Kopie von fobidelecke_außen_10.indd - Marienkrankenhaus Soest

mkh.hospitalverbund.de

Kopie von fobidelecke_außen_10.indd - Marienkrankenhaus Soest

Th r o m b o z y T e n h e m m u n g

Welche Substanz wann?

an m e l D u n g

Eine verbindliche

Anmeldung wird erbeten

bis zum 11. Januar 2010

po s T

Marienkrankenhaus Soest

Klinik für Innere Medizin

Widumgasse 5

59494 Soest

fa x

02921/391-1140

em a i l

innere@mkh-soest.de

Telefon

02921/391-1101

Ve r a n s Ta lT u n g s o r T

Hotel Haus Delecke

Linkstraße 10 - 14

59519 Möhnesee

Tel. 02924/8090

www.haus-delecke.de

an fa h r T

Autobahn

A 44 Kassel-Dortmund, Abfahrt Soest-

Möhnesee (56), B 229 Richtung Möhnesee

(ca. 8 km).

A 445 Werl-Arnsberg, Abfahrt Neheim

(62), Richtung Neheim, anschließend

Richtung Möhnesee über Niederense

(ca. 12 km)

Bahn

Bahnhof Soest oder Neheim-Hüsten

Taxi Richtung Möhnesee

Di e n sTa g

19. Ja n ua r 2010

20 uh r

Haus Delecke

Möhnesee

refer enTen

Prof. Dr. med. Stefan Herzig

Pharmakologe

Uniklinik Köln

Prof. Dr. Markus Flesch

Chefarzt der Klinik für Innere Medizin

- Kardiologie -

Marienkrankenhaus Soest

fo r T b i l D u n g s p u n k T e

Die Zertifizierung

der Fortbidlungsveranstaltung

ist bei der

Ärztekammer Westfalen-Lippe beantragt.


SEHR GEEHRTE FRAU KOLLEGIN,

SEHR GEEHRTER HERR KOLLEGE,

Acetylsalicylsäure, Acetylsalicalsäure plus Dipyridamol, Cilostazol,

Clopidogrel, Clopidogrel als Generikum, jetzt als

neue Substanz Prasugrel und in Zukunft vielleicht noch

Ticagrelor – die Auswahl an Thrombozytenaggregationshemmern

wird immer unübersichtlicher.

Ähnliches gilt für die Indikationen bei der Verabreichung

dieser Medikamente: Welche Substanzen sind wie lange

indiziert nach Stent-Implantation, Implantation eines beschichteten

Stents, nach einem Myokardinfarkt oder nach

einem Apoplex? Wie ist die Datenlage für die Schlaganfallprophylaxe

bei chronischem Vorhoffl immern? Welche Regeln

gelten, wenn gleichzeitig Indikationen für Marcumar

und für Thrombozytenaggregationshemmer bestehen?

A B 20.00 UH R BEGRÜSSU NG

Prof. Dr. med. Markus Flesch

WI

Programm

Programm

WI R K U N S G W E I S E D E R

TH ROMB OZYTENAGGR EGATIONSH EMMER

A U S SI C H T D E S PH A R M A K O L O G E N

Prof. Dr. med. Stefan Herzig

TH R O M O B Z Y T E N A G G R E G AT I O N S H E M M U N G

B E I KHK, SC H L A G A N FA L L, PAVK

WE L C H E SU B STA N Z W A N N ?

Prof. Dr. med. Markus Flesch

DISKUSSION U N D ZU S A M M E N F A S S U N G

AU S K L A N G

Die Fragen sind fast zu viel für eine einzige Abendveranstaltung,

aber wir wollen versuchen, durch eine Erläuterung

der pharmakologischen Wirkmechanismen der einzelnen

Substanzen und Vorstellung der entscheidenden

Studien und Leitlinien eine brauchbare Systematik für die

Verabreichung von Thrombozytenaggregationshemmern

zu erarbeiten.

Herzlich lade ich Sie zu dieser interessanten Veranstaltung

im bekannten Rahmen im Haus Delecke ein.

Über Ihre Teilnahme würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

mit freundlicher

Unterstützung durch

Prof. Dr. Markus Flesch

25 Jahre

Chefarzt der Klinik für

Innere Medizin

- Kardiologie -

KARDIOLOGIE

SOEST

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine