VERLAGSGRUPPE LINUS WITTICH PREISLISTE Nr. 16 VERLAG ...

wittich

VERLAGSGRUPPE LINUS WITTICH PREISLISTE Nr. 16 VERLAG ...

VERLAGSGRUPPE LINUS WITTICH

VERLAG HERZBERG (ELSTER)

PREISLISTE Nr. 16

gültig ab 1.5.2012

Brandenburg

1


Anzeigen | Grundlagen

Verlag + Druck LINUS WITTICH KG

An den Steinenden 10, 04916 Herzberg (Elster)

Fon +49 (35 35) 4 89 -0, Fax +49 (35 35) 4 89 -1 15

info@wittich-herzberg.de, www.wittich.de

Auftragsannahme für Anzeigen

Die Anzeigenannahme im Verlag erreichen Sie unter:

Telefon (0 35 35) 4 89 -1 61

Telefax (0 35 35) 4 89 -1 65

anzeigenannahme@wittich-herzberg.de

Mindestgröße

50 Berechnungsmillimeter

Preise für gewerbliche Anzeigen

Die Anzeigenpreise beziehen sich auf 1 mm Höhe bei 42,5 mm Spaltenbreite.

Die Abrechnung erfolgt im 5-mm-Sprung. Alle Preise gelten zzgl. der

gesetzlichen Mehrwertsteuer. Preise für zwei- bzw. mehrfarbige Anzeigen

erhalten Sie auf Anfrage.

Chiffre

6,50 € bei Zusendung

4,50 € bei Abholung

Bankverbindung

VR Bank Cottbus (BLZ 180 626 78), Konto-Nr. 2 805 650

Datenannahme für Anzeigen und technische Hilfestellung

Telefon (0 35 35) 4 89 -1 16, anzeigen@wittich-herzberg.de

Druckverfahren

Zeitungsrollenoffsetdruck

Satzspiegel

185 mm breit x 275 mm hoch

1 spaltig 42,5 mm; 2 spaltig 90 mm; 3 spaltig 137,5 mm; 4 spaltig 185 mm

Farben

Alle Schmuckfarben sind Mischfarben, die aus CMYK gedruckt werden. HKS-

Farbnachdruck ohne verbindliche Farbgarantie. Eine Mustertabelle erhalten

Sie bei Ihrem Anzeigenfachberater. Geringfügige Passer- und Farbdifferenzen

berechtigen nicht zu Ansprüchen gegen den Verlag.

Bitte alle Farben nach der HKS Z-Tabelle (bei Ihrem Anzeigenfachberater

erhältlich) anlegen und in den CMYK-Farbraum wandeln. Der Gesamtfarbauftrag

von Flächen darf einen Wert von 240 % nicht überschreiten. Bitte

definieren Sie Schwarz immer nur als einfarbiges Schwarz ohne weitere Farbanteile.

Farbige Schrift, die sich aus zwei oder mehr Druckfarben zusammensetzt,

bitte nicht kleiner als 12 Punkt verwenden. Schwarze Flächen sollten

grundsätzlich ausgespart werden, schwarze Linien und Schriften kleiner 72

pt müssen überdrucken.

Farbbilder

Der Lichtpunkt bei Bildern sollte nicht unter 5 % gesetzt werden, die Tiefe

95 % nicht überschreiten. Im Mittelton liegt der Punktzuwachs drucktechnisch

bedingt bei 26 %. Der maximale Gesamtfarbauftrag bei Bildern und

farbigen Abbildungen darf 240 % nicht überschreiten. Für die Konvertierung

der Bilder aus anderen Farbräumen verwenden Sie bitte das IFRA-Profil „ISO

Newspaper“ (www.ifra.de).

Graustufenbilder

Graustufenbilder sollten keine Kalibrierung enthalten, da eine Verschiebung

des Farbraumes dazu führen kann, dass diese im Fertigungsprozess in 4c-

Kanäle aufgeteilt wird, was ungewollte Duplexeffekte hervorrufen kann. Bitte

speichern Sie Ihre Bilder, wenn möglich, im Tiff- oder JPEG-Format, nur wenn

notwendig, als EPS. Verwenden Sie keine JPEG-Komprimierung innerhalb des

EPS.

2


Anzeigen | Grundlagen

Bild- und Grafikauflösung

Die Auflösung von 4c- und Graustufenbilder sollte 300 dpi betragen. Bilder

in einer Auflösung von 72 dpi (für Internet üblich) führen zu erheblichen

Qualitätsverlusten bei der Ausgabe für den Zeitungsdruck. Dies gilt besonders

auch für 1-Bit-Dateien (Logos, Zeichnungen, etc). Bitte wählen Sie hier

eine Scanauflösung von mind. 800 dpi.

Dateiformate

Bitte liefern Sie Ihre Daten im PDF-Format, da hierbei alle Schriften und

Bilder eingebunden werden können. Das PDF sollte dem PDF-X1a-, PDF-

X3- oder PDF-X4-Standard entsprechen. In jedem Fall sollte das PDF jedoch

die Version 1.3 haben. Transparenzen können zu unerwarteten Ergebnissen

führen. Schriften sollten vollständig eingebettet sein. Alternativ können Sie

EPS-Daten liefern. Auch hier ist wichtig, dass Abbildungen und Schriften eingebunden

sind. Falls es unbedingt notwendig sein sollte, dass Sie uns offene

Dateiformate zur Verfügung stellen, wenden Sie sich bitte vorab an unsere

Mitarbeiter.

Nachlässe bzw. Zuschläge für Geschäftsanzeigen

Malstaffel:

ab 3 Schaltungen 3 %

ab 6 Schaltungen 5 %

ab 12 Schaltungen 10 %

ab 24 Schaltungen 15 %

ab 48 Schaltungen 20 %

Kombinationspreise auf Anfrage

(Kombinationen zählen als eine Schaltung)

Platzierungszuschläge:

Titelseite 50 %

letzte Seite 25 %

Datei- und Verzeichnisnamen

Um eine sichere Übertragung und Kompatibilität zu gewährleisten, sollten

Dateinamen nur aus den Buchstaben A bis Z, den Ziffern 0 bis 9, dem Bindestrich

bzw. dem Unterstrich gebildet werden. Wortzwischenräume sind

zu vermeiden, außerdem sollten nicht mehr als 27 Zeichen inklusive Suffix

verwendet werden. Idealerweise sind alle Dateien (auch Mac) mit ihrem Suffix

versehen. Datei- und Verzeichnisname müssen dem Auftrag zuzuordnen

sein. Es müssen Firmenname/Auftraggeber mit Ansprechpartner und Telefonnummer

für Rückfragen, die gewünschte Zeitung und die Kalenderwoche der

Schaltung erkennbar sein.

Datenübertragung

Die maximale Datenmenge für Übertragungen per E-Mail beträgt 10 MB.

Bitte prüfen Sie, welche Datenmenge Ihr Provider akzeptiert. Wir können

CD-Roms, DVD`s, SD-Karten und USB-Sticks im Windows- und MAC-Format

verarbeiten. Dateien können mit WinZip oder Stuffit gepackt oder als selbstentpackende

Archive geliefert werden.

Farbzuschläge:

- 1 Schmuckfarbe 30 % vom jeweiligen Orts- bzw. Grundpreis,

max. jedoch 30,00 € Ortspreis (35,29 € Grundpreis)

- 2 Schmuckfarben 60 % vom jeweiligen Orts- bzw. Grundpreis,

max. jedoch 60,00 € Ortspreis (70,59 € Grundpreis)

- 4c-Anzeigen 90 % vom jeweiligen Orts- bzw. Grundpreis,

max. jedoch 90,00 € Ortspreis (105,88 € Grundpreis)

Nachlässe nur bei schriftlichem Anzeigenabschluss. Bei Nichtabnahme der

Abschlussmenge innerhalb eines Jahres wird der zu viel gewährte Rabatt

nachbelastet. Keine Rabatte für Platzierungszuschläge. Der Verlag behält sich

im Einzelfall oder bei Anzeigenkollektiven, Sonderveröffentlichungen u. ä.

Abweichungen von den in dieser Preisliste ausgewiesenen Preisen vor.

3


Beilagen | Grundlagen

Beilagengewicht bis 20 g | 30 g | 40 g | 50 g | 60 g | 70 g | 80 g | 90 g | 100 g | 110 g | 120 g | 130 g | 140 g | 150 g |

Ortspreis in € / 1.000 Stück 33,00 | 40,00 | 45,00 | 50,00 | 55,00 | 60,00 | 65,00 | 70,00 | 75,00 | 80,00 | 85,00 | 90,00 | 95,00 | 100,00 |

Grundpreis in € / 1.000 Stück 38,82 | 47,06 | 52,94 | 58,82 | 64,71 | 70,59 | 76,47 | 82,35 | 88,24 | 94,12 | 100,00 | 105,88 | 111,76 | 117,65 |

Mengenrabatte für Beilagen

ab 50.000 Exemplaren/Jahr: 10 %

ab 100.000 Exemplaren/Jahr: 12 %

ab 200.000 Exemplaren/Jahr: 15 %

ab 500.000 Exemplaren/Jahr: 20 %

Mittlerprovision

15 % vom Grundpreis

Auftragsannahme für Beilagen

Die Auftragsannahme im Verlag erreichen Sie unter:

Telefon (0 35 35) 4 89 -1 11 oder -1 19

Telefax (0 35 35) 4 89 -1 15

vertrieb@wittich-herzberg.de

Sie können sich für die Auftragserteilung für eine Beilagenverteilung gern an

Ihre(n) zuständige(n) Anzeigenfachberater(-in) wenden.

Maße

Minimal: 148 mm x 210 mm (DIN A5), ab 150 g/m 2

Maximal: 210 mm x 297 mm DIN A4), ab 100 g/m 2

2 Muster der Beilage müssen mit dem Auftrag vor Beilegung zur Prüfung

vorliegen.

Technische Angaben

Beilagen müssen so beschaffen sein, dass sie maschinell verarbeitet werden

können. Das Einlegen von Prospekten mit Leporello-(Zick-Zack)-Falz, aufgeklebten

Postkarten auf der Außenseite oder mit Warenmustern und -pro-

Alle Preise gelten zusätzlich der gesetzlichen Mehrwertsteuer von 19 %.

ben ist nicht möglich. Durch zu frische Druckfarbe zusammengeklebte, stark

elektrostatisch aufgeladene oder feucht gewordene Beilagen können nicht

verarbeitet werden. Beilagen mit umgeknickten Ecken (Eselsohren) oder eingerissenen

Kanten, Quetschfalten oder mit verlagertem (rundem) Rücken

sind ebenfalls nicht maschinell verarbeitbar.

Eine Termingarantie oder Haftung im Falle höherer Gewalt, beschädigt gelieferter

Prospekte oder technischer Störungen können nicht übernommen

werden. Die Anlieferung erfolgt frei Haus und in ordentlichem Zustand. Der

letzte Liefertermin ist der Donnerstag in der Vorwoche der Beilegung. Wir

verpflichten uns nicht zur Überprüfung der gelieferten Stückzahl. Exklusivverteilungen

außerhalb unserer Publikationen sind auf Anfrage möglich.

Lieferanschrift für Beilagen

Verlag + Druck LINUS WITTICH KG

An den Steinenden 10 · 04916 Herzberg (Elster)

Rücktritt

Ein Rücktritt ist bis 5 Tage vor Beilegung möglich. Bei späterer Stornierung

werden 25 % des Auftragswertes berechnet. Beilagen dürfen keine

Fremdanzeigen/-beilagen beinhalten. Es erfolgt kein Ausschluss von Konkurrenz-Beilagen,

eine Mehrfachbelegung bleibt vorbehalten. Die Beilegungs-

und Verteilungstoleranz beträgt 3 %.

Sonstiges

Beilagen dürfen keine Fremdanzeigen beinhalten. Kein Ausschluss von Konkurrenz-Beilagen,

Mehrfachbelegung bleibt vorbehalten. Im Übrigen gelten

unsere allgemeinen und zusätzlichen Geschäftsbedingungen.

4


weitere Verlage Druckauflagenübersicht

Mecklenburg-Vorpommern

17209 Sietow, Röbeler Straße 9

Fon +49 (3 99 31) 5 79 -0

Fax +49 (3 99 31) 5 79 -30

Saarland

66589 Merchweiler, Im Netz 1

Fon +49 (68 25) 95 03 -0

Fax +49 (68 25) 95 03 -70

Hessen

34560 Fritzlar, Waberner Straße 18

Fon +49 (56 22) 80 06 -0

Fax +49 (56 22) 80 06 -18

36358 Herbstein,

Industriestraße 9 - 11

Fon +49 (66 43) 96 27 -0

Fax +49 (66 43) 96 27 -78

Rheinland-Pfalz

54343 Föhren, Europaallee 2

Fon +49 (65 02) 91 47 -0

Fax +49 (65 02) 91 47 -2 50

56203 Höhr-Grenzhausen,

Rheinstraße 41

Fon +49 (26 24) 9 11 -0

Fax +49 (26 24) 9 11 -1 15

53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler,

Wilhemstraße 12a

Fon +49 (26 41) 97 07 -0

Fax +49 (26 41) 97 07 -27

Schleswig-Holstein

23552 Hansestadt Lübeck,

Königstraße 58

Fon +49 (451) 49 05 19 -0

Fax +49 (451) 7 06 22 57

Bayern

91301 Forchheim,

Peter-Henlein-Straße 1

Fon +49 (91 91) 72 32 -0

Fax +49 (91 91) 72 32 -30

83250 Marquartstein,

Staudacher Straße 22

Fon +49 (86 41) 97 81 -0

Fax +49 (86 41) 97 81 -22

Niedersachsen

29308 Winsen,

Poststraße 13

Fon +49 (51 43) 66 87 -58

Fax +49 (51 43) 66 87 -59

Thüringen

98704 Langewiesen,

In den Folgen 43

Fon +49 (36 77) 20 50 -0

Fax +49 (36 77) 20 50 -15

Österreich

6395 Hochfilzen (Tirol),

Regio Tech 1

Fon +43 (5359) 88 22 -12 00

Fax +43 (5359) 88 22 -12 05

Dahme Spreewald Seiten 6 + 7

Golßen 2.250

Groß Leuthen 2.170

Langengrassau 1.855

Lübben (Spreewald) 7.640

Luckau 5.060

Schönwalde 2.190

Straupitz 3.720

Gesamt 24.885

Elbe-Elster Seiten 8 - 10

Landkreis Elbe-Elster 56.890

Doberlug-Kirchhain 5.080

Elsterwerda 5.110

Falkenberg/Elster 3.920

Finsterwalde 9.590

Gröden 2.110

Herzberg (Elster) 5.390

Mühlberg/Elbe 2.130

Plessa 3.150

Prösen 2.130

Schlieben 3.290

Schönborn 2.510

Schönewalde 1.500

Sonnewalde 1.720

Uebigau-Wahrenbrück 2.850

Gesamt 107.370

Oberspreewald-Lausitz Seite 11

Calau 4.550

Lübbenau/Spreewald 9.070

Vetschau/Spreewald 4.870

Gesamt 18.490

Spree-Neiße Seiten 14 + 15

Burg (Spreewald) 4.560

Döbern 6.300

Guben 13.670

Neuhausen/Spree 2.430

Peitz 5.600

Spremberg 12.540

Gesamt 45.100

Teltow-Fläming Seite 16

Baruth/Mark 2.420

Werbig 1.720

Gesamt 4.140

Brandenburg

Gesamt 199.985

Legende: Auf den nachfolgenden Seiten finden Sie alle von uns herausgegebenen Zeitungen, in

denen Sie Anzeigen schalten oder Beilagen verteilen können. Dazu folgende Erläuterung:

Objektnummer | Ort

Name der Zeitung

| Auflage | Erscheinungsweise

| Verteilungsgebiet der Zeitung

5


Dahme-Spreewald Gesamtauflage: 24.885 Haushalte

Schulzendorf Zeuthen

Eichwalde

Wildau

Schönefeld

Schwerin

Mittenwalde

Königs

Wusterhausen

Teupitz

Golßen

Bestensee

Groß Köris

Halbe

Heideblick

Langengrassau

Heidesee

Münchehofe

Märkisch Buchholz

Märkische Heide

Unterspreewald

Groß Leuthen

Schönwalde

Luckau

Lübben

(Spreewald)

Straupitz

2670 | Golßen

Golßen aktuell –

Amtsblatt für das Amt Golßener Land

| 2.250 Haushalte | monatlich

| Altgolßen, Damsdorf, Drahnsdorf, Falkenhain,

Gersdorf, Glienig, Golßen, Hohendorf, Jetsch,

Kasel-Golzig, Krossen, Landwehr, Mahlsdorf,

Prierow, Sagritz, Schäcksdorf, Schenkendorf,

Schiebsdorf, Schöneiche, Sellendorf, Steinreich,

Zauche, Zützen

| Ortspreis / Grundpreis

bei 42,5 mm Spaltenbreite

0,34 E / 0,40 E

6


Dahme-Spreewald

2676 | Groß Leuthen

Amtsblatt für die Gemeinde Märkische Heide

| 2.170 Haushalte | monatlich

| Alt-Schadow, Biebersdorf, Birkenhainchen, Bückchen, Dollgen,

Dürrenhofe, Glietz, Groß Leine, Groß Leuthen, Gröditsch,

Hohenbrück, Klein Leine, Klein Leuthen, Krugau, Kuschkow,

Leibchel, Neu Schadow, Pretschen, Schuhlen, Wiese,

Wittmannsdorf

| Ortspreis / Grundpreis bei 42,5 mm Spaltenbreite

0,32 E / 0,38 E

2782 | Langengrassau

Der Heideblick – Amtsblatt für die Gemeinde Heideblick

| 1.855 Haushalte | monatlich

| Beesdau, Bornsdorf, Falkenberg, Gehren, Goßmar, Langengrassau,

Neusorgefeld, Pitschen-Pickel, Riedebeck, Schwarzenburg, Sorge,

Trebbinchen, Walddrehna, Waltersdorf, Wehnsdorf, Weißack,

Wüstermarke

| Ortspreis / Grundpreis bei 42,5 mm Spaltenbreite

0,33 E / 0,39 E

2792 | Lübben (Spreewald)

Lübbener Stadtanzeiger mit Amtsblatt für die Stadt

Lübben (Spreewald)

| 7.640 Haushalte | monatlich

| Groß Lubolz, Hartmannsdorf, Klein Lubolz, Lübben (Spreewald),

Neuendorf, Radensdorf, Treppendorf

| Ortspreis / Grundpreis bei 42,5 mm Spaltenbreite

0,36 E / 0,42 E

2794 | Luckau

Luckauer Lokalanzeiger

| 5.060 Haushalte | monatlich

| Alteno, Bergen, Cahnsdorf, Caule, Duben, Egsdorf,

Frankendorf-Freesdorf, Freiimfelde, Fürstlich Drehna, Garrenchen,

Gießmannsdorf, Görlsdorf, Kaden, Karche-Zaacko, Kreblitz,

Kümmritz, Luckau, Paserin, Pelkwitz, Rüdingsdorf, Schlabendorf,

Schollen, Stöbritz, Terpt, Tugam, Uckro, Wierigsdorf,

Willmersdorf, Wittmannsdorf, Zieckau, Zöllmersdorf

| Ortspreis / Grundpreis bei 42,5 mm Spaltenbreite

0,35 E / 0,41 E

2986 | Schönwalde

Amtsblatt für das Amt Unterspreewald

| 2.190 Haushalte | monatlich

| Freiwalde, Friedrichshof, Groß Wasserburg, Krausnick, Leibsch,

Neuendorf am See, Neu Lübbenau, Niewitz, Reichwalde,

Rietzneuendorf, Schlepzig, Schönwalde, Staakow, Waldow/Brand,

| Ortspreis / Grundpreis bei 42,5 mm Spaltenbreite

0,34 E / 0,40 E

2993 | Straupitz

Mitteilungsblatt für das Amt Lieberose/Oberspreewald

| 3.720 Haushalte | monatlich

| Alt Zauche, Behlow, Blasdorf, Briesensee, Burglehn, Butzen,

Byhleguhre-Byhlen, Byhleguhre/Neu Byhleguhre, Byhlen,

Caminchen, Dewitz, Doberburg, Goschen, Goyatz, Groß Liebnitz,

Guhlen, Hollbrunn, Jamlitz, Jessern, Klein Liebnitz, Laasow,

Lamsfeld, Leeskow, Lieberose, Mochlitz, Mochow, Münchhofe,

Neu Zauche, Ressen, Sacrow, Siegadel, Speichrow, Straupitz,

Ullersdorf, Waldow, Wußwerk, Zaue

| Ortspreis / Grundpreis bei 42,5 mm Spaltenbreite

0,32 E / 0,38 E

7


Landkreis Elbe-Elster Gesamtauflage: 107.370 Haushalte

Schönewalde

Herzberg (Elster)

Falkenberg/

Elster

Mühlberg/Elbe

Schlieben

Übigau-Wahrenbrück

Bad-Liebenwerda

Doberlug-Kirchhain

Schönborn

ElsterRöderwerdaland

Prösen

Sonnewalde

Plessa

Gröden

Finsterwalde

Massen

2618 | Landkreis Elbe-Elster

Kreisanzeiger für den Landkreis Elbe-Elster

| 56.890 Haushalte | 2 x monatlich

| Bad Liebenwerda, Breitenau, Crinitz,

Doberlug-Kirchhain, Elsterwerda,

Falkenberg, Fichtwald, Finsterwalde, Gahro,

Gorden-Staupitz, Göllnitz, Großthiemig,

Gröden, Heideland, Herzberg (Elster),

Hirschfeld, Hohenbucko, Hohenleipisch,

Kremitzaue, Lebusa, Lichterfeld-

Schacksdorf, Massen-Niederlausitz,

Merzdorf, Mühlberg/Elbe, Pahlsdorf, Plessa,

Prösen, Röderland, Rückersdorf,

Sallgast + Luisensiedlung, Schilda,

Schlieben, Schönborn, Schönewalde,

Schraden, Sonnewalde, Tröbitz,

Uebigau-Wahrenbrück,

| Ortspreis / Grundpreis

bei 42,5 mm Spaltenbreite

0,81 E / 0,95 E

8


Landkreis Elbe-Elster

2588 | Doberlug-Kirchhain

Stadtanzeiger der Stadt Doberlug-Kirchhain

| 5.080 Haushalte | monatlich

| Arenzhain, Buchhain, Dübrichen, Frankena, Hennersdorf,

Lichtena, Lugau, Nexdorf, Prießen, Trebbus, Werenzhain

| Ortspreis / Grundpreis bei 42,5 mm Spaltenbreite

0,36 E / 0,42 E

2620 | Elsterwerda

Amtsblatt für die Stadt Elsterwerda

| 5.110 Haushalte | monatlich

| Elsterwerda, Kotschka, Kraupa, Krauschütz

| Ortspreis / Grundpreis bei 42,5 mm Spaltenbreite

0,36 E / 0,42 E

2640 | Falkenberg/Elster

Amtsblatt für die Stadt Falkenberg/Elster

| 3.920 Haushalte | monatlich

| Beyern, Falkenberg/Elster, Großrössen, Kleinrössen, Kölsa,

Rehfeld, Schmerkendorf

| Ortspreis / Grundpreis bei 42,5 mm Spaltenbreite

0,36 E / 0,42 E

2643 | Finsterwalde

Finsterwalder Stadt Anzeiger

| 9.590 Haushalte | monatlich

| Finsterwalde, Pechhütte, Sorno

| Ortspreis / Grundpreis bei 42,5 mm Spaltenbreite

0,37 E / 0,44 E

2674 | Gröden

Amtsblatt für das Amt Schradenland

| 2.110 Haushalte | monatlich

| Großthiemig, Gröden, Hirschfeld, Merzdorf

| Ortspreis / Grundpreis bei 42,5 mm Spaltenbreite

0,33 E / 0,39 E

2703 | Herzberg (Elster)

Amtsblatt für die Stadt Herzberg (Elster)

| 5.390 Haushalte | 14-täglich

| Arnsnesta, Bicking, Borken, Buckau, Fermerswalde, Frauenhorst,

Friedersdorf, Friedrichsluga, Gräfendorf, Herzberg (Elster), Kaxdorf,

Löhsten, Mahdel, Neunaundorf, Osteroda, Rahnisdorf, Züllsdorf

| Ortspreis / Grundpreis bei 42,5 mm Spaltenbreite

0,36 E / 0,42 E

2825 | Mühlberg/Elbe

Amtsblatt für die Stadt Mühlberg/Elbe

| 2.130 Haushalte | monatlich

| Altenau, Borschütz, Brottewitz, Fichtenberg, Gaitzsch, Koßdorf,

Köttlitz, Lönnewitz, Martinskirchen, Mühlberg/Elbe, Weinberge,

Wendisch-Borschütz

| Ortspreis / Grundpreis bei 42,5 mm Spaltenbreite

0,33 E / 0,39 E

2905 | Plessa

Amtsblatt für das Amt Plessa

| 3.150 Haushalte | monatlich

| Döllingen, Dreska, Gorden, Hohenleipisch, Kahla, Plessa,

Schraden, Staupitz

| Ortspreis / Grundpreis bei 42,5 mm Spaltenbreite

0,36 E / 0,42 E

9


Landkreis Elbe-Elster

2908 | Prösen

Gemeindeanzeiger für die Gemeinde Röderland

| 2.130 Haushalte | monatlich

| Haida, Prösen, Reichenhain, Saathain, Stolzenhain, Wainsdorf,

Würdenhain

| Ortspreis / Grundpreis bei 42,5 mm Spaltenbreite

0,33 E / 0,39 E

2982 | Schlieben

Amtsnachrichten für das Amt Schlieben

| 3.290 Haushalte | monatlich

| Frankenhain, Freileben, Freileben-Striesa, Hillmersdorf,

Hohenbucko, Jagsal, Kolochau, Körba, Krassig, Lebusa,

Malitschkendorf, Naundorf, Oelsig, Polzen, Proßmarke,

Schlieben, Schlieben Berga, Stechau, Wehrhain, Werchau

| Ortspreis / Grundpreis bei 42,5 mm Spaltenbreite

0,35 E / 0,41 E

2984 | Schönborn

Amtsblatt für das Amt Elsterland

| 2.510 Haushalte | monatlich

| Bad Erna, Drößig, Eichholz, Fischwasser, Friedersdorf, Grube Erna,

Gruhno, Lindena, Oberrückersdorf, Oppelhain, Schadewitz,

Schilda, Schönborn, Tröbitz, Unterrückersdorf

| Ortspreis / Grundpreis bei 42,5 mm Spaltenbreite

0,33 E / 0,39 E

2985 | Schönewalde

Amtsblatt der Stadt Schönewalde

zugleich Mitteilungsblatt für das Stadtgebiet Schönewalde

| 1.500 Haushalte | monatlich

| Ahlsdorf, Bernsdorf, Brandis, Dubro, Freywalde, Grassau,

Grauwinkel, Hartmannsdorf, Hohenkuhnsdorf, Horst, Jeßnigk,

Knippelsdorf, Schmielsdorf, Schönewalde, Stolzenhain,

Wiepersdorf, Wildenau

| Ortspreis / Grundpreis bei 42,5 mm Spaltenbreite

0,34 E / 0,40 E

2989 | Sonnewalde

Amtsblatt für die Stadt Sonnewalde

| 1.720 Haushalte | monatlich

| Birkwalde, Breitenau, Brenitz, Dabern, Friedersdorf, Goßmar,

Großbahren, Großkrausnik, Kleinbahren, Kleinkrausnik,

Möllendorf, Münchhausen, Ossak, Pahlsdorf, Pießig, Schönewalde,

Sonnewalde, Zeckerin

| Ortspreis / Grundpreis bei 42,5 mm Spaltenbreite

0,33 E / 0,39 E

3076 | Uebigau-Wahrenbrück

Stadtkurier – Amtsblatt für die Stadt Uebigau-Wahrenbrück

| 2.850 Haushalte | monatlich

| Bahnsdorf, Beiersdorf, Beutersitz, Bomsdorf, Bönitz, Domsdorf,

Drasdo, Kauxdorf, Langennaundorf, Marxdorf, München, Neudeck,

Prestewitz, Rothstein, Saxdorf, Uebigau, Wahrenbrück, Wiederau,

Wildgrube, Winkel, Zinsdorf

| Ortspreis / Grundpreis bei 42,5 mm Spaltenbreite

0,34 E / 0,40 E

10


Oberspreewald-Lausitz Gesamtauflage: 18.490 Haushalte

Großkmehlen

Lauchhammer

Tettau

LindenauK

Frauendorf

Lübbenau/Spreewald

Calau

Bronkow

Schwarzheide

Kroppen

Ruhland

Ortrand

Schipkau

Hermsdorf

Luckaitztal

Großräschen

Schwarzbach

Guteborn

Vetschau/

Spreewald

Altdöbern

Senftenberg

Hohenbocka

Grünewald

NeupeNeuters

Seeland

hain

2561 | Calau

Calauer Stadtnachrichten

| 4.550 Haushalte | monatlich

| Bathow, Bolschwitz-Erlenau, Buckow, Cabel, Calau, Craupe,

Erpitz, Gollmitz, Groß Jehser, Groß-Mehßow, Kalkwitz, Kemmen,

Klein-Mehßow, Mallenchen, Mlode, Plieskendorf, Radensdorf,

Reuden, Saßleben, Säritz, Schadewitz, Schrackau, Settinchen,

Werchow, Zinnitz

| Ortspreis / Grundpreis bei 42,5 mm Spaltenbreite

0,35 E / 0,41 E

2793 | Lübbenau/Spreewald

Lübbenauer Stadtnachrichten

| 9.070 Haushalte | 14-täglich (gerade Wochen)

| Bischdorf, Boblitz, Eisdorf, Groß Beuchow, Groß Lübbenau,

Groß Radden, Groß-Klessow, Hindenberg, Kittlitz, Klein Beuchow,

Klein Klessow, Klein Radden, Krimnitz, Lehde, Leipe, Lichtenau,

Lübbenau/Spreewald, Ragow, Schönfeld Nord, Zerkwitz

| Ortspreis / Grundpreis bei 42,5 mm Spaltenbreite

0,36 E / 0,42 E

3056 | Vetschau/Spreewald

Vetschauer Mitteilungsblatt

| 4.870 Haushalte | monatlich

| Belten, Briesen, Fleißdorf, Gahlen, Göritz, Jehschen, Koßwig,

Laasow, Lobendorf, Missen, Naundorf, Ogrosen, Raddusch,

Repten, Stradow, Suschow, Tornitz, Vetschau/Spreewald,

Wüstenhain

| Ortspreis / Grundpreis bei 42,5 mm Spaltenbreite

0,34 E / 0,40 E

11


Potsdam-

Mittelmark

Havelland

Ostprignitz-

Ruppin

Prignitz


Oberspreewald-

Lausitz

Elbe-Elster

Spree-

Neiße

Dahme-

Spreewald

Teltow-

Fläming

Oder-Spree

Märkisch-

Oderland

Oberhavel

Barnim

Uckermark

12 + 13


Spree-Neiße Gesamtauflage: 45.100 Haushalte

Burg

(Spreewald)

Kolkwitz

Drebkau

Welzow

Cottbus

Peitz

Neuhausen/Spree

Spremberg

Guben

Forst/Lausitz

Döbern

14


Spree-Neiße

2541 | Burg (Spreewald)

burger spreewald zeitung

| 4.560 Haushalte | monatlich

| Brahmow, Briesen, Burg (Spreewald), Dissen, Fehrow, Guhrow,

Müschen, Ruben, Saccassene, Schmogrow, Striesow, Werben

| Ortspreis / Grundpreis bei 42,5 mm Spaltenbreite

0,32 E / 0,38 E

2676 | Döbern

Amtsblatt für das Amt Döbern-Land

| 6.300 Haushalte | 2 x pro Monat

| Bloischdorf, Bohsdorf, Döbern, Dubrau, Friedrichshain, Gahry,

Gosda, Groß Kölzig, Groß Schacksdorf, Hornow, Jämlitz, Jerischke,

Jethe, Jocksdorf, Klein Düben, Klein Kölzig, Klein Loitz, Klinge,

Mattendorf, Preschen, Reuthen, Simmersdorf, Smarso, Trebendorf,

Tschernitz, Wadelsdorf, Wolfshain

| Ortspreis / Grundpreis bei 42,5 mm Spaltenbreite

0,32 E / 0,38 E

2678 | Guben

Neisse-Echo

| 13.670 Haushalte | 14-täglich (ungerade Wochen)

| Atterwasch, Bärenklau, Breesen, Bresinchen, Deulowitz, Grabko,

Grano, Groß Derwitz, Groß Gastrose, Groß Kaltenborn, Guben,

Kerkwitz, Krayne, Kuckucksaue, Lauschütz, Lübbichen, Pinnow,

Reicherskreuz, Schenkendöbern, Schlagsdorf, Sembten, Staakow

| Ortspreis / Grundpreis bei 42,5 mm Spaltenbreite

0,43 E / 0,51 E

2853 | Neuhausen/Spree

Neuhausen Spreeblick –

Mitteilungsblatt für die Gemeinde Neuhausen/Spree

| 2.430 Haushalte | monatlich

| Bagenz, Bräsinchen, Drieschnitz-Kahsel, Frauendorf, Gablenz,

Groß Döbbern, Groß Oßnig, Haasow, Kathlow, Klein Döbbern,

Komptendorf, Koppatz, Laubsdorf, Neuhausen/Spree,

Roggosen, Sergen

| Ortspreis / Grundpreis bei 42,5 mm Spaltenbreite

0,31 E / 0,36 E

2903 | Peitz

Peitzer LandEcho

| 5.600 Haushalte | 3-wöchentlich

| Bärenbrück, Drachhausen, Drehnow, Drewitz, Grießen, Grötsch,

Heinersbrück, Jänschwalde, Maust, Neuendorf, Peitz, Preilack,

Radewiese, Schönhöhe, Tauer, Turnow

| Ortspreis / Grundpreis bei 42,5 mm Spaltenbreite

0,34 E / 0,40 E

2990 | Spremberg

Spremberger Anzeiger – Amtsblatt für die Stadt Spremberg

| 12.540 Haushalte | 22 Ausgaben

| Bühlow, Graustein, Groß Luja, Lieskau, Muckrow, Schönheide,

Schwarze Pumpe, Sellessen, Spremberg, Terpe, Türkendorf, Weskow

| Ortspreis / Grundpreis bei 42,5 mm Spaltenbreite

0,37 E / 0,44 E

15


Teltow-Fläming Gesamtauflage: 4.140 Haushalte

Niedergörsdorf

Jüterbog

Luckenwalde

Großbeeren

Ludwigsfelde

Trebbin

Nuthe-

Urstromtal

Niederer Fläming

Werbig

Blankenfelde-

Mahlow

Großbeeren

Ihlow

Rangsdorf

Zossen

Baruth/Mark

Dahmetal

Dahme/Mark

2528 | Baruth/Mark

Baruther Stadtblatt

| 2.420 Haushalte | monatlich

| Baruth/Mark, Charlottenfelde, Dornwalde, Glashütte,

Groß Ziescht, Henke, Horstwalde, Klasdorf, Kemlitz,

Klein Ziescht, Ließen, Merzdorf, Mückendorf, Paplitz,

Petkus, Radeland, Radeland Siedlung, Schöbendorf

| Ortspreis / Grundpreis bei 42,5 mm Spaltenbreite

0,34 E / 0,40 E

3086 | Werbig

Amtsblatt für die Gemeinde Niederer Fläming

| 1.720 Haushalte | monatlich

| Bärwalde, Borgisdorf, Gräfendorf, Herbersdorf,

Hohenahlsdorf, Hohengörsdorf, Hohenseefeld, Höfgen,

Kossin, Körbitz, Lichterfelde, Meinsdorf, Nonnendorf,

Reinsdorf, Riesdorf, Rinow, Schlenzer, Sernow,

Waltersdorf, Weißen, Welsickendorf, Werbig,

Wiepersdorf

| Ortspreis / Grundpreis bei 42,5 mm Spaltenbreite

0,33 E / 0,39 E

16


AGB

Auszug Allgemeine Geschäftsbedingungen für Verlag + Druck LINUS WITTICH KG Herzberg,

04916 Herzberg (Elster), An den Steinenden 10 (im Folgenden LW genannt)

für Verlags- und Druckleistungen. Stand 23. Dezember 2010

AGB Inhaltsübersicht:

I. Allgemeine Bedingungen für alle Geschäftsvorfälle

II. Zusätzliche Bedingungen für Vertragsleistungen von LW

(insbesondere Verlags- und Druckleistungen)

III. Zusätzliche Bedingungen für die E-Mail Kommunikation

I. Allgemeine Bedingungen für alle Geschäftsvorfälle

Nachfolgende Bedingungen unter Ziff. I gelten für alle Geschäftsvorfälle zwischen LW und Vertragspartnern

unabhängig von der Rechtsnatur des zugrunde liegenden Rechtsverhältnisses.

1. Ausschließliche Geltung

1.1 Unsere nachstehenden Geschäftsbedingungen gelten ausschließlich; etwaigen entgegenstehenden

oder von unseren Geschäftsbedingungen abweichenden Geschäftsbedingungen des

Vertragspartners widersprechen wir schon heute, soweit sie von uns nicht ausdrücklich akzeptiert

werden. Dies gilt auch für die Fälle wiederholter Geschäftsvorfälle oder einer laufenden

Geschäftsverbindung, ohne dass es bei jedem einzelnen Leistungsaustausch eines erneuten Widerspruchs

bedarf.

1.2 Der Vorrang etwaiger Individualabreden bleibt von dieser Abwehrklausel unberührt.

2. Angebote freibleibend

2.1 Alle Angebote von LW auf Abschluss eines Vertrages (gleichgültig welchen Inhalts) sind im

Zweifel freibleibend. Wird von LW ein Angebot als ausdrücklich bindend bezeichnet, gilt dies –

außer bei ausdrücklich abweichender Regelung - für die Dauer von 1 Woche.

2.2 Diese Regelung gilt für alle Verträge, gleichgültig ob LW Leistungserbringer oder -empfänger

ist.

3. Schriftform und E-Mail Kommunikation

Jegliche rechtsgeschäftliche Erklärung von LW sowie Änderungen oder Ergänzungen dieser Vertragsbedingungen

bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Dies gilt auch für den Verzicht

auf das Schriftformerfordernis selbst. Im Hinblick auf die E-Mail Kommunikation verweisen wir

auf unsere Zusätzlichen Geschäftsbedingungen für die E-Mail Kommunikation VI.

4. Aufrechnungsmöglichkeiten

Eine Aufrechnung oder Verrechnung des Vertragspartners gegen Forderungen von LW ist nur mit

unstreitigen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen möglich.

5. Gerichtsstand

5.1 Ausschließlicher Gerichtsstand für Streitigkeiten zwischen den Vertragspartnern ist – soweit

der Vertragspartner Unternehmer, öffentlich-rechtliche Körperschaft oder öffentlich-rechtliches

Sondervermögen jeweils i.S.d. § 310 BGB ist – der Geschäftssitz von LW. LW ist nach seiner

Wahl berechtigt, den Vertragspartner an dessen Wohnsitzgerichtsstand gerichtlich in Anspruch zu

nehmen.

5.2 Unabhängig von der Rechtsnatur des Vertragspartners kann LW an seinem Geschäftssitz

klagen, wenn der Wohnsitz des Vertragspartners trotz der gebotenen Nachforschungen in frei

zugänglichen Quellen nicht ermittelt werden kann oder dieser seinen ständigen Aufenthalt außer

Landes verlegt hat.

6. Rechtswahl

Es gilt deutsches Recht.

7. Salvatorische Klausel

Sollten einige Bestimmungen dieser AGB nebst den zusätzlichen Bedingungen unwirksam sein

oder werden, so bleiben die AGB im Übrigen wirksam. Die unwirksame Bestimmung soll dann

durch eine solche wirksame ersetzt werden, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen

am nächsten kommt. Dies gilt auch, falls sich diese AGB als lückenhaft oder undurchführbar

erweisen sollten.

II. Zusätzliche Bedingungen für Vertragsleistungen von LW

(insbesondere Verlags- und Druckleistungen)

Nachfolgende Bestimmungen gelten zusätzlich zu Ziff. I für alle Aufträge an LW, die auf Leistungen

des Verlages aller Art gerichtet sind, insbes. Veröffentlichung von redaktionellen Beiträgen, Anzeigen,

Beilagen oder sonstige Publikationen in oder im Zusammenhang mit dem Verlagsprogramm oder Verteilleistungen.

Der Auftraggeber der Verlagsleistungen wird nachfolgend als AG bezeichnet.

1. Definitionen

1.1 AG (=Auftraggeber) ist der Kunde von LW, der LW mit der Ausführung von Vertragsleistungen

beauftragt.

1.2 Vertragsleistungen sind

1.2.1 Publikationen von Texten und Anzeigen in gedruckten Produkten oder im Internet sowie

die Publikations- und Beilagenverteilung (Verlagsleistungen);

1.2.2 Druckleistungen sind gedruckte Publikationen oder sonstige Druckwerke (Druckleistungen);

1.2.3 Anzeigenauftrag ist der Vertrag über die Veröffentlichung einer oder mehrerer Anzeigen

eines Werbetreibenden oder sonstigen Inserenten in einer Druckschrift oder im Internet zum

Zwecke der Verbreitung (Anzeigenaufträge);

1.2.4 Sonstige Leistungen, die LW im Auftrag oder im Interesse eines Auftraggebers erbringt.

2. Preise

2.1 Sofern sich aus dem Vertrag oder der Auftragsbestätigung nichts Abweichendes ergibt, gelten

die Vergütungssätze aus unserer Preisliste. Maßgeblich ist stets die bei Vertragsabschluss gültige

aktuelle Preisliste, die wir auf Wunsch jederzeit zur Verfügung stellen. Bei wiederholten Abrufen

von Verlagsleistungen gilt – außer bei ausdrücklicher abweichender Vereinbarung – der zum jeweiligen

Abrufzeitpunkt aktuelle Tarif.

2.2 Für die Vergütung von Vertragsleistungen, die in der Preisliste nicht enthalten sind, gilt im

Zweifel § 632 BGB.

2.3 LW behält sich vor, für Anzeigen in Sonderbeilagen, Kollektiven, PR-Beilagen, Sonderseiten,

Kombinationen und Internetangeboten im Rahmen billigen Ermessens (§ 315 BGB) besondere

Anzeigenpreise festzulegen, soweit die Parteien dies nicht ausdrücklich ausgeschlossen haben.

2.4 Haben die Parteien keine besonderen Größen oder Gestaltungsformen festgelegt, so wird die

tatsächliche, im Streitfall die nach Art der Anzeige verkehrsübliche Abdruckhöhe für die Preisberechnung

zugrunde gelegt.

2.5 Wird ein Auftrag aus Umständen nicht erfüllt, die LW nicht zu vertreten hat, so hat der AG

unbeschadet etwaiger weiterer Rechtspflichten den Unterschied zwischen dem gewährten und

dem der tatsächlichen Abnahme entsprechenden Nachlass an LW zu erstatten. Die Erstattung

entfällt, wenn die Nichterfüllung auf höherer Gewalt im Risikobereich von LW beruht.

17


2.6 LW behält sich das Recht vor, für befristete Aufträge, die mit dem AG zu Festpreisen vereinbart

sind, die Preise nach Auftragablauf und einer folgenden Fortsetzung im Rahmen der allgemeinen

Preisanpassung, ebenfalls anzupassen.

3. Leistungszeit

3.1 Soweit sich aus Vertrag oder Auftragsbestätigung kein bestimmtes oder bestimmbares Leistungsdatum

(z.B. Erscheinungsdatum oder –ausgabe für die Anzeige oder Beilage) ergibt, ist LW

berechtigt, die Leistungszeit nach billigem Ermessen festzulegen, wobei im Rahmen der Möglichkeiten

der innerbetrieblichen Disposition die erkennbaren Interessen des Kunden bzgl. eines

bestimmten Leistungszeitpunktes zu berücksichtigen sind.

3.2 Mit der Verlagsleistung in der dem Vertragsabschluss nächstfolgenden Ausgabe kann nur

gerechnet werden, wenn die vom Auftraggeber erforderlichen Mitwirkungshandlungen (z. B. Anzeigentext,

soweit erforderlich Druck- und Verteilvorlagen etc.) zu den von LW vorgegebenen

Schlussterminen (Redaktions-, Anzeigen-, Druckdaten-, Beilagenannahmeschluss) vorliegen. Die

jeweiligen Schlusstermine gibt LW auf Anfrage bekannt.

3.3 Anzeigen sind spätestens zur Veröffentlichung innerhalb eines Jahres abzurufen. Ist im Rahmen

eines Abschlusses das Recht zum Abruf einzelner Anzeigen eingeräumt, so ist der Auftrag

innerhalb eines Jahres seit Erscheinen der ersten Anzeige abzuwickeln. Ausdrücklich vereinbarte

abweichende Abruffristen bleiben unberührt.

4. Positionierung von Publikationen

4.1 Der Auftraggeber hat – außer bei ausdrücklicher Vereinbarung – keinen Anspruch auf eine bestimmte

Platzierung seiner Publikation innerhalb des Publikationsmediums. Diese legt LW nach

billigem Ermessen selbst fest. Erkennbare Interessen des AG werden im Rahmen des Möglichen

berücksichtigt.

4.2 Auftragswünsche für Anzeigen und Fremdbeilagen, die nach Wunsch des AG ausschließlich

in bestimmten Nummern, Ausgaben oder an bestimmten Positionen des Publikationsmediums

erscheinen sollen, müssen bei LW spätestens zu dem für diese Leistung erforderlichen Schlusstermin

vorliegen, damit LW prüfen und auf Wunsch des AG diesem mitteilen kann, ob der Wunsch

noch realisierbar ist oder nicht. Ziff.II.3.2 gilt entsprechend.

5. Publikationsvorbehalt

5.1 LW behält sich vor, Publikations-, Beilagen- oder Verteilaufträge (auch einzelne Abrufe im

Rahmen eines Abschlusses) wegen des Inhalts, der Herkunft oder der Gestaltung nach einheitlichen,

sachlich gerechtfertigten Grundsätzen des Verlages abzulehnen, wenn deren Inhalt gegen

zwingendes Recht verstößt oder deren Veröffentlichung für LW objektiv unzumutbar ist.

5.2 Bei einem Abschluss über mehrere Publikationen, zu denen die Inhalte jeweils nachgereicht

werden, kann LW die Publikation einzelner Anzeigen, Beilagen oder sonst. Beiträge oder die Verteilung

fremd gefertigter Publikationen wegen objektiv berechtigter Bedenken gegen Text oder die

sonstige Darbietung der Vorlage nach o.g. Maßstab ablehnen, ohne dass hierdurch grundsätzlich

der Gesamtvertrag berührt wird. Beiden Parteien bleibt der Nachweis vorbehalten, dass das Festhalten

am Vertrag im Falle einer Teilablehnung für mindestens eine Partei nicht mehr zumutbar ist.

5.3 LW wird im Falle einer beabsichtigten (Teil- oder Voll-) Ablehnung einer Publikationsvorgabe

den AG unverzüglich nach ordnungsgemäßem Geschäftsgang in Kenntnis setzen und ihm Gelegenheit

geben, die mitgeteilten Hinderungsgründe zu beseitigen. Für die Leistungszeit geänderter

Vorlagen des AG gilt Ziff. 3.2 entsprechend.

6. Publikationsqualität bei Vorlagen des Auftraggebers (AG)

Für die Qualität der Verlagsleistungen, soweit sie von der Beschaffenheit der vom AG beizustellenden

Vorlagen abhängt, ist der AG verantwortlich. LW haftet in diesen Fällen nur für eigene Ausführungsmängel

bei der Umsetzung der Kunden-Vorlagen sowie für eine schuldhafte Verletzung

der Hinweispflicht gegenüber dem AG, wenn die Mängel der Vorlagen für LW vor Verarbeitung

erkennbar sind.

7. Rückgabe von Vorlagen des Auftraggebers (AG)

Druck- oder sonstige Vorlagen des AG werden von LW nur auf besondere Aufforderung, die mit

Zusendung der Vorlage erklärt werden muss, an den AG zurückgegeben. Sollte der AG zu einem

späteren Zeitpunkt um Rückgabe bitten und die Vorlage noch nicht vernichtet sein, wird sie

ebenfalls an AG zurückgegeben.

Sollte eine Aufbewahrungspflicht vereinbart sein, so endet diese – außer bei ausdrücklicher abweichender

Bestimmung - drei Monate nach Vertragserfüllung seitens LW.

8. Haftung des Auftraggebers (AG) für Vorgaben oder Vorlagen

8.1 Der AG trägt die Verantwortung für den Inhalt und die rechtliche Zulässigkeit der für die

gewünschte Vertragsleistung zur Verfügung gestellten Unterlagen oder Daten (z. B. Text- und Bildmaterial).

LW ist nicht verpflichtet, Vertragsleistungen, soweit sie auf Vorgaben des AG beruhen,

daraufhin zu prüfen, ob durch sie Rechte Dritter beeinträchtigt werden.

8.2 Der AG stellt LW von etwaigen berechtigten Ansprüchen Dritter frei, die diesem aus der

Ausführung des Auftrages gegen LW erwachsen. Der AG verpflichtet sich ferner, die Kosten der

Veröffentlichung einer Gegendarstellung, die sich auf tatsächliche Behauptungen der veröffentlichten

Publikation bezieht, zu tragen.

8.3 Eine (Mit-)Verantwortung von LW für die Verletzung der Rechte Dritter durch den Inhalt von

Vorlagen des AG kommt nur dann in Betracht, wenn diese für LW auch ohne Prüfung bis zur

Verarbeitung offenkundig waren.

8.4 Für Fehler aus fernmündlicher, -schriftlicher oder elektronischer Übermittlung übernimmt LW

keine Haftung, soweit sie nicht nachweislich von LW zu vertreten sind. Dies gilt ebenfalls für die

Vorlage von undeutlich geschriebenen Texten.

8.5 Sind etwaige Mängel der Publikationsvorlagen für LW bei Eingang nicht erkennbar, sondern

werden diese erst später deutlich, so hat der AG bei ungenügender Publikation insoweit keine

Ansprüche. Für fehlerhafte Wiederholungsanzeigen infolge unerkennbar fehlerhafter Vorgaben

besteht jeweils kein Sachmangelanspruch, soweit der AG nicht vor dem maßgeblichen Schlusstermin

für die Folgepublikation auf den Mangel hinweist.

9. Korrekturabzüge

Korrekturabzüge werden nur bei ausdrücklicher Vereinbarung von LW geliefert. Der AG trägt die

Verantwortung für die Richtigkeit der von ihm zurückgesandten Korrekturen des Probeabzuges.

LW berücksichtigt alle Korrekturen, die ihm innerhalb der bei Übersendung des Probeabzugs

genannten Frist mitgeteilt werden. In allen übrigen Punkten gilt der Korrekturabzug als genehmigt.

Gleiches gilt, wenn der Abzug vom AG nicht zurückgeschickt oder in gleichwertiger Weise

gegenüber LW erforderliche Korrekturen mitgeteilt werden. Diese Erklärungsfiktion gilt nur dann

nicht, wenn LW sichere Anhaltspunkte dafür hat, dass der Korrekturabzug vom AG nicht zur

Kenntnis genommen werden konnte.

10. Haftung von LW für Sachmängel und Pflichtverletzungen

10.1 Der AG hat bei ganz oder teilweise unleserlichem, unrichtigem oder unvollständigem Abdruck

der Publikation zunächst nur Anspruch auf Nacherfüllung in Gestalt eines korrekten Nachdrucks

der Publikation bzw. eines erneuten Beifügens der Beilage. Dies gilt jedoch nur in dem

Ausmaß, in dem der Zweck der Publikation beeinträchtigt wurde.

10.2 Lässt LW die ihm hierfür gesetzte angemessene Frist schuldhaft verstreichen oder ist die Ersatzpublikation

erneut aus einem von LW zu vertretenden Grund mangelhaft, beschränkt sich das

Recht des AG auf Herabsetzung der Vergütung (bei vollständiger Zweckverfehlung bis auf Null)

oder auf Rücktritt.

10.3 Der AG kann abweichend von Satz 1 nicht zunächst auf eine Ersatzpublikation verwiesen

werden, wenn die Publikation den ihr beigelegten oder aus den Umständen erkennbaren Zweck

mit einer späteren Ersatzveröffentlichung nicht mehr erreichen kann.

18


10.4 Sonstige Ansprüche des AG auf Schadensersatz, Aufwendungsersatz oder Freistellung von

Ansprüchen Dritter, die auf von LW zu vertretende Pflichtverletzungen zurückzuführen sind

(gleich aus welchem Rechtsgrund) sind auf den bei Auslösen des Haftungstatbestandes objektiv

vorhersehbaren Schaden begrenzt.

10.5 Diese Haftungsbegrenzung gilt nicht für solche Ansprüche, die auf grober Fahrlässigkeit oder

Vorsatz von LW, seiner gesetzlichen Vertreter oder seiner Erfüllungsgehilfen beruhen. In jedem

Fall ist die Haftung von LW auf den Auftragswert, bei Abrufaufträgen auf den Abrufauftragswert,

begrenzt.

10.6. Soweit der AG Unternehmer i. S. d. § 14 BGB ist, sind Sach- oder Rechtsmängel an der von

LW erbrachten Leistung vom AG unverzüglich, spätestens aber binnen 1 Woche ab Erkennbarkeit

für den AG gegenüber LW anzuzeigen. Im Übrigen gelten die Vorschriften des § 377 HGB zur

Untersuchungs- und Rügepflicht entsprechend.

11. Auflagenstärke

Falls vertraglich nicht ausdrücklich vereinbart, sagt LW keine Mindestauflagenstärke des jeweils

zugrunde liegenden Publikationsorgans zu. Schwankungen der Auflagenstärke sind insbesondere

kein Grund für eine Minderung oder Erhöhung der Vergütungssätze. § 313 BGB bleibt jedoch

unberührt.

12. Zahlungsbedingungen

12.1 Vorbehaltlich abweichender Vereinbarung wird jede Forderung 2 Wochen nach Zugang

beim AG und Ausführung der abgerechneten Leistung fällig. Der Zugang wird widerlegbar

2 Werktage nach Absendung vermutet.

12.2 Bei Aufträgen über die wiederholte oder mehrfache Veröffentlichung von Anzeigen o. a. Publikationen

hat LW Anspruch auf Abschlagszahlungen über die bis dahin ausgeführten Leistungen.

12.3 Skontoabzüge oder Rabatte sind grundsätzlich unzulässig, soweit nicht ausdrücklich vertraglich

vereinbart.

12.4 Bei Zahlungsverzug werden Zinsen sowie die objektiv erforderlichen Einziehungskosten

berechnet. LW kann die weitere Vertragserfüllung bis zur Zahlung fälliger Beträge zurückstellen

und zusätzlich für noch nicht ausgeführte Leistungsteile vom AG angemessene Vorauszahlung

oder Sicherheitsleistung verlangen.

13. Chiffreanzeigen

Bei Chiffreanzeigen wendet LW für die Verwahrung und rechtzeitige Weitergabe der Zuschriften

die Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmanns an. Einschreibebriefe und Eilbriefe auf Chiffreanzeigen

werden nur auf dem normalen Postweg weitergeleitet.

14. Aufträge von Werbemittlern oder Werbeagenturen

Ist der AG ein Werbemittler oder eine Werbeagentur (o. gleichw.), verpflichtet er sich, sich in

seinen Angeboten, Verträgen und Abrechnungen mit den Werbetreibenden an die Preisliste von

LW zu halten. Die von LW gewährte Mittlervergütung darf an die Endkunden weder ganz noch

teilweise weitergegeben werden. Die volle Provision wird nur bei kompletter Auftragsabwicklung

(reprofähige Vorlagen etc.) vergütet. Anzeigen o. a. Publikationen, die zu ermäßigten Preisen

disponiert werden, werden nicht provisioniert.

15. Beilegungs- und Verteiltoleranz für Beilagen

Die Beilegungs- und Verteiltoleranz für Beilagen, die vom AG im Zuge eines Verteilauftrages zur Verteilung

überlassen werden, beträgt 3 %. Der AG ist verpflichtet, Reklamationen innerhalb von 14 Tagen

nach Verteilung LW mitzuteilen. Die Beweislast für eine mangelhafte Verteilung liegt bei dem AG.

III. Zusätzliche Bedingungen für die E-Mail-Kommunikation

E-Mail-Kommunikation im Sinne dieser zusätzlichen Bedingungen sind folgende elektronische

Nachrichten: Bei LW ein und von LW ausgehende E-Mails nebst deren Dateianlagen, automatisierte

E-Mails nebst deren Dateianlagen aus Anmelde,- und Bestell,- Bewerbungs-, Kontakt-, Be-

nachrichtigungs-, Newsletter-, und Reklamationsformularen, Content- und Datenübermittlungsanwendungen

wie CMSweb, AZweb sowie sonstige automatisierte E-Mails wie z. B. „Kennwort

vergessen“, „Seite weiter empfehlen“ u.Ä. aus www.wittich.de und deren Subdomains an die

jeweiligen Empfänger.

LW ist bemüht, die Kommunikation mit seinen Kunden und Geschäftspartnern via E-Mail so effektiv

und sicher wie möglich zu gestalten. Aus diesem Grunde sind alle von LW verwendeten Systeme mit

den zeitgemäßen Schutzmechanismen ausgestattet. Trotzdem kann es aus den verschiedensten Gründen

zu Problemen kommen. Selbstverständlich haftet LW im Falle des Vorsatzes, bei groben Pflichtverletzungen

und bei der Verletzung von Leib oder Leben. Zur Gewährleistung einer effektiven und

sicheren Kommunikation via E-Mail bittet LW seine Kunden und Geschäftspartner aber Folgendes zu

beachten:

LW kann keine Gewähr für die Sicherheit der Kommunikation via E-Mail übernehmen. Nicht verschlüsselte

E-Mail-Nachrichten können im Internet von verschiedenen Personen gelesen werden, ohne dass

dies Versender und Empfänger bemerken. Die Vertraulichkeit von Informationen kann nur durch einen

sicheren E-Mail-Verkehr oder mittels verschlüsselter E-Mails sichergestellt werden.

LW kann nicht die Identität des E-Mail-Absenders überprüfen. E-Mails werden grundsätzlich ohne eine

Unterschrift versandt, sodass die Identität des Absenders vom Empfänger nicht ohne Weiteres festgestellt

bzw. bestätigt werden kann. Zudem ist auch ein Fälschen von Nachrichten oder Absenderdaten

nicht ausgeschlossen. Dies kann aber etwa durch eine digitale Signatur erfolgen.

LW kann keine Gewähr für die richtige Übertragung des Inhalts von E-Mail-Nachrichten übernehmen.

Der Empfänger einer E-Mail hat, wenn die Nachricht nicht mit einer Signatur versehen ist, keine Möglichkeit

die Richtigkeit der Inhaltsübertragung zu überprüfen. Allein der Zugang einer Nachricht ist

nicht gleichbedeutend damit, dass auch der versandte Inhalt vollständig und richtig übertragen worden

ist. Durch verschiedenste Fehler und/ oder vorsätzliche Handlungen Dritter kann es zu Inhaltsänderungen

an E-Mail-Nachrichten kommen.

LW kann keine Gewähr für den Zugang versandter E-Mails übernehmen. Ein E-Mail-Empfänger hat

keinen Einfluss darauf, ob eine versandte Nachricht, die den Client des Versenders verlassen hat auch

tatsächlich ankommt und tatsächlich zugestellt wird. Allein eine als fehlerfrei angezeigte Versendung

bedeutet damit nicht, dass die E-Mail auch tatsächlich zugegangen ist. Dies gilt selbst dann, wenn

das vom Absender verwendete E-Mail-Programm eine Zustellungsnachricht erhalten hat, da diese in

machen Fällen nur den Zugang zum Mailserver bestätigt, nicht aber den tatsächlichen Zugang der

E-Mail am Arbeitsplatz. Eine Nachricht kann aus verschiedensten Gründen nicht zugestellt werden.

Häufige Gründe sind etwa zu große oder nicht akzeptierte Dateianhänge. Auf unserer Internetseite

www.service.wittich.de finden Sie tagesaktuell die Richtlinien für die E-Mail-Kommunikation mit LW.

Bitte beachten Sie diese Vorgaben, wenn Sie via E-Mail mit LW kommunizieren wollen. Zudem verwendet

LW wegen unerwünschter E-Mail-Nachrichten (sog. SPAM) einen SPAM-Filter. LW ist bemüht

diesen Filter so zu verwenden und zu pflegen, dass tatsächlich nur unerwünschte Nachrichten gelöscht

werden. Die Erfahrung zeigt aber, dass eine Fehlerquote nicht mit absoluter Sicherheit ausgeschlossen

werden kann. Es kann also passieren, dass eine ordnungsgemäß versandte E-Mail-Nachricht durch den

SPAM-Filter gelöscht wird und zwar ohne dass der Versender oder LW hiervon Kenntnis erlangt. Wegen

der Notwendigkeit eigener Netzwerksicherheit verwendet LW Antivirensoftware sowie Firewall Soft-

und Hardware auf dem neusten Stand der Technik. Sollten E-Mail-Nachrichten – aus welchen Gründen

auch immer – mit Viren, Würmer, Trojanern oder sonstiger Schadsoftware versehen sein, werden sie im

Zweifel durch diese Schutzmechanismen erkannt, gelöscht und/oder nicht zugestellt.

19


Fritzlar

Herbstein

Bad Neuenahr-

Ahrweiler

Höhr-

Grenzhausen

Föhren

Merchweiler

Winsen

Standorte

Lübeck

Hochfilzen

Langewiesen

Forchheim

Sietow

Herzberg

Marquartstein

Verlag + Druck

LINUS WITTICH KG

An den Steinenden 10

04916 Herzberg (Elster)

Fon +49 (35 35) 4 89 -0

Fax +49 (35 35) 4 89 -1 15

info@wittich-herzberg.de

www.wittich.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine