GEFÄßCHIRURGIE - Marienkrankenhaus Soest

mkh.hospitalverbund.de

GEFÄßCHIRURGIE - Marienkrankenhaus Soest

LEISTUNGSSPEKTRUM

Gefäßerkrankungen können im gesamten Körper auftreten.

Entsprechend groß ist unser Spektrum. Wir setzen sämtliche

konservativen, kathetertechnischen und gefäßchirurgischen

Therapiemöglichkeiten ein zur Behandlung von:

> Halsschlagaderverengungen (Karotisstenose)

> krankhaften Erweiterungen der Hauptschlagader

(Aortenaneurysma)

> akuten und chronischen Durchblutungsstörungen

der Beine (Arterielle Verschlusskrankheit) inklusive

des Diabetischen Fuß-Syndroms

> Erkrankungen der Venen

(Thrombose, Krampfadern)

HABEN SIE WEITERE FRAGEN?

Sollten Sie individuelle Fragen oder weiteren

Informationsbedarf haben, sprechen Sie die

Mitarbeiter unserer Abteilung an – sie stehen Ihnen

mit Rat und Tat zur Seite.

WO SIE UNS FINDEN

Marienkrankenhaus Soest

Widumgasse 5

59494 Soest

Tel. 02921 / 391-0

E-Mail: info@marienkrankenhaus-soest.de

www.marienkrankenhaus-soest.de

Dr. med. Ulrike Klemp

Chefärztin der Abteilung für

Gefäß- und Endovaskuläre Chirurgie

Sekretariat Frau Schubert

Tel. 02921 / 391-1032

Fax. 02921 / 391-1040

E-Mail: u.klemp@mkh-soest.de

Das Marienkrankenhaus Soest ist Teil des

Katholischen Hospitalverbundes Hellweg. Weitere Informationen

dazu finden Sie im Internet unter www. hospitalverbund.de

www.marienkrankenhaus-soest.de

Stand 05/11

GEFÄßCHIRURGIE

Moderne Verfahren für Patienten

PATIENTEN-

INFO


UMFASSENDE VERSORGUNG MODERNE VERFAHREN

LIEBE PATIENTIN, LIEBER PATIENT.

Die Blutgefäße sind die „Versorgungsadern“ in unserem

Körper: Sie vernetzen das Herz mit allen anderen Organen

und liefern ihnen über das Blut die lebensnotwendigen Nähr-

stoffe. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass die Blutgefäße

intakt sind. Gesundheitliche Probleme entstehen dann, wenn

die „Leitungen“ für den Bluttransport übermäßig verengt

oder erweitert sind.

MODERNE VERFAHREN

Damit das Blut fließen kann, stehen in der Chirurgie moderne

Verfahren zur Verfügung, um die Gefäße schonend

zu stützen, aufzuweiten oder auszuschälen. Seit mehr als

20 Jahren versorgt das Marienkrankenhaus Soest Patienten

mit akuten und chronischen Erkrankungen der Schlagadern

und Venen in der anerkannten Fachabteilung Gefäß- und

endovaskuläre Chirurgie / Phlebologie.

UMFASSENDES BEHANDLUNGSSPEKTRUM

Unser Behandlungsspektrum umfasst neben der konventionellen

gefäßchirurgischen Therapie vor allem den Bereich

der endovaskulären Therapie. Endovaskulär bedeutet, dass

die Behandlung durch die Blutgefäße hindurch erfolgt. Fest

etabliert hat sich dieses Verfahren beispielsweise bei der Behandlung

einer Aussackung an der Bauchschlagader. Hierbei

platzieren die Chirurgen an der geschädigten Stelle eine fl exible

netzartige Gefäßstütze (Stentprothese), die anschließend

die Funktion der Gefäßwand übernimmt. Der Vorteil hierbei:

Anstatt den Bauch zu öffnen, benötigen die Chirurgen nur einen

kleinen Einschnitt an den Leisten, um den Stent durch die

Arterie unter Röntgenkontrolle passgenau an der Aussackung

zu platzieren. Dies ist für Patienten weitaus schonender, auch

die Schmerzen sind wesentlich geringer. Offene Gefäßoperationen

kommen meist dann infrage, wenn die angiologisch

konservative Therapie oder endovaskuläre Methoden keine

Verbesserungen mehr erwarten lassen.

Die moderne Therapie von Gefäßerkrankungen beruht auf

drei Verfahren:

> angiologisch konservative Therapie (z.B. Einsatz von

Medikamenten, Physiotherapie)

> endovaskuläre Therapieformen (Katheterverfahren;

u.a. Stentimplantationen) um Gefäße zu erweitern bzw.

zu stützen.

> gefäßchirurgische Eingriffe

KOOPERATION

www.marienkrankenhaus-soest.de www.marienkrankenhaus-soest.de www.marienkrankenhaus-soest.de

INTERDISZIPLINÄRE VERSORGUNG DER PATIENTEN

Gefäßerkrankungen können unbehandelt zu einem

Schlaganfall oder einer Amputation von Gliedmaßen

führen. Unser Ziel ist es daher, die Erkrankung von Gefäßen

möglichst frühzeitig zu erkennen und zu behandeln.

Hierzu setzen wir auf eine intensive interdisziplinäre

Versorgung der Patienten – unter anderem arbeiten wir

eng mit den Kardiologen und Diabetologen in unserem

Haus zusammen. Für eine umfassende Diagnostik und

Therapie besteht zudem eine enge Vernetzung mit Radiologen

und Nephrologen innerhalb des Katholischen

Hospitalverbundes Hellweg.

Unsere Fachärzte klären in der Sprechstunde, ob eine

schwere Gefäßerkrankung vorliegt und welche weiteren

Schritte notwendig sind. Viele Untersuchungen können

ambulant durchgeführt werden, wie zum Beispiel die

Ultraschall-Diagnostik, die Laufband-Ergometrie oder

auch die Computertomographie.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine