slavisches seminar der universität tübingen lehrveranstaltungen und ...

uni.tuebingen.de

slavisches seminar der universität tübingen lehrveranstaltungen und ...

Da jede praktische Beschreibung eines bestimmten Teilbereichs einer Sprache

auf einer bestimmten theoretischen Konzeption von der entsprechenden linguistischen

Teildisziplin beruht und diese Konzeption reflektiert, liegt auch dem

†berblick Ÿber die Wortbildung im B/K/S als Teilbereich dieser Sprachen eine

bestimmte theoretische Konzeption von der Wortbildung als Teildisziplin der

Linguistik zugrunde. Dabei gilt selbstredend, da§ diese Konzeption nur eine

unter verschiedenen existierenden und durchaus miteinander konkurrierenden

ist und da§ die Entscheidung fŸr gerade diese entsprechend zu reflektieren und

diskutieren sein wird.

Die bislang vollstŠndigste PrŠsentation der Wortbildung von St. Babic´ (1991)

kann leider nur als Beispiel dafŸr angefŸhrt werden, wie eine Darstellung der

kroatischen Wortbildung nicht aussehen sollte. Der wesentliche Grund fŸr ihre

Ð gelinde gesagt Ð schwere Lesbarkeit resp. VerstŠndlichkeit liegt darin, da§

sie allein nach einem formalen Gesichtspunkt aufgebaut ist, so da§ inhaltlich

Zusammengehšriges weit auseinandergerissen erscheint.

Die im Seminar zu erarbeitende globale Darstellung der Wortbildung im BKS

wird dem folgen, was der Wortbildung als Erscheinung der Sprache Ÿberhaupt

zugrundeliegt, nŠmlich einem spezifischen AusdrucksbedŸrfnis der Sprecher

dergestalt, da§ ein bestimmter neuer Denkinhalt, sei es ein Begriff, eine Vorstellung

oder eine Wahrnehmung, einen neuen sprachlichen Ausdruck i n

F o r m e i n e s e i n z i g e n W o r t e s erhalten soll, und dies u n t e r

R Ÿ c k g r i f f a u f e i n o d e r m e h r e r e i n d e r S p r a c h e b e -

r e i t s v o r h a n d e n e W š r t e r . Der Schaffung eines neuen Wortes geht

damit prinzipiell ein bestimmter Inhalt voraus, weshalb sich ein Sprecher im

gegebenen Falle zunŠchst mit der Frage konfrontiert sieht, ob dieser bestimmte

Inhalt im Rahmen der ihm durch seine Sprache zur VerfŸgung gestellten

Wortbildung ausgedrŸckt werden kann. Infolgedessen gehšrt dann zwar die

Beschreibung und Untersuchung der formalen Mšglichkeiten ganz sicher zu

den Aufgaben einer Wortbildung als linguistischer Teildisziplin, die Darstellung

der Wortbildung einer Sprache wird jedoch sinnvollerweise nicht von

ihnen, sondern von den in einer Sprache im Rahmen der Wortbildung auszudrŸckenden

Inhalten ausgehen. Da eine entsprechende Veranstaltung zur russischen

Wortbildung angeboten wird, bietet sich gerade hier die Mšglichkeit

zum Vergleich dieser zum Teil doch sehr unterschiedlichen Inhalte an.

Die Bedingungen fŸr einen Schein sind die Ÿblichen als da sind regelmŠ§ige

Teilnahme, nach Mšglichkeit ein Referat und unerlŠ§lich eine Hausarbeit.

Beginn: Dienstag, 23. Oktober 2001

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine