Bericht zum 3. Quartal 2007 design hotels AG veröffentlicht 9 ...

corporate.designhotels.com

Bericht zum 3. Quartal 2007 design hotels AG veröffentlicht 9 ...

Bericht zum 3. Quartal 2007

design hotels AG veröffentlicht 9-Monatszahlen 2007

Operativer Gewinn um 53 Prozent erhöht; Umsatz steigt um 23 Prozent

30. Oktober 2007

Berlin – Die design hotels AG (Geregelter Markt, München: LBA; ISIN: DE0005141006),

Vermarktungs- und Positionierungsdienstleister für Inhaber geführte Hotels und kleine

Hotelgruppen im New Luxury Segment, veröffentlicht heute die nicht testierten Zahlen für die

ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2007.

Die wichtigsten Kennzahlen im Konzern:

Der Umsatz stieg um rd. 23 Prozent auf 5,65 Mio. Euro (Vj.: 4,61 Mio. Euro).

Die Rohertragsmarge verbesserte sich im Berichtszeitraum auf 75 Prozent gegenüber

71 Prozent im Vorjahreszeitraum.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erreichte in den ersten

neun Monaten rd. 991.000 Euro, nachdem im Vorjahreszeitraum 472.000 Euro erzielt worden

waren. Ohne Berücksichtigung eines im zweiten Quartal verbuchten außerordentlichen Ertrags in

Höhe von rd. 271.000 Euro betrug das operative Ergebnis rd. 720.000 Euro. Bereinigt entspricht

das einem Anstieg um 53 Prozent. Die bereinigte EBITDA-Marge betrug 12,7 Prozent (Vj. 10,2

Prozent).

Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) erreichte rd. 886.000 Euro, bzw. 615.000 Euro

bereinigt um den ao-Ertrag. Das bereinigte EBIT zeigt eine Verbesserung von 45 Prozent

gegenüber den 423.000 Euro des Vorjahres.

Der Nettogewinn lag bei rd. 936.000 Euro und bereinigt um ao-Ertrag und passive latente

Steuern bei 615.000 Euro. Der bereinigte Nettogewinn verbesserte sich um 45 Prozent

gegenüber den 424.000 Euro des Vorjahres.

Zum 30. September 2007 hatte das Unternehmen liquide Mittel in Höhe von 1,63 Mio. Euro. In

den ersten neun Monaten wurde ein positiver Cash Flow in Höhe von 245.000 Euro

erwirtschaftet.

Das Ergebnis je Aktie belief sich in den ersten neun Monaten auf rd. 0,10 Euro (Vj.: 0,05 Euro).


Weiterführende Erläuterungen:

CEO Claus Sendlinger kommentierte: „Das dritte Quartal war mit einem Zuwachs um 34 Prozent

von der Umsatzdynamik das bisher stärkste in diesem Geschäftsjahr. Die kontinuierlich positive

Erlösentwicklung der letzten beiden Jahre hat sich beschleunigt fortgesetzt, weil wir in allen

Bereichen konstant und erfolgreich an der Verbesserung unserer Produkte arbeiten. Wir sehen

uns damit in unserer Strategie bestätigt, den Fokus auf die Qualität unseres Angebots und

unserer Geschäftsbeziehungen zu legen. So haben wir die Gesamtzahl der Mitgliedshotels trotz

mehr als 300 Anfragen nur behutsam erweitert. Mit rund 30 neuen Hotels haben wir gleichzeitig

die Attraktivität unseres Angebots gegenüber dem Endkunden erhöht. Auch mit der

Ertragsentwicklung sind wir zufrieden. Dies gilt insbesondere vor dem Hintergrund, dass auf der

Kostenseite das Future Forum, eine unserer wichtigsten Vertriebsveranstaltungen, in diesem

Jahr bereits im dritten Quartal zu Buche schlug.“

Höhepunkte und detaillierte Kennzahlen des 9-Monatszeitraums:

Umsatzentwicklung

Der Gesamtumsatz in Höhe von 5,65 Mio. Euro verteilte sich wie folgt auf die beiden

Geschäftssegmente: Die Mitgliedsgebühren erreichten 1,38 Mio. Euro (+15 Prozent),

Kommissionen/Marketing Products/Consulting steuerten 4,28 Mio. Euro (+25 Prozent) bei.

Im Verlauf des dritten Quartals wurden erstmals, wenn auch im kleineren Umfang, Verträge im

neuen Geschäftsfeld Consulting abgeschlossen. design hotels wird in diesem Geschäftsjahr

voraussichtlich an drei Hotel-Entwicklungsprojekten beteiligt sein.

In den ersten neun Monaten erhöhte sich die Zahl der vermittelten Buchungen insgesamt um

22 Prozent. Der Wert der vermittelten Übernachtungen belief sich auf rd. 48 Mio. Euro, was einer

Steigerung von 25 Prozent entspricht. Die Conversion Rate, die den Anteil der durch design

hotels vermittelten Zimmer im Verhältnis zum Gesamtkontingent der Mitgliedshotels misst, wurde

erneut verbessert und erreichte in der Berichtsperiode 6,78 Prozent. Damit wurde der Abstand zu

den relevanten Wettbewerbern weiter vergrößert.


Die Zahl der Mitgliedshotels lag zum Ende des Quartals bei 169 Häusern mit zusammen

rd. 11.800 Zimmern, Ende 2006 waren es 153 Mitgliedshotels und 10.100 Zimmer. Erstmals sind

mit zwei exklusiven Hotelgruppen World-Pass-Vereinbarungen getroffen worden. Diese Verträge

sichern allen aktuellen und künftigen Objekten der Vertragspartner gegen eine pauschale

jährliche Gebühr die Mitgliedschaft und Marketingleistungen von design hotels. Aktuell umfasst

die Vereinbarung Alila Hotels & Resorts acht Objekte im asiatisch-pazifischen Raum, fünf davon

sind durch die neue Vereinbarung hinzugekommen, weitere zehn Projekte befinden sich

momentan in der Planungsphase. Der World-Pass-Vertrag mit der Firmdale-Gruppe umfasst

insgesamt sieben Objekte, drei sind durch die Vereinbarung hinzugekommen. Unter den

Firmdale-Objekten, die sich aktuell noch im Entwicklungsstadium befinden, ist unter anderem ein

Hotel in New York.

Rohertrag

Die Verbesserung der Rohertragsmarge von 71 auf 75 Prozent spiegelt die kontinuierlichen

Anstrengungen des Unternehmens wieder, die Kostenstruktur zu verbessern. Die Höhe der

Marge wird jedoch auch in Zukunft quartalsweisen Schwankungen unterliegen, die von der

Umsatzstruktur in den jeweiligen Berichtszeiträumen abhängen.

Kostenentwicklung

Die gesamten Betriebskosten (Personal-, Marketing- und Vertriebs- sowie allgemeine

Verwaltungskosten) beliefen sich in den ersten neun Monaten auf 3,55 Mio. Euro, was einem

Anstieg von 21 Prozent gegenüber den 2,93 Mio. Euro im Zeitraum des Vorjahres entspricht. Der

Anstieg der Kosten ist auf das allgemeine Unternehmenswachstum zurückzuführen. Der

überproportional starke Anstieg der Vertriebskosten im dritten Quartal ist auf das Future Forum

zurückzuführen. Dieses fand im Vorjahr im 4. Quartal statt, für das letzte Quartal des laufenden

Geschäftsjahres ist daher eine im Verhältnis zum Umsatz unterproportionale Entwicklung zu

erwarten.

Die Zahl der Mitarbeiter lag zum 30.9. bei 45 gegenüber 39 im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz

pro Mitarbeiter lag mit 126.000 Euro leicht über dem Niveau des Vorjahres (Vj.: 118.000 Euro).


Konzernlagebericht zum 3. Quartal 2007 - design hotels AG

Geschäfts- und Rahmenbedingungen

Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für die internationale Tourismusindustrie gestalteten

sich von Januar bis Ende September erwartet positiv. Mit einer weltweit wachsenden

Gesamtkonjunktur im Rücken entwickelte sich der Tourismus besser als prognostiziert. Für die

ersten neun Monate berichtete die UNWTO von einer Steigerung der Ankunftszahlen um 6,3

Prozent. Die jüngst aufgetretenen Unsicherheiten an die internationalen Finanzmärkten und die

schwache Entwicklung des US-Dollars hatten bislang keine Auswirkungen auf die Entwicklung im

Tourismusmarkt. Der Ausblick für das restliche Jahr bleibt positiv.

Ertrags-, Finanz- und Vermögenslage

Die design hotels AG hat in den neun Monaten des neuen Geschäftsjahres die erfolgreiche

Entwicklung der beiden Vorjahre fortgesetzt. Trotz hoher Vorlage im vergleichbaren Zeitraum des

Jahres 2006 legte der Umsatz um 23 Prozent zu. Alle Geschäftsbereiche trugen zur positiven

Entwicklung bei. Der operative Gewinn vor und nach Steuern wurde erneut überproportional

verbessert. Darüber hinaus erzielte das Unternehmen im zweiten Quartal einen

außerordentlichen Ertrag durch die Ausbuchung einer Altverbindlichkeit in Höhe von 271.443,20

Euro gegenüber der Firma AGK Niklas Ltd. Dies führte zu einer weiteren Verbesserung der

Bilanzstruktur. Die Eigenkapitalquote erhöhte sich im Vergleich zum 31.12.2006 von rund 64

Prozent auf 73 Prozent zum 30.09.2007. Das Unternehmen ist weiterhin frei von

Bankverbindlichkeiten. Innerhalb der ersten neun Monate wurde ein Zufluss an Zahlungsmitteln

in Höhe von 245.000 Euro erwirtschaftet.

In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2007 beliefen sich die gesamten

Personalkosten auf 2,04 Mio. (Vj. 1,81 Mio.) Euro. Im Konzern waren durchschnittlich 45 (Vj. 39)

Mitarbeiter beschäftigt. Der Umsatz pro Mitarbeiter stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von

118.000 Euro auf 126.000 Euro.

Risikobericht

Im Vergleich zum für das Geschäftsjahr 2006 verfassten Risikobericht sind innerhalb der ersten

neun Monate 2007 keine Veränderungen der Einzel- und Marktrisiken bekannt geworden. Ferner

sind keine den Fortbestand des Unternehmens gefährdende Risiken aufgetreten.

Ausblick

Die Geschäftsführung sieht im bisherigen Jahresverlauf die Planungen für das Geschäftsjahr

2007 bestätigt. Insgesamt erwartet design hotels weiterhin ein Umsatz- und Ertragswachstum im

zweistelligen Prozentbereich. Beim Volumen der vermittelten Buchungen wird für 2007 ein

Anstieg auf rd. 60 Mio. Euro erwartet, während im Vorjahr noch 49 Mio. Euro erzielt worden

waren. Auch über das Geschäftsjahr 2007 hinaus wird mit einem deutlichen Zuwachs bei der

Zahl der neuen Mitgliedshotels gerechnet. Gleichzeitig wird das bestehende Portfolio um solche

Hotels bereinigt, die qualitativ und betriebswirtschaftlich nicht mehr den Anforderungen

entsprechen. Dies wird auf den Umsatz kaum spürbare Auswirkungen haben, da mit diesen

Hotels nur geringe Kommissionsumsätze erzielt werden.

Die detaillierten Zahlen zur Umsatz- und Ergebnisentwicklung sind den nachfolgenden Tabellen

zu entnehmen.


Konzernüberblick (nicht testiert)

Nach IFRS

Gewinn- und Verlustrechnung (alle Angaben in Tausend Euro)

Umsatz

Gesamt per 30. September 3. Quartal

2007 2006 2007 2006

jährliche Mitgliedsgebühren 1.375 1.197 519 433

Kommissionen 3.129 2.559 1.129 890

Marketing Products/Consulting 1.147 858 478 270

übrige 0 0 0

Umsatz, gesamt 5.651 4.614 2.126 1.593

Umsatzkosten 1.424 1.355 558 373

Bruttoergebnis vom Umsatz 4.227 3.259 1.568 1.220

Personalaufwand 2.044 1.806 682 604

Vertriebsaufwendungen 680 401 244 138

Verwaltungsaufwendungen 828 719 284 247

Betriebskosten, gesamt 3.552 2.926 1.210 989

Sonstige betriebliche Erträge 316 139 11 32

EBITDA 991 472 369 263

EBIT 886 423 334 246

EBT 886 424 334 246

Ergebnis nach Steuern 936 424 334 246

durchschnittliche Mitarbeiterzahl 45 39 46 40

Umsatz pro Mitarbeiter 126 118 46 40

Konzern-Kapitalflussrechnung (alle Angaben in Tausend Euro)

Gesamt per

30. September 3. Quartal

2007 2006 2007 2006

EBITDA aus Gewinn- und

Verlustrechnung 720 472 368 262

Cash flow aus Investitionstätigkeit -114 -204 -85 -189

Saldo Verbindlichkeiten vs.

Forderungen aus -360 -60 -87 175

Lieferungen und Leistungen

Veränderung Wertpapiervermögens -1 -58 0 -1

Änderung der liquiden Mittel 245 150 196 247

Liquide Mittel am Periodenbeginn 1.392 1.198 1.441 1.101

Liquide Mittel am Periodenende 1.637 1.348 1.637 1.348

Bürgschaften 135 75 135 75

Verfügbare liquide Mittel 1.502 1.273 1.502 1.273


Konzernbilanz

Per 30. September 2007 Per 31. Dezember 2006

Aktiva EUR EUR EUR EUR

Langfristige Vermögenswerte

Anlagevermögen 304.767,00 295.995,94

Latente Steuern 2.381.000,00 2.685.767,00 2.381.000,00 2.676.995,94

Kurzfristige Vermögenswerte

Vorräte 217.320,00 178.804,76

Forderungen aus Lieferungen

und Leistungen 1.608.099,06 1.109.233,95

Sonstige Vermögenswerte 24.854,69 200.285,35

Flüssige Mittel und Wertpapiere 1.636.897,76 3.487.171,51 1.390.937,88 2.879.261,94

Summe Aktiva 6.172.938,51 5.556.257,88

Passiva

Eigenkapital

Gezeichnetes Kapital 8.972.072,00 8.972.072,00

Kummuliertes übriges

Eigenkapital -1.924.712,63 -1.924.712,63

Bilanzverlust -2.566.203,19 4.481.156,18 -3.499.907,36 3.547.452,01

Langfristige Verbindlichkeiten

Latente Steuern 0,00 0,00 50.000,00 50.000,00

Kurzfristige Verbindlichkeiten

Rückstellungen 511.684,19 469.080,93

Erhaltene Anzahlungen 273.753,93 146.086,30

Verbindlichkeiten aus

Lieferungen und Leistungen 393.699,37 797.699,20

Sonstige Verbindlichkeiten 512.644,84 1.691.782,33 545.939,44 1.958.805,87

Summe Passiva 6.172.938,51 5.556.257,88


Entwicklung des Konzern-Eigenkapitals

Gezeichnetes kummuliertes

Kapital übriges EK Bilanzverlust Gesamt

in EUR in EUR in EUR in EUR

Stand am 1.1.2006 8.972.072,00 -29.518,20 -8.200.580,55 741.973,25

Umgliederung 0,00

Unterschiede aus

Währungsumrechnung 0,00

Konzernjahresüberschuss 424.293,62 424.293,62

Stand am 30.09.2006 8.972.072,00 -29.518,20 -7.776.286,93 1.166.266,87

Gezeichnetes kummuliertes

Kapital übriges EK Bilanzverlust Gesamt

in EUR in EUR in EUR in EUR

Stand am 1.1.2007 8.972.072,00 -1.924.712,63 -3.499.907,36 3.547.452,01

Umgliederung 0,00

Unterschiede aus

Währungsumrechnung 0,00

Konzernjahresüberschuss 933.704,17 933.704,17

Stand am 30.09.2007 8.972.072,00 -1.924.712,63 -2.566.203,19 4.481.156,18


Anhang zum Zwischenbericht 3. Quartal 2007

Allgemeine Angaben

Der Zwischenbericht wurde in Übereinstimmung mit den International Financial Reporting

Standards (IFRS), den vormals vom International Accounting Standards Committee (IASC)

veröffentlichten International Accounting Standards (IAS), aufgestellt. Bei der Aufstellung des

Zwischenabschlusses wurden die ab 1. Januar 2007 gültigen Standards und Interpretationen

angewendet. Der Zwischenabschluss und der Zwischenlagebericht sind weder entsprechend §

317 HGB geprüft noch einer prüferischen Durchsicht durch den Abschlussprüfer unterzogen

worden.

Konsolidierung

Der Konsolidierungskreis der design hotels AG ist gegenüber dem Jahresabschluss 2006

unverändert geblieben.

Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze

Die angewandten Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden entsprechen grundsätzlich denen

des letzten Konzernabschlusses zum Geschäftsjahresende. Eine detaillierte Beschreibung dieser

Methoden ist im Geschäftsbericht 2006 veröffentlicht.

Sonstige Angaben

Ereignisse nach dem Schluss des Berichtszeitraumes: Ereignisse die für die Beurteilung der

Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der design hotels AG und des Konzerns von besonderer

Bedeutung sind, sind nach Schluss des Berichtszeitraumes nicht eingetreten.

Gewinn- und Verlustrechnung: Umsätze werden von design hotels AG in den Segmenten

Kommissionen und Mitgliedsgebühren getätigt. Umsätze aus Dienstleistungen werden gemäß

IAS 18 nach Erbringung der Leistung und sofern es wahrscheinlich ist, dass dem Unternehmen

der wirtschaftliche Nutzen zufließt realisiert. Etwaige Rabatte, Skonti und sonstige

Preisnachlässe werden von Umsätzen zum Abzug gebracht. Von den Mitgliedshotels im Voraus

bezahlte Jahresbeiträge werden monatsgenau über den Abrechnungszeitraum hinweg in Form

eines passiven Rechnungsabgrenzungspostens abgegrenzt.

Ergebnis je Stammaktie: Das Ergebnis je Stammaktie (EPS) wurde in Übereinstimmung mit IAS

33 errechnet. Das EPS ist von allen Unternehmen zu bestimmen, deren Stammaktien an einem

öffentlichen Markt gehandelt werden. Das unverwässerte EPS ist der Quotient aus dem den

Stammaktionären des Mutterunternehmens zustehenden Periodenergebnis (Zähler) und dem

gewichteten Durchschnitt der in der Berichtsperiode im Umlauf gewesenen Stammaktien

(Nenner).

Nahe stehende Parteien: Im Berichtszeitraum gab es keine wesentlichen Geschäfte der

Gesellschaft mit Mitgliedern des Vorstands, des Aufsichtsrates oder deren nahen Angehörigen.

Eigene Aktien: Die design hotels AG hält derzeit keine eigene Aktien.

Mitglieder des Aufsichtsrats: In der Hauptversammlung vom 28. Juni 2007 wurden die beiden in

2006 ausgeschiedenen Aufsichtsratsmitglieder Peter Wackerbauer und Thomas Willms durch

Heinz Horrmann, Publizist und Buchautor, sowie Holger Lösch, Leitender Angestellter ersetzt.


Kontakt:

design hotels AG Schwarz Financial Communication

Claus Sendlinger (CEO) Frank Schwarz

Stralauer Allee 2c

10245 Berlin

Tel. +49 (0)30 420 940-30 Tel. +49 (0)611 17453 9811

Fax +49 (0)30 259 330-17 Fax +49 (0)611 17453 9829

ir@designhotels.com schwarz@schwarzfinancial.com

Die design hotels AG (vormals: lebensart global networks AG) ist ein integrierter

Kommunikations- und Positionierungsdienstleister für Inhaber geführte Individualhotels und

kleine Hotelgruppen. Hierbei beginnt die Beratungsleistung bereits bei der Konzeption eines

Hotels. Die Hotelkunden der design hotels AG haben die Möglichkeit aus einem modularen

Serviceangebot die jeweils relevanten Leistungen zu wählen. Mit der Marke design hotels

repräsentiert und vermarktet das Unternehmen derzeit eine Kollektion von über 160 Privathotels

in mehr als 40 Ländern. Über die Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen der design hotels

AG bildet das Unternehmen das Bindeglied zwischen den angeschlossenen Hotels und einer

globalen Kundengruppe, die auf der Suche nach Selbstbestimmung und Individualität ist.

www.designhotels.com, ISIN : DE0005141006, Börse München (Geregelter Markt)

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine