Download PDF vom 45. Immobiliengespräch - Immobilien Business

immobilienbusiness.ch

Download PDF vom 45. Immobiliengespräch - Immobilien Business

Partner:

Online-Partner: Academic Partner:

SCHWEIZER

IMMOBILIENGESPRÄCHE

Herzlich willkommen

zum 45. Schweizer

Immobiliengespräch


Partner:

Online-Partner: Academic Partner:

SCHWEIZER

IMMOBILIENGESPRÄCHE

HEUTIGES THEMA

«Alter hat Zukunft»

Immobilien für Alter und Gesundheit


Partner:

Online-Partner: Academic Partner:

SCHWEIZER

IMMOBILIENGESPRÄCHE

MODERATION

Dr. Markus Schmidiger

Studienleiter, IFZ / Hochschule Luzern


Wohnen im Alter

Immobilienmanagement

Dr. Markus Schmidiger

Studienleiter

T direkt +41 41 724 65 55

Markus.schmidiger@hslu.ch

Luzern

September 4, 2012


Altersstruktur Schweizer Bevölkerung 1990 - 2060

10000

9000

8000

7000

6000

5000

4000

3000

2000

1000

0

382

962

Folie 2, September 4, 2012

685

1071

1430 1472

2797 2893 2776

3717 3730 3668

2010 2030 2060

80+

65-79

40-64

0-39

Quelle: BfS, Bevölkerungsszenarien 2010-2060, mittleres Szenario


Wohnstruktur ab 65 Jahre 2010

65 - 79

0,06 2,8

9

Folie 3, September 4, 2012

88,1

0,42

29,5

80 +

42,4

29

Zu Hause

zu Hause (Spitex)

Altersheim

Pflegeheim


Folie 4, September 4, 2012


Folie 5, September 4, 2012


Partner:

Online-Partner: Academic Partner:

SCHWEIZER

IMMOBILIENGESPRÄCHE

Werner Müller

Leiter Unternehmensentwicklung, Senevita AG, Muri b. Bern

Präsentation nicht öffentlich.


Partner:

Online-Partner: Academic Partner:

SCHWEIZER

IMMOBILIENGESPRÄCHE

Simone Gatti

Präsidentin Genossenschaft Zukunftswohnen, Wallisellen


Alter hat Zukunft! 30.8.2012 1

Alter hat Zukunft

Immobilien für Gesundheit und Alter


Inhalt

herausfordernde Fakten und Fragen

Chancen

Beispiele

– 20 %: Institutionelles Wohnen

– 80 %: Selbstbestimmtes Wohnen

Alter hat Zukunft! 30.8.2012

2


Fakt: Klischee Alter

Alte Menschen sind schwach,

hilfsbedürftig

Passiv und leidend

Gebrechlich und anfällig

Leicht vergesslich bis verwirrt

Konservativ und wenig

flexibel

Intolerant, isoliert

Einsam und verbittert

Alter hat Zukunft! 30.8.2012

3


Fakten: Gelebtes Alter

80 % der über 80-Jährigen:

fühlen sich recht gesund

und aktiv attraktiv

intellektuell leistungsfähig

flexibel und unabhängig

(Wohnform)

+ Gefühl «jünger» zu sein

= weit entfernt vom Klischee

«Alter»

Alter hat Zukunft! 30.8.2012

4


Ein paar Fragen: Was meinen Sie?

Anteil der über 65-79 Jährigen Wohnbevölkerung

Anteil über 80 Jährigen?

Ø Lebenserwartung bei Geburt um 1900?

Ø Lebenserwartung heute?

Alter hat Zukunft! 30.8.2012

4.74%

Verteilung Mann – Frau bei über 79 jährigen

Heimbewohner

% der Bevölkerung zwischen 60 und 69 Jahren

% der Bevölkerung zwischen 70 und 79 Jahren

% der Bevölkerung zwischen 80 und 84 Jahren

% der Bevölkerung ab 85 Jahren

6

12.16%

F 48.5 – M 45.7

F 83.6 – M 78,9

30:70

2%

4%

22%

30%

6


Alter hat Zukunft! 30.8.2012

7


Alter hat Zukunft! 30.8.2012

8


Altern und Wohnen

herausfordernde Fakten und Fragen

Chancen

Beispiele

– 90 %: Wohnen wie gewohnt

– 80 %: Selbstbestimmtes Wohnen

– 20 %: Institutionelles Wohnen

– 10 %: pflegebedürftige Menschen

Alter hat Zukunft! 30.8.2012

9


Grundlage Pflegeplatzbedarf 2010 häufigste

chronische Krankheiten im Alter (nach

Prof. F. Höpflinger)

a. Demenzielle Erkrankungen (hirnorganische Störungen wie etwa

Alzheimer Krankheit),

b. Zerebrovaskuläre Krankheiten (z.B. Hirnschlag),

c. Frakturen und Unfälle (namentlich Stürze),

d. Sehbehinderungen,

e. Osteoporose (Knochenbrüchigkeit),

f. Artherosklerose (arterielle Durchblutungsstörungen u.a.),

g. Diabetes,

h. Herzkrankheiten,

i. Rheumatische Erkrankungen,

j. Krebserkrankungen

k. andere vaskuläre Erkrankungen.

Alter hat Zukunft! 30.8.2012

10


Wohnformen im Kanton Zug

Alterswohnungen (altersgerecht ausgebaute Kleinwohnungen zum

selbständigen Bewohnen)

Alters- und Pflegezentren: grosszügige Zimmer für pflegebedürftige

Personen (Einer- und Doppelzimmer)

Pflegegruppe für mobile demente Personen (Einer- und

Doppelzimmer)

Alterswohnungen mit Serviceleistungen (Bezug von Leistungen des

Alters- und Pflegeheims)

Alter hat Zukunft! 30.8.2012

11


Alter hat Zukunft! 30.8.2012

12


Dienstleistungen

Alter hat Zukunft! 30.8.2012

13


Zukunft Alter Region Bülach

Projekt ressourcenorientierte Altersarbeit

und Pflegeplatzkonzept Region Bülach

– Bachenbülach

– Glattfelden

– Hochfelden

– Winkel

Alter hat Zukunft! 30.8.2012

14


Alter hat Zukunft! 30.8.2012

15


Kooperation:

Haus am Dorfplatz, Rümlang

Gemeinde

Stiftung

Alterszentrum

Spitex

Gewerbe

Alter hat Zukunft! 30.8.2012

16


Gewo Geren Stäfa

Alter hat Zukunft! 30.8.2012

17


Leistungen pauschal in der Miete

- Erste Hilfe

- Bereitschaft 24 Std.

- Teilnahme an Veranstaltungen und

Aktivierungsangeboten

- Benutzung Fitnessraum ohne

Begleitung

Alter hat Zukunft! 30.8.2012

Kostenpflichtige Leistungen

- Mahlzeiten im Haus oder in der

Pflegewohngruppe Geren

- Catering

- Waschen, Bügeln der Wäsche

- Jahresreinigung der Wohnung

Kostenpflichtige Spitex-Leistungen

- Krankenpflege (alle Pflegestufen)

- Hauspflege

- Mahlzeitendienst

18


Garten Reusspark

Alter hat Zukunft! 30.8.2012

19


Fakt: Normalfall – selbstständiges Wohnen

Pflegebedürftigkeit im Alter:

nicht Normalfall

65-jährige Frauen und Männer

leben gegenwärtig Ø 4/5 der

restlichen Lebenszeit ohne

massive Behinderungen

Gefragt sind hindernisfreie

Wohnungen:

Nach der Familienphase

Bei fragiler Gesundheit zur

Entlastung der Kinder, für allein

lebende Personen und Paare,

welche ab und zu auf Hilfe

angewiesen ist

Alter hat Zukunft! 30.8.2012

20


Fakt: Selbständiges Wohnen

Alter hat Zukunft! 30.8.2012

21


Alter hat Zukunft! 30.8.2012

22


Wohnbedürfnisse und Potenzial

Selbstständig

Eigenständig in guter Nachbarschaft alleine und

gemeinschaftlich leben

Gefragt sein in seinen Kompetenzen

Zahlbarer Wohnraum, gute technische

Ausrüstung

ÖV und Einkaufsmöglichkeiten in der

unmittelbaren Nähe

Dienstleistungen (als Versicherung) organisierbar

Alter hat Zukunft! 30.8.2012

23


Betriebsmodell ZukunftsWohnen

Gemeinnützige Wohnbaugenossenschaft

ZukunftsWohnen erstellt die Siedlung,

betreibt die Liegenschaft zusammen mit

den Bewohnern

Die Liegenschaft kann bei Bedarf zur

Pflegewohngruppe mutieren

Alter hat Zukunft! 30.8.2012

24


Alter hat Zukunft! 30.8.2012

25

Trägerinitiierte

Hausgemeinschaft

Erfahrung mit

Kooperation

• Unter Trägerschaften

• Unter Bewohnenden

• Im Betrieb

• In der Nachbarschaft

• Fallstricke

• Chancen


Wohnungsangebot 50plus

8 2 ½ Zi-Whg 62-73 m2

11 3 ½ Zi-Whg 81-84 m2

Hindernisfrei gebaut

Kontrollierte Lüftung

Grosse Fenster

Leerrohre für elektrische

Storen

Alter hat Zukunft! 30.8.2012

26


Grosses Angebot an

gemeinschaftlichen Räumen

Gemeinschaftsraum im

Attikageschoss

Gästezimmer mit Du/

WC und Terrasse

Fitnessraum im EG

Werkstatt im Keller

Pavillon im Garten

Einrichtungen durch

Age-Stiftung finanziert

Alter hat Zukunft! 30.8.2012 27


Teilweise Selbstverwaltung

Strukturgruppe

Bewirtschaftung

Gästezimmer/

Gemeinschaftsraum

Pflanzenunterhalt

Vertreter im Siedlungsrat

Aufnahme/Betreuung

neuer BewohnerInnen

interne Schlichtungsstelle

Philosophierende Gruppe

Alter hat Zukunft! 30.8.2012

28


Ressourcenorientierter Umgang mit

externen Unterstützungsangeboten

Zusammenleben fördern

Zusammen mit den Mietern Anlässe organisieren

und nach den Bedürfnissen der Bewohner/innen

Arbeitsgruppen schaffen.

Rahmenbedingungen für die Integration neuer

Bewohnerinnen und Bewohner schaffen und

umsetzen.

Unterstützen der Bewohner/innen, die soziale

Aufgaben wahrnehmen.

Anliegen der Mieter aufnehmen und koordinieren

mit Spitex, dem Haus-Care-Team und weiteren

Dienstleistern.

Alter hat Zukunft! 30.8.2012

29


Cluster-Wohnungen

Alter hat Zukunft! 30.8.2012

30


Alter hat Zukunft! 30.8.2012

31


Genossenschaftliche

Selbsthilfe:

Investition in die Zukunft

Tragfähige Nachbarschaft bietet Sicherheit

und Wohlbefinden

Mitgestaltung gibt Lebenssinn

Wohlfühlen ist Gesundheitsprophylaxe

Eigenverantwortung - ein Beitrag der

Menschen in der 2. Lebenshälfte an die

nachfolgenden Generationen

Alter hat Zukunft! 30.8.2012

32


Danke für Ihre Aufmerksamkeit!

Simone Gatti, Gerontologin, Coach

Beratungsdienst Wohnbaugenossenschaften Schweiz

www.simonegatti.ch

Genossenschaft

zukunft@zukunftswohnen.ch

www.zukunftswohnen.ch

Netz Wohnen im Alter

Wohnbaugenossenschaften Schweiz – Wohnen Schweiz

www.zukunftswohnen-netz.ch

Alter hat Zukunft! 30.8.2012

33


Partner:

Online-Partner: Academic Partner:

SCHWEIZER

IMMOBILIENGESPRÄCHE

Besten Dank für Ihre

Aufmerksamkeit!

Die Präsentationen finden Sie unter

www.immobilienbusiness.ch/events

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine