Anforderungsprofil - Heinrich Metzendorf Schule

metzendorfschule.de

Anforderungsprofil - Heinrich Metzendorf Schule

Ausschreibungsnummer: 17578

Bezeichnung der Stelle: Studiendirektorin/Studiendirektor zur Koordinierung

schulfachlicher Aufgaben

Schule: Heinrich Metzendorf Schule

Schulort: Bensheim

Schulform: Berufliche Schulen

Anforderungsprofil

Stelle einer Studiendirektorin/eines Studiendirektor zur Koordinierung schulfachlicher

Aufgaben als Abteilungsleiterin/als Abteilungsleiter an der Heinrich Metzendorf Schule in

Bensheim

Schwerpunkte:

1. Pädagogische Leitung hinsichtlich der Konzeption, Durchführung, Evaluation und

Sicherung pädagogischer Prozesse und Projekte für Kollegium und Schulleitung

2. Koordination Fachoberschule

Das Anforderungsprofil ist allgemein in § 33 der Dienstordnung für Lehrkräfte … und in Abschnitt

2 des Erlasses über das Ausschreibungs- und Auswahlverfahren bei der Besetzung von Stellen

vom 22. November 2001 (ABl. 2002, S. 8 ff) beschrieben.

Der Zuständigkeitsbereich der künftigen Abteilungsleiterin bzw. des künftigen Abteilungsleiters

ergibt sich aus dem beigefügten derzeitigen Organisationsplan für die Heinrich Metzendorf Schule.

Der Bewerber / die Bewerberin sollte eine der an der Schule unterrichteten beruflichen

Fachrichtungen abdecken können.

Als spezifisches Anforderungsprofil für die ausgeschriebene Stelle werden darüber hinaus

folgende Kompetenzen erwartet:

Leitungskompetenz

Von der Abteilungsleiterin bzw. dem Abteilungsleiter wird die verantwortungsbewusste

Kooperation mit dem Schulleitungsteam und dem Kollegium, die sachgerechte Vertretung der

spezifischen Aufgaben und die Förderung der gesamtschulischen Entwicklung erwartet.

In Abstimmung mit den anderen Abteilungsleitern ist die pädagogische und fachliche Arbeit

zusammen mit den Lehrkräften in Prozessen zielorientiert zu entwickeln. Erforderlich sind

ausgeprägte Kommunikationsbereitschaft, Integrationsfähigkeit und Überzeugungskraft.

- 1 -


Pädagogische Kompetenz

Die Bewerberin bzw. der Bewerber sollte über hohe pädagogische Kompetenz im Hinblick auf

Schülerinnen und Schüler in differierenden Lebenskontexten und umfassende

Unterrichtserfahrung verfügen.

Fachkompetenz

Kompetenzbereich Qualitätsentwicklung und -sicherung des Unterrichts

Die Bewerberin bzw. der Bewerber soll aktiv, innovativ und verantwortlich an der Entwicklung,

Umsetzung und Evaluation von Unterrichtsprozessen und pädagogischen Projekten mitarbeiten.

Die nachhaltige Sicherung der Ergebnisse im Rahmen eines Qualitätsmanagements ist Teil der

Aufgabe.

Zurzeit sollen schwerpunktmäßig die folgenden Entwicklungsvorhaben voran gebracht werden:

Weiterentwicklung und Sicherung des Lernfeldkonzepts, Entwicklung und Evaluierung von

kooperativen Lernformen und von selbstorganisiertem Lernen. Das Anforderungsprofil kann in

Abstimmung mit der Schulleitung bei Bedarf neu angepasst werden.

Bensheim, 27.06.11

gez. Wolfgang Freudenberger

Schulleiter

- 2 -

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine