Clarity - Staufenbiel Institut

news.staufenbiel.de

Clarity - Staufenbiel Institut

20

Klarheit durch

persönliche Perspektiven

CrEatinG CLarity auS DEr PErSPEKtivE EinEr wErDEnDEn MuttEr

Nach zehn Jahren erfolgreicher beruflicher

Laufbahn bei KPMG, welche die

einmalige Gelegenheit, über Global

Mobility 20 Monate bei KPMG New York

arbeiten zu dürfen, beinhaltete, stehe ich

nun einer wichtigen neuen Aufgabe im

privaten Leben gegenüber – nämlich

Mutter zu werden.

«Creating clarity» ist dabei ein Leitsatz,

der meine derzeitige Lebenssituation

treffend beschreibt und die letzten Monate

der Vorbereitung auf die Zeit als arbeitende

Mutter massgeblich beeinflusst hat.

«Klarheit» in der mittel- und langfristigen

Karriereplanung steht für mich und meine

Vorgesetzten im Zentrum eines erfolgversprechenden

Teilzeitkonzepts.

Teamwork als Schlüssel zum Erfolg

PrOzESSE unD GEwOhnhEitEn MüSSEn hintErfraGt wErDEn

«Cutting through

complexity heisst auch,

dass wir auf der Suche nach

pragmatischen Lösungen und

Ansätzen bestehende

Prozesse und Gewohnheiten

hinterfragen sollten.»

«Cutting through complexity» ist nur durch funktionsübergreifende

Zusammenarbeit und ein schlagkräftiges Team

erreichbar. Ein Verständnis der Anforderungen des Kunden

auch über den eigenen Aufgabenbereich hinaus ist dabei

essentiell. Nicht zuletzt heisst «cutting through complexity»

aber auch, dass wir auf der Suche nach pragmatischen

Lösungen und Ansätzen bestehende Prozesse und Gewohnheiten

hinterfragen sollten.

Arbeit und Familie

erfordern

viel Flexibilität.

Ich habe sehr viel Offenheit und eine

positive Grundeinstellung in meinem

Team erfahren – gemeinsam haben wir

ein auf die Geschäftsbedürfnisse ausgerichtetes

Konzept erarbeitet, das sowohl

für den Arbeitgeber wie auch für mich

klare Perspektiven bietet.

Christian Koppenhoefer

Manager Valuation, Zürich

Stephanie Bitterli

Position

Senior Manager, Audit Financial

Services, Zürich

Ausbildung

Dipl. Betriebswirtin (BA),

eidg. dipl. Wirtschaftsprüferin

Internationales Netzwerk gefragt

LOKaLE SPEziaLiStEn MüSSEn intErnatiOnaLE

zuSaMMEnhänGE SEhEn

«Es ist wichtig,

dass wir internationale

Trends verstehen und wissen,

wie sie sich heute und

langfristig auf das Schweizer

Gesetz auswirken.»

Karine Valet

Senior Manager Tax IES, Lausanne

In der heutigen vernetzten Welt müssen wir lokale Spezialisten

sein, die in internationalen Zusammenhängen denken können.

Eine eingehende Kenntnis der jeweiligen Gesetze, Kulturen und

Märkte bleibt entscheidend. Es ist jedoch auch wichtig, dass

wir internationale Trends verstehen und wissen, wie sie sich heute

und langfristig auf das Schweizer Gesetz auswirken. Daher bin

ich der Meinung, dass es für alle Fachleute von KPMG wichtig

ist, ein starkes internationales Netzwerk zur Unterstützung dieser

Aspekte aufzuweisen.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine