Forschungsbericht 2003 - Fachhochschule Nordwestschweiz

fhnw.ch

Forschungsbericht 2003 - Fachhochschule Nordwestschweiz

Geräte per Handy aus der Distanz überwachen

und bedienen

In vielen Fernwirkanwendungen müssen nur ein paar wenige Messwerte und Schalterstellungen überwacht werden. So etwa

bei einer Heizungssteuerung in einem Ferienhaus. Ein grosses Fernwirksystem ist in einem solchen Fall zu aufwändig, und jedes Mal

eine Vertrauensperson aufzubieten, zu umständlich. Gesucht ist deshalb ein zuverlässiges und billiges Mini-Fernwirksystem.

Was liegt da näher, als das ohnehin vorhandene Mobiltelefon dafür zu nutzen?

Martin Klaper

Bereich Technik

Das Beherrschen der Mobilkommunikation

auch ausserhalb der reinen Sprachkommunikation

wird immer wichtiger.

Es eröffnen sich damit zahlreiche, bisher

nicht mögliche Anwendungen etwa in der

Tele-Homecare bei der Überwachung

von Patienten, bei der Ferndiagnose und

beim Anbinden kleinster, eingebetteter

Systeme, oder eben bei der Fernüberwachung

einer Heizung.

Fernwirkung erforscht

In einem theoretischen Teil des Projektes

wurden Lösungsmöglichkeiten für ein

Fernwirksystem systematisch untersucht

und bewertet. Neben rein technischen Aspekten

wurden auch kommerzielle

Gesichtspunkte berücksichtigt. Ebenso

wurde dem Umstand Rechnung getragen,

dass es eine Vielzahl verschiedener

Abb. 1: Die verwendete

Software Architektur.

40

Informationstechnologie & Wissensmanagement

GSM

Handynetz

Remote Control

SMS basierte Kommunikation

Gerätetypen gibt. Das System ist gegen

unbefugte Benützung geschützt. Für die

Übertragungsstrecke wird das GSM-Netz

verwendet.

Handy als Steuerung

Eine zweckmässige Lösung wurde auf

einem Mikrocontroller realisiert, wobei

ein handelsübliches Handy für die Kommunikation

benutzt wurde. Zum Projektumfang

gehörte das ganze Fernwirksystem

mit Ausnahme der Realisierung des

Starkstromteils. Dieser ist aber gleichwohl

Bestandteil des Lösungskonzepts. Die

Unterstellen bieten eine Schwachstrom-

Schnittstelle für den Anschluss der Sensoren

und das Ansteuern von Relais.

«DomoGard» ist ein Fernwirksystem,

das per Handy bedient wird. Es können

Geräte gesteuert, Sensoren abgefragt

Abb. 2: Anwendungen, die

dank via Handy gesteuerten

Fernwirksystemen möglich

werden.

und Alarme ausgelöst werden. Für die

Kommunikation zwischen «DomoGard»

und Handy werden SMS verwendet. Es

gibt ein funktionsfähiges Demomodell:

Anstelle eines GSM-Moduls wird dabei

ein handelsübliches Handy verwendet.

Begleitet von Glue Software Engineering AG, Bern