Gemeindebrief der ev.-luth. Pella-Gemeinde Farven 2/2011

selk.farven.de

Gemeindebrief der ev.-luth. Pella-Gemeinde Farven 2/2011

Gemeindebrief der ev.-luth. Pella-Gemeinde Farven 2/2011

Angedacht S. 2

Das Posaunenfest S. 7

Die Konfirmanden S.13

Die Kinderseite S.10


2 Angedacht

Wie geht´s weiter in Farven?

Viele von euch haben sicherlich schon davon erfahren, dass ich von der

Hamburger Zionsgemeinde der SELK zum Pastor berufen bin. Deshalb

möchte ich heute (bevor ich mich dann im nächsten Gemeindebrief offiziell

verabschiede) schreiben, was ich mir für euch in Zukunft wünsche:

Ich wünsche mir für euch:

1. Dass für euch der christliche Glaube nicht zur schönen Nebensache wird,

sondern die Hauptsache in eurem Leben bleibt. Denn es geht beim Glauben

an Christus um alles oder nichts. Stellt es euch bitte ganz klar vor Augen.

2. Es geht bei der Erziehung der Kinder, bei der Verkündigung des Wortes

Gottes und bei der Missionsarbeit weltweit um die große Not, dass viele

Menschen der ewigen Verdammnis entgegeneilen. Wir haben von Gott die

Aufgabe bekommen durch das Weitergeben der frohen Botschaft von

Christus Menschen auf diese Not aufmerksam zu machen, ihnen von der

Erlösung durch Christus zu erzählen und sie so zu retten zum ewigen Leben.

Diese Aufgabe von Gott gilt nicht nur für Pastoren, sondern diese Aufgabe

gilt jedem von uns: jedem an seinem Ort und mit seinen Möglichkeiten.

Ich finde, ihr als Pella-Gemeinde habt bisher supertolle Ideen gehabt um

diese Aufgabe zu erfüllen und ihr habt sie auch supertoll durchgeführt: die

schönen Gottesdienste, die erfrischenden Kinderbibeltage, die tollen Jubiläumsveranstaltungen

im letzten Jahr, die vielen Ideen beim Kindergottesdienst

und in den Chören, beim Frühstückstreff, in den Missionsfestgruppen,

die Kleidersammlung für Weißrussland und, und, und. Danke, dass ihr

euch so sehr für die Verkündigung des Wortes Gottes engagiert! Und Danke,

dass ich und meine Familie all das in eurer Mitte erleben durfte und

darf - es macht einfach Spaß dabei zu sein und mitzumachen.

Ich wünsche euch auch weiterhin immer neue Ideen und gutes Durchhaltevermögen

die Ideen auch langfristig durchzuführen.

3. Glaube steht nie in einem luftleeren Raum, sondern Glaube ist eine Beziehungssache.

Und so sehr ich mir wünsche, dass eure Beziehung zu uns in

Hamburg nicht abreißt (unsere Adresse ab 7.8.2011: Wandsbeker Stieg

29c, 22087 Hamburg, Tel. 040-255316), so wünsche ich mir noch viel mehr,

dass eure Beziehung zu Jesus Christus nicht abreißt. Denn den Kontakt zu

Christus zu halten ist das Allerwichtigste im Leben und im Sterben.

Christus hat uns ganz bestimmte Punkte gegeben, bei denen er mit uns besonderen

Kontakt haben will: wenn wir sein Wort hören und wenn wir ihn

selbst im Heiligen Abendmahl auf besondere Weise empfangen.


Und deswegen ist das Einladen zum Gottesdienst so sehr wichtig: denn nur,

wer die Verbindung zu Christus hat, hat das ewige Leben.

Zusammen gefasst: Ich wünsche dir, dass du ernst machst mit Jesus

Christus.

Jetzt in dieser Passionszeit hören wir von seiner erstaunlichen Tat, dass er,

der Allmächtige, voller Liebe zu uns ans Kreuz gegangen ist, um dort für unsere

Schuld zu sühnen und um uns dadurch den Weg zu Gott freizuschaufeln.

Und wir werden es am 24. April ganz groß feiern, dass Christus am Ostermorgen

auferstanden ist, weil er die Macht hat, die über den Tod hinaus geht

- die Macht über unser ewiges Leben.

So wünsche ich dir Gottes Segen und ein rechtes Nachsinnen über das Geschehen

am Kreuz von Golgatha

und ich wünsche dir, dass dich die Freude über die Auferstehung dein Leben

lang trägt - ja sogar bis in die Ewigkeit hinein.

In diesem Sinne wünsche ich dir für deine Zukunft und euch allen,

dass sie eine Zukunft mit und für Jesus Christus sei.

Dein Pastor Bernhard Schütze

Herzlich willkommen!

Die Pella - Gemeinde in Farven ist eine Gemeinde der Selbständigen Evangelisch-

Lutherischen Kirche (SELK), die weltweit darum bemüht ist, den christlichen Glauben

klar und deutlich zu bezeugen. Gottes Wort, also die Bibel, und die lutherischen

Bekenntnisse sind Grundlage und Maßstab für alle Verkündigung

in der SELK.

Ziel und Mitte aller Gemeindearbeit in der Pella - Gemeinde ist die Verkündigung

der frohen Botschaft der Rettung. Allein der Glaube an Jesus Christus rettet aus

Verlorenheit und schenkt Gemeinschaft mit Gott und das ewige Leben.

Die Pella - Gemeinde bemüht sich darum, dass jeder, der Gott kennen gelernt hat

oder kennen lernen möchte, in ihrer Mitte Geborgenheit und Liebe erfahren

kann. Wir sind keine geschlossene Gesellschaft, sondern eine offene Gemeinschaft.

Besonders die schönen Gottesdienste und die vielen Chöre (Uhu - Chor, Flötenchor,

Posaunenchor, Kirchenchor) und die Kinder- und Jugendgruppen laden zum Mitmachen

ein.

Wir freuen uns über Gäste, die wissen möchten, ob etwas dran ist an der Sache

mit Gott. Wir freuen uns über alle, die einfach einmal hereinschauen möchten.

3


4 Ostern

Ostern ein Tag zum Fürchten?

Auf dem Deckblatt von "Pella aktuell"

sehen Sie die Holzfiguren, die in

der Osterzeit vorn in der Pella-

Kirche aufgestellt sind. Die Gesichter

der Frauen sind auf den Holzfiguren

nicht aufgezeichnet. Es müssten

Gesichtsausdrücke des Entsetzens

und der Furcht sein. Denn für

die Frauen begann der Ostermorgen

nicht mit großer Freude, sondern

mit großem Entsetzen.

Für uns gehört das Osterfest in jedem

Jahr zum Jahresablauf dazu.

So wie Weihnachten, Geburtstag

und Muttertag ist es eines von vielen

Festen im Jahr. Entsetzen ruft

es bei uns nicht hervor. Und doch ist

es unfassbar: da war ein Mensch,

der Sohn Gottes, der hat das

Schrecknis des Todes durchbrochen.

Die schwarze Wand des Todes

muss weichen gegen das helle Licht

der Auferstehung.

Und jeder, der die Osterbotschaft

für sich persönlich annimmt, für

den wird es bei seinem Tod auch so

sein, dass er nicht im Schrecken und

nicht in der Verdammnis bleiben

wird, sondern dass er auferstehen

wird und mit Christus in der Ewigkeit

leben wird.

Wenn das kein Grund zur Freude

ist.

Pella aktuell

Wir von der Gemeindebriefredaktion

haben uns entschlossen den Gemeindebrief

in Pella aktuell umzubenennen,

da wir der Meinung waren,

Gemeindebrief klingt zu allgemein.

Pella - weil es der Gemeindebrief

der Pella-Gemeinde ist und man es

schon auf dem Titelblatt erkennen

soll. Außerdem soll in erster Linie

über alles rund um die Pella-

Gemeinde berichtet werden und aktuell

- weil wir versuchen interessante

und aktuelle Nachrichten und

Berichte hier zu veröffentlichen.

Also: Wir wünschen euch viel Spaß

und Gottes Segen beim Lesen von

Pella aktuell

Das Redaktionsteam


Die SELK im Radio

Die „Lutherische Stunde“ wird ab

28.3.2011 dreimal wöchentlich im

deutschprachigen Radio und Internetradio

der „Stimme Russlands" zu

hören sein: montags, mittwochs und

samstags 19.55-20.00 Uhr über Mittelwelle

1.323 und 1.215 kHz, sowie

http://german.ruv.ru (siehe den Link

auf der Startseite www. lutherischestunde.de

zum Anklicken). Außerdem

können die Sendungen jederzeit

auf der Internetseite

www.lutherischestunde.de angehört

werden. In den Sendungen werden

besonders aktuelle Themen aus dem

Zeitgeschehen von Gottes Wort her

beleuchtet, um vor allem auch Außenstehende

zu erreichen und zum

Nachdenken anzuregen.

Übrigens: der Direktor der Lutherischen

Stunde, Dr. Horst Neumann,

wird voraussichtlich am 21.8.2011

bei uns in Farven predigen. Anschließend

besteht die Möglichkeit ihn

beim Kirchenkaffee zu sprechen.

Spenden für Japan

Spenden können überwiesen werden

an das Diakonische Werk der SELK,

Evangelische Kreditgenossenschaft

Kassel, Kontonummer: 4880,

BLZ: 520 604 10, Stichwort:

„Japan", oder über das Konto der

Pella-Gemeinde, Stichwort: „Japan"

Gemeindeleben 5

Missionar Peter und

Simone Weber in Farven

Am Freitag, dem 1.7., besteht die

Möglichkeit, einen Abend mit Familie

Weber aus Umhlangeni/Südafrika zu

verbringen. Was, wann, wie und wo

wird rechtzeitig durch Abkündigungen

und Zeitungsanzeigen bekannt

gegeben.

Ergebnisse aus der Gemeindeversammlung

am 20. Februar

Finanzmodell: Alle Gemeindeglieder

werden gebeten, von ihrem Brutto-

Gehalt 3% als Gemeindebeitrag zu

zahlen (Jugendliche 4 Euro, Studenten

8 Euro pro Monat)

Parkplatz: Eine Parkplatz-Fläche

soll von Wolbersens erworben werden.

Wahlen: Ins Stiftungskuratorium

wurde Christina Fitschen neu und

Renate Wölfel wiedergewählt. Als

Kirchenvorsteher wurden Gisela

Gerken und Martina Dittmer-Ziegler

wiedergewählt, als Kassenprüfer

wurde neben Hans-Joachim Brandt

Andreas Röbbecke bestätigt und für

die anstehende Kirchenbezirks-

Synode neben Rüdiger Burfeind

Klaus-Hermann Tomhave.

Das Missionsfest soll ab und zu in

Farven stattfinden.


6

Diakoniekreis - wir helfen!

Wir helfen den Menschen in Weißrussland,

aber wir helfen auch dir:

Hast du dir den Arm gebrochen?

Brauchst du einen Babysitter?

Hängt das Bild an der Wand oder

der Haussegen schief?: Wir helfen

dir! Bitte meldet euch bei

Margarete Heins, Tel. 04762-745.

Mitarbeit im Diakoniekreis

Wir suchen Menschen, die sich für

Menschen interessieren. Gehörst du

dazu und hast Lust im Diakoniekreis

mitzuwirken? Dann wende dich bitte

an Margarete Heins, 04762-745,

oder an Michael Ziegler, 04263-

8515.

Jeder Dienst in der Gemeinde ist

ein Dienst für die Ewigkeit

Liebe Gemeindeglieder, habt ganz

herzlichen Dank für alles, was ihr

für unsere Pella-Gemeinde und für

die Ewigkeit so vieler Menschen tut!

Euer Kirchenvorstand

Fernkurs der

SELK (TFS)

- er wirkt neuen,

tiefen, festen

Glauben

- er vermittelt

Bibelkenntnisse

und lässt

Zusammenhänge

erkennen

- er schenkt

Gemeinschaft mit Glaubensgeschwistern,

die man in dem Kurs neu

kennengelernt hat

- er lässt über den eigenen Gemeindetellerrand

sehen

- er vertieft und intensiviert den

Austausch mit dem Ortspastor

- er bringt mir Einsichten über mich

selbst, die ich bisher nur vage geahnt

habe

- er macht dankbar für die eigene

Gemeinde, für das Gute, das ich in

ihr erfahre und für die vielen Dinge,

die gut laufen

- er eröffnet ungeahnte Möglichkeiten

der Mitarbeit

- er schenkt ein Übungsfeld, auf

dem ich meine Gaben ausprobieren

kann

Frag doch mal nach bei Gisela Gerken

und Michael Ziegler, ob der TFS

etwas für dich ist.

Wer dieses Angebot nicht nutzt,

hat selber schuld!


Posaunenfest in Krelingen

Am Sonntag Rogate, dem 29. Mai

2011 findet das Sprengelposaunenfest

in Krelingen statt.

10.00 Uhr Festgottesdienst,

14.00 Uhr Geistliche Bläsermusik

Die Predigt in dem

F e s t g o t t e s d i e n s t

wird Bischof Hans-

Jörg Voigt halten.

Klangprächtige Instrumentalstücke

und

Geistliche Lieder

werden diesen Gottesdienst

prägen. Am

Schluss steht eine

Choralpartita über

den Choral: „Nun danket alle Gott“ in

Sätzen von Fünfgeld, Mendelssohn

und Bach.

Der Nachmittag steht unter dem

Thema: “Christus - Schöpfer,

Grundstein und Herr“. Mehr als

300 Bläserinnen und Bläser aus den

Bezirken Niedersachsen West, Ost

und Süd werden unter den Bezirksdirigenten

Wilhelm Ebeling, Carsten

Möller und Carsten Krüger zusammen

mit den vereinigten Auswahlchören

unter der Gesamtleitung von

Wolfgang Knake ein breites

Spektrum von instrumentaler und

geistlicher Bläsermusik darbieten.

Sprengelposaunenfest 7

Die Worte zum Thema werden die

Jugendlichen im Sprengel Nord unter

der Leitung von Pastor Jörg

Ackermann übernehmen. Zur Vorbereitung

dient eine Jugendfreizeit in

Krelingen (Sprengeljugendtage), die

bereits am Freitag, 27. Mai beginnt.


8 Spontan geantwortet ...

Name, Wohnort, Alter,

Bernhard Schütze, Farven, 49 Jahre

Seit wann bist du in unserer Kirchengemeinde ?

Seit 10 Jahren - und es waren sehr, sehr schöne 10 Jahre!

Welches ist dein Lieblingslied ?

Christlich: viele, ganz unterschiedliche, z.B: Lasset mich

voll Freuden sprechen, ich bin ein getaufter Christ (ELKG 464)

Sonstiges: viele, z.B.: Those were the days

Gibt es ein Bibelwort das dich besonders bewegt ?

Psalm 73,28: Das ist meine Freude, dass ich mich zu Gott halte und meine Zuversicht

setze auf Gott, den Herrn, dass ich verkündige all dein Tun.

Was gefällt dir gut an unserer Gemeinde ?

Die herrlichen Gottesdienste mit vielen Gemeindegliedern von ganz unterschiedlichem

Alter, immer mit festlicher Musik in ganz verschiedenen Stilrichtungen

und mit dem jede Woche stattfindenden Kindergottesdienst.

Überhaupt die vielen, vielen, vielen ganz engagierten Mitarbeiter. Die Herzlichkeit,

mit denen sich die Gemeindeglieder begegnen und die Offenheit gegenüber

Gästen. Die wunderbaren Kinderfreizeiten und anderen Gemeindeveranstaltungen.

Welche Hobbys hast du ?

Klavier spielen, Fahrrad fahren (gern auch mit Jugendlichen auf Freizeiten),

mit Kindern spielen (auch mit Erwachsenen), mit netten Leuten zusammen sein

Deine Stärke(n) ?

Ich lache gerne.

Verrätst du auch deine Schwäche(n) ?

Habt ihr die noch nicht herausgefunden in den letzten 10 Jahren?

Was liest du gerade ?

Rebellische Söhne von Alois Prinz, da geht es darum, wie die Söhne von berühmten

Leuten mit ihren Vätern zurecht gekommen sind.


Dein Leibgericht ?

Salat, Steak, Süßigkeiten - eigentlich ziemlich alles außer Sahnetorte und die

Haut von Vanillepudding

Worüber kannst du dich so richtig ärgern ?

Über Taufpaten, Konfirmanden, Traupaare oder überhaupt Menschen, die

hoch und heilig versprechen ein bewusstes Leben als Christ zu führen - und

die man dann im Gottesdienst nie mehr wiedersieht - wo doch die Begegnung

mit Christus in seinem Wort und im Heiligen Abendmahl das Zentrum eines

Christenlebens ist.

Wo bleibst du beim Zappen im Fernsehen hängen ?

Bei den Nachrichten.

An welches schönes Ereignis aus unserem Gemeindeleben erinnerst du

dich besonders gern?

Als damals vor 10 Jahren so viele Gemeindeglieder beim Umzug mitgeholfen

haben, an den schönen Einführungsgottesdienst damals, an die vielen superschönen

Kinder-, Familien- und Jugendfreizeiten, an die Musicals, die Fahrt

zum großen Posaunenfest, die Missionsfeste - hier höre ich lieber auf, damit

der Gemeindebrief nicht zu dick wird. Ach, noch eins: Neulich, zu meinem Geburtstag,

da hat der Flötenchor „Befiehl du deine Wege....." für mich gespielt.

Das hat mich echt gerührt, so kurz vor dem Umzug.

Möchtest du den Lesern von „Pella aktuell“ zum Abschied noch etwas mit

auf den Weg geben ?

Den Lesern von Pella aktuell wünsche ich, dass sie auch weiterhin Zuflucht

finden bei Jesus Christus und gern auch in der Pella - Gemeinde. Denn so wie

der Ort „Pella" etwa im Jahr 70 n. Chr. Zufluchtsstätte für die verfolgten

Christen aus Jerusalem war, so will die Pella-Gemeinde Zufluchtsstätte sein

für alle diejenigen, die Christus begegnen wollen in seinem heiligen Wort und

im Heiligen Abendmahl.

9


10 Kinderseite

Kinderfreizeit 2011

Kinder-Zelt-Freizeit

Wie in jedem Jahr findet

auch in diesem Jahr gleich zu

Beginn der Sommerferien

unsere Kinder-Zelt-Freizeit

in Farven statt. Bringt eure

Zelte mit und kommt vom

7.- 10. Juli nach Farven.

Die Freizeit ist für Kinder im

Alter von 5 - 14 Jahre und

kostet 12 Euro. - Im nächsten

"Pella aktuell" erhaltet

ihr nähere Informationen.


Am letzten Osterferienwochenende

(29. April bis

1. Mai) finden die Frühjahrs-BJT

in Verden

statt. Es werden voraussichtlich

die ersten Bezirksjugendtage

ohne Bezirksjugendpastor

sein.

Bereits vier Wochen später

(27. bis 29. Mai) finden

erstmals Sprengeljugendtage

statt.

Die nächste Veranstaltung

dann vom 2. bis zum 5. Juni die

diesjährige SELKiade in Schifferstadt.

Der Jugendkreis wird daran

in einem gemeinsamen Team mit dem

Jugendkreis Tarmstedt teilnehmen.

Wer noch Lust hat, ebenfalls mitzukommen

kann sich gerne unter

www.selkia.de oder bei Bernhard

Daniel informieren und anschließend

anmelden.

Flötenanfänger

Neues vom Jugendkreis 11

Kellerneugestaltung

Das Jugendmitarbeitergremium

(JuMiG) unseres Kirchenbezirkes

hat in seiner letzten Sitzung Madita

Kämpfert (Verden) zur neuen Bezirksjugendvertreterin

(BJV) gewählt.

Sie tritt damit die Nachfolge

ihres Bruders Simon Kämpfert

(Verden) an, der diesen Posten mehrere

Jahre ausgefüllt hat. Judith

Rehr (Soltau) bleibt weiterhin die

Vertreterin des bzw. der BJV.


12 Dies & Das

Fastenzeit

Der Weihnachtsstern ist abgehängt.

Mit dem letzten Sonntag

nach Epiphanias endete der Weihnachtsfestkreis

des Kirchenjahres.

Nun beginnt die Fastenzeit, eine

Zeit, in der sich Christen an das

Leiden und Sterben Jesu Christi

erinnern.

Das Antependium (oder auch Parament

genannt) ist violett, Farbe

für innere Sammlung, und trägt die

Dornenkrone. Auch die Sonntagsliturgie

spiegelt die Konzentration

auf das Heilswerk Christi in besonderer

Weise wider. Immer karger

werden die liturgischen Gesänge.

Das Halleluja entfällt mit den

Sonntagen der Vorfastenzeit. Ab

Aschermittwoch entfällt das Gloria

in excelsis „Allein Gott in der Höh

sei Ehr". Ab Sonntag Judika entfällt

auch das Gloria patri ("Ehre

sei dem Vater") am Ende des Introitus.

Der Gottesdienst an Gründonnerstag

zur Erinnerung an die

Einsetzung des Heiligen Abendmahls

bildet eine Ausnahme.

Ein Gebet mag uns in der Fastenzeit

begleiten:

Gebet: Herr Jesus Christus, du

bist uns vorangegangen auf dem

Wege des Gehorsams und bist

durch den Tod zum Leben hindurchgedrungen:

wir bitten dich,

gib, dass wir dir nachfolgen und

Frucht bringen in Geduld. Der du

mit dem Vater und dem Heiligen

Geist lebst und regierst von Ewigk

e i t z u E w i g k e i t . A m e n .

(Agende der SELK, S. 71)

Glaube und Sport

Ich bin „leidenschaftlicher“ Sportler.

Rad fahren, Joggen und Kanu

fahren, lässt sich das auch noch

mit dem Gemeindeleben verbinden?

Wer hat Lust sich mit anderen

Christen in der Natur zu bewegen?

Ein erstes Treffen soll am Sonntag,

dem 3. April nach dem Gottesdienst

im Gemeindehaus stattfinden,

zwecks Absprache und Interessenaustausch.

Oder einfach bei Meik Wellbrock

melden Tel.: 04761-923398.


Beke Schröder

- Fußball, Volleyball,

Freunde treffen,

Saxophon spielen

- Pizza, Salat, Lasagne

- Scrubs, GNTM

- die Gemeinschaft

Elkjar Schleßelmann

- Kegeln, Fußball

- Döner

- “Alarm für Cobra 11“

- man kennt sich

untereinander

Vorstellung der Konfirmanden 13

Benjamin Schütze

- Fußball

- Pizza und Döner

- Fußballspiele

- Jugendarbeit, Posaunenchor,

Gemeindehaus mit

Kicker, Billiard, Tischtennis

und den Keller

4 Fragen

- Hobbies

- Lieblingsessen

- Lieblingssendung

- Was findest du

gut an unserer

Gemeinde ?

Frederik Schnackenberg

- Quad fahren

- Pizza und Spaghetti

- “How I met your mother“

- Die netten Gemeinde-

glieder

Kolja Wehber

- Fußball

- Pfannkuchen

- “Two and a half men“

- viele verschiedene

Gruppen und tolle

Veranstaltungen


14 Wochenveranstaltungen

Wochenveranstaltung Termin Ansprechpartner

Vormittags-Hauskreis Mittwoch 9.15 (mtl.) Anne Schütze 04762-551

Hauskreis Mittwoch 20.15 (14täg.) Dörte Röbbecke 04762-184361

Frühstückstreff Donnerstag 9.30 - 11.30(14täg.) Marlies Mehrkens 04284-1553

Flötenkreis Dienstag 20.00 - 21.00 Hanna Borchers 04284-358

Kirchen - Chor Montag 20.00 - 21.30 (14täg.) H.- W. Poppe 04762-1417

Posaunenchor Donnerstag 20.00 - 21.30 Werner Borchers 04284-1335

UHU - Chor Mittwoch 20.00 - 21.30 (14täg.) Claudia Borchers 04281-950287

Krabbelfrühstück 2. Di. i. Monat ab 9.00 Ulrike Wehber 04762-646

Kinderstunde Mittwoch 16.30 - 17.45 (14täg.) Silke Poppe 04762-564

Konfirmandenunterricht Mittwoch 16.00 Bernhard Schütze 04762-551

Vorkonfirmandenunterricht Montag 15.40 Bernhard Schütze 04762-551

Jugendkreis Sonntag 18.30 Bernhard D. Schütze 04762– 551

Viele gute Gründe, dankbar zu sein:

Wenn du Essen im Kühlschrank, ein Dach über dem Kopf und ein Bett hast....

....bist du reicher als 75 % dieser Welt

Wenn du ein eigenes Konto bei einer Bank hast....

....gehörst du zu den 8 % der Reichen dieser Zeit

Wenn du heute morgen gesund aufgewacht bist....

....geht es dir besser als der einen Million, die diese Woche nicht überleben

werden.

Wenn du nie die Gefahr eines Krieges oder die Einsamkeit einer Gefangenschaft,

den Schmerz von Folterung oder das Elend von Hunger erlebt hast....

....geht es dir besser als 500 Millionen anderer Menschen dieser Erde.

Wenn du an einem christlichen Gottesdienst teilnehmen kannst, ohne die Gefahr,

bedroht, verhaftet, gefoltert oder getötet zu werden....

....bist du besser dran als 3 Milliarden anderer Menschen.

Wenn du diese Zeilen lesen kannst....

....kannst du dich glücklich schätzen, denn über 2 Milliarden Menschen können

es nicht.

Es gibt viel für uns Christen zu beten und viel zu tun -

packen wir es an!


23.03.26 Hans Tomhave 05.05.50 Elisabeth Tegtbüring

28.03.35 Marga Burfeind 06.05.40 Helga Mehrkens

29.03.40 Irmgard Tobaben 10.05.38 Hinrich Pape

02.04.27 Erich Burfeind 17.05.49 Johannes Meyer

04.04.40 Marlies Mehrkens 19.05.46 Margarethe Rathjen

13.04.40 Friedrich Dittmer 24.05.43 Gisela Gerken

14.04.43 Jürgen Heins 24.05.39 Marie Meyer

23.04.30 Georg Tamke 25.05.31 Hermann Tomhave

25.04.22 Hildegard Poppe 27.05.49 Liselotte Schrötke

27.04.28 Joachim Heuer 31.05.39 Margarete Tomhave

30.04.33 Wilhelm Gerken 31.05.33 Thyra Borchers

03.05.38 Hans-Wilhelm Poppe 10.06.42 Peter Schmidt

03.05.27 Lisa Wegner 11.06.48 Hermann Brandt

03.05.29 Egon Winter 30.06.28 Ilse Wehber

04.05.35 Almut Tibke

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!

Gottes Segen und Geleit zum

neuen Lebensjahr wünschen wir:

Impressum

Herausgegeben von der Selbständigen Ev. - Luth. Kirche (SELK)

Redaktion: Pastor B. Schütze, E. Wehber (ernst.wehber@ewetel.net)

Marina Wellbrock, Klaus Borchers, Marlies Mehrkens

Pella-Gemeinde Farven Alte Dorfstr. 16, 27446 Farven

Bankverbindung: Sparkasse ROW-BRV (BLZ: 241 512 35) Konto-Nr.: 246256

Pella - Stiftung: Sparkasse ROW-BRV (BLZ: 241 512 35) Konto-Nr.: 280 046 61

Pfarramt: Pastor Bernhard Schütze , Alte Dorfstraße 16, 27446 Farven,

Tel.: 04762-551; Fax: 04762-183440

E-Mail: farven@selk.de Internet: www.selk-farven.de

Geburtstage 15


Herzliche Einladung zum

Gottesdienst

mit Verabschiedung

von Pastor Bernhard Schütze am

Sonntag 19. Juni 14.00 Uhr

Anschließend gemütliches Beisammensein mit

Kaffee und Kuchen im Gemeindehaus

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine