Forschungsbericht 2003 - Fachhochschule Nordwestschweiz

fhnw.ch

Forschungsbericht 2003 - Fachhochschule Nordwestschweiz

Mit CASUS lernen: Realitätsnahe Fälle in der

Sozialen Arbeit

Mit CASUS wird an der FHSO eine multimediale Lernsoftware entwickelt, die in der Sozialen Arbeit im deutschsprachigen Raum

Pioniercharakter hat. Mit Hilfe von Fallsimulationen in der Methodenausbildung soll der Wissenstransfer zwischen Theorie und Praxis

auf neue Art vermittelt werden.

Félice Baumann

Peter Sommerfeld

Bereich Soziales

Toufik Nouri

Martin Klöti

Bereich Technik

Die an der FHSO geleisteten Forschungsarbeiten

zur Professionalisierung und

Habitusbildung in der Sozialen Arbeit haben

die Konzeption von Lernprogrammen

wesentlich beeinfl usst. So können nun zwei

Fallbearbeitungsmethoden – Prozessual-systemischer

Ansatz und Multiperspektivische

Fallarbeit – interaktiv mit simulierten

Fällen erlernt und eingeübt werden.

Der Einsatz von E-Learning wird gemäss

den aktuellsten Erkenntnissen über

Lernerfolge dank Blended Learning mit

konventionellen Lernmethoden kombiniert.

Die technische Implementierung des

Lernprogramms ist den didaktischen

Erfordernissen des Lerninhalts und den

Bedürfnissen der Zielgruppe angepasst.

Als Produkt entsteht eine CD-ROM, die

als Grundlage und Einstieg in eine webbasierte

E-Learning-Umgebung dienen

E-Learning

Software-Entwicklung

Methoden

Soziale Arbeit

interdisziplinär

soll. Im Laufe des Jahres 2004 wird das

Lernprogramm, das von Studierenden der

Technik implementiert wird, im Diplomausbildungsgang

für Soziale Arbeit intern

getestet, bevor es im Jahr 2005 den Schritt

auf den Markt wagt. Optionen zum Einsatz

in der Weiterbildung und/oder in der

Zusammenarbeit mit Praxispartnern sind

vielfältig und beliebig möglich.

Dank IT neue Lernformel

Ausgehend von einem Studierendenprojekt,

kann so vorhandenes Know-how

in Informationstechnologie (Softwareentwicklung)

für neue, didaktische Lehrformen

in der Sozialen Arbeit eingesetzt

werden. CASUS zeigt eindrücklich auf,

welches Potential sich der FHSO in einer

bereichs- und disziplinübergreifenden Kooperation

eröffnet.

Finanzierung durch den Förderverein der FHSO und den Bereich

Soziales

Publikationen

Sommerfeld, P. (1999): Soziale Arbeit als sekundäres Primärsystem

und der «very strange loop» sozialarbeiterischer Profi s. In:

Merten, R.: Systemtheorie Sozialer Arbeit. Neue Ansätze und

veränderte Perspektiven. Opladen.

Sommerfeld, P. (1998): Erkenntnistheoretische Grundlagen der

Sozialarbeitswissenschaft und Konsequenzen für die Forschung.

In: Steinert, E., Sticher-Gil, B., Sommerfeld, P., Meier, K.

(Hrsg.): Sozialarbeitsforschung: was sie ist und leistet.

Baumann, F. & Hofer, M.-Th. (2001): Der professionelle Habitus in

der Sozialen Arbeit. Eine theoretische Abhandlung zur Nützlichkeit

der Habituskonzepte von Pierre Bourdieu und Ulrich Oevermann

im Kontext Ausbildung. Diplomarbeit, FHSO.

Nouri, T. & Guesset, H.-J. (1999): Virtual Class Room Tool used

for All.

Mensch, Gesellschaft, Organisation & Arbeitsgesellschaft

57

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine