Was Familien brauchen - Inixmedia.de

inixmedia.de

Was Familien brauchen - Inixmedia.de

Was Familien

brauchen

Freizeit

Bildung

Arbeit

Beratung

... im Landkreis Schwandorf


Grußwort

Liebe Leserinnen und Leser,

im Landkreis Schwandorf lässt es sich gut leben! Dafür

gibt es viele Gründe. An erster Stelle natürlich, weil die

Menschen hier und in der Umgebung vielfältige und

sichere Arbeitsplätze finden. Aber auch, weil die Region

einen hohen Freizeitwert hat und alles bietet,

worauf gerade Familien besonders achten.

Von der frühen Kindheit bis ins hohe Alter bietet der

Landkreis ein breit gefächertes Angebot an Bildungseinrichtungen

und Beratungsstellen. Es gibt eine fast

unbegrenzte Auswahl an Freizeitmöglichkeiten, die alle

Neigungen abdecken. Die große Zahl unserer Vereine

und Verbände trägt ein besonders breites Spektrum

von sportlichen, kulturellen und sozialen Angeboten.

Ich bin der Überzeugung, dass es für jeden individuellen

Wunsch und jede persönliche Situation einen helfenden

Partner im Landkreis gibt – mehr vielleicht, als im ersten

Moment zu erkennen und zu überschauen ist. Aus diesem

Grund haben wir den neuen Ratgeber für Familien

im Landkreis Schwandorf herausgebracht.

Hier finden Sie einen Überblick, was der Landkreis im

Bereich der Familien alles bietet und leistet. Eine wertvolle

Lektüre für unsere Neubürger, aber auch für alle,

die bei uns schon zu Hause sind, deren Lebenssituation

sich aber verändert hat. Nicht alles hat in so einem

schmalen Heft Platz, aber für alles gibt es zumindest

einen ersten hilfreichen Wegweiser auf den folgenden

Seiten. Ich lade Sie ein, von diesem Angebot Gebrauch

zu machen und den Landkreis Schwandorf vielleicht

von ganz neuen Seiten kennenzulernen.

Familienfreundlichkeit muss bei uns nicht erst erfunden

werden. Aber immer mehr Gemeinden und Unternehmen

rücken die Vereinbarkeit von Familie und

Beruf und die hohe Lebensqualität in den Vordergrund.

Wir haben im Landkreis ein sehr engagiertes

und erfolgreiches Bündnis für Familien. Wir alle zusammen

ebnen Wege für die größte und persönlichste

Entscheidung – die Entscheidung, als Familie im Landkreis

Schwandorf zu leben.

Mit herzlichem Gruß

Volker Liedtke

Landrat

1

© www.activebizz.de/

www.pixelio.de


Rund ums Haus

2

feiertags

Hier ist iHr

traumbad

Willkommen bei Richter+Frenzel in der Welt

des Badens: Entdecken Sie einzigartige

Badkonzepte, aktuelle Trends und tolle Gestaltungsideen.

Ob Pur, Classic oder Modern:

Unsere drei Stilwelten werden Sie begeistern

– lassen Sie sich von uns beraten.

Richter+Frenzel Regensburg GmbH

Bad-Center Schwandorf

Max-Planck-Straße 1

92421 Schwandorf

www.richter-frenzel.de

130221_AZ_Traumbad_145x100_4c_Schwandorf.indd 1 25.02.2013 10:30:05


Inhaltsverzeichnis

FamiLienFreundLicher Landkreis

Familienfreundlichkeit als Wettbewerbs-Vorteil ............. 4

Wettbewerb „Familienfreundliche Kommune“ ............... 5

Wettbewerb „Familienfreundliches Unternehmen“ ..... 6

LokaLes bündnis Für FamiLie

Stark vor Ort ........................................................................................ 9

Freizeit

In der Oberpfalz ganz vorne ...................................................... 11

Freizeit genießen in Alltag und Urlaub .................................. 11

Oberpfälzer Seenland .................................................................... 11

Festspiele im Landkreis Schwandorf .................................... 13

Das sollten Sie sich ansehen (Auswahl) ............................... 13

mobiL mit dem ÖPnV

Bahn – Bus ........................................................................................... 15

biLdung

Lernende Region ............................................................................. 17

Bildungsmesse „Fit für die Zukunft“ .................................... 17

Weiterführende Schulen im Landkreis Schwandorf .... 18

Berufsbildende Schulen .............................................................. 18

Volkshochschulen und Volksbildungswerke .................... 19

Hochschulen für den Landkreis ............................................... 19

arbeit

Starker Arbeitsmarkt vor Ort .................................................... 21

Jungen Menschen eine Zukunft sichern ............................ 24

beratung

Schwangerschaft und Geburt .................................................. 27

Angebote für Eltern, Säugling und Kleinkind .................. 30

Erziehungs- und Familienberatung ........................................ 31

Kinderbetreuung ............................................................................. 31

Gesundheit für Mutter und Kind ............................................. 35

Hilfe für Frauen in Notlagen ..................................................... 36

Recht und Rechtsberatung ....................................................... 36

Finanzen .............................................................................................. 38

Menschen mit Behinderung ...................................................... 42

Senioren – Ehrenamt ..................................................................... 42

Branchenverzeichnis ..................................................................... 43

Im Notfall ............................................................................................ 44

Impressum ......................................................................................... 44

3


Familienfreundlicher Landkreis

FamiLienFreundLichkeit

aLs WettbeWerbs-VorteiL

Wann ist ein Unternehmen, wann ist eine Kommune

familienfreundlich? Und lässt sich Freundlichkeit überhaupt

messen?

Ganz offensichtlich kann man es, wie der Wettbewerb

Familienfreundlicher Landkreis Schwandorf“ zeigt.

Zumindest hat die zuständige Jury einen Kriterienkatalog

gefunden, der Vergleichbarkeit herstellt und

starke Leistungen sowie zukunftsweisende Ideen besonders

honoriert. Und nicht nur an den Siegern, sondern

an allen Bewerbern können sich Kommunen und

Betriebe im Landkreis ein Beispiel nehmen und sich

anregen lassen zu noch mehr Familienfreundlichkeit.

In einer globalisierten, hochmobilen Welt stehen Städte

und Regionen im Wettbewerb um die Menschen. Deshalb

ist es notwendig, Menschen anzuziehen und langfristig

vor Ort zu binden: Nur so können die Fachkräfte

mit ihren Familien gewonnen werden, die heute so

dringend benötigt werden.

Die Qualität von Arbeit und Freizeit bestimmt das Wanderungsverhalten

der Menschen – und diese achten

sehr genau darauf, wo ihren Bedürfnissen Rechnung

getragen wird. Wo die Menschen sich angenommen

fühlen, wo sie sich wohlfühlen, nur dort engagieren

sie sich auch: im Betrieb oder im privaten Umfeld, im

Verein oder in der Kommunalpolitik, in der Nachbarschaftshilfe

oder einfach mal so.

Deshalb sitzen Unternehmen und Kommunen in einem

Boot. Und deshalb sind die beiden Wettbewerbe zur Familienfreundlichkeit

– in den Bereichen „Kommune“ und

„Unternehmen“– zwei Seiten der gleichen Medaille.

Die Teilnehmer des Wettbewerbs – vom Kleinstbetrieb

über mittelständische Firmen bis hin zu Großunternehmen

– setzen sich aus den unterschiedlichsten

4

Branchen zusammen und haben dennoch eine Gemeinsamkeit:

Sie trotzen dem Fachkräfte-Engpass offensiv,

indem sie den Fokus auf die Familienfreundlichkeit im

eigenen Haus legen. Denn gerade der sich verschärfende

Wettbewerb um die „besten Köpfe“ und die

Notwendigkeit, sich auf dem Markt zu positionieren,

veranlassen die Unternehmen, neue Wege zu gehen.

Einer davon ist eine familien- und lebensphasenorientierte

Personalpolitik – sicher nicht der leichteste, aber

ein sehr lohnender Weg.

Die Unternehmen, die sich am Wettbewerb beteiligt

haben, stehen dafür, dass Familienfreundlichkeit als

selbstverständlicher Bestandteil des Unternehmensmanagements

wirtschaftlich realisierbar ist. Die teilnehmenden

Kommunen leben vor, dass auch in Zeiten

knapper Kassen der öffentlichen Hand tragfähige

Projekte zum Nutzen der Bürger umgesetzt werden

können, und zwar dann, wenn die Menschen vor Ort

sich engagieren.

Durch die Verknüpfung der familienfreundlichen Kommune

mit dem familienfreundlichen Unternehmen ist

man im Landkreis Schwandorf gut für die Herausforderungen

der Zukunft gewappnet.

Auf den folgenden Seiten werden jeweils in den Bereichen

„Kommune“ und „Unternehmen“ die 1. und

2. Sieger des Jahres 2013 in drei nach Größe gestaffelten

Kategorien vorgestellt.

Familienorientierte Personalpolitik ist ein Weg, um

jungen Menschen die Entscheidung für Kinder zu erleichtern.

Wichtig ist, dass sich die Konzepte sowohl

an den Bedürfnissen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

als auch an den Möglichkeiten des Betriebes

orientieren und individuell ausgestaltet werden.“

Dr. Dieter Hundt, Arbeitgeberpräsident


© Landratsamt Schwandorf

WettbeWerb „FamiLienFreundLiche kommune“

Kategorie A: bis 2.000 Einwohner

Platz 1 (geteilt):

Dieterskirchen

Die Gemeinde hat einen eigenen Jugendbeauftragten.

Im September 2013 nimmt hier eine neue Kinderkrippe

mit 7 Plätzen ihren Betrieb auf. Besonders hervorzuheben

ist der örtliche Natur- und Erlebnisspielplatz,

der nur durch das große Engagement einer freiwilligen

Initiative aus Eltern, Kindern und Fachkräften verwirklicht

werden konnte.

Steinberg am See

Hier gibt es sogar zwei Jugend- und zwei Seniorenbeauftragte.

Erwähnenswert ist das Gemeindemobil,

das gegen einen geringen Beitrag ausgeliehen werden

kann. Besonders gepunktet haben die vielen örtlichen

Freizeitangebote, der offene Jugendtreff und die aktive

Beteiligung am Programm „Bürgerschaftlich orientierte

Nachbarschaftshilfe“.

PlAtz 2:

Schwarzhofen

In der kleinen Marktgemeinde ist Kinderbetreuung bereits

ab dem ersten Lebensjahr möglich. Die Versorgung

vor Ort wird durch einen Marktladen gewährleistet.

Preisträger Wettbewerb Kommunen 2013

Kategorie B: bis 6.000 Einwohner

PlAtz 1:

Wackersdorf

Die Gemeinde punktet vor allem bei der Kinderbetreuung:

So gibt es eine Kinderkrippe mit Mittagsverpflegung

und Ganztagsbetreuung, das Angebot der offenen

und gebundenen Ganztagsschule sowie ein

attraktives Ferienprogramm von Pfingsten bis Herbst.

Barrierefreiheit wird in Wackersdorf großgeschrieben,

was sich z. B. im barrierefreien Park und in der Marktplatzgestaltung

zeigt. Zudem gibt es in der Gemeinde

alljährlich einen Ehrenamtstag.

Platz 2 (geteilt):

Bodenwöhr

In der Gemeinde gibt es einen Jugend-, Familien- und

Integrationsbeirat. Zudem werden besondere Aktionen

zum Dialog der Generationen angeboten, etwa

Spielenachmittage oder Besuche Jugendlicher im Seniorenheim.

Bruck

Der Markt verfügt über einen Jugend-, zwei Senioren-

und einen Behindertenbeauftragten. Die Jugendförderung

ist großzügig, und ein Kindergartenbus kann

kostenlos ausgeliehen werden. Im Rahmen des Dialogs

der Generationen laufen Besuchsdienste sowie die

Aktion „Geschenkte Zeit“, bei der Schüler alte Menschen

im Seniorenheim besuchen.

5

© Rainer Sturm/

www.pixelio.de


Familienfreundlicher Landkreis

Kategorie C: über 6.000 Einwohner

Platz 1 (geteilt):

Maxhütte-Haidhof

Die Stadt verfügt über eine sehr gut ausgebaute Kinderbetreuung

von der Kinderkrippe über Kindergarten

und Hort bis zur Hausaufgabenbetreuung. Ein umfassendes

Ferienprogramm bietet Spaß in der Ferienzeit.

Jugendliche wie Senioren sind aktiv eingebunden in

Jugend- und Seniorenbeirat. Darüber hinaus ist Barrierefreiheit

ein fester Bestandteil der Stadtplanung.

Besonders erwähnenswert sind auch das Mehrgenerationenhaus,

die Leihoma/-opa-Vermittlung, das Generationencafé

und die Dienstleistungstauschbörse.

Neunburg vorm Wald

Die Stadt verfügt über zwei Jugendbeauftragte, einen

Seniorenbeirat und über Familienbeauftragte. Zudem

zeigt sie sich vorbildlich im Bereich der Kinderbetreuung

und bietet ein breites Freizeitangebot für alle

Generationen. Sehr aktiv ist auch der Arbeitskreis

Familienfreundliche Stadt Neunburg“. Regelmäßig

wird ein Ehrenamtsempfang veranstaltet. Im Bereich

„Nachbarschaftshilfe“ ist die Stadt Neunburg Modellkommune.

PlAtz 2:

Schwandorf

Die Große Kreisstadt verfügt über einen eigenen Jugend-

und Seniorenbeirat sowie ein Jugendzentrum

mit hauptamtlichen Jugendpflegern. Neben einem

vielfältigen Freizeitangebot für alle Generationen existiert

zudem ein sehr gutes Angebot in den Bereichen

Bildung und Kultur.

Der Sonderpreis bei den Kommunen 2013 ging an

die Stadt Maxhütte-Haidhof mit dem Mehrgenerationenhaus.

6

WettbeWerb

„FamiLienFreundLiches unternehmen“

Kategorie A: kleine Unternehmen bis 50 Mitarbeiter

PlAtz 1:

Bäckerei - Konditorei Kurt Scherl

Die Bäckerei Scherl mit 46 Beschäftigten legt größten

Wert auf unkomplizierte, individuelle Regelungen,

etwa wenn Kinder krank sind oder Angehörige gepflegt

werden müssen. Darüber hinaus werden Beschäftigte

mit Familie nicht benachteiligt, sondern

besonders gefördert: So können auch Führungspositionen

mit Frauen, die in Teilzeit arbeiten, besetzt

werden. Im Bürobereich gibt es ein Eltern-Kind-Arbeitszimmer.

PlAtz 2:

Dialysezentrum Schwandorf, Praxis Dr. leicht

Die Dialysepraxis Dr. Leicht mit über 30 Beschäftigten

hat einen Frauenanteil von über 80 Prozent. Um diese

hoch qualifizierten Fachkräfte an die Praxis zu binden,

werden sowohl Minijob oder Teilzeit während der Elternzeit

angeboten als auch fünf verschiedene Schicht-

Modelle oder Teilzeitarbeit nach der Elternzeit.


© Landratsamt Schwandorf

Kategorie B: mittlere Unternehmen bis 250 Mitarbeiter

PlAtz 1:

AOK-Dienstleistungszentrum

Das AOK-Dienstleistungszentrum, das mit dem Audit

„berufundfamilie“ der gemeinnützigen Hertie-Stiftung

ausgezeichnet ist, zeichnet sich durch eine Vielzahl

von unterschiedlichen Arbeitszeitmodellen aus.

Der Wiedereinstieg nach der Elternzeit kann individuell

gestaffelt werden und wird an die Öffnungszeiten

der Kinderbetreuungseinrichtung angepasst. Zudem

hat die AOK Bayern einen Familienservice als Kooperationspartner,

der sich um die Vermittlung einer Kinderbetreuungseinrichtung

bemüht und auch die Kosten

für eine „Notfall-Betreuung“ bis zu zwei Tagen

übernimmt.

PlAtz 2:

Klug gmbH integrierte Systeme

Die Klug GmbH mit über 230 Beschäftigten hat trotz

des hohen Männeranteils von über 80 Prozent eine

Vielzahl familienfreundlicher Maßnahmen. Die Bindung

und Gewinnung von qualifizierten Mitarbeiterinnen

und Mitarbeitern ist für die Firma, die hoch

automatisierte Logistiksysteme realisiert, von immenser

Bedeutung. So gibt es neben einem Lebensarbeitszeitkonto

die Möglichkeit, im Home-Office zu arbeiten.

Aber auch die pflegenden Angehörigen werden nicht

vergessen: Für sie gibt es einen eigenen Ansprechpartner

in der Firma.

Preisträger Wettbewerb Unternehmen 2013

Kategorie C: große Unternehmen über 250 Mitarbeiter

PlAtz 1:

Nabaltec

Der Industriebetrieb Nabaltec, der im Schichtbetrieb

arbeitet, besticht durch flexible Arbeitszeitmodelle

und individuelle Pausenregelung sowie durch autonome

Team- und Gruppenarbeit. Das Home-Office ist

ebenso selbstverständlich wie ein Eltern-Kind-Arbeitszimmer.

Nach der Elternzeit, in der intensiv Kontakt

mit den Beurlaubten gehalten wird, kehren die Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter auf die Positionen zurück,

in denen sie vorher waren und können dort ihre Tätigkeit

– bei Bedarf auch in Teilzeit – ausüben. Das Unternehmen

arbeitet zudem engagiert im Gesundheitsmanagement.

PlAtz 2:

globus Handelshof

Der Globus Handelshof hat bereits seit 2009 das Audit

„berufundfamilie“ der gemeinnützigen Hertie-Stiftung

für alle seine Niederlassungen. Diverse Teilzeitmodelle

mit Drei- oder Viertage-Woche sowie eine

individuelle Pausenregelung und eine Freistellung für

pflegebedürftige Angehörige sind bei Globus Handelshof

selbstverständlich. Familienfeste, Familienrabattkarten

und umfangreiche Informationsangebote für

Familien ergänzen die Arbeitszeitmodelle. Auch das

Gesundheitsmanagement mit kostenlosen Fitnesskursen

und einem jährlichen Gesundheitstag wird im

Unternehmen großgeschrieben.

Der Sonderpreis 2013 für eine gelungene Kooperation

zwischen Unternehmen und Kommune ging an

die Fischer-Haus GmbH und die Gemeinde Bodenwöhr:

Für die Zeit des Umbaus des Gemeinde-Kindergartens

bot das Unternehmen der Kommune

leerstehende Räume günstig zur Miete an.

7


TRadITIoneLL FamILIenFReundLIcH

8

Ihr Partner für

Winterdienst-Technik

Streuer und Pfl üge - made in Germany

www.gmeiner-online.de


Lokales Bündnis für Familie

stark Vor ort

Das Programm „Lokale

Bündnisse für

Familie“ ist aus einer

Initiative des Bundesministeriums

für Familien,

Senioren, Frauen

und Jugend hervorgegangen

– mittlerweile gibt es

bundesweit fast 700 davon.

Diese Bündnisse sind lebendige

Netzwerke von Aktiven

aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft

in einer Region. Auf

freiwilliger Basis bringen sie ihre

Erfahrung, ihr Fachwissen und ihre Kontakte ein, um

die Lebens- und Arbeitsbedingungen für Familien

durch gezielte Projekte zu verbessern. Kernthemen

sind in der Regel die Vereinbarkeit von Familie und

Beruf sowie von Pflege und Beruf, eine verlässliche

Kinderbetreuung und die Schaffung von familienunterstützenden

Strukturen vor Ort.

Im „Lokalen Bündnis für Familien im Landkreis

Schwandorf“ arbeiten derzeit drei Projektgruppen

mit unterschiedlichen Schwerpunkten daran, den

Landkreis noch lebenswerter zu gestalten.

Informationen dazu finden Sie auch unter:

www.landkreis-schwandorf.de Familie und Soziales

Projektgruppe „Familienfreundliche Kommune“

Ein aktueller Schwerpunkt der Projektgruppe ist es,

die Kommunen über die Bedeutung und die Aufgaben

eines oder einer Familienbeauftragten und über mögliche

Hilfestellungen zu informieren. Im Landkreis sind

derzeit bereits neun Familienbeauftragte tätig.

Zudem hat die Projektgruppe den Wettbewerb „Familienfreundliche

Kommune im Landkreis Schwandorf“,

der 2013 zum dritten Mal stattfand (siehe Seiten 4-7),

engagiert vorbereitet und durchgeführt.

Kontakt:

vhs Schwandorf

Erhard Sailer 0 94 31/42 06 - 66

sailer.erhard@schwandorf.de

Projektgruppe „Stark durch Erziehung“

Schwerpunkt der Projektgruppe ist die Planung der

Kursreihe „Stark durch Erziehung“, die jeweils im Frühjahr/Sommer

und Herbst/Winter stattfindet.

Kontakt:

landratsamt Schwandorf

Helga Forster

Gleichstellungsbeauftragte 0 94 31/4 71-3 57

helga.forster@landkreis-schwandorf.de

Projektgruppe „Familienfreundliche Personalpolitik“

Arbeitsschwerpunkte sind unter anderem Fragen der

„Best Practice“ und die Vereinbarkeit von Beruf und

Pflege.

Kontakt:

Agentur für Arbeit Schwandorf

Dorothea Seitz-Dobler 0 94 31/2 00-2 50

Schwandorf.BCA@arbeitsagentur.de

industrie- und Handelskammer Regensburg

Sandra Hennig 09 41/56 94-2 58

hennig@regensburg.ihk.de

Wenn Sie in einer Projektgruppe mitarbeiten möchten,

freuen wir uns auf Sie! Ihren Zeiteinsatz bestimmen

Sie selbst.

9

© S. Hofschläger/

www.pixelio.de


sTaRke ReGIon

10

familienfreundliches Mittelzentrum...

... mit allen Generationen

in eine lebenswerte Zukunft

Ausgezeichnet mit dem Familien-Award 2012

Schlossschänke Neusath

Neusath 23 · 92507 Nabburg

Telefon 0 94 33/2 02 42 11

Gutbürgerliche Küche, hausgemachte Kuchen,

familienfreundlich, Motorrad- und Radfahrer

willkommen. Gruppen bis 150 Personen

nach Voranmeldung.

Öffnungszeiten im Sommer: Täglich 11.00-24.00 Uhr

Kontakt:

Große Kreisstadt Schwandorf

Telefon 0 94 31/45-1 24

felsenkeller@schwandorf.de

www.felsenkeller-labyrinth.de

Bayerns größtes Felsenkeller-Labyrinth

Kinderführung

Detektive auf Spurensuche ...

wer löst Rufinas Geheimnis

Hast Du Lust, als kleiner Detektiv auf Spuren-

suche zu gehen? Interessiert Dich ein Blick durch das

Schlüsselloch der Geschichte, in die geheimnisvolle

Schwandorfer Vergangenheit?

Du wirst sehen, wie einfach es ist Geheimschriften zu

entziffern, zu experimentieren und natürlich Rufinas

Geheimnis zu lüften ... !

Für Kinder zwischen 8 und 10 Jahre geeignet, auch

als Geburtstagsführung !

Infos und Anmeldung:

Tourismusbüro Schwandorf

Kirchengasse 1, 92421 Schwandorf

Tel.: 0 94 31 45 - 550, Fax: 0 94 31 45 - 551

E-Mail: tourismus@schwandorf.de

www.schwandorf.de

92421 Schwandorf · 09431/1406

Wackersdorfer Str. 25 · Fronberger Str. 46

Regensburger Str. 44 und 65 (Netto- Markt)

Wackersdorfer Str. 56 (Netto-Markt)

Bäckermobile in Schwandorf und Amberg-Sulzb.

www.scherl-baecker.de


Freizeit

in der oberPFaLz ganz Vorne

Der Landkreis Schwandorf ist eine dynamische Region,

die viele Arbeitsplätze und Entwicklungschancen bietet

und in der es sich daher sicher leben lässt: Beim Steueraufkommen

liegt der Landkreis an der Spitze der

Oberpfalz und ist hier sogar mit den Landkreisen rund

um München vergleichbar. Mit weit über 100 großen

Industriebetrieben und rund 15.000 Arbeitsplätzen ist

er wirtschaftlich das Zugpferd in der Region.

Im Wappen des Landkreises spiegeln sich die

Grundlagen für Geschichte und Gegenwart: Während

der Turm für die zahlreichen historischen

Bauwerke und Anlagen steht, zeigt sich in Wasser

und Zahnrad die traditionelle Verknüpfung von Natur

und ihrer Nutzung durch den Menschen.

Freizeit geniessen in aLLtag und urLaub

Durch seine schönen landschaftlichen Gegebenheiten,

die freundlichen Menschen und die jahrhundertealte

Tradition bietet der Landkreis aber auch eine Vielzahl

an Möglichkeiten, Freizeit zu gestalten. Dies gilt für

Bewohner des Landkreises wie für unsere Gäste. Entspannen

Sie an einem der Seen im Oberpfälzer Seenland

oder in den zahlreichen Naturbädern, genießen

Sie buntes Schauspiel bei den Festspielen im Landkreis

oder erkunden Sie die gut ausgebauten Wander- und

Radwege, die Sie bis über die Grenzen in die Tschechische

Republik führen. Ob im Alltag oder Urlaub –

genießen Sie bei uns Ihre Freizeit und entdecken Sie

die Vielfalt einer Region mit viel Natur und Geschichte.

Ausführliche Informationen zu Freizeitangebot, Terminen

und Buchungsmöglichkeiten erhalten Sie bei

folgenden Stellen:

Fremdenverkehrsgemeinschaft Südliche Naab - Vils

teublitz - Burglengenfeld - Kallmünz

93133 Burglengenfeld 0 94 71/7 01 78 62

stadt_burglengenfeld@t-online.de

www.burglengenfeld.de

landratsamt Schwandorf

Sachgebiet A.1 - Touristik

Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald

Obertor 14, 92507 Nabburg 0 94 33/20 38 10

info@touristik-opf-wald.de

info@oberpfaelzerwald.de

www.oberpfaelzerwald.de

tourismusgemeinschaft im Naturpark Oberpfälzer

Wald an Naab, Pfreimd und Schwarzach

Oberer Markt 16, 92507 Nabburg 0 94 33/18 26

touristik@nabburg.de

www.naturpark-oberpfaelzer-wald.de

tourist-information Oberviechtacher land

Nabburger Straße 2

92526 Oberviechtach 0 96 71/3 07 16

touristik@oberviechtach.de

www.oberviechtach.de

tourist-information Schönseer land

Hauptstraße 25

92539 Schönsee 0 96 74/3 17

touristinfo@schoenseer-land.de

www.schoenseer-land.de

oberPFäLzer seenLand

Das Oberpfälzer Seenland ist eine von Wasser und

herrlicher Landschaft geprägte Region. Hier fühlen

sich Naturfreunde ebenso wohl wie Wasserratten: Ob

Baden, Bootswandern, Wasserskilauf, Segeln, Surfen

oder Tauchen – die größten Seen Ostbayerns, unzählige

Teiche und idyllische Flüsse machen (fast) alles

möglich. Großflächige Wälder und sanft hügelige Wiesen

lassen sich auf gut beschilderten Wanderwegen

erkunden. Auch zu Einkehr, Spiel, Sport, Entspannung

und Wellness bestehen vielfältige Gelegenheiten. Und

natürlich ist der Landkreis Schwandorf im Sommer

wie im Winter eine Reise wert.

11

© Tourismuszentrum

Oberpfälzer Wald/LK SAD


FReIzeIT

© Tourismuszentrum

Oberpfälzer Wald/LK SAD

12

Erlebnisbad

EGIDI-BUCKEL

SANKT ENGLMAR

BAYERWALD

Bob Coa s ter

EGIDI-BUCKEL

SANKT ENGLMAR

BAYERWALD

Bob Coa s ter

Zwei Attraktionen nur 1 km voneinander entfernt!

Grün/Maibrunn · ST. ENGLMAR

ald ipfel eg

Sankt Englmar • MAIBRUNN

www.WaldWipfelWeg.de

Städtische Bäder Schwandorf

Eine phantastische Wasserlandschaft: Erlebnisbecken mit Strömungskanal,

Nackenduschen und Luftsprudler, Schwimmer- und Sprungbecken

Entspannt und hält gesund: sternförmiges Solebecken mit Liegebänken,

Massagedüsen und Kaskade, Kneippanlage und Reflexzonenbereich

Kinderparadies: Abenteuerspielplatz, Riesenrutsche, dreiteiliges Planschbecken,

neue Breitwasserrutsche

Macht fit und baut auf: Bolzplatz, Basketball- und Beachvolleyballplätze,

Tischtennis und Großflächenschach, Bocciabahn

Treffpunkt für Jung und Alt

Aussichtsterrasse mit Kiosk

Täglich von 9.00-20.00 Uhr geöffnet

Schwimmbadstraße 1 a

Telefon (0 94 31) 94 42 · www.schwandorf.de

EGGGIID

DII- -BBU

EGIDI-BUCKEL

SANKT ENGLMAR

BAYERWALD

Bob Coa s ter

EGIDI-BUCKEL

SANKT ENGLMAR

BAYERWALD

Bob Coa s ter

www.sommerrodeln.de

EGIDI-BUCKEL

SANKT ENGLMAR

BAYERWALD

Bob Coa s ter

© Tourismuszentrum

Oberpfälzer Wald/LK SAD

Kostenloses Infopaket:

Zweckverband Oberpfälzer Seenland | Fronberger Str. 33 | 92421 Schwandorf

Telefon: 0 94 31/75 93 40 | Fax: 0 94 31/75 93 41 | info@oberpfaelzer-seenland.de

www.oberpfaelzer-seenland.de


Freizeit

Für Kulturfreunde

und für den Fall, dass

es einmal regnet, hält

der Landkreis Schwandorf

ein reiches

Angebot an Museen,

Sammlungen und historischen

Stätten bereit.

Hier zeigt sich, dass

die Region auf eine lebendige

Geschichte zurückblickt:

Ob gruselige Geisterburgen, beeindruckende

Festspiele oder

Denkmäler des historischen Bergbaus, für jeden ist

etwas Spannendes dabei.

Oder mögen Sie es malerisch, möchten bummeln und

einkaufen gehen? Dann entdecken Sie doch unsere

Große Kreisstadt Schwandorf, die Städte Neunburg

vorm Wald und Nittenau, die Märkte Bruck in der Oberpfalz

und Schwarzenfeld sowie die Gemeinden Bodenwöhr,

Steinberg am See und Wackersdorf. Zusammen

mit dem Bezirk Ober pfalz und dem Landkreis Schwandorf

bilden sie das Oberpfälzer Seenland.

Nähere Informationen sowie ein Gastgeberverzeichnis

für das Oberpfälzer Seenland erhalten Sie beim:

zweckverband Oberpfälzer Seenland

Fronberger Straße 33

92421 Schwandorf 0 94 31/75 93 40

info@oberpfaelzer-seenland.de

www.oberpfaelzer-seenland.de

FestsPieLe im Landkreis schWandorF

Bodenwöhr

Historisches Festspiel „Eisenzeit“

www.eisenzeit.net

Bruck in der Oberpfalz

Marktspielsommer Bruck

www.marktspielsommer.de

Neunburg vorm Wald

Festspiel vom Hussenkrieg

www.neunburgvormwald.de

Nittenau

Die geisterwanderung zu Nittenau

www.nittenau.de

Oberviechtach

Doktor-Eisenbarth-Festspiel

www.eisenbarth.oberviechtach.de

Schönsee

Pascherspiel

www.schoenseer-land.de

das soLLten sie sich ansehen (ausWahL)

Böhmerwaldaussichtsturm

Aussichtskanzel auf über 900 m Höhe an der tschechischen

Grenze. Frei zugänglich. Erreichbar über die

Wanderwege am Hochfels in 92549 Stadlern.

ganzjahresbad Bulmare

Erlebnisbereich, Riesenrutsche,

zahlreiche Saunaangebote

Im Naabtalpark 44, 93133 Burglengenfeld

www.bulmare.de

Oberpfälzer Freilandmuseum Neusath-Perschen

Einblicke in das ländliche Leben der letzten 300 Jahre

Neusath 200, 92507 Nabburg

www.freilandmuseum.org

Ponyhof Steinberg am See

Spielparadies für die ganze Familie mit Reitmöglichkeit

Schlossgasse 4, 92449 Steinberg am See

www.ponyhofsteinberg.de

Wild- und Freizeitpark Höllohe

Heimische Tierwelt bei freiem Eintritt

Am Wildpark 1, 93158 Teublitz

www.wildpark-hoellohe.de

Wild Wake & Ski

Europas größte Wasserskianlage im Oberpfälzer Seenland

In der Oder 1, 92449 Steinberg am See

www.wasserskianlage.de

Alle Ausflugsziele im Landkreis finden Sie in der Broschüre

des Tourismuszentrums „Freizeittipps und

Infos von A-Z“, erhältlich unter:

www.oberpfaelzerwald.de

13


ÖPnV

14

Rufbus im Landkreis Schwandorf:

Und welchen Fahrtwunsch dürfen wir Ihnen erfüllen?

Linie 6383: Raum Wernberg-Köblitz, Pfreimd, Nabburg und Schwarzenfeld

Linie 6384: Raum Oberviechtach und Schönsee

Linie 6385: Raum Neunburg vorm Wald

Von Montag bis Freitag (auch an Ferientagen) bringen wir Sie mit Ankunft um 9 Uhr hin

und um 11 Uhr, 18 Uhr und 20 Uhr wieder nach Hause. Samstags fahren wir bis 9 Uhr hin

und um 11 Uhr wieder zurück.

Buchen Sie Ihren Fahrtwunsch online unter www.fahrtwunschzentrale.de oder unter der

kostenfreien Telefonnummer 0800 6065600. Sie erreichen uns Montag bis Sonntag

zwischen 7.30 und 18 Uhr.

Bitte melden Sie Ihren Fahrtwunsch für Fahrten, die vor 9 Uhr oder um 11 Uhr stattfinden,

bis spätestens 17 Uhr am Vortag an. Bei Fahrten, die um 18 Uhr oder 20 Uhr beginnen,

buchen Sie bitte bis spätestens 12 Uhr.


mobil mit dem ÖPnV

bahn

Der Bahnhof Schwandorf ist Knotenpunkt für den Landkreis

und verbindet ihn direkt mit den Metropol re gionen

Regensburg, Nürnberg und München sowie mit

Städten in der Tschechischen Republik. Täglich verkehren

am Bahnhof Schwandorf etwa hundert Züge auf fünf

Gleisen, die für den Personenverkehr genutzt werden.

Regelmäßige Verbindungen

Stündlich:

· „Oberpfalzlinie“: Schwandorf – Roding – Cham –

Furth im Wald/Lam

· Regionalexpress: Schwandorf – Amberg – Nürnberg

· Vogtlandbahn: Regensburg – Schwandorf – Weiden

zweistündlich:

· alex Nord: München – Landshut – Regensburg –

Schwandorf – Hof/Furth im Wald – Pilsen – Prag

Vierstündlich:

· Regionalexpress: Regensburg – Schwandorf – Hof

Informationen zum Bahnverkehr:

Bahnhof Schwandorf

Reisezentrum der Deutschen Bahn

Bahnhofplatz 1, 92421 Schwandorf 0 94 31/2 93 76

www.bahn.de

bus

Im Landkreis Schwandorf gibt es ein breites Busangebot

im Linien- und Individualverkehr. Auch vom Busbahnhof

neben dem Bahnhofsgebäude in Schwandorf

aus verkehren Busse in alle Teile der Stadt und in die

Umlandgemeinden.

Nähere Informationen zum Busverkehr im Landkreis

erhalten Sie bei:

Schmid Faszinatour

Nahverkehr für Schwandorf, Dachelhofer Straße 90

92431 Schwandorf 0 94 31/74 57-0

w.wies@wies-bus.de, www.schmid-bus.de

Angebot: Citybus Schwandorf und Überlandverkehr

im TON („Tarif Oberpfalz Nord“)

Regensburger Verkehrsverbund (RVV)

Hemauerstraße 1, 93047 Regensburg 09 41/6 01-28 88

kuz@rvv.de, www.rvv.de

Angebot: Linienverkehr für die Stadt Regensburg und

die Landkreise Amberg, Cham, Kelheim, Neumarkt/

OPf., Regensburg und Schwandorf

Verkaufsstellen des RVV im landkreis:

92439 Bodenwöhr

Schreibwaren Stangl, Rathausplatz 3 0 94 34/13 63

92436 Bruck i. d. OPf.

Reisecenter Multerer, Hauptstraße 1 0 94 34/13 38

93133 Burglengenfeld

· TABA PRESS, Regensburger Straße 42 0 94 71/60 03 99

· Schreibwaren Nußstein

Regensburger Straße 4 0 94 71/7 01 20

93142 Maxhütte-Haidhof

· Geschenkestüberl M. Fischer

Friedhofstraße 1, Leonberg 0 94 71/6 04 24 11

· Getränke Scharl

Leonberger Straße 6 0 94 71/20 05 90

92431 Neunburg vorm Wald

Meixner Touristik e. K.

Amberger Straße 18 0 96 72/13 42

93149 Nittenau

S-Punkt Bernd Gall

Raiffeisenstraße 12 0 94 36/90 25 12

92421 Schwandorf

im Bahnhof, Bahnhofplatz 1

· Bahnhofsbuchhandlung

Schmitt & Hahn 0 94 31/3 81 65 48

· DB-Reisezentrum 0 94 31/2 93 76

92521 Schwarzenfeld

TABA-PRESS Schwarzenfeld

Neue Amberger Straße 10 0 94 35/99 44

93158 teublitz

Ulrich Schreibwaren

Regensburger Straße 77 0 94 71/60 46 62

Ihr RVV-Busfahrer Kurt. Der kriegt immer die Kurve!

Entdecken Sie die

Region – mit dem RVV!

Mit über 100 Bus- und sechs Bahnlinien

bieten wir Ihnen ein dichtes Netz an Nahverkehrsverbindungen.

Sie kommen mit

nur einem Ticket, einem Fahrplan und

einem Tarif bequem durch

den gesamten Verbundraum

des RVV.

Wir wünschen Ihnen

eine gute Fahrt!

Ihr Regensburger

Verkehrsverbund

RVV-Kundenzentrum:

Hemauerstraße 1

93047 Regensburg

Tel. 09 41 / 601- 28 88

Fax 09 41 / 601- 28 75

e-mail: kuz@rvv.de

Internet: www.rvv.de

15


BILdunG und FÖRdeRunG

16

Berufsfachschulen für Altenpflege

und Altenpflegehilfe Peter Hiebl GmbH

Ihr kompetenter Partner für die

Aus- und

Weiterbildung

im Bereich der Altenpflege

Schulungstermine

im Internet

Altenpflegerin

Pflegefachhelfer/in (Altenpflege)

Pflegedienstleitung

- Basiskurs

- Aufbaukurs

Fachkraft für Gerontopsychiatrische

Pflege und Betreuung

Praxisanleitung

Beauftragte/r für Hygiene

Inhouse-Schulungen

Dresdner Str. 9, 92421 Schwandorf

Tel. 0 94 31 74 21 26 Fax 0 94 31 74 21 27

info@altenpflegeschule-schwandorf.de www.altenpflegeschule-schwandorf.de

BBz

Berufs-Bildungs-Zentrum gmBH

Bayernwerk 33

92421 schwandorf

tel.: +49 (0) 94 31-52 85-103

e-mail: bbz@bbz-sad.de

www.bbz-sad.de

Ausbildung Umschulung Fortbildung Fertigung

© Rainer Sturm/www.pixelio.de


© Rolf Kühnast/www.pixelio.de

Bildung

Lernende region

Die Lernende Region „Landkreis Schwandorf – fit für

die Zukunft“ strebt mit einer Bildungsoffensive in der

Region eine nachhaltige Verbesserung der Ausbildungs-,

Beschäftigungs- und Lebenssituation aller

Bürger an. Unter dem Leitmotiv des lebenslangen

Lernens wird das Angebot der öffentlichen und privaten

Bildungseinrichtungen der Region stärker auf

den Bildungsbedarf und die Wünsche der Betriebe

und der Menschen der Region abgestimmt. Damit soll

auch die Nachfrage nach Bildung gesteigert werden.

Die Ursprünge dieses Projekts liegen im Aktionsprogramm

„Lernende Regionen“ der Bundesregierung,

das bundesweit in mehr als 70 Regionen mit unterschiedlichen

Aufgabenstellungen umgesetzt wurde.

Das Projekt Lernende Region Schwandorf wurde

durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung

(BMBF) und durch den Europäischen Sozialfonds

(ESF) gefördert.

biLdungsmesse „Fit Für die zukunFt“

Die erfolgreiche Bildungs- und Ausbildungsmesse „Fit

für die Zukunft“ fand 2013 bereits zum elften Mal statt.

Sie bietet eine Plattform für Firmen, Einrichtungen,

Ausbildungsbetriebe und Bildungsanbieter.

Alle an Bildung und Ausbildung Interessierten in unserer

Region bekommen hier Kontakt zueinander:

Schulen, Betriebe, Verwaltungen, Bildungsträger und

weitere Einrichtungen.

Besonders für Schülerinnen und Schüler bietet die

Messe viele Chancen. Daher besuchen auch jedes Jahr

vor allem die 8. bis 10. Klassen der Schulen des Landkreises

– Mittelschulen, Berufsoberschulen (BOS),

Fachoberschulen (FOS), Realschulen, Gymnasien, Förderschulen

– diese Messe.

Hier präsentieren sich rund 60 Anbieter. Auch Auszubildende

und Ausbilder sind an den Informationsständen

präsent, beantworten gerne alle Fragen und berichten

aus der Praxis. Und im Rahmen dieser

Kontaktbörse können auch Einsätze zum Probearbeiten

oder sogar Ausbildungsverhältnisse

vereinbart werden.

Die nächste Bildungsmesse findet

am 16. und 17. Februar 2014 in Maxhütte-Haidhof

statt.

17


Bildung

WeiterFührende schuLen

im Landkreis schWandorF

RealScHuleN

Burglengenfeld

Realschule am Kreuzberg

Kreuzbergweg 4 a

93133 Burglengenfeld 0 94 71/8 09 50

realschule.burglengenfeld@t-online.de

www.realschule-burglengenfeld.de

Nabburg

Naabtal-Realschule

Rotbühlring 2, 92507 Nabburg 0 94 33/20 25-0

sekretariat@naabtal-realschule.de

www.naabtal-realschule.de

Neunburg vorm Wald

gregor-von-Scherr-Realschule

Katzdorfer Straße 22

92431 Neunburg vorm Wald 0 96 72/92 26-0

sekretariat@gvs-realschule.lssad.de

www.rs-neunburg.de

Schwandorf

Konrad-Max-Kunz-Realschule

Senefelder Straße 14

92421 Schwandorf 0 94 31/7 51 80

info@kmk-realschule.de

www.kmk-rs.de

Mädchenrealschule St. Josef

in Trägerschaft der Schulstiftung der Diözese

Dominikanerinnenstraße 1

92421 Schwandorf 0 94 31/9 98 00 40

mrsdom@t-online.de

www.mrsdom.de

gyMNaSieN

Burglengenfeld

Johann-Michael-Fischer-gymnasium

Naturwissenschaftlich-technologisches

und sprachliches Gymnasium

Johannes-Kepler-Straße 4

93133 Burglengenfeld 0 94 71/9 50 90

gymburglengenfeld@gmx.net

www.jmf-gym.de

18

Nabburg

Johann-andreas-Schmeller-gymnasium

Sprachliches, humanistisches und

naturwissenschaftlich-technologisches Gymnasium

Eichenweg 3, 92507 Nabburg 0 94 33/2 04 80

sekretariat@jas-gymnasium.lssad.de

www.jas-gymnasium.de

Nittenau

Regental-gymnasium

Naturwissenschaftlich-technologisches

und sprachliches Gymnasium

Jahnweg 22, 93149 Nittenau 0 94 36/9 41 20

sekretariat@regental-gymnasium.de

www.Regental-Gymnasium.de

Oberviechtach

Ortenburg-gymnasium

Naturwissenschaftlich-technologisches,

sprachliches und wirtschafts-

und sozialwissenschaftliches Gymnasium

Jahnstraße 18, 92526 Oberviechtach 0 96 71/92 35 79-0

sekretariat@ortenburg-gymnasium.de

www.ortenburg-gymnasium.de

Schwandorf

carl-Friedrich-gauß-gymnasium

Naturwissenschaftlich-technologisches

und sprachliches Gymnasium

Kreuzbergstraße 20, 92421 Schwandorf 0 94 31/7 58 30

sekretariat@c-f-g.de, www.c-f-g.de

Listen der Grund- und Mittelschulen und der Schulvorbereitenden

Einrichtungen (SVE) finden Sie unter:

www.landkreis-schwandorf.de

Unser Landkreis Bildung Kultur

beruFsbiLdende schuLen

Nabburg

Berufsschule Nabburg

Außenstelle des Beruflichen Schulzentrums

Oskar-von-Miller Schwandorf, Gewerbliche Berufsschule

Rotbühlring 4, 92507 Nabburg 0 94 33/90 18 56

Forster@bsz-sad.de, www.bsz-sad.de

landwirtschaftsschule Nabburg

Regensburger Straße 51, 92507 Nabburg 0 94 33/8 96-0

poststelle@aelf-sd.bayern.de,

www.aelf-sd.bayern.de Bildung


Neunburg vorm Wald

Berufsschule Neunburg vorm Wald

Außenstelle des Beruflichen Schulzentrums

Oskar-von-Miller Schwandorf

Amberger Straße 19-21, 92431 Neunburg vorm Wald

Sekretariat (vormittags) 0 96 72/92 62 5-10

nen@bsz-sad.de

www.bsz-sad.de

Oberviechtach

Berufsfachschule für Hauswirtschaft,

Kinder- und Sozialpflege Oberviechtach

Außenstelle des Beruflichen Schulzentrums

Oskar-von-Miller Schwandorf

Teunzer Straße 10

92526 Oberviechtach 0 96 71/5 02

bfsovi@bsz-sad.de

www.bsz-sad.de

Schwandorf

Berufsschule Schwandorf

Berufliches Schulzentrum Oskar-von-Miller

Glätzlstraße 29, 92421 Schwandorf 0 94 31/72 80

Verwaltung@bsz-sad.de

www.bsz-sad.de

Staatliche Fachober-

und Berufsoberschule Schwandorf

Glätzlstraße 29

92421 Schwandorf 0 94 31/ 4 30 20

epost@fos-bos-schwandorf.de

www.fos-bos-schwandorf.de

VoLkshochschuLen und VoLksbiLdungsWerke

Volkshochschule Nabburg

Am Pfeifferweiher 14

92507 Nabburg 0 94 33/20 12 60

vhs-nabburg@web.de

www.VHS-nabburg.de

Volkshochschule Neunburg vorm Wald

Ufertal 14

92431 Neunburg vorm Wald 0 96 72/43 39

vhsneunburg@neunburg.de

www.vhs.stadtneunburgvormwald.de

Volksbildungswerk Nittenau

Gerichtstraße 11, 93149 Nittenau 0 94 36/30 14 77

vbw.nittenau@online.de

www.vbw-nittenau.de

Volksbildungswerk Oberviechtach

Schützenring 5

92526 Oberviechtach 0 96 71/8 94

Volkshochschule Schwandorf

Brauhausstraße 9, 92421 Schwandorf 0 94 31/4 20 60

vhs@schwandorf.de

www.schwandorf.de

Volkshochschule im Städtedreieck

Bahnhofstraße 44

93142 Maxhütte-Haidhof 0 94 71/3 00 63

info@vhs-staedtedreieck.de

www.vhs-staedtedreieck.de

hochschuLen Für den Landkreis

Döpfer-Akademie

Zentrales Studiensekretariat

Klosterstraße 25

92421 Schwandorf 0 94 31/79 90 08-0

akademie@doepfer-schulen.de

www.doepfer-schulen.de

Angebot:

· Bachelorstudiengänge: Ergotherapie, Physiotherapie

· Masterstudiengang: Sportphysiotherapie

Hochschule Amberg-Weiden

Hochschule für angewandte Wissenschaften

www.haw-aw.de

· Standort Amberg:

Kaiser-Wilhelm-Ring 23

92224 Amberg 0 96 21/4 82-0

amberg@haw-aw.de

· Standort Weiden:

Hetzenrichter Weg 15

92637 Weiden 09 61/3 82-0

weiden@haw-aw.de

Angebot:

· Bachelor- und Masterstudiengänge

an vier Fakultäten:

- Betriebswirtschaft

- Elektro- und Informationstechnik

- Maschinenbau/Umwelttechnik

- Wirtschaftsingenieurwesen

· Hoher Praxisbezug durch Kooperationen mit Unternehmen

im Landkreis Schwandorf

19


ReGIonaLe komPeTenz

20

Unfallschaden oder Autopflege?

Wir bieten immer eine starke Leistung!

• 5 Jahre Qualitätsgarantie 30 Jahre Lackgarantie

• Karosserie-Instandsetzung u. Lack aus

einer Hand

• Kurze Reparaturzeiten dank modernster

Kommunikation auch mit Ihrer Versicherung

• Hol- und Bringservice

• Kfz-Meisterbetrieb

Max zu Eltz

Schloßstraße 4 · 92269 Fensterbach

Tel.: 09438/1662 · www.identica-zu-eltz.de

Ihr Partner für alle Entsorgungsfragen

Wir sind bundesweit mit rund 200 Standorten

präsent. Profitieren Sie von unserer Nähe und der

persönlichen Beratung vor Ort. Wir bieten Ihnen

den kompletten Service – zuverlässig und flexibel.

Veolia Umweltservice Süd GmbH & Co. KG

Schlörstraße 5 • 92507 Nabburg

Tel. 09433 2443-0 • Fax 2443-15

info-nabburg@veolia-umweltservice.de

www.veolia-umweltservice.de


arbeit

starker arbeitsmarkt Vor ort

Die hohe Lebensqualität im Landkreis Schwandorf ist

unbestritten: Freundliche Menschen in netter Nachbarschaft,

ein reges Vereins- und Sozialleben, niedrige

Grundstücks- und Lebenshaltungskosten sowie eine

Vielfalt an Naherholungsmöglichkeiten direkt vor der

Haustür sprechen für sich. Aber auch in Sachen Arbeitsplätze

ist der Landkreis Schwandorf sehr gut

aufgestellt: Die Arbeitslosenquote liegt unter dem

bayerischen Durchschnitt, der seinerseits im bundesweiten

Vergleich seit langem mehr als günstig ausfällt.

Neben einigen bedeutenden Arbeitgebern in der Großen

Kreisstadt Schwandorf bildet vor allem der „Innovationspark

Wackersdorf“ ein wichtiges Zentrum. Er

liegt rund 50 Kilometer nördlich von Regensburg inmitten

des Oberpfälzer Seenlandes. Auf dem Gelände,

das in den 1980er-Jahren für eine atomare Wiederaufbereitungsanlage

vorgesehen war, arbeiten heute

neben einem großen Kraftfahrzeughersteller etliche

Zulieferfirmen und Dienstleistungsbetriebe für den

Bedarf der nationalen und internationalen Märkte.

Das breite Angebot an hochwertigen und sicheren Arbeitsplätzen

im Landkreis Schwandorf zeigt sich besonders

in Branchen wie Automobilindustrie, Maschinenbau

sowie Metallerzeugung und -verarbeitung.

Auch Bereiche wie Kunststoffverarbeitung, Keramik,

Glas, Chemie, Medizintechnik sowie die Druck- und Elektrotechnik

spielen eine große Rolle. Und der Dienstleistungssektor

hat in den letzten Jahren erheblich zugelegt.

Karrierenetzwerk Ostbayern

In der Plattform „Karrierenetzwerk Ostbayern“ sind

rund ein Dutzend große Firmen aus der Region zusammengeschlossen,

um zielsicher qualifizierte Fachkräfte

aus ganz Deutschland nach Ostbayern zu holen. Ziel

ist es zu zeigen, „wo die guten Stellen sind und wie

schön es in der Region ist“. Kernstück ist die Stellen-

und Ausbildungsplatzbörse.

Neben Informationstagen an Schulen und Hochschulen

organisiert das Karrierenetzwerk auch Kontaktbesuche

bei Unternehmen. Durch das einheitliche Auftreten

wollen die Unternehmen eine starke Marke

schaffen, die auf Dauer Fachpersonal in die Region

zieht. Gleichzeitig soll das Netzwerk eine Kommunikationsbasis

zwischen den Unternehmen schaffen.

So werden auch spezielle, attraktive Leistungen für

Arbeitnehmer möglich, die sonst nicht realisierbar

wären – z. B. ist ein regelmäßig verkehrender Shuttle-

Bus für Auszubildende der beteiligten Unternehmen

in Vorbereitung, der lange Wege in einer naturnahen

Region plötzlich kurz werden lässt. Das Motto „Karrierenetzwerk

Ostbayern – weltoffen, pfiffig und familiär“

zeigt, dass die Betriebe viel mehr bieten als den

Lebensunterhalt an einem x-beliebigen Arbeitsplatz.

Kontakt und Informationen:

Karrierenetzwerk Ostbayern

Landratsamt Schwandorf

Wackersdorfer Straße 80, 92421 Schwandorf

Christian Meyer 0 94 31/4 71-3 37

info@karrierenetzwerk-ostbayern.de

www.karrierenetzwerk-ostbayern.de

Alle Informationen zum Thema Recht & Finanzen,

etwa zu Mutterschutz, Elternzeit und BAföG, finden

Sie auf den Seiten 36-42.

21

© Karl-Heinz Laube/

www.pixelio.de


BILdunG und InTeGRaTIon

22

Lebenshilfe Schwandorf e.V.

Naab-

Werkstätten

Die Werkstätten für behinderte Menschen mit mehreren Standorten in

Schwandorf und Oberviechtach bieten Menschen mit geistigen, körperlichen

oder seelischen Behinderungen, die am allgemeinen Arbeitsmarkt nicht,

noch nicht oder nicht wieder arbeiten können, Dauerarbeitsplätze und einen

zweiten Lebensraum.

Viele Arbeits- und Beschäftigungsmöglichkeiten werden angeboten:

• Metallbereich • Landschaftspflege

• Holzverarbeitung • Fahrradreparatur

• Montagearbeiten • Hauswirtschaft

• Wäscherei • Verwaltung

Darüber hinaus fördern die Naab-Werkstätten die

Eingliederung in den allgemeinen Arbeitsmarkt oder

im Rahmen der Inklusion behinderter Menschen die

Beschäftigung auf ausgelagerten Einzelarbeitsplätzen.

Für Industrie, Gewerbe und öffentliche Einrichtungen

sind die Naab-Werkstätten kompetenter und zuverlässiger

Partner.

Die Rehabilitationsdienstleistungen sind wie die Produktion

und die Dienstleistungen für Industrie und Gewerbe

nach ISO EN 9001 durch den TÜV zertifiziert.

Kontakt:

Naab-Werkstätten gemeinnützige GmbH

Anerkannte Werkstätten für behinderte Menschen

Sankt-Vitalis-Straße 22 · 92421 Schwandorf

Telefon: 09431 / 723-0 · Telefax: 09431 / 723-50

E-Mail: info@naabwerkstaetten.de

Web: www.naabwerkstaetten.de

Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst,

sondern ein Geschenk, das jedem von uns jederzeit

genommen werden kann. Lassen Sie uns die Behinderten

und ihre Angehörigen auf ganz natürliche Weise

in unser Leben einbeziehen. Wir wollen ihnen die

Gewissheit geben, dass wir zusammengehören.

Richard von Weizsäcker

(Bundespräsident 1984-1994)

www.lebenshilfe


-schwandorf.de

Die Wohnheime der Lebenshilfe sind Einrichtungen der Eingliederungshilfe.

Hier leben Menschen mit einer geistigen Behinderung in Wohngruppen, die

einer familienähnlichen Konstellation entsprechen. Wir bieten auch Plätze für

Verhinderungspflege an.

Wohnheim der Lebenshilfe

Aussiger Straße 2 · 92421 Schwandorf

Telefon: 09431 / 62497 · Telefax: 09431 / 64362

E-Mail: christoph.imbach@lebenshilfe-schwandorf.de

Die schulvorbereitenden Einrichtungen

für sprach- und/oder entwicklungsverzögerte Kinder (SVE)

Individuelle, intensive Förderung der gesamten Entwicklung jedes einzelnen

Kindes in kleinen Vorschulgruppen.

Die Lebenshilfe ist Träger von vier Einrichtungen im Landkreis.

Schulvorbereitende Einrichtungen

Aussiger Straße 2 · 92421 Schwandorf

Telefon: 09431 / 960375 · Telefax: 09431 / 64362

E-Mail: sve@lebenshilfe-schwandorf.de

Offene Behindertenarbeit der Lebenshilfe Schwandorf e. V.

• Für Familien mit behinderten und/oder an Demenz

erkrankten Angehörigen

Familienentlastender ambulanter Dienst

• Helferkreis für Menschen mit Demenz

• Stunden- oder tageweise Unterstützung und Entlastung zu Hause

• Inklusion und Teilnahme am Leben in der Gesellschaft für behinderte

Menschen

Ohmstr. 26 · 92421 Schwandorf

Telefon: 09431 / 41866 · Telefax: 09431 / 790180

E-Mail: regina.suttner@lebenshilfe-schwandorf.de

- Anzeige -

23


arbeit

Wirtschaftsförderung

Das Büro für Kreisentwicklung und Wirtschaftsförderung

im Landratsamt versteht sich als Dienstleister für

die Wirtschaft. Ansiedlungswilligen Unternehmen,

ansässigen Firmen sowie Existenzgründern steht es

gerne mit Rat und Tat zur Seite. Es ist Schnittstelle zwischen

kommunalen und wirtschaftlichen Interessen.

Zum Aufgabenbereich der Wirtschaftsförderung gehört

die Verbesserung der Grundlagen für die Wirtschafts-

und Beschäftigungsentwicklung, etwa Infrastruktur,

Lebensqualität und Wirtschaftsklima. Neben

der Förderung von neuen Arbeitsplätzen zählt dazu

auch die Sicherung und Entwicklung der vorhandenen

Betriebe und Einrichtungen, die Vermittlung von Industrie-

und Gewerbeflächen sowie von Gewerbeimmobilien,

die Unterstützung in allen Ansiedlungs-,

Erweiterungs- und Genehmigungsfragen, die Beratung

über öffentliche Fördermöglichkeiten oder die

Unterstützung von Existenzgründungen.

Kontakt:

landratsamt Schwandorf

Rudolf Reger 0 94 31/47 12 08

rudolf.reger@landkreis-schwandorf.de

Mittelstandszentrum Maximilianshütte

Wir sind erste Adresse im Landkreis Schwandorf für

Firmengründer und bewähren uns seit Jahren als Partner

und Sprungbrett für Existenzgründer in allen Branchen.

Zu unseren Erfolgsfaktoren zählt neben der

breiten Palette an Dienstleistungen wie Post-, Schreib-,

Kopierdienst und Empfang sowie kurzen Kündigungsfristen

in den Mietverträgen besonders das branchenübergreifende

Netzwerk.

Zusammen mit unseren Partnern stehen wir Existenzgründern

mit Rat und Tat zur Seite. Derzeit sind auf

den rund 700 Quadratmetern Büro- und rund 2.000

Quadratmetern Produktionsfläche 13 Firmen mit rund

104 Arbeitsplätzen im Zentrum angesiedelt. In den

attraktiven Seminarangeboten des Mittelstandszentrums

konnten bisher schon über 3.000 Schulungsteilnehmer

gezählt werden.

Weitere Informationen:

Mittelstandszentrum Maximilianshütte

Hüttenstraße 1

93142 Maxhütte-Haidhof 0 94 71/3 05 00

24

Stellen und Personal finden

Die Agenturen für Arbeit unterstützen Arbeitssuchende

bei Bewerbung, Stellensuche und (Weiter-)Qualifizierung.

Arbeitgeber haben die Möglichkeit, Stellenangebote

passgenau zu platzieren. Lassen Sie sich

beraten.

Agenturen für Arbeit im landkreis

Öffnungszeiten:

Mo.-Mi., Fr. 8.00-12.30 Uhr

Do. 8.00-18.00 Uhr

Agentur für Arbeit Oberviechtach

Bezirksamtsstraße 5, 92526 Oberviechtach

Arbeitnehmer 0 18 01/555 111

Arbeitgeber 0 18 01/66 44 66

Oberviechtach@arbeitsagentur.de

Agentur für Arbeit Schwandorf

Wackersdorfer Straße 4, 92421 Schwandorf

Arbeitnehmer 0 18 01/555 111

Arbeitgeber 0 18 01/66 44 66

Jobcenter 0 94 31/20 09 90

Jobcenter-Lk-Schwandorf@jobcenter-ge.de

Jungen menschen eine zukunFt sichern

Auch im Landkreis Schwandorf zeigt sich, bedingt

durch den demografischen Wandel, das bundesweite

Phänomen des Fachkräftemangels. Betroffen sind vor

allem Branchen wie IT, Technik und Soziales. Fachkräftemangel

muss aber gar nicht erst entstehen, wenn

junge Leute aus der Region gut ausgebildet werden

und dann vor Ort attraktive Stellen finden, denn die

meisten bleiben als Erwachsene gern in ihrer Heimat.

Die Voraussetzungen dafür sind gut.

In vielen technisch orientierten Wirtschaftszweigen,

im Handwerk sowie in Pflege und Erziehungswesen

fehlt im Landkreis Schwandorf qualifiziertes Personal.

Um für die Zukunft alle Potenziale auszuschöpfen und

auch versteckte Chancen zu nutzen, ist es wichtig, Mädchen

stärker für technische und Jungen für soziale

Berufsfelder zu begeistern. „Schubladendenken“ ist

nicht mehr zeitgemäß, und Studien haben gezeigt, dass

sich das Arbeitsklima in nahezu jedem Betrieb verbessert

und offener wird, wenn Frauen und Männer in

ausgewogenem Verhältnis den Arbeitsalltag gestalten.

tipp: In der JOBBÖRSE der Bundesagentur für Arbeit

sind offene Stellen und Ausbildungsplätze in der

Region gelistet. www.jobboerse.arbeitsagentur.de


girls’ Day – Boys’ Day

„Girls’ Day“ und

„Boys’ Day“ sind

die bundesweit

größten Projekte

zur Berufs- und Lebensplanung

und

finden einmal jährlich

im Frühjahr statt. Im Rahmen dieses Aktionstages

lernen Mädchen und Jungen in Schnupper-Praktika,

Vorbehalte abzubauen und erhalten Einblicke in neue

Berufsfelder – und das über die Geschlechtergrenzen

hinweg. Oft haben Jugendliche sehr traditionelle Berufswünsche

und legen sich früh auf einen „Traumjob“ fest.

Der muss es aber gar nicht unbedingt sein, denn es gibt

in Handwerk, Industrie und Handel rund 350 anerkannte

Ausbildungsberufe. Gerade die interessantesten davon

sind in der Öffentlichkeit oft kaum bekannt. Es lohnt sich,

sie zu entdecken!

Für viele Unternehmen und Einrichtungen gehören

„Girls’ Day“ und „Boys’ Day“ zur modernen Personalpolitik

und gewinnen weiter an Bedeutung. Für Jugendliche

sind sie oft der erste Schritt zu einem Praktikum

oder sogar zum Ausbildungsvertrag im Betrieb.

Informationen zu den Aktionen im Landkreis:

landratsamt Schwandorf

Helga Forster 0 94 31/4 71-3 57

helga.forster@landkreis-schwandorf.de

Agentur für Arbeit Schwandorf

Dorothea Seitz-Dobler 0 94 31/2 00-2 50

Schwandorf.BCA@arbeitsagentur.de

www.boys-day.de

www.girls-day.de

Über Tätigkeiten, Vergütung und Zukunftsaussichten

in allen Ausbildungsberufen können sich

Jugendliche und Eltern hier informieren:

www.berufenet.arbeitsagentur.de

www.planet-beruf.de

Ausbildungsberatung

Die Beraterinnen und Berater der Bundesagentur für

Arbeit, der Handwerkskammer und der Industrie- und

Handelskammer beraten sowohl Unternehmen, die

ausbilden möchten als auch junge Menschen, die überlegen,

eine Ausbildung aufzunehmen. Die kompetente

Beratung erstreckt sich von A wie Ausbildungsberufe

bis V wie Verbundausbildung. Auch zu Themen wie

Duales Studium oder Jugendarbeitsschutz sind die

Ausbildungsberaterinnen und -berater die richtigen

Ansprechpartner.

Agentur für Arbeit Schwandorf

Wackersdorfer Straße 4

92421 Schwandorf

Für Arbeitnehmer 0 18 01/55 51 11

Für Arbeitgeber 0 18 01/66 44 66

Handwerkskammer (HWK) in Schwandorf

CMT Charlottenhof

Charlottenhof 1, 92421 Schwandorf 0 94 31/8 85-0

schwandorf@hwkno.de

www.hwk-schwandorf.de

Ausbildungsberater der HWK:

Wolfgang Spöckner 09 41/79 65-2 02

Ditthornstraße 10, 93055 Regensburg

wolfgang.spoeckner@hwkno.de

industrie- und Handelskammer

IHK Regensburg für Oberpfalz/Kelheim

D.-Martin-Luther-Straße 12

93047 Regensburg 09 41/56 94-0

info@regensburg.ihk.de

www.ihk-regensburg.de

ausbildungsberater/innen der iHK für die Bereiche:

Kaufmännisch:

· Banken, Dienstleistungen, Industrie, Gastronomie

Alla Kokler 09 41/56 94-3 21

· Handel, Speditionsgewerbe, Versicherungen

Karl-Heinz Lex 09 41/56 94-2 39

technisch:

· Elektro-, Glas- und Keramikindustrie,

Konstruktionsberufe, IT-Berufe, Mechatroniker

Ute Hohenthanner 09 41/56 94-2 19

· Metallberufe, Grafisches Gewerbe und alle weiteren

technischen Berufe

Albert Meßmann 09 41/56 94-2 51

25


enTBIndunG

Anz. SAD Geburt St.Hedwig CI Final_Layout 1 18.04.13 09:29 Seite 1

26

Zum Wohlfühlen:

• Freundliche Entbindungszimmer

mit eigenem Bad/WC

• Entbindungs- und Entspannungsbadewannen

• Akupunktur, Aromatherapie, Homöopathie

Familienzimmer für Vater, Mutter, Kind

• Frühstücks- und Abendbuffet auf der

Wöchnerinnen-Station

• Tägliche Hebammen-Visite

• „Geburt und Rundherum“-Team: Individuelle

Hebammen-Betreuung vor, während und

nach der Geburt

• Tagesaktuelle Babygalerie

mit Profi-Fotos im Internet

Krankenhaus Barmherzige Brüder

Regensburg Klinik St. Hedwig

Universitätsklinikum

Regensburg

Kliniken

Klinik

St. Hedwig

Gemeinsam aktiv für unsere Kinder

Geborgenheit und Sicherheit

für Mutter und Kind

KUNO Standort Klinik St. Hedwig · Steinmetzstraße

Klinik St. Hedwig –

Entbinden im universitären Frau-Mutter-Kind-Zentrum

Auf der

FOCUS-

Bestenliste

2012

Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg

Klinik St. Hedwig · Steinmetzstraße 1-3

93049 Regensburg · Telefon 0941 369-98

www.barmherzige-regensburg.de/geburtshilfe

„BB Baby“-App

kostenlos

im iTunes

App Store


‹ ‹

Für die Sicherheit:

• Klinik für Geburtshilfe und Frauenheilkunde der

Universität Regensburg mit sehr erfahrenem Ärzteund

Hebammenteam

• Frauen- und Kinderarzt-Präsenz rund um die Uhr

• Patientengesteuerte PDA

• Modernste Geburtsüberwachung

• Perinatalzentrum der höchsten Versorgungsstufe Level I

• Schwangerenambulanz mit Risikosprechstunde

• Pränataldiagnostik, 3D-Ultraschall,

Dopplersonographie

Hochwertiger

Bambini-

Babyschlafsack

als Geschenk für

zu Hause

BB Baby

Klinik St. Hedwig


Beratung

schWangerschaFt und geburt

Ein Kind zu bekommen, ist eines der aufregendsten

und schönsten Dinge, die man erleben kann. Aber diese

Zeit wirft auch viele Fragen und Unsicherheiten auf.

Scheuen Sie sich nicht, auf unser gut ausgebautes Unterstützungsnetz

im Landkreis zurückzugreifen.

Schwangerenberatung

Die Beratungsstellen für Schwangerschaftsfragen sind

die richtigen Ansprechpartner bei allen Fragen und

Problemen rund um die Themen Empfängnis, Schwangerschaft

und Geburt. Sie erhalten Informationen und

praktische Hilfestellung,

· wenn Sie Fragen zur Familienplanung, Schwangerschaft

und Geburt haben,

· wenn Sie Information oder Beratung über Empfängnisverhütung

suchen,

· wenn Sie durch die Schwangerschaft in Konflikte

oder in eine finanzielle Notlage geraten sind,

· wenn Sie Informationen über öffentliche und private

Hilfen für Schwangere und Familien benötigen,

· wenn Sie meinen, die Schwangerschaft nicht austragen

zu können und ein Beratungsgespräch nach

§ 219 StGB benötigen,

· wenn Sie längerfristig – auch nach der Geburt eines

Kindes – eine psychosoziale Beratung und Begleitung

wünschen.

Die Beratung ist kostenlos, vertraulich, auf Wunsch

anonym und kann gerne auch in Begleitung wahrgenommen

werden.

Donum Vitae

Staatlich anerkannte Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen

Breite Straße 12, 92421 Schwandorf 0 94 31/4 18 44

donum.vitae.schwandorf@t-online.de

www.donum-vitae-amberg.de

Katholische Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen

Katholisches Sozialzentrum

Ettmannsdorfer Straße 19-21

92421 Schwandorf 09 61/3 89 14 28

weiden@caritas-schwangerschaftsberatung.de

Staatlich anerkannte Beratungsstelle

für Schwangerschaftsfragen Oberviechtach

gesundheitsamt Schwandorf

Dienststelle Oberviechtach

Bezirksamtsstraße 7

92526 Oberviechtach 0 96 71/15 73

Staatlich anerkannte Beratungsstelle

für Schwangerschaftsfragen Schwandorf

gesundheitsamt Schwandorf

Wackersdorfer Straße 78 a

92421 Schwandorf 0 94 31/3 86-0

Weitergehende informationen zum thema Schwangerschaft

erhalten Sie auch unter:

www.familienplanung.de

www.schwanger-in-bayern.de

www.stmas.bayern.de Familie

Entbindungsklinik

Krankenhaus St. Barbara Schwandorf

Fachabteilung

Gynäkologie und Geburtshilfe 0 94 31/52-62 20

Steinberger Straße 24

92421 Schwandorf 0 94 31/52-0

info@barmherzige-schwandorf.de

www.barmherzige-schwandorf.de

geburt (anonym)

Beratung zur Möglichkeit einer anonymen Geburt:

Moses-Projekt, DONuM Vitae in Bayern e. V.

Rund um die Uhr 08 00/0 06 67 37

www.moses-projekt.de

27

© Lisa Schwarz/

www.pixelio.de


sTaRke ReGIon

© inixmedia Bayern

28

Infos unter: www.neunburg.de

Schmidgaden

– wohnen und leben

· Attraktive Baugebiete mit

Familienvergünstigung in der

Gemeinde

· Industrie- und Gewerbegebiet

in Trisching

· Gewerbegebiet in Schmidgaden

· Autobahnanschluss A 6

· Kinderkrippe und Kindergarten

· Grund- und Mittelschule

· inklusive Busbeförderung

· Allgemeinarzt und Zahnarzt

· attraktives und vielseitiges

Vereinsleben in der Gemeinde

· Bundeskegelbahn in Inzendorf

· Flugplatz in Schmidgaden

Gemeinde Schmidgaden

Schwarzenfelder Weg 9

92546 Schmidgaden

Tel. 0 94 35/30 74-0 · Fax -29

www.schmidgaden.de

info@schmidgaden.de

Erholungsort

Festspielstadt

Familienfreundliche Stadt


Beratung

Hebammen

Hebammen helfen nicht nur bei der Geburt selbst – ob

im Krankenhaus oder zu Hause – sondern sie unterstützen

und begleiten Sie individuell während der

gesamten Schwangerschaft und auch darüber hinaus.

Sie bieten Geburtsvorbereitungskurse, beraten bei

gesundheitlichen Problemen, überwachen die medizinische

Nachbereitung für Mutter und Kind, unterstützen

Sie während der Stillzeit und vieles mehr.

Beuke, Brigitte

Tätigkeit: am Krankenhaus Schwandorf

Spatzengäßchen 1

93047 Regensburg 09 41/5 82 52

brigittebeuke@life.de

Faderl, Marion Sophia

Ettmansdorfer Straße 46

92421 Schwandorf 0 15 77/8 26 99 44

Frömmig, Ann-Kathrin

Hermann-Köhl-Straße 20

93049 Regensburg 01 76/28 11 47 43

www.hebamme-ann-kathrin-froemmig.de

Hebammenpraxis im Städtedreieck

Dams, Anja

Maurer, Martina

Meingast, Silke

Regensburger Straße 48 a

93142 Maxhütte-Haidhof 0 94 71/60 11 55

Hebammenpraxis Nabburg

Fleischmann, Petra

Wild, Christine

Raab, Verena

Regner, Alexandra

Seilergasse 2

92507 Nabburg 0 94 33/20 46 48

kontakt@hebammenpraxis-nabburg.de

www.hebammenpraxis-nabburg.de

Hebammenpraxis Nittenau

Schüler, Gabriele, Alois-Gall-Straße 5

93142 Maxhütte-Haidhof 0 94 71/22 88

oder 01 71/3 40 87 96

schueler-hj@t-online.de

www.hebammenpraxis-nittenau.de

Meindorft, Silke

Fichtenstraße 5

93142 Maxhütte-Haidhof 0 94 71/30 70 93

Stümpfl, Franziska

Tätigkeit: nur am Krankenhaus Schwandorf

Zehentstraße 28, 93053 Regensburg 01 77/7 87 13 27

info@hebamme-franziska.info

www.hebamme-franziska.info

thighl, Petra

Tätigkeit: in Schwarzenfeld, Oberviechtach, Neunburg

Eichenstraße 18, 92551 Stulln 0 94 35/50 29 26

Mobil 01 71/2 71 13 60

Villa Vitalis

info@villavitalis.info, www.villavitalis.info

· in Burglengenfeld:

Dams, Anja

Matthes, Marina

Mauerer, Martina

Meingast, Silke

Rohmann, Olga

Im Naabtalpark 2-4

93133 Burglengenfeld 0 94 71/70 26-20

· in Nabburg:

Sterr, Lidia

Unterer Markt 3

92507 Nabburg 0 94 33/2 42 90

· in Schwandorf:

Sterr, Lidia

Matthes, Marina

Klosterstraße 28

92421 Schwandorf 0 94 31/2 13 66

Vollath, Christina

Schnaitterhof 1, 93173 Wenzenbach 01 76/81 15 94 55

29

© Alexandra H./

www.pixelio.de


Überschrift Beratung

der Imageseite

Seelische Krise nach der geburt

Rund ein Viertel aller Mütter erlebt nach den Aufregungen

und Anspannungen von Schwangerschaft und

Geburt nach der Entbindung erst einmal ein Stimmungstief.

Ob „Babyblues“ oder länger anhaltende Depression

nach der Geburt, wir lassen Sie nicht allein.

Schwandorfer Diakoniezentrum

Sozialpsychiatrischer Dienst

Beratungsstelle für psychische Gesundheit

Waldschmidtstraße 14

92421 Schwandorf 0 94 31/88 17-0

sibylle.ries@diakoniesuro.de

burkhard.schattenmann@diakoniesuro.de

www.diakonie-suro.de

angebote Für eLtern, säugLing und kLeinkind

Ernährungs- und Stillberatung

Unterstützung und Beratung beim Stillen bieten alle

niedergelassenen Hebammen und Entbindungskliniken.

Ernährungstipps für Schwangere und

Säuglinge erhalten Sie beim:

Verbraucherservice Bayern

im Katholischen Deutschen Frauenbund (KDFB)

Beratungsstelle Schwandorf

Spitalgarten 1 (Neues Rathaus)

92421 Schwandorf 0 94 31/4 52 90

schwandorf@verbraucherservice-bayern.de

www.verbraucherservice-bayern.de

Frühe Hilfen

Koordinationsstelle

frühe Kindheit (KoKi)

Die Koordinationsstelle frühe

Kindheit ist eine Informations-

und Beratungsstelle für

Schwangere, Alleinerziehende und Familien mit Kindern

bis zu drei Jahren sowie für Fachkräfte aus den

Bereichen Gesundheits-, Sozial- und Erziehungswesen,

die mit diesem Personenkreis arbeiten. Die Beratung

erfolgt rund um bestehende Angebote und aktuelle

Themen im Bereich der frühen Hilfen. Es können Unterstützungsangebote

vermittelt und neue Kontakte

geknüpft werden. Die Beratung ist kostenlos und kann

auch anonym erfolgen.

Landratsamt Schwandorf, Zimmer 223

Wackersdorfer Straße 80, 92421 Schwandorf

www.koki-landkreis-schwandorf.de

30

Ansprechpartnerinnen:

Carola Glötzl 0 94 31/4 71-4 84

carola.gloetzl@landkreis-schwandorf.de

Barbara Magerl-Huber 0 94 31/4 71-4 83

barbara.magerl-huber@landkreis-schwandorf.de

eltern-Kind-gruppen

Informationen zum aktuellen Angebot und zu freien

Plätzen erhalten Sie bei:

KEB - Katholische Erwachsenenbildung im landkreis

Schwandorf e. V.

Hartmut Meyer 0 94 31/22 68

Höflinger Straße 11, 92421 Schwandorf

info@keb-schwandorf.de

www.keb-schwandorf.de

PEKiP

Das Prager-Eltern-Kind-Programm ist ein Konzept für

die Gruppenarbeit mit Eltern und ihren Kindern. Ab

der 4.-6. Lebenswoche treffen sich Eltern mit ihren

Babys in kleinen Gruppen zu gemeinsamen Spielen

und Bewegungs- und Wahrnehmungsübungen. Ziel

ist es, Eltern und Babys in ihrer Beziehung zueinander

zu unterstützen, Babys in ihrer Entwicklung zu begleiten

und zu fördern, den Eltern einen Erfahrungsaustausch

und den Babys Kontakte zu Gleichaltrigen zu

ermöglichen.

Informationen und aktuelle Angebote vor Ort finden

Sie unter:

www.pekip.de PEKiP-Gruppen

Schwimmen für Schwangere und Babyschwimmen

Schwimmkurse für Schwangere und Babyschwimmen

für Mütter mit Säuglingen ab 12 Wochen werden im

Landkreis Schwandorf über die Volkshochschulen und

Volksbildungswerke angeboten (siehe Seite 19).

zwillinge und Mehrlinge

Mehrlinge bedeuten immer auch eine mehrfache Herausforderung

für die Eltern. Dies gilt für die Organisation

des Alltags ebenso wie für finanzielle Fragen.

Informationen zum Thema finden Sie unter:

www.abc-club.de

www.deutscher-zwillingsclub.de


erziehungs- und FamiLienberatung

Erziehungs-, Jugend- und Familienberatungsstelle der

Katholischen Jugendfürsorge e. V.

Die Erziehungsberatungsstelle bietet Beratung und

therapeutische Begleitung bei allen Fragen und Problemen,

die während der Entwicklung von Kindern und

Jugendlichen und im Zusammenleben in der Familie

auftauchen können. Die Beratungsstelle steht allen

Einwohnern des Landkreises Schwandorf zur Verfügung,

unabhängig von Nationalität und Konfession.

Höflinger Straße 11, 92421 Schwandorf 0 94 31/99 70 10

kontakt@eb-schwandorf.de

www.eb-schwandorf.de

landratsamt Schwandorf, Kreisjugendamt

In die Zuständigkeit des Kreisjugendamtes fallen z. B.

die Übernahme von Kinderbetreuungskosten in besonderen

Fällen, Unterhaltsvorschuss, Beratung in

Fragen der Erziehung, des Zusammenlebens, Betreuung

von Kindern in Tageseinrichtungen, finanzielle

Unterstützungsmöglichkeiten, ambulante, teilstationäre

und stationäre Hilfen zur Erziehung, Beistandschaften,

Beurkundungen (zum Beispiel gemeinsame

elterliche Sorge bei nicht verheirateten Eltern).

Darüber hinaus bietet das Kreisjugendamt regelmäßig

ein Ferienprogramm für Kinder und Jugendliche an.

Wackersdorfer Straße 80

92421 Schwandorf 0 94 31/4 71-3 80

www.landkreis-schwandorf.de

kinderbetreuung

Besonders für berufstätige Eltern ist ein umfassendes

und qualitativ hochwertiges Betreuungsangebot wichtig,

um Familie und Beruf zu vereinbaren. Kinder erwerben

im Umgang mit anderen Kindern und im sozialen

Umfeld einer Betreuungsgruppe eine Vielzahl von

Kompetenzen – eine wertvolle Ergänzung zu familiären

Einflüssen. Und natürlich machen Krabbelgruppe,

Kita oder die Aktivitäten in der Nachmittagsbetreuung

für Schulkinder auch noch jede Menge Spaß.

Babysitter-Börse

Das Oberpfälzer Seenland hat in Zusammenarbeit mit

dem Landratsamt Schwandorf ein Netzwerk an ausgebildeten

Babysittern geschaffen, deren Vermittlung

über folgende Plattform stattfindet:

Zweckverband Oberpfälzer Seenland

Fronberger Straße 33

92421 Schwandorf 0 94 31/75 93 40

info@oberpfaelzer-seenland.de

www.oberpfaelzer-seenland.de

Service Babysitterdienst

Familienpflege

Hilfe bei Krankheit: Wenn ein Elternteil ins Krankenhaus

oder zur Kur muss und Kinderbetreuung und

Haushaltsführung nicht im Familien- oder Freundeskreis

geregelt werden können, dann trägt Ihre Krankenkasse

unter bestimmten Voraussetzungen die

Kosten für eine Haushaltshilfe. Informationen erhalten

Sie bei Ihrer Krankenkasse.

In Notsituationen bietet Ihnen das Kreisjugendamt im

Landratsamt Schwandorf Beratung (Kontakt siehe

unter Erziehungs- und Familienberatung, s. links).

Vermittlung von Familienpflegepersonen:

Caritas Sozialstation Schwandorf e. V.

Ettmannsdorfer Straße 19-21

92421 Schwandorf 0 94 31/15 71

sozialstation.schwandorf@caritas-schwandorf.de

www.caritas-schwandorf.de

tagesmütter-Vermittlung

Die Vermittlungsstelle für Tagesmütter ist eine Einrichtung

des Sozialdienstes katholischer Frauen im Landkreis

Schwandorf. Tagesmütter und solche, die es

werden wollen, finden hier eine Anlaufstelle. Eltern,

die eine Tagesbetreuung für ihre Kinder suchen, werden

beraten und erhalten Vermittlungsvorschläge.

Sozialdienst katholischer Frauen e. V. Schwandorf

Klosterstraße 13, 92421 Schwandorf 0 94 31/9 62 82

skf-tagesmutter@gmx.de

www.tagesmuettervermittlung-schwandorf.de

31


VoRsoRGe und BeRaTunG

32

Naab Residenz Schwandorf

Naab Residenz Pflegeheim GmbH

Ettmannsdorfer Straße 48

Tel.: 09431 75450

Fax: 09431 7545516

E-Mail: info@naab-residenz.de

info@naab-residenz.de

www.naab-residenz.de

Ob Dauer- oder Kurzzeit- bzw. Verhinderungspflege

– bei uns sind die Bewohnerinnen und Bewohner in

guten Händen. Menschlichkeit steht bei unserem

Pflegepersonal, neben fachlicher Qualifikation, an

erster Stelle. Die pflegerische Betreuung und

Versorgung entspricht dem allgemeinen anerkannten

Standard, wobei wir eng mit den Hausärzten

zusammenarbeiten.

Wir sehen und behandeln unsere Bewohnerinnen

und Bewohner nicht als Pflegefälle, sondern als

Menschen!

Rechtsanwältin

Kerstin Lautenschlager

Distlhof 1 · 92421 Schwandorf

Telefon : 0 94 31 - 802 93 38

Telefax : 0 94 31 - 802 93 39

E-Mail : info@rechtsanwaeltin-lautenschlager.de

Web : www.rechtsanwaeltin-lautenschlager.de

Beratungsstelle Amberg · Außenstelle Schwandorf

Breite Str. 12 - 92421 Schwandorf · Tel. 0 94 31 / 4 18 44

• Allgemeine Schwangerschaftsberatung

• Konfliktberatung § 219 StGB

• Beratung und Begleitung nach der Geburt, zu gesetzl.

Ansprüchen und Leistungen, bei Pränataldiagnostik

und möglicher Behinderung des Kindes

Familienplanung und Sexualpädagogik

• Sara-Projekt – Beratung bei unerfülltem Kinderwunsch

• Moses-Projekt – anonyme Beratung und Geburt

• Projekt Sternenkinder – Beratung und Begleitung

nach Verlust eines Kindes

Beratung und Begleitung

kostenlos, vertraulich, auf Wunsch anonym

Schwerpunkte:

Familienrecht

• Insolvenzrecht

• Mietrecht

• Arbeitsrecht

Wir sind:

Ein erfolgreicher Verlag im Bereich der

kom mu nalen Printmedien mit eingeführten

Produkten – ein Beispiel halten Sie in Ihren Händen.

Wir suchen: Selbstständige Außendienstmitarbeiter/innen

mit Spaß am Verkauf, gern auch branchenfremd,

für die Re gion Bayern.

Wir bieten:

Sorgfältige Einarbeitung, regelmäßiges leistungs gerechtes Einkommen,

eine interes sante und lukrative Tätigkeit im Außendienst.

inixmedia GmbH

Kronacher Straße 41 · 96052 Bamberg · Tel. 09 51/70 08 69-0

E-Mail: jobs@inixmedia.de

www.donum-vitae-amberg.de www.inixmedia.de


Beratung

Für Klein- und Kindergartenkinder

Im Landkreis gibt es ein breit gestreutes Angebot an

Kinderkrippen (für Kinder bis drei Jahre) und Spielstuben

(für Kleinkinder und Kinder bis acht Jahre) auch

in Ihrer Nähe.

Listen aller Kinderkrippen und -gärten, Spielstuben

und Horte sowie der SVE finden Sie auf der Homepage

des Landkreises Schwandorf unter:

www.landkreis-schwandorf.de

Familie + Soziales Kinder + Jugendliche

Bei besonderem Förderbedarf: SVE

Hat Ihr Kind besonderen Förderbedarf, so ist eine sogenannte

„Schulvorbereitende Einrichtung“ (SVE) das

Richtige. Schulvorbereitende Einrichtungen nehmen

Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf auf,

die zur Erfüllung der Voraussetzungen für die Schulfähigkeit

besondere Vorbereitung benötigen. Hierzu

zählen z. B. Schwierigkeiten beim Spracherwerb, beim

Sprechen, in der Wahrnehmung oder in der Motorik.

In der Regel werden Kinder im Alter zwischen drei und

sechs Jahren in eine SVE aufgenommen.

Für Schulkinder

Betreuung für Schulkinder bieten Kindergärten, Kinderhorte,

die Mittagsbetreuung an Grundschulen

sowie die Nachmittags- oder Hausaufgabenbetreuung

auch an weiterführenden Schulen. Grundschulkinder

können nach dem Unterricht in vielen Fällen zunächst

weiterhin in dem Kindergarten betreut werden, den

sie bis zur Einschulung besucht haben.

Kinderhort

Kinderhorte betreuen in der Regel Schulkinder vom

Grundschulalter bis 14 Jahre. Geboten werden Mittagessen,

Hausaufgabenbetreuung und Freizeitgestaltung.

Die Betreuung erfolgt in der Regel durch eine

Erzieherin und eine Kinderpflegerin.

Kostenübernahme

Bei der Unterbringung Ihres Kindes in einer Tageseinrichtung

ist unter Umständen eine Kostenübernahme

durch das Kreisjugendamt möglich (Kontakt

siehe Seite 37).

Mittagsbetreuung

Grundschulen und Kindergärten bieten eine Mittagsbetreuung

für Schulkinder an. Die Qualität der Angebote

ist dabei sehr unterschiedlich.

Nachmittagsbetreuung

Auch hier sind die Angebote an den Schulen sehr unterschiedlich,

bezogen auf die Hausaufgabenbetreuung

oder die Freizeitgestaltung.

ganztagsbetreuung/ganztagsschule

Die Ganztagsbetreuung ist ein Angebot, das an verschiedenen

Schulen des Landkreises angeboten wird. Dabei

werden pädagogische Fachkräfte eingesetzt. Die Betreuung

beträgt mindestens 15 Stunden pro Woche.

In der Ganztagsschule wechseln Unterrichtsstunden

in Sachthemen mit musischen Fächern oder Sport,

aber auch mit Arbeitsgemeinschaften ab. Das berücksichtigt

die Leistungsfähigkeit von Kindern abhängig

von der Tageszeit. Auch ein gemeinsames Mittagessen

und eine längere Mittagspause sowie eine Hausaufgabenbetreuung

gehören dazu.

Für alle Betreuungsangebote im schulischen Bereich

informieren Sie sich bitte an Ihrer in Frage kommenden

Schule über die Möglichkeiten und Kosten.

33


GesundHeIT

34

www.bkk-atu.de

Krankenhaus St. Barbara

Schwandorf

Starke Leistung, starke Prämie –

Meine Krankenkasse!

Fühlt sich gut an: 30 EUR Prämie für

alle Mitglieder.

Vater, Mutter, Kind rundum versichert.

Das Programm, mit

vielen Zusatzleistungen für die Kleinen!

BKK A.T.U • Telefon: 09431 75422-0

Friedrich-Ebert-Straße 24 • 92421 Schwandorf

SPICKER KaDie

Medizinisches Fachhaus

Groß- und Einzelhandel für

Berufsmode, Arbeitsschutz,

Erste-Hilfe + Hygieneprodukte

Friedrich-Ebert-Straße 44

92421 Schwandorf

Tel.: 0 94 31 / 96 00 - 60

Fax: 0 94 31 / 96 00 - 62

E-Mail: info@spicker.eu

© Annamartha/www.pixelio.de


Beratung

gesundheit Für mutter und kind

gynäkologie

Aedtner, Dr. Olaf

Regensburger Straße 36

93133 Burglengenfeld 0 94 71/ 9 50 83 36

info@frauenarztpraxis-aedtner.de

www.frauenarztpraxis-aedtner.de

Dantinger, Dr. Marion

Regensburger Straße 17

92507 Nabburg 0 94 33/ 86 60

info@dr-dantinger.de, www.dr-dantinger.de

Erlbeck, Dieter

- Im Naabtalpark 2-4

93133 Burglengenfeld 0 97 41/ 70 26 20

- Klosterstraße 28

92421 Schwandorf 0 94 31/ 2 13 66

- Unterer Markt 3

92057 Nabburg 0 94 33/24 90

Notfallnummer 0 94 71/70 26 26

info@villavitalis.info, www.villavitalis.info

Fadel, Ali

Bahnhofstraße 14, 92421 Schwandorf 0 94 31/99 00 91

www.frauenarzt-fadel.de, info@frauenarzt-fadel.de

Falk, Dr. Gerhard

Wolfgrubenweg 2, 92526 Oberviechtach 0 96 71/8 22

Hausmann, Dr. Wolfgang

Am Butzenweg 6, 92245 Kümmersbruck 0 96 21/8 30 63

Unokesan, Dr. Birgit

Jüttner, Dr. Wolfgang

Ledererstraße 11, 92431 Neunburg 0 96 72/9 21 10

info@praxisunokesan.com

Überörtliche gemeinschaftspraxis

· Schleicher, Dr. Bernhard

- Breite Straße 12 0 94 31/23 88

92421 Schwandorf

· Schneider, Dr. Wolfgang

- Krankenhausstraße 12

93149 Nittenau 0 94 36/90 34 50

- Breite Straße 15 0 94 31/95 58

92421 Schwandorf

dr-schleicher@t-online.de

info@frauenarzt-schwandorf.de

www.frauenarzt-schneider.de

Kinder- und Jugendmedizin

Aulinger, Dr. Bernd

Regensburger Straße 40

93133 Burglengenfeld 0 94 71/61 00

info@kinderdoctor.de, www.kinderdoctor.de

Deichl, Dr. Alfons

Im Naabtalpark 2-4

93133 Burglengenfeld 0 94 71/70 26 30

Moser, Rupert

Breite Straße 15

92421 Schwandorf 0 94 31/32 60

rupert.moser@gmx.de

Mothes, Kathrin

Pfleghofstufen 1, 92421 Schwandorf 0 94 31/99 08 36

fammkwk@aol.com

Weidinger, Dr. Josef

Straßer, Dr. Friedrich

Regensburger Straße 17

92507 Nabburg 0 94 33/83 23

Kinder- und Jugendpsychotherapie

gradl, Anita

lindner, Sabina

Postgartenstraße 5

92421 Schwandorf 0 94 31/99 05 65

info@psychotherpaie-schwandorf.de

www.psychotherapie-schwandorf.de

Hochmuth-Rudolph, Ulrike

Am Burghof 12

93149 Nittenau 0 94 36/30 19 15

ulrike.hochmuth@freenet.de

Rabe, Sonja

Marktplatz 10

93133 Burglengenfeld 0 94 71/95 02 60

Ergotherapie

Ergotherapie Praxis Kunterbunt

Schmid, Wolfgang

Marktplatz 17

92421 Schwandorf 0 94 31/75 46 40

schmid@ergopraxis-kunterbunt.de

www.ergopraxis-kunterbunt.de

35


Beratung

Kiener, Christl

Kirchstraße 6

92551 Stulln 0 94 35/3 01 57 07

info@ergochristl.de, www.ergochristl.de

Kraus, Verena

Neunburger Straße 20

92439 Bodenwöhr 0 94 34/20 27 67

kraus@praxis-bodenwoeher.de

lobinger & Strenz

Regensburger Straße 27

92507 Nabburg 0 94 33/20 26 21

Palm, Helga

Dr.-Kurt-Schumacher-Straße 9

93142 Maxhütte-Haidhof 0 94 71/3 08 48 77

praxis@ergotherapie-helga-palm.de

www.ergotherapie-helga-palm.de

therapiezentrum und Reha-fit Braun gdbR

· Standorte:

- Goethestraße 8

93133 Burglengenfeld 0 94 71/63 13

- Friedenstraße 27

93142 Maxhütte-Haidhof 0 94 71/30 12 46

- Platz der Freiheit 11

93158 Teublitz 0 94 71/60 07 00

info@therapiezentrum-braun.de

www.therapiezentrum-braun.de

Vogl, Christian

Adolf-Kolping-Platz 3

92421 Schwandorf 0 94 31/75 47 32

christian.vogl@logo-ergo.com

www.logo-ergo.com

logopädie

Braun, Bettina

Unterer Markt 3, 92507 Nabburg 0 94 33/20 56 48

kontakt@braun-logopaedie.de

www.braun-logopaedie.de

islinger, Stephanie

Marktplatz 10, 93133 Burglengenfeld 0 94 71/60 50 31

www.logopädie-burglengenfeld.de

Jobst, Martin

Adolf-Kolping-Platz 3

92421 Schwandorf 0 94 31/75 19 29

36

logopädie Schmid

Sandra Ebenhöch

Teunzer Straße 6, 92526 Oberviechtach 0 96 71/92 37 70

Schlieckau, Svenja

Adolf-Kolping-Platz 3

92421 Schwandorf 0 94 31/75 47 32

svenja.schlieckau@logo-ergo.com

www.logo-ergo.com

sprech.reich

Roith, Anna, Unsin, Eva-Maria

Bahnhofstraße 5

93142 Maxhütte-Haidhof 0 94 71/9 50 14 77

info@sprechreich.de, www.sprechreich.de

therapiezentrum und Reha-fit Braun gdbR

(siehe unter „Ergotherapie“)

Säuglings- und Kinderphysiotherapie

Peters, Maria

Neunburger Straße 20

92439 Bodenwöhr 0 94 34/20 27 67

kraus@praxis-bodenwoeher.de

therapiezentrum und Reha-fit Braun gdbR

(siehe unter „Ergotherapie“)

hiLFe Für Frauen in notLagen

Frauenhaus im landkreis Schwandorf

Frauen helfen Frauen e. V.

Postfach 12 23

93130 Burglengenfeld 0 94 71/71 31

frauenhaus.sad@gmx.de

recht und rechtsberatung

Neben vielen Pflichten haben Eltern auch Rechte. Informieren

Sie sich über Ihre Ansprüche zu Elternzeit,

Mutterschutz oder kostenloser Rechtsberatung und

Prozesskostenhilfe.

Wichtige Adressen zum thema

Amtsgericht Schwandorf

Kreuzbergstraße 19

92421 Schwandorf 0 94 31/3 83-0

poststelle@ag-sad.bayern.de

www.justiz.bayern.de Gerichte


landratsamt Schwandorf

Kreisjugendamt

Wackersdorfer Straße 80

92421 Schwandorf 0 94 31/4 71-3 80

Beistandschaft

Alleinerziehende können beim Kreisjugendamt eine

kostenlose Beistandschaft für ihr Kind beantragen. Es

regelt dann die Feststellung der Vaterschaft und macht

die Unterhaltsansprüche des Kindes geltend. Das elterliche

Sorgerecht wird durch eine Beistandschaft

nicht eingeschränkt. Auf schriftliches Verlangen kann

eine Beistandschaft jederzeit aufgehoben werden.

Beschäftigungsverbot

Zur Vermeidung einer gesundheitlichen Gefährdung

von Mutter und Kind gelten für Schwangere und stillende

Frauen besondere Arbeitsschutzbedingungen,

z. B. im Umgang mit Gefahrenstoffen und schweren

Lasten. Für etliche Tätigkeiten gilt sogar ein generelles

Beschäftigungsverbot (z. B. Akkord- oder Nachtarbeit).

Werdenden und stillenden Müttern dürfen durch

diese Schutzbestimmungen keine finanziellen Nachteile

entstehen.

Elterliche Sorge

Kinder miteinander verheirateter Eltern

Die Eltern haben die gemeinsame elterliche Sorge

während der Ehe und im Regelfall auch nach der Scheidung.

Im Scheidungsverfahren trifft das Familiengericht

nur dann eine Entscheidung zur elterlichen Sorge,

wenn ein Elternteil dies beantragt. Bei allen familiengerichtlichen

Verfahren zum Sorgerecht und zum Umgangsrecht

hat das Kreisjugendamt eine Mitwirkungspflicht.

Kinder nicht miteinander verheirateter Eltern

Grundsätzlich hat die Mutter die elterliche Sorge alleine.

Die Eltern können auch erklären, dass sie die elterliche

Sorge gemeinsam ausüben wollen. Dies geschieht

in einer sogenannten Sorgeerklärung. Sie muss bei

einem Notar oder beim Jugendamt beurkundet werden.

Die Beurkundung beim Jugendamt ist kostenfrei.

Umgangsrecht und Umgangspflicht

Jedes Kind hat ein Recht auf Umgang mit seinen Eltern,

unabhängig davon, ob diese miteinander verheiratet

sind. Mütter und Väter haben die Pflicht, den Umgang

des Kindes mit dem jeweils anderen Elternteil zu fördern.

Kinder haben auch das Recht auf Umgang mit

Geschwistern, Großeltern und anderen Personen, die

ihnen besonders nahestehen, wie Stief- oder Pflegeeltern.

Das Familiengericht kann auf Antrag über den

Umgang entscheiden und seine Ausübung verbindlich

regeln. In besonderen Fällen kann das Gerichtverfügen,

dass der Umgang eines Elternteils nur in Begleitung

Dritter erfolgt („begleiteter Umgang“).

Elternzeit

Mütter und Väter, die in einem Arbeitsverhältnis stehen,

haben Anspruch auf Elternzeit bis zur Vollendung

des dritten Lebensjahres ihres Kindes. Stimmt der

Arbeitgeber zu, können bis zu zwölf Monate der maximal

dreijährigen Elternzeit auch bis zum achten Geburtstag

des Kindes genommen werden. Die Elternzeit

kann von einem Elternteil alleine in Anspruch genommen

werden, die Eltern können die Elternzeit aber

auch gleichzeitig in Anspruch nehmen oder sich bei

der Elternzeit abwechseln. Jedes Elternteil kann seine

Elternzeit auf maximal zwei Zeitabschnitte verteilen.

Die Elternzeit muss – bei Beginn ab Geburt oder nach

der Mutterschutzfrist – spätestens sieben Wochen vor

ihrem Beginn beim Arbeitgeber schriftlich beantragt

werden. Dabei muss die Arbeitnehmerin/der Arbeitnehmer

verbindlich festlegen, für welche Zeiträume

innerhalb von zwei Jahren sie/er Elternzeit nehmen

will. Während der Dauer der Elternzeit besteht Kündigungsschutz.

Erwerbstätigkeit während der Elternzeit

ist möglich: Sowohl der Vater als auch die Mutter können

bis zu 30 Wochenstunden arbeiten. In Betrieben

mit mehr als 15 Beschäftigten haben Eltern während

der Elternzeit einen grundsätzlichen Rechtsanspruch

auf Teilzeitarbeit, soweit nicht dringende betriebliche

Gründe dagegen sprechen.

Kinder- und Jugendschutz

Informationen zu allen Bereichen des Jugendschutzes

liefert die Homepage des Bayerischen Landesjugendamtes:

www.blja.bayern.de Themen/Aufgaben

Weitere Tipps und Informationen zum Thema unter:

www.jugendschutz.net

Kündigungsschutz

Während der Schwangerschaft und bis zum Ablauf

von vier Monaten nach der Entbindung ist die Kündigung

des Arbeitsverhältnisses durch den Arbeitgeber

bis auf wenige Ausnahmen unzulässig. Kündigungsschutz

besteht auch, wenn dem Arbeitgeber innerhalb

von zwei Wochen nach Zugang einer Kündigung eine

Schwangerschaft mitgeteilt wird.

37


Beratung

Überschrift der Imageseite

Mutterschutz

Das Mutterschutzgesetz gilt für alle Frauen, die in

einem Arbeitsverhältnis stehen, d. h. auch für geringfügig

Beschäftigte. Beamtinnen fallen unter die besonderen

Bestimmungen des Beamtenrechts. Bei

befristeten Arbeitsverträgen endet der Mutterschutz

mit Ablauf der Befristung. In der Probezeit eines nicht

befristeten Arbeitsverhältnisses gelten die Mutterschutzbestimmungen

uneingeschränkt.

Rechtsberatung und Prozesskostenhilfe

Auskunft und Rat in Rechtsfragen zu erteilen, ist in

erster Linie Aufgabe der Rechtsanwälte. Deren Dienste

sind allerdings nicht kostenlos. Für Bürgerinnen und

Bürger mit geringem Einkommen besteht die Möglichkeit,

anwaltliche Beratung kostengünstig zu erhalten.

Wenn die Voraussetzungen des Beratungshilfegesetzes

vorliegen, stellt Ihnen ein Rechtspfleger im

Amtsgericht einen Berechtigungsschein aus, mit dem

Sie sich an einen Rechtsanwalt Ihrer Wahl wenden

können. Dort erhalten Sie kostenlos oder gegen eine

geringe Gebühr fachliche Beratung.

Die Prozesskostenhilfe soll allen Bürgerinnen und Bürgern

die Möglichkeit bieten, ihr Recht vor Gericht zu

suchen oder zu verteidigen. Prozesskostenhilfe erhalten

alle, die nach ihren persönlichen und wirtschaftlichen

Verhältnissen die Kosten der Prozessführung

(Gerichts- und Anwaltskosten) nicht, nur zum Teil oder

nur in Raten aufbringen können. Die beabsichtigte

Rechtsverfolgung oder Rechtsverteidigung muss hinreichend

Aussicht auf Erfolg haben und darf nicht

mutwillig sein. Nähere Auskünfte zur Prozesskostenhilfe

erhalten Sie ebenfalls beim Amtsgericht.

Schutzfristen

Werdende Mütter sind sechs Wochen vor dem Geburtstermin

von der Arbeit freizustellen, eine freiwillige

Weiterarbeit ist möglich. Für die Zeit von acht

Wochen nach der Entbindung besteht ein absolutes

Beschäftigungsverbot. Bei Früh- und Mehrlingsgeburten

verlängert sich die Frist auf zwölf Wochen nach

der Geburt. Als Ersatz für den Verdienstausfall während

der Schutzfristen besteht Anspruch auf Mutterschaftsgeld.

Vaterschaftsanerkennung

Sind bei der Geburt des Kindes die Eltern nicht miteinander

verheiratet, so bedarf die Vaterschaft immer

einer besonderen Feststellung – entweder durch eine

freiwillige Vaterschaftsanerkenntnis oder durch ein

38

gerichtliches Verfahren. Ohne wirksame Vaterschaftsfeststellung

hat ein Kind gegenüber dem Vater keine

Unterhalts- und keine Erbansprüche. Detaillierte Auskünfte

erteilen das Kreisjugendamt im Landratsamt

und die Standesämter bei den Gemeindeverwaltungen.

Finanzen

SADpass

Das soziale und kulturelle Leben wird von den Menschen,

die im Landkreis Schwandorf leben, gestaltet.

Die Aktion SADpass will gegenseitige Unterstützung,

Eigeninitiative und Selbsthilfe für Menschen

in schwierigen Lebenslagen fördern. Um auch Menschen

mit geringem Einkommen teilhaben zu lassen,

werden mit dem SADpass bestimmte Kosten wie

Eintrittsgelder, Gebühren oder Beiträge ermäßigt.

Kontakt und informationen:

Helga Forster 0 94 31/47 13 57

Helga.Forster@landkreis-schwandorf.de

Bayerisches landeserziehungsgeld

Landeserziehungsgeld wird ab dem 13. Lebensmonat

und längstens bis zur Vollendung des 3. Lebensjahres

einkommensabhängig gewährt und ist einkommensabhängig.

Voraussetzung für den Bezug von

Landeserziehungsgeld ist der Nachweis über die

Durchführung der Früherkennungsuntersuchung U 6

(10. bis 12. Lebensmonat), bei Leistungsbeginn ab dem

25. Lebensmonat die Früherkennungsuntersuchung

U 7 (21. bis 24. Lebensmonat).

Weitere informationen:

Zentrum Bayern Familie und Soziales (ZBFS)

Region Oberpfalz

Landshuter Straße 55

93053 Regensburg 09 41/78 09-00

poststelle.opf@zbfs.bayern.de

www.zbfs.bayern.de Landeserziehungsgeld

Bildungs- und teilhabepaket

Das Bildungs- und Teilhabepaket umfasst folgende

Leistungen:

· Die Kosten für das gemeinschaftliche Mittagessen

in Kindertageseinrichtungen und Schulen werden

abzüglich einer Eigenbeteiligung von 1 € je Essen

übernommen.


· Für Ausflüge und mehrtägige Fahrten von Schulen

und Kindertageseinrichtungen werden die Kosten

auf vorherigen Antrag gezahlt.

· Schülerinnen und Schüler erhalten einen Zuschuss

von insgesamt 100 € für Schulbedarf.

· Für Schülerinnen und Schüler ab der 11. Jahrgangsstufe

kann der jährliche Eigenanteil in Höhe von 395

€ für die Fahrtkosten übernommen werden.

· Es können die Kosten für Nachhilfeunterricht übernommen

werden. Voraussetzung: Die Schule bestätigt

den Bedarf und es bestehen keine vergleichbaren

schulischen Angebote.

· Für die Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben

wird für Kinder und Jugendliche monatlich ein Betrag

von maximal 10 € übernommen (z. B. für Vereinsbeiträge,

Musikunterricht, Aktivitäten der kulturellen

Bildung oder für Freizeiten).

zuständig für diese leistungen:

· Für Bezieher von Wohngeld, Sozialhilfe oder

Familienzuschlag

Landratsamt Schwandorf

Wackersdorfer Straße 80

92421 Schwandorf 0 94 31/4 71-3 13

poststelle@landkreis-schwandorf.de

· Für alle anderen, insbesondere Empfänger nach

dem SGB II („Hartz IV“)

Jobcenter Schwandorf

Wackersdorfer Straße 4

92421 Schwandorf 0 94 31/20 09 90

Jobcenter-Lk-Schwandorf@jobcenter-ge.de

Elterngeld

Elterngeld gibt es für Erwerbstätige, Beamte, Selbstständige

und erwerbslose Elternteile, Studierende und Auszubildende,

Adoptiveltern und in Ausnahmefällen auch

für Verwandte dritten Grades. Das Elterngeld ist also

allen Eltern garantiert, auch wenn sie vor der Geburt nicht

berufstätig waren. Das Elterngeld ersetzt bis 65-67 % des

bisherigen Nettoerwerbseinkommens des erziehenden

Elternteiles, bis zu einem Höchstsatz von 1.800 € netto.

Für Geringverdiener mit einem Einkommen unter 1.000 €

vor der Geburt des Kindes steigt die Ersatzrate schrittweise

auf bis zu 100 %: Je geringer das Einkommen, desto

höher die Ersatzrate. Der Elterngeldanspruch entfällt

künftig für Elternpaare, die im Kalenderjahr vor der Geburt

ihres Kindes gemeinsam ein zu versteuerndes Einkommen

von mehr als 500.000 € hatten. Der Mindestbetrag

des Elterngeldes ist 300 €. Es wird 12 Monate

gezahlt. Bleibt der Vater des Kindes 2 Monate zu Hause,

kann es auf 14 Monate verlängert werden. Alleinerziehende

erhalten 14 Monate Elterngeld.

informationen erhalten Sie beim:

Zentrum Bayern Familie und Soziales (ZBFS)

Region Oberpfalz

Landshuter Straße 55

93053 Regensburg 09 41/78 09-00

poststelle.opf@zbfs.bayern.de

www.zbfs.bayern.de

tipp: Mit dem Elterngeldrechner des Bundesministeriums

für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

können Sie Ihren Anspruch berechnen:

www.bmfsfj.de Elterngeldrechner

Förderung der schulischen

und beruflichen Bildung

Bundesausbildungsförderungsgesetz (Bafög)

Nach dem BAföG kann der Besuch von allgemeinbildenden

Schulen ab Klasse 10, von Fachschulen und

Berufsfachschulen, von Schulen des Zweiten Bildungsweges

sowie von Akademien und Hochschulen gefördert

werden. Gefördert werden außer Ausbildungen

im Inland seit dem 1. Januar 2008 auch das vollständig

im Ausland verbrachte Studium an einer Hochschule

in der EU oder der Schweiz. Des Weiteren ist eine Förderung

für Schüler möglich, die ein Jahr im Ausland

verbringen wollen. Weitere Informationen finden Sie

unter: www.das-neue-bafoeg.de

aufstiegsfortbildungsförderung („Meister-Bafög“)

Wer nach einer abgeschlossenen Erstausbildung

nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG), der Handwerksordnung

(HWO) oder in einem bundes- oder

landesrechtlichen anerkannten Beruf an einer Fortbildungsmaßnahme

teilnimmt, kann das sogenannte

„Meister-BAföG“ beantragen. Die Fortbildung muss

auf eine öffentlich-rechtliche Prüfung nach dem BBiG,

der HWO oder auf einem gleichwertigen bundes- oder

landesrechtlich geregelten Abschluss vorbereiten, die

über dem Niveau einer Facharbeiter-, Gesellen-, Gehilfenprüfung

oder eines Berufsfachschulabschlusses

liegen. Darüber hinaus können auch Fortbildungen im

Bereich der Altenpflege gefördert werden.

Nähere Informationen:

landratsamt Schwandorf

Sozialwesen

Wackersdorfer Straße 80

92421 Schwandorf 0 94 31/4 71-3 13

poststelle@landkreis-schwandorf.de

39


Beratung

Kinderfreibeträge

Die Freibeträge für Kinder dienen der verfassungsrechtlich

gebotenen Steuerfreistellung des Existenzminimums

eines Kindes im Alter von 0 bis grundsätzlich

25 Jahren. Das Finanzamt prüft im Rahmen der

jährlichen Einkommensteuerveranlagung, ob der

Kinderfreibetrag für die Eltern günstiger ist oder das

ausbezahlte Kindergeld. Diese Prüfung erfolgt automatisch

und muss nicht beantragt werden.

Kindergeld und Kinderzuschlag

Das Kindergeld wird einkommensunabhängig gezahlt.

Es ist nach der Zahl der Kinder gestaffelt und an die

Person ausbezahlt, in deren Obhut sich das Kind befindet.

Die Auszahlung des Kindergeldes erfolgt in der

Regel durch die Familienkassen bei den Agenturen für

Arbeit. Der Kinderzuschlag wird Eltern gewährt, die

zwar ihren eigenen Bedarf durch Erwerbseinkommen

grundsätzlich bestreiten können, aber nicht über ausreichend

finanzielle Mittel verfügen, um den Bedarf

ihrer Kinder zu decken. Der Kinderzuschlag wird als

Familienleistung (geregelt im Bundeskindergeldgesetz)

von den Familienkassen ausgezahlt, die bereits

wissen, für welche Kinder der Berechtigte Kindergeld

erhält. Alle Bezieher des Kinderzuschlags erhalten

außerdem zusätzlich ein Schulbedarfspaket von 100 €

im Jahr.

Familienkasse

Wackersdorfer Straße 4

92421 Schwandorf 0 18 01/54 63 37

Familienkasse-Schwandorf@arbeitsagentur.de

landesstiftung „Familien in Not”

Die Leistungen dieser Stiftung sind insbesondere gedacht

für Familien mit drei und mehr Kindern sowie für

alleinerziehende Mütter und Väter, die unverschuldet

in finanzielle Not geraten sind (z. B. durch Krankheit

oder Unfall). Als Hilfeleistungen kommen in Frage:

Schenkungen oder Darlehen, z. B. für notwendige Anschaffungen,

die Sicherstellung des Lebensunterhaltes

oder den Erhalt oder die Beschaffung von Wohnraum.

Auskünfte und Anträge:

Zentrum Bayern Familie und Soziales (ZBFS)

Region Oberpfalz

Landshuter Straße 55

93053 Regensburg 09 41/78 09-00

poststelle.opf@zbfs.bayern.de

www.zbfs.bayern.de

40

leistungen bei Arbeitslosigkeit

Anspruch auf Arbeitslosengeld haben Arbeitnehmerinnen

und Arbeitnehmer, die arbeitslos sind, sich persönlich

bei der Agentur für Arbeit arbeitslos gemeldet

haben und die Anwartschaftszeiten erfüllen. Nicht

erwerbsfähige Personen, die mit einem Bezieher oder

einer Bezieherin von Arbeitslosengeld II in Haushaltsgemeinschaft

leben, haben Anspruch auf Sozialgeld.

Schwangere Frauen mit Anspruch auf Arbeitslosengeld

II (Grundsicherung für Arbeitssuchende) erhalten ab

der 13. Schwangerschaftswoche einen schwangerschaftsbedingten

Mehrbedarfszuschlag in Höhe von

17 % der Regelleistung des Arbeitslosengeldes II (ALG

II). Zusätzlich können auf Antrag notwendige Erstausstattungen

für Bekleidung und Wohnung sowie Erstausstattungen

bei Schwangerschaft und Geburt gewährt

werden. Diese einmaligen Leistungen erhalten

auch Bedürftige, die sonst keinen Anspruch auf das

Arbeitslosengeld II haben. Sie werden in pauschalierter

Form, d. h. in Form eines festgelegten Geldbetrages,

zur Verfügung gestellt. Wichtig ist, dass die Leistungen

vor der Anschaffung beantragt werden.

Arbeitslosengeld beantragen Sie bei der

Agentur für Arbeit Schwandorf

Wackersdorfer Straße 4

92421 Schwandorf 0 18 01/55 51 11

arbeitslosengeld ii beantragen Sie im Jobcenter:

Jobcenter Schwandorf

Wackersdorfer Straße 4

92421 Schwandorf 0 94 31/20 09 90

Jobcenter-Lk-Schwandorf@jobcenter-ge.de

Weitere informationen unter:

www.arbeitsagentur.de

Steuerliche Entlastung

Ausbildungsfreibetrag

Der Ausbildungsfreibetrag wird gewährt für ein volljähriges

Kind, für das den Eltern Kindergeld oder ein

Kinderfreibetrag zusteht, das auswärtig untergebracht

ist und das sich in Berufsausbildung befindet. Der Freibetrag

beträgt für das volle Kalenderjahr 924 €. Er vermindert

sich um die eigenen Einkünfte und Bezüge

des Kindes, soweit diese 1.848 € im Jahr übersteigen.

Entlastungsbetrag für Alleinerziehende

Alleinerziehende Steuerpflichtige können einen Entlastungsbetrag

von 1.308 € im Kalenderjahr von der

Summe der Einkünfte abziehen, wenn zu ihrem Haus-


halt mindestens ein Kind gehört, für das ihnen ein

Kinderfreibetrag oder Kindergeld zusteht.

Die Zugehörigkeit zum Haushalt ist anzunehmen, wenn

das Kind in der Wohnung des alleinstehenden Steuerpflichtigen

gemeldet ist. Ist das Kind bei mehreren

Steuerpflichtigen gemeldet, steht der Entlastungsbetrag

demjenigen Alleinstehenden zu, der die Voraussetzungen

auf Auszahlung des Kindergeldes erfüllt.

Steuerliche Berücksichtigung von

Kinderbetreuungskosten

Kinderbetreuungskosten können unabhängig davon,

ob sie durch den Besuch des Kindes in einer Kindertagesstätte,

bei einer Tagesmutter oder durch die Betreuung

durch eine Tagesmutter im elterlichen Haushalt

entstehen, steuerlich berücksichtigt werden.

Dabei gilt: Eltern können zwei Drittel der Kosten für

die Betreuung ihrer Kinder von der Geburt bis zum 14.

Lebensjahr geltend machen und das bis zu einer Höhe

von 4.000 € pro Jahr und Kind. Für Eltern von Kindern

mit Behinderung gilt dies ohne Altersbeschränkung,

wenn die Behinderung vor Vollendung des 25. Lebensjahres

eingetreten ist, bei Behinderungen, die vor dem

1. Januar 2007 eingetreten sind, geht die Obergrenze

bis zum 27. Lebensjahr.

Unterhalt

Betreuungsunterhalt für nicht Verheiratete

Bei nicht verheirateten Eltern kommt ein Unterhaltsanspruch

des betreuenden Elternteils gegenüber dem

anderen Elternteil von bis zu drei Jahren nach der Geburt

des Kindes – unter bestimmten Voraussetzungen

auch länger – in Betracht. Maßgeblich sind dabei die

Belange des Kindes und die Möglichkeiten der Kindesbetreuung.

Das ab 1. Januar 2008 geltende neue Unterhaltsrecht

stellt nicht verheiratete Mütter und

Väter, die Kinder betreuen, besser. Sie werden jetzt

hinsichtlich der Dauer des Betreuungsunterhaltes

ebenso behandelt wie Verheiratete bzw. Geschiedene.

Kindesunterhalt

Jedes Kind hat Anspruch auf Unterhalt durch seine

Eltern, bis es seine Berufsausbildung abgeschlossen

hat. Mütter und Väter können den Unterhalt entweder

durch Pflege und Erziehung oder durch Barunterhalt

leisten. Der Elternteil, bei dem das Kind lebt, leistet

seinen Unterhalt durch die Pflege und Erziehung des

Kindes. Der andere Elternteil zahlt den Barunterhalt.

Kindesunterhalt hat Vorrang vor allen anderen Unterhaltsansprüchen.

Bei Fragen zum Kindesunterhalt

informiert und berät das Kreisjugendamt. Im Rahmen

einer Beistandschaft macht das Amt auch Unterhaltsansprüche

geltend. Aufgabe des Amtes ist es ferner,

die Erklärungen von Unterhaltspflichtigen zur Erfüllung

ihrer Unterhaltspflicht zu beurkunden, d. h. zu

titulieren. Dies ist sinnvoll, weil ein Unterhaltsanspruch

nur durchsetzbar ist, wenn ein vollstreckbarer Titel

vorliegt.

landratsamt Schwandorf

Kreisjugendamt

Wackersdorfer Straße 80

92421 Schwandorf 0 94 31/4 71-3 80

Unterhaltsvorschuss

Der Unterhaltsvorschuss ist eine staatliche Leistung,

die Alleinerziehende für ihr Kind bekommen können,

wenn der unterhaltspflichtige Elternteil keinen oder

zu wenig Unterhalt bezahlt. Unterhaltsvorschuss wird

nur für Kinder unter 12 Jahre und maximal 72 Monate

lang geleistet. Vom Jugendamt wird für die Beantragung

des Unterhaltsvorschusses ein gerichtliches

Unterhaltsurteil gegen den anderen Elternteil nicht

vorausgesetzt. Ist der andere Elternteil ganz oder teilweise

leistungsfähig, aber nicht leistungswillig, wird

er vom Staat in Höhe des gezahlten Unterhaltsvorschusses

in Anspruch genommen. Die Leistung muss

beim Kreisjugendamt beantragt werden.

Mutterschutzlohn

Mutterschutzlohn ist die Fortzahlung des Arbeitsentgelts

an eine schwangere Mitarbeiterin, die wegen

eines Beschäftigungsverbots ganz oder teilweise mit

ihrer Arbeit aussetzen muss. Der Arbeitgeber ist im

Falle eines Beschäftigungsverbots verpflichtet, den

Verdienstausfall der schwangeren Mitarbeiterin zu

ersetzen. Der Mitarbeiterin darf kein finanzieller Nachteil

wegen des Beschäftigungsverbots entstehen.

Mutterschaftsgeld

Während der Mutterschutzfristen besteht Anspruch

auf Mutterschaftsgeld. Arbeitnehmerinnen zahlt die

Krankenkasse bis zu 13 € täglich. Die Differenz bis zur

Höhe des vorangegangenen Nettoverdienstes leistet

der Arbeitgeber. Arbeitnehmerinnen, die über den

Ehemann oder privat krankenversichert sind, erhalten

auf Antrag ein einmaliges Mutterschaftsgeld von bis

zu 210 € vom Bundesversicherungsamt. Die Differenz

zum Nettoverdienst zahlt ebenfalls der Arbeitgeber.

Selbstständige, die in einer gesetzlichen Krankenkasse

mit Anspruch auf Krankengeld versichert sind, erhalten

41


Beratung Überschrift der Imageseite

Mutterschaftsgeld in Höhe des Krankengeldes. Bei

einer Beschäftigung im Rahmen eines Minijobs mit

einem Verdienst von bis zu 390 € im Monat (entsprechend

bis zu € 13 pro Kalendertag) trifft den Arbeitgeber

auch eine Pflicht zur Lohnfortzahlung. Eine gewährte

Lohnfortzahlung des Arbeitgebers wird diesem

von der zuständigen Minijob-Zentrale erstattet.

Nähere Auskünfte erteilen die gesetzlichen Krankenkassen

bzw. für Privatversicherte oder Familienversicherte

mit geringfügiger Beschäftigung das Bundesversicherungsamt.

Bundesversicherungsamt

Friedrich-Ebert-Allee 38, 53113 Bonn 02 28/6 19 18 88

mutterschaftsgeldstelle@bva.de

www.bundesversicherungsamt.de

Wohngeld

Wohngeld ist ein staatlicher Zuschuss, der angemessenes

und familiengerechtes Wohnen sichern soll. Es

wird gewährt als Mietzuschuss für Mieter einer Wohnung

und als Lastenzuschuss für Eigentümer eines

Eigenheims oder einer Eigentumswohnung. Die Höhe

des Wohngeldes hängt ab von der Zahl der zum Haushalt

gehörenden Familienmitglieder, der Höhe des

anrechenbaren Familieneinkommens sowie der Höhe

der zuschussfähigen Miete bzw. Belastung. Einen Antrag

auf Wohngeld stellen Sie bei Ihrer Stadt- bzw.

Gemeindeverwaltung. Weitere Informationen finden

Sie unter: www.bmvbw.de

menschen mit behinderung

Kommunale Beauftragte für Menschen mit Behinderung

Landratsamt Schwandorf

Helga Forster 0 94 31/4 71-3 57

helga.forster@landkreis-schwandorf.de

Caritasverband für den landkreis Schwandorf e. V.

Fachdienst offene Behindertenarbeit

Ettmannsdorfer Straße 19-21

92421 Schwandorf 0 94 31/38 16-0

oba@caritas-schwandorf.de

www.caritas-schwandorf.de

42

Frühförderstelle Schwandorf

Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung

Lilienthalstraße 16

92421 Schwandorf 0 94 31/9 98 04 40

fruehfoerderstelle.sad@lebenshilfe-amberg.de

www.lebenshilfe-amberg.de

lebenshilfe für Menschen mit

Behinderung Schwandorf e. V.

Aussiger Straße 2

92421 Schwandorf 0 94 31/4 18 66

info@lebenshilfe-schwandorf.de

www.lebenshilfe-schwandorf.de

Angebote:

Schulvorbereitende Einrichtungen

Offene Behindertenarbeit

Wohneinrichtungen

Naab-Werkstätten gemeinnützige GmbH

Betreuungsverein e. V.

senioren

Fachstelle für Senioren

Die Fachstelle für Senioren berät und informiert Personen

und Institutionen bei vielen Fragen der Organisations-

und Hilfsangebote für ältere Menschen.

Landratsamt Schwandorf

Fachstelle für Senioren

Eveline Seitz 0 94 31/4 71-3 86

Wackersdorfer Straße 80

92421 Schwandorf

eveline.seitz@landkreis-schwandorf.de

www.landkreis-schwandorf.de

ehrenamt

Freiwilligen-Agentur landkreis Schwandorf

Die Freiwilligen-Agentur im Landkreis Schwandorf ist

eine Anlauf- und Informationsstelle für alle Bürgerinnen

und Bürger, die sich ehrenamtlich engagieren

möchten. Wir unterstützen Sie gerne bei der Suche

nach geeigneten Aufgaben. Mit Ihrem Engagement

steigern Sie Lebensqualität und Menschlichkeit im

Landkreis.

Freiwilligen-Agentur

Hüttenstraße 1

93142 Maxhütte-Haidhof 0 94 71/30 68 20

info@freiwillig-sad.de

www.freiwilligenagentur-schwandorf.de


Branchenverzeichnis

Die folgenden inserenten haben mit ihrer anzeige die kostenlose

Verteilung dieser Broschüre ermöglicht:

Alten-, Pflege- und Seniorenheime

Naab Residenz Pflegeheim ........................................................................... 32

Ärzte/Ärztinnen – Frauenärzte und geburtshelfer:

Villa Vitalis, Frauenarzt und Geburtshelfer .................................. 34

Autolackierung

IDENTICA Lackierfachbetrieb zu Eltz .................................................... 20

Bäckerei: Bäckerei - Konditorei Scherl .............................................. 10

der: RICHTER+FRENZEL Regensburg .............................................. 2

Banken und Sparkassen

Sparkasse im Landkreis Schwandorf ................................................. 10

Bauunternehmen: FISCHERHAUS ............................................................. 2

Betreuung

Betreuungsverein des Landkreises Schwandorf .................... 23

Bildung/Ausbildung

BBZ Berufs-Bildungs-Zentrum ................................................................... 16

Berufsfachschulen für

Altenpflege und Altenpflegehilfe Peter Hiebl .......................... 16

Volkshochschule Schwandorf ................................................................... 16

Entsorgung: Veolia Umweltservice Süd .......................................... 20

Freizeit

Stadtmuseum Zehentstadel ............................................................................ 28

Stadt Schwandorf, Amt für Kultur & Tourismus ............................ 10

Freizeiteinrichtungen

Rodel- und Freizeitparadies St. Englmar .......................................... 12

WaldWipfelWeg ......................................................................................................... 12

Zweckverband Oberpfälzer Seenland ............................................... 12

gasthof

Schlossschänke Neusath ................................................................................. 10

Hotel Burg Wernberg ......................................................................................... U2

industriebetriebe

GERRESHEIMER Medical Plastic Systems Regensburg ....... 8

Gmeiner ................................................................................................................................. 8

Irlbacher Blickpunkt Glas ................................................................................ 20

WEINISCH ........................................................................................................................ 20

innovationspark Wackersdorf BMW ................................................ U3

Krankenhäuser

Klinik St. Hedwig Regensburg .................................................................... 26

Krankenhaus St. Barbara Schwandorf ............................................. 34

Krankenkassen

AOK Bayern – Die Gesundheitskasse .................................................. 43

BKK A.T.U ......................................................................................................................... 34

Kultur und tourismus

Tourismusbüro Schwandorf ........................................................................ 10

landmaschinen: HORSCH ................................................................................. 8

lebenshilfe Schwandorf

Naab-Werkstätten Gemeinnützige Werkstätten

für behinderte Menschen ...................................................................... 22/23

Rechtsanwältin

Kerstin Lautenschlager Rechtsanwaltskanzlei ........................ 32

Sanitätshaus

Spicker KaDie Medizin- und Labortechnik .................................... 34

Schulen: Berufsfachschulen für

Altenpflege und Altenpflegehilfe Peter Hiebl ................................... 16

Schwimmbäder

Erlebnisbad, Städtische Bäder Schwandorf ................................ 12

43


Im notfall, Impressum

im notFaLL

Polizeinotruf .............................................................................. 110

Polizeiinspektion Schwandorf ......... 0 94 31/4 30 10

Feuerwehr .................................................................................... 112

Rettungsdienst ......................................................................... 112

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

(wenn Hausarzt nicht erreichbar) ................... 116 117

Zahnärztlicher Notdienst ................. 09 41/5 98 79 23

Giftnotruf München ....................................... 0 89/1 92 40

Apothekennotdienst ........................... 08 00/0 02 28 33

Anonyme Alkoholiker .......................... 0 94 38/94 18 19

Frauennotruf ........................................................ 0 94 71/71 31

Nummer gegen Kummer

Kinder- und Jugendtelefon ................ 08 00/1 11 03 33

Elterntelefon ................................................ 08 00/1 11 05 50

Telefonseelsorge ......................................... 08 00/11 10-1 11

Weißer Ring ..................................................................... 11 60 06

Sperrnotruf (für Kredit-/EC-Karten) ............... 116 116

Bitte beachten Sie bei einer Notfallmeldung

die 6 W-Fragen:

Wer ruft an?

Was ist passiert?

Wo geschah der Notfall?

Wie VieLe Personen sind betroffen?

WeLche Verletzung, Erkrankung oder

Vergiftung liegt vor?

Warten Sie auf Rückfragen!

44

Fortsetzung Branchenverzeichnis

Sozialverbände/Wohlfahrtsverbände

DONUM VITAE Staatlich anerkannte

Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen ........................... 32

Johanniter-Unfall-Hilfe, Regionalverband Ostbayern ........ 32

Städte, Ämter und gemeinden

Gemeinde Bodenwöhr ....................................................................................... U4

Gemeinde Schmidgaden ................................................................................... 28

Gemeinde Wackersdorf ................................................................................... U4

Große Kreisstadt Schwandorf ..................................................................... 10

Markt Bruck in der Oberpfalz ..................................................................... U3

Markt Wernberg-Köblitz ................................................................................. U4

Stadt Nabburg ............................................................................................................. 28

Stadt Neunburg vorm Wald .......................................................................... 28

Übernachtung: Hotel Burg Wernberg ................................................ U2

Verkehrsbetriebe

alex ........................................................................................................................................... 14

DB Bahn Ostbayernbus ....................................................................................... 14

RVV Regensburger Verkehrsverbund .................................................. 15

Vogtlandbahn ............................................................................................................... 14

Wellness: Erlebnisbad, Städtische Bäder Schwandorf ........... 12

Winterdienst-technik: Gmeiner ................................................................... 8

imPressum

U = Umschlagseite

unsere inserenten finden Sie auch im internet unter:

www.firmen-landkreis-schwandorf.de

Eine Onlineversion dieser Broschüre finden Sie unter:

www.familie-schwandorf.proaktiv.de

Konzept und Betreuung:

inixmedia Bayern GmbH

Geschäftsführer: Maurizio Tassillo, Dipl.-Kfm. (FH)

Redaktionsleitung: Dr. Anja Wenn

Kronacher Straße 41, 96052 Bamberg

Telefon 09 51/70 08 69-0, Fax 09 51/70 08 69-20

Mail bayern@inixmedia.de

Herausgeber: inixmedia GmbH Marketing & Medienberatung

HRB 5629, Kiel

Geschäftsführer: Thorsten Drewitz, Maurizio Tassillo, Dipl.-Kfm. (FH)

Liesenhörnweg 13, 24222 Schwentinental

Telefon 04 31/6 68 48-60, Fax 04 31/6 68 48-70

Mail info@inixmedia.de, Web www.inixmedia.de

Im Auftrag des Landkreises Schwandorf, 1. Auflage, Ausgabe 2013

Redaktion Verlag: Barbara Piper

Lektorat Verlag: Anne Scheel

Redaktion Landratsamt: Franz Pfeffer

Anzeigenberatung: Thomas Deindörfer

Layout/Satz: Sabrina Kahl, Silvia Bestling, Marco Alsen

Piktogramme „Stark durch Erziehung“: Landratsamt Schwandorf

Druck: Wünsch Offset-Druck GmbH, Neumarkt/OPf. PN 917

Text, Umschlaggestaltung, Art und Anordnung des Inhalts sind urheberrechtlich

geschützt. Nachdruck – auch auszugsweise – nicht gestattet.

Weder das Landratsamt Schwandorf noch der Verlag können für die Vollständigkeit

und korrekte Wiedergabe der zahlreichen Adressen und Telefonnummern

eine Gewähr übernehmen.


familienfreundlicher Markt im Oberpfälzer Seenland

Sand-Oase Sulzbach mit Beachvolleyballfeld,

Barfußpfad und 4Fcircle-Fitness-Parcours

Heimat- und Bauernmuseum

Kinderkrippe und Kindergärten

Grund- und Mittelschule mit verlängerter Mittagsbetreuung

Seniorenheim St. Elisabeth

Bürgerfest, Marktspielsommer, Weihnachtsmarkt

Zahlreiche kulturelle, sportliche, musikalische und gesellige Vereine

Freizeitzentrum mit Mehrzweckhalle und Skater-Anlage

Kontakt:

Markt Bruck i.d.OPf. | Rathausstraße 7 | 92436 Bruck i.d.OPf.

Telefon (0 94 34) 94 12-0 | Telefax (0 94 34) 94 12-26

Homepage: www.bruck.eu | E-Mail: info@bruck.eu


Gemeinde

Wackersdorf

Im Herzen des Oberpfälzer Seenlandes

Marktplatz 1 · 92442 Wackersdorf · Tel.: 0 94 31 / 74 36 - 0 · Fax: 0 94 31 / 74 36 - 436 · E-Mail: info@wackersdorf.de

Zahlreiche Freizeitmöglichkeiten inmitten traumhafter Naturlandschaft lassen Urlaubsgefühle aufkommen und bieten Familien

einen hohen Erholungswert und Lebensstandard. Gewerbe und Industriegebiete sowie eine hervorragende Infrastruktur machen

den Ort zu einem maßgeblichen Wirtschaftsstandort für die gesamte Region. Die perfekte Symbiose aus Leben und Arbeiten!

www.wackersdorf.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine