Land & Leute

lowinverlag

Land & Leute

Kultur - Wirtschaft - Handel - Leute | Termine · Wissen, was in der Region los ist!

Land &

Schneebegeisterte · Musizierende · Tatkräftige · Kulturelle · Faszinierende · Heilende · Bildende · Lebenslustige

· Kritische · Fleißige · Sportliche · Genießende · Schaff ende · Kluge · Lesende · Lernende · Liebende

Berührende · Akribische · Leidenschaftliche · Helfende · Bekannte

Leute

· Interessante · Hinterfragende · Glückli

Sehnsüchtige · Musizierende · Tatkräftige · Kulturelle · Faszinierende · Heilende · Bildende Lebenslustige ·

Kritische · Fleißige · Sportliche · Genießende · Schaff ende · Kluge · Lesende · Lernende ·Liebende · Berühre

· Akribische · Leidenschaftliche · Helfende · Bekannte · Interessante · Hinterfragende · Glückliche · Lesend

Schneebegeisterte · Musizierende · Tatkräftige · Kulturelle · Faszinierende · Heilende Bildende Lebenslust

· Kritische · Fleißige · Sportliche · Genießende · Kluge · Lernende · Liebende · Berührende · Akribische · Leid

schaftliche · Helfende · Bekannte · Interessante · Hinterfragende · Glückliche · Musizierende Kornmagazin · 4/2009 Schaff 1 ende

Schneebegeisterte · Tatkräftige · Kulturelle · Faszinierende · Heilende · Bildende · Lebenslustige · Kritische


Schwimmbadstr. 1 · 37520 Osterode · Tel. 05522- 906415 · www.aqualand-osterode.de

2 Kornmagazin 4/2009

NEU-ERÖFFNUNG

Das Erlebnisbad ALOHA in Osterode am Harz bietet

seinen Gästen pünktlich zur Wintersaison einen

neuen Wellness-Pavillon zum Wohlfühlen.

Neben dem repräsentativen Verkaufs-

und Empfangsbereich stehen nun in

3 Behandlungsräumen komfortable Massageliegen

und ein beheizbarer Granitstein zur

Entspannung bereit.

Ein besonderes Highlight sind die Räume der

Raumlosigkeit in der zwei Alpha-Sphere Liegen

eine ganz besondere Art von Entspannung gewähren.

Ne u im Program m:

© PUBLICITY

Hot Stone Massagen Orientalische Seifenscha um

Massagen Verwöhn-Arrangements


Liebe Leserin, lieber Leser!

Vor einiger Zeit traf der Autor zufällig

einen auswärtigen Bekannten, der

eine verantwortliche berufliche Position

innehat. Schon nach ganz kurzer

Gesprächszeit war festzustellen, dass

der Mann die Gelegenheit nutzen

wollte, um reichlich seelischen Ballast

loszuwerden. Er zählt nämlich zu den

inzwischen nicht mehr in konkreten

Zahlen messbaren Arbeitnehmern, die

einem stetig zunehmenden Druck im

Berufsleben nicht mehr standhalten.

Die trotz allem Bemühen,

trotz aller Gegenwehr,

irgendwann psychisch

oder körperlich

zerbrechen. Ein „Burnout“,

wie es im Fachjargon

heißt, hatte den

Mann ereilt. Und das mit

allen schlimmen Konsequenzen:

monatelangem

Arbeitsausfall, stationärem

Aufenthalt in einer

Fachklinik, anschließender

ambulanter psychiatrischer

Therapie und

vor allem mit der riesigen

Angst vor einem neuerlichen Fall

ins nächste seelische Tief. Einem Sturz

womöglich gänzlich in den Abgrund.

Schlimme Dinge aus seinem Arbeitsalltag,

wie sie der leitende Angestellte

berichtete, werden dem

Autor in ähnlicher Form zunehmend

von Betroffenen zugetragen. Daraus

muss der Eindruck entstehen, dass die

Menschen, die in unserem Land noch

in „abhängiger Beschäftigung“ stehen,

mehr und mehr „geknechtet“ und

förmlich ausgepresst werden. Eine

ganz schlimme Rolle in diesem bundesweit

zu besichtigenden Psychodra-

ma spielen jene Vorgesetzten und andere

Verantwortliche, die immer noch

meinen, nur mit Druck, Druck, Druck

ihre Mitarbeiter zu Höchstleistungen

treiben zu können. Wer nicht getadelt

und gemaßregelt oder gar gemobbt

wird, darf sich schon als gelobt fühlen.

Die Wertschätzung des Mitarbeiters

und dessen Arbeitsleistung hingegen

bleibt auf der Strecke. Es ist hinlänglich

bekannt, dass die Zahl der Menschen

mit psychischen Problemen stetig

steigt. Wie weit und

vor allem wie lange soll

dieses „Druckverfahren“

noch betrieben werden?

Wann findet endlich mal

eine Solidarisierung unter

Betroffenen statt?

Und wann wird einfach

mal exemplarisch ein

Strafantrag gegen einen

dieser genannten Spezies

angehörenden „Entscheider“

gestellt? Denn

wer seine Mitarbeiter

dermaßen drangsaliert,

dass sie Schaden an

Leib oder Seele erleiden, der nimmt,

um das Juristendeutsch zu bemühen,

eine Körperverletzung seiner Untergebenen

zumindest „billigend“ in Kauf.

Die „besinnliche“ Jahreszeit könnte

durchaus mal für eine persönliche

Reflektion und für das Nachdenken

über einen pfleglicheren und von Respekt

und Wertschätzung geprägten

Umgang miteinander genutzt werden.

Nicht nur im Arbeits- und Geschäftsleben!

Eine friedvolle Advents- und

Weihnachtszeit sowie ein frohes und

gesundes neues Jahr wünscht

HARZlich Ihr Uwe Lowin

Editorial

Kornmagazin 4/2009 3


Inhalt

4 Kornmagazin 4/2009

Editorial

Stadtgefl üster/

3

Impressum 6

Stadt Osterode 8-18

Neu am Rollberg:

Second-Hand-Kaufhaus 8

Autorin Silke Zertz

Deutscher Filmpreis 9

In ehemaligem Möbelhaus

„Kunst an der Söse“ 10

Glanzlichter in Osterode

Weihnachtsmarkt und

Martinsmarkt 12

Freizeit und Tourismus 21-27

Harzer Hexenstieg:

Nr. 1 in Mitteldeutschland 21

Eisensteinbergbau/Köhlerei

15 Jahre Freilichtmuseum 23

Kultur 28-43

Fünf Bands, fünf Songs

„Take Five“-Konzert 32

„Karneval in Venedig

GSO-Neujahrskonzert 36

Alexander Unger (Dipl.-Ing.)

„Die Ladiner“ gastieren:

Weihnachtsgala 38

Großes Chorkonzert

Bachs Weihnachtsoratorium 40

Kulturforum Seesen:

Kabarett und Slapstick 42

Land und Leute 48

Schlittenhundesportler

Heiko und Martina Schwenn

Gesundheit/Wellness 50-55

Wirtschaftsleben 56-71

Kreuzworträtsel 70

Gastlichkeit/Kulinarisches 72-77

Land und Leute 78-79

Prof. Dr. Uta Pottgießer:

Expertin für Baustoff e

und Baukonstruktion 79

OHA-Stadtplan 82

Kalendarium 83-86

Was, wann, wo?

Termine

„Gute Planung ist Alles!“

www.wode-unger.de

Media

Bilshäuserstr. 29

37199 Wulften

Kroesing

Tel. 0 55 56 / 50 66 ©


Mehr Möglichkeiten! Jetzt Testen!

Noch

MEHR

VIGO

>

Vigo Connect bietet

Ihnen MEHR als jedes

andere Hörsystem in

dieser Preisklasse.

Ein sehr guter Klang,

bestes Sprachverstehen,

Bedienungsfreundlichkeit,

automatische

Einstellungsoptimierung,

drahtlose Anbindung an

TV, Telefon und Handy.

Mit diesen Eigenschaften

von Vigo Connect

meistern Sie nahezu jede

Situation.

MEHR

Frank Becker

Hörgeräte

Scheffelstr. 1 . Osterode

05522 - 76392

www.frank-becker-hoergeraete.de

erreichen

Kornmagazin 4/2009 5


Stadt Osterode

Noch 35 Jahre Zeit

Wenige Monate nachdem sie ihren

75. Geburtstag gefeiert hatte, wurde

Erika Fisch von der Stadt Hannover

dergestalt geehrt, dass die Mehrkampfanlage

in der AWD-Arena in

„Erika-Fisch-Stadion“ umbenannt

wurde (siehe Bericht in dieser Ausgabe).

Immerhin hatte es aber nach

dem grundsätzlichen Ratsbeschluss

rund sechs Jahre gedauert, bis man

sich auf die einst so erfolgreiche Erika

Fisch als Namensgeberin einigen

konnte. Man darf ja auch unterstellen,

dass es in der Landeshauptstadt

eine ganze Reihe passender Kandidatinnen

gibt.

Das ist der Unterschied zu Osterode.

Ex-Fußballprofi Marco Bode aus

Schwiegershausen, unter anderem

Europameister und Vizeweltmeister,

ist mit weitem Abstand der erfolgreichste

Sportler, den die Stadt Osterode

jemals hervorgebracht hat. Doch

an den gleichermaßen erfolgreichen,

fairen und sympathischen Sportsmann

erinnert im Bild der Stadt bzw.

seines Heimatdorfes bislang nichts.

Um beim Beispiel von Erika Fisch zu

bleiben, haben die verantwortlichen

Gremien aber noch dreieinhalb Jahrzehnte

Zeit, um beispielsweise das

6 Kornmagazin 4/2009

Jahnstadion in Marco-Bode-Stadion

umzubenennen. Marco Bode wurde

in diesem Sommer 40 Jahre alt. Erika

Fisch, siehe oben, wurde in ihrem 76.

Lebensjahr geehrt.

Veraltet

Die Zeiten, in denen die Zuschauer in

Massen zu Sportveranstaltungen ins

Jahnstadion kamen, sind leider lange

vorbei. Gleichwohl gibt es jährlich

zahlreiche sportliche Anlässe, sei es

Fußball oder Leichtathletik, zu denen

Fans den Weg ins Stadion finden.

Deswegen, oder vielleicht aber eher

aus Gründen der Gefälligkeit, nutzen

ja einige heimische Firmen die Bande

rund ums Spielfeld des A-Platzes zur

werblichen Präsentation. Schaut man

aber mal genauer hin, dann fällt auf,

dass einige dieser Tafeln völlig veraltet

sind. Einige Firmen gibt es längst

nicht mehr, andere sind mittlerweile

umgezogen. Hier ist es zu empfehlen,

diese Tafeln doch nun endlich mal abzubauen.

- Und weil wir gerade beim

Thema sind: Einen völlig überholten

und irritierenden Eintrag entdeckte

der Autor beim Blick in die „Gelbe

Seiten regional“ 2008 (gültig bis März

2009). Dort war immer noch das seit

Jahren geschlossene Blindensanatorium

verzeichnet.

I M P R E S S U M

Verlag: Verlag + Medienbüro

Herausgeber: Uwe Lowin

Am Bergwäldchen 25 B

37520 Osterode am Harz

Redaktion: Uwe Lowin

Am Bergwäldchen 25 B

37520 Osterode am Harz

Telefon 05522/3159462

Telefax 05522/506316

Mobil 0178/5947599

www.lowin-verlag.de

E-Mail: info@lowin-verlag.de

Kalendarium: Heike Fricke (Stadt Osterode)

Telefon 05522/318-332

Anzeigen: Uwe Lowin

Telefon 05522/3159462

Telefax 05522/506316

Mobil 0178/5947599

Erscheinung: 3-monatlich, 4 x jährlich

Auflage: 12.000 Exemplare

Verteilung Kostenfrei über Veranstalter,

der Auflage: Inserenten, öffentliche Institutionen,

Banken, Hotels, Gastronomie,

Einzelhandelsgeschäfte

und Arztpraxen

Erscheinungs- Stadt Osterode am Harz

gebiet: mit Ortsteilen, Samtgemeinden

Bad Grund und Hattorf,

Stadt Herzberg, Westerhof

(Gemeinde Kalefeld),

Clausthal-Zellerfeld

Grafik/Layout: Ingo Weiß · Krœsing Media e.K.

E-Mail: technik@kroesing.de

Layout Titel: melanie funke | Büro für Gestaltung

Druck: Krœsing Media e.K.

Bahnhofstraße 10

37520 Osterode am Harz

© 2004 - 2009 Verlag + Medienbüro Uwe Lowin

Alle Rechte vorbehalten.

Nachdruck und fotomechanische

Vervielfältigung auch auszugsweise,

nur mit vorheriger schriftlicher

Genehmigung des Verlages.

Alle Angaben nach bestem

Wissen, jedoch ohne Gewähr auf

Richtigkeit und Vollständigkeit.

Irrtum vorbehalten.


SIE GEWINNEN!

ConnectLine - Ihr Anschluss an die Wireless-Welt

ConnectLine überträgt den Ton von TV, Handy und Telefon direkt in die Hörsysteme – via Wireless-

Technologie über den benutzerfreundlichen Oticon Streamer. Diese flexible Kommmunikationslösung

verbessert das Sprachverstehen, liefert eine Klangqualität, wie es sie noch nie gab und hebt Ihr individuelles

Kommunikationsvermögen auf eine neue Stufe.

* ConnectLine TV

Deutlich besseres Verstehen beim Fernsehen durch direkte Echtzeit-Übertragung in die Hörsysteme ohne Verzögerung und Echoeffekte.

* ConnectLine Phone

Hörsysteme werden in ein Headset für das Festnetztelefon verwandelt.

* ConnectLine Mobile

Mobil telefonieren auch in lauten Geräuschkulissen.

* ConnectLine Music

Beeindruckende Klangqualität mit kabellosen Kopfhörern.

* ConnectLine Remote

Mit dem Streamer einfacher Wechsel per Tastendruck zwischen

Fernsehen und Telefon.

Einfache Bedienung

Die meisten Funktionen von Oticon ConnectLine lassen sich

mit nur einem Tastendruck benutzerfreundlich aktivieren.

Frank Becker

Hörgeräte

.

Scheffelstr. 1 Osterode

05522 - 76392

www.frank-becker-hoergeraete.de

J

E

T

Z

T

B

E

I

U

N

S

T

E

S

T

E

N

!

Kornmagazin 4/2009 7


Stadt Osterode

Harz-Weser-Werkstätten realisieren am Rollberg das Projekt „Marktplatz“

Ein Second-Hand-Kaufhaus im Aldi-Gebäude

n Osterode. In zahlreichen Städten

gibt es sie schon, und sie werden sehr

erfolgreich geführt. Aller Voraussicht

nach ab Mitte November, spätestens

ab 1. Dezember, gibt es auch in der

Osteroder Innenstadt ein Second-

Hand-Kaufhaus. Für ihr Projekt

„Marktplatz“ nutzen die Harz-Weser-

Werkstätten als Träger seit langem

leer stehende Geschäftsräume im Aldi-Gebäude

am Rollberg und dürften

damit für neues pulsierendes Leben

in diesem Teil der Fußgängerzone

sorgen.

HWW-Geschäftsführer Christoph

Lorbacher erklärt die Konzeption:

„Wir bieten im Kaufhaus hochwertige

Gebrauchtartikel des Alltags zu

günstigen Preisen an. Ein breites

Sortiment, das neben Kleidung auch

Haushaltswaren, Spielzeug, Schulbedarf,

Unterhaltungselektronik,

Bücher und Möbel umfasst. Alle interessierten

Kunden, die zu günstigen

Preisen einkaufen möchten, sind uns

willkommen.“

Feilschen wie auf dem Basar

Ein besonderer Wert wird im „Marktplatz“

auf die Verkaufsatmosphäre

gelegt. „Wir bieten die Waren in einem

gemütlichen Ambiente an und

legen besonderen Wert auf freundliche

Beratung“, hebt Bereichsleiter

Udo Küster hervor. Er ermuntert die

Kunden, beim Einkauf auch fleißig zu

Einzelnachhilfe

-�zu�Hause�-

qualifizierte�und�passend

zum�Schüler�ausgewählte

Nachhilfelehrer�f.�alle�Klassen

und�f.�alle�Fächer:�z.B.�Mathe,

Deutsch,�Engl.,�Latein,�Chemie,�Rewe�usw.

Termine�und�Umfang�nach�Ihren�Wünschen

Keine�Fahrtkosten�u.�keine Anmeldegebühren

abacus-nachhilfe.de

2009-09-28�45x47mm

8 Kornmagazin 4/2009

Institut INFRATEST bundesweite El

(05521)�99�94�42

(05522)�31�48�60

(05323)�95�38�39

ternbefragung August 2007

90,8%

Erfolg

Demnächst soll hier reges geschäftliches Treiben herrschen: Mitarbeiter der Harz-

Weser-Werkstätten bei der Bestückung des sozialen Kaufhauses mit Waren.

feilschen. „Wir erhoffen uns eine gewisse

Basar-Atmosphäre und betrachten

das Kaufhaus auch als Kommunikationszentrum.

Küsters Wunsch: „Es

wäre schön, wenn der `Marktplatz`

eine Kultstellung erlangen würde, so

wie dies bei anderen vergleichbaren

Projekten in anderen Städten bereits

der Fall ist.“ Die Harz-Weser-Verantwortlichen

sind optimistisch, mit dem

Kaufhaus auch ein überregionales Interesse

zu erwecken. „Unser Second-

Hand-Angebot dürfte beispielsweise

die Studenten aus den umliegenden

Universitäten und Hochschulen ansprechen“,

nennt Christoph Lorbacher

eine potenzielle Kundenklientel.

Mit dem Angebot, gebrauchte Waren

beim Spender abzuholen, wird das

Kaufhaus gleichzeitig zum Dienstleister

für alle, die gutes Gebrauchtes

nicht wegwerfen, sondern einer sinnvollen

Weiterverwendung zuführen

möchten. Mit einem eigenen Fahrzeug

werden die Waren nach Terminvereinbarung

gesichtet und abgeholt.

So hilft das Team des Kaufhauses bei

Aufräumaktionen und Haushaltsauf-

lösungen. Die Parkplätze vor dem

Haus ermöglichen es den Kunden,

auch größere Gegenstände selbst abzuholen.

Neue Arbeitsplätze

Mit dem neuen Kaufhaus werden bis

zu 10 Außenarbeitsplätze für die Beschäftigten

der Harz-Weser-Werkstätten

Osterode entstehen. Mitarbeiter

mit Behinderung werden eingebunden

in den Transport der Waren, in

die Pflege des Lagers und in die Organisation

des Kaufhauses. Wer gutes

Gebrauchtes für das neue Kaufhaus

spenden möchte, melde sich bitte bei

folgtenden Ansprechpartnern:

Alexandra Leibeling-Watter

Tel.: 0172 2155559

alexandra.leibeling@h-w-w.de

Udo Küster

Tel.: 05522 961324

udo.kuester@h-w-w.de


Aus Osterode stammende Autorin war mit zwei Drehbüchern nominiert

Silke Zertz mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet

n Osterode/Groß Glienecke/Köln.

Im Mai hatte sie den Bayerischen

Fernsehpreis erhalten. Ende September

setzte die aus Osterode stammende

Autorin Silke Zertz, geb. Gerboth,

noch richtig einen drauf. Bei einer

Gala im Coloneum in Köln durfte sie

den Deutschen Fernsehpreis für das

beste Drehbuch entgegennehmen.

Die von ARD, RTL, Sat.1 und ZDF

gestiftete Trophäe für die herausragenden

Leistungen des Fernsehjahres

wurde zum 11. Mal vergeben. Silke

Zertz war sogar mit zwei Arbeiten nominiert

worden: „Wir sind das Volk“

und „Woche für Woche“.

Die Jury urteilte: „Ein Event-Mehrteiler

über die Helden der friedlichen

Revolution („Wir sind das Volk“)

und ein leichtfüßiger Film über die

schwierige Lage von Scheidungskin-

dern („Woche für Woche“). Hier die

individualisierte Weltgeschichte, dort

das paradigmatische Gegenwartstück.

Und beides so stimmig erzählt.

Was für eine Bandbreite!“

In ihrer wiederum sehr souveränen

Dankesrede zitierte Silke Zertz ein

altes, möglicherweise aus Afrika oder

aus China, stammendes Sprichwort:

„Das Gras wird nicht länger, wenn

man daran zieht.“ „Ich wollte damit

verdeutlichen, dass Dinge entstehen,

sich entwickeln müssen und ihre Zeit

brauchen wie etwa ein gutes Drehbuch.

Aber gerade auch den Kindern

muss man die Zeit geben, sich in

Ruhe entwickeln zu können“, erklärte

die preisgekrönte Autorin, die mit ihren

beiden Kindern in dem zwischen

Potsdam und Spandau gelegenen

Örtchen Groß Glienicke lebt.

Landeshauptstadt ehrt ehemalige erfolgreiche Leichtathletin

Jetzt ein „Erika-Fisch-Stadion“ in Hannover

Erika Fisch 2009 beim Leichathletikmeeting

der LG Osterode mit

Hochsprung-Olympiasiegerin Heike

Henkel (links) und Läuferin Florence

Ekpo-Umoh (400 m-Europameisterin

2002, Vizeweltmeisterin 4 x 400 m-

Staffel 2001).

n Hannover/Osterode. Erika Fisch-

Claus (75), eine der erfolgreichsten

hannoverschen Leichathletinnen,

hat eine hohe Ehrung erfahren. Der

Stadtrat beschloss, die Mehrkampfanlage

an der AWD-Arena (früher

Niedersachsenstadion) in „Erika-

Fisch-Stadion“ umzubenennen. Die

Olympia-Vierte im Weitsprung (Melborne

1956) hatte ihre sportliche

Karriere beim MTV Osterode begonnen.

Aus beruflichen Gründen war sie

nach Hannover zurückgegangen und

für Hannover 96 gestartet. Das Stadionschild

mit ihrem Namen enthüllte

Erika Claus-Fisch gemeinsam mit

Bürgermeister Bernd Strauch.

Die zuvor in Hannover lebende Familie

von Erika Fisch hatte es nach

der Ausbombung in den Harz verschlagen.

Beim MTV Osterode erkannte

man rasch das große Talent.

Bei ihrem Olympiastart in Melborne

Stadt Osterode

Nach dem Bayerischen Fernsehpreis

auch den Deutschen Filmpreis gewonnen:

Drehbuchautorin Silke Zertz.

(Australien) hatte sie allerdings Verletzungspech.

Mit einem Verband am

Oberschenkel sprang sie dennoch auf

Platz Vier. Am 30. September 1956 in

Dresden gelang Erika Fisch der größte

Erfolg. Als Startläuferin einer gesamtdeutschen

4x100-Meter-Staffel lief sie

zusammen mit den DDR-Athletinnen

Christa Stubnick, Gisela Köhler und

Bärbel Mayer in 45,1 Sekunden Weltrekord.

Am 29. August 1958 sprang

sie in Köln 6,21 Meter und stellte den

damals seit neun Jahre bestehenden

deutschen Rekord ein.

Neben den Olympischen Spielen startete

Erika Fisch international bei den

Europameisterschaften 1954, 1958

und 1962. Bei ihrer letzten EM in

Belgrad erreichte sie auch die beste

Platzierungen: Bronze über 80 Meter

Hürden und Silber mit der bundesdeutschen

4x100-Meter-Staffel. 19

Mal wurde „Fischlein“ in die Nationalmannschaft

berufen. Dabei kam

sie zu 33 Einsätzen. 1964 erhielt sie

als dritte Frau den Rudolf-Harbig-

Gedächtnispreis.

Kornmagazin 4/2009 9


Stadt Osterode

Ellinor Antons verwirklicht Traum vom Osteroder Kunstzentrum

„Kunst an der Söse“ in früherem Möbelhaus Harms

n Osterode. Im Stadtzentrum, in

exponierter Lage am Kreisel Johannistorbrücke,

bildet sich derzeit ein

künstlerisches Zentrum heraus, eine

Galerie mit dem Titel „Kunst an der

Söse“, die jedem kreativ tätigen Interessierten

die Möglichkeit bietet, dort

seine Werke auszustellen und einer

breiteren Öffentlichkeit zu präsentieren.

Die Initiative dazu hat Ellinor

Antons aus Osterode ergriffen. Seit

vielen Jahren selbst künstlerisch tätig

(Malerei, Skulpturen), mietete sie leer

stehende Räume im Erdgeschoss des

früheren Möbelhauses Harms an und

erfüllte sich damit nach eigenen Angaben

einen lang gehegten Wunsch.

„Wir werden dort in wöchentlich

wechselnden Ausstellungen das gesamte

Spektrum der darstellenden

Kunst vorstellen. Die Galerie ist täglich

von 11.00 bis 19.00 Uhr geöffnet.

Ergänzend dazu sind unter anderem

auch musikalische Abendveranstaltungen

geplant“, kündigte Ellinor Antons

an. Auch optisch soll an dem aus

den 1960er-Jahren stammenden Gebäude

einiges passieren. „Wir werden

10 Kornmagazin 4/2009

Freuen sich über die Realisierung des Kunstzentrums „Kunst an der Söse“: Ellinor

Antons (8. von rechts) mit zahlreichen interessierten Künstlern und dem Vermieter

Karl Harms (rechts hinter Ellinor Antons).

die Fassade neu gestalten. Überhaupt

soll das gesamte Haus ein Kunstobjekt

werden“.

Ellinor Antons, die schon mit ihrer

jährlichen Veranstaltung „Kunst am

Hexenstieg“ ein beträchtliches Inter-

Augenoptik

Frohes Fest!

Unser Geschenk an Sie:

Ein Bonus im Wert von 25 EUR* bei einem

Brillenkauf ab 100 EUR.

Ein Brillenkauf ab 300 EUR lässt den Preisvorteil ansteigen!

Sie erhalten einen Bonus im Wert von 50 EUR*!

* Gültig bis zum 15.01.2010. Nicht mit anderen Aktionen kombinierbar.

Pro Person und Kauf nur 1 Bonus gültig.

Kontaktlinsen, Pflegemittel und andere Handelswaren sind ausgeschlossen.

esse hervorrief, ist überzeugt, dass

das Projekt „Kunst an der Söse“ ein

großer Erfolg werden wird. „Schon

lange vor der eigentlichen Eröffnung

stand bei mir das Telefon nicht still.

Das Interesse unter den regionalen

Künstlern ist riesig.“

Marientorstraße 2 · 37520 Osterode

Tel.: 0 55 22.91 91 52 · Fax: 0 55 22.91 91 53

maba-marketing.de · Foto: achimbartel.de


Kornmagazin 4/2009 11


Stadt Osterode

Osteroder Weihnachtsmarkt stets einen Besuch wert

Hexenwald und heimeliger Lichterglanz

n Osterode. Am Freitag, dem 27.

November 2009 ist es wieder soweit:

Der Osteroder Weihnachtsmarkt wird

um 16.00 Uhr feierlich durch den

Bürgermeister Klaus Becker und den

WEGO-Vorsitzenden Rainer Giese eröffnet.

In diesem Jahr hat jeder Gelegenheit,

bis zum 20. Dezember über

den Weihnachtsmarkt zu bummeln,

das Angebot der örtlichen Händler zu

nutzen und entspannt im weihnachtlichen

Lichterschein einzukaufen.

Der große „Hexenwald“ steht sogar

bis zum 31. Dezember zur Verfügung,

in dem in besonderer Atmosphäre der

Glühwein genossen und geplaudert

werden kann.

Tägliche Verlosung

Seit Dezember 2008 gibt es Dank

von Sponsoren wieder den beliebten

Weihnachtskalender am gesam-

12 Kornmagazin 4/2009

ten Postgebäude. Die Adventstage

sind von Firmen oder Institutionen

gemietet. Sie können die Bühne an

diesem Tag nutzen, um ihre Ware

oder Dienstleistungen vorzustellen.

Abends öffnen sie ihr Fenster, werfen

Süßigkeiten heraus und lassen sie

vom Weihnachtsmann direkt an die

Kinder verteilen. Um jeweils 18.30

Uhr werden fünf Gänse, fünf Präsentkörbe

und in diesem Jahr neu: Wertkarten

für Besuche des Erlebnis- und

Wellnessbades ALOHA verlost.

Der Besuch des Weihnachtsmarkts

lohnt sich auch wegen der musikalischen

und künstlerischen Darbietungen

für Jung und Junggebliebene auf

und vor der Bühne sowie durch ein

reichhaltiges Kulturangebot in den

Stadtkirchen St. Aegidien-Marktkirche,

der Schlosskirche und der St.

Marien-Kirche. Jeweils dienstags und

donnerstags liest am Nachmittag die

„Märchenoma Sigrid“ den Kindern

schöne Geschichten vor, der Weihnachtsmann

spricht mit den Kindern

und sie können einen Wunschzettel

abgeben, der aus „Himmelsthür“ beantwortet

wird. - Als Belebung des

Weihnachtsmarktes stellen auch einige

Institutionen ihre Zwecke und Angebote

an Ständen vor. Für Essen und

Trinken ist natürlich auch gesorgt. An

zwei Freitagen wird der Weihnachtsmarkt

bis 22.00 Uhr geöffnet bleiben

und mit attraktiven Darbietungen das

Angebot erweitern. Alle Infos: www.

wego-osterode.de.

Eine tolle Geschenkidee:

Ein Gutschein für unseren Make-Up-Workshop

Kornmarkt 1 · 37520 Osterode · Tel. 0 55 22 / 92 07 30

Martinsmarkt in Osterode

Ideensammlung für

hübsche Geschenke

n Osterode. Die Werbegemeinschaft

Osterode veranstaltet am Samstag,

dem 7. und Sonntag, dem 8. November

jeweils von 11.00 bis 18.00 Uhr, in

der Stadthalle zum 24. Mal den Martinsmarkt,

um auf die Weihnachtszeit

einzustimmen. Am Sonntag haben

zudem die Geschäfte in der Stadt von

13.00 bis 18.00 Uhr geöffnet, damit

weitere Weihnachtswünsche wahr

werden können. An beiden Tagen ist

der „Wego-Expresss“ zwischen Stadthalle

und der Innenstadt unterwegs.

Hobby-Kunst

Der Martinsmarkt hat sich als Ideensammlung

für Weihnachtsgeschenke

profiliert. In ganz unterschiedlicher

Art wird beispielsweise Hobby-Kunst

wie Drechseln, Schnitzen oder Glasbläserei

gezeigt. Weiterhin bieten

die Aussteller u.a. Gemälde in vielen

Kunstrichtungen, Körnerkissen,

Kinderspielzeug, Felle, Edelsteine,

Puppen, Bücher, Filzarbeiten, Gestecke

und Weihnachtskugeln für die

Advents- und Weihnachtszeit an. Ergänzt

wird dies durch Angebote heimischer

Geschäfte. Auch kulinarische

Schmankerl können beim Martinsmarkt

erworben werden

Gänse, Stollen, Präsente

Mit der Eintrittskarte nimmt jeder

Besucher an stündlichen Verlosungen

teil. Es können auch diesmal

die obligatorischen Martinsgänse,

Weihnachtsstollen und Preise der

Aussteller gewonnen werden. Am

Samstag beginnt um 17.00 Uhr der

traditionelle Lampionumzug mit

musikalischer Begleitung durch die

Kreismusikschule. Jedes Kind, das

seine Laterne mitbringt, erhält einen

Gutschein der Werbegemeinschaft

für eine Leckerei vom Grillstand und

einen Kinderpunsch. Vor und in der

Stadthalle wird für Essen und Trinken

in unterschiedlicher Form gesorgt.


Stefanie Herrmann mit Küchenchef

Alfred Appel.

Glück für Stefanie Herrmann

50-Euro-Gutschein

n Osterode/Herzberg. Man muss

nur oft genug mitspielen und miträtseln,

dann gewinnt man gelegentlich

auch etwas – wie Stefanie

Herrmann aus Herzberg. Sie

wurde aus der bislang größten

Einsenderzahl beim Kornmagazin-

Rätsel als Gewinnerin des 50-Euro-

Gutscheins für das Restaurant „Zur

Alten Harzstraße“ in Osterode ausgelost.

Natürlich stimmte die von

ihr errätselte Lösung: „Erlebnisgastronomie“

und so konnte sie freudestrahlend

von Alfred Appel den

Gutschein entgegennehmen.

„Ich beteilige mich häufig an Gewinnspielen

im Internet und habe

schon mehrere Sachpreise gewonnen.

Den bislang größten Preis, eine

Reise, habe ich allerdings mal beim

Herzberger Stadtfest gewonnen“,

verriet die gelernte Bürokauffrau.

Das Kornmagazin findet sie insgesamt

sehr interessant und liest es

demzufolge auch regelmäßig. Ihre

„Glücksausgabe“ hatte sich Stefanie

Herrmann beim Tabakhändler

in der Herzberger Fußgängerzone

besorgt.

Interessengemeinschaft Am Schilde jetzt ein Verein

Attraktivität des Quartiers stärken

n Osterode. Gemeinsam geht etwas!

Das haben die Geschäftsleute in der

Einkaufsstraße Am Schilde und einigen

benachbarten Straßen erkannt.

Aus einem anfänglichen losen Zusammenschluss

ist jetzt ein ordentlicher

Verein mit dem Namen „Interessengemeinschaft

Quartier Am Schilde“

entstanden. „Mit unseren Aktivitäten

wollen wir die Attraktivität des Quartiers

stärken und zeigen, dass es sich

lohnt Am Schilde ein Geschäft zu

führen“, nennt Vorsitzender Andreas

Spitzer (Opticum) die maßgeblichen

Ziele der „IG“. Gemeinsam mit dem

2. Vorsitzenden Matthias Schulz und

Kassenwart Leismann (Commerzbank)

bildet Spitzer die Führungsriege

des neuen Vereins.

Andreas Spitzer stellt klar, dass die

Interessengemeinschaft „unter dem

Dach der Werbegemeinschaft Osterode“

tätig ist und fügt an: „Wir hoffen,

Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt.

Stadt Osterode

dass auch andere Straßen und Plätze

in dieser Form aktiviert werden, um

letztlich auch die Arbeit der Wego zu

gewährleisten.“ Die inzwischen schon

recht zahlreichen Mitglieder der IG

wiederum würden sich freuen, wenn

sich ihrem Verein weitere Mitstreiter

anschließen. „Sehr willkommen sind

uns auch die Geschäftsleute am benachbarten

Rollberg“, hebt Andreas

Spitzer hervor.

Die Interessengemeinschaft ist innerhalb

weniger Monate äußerst erfolgreich

durchgestartet. Als höchst

attraktive Spange zwischen der Autoschau

„OHA-MOBIL“ auf der Bleichestelle

und dem Oldtimertreffen

Osterode auf dem Kornmarkt erwies

sich die Ende August Am Schilde organisierte

kulinarisch-musikalische

Meile. Nun soll im Dezember die

Anbindung an den Weihnachtsmarkt

realisiert werden.

Altersvorsorge

ohne Sorge.

Wir machen den Weg frei.

Jetzt Altersvorsorge

sichern!

Sie können sich entspannt zurücklehnen. Denn wir fassen für Sie Ihre

gesamten Maßnahmen zur Altersvorsorge übersichtlich zusammen.

So werden Versorgungslücken rechtzeitig erkannt sowie schnell und

sicher geschlossen. Für eine entspannte Zukunft.

Sprechen Sie persönlich mit Ihrem Berater oder gehen Sie online:

www.vbimharz.de

Kornmagazin 4/2009 13


)

d

-

r

Rufen Sie uns an: Mo–Sa 8–20 h

Einfach gute Noten

Stadt Osterode

Aus für die Sat.1-Serie „K 11“ – KM-Herausgeber war letztmals dabei

„Die Wanne war voll“: Uwe Lowin mit eiskaltem Abgang

n Osterode/München/Köln. Im Mai

2007 hatte Uwe Lowin gleichsam das

über viele Jahre auf RTL zu sehende

„Familiengericht“ Kind mit braucht „abgeschlossen“,

in dem er am letzten Drehtag

in dem Fall „Elternnanny“ mitspielte.

Ende August dieses Jahres war er

wiederum genau zu dem Zeitpunkt

zu einem Dreh für das Format „K

beraten.

11 – Kommissare im Einsatz“ (19.30

Uhr Studienkreis in Sat.1), als die Cloppenburg

Meldung durchsickerte,

dass sowohl dieses Format

als auch „Lenßen & Partner“ (19.00

Uhr in Sat.1) vom Sender bis Jahresende

aus Einfach dem Programm gute Notengenommen

und aller Voraussicht nach durch eine

neue Soap ersetzt werden sollen. Entsprechend

gedrückt war denn auch

die Stimmung am Set.

Vom Leben gebeutelt

In seinem zweiten und zugleich letzten

Gastspiel bei „K 11“ , ausgestrahlt

Servicelieferant für

Gastronomie,

Küchen und Kantinen

Einkauf

für Jedermann!

z.B. alle deutschen Äpfel

Einfach

Elstar/Cox/Jonagold/usw.

Profi -Nachhilfe von der

Grundschule bis zum

Abitur.

Wir bringen

Ihre Bestellung auch

TÜV-geprüfte gern ins Qualität: Haus!

Studienkreis Ilsede

Gerhardstraße 46, 0 51 72 / 3 72 00

Uferstraße Rufen Sie 4 uns · 37534 an: Mo–Sa Eisdorf 8–20 Uhr

� Einfach 0 55 22 gute / 50 Noten 22 77

Mobil: 0174 / 4 23 47 90

E-Mail: heinmoe@aol.com

14 Kornmagazin 4/2009

Nachhilfe-AI A 1 - I (60 x 75 mm)

All-inclusive-

Angebot

Mathe, Deutsch und

Englisch, so viel Ihr

Lange Straße 52, 0 44 71 / 8 37 17

Rufen Sie uns an: Mo–Sa 8–20 Uhr

52 mm) Nachhilfe-AI-TÜV B 3 - I (42,5 x 52 mm)

! der

m

den

IS

2 00

20 Uhr

Ein Preis – alles drin

> Lassen Sie sich jetzt individuell

gute Noten!

1,25 �/kg

2 Probestunden

GRATIS

Rufen Sie uns an: Mo–Sa 8–20 h

Einfach gute Noten

Das Aus für „K 11 – Kommissare im Einsatz“: Das Foto zeigt Uwe Lowin (2.v.l.)

bei den Dreharbeiten zu einem der letzten Fälle zusammen mit den Kommissaren

Michael Naseband, Gerrit Grass und Robert Ritter sowie Mitspielerin Stefanie.

Anfang Oktober, war Uwe Lowin mal

nicht als Fiesling zu sehen, sondern

als der vom Leben stark gebeutelte

Familienvater Norbert Seiting, dessen

Frau bereits gestorben ist und

dessen Tochter (19) dringend einer

Herztransplantation bedarf. Nur

noch knapp eine Woche ist Zeit, doch

woher das so dringend benötigte

Spenderherz nehmen? Die K 11-

Kommissare ermitteln, nachdem in

der Klinik, in der die junge Frau liegt,

Nachhilfe-AI-TÜV B 1 - I (44 x 65 mm)

die Krankenakten mehrerer Patienten

verschwunden sind, die ebenfalls auf

eine Organtransplantation warten.

Wendet Norbert Seiting in seiner

Verzweiflung kriminelle Methoden

an, um seiner All-inclusive-

Tochter zu helfen? Die

Zuschauer erlebten Angebot ein dramatisches

und völlig überraschendes

Mathe, Deutsch

Ende

und

mit

Englisch, so viel Ihr Kind

einem spektakulären braucht „eisigen Abgang“

des Osteroder Darstellers aus

diesem TV-Format.

> Alle Klassen – alle Fächer.

Am 13. > Qualifi November zierte Lehrkräfte. bei „Kallwass“

> Lassen Sie sich jetzt individuell

Am Freitag, beraten. dem 13. November, wird

in Sat.1 TÜV-geprüfte um 14.00 Qualität: Uhr in der Reihe

„Zwei Studienkreis bei Kallwass“ Rinteln der Fall „Lebenslügen“

Kirchplatz gezeigt. 6, 0 57 Auch 51 / 4 hier 42 41 darf der

Rufen Sie uns an: Mo–Sa 8–20 Uhr

KM-Herausgeber als wohlhabender

Einfach gute Noten

Nachhilfe-AI A 1 - I (62 x 68 mm)

Rufen Sie uns an: Mo–Sa 8–20 h

Einfach gute Noten

All-inclusive-Angebot

Mathe, Deutsch und Englisch, so viel

Ihr Kind braucht

Ein Preis – alles drin

> Von der Grundschule bis zum Abitur.

> Alle Klassen – alle Fächer.

> Qualifi zierte Lehrkräfte.

> Fächerspezifi sche Kleingruppen.

> Lassen Sie sich jetzt individuell beraten.

Studienkreis Werlte

Loruper Str. 7 (im Reetdachhaus), 0 59 51 / 99 43 83

Rufen Sie uns an: Mo–Sa 8–20 Uhr

Einfach gute Noten

Ein Preis – alles drin

Porzellanfabrikant seine sympathische

Seite zeigen. Dessen Ehefrau

hat sich an die Psychologin gewandt,

nachdem sie herausfand, dass der

gemeinsame Sohn homosexuell ist.

Und dabei hatte man doch bereits

eine Verlobung mit einem Mädel aus

„besten Kreisen“ arrangiert! Beim gemeinsamen

Besuch in der Praxis von

Angelika Kallwass kommen allerdings

andere „Lebenslügen“ ans Licht.

Nachhilfe-AI-TÜV B 1 - I (47 x 62 mm)

All-inclusive-

Angebot

Mathe, Deutsch und

Englisch, so viel Ihr Kind

braucht

Ein Preis – alles drin

TÜV-geprüfte Qualität:

Herzberg, Hauptstraße 51

0 55 21 / 20 02

Osterode, Kornmarkt 2

0 55 22 / 63 00

Rufen Sie uns an: Mo–Sa 8–20 Uhr

Einfach gute Noten

Rufen

Einf

> A

> L

Stu

Me

0 5

Ru

Na


St

Be

05

Ru


„5. Jahreszeit“ : Die „Eintracht“-Narren regieren

„Osterode Helau“: Jetzt ist Karneval!

n Osterode. Die Bundestagswahl ist

längst gelaufen, doch nun drängen andere

„Jecken“ an die Macht! Das närrische

Datum des 11.11. weckt auch

den letzten Narren, denn nun wollen

sie wieder die Regentschaft antreten.

Von Bürgermeister Klaus Becker werden

die Narren traditionell den Stadtschlüssel

einfordern, um dann die

Regentschaft in der „5. Jahreszeit“ zu

Handwerk-Jubiläumsball

Rundum gelungen

n Osterode. Es gibt Veranstaltungsabende

(nur leider viel zu selten), an

denen stimmt einfach alles. Der von

der Kreishandwerkerschaft Osterode

organisierte Jubiläumsball des Handwerks

2009 im September war so

ein Abend. Aus folgenden Gründen:

perfekte und minutiöse Organisation;

angenehm kurze und prägnante

Grußworte der Ehrengäste; international

hochklassige künstlerische Darbietungen;

modern und innovative

Verpflichtung der Hip-Hop-Dance-

Akademie Göttingen; reichhaltiges

und superleckeres kalt-warmes Büfett

(Fleischerei Barbara Mellinghausen-

Koch) und künstlerisch gestaltetes

Kuchen- und Kaffeebüfett (gestiftet

von der Bäcker-Innung); die auf hohem

Niveau und mit großer Leidenschaft

spielende Tanzkapelle „Sunny-

Kessband“ (ein wahrer Glücksgriff!);

aufmerksamer und bestens organisierter

Service mit zivilen Preisen

(neue Stadthallen-Gastro Pfeiffer).

Kreishandwerkerschafts-Geschäftsführerin

Roswitha Hoffmannbeck

maßgebliche Organisatorin und

Kreishandwerksmeister Eberhard

Eggers haben mit dieser sehr gelobten

Konzeption eine hohe Messlatte

für folgende Bälle gesetzt. Der Autor

wiederum freut sich, mit seiner

Moderation einen kleinen Teil zum

großen Erfolg des Handwerkerballes

beigetragen zu haben.

übernehmen. „Herzlich willkommen

närrisches Osterode“ heißt es, wenn

am Mittwoch, dem 11.11. um 19.11

Uhr im „Ratskeller“ ein karnevalistischer

Abend mit Programmpunkten

aus vergangenen Festsitzungen von

„Osterode Helau“ beginnt. Zugleich

startet der Kartenvorverkauf für Osterodes

größte Karnevals-Festsitzungen

„Osterode Helau“, die am Freitag,

Der neue PEUGEOT 5008

„7 beste Plätze für die ganze Familie“.

Dynamische Großraumlimousine n Beispielhaftes Platzangebot für bis zu

sieben Personen n Dynamisches Fahrverhalten n Variabel und umfangreiche

Sicherheitsausstattung n Komfortabler und heller Innenraum n Beeindruckende

Rundumsicht n Ladevolumen von bis zu 1.754 Liter

Ab 19.900 Euro 5008

Stadt Osterode

dem 5. Februar und Samstag, dem 6.

Februar 2010 jeweils von 19.11 Uhr

an im festlich geschmückten Saal des

Hotel Sauerbrey veranstaltet werden.

Mit dem Mix aus Musik, Reden und

Tanz, präsentiert von 40 Eintracht-

Narren, zieht das mehr als drei Stunden

dauernde Programm immer mehr

Zuschauer in den Karnevalbann. Am

Samstag spielt im Anschluss die Band

„Unisono“ zum Tanz. - Karten sind

erhältlich bei der Karnevalseröffnung

am 11.11. und bei Toto-Lotto Gärtner,

Fr.-Ebert-Straße, Tel: 05522 2733.

Herzberger Straße 22-24

37520 Osterode am Harz

Telefon (0 55 22) 90 80-0

Telefax (0 55 22) 90 80-70

E-Mail: info@autohaus-robbin.de

www.autohaus-robbin.de

Kornmagazin 4/2009 15


Was bietet eine Quelle für zu Hause? [Anzeige]

Das erste fl ießendfrische Wasser aus der hauseigenen Quelle

n Osterode. Wasser schmeckt

am besten, wenn es frisch aus der

Quelle sprudelt. Deshalb gibt es

jetzt Grohe Blue, die erste Wasserquelle

für zu Hause. Sie kombiniert

eine moderne Design-Küchenarmatur

mit einem revolutionären

Hochleistungsfilter.

Dieser Filter entfernt alle Stoffe,

die den Geschmack von Leitungswasser

beeinträchtigen. Das Resultat:

Edles Wasser, das schmeckt

wie Mineralwasser – frisch und

rein! Eine eigene Wasserquelle zu

Hause zu haben, bedeutet aber

auch, nie wieder Kisten schleppen

zu müssen! Und man spart bares

Geld, denn Mineralwasser ist im

Vergleich fünfmal so teuer. Die

Armatur bietet zwei verschiedene

Leitungen, eine für herkömmliches

Advent und Weihnachten

Festliche Dekoration

und viele Accessoires

n Osterode. Die HSG-Vertriebsgesellschaft

hat ihre Geschäftsräume weihnachtlich

gestaltet. Präsentiert wird

ein repräsentativer Ausschnitt aus

einem umfangreichen Angebot geschmackvoller

Dekorationsartikel für

die festliche Jahreszeit. Schöne Dinge,

die nicht nur das Ambiente des

eigenen Heimes aufwerten, sondern

sich auch als Geschenkidee für liebe

Freunde, Verwandte oder Bekannte

eignen. Unabhängig davon führt

HSG ganzjährig eine große Auswahl

an geschmackvoller Ausstattung, Zubehör

und vielen Accessoires sowie

originellen Dekorationsideen wie beispielsweise

edle Schalen, Töpfe, Kerzenleuchter

oder auch Figuren aus

unterschiedlichen Materialien. Hochwertige

Naturschwämme und Bademäntel

runden das Wohlfühl-Erlebnis

in Bad und Sauna ab.

16 Kornmagazin 4/2009

Leitungswasser

und eine für das

veredelte, mit

Grohe Blue gefilterte

Trinkwasser.

So wird sichergestellt,

dass Grohe

Blue weder mit

anderem Wasser

noch mit etwaigen

Metallteilen

in Berührung

kommt, was seinen

Geschmack

verändern könnte.

Bei den Infotagen „rund ums Wasser“

am Samstag, dem 7. November,

von 9.00 bis 16.00 Uhr und Sonntag,

dem 8. November, von 13.0 bis 18.00

Uhr (Verkaufsoffener Sonntag!) können

sich Interessenten in den HSG-

[Anzeige]

Komplettbäder

Ihren Bedürfnissen angepasst

Geschäftsräumen ausführlich über

Grohe Blue informieren. Und natürlich

sind die Gäste herzlich zum

„Probeschluck“ eingeladen, um sich

von der Qualität des „hauseigenen

Quellwassers“ zu überzeugen.

H S G - Vertriebsgesellschaft m.b.H.

37520 Osterode · RINNE-PASSAGE · Eisensteinstraße 13 -15

� 05522/ 963-0

Mo.-Fr. 8-18 Uhr /Sa. 9-13 Uhr

Fachhandel • Heizung • Sanitär • Klima • Lüftung • Montage • 24-Std.-Kundendienst


Heinrich Dittmar GmbH & Co. KG

37520 Osterode « Gipsmühlenweg

T [0 55 22] 50 01-0 « F 50 01-18

Gerhard Dittmar GmbH & Co. KG

99734 Nordhausen « Industrieweg

T [0 36 31] 90 62-0 « F 90 62-40/-90

dittmar-stahl.de

Stahl & NE-Metalle

Bewehrungstechnik

Stahlanarbeitung

Werkzeuge

Werkzeugmaschinen

Schrauben & Befestigungstechnik

Bauelemente

Arbeitsschutz

Wir verstehen Ihr

Handwerk.

« Fragen? Dann wenden Sie sich einfach an einen

unserer rund 90 Mitarbeiter im Innen- oder Außendienst.

Wir stehen Ihnen mit unserer ganzen Erfahrung

gern zur Verfügung. Sind Sie Profi? Dann

sind wir Ihr Partner!

Kornmagazin 4/2009 17


Stadt Osterode

In 2000 m Höhe ausgesät

Harzer Roggen

für Südtirol

n Osterode. Gedeiht Roggen aus

dem Harzvorland auch in einer Höhe

von fast 2000 Metern in Norditalien?

Claudia Stricker aus Osterode, die inzwischen

in Südtirol lebt, möchte es

wissen. Sie beschaffte sich von Bauer

Winkelmann aus der Ortschaft Förste

Bio-Roggen und nahm ihn mit in ihre

neue Heimat.

Claudia Stricker erzählt: „Bei uns hier

in Martell befindet sich der höchste

Getreidehof Europas, der auf 1953

Meter Höhe gelegene Stallwieshof.

Hier wurde bis 1969 Korn angebaut

und verkauft. Nach 40 Jahren, am

30. August 2009, anlässlich eines

Hoffestes, wurde das Getreide wieder

zurückgebracht und ausgesät. Hofbesitzer

Edi Stricker, ein Verwandter

meines Mannes Manfred, bat mich,

Winterroggen aus meiner Harzer Heimat

mitzubringen, um zu sehen, wie

dieser dort droben wächst.“ Nun sind

sie in Südtirol alle sehr gespannt, ob

der Harzer Roggen der großen Höhe

trotzt. Das „KM“ bleibt „am Ball“ oder

besser „am Korn“.

Harzer Roggen für Südtirol: Claudia

Stricker bei der Übergabe des Getreides

an Hofbesitzer Edi Stricker.

18 Kornmagazin 4/2009

Von Ingrid Kreckmann

Neues Uehrde-Buch

n Osterode-Uehrde. Im November

erscheint von Ingrid Kreckmann ein

weiteres Buch über Uehrde: „Das Gestern

muss man heut´ nicht lästern“.

Darin wird u.a. beschrieben, wie

Uehrde 1842 dank eines damaligen

Lehrers Wode zu seiner Orgel kam.

Über die Dorfautorität Hermann Lüt-

tich wird von ehemaligen Schülern

der 1956 aufgelösten einklassigen

Volksschule berichtet. Ferner wird

auf die Schafhaltung eingegangen sowie

auf die Versorgung, Vorratswirtschaft

und Verwertung tierischer und

pflanzlicher Erzeugnisse zwischen

1940 und 1950. Ausdrücke, Redewendungen

und Redensarten vervollständigen

das Buch. Erhältlich in der

Sparkasse Osterode am Harz und bei

der Autorin, Telefon 05522/76515.


Stadt Osterode als Vorreiter in Südniedersachsen

Entspannt einkaufen mit „Handyparken“

n Osterode. Seit dem 1. Oktober bietet

die Stadt Osterode am Harz ihren

Einwohnern und Gästen einen neuen

Service an. Die Parkgebühren müssen

dann nicht mehr per Automat,

sondern können per Handy bezahlt

werden. Vorteil: Die Autofahrer müssen

sich bei Ankunft nicht bereits auf

die Parkdauer festlegen. Außerdem

entfällt die Suche nach dem erforderlichen

Kleingeld.

Das spart Geld

Die Stadt kooperiert mit der Firma

Mobile City GmbH. Wer sich dort als

Kunde registrieren lässt, wählt bei

Ankunft nur eine kostenlose Rufnummer.

Wird der Parkplatz verlassen,

genügt ein weiterer Anruf und die

Gebühr wird minutengenau ermittelt

- es gibt keine unverbrauchte Parkzeit

mehr. Das spart Geld. Monatlich gibt

es eine Rechnung. Das System hat

einen deutlichen Vorteil gegenüber

den Systemen, die nur per SMS funktionieren:

Es fallen keine SMS-Gebühren

zusätzlich an, die das Parken

verteuern.

Osterode am Harz wirbt um Pendler

Clever sparen ohne fahren

Steigende Benzinpreise, immer länger

werdende Staus vor den Ampeln,

viel Zeit auf dem Weg zur Arbeit vergeudet:

Ein ständiges Ärgernis, das

jeder kennt, der Tag für Tag, auch bei

Eis und Schnee, zur Arbeit fährt. In

Osterode gibt es besonders viele sog.

„Einpendler“, die im Umkreis von bis

zu einer Stunde wohnen, aber hier

ihren Lebensunterhalt verdienen.

Das lässt sich ändern, findet Karl-

Heinz Löwe von der Stadt Osterode

am Harz und verweist auf günstige

Immobilienpreise in der Stadt. „Sinkende

Preise sind des Verkäufers Leid,

aber des Käufers Freud“, so Löwe.

Rechnet man alle Fahrzeugkosten ein,

Bürgermeister Klaus Becker: „Mit

dem Service erfüllen wir einen oft

geäußerten Wunsch: unsere Kunden

müssen sich nicht von vornherein

festlegen, wie lange sie parken wollen.

Der Einkaufsbummel wird dadurch

noch entspannter.“

Aber auch wer sich nicht registrieren

will, kann die Parkgebühr zeitgemäß

bezahlen. Durch eine SMS wird die

gewünschte Parkdauer an Mobile

City gesendet. Die Gebühr wird mit

der Mobilfunkrechnung bezahlt oder

vom Prepaid-Guthaben abgezogen.

Handyparken wird in einigen überwiegend

größeren Städten bereits

angeboten. Dort macht das bargeldlose

Parken inzwischen erhebliche

Anteile am Gebührenumsatz aus. In

Südniedersachsen ist Osterode am

Harz mit dem kostenlosen „Parken

per Call“-Service Vorreiter. Zunächst

soll ein halbes Jahr lang getestet werden,

wie die neue Dienstleistung bei

den Kunden ankommt. Bei Erfolg soll

Handyparken dauerhaft angeboten

werden.

kommt ein Berufstätiger, der ca. 50 km

entfernt wohnt, auf gut 8000 Euro im

Jahr – das Geld kann man sinnvoller

auch für das eigene Häuschen ausgeben,

gerade bei den derzeit günstigen

Immobilienfinanzierungen. Die Stadt

geht daher gezielt auf die Pendler zu

und weist durch Plakate und Flyer

auf die Möglichkeit hin, in Osterode

günstig Immobilien zu erwerben. Die

Stadt selbst bietet Bauplätze in unterschiedlichen

Größen zu durchweg

besonders günstigen Preisen an. Dies

betrifft sowohl das Baugebiet „Am

Breiten Busch“ wie auch Grundstücke

in Förste, Freiheit oder Petershütte.

Kontakt und Infos: www.osterode.de

oder 05522/318270.

Auch diese Urlauberin aus Pellworm

nutzte am Parkplatz Kornmagazin die

Möglichkeit des Handyparkens.

Auf den Spuren der Samen

Rentier-Wanderung

n Osterode. Ein ganz besonderes

Naturerlebnis, nicht nur für Kinder,

verspricht die Rentier-Wanderung am

Samstag, dem 23. Januar, zu werden.

„Schließen Sie sich an, auf der Wanderung

der Samen mit ihrer Rentierherde

durch das einzigartige Gelände

der Karstlandschaft um Osterode,

entlang der Dolinen, Höhlen und

Erdfälle“, so die Einladung von Monika

Wendt (Touristinfo). Treffpunkt

ist um 14.00 Uhr in Uehrde. Am Ende

des Weges angekommen, wartet

Großmutter mit ihren Geschichten

am Lagerfeuer. In der gemütlichen

Scheune gibt es heiße Köstlichkeiten

für die kleinen und großen Weggefährten.

Die Lappen (Samen) - ein Volk im

Norden Skandinaviens - nutzen Rentiere

schon seit dem 9. Jahrhundert

als Haustiere. Sie lieferten ihnen

Fleisch, Felle für ihre Kleidung und

Knochen für ihre Werkzeuge. Auch

zogen sie ihre Schlitten auf der Jagd

und bei den Umzügen der Familien

auf der Wanderung. Infos und Anmeldung

bei der Touristinformation

Osterode, Telefon: 05522/318-333,

wendt@osterode.de.

Kornmagazin 4/2009 19


20 Kornmagazin 4/2009


n Harz. Der Harzer-Hexen-Stieg ist

Mitteldeutschlands beliebtester Wanderweg.

So jedenfalls werteten die

Zuschauer des MDR in einer Internetabstimmung.

Und das mit großem

Vorsprung vor der „Konkurrenz“. Insgesamt

33 Wanderwege standen zur

Auswahl, darunter auch so abwechslungsreiche

Wege wie der Rennsteig

und der Malerweg.

Die Auswertung wurde Anfang September

im MDR zur besten abendlichen

Sendezeit bekannt gegeben.

Platzierungen unter die „Top Ten“ erreichten

auch der von Stolberg nach

Blankenburg verlaufende Teufelspfad

(Platz 7), der von Osterode-Förste bis

Pölsfeld bei Sangerhausen führende

Karstwanderweg (Platz 8) und der

Goetheweg auf Rang 9 (Altenau –

Torfhaus- Brocken).

Freizeit & Tourismus

Harzer Hexenstieg erfreut sich schon großer Beliebtheit

MDR-Zuschauer stimmten ab: Die Nr. 1 in Mitteldeutschland!

Hexenstieg-Wanderer Michael Wand aus Osterode im wildromantischen Bodetal,

dem landschaftlich wohl schönsten Teilstück des Wanderweges.

Weil Sie sich Kontogebühren einfach

sparen möchten.

Das kostenlose 1 Girokonto mit Konto-Umzugsservice.

Commerzbank Osterode

Am Schilde 14, Volker Metje, Telefon 05522/509419

oder in jeder Commerzbank Filiale

1 Kostenlose Kontoführung, nur für private Nutzung bei einem monat lichen Geldeingang ab 1.200 Euro.

Ansonsten gelten die Konditionen aus dem aktuellen Preisverzeichnis, das Sie in jeder Filiale einsehen können.

2 Startguthaben von 50 Euro nur einmalig für alle Neukunden, die noch kein Zahlungsverkehrskonto bei der

Commerzbank AG führen. Auszahlung Startguthaben 3 Monate nach Kontoeröffnung.

Kostenloses Girokonto

mit 50 �

Startguthaben 2

151x100_osterode_kostenloese_girokonto.indd 1 09.10.2009 8:59:47 Uhr

Kornmagazin 4/2009 21


Freizeit & Tourismus

Bowlingcenter Eulenburg jetzt offizielle Liga-Spielstätte

Bowling in Osterode als ernsthaften Sport etablieren

Schiebt keine ruhige Kugel: Ronald

Olear, Betreiber des Bowlingcenter Eulenburg,

möchte Bowling in Osterode

als ernsthaften Sport etablieren.

Wussten Sie, dass…?

…Bowling wieder einen festen

TV-Sendeplatz hat? „Eurosport“

berichtet Freitagabends von der

US-amerikanischen PBA-Tour.

Dort spielen viele der weltbesten

Profi-Bowler.

22 Kornmagazin 4/2009

n Osterode. „Bowling ist schon seit

einigen Jahren ein Trendsport. Mein

Ziel ist es, Bowling auch in Osterode

über den Spaßfaktor hinaus als

ernsthaften Sport zu etablieren“, sagt

Ronald Olear, Betreiber des Bowlingcenters

Eulenburg. Der Anfang ist

gemacht: Im September und Oktober

war das Osteroder Bowlingcenter offizieller

Austragungsort der Bowling-

Ligaspiele (Kreisliga und Bezirksklasse)

des Bezirks Braunschweig. Für

interessierte Zuschauer eine Gelegenheit,

Bowling als sportliche Disziplin

mit straffen Regeln der Deutschen

Bowling Union (DBU) und erfahrenen

Schiedsrichtern zu erleben. Am

Sonntag, dem 24. Januar, findet ab

9.30 Uhr der fünfte Jugendliga-Spieltag

des Bezirks Braunschweig in der

Eulenburg statt.

Wie Ronald Olear berichtete, hatte

der Bowlingverband Niedersachsen

e.V. (Bezirk Braunschweig) zu

Beginn der neuen Bowling-Saison

2009/2010 den ersten Kontakt zum

Bowlingcenter Eulenburg hergestellt.

„Nach eingehender Begutachtung der

Bowlinganlage im Hinblick auf technische

und räumliche Voraussetzungen,

gaben Bezirkssportwart Jürgen

Schwarzenberg und Bezirksschiedsrichterwartin

Claudia Schwarzenberg

grünes Licht für offizielle Ligaspiele

des Bezirks Braunschweig in Osterode“,

freut sich Ronald Olear.

Das Bowlingcenter Eulenburg zählt

damit zu insgesamt sechs Spielstätten

zwischen Braunschweig und Göttingen.

Angenehmer Nebeneffekt:

Die Bowlingspieler kommen nicht

nur zu den offiziellen Spieltagen

nach Osterode, sondern reisen auch

zum Üben und Kennenlernen der

Bahn an. Um das derzeit noch eher

glimmende Bowlingfeuer weiter zu

entfachen, strebt Ronald Olear die

Bildung einer Hausliga an. Denkbar

sind Bowling-Wettkämpfe „Jeder gegen

jeden“ oder beispielsweise auch

Wettkämpfe zwischen örtlichen Firmenmannschaften.

Eines der schönsten Center

Mit Stolz weist Ronald Olear darauf

hin, dass das in einem Industriedenkmal

eingerichtete Bowlingcenter

Eulenburg nach Einschätzungen von

Experten (Vertretern von Ausrüsterfirmen

etc.) eines der schönsten Bowlingcenter

in Deutschland ist. „Architektur,

Raumhöhe, Helligkeit und die

großzügig gestalteten Nebenflächen

mit Lounge, Raucherraum, Theke

und ergänzenden Spielmöglichkeiten

sind in dieser Konstellation wohl einmalig.“

Kontakt:

05522/314552

info@bowlingcenter-eulenburg.de

www.bowlingcenter-eulenburg.de


Seit 15 Jahren gibt es ein Freilichtmuseum in Osterode-Lerbach

Eisensteinbergbau und die Köhlerei stehen im Fokus

n Osterode-Lerbach (ku/red). Am

17. September 1994 wurde auf dem

historischen Eisensteinbergbaugelände

im ehemaligen Kurgarten im

Mühlental durch Initiative der Heimatstube

Lerbach e.V. ein kleines

Freilichtmuseum eröffnet, das über

den Eisensteinbergbau und die Köhlerei

informiert. Die Besucher können

ein Stollenmundloch mit original

Türstockprofil besichtigen, die

Rekonstruktion eines Schachtes mit

Handhaspel und Fördereinrichtung

sowie verschiedene Grubenwagen,

sogenannte Loren bzw. Hunde und

des Weiteren die Handwerkszeuge

„Kratze“ und „Trog“. Ergänzend findet

sich eine übersichtliche Schautafel

(Geologie, Mineralogie, Grubenkarte

und Profilrisse).

An den früheren Harzer Erwerbszweig,

die Köhlerei, erinnern eine

Köhlerhütte (Köte), ein Schnittmodell

eines Holzkohlenmeilers sowie

das Signalinstrument der Köhler, die

Hillebille. Eine Schautafel informiert

über das Gewerbe der „Schwarzen

Gesellen“. Dazu werden Transportge-

Freizeit & Tourismus

Sieht verblüffend echt aus: Das Stollenmundloch mit originalem Türstockprofil.

räte wie Zweiradkarre, Handschlitten

und Wagen sowie eine Schnitzbank

ausgestellt.

Auch die von 1789 bis 1932 in Lerbach

bestandene Eisenhütte wurde

bei der Ausgestaltung des Freilichtmuseums

nicht vergessen. Eine

Schautafel informiert über die Verhüttung

des Eisensteins und die Betriebszeit

des Königlichen Hüttenamtes.

Ein großer, vierrädriger Wagen

für den Transport der Modelle und

der Gusswaren erinnert an die letzten

Jahre der Eisenhütte. - Eine vierte

Tafel widmet sich dem Hut- und Weiderecht

im Oberharz und beschreibt

das Harzer Rote Höhenvieh, Kuhhirte

mit Hütehund, handgefertigte Kuhschellen

und Heuernte von den Bergwiesen.

Weitere Tafeln in Form der

Dennert-Tanne informieren über die

Arbeit im Walde und frühere Berufsbezeichnungen

sowie Sinnsprüche

aus alter Zeit. Ruhebänke und Tische

laden in dem gepflegten Rondell des

Freilichtmuseums zum Verweilen ein.

Die Köte sowie der Musikpavillon bieten

bei Regen einen trockenen Platz.

Super Preise!

Winterbekleidung

für Kinder,

Damen

und Herren

Kornmagazin 4/2009 23


Freizeit & Tourismus

„This is Harz“ sorgt für internationales Medieninteresse [Anzeige]

Den gesamten Harz auf englischsprachigem Markt präsentieren

n Bad Sachsa. Waren es bisher unsere

direkten Nachbarn aus Holland

und Dänemark, die ihre Ferienzeit

immer mal wieder gern im Harz verbringen,

so wird das norddeutsche

Mittelgebirge nunmehr zunehmend

auch von Urlaubern aus Großbritannien

als reizvolles Reiseziel entdeckt.

„Wir sehen im gesamten englischsprachigen

Raum ein enormes Gästepotenzial

für den Harz“, sind Bärbel

und Martin Coombes überzeugt. Im

vergangenen Dezember von London

nach Bad Sachsa gezogen, will das

deutsch-englische Ehepaar seine in

der Hotel- und Gastrobranche gesammelten

Erfahrungen nutzen und den

ganzen Harz mit ihrer Firma „This is

Harz“ auf dem englischsprachigen

Markt publik machen.

Großes Medienecho

„Unsere Idee ist, auf dem Britischen

Markt, in den USA und in Australien

durch eine gezielte Werbe- und Förderkampagne

zu organisieren, indem

wir den Harz zum Beispiel auf Londons

angesagten Reisemessen präsentieren,

in beliebten Reisezeitschriften

inserieren und das Internetportal

`This is Harz` anbieten“, erklärt Martin

Coombes. Doch ist bei weitem

nicht alles: „Wir richten unsere Aufmerksamkeit

auch auf andere Länder,

in denen Englisch als Zweitsprache

gelernt wird wie zum Beispiel Niederlande,

Belgien, die skandinavischen

Länder und Japan“, ergänzt Bärbel

Coombes und hebt hervor: „Dies ist

das erste Mal, dass der Harz individuell

als eine deutsche Region vermarktet

wird.“ Mit dieser Werbekampagne

könne man den Harz etwa einer

halben Million potenzieller Kunden

vorstellen. Erste Statistiken zeigen,

dass sich am Harz interessierte Internetnutzer

aus den Niederlanden und

Dänemark sowie Amerika und Großbritannien

bei www.thisisharz.com

einloggen.

24 Kornmagazin 4/2009

Wollen den gesamten Harz gezielt im englischsprachigen Raum touristisch vermarkten:

Bärbel und Martin Coombes von „This is Harz“.

Obwohl erst seit wenigen Monaten

auf dem Markt, hat „This is Harz“

schon ein großes internationales Medienecho

ausgelöst. Das NDR-Fernsehen

berichtete, ebenso die ehrwürdige

„Times“ sowie der „Daily Express“,

eine der größten Zeitungen Großbritanniens.

Weltweit kamen Anfragen

wie etwa von der „South China Post“

aus Hongkong.

Martin Coombes kann denn auch

zufrieden berichten: „Unsere ersten

Erfahrungen sind sehr positiv. Wir

freuen uns besonders darüber, dass

der Harzer Verkehrsverband mit uns

kooperiert. Nun hoffen wir, dass auch

die Harzer Unternehmen unsere Kampagne

unterstützen. Zu beiderseitigem

Nutzen, denn www.thisisharz.

com wird sich zum größten und umfangreichsten

englischsprachigen Internetportal

entwickeln, welches den

gesamten Harz umfasst.“

Seminare und Kurse

Als ergänzenden Tätigkeitsschwerpunkt

bietet „This is Harz“ einen bedarfsorientierten

Übersetzungsservice

(Speisekarten, Webseiten, Broschüren)

sowie Seminare im Bereich Gastwirtschaft,

Gastservice, „Management

Skills“, Beschwerdemanagement, besser

Verkaufen, Teambuilding sowie

viele andere Kurse in Deutsch oder

Englisch an. Bärbel Coombes: „Dieses

Kursus- und Seminarprogramm habe

ich als Ausbilder- und Trainingsmanager

entwickelt und in Top-Hotels

in London, Berlin und Dresden trainiert.“

Bärbel Coombes

„This is Harz“

Brandstraße 1

37441 Bad Sachsa

Tel: 05523/949150

Mobil: 0151/12333748

E-Mail: info@thisisharz.com

www.thisisharz.com


Heißer

Sommeranfang

in der Schachtruppvilla

Die neuen Sommer-Kataloge sind da.

Bei uns bekommen Sie Angebote aller namhaften

Reiseveranstalter.

TUI TRAVELStar – Reisen unter einem guten Stern!

Unser aktuelles Sommerangebot:

TUI TRAVELStar Reise- und Verkehrsbüro

Schachtruppvilla - Dörgestr. 40 . 37520 Osterode am Harz

Telefon 05522/6855 . Fax 05522/75491

email: reisebuero.osterode@t-online.de

www.reisebuero-osterode.de

Freizeit & Tourismus

Türkei/Marmaris, Hotel Magic Life Marmaris 4

DZ, AI, 1 Woche mit Flug

am 10.05.10 ab Hannover p. P. ab 499,- �

Weitere Angebote erhalten Sie bei uns im:

Besuchen Sie uns am Sonntag,

08.11.09 während des

Martinsmarktes von 13-18 Uhr

und überzeugen Sie sich von

unseren attraktiven Reiseangeboten

bei einem Glas Sekt!

Kornmagazin 4/2009 25


Freizeit & Tourismus

Ausführung aller Natursteinarbeiten

PAUL KUTSCHER

Steinmetz- und Steinbildhauermeister

· Treppen

· Fensterbänke

· Küchenplatten

Scheerenberger Straße 9

37520 Osterode am Harz

Tel. 0 55 22 / 7 23 02

Mobil 0170 / 99 75 877

Fax 0 55 22 / 7 50 98

NDR-Landpartie

Osterode fehlte

n Osterode. Mit großer Spannung

verfolgte der Autor an einem September-Sonntag

im NDR-Fernsehen

die Sendung „Landpartie - Die Sonnenseite

des Brocken“. Schließlich

war in den Programmzeitschriften

angekündigt worden: „Der Brocken,

majestätisch, wetterlaunig, erhaben,

wirft seinen Schatten weit. Im Vorharz,

zwischen Bad Harzburg und

Osterode, ist Heike Götz mit ihrem

Fahrrad unterwegs.“ Doch in der

Sendung tauchte Osterode überhaupt

nicht auf, Bad Harzburg kam lediglich

in einer nur wenige Sekunden kurzen

Filmsequenz vor. Korrekterweise hätte

es heißen müssen: „Im Vorharz,

zwischen Bad Gandersheim und Goslar,

ist Heike Götz … unterwegs.“

Auf Nachfrage wunderte sich zunächst

auch die betreffende Redakteurin, die

den entsprechenden Pressetext verfasst

hatte. Sie wurde offenbar erst

durch den Anruf des „KM“ gewahr,

dass jemand aus dem Hause ihre

Pressemitteilung „verschlimmbessert“

hatte. „Ich habe lediglich formuliert,

dass Heike Götz im Vorharz unterwegs

ist. Von Bad Harzburg und Osterode

war da nicht die Rede.“ Wann

die Region Osterode mal wieder von

Heike Götz besucht wird, vermochte

die Dame leider nicht zu sagen.

26 Kornmagazin 4/2009

Wenn sich bei Wanderstiefeln die Sohlen auflösen

„Hydrolyse“ die tückische „Krankheit“

n Harz. In der vergangenen Ausgabe

hatte der Autor über eine beim Wandern

im Harz unvermittelt aufgetretene

„Selbstauflösung“ der Sohlen an

den Wanderstiefeln seiner Frau berichtet.

Daraufhin meldete sich eine

Leserin aus Badenhausen, deren Ehemann

beim Wanderurlaub in Südtirol

das gleiche Schicksal widerfahren

war.

Das Paar hatte gerade die Pension

verlassen, um später mit der Seilbahn

auf einen Höhenwanderweg zu

fahren, als sich nahezu zeitgleich an

beiden Stiefeln die Absätze lösten.

„Nicht auszudenken, wenn das oben

in den Bergen passiert wäre“, so die

Leserin. Obwohl der Gatte die stattliche

Schuhgröße 13 besitzt, hatten die

Badenhäuser noch Glück im Unglück.

Sie fanden tatsächlich im Ort ein

passendes neues Paar, und das auch

noch zum Schnäppchenpreis.

Diese recht seltsam anmutenden Sohlenablösungen

werden übrigens im

Fachjargon als „Hydrolyse“ bezeichnet.

Ein chemischer Prozess, der prinzipiell

bei allen Wanderschuhen mit

PU-Dämpfungskeil ab einem Schuh-

alter von etwa sieben Jahren auftreten

könne, wie ein renommierter

Hersteller mitteilte. Der altersbedingte

chemische Zerfall sei absolut nutzungsunabhängig

und trete auch bei

optimaler Lagerung der Schuhe auf.

Die Hydrolyse könne von anfänglich

kleinen Rissen im PU bis hin zu sich

komplett ablösenden Sohlen sämtliche

Erscheinungsformen annehmen.

„Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass

gerade bei Wanderschuhen, die nur

selten getragen und sehr lange gelagert

werden, der Zersetzungsprozess

früher auftritt“, teilte die Herstellerfirma

weiter mit und rät allen Kunden,

ihre Schuhe ab einem Schuhalter

von sechs Jahren neu besohlen zu

lassen. Der Autor weiß nicht, wie Sie

das beurteilen, liebe Leserinnen und

Leser. Aber zufrieden stellen kann

die Darstellung des Herstellers nicht.

Denn demnach können Sie ja tun,

was Sie wollen, am Ende zerbröseln

ihre Wanderstiefel ja doch. Vielleicht

sollten die Hersteller mal ernsthaft an

länger haltbaren PU-Mischungen forschen.

Aber wozu eigentlich? Dann

würden sie ja womöglich weniger

Schuhe verkaufen…


Ein Clausthaler erfand es

175 Jahre Drahtseil

n Clausthal-Zellerfeld. Wer hat’s erfunden?

Ein Clausthaler! Nein, nicht

das alkoholfreie Bier! Die Rede ist

vom Drahtseil, das vor 175 Jahren

von Wilhelm August Julius Albert in

Clausthal erfunden wurde. Sicherlich

ist das Drahtseil die bedeutendste

Erfindung, die der Bergbau im Oberharz

hervorgebracht hat. Die bis

zum Frühjahr 2010 im Oberharzer

Bergwerksmuseum zu sehende Sonderausstellung

„Von Clausthal in die

Welt - 175 Jahre Drahtseil“ widmet

sich der Entstehungsgeschichte des

Drahtseils und zeigt, wie sich diese

Erfindung über die Welt verbreitete.

Im Schacht der Clausthaler Grube Caroline

wurde es am 22. und 23. Juli

1834 erstmals erfolgreich eingesetzt,

um Erz zu fördern. Vom Oberharz

aus verbreitete sich das Drahtseil

in kurzer Zeit, wurde zuerst in den

Bergbaurevieren Europas eingesetzt,

eroberte aber genauso schnell andere

Einsatzgebiete. Aus unserem heutigen

Leben ist es nicht mehr wegzudenken:

Hängebrücken, Kräne, Aufzüge,

Hochhäuser, Seilbahnen, Skilifte und

nicht zuletzt Drahtseilartisten wären

ohne diese Erfindung undenkbar. -

Zum Jubiläum zeigt das Museum Exponate

aus dem Fundus sowie Leihgaben

aus dem Besitz der Nachfahren

Oberbergrat Alberts. Dazu gehören

insbesondere seine Gala-Uniform und

historische Modelle

Im Nationalpark Harz

Über 1000 Pilzarten

n Harz. Im Nationalpark Harz gibt

es über 1000! Pilzarten. In die Datenbank

konnte im Spätsommer auch der

Oligoporus placenta (Rosafarbener

Saftporling) aufgenommen werden.

Der seltene Pilz war bei einer Exkursion

niedersächsischer und sachsen-anhaltinischer

Mykologen (Pilzforscher)

an einer liegenden, geschälten Fichte

gefunden und als Neufund registriert

worden. Das teilte ein Sprecher der

Nationalparkverwaltung mit.

Harzgast, kommst du zum Sösestaudamm

Kühle Sitzgitter und keine Gastro

n Osterode. Der Sösestaudamm ist

seit anfang Oktober wieder begehbar.

Soweit die gute Nachricht. Hatten ja

auch lange genug gedauert, die mehrere

Millionen teuren Sanierungsarbeiten.

Über das optische Ergebnis

freilich lässt sich trefflich streiten. Es

ist eine Frage der Zeit, wann erste

Graffiti die mächtige neue Mauer zieren.

Ein offenes Geländer, wie an der

Innerstetalsperre, war ja angeblich

aus Hochwasserschutzgründen an

der Sösetalsperre nicht möglich.

Schön gerade für körperlich kleine

Besucher, dass man durch einige breitere

Öffnungen auf die Sperre schauen

kann. Und ebenso nett, dass man

auf der anderen Seite einen herrlichen

Blick auf das Unterwasserbecken und

das Harzvorland hat. Wer sich freilich

auf den zum „gemütlichen Verweilen“

konzipierten metallenen Gitterrosten,

Freizeit & Tourismus

niederlässt, ist gut beraten, sich ein

Kissen als Unterlage mitzubringen.

An Kies und Gestein hat man ohnehin

beim Umbau nicht gespart, siehe

die zuvor beschriebenen Sitzgelegenheiten

und den Damm insgesamt

mit seiner „gekieselten“ Oberfläche.

Letztere schaut irgendwie aus, als sei

man nicht richtig fertig geworden.

Für Rollstuhlfahrer endet die Fahrt

vor der Treppe am Überlauf. Ein

behindertengerechter Übergang zur

Innenseite der Sperre sei auf Grund

der vorgegebenen Baukonstruktion

zu teuer gewesen, so war zu hören.

Was noch? Ach ja, schon in den ersten

Tagen der Öffnung suchten Gäste

vergeblich nach irgendeiner Gastro

(Imbiss, Cafè etc.). Aber wie zu hören

ist, gibt es ja wohl einen ernsthaften

regionalen Interessenten, der einen

mobilen Imbiss auf dem Staudamm

einrichten möchte.

Kornmagazin 4/2009 27


Stadthalle Osterode am Harz Veranstaltungstipps

„ABBA the Best“ in der Stadthalle

Die erfolgreichste ABBA-Show

n Osterode. Als Interpreten waren

sie einzigartig, ihre Musik ist zeitlos

und begeistert auch heute noch Millionen

von Menschen. In Erinnerungen

an die schwedischen Superstars Björn

und Benny, Agnetha und Frida, können

die Fans am Donnerstag, dem 26.

November, schwelgen, wenn „ABBA

the Best“ – Europas erfolgreichste

ABBA-Show ab 20.00 Uhr in der

Stadthalle gastiert.

Mehrfach ausgezeichnet u.a. als „Beste

Oldie Show der letzten 10 Jahre“

von RTL in Luxemburg, „Artist of the

n Osterode. Zum 250. Geburtstag

von Friedrich Schiller (1759-1805)

liest die Schauspielerin Almut Grytzmann

am Dienstag, dem 10. November,

von 20.00 Uhr in der Stadthalle

aus Schillers Theaterstücken, seinen

Briefen und Gedichten. Die szenische

Lesung unter dem Titel „Geben

Sie Gedankenfreiheit“ wird mit klassischer

Musik (Beethoven, Mozart)

am Flügel von dem Pianisten Gregor

Pronobis unterlegt.

Aus einem Brief an die Gräfin Charlotte

von Schimmelmann: „Ich bitte

Sie, meine gnädige Gräfin, dieser

langen Aeuserung wegen um Verzeihung;

sie betrift einen verehrten

28 Kornmagazin 4/2009

Year 2006“ und nominiert für den

„Allstars Award 2009“ geht „ABBA

the Best“ mit den Künstlern von

„A4u“ -bekannt aus Funk und Fernsehen-

mit ihrer neuen Konzertproduktion

auf Tournee durch ganz Europa.

Im authentischen Outfit und dem

Sound der 70er Jahre, mit aufwändiger

Licht-, Effekt- und Pyrotechnik,

wurde eine bezaubernde Show

geschaffen, die ihresgleichen nur im

Original wieder findet.

Karten im Vorverkauf unter

05522/916800.

„Die Gedanken sind frei“

Schiller-Lesung mit Almut Grytzmann

Freund den ich liebe und hochschätze

und den ich ungern von Ihnen beiden

verkannt sehe. Kennten Sie ihn so

wie ich ihn zu kennen und zu studieren

Gelegenheit gehabt, Sie würden

wenige Menschen Ihrer Achtung und

Liebe würdiger finden“. (Weimar, 23.

November 1800). Karten im Vorverkauf

unter 05522/916800.

Almut Grytzmann, Schauspielerin

und Diseuse, gastiert mit ihren literarisch-kabarettistischenChansonprogrammen

und Lesungen seit 25 Jahren

in der Republik. Im Laufe der Zeit

enstanden über 20 Programme, u. a.

Hommagen an Claire Waldoff, Kurt

Tucholsky und Bertolt Brecht.

Für den „Nussknacker“

Karten gewinnen!

n Osterode. Am Mittwoch, dem

9. Dezember, ist in der Stadthalle

das Ballett „Der Nussknacker“ zu

sehen. Das Kornmagazin verlost

dafür 3 x 2 Eintrittskarten. Wer

mitspielen möchte, muss folgende

Frage beantworten: Wie heißt

der Komponist, der die Musik für

dieses Ballett geschrieben hat?

Einsendungen bis 30. November

als Mail an info@lowin-verlag.de,

als Fax an 05522/506316 oder

als Postkarte/Brief an Lowin-

Verlag+Medienbüro, Am Bergwäldchen

25 B, 37520 Osterode

am Harz.

Abschluss Bürgertage

Großer Bürgerball

n Osterode. Mit einem fröhlichen

Bürgerball am Samstag, dem 28. November,

von 20.00 Uhr an in der Stadthalle

klingt das Jahr der Bürgertage

aus. Die Organisation erfolgt – wie

die Bürgertage auch – ehrenamtlich,

in diesem Fall durch den Familienclub

Eintracht. Für Stimmung wird die

hochklassige Showband Dayami &

Company sorgen. Peter Imhof (MDR)

musste seine Zusage für die Moderation

aus zwingenden Termingründen

wieder zurückziehen. An dem Abend

werden jene Bürger/innen geehrt, die

bei den Bürgertagen verantwortlich

gewirkt haben. Kartenvorverkauf: Telefon

05522/91680.


Märchenhaftes Ballett

„Der Nussknacker“

n Osterode. Tschaikowskys Ballett-

Welt, eine Welt des Zaubers, des

Wunderlandes und der Märchen, öffnet

sich am Mittwoch, dem 9. Dezember,

um 18.00 Uhr in der Stadthalle,

wenn das „Ballet Classique de Paris“

mit dem Ballett „Der Nussknacker“ in

ein Wunderland des Verspielten und

Romantischen, Märchenhaften und

Träumerischen entführt.

Die Partitur zu Tschaikowskys beliebtem

„Nussknacker“ ist eine der

genialsten und brillantesten, die je

für ein Ballett komponiert wurde,

und von extremer Eleganz. Berühmte

Nummern wie der Blumenwalzer, der

Schneeflockenwalzer und die Motive

des Divertissements bezaubern Kinder

und versetzen Erwachsene in ihre

Kindheit zurück. Die Geschichte des

„Nussknackers“ ist so weihnachtlich

wie der Duft von Bratäpfeln und das

ewige glitzernde Lametta.

Jeannette Jacquet, künstlerische

Leiterin und Direktorin des „Ballet

Classique de Paris“, legt in ihrer Choreographie

besonderen Wert auf dramatische

Stringenz und Spannung.

Alle Partien werden mit voller Leidenschaft

und emotionellen Nuancen

gespielt und getanzt.

Karten im Vorverkauf unter

05522/916800.

Veranstaltungstipps

Stadthalle Osterode am Harz

STADTHALLE OSTERODE

...WO MAN SICH GERN TRIFFT!

P R O G R AMM - V O R S C H A U

Dienstag, Friedrich-Schiller-Abend

10.11.2009 Zum 250. Geburtstag von Friedrich Schiller

20.00 Uhr Szenische Lesung mit Almut Grytzmann

Mittwoch, Der Olm-Knall

11.11.2009 Comedy mit Hans-Werner Olm

20.00 Uhr (Veranstalter: Porta-Konzerte)

Samstag, Gemeinsame Sache

14.11.2009 Heinz Rudolf Kunze und Purple Schulz

20.00 Uhr - Das Unplugged Konzert -

Donnerstag, ABBA – THE BEST

26.11.2009 Thank You For The Music

20.00 Uhr Beste Oldie-Show der letzten 10 Jahre

Donnerstag, Den oder Keinen

03.12.2009 Komödie von Laurence Jyl

20.00 Uhr mit Jochen Schröder, Britta Kohlhaas u.a.

Sonntag, Die kleine Meerjungfrau

06.12.2009 Das Musical für die ganze Familie

15.00 Uhr (Paulis – Das Veranstaltungsbüro)

Mittwoch, „Der Nußknacker“

09.12.2009 Ballett zur Musik von Pjotr Iljitsch Tschaikowski

18.00 Uhr mit dem Ballett Classique de Paris

Samstag, Take Five (ex “Salute to the Eagles”)

26.12.2009 Martin Hampe & Friends

20.00 Uhr Fünf Bands präsentieren Welthits

Sonntag, Harzer Heimatnachmittag

27.12.2009 Musik aus den Bergen

15.00 Uhr mit den Original „Sösespatzen“

Montag, The World Famous „Glenn Miller Orchestra“

28.12.2009 directed by Wil Salden

20.00 Uhr The Very Best of Swing

Donnerstag, Silvester - Musicalgala

31.12.2009 The Magic of Musicals

19.00 Uhr mit „Movie & Motion“

Donnerstag, Neujahrskonzert 2010

07.01.2010 mit dem Göttinger Symphonie Orchester

20.00 Uhr Dirigent: Christoph-Mathias Mueller

Montag, Schöne Überraschung

11.01.2010 Musikalische Komödie von Francis C. Winter

20.00 Uhr mit Volker Brandt, der Souldiva Joanne Bell u.a.

Donnerstag, Mein Freund Wickie

14.01.2010 Musical für Jung und Alt

16.00 Uhr (MM Konzerte, Kassel)

Mittwoch, Land des Lächelns

20.01.2010 Romantische Operette von Franz Lehàr

20.00 Uhr Uraufführung: 10. Okt. 1929 in Berlin

STADTHALLE OSTERODE AM HARZ, Dörgestraße 28

Info-Hotline und Ticket-Versand: 05522 – 916 800

Vorverkauf über Ticketsysteme bundesweit und regional

Kartenversand für eigene Veranstaltungen · Geschenk-/Wertgutscheine

Kartenvorverkauf für Hannover 96 und Hannover Scorpions

Öffnungszeiten der Theaterkasse:

Montag – Freitag von 10.00 bis 12.00 und 15.00 bis 17.00 Uhr

www.stadthalle.osterode.de

Kornmagazin 4/2009 29


Stadthalle Osterode am Harz Veranstaltungstipps

DVD-Mitschnitt bei Stadthallenveranstaltung

Frank Bode stellt erste Kinderlieder-CD vor

Schön auf dem Teppich bleiben: Liedermacher

Frank Bode

30 Kornmagazin 4/2009

präsentiert:

�������������������������

�������������������������

�������������������������

Das neue

Familienmusical

Do., 14.01.10 · 16 Uhr

Stadthalle Osterode

n Osterode. Liedermacher

Frank Bode stellt

am Freitag, dem 12. Februar

ab 16.00 Uhr in

der Stadthalle Osterode

seine erste Kinderlieder-

CD vor: Mit einem exklusiven

Programm für die

ganze Familie, speziell

aber für die Kleinen und

Kleinsten. In der gut einstündigen

Veranstaltung

wird der Sänger groß

und klein mit auf eine

Reise nehmen, bei der

Mädchen und Jungen viel

lernen können, träumen,

hüpfen, mitstampfen und

mitsingen.

Von einem Baum und den wechselnden

Jahreszeiten, von großen grauen

Riesen und vom Spaß am Schminken

Eintrittskarten

Die Geschenkidee!

Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen

(Mo-Fr 10-17 Uhr )

Hotline 0561 - 70 95 50

www.mmkonzerte.de

Sa., 08.05.10 · 19.30 Uhr

Stadthalle Osterode

wird die Rede sein, aber auch vom

einander helfen und sich gegenseitig

nicht wehtun. Von kleinen Hunden

und kleinen Jungs, von einer mysteriösen

Rhythmusmaschine, die natürlich

nur Kinder bedienen können und

vielem mehr wird Frank Bode singen.

Dabei bleibt er die ganze Zeit im wahren

Sinn „auf dem Teppich“ - unten in

der Halle. Die Zuschauer sitzen und

stehen im Kreis.

Wer vorweg ein erstes Lied hören

möchte, kann dies unter www.myspace.com/frankbodekinder

tun.

Myspace-User können sich hier als

Freunde adden. Unter den Myspace-

Freunden dieser Seite findet kurz

vor Weihnachten eine Verlosung von

2 x 4 Freikarten statt. Bei der Stadthallen-Veranstaltung

wird es zudem

einen vollständigen, professionellen

Film-Mitschnitt für eine Kinder-DVD

geben. Aus diesem Grund sind Tickets

ausschließlich im Vorverkauf

an der Stadthallenkasse, Telefon

05522/9168010, erhältlich.

„Glenn Miller Orchestra“

„Best Of Swing“

n Osterode. Am Montag, dem 28.

Dezember, heißt es von 20.00 Uhr an

in der Stadthalle: „The Very Best Of

Swing“. Wil Salden und sein „Glenn

Miller Orchestra“ werden das Publikum

mit auf eine Reise in die Swing-

Ära nehmen. Wer kennt sie nicht,

die ganz Großen dieser Zeit: Harry

James, Count Basie, Cole Porter, Georg

Gershwin, Benny Goodman sowie

Glenn Miller begeisterten mit ihren

Bands. Wil Salden und sein „Glenn

Miller Orchestra“ wollen ihr neues

Konzertprogramm als Hommage an

die Musiklegenden dieser Zeit verstanden

wissen. Die Moonlight Serenaders

und die Bandsängerin werden

mit ihren Interpretationen dazu

beitragen, dass Bilder aus dem Amerika

der 30er, 40er und 50er Jahre

lebendig werden. Das „Glenn Miller

Orchestra“ spielt in der traditionellen

großen Big-Band- Besetzung den

absolut authentischen Swing-Sound.

- Karten unter 05522/916800.


Möchte endlich mal die Welt außerhalb

des Meeres kennen lernen: „Die

kleine Meerjungfrau“.

Land des Lächelns“

KM verlost Karten

n Osterode. Das KM verlost für

die am Mittwoch, dem 20. Januar,

von 20.00 Uhr an in der Stadthalle

gespielte Operette „Land

des Lächelns“ von Franz Lehár

3 x 2 Eintrittskarten. Wer eines

der „Pärchen“ gewinnen möchte,

sollte folgende Frage richtig beantworten

können: Wie heißt das

Ensemble mit Orchester, Choristen,

Ballettdamen und Solisten,

das die Operette in Osterode aufführt?

Einsendungen sind möglich

als Mail an info@lowin-verlag.de,

als Fax an 05522/506316

oder als Postkarte/Brief an

Lowin-Verlag+Medienbüro, Am

Bergwäldchen 25 B, 37520 Osterode

am Harz. Einsendeschluss

ist am 31. Dezember.

Veranstaltungstipps

Das Musical für die ganze Familie

Ariane - „Die kleine Meerjungfrau“

n Osterode. Walt Disneys bei einem

Millionenpublikum beliebte Heldin

Arielle ist jetzt erstmalig frei nach

dem Märchen von Hans Christian

Andersen als Ariane auf der Bühne

zu erleben. Das Theater im Viertel

auf Tour aus Köln bietet am Sonntag,

dem 6. Dezember, ab 15.00 Uhr in

der Stadthalle mit dem Musical „Die

kleine Meerjungfrau“ Spannung pur

und komödiantische Highlights mit

mitreißender Musik. Ein unvergesslichess

Theatererlebnis für die ganze

Familie.

Die kleine Meerjungfrau möchte endlich

die Welt außerhalb des Meeres

kennen lernen. Eines Tages gerät das

Schiff von Prinz Erik in einen Sturm.

Nur die Hilfe von Ariane bewahrt

den Thronfolger vor dem Ertrinken.

Natürlich ist es Liebe auf den ersten

Stadthalle Osterode am Harz

Blick und Ariane ist nun zu allem bereit,

um an Land leben zu können.

Diesen Wunsch kann ihr die böse

Meerhexe Ursula erfüllen. Diese Zauberin,

halb menschlich, halb gewaltige

Krake, gewährt Ariane drei Tage

als Mensch, um in dieser Zeit die

Liebe von Prinz Erik zu gewinnen.

Als Pfand muss die kleine Nixe ihren

wertvollsten Besitz dafür hergeben -

ihre wundervolle Stimme. An Land

gelingt es Ariane tatsächlich auch

ohne ihre Stimme, den Prinzen für

sich zu gewinnen. Aber dann greift

Ursula noch mal ein!

Karten gibt es im Vorverkauf in der

Stadthalle Osterode am Harz, Telefon

05522/916800 oder über den Online-

Ticketservice von Paulis Konzerte:

www.Paulis.de.

Kornmagazin 4/2009 31


Stadthalle Osterode am Harz Veranstaltungstipps

Aus „Tribute to The Eagles“ wurde „Take Five“

Stadthallen-Konzert mit fünf Bands und je fünf Songs

Aus „Salute to The Eagles“ wurde „Take Five“: Niklas Kahl, Markus Riedel, Stefan Braukhane, Michaela Dunemann, Stephan

Wegner, Anja Hampe, Martin Schnella, Martin Hampe (im Foto von links).

n Osterode. Aus „Salute to The Eagles“

ist „Take Five“ geworden. Nach

den bemerkenswert erfolgreichen

Konzerten in den Jahren 2006 und

2007 melden sich die Musiker und

Veranstalter mit einem neuen Projekt

zurück. Am Samstag, dem 26. Dezember,

wird es ab 20.00 Uhr nunmehr

in der Stadthalle Osterode heißen:

„Take Five“ – fünf Bands, jeweils fünf

Songs. Die Veranstaltung wird begleitet

und unterstützt von: Harz Energie

Volksbank im Harz eG und IG Metall

Süd-Niedersachsen-Harz

Die fünf Stammmusiker der Besetzung

„con aglio“ (Anja und Martin

Hampe, Martin Schnella, Markus Rie-

Klar besser: Unbeschwert in

Richtung Zukunft

32 Kornmagazin 4/2009

del und Stephan Wegner) haben die

neue Show geplant, bei der dem Publikum

hauseigene Interpretationen

einiger Welthits der Bands „Toto“,

„Pink Floyd“, „Genesis“, „ABBA“ und

Roxette“ präsentiert werden. Neben

der bekannten musikalischen Qualität

werden die Künstler mit verschiedenen

Gastmusikern die Stadthalle

Osterode in aufwendigen Bühnenszenarien

umfunktionieren.

Faire Kartenpreise

Es kommen an einigen Stellen extravagante

Instrumente zum Einsatz,

und jedes Bandset wird eine eigene

Charakteristik erhalten. Dabei wird

Genießen Sie neue fi nanzielle Freiheit.

Kathrin Kurtze

Versicherungsfachfrau (BWV)

Selbstständige Partnerin

im CLARUS-Maklersystem

beispielsweise die erweiterte Pyrotechnik

für besondere Effekte sorgen.

Durch das Programm führt in

diesem Jahr Bürgermeister Klaus

Becker. Nicht nur Liebhaber besonderer

Konzerte sollten sich den 26. Dezember

im Kalender für „Take Five“

freihalten; auch Familien mit Kindern

dürften bei fairen Kartenpreisen voll

auf ihre Kosten kommen. Kinder bis

einschließlich 12 Jahre haben freien

Eintritt, Jugendliche von 13 bis einschließlich

17 Jahre zahlen fünf Euro

– diese Karten sind nur an der Abendkasse

erhältlich.

Karten im Vorverkauf, Telefon

05522/916800.

Waldstraße 8 . 37534 Badenhausen

Fon 05522|8699322 . Fax 05522|8699325

Mobil 0177|9693292 . kathrin.kurtze@clarus.de www.clarus.de


Mit großem Orchester, Chor und Solisten

Lehárs Operette „Land des Lächelns

n Osterode. Die berühmte Arie

„Dein ist mein ganzes Herz“ und viele

weitere bekannte Arien werden erklingen,

wenn am Mittwoch, dem 20.

Januar, von 20.00 Uhr die „Johann-

Strauß-Operette Wien“ mit der Operette

Land des Lächelns“ von Franz

Lehár in der Stadthalle gastiert.

Junge Künstlerinnen und Künstler

aus Wien, sowie ein großes Orchester

aus Ungarn werden dem Publikum

den Zauber der Operette näher bringen

und möchten eine unvergessliche

wunderschöne Veranstaltung bieten.

Das Ensemble besteht aus 24 Orchestermitgliedern,

acht Choristen, zwei

Ballettdamen und 10 Solisten.

Zum Inhalt: Zeitlich angesiedelt im

Jahr 1912 und spielend in Wien und

Peking, verliebt sich Lisa bei einem

Fest in einem Wiener Salon in den

chinesischen Prinzen Sou-Chong.

Als dieser ihre Liebe erwidert, folgt

sie ihm nach China, und beide leben

dort zunächst glücklich. Doch

dann wird der Prinz von seinem sit-

Veranstaltungstipps

tenstrengen Onkel aufgefordert, vier

Mandschu-Mädchen zu heiraten, wie

ein alter Brauch es verlangt. Als er

dieser Tradition folgt, stürzt er Lisa

in tiefe Verzweiflung. Diese plant daraufhin

gemeinsam mit dem früheren

Verehrer Gustl, der ihr nach China

nachgereist ist, die Flucht aus dessen

Palast. Als der Plan auffliegt, erkennt

Sou-Chong, dass er Lisa nicht halten

kann, und lässt sie mit einem traurigen

Lächeln ziehen.

Eigentlich ist „Das Land des Lächelns“

nur die textliche Umgestaltung einer

früheren Operette Lehárs („Die gelbe

Jacke“, 1923). Nach den „gelben“

Opern Puccinis („Butterfly“, „Turandot“)

und den „exotischen“ Operetten

der Engländer Jones und Sullivan

wurde Lehárs große „gelbe“ Operette

im Oktober 1929 im Metropol-Theater

in Berlin uraufgeführt.

Karten im Vorverkauf in der Stadthalle,

Telefon 05522/916800 und über

den Online-Ticketservice unter www.

Paulis.de.

Ein Szenenausschnitt aus „Land des Lächelns“, der berühmten Oper von Franz

Lehár mit vielen wunderschönen Arien.

Stadthalle Osterode am Harz

Für Abo-Komödien

Kartenverlosung

n Osterode. Das Kornmagazin

verlost für zwei Abo-Veranstaltungen

der Stadthalle jeweils

2 x 2 Eintrittskarten. Das erste

Stück ist die Komödie „Den oder

keinen“ am Donnerstag, dem

3. Dezember. Das zweite ist die

musikalische Komödie „Schöne

Überraschung“, am Montag, dem

11. Januar 2010.

Wer jeweils eines der Kartenpärchen

gewinnen möchte, sollte

uns einen bekannten Schauspieler

nennen, der in einer der

beiden Komödien mitwirkt. Sie

können sich an der Verlosung für

beide Stücke beteiligen, müssen

dann natürlich auch je einen/

eine Darsteller/in aus beiden

Stücken nennen. Sie können sich

aber auch auf eines der beiden

Stücke beschränken. Zuschrift als

Mail an info@lowin-verlag.de,

als Fax an 05522/506316 oder

als Postkarte/Brief an Lowin-

Verlag+Medienbüro, Am Bergwäldchen

25 B, 37520 Osterode

am Harz. Einsendeschluss für das

erste Stück ist am 25. November,

für das zweite am 30. Dezember.

„Harzer Sösespatzen“

Heimatnachmittag

n Osterode. Der „Harzer Heimatnachmittag“

am Sonntag, dem 27.

Dezember, von 15.00 Uhr an in der

Stadthalle, ist die Traditionsveranstaltung

mit den „0riginal Harzer

Sösespatzen“ aus Riefensbeek, dem

folkloreverrücktesten Dorf Deutschlands.

Die Sösespatzen sind eine der

beliebtesten und bekanntesten Trachtengruppen

des Harzes. Sie singen,

jodeln und musizieren unter der Leitung

von Gerhard Seidenkranz.

Karten im Vorverkauf unter

05522/916800.

Kornmagazin 4/2009 33


Stadthalle Osterode am Harz Veranstaltungstipps

Mit Jochen Schröder

„Den oder keinen“

n Osterode. Die Komödie „Den oder

keinen“ Jochen Schröder, Britta Kolhhaas,

Simone Goertz u.a. wird am

Donnerstag, dem 3. Dezember, von

20.00 Uhr im Theater-Abo in der

Stadthalle gespielt. „Einen Schweden

– oder gar nichts“ bestellt Djin bei einer

Agentur, die Herren als Begleiter

für alleinstehende Damen vermittelt.

Mit diesem Mann möchte sie ihre

Gäste am Abend ebenso beeindrucken

wie mit dem mondänen Landhaus,

das sie zu bewohnen vorgibt.

Die Agentur schickt Herman, ganz

offensichtlich der Ladenhüter im

Sortiment. Er versichert vehement,

Schwede zu sein. Notgedrungen akzeptiert

Djin den gemieteten „Supermann“,

denn plötzlich steht statt der

eingeladenen Gäste gänzlich unerwarteter

Besuch vor der Tür. Und es

wäre in der Tat sehr peinlich für Djin,

wenn herauskäme, dass nicht nur der

„schöne Schwede“ eine Schwindelei

ist. Aber weil Djin nicht die Einzige ist,

die gute Miene zum bösen Spiel machen

muss, heißt es schließlich „Bahn

frei“ für den schönen Schweden, der

der schönen Schwindlerin längst

verfallen ist. - Karten aus dem freien

Kontingent unter 05522/916800.

Jochen Schröder hat in mehr als

100 TV- und Filmproduktionen mitgewirkt,

u. a. in „Die große Flatter“,

„Die Wicherts von nebenan“, „Das

Traumhaus“ und als Pfleger Mischa

in der „Schwarzwaldklinik“.

34 Kornmagazin 4/2009

Orientalischer Tanz

mit Amara & Nehan

Sie haben etwas zu feiern,

planen eine Party oder

organisieren ein Fest?

Mit einer mitreißenden orientalischen

Tanzdarbietung

faszinieren Amara & Nehan

die Gäste Ihres Events.

Info: www.amara-tanzt.de

0151/51469018

Neue Bauchtanzworkshops

für Anfänger ab November.

„Schöne Überraschung“

Musikkomödie mit

Spaß und Tiefgang

n Osterode. Famosen Spaß mit Musik,

aber auch Tiefgang bietet die

musikalische Komödie „Schöne Überraschung“

mit dem bekannten und

beliebten Schauspieler Volker Brandt

und den weiteren Protagonisten Susanne

Seidler, Joanne Bell, Francis

C. Winter, Thomas Erich Killinger,

Elaine Thomas und Sabine Urban. Zu

sehen am Montag, dem 11. Januar,

von 20.00 Uhr in der Stadthalle im

Rahmen des Abo-Programms.

Norma Kline (Susanne Seidler), die

Charitylady, bereitet eine große Benefizgala

vor und will sich mit Gloria

Williams (Elaine Thomas), Chefin

einer Künstleragentur, treffen, die sie

bisher nur durch Telefonate kennt.

Für Aufregung sorgt bei Norma und

ihrem Mann George (Volker Brandt)

die Ankunft ihrer Tochter Susan (Sabine

Urban), die nach längerer Zeit

wieder nach Hause kommt und „den

Mann ihres Lebens“ präsentiert: Peter

(Francis C. Winter), ein Konzertpianist

am Anfang einer viel versprechenden

Karriere. Schock für Norma

und George: Peter ist ein Schwarzer.

Auch Gloria Williams zeigt sich wenig

begeistert - Peter ist ihr Sohn! Dass

seine Wahl auf ein Mädchen mit weißer

Hautfarbe fiel, macht sie alles andere

als glücklich.

Karten aus dem freien Kontingent im

Vorverkauf unter 05522/916800.


Die Galaxie des Hans Werner Olm

Warten auf den großen „Olm-Knall“

Beschäftigt sich mit existentiellen Fragen:

Hans Werner Olm.

n Osterode. Die Stadthalle Osterode

wird am Mittwoch, dem 11. November,

vom „Olm-Knall“ erschüttert

werden. So jedenfalls hat Kabarettist

Hans-Werner Olm sein aktuelles Bühnenprogramm

betitelt. Unsere Welt

ist so virtuell, dass man nicht mehr

sicher sein kann, ob die Erde nicht

doch eine Scheibe ist und sich im

DVD-Testlauf außerirdischer Supermächte

dreht. Wir sehen uns bedroht

von absoluter Zwangsbespaßung und

Ablenkung vom Eigentlichen. Doch

Veranstaltungstipps

kurz bevor wir alle in das schwarze

Loch plumpsen ist Rettung nahe.

Hans Werner Olm, der Pionier in der

Rückbesinnung auf die existentiellen

Fragen nach der Entstehung und dem

Sinn von Raum, Zeitgeist und Selbsterkenntnis,

hat die Antwort darauf.

Er weiß längst: Nur wenn es weh tut,

nimmt man die Hand von der Herdplatte.

Und nur wer gelernt hat, eine

Distanz zu seiner eigenen zweifelhaften

Wichtigkeit aufzubauen, hat eine

Chance, die Zukunft zu meistern. Die

Welt ist ein Mikrokosmos voller Grotesken

und Absurditäten und somit

der Nährboden für den King exorbitanter

Unterhaltung. Sind Sie bereit?

Dann betreten Sie schmunzelnd und

lachend die Galaxie des Hans Werner

Olm. - Karten im Vorverkauf unter

05522/916800.

Wussten sie,

dass…?

…Hans Werner Olm 1975 nach

seinem Umzug nach Berlin dort

erste Erfahrungen als Sprücheklopfer

und Klampfer in einschlägigen

Berliner Clubs sammelte

und ein Jahr später mit Jürgen

von der Lippe die über viele Jahre

hinweg sehr bekannten „Gebrüder

Blattschuss“ gründete?

Stadthalle Osterode am Harz

Bieten ein leises und intimes Konzert:

Heinz Rudolf Kunze, Purple Schulz,

Wolfgang Stute und Josef Piek.

HR Kunze und Purple Schulz

Intime Besetzung

n Osterode. Das Unplugged-Konzert

von Heinz Rudolf Kunze und Purple

Schulz, zählte 2008 zu den kulturellen

Höhepunkten im Programm der

Stadthalle. Nun folgt am Samstag,

dem 14. November, von 20.00 Uhr

an ein erneutes Konzert in Osterode.

Diesmal ausdrücklich ohne „Verstärkung“,

dafür aber mit Wolfgang Stute,

Manager und Musiker von HRK

und Josef Piek, langjähriger Begleiter

und Gitarrist von Purple Schulz.

Unter dem Titel „Gemeinsame Sache“

erleben die Besucher eine kleinere,

intimere Besetzung auf der Bühne,

eine etwas leisere Gangart der Musik

und das gelegentlich gesprochene

Wort. Eine intime Art des Konzerts,

die Heinz Rudolf Kunze schon immer

geschätzt hat. Durch die zufällige Zusammenarbeit

mit Purple Schulz ist

ein sehr eingängiges, unterhaltsames

Programm entstanden, in dem viel

Altbekanntes und fast Vergessenes

aus über 25 Jahren beider Künstler,

aber auch einiges Aktuelles dargeboten

wird.

Karten im Vorverkauf unter

05522/916800.

Kornmagazin 4/2009 35


Stadthalle Osterode am Harz Veranstaltungstipps

Neujahrskonzert des Göttinger Symphonie Orchesters

Mit dem GSO zum „Karneval in Venedig“

Solist beim Neujahrskonzert: Trompeter

Reinhold Friedrich.

n Osterode. Unter dem musikalischen

Motto „Karneval in Venedig“

steht das Neujahrskonzert des Göttinger

Symphonie Orchesters am

Donnerstag, dem 7. Januar, in der

Stadthalle. Geleitet und moderiert

von Generalmusikdirektor Christoph-

Mathias Müller spielt das GSM unter

anderem Werke von Johann Strauß

(Sohn), Antonìn Dvorak, Jacques Offenbach,

Guiseppe Verdi und Oscar

W. Böhme. Solist ist Reinhold Friedrich

(Trompete).

36 Kornmagazin 4/2009

Seine mehr als 140-jährige Geschichte

hat dem Göttinger Symphonie Orchester

einen unverzichtbaren Platz

in der Musiklandschaft gesichert. Bedeutende

Gastdirigenten und Solisten

begleiten seitdem seinen Lebensweg.

So kehrt z.B. der große Geiger Frank

Peter Zimmermann seit seinem Debüt

1977 in Göttingen regelmäßig zurück.

Das große Engagement des Göttinger

Symphonie Orchesters wurde in den

letzten Jahren durch mehrere Auszeichnungen

gewürdigt.

Dem GSO wurde vom Deutschen

Musikverleger-Verband der Preis „Das

beste Konzertprogramm der Saison

1995/96“ zuerkannt. Die Live-

Aufnahme der „Apocalypse selon

St. Jean“ von Jean Francaix auf CD

aus dem Jahre 1997 erhielt von der

französischen Zeitschrift „Opéra International“

die höchste Bewertung

„Le Timbre de Platine“. Im Jahr 2002

erhielt das Göttinger Symphonie

Orchester das Ehrenprotektorat der

Deutschen Johann-Strauß-Stiftung in

Coburg für die Verbreitung der Musik

der Familie Strauß in besonders hoher

Qualität.

Seit der Spielzeit 2005/06 hat der

Schweizer Christoph Mueller die

künstlerische Leitung inne, der in vielerlei

Hinsicht erfolgreich neue Wege

beschreitet. In Anerkennung seiner

bisherigen Leistungen wurde er im

August 2007 zum GMD ernannt. Einladungen

zum Festival d’Echternach

im Juni 2005, zu den Internationalen

Händel-Festspielen im Mai 2006,

2007, 2008, 2009, zum Choriner Musiksommer

im Juli 2006, 2008 und

2009 oder zu den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern

unterstreichen

die wachsende Nachfrage des GSO

auch bei internationalen Musikfestspielen.

- Karten im Vorverkauf unter

05522/916800.

Zur Person

Reinhold Friedrich

Trompeter Reinhold Friedrich

wird 2010 mit dem GSO 16

Neujahrskonzerte bestreiten.

Seit seinem Erfolg beim ARD-

Wettbewerb 1986 ist Friedrich

auf allen wichtigen Podien der

Welt zu Gast. Seit Neugründung

des Lucerne Festival Orchestra

2003 ist er Solotrompeter unter

Leitung von Claudio Abbado und

auch Solist in zahlreichen Konzerten

unter dessen Leitung mit

dem II. Brandenburgischen Konzert

von J.S. Bach. Seine wichtigsten

Konzertauftritte in letzter

Zeit fanden statt in Prag mit der

Tschechischen Philharmonie, in

Luzern mit dem Orchester der

BBC London sowie mit dem Orchestre

des Champs-Élysées unter

Philippe Herreweghe. Zudem trat

Friedrich 2009 beim Schleswig-

Holstein-Festival auf.


���� ��� ���������� � ���������������

������������������������������

������������������������������������������������������������������������������������������������

���������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������

�����������������������������������������������������������������������������

Kornmagazin 4/2009 37


Stadthalle Osterode am Harz Veranstaltungstipps

Silvester-Gala in der Stadthalle Osterode

„Achterbahnfahrt“ durch die Musical-Welt

Bietet für jeden Musikgeschmack etwas:

Die Silvester-Musical-Gala..

n Osterode. „The Magic of Musicals“,

so lautet der Titel der Erfolgsshow,

die sich bundesweit etabliert

hat. Nun gastiert „das Juwel unter

den Musical-Galas“ am Silvestertag,

dem 31. Dezember, von 19.00 Uhr an

wieder in der Stadthalle. Die Gäste

werden eine rasante Achterbahnfahrt

38 Kornmagazin 4/2009

durch die Welt der Musicals erleben.

Präsentiert werden Klassiker

wie „Das Phantom der Oper“, „Elisabeth“

oder „Grease“, Neues („Marie

Antoinette“ oder „Rebecca“, aber

auch Songs aus „We will rock you“,

„Mamma Mia“, „Mozart“ und „Aida“

u.v.m sein. Eine Mischung, die für jeden

Musikgeschmack etwas zu bieten

hat. Hochkarätige Musical-Darsteller

begeistern mit Stimmgewalt, Wandlungsfähigkeit

und Humor. Die unkonventionellen

witzigen Moderationen

fordern den Künstlern außerdem

ein hohes Maß an Entertainer-Potential

ab. - Karten im Vorverkauf unter

05522/91680-10.

„Die Ladiner“ gastieren

Weihnachtsgala

n Osterode. Am Heiligen Abend wirken

sie in der ZDF-Sendung „Weihnachten

mit Marianne und Michael“

mit. Am 20. Dezember sind sie im

MDR in der „Herbert-Roth-Gala“ zu

sehen. Bereits am Samstag, dem 5.

Dezember, können die Volksmusikfans

von 20.00 Uhr in der Stadthalle

„Die Ladiner“ bei einer „Gala zum

Weihnachtsfest“ live erleben.

„Otto“ und „Johann“, die beiden Superstars

der Volksmusik, stammen aus

Gröden in Südtirol. Das Grödnertal

inmitten der berühmten Sellagruppe

ist ihre Heimat. Der Name „Die Ladiner“

wurde mit Stolz gewählt. Er zeigt

nicht nur ihre Herkunft, sondern soll

auch einen Beitrag zur allgemeinen

Anerkennung der ladinischen Volksgruppenminderheit

in Kultur und

Sprache leisten.

beim Grand Prix

Zu den größten Erfolgen der „Ladiner“

zählt der Sieg beim „Grand

Prix der Volksmusik“ 2004. Ihr wohl

größter Hit bislang ist der Titel „Beuge

dich vor grauem Haar“. - Karten

gibt es im Vorverkauf unter Tel.

05522/916800.

Volksmusik mit Thürnau

Wunschkonzert

n Osterode. Im Frühjahr 2010

ist es wieder so weit. Der wohl

bekannteste Moderator Michael

Thürnau geht auf große Deutschland-Tournee

mit zahlreichen Topstars

aus Volksmusik und Schlager

wie Lena Valaitis, Judith & Mel,

Captain Cook & Seine Singenden

Saxophone, Tony Marshall, Claudia

Déchand. Am Dienstag, dem

9. Februar, erklingt das „Große

Wunschkonzert der Volksmusik“

von 20.00 Uhr an in der Stadthalle.

Karten im Vorverkauf unter

05522/916800.

Der pfiffige Wikinger

„Mein Freund Wickie“

n Osterode. „Mein Freund Wickie“

heißt das Show-Musical, das seit

Herbst 2009 erstmals auf Tour ist und

am Donnerstag, dem 14. Januar, von

16.00 Uhr an auch in der Stadthalle

Osterode zu sehen sein wird. „Mein

Freund Wickie“ ist die Geschichte eines

ängstlichen und schwachen, aber

ungeheuer pfiffigen Wikingerjungen,

der seinen Vater und dessen Gefährten

auf deren Raubzügen um die Welt

begleitet und die verschiedensten

Abenteuer erlebt. Wickie wird durch

seine Fähigkeiten zum Helden der

Geschichte, weil er die in Not geratenen

Wikinger aus ihrer misslichen

Lage befreien kann.

Neben Wickie sind natürlich auch

seine Eltern Halvar und Ilva, seine

Freundin Ilvie, die die Geschichte erzählt,

Faxe, Snorre, Tjure, Gorm und

viele andere Wikinger aus dem Dorf

Flake mit dabei. „Mein Freund Wickie“

hat eine spannende Handlung,

witzige Dialoge und fetzige Musik für

die ganze Familie.

Karten im Vorverkauf unter

05522/916800.


������� ���������� ��� ������ ������������

������ �������������

���

�����������

���� ��������������� ����

���� ������ �������

��������

����������

���������� ������ ����

��������

������� ��� ����������� ��� ������ ���������� ������������������� �� ������ �������������

�������� ���� ������������� � ���������� ����� �� �������� ��� ��

����� ���������� ��������

���� �������

������������

������ �� �����

�������� ������

��������� ��� ���

� ��������

���� �������

����������

����� �������

��������� � ����������

�������� ���� ������������� ����� ���������� ����� �� �������� ��� ��

������� ��� ������ ������������������� ���� ������� ������ ��������������

�����������

���� ��������� ������� ���������

���� ����

���� ��������

���������� ����������

����������

��������� ��� �� �����

���� ������ �����

����� ���� ������� ������

���� ������ �����������

����� ������ �������

���� ������� ����

��������� ���� �����

����� ���� ���������

��� �����������

����� ����

����������������� ������ ���������

��������

����������

�������� �� ������������ �� ������ ���� ����� �� �������� ��� ��

������� ������������� �� �������������� �� ������� ��� ������ �������� ���������� �������������������

Kornmagazin 4/2009 39


Kultur

Großes weihnachtliches Chorkonzert am 3. Advent

Bachs gesamtes Weihnachtsoratorium ist zu hören

n Osterode. Am Sonntag, dem 13.

Dezember, wird in der St. Jacobi

Schlosskirche von 16.00 Uhr an das

Weihnachtsoratorium von Johann

Sebastian Bach in allen sechs Teilen

aufgeführt. In einer großen Pause

werden Leckerbissen aus der Region

gereicht. Aufführende sind der Chor

der Musikgemeinde, der Osteroder

Jugendchor und die Herzberger

Jugendkantorei unter der Leitung

von Kreiskantor Jörg Ehrenfeuchter.

Begleitet werden die Sänger vom

Norddeutschen Barockorchester mit

Konzertmeisterin Claudia Randt. Die

Solopartien übernehmen Johanna

Winkel (Sopran), Katrin Hildebrandt

(Alt), Hermann Oswald (Tenor) und

Manfred Bittner (Bass).

Sehr populäres Oratorium

Das Konzert wird von der Musikgemeinde

Osterode veranstaltet und

durch eine Reihe von Sponsoren

unterstützt. Dazu zählen der Landschaftsverband

Südniedersachsen,

die Stiftung der Sparkasse Osterode

am Harz und kirchliche Institutionen.

Bach schuf mit dem Weihnachtsoratorium

eines der populärsten

40 Kornmagazin 4/2009

Qualität aus gutem Hause

Wer einen perfekten Partner fürs Bauen oder Renovieren

sucht, ist bei uns an der richtigen Adresse, denn Weru

Fenster und Türen machen überall eine gute Figur. Ob

Einbruchhemmung, Schall- oder Wärmeschutz, es wird

alles für Sie nach Maß gefertigt. .

Besuchen Sie unsere

A usst usste elll lung ung

Fenster · Türen

Insektenschutz · Tischlerei

Stets hoch konzentriert: Die Mitglieder des Chores der Musikgemeinde Osterode

bei einem ihrer zahlreichen Konzerte.

geistlichen Oratorien des Abendlandes.

Zum ersten Mal wurde es

1734/1735 in zwei Leipziger Kirchen

aufgeführt. Die Texte entstammen

größtenteils den Evangelien des Lu-

Schulstr. 5 · 37199 Wulften · Tel. (05556) 99 300

www.heise-wulften.de

kas und des Matthäus und erzählen

von der Geburt, Beschneidung und

Namensgebung Jesu Christi sowie

die Geschichte von den Weisen aus

dem Morgenland. Viele Choraltexte

stammen aus der Feder von Paul Gerhards.

Auch wenn das Weihnachtsoratorium

ursprünglich in sechs Teilen aufgeführt

wurde, ist es doch durch seine

fortlaufende biblische Handlung ein

in sich geschlossenes Oratorium.

Auch die kompositorische Architektur

gibt deutliche Hinweise auf die

Einheit des Gesamtwerkes. Inhaltlich

ist allen Teilen die Freude über

die Geburt Christi eigen. Dies kommt

besonders in den Teilen I, III, und

VI durch die festliche Besetzung mit

Trompeten, Pauken, Holzbläsern und

Streichern zum Ausdruck.

Karten gibt es im Vorverkauf in der

TR-Buchhandlung in Osterode und

in Herzberg in der Buchhandlung am

Markt.


„Doppelpack“ in der Northeimer Stadthalle

Marionettentheater „Spejbl & Hurvinek“

n Northeim. Mit einer Doppelveranstaltung

gastiert das seit 1930 (!)

bestehende Prager Marionettentheater

mit seinem 18-köpfigen Ensemble

am Mittwoch, dem 11. November, in

der Stadthalle Northeim. Zunächst

erleben ab 16.00 Uhr Kinder ab drei

Jahren „Hurvineks verrücktes Wochenende“.

Um 20.00 Uhr beginnt

dann unter dem Titel „Das Beste mit

Spejbl und Hurvinek“ das für Kinder

ab 12 Jahren und für Erwachsene

konzipierte Stück.

Im Nachmittagsprogramm erleben

die Zuschauer humorvolle, verständliche

Dialoge und visuelle Szenen,

in denen die Marionettenspieler ihr

großartiges Können unter Beweis

Dresdner Kapellsolisten

Konzert im Kloster

n Walkenried. Die Dresdner Kapellsolisten

(Mitglieder der Staatskapelle

Dresden) geben am Dienstag,

dem 29. Dezember, von 20.00 Uhr an

ein „Konzert zwischen den Jahren“

im Kreuzgang des Klosters Walkenried.

Gespielt werden Barock-Werke

von Händel, Bach, Vivaldi u.a. Dem

1994 gegründeten Kammerorchester

liegt es am Herzen, mit lebendigen

Interpretationen des barocken, klassischen

und romantischen Erbes die

Zuhörer zu erreichen. Karten im Vorverkauf

unter 0180/3055250.

stellen. Die Abendvorstellung bietet

einen umfassenden Einblick in das

erfolgreiche Schaffen des Ensembles

in den letzten Jahrzehnten. Feinsinnige,

humorvolle Dialoge wechseln

mit visuellen Szenen ab. Treffsicher

fabulieren die Holzpuppen über heutige

und damals aktuelle Fragen der

Zeit und halten dabei den Menschen

unterhaltsam einen Spiegel vors Gesicht!

Auch der Klassiker „Vati, was ist

die Liebe?“ fehlt nicht. Bei allem steht

immer das meisterhafte Spiel der 10

Puppenspieler mit den verschiedenen

Figuren im Mittelpunkt, welches in

seiner Art einmalig auf der Welt ist.

Ticket/Info-Hotline: 0531/346372,

Online-Ticketservice: www.Paulis.de.

Thekla Carola Wied

Lesung im Kloster

n Walkenried. Thekla Carola Wied

spielte in über 70 TV-Rollen mit und

wurde vielfach ausgezeichnet. Am

Samstag, dem 5. Dezember, wird die

Schauspielerin von 20.00 Uhr an im

Kloster Walkenried eine Weihnachtliche

Lesung halten. Auf dem Programm

stehen weihnachtliche Prosa

und Geschichten von Heine, Storm,

Rilke, von Eichendorff, Tucholsky u.a.

Frau Wied wird von Manuel Munzinger

(Oboe/Englischhorn) und Herbert

Götz (Klavier) musikalisch begleitet.

Karten unter 0180/3055250.

»Ich bleib daheim.«

Glückliche Menschen findet man zu Hause.

Liebevolle & individuelle

Pflege im Landkreis OHA

%

05522-506388

Kultur

Weltweit einmalig: Das Prager Puppenspiel

mit seinen berühmten Figuren

Spejbl und Hurvinek.

„Das Wendedankfest“

Krawczyk im Konzert

n Osterode. Liedermacher und Dichter

Stephan Krawczyk gibt am Mittwoch,

dem 11. November, von 20.00

Uhr an im Ratssaal im Harzkornmagazin

eine Konzertlesung „Das Wendedankfest“,

die er eigens für den 20.

Jahrestag des Mauerfalls erarbeitet

hat. Krawczyk singt Lieder aus der

Vorwendezeit und von heute und

liest autobiographische Texte über

das Leben in der DDR und im vereinten

Deutschland. Karten: Reise- und

Verkehrsbüro, Tel. 05522/6855, und

Sparkasse Osterode am Harz.

Kornmagazin 4/2009 41


Topal, Ebert, Nickelodeon

Kabarett und Slapstick

n Seesen. Murat Topal ist Deutsch-

Türke und Polizist aus Berlin-Neukölln.

Und das nicht nur auf der

Bühne, sondern auch im wirklichen

Leben. In seinem ersten Comedy-Solo

„Getürkte Fälle“ berichtet er am Freitag,

dem 20. November, von seiner erlebnisreichen

Arbeit als Polizist in den

sozialen Brennpunkten Berlins. Topal

schlüpft in die skurrilen Figuren, die

ihm tagtäglich vor Ort begegnen und

erzählt Geschichten aus dem Leben.

Slapstick zum Schieflachen, ohne ihn

aber zum reinen Klamauk verkommen

zu lassen, bieten Krissie Illing & Mark

Britton als Duo „Nickelodeon“ am

Donnerstag, dem 17. Dezember, mit

ihrem Weihnachtsspecial. Basierend

auf der Erfolgsproduktion „Dinner for

Two“ folgt dem überdrehten ersten

Rendezvous im Gourmet-Restaurant

ein ganzes Leben im turbulenten

Schnelldurchlauf. Immer wieder an

Weihnachten ist der Zuschauer bei

William & Wilma zu Gast und wird

Zeuge ihres Kampfs mit Kerzen, Kugeln

und Cracker, der repräsentativ

ist für das turbulente Auf und Ab ihres

Lebens.

„Denken lohnt sich“, diese gewagte

These stellt der Dipl.-Physiker und

Kabarettist Vince Ebert in seinem

neuen Programm auf, mit dem er am

Donnerstag, dem 14. Januar, gastiert.

Ebert räumt auf mit populären

Halbwahrheiten und oberflächlichem

Zweidrittel-Wissen. Für die wirklich

wichtigen Dinge im Leben wie Schlafen,

Essen und Sex reiche bekanntlich

das Rückenmark. Aber irgendwas

müsse sich die Evolution bei unserem

übergroßen Hirn doch gedacht haben?

Das einzige, was wir richtig gut

können, ist Denken. Umso erstaunlicher,

warum es viele so selten tun. Dabei

geht Wissen jeden an und Denken

erst recht!

30 Jahre Abenteuer

In seinem neuen Diavortrag „30 Jahre

Abenteuer“ zieht Michael Martin eine

faszinierende Zwischenbilanz. Am

42 Kornmagazin 4/2009

Gäste beim Kulturforum Seesen: Murat Topal, „Nikelodeon“ und Vince Ebert (v.l.)

Dienstag, dem 25. November, erzählt

er mit einzigartigen Dias und spannenden

Geschichten von der ersten

Mofatour nach Marokko über Reisen

mit dem Peugeot 504 kreuz und quer

durch die Sahara bis hin zu ersten Geländewagentouren

durch Afrika. Michael

Martins Vortragskunst ist lebendig,

manchmal selbstironisch, aber

immer intelligent und kompetent.


„Harzer Hof“ in Herzberg-Scharzfeld mit eigenem Theatersaal

Gäste bestimmen, wann und was gespielt wird

n Herzberg-Scharzfeld. Der „Harzer

Hof“ sorgt für reichlich Theater. Das

freilich im besten Sinn und noch dazu

von einem „Alleinstellungsmerkmal“

gekrönt: Das renommierte Hotel-

Restaurant dürfte weit und breit der

einzige gastronomische Betrieb mit

einem eigenen Theatersaal sein. Und

auch das gibt es wohl sonst nirgends:

„Bei uns können die Gäste bestimmen,

wann und was wir spielen“, berichtet

Petra Döring-Menzel, wobei sie mit

„wir“ ihren Ehemann Dieter Menzel

und sich selbst meint. Denn die rührigen

Hoteliers bewirten ihre Gäste

nicht nur auf hohem Niveau, sondern

sorgen auch als Freizeitschauspieler

auf eigener Bühne für gepflegte und

amüsante Unterhaltung.

„Bühne frei!“ ab 10 Gästen

Mit ihrem individuellen Theaterprogramm

spricht das Ehepaar Döring-

Menzel geschlossene Gesellschaften

jeder Art sowie Reisegruppen an. Ab

10 Personen heißt es bereits „Bühne

frei!“ in dem 2008 fertig gestellten

Theaterraum, egal ob am frühen

Nachmittag oder am späteren Abend.

Die Entscheidung liegt letztlich bei

den Gästen. Ein ganz spezielles Angebot,

dass auch die Entscheidung erheblich

erleichtern sollte, in welchem

Lokal in diesem Jahr die Weihnachtsfeier

stattfindet.

Die Palette der jeweils um die 30 Minuten

dauernden Stücke reicht von

dem an „Dinner for One“ angelehnten

großen Auftakterfolg „Miss Sophies

Appetit auf mehr“ über einige kleine

Episoden aus dem Leben eines Ehe-

Bietet eine stimmungsvolle Atmoshäre: Der neue Theatersaal im „Harzer Hof“.

paares („Hummer und Linsen“, „Hahn

im Strandkorb“, „Vorspiel am Mittwoch“

und „Einmal heiraten bitte“)

bis hin zu jüngst einstudierten und im

Oktober erstmals aufgeführten „Szenen

einer Ehe“ von Loriot. Sämtlich

sind es kleine Theaterperlen, die von

der in Lonau lebenden Regisseurin

Danielle Dutombé speziell auf das

künstlerisch ambitionierte Gastronomen-Ehepaar

zugeschnitten wurden.

„Eine Zufallsbegegnung mit Frau Dutombé

hat vor Jahren unsere Freude

am Theaterspiel geweckt“, erklärt

Petra Döring-Menzel die Zusammenarbeit

mit der Regisseurin.

Mit dieser künstlerischen Konzeption

beteiligt sich der „Harzer Hof“ am

Deutschen Tourismuspreis 2009. Der

Deutsche Tourismusverband prämiert

Loriots „Szenen einer Ehe“ - der neue Theaterknüller im „Harzer Hof“.

Theaterspecial:

Kultur

„Miss Sophies Appetit auf mehr“

inkl. 4-Gang-Überraschungsmenü

36,00 Euro

Freitag, 6. November, 19.00 Uhr

Freitag, 4. Dezember, 19.00 Uhr

zum fünften Mal innovative und kreative

Ideen und deren Umsetzung. Der

Wettbewerb soll pfiffige Neuerungen

in der Tourismusbranche belohnen

und den Projekten zu einer verstärkten

Aufmerksamkeit in der breiten Öffentlichkeit

helfen. Der Innovationspreis

soll zudem eine Motivation sein, aktuellen

und zukünftigen Gegebenheiten

mit mutigen Ideen und ungewöhnlichen

Lösungen entgegenzutreten.

(Die Prämierung fand nach Redaktionsschluss

dieser Ausgabe statt).

Hotel & Restaurant „Harzer Hof“

Harzstraße 79

37412 Herzberg am Harz

Telefon 05521/994700

info@hotel-harzerhof.de

www.hotel-harzerhof.de

Kornmagazin 4/2009 43


44 Kornmagazin 4/2009


Kornmagazin 4/2009 45


Einkaufen in Osterode

Osteroder Wochenmarkt

Das Backhaus

Vollkornbäckerei GmbH

Steinslieth 2

37130 Klein-Lengden

Telefon 05508/923444

www.dasbackhaus.de

46 Kornmagazin 4/2009

Immer dienstags und samstags auf dem Kornmarkt Osterode am Harz

�������������

�������������

������������

�����������������������

����������������������

[Anzeige]

Marlies Meyer präsentiert einige der leckeren

und gesunden „Backhaus“-Brote.

„Backhaus“-Brot

Lecker und gesund

n Osterode-Göttingen. „Backhaus-

Brot schmeckt so gut wie früher“,

schwärmen die Kunden. „Das stimmt.

Wir backen nach alter handwerklicher

Tradition“, unterstreicht Axel

Artmann, Geschäftsführer der seit 23

Jahren in Göttingen ansässigen und

inzwischen jeweils dienstags auf dem

Wochenmarkt vertretenen Vollkornbäckerei.

Im „Backhaus“ verlässt man sich auf

das Wesentliche: Mehl, Wasser, Salz,

Zeit und handwerkliches Können.

Alle Zutaten werden schonend und

per Hand verarbeitet. Das „Backhaus“

setzt auf das volle Korn, denn nur

Vollkornmehl garantiert, dass sich

möglichst viele der wertvollen Vitamine

und Mineralien im Brot wiederfinden.

Bei der Verarbeitung der

Rohstoffe wird auf Geschmacksverstärker

verzichtet, und es werden nur

natürliche Aromen verwendet. Das

Getreide stammt ausschließlich aus

ökologischer Landwirtschaft. Es gibt

im „Backhaus“-Brot keine Rückstände

von leichtlöslichen Stickstoffdüngern

oder chemischen Fungi-, Herbi- und

Insektiziden.

Das Backhaus

Vollkornbäckerei GmbH

Steinslieth 2

37130 Klein-Lengden

Telefon 05508/923444

www.dasbackhaus.de

Jeden Dienstag auf dem

Osteroder Wochenmarkt


Immer dienstags und samstags auf dem Kornmarkt Osterode am Harz

[Anzeige]

Hat in der Schweiz neue Käseleckereien

entdeckt: Detlef Wieczorek von

der Käseecke.

„Käseecke“ stellt vor

Leckere „Schweizer“

n Osterode. Die Käseecke vom Osteroder

Wochenmarkt ist in den Reifekellern

der Käsewelt immer auf der

Suche nach neuen Käseleckereien.

Diesmal wurde Detlef Wieczorek in

der Schweiz fündig. Im Kanton Bern

stellt die Käserei Belp einen Leckerbissen

der besondern Art her.

Die „Belper Knolle“, so heißt dieser

Genuss aus Frischkäse. Mit Knoblauch

versetzt reift die Knolle im Pfeffermantel

zu einem Hartkäse heran,

der mit dem Trüffelhobel über Pasta

oder Salat geraffelt wird. Eine Spezialität,

die auch in der feinen Gastronomie

gefallen gefunden hat.

Aus demselben Haus kommt der „Aarewasser“.

Dieser milde cremige Käsetraum

aus dem Emmental wird mit

dem Quellwasser des gleichnamigen

Flüsschens gepflegt. Für die Freunde

des deftigen Geschmacks lohnt es,

einmal den „Abe rot“ zu probieren.

Dieser, in Rougemont, in der Nähe

von Gstaad, hergestellte Käse hat

einen leicht salzigen, butterigen Geschmack,

der nach 12 Wochen Reifezeit

eine starke Intensität aufweist.

Detlef Wieczorek lädt die Käsefreunde

ein: „Auf geht´s, schmecken Sie

mal vorbei!“

Immer

beliebt:

heiße Schlesische

Bockwurst für 1,- Euro

Ausgezeichnet als

Mobiler Fischhändler

des Jahres 2007


� � � �

Osteroder Wochenmarkt

Verlässliche Qualität unserer Meeresprodukte durch

firmeneigenen Kühltransporter, der täglich für Sie unterwegs

ist (See-Süßwasserfische, Räucherfische und

Marinaden, hausgemachte Salate aus eigener Produktion,

Backfisch, Fischbrötchen, Fisch-Convenience

Fischbrötchen, die auf dem Wochenmarkt für Sie

gebacken werden

Backfisch aus eigener Herstellung

Fischplattenservice; Organisation Ihres Fischbuffets

Mehr als 40 Jahre Erfahrung

email: info@fisch-anton.de - Internet: www.fisch-anton.de

Hotline: 0 55 21 / 99 84 80

Achtung: 24 Std. persönliche Hotline!!!

Kornmagazin 4/2009 47

Einkaufen in Osterode


Land und Leute

Schlittenhundesportler Heiko und Bettina Schwenn

Einheit zwischen Mensch und Tier

Heiko Schwenn bei der Skijöring-DM

in Oberwiesenthal.

n Osterode. Angst vor Hunden sollte

man nicht haben, wenn man das

schmucke Eigenheim von Heiko und

Bettina Schwenn in der Pillersiedlung

betritt. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr

hoch, dass dem Besucher rasch bis zu

sieben Siberian Huskys um die Beine

wuseln. „Das ist unser sportliches

SICHERHEIT

für Kinder

EWTO Schulen

99734 Nordhausen, 37520 Osterode

Mobil: 0176-22251506

Internet: www.wt-osterode.de

48 Kornmagazin 4/2009

Team“, stellen der gelernte Tischler

(46) und seine gleichaltrige Ehefrau,

eine gelernte Arzthelferin, die muntere

Meute vor. Heiko und Bettina

Schwenn betreiben seit rund 10 Jahren

Schlittenhundesport und das auf

einem hohen Leistungsniveau und mit

sehr beachtlichen Erfolgen.

„Wir sind seit jeher sehr sportlich gewesen

und haben seit unserer Jugendzeit

Freude am Umgang mit Hunden.

Irgendwann entwickelte sich dann

auch die Begeisterung für Schlittenhunderennen“,

blickt Heiko Schwenn

zurück. Bevor sie sich den ersten Husky

anschafften, informierten sie sich

ausführlich über die Haltung, Erziehung

und das sportliche Training der

ursprünglich aus den Polarregionen

Sibiriens und Nordamerika stammenden

Arbeits- und Transporttiere. „Dieses

umfangreiche Wissen wird vorausgesetzt,

sonst hat man keine Chance,

von einem speziellen Züchter einen

Hund zu bekommen“, verdeutlicht

Bettina Schwenn.

Inzwischen zählt das im Laufe der

Zeit auf sieben Huskys angewachsene

Rudel denn auch „zur Familie“, bilden

sie den Lebensmittelpunkt von Heiko

und Bettina Schwenn. Wenn das

Thermometer unter 12 Grad sinkt,

beginnt das zeitraubende Training für

die Rennsaison. Dann sind die beiden

mit ihren Hunden fast täglich in der

waldreichen Umgebung unterwegs.

Und sie haben die Wahl, in welcher

Form und Anzahl sie im Team um Sieg

und Platz rennen oder fahren.

Bei dem als sportliche Einstimmung

auf den Winter zu betrachtenden Canicross

etwa rennen Hund und „Herrchen“

Heiko Strecken von bis zu fünf

Kilometer in einem „Höllentempo“,

wobei der Husky vom Halter mit einem

Bauchgurt gelenkt wird. Liegt

Schnee, bietet sich der Skilanglauf in

der Skating-Technik als Alternative an.

Bettina Schwenn bevorzugt wiederum

den Scooter, einen mit größeren

Laufrädern ausgestatteten Roller, der

von zwei Hunden gezogen wird. Die

Größte Erfolge:

2008 wird Bettina Schwenn in

Rastede bei Oldenburg Vizeeuropameisterin

in der Scooter-

Klasse (4,5 km Rundkurs ohne

Geschlechtertrennung!)- 2009 erreicht

Heiko Schwenn in Oberwiesenthal

(Erzgebirge) den 3. Platz

bei der Deutschen Meisterschaft

in der Skijöring Klasse (Skating-Skilanglauf

über 12,1 km)

„Königsklasse“ schließlich bilden die

Schlittenhunderennen, bei denen der

mit Kufen oder Rollen (bei Schneemangel)

bestückte Wagen von vier

Huskies auf ein mächtiges Tempo gebracht

wird.

Inzwischen hat für Heiko und Bettina

Schwenn der winterliche Renncircus

schon begonnen. Dann sind

sie mit Wohnwagen und Pickup mit

Boxenaufbau an jedem Wochenende

deutschlandweit und im benachbarten

Ausland (Holland, Österreich)

unterwegs. „Selbstverständlich haben

wir den Ehrgeiz, gute Platzierungen

zu erringen und aufs Treppchen zu

kommen. Aber letztlich ist es bedeutungslos,

wer gewinnt“, erklärt Heiko

Schwenn. „Es ist vielmehr die Einheit

zwischen Mensch und Tier, die uns

fasziniert sowie die große Harmonie

in einer Gemeinschaft, deren Mitglieder

von der Leidenschaft für den

Schlittenhundesport beseelt sind.“

Unterwegs zur Vizeeuropameisterschaft:

Bettina Schwenn in Rastede.


Bis zu 154 Euro

Prämie für Bildung

Mit der Bildungsprämie können Sie

unter bestimmten Voraussetzungen

einen Zuschuss von bis zu 154 Euro

zur Kursgebühr für eine Weiterbildung

erhalten. Gefördert werden maximal

50% der Gebühr.

In den Genuss der Förderung

kommen

• Erwerbstätige, mithelfende Familienangehörige

oder Berufsrückkehrer/innen,

• deren Einkommen 20.000 Euro

(bei Alleinstehenden) bzw. 40.000

Euro (bei Verheirateten) nicht

übersteigt.

Frauen und Männer, die ALG I oder

ALG II erhalten oder Anspruch nach

dem AFBG (Meister-Bafög) haben,

sowie Frauen und Männer ohne Arbeitserlaubnis

für Deutschland und

Schülerinnen und Schüler sowie Studierende

oder Rentner/innen und

Pensionäre können leider nicht gefördert

werden.

Beratungstermin vereinbaren

Voraussetzung für die Förderung ist

eine Beratung in einer anerkannten

Beratungsstelle. Die KVHS Osterode

ist seit dem 1. August 2009 die Beratungsstelle

für die Bildungsprämie

im Landkreis Osterode. Interessierte

können in der KVHS-Geschäftsstelle

unter Telefon 05522/960-450 einen

kostenlosen Beratungstermin vereinbaren.

Dort werden die Fördervoraussetzungen

geprüft und wenn alles

stimmt der Prämiengutschein ausgestellt,

mit dem Sie sich zum Kurs

anmelden können. Wichtig dabei ist,

dass die Beratung vor der Anmeldung

Kreisvolkshochschule Osterode am Harz

Ehrenamtsakademie

Kurse im November

Die Ehrenamtsakademie der KVHS

bietet im November folgende Kurse an:

• Gruppen leiten am 07. November

• Grundlagen der Moderation am

07. November

• Kommunikation verbessern am

14. November

• NLP: Ziele setzen – Ziele erreichen

am 21. November

Alle Kurse finden samstags von 9.00-

16.00 Uhr statt. Ehrenamtliche aus

dem Landkreis zahlen 30 Euro Kursgebühr,

weitere 30 Euro legt die

Kreisjugendpflege als Zuschuss dazu.

In der Kursgebühr enthalten ist ein

gemeinsames Mittagessen.

Lehrgang an der KVHS

Finanzbuchhalter

Der Lehrgang Finanzbuchhalter/-in

(VHS) ist insbesondere gedacht für

Beschäftigte in Handel, Industrie und

Verwaltung, die innerhalb eines Unternehmens

eine Tätigkeit im betrieblichen

Rechnungswesen anstreben

sowie für Nichtbeschäftigte zum Zwecke

der Eingliederung oder Wiedereingliederung

in das Erwerbsleben.

Allgemeines Ziel ist es, die Teilnehmenden

zu befähigen, die im betrieblichen

Rechnungswesen anfallenden

Daten nach dem neuesten Stand der

gesetzlichen Bestimmungen und Verordnungen

zu verarbeiten. In sechs

Modulen über eine Lehrgangsdauer

von ca. 15 Monaten werden die dazu

notwendigen Kenntnisse vermittelt.

Der Unterricht findet immer dienstags

stattfindet. und donnerstags von 18.30 bis 20.45

Mit Karte zahlen

Uhr statt, etwa zweimal im Monat

wird zusätzlich am Samstagvormittag

unterrichtet. Der Kurs startet, sobald

12 Anmeldungen vorliegen. Interessierte

sollten sich daher unverbindlich

anmelden und werden dann zu

einer Vorbesprechung eingeladen.

„Leipziger Pfeff ermühle“

„Kassa blanka“

Früher war Deutschland ein reiches

Land, heute gehört es den Armen. Der

Staat ist in den Miesen. Oben kreist

nicht mehr der Bundesadler, sondern

der Pleitegeier. In der eigenen Kasse

des Bürgers sieht es nicht besser aus.

Auch hier totale Schwindsucht. „Kassa

blanka“ auf der ganzen Linie.

Immer mehr Deutsche wollen raus

aus dem Schlamassel. Von Ost nach

West, aus der Heimat in die Fremde.

Manch einer versucht den Sprung ans

rettende Ufer sogar aus dem Stand.

Aber wer wird schon Millionär …

Irgendwie erinnert das Szenario an

den Filmklassiker „Casablanca“: letzte

Station zwischen Hoffen und Bangen,

zwielichtige Gestalten, starke Gefühle,

Trickser, Täuscher, Bauernfänger.

Das alles erleben die Zuschauer im

neuen satirischen Polit-Thriller der

„Leipziger Pfeffermühle“. Großes Kino

mit witzigen Untertiteln. Schon am

Eingang heißt es: „Schau mir in die

Kasse, Kleines!“. Karten für das Gastspiel

am Sonntag, dem 8. November,

um 18.00 Uhr im KVHS-Forum gibt es

ab sofort für 15,00/17,00/19,00 Euro

in der KVHS-Geschäftsstelle unter

Tel. 05522/960–450.

Seit August sind in der

KVHS-Geschäftsstelle

auch Zahlungen mit der

EC-Karte möglich.

Kornmagazin 4/2009 49


Gesundheit und Wellness

Krankengymnastik- und Manualtherapie-Praxis Weber [Anzeige]

Intelligente Krankengymnastik an Geräten

n Osterode. Golfer aus der Region,

die ihrem sportlichen Hobby auf

dem Golfplatz Rothenberger Haus

im Eichsfeld nachgehen, haben sich

im Verletzungs- oder Krankheitsfall

schon immer gern in die „heilenden

Hände“ von Inge Weber begeben.

Künftig müssen sie nicht mehr in das

bei Duderstadt gelegene Ecklingerode

fahren. Anfang Oktober eröffnete die

gefragte Physiotherapeutin, Manualtherapeutin

und Golf-Physiotherapeutin

ihre neuen Praxisräume in der

Dörgestraße 18-24. Die Eichsfelderin

sorgt gleich für ein Novum: Sie bietet

als erste Praxis das „Gravity Training

System“ (GTS) an, eine hoch effiziente

Krankengymnastik an Geräten.

Training „auf Rezept“

„Bei diesem, auf kassenärztliche Verordnung

angewendeten Training geht

es nicht um das Stemmen von Eisen,

sondern um die Nutzung des eigenen

Körpergewichtes als einzigem Widerstand“,

erklärt Inge Weber. GTS bietet

sich an, wenn Probleme am Bewegungsapparat

(Gelenke, Bandscheiben,

Nerven, Muskeln) bestehen, nach

Sportverletzungen und Unfällen, bei

Kopfschmerzen oder auch bei chronischen

Schmerzsyndromen. Trainiert

werden kann allein oder auch in einer

Gruppe. „Von medizinischer Seite her

Ein Novum in der Region: Das „Gravity

Training System“ (GTS), eine hoch effiziente

Krankengymnastik an Geräten.

50 Kornmagazin 4/2009

Das Therapieangebot:

• Krankengymnastik

• Manuelle Therapie

• Manuelle Kieferbehandlung

• Massage mit Fango

• Funktionstraining

• Proprioceptive Neuromuskuläre

Facilitation (PNF)

• Krankengymnastik an Geräten

• (mit dem GTS - „Gravity

Training System“)

• Manuelle Lymphdrainage

• Behandlung nach Dorn und

Breuss

• Skoliosebehandlung nach

Katarina Schroth

• Rückenschule für Kinder und

Erwachsene

gesehen, ist diese Trainingsform die

beste Wahl“, versichert Inge Weber.

Erste Wahl bei Deformationen der

Wirbelsäule ist wiederum die dreidimensionale

Skoliosebehandlung nach

Schroth, eine spezielle Rückenschule,

die diesen Veränderungen entgegenwirkt.

Angesprochen werden damit

vor allem betroffene Kinder. Inge Weber:

„Regelmäßig angewendet, kann

der krankhafte Verbiegungsprozess an

der Wirbelsäule in der jugendlichen

Wachstumszeit gestoppt

werden.“

Ebenfalls dreidimensional

verläuft die „Proprioceptive

Neuromuskuläre

Facilitation (PNF), eine

funktionelle Behandlung

bei der komplexe Bewegungsabläufe

gebahnt

und in ihrer Effektivität

verbessert werden. Die

Therapie erfasst den

Menschen ganzheitlich

und setzt immer bei

seinen stärksten Körperabschnitten

an, um gezielt die Schwächen

im Sinne der motorisch normalen

Funktionen zu erreichen.

Das Therapeutinnenteam der Krankengymnastik-

und Manualtherapie-Praxis

Weber: Vorn Carola Heinemann,

mittlere Reihe v.l. Sylvia Krauel-Monecke,

Inge Weber und Christiane Dölle,

hintere Reihe v.l. Elke Baumann, Jana

Seitz und Claudia Sieber.

Zur Person

Inge Weber

Geboren 1962 in Neuendorf

(Thüringen). Aufgewachsen im

16 km entfernten Ecklingerode.

1980-83 Ausbildung zur Physiotherapeutin.

Anschließend Tätigkeit

in einer Landambulanz. 1996

Begründung der Selbstständigkeit

in Ecklingerode. 1998 Eröffnung

einer zweiten Praxis im benachbarten

Teistungen. Die Physiotherapeutin

ist mit dem Versicherungs-Finanzmakler

Alwin Weber

verheiratet und hat drei erwachsene

Kinder (20, 22 und 25 Jahre

alt). Inge Weber spielt in der Damenmannschaft

des Golf-Clubs

Rothenberger Haus und hat ein

aktuelles Handicap von 17.

Krankengymnastik- und

Manualtherapie-Praxis

Inge Weber

Dörgestraße 18-24

37520 Osterode am Harz

Telefon 05522/5054930

E-Mail: info@praxis-weber.com

Internet: www.praxis-weber.com


„Hair Style by Bella [Anzeige]

„Einjähriges“ in der

Johannisvorstadt

n Osterode. „Die Entscheidung, von

der Herzberger Straße in die Johannisvorstadt

umzuziehen, war goldrichtig.

Wir fühlen uns hier sehr wohl.

Viele unserer alten Kunden halten uns

weiterhin die Treue. Zudem können

wir fast täglich neue Kunden begrüßen,

darunter viele aus der Ortschaft

Freiheit“. Isabella Schmiedekind, Inhaberin

des Salon „Hair Style by Bella“,

zieht nach etwas mehr als einem

Jahr eine durchweg positive Bilanz.

Seit 1. Oktober 2008 in der Johannisvorstadt

ansässig, bieten Isabella

Schmiedekind und ihr Team handwerkliche

Qualität und fachkundige

Beratung zu erschwinglichen Preisen

an. „Wir arbeiten wie gewohnt ohne

Terminvergabe, um unseren Kundinnen

und Kunden die Möglichkeit zu

einem spontanen und flexiblen Friseurbesuch

zu bieten“, betont Isabella

Schmiedekind. Als erster Salon in

Osterode führt „Hair Style“ innovative

Stylingprodukte des schottischen Friseurs

Paul Mitchell. Sollten doch einmal

Wartezeiten entstehen, bietet sich

eine separate Sitzecke zum gemütlichen

Verweilen an.

Isabella Schmiedeking (links) und ihre

Mitarbeiterin Sabina Djerlek.

„Hair Style by Bella“

Johannisvorstadt 6

37520 Osterode am Harz

Telefon: 05522/4475

Öffnungszeiten: Di., Mi. u. Fr.

von 8.00 bis 18.00 Uhr, Do. von

8.00 bis 19.00 u. Sa. von 8.00

bis 13.00 Uhr

Neues Glanzlicht im ALOHA

„Wellness-Pavillon“

n Osterode. Pünktlich zur Wintersaison

wurde im ALOHA der „Wellness-

Pavillon“ eröffnet. Das Glanzlicht

der neuen Wellnessoase: die beiden

„Räume der Raumlosigkeit“, in denen

zwei Alpha-Sphere-Liegen eine besondere

Art der Entspannung bieten.

Die „Raumschiffe für die Reise nach

Innen“ entspannen und stimulieren

zugleich, dienen zum Stressabbau,

zum Tanken von Energie, zur Steigerung

der Kreativität und zur Erweiterung

der Wahrnehmung. Insgesamt

stehen nun in drei Räumen mit unterschiedlichen

Farb- und Einrichtungskonzepten

komfortable Massageliegen

zur Entspannung bereit.

Schon im Empfangsbereich erwartet

den Gast eine kuschelige Sitzecke mit

sanfter Hintergrundmusik.

���������������� ��

����� �������

����� � �� �� � �� ��

������������������

Gesundheit und Wellness

BARMER In Osterode [Anzeige]

Neue Öffnungszeiten

n Osterode. Ein steigendes Interesse

an ihren Angeboten und dadurch

zunehmenden Beratungsbedarf verzeichnet

die BARMER in Osterode. Da

sich die individuellen Kundenwünsche

häufig aber nicht mit pauschalen

Öffnungszeiten vereinbaren lassen,

hat die BARMER ihre regelmäßigen

Öffnungszeiten zu Gunsten individueller

Beratungstermine angepasst.

Die Geschäftsstelle in der Marientorstraße

2 hat jeweils am Montag und

am Freitag von 09.30 Uhr bis 13.00

Uhr und am Donnerstag von 09.30

Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00

Uhr bis 17.30 Uhr geöffnet. „Wenn

außerhalb dieser Zeiten ein persönliches

Gespräch – auch zu Hause oder

am Arbeitsplatz - gewünscht wird, ist

eine kurzfristige Terminvereinbarung

selbstverständlich jederzeit möglich“,

so der Bezirksgeschäftsführer Dennis-

Christopher Wittek.

Telefon: 018 500 55 6501 oder 0551/

49621 55 6501.

�����������������������

� ����������

� ����������������

� ��������������

� �������������

� ���������������

� ���� �����

� �����������

����������

����� ��

Kornmagazin 4/2009 51


Gesundheit und Wellness

Tanzschule Mielke bietet „Leichtlern- und Wohlfühlprogramm“ [Anzeige]

Tanzen lernen ohne Stress und Druck

Tanzen lernen ohne Stress und Leistungsdruck:

Das sorgt für strahlende

Gesichter bei den Paaren.

52 Kornmagazin 4/2009

n Osterode. Gesellschaftstanz ist

keineswegs „out“. „Es besteht ein

Grundbedürfnis, zu tanzen. Doch

viele Menschen, überwiegend sind es

Männer, haben Angst, sich bei einem

Ball zu blamieren, weil sie grundsätzliche

Schrittfolgen nicht beherrschen

und ihr naturgegebenes Rhythmusgefühl

im Laufe vieler Jahre verkümmert

ist“, weiß Tanzlehrer Kai Mielke.

In seiner seit 20 Jahren in Osterode

bestehenden Tanzschule möchte

Mielke mit einem „Leichtlern- und

Wohlfühlprogramm“ wieder Spaß am

Tanzen vermitteln. Ohne Stress und

ohne jeden Leistungsdruck.

Stets am Monatsanfang beginnend,

finden jeweils sonntags ab 16.45

und 19.15 Uhr sowie dienstags ab

19.15 Uhr Kurse statt, in denen die

nötigen Grundkenntnisse im Disco-

Yogastudio Bad Grund spricht alle Altersgruppe an [Anzeige]

Sanfte Variante: Yoga auf dem Stuhl

n Bad Grund. Kein „Bodenturnen“,

sondern vielmehr sanftes Yoga mit sehr

viel Entspannung bieten Heinz-Jürgen

Schmaleck, Yogalehrer (WDM), BDY),

und Christa Schmaleck-Schuirmann,

Yogalehrerin (BYV) in ihrem kleinen,

gemütlichen Studio in Bad Grund

sowie im örtlichen Gesundheitszentrum

an. Die Hatha-Yoga-Haltungen

werden den Übenden individuell angepasst

und zwar für jede Altersstufe

und für (fast) jede Konstitution. Mit

seinen Kursen spricht das Ehepaar

sowohl Kinder und Erwachsene als

auch die Generation 50+ an. Das besondere

Angebot: Yoga auf dem Stuhl,

eine sanfte Variante, die sich u.a. für

ältere und übergewichtige Menschen

eignet oder auch für Menschen mit

Bluthochdruck bzw. mit künstlichen

Gelenken.

Heinz-Jürgen Schmaleck gibt regelmäßig

auch Kurse in Osterode, Seesen

und Clausthal-Zellerfeld sowie in

Zusammenarbeit mit der VHS Goslar

in Altenau, Braunlage und St. Andreasberg.

Derzeit bereitet er mit dem

Lach-Yoga eine weitere, sehr guttuende

Yoga-Variante vor.

fox, Foxtrott, „Schunkelwalzer (vereinfachte

Form des Wiener Walzer)

und Rock`n´Roll vermittelt werden.

„Damit ist man für jede Feier bestens

vorbereitet und kann guten Gefühls

die Tanzfläche bevölkern“, betont

Kai Mielke. Mit dieser Konzeption

hebt sich seine Tanzschule von vielen

Mitbewerbern ab, in denen noch die

traditionelle „10-Tänze-Schulung“

(komplettes Standard- und Lateinprogramm)

stattfindet. „Das ist doch

viel zu viel und vereinbart sich nicht

mehr mit den veränderten Bedürfnissen“,

erklärt Kai Mielke.

Tanzschule Mielke

Kornmarkt 15

37520 Osterode am Harz

Telefon 05522/920333

post@tanzschule-mielke.de

www.tanzschule-mielke.de

Zwei Yoga-Varianten im Yogastudio

Bad Grund: Mattenyoga und Yoga auf

dem Stuhl.

Yogastudio Bad Grund

Helmkampffstraße 17

37539 Bad Grund

Telefon 05327/829010

info@yogastudio-badgrund.de

www.yogastudio-badgrund.de


Kornmagazin 4/2009 53


54 Kornmagazin 4/2009


[Anzeige]

Gesundheit ist das größte Gut: Heilpraktikerin

Kathryn Battermann.

Kathryn Battermann

Naturheilpraxis

eröffnet

n Osterode. „Gesundheit ist unser

größtes Gut. Zeit, etwas dafür zu

tun“, rät Heilpraktikerin Kathryn Battermann.

Sie weiß dieses große Gut

besonders zu schätzen, nachdem sie

rund 20 Jahre lang schwer an Neurodermitis

litt. Mit der Bioresonanztherapie

gelang es, sie von diesen schweren

Hautkrankheit zu heilen. Die sanfte

Therapieform, die auch bei vielen anderen

Krankheitsbildern angewendet

werden kann, zählt denn auch zu den

von Kathryn Battermanns bevorzugten

Behandlungsformen in ihrer Anfang

Oktober eröffneten Praxis.

2005 an der Amara-Schule zur Heilpraktikerin

ausgebildet, hat sich Kathryn

Battermann auf weitere Naturheilverfahren

wie die Ohrakupunktur

spezialisiert. Zusätzlich kann sie auf

eine Ausbildung zur Hypnosetherapeutin

verweisen sowie auf weitere

Fortbildungen im Bereich Bachblüten,

Breuss-Massage (sanfte Wirbelsäulenmassage)

und Schüssler-Salze. Kathryn

Battermann, Jahrgang 1975,

stammt aus Bartolfelde, ist verheiratet

und Mutter einer Tochter.

Heilpraktikerin

Kathryn Battermann

Ilfelder Weg 3

37520 Osterode am Harz

Telefon 05522/999285

info@naturheilpraxis-battermann.de

www.naturheilpraxis-battermann.de

��� ��������������

Stefan Bonleitner

Schuhorthopädie

„Der chung shi Comfort-Step

ist nicht nur ein Schuh, sondern

ein Gesundheitsprogramm

für den ganzen

Körper. Darüber hinaus ist der

Schuh bequem und entlastet

die Wirbelsäule und die

Gelenke.“

Gesundheit und Wellness

���������� ��� ����������������

���� ������ ����� �������������� ��������� ��� ������� ����

���� �� ����� ��������������� ������ ����� ��� ��� ���� ������

����������� ��� ����������� �������������������� �����������

����� ����������� ����������� �����������������

Gesundes und bequemes Gehen

auf runden Sohlen – der Comfort-Step

chung shi Referenzen

AuBioRiG ® steht für

Automatisch Biomechanisch

Richtiges Gehen

������

Nicht selten sind falsche Schuhe

sowie Fehlhaltungen und -bewegungen

die Ursache für Rückenund

Gelenkbeschwerden.

+ Verbesserung der Haltung und des

Bewegungsverhaltens

+ Kräftigung der Bein-, Rumpf- und

Gesäßmuskulatur

+ Förderung der Durchblutung

+ Stärkung des Herz-Kreislaufsystems

+ Verbesserung der Atmung

+ Stabilisation des Längs- und

Quergewölbes

+ Reduktion der Belastung auf die Gelenke

und die Wirbelsäule

+ Ausgleich von muskulären Disbalancen

+ Automatische Führung in die richtige

Abrollbewegung

Sanitätshaus Sturm

Ihr Gesundheits-Partner

�������� ������� �

����� �������� �� ����

���� ������� ������

www.chung-shi.com

Kornmagazin 4/2009 55


Wirtschaftsleben

56 Kornmagazin 4/2009

KM-Buchtipp: „Die Machtfrage“ von Gabor Steingart

Alternative: „Wählen oder nicht wählen"

n Osterode. Die Nichtwähler haben

bei der Bundestagswahl im September

die größte Partei gestellt. Rund 18

Millionen Wahlberechtigte verweigerten

die Stimmabgabe. „Die Alternative

bei der nächsten Wahl lautet nicht

CDU oder SPD, sondern wählen oder

nicht wählen“, formuliert Spiegel-

Autor Gabor Steingart in seinem Buch

„Die Machtfrage“ (Ansichten eines

Nichtwählers) einen gleichermaßen

provokanten wie nachdenkenswerten

Standpunkt.

Der Autor, einer der wichtigsten

Journalisten im Land, beschreibt mit

kühler Präzision den Niedergang der

Volksparteien, liefert verstörende Inneneinsichten

der Macht und zieht

die klare Schlussfolgerung: „Wer

die Erneuerung der Demokratie in

Deutschland will, muss den Parteien

eine klare Botschaft senden und nicht

wählen! Wer wählt, stimmt zu. Bleibt,

wie ihr seid, lautet dann die Botschaft

an die Parteien.“

Doch gerade diese Botschaft dürfe

nicht gesendet werden, sagt Steingart.

Denn sein schockierender Befund lautet:

Die Demokratie ist erstarrt. Die

Parteien sind nicht mehr repräsentativ

für das Volk, das sie führen. Von

der Lebenswirklichkeit der Bürger

haben sie sich weit entfernt. Statt Ge-

WERBUNG. Erfrischend. Anders.

melanie funke | Büro für Gestaltung

Bahnhofstraße 10

37520 Osterode am Harz

Tel. 0 55 22 - 90 22 12

kontakt@melaniefunke.de

www.melaniefunke.de

staltungskraft ist ihnen nur noch der

Wille zur Macht geblieben. Deutschland

hat sich in eine „Demokratie von

oben“ verwandelt, in der zunehmend

„Politik ohne Volk“ betrieben wird.

Der Nichtwähler teile mit seiner Entscheidung

mit: „Ihr habt mich enttäuscht.

Ich hatte mir von euch mehr

versprochen – mehr Mut, mehr Gerechtigkeit,

mehr Mitsprache.“ Gabor

Steingart sieht unsere Demokratie

nicht durch innere oder äußere Feinde

bedroht, sondern durch die Erschlaffung

der Parteien. „Ich glaube,

die Parteien sind derzeit das Problem,

nicht die Lösung“, schreibt Steingart.

Der Wirtschaftsjournalist kritisiert

nicht nur, sondern macht auch Vorschläge,

wie die Demokratie wieder

lebendiger, direkter und erfolgreicher

werden kann. - „Die Machtfrage“;

Ansichten eines Nichtwählers; Piper-

Verlag; ISBN: 978-3-492-05151-4;

14,95 Euro

Gabor Steingart (Jahrgang 1962) leitete

von 1995 bis 2001 das Wirtschaftsressort

des „Spiegel“ und von 2001 bis

2007 dessen Hauptstadtbüro in Berlin.

Zurzeit tätig als Amerika-Korrespondent

und Leiter des „Spiegel“-Büros in

Washington. Steingart wurde mehrfach

ausgezeichnet, u.a. mit dem „Helmut-

Schmidt-Journalistenpreis“.


Wirtschaftsleben

Autohaus Wentorf & Schenkhut optimiert Serviceabläufe [Anzeige]

Beratung erfolgt jetzt direkt am Fahrzeug

n Osterode. In der Firmengruppe

Wentorf & Schenkhut vollzieht sich

derzeit ein gravierender Umstrukturierungsprozess

im Service. „Wir

möchten den Kunden wieder in den

Mittelpunkt rücken, mehr Zeit für ihn

aufbringen und die Serviceberatung

künftig direkt am Fahrzeug erbringen.

Schließlich entscheidet letztlich

der Kunde, was gemacht werden

soll“, beschreibt Maik Schenkhut, Geschäftsführer

des Autohauses Wentorf

& Schenkhut die Zielsetzung dieser

Maßnahmen. Und er räumt ein: „Unsere

bisherige Serviceannahme konzentrierte

sich zuletzt immer mehr

auf technische und administrative Aspekte,

wurde aber dem Kunden und

dessen Wünschen und Ansprüchen

nicht mehr gerecht.“

30 Minuten pro Termin

Künftig ist für jeden Servicetermin

ein Zeitrahmen von 30 Minuten eingeplant.

„In dieser Zeit kann der Serviceberater

dem Kunden genau erklären,

welche Serviceleistungen oder

auch welche Reparaturen an seinem

Auto vorgenommen werden müssen“,

erklärt Serviceleiter Holger Liebig. Im

Hause Wentorf & Schenkhut ist man

sich bewusst, dass es zur erfolgrei-

Den Kunden wieder in den Mittelpunkt

stellen: Michael Bröhl bei der

Serviceberatung direkt am Fahrzeug.

Die Serviceberater im VW-Autohaus der Firmengruppe Wentorf & Schenkhut

(v.l.): Maik Grothe, Michael Bröhl, Stefan Liebich, Serviceleiter Holger Liebig

und Geschäftsführer Maik Schenkhut.

chen Umsetzung dieser neuen Konzeption

zum einen mehr Personal bedarf.

„Ganz klar: Wir schaffen damit

auch neue Arbeitsplätze“, kündigte

Geschäftsführer Maik Schenkhut an.

Zum anderen ist die Kommunikationsfähigkeit

der zuständigen Mitarbeiter

besonders gefragt. Eine intensive

Schulung durch externe Profis,

unter anderem in Form

von Rollenspielen, ging

denn auch bereits voraus.

Maik Schenkhut hält eine

Optimierung der Serviceabläufe,

mit denen im

VW-Autohaus begonnen

wurde, für zwingend

notwendig, um diese Abteilung

auch langfristig

als stabiles Standbein im

Unternehmen darstellen

zu können. Eine gewisse

„Mitarbeit“ wird aber

auch vom Kunden erwartet.

Mit Hilfe des neuen

EDV-gestützten Terminplanungssystems

könne man zwar genau den

richtigen Termin finden, sei es vormit-

tags, nachmittags oder abends. „Das

Planungssystem funktioniert aber

nur dann, wenn der Kunde auch den

gewählten Termin genau einhält“, betont

Serviceleiter Holger Liebig.

Die Vorteile auf

einen Blick:

• Die Wartezeit wird erheblich

verkürzt

• Es bleibt mehr Zeit für das Ge-

spräch mit dem Service-Berater

• Der Service kann sich rechtzei-

tig auf die Wünsche des Kunden

einstellen

• Die Service-Beratung erfolgt

gemeinsam am Fahrzeug

Wentorf & Schenkhut

Petershütter Allee 9-13

37520 Osterode am Harz

Telefon 05522/5005-0

www.wentorf-schenkhut.de

Kornmagazin 4/2009 57


Wirtschaftsleben

Seit 1998 Spitzer Bau GmbH in Clausthal-Zellerfeld [Anzeige]

Kompetenter Partner rund ums Bauen

Ein Straßenfertiger der neuesten Generation

im Einsatz in Clausthal.

58 Kornmagazin 4/2009

n Clausthal-Zellerfeld. Mit einem

umfassenden Leistungsspektrum

rund um das Bauen empfiehlt sich die

Firma Spitzer Bau GmbH

als kompetenter Partner für

private und gewerbliche

Auftraggeber. Der Eintrag

in die Liste des Vereins für

die Präqualifikation von

Bauunternehmen verschafft

dem Oberharzer Unternehmen

nicht nur Vorteile bei

der Vergabe von öffentlichen

Aufträgen, sondern

auch bei der Gewinnung

von privaten Aufträgen.

Die Firma Spitzer Bau arbeitet

seit vielen Jahren mit

verlässlichen Partnern aus

anderen Gewerken zusammen und

übernimmt die komplette Abwicklung

von Bauvorhaben. Die Leistungspa-

lette reicht von Kernbohrungen über

Erdarbeiten aller Art, Maurer,- Putz-

und Estricharbeiten bis hin zum Fliesenlegen.

Beste Qualität wird auch

geboten, wenn es um den Garten-

und Landschaftsbau, um Naturstein-

bzw. Pflasterarbeiten, Gehwege und

Straßen sowie um professionelle Asphaltarbeiten

geht.

Für öffentliche Auftraggeber werden

u.a. Straßen- und Tiefbauarbeiten

ausgeführt, Kanaluntersuchungen

vorgenommen und Außenanlagen

gestaltet. Spitzer-Bau ist zudem sachkundiger

Partner für Abbruch-, Sanierung-

und Instandhaltungsarbeiten

mit Asbestzementprodukten.

Spitzer-Bau GmbH

Sachsenweg 6a

38678 Clausthal–Zellerfeld

Telefon: 05323/3719

E-Mail: spitzer-bau@t-online.de

Internet: www.spitzer-bau.com


Ausbildung in der Volksbank im Harz eG

Vielseitig und zukunftsorientiert

n Osterode-Lerbach. Jana Lichtenberg

und Janine Quednau aus Clausthal-Zellerfeld,

Fabian Nowottnick

aus Barbis (alle drei Auszubildende

Bankkauffrau/-mann), Vanessa Jäkel

(Bachelor-Studierende) aus Steina

und Mara Brandt (Praktikantin von

der FOS-Wirtschaft) aus Bad Grund

freuen sich über ihre im August begonnene

Ausbildung in der Volksbank

im Harz eG.

Die jungen Leute durchlaufen während

der Ausbildung beziehungsweise

des Praktikums alle Stationen der

Bank. Angefangen bei den Zweigstellen,

dem Betriebsbereich, über Unternehmens-

und Vertriebssteuerung, bis

hin zur Elektronischen Bankdienstleistung

und dem Kreditbereich. Außerdem

nehmen sie am monatlichen

Beratungstraining der „GenoAkademie“

teil.

„Wir engagieren uns seit

vielen Jahren für unsere

Region und bieten vielseitige

und zukunftsorientierte

Ausbildungsgänge an“, erklärt

Michael Hold, Personalleiter

der Volksbank im

Harz eG. Im Vordergrund

steht dabei die Vermittlung

von fachtheoretischen

Handlungs- und Sozialkompetenzen

für die Kundenberatung.

„Wesentliche

Grundlagen für unsere

hohe Ausbildungsqualität

sind die Leistungen unserer

Führungskräfte und Mitarbeiter/innen,

die unsere Auszubildenden und

Praktikanten intensiv betreuen sowie

die enge Zusammenarbeit mit den

Schulen, der `GenoAkademie` und

der Berufsakademie für Bankwirtschaft

in Hannover“.

Wirtschaftsleben

Personalleiter Michael Hold mit den

neuen Auszubildenden der Volksbank

im Harz eG: Mara Brandt, Jana Lichtenberg,

Janine Quednau (vordere

Reihe von links), Vanessa Jäkel und

Fabian Nowottnick (hintere Reihe).

Landschafts- und Gartenservice Singer bietet „alles rund um Haus“ [Anzeige]

Badenhäuser Betrieb ist bundesweit unterwegs

n Badenhausen. Von der Gartenpflege

bis zur Umgestaltung bzw.

Neuanlage von Gärten und Gartenteichen,

vom Baumschnitt bis zur

Baumfällung, und von der Dachrinnenreinigung

bis zu Pflasterarbeiten

und Zaunbauten bietet Dominik Sin-

Dominik Singer bei Baumschnittarbeiten

in luftiger Höhe.

ger zusammen mit seinem Team einen

umfassenden Garten- und Hausservice

an. Ergänzend dazu kann der

Kunde in Singers Blumenladen aus

einem breiten Angebot an Schnittblumen

und Grünpflanzen wählen. Hier

findet sich auch eine Auswahl an Sägen

und Kettensägen.

Dominik Singer, ein gelernter

Forstwirt, der

im September das fünfjährige

Firmenbestehen

feierte, ist mit seinem

breit gefächerten Dienstleistungsangebotbundesweit

gefragt. Etwa

dann, wenn es um das

Fällen von gefährlichen

Bäumen mit Höhen von

bis zu 50 m und mehr

geht. Auch das Fräsen

der Stuken wird von Dominik Singer

übernommen. Für die Deutsche

Bahn pflegt Gartenservice

Singer das Streckennetz

in Südniedersachsen. In

Gieboldehausen obliegt

dem Betrieb die Pflege

des katholischen Friedhofes.

2007 als Rückbetrieb

zertifiziert, werden u.a.

jährlich rund 3000 Raummeter

Brennholz zum Verkauf

angeboten. Abgerundet wird das

Servicepaket durch den Winterdienst

und Urlaubsservice.

Gartenservice

Dominik Singer

Im Wiesengrund 11

Blumenladen: Thüringer Str. 227

37534 Badenhausen

Telefon: 05522/505611

Handy: 0177/481667

dominiksinger@aol.com

www.gartenservice-singer.de

Kornmagazin 4/2009 59


Wirtschaftsleben

[Anzeige]

Natalie Breitenbachs neuer Service im

„Ambiente“: Deko für eine Feier ausleihen

statt zu kaufen.

Neuer Service im „Ambiente“

Ausleihen und Feiern

n Osterode. Das „Ambiente“ ist mit

einer neuen Idee durchgestartet. „Ab

sofort können sich Interessenten in

unserem Deko-Fachgeschäft für jede

Feierlichkeit die gewünschte Dekoration

ausleihen“, berichtete Inhaberin

Natalie Breitenbach. Egal, ob es eine

Hochzeits-, Kommunions-, Konfirmations-

oder Geburtstagsfeier ist bzw.

ob die Feier in einer Gaststätte oder

in angemieteten Räumen stattfindet;

das „Ambiente“ stellt Organzastoffe

in verschiedenen Farben und dazu

passende Dekorationsartikel für einen

schönen Tisch leihweise zur Verfügung.

„Man leiht sich jeweils das aus,

was man nach der Feier nicht mehr

in so großen Mengen benötigt“, zeigt

Natalie Breitenbach den großen Vorteil

auf. Wer diesen Ausleihservice in

Anspruch nehmen möchte, wird um

frühzeitige Anmeldung gebeten.

Unabhängig davon hält das „Ambiente“

auch zur Advents- und Weihnachtszeit

tolle Geschenkideen und

geschmackvolle Geschenkartikel bereit.

Am 19. Februar 2010 wird dann

das fünfjährige Geschäftsbestehen

gefeiert.

60 Kornmagazin 4/2009

[Anzeige]

Schicke Stoffe und Gardinen

Fa. Liesegang sorgt

für schönes Wohnen

n Osterode.Die Firma Liesegang ist

nicht nur dann eine gute Adresse, wenn

es um Farben, Tapeten, Sonnenschutz

und Bodenbeläge geht, sondern bietet

ein breites und vor allem preislich interessantes

Produkt- und Serviceangebot

zum Thema „Schöner Wohnen“ und

„Schöne Geschenkideen“. Im Obergeschoss

finden sich schicke Stoffe von

klassisch bis modern sowie Gardinen

von führenden Herstellern, passende

Bänder und weitere Accessoires. Schöne

Dinge, die den Wohnwert des „trauten

Heimes“ steigern. Kissenbezüge,

Tischdecken, Sets sowie Teppiche, Vorleger,

Läufer und Schaffelle ergänzen

das Dekorations-Sortiment. Die Firma

Liesegang bietet dazu einen fachkundigen

Rundum-Service mit Beratung,

Ausmessen, Erstellung von Angeboten,

Nähen und Dekoration. Sie suchen

noch ein hübsches Präsent? Auch

dann ist Liesegang die richtige Adresse.

Gerade jetzt in der Advents- und

Weihnachtszeit bietet das seit 1910

bestehende Haus eine Vielzahl von geschmackvollen

Geschenkanregungen.

Doris Hubensack, Jürgen Zündel und

Tatjana Minich (v.l.)

Liesegang (Inh. Zündel)

Bahnhofstraße 11

37520 Osterode am Harz

Telefon 05522/3300

[Anzeige]

Kreiert geschmackvolle Gestecke für

jeden Anlass: Erika Schönberger in ihrem

Geschäft in der Waagestraße.

Blumen-Schönberger

in der Waagestraße

Schöne Gestecke

für jeden Anlass

n Osterode. Für Blumen, Pflanzen

und Gestecke konnte sich Erika

Schönberger schon immer begeistern.

Ihr Hobby hat sie frühzeitig zum Beruf

gemacht und kann auf eine rund

30-jährige Erfahrung in der Branche

verweisen. Seit Januar 2008 führt die

gebürtige Osteroderin in der Waagestraße

ihr eigenes Geschäft und empfiehlt

sich als kompetente Partnerin,

wenn es um geschmackvolle Gestecke

für unterschiedliche Anlässe geht.

Seien es Hochzeiten, Kommunionen,

Konfirmationen oder andere Feierlichkeiten;

Erika Schönberger kreiert gern

individuelle Blumenpräsente in Form

von Sträußen und Gestecken und gestaltet

auf Wunsch die Tischdekoration.

Auch die Trauerfloristik und der

Grabschmuck zählen zu ihrem Leistungsspektrum.

Erika Schönberger

hält ständig eine kleine Auswahl an

Zimmer-, Balkon- und Gartenpflanzen

bereit. Weitergehende Kundenwünsche

können mit dem Bestellservice

kurzfristig erfüllt werden. Die Warenlieferung

ins Haus ist für Erika Schönberger

ebenfalls selbstverständlich.

Erika Schönberger – Blumen

Waagestraße 12

37520 Osterode am Harz

Telefon 05522/317336

Öffnungszeiten: Mo., Di., Do.

und Fr. 8.30 bis 18.00 Uhr, Mi.

und Sa. 8.30 bis 13.00 Uhr


Zahnzusatzversicherung schützt vor „Zahllücken“ [Anzeige]

ARAG im ÖKO-Test 2009 auf Platz 1

n Osterode. Ein gesundes und gepflegtes

Gebiss sieht nicht nur gut aus,

sondern ist auch für die Gesundheit

unerlässlich. Doch wer als Kassenpatient

zum Zahnarzt geht, dem droht

womöglich nicht nur eine Zahnlücke,

wenn ihm ein Zahn gezogen werden

muss, sondern womöglich auch

noch eine Zahllücke. Denn seit 2005

zahlen die gesetzlichen Krankenkassen

nur noch feste Zuschüsse für die

Zahnbehandlung.

Gut, wenn man rechtzeitig eine Zahnzusatzversicherung

abgeschlossen

hat. Und noch besser, wenn es das

Produkt „Z100“ der ARAG ist, denn

damit katapultierte sich das größte

Familienunternehmen unter den

deutschen Versicherungen im ÖKO-

Test Ratgeber Gesundheit 2009 auf

Platz 1! Sei es die „Erstattung Zahnbehandlung“,

die „Erstattung Inlays

Warnt vor unnötigem „Zahlweh“

beim Zahnarztbesuch: Henning

Frohns, Leiter der ARAG-Geschäftsstelle

Osterode.

Willkommen bei Reifen Liehr

Gegründet 1923 und von einer auf die nächste Generation übergeben,

blickt die Firma Reifen Liehr nun bereits auf ein über 85jähriges

Firmenbestehen zurück. Wir bieten Ihnen heute einen

kompletten Reifen- und KFZ-Service für Ihr Fahrzeug incl. TÜV/

AU Abnahme - sowohl für PKW, als auch für Motorrad. Im Jahr

2009 ist unserer Betrieb in einer bundesweiten Kundenumfrage

zur „Werkstatt des Vertrauens“ gewählt worden - ein Ergebnis,

welches für sich spricht.

Wirtschaftsleben

gesamt“ oder die „Erstattung Kronen

gesamt“; ÖKO-Test bewertet alle drei

Kategorien mit jeweils „sehr hoch“.

„Das Produkt zeichnet sich ohnehin

durch ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis

aus“, ergänzt Hans-

Henning Frohns, Leiter der ARAG-Geschäftsstelle

in der Eisensteinstraße.

Damit es im Ernstfall nicht zu unnötigen

„Zahllücken“ kommt, berät

der ARAG-Versicherungsexperte gern

über die Vorteile einer Zahnzusatzversicherung.

ARAG-Versicherungen

Geschäftsstelle Osterode m Harz

Henning Frohns

Eisensteinstraße 4

37520 Osterode am Harz

Telefon 05522/74947

Klusfeld 4

37520 Osterode

05522 / 82025

reifen-liehr@online.de

www.reifen-liehr.de

Unser KFZ-Service:

� ��������� �������

� �������� � ����������������

� �������������������

� ��� ��� ���������������

� ��������������������

� ����������

� ����������������

� ������������������

� ��� ������ ����

Informieren Sie sich unter www.reifen-liehr.de über unsere aktuellen Winter-Angebote

Kornmagazin 4/2009 61


Energie und Umwelt

Gebäudeenergieberater Dipl.-Ing.

Frank Schulz aus Badenhausen.

OPTIMAR-Gebäudeenergieberatung

Dipl.-Ing. Frank Schulz

Waldstraße 8

37534 Badenhausen

Tel.: 0 55 22/86 99 324

Fax: 0 55 22/86 99 325

Email: info@optimar-online.de

62 Kornmagazin 4/2009

Energiepreise sind gesunken, doch wie lange bleibt das so?

Sanieren - Investieren: Jetzt erst recht!

ENERGIESPAREN stellt uns heute

vor neue Herausforderungen. Beim

Energiesparen für jeden einzelnen

Haushalt geht es nicht um Entbehrung,

sondern um Sicherstellen des

Standards, um Verbesserung der Versorgung

und um Ausschöpfen der

vorhandenen Möglichkeiten und das

ohne Einschränkungen.

Für Hausbesitzer, egal ob Neubau

oder Bestandsobjekt, ist Energieeinsparung

ein wichtiges Thema. Werden

doch bereits heute Neubauten energieeffizient

geplant und gebaut. Durch

die Energieberatung werden auch bei

vorhandenen Immobilien schlummernde

Ressourcen aufgezeigt. Die

Energieberatung beschränkt sich nicht

auf die Verbesserung der bereits vorhandenen

Haustechnik (z.B. der Heizungsanlage),

sondern berücksichtigt

das Dach, die Wände, die Fenster und

die vorhandene Kellerdecke also die so

genannte Gebäudehülle.

Betrachtet wird der Istzustand. Was

kann kurz- und mittelfristig getan

werden, um langfristig Energieeinsparungen

optimal zu erzielen? Im Vordergrund

der Energieberatung steht

die Analyse, wie bezahlbare Energieversorgung

individuell und speziell für

den vorhandenen Haustyp aussehen

kann. Womit sollte begonnen werden.

Welche Ersparnis bringen der Einbau

neuer Fenster und/oder die Dämmung

der Hauswand durch den speziell ausgewählten

Dämmstoff?

Die Energieberatung bietet mit der Bestandsaufnahme

des Hauses und der

Berechnung mit Hilfe spezieller Energieeinsparprogramme

die Möglichkeit,

gezielt Sanierungsmaßnahmen

durchzuführen. Es werden Vergleiche

vorgestellt zwischen dem Istzustand

des Hauses und dem Zustand nach erfolgter

Sanierung.

So werden Sanierungen auf höchstem

Niveau durchgeführt, die letztendlich

staatlich gefördert werden. Die Energieberatung

bildet die Grundlage für

Unser Partner in Finanzierungen

und Umschuldung:

Kathrin Kurtze, Firma Clarus

GmbH (siehe Inserat auf Seite 32

in dieser Ausgabe)

eine kurz- und mittelfristige Bau- und

Sanierungsmaßnahme, eine langfristige

und optimale Ausnutzung von

staatlichen Zuschüssen und somit die

Einsparung von Energie- und Heizungskosten.

Gut ausgebildete Handwerker

sorgen für die fachgerechte

Umsetzung Ihrer Baumassnahme.

Die umgesetzten Sanierungsmaßnahmen

verbessern nicht nur die Energiebilanz,

sondern auch die räumliche

Behaglichkeit und steigern den Wert

des Gebäudes. Das Erscheinungsbild

der Immobilie verbessert sich. Der

bewusste Umgang mit Energie bringt

mehr Lebensqualität - für alle.

Beratung vor Ort

Gebäudeenergieberater Dipl.-Ing.

Frank Schulz aus Badenhausen erklärt:

„Der Staat spart langfristig Energie

und unterstützt die Energieberatung

zusätzlich finanziell. Deshalb

investieren Sie jetzt und nutzen Sie

die staatlichen Fördermaßnahmen.

Wir freuen uns Sie bei Ihrer Baumaßnahme

begleiten zu dürfen. Wir bieten

Ihnen die Beratung und Finanzierung

vor Ort.“


[Anzeige]

Professionelle Beratung, attraktives

Preis-Leistungsverhältnis: Hans-Jürgen

und Marion Denecke in ihrer „Ski-

Baracke“.

„Ski-Baracke“ in Lerbach

Hier wird der Kunde

von Profis betreut

n Osterode-Lerbach. Äußerst attraktives

Preis-Leistungsverhältnis, fachkundige

Beratung; da lohnt sich für

Skisportler die Fahrt zu der im unteren

Lerbachtal gelegenen „Ski-Baracke“ in

jedem Fall. Seien sie freizeitorientiert

oder ambitioniert. Hans-Jürgen und

Marion Denecke verkaufen bzw. verleihen

Abfahrts- und Langlaufski renommierter

Hersteller. Die Palette reicht

vom günstigen Einsteigermodell bis hin

zum technisch anspruchsvollen Rennski.

Verkauf und Verleih beziehen sich

auch auf Skistiefel. Ergänzt wird das

attraktive Wintersport-Sortiment durch

Helme, Brillen und weiteres Zubehör.

Zum Service zählen unter anderem

die Skipräparation und die Einstellung

der Bindungen. In der „Ski-Baracke“

werden Sportler von aktiven Sportlern

beraten. Die Inhaber sind erfahrene

Skilehrer. In Zusammenarbeit mit dem

von Hans-Jürgen Denecke geführten

Skiclub Lerbach werden seit rund 20

Jahren Skifreizeiten organisiert. Bei

ausreichender Schneelage finden Skikurse

am Lerbacher Skihang statt.

„Ski-Baracke“

Friedrich-Ebert-Straße 191a

37520 Osterode-Lerbach

Telefon 05522/4810

E-Mail: marion.deni@t-online.de

Öffnungszeiten: Di. bis Fr. 16.00

bis 19.30 Uhr, Sa. 11.00 bis

14.00 Uhr (Beratung gern auch

außerhalb der Öffnungszeiten)

Einkauf vor Ort oder im Internet?

Auf das Gemeinwohl achten

„Hast du schon gehört, der Laden

soundso macht zu“. Gerüchte dieser

Art kursieren immer mal wieder

im Städtchen. Und in der Tat

hat ja in den vergangenen Jahren

so mancher Geschäftsinhaber in

Osterode aus unterschiedlichen

Gründen schließen müssen. Auch

wenn die Kreisstadt trotz vieler

Unkenrufe immer noch über eine

recht ansehnliche Einzelhandelsstruktur

verfügt, so schwächt

gleichwohl jeder weitere leer stehende

Laden die Attraktivität als

Einkaufsstadt insgesamt weiter.

Museum anstatt Geschäfte?

Wenn wir nicht wollen, dass eines

Tages sämtliche Läden in der

Innenstadt leer stehen und Osterode

zu einem großen Freilichtmuseum

mutiert, dann sollte ein

Wirtschaftsleben

jeder Konsument auch bei allen

Kaufentscheidungen prüfen, ob er

die gewünschte Ware tatsächlich

nicht im Ort erwerben kann. In

Zeiten allgemeiner Schnäppchenjagd

mag es vermeintlich schlau

sein, bei heimischen Händlern

vorab einmal zu „probieren“, um

anschließend im Internet nach

dem billigsten Preis zu suchen.

Nicht nur dem örtlichen Handel,

sondern dem Gemeinwohl insgesamt

hilft das freilich nicht weiter.

Denn Handel und Kaufmannschaft

sichern Arbeits- und Ausbildungsplätze

vor Ort und sind in der

Regel auch immer noch „willig“,

wenn von unterschiedlichster Seite

Spenden- bzw. Sponsoringwünsche

geäußert werden. Das freilich

sind die nicht unmaßgeblichen

Unterschiede zu irgendeinem „billigen

Jacob“ im Internet!

Uwe Lowin

Osterode, neben der Post

Tel. (05522) 2267

(früher Foto-Quelle)

Kornmagazin 4/2009 63


Wirtschaftsleben

Einzelnachhilfe

- zu Hause -

64 Kornmagazin 4/2009

e El

t t

90,8%

Probleme in Erfolg

der Schule?

Angst vor dem nächsten

Halbjahreszeugnis?

Stress und Strafen ändern

nichts. Das Zwischenzeugnis

ist nur ein Hinweis, an

Hand dessen Sie Lücken

erkennen können. Eine

konstruktive Reaktion ist

oft am besten: Zeigen Sie

Ihrem Kind, dass Sie nach

wie vor ohne Vorbehalte

zu ihm stehen und helfen

Sie ihm, sich zu steigern.

In den meisten Fällen kann

eine Unterstützung mit der

intensiven Einzelnachhilfe

zu Hause von ABACUS zu

einer Verbesserung der

Noten führen. Lt. bundesweiter

Elternbefragung im

August 2007 durch das

Sozialforschungsinstitut

INFRATEST würden 94%

der Eltern ABACUS weiterempfehlen.

Der gute Weg zu

besseren Noten:

Herzberg (05521) 99 94 42

Osterode (05522) 31 48 60

Clausthal (05323) 95 38 39

e

d

n

u

b

T

S

abacus-nachhilfe.de

E

T

A

R

F

N

I

t

u

s

t

i

t

w

s

i

e

n

I

7

e

0

rn

0

b

2

e

fra

g

u

n

g

A

u

g

u

s

t

Heinrich Niehus (links) beim Pflanzen eines Baumes im Gedenkwäldchen.

140 Jahre Bestattungsinstitut Niehus

Verstorbenen-Gedenkwäldchen angelegt

n Osterode. Ein bislang in der Region

einmaliges Verstorbenen-Gedenkwäldchen

hat die Firma Niehus,

Tischlerei & Bestattungsinstitut, aus

Anlass ihres 140-jährigen Geschäftsbestehens

im Osteroder Stadtforst

eingerichtet. In einem zwischen Nassem

Weg und Eipenketal gelegenen

Areal wurden im September die ersten

15 Laubgehölze gepflanzt und ein

großes Hinweisschild aufgestellt. Im

Laufe des Novembers werden weitere

125 Bäumchen gepflanzt. „Insgesamt

140, einen für jedes Jahr unseres Firmenbestehens“,

so der Firmenchef.

Künftig sollen solche Pflanzaktionen

jährlich im November erfolgen. „Wir

werden dann für jeden Verstorbenen,

der im Lauf des Jahres durch unsere

Firma zur letzten Ruhe geleitet wurde,

ein Bäumchen pflanzen. Zu der

Pflanzaktion werden auch die Angehörigen

eingeladen. Gern können

sie an dem Tag selbst ein Bäumchen

pflanzen“, sagte H. Niehus. Ein großes

Birkenkreuz wird errichtet um

auf die besondere Bedeutung des

Wälchens hinzuweisen. Der vorbeiführende

Weg soll „Hans-Sund-Weg“

benannt werden. Als Erinnerung an

den bekannten Osteroder Forstmann.

Die Einrichtung des Verstorbenen-Gedenkwäldchens

ist Teil einer neuen

Konzeption, mit der das Bestattungsinstitut

Niehus auf eine verändernde

Bestattungskultur reagiert. So hat

beispielsweise die Feuerbestattung

die über lange Zeit übliche Erdbestattung

weitgehend abgelöst. Alternative

Bestattungsformen, etwa die Seebestattung,

Diamantbestattung oder

die Urnenbeisetzungen im Friedwald,

nehmen ebenfalls zu.

Persönliche Grabbeigaben

Auch die Gestaltung von Beerdigungen

bzw. Trauerfeiern vollzieht sich

nach Angaben des Bestatters in neuen,

individuellen Formen und führt

weg von alten Riten: „Die Persönlichkeit,

die besonderen Eigenschaften,

Vorlieben und Interessen, die den

Verstorbenen zu Lebzeiten geprägt

haben, sollten sich auch am Lebensende

widerspiegeln.“ Egal ob Klassik,

Jazz, Rock oder Dudelsackmusik sind

dabei ebenso denkbar wie persönliche

Grabbeigaben etwa in Form eines

geliebten Ringes, eines gern getragenen

Kleidungsstückes oder anderer

persönlicher Gegenstände. Ein Portraitfoto

der/des Verstorbenen, in der

Nähe des Sarges oder der Urne, hilft

der Trauergemeinde sich an die/den

Verstorbenen zu erinnern.

In der Trauerberatung sprechen die

Mitarbeiter des Bestattungsinstituts

Niehus die Hinterbliebenen denn auch

gezielt auf ihre Vorstellungen und individuelle

Gestaltungswünsche an.


Kompetente Partner für faires Versichern: Das starke Team der VGH

Rainer Semm

Rollberg 20

Osterode am Harz

Tel. 05522/920277

Weil hier Preis und Leistung stimmen

VGH – Die Nr. 1 für „mein Auto“

n Osterode. Das unbeschwerte Fahrvergnügen

fängt schon beim Versicherungsschutz

an. Die VGH bietet den

optimalen Schutz – mit supergünstigen

Beiträgen und mehr Service, damit

man sich im Schadensfall keine

Gedanken mehr machen muss. Das

wird regelmäßig durch unabhängige

Experten bestätigt. Und das sind die

Kfz-Plus-Produkte der VGH:

Die Autoplus. Hierbei enthält die Kfz-

Haftpflichtversicherung zusätzlich einen

Schutzbrief. Damit ist im In- und

Ausland bei Panne, Unfall, Diebstahl,

Totalschaden, Krankheit und sonstigen

Notfällen schnelle und kostenlose

Hilfe garantiert.

Die Kaskoplus erweitert die bestehende

Voll- und Teilkaskoversicherung für

Hans-Jörg Fritzowsky

Langer Krummer Bruch 32

Osterode am Harz

Telefon 05522/920799

den Pkw um Leistungen wie etwa eine

Neuwertentschädigung bis 18 Monate,

Folgeschäden durch Marderbiss

bis 3000 Euro und Mitversicherung

von Fahrzeug- und Zubehörteilen bis

10.000 Euro.

Der Rabattschutz bewahrt bei einem

belastenden Schaden vor einer Rückstufung

in der Kfz-Haftpflicht- bzw.

–Kaskoversicherung.

Die FahrerPlus sichert alle Fahrer bis

zur vereinbarten Personenschaden-

Deckungssumme von max. 8 Mio.

Euro bei selbstverschuldeten Unfällen

oder höherer Gewalt ab.

Die InsassenPlus ist ein zusätzlicher

Schutz für Fahrer und Mitfahrer für

den Todes- und Invalidenfall.

Ganz schön kuschelig: Im Schadensfall

bietet die VGH einen optimalen Versicherungsschutz.

Der Werkstattservice gewährt im

Schadenfall einen Hol- und Bringservice

fürs Auto und großzügige Garantieübernahmen.

Die VGH trifft dabei

die Werkstattauswahl.

Kornmagazin 4/2009 65


Wirtschaftsleben

33 Jahre Hammer – Kunden feiern kräftig [Anzeige]

33 % Sonderrabatt auf viele Artikel

n Osterode. 1976 wurden die ersten

Hammer-Märkte gegründet. Ohnehin

für seine „besten Preise“ bekannt,

setzt Hammer zum 33-jährigen Firmenbestehen

noch „richtig einen

Ob Farben, Tapeten oder Teppiche, Badausstattung

oder Bettwaren; Hammer

bietet alles für ein wohnliches und individuell

gestaltetes Zuhause.

© Kroesing Media

Der Harlekin hat sie:

Die Beasts 2009 von Sigikid

Damit kuscheln auch Erwachsene !!!

66 Kornmagazin 4/2009

drauf“. Auf viele Artikel gibt es 33

Prozent Sonderrabatt. Ein weiterer

Anreiz für „Sparfüchse“: Eine 33monatige

„0 %“-Sonderfinanzierung

ohne Kosten und Zinsen.

„Lebensräume für Millionen

zu gestalten“, das

ist die Philosophie des

in Deutschland führendenEinzelhandelsunternehmens

für Raumgestaltung

mit Farben, Bodenbelägen

und Heimtextilien.

Mit hohem Engagement,

besten Preisen, zehn Warengruppen

mit mehr als

60.000 Artikeln und serviceorientierten

Leistungen

wurde Hammer zu dem,

was es heute ist: Eine bundesweit

vertretene Fachmarktkette mit über

180 Einzelhandelstandorten.

Du bist nie zu alt

zum Kuscheln...

Seit 1992 in Osterode ansässig, zunächst

in der Lindenstraße und seit

Oktober 2008 in der Herzberger

Landstraße kann in den neuen Räumen

das gesamte Hammer-Sortiment

mit vielen bekannten Marken präsentiert

werden. Zum selbstverständlichen

Service zählen LOGO eine GUIDE optimale

Beratung und Kundenbetreuung,

maßgenaue Planung, April 2008, 1/3 Ausmessen,

sigikid, H. Scharrer & Koch GmbH & Co. KG · Am Wolfsgarten

Am Schilde 11 · 37520 Osterode am Harz

Tel.: 0 55 22 - 31 77 71 · Fax: 0 55 22 - 31 77 72

info@harlekin-spielzeug.de

Öffnungszeiten:

Mo.-Fr. 09-30-18.00 Uhr, Sa. 09.30-13.00 Uhr

LOGO GU

Aufbauen, Verlegen und Dekorieren

vor Ort sowie individuelle Maßanfertigungen

und Änderungen.

sigikid - FIRST CLASS FOR KI

Hammer

Fachmarkt für Heimausstattung

Herzberger Landstraße 3b

37520 Osterode am Harz

Telefon 05522/76491

osterode@hammer-heimtexfachmarkt.de

www.hammer-heimtex.de

Ausnahmen (ohne FIRST CLA


In eigener Sache

7 Jahre Kornmagazin

Die Zahl „7“ soll ja bekanntlich Glück

bringen. Mit dieser Ausgabe besteht

das Kornmagazin inzwischen genau

sieben Jahre. Betrachten wir also das

„Siebenjährige“ als gutes Omen für

die weitere Zukunft. Dass sich das

„KM“ so prächtig entwickeln konnte,

verdanken wir in erster Linie den vielen

Inserentinnen und Inserenten. Sie

schaffen mit ihrem werblichen Engagement

die finanzielle Basis dafür, um

das Magazin in dieser hohen Qualität

mit einem aktuellen Umfang von 88

Seiten und einer Auflage von 12.000

Exemplaren produzieren und kostenfrei

verteilen zu können. Dafür Ihnen

allen ein herzliches Dankeschön!

Ab und an werden wir gebeten, Anzeigen

möglichst „weit vorn im Blatt“

zu platzieren. Ein Wunsch, der aus

der irrigen Annahme resultiert, die

Leser/innen würden das KM gezielt

„von vorn“ aus lesen und die Auf-

merksamkeit womöglich von Seite

zu Seite schwinden. Dem wirken wir

entgegegen, indem wir den redaktionellen

Spannungsbogen bis zur letzten

Seite aufrechterhalten und besonders

gute Geschichten nicht nur „weit

vorn“, sondern auch „weit hinten“

veröffentlichen.

Mit Erfolg, wie wir aus vielen Gesprächen

mit Leser/innen erfahren

haben. Insofern ist es kein Nachteil,

wenn die geschaltete Anzeige nicht

auf Seite 10 oder 12 steht, sondern

Wirtschaftsleben

beispielsweise auf Seite 56 oder 68.

Wahrgenommen wird sie auf jeden

Fall. Wir hoffen, Sie, liebe Inserentinnen

und Inserenten, und Sie, liebe

Leserinnen und Leser, auch weiterhin

für das so beliebte regionale Kultur-,

Wirtschafts- und „Leute“-Magazin begeistern

zu können. Dafür schaffen

Redaktion und Grafik (ein herzlicher

Dank an Ingo Weiß und Melanie Funke)

mit einer interessanten Themenauswahl

und einer klar strukturierten

und lesefreundlichen Gestaltung die

Grundlage.

Kornmagazin 4/2009 67


Wirtschaftsleben

Central-Lichtspiele bieten digitale Technik und „3 D“ [Anzeige]

Eines der modernsten deutschen Kinos

Die Kinozukunft hat hier schon begonnen:

Digitale Vorführtechnik in

den Central-Lichtspielen.

n Herzberg. In den Central-Lichtspielen

hat die Kinozukunft schon

begonnen. Wovon viele andere Kinobetreiber

noch träumen, hat Matthias

Bick in Herzberg bereits realisiert:

Die Umrüstung auf neueste digitale

68 Kornmagazin 4/2009

Vorführtechnik bis hin zum ganz besonderen

räumlichen Filmvergnügen

in Form von „3 D“. „Damit zählen die

Central-Lichtspiele bereits seit Juni

zu den modernsten Kinos in ganz

Deutschland. Unsere technische Ausstattung

dürfte im Umkreis von nahezu

200 Kilometern einmalig sein“,

hebt der Herzberger Kinochef hervor.

Allein die neue 3D – Technik konnten

mit Filmen wie „ICE AGE 3“, „FINAL

DESTINATION 4“ und „OBEN“ bereits

knapp 20.000 Besucher genießen.

Die technische Aufrüstung ist Teil

der seit einigen Jahren andauernden

kostspieligen Um- und Ausbaumaßnahmen

der Herzberger „Kinowelt“.

Bis spätestens Weihnachten soll der

„unterirdisch“ angelegte, etwa 60 bis

70 Plätze bietende dritte Kinosaal

fertig gestellt sein. Spätestens Anfang

2010 soll endlich die Gastronomie

eröffnet werden, eine Kombination

aus Restaurant und Bistro mit gemütlichem

Wintergarten. Dann bieten die

Central-Lichtspiele endgültig beste

Rahmenbedingungen für ein gelungenes

Ausgehvergnügen, kann der

Kinobesuch mit einem kulinarischen

Höhepunkt kombiniert werden.

Schon jetzt verfügen die Central-

Lichtspiele über zwei top-modern

ausgestattete und seit kurzem auch

klimatisierte Säle mit insgesamt rund

300 Plätzen und neuester Bild- und

Tontechnik. Zudem wurden das Foyer

und der Kassenbereich komplett umgebaut

und neu gestaltet.

In den Central-Lichtspielen finden

täglich zwischen 14.00 und 21.00

Uhr bis zu 10 Kinovorstellungen

statt. Firmen, Institutionen, Vereine

oder auch private Interessenten können

das Kino samt Gastronomie gern

buchen. Die technische Ausstattung

ermöglicht es, sämtliche optische

oder analoge Medien, von der 35

mm-Kopie über DVD/Blueray bis zu

HDTV und Bildschirmpräsentationen

auf die Kinoleinwand zu bringen.


Claus-Peter Marscholleck reagierte auf Arcandor-Pleite [Anzeige]

Aus Foto-Quelle wird Europa-Foto

n Osterode. Zum 1. November ist

aus dem Foto-Quelle-Fachgeschäft

am Kornmarkt ein Geschäft der Europa-Foto-Gruppe

geworden. Inhaber

Claus-Peter Marscholleck: „Ich

habe damit nach über 30-jähriger

Partnerschaft mit Foto-Quelle die

Konsequenz aus der Insolvenz des

Arcandor-Konzerns, von der auch die

Foto-Quelle betroffen ist, gezogen

und bin als Gesellschafter Mitglied

von Europa-Foto geworden.“

Für die Kunden ändert sich nichts.

Der Ladenchef und seine Mitarbeiterinnen

Petra Brehme, Jutta Dennin

und Sigrid Thiele bedienen auch unter

der neuen Firmierung in bekannt

kompetenter und freundlicher Art.

Das Warensortiment mit einer Riesenauswahl

sowohl preisgünstiger

als auch edler Bilderrahmen sowie einem

Schwerpunkt bei Digitalkameras

im günstigen Preisbereich bleibt voll

erhalten. „Weil Europa-Foto durch

seine Großstadt-Geschäfte besondere

Stärken bei den Spiegelreflexkame-

Wer mit uns plant,

hat keinen Stress mit

seiner neuen Einbauküche.

Auch ohne Abwrackprämie

bekommen Sie faire Preise

und altbekannte Leistungen

– und das seit mittlerweile

20 Jahren.

Wir bieten Ihnen eine breite Palette von

• Einbau- bzw. Standgeräten

renommierter Markenhersteller

wie Bosch, Miele, Liebherr,

Küppersbusch u. a.

• Arbeitsplatten zum Beispiel aus Holz,

Glas, Granit, Mineralstoff, Beton

• Spülen, Armaturen, Abfallsystemen

verschiedener Hersteller

Das Team von Küchen-Höhne

freut sich auf Ihren Besuch.

ras hat und wir jetzt direkten Zugriff

auf das zentrale Europa-Lager haben,

können wir auch in diesem Segment

Angebote realisieren, die so manchen

Internet-Preis in den Schatten stellen.“

Die Fachpresse lobt besonders

die neuen Fototerminals von Europa-Foto.

Sie bieten dem Kunden die

Möglichkeit, einfach und unkompliziert

viele Fotoprodukte, sei es ein Fotobuch,

ein Leinwandbild oder sogart

einen mit Posterdruck versehenen

Duschvorhang selbst zu gestalten und

zu bestellen. Natürlich werden auch

im Osteroder Geschäft vier neue Terminals

installiert. - Europa-Foto gehört

weltweit zu den führenden Foto-

Handels- und Serviceunternehmen.

In Deutschland ist man mit 260 Mitgliedsfirmen

mit rund 550 Vertriebsstellen

präsent. Voraussetzung für

eine Partnerschaft ist die Marktführerschaft

am Ort, verbunden mit einer

hervorragenden Citylage, hohem

Bekanntheitsgrad, Wachstumsraten

über dem Branchendurchschnitt und

einem Vollsortiment rund ums Bild.

Küchen Modell

„Delta“

komplett 2.899,– b

Beratung – Planung

Montage – Kundendienst

Wirtschaftsleben

Hörgeräte & Zubehör

Schwimmschutz

Gehörschutz

Tinnitusversorgung

Kinderversorgung

Ihr Meisterbetrieb für gutes Hören !

Wir überprüfen Ihr Gehör

jederzeit gratis!

Testen Sie bei uns unverbindlich

und kostenfrei die neuesten Hörgeräte.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Stefanie und Eyk Nowakowski

Waagestrasse 4 · 37520 Osterode

Tel.: 05522/ 31 44 71

www.Hoerstudio-am-Harz.com

Neustädter Tor 2

37520 Osterode am Harz

Tel. (0 55 22) 7 53 10

Fax (0 55 22) 50 58 50

www.Kuechen-Hoehne.de

Kornmagazin 4/2009 69


kornmagazin-Rätsel

Rätseln und gewinnen: 50,00-Euro-Gutschein vom Ratskeller

antikes

Rechenbrett

altkeltischer

Sänger

überlieferteErzählung

lästige

Marotte

starker

Zweig

nicht

gegen

indische

Anrede

Tendenz

niederländisch:

eins

Komponist

von

‚La Traviata‘


Teil des

Ganzen

landwirtsch.

Gut

Knickspur

Stockwerk

3

Spion

offene

See

Einsendungen bis zum 31. Januar an Verlag+Medienbüro Uwe Lowin, Am Bergwäldchen 25B, 37520 Osterode am Harz

E-Mail: info@lowin-verlag.de, Fax 05522/506316

70 Kornmagazin 4/2009

Soldat

in der

Ausbildung

10

Sponsor

gefallsüchtig

8

der Auffassung

sein

üblicher

Zustand

derart

13

Westeuropäer

kaufen

weiblicheVerwandte

1

beschämt

9

dt.

Normenzeichen

(Abk.)

fruchtbareWüstenstelle

4 5

6

Höchststand

d.

Mittagssonne

griech.

Philosoph

der

Antike

nicht

billig

Abk.:

Virtual

Reality

14

Antitranspirant

(Kw.)

Strom

zur

Nordsee

häufig

altgriechischeGrabsäule

16

Wacholderschnaps

arabischesFürstentum

en

vogue

2

7

Auflösung

12

G R A E R G

E H E M A N N E I N I G E

R U S I S T T A D A M

R A S U R P C I R C A E

U M L O D E N H G I

N I E D E R R O E T E L N

O E R E I N H A L T S L O S

R

B A

K E A

B A U M

P L A T Z E T R S

I L O K R A U S G F

M A N I O N E E U L E

D A N K E L A R A L S E E

K S K U N K

B A L U S T R A D E

T I D I A E

T E L E E B E R T

M A S S R E G E L

ERLEBNISGASTRONOMIE

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18

Brennstoff

Konzentrat

Seelachsart

DEIKE-PRESS-1518-13

Tierfutter

Lehrer

Samuels

früherer

Lanzenreiter

mit

Vergnügen

Keimgut

Getöse

Tierprodukt

Auflösung Rätsel Ausgabe 03/09

persönliches

Fürwort

Untergrund

vieler

Strände

Gutschein

Wappentier

Stadt

am

Meer

Abk.:

luftdicht

Kfz-Z.

Bamberg

Speisefisch

15

11

japan.

Autor

(Nobelpreis)

18

Profit

Abk.:

Einkaufszentrum

Schüler

einer

Hochschule

17


Ideen aus Stahl

Meisterbetrieb Carsten Behrends

� ��������� ��� ���������

� ����������������� � ���������

� ������������

� ��������� ��� ���������

� ����������������������������

� �����������������

� ��������������������

� �������������� ����� ��� ������������

� ���������� ��������� ������

Elisabethstraße 9a · Hilfe Gottes 2 · 37539 Bad Grund

Telefon 05327/829599 · Fax 05327/829598 · Mobil 0170/4832094

E-Mail ca.behrends@t-online.de

Wirtschaftsleben

„Sandras Haarschneiderei“ seit November 2007 in Bad Grund

Liebe Kundinnen und Kunden!

Wir danken Ihnen herzlich für Ihre Treue und Ihr Vertrauen!

Das Team von „Sandras Haarschneiderei“: Friseurmeisterin

Sandra Behrends, Helena Pätzold, Beatrice Brandt und Auszubildende

Julia Fuchs (v.l.)

Osteroder Straße 42

37539 Bad Grund

Telefon 05327/829012

Termine nach Vereinbarung

Kornmagazin 4/2009 71


Gastlichkeit/Kulinarisches

Schwimmbad in Lerbach „tot“ – Aber das Gasthaus lebt weiter! [Anzeige]

Top-Adresse (nicht nur) für Schnitzelfreunde

n Osterode-Lerbach. Mag auch

das Schwimmbad selbst inzwischen

geschlossen sein, im Gasthaus am

Waldschwimmbad herrscht nach

Nicht nur für Schnitzelfreunde eine

beliebte Adresse: Das Gasthaus am

Waldschwimmbad“ in Lerbach.

72 Kornmagazin 4/2009

wie vor das pralle Leben. Vor allem

Schnitzelliebhaber pilgern ins obere

Lerbachtal, um aus der wohl größten

Schnitzelkarte in der Region nach

Lust und Laune zu wählen.

Wirtin Beate Kurz und Lebenspartner

Uwe Leopold

verwöhnen ihre Gäste mit

mehr als 30 Schnitzelvarianten.

Die „XL“-Version

stillt dabei den ganz großen

Hunger. Schon nach kurzer

Zeit ein Renner: Die Aktion

„Schnitzel satt“ von freitags

bis sonntags. Hier serviert

Beate Kurz kleine Schnitzel

mit unterschiedlichen Beilagen

und Soßen. Die spezielle

Karte weist fast 20 verschiedene

Schnitzelgerichte aus.

Wichtig: Im „Waldschwimmbad“ wird

jedes Schnitzel aus der Oberschale

geschnitten und frisch gebraten.

Harzer Wild- und Fischgerichte ergänzen

das Angebot. Das Besondere: Die

Produkte stammen aus eigener Jagd

bzw. Zucht. Ein Hinweisschild an der

unteren Einfahrt nach Lerbach weist

auf wechselnde aktuelle Angebote

hin. Am 13. und 14. November ist

wieder Schlachtefest mit Live-Musik

im „Waldschwimmbad“. Eine rechtzeitige

Anmeldung empfiehlt sich.

Gasthaus am Waldschwimmbad

An der Mühlwiese 6

37520 Osterode am Harz

Telefon 05522/74158

camping-waldschwimmbad@

lerbach.de

www.lerbach.de/camping-waldschwimmbad

Küchenzeiten: Di. bis Do.17.00

bis 21.00 Uhr, Fr. bis So. durchgehend

ab 10.30 bis 21.00 Uhr, Mo.

geschlossen

Tee und Teezubehör Feinkost und Weine Destillerie

Gartenkeramik

und -accessoires

Marientorstraße 6

37520 Osterode

Tel. 05522/3422

Ab dem 6.11.09 finden Sie uns in unseren

neuen Räumen, Marientorstr. 6

(ehemals Pelz-Lieb).

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Wohnaccessoires für ein

schönes Zuhause

Unsere Schnupperzeiten:

Mo. - Fr. 9.09 - 13.00 Uhr und 15.00 - 18.00 Uhr · Sa. 9.09 - 13.00 Uhr · Mittwoch nachmittags geschlossen


Riefensbeek: Aus dem „Jägerhof“ wurde „Mr. Wicked‘s“ [Anzeige]

Ausgewählte britisch-deutsche Küche

n Osterode-Riefensbeek. Jutta

Hahn und Robert Coombes, zuvor

Betreiber eines Hotels auf Holy Island,

einer kleinen Gezeiteninsel in

England, haben ein Traditionshaus

in Riefensbeek aus seinem jahrelangen

Dornröschenschlaf geweckt. Aus

dem „Jägerhof“ wurde „Mr. Wicked‘s

(benannt nach dem Beagle des Paares).

„In unserem komplett renovierten

Haus möchten wir Feriengästen

einen schönen Harzurlaub bieten.

Dazu gehört auch gutes Essen mit

den besten Zutaten“, fasst Jutta Hahn

zusammen. Der besondere Service:

Für Zöliakibetroffene werden spezielle

glutenfreie Speisen serviert.

Jutta Hahn kocht ausgewählte Speisen

aus britischer und deutscher Küche

und verwendet bevorzugt regionale

Produkte mit „Bio-Hintergrund“.

Auf der Karte finden sich orientalisch

gewürzte Lammgerichte ebenso wie

Shepherd’s Pie (Hackfleisch-Gemüsetopf),

die im hauseigenen Bierteig

gebackenen Fisch & Chips und der

begehrte „Mr. Wicked-Burger“aber

ebenso Gerichte vom Harzer Rotwild

und traditionelle deutsche Speisen

ausserhalb des Schnitzels. Im Ausschank

gibt es eine reiche Auswahl

an schottischen Malt-Whiskys und

badischen Weine, direkt vom Winzer.

Jutta Hahn ist es ein Anliegen, das

klassische Sonntags-Menü, den „Sunday

Lunch“ wieder zu etablieren. Das

urgemütliche Restaurant bietet Platz

„Mr. Wicked“

Hotel-Restaurant

Sösetalstraße 33

37520 Osterode am Harz

Telefon 05522/4125

info@mister-wicked.de

www.mister-wicked.de

Seit über 30 Jahren „Steakhouse“ in Clausthal-Zellerfeld [Anzeige]

Bestes Fleisch „auf den Punkt“ gegrillt

n Clausthal-Zellerfeld. Ein Steak

auf den vom Gast individuell gewünschten

„Punkt“ zu grillen, ist fast

schon eine Kunst. Uwe Brandt, Inhaber

des „Steakhouse im Zellerfelder

Hof“, zählt zu den Gastro-Profis, die

diese Fertigkeit perfekt beherrschen.

Genießer, die ein zart-saftiges Stück

Fleisch auf dem Teller schätzen, nehmen

auch weite Anfahrten in Kauf.

Denn sie wissen: Das „Steakhouse“

gewährleistet gleich bleibende Qualität

auf hohem Niveau

und dies inzwischen

seit mehr als 30 Jahren!

Lange Zeit am „Zellbach“

ansässig, haben

Marina und Uwe

Brandt, die das Haus

seit 1990 führen, 1999

Landhausstil mit kuscheligerWohlfühlatmosphäre:

Das „Steakhouse“

in Zellerfeld.

Gastlichkeit/Kulinarisches

für bis zu 33 Personen. Die ehrwürdige

Jägerstube fungiert jetzt als Raucherraum.

Urgemütliche Atmosphäre: In der Jägerstube

darf auch geraucht werden.

den Standortwechsel nach Zellerfeld

vollzogen. Seitdem in das kleine Hotel

„Zellerfelder Hof“ integriert, bietet

das „Steakhouse“ mit 50 Plätzen und

einem vom Landhausstil geprägtem

Ambiente kuschelige Wohlfühlatmosphäre.

Uwe Brandt verarbeitet nur

hochwertiges, ungefrostetes Angus-

Rindfleisch aus Argentinien. Aber

auch Grillspezialitäten von Lamm,

Schwein und Meeresfrüchten stehen

auf der Karte. Nicht nur ein Augenschmaus:

Die zahlreichen Salatvariationen.

In den wärmeren Monaten

bietet sich die wetterfeste, beheizte

Außenterrasse mit rund 80 Plätzen

zum Verweilen an.

„Steakhouse

im Zellerfelder Hof“

Marktstraße 13

38678 Clausthal-Zellerfeld

Telefon 05323/3745

steakhouse-zellerfelder-hof@

t-online.de

Öffnungszeiten: Mi.-Mo. 12.00-

14.30 Uhr, 18.00-22.30 Uhr

Kornmagazin 4/2009 73


Gastlichkeit/Kulinarisches

Netza Bayram mit Ehefrau Aneta

und Töchterchen Delay.

74 Kornmagazin 4/2009

Freitags und samstags Musik für alle [Anzeige]

„Gotenschieter“ – Hier triff t sich „die Welt“

n Osterode. Einzigartige urige Atmosphäre.

Leckere türkische Speisen.

Ein vielfältiges Getränkeangebot.

Freitags und samstags Hits aus vier

Jahrzehnten vom Plattenteller. Netza

Bayram, dienstältester Gastwirt im

inzwischen überschaubaren Osteroder

Nachtleben, bietet in seinem

„Gotenschieter“ ein gastronomisches

„Rund-um-Sorglospaket“.

Im Februar hat er den seit Dezember

1985 bestehenden und von ihm

seit 1992 geführten Pub noch einmal

umgebaut und unter anderem

eine kleine Tanzfläche geschaffen.

„Speziell für das Publikum im Alter

von etwa 25 bis 60 Jahren ist dies

die einzige Location in der Kreisstadt

mit der Möglichkeit zum Tanzen“,

betont Netza, der freitags und samstags

selbst die Musikauswahl trifft.

Als talentierter Koch verwöhnt Netza

seine Gäste oder auch geschlossene

Gesellschaften bis zu 70 Personen

(Festpreis, inklusive Musik) mit kulinarischen

Köstlichkeiten aus seinem

Geburtsland. Die Palette reicht dabei

von kleinen Snacks wie etwa gebackenem

Schafskäse bis hin zu ausgewählten

Gerichten wie Lammspießen

und Lammrücken. 2010 kann Netza

ein Doppeljubiläum feiern: 25 Jahre

„Gotenschieter“ und 25 Jahre Tätigkeit

als Gastwirt.

„Gotenschieter“

Waagestraße 6

37520 Osterode am Harz

Telefon 05522/315646

Öffnungszeiten:

täglich ab 15.30 Uhr


[Anzeige]

Kennt und liebt die Weine seiner französischen

Heimat: Michel Alusse.

„La Barrique“ in Kalefeld

Französische Weine -

sehr gut und günstig

n Kalefeld. Einen Ort, an dem Wein

geliebt und gelebt wird, findet man

überraschenderweise in Kalefeld.

Dort betreibt Anne-Dore Alusse auf

einem schönen Hof die auf französische

Tropfen und kleine Köstlichkeiten

spezialisierte Weinhandlung „La

Barrique“. Das Vorurteil, französische

Weine wären kaum bezahlbar, straft

das „La Barrique“ Lügen und bietet

eine reichhaltige Auswahl aus dem

Val de Loire, Bourgogne, Côtes du

Rhône, Sud-Ouest, Provence, Languedoc-Roussillon,

Bordeaux, Alsace und

dem Jura. - Anne-Dore Alusse fährt

mit ihrem Mann Michel, einem gebürtigen

Franzosen, regelmäßig nach

Frankreich, um Weine zu probieren

und Kontakte zu den Winzern zu pflegen.

Ziel ist es, deutschen Liebhabern

Weine und Regionen näher zu bringen,

die hier weitgehend unbekannt

sind. Das „La Barrique“ hat keine

feste Eröffnungszeit. Besuche sind

jederzeit möglich, auch abends und

am Wochenende. Verkostungen finden

in der gemütlichen Weinprobierstube

statt, werden aber auf Wunsch

zum Selbstkostenpreis gerne auch

bei Interessenten

zu Hause

realisiert.

„La Barrique“

Grabenstraße 7

37589 Kalefeld

Telefon 05553/999311

alusse@t-online.de · www.alusse.de

Flexible Gastwirtin

Glutenfrei gekocht

Mit großem Interesse lese ich immer

wieder das Kornmagazin und

möchte mein großes Lob dafür

aussprechen! Wirklich sehr interessant

gestaltet, informativ und

toll zu lesen! Warum ich eigentlich

schreibe: Ich möchte kurz von

dem Restaurant „Mr. Wicked‘s“ in

Riefensbeek berichten.

Da ich eine recht umfassende Nahrungsmittelunverträglichkeit

habe

sind für mich Restaurantbesuche

eigentlich von meiner „Freizeitliste“

gestrichen. Nach einigen Anläufen

in verschiedenen Gaststätten,

in denen man auf Nachfrage

der verwendeten Zusatzstoffe nur

schief von der Seite angeschaut

wurde oder sogar trotzdem genau

diese vorgesetzt bekam, hatte ich

keine Lust mehr mich jedes Mal

damit herumzuschlagen. Dann fiel

mir ein Flyer des Restaurants in

Riefensbeek in die Hände, durch

den ich erfuhr, dass dort auch glutenfrei

gekocht wird. Bei dem Besuch

des Restaurants war ich dann

sehr angenehm überrascht.

Die Besitzerin Frau Hahn war sehr

aufgeschlossen und beriet mich in

meiner Speisenauswahl sehr gut,

war völlig flexibel, auch Speisen

für mich abzuändern und kennt

sich auf dem Gebiet der Nahrungsmittelunverträglichkeiten

sehr gut

aus. Ich bekam also ein superleckeres,

frisch zubereitetes, auf

meine Bedürfnisse abgestimmtes

und zudem preisgünstiges Essen

gezaubert.

Cordula Helmold

Osterode-Dorste

Leserbrief

Gastlichkeit/Kulinarisches

„Pizzeria bei Sergio“ [Anzeige]

Hohe Produktqualität

und große Auswahl

n Osterode. Gleichbleibende hohe

Produktqualität, eine große Auswahl

an Pizzen, Nudelgerichten und Salaten,

das zeichnet die „Pizzeria bei

Sergio“ aus, die im November seit 15

Jahren am heutigen Standort in der

Bahnhofstraße besteht. „Wir backen

den Teig und die Tomatensoße selbst

und kaufen nur in Fachgeschäften ein.

So kommt beispielsweise unser Vorderschinken

immer frisch aus einer

bekannten Fleischerei in Katlenburg“,

erklärt Pizzabäcker Antonio („Toni“)

Pitta. 32 Pizzen stehen zur Auswahl.

Auf Wunsch wird gern die originale

italienische Variante mit ganz dünnem

Teig in den mit Buchholz befeuerten

Steinofen geschoben. Eine Spezialität

des Hauses: Die Pizza Picante mit Mozarella

und scharfer italienischer Salami.

Sehr beliebt bei den Gästen sind

auch die Pizza Spinaci (mit Spinat)

und die Pizza mit Parmaschinken und

Rucola. Bei den Salaten ist der „Insalata“

Italia“ der kulinarische Renner.

Pizzabäcker Toni Pitta mit seinen Söhnen

Luca und Nico.

Pizzeria bei Sergio

Bahnhofstraße 3

37520 Osterode am Harz

Telefon 05522/4837

Öffnungszeiten: Mo. bis Sa. 11.30

bis 14.00 Uhr und 17.30 bis 22.30

Uhr, So. von 17.30 bis 22.30 Uhr

Kornmagazin 4/2009 75


Gastlichkeit/Kulinarisches

Im „Waldhaus Lonau“ weht eine frische Brise [Anzeige]

Fischgerichte – „fangfrisch“, lecker und preiswert

Eine Spezialität im „Waldhaus“: Gerichte

von leckerem, fangfrischen Ostseeefisch

.

n Herzberg-Lonau. In das am Eingang

des Nationalparks gelegene

„Waldhaus Lonau“ ist eine frische

gastronomische Brise eingezogen.

Für Anne Claire Merkle und Andreas

Schwarz aus Schleswig-Holstein war

Sich „wie zu Hause fühlen“

Neue „Gastlichkeit“?

Haben Sie, liebe Leserinnen und Leser,

auch solche Freunde bzw. Bekannte?

So ganz joviale Leute, von denen Sie

bei einem Besuch in deren vier Wänden

eingeladen werden: „Fühlt euch

bei uns ganz wie zu Hause. Bedient

euch am Kühlschrank, schaut, was

wir an Getränken im Keller haben

und nehmt euch, was ihr möchtet.“

An allen Adventsonntagen „mittags“

wiederholen wir den Hit vom letzten Jahr

„Gans – Wild(e) - Pute“

Außerdem ab 15 Uhr „Waffelbüfett“ 7.50 €

inkl. Kaffee soviel Sie mögen.

76 Kornmagazin 4/2009

es „Liebe auf den ersten Blick“, als sie

das traditionsreiche Objekt und seine

idyllische Umgebung im Frühjahr

2009 zum ersten Mal in Augenschein

nahmen.

Die neuen Betreiber setzten vor allem

auf eine qualitätsbewusste und

ökologisch orientierte Küche mit

ausschließlicher Verwendung von

frischen Produkten, um das „Waldhaus“

wieder dauerhaft zu einer

beliebten Adresse zu entwickeln.

Ein Schwerpunkt im kulinarischen

Angebot: diverse Gerichte von leckerem

Ostseefisch, allen voran die

norddeutsche Spezialität Labskaus.

„Unsere persönlichen Kontakte erlauben

es, den Fisch stets fangfrisch und

zu besonders günstigen Konditionen

einzukaufen. Von diesen Vorteilen

profitieren natürlich auch die Gäste“,

erklärt Anne Claire Merkle. Und sie

versichert: „Bei uns werden aber auch

Ein vermeintlich verlockendes Angebot,

dass ja zudem großes Vertrauen

der „Gastgeber“ in ihre „Gäste“ suggerieren

soll.

Der Autor hält dies freilich für eine

„Mogelpackung“ und verzichtet gern

auf solche freizügigen Offerten. Er

möchte sich bei Freunden oder Bekannten

nämlich gar nicht zu Hause

oder vielmehr wie in einem „Selbstbedienungsrestaurant“

fühlen, sondern

als Gast im besten Sinn wahr-

An beiden Weihnachtsfeiertagen und dem 27. Dezember

„mittags“ Büfett „Gans Wild(e) Pute und Fisch“

Wir freuen uns auf Sie und bieten Ihnen immer etwas mehr als Sie

erwarten! Alfred und Monika Appel mit Team

Fleischliebhaber satt“. Aktuell stehen

zudem deftige Grünkohl-Variationen

auf der Karte. Samstags und sonntags

gibt es zur Kaffeezeit selbstgebackenen

Kuchen. In den beiden Gasträumen

(Raucher sind willkommen) ist

Platz für Feiern mit bis zu 50 Gästen.

Waldhaus Lonau

Mariental 58

37412 Herzberg am Harz

Telefon 05521/5018

waldhaus-lonau@yahoo.de

www.waldhaus-harz.de

Küchenzeiten: Mittwoch bis

Sonntag von 11.00 bis 14.00 Uhr

und von 17.30 bis 21.00 Uhr

genommen werden. Und zu dieser

Gastfreundlichkeit, wie zumindest

der Autor sie sich vorstellt und wie es

stets gute Sitte war, zählt auch, von

den Gastgebern „bedient“ bzw. „bewirtet“

zu werden. Nur scheint das

Bedienen ja insgesamt ein wenig aus

der Mode gekommen zu sein.

Im Alltag beobachtet

„Piietsch nn Päschn“

Auch die vermutlich doch so bodenständige

Privatbrauerei Haffner

aus dem Solling meint jetzt, bei der

Einführung neuer Getränkeprodukte

auf Englisch anstatt Deutsch setzen

zu müssen. „Peach `n` Passion“

heißt ein neues Mixgetränk, bestehend

aus Bier, Pfirsich und Maracuja.

Die Uslarer Brauer sollten mal

im möglichen Konsumentenkreis

nachfragen, wer denn 1. den Namen

überhaupt richtig aussprechen kann

und 2. wer ihn korrekt ins Deutsche

übersetzen kann??


Für „Zöliakie“-Betroff ene ist Essen „à la carte“ kaum möglich

Ihr Körper ist gegen Getreideeiweiß allergisch

n Osterode. In dieser Ausgabe finden

Sie auf Seite 75 die Zuschrift

einer Leserin, die darüber berichtet,

wie flexibel in einem örtlichen Restaurant

auf ihre umfassende Nahrungsmittelunverträglichkeit

reagiert

wurde. Konkret geht es hierbei um die

„Zöliakie“, auch einheimische Sprue

genannt, eine Unverträglichkeit des

Dünndarms gegenüber Gluten, einem

Getreideeiweiß aus Roggen, Weizen,

Gerste, Hafer, Dinkel, Grünkern u.a.

Lebenslange Diät nötig

Bei den Betroffenen ruft diese Erkrankung

Symptome wie Durchfall,

Völlegefühl, Übelkeit, Blutarmut, Vitamin-

und Eiweißmangel hervor. Als

Ursache der Zöliakie vermutet man

eine genetische Veranlagung, die zu

einem Enzymdefekt der Dünndarmschleimhaut

oder einer immunologischen

Erkrankung führt, bei der das

Gluten als Allergen eine Antigen-Antikörperreaktion

auslöst. Folge beider

angenommener Ursachen ist eine Zerstörung

der Dünndarmschleimhaut.

Die einzige Behandlungsmöglichkeit

der Zöliakie/Sprue ist die lebenslange

glutenfreie Ernährung!

Für die Betroffenen allerdings kein

leichtes Unterfangen, denn die Palette

der Lebensmittel, die sie nicht essen

dürfen, ist sehr, sehr lang.

Dazu zählen beispielsweise:

• Mehl, Grieß

• Graupen, Stärke

• Flocken (Müsli)

• Paniermehl

• Brot, Brötchen und andere Teigwaren

wie Kuchen und Torten,

Kekse und Waffeln

• Baguette, Gnocchi

• paniertes Fleisch, Fisch

• Pizza, Nudeln, Knödel

• Salzstangen

• Knabbergebäck

• Bier, Malzbier

Damit reduziert sich auch sehr stark

die Auswahl an Gerichten, die bei einem

Gaststätten- oder Restaurantbesuch

in Frage kommen.

Den Gastwirt informieren

Die örtliche Gastronomie ist auf die

Problematik aber insgesamt gut eingestellt,

wie Nachfragen des KM ergaben.

„Kein Problem. Wenn wir von

einem Gast entsprechend informiert

werden, können wir ihm schmackhafte

Alternativen bieten“, versichert

Harald Bierwisch vom „Ratskeller

Osterode“. Gleiches gilt für das Restaurant

„Zur „Alten Harzstraße“, den

Cateringservice Pfeifer (neue Stadthallen-Gastro),

den „Gotenschieter“,

die Gaststätte „Waldschwimmbad“ in

Lerbach, das „Steakhouse im Zeller-

Die Frage der Saison: Brust oder Keule?

v Ganze Gans für Vier

4 Personen schlemmen & genießen einen ofenfrischen Braten

v Immer am 1. Sonntag: Großes Lunch-Buffet für Genießer

Gehen Sie auf Nummer Sicher! Planen Sie Ihre

Weihnachtsfeier doch einfach mit uns!

Der Ratskeller bietet den idealen Rahmen.

Gastlichkeit/Kulinarisches

felder“ Hof“ und das „Waldhaus“ in

Lonau. - Alle Infos zum Thema Zöliakie/Sprue

unter www.dzg-online.de

(Deutsche Zöliakie-Gesellschaft)

Wussten Sie, dass…?

…Lindisfarne, auch Holy Island

genannt, an der Nordostküste

Northumberlands liegt? Ein großer

Teil der Insel sowie die Gezeitenzone

sind ein Vogelschutzgebiet.

Hier können bis zu 300

Vogelarten beobachtet werden.

Lindisfarne ist mit der Küste durch

eine nur bei Niedrigwasser befahrbare

Straße verbunden. „Das war

anfangs schon abenteuerlich“, erinnert

sich Jutta Hahn („Mr. Wicked“

in Riefensbeek).

Aus Dortmund stammend und 14

Jahre lang für eine Großbank tätig

gewesen, hatte sie sich einen großen

Traum erfüllt und von 2004

an auf Holy Island ein Hotel geführt.

Auf der Insel lernte sie auch

ihren jetzigen Lebenspartner Robert

Coombes kennen. Er gab für

sie sein Leben als Franziskaner-

Mönch auf und folgte Jutta Hahn

auch gern in den Harz.

Infos: www.Lindisfarne.org.uk.

Wer möchte, kann auch Urlaub in

Jutta Hahns Haus buchen

RATSKELLER · Martin-Luther-Platz 2 · 37520 Osterode am Harz

Tel.: 05522 / 505670 · Mobil: 0173 / 6058822 · info@osterode-ratskeller.de · www.osterode-ratskeller.de







Kornmagazin 4/2009 77


Land und Leute

Klaus Menzel unternahm Fernradtour durch fünf Länder

3800 km von Anatolien nach Osterode

n Osterode. Einen „Radmarathon“

der ganz besonderen Art absolvierte

Klaus Menzel (65), pensionierter

Studiendirektor der Berufsbildenden

Schulen II. Er durchquerte im Juni/

Juli mit seinem „Drahtesel“ und rund

30 kg Gepäck fünf Länder. 3800 km

in sechseinhalb Wochen! „Ich wollte

Menschen und Länder besser kennenlernen.

Die enorme Anstrengung

hat sich gelohnt. Viele eindrucksvolle

Erlebnisse und Begegnungen werden

lange in Erinnerung bleiben“, berichtete

Klaus Menzel dem „KM“.

In einem Radfahrerforum im Internet

hatte Menzel einen Schweizer

Radfahrer kennengelernt, der einen

Partner für eine Tour von der Türkei

über Griechenland und Italien zurück

in die Schweiz suchte. „Ich nahm

das Angebot an, obwohl dies meine

erste Fernradtour werden würde“.

Gemeinsam wurde über das Internet

Hatten keine Scheu vor dem Fernradler

aus Deutschland: Klaus Menzel mit einigen

jungen „Fans“ in Anatolien.

78 Kornmagazin 4/2009

die Route festgelegt. Ende Mai ging

es mit dem Flugzeug nach Ankara

und weiter mit dem Bus nach Kappadokien

im zentralen Hochland von

Anatolien.

In Nevsehir im Nationalpark Göreme

trafen sich Klaus Menzel und der

Schweizer Martin Meier (65) erstmals

und besichtigten zunächst eine der

wundersamsten Landschaften Anatoliens.

Regen und Wind haben bizarre

Gebilde aus gepresster Vulkanasche

geformt, in die die Menschen Höhlenwohnungen

und Höhlenkirchen

gebaut haben. Sie dienten Christen

als Versteck. Einige werden heute

noch bewohnt und können besichtigt

werden.

Dann wurde Richtung Norden zum

Schwarzen Meer gestartet. Auf 800-

1200 Metern Höhe fuhren Menzel

und Meier durch weite hügelige Landschaften,

die mit schroffen,

steilen Bergen und

Schluchten wechselten.

Das überraschend grüne

und farbenprächtige

Land wird in ca. 2700

m Höhe von schneebedeckten

Bergen gekrönt.

Aber nicht nur die teilweise

an die Toskana erinnernden

Landschaften

beeindruckten, sondern

ganz besonders das Verhalten

der Menschen.

„Wir erfuhren soviel

Hilfsbereitschaft und

Gastfreundschaft, dass

wir uns fast ein wenig

beschämt fühlten.“

Über Hattuscha, einer

vor 100 Jahren entdeckten

Hethiter Stadt, ging

es nach Sarfanbolu. Der

Verkauf des Gewürzes

Safran begründete den

Wohlstand dieses Ortes. Heute gehören

die Fachwerkhäuser mit den Wasserbassins

in den Wohnzimmern zum

Weltkulturerbe der Menschheit. Nach

acht Tagen, 500 km steilen Anstiegen

mit bis zu 18 % und Hitze zwischen

30 bis 40 °C wurde die Schwarzmeerküste

erreicht.

Die in Richtung Istanbul ständig zwischen

drei und 300 Höhenmetern

verlaufende Küstenstraße forderte die

Radfahrer bis an die Leistungsgrenze.

Zunehmender Autoverkehr kündigte

die Hauptstadt mit etwa 11-20 Millionen

Einwohnern an. „Ein stärkerer

Wechsel ist kaum vorstellbar. Aus

dem dünn besiedelten Anatolien hinein

ins Großstadtgewühl.“ Sehenswürdigkeiten

wie die Hagia Sophia,

Blaue Moschee, Topkapi-Palast, Großer

Basar, versunkener Palast sowie

das Leben und Treiben am Bosporus

wurden genossen.

Viele Vorurteile korrigiert

Mit dem Grenzübertritt nach Griechenland

erreichten Klaus Menzel

und Martin Meier die EU. „Ein Land

lag hinter uns, über das manche

falsche Vorstellungen kursieren: unsicher,

gefährlich, unterentwickelt,

grau, trostlos. Viele Vorurteile mussten

korrigiert werden“, erzählte Klaus

Menzel. Von Thessaloniki ging es

über die nördlichen Berge Griechenlands

nach Korfu. Auf den Felssäulen

in Thessalien stehen heute noch bewohnte

Klöster, die unter schwierigsten

Bedingungen gebaut wurden. Das

bekannteste ist Meteora. Mönche und

Nonnen bewahren das geistige und

kulturelle Erbe von Byzanz.

Die Fähre brachte die beiden Fernradler

nach Brindisi in Italien. Hier

trennten sich ihre Wege. Klaus Menzel

fuhr an der Adria nordwärts und

entdeckte im Sporn des italienischen

Stiefels mit der Region Gargano einen

der schönsten Küstenstreifen des

Landes. Die Überquerung der Alpen

am St. Bernhardino war nach den Erfahrungen

in der Türkei und in Griechenland

kein Schreckgespenst mehr.

Auf der Nordseite ging es entlang am

Hinterrhein nach Chur. Ab Lindau am

Bodensee war die Rückfahrt auf gut

ausgebauten und bezeichneten Radwegen

quasi ein „Heimspiel“.


Prof. Dr. Uta Pottgiesser aus Osterode – Expertin für Baukonstruktion und Baustoffe

Auf der Suche nach neuen Materialien und Bauteilen

Prof. Dr. Uta Pottgießer mit Vino Mussagy

(Dozent der Universidade Eduardo

Mondlane aus Mozambik), einem Teilnehmer

an der Summer School.

n Osterode/Detmold. Auf dem Cam-

pus der Detmolder Schule für Architektur

und Innenarchitektur fällt die

offene und transparente Gestaltung

der Gebäude auf. Gebäude und Innenräume

ermöglichen vielfältige

Nutzungen und Begegnungen und

fördern so die schöpferische Atmosphäre

auf dem Campus. Der Fachbereich

hat seine Wurzeln in der starken

Möbelindustrie der Region, auch

der Bund deutscher Innenarchitekten

wurde in Detmold gegründet. Heute

zeichnet sich die Ausbildung in Detmold

durch ganzheitliche, praxisorientierte

und international vernetzte

Studiengänge aus. Hierzu trägt die

Prof. Dr. Uta Pottgiesser aus Osterode

mit ihrem Lehrgebiet Baukonstruktion

und Baustoffe bei.

Raum- und Materialwahrnehmung

Ostwestfalen Lippe (OWL) ist in Europa

führend, u.a. in der Möbel- und

Bauzulieferindustrie sowie in der Küchen-

und Leuchtenherstellung. Dies

ist ein wichtiger Ansatzpunkt für die

Lehre und Forschung an der Detmolder

Schule für Architektur und Innen-

architektur. „Wir arbeiten

mit vielen Firmen aus der

Region, insbesondere in

der Produktentwicklung.

Hier unterstützen wir die

Unternehmen insbesondere

bei der Suche nach neuen

Ideen und Produkten im

Zusammenhang mit neuen

Materialien und Produktionstechnologien“,

berichtet

Prof. Dr. Pottgiesser. Die

Gestaltung sowie die Materialverwendung

und -wahrnehmung

spielen eine zunehmend

große Rolle bei

der Akzeptanz und Vermarktung

neuer Produkte.

Auch bei der Gestaltung

von Innenräumen ist eine

steigende Sensibilität für die Wirkung

auf den Nutzer festzustellen. „In unserer

Forschung im PerceptionLab

machen wir Raumwirkung messbar.

Das gibt es so bisher nicht“, freut sich

die Professorin.

Sie ist außerdem Sprecherin des weiteren

Forschungsschwerpunkts ConstructionLab,

der sich mit neuen Technologien

im Bauwesen, insbesondere

für die Gebäudehülle, beschäftigt. „In

anderen Industriezweigen werden

Bauteile bereits gedruckt und geklebt,

das Bauwesen tut sich da noch

schwer. Aber mit unserer Arbeit zeigen

wir, dass dies auch hier zukünftig

möglich wird.“ ist Prof. Dr. Uta Pottgiesser

überzeugt. Als Vizepräsidentin

für Forschung, Entwicklung und

Internationales ist ihr aber auch die

Entwicklung der Studierenden ein

wichtiges Anliegen. „Mit der Einführung

der Masterstudiengänge ist der

Forschungsbezug immer wichtiger

geworden. Viele der Unternehmen,

in denen unsere Studierenden später

unterkommen, sind auf deren Kreativität

und Innovationskraft angewiesen.

Dies wollen wir fördern.“ Sie legt

aber auch großen Wert auf Auslandserfahrungen

und Sprachkenntnisse.

„Ich habe selber ein Jahr im Ausland

verbracht und habe davon stark profi-

Land und Leute

tiert. Deshalb setze ich mich gern für

die Hochschulpartnerschaften und

Austauschprogramme ein. Die Studierenden

kommen mit neuer Eigenständigkeit

und mehr Selbstvertrauen

wieder. Und sie sind besser gerüstet

für den globalisierten Arbeitsmarkt.“

Noch enge Kontakte

Obgleich sie beruflich viel unterwegs

ist, pflegt Prof. Uta Pottgiesser noch

Kontakte nach Osterode – insbesondere

durch regelmäßige Besuche bei

ihren Eltern. „Alle zwei Jahre findet

außerdem das Pfingsttreffen des ehemaligen

Singkreises des Gymnasiums

Osterode statt, an dem ich mehrmals

teilgenommen habe. Die Proben,

Konzerte und Gespräche lassen alte

Kontakte wieder aufleben.“ - Kontakt:

uta.pottgiesser@hs-owl.de

Prof. Dr. Uta Pottgiesser

Persönlich

Geboren 1964 in Bad Harzburg.

Von 1965 bis 1983 in Osterode

aufgewachsen. 1983 Abitur am

heutigen TR-Gymnasium. 1983

Sprachstudium an der Université

Aix-Marseille II. 1984 Studium

der Architektur an der TU

Berlin. Ab 1991 Architektin und

Projektleiterin in Büros in Berlin.

Ab 1998 Wissenschaftliche

Mitarbeiterin am Institut für

Baukonstruktion der Fakultät

Bauingenieurwesen an der TU

Dresden. 2002 Promotion zum

Thema Mehrschalige Glaskonstruktionen.

2004 Professorin für

Baukonstruktion und Baustoffe

an der Hochschule Ostwestfalen-

Lippe. Seit 2006 Vizepräsidentin

für Forschung Entwicklung und

Internationales, Autorin von verschiedenen

Büchern zur Baukonstruktion,

regelmäßige Beiträge

auf Konferenzen. Ihre Hobbys:

Sport, Reisen und Sprachen.

Kornmagazin 4/2009 79


Land und Leute

Jörg Engelhardt

Persönlich

Jörg Engelhardt (Jahrgang 1971),

seit 1. September neuer Geschäftsführer

von „Intersport Stricker“, stammt

aus Leinefelde (Thüringen). 1989

erwarb er das Abitur und absolvierte

von 1990 an in Osterode eine Ausbildung

zum Einzelhandelskaufmann.

Mehr als 10 Jahre war Jörg Engelhardt

in dem Sportfachgeschäft tätig.

Erste Erfahrungen bei Intersport

sammelte er während einer Tätigkeit

in Hildesheim. Im Jahr 2003 erfolgte

der berufliche Wechsel zu „Intersport

Stricker“. Der Geschäftsführer ist verheiratet,

hat zwei Kinder, Celina (8)

und Pascal (10), und betreibt mehrere

Sportarten: Ski (Langlauf und Alpin),

Tauchen und Joggen.

Armin Unger (Dipl.-Ing.)

„Jeder wird bedient –

Ihre Zufriedenheit ist unsere Stärke!“

80 Kornmagazin 4/2009

Bärbel u. Martin Coombes

Persönlich

Martin Coombes; Jahrgang 1964,

stammt aus London und zählte in

der dortigen Hotellerie und Gastronomie

zu den Top-Einkaufsmanagern.

In seinem Portfolio

stehen das „House of Commons“,

das Unterhaus des Britischen Parlamentes

sowie Hotels wie das

„Savoy“, „Dorchester“, „Landmark“

und Restaurants wie das

„Ivy“ und „Caprise“.

Bärbel Coombes, 1971 in Chemnitz

geboren, lebte mehr als 18

Jahre lang in London, United

Kingdom, und hat unter anderem

mit dem englischen Starkoch

Jamie Oliver als Ausbildungsmanager

gearbeitet, bevor sie als

Ausbilderin und Trainings- Managerin

für „Park Plaza Hotels

Europe“ arbeitete.

Die Eltern von drei Kindern (2,

8, 10 Jahre alt) haben sich „auf

den ersten Blick“ in ein altes Pensionshaus

verliebt, das zurzeit

mit großem persönlichem Engagement

renoviert wird. (Das KM

berichtet über die Aktivitäten des

Paares auf Seite 24)

www.wode-unger.de

Bilshäuserstr. 29

37199 Wulften

Tel. 0 55 56 / 50 66

© Kroesing Media

Zur Person

RA Petra Sestak

n Osterode. Rechtsanwältin Petra

Sestak wurde 1978 in Prag geboren

und wuchs in Herzberg auf. 1999 bestand

sie am EMA-Gymnasium das

Abitur. Ihr Jurastudium mit anschließendem

Referendariat absolvierte

Petra Sestak in Würzburg. Während

einer Zusatzausbildung zur Europajuristin

leistete sie Auslandspraktika an

der Deutschen Botschaft in Prag sowie

in Sacramento (USA) und in Barcelona.

Petra Sestak beherrscht mehrere

Fremdsprachen (Tschechisch,

Englisch, Französisch, Spanisch).

Bevor sie die Bürogemeinschaft mit

Rechtsanwalt Jan Harms gründete,

arbeitete die Juristin im Kreis Göttingen

als angestellte Rechtsanwältin.

Petra Sestak wohnt in Osterode.

Ausgleich findet sie beim Joggen und

verschiedenen Bewegungsangeboten

des MTV Herzberg.

Henning Frohns

Persönlich

Henning Frohns (Jahrgang 1949) ist

gebürtiger Dorster, lebt aber seit vielen

Jahren in Petershütte. Der gelernte

Großhandelskaufmann wechselte

1979 zur ARAG. Die vielen Kundenkontakte,

die Gespräche mit ganz

unterschiedlichen Menschen machen

für ihn den Reiz seiner Tätigkeit aus.

Der Versicherungsexperte ist verheiratet

und hat zwei Töchter (20 und

23 Jahre alt). Bis vor wenigen Monaten

trainierte er noch bei den Alten

Fußballherren des TSC Dorste mit.

Entspannung findet Henning Frohns

auch bei den Kartenabenden des

Skat-Clubs Petershütte


gloss

die im kornmagazin

e

die

Heut` wird mal wieder richtig eingekauft

H

eute wird mal wieder einge- einge- im großzügigen Laderaum. Er öffnet

kauft. Schließlich hatte man

dafür in der Woche so gut wie

keine Zeit. Dass es mittlerweile schon

11.00 Uhr ist, bringt dieses Vorhaben

ein wenig unter Zeitdruck. Robert

Luntemann geht in den Keller, um

Kunststoffkörbe und den leer gemachten

Bierkasten nach oben zu bringen.

Dort wartet schon – ein wenig ungeduldig,

den Lippenstift sorgsam aufgetragen

– seine Frau Almuth auf ihn.

„Wie lange braucht`s denn Robert?“

quetscht sie genervt und nestelt an

der ein wenig asymmetrisch sitzenden

Halskette. „Na ja, gut Ding will Weile

haben“, antwortet er (noch) gelassen

und verschwindet durch die von Almuth

schon geöffnete Haustür nach

draußen.

Schönes Wetter. Hat man nicht oft am

Rande des Harzes. Und jetzt zum Einkaufen.

Robert fühlt 3 Falten auf der

Stirn. Er denkt nach. Eine Falte für den

Vormittag. Eine weitere für den Nachmittag.

Die dritte für den Abend. Hat

alles was mit der schief gesessenen

Halskette von Almuth zu tun. Meist ist

dann der Tag gelaufen. Er hebt seinen

Blick zum Himmel. Die Sonne schiebt

ihre Herbststrahlen unsichtbar gefächert

auf sein schönes Auto. Gestern

Abend frisch gewaschen. Und jetzt damit

zum Einkaufen. Am liebsten würde

er es stehen lassen. Gar nicht bewegen.

Nur schonen. Und damit auch

die Umwelt. Aber immer ruft sie, die

Pflicht. Er öffnet mit der Fernbedienung

das Fahrzeug und hebt die Kofferraumklappe

seines Alpen- Quattros.

Schönes Auto denkt er. Gut, dass diese

Firma nicht gerettet werden musste.

Und dann auch noch mit staatlicher

Hilfe. Oder besser mit bürgerlicher.

Körbe und Bierkasten verschwinden

die Fahrertür, Almuth tut das auch und

beide werfen sich nahezu zeitgleich in

die straff gepolsterten Sportledersitze.

Robert steckt den Schlüssel zum

Zünden des Triebwerkes in das dafür

vorgesehene Schloss und schnauft ein

wenig dabei. Nicht dass er Schnupfen

hätte. Nein, aber das Schleppen des

Leergutes hatte ihn schon – so früh am

Morgen – ein wenig angestrengt.

Almuth spürt intuitiv die leichte Anspannung

bei Robert. „Schatz“, flötet

sie, „es iss wie es iss. Du weißt doch,

Stefanie und ihr Frühstück bei NDR 2,

morgens um 7.17 Uhr. Die hat dann

immer gute Laune.“ Robert rangiert

das Fahrzeug aus dem Carport auf

die leere Straße. „Heute ist aber auch

mein Tag und immer mit Dir einkaufen

gehen ist nicht mein Ding“, hebelt er

verdeckt über seine Stimmbänder. Der

dritte Gang ist drin, mehr geht nicht,

die Karre schnurrt locker über den Asphalt.

„Fahr nicht so schnell Robert. Du

GUT DING WILL

W E I L E R T H A B E N

weißt doch, hier wird oft geblitzt und

schwarz-weiß kommt teuer.“ Robert

steckt das weg. Er hält nichts vom Blitzen

und schweigt. Heute ist nicht sein

Tag und Almuth nervt. Sie sieht aber

immer noch tough aus und kommt gut

mit dem Haushaltsgeld klar. Na gut,

denkt er, ist ja kein Wunder. Immerhin

steuert sie dazu die Hälfte bei. So

hat man sich das gut eingerichtet. Er

hat einen Job, sie hat einen Job. Beide

haben ihr Einkommen. Früher hatte

einer beider Einkommen. Aber wen

juckt das heute. Wenn man Glück hat,

hat man heute zwei bis drei Jobs. Davon

muss man aber nicht unbedingt

ein gutes Einkommen haben.

Jetzt geht es erst mal zum Aldi. Die

haben auch eine Feinkostabteilung

für den gemilderten Geldbeutel. Lidl

ist auch nicht schlecht, die haben

aber immer so überdimensionierte

Parkplätze. Robert weiß, ALDI, LIDL,

Schlecker, Plus, ist alles was man

haben muss. Er lenkt das Auto souverän

in eine Parklücke. Steigt aus.

Almuth kann das auch allein. Sie

nimmt sich eine Münze aus dem Geldbeutel

und bewegt sich auf die Reihe

ineinander geschobenen Einkaufswagen

zu. Robert öffnet die Heckklappe

und wuchtet Leergut – der Bierkasten

bleibt, kommt zu Kaufland. Nächste

Woche wieder, denkt er. Und nichts

was sich daran ändert. Aber, er findet

das gut so. Schließlich müssen andere

ja auch – einkaufen.

HUR

Polsterei

Möbel & Caravan

Hübichweg 54

37539 Bad Grund

Tel. 05327 - 82 93 06

Fax 05327 - 82 93 15

www.polsterei-weilert.de

eMail anfrage@polsterei-weilert.de

- Aufarbeitung, Reparatur & Neubezug von Möbeln sowie Polster für Caravan

- Individuelle Anpassung von Polstern nach Um- u. Ausbaumaßnahmen

- Verkauf von Möbelstoff, Leder und Schaumstoff

Kornmagazin 4/2009 1/2009 4/2009 81


Innenstadtplan

82 Kornmagazin 4/2009

Söse

Söse


Planen Sie eine öffentliche Veranstaltung

oder Aktion? Dann gehört

Ihr Termin in das Kalendarium des

„kornmagazins“. Meldungen an die

Stadt Osterode, Telefon 05522/318-

332, E-Mail: fricke@osterode.de.

Jeden Dienstag

10.30 Uhr Stadtführung. Start am

Alten Rathaus

15.30 bis 17.30 Uhr Kinderspaßnachmittag

im ALOHA

Jeden Samstag

11.00 Uhr St. Aegidien-Marktkirche

Osterode: Turmführung

27. November bis 21. Dezember

Weihnachtsmarkt in Osterode

November

01. Sonntag.....................................

20.00 Uhr Stadthalle Osterode:

„Martha Jellneck“ (Abonnement),

Schauspiel mit Ellen Schwiers

01. Sonntag bis Frühjahr 2010........

Clausthal-Zellerfeld: Oberharzer

Bergbaumuseum: Sonderausstellung

„175 Jahre Drahtseil“

03. Dienstag.....................................

15.00 Uhr Dorfgemeinschaftshaus

Hattorf: Kindertheater „Der kleine

Eisbär und der Angsthase“

04. Mittwoch...................................

19.45 Uhr Deutsches Theater Göttingen:

„Die Vermessung der Welt“

(Roman von Daniel Kehlmann)

06. Freitag........................................

19.00 Uhr Harzer Hof, Scharzfeld:

„Miss Sophies Appetit auf mehr (Theaterstück,

inklusive 4-Gangmenü)

19.15 Uhr Deutsches Theater Göttingen:

Göttinger Jazzfestival mit

Reut Regev R*Time, Paolo Fresu Devil

Quartett, Mike Stern Band und

Randy Brecker

20.00 Uhr Freiheiter Hof: Jazz - 50

Jahre Papa Binne, die DDR-Jazz-Legende

mit der Papa Binne Jazzband

20.00 Uhr Bad Harzburg, Bündheimer

Schloss: Strings DeLuxe - Vom

Barock zum King of Pop

07. Samstag.....................................

11.00 bis 18.00 Uhr Stadthalle:

Martinsmarkt der Wego

November - Dezember - Januar

18.00 Uhr Nicolai-Kirche Herzberg:

Konzert für Orgel und Cembalo mit

Dorothea Peppler und Jörg Ehrenfeuchter

19.15 Uhr Deutsches Theater Göttingen:

Göttinger Jazzfestival mit

Jens Winther Quartett feat. Daniel

Humair, Joachim Kühn, Majid Bekkas

& Ramon Lopez, Overtone Quartett

feat. Dave Holland, Chris Potter, Jason

Moran, Eric Harlan

20.00 Uhr Aula E.-M.-A.-Gymnasium

Herzberg: „Trimm dich fit mit

Sahnehäubchen (Theaterstück der

Herzberger Laienspielgruppe „After

Eight“)

20.00 Uhr Clausthal-Zellerfeld,

Glück-Auf-Saal: „Donny und Milos“

- Klavier und Kontrabass

08. Sonntag.....................................

11.00 bis 18.00 Uhr Stadthalle:

Martinsmarkt der Wego

Ab 13.00 Uhr Osteroder Innenstadt:

Verkaufsoffnere Sonntag

14.00 Uhr Osterode, altes Rathaus:

Stadtführung zum Thema „Juden“

17.00 Uhr Christus-Kirche Herzberg:

Benefizkonzert der Big Band

„Crazy Groove“ für die Stiftung Lebendige

Kirche vor Ort

18.00 Uhr Osterode, KVHS-Forum:

Kabarett „Leipziger Pfeffermühle“ -

„Kassa blanka“

10. Dienstag.....................................

20.00 Uhr Stadthalle Osterode:

Friedrich Schiller Abend, Szenische

Lesung mit Almut Grytzmann zum

250. Geburtstag von Friedrich Schil-

Terminkalender

ler: „Geben Sie Gedankenfreiheit“

11. Mittwoch...................................

16.00 und 20.00 Uhr Stadthalle

Northeim: „Spaß mit Spejbl & Hurvink)

und „Das Beste mit Spejbl &

Hurvinek“

19.11 Uhr Ratskeller Osterode:

5. Karnevalseröffnung mit den Eintrachtnarren

von „Osterode Helau“

19.15 Uhr Deutsches Theater Göttingen:

„Der Mann in Schwarz“ – Leben

und Lieder von Johnny Cash

20.00 Uhr Stadthalle Osterode: „Der

Olm-Knall“ – das neue Programm des

Kabarettisten Hans-Werner Olm

20.00 Uhr Osterode, Harzkornmagazin:

Liedermacher und Dichter

Stephan Krawczyk: „Das Wendedankfest“

- Konzertlesung zum 20. Jahrestag

der Friedlichen Revolution

13. Freitag........................................

19.45 Uhr Deutsches Theater Göttingen:

„Die Vermessung der Welt“

20.00 Uhr Northeim, JUK „Alte

Brauerei“: Jens Filser Band und Anna

Klose Duo (Jazz, Rock und Blues)

14. Samstag....................................

10.00 – 13.00 Uhr ALOHA-Aqualand:

Baby-Wellness –Tag, Erholung

für Eltern und Kind

20.00 Uhr Stadthalle Osterode:

Heinz Rudolf Kunze und Purple

Schulz „Gemeinsame Sache“

20.00 Uhr Aula E.-M.-A.-Gymnasium

Herzberg: „Trimm dich fit mit Sahnehäubchen

(Theaterstück der Herzberger

Laienspielgruppe „After Eight“)

Kornmagazin 4/2009 83

Kalendarium


Kalendarium

Terminkalender

15. Sonntag.....................................

16.00 Uhr Deutsches Theater Göttingen:

„Der Mann in Schwarz“ – Leben

und Lieder von Johnny Cash

16.00 Uhr Clausthal-Zellerfeld,

Stadthalle: „Taxi, Taxi“ (Komödie

von Ray Cooney), Tfn - Theater für

Niedersachsen

17.15 Uhr Rittersaal im Welfenschloss

Herzberg: Klavierkonzert

mit Boris Kusnezow

17. Dienstag.....................................

19.45 Uhr Deutsches Theater Göttingen:

„Die Vermessung der Welt“

18. Mittwoch...................................

20.30 Uhr Deutsches Theater Göttingen:

„Der Kirschgarten“ von Anton

Tschechow

19. Donnerstag................................

19.45 Uhr Deutsches Theater Göttingen:

„Die Leiden des jungen

Werther“ (J.W. von Goethe)

20. Freitag........................................

20.00 Uhr Kulturforum Seesen: Murat

Topal („Getürkte Fälle“) zu Gast

beim Kulturforum Seesen

21. Samstag.....................................

12.00 - 15.00 Uhr Jagdhaus Westerhöfer

Wald: Wald-Crosslauf

19.45 Uhr Deutsches Theater Göttingen:

Premiere: „Die Kontrakte des

Kaufmanns (Elfriede Jelinek)

20.00 Uhr Aula E.-M.-A.-Gymnasium

Herzberg: „Trimm dich fit mit

Sahnehäubchen (Theaterstück der

Herzberger Laienspielgruppe „After

Eight“)

20.00 Uhr Kulturkraftwerk Goslar:

Teppichboden - jede Qualität aus unserem

Lagerprogramm qm nur 6,99 €!

84 84 Kornmagazin Kornmagazin 4/2009 4/2009

November - Dezember - Januar

Kabarett-Bundesliga, 3. Spieltag, mit

Matthias Reuter vs. Erik Lehmann

24. Dienstag.....................................

19.45 Uhr Deutsches Theater Göttingen:

Premiere: „Die Kontrakte des

Kaufmanns (Elfriede Jelinek)

25. Mittwoch...................................

19.45 Uhr Deutsches Theater Göttingen:

„Die Vermessung der Welt“

26. Donnerstag................................

19.30 Uhr Museum im Ritterhaus

in Osterode: Vortragsabend Heimatund

Geschichtsverein - Hans Mittmann

„Ernster Hintergrund locker

verpackt – Die „Wende“ vor 20 Jahren

in der politischen Karikatur“.

19.45 Uhr Deutsches Theater Göttingen:

„Die Tragödie des König

Lear“ (William Shakespeare)

20.00 Uhr Stadthalle Osterode:

„ABBA - The Best“ - Europas erfolgreichste

ABBA-Show

20.00 Uhr Stadthalle Northeim:

„Frühstück bei Kellermann“ (Komödie

mit Heidi Mahler und Michael

Koch)

20.00 Uhr Schulzentrum Seesen:

Diavortrag „30 Jahre Abenteuer“ von

Michael Martin beim Kulturforum

Seesen

27. Freitag bis 21. Dezember...........

Ab 11.00 Uhr Innenstadt Osterode:

Weihnachtsmarkt mit Hexenwald

19.30 St. Marienkirche Osterode:

Gitarrenkonzert mit Hein Brüggen

20.00 Uhr Kulturkraftwerk Goslar:

„Mistcapala – Ein Herrenquartett“

(Verschrobene Texte, trockener Humor

und exzellent gespielte Musik)

Deko-Haus

Fachmarkt für Bodenbeläge

und Gardinen

Andreasbergerstraße 21

38678 Clausthal-Zellerfeld

Telefon 05323/40344

Deko-Haus@t-online.de

www.deko-haus-harz.de

28. Samstag.....................................

Ab 9.00 Uhr ALOHA Aqualand: Mitternachtssauna

11.00 – 17.00 Uhr Harz-Weser-

Werkstätten Osterode: Weihnachtsmarkt

mit Glühwein, Bratwurst. tollen

Bastel- und Handwerksarbeiten

20.00 Uhr Stadthalle Osterode:

Bürgerball mit der Showband Dayami

& Company

30. Montag......................................

15.30 Uhr Stadtbibliothek Osterode:

Weihnachtlicher Spaß mit „Tino“.

Der Autor wird mit Spaß und Spannung

aus seinen Weihnachtsgeschichten

lesen, erzählen und zeichnen

Dezember

03. Donnerstag................................

20.00 Uhr Stadthalle: „Den oder keinen“

(Abo-Stück)

04. Freitag........................................

10.00 Uhr Harzkornmagazin: Führung

durch das Harzkornmagazin

19.00 Uhr St. Marienkirche: Musik

und Text mit Frank Bode und Michael

Bohnert

19.00 Uhr Harzer Hof, Scharzfeld:

„Miss Sophies Appetit auf mehr (Theaterstück,

inklusive 4-Gang-Menü)

05. Samstag.....................................

20.00 Uhr Stadthalle: Die Ladiner-

Gala zur Weihnacht


20.00 Uhr Freiheiter Hof: Nikolaus-

Jazz

20.00 Uhr Kloster Walkenried

(Kreuzgang): Lesung mit Schauspielerin

Thekla-Carola Wied (weihnachtliche

Prosa und Geschichten von Heine,

Storm, Rilke, von Eichendorff,

Tucholsky u.a.). Begleitung: Manuel

Munzinger (Oboe/Englischhorn) und

Herbert Götz (Klavier)

20.00 Uhr Kalefeld, La Barrique,

Grabenstraße 7: Weinprobe „Große

unbekannte Weine aus Frankreich“

06. Sonntag.....................................

15.00 Uhr Stadthalle: „Die kleine

Meerjungfrau“ (Kindertheater)

20.00 Uhr Stadthalle Göttingen: Götz

Alsmann & Band („Engel oder Teufel“)

09. Mittwoch...................................

18.00 Uhr Stadthalle: Ballett „Der

Nussknacker“

10. Donnerstag................................

20.00 Uhr Stadthalle Göttingen:

Ralph Schmitz - Comedy

12. Samstag.....................................

10.00 – 13.00 Uhr ALOHA-Aqualand:

Baby-Wellness –Tag, Erholung

für Eltern und Kind

20.00 Uhr Osterode, Forum Kreisvolkshochschule:

„Beat is Back &

Friends“ (Songs der 60er und 70er)

20.00 Uhr Kulturkraftwerk Goslar:

Kabarett-Bundesliga, 4. Spieltag, Sarah

Hakenberg vs. Hans Gerzlich

13. Sonntag.....................................

16.00 Uhr St. Jacobi-Schlosskirche:

Weihnachtsoratorium von J.S. Bach

(Musikgemeinde Osterode)

November - Dezember - Januar

17. Donnerstag................................

20.00 Uhr Schulzentrum Seesen:

Krissie Illing & Mark Britton als Duo

„Nickelodeon“ mit ihrem Weihnachtsspecial

beim Kulturforum Seesen

24. Donnerstag................................

Abends Osteroder Innenstadt: Osteroder

Weihnachtssänger unterwegs

(Start am Martin-Luther-Platz)

26. Samstag.....................................

Ab 9.00 Uhr ALOHA Aqualand: Mitternachtssauna

15.00 Uhr Haus des Gates, Bad

Lauterberg: „Der Regenbogenfisch“,

Puppenspiel der Harzer Puppenbühne

aus Osterode-Schwiegershausen

20.00 Uhr Stadthalle: „Take Five“

- die Musiker und Veranstalter des

Projektes „Salute to… THE EAGLES“

melden sich mit einem neuen Projekt

zurück.

20.00 Uhr Northeim, JUK „Alte

Brauerei“: Jessie Martens & Jan Fischer

Blues Support

27. Sonntag.....................................

Ab 11.00 Uhr Osteroder Kornmarkt:

Hexenwald

15.00 Uhr Stadthalle: „Musik aus

den Bergen“ - Heimatnachmittag der

Sösespatzen aus Riefensbeek

28. Montag......................................

Ab 11.00 Uhr Osteroder Kornmarkt:

Hexenwald

20.00 Uhr Stadthalle: Will Salden

und sein Glenn Miller Orchestra

29. Dienstag.....................................

Ab 11.00 Uhr Osteroder Kornmarkt:

Hexenwald

Terminkalender

Special-Events

22.12.

Schools-Out-Party

24.12.|25.12.|26.12

Weihnachts-Special

31.12.

Silvester-Special

Wir haben jeden Freitag

und Samstag ab 22 Uhr

für Sie geöffnet!

20.00 Uhr Kloster Walkenried

(Kreuzgang): Dresdner Kapellsolisten

(Mitglieder der Staatskapelle

Dresden) spielen Barock-Werke von

Händel, Bach, Vivaldi u.a.

30. Mittwoch...................................

Ab 11.00 Uhr Osteroder Kornmarkt:

Hexenwald

31. Donnerstag................................

Ab 11.00 Uhr Osteroder Kornmarkt:

Hexenwald

Kornmagazin 4/2009 85

Kalendarium


Kalendarium

Terminkalender

20.00 Uhr Stadthalle: Silvester-Musical-Gala

20.00 Uhr Kurhaus Bad Lauterberg:

Silvesterfeier

Januar

03. Sonntag.....................................

17.15 Uhr Rittersaal im Welfenschloss

Herzberg: Neujahrskonzert

des Ensembles „con amore“

07. Donnerstag................................

20.00 Uhr Stadthalle: Neujahrskonzert

mit dem Göttinger Symphonie

Orchester (Karneval in Venedig“)

20.00 Uhr Stadthalle Northeim:

„Flames of the Dance“ (Show mit

Irish Steppdance, American Tap, Modern

Dance, Hip Hop, Break Dance

und vielem mehr

20.00 Uhr Stadthalle Göttingen:

Urban Priol – „Jahresrückblick Tilt“

09. Samstag.....................................

10.00 – 13.00 Uhr ALOHA-Aqualand:

Baby-Wellness –Tag, Erholung

für Eltern und Kind

19.30 Uhr Kurhaus Bad Lauterberg:

Wiener Neujahrskonzert der

Mitteldeutschen Kammerphilharmonie

Schönebeck

20.00 Uhr Kalefeld, La Barrique,

Grabenstraße 7: Weinprobe „Burgund

und Rhonetal“

10. Sonntag.....................................

20.00 Uhr Stadthalle Göttingen:

Max Raabe & das Palastorchester

(„Heute Nacht oder nie“)

11. Montag......................................

20.00 Uhr Stadthalle: „Schöne Überraschung“

(ABO-Theaterstück)

14. Donnerstag................................

16.00 Uhr Stadthalle: „Mein Freund

Wickie“ (Kindermusical)

20.00 Uhr Schulzentrum Seesen:

Vince Ebert („Denken lohnt sich“) zu

Gast beim Kulturforum Seesen

20.00 Uhr Oden-Theater Goslar:

Frühlingszauber der Volksmusik mit

Hansy Vogt und Gästen - Mitwirkende:

Feldberger; Frau Wäber; Hansy

Vogt; Reiner Kirsten, Liane; Ireen

Sheer

86 86 Kornmagazin Kornmagazin 4/2009 4/2009

November - Dezember - Januar

20.00 Uhr Stadthalle Northeim:

„Doppelzimmer“ (Krankenhaussatire

mit Heiner Lauterbach, Christoph M.

Ohrt, Dominique Lorenz u.a.

17. Sonntag.....................................

20.00 Uhr Stadthalle Göttingen:

„Das Phantom der Oper“ – 10 Jahre

Jubiläumstournee der Central Musical

Company

18. Montag......................................

20.00 Uhr Stadthalle Göttingen:

„Das große Wunschkonzert der Volksmusik“,

präsentiert von Lutz Ackermann

& Michael Thürnau. Mit dabei

sind Lena Valaitis, G.G. Anderson,

Captain Cook & Seine Singenden

Saxophone, Tony Marshall und Die

Romanas

19. Dienstag.....................................

20.00 Uhr Stadthalle Göttingen:

„The Havana Lounge“ – Live from

Buena Vista (Musik, Show, Tanz, Ballett)

20. Mittwoch...................................

20.00 Uhr Stadthalle: „Land des Lächelns“

(Operette)

21. Donnerstag................................

19.30 Uhr Stadthalle Northeim:

Musical-Fieber (Highlights und emotionale

Glanzlichter aus 20 der erfolgreichsten

Musicalproduktionen

24. Sonntag.....................................

Ab 9.30 Uhr Bowlingcenter Eulenburg

Osterode: 5. Jugendliga-Spieltag

des Bezirks Braunschweig

29. Freitag........................................

20.00 Uhr Stadthalle: Best of Irish

Dance

30. Samstag.....................................

Ab 9.00 Uhr ALOHA Aqualand: Mitternachtssauna

Bei uns zu Haus.

www.kreiswohnbau.de

Kabarett der Spitzenklasse

Priols Jahresrückblick

n Göttingen. In seinem Jahresrückblick

„Tilt!“ am Donnerstag, dem

7. Januar, von 20.00 Uhr an in der

Stadthalle Göttingen dreht und wendet

Kabarett-Anarcho Urban Priol die

Ereignisse von 2009. Aus scheinbar

Unzusammenhängendem knüpft er

aberwitzige Fäden, die sich am Ende

zu einer unglaublichen Logik verstricken.

Brandaktuelles, pointiertes

Polit-Entertainment der Spitzenliga.

Termine Restaurant

„Zur Alten Harzstraße“

Jeden Freitag von 12 – 14 Uhr

Kleines Fischbüfett

----------------------------------------

Im November und Januar

1. Freitag im Monat

„Nudelbüfett“

2. Freitag im Monat

„Schnitzelbüfett“

3. Freitag im Monat

„Mediterranes Büfett“

4. Freitag im Monat

„Alfred’s Fischbüfett“

----------------------------------------

1. + 2. Samstag im November

„Gänsebüfett“

----------------------------------------

An allen Adventsonntagen

Büfett „Gans Wild(e) Pute“

und Waffelbüfett

Am 25. + 26. + 27. Dez.

Büfett „Gans Wild(e) Pute

und Fisch“

Kreiswohnungsbau Osterode am Harz GmbH

Herzberger Str. 57 · 37520 Osterode am Harz

Telefon: 05522 9018-0 · Telefax: 05522 9018-30


Brillenmode · Augenoptik · Contactlinsen

TOP-LEISTUNG:

AUSWAHL · MARKEN · SERVICE

KOMPETENZ · ERFAHRUNG

24

1 2

BRILLEN-ABO24

24 KLEINE MONATLICHE BETRÄGE

STATT EINER EINMALZAHLUNG

DIE ZWEITE FÜR DIE HÄLFTE

DER HALBE PREIS BEIM KAUF EINER

ZWEITEN BRILLE

DAFÜR STEHEN WIR IN OSTERODE.

GARANTIERT. PERSÖNLICH.

Top100-Augenoptiker

Bajohr & Micheletti – 10x in der Region

Kornmagazin 4/2009 87


Die Sparkassen-Altersvorsorge.

Einfach riesig!

Von individuellen Sparplänen bis zu den eigenen vier Wänden.

Eine gute Verbindung.

88 Kornmagazin 4/2009

www.sparkasse-osterode.de

Eine gute Vorsorge ist leichter, als Sie denken. Mit unserer individuellen Beratung entwickeln wir ein auf Sie

zugeschnittenes Vorsorgekonzept und zeigen Ihnen, wie Sie alle staatlichen Fördermöglichkeiten optimal für

sich nutzen. Infos in Ihrer Geschäftsstelle oder unter www.sparkasse-osterode.de.

Wenn’s um Geld geht – Sparkasse.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine