ConTraiLo - Tagesaktuell

nfmverlag

ConTraiLo - Tagesaktuell

Ludwigshafen (Deutschland)

Die Metropolregion Rhein-Neckar ist eine der wichtigen Logistik-Stand-

orte Deutschlands. Bedeutender Bestandteil beim Güterumschlag ist

dabei der Rheinhafen Ludwigshafen. Seine Drehscheibenfunktion

gewährleistet die Lage am Zusammenfluss von Rhein und Neckar

ebenso wie seine Anbindungen an das Straßen- und Schienennetz.

Der Hafen besteht aus mehreren Teilbereichen. Diese sind Nordhafen,

Stromhafen, Luitpoldhafen, Mundenheimer Altrheinhafen und

Kaiserwörthhafen.

2010 schlug der Hafen insgesamt 7.827.171 t Güter wasserseitig

um. Der Containerverkehr zeigte sich im letzten Jahr mit umgeschlagenen

84.762 TEU in denen 651.403 t Güter geladen und gelöscht

wurden. Das Hafengebiet mit 127 ha Fläche bietet 14 km Kailänge

und 14,5 km Gleise der Hafenbahn. Mit seinem trimodalen Containerterminal

ist der multifunktionale Rheinhafen in verschiedenste

nationale und internationale Logistik-Netzwerke eingebunden.

Rotterdam (Niederlande)

Der Seehafen Rotterdam behauptet sich im europäischen Containerver-

kehr an der Spitze – einer seiner Vorteile ist dabei sicherlich seine geografische

Lage an der Rheinmündung. Das Hafengebiet ist 40 km lang –

einschließlich der im Bau befindlichen Maasvlakte 2. Neben rund

34.000 Seeschiffen machen in dem niederländischen Hafen jährlich

auch ca. 133.000 Binnenschiffe fest. Der Rhein verbindet den Seehafen

direkt mit Deutschland, Frankreich und der Schweiz. Über den

Main-Donau-Kanal können die Binnenschiffe weiter über Österreich,

Ungarn und Bulgarien bis an das Schwarze Meer gelangen.

(Fotos: Häfen)

In den vergangenen Jahren hat die Binnenschiff-Fahrt im Containertransport

an Bedeutung gewonnen. Mittlerweile gibt es tägliche Verbindungen

zu rund 50 Inland-Containerterminals. Rotterdam bietet auch Hinterlandanbindungen

über Straße, Schiene und Pipeline.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine