ePaper - NFM

nfmverlag

ePaper - NFM

Globaler Anbieter mit Lokalstärke

Unternehmen. „Ralf Richter ist ein geborener Unternehmer“, erklärt Olaf Gayko, der gemeinsam

mit dem Firmengründer das Unternehmen TOPtainer in Hamburg leitet. Ein Unternehmen, das mit

einem relativ kleinen Team weltweite Präsenz im Containermarkt zeigt.

Beinahe 20 Jahre ist TOPtainer inzwischen

am Markt – ein stolzes

Alter für ein Unternehmen im verhältnismäßig

„jungen“ Containerhandelsgeschäft.

Im Jahr 1993 hatte Richter

sich entschieden, seine bisherige Tätigkeit

bei einem internationalen Leasingunternehmen

aufzugeben und den Schritt

in die Selbstständigkeit im lokalen Containerhandel

zu gehen.

Stationen auf dem Weg

Das junge Unternehmen begann schnell,

Erfolgsgeschichte zu schreiben. „Ein Meilenstein

dieser Geschichte war sicherlich

die Entscheidung von Ralf Richter, Ende

der 90er-Jahre mit dem Aufbau von Niederlassungen

in den USA und später in

London den Weg zu weltweiter Präsenz

zu machen“, sagt Olaf Gayko und fährt

fort: „Ein Kreis, der schließlich mit einem

eigenen Büro in Asien im Jahre 2007 geschlossen

wurde.“ Zu diesem Zeitpunkt

war Olaf Gayko bereits seit vier Jahren

bei dem Hamburger Unternehmen tätig.

Asien fällt dabei ebenso wie das Europageschäft

in seinen Hauptarbeitsbereich.

62 ConTraiLo 11/2011

Olaf Gayko ist Teil der Geschäftsführung und in der Zentrale in Hamburg tätig.

TOPtainer heute

„Wir stellen uns der Globalisierung im

Containerhandel mit eigenen Leuten und

bieten Hands-on-Leistungen mit einem

kleinen, aber professionellen Team mit

weltweiter Präsenz“, beschreibt Olaf Gayko

kurz, was TOPtainer ausmacht.

So bietet TOPtainer mit eigenen Niederlassungen

Leistungen rund um Container,

die vom Ankauf bis zum Verkauf und

Anzeige

WWW.TTC-SERVICE.COM

Containerlogistik I Containerhandel

Telefon: (03 82 09) 87 55 04

Zusatzleistungen reichen. „Dabei gilt der

Handschlag eines hanseatischen Kaufmanns

auch heute. Eine Kultur, die TOPtainer

seit der Gründung lebt“, erklärt

Olaf Gayko, der auch Mitglied der Initiative

Ehrbarer Kaufmann ist. Zwei Drittel

des Geschäfts von TOPtainer laufen inzwischen

außerhalb Europas. Auch der

Containermarkt insgesamt hat sich seit

(Fotos: TOPtainer)

der Gründung deutlich verändert. „Das

gesamte Geschäft ist transparenter, globaler

und rasant schnelllebiger geworden“,

fasst der Spezialist die signifikantesten

Punkte der Entwicklung zusammen.

Präsenz zeigen

Wie wichtig es für ein weltweites Geschäft

ist, direkt vor Ort zu sein, zeigen

z. B. regionale Unterschiede bei den Anforderungen.

Der US-Dollar gilt im Containergeschäft

zwar als Referenzwährung,

aber in einigen Regionen wollen die Kunden

in der Landeswährung zahlen.

Nicht zu unterschätzen sind zudem die

Sprachbarrieren. „Das alles sind natürlich

Herausforderungen für ein privat geführtes

Unternehmen“, sagt Olaf Gayko und

ergänzt, „Herausforderungen, denen wir

uns gerne stellen.“ Mit Blick auf die kommende

Zeit sieht TOPtainer die Containerhandelsunternehmen

vor verschiedene

Aufgaben gestellt: zum einen das

instabile Finanzsystem. „Dieses spiegelt

sich in extremen Währungsschwankungen

wider, die sich deutlich schneller auf

die Märkte auswirken“, erklärt Olaf Gay-

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine