Forschungsbericht 2003 - Fachhochschule Nordwestschweiz

fhnw.ch

Forschungsbericht 2003 - Fachhochschule Nordwestschweiz

NDES – Neues zu nichtlinearer Dynamik und

komplexen Systemen

Die nichtlineare Dynamik gehört zu den Leitwissenschaften des 21. Jahrhunderts. Sie liefert das theoretische Rüstzeug, welches für

das Verständnis und die Konstruktion komplexer Systeme zentral ist. Gerade in elektronischen Systemen lassen sich grundlegende

Phänomene der nichtlinearen Dynamik reproduzieren und analysieren. Aus diesem Grund hatten sich vor elf Jahren führende Wissenschaftler

aus diesem Gebiet zusammengefunden und die IEEE-Konferenzreihe «Nonlinear Dynamics of Electronic Systems» (NDES) ins

Leben gerufen. Das Treffen 2003 fand erstmals in der Schweiz statt und stand unter der organisatorischen Leitung von PD Dr. Ruedi

Stoop, Dozent an der Fachhochschule Nordwestschweiz Solothurn (FHSO).

Ruedi Stoop

Bereich Technik

Abb. 1: Einladung zum NDES

Workshop.

28

Informationstechnologie & Wissensmanagement

Nichtlineare Dynamik

Chaossystem

Die wissenschaftlichen Themen gliedern

sich inhaltlich in sechs Bereiche. Nebst den

klassischen Themen wie die Theorie dynamischer

Systeme, nichtlineare Schaltkreise

und Signalverarbeitung wurden Schwerpunkte

in den Bereichen biologische Systeme,

Oszillationen und Chaoskontrolle

gelegt (letzteres ist Spezialgebiet von Ruedi

Stoop, FHSO, der ein neuartiges Verfahren

zur Chaoskontrolle vorstellte). Für die

Einführung in die einzelnen Themenblöcke

konnten mehrere hochkarätige Referenten

gewonnen werden, zum Beispiel der russische

Mathematiker Leonid Shilnikov, «Erfi

nder des Chaos» und Koryphäe auf dem

Gebiet der nichtlinearen Dynamik.

Internationale Wissenschaftler zu Gast

Einen Überblick der aktuellen Forschung

im Bereich Quantencomputer lieferte

der südafrikanische Wissenschaftler Willi-

Hans Steeb, ebenfalls Dozent der FHSO,

während der brasilianische Physiker Jason

Gallas auf neuartige mathematische

Probleme bei der bekannten Hénon-Abbildung

hinwies. Von Schweizer Seite

vertreten waren der ETH-Professor Hans-

Andrea Loeliger – er sprach über neue

Entdeckungen in der Informationstheorie

– und der in Robotikkreisen international

bekannte Universitätsprofessor Rolf

Pfeifer aus Zürich. Akzente in Hinblick

auf praktische Anwendungen setzte Stefan

Launer, Forschungsleiter des Hörgeräteherstellers

Phonak Hearing Systems.

Ruedi Stoop stellte neue Einsichten in der

Chaoskontrolle vor und erörterte die Anwendbarkeit

dieser Methode. Zu angeregten

Debatten Anlass gab schliesslich der

Abendvortrag von Marcel Herbst, Experte

im Bereich Hochschulmanagement. Er

referierte über Unterschiede in der Forschungsstruktur

zwischen US-amerikanischen

und europäischen Hochschulen. Die

an NDES 2003 präsentierten Forschungsresultate

liegen in Form von Proceedings

vor, welche diversen Universitäten, Fachhochschulen

und der Schweizerischen

Landesbibliothek zur Verfügung gestellt

wurden.

Auch im Jahr 2004, vom 9. bis 13. Mai,

fi ndet NDES seine Fortsetzung – diesmal

in der portugiesischen Stadt Évora. Informationen

zum Anlass fi nden sich unter

http://www.cge.uevora.pt/ndes2004/.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine