Focke-Wulf Fw 190

amicale.3emedragons.free.fr

Focke-Wulf Fw 190

Sandini Sammlung

geschwindigkeit hatte und die Lüfterradlösung

unbefriedigend war. So erhielt die

Fw 190 V 1 eine normale NACA-Motorverkleidung

und flog nun mit der neuen Kennung

FO+ LY. Diese beiden ersten Maschinen flogen

weiter mit dem BMW 139, dessen Entwicklung

am 30. September 1938 bereits abgebrochen

worden war und durch den 14­

Zylinder-Doppelsternmotor BMW 801 ersetzt

werden soßte. Die Serienfertigung des BMW

80 I begann aber erst Mitte 1940, obwohl

zu diesem Zeitpunkt die technischen Probleme

noch nicht gelöst waren . Während

Fw 190 V 1 noch keine Bewaffnung hatte,

erhielt V 2 eine starre Bewaffnung von zwei

MG 17 und 2 MG 131.

Auf die Fw 190 V 1 und V 2 mit den Werknummern

0 I und 02 folgten dann V 3,

W.Nr. 03 und V 4, Werknr . 04 , die als erste

mit dem BMW 801 ausgerüstet wurden. Für

das Muster Fw 190 V 5 wurden zwei Versionen

geplant: V 5k mit kurzer Fläche,

Spannweite 9,50 Meter und V 5g mit großer

Fläche und Spannweite 10,383 Meter. Die

folgenden Versuchsmaschinen ab Fw 190

V 6 gehörten bereits zur Vorserie Fw 190

A-O. Werknr . 0005 bis 0014 erhielten die

kurze Tragfläche, alle anderen die größere.

V 6 und V 7 wurden Musterflugzeuge für die

A-l Serie , wie auch später V 8 und V 9.

Diese erhielten aber bereits den geänderten

BMW 801 C-l , FuG VII und FuG 125. Die

folgenden Maschinen der A-O-Vorserie sind

meist umgebaut worden und dienten als

Musterflugzeuge für weitere Baureihen. Dazu

gehörten die Versionen der Schlachtflugzeuge,

Jagdbomber und Schweren Jäger ,

die dann später die Versionen Fw 190 Fund

G werden soßten.

Focke-Wulf Fw 190 V I , O-oPZE. Erste Rollversuche Ende Mai 1939.

Fw 190 V I mit neuer Motorhaube und Kennzeichnung FO-LY.

--- -

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine