p REISE-INFO DOWNLOAD · FIJI u 3/09 - Unterwasser

mediadb.unterwasser.de

p REISE-INFO DOWNLOAD · FIJI u 3/09 - Unterwasser

p REISE-INFO DOWNLOAD · FIJI u 3/09

c Der Tropentraum Fiji mit einer

Ausdehnung von 18.376 Quadratkilometer

liegt im südlichen Pazifik,

etwa 2800 Kilometer nordöstlich

von Sydney. Der Staat (Hauptstadt:

Suva) besteht aus 332 Inseln, von

denen nur 105 bewohnt sind. Zahllose

Atolle erstrecken sich in tiefblauer

See und bieten mit ihren

großen Saumriffen ideale Voraussetzungen

für den Tauchsport. Vor

allem in der Somosoma-Straße zwischen

Taveuni und Vanua Levu zeigt

die Unterwasserwelt eine Vielfalt,

die es mit vielen bekannten Tauchplätzen

der Welt aufnehmen kann.

Die zwei größten Inseln sind die erloschenen

Vulkaneilande Viti Levu

mit der Hauptstadt Suva mit rund

210.000 Einwohnern (Stand 2008)

und Vanua Levu, die sich steil aus

dem Meer erheben. Auf ihnen gibt

es zahlreiche kleine Flüsse und Bäche,

der größte von ihnen ist der Kioa

River auf Viti Levu, der auf einer

Länge von 128 Kilometern befahrbar

ist. Der Tomanivi-Vulkan ist mit

1324 Meter die höchste Erhebung

Fijis. Die kleine Republik mit ihren

828.000 Einwohnern (Stand 2007)

war bis 1970 britische Kolonie und

gehört seit 1997 wieder zum Commonwealth.

c Anreise: Von Europa aus wird Fiji

von Air New Zealand, der Korean Air

und Qantas angeflogen. Die überwiegende

Zahl der Flüge geht nach

Nadi Airport an der Westküste der

Hauptinsel Viti Levu. Von hier fliegen

lokale Fluggesellschaften mit

Propellermaschinen die Inseln an.

Zu beachten ist dabei, dass in der

Regel nur 15 bis 20 Kilogramm Gepäck

frei sind. Auch das Handgepäck

wird gewogen und Übergepäck

wird entsprechend berechnet.

c Visumsbestimmungen: Der Reisepass

ist erforderlich und muss

bei der Einreise noch mindestens

drei Monate über das beabsichtigte

Ausreisedatum gültig sein; hinzu

kommt ein gültiges Rückflugticket.

In der Regel wird bei der Einreise für

EU-Bürger eine Aufenthaltsgenehmigung

bis zu maximal 30 Tagen erteilt,

die bis zu sechs Monate verlängert

werden kann.

c Geld: Landeswährung ist der Fidschi

Dollar = 100 Cents (FJD), wobei

ein Euro 2,37 FJD entspricht (Stand:

02/09). Geldwechsel Ist am Flughafen,

in Banken und in den meisten

Hotels möglich. Kreditkarten wie

MC, VC, DC und AMEX werden in

1 · u 3/09

vielen Hotels, Restaurants, Geschäften

und in Mietwagenfirmen wie

Reisebüros akzeptiert.

c Klima/Reisezeit: Fiji besitzt ein

gemäßigtes Tropenklima. Passatwinde

bringen von Mai bis Oktober

trockenes Wetter aus Südost. Heiß

und schwül-feucht ist die Zeit von

Dezember bis April, wobei im Westen

der Inselgruppe geringere Niederschläge

zu verzeichnen sind als

in anderen Landesteilen. Heftige Cyklone

können von November bis

April und schwerpunktmäßig im Januar

und Februar auftreten.

c Bevölkerung: Die Bevölkerung

Fijis setzt sich aus Christen (52 Prozent),

Hindus (38 Prozent), Moslems

(8 Prozent) und einer Sikh-Minderheit

zusammen. Die offizielle Amtssprache

ist Englisch; Landessprachen

sind Fidschianisch und Hindi,

teilweise werden auch Chinesisch

und Urdu gesprochen. Gäste sind in

den Dörfern stets willkommen, allerdings

sollte man sich an gewisse

lokale Spielregel halten. Dazu zählen

eine vorherige Ankündigung,

Gastgeschenke, eine entsprechende

Bekleidung und ein dezentes

Sprechverhalten. Geldgeschenke

sind nicht üblich; kleinere Beträge

für besondere Leistungen sind aber

gern gesehen. Weitere Tipps hierzu

gibt das Fiji Visitors Bureau.

c Unterkunft: Auf Fiji gilt es zahlreiche

Luxushotels, aber auch kleine

und preiswerte Hotels. Die

Einteilung erfolgt nach einem Drei-

Sterne-System, wobei die Drei für

De Luxe, die zwei für Mittelklasse

und ein Stern für preiswert und einfach

stehen. Zudem gibt es auf Fiji

so genannte Budgetels, die günstige

Übernachtungsmöglichkeiten

in Schlafsälen bieten. Sie sind sauber

und komfortabel, und die meisten

verfügen sogar über eine Bar,

Swimmingpool und Restaurant, einige

auch über eine Klimaanlage

und Kochnische. Zudem gibt es eine

Jugendherberge auf Suva. Eine Hotelsteuer

von fünf Prozent wird für

alle Dienstleistungen erhoben.

c Küche: Die einheimische Küche

ist fidschianisch oder indisch geprägt.

Zu den Spezialitäten gehören

marinierter, in Kokosnuss und

Zitrone gedünsteter Fisch; Raurau,

ein Gericht aus Taro-Blättern, Kassaua

(Tapioka, oft gekocht, gebacken

oder gemahlen und in Kokoscreme,

Zucker und zerdrückten

Bananen) und Duruka, ein sparge-

c Tauchen, tauchen, tauchen ... das ist das Motto auf dem Safari-Boot

»Fiji Aggressor II«, das in einwöchigen Touren durch die Inselwelt des

Südsee-Archipels kreuzt.

lähnliches Gemüse, das zwischen

April und Mai angeboten wird. Alle

größeren Hotels bieten europäische

Gerichte und indische Currys an; einige

von ihnen und verschiedene

Restaurants haben auch das Festessen

Fidschis Lovo auf ihrer Speisekarte,

das aus unterschiedlichen

Fleischsorten, Fisch, Gemüse und

Obst besteht und in Erdöfen gegart

wird. Alkoholische Getränke werden

nur in Clubs, Hotelbars und Restaurants

mit Lizenz angeboten.

c Strom: Die Stromspannung beträgt

240 V, 50 Hz, dennoch verfügen

viele Resorts über 110-Volt-

Anschlüsse. Empfehlenswert sind

daher ein internationales Adapterset

und. ein Spannungswandler.

c Telefon: Vorwahl von Deutschland

nach Fidschi: (00 679) plus

Durchwahl; von Fiji nach Deutschland:

05 plus 49. Es besteht ein

internationales Mobilfunknetz

(Dualband), zudem können Satellitentelefone

diverser Anbieter benutzt

werden.

c Mietwagen/Verkehr: Das Straßennetz

auf Fiji umfasst etwa 5000

Kilometer, von denen 1500 Kilometer

asphaltiert und ganzjährig befahrbar

sind. Eine Autobahn von

Rakiraki nach Suva über Korovou

befindet sich noch im Bau. Auf den

größeren Inseln gibt es ein gut ausgebautes

Busnetz; Schnellbusse verkehren

zwischen Suva und Nadi sowie

Suva und Lautoka. Taxen in den

Städten haben Taxameter, trotzdem

sollte man den Fahrpreis vorher

vereinbaren. Mietwagen stehen

an internationalen Flughäfen und

bei größeren Hotels zur Verfügung.

Der Internationale Führerschein ist

für Leihwagen erforderlich. Hinweis:

Auf Fiji herrscht Linksverkehr und

Anschnallpflicht!

c Sonstige Aktivitäten: Im Fokus

aller Freizeitaktivitäten steht

auf Fiji der Wassersport. Neben dem

Schwerpunkt Tauchen sind fast alle

Möglichkeiten gegeben, sich im

türkisfarbenen Wasser des Pazifiks

zu tummeln. Auch Golfer haben Ihren

Spaß, denn auf einigen Inseln

warten zahlreiche Plätze auf ihre

Spieler. Von Interesse ist auch das

1904 errichtete Fiji-Museum auf der

Hauptinsel Viti Levu, in dem einheimische

Kunst- und Gebrauchsgegenstände

ausgestellt sind, die einen

Einblick in die Geschichte und

Kultur der Insulaner vermitteln.

Der Colo-i-Suva Forest Park überrascht

Dschungel-Trekker mit Wasserfällen,

Naturlehrpfaden, Picknickstellen

und kleinen Seen. Zudem

lockt der Gipfel des meist wolkenverhangenen

Mount Victoria, und

auf Taveuni gibt es einen legendenumwobenen

Kratersee, den Lake Tagimancia,

mit den schönsten und

berühmtesten Blumen der Inseln.

Beeindruckend sind ebenfalls die

Nausori Highlands, die man sich am

besten mit einem Four-Wheeler erschließt.

c Medizinische Versorgung: Die

medizinische Versorgung auf Fiji

entspricht insbesondere in den

ländlichen Gebieten nicht deutschem

Standard. Die Hauptkrankenhäuser

befinden sich in Suva,

Sigatoka, Lautoka, Ba, Savusavu, Taveuni,

Labasa und Levuka. c


p REISE-INFO DOWNLOAD · FIJI u 3/09

Weitere kleinere Kliniken und medizinische

Versorgungseinrichtungen

mit zumindest rudimentärer Ausstattung

findet man auf allen größeren

Inseln. Der Abschluss einer

Reisekrankenversicherung mit Reiserücktransportversicherung

ist zu

empfehlen. Eine individuelle Reiseapotheke

sollte auf jeden Fall

mitgenommen werden, Standardimpfungen

(einschließlich Masern)

sollten ebenfalls zur Vorsorge

zählen.

2 · u 3/09

























c Weitere Infos:

Fiji Visitors Bureau (Europe)

Tel: (030) 42 25 62 85

E-Mail: Kontaktformular auf der

Website: www.bulafiji.de




£ TAUCH-INFO









Schwierigkeitsgrad:



0000000000

















South Pacific Tourism Organization

Petersburger Straße 94

10247 Berlin

Tel.: (0 30) – 42 25 60 26





Großfische:






0000000000















Wracks:



0000000000



Steilwände:



0000000000




Riffe:



0000000000


Schnorcheln:




0000000000



Sichtweite:



durchschnittlich 15 bis 40 m


Dekokammer:


in Suva

Anzug:

3 bis 5 Millimeter


£ KLIMA-INFO

Beste Reisezeit

Mittl. Tagestemp.

Mittl. Nachttemp.

Sonnenstunden

Regentage

Wassertemperatur

JAN 30° 23° 6,0 18 28°

FEB 30° 23° 6,0 18 28°

MÄR 30° 23° 6,0 21 27°

APR 29° 23° 5,0 19 27°

MAI - 28° 22° 4,0 16 27°

JUN - 27° 21° 4,0 13 27°

JUL - 26° 20° 5,0 14 27°

AUG - 26° 20° 4,0 15 26°

SEP - 27° 21° 5,0 16 25°

OKT - 27° 21° 5,0 15 26°

NOV 28° 22° 5,0 15 27°

DEZ 29° 23° 7,0 18 27°





















c Tauchbasen/-boote:

Fiji Aggressor II

Webseite: www.aggressor.com













Peter Hughes Diving

www.peterhughes.com





















Rainbow Reef Divers

Website: www.aquatrek.com










Aquaventure Taveuni

Website: www.aquaventure.com










Eco Divers Tours

Website: www.fijifvb.gov.fj


















c Reiseveranstalter:

BWT-Travel Office

www.dive-suedsee.com














Schöner Tauchen

www.schoener-tauchen.de

Orca Reisen

www.orca.de









Pacific Travel House

www.pacific-travel-house.de

Meier‘s Weltreisesn

www.meiers-weltreisen.de

Tauchreisen Roscher

www.tauchreisen-roscher.de

Tauchertraum

www.tauchertraum.com

Extratour DTI

www.extradive.de






£ REISE-INFO




Flug: ab ca. 25 Std.

Preis: ab ca. 1000 Euro




Zeituntersch.: plus 12 Std.


Sprache: Englisch und Fidschi




Preisniveau: höher als in D







Handy: ja (mit lokaler SIM-Karte)



Landesvorwahl: 0 06 79





























£ SCHIFF-STECKBRIEF · Fiji Aggressor II

Fiji Aggressor II

Die Fiji Aggressor ist ein 36 Meter

langer Aluminium-Katamaran.

Das 1997 vom Stapel gelaufene

Schiff ist ganz auf die

Bedürfnisse von Tauchern eingestellt,

die große Tauchplattform

bietet ausreichend Platz,

getaucht wird vom Hartschalen-

Beiboot aus.

An Bord finden maximal 18

Passagiere in neun Doppel-Kabinen

Unterkunft. Alle Kabinen

liegen auf dem Hauptdeck, sind

klimatisiert, haben ein „Queen-

Size“-Bett und eine Einzelkoje

sowie eine private Dusche/

Toilette.




Auf dem Oberdeck befindet sich




der große Salon mit Bar und

Ess-Bereich. Dort befindet sich





auch der „Entertainment-Be-


reich“ mit großem Fernseher,






DVD-Bibliothek, PC zur Bild und

Videobearbeitung sowie die gut




bestückte Bibliothek.



















Tauchguides: 2

Ausbildung: ja








Beiboote: 2
















Nitrox: ja

Rebreather: nein

Verleih Computer: ja

Verleih Fotoausrüst: ja


Schiffstyp: Motor Vessel (M/V)



Länge: 32,5 m Breite: 7,5 m

Anzahl Kabinen/AC: 9/9

Dusche/WC: 9/9

Preisbeispiel: Eine 7-tägige

Tauchsafari ohne Flüge, kostet direkt

bei der Aggressor-Fleet p. P.

ca. 3050 USD

Web: www.aggressor.com








Foto: Felipe Barrio

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine