Bleisystem - Unterwasser

mediadb.unterwasser.de

Bleisystem - Unterwasser

p TECHNIK

104 · u 1/13

Blasengröße

Bei den meisten Jackets können Sie die

Größe der Auftriebsblase nicht beeinflussen.

Die hängt vom Jacket-Typ und natürlich

von der Konfektionsgröße ab. Abgesehen

von den variabel ausstattbaren,

modularen Wing-Modellen erreichen die

selten gewordenen Stabilizing-Modelle

und Jackets mit einem Mix aus ADV- und

Wing-ähnlichen Schnitt die größten Auftriebsvolumina

(mehr hierzu siehe »Jacket-Typen«

auf Seite 101).

Tipp Blasengröße:

• »Think big!« – denken Sie an Ihre

taucherische Zukunft und setzen

Sie auf mehr Auftrieb. Vor allem

wenn zukünftig mehr Ausrüstung

(Doppelflaschen-System) mitgeführt

werden und die Tauchgänge

tiefer und auch im Kaltwasser stattfinden

sollen.

Material

Jackets sind dem ständigen Wechselspiel

zwischen Dehnung/Entlastung,

Feuchtigkeit/Trockenheit,

Wärme/Kälte und meistens auch

Salzwasser- und anderen Kontaminierungseinflüssen

ausgesetzt.

Wenn es sich dann um ein dünnhäutiges

Modell handelt, so wird es

erst ausbleichen und sich später in

Einzelteile auflösen. Hier gilt es wieder

einen Kompromiss einzugehen.

Je robuster das Jacket material

ist (zu erkennen an der Zahl der Nylon-Stärke

»420er Cordura«), umso

schwerer ist es auch.

Taschen

Die Anzahl und Größe der Taschen sind

gern herangezogene Verkaufsargumente.

Über deren Bedeutung kann jedoch

gestritten werden. Für die einen

sind sie wichtig, andere setzen lieber

darauf, die Zusatzausrüstung schnell erreichbar

an den D-Ringen

zu verstauen. Wenn Ihnen

Taschen wichtig sind,

dann achten Sie darauf,

dass Sie die Reißverschlüsse

gut erreichen und dass

Sie diese vor allem auch

ohne Probleme richtig

schließen können.

D-Ringe

Am Anfang werden Sie Ihnen

noch nicht fehlen. Mit zunehmender

Tauchgangszahl und

wachsendem Ausrüstungswust

werden Sie jedoch jede

zusätzliche Befestigungsmöglichkeit

zu schätzen

lernen. Einen D-Ring im

Schulter- und einen im Hüftbereich

sollte jedes Jacket

haben. Aus unserer Sicht gilt

daher: Je mehr, desto besser!

Wichtig: Das Material ist

idealerweise aus rostfreiem

und robustem Edelstahl.

Tipp Taschen:

• Taschen sollten im Optimalfall

mit einem kleinen

D-Ring ausgestattet

sein, um an diesem Ausrüstungsgegenstände

zusätzlich zu sichern.

Gewicht

Jackets wiegen im Schnitt zwischen drei und fünf

Kilogramm. Leider spielt in den heutigen Zeiten

jedes Gramm eine entscheidende Rolle, wenn

man Flugreisen antritt. Wenn Sie nicht auf Leihjackets

am Urlaubsort zurückgreifen wollen, dann

rechnen Sie einfach mal, ob es sich nicht vielleicht

lohnt, ein günstiges, leichtes Reisejacket zum

Ganzjahresjacket dazuzukaufen.

Tipp Gewicht:

• Wenn Sie eine Tauchreise per Flugzeug

antreten, könnten Sie im Sinne der Gewichtseinsparung

Bleitaschen und Rückenpolster

(wo machbar) zu Hause lassen

Schnellablässe

Schnellablässe sind sicherheitsrelevant. Neben

dem Inflator, der gleichzeitig immer auch ein

Schnellablass-Ventil beinhaltet, sollten weitere Ablassventile

vorhanden sein. Mindestens ein Ablass

sollte am hinteren unteren Ende des Jackets liegen,

um auch in »Kopfunter-Lage« Luft ablasen zu

können. Ebenso wichtig ist mindestens ein Schnellablass

am oberen Jacketende, über den in der

»Kopfüber-Lage« Luft abgelassen werden kann.

Jackettest

1/13 u · 105

1300 MAL MIT UNS

GEWINNEN

MEHR AUF WWW.SUBGEAR.DE

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine