Differenzen bei der Wassermessung er Wassermessung - Zenner

zenner.de

Differenzen bei der Wassermessung er Wassermessung - Zenner

en

EnergieTechnik

ZENNER informiert

Differenzen MINOL INFORMIERT bei der Wassermessung

Technische und wirtschaftliche Betrachtungen

"Die Stadtwerke verlangen 3 Euro für einen Kubikmeter Wasser. In meiner Abrechnung stehen aber 4 Euro.

Da Technische stimmt doch undwas wirtschaftliche nicht." Kennen Betrachtungen

Sie dieses Argument? Diese Frage beschäftigt Wasserzählerhersteller,

Abrechnungsunternehmen und Wohnungsverwaltungen immer häufiger, weil Wohnungseigentümer und Mieter

"Die Stadtwerke verlangen 3 Euro für einen Kubikmeter Wasser. In

bei meiner ständig Abrechnung steigenden stehen Wasserpreisen aber 4 Euro. Da verständlicherweise stimmt doch was auf jeden Cent achten. Die Wasserkosten sind heute

nicht." Kennen Sie dieses Argument? Diese Frage beschäftigt

vielerorts schon fast so hoch wie die Heizkosten und jeder will sparen, aber zumindest nur das bezahlen, was er

Wasserzählerhersteller, Abrechnungsunternehmen und Woh-

auch nungsverwaltungen verbraucht hat. immer Jetzt häufiger, hat man weil schon Wohnungseigentümer

eine Wasserabrechnung nach Verbrauch, dann soll sie gefälligst auch

und Mieter bei ständig steigenden Wasserpreisen verständlicher-

auf weise den auf Liter jeden stimmen. Cent achten. Die Wasserkosten sind heute vielerorts

schon fast so hoch wie die Heizkosten und jeder will sparen,

Jeder aber zumindest erfahrene nur und dastechnisch bezahlen, was versierte er auchWohnungsverwalter verbraucht hat. und Vermieter weiß es: Es gibt keine Wasserab-

Jetzt hat man schon eine Wasserabrechnung nach Verbrauch,

rechnung ohne Messdifferenzen. So ist es typisch, dass der Hauptzähler der Stadtwerke beispielsweise 200 m³

dann soll sie gefälligst auch auf den Liter stimmen.

Verbrauch Jeder erfahrene anzeigt, und technisch die Summe versierte der Wohnungsverwalter Wohnungswasserzähler und Ver- aber nur 160 m³ ergibt. Wie ist das zu erklären? Sind

mieter weiß es: Es gibt keine Wasserabrechnung ohne Messdifferen-

womöglich die Wasserzähler defekt? Welche Auswirkungen hat das auf die Genauigkeit der Wasserabrechnung?

zen. So ist es typisch, dass der Hauptzähler der Stadtwerke beispiels-

Wie weise sieht 200 die m³ Verbrauch Rechtslage anzeigt, bei die Messdifferenzen Summe der Wohnungswasser- aus?

ssermessung

er. In

was

äftigt

ohümercherieleraren,

t hat.

uch,

VererenpielssserglichGeess-

chnetausertei-Woh-

Differenzen bei der Wassermessung

zähler aber nur 160 m³ ergibt. Wie ist das zu erklären? Sind womöglich

die Wasserzähler defekt? Welche Auswirkungen hat das auf die Genauigkeit

der Wasserabrechnung? Wie sieht die Rechtslage bei Mess-

Abb. 1: Jeder Zapfvorgang (dunkel) führt auch zu einem kaum erfassbaren

differenzen aus?

Nachlauf (hell) des Zählers. Am Hauptzähler führt aber jede Zapfung im Haus

zu einem Nachlauf und damit zu einer messbaren Menge.

Zusätzliche Kosten

Das Prinzip ist einfach: Das Wasserversorgungsunternehmen rechnet benswert wäre, ist es technisch und wirtschaftlich nicht möglich, dass

das gelieferte Wasser anhand des Hauptwasserzählers mit dem Haus- die Wohnungswasserzähler so genannte Schlupfmengen im untersten

eigentümer oder der Eigentümergemeinschaft ab. Die Weitervertei- Messbereich vollständig anzeigen.

lung der Wasserkosten erfolgt dann über die Wasserzähler in den Woh-

Je nach Typ und Einbaulage beginnen Wohnungswasserzähler erst

nungen. Was oft nicht beachtet wird: Neben den Kosten der Frischwas-

ab einem Durchfluss vom 12 Litern pro Stunde zu zählen. Wenn der

server- und Abwasserentsorgung fallen bei der wohnungsweisen Ab-

Wohnungswasserzähler aus leitungstechnischen Gründen senkrecht

rechnung stets auch zusätzliche

Kostenpositionen an. Das sind in

der Regel die Kosten für die Wasseraufbereitung,

für Wartung, für

M Gerätemiete, für die Ablesung und

schließlich auch noch die Kosten

der Abrechnung selbst. Den Wohnungseigentümern

und Mietern

wird also keinesfalls nur der Kubikmeterpreis

der Stadtwerke in

Rechnung gestellt. Verteilt wird

immer die Summe der Gesamtwasserkosten

auf der Basis des von den Wohnungswasserzählern erfassten

Verbrauchs. Der Kubikmeterpreis ist schon dadurch zwangsläufig

höher, als der Kubikmeterpreis in der Rechnung des Wasserlieferanten.

essdifferenzen

Zusätzliche Kosten

Das Prinzip ist einfach: Das Wasserversorgungsun- der Wasserkosten erfolgt dann über die Wasserzähler

ternehmen rechnet das gelieferte Wasser anhand des in den Wohnungen. Was oft nicht beachtet wird: Neben

Hauptwasserzählers mit dem Hauseigentümer oder den Kosten der Frischwasserver-und Abwasserentsor-

der Eigentümergemeinschaft ab. Die Weiterverteilung gung fallen bei der wohnungsweisen Abrechnung stets

zwischen dem

Hauptwasserzähler

und den Unterzählern

bis zu 30 % können

vorkommen.

Schlupfmengen

Dazu gibt es aber noch einige technische Gründe, die dazu führen,

Abb. 1: Jeder Jeder Zapfvorgang (dunkel) führt führt auch auch zu zu einem einemkaum kaumerfassbaren dass der Verbrauch an den Wohnungswasserzählernerfassbaren nie identisch mit

Nachlauf Nachlauf (hell) des (hell) Zählers. des Zählers. Am Hauptzähler Am Hauptzähler führt aber führt jede aber Zapfung jede Zapfung im Haus

demzuErgebnis einem Nachlauf einesund Hauptwasserzählers damit zu einer messbaren ist. Auch Menge. wenn es erstre-

im Haus zu einem Nachlauf und damit zu einer messbaren Menge.

benswert wäre, ist es technisch und wirtschaftlich nicht möglich, dass

die Wohnungswasserzähler so genannte Schlupfmengen im untersten

Messbereich vollständig anzeigen.

Je nach Typ und Einbaulage beginnen Wohnungswasserzähler erst

Abb. 2:

Minimale

Minimale

Wasserentnahmen,

Wasserentnahmen,

z.

z.

B.

B.

tropfende

tropfende

Wasserhähne,

Wasserhähne, werden

wer-

von den Wohnungszählern nicht erfasst. Am Hauptzähler summieren sie sich

den von den Wohnungszählern

aber zu einer messbaren

nicht erfasst.

Menge.

Am Hauptzähler summieren

sie sich aber zu einer messbaren Menge.


auch zusätzliche Kostenpositionen an. Das sind in der

Regel die Kosten für die Wasseraufbereitung, für Wartung,

für Gerätemiete, für die Ablesung und schließlich

auch noch die Kosten der Abrechnung selbst. Den Wohnungseigentümern

und Mietern wird also keinesfalls nur

der Kubikmeterpreis

»

Messdifferenzen zwischen der Stadtwerke in

dem Hauptwasserzähler und Rechnung gestellt.

den Unterzählern bis zu 30 %

Verteilt wird immer

können vorkommen.

die Summe der

Gesamtwasserkosten

auf der Basis des von den Wohnungswasserzählern

erfassten Verbrauchs. Der Kubikmeterpreis ist schon dadurch

zwangsläufig höher, als der Kubikmeterpreis in der

Rechnung des Wasserlieferanten.

Schlupfmengen

Dazu gibt es aber noch einige technische Gründe, die

dazu führen, dass der Verbrauch an den Wohnungswasserzählern

nie identisch mit dem Ergebnis eines

Hauptwasserzählers ist. Auch wenn es erstrebenswert

wäre, ist es technisch und wirtschaftlich nicht möglich,

dass die Wohnungswasserzähler so genannte

Schlupfmengen im untersten Messbereich vollständig

anzeigen. Je nach Typ und Einbaulage beginnen Wohnungswasserzähler

erst ab einem Durchfluss vom 12

Litern pro Stunde zu zählen. Wenn der Wohnungswasserzähler

aus leitungstechnischen Gründen senkrecht

eingebaut werden musste, beginnt eine Messung erst

ab 20 Litern Durchfluss in der Stunde. Der konstruktiv

und technisch wesentlich aufwendigere und damit auch

relativ teure Hauptzähler, der zur Gesamtwassererfassung

verwendet wird, läuft dagegen schon bei einem

Durchfluss von 7 Litern pro Stunde an. Während auf

einen Wohnungswasserzähler gerade mal zwei oder

drei Zapfstellen mit Kleinstdurchflüssen einwirken, ist

es beim Hauswasserzähler dagegen die Summe aller

Zapfstellen des Hauses. Vereinfacht gesagt erfassen

Wohnungswasserzähler kleinste Wassermengen nicht,

wogegen der Hauswasserzähler darauf reagiert. Die

größten Abweichungen ergeben sich, wenn sehr wenig

Wasser durch den Zähler läuft. Das ist zum Beispiel

dann der Fall, wenn der Einlauf bei WC-Wasserkästen

extrem niedrig eingestellt ist, so dass es fast eine Stunde

dauert, bis der Wasserkasten wieder gefüllt ist. Aber

auch tropfende Wasserhähne und kleine Rinnsale bei

defekten WC-Spülungen werden durch die preisgünstigen

Wohnungswasserzähler nicht vollständig erfasst,

wenn die Durchflussmenge bei unter 12 Litern pro

Stunde liegt. Das ist in der einzelnen Wohnung nicht

viel, aber die vielen kleinen Durchflüsse in allen Wohnungen

summieren sich so zu einer Größe, die vom

Hauptzähler einwandfrei erfasst wird. Schon dadurch

ergeben sich einige fehlende Kubikmeter an den Wohnungswasserzählern

im Vergleich zum Hauptzähler.

Wirtschaftlichkeit kontra Genauigkeit

Mit den heutigen technischen Möglichkeiten ist es

keine Schwierigkeit, auch die Wohnungswasserzähler

so zu konstruieren, dass sie die Genauigkeit des

Hauswasserzählers erreichen. Natürlich ist das prinzipiellmöglich

- die Technik ist dabei nicht das Problem.

Ein solcher Wasserzähler wäre aber so teuer, dass

die Wassermessung damit unwirtschaftlich wäre. Kein

Hersteller bietet seinen Kunden einen Wasserzähler

an, bei dem man erheblich mehr für die Messung ausgeben

müsste, als durch die Verwendung des Wasserzählers

eingespart werden kann. Wirtschaftlichkeit ist

nicht nur ein Gebot des Energieeinsparungsgesetzes,

sondern auch aus Vernunftgründen zu empfehlen.


Messtoleranzen

Das Eichgesetz, das den Austausch von Wasserzählern

nach fünf oder sechs Jahren vorschreibt, damit der

natürliche mechanische Verschleiß nicht zu Fehlmessungen

führt, ist verbindlich einzuhalten. Ergänzend

dazu definiert die Eichordnung zulässige Fehlergrenzen,

um dem Verbraucher eine größtmögliche Genauigkeit

innerhalb eines - und das ist wichtig - wirtschaftlich

vertretbaren Aufwandes zu gewährleisten. Diese

so genannten Eichfehlergrenzen liegen für die heute

üblichen Wohnungswasserzähler bei:

Kaltwasserzähler: +/- 2% im oberen Bereich

+/- 5% im unteren Bereich

Differenzen Warmwasserzähler: bei der Wassermessung

+/- 3% im oberen Bereich

+/- 5% im unteren Bereich

■ Diese Eichfehlergrenzen bestimmen die Toleranzen,

die bei der Prüfung des Wasserzählers auf einem

staatlich anerkannten Prüfstand zulässig sind. Jeder

neu eingebaute Warm- oder Kaltwasserzähler - egal

von welchem Hersteller - erfüllt diese Vorgaben der

Eichordnung, was durch die Eichmarke auf dem

Zähler garantiert wird.

■ Die Verkehrsfehlergrenze bestimmt dagegen die

maximalen Toleranzen im eingebauten Zustand.

Die Verkehrsfehlergrenze ist doppelt so hoch wie

die Eichfehlertoleranz und so dürfen Wasserzähler

im praktischen Einsatz im Rahmen der Vorgaben

des Eichgesetzes bis zu ± 10%anMesstoleranzen

aufweisen, ohne dass das Messergebnis deshalb in

Abb. 3: Wasserzähler in Wohnungen sind konstruktiv einfacher und deshalb

erheblich preiswerter als Hauptwasserzähler. Dafür ist ihre Genauigkeit

geringer. Frage gestellt Ein vernünftiger werden wirtschaftlicher kann. Kompromiss, der durch das

Eichgesetz toleriert wird.

eingebaut werden musste, beginnt eine Messung erst ab 20 Litern

Durchfluss Einbaulage in der Stunde. Der konstruktiv und technisch wesentlich aufwendigere

und damit auch relativ teure Hauptzähler, der zur Gesamtwassererfassung

Für die Ansprechempfindlichkeit verwendet wird, läuft von dagegen Warm- schon und bei Kaltwas- einem

Durchfluss von 7 Litern pro Stunde an. Während auf einen Wohnungsserzählern

ist auch deren Einbaulage von Bedeutung.

wasserzähler gerade mal zwei oder drei Zapfstellen mit Kleinstdurchflüssen

Ideal einwirken, ist die ist horizontale es beim Hauswasserzähler Montage des dagegen Wasserzählers

die Summe

aller Zapfstellen des Hauses. Vereinfacht gesagt erfassen Wohnungswasserzähler

mit aufrecht kleinste stehender Wassermengen Flügelradachse, nicht, wogegen weil derdann Hauswas- der

serzähler darauf reagiert.

Eigenwiderstand des Flügelrades gegen den laufenden

Die größten Abweichungen ergeben sich, wenn sehr wenig Wasser

durch den Zähler läuft. Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn der

Einlauf bei WC-Wasserkästen extrem niedrig eingestellt ist, so dass es

fast eine Stunde dauert, bis der Wasserkasten wieder gefüllt ist. Aber

auch tropfende Wasserhähne und kleine Rinnsale bei defekten

Differenzen bei der Wassermessung

Abb. Wasserzähler 3: Wasserzähler in in Wohnungen Wohnungen sind sind konstruktiv konstruktiveinfacher einfacher und unddeshalb deshalb

erheblich preiswerter als Hauptwasserzähler. Dafür ist ihre Genauigkeit

erheblich preiswerter als Hauptwasserzähler. Dafür ist ihre Genauigkeit

geringer. Ein vernünftiger wirtschaftlicher Kompromiss, der durch das

geringer. Ein vernünftiger Eichgesetz wirtschaftlicher toleriert wird. Kompromiss, der durch das

Eichgesetz toleriert wird.

eingebaut werden musste, beginnt eine Messung erst ab 20 Litern

Durchfluss in der Stunde. Der konstruktiv und technisch wesentlich aufwendigere

und damit auch relativ teure Hauptzähler, der zur Gesamtwassererfassung

verwendet wird, läuft dagegen schon bei einem

Durchfluss von 7 Litern pro Stunde an. Während auf einen Wohnungswasserzähler

gerade mal zwei oder drei Zapfstellen mit Kleinstdurchflüssen

einwirken, ist es beim Hauswasserzähler dagegen die Summe

aller Zapfstellen des Hauses. Vereinfacht gesagt erfassen Wohnungswasserzähler

kleinste Wassermengen nicht, wogegen der Hauswasserzähler

darauf reagiert.

Die größten Abweichungen ergeben sich, wenn sehr wenig Wasser

durch den Zähler läuft. Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn der

Einlauf bei WC-Wasserkästen extrem niedrig eingestellt ist, so dass es

fast eine Stunde dauert, bis der Wasserkasten wieder gefüllt ist. Aber

auch tropfende Wasserhähne und kleine Rinnsale bei defekten

WC-Spülungen werden durch die preisgünstigen Wohnungswasserzähler

nicht vollständig erfasst, wenn die Durchflussmenge bei unter

12 Litern pro Stunde liegt. Das ist in der einzelnen Wohnung nicht viel,

Beispiel

aber die vielen kleinen Durchflüsse in allen Wohnungen summieren

Abb. 4: Beispiel für die Messfehlerkurve für die Messfehlerkurve eines Einstrahl-Flügelrad eines Einstrahl-Flügelradzählers. zählers. Vor allem Vor

im sich untersten allem so zu im Bereich einer untersten Größe, mit Bereich minimalem diemit vomminimalem Durchfluss Hauptzähler Durchfluss (Qmin) einwandfrei führt (Qmin) eine führt Wasserent- erfasst eine wird.

nahme Schon Wasserentnahme zu dadurch einer verminderten ergeben zu einer sich Anzeige verminderten einigeam fehlende Wasserzähler.

Anzeige Kubikmeter am Wasserzähler. an den Wohnungswasserzählern

im Vergleich zum Hauptzähler.

und Wirtschaftlichkeit das ist wichtig - wirtschaftlich kontravertretbaren Genauigkeit Aufwandes zu gewährleisten.

Mit den

Diese

heutigen

so genannten

technischen

Eichfehlergrenzen

Möglichkeiten ist

liegen

es keine

für die

Schwierigkeit,

heute üblichen

auch

Wohnungswasserzähler

die Wohnungswasserzähler

bei:

so zu konstruieren, dass sie die Genauigkeit

des Hauswasserzählers erreichen. Natürlich ist das prinzi-

Kaltwasserzählern +/- 2% im oberen Bereich

piell möglich - die Technik ist dabei nicht das Problem. Ein solcher Wasserzähler

wäre aber so teuer, +/-dass 5% imdieunteren Wassermessung Bereich damit unwirt-

Wasserstrom am geringsten ist. Die besonders günstige

Warmwasserzählern schaftlich wäre. Kein Hersteller +/- 3% bietet im oberen seinenBereich Kunden einen Wasser-

horizontale zähler an, beiEinbaulage dem man erheblich

+/- ist 5% am im

mehr

unteren Hauptwasserzähler für die

Bereich.

Messung ausgeben des

müsste, als durch die Verwendung des Wasserzählers eingespart wer-

Wasserlieferanten, den Diese kann. Eichfehlergrenzen Wirtschaftlichkeit aber ist bestimmen auch nicht nur am ein dieGebot Boilerzulauf-Zähler,

Toleranzen, des Energieeinspa-

die bei der

rungsgesetzes,

Prüfung des Wasserzählers

sondern auch

auf

aus

einem

Vernunftgründen

staatlich anerkannten

zu empfehlen.

Prüf-

praktisch immer gegeben. Bedingt durch die Führung

stand zulässig sind. Jeder neu eingebaute Warm- oder Kaltwasser-

Messtoleranzen

der zähler Verteilleitungen - egal von welchem im Gebäude Hersteller - erfüllt müssen dieseWohnungs Vorgaben der

Das Eichordnung, Eichgesetz, was dasdurch den Austausch die Eichmarke von Wasserzählern auf dem Zähler nach garantiert fünf oder

wasserzähler sechs wird. Jahren vorschreibt, aber notwendigerweise damit der natürliche sehr häufig mechanische vertikal Verschleiß

nicht zu Fehlmessungen führt, ist verbindlich einzuhalten. Er-

gänzend Die Verkehrsfehlergrenze dazu definiert die Eichordnung bestimmt dagegen zulässige dieFehlergrenzen, maximalen Toleum

dem ranzen Verbraucher im eingebauten eine größtmögliche Zustand. Die Verkehrsfehlergrenze Genauigkeit innerhalbisteines dop- -

pelt so hoch wie die Eichfehlertoleranz und so dürfen Wasserzähler

im praktischen Einsatz im Rahmen der Vorgaben des Eichgesetzes

Abb. 4: B

allem

Wa

und das

leisten.

lichen W

Kaltwa

Warmw

Diese

Prüfu

stand

zähle

Eicho

wird.

Die V

ranze

pelt s

im pr

bis zu

gebn

Einbau

Für die A

auch de

ge des

dann de

serstrom

baulage

am Boil

Führung

zähler a

Hieraus

der Woh

ge hat.

Größe

Die tec

strahlpr

werden.

und für

und die

nur ein

Das ist n

begegn


eingebaut werden. Hieraus resultiert wieder eine etwas

geringere Messempfindlichkeit Der Wohnungswasserzähler,

was eine gewisse Minderanzeige zur Folge hat.

Größe und Optik

Die technisch aufwendigeren Hauswasserzähler nach

dem Mehrstrahlprinzip und als Nassläufer können nicht

in Wohnungen eingebaut werden. Das leuchtet jedem

ein, denn sie sind ganz einfach zu groß und für diesen

Zweck zu teuer. Moderne Bäder mit schicken Kacheln

und die gleichzeitige Verwendung von Hauswasserzählern

wären nicht nur ein Anschlag auf den Geldbeutel,

sondern auch auf die Ästhetik. Das ist niemandem

zuzumuten und es wird Ihnen in der Praxis auch nie

begegnen.

Fehlende Zähler?

Sind erhebliche Messdifferenzen festzustellen und prüfen

Techniker dann im Haus die Situation, ist in vielen

Fällen festzustellen, dass gemeinschaftlich genutzte

Zapfstellen nicht mit Wasserzählern ausgestattet sind.

Dann kann die Summe der Wohnungswasserzähler

auch nicht dem Ergebnis des Hauptzählers entsprechen.

Dieser Aspekt ist immer zu beachten. Typisch für

nicht gemessene Entnahmestellen sind Leitungen zur

Gartenbewässerung, zur Gehweg- und Treppenhausreinigung,

Abb. 5: Bei vertikalem aber auch Einbau der Waschküchen, Wohnungswasserzähler Fahrradkeller,

liegt die

Flügelradachse horizontal. Dadurch ist die Anlaufempfindlichkeit um ein paar

Prozent geringer, als bei dem fast immer horizontal eingebauten Hauptzähler.

Heizungsräume und häufig Garagen.

Ist der Wasserverbrauch dieser Entnahmestellen er-

Fehlende Zähler?

heblich, dann sind Wasserzähler selbstverständlich

Sind erhebliche Messdifferenzen festzustellen und prüfen Techniker

dann nachzurüsten im Haus die Situation, und der ist Verbrauch in vielen Fällenist festzustellen, gesondert dass abzugemeinschaftlich genutzte Zapfstellen nicht mit Wasserzählern ausgestattetrechnen.

sind. Dann Handelt kann die es Summe sich aber der um Wohnungswasserzähler Entnahmestellen auch der

nicht dem Ergebnis des Hauptzählers entsprechen. Dieser Aspekt ist

immer gemeinschaftlichen zu beachten. Typisch Nutzung für nichtdurch gemessene alle Bewohner Entnahmestellen mit

sind Leitungen zur Gartenbewässerung, zur Gehweg- und Treppen-

relativ geringem Verbrauch, sind Wasserzähler nicht

hausreinigung, aber auch Waschküchen, Fahrradkeller, Heizungsräume

unbedingt und häufig Garagen. nachzurüsten. Klare Regeln dafür gibt es

Ist der Wasserverbrauch dieser Entnahmestellen erheblich, dann

sind Wasserzähler selbstverständlich nachzurüsten und der Verbrauch

ist gesondert abzurechnen. Handelt es sich aber um Entnahmestellen

der gemeinschaftlichen Nutzung durch alle Bewohner mit relativ gerin-

Abb. Bei 5: vertikalem Bei vertikalem Einbau Einbau der Wohnungswasserzähler der Wohnungswasserzähler liegt die liegt Flügel- die

Flügelradachse

radachse

horizontal.

horizontal.

Dadurch

Dadurch

ist

ist

die

die

Anlaufempfindlichkeit

Anlaufempfindlichkeit

um

um

ein

ein

paar

Prozent geringer, als bei dem fast immer horizontal eingebauten Hauptzähler.

paar Prozent geringer, als bei dem fast immer horizontal eingebauten

Hauptzähler.

Fehlende Zähler?

Sind erhebliche Messdifferenzen festzustellen und prüfen Techniker

dann im Haus die Situation, ist in vielen Fällen festzustellen, dass gemeinschaftlich

genutzte Zapfstellen nicht mit Wasserzählern ausgestattet

sind. Dann kann die Summe der Wohnungswasserzähler auch

nicht dem Ergebnis des Hauptzählers entsprechen. Dieser Aspekt ist

immer zu beachten. Typisch für nicht gemessene Entnahmestellen

sind Leitungen zur Gartenbewässerung, zur Gehweg- und Treppenhausreinigung,

aber auch Waschküchen, Fahrradkeller, Heizungsräume

und häufig Garagen.

Ist der Wasserverbrauch dieser Entnahmestellen erheblich, dann

sind Wasserzähler selbstverständlich nachzurüsten und der Verbrauch

ist gesondert abzurechnen. Handelt es sich aber um Entnahmestellen

der gemeinschaftlichen Nutzung durch alle Bewohner mit relativ geringem

Verbrauch, sind Wasserzähler nicht unbedingt nachzurüsten. Kla-

Wohnungswasserzähler re Regeln dafür gibtsind es nicht in der - weder Regel inTrockenläufer Verordnungen, mit noch Magnet- in der

Abb. 6: Wohnungswasserzähler sind in der Regel Trockenläufer mit

Magnetkupplung kupplung Rechtsprechung. (links). (links). Die Es Die Hauptzähler hat Hauptzähler sich aber der der aus Wasserversorgungsunternehmen

Kostengründen in der Praxis

sind sind eingespielt, dagegen Nassläufer auf den Einbau (rechts). von Nassläufer Wasserzählern sind genauer, für können Allgemeinwasser

können aber in in

Wohnungen zu Wohnungen verzichten nicht nicht und eingesetzt diesenwerden, Verbrauch werden, weil über durch durch die Lichteinfall Wohnungswasserzähler

(Sonne) eine eine

Algenbildung im Schauglas nicht vermeidbar wäre. Diese Lichteinwirkung wird

bei mit Hauswasserzählern zu verteilen. Bei durch der Beurteilung einen abdunkelnden von Messdifferenzen Schutzdeckel verhindert. muss dieser

bei Hauswasserzählern durch einen abdunkelnden Schutzdeckel verhindert.

Umstand aber beachtet werden und dadurch erklärt sich mancher fehlende

Kubikmeter.

nicht

Zeitliche

- weder

Abweichungen

in Verordnungen, noch in der Rechtspre-

Neben diesen technisch bedingten Gründen gibt es aber noch weitere

chung. bedeutende Es hat Ursachen sich aber für Messdifferenzen. aus Kostengründen Ein Beispiel: in der Die Ablesung Pra-

des Wasserwerks am Hauptzähler und die Ablesung des Messdienxis

eingespielt, auf den Einbau von Wasserzählern für

stes an den Wohnungszählern werden meistens nicht zum gleichen

Allgemeinwasser Zeitpunkt gemacht. Aus zu verzichten organisatorischen und Gründen diesen können Verbrauch auch mal

mehrere Wochen Unterschied zwischen den beiden Zeitpunkten be-

über stehen. die Dadurch Wohnungswasserzähler ist eine völlige Übereinstimmung mit zu verteilen. der Verbrauchswer- Bei

te nicht möglich, aber auch nicht problematisch, weil die differierenden

der Zeiträume Beurteilung alle Wohnungen von Messdifferenzen betreffen und diemuss Relation dieser untereinander Um-

dadurch kaum beeinträchtigt wird.

stand aber beachtet werden und dadurch erklärt sich

Auch die Abrechnungszeiträume der Wasserlieferanten stimmen

mancher meistens nicht fehlende mit demKubikmeter. Abrechnungszeitraum für die Nebenkosten des

Gebäudes überein. Häufig muss man sich mit der Verrechnung von Abschlagszahlungen

begnügen, weil die Wasserwerke fixe Abrech-

Abb. nungstermine 7: Nicht erfasste haben Zapfstellen und in der führen Regel zu Differenzen. nicht bereitTypisch sind, sich dafür den sind Wün-

Garten- schen und ihrer Garagenleitungen. Kunden anzupassen. Ist der Verbrauch Vielleichtdieser wird Zapfstellen sich das einmal gering, än-

darf auf den Einbau von Zählern allerdings verzichtet werden.

Ab

Magnet

sind d

Woh

Algenb

bei Ha

Abb. 7

Garte

dern, im

gebend

Schä

Nicht a

Ursach

Ablesu

nach d

schätz

macht,

weitere

brauch

verrech

Bede

Eine vö

und de

organis

A

Wa


Abb. 5: Bei vertikalem Einbau der Wohnungswasserzähler liegt die

Zeitliche Abweichungen

Flügelradachse horizontal. Dadurch ist die Anlaufempfindlichkeit um ein paar

Prozent geringer, als bei dem fast immer horizontal eingebauten Hauptzähler.

Neben diesen technisch bedingten Gründen gibt es

aber noch weitere bedeutende Ursachen für Messdif-

Fehlende Zähler?

Sind ferenzen. erheblicheEin Messdifferenzen Beispiel: Die festzustellen Ablesung und des prüfen Wasserwerks

Techniker

dann im Haus die Situation, ist in vielen Fällen festzustellen, dass ge-

am Hauptzähler und die Ablesung des Messdienstes

meinschaftlich genutzte Zapfstellen nicht mit Wasserzählern ausge-

Abb. 6: Wohnungswasserzähler sind in der Regel Trockenläufer mit

stattet an sind. den Dann Wohnungszählern kann die Summe der werden Wohnungswasserzähler meistens nicht auch zum Magnetkupplung (links). Die Hauptzähler der Wasserversorgungsunternehmen

nicht dem Ergebnis des Hauptzählers entsprechen. Dieser Aspekt ist sind dagegen Nassläufer (rechts). Nassläufer sind genauer, können aber in

Wohnungen nicht eingesetzt werden, weil durch Lichteinfall (Sonne) eine

immer gleichen zu beachten. Zeitpunkt Typischgemacht. für nicht gemessene Aus organisatorischen

Entnahmestellen Algenbildung im Schauglas nicht vermeidbar wäre. Diese Lichteinwirkung wird

sind Leitungen zur Gartenbewässerung, zur Gehweg- und Treppen- bei Hauswasserzählern durch einen abdunkelnden Schutzdeckel verhindert.

Gründen können auch mal mehrere Wochen Unterhausreinigung,

aber auch Waschküchen, Fahrradkeller, Heizungsräumeschied

und häufig Abb. 5: zwischen Garagen. Bei vertikalem Einbau der Wohnungswasserzähler liegt die

den beiden Zeitpunkten bestehen.

Flügelradachse horizontal. Dadurch ist die Anlaufempfindlichkeit um ein paar

Ist der Prozent Wasserverbrauch geringer, als bei demdieser fast immer Entnahmestellen horizontal eingebauten erheblich, Hauptzähler. dann

sindDadurch Wasserzähler ist selbstverständlich eine völlige Übereinstimmung nachzurüsten und der Verbrauch der Ver-

ist gesondert abzurechnen. Handelt es sich aber um Entnahmestellen

brauchswerte nicht möglich, aber auch nicht problema- Abb.

Nicht

7: Nicht

erfasste

erfasste Zapfstellen

Zapfstellen

führen

führen

zu Differenzen.

zu Differenzen.

Typisch dafür sind

derFehlende gemeinschaftlichen Zähler? Nutzung durch alle Bewohner mit relativ gerin- Garten- Typisch und Garagenleitungen. dafür sind Garten- Istund der Verbrauch Garagenleitungen. dieser Zapfstellen Ist der gering,

gem

Sind tisch, Verbrauch,

erhebliche weil sind die Messdifferenzen

Wasserzähler differierenden nicht

festzustellen

unbedingt Zeiträume und

nachzurüsten. alle prüfenWohnun Techniker

Kla- Verbrauch darf auf den dieser Einbau Zapfstellen von Zählern gering, allerdings darf verzichtet auf den Einbau werden.

von Zählern allerdings verzichtet werden.

re Regeln

dann im

dafür

Haus

gibt

die Situation,

es nicht -

ist

weder

in vielen

in Verordnungen,

Fällen festzustellen,

noch

dass

in der

ge-

Rechtsprechung. gen betreffen und die Relation untereinander dadurch

meinschaftlich

Es

genutzte

hat sich

Zapfstellen

aber aus

nicht

Kostengründen

mit Wasserzählern

in der Praxis dern, im Moment müssen wir aber damit leben und die sich daraus erausge-

eingespielt, stattet kaum sind. auf

beeinträchtigt Dann den Einbau kann dievon wird. Summe Wasserzählern der Wohnungswasserzähler für Allgemeinwasser gebenden Differenzen akzeptieren.

auch wieder ein Verbrauch abgelesen werden, wird er mit

zu verzichten nicht dem Ergebnis und diesen desVerbrauch Hauptzählers überentsprechen. die Wohnungswasserzähler

Dieser Aspekt ist

mitimmer Auch zu verteilen. zu die beachten. Abrechnungszeiträume Bei der Beurteilung Typisch fürvon nicht Messdifferenzen gemessene der Wasserlieferan-

Entnahmestellen

muss dieser Schätzungen

der Schätzung des Vorjahres verrechnet, wodurch er-

Umstand sind Leitungen aber beachtet zur Gartenbewässerung, werden und dadurchzur erklärt Gehweg- sich mancher und Treppenfeh- Nicht ablesbare Wohnungen sind in zunehmendem Maß eine weitere

lendehausreinigung,ten Kubikmeter. stimmen aber meistens auch Waschküchen, nicht mit Fahrradkeller, dem AbrechnungsHeizungsräu-

Ursache neut Unterschiede für Messdifferenzen entstehen bei Wasserzählern. können. Sind Zähler bei der

me und häufig Garagen.

Ablesung unzugänglich, dann werden die Verbrauchswerte entweder

Zeitliche zeitraum Abweichungen

für die Nebenkosten des Gebäudes überein. nach dem Vorjahresverbrauch oder dem Hausdurchschnitt einge-

Ist der Wasserverbrauch dieser Entnahmestellen erheblich, dann

Neben sind Häufigmuss diesen Wasserzähler technisch man selbstverständlich bedingten sich mit Gründen der nachzurüsten Verrechnung gibt es aber undnoch der Verbrauch von weitere schätzt.Ab-

Bedeutung Schätzungen für werden die Abrechnung

zwar so verbrauchsnah wie möglich ge-

bedeutende ist gesondert Ursachen abzurechnen. für Messdifferenzen. Handelt es sich Einaber Beispiel: um Entnahmestellen

Die Ablesung macht, sie ersetzen dennoch nicht die effektive Ablesung und führen zu

Abb. 7: Nicht erfasste Zapfstellen führen zu Differenzen. Typisch dafür sind

desder schlagszahlungen Wasserwerks gemeinschaftlichen am Hauptzähler Nutzung begnügen, durch und die alle weil Ablesung Bewohner die Wasserwerke

des mitMessdien weiteren

relativ gerin- Eine Differenzen. völlige Übereinstimmung Kann im nächsten Jahr der dannAnzeigewerte wieder ein Ver-

Garten- und Garagenleitungen. Ist der Verbrauch dieser Zapfstellen gering,

stesgem an Verbrauch, den Wohnungszählern sind Wasserzähler werden nicht meistens unbedingt nicht nachzurüsten. zum gleichen brauch abgelesen

Kla-

darf auf denwerden, Einbau von wird Zählern er mit allerdings der Schätzung verzichtetdes werden. Vorjahres

Zeitpunkt fixe Abrechnungstermine haben und in der Regel nicht

re Regeln gemacht. dafür Aus gibt organisatorischen es nicht - weder inGründen Verordnungen, könnennoch auch in mal verrechnet, zwischen wodurch dem Hausund erneut Unterschiede den Wohnungswasserzählern

entstehen können.

der

mehrere Rechtsprechung. Wochen Unterschied

bereit sind, sich Esden hat sichzwischen Wünschen aber ausden Kostengründen beiden Zeitpunkten

ihrer Kunden inanzupas der Praxis bedern, im Moment müssen wir aber damit leben und die sich daraus erstehen.

eingespielt, Dadurch auf istden eineEinbau völlige von Übereinstimmung Wasserzählernder fürVerbrauchswer Bedeutung ist aus technischen,

Allgemeinwasser gebenden Differenzen für die Abrechnung aber auch aus organisatorischen

akzeptieren.

te nicht zu sen. verzichten möglich, Vielleicht aber und diesen wird auch nicht sich Verbrauch problematisch, das einmal über dieändern, weil Wohnungswasserzähler

die differierenden im Moment Eine Gründen, völlige Übereinstimmung nicht möglich. der Jetzt Anzeigewerte stellt sich zwischen die Frage, dem Haus- wie

Zeiträume mit zu verteilen. alle Wohnungen Bei der Beurteilung betreffen und von die Messdifferenzen Relation untereinander muss dieser und Schätzungen

den Wohnungswasserzählern ist aus technischen, aber auch aus

dadurch Umstand müssen kaumaber wir beeinträchtigt beachtet aber werden damit wird. und leben dadurch und erklärt die sich sich mancher daraus feh- organisatorischen wir mit diesen

Nicht ablesbare Wohnungen Gründen, Messdifferenzen nicht sindmöglich. in

in zunehmendem Jetzt der stellt Abrechnung

Maß sicheine die Frage, um-

weitere

Auch lende Kubikmeter.

ergebenden die Abrechnungszeiträume Differenzen akzeptieren.

der Wasserlieferanten stimmen gehen, Ursache für damit Messdifferenzen trotzdem ein bei Wasserzählern. gerechtes Ergebnis Sind Zähler für bei alle der

meistens nicht mit dem Abrechnungszeitraum für die Nebenkosten des Ablesung unzugänglich, dann werden die Verbrauchswerte entweder

Zeitliche Abweichungen

Gebäudes überein. Häufig muss man sich mit der Verrechnung von Ab- Bewohner nach dem Vorjahresverbrauch herauskommt. oder Zu oft demwird Hausdurchschnitt fälschlicherweise eingeschlagszahlungen

Neben diesen technisch begnügen, bedingten weil die Gründen Wasserwerke gibt es aber fixenoch Abrech- weitere schätzt. Schätzungen werden zwar so verbrauchsnah wie möglich genungstermine

bedeutende Schätzungen haben Ursachen und für in der Messdifferenzen. Regel nicht bereit Ein Beispiel: sind, sichDie den Ablesung Wün- davon macht, sie ausgegangen, ersetzen dennochdass nicht die Messdifferenzen effektive Ablesung und zwingend führen zu

schen desihrer Wasserwerks Kunden anzupassen. am Hauptzähler Vielleicht und die wird Ablesung sich dasdes einmal Messdienän- weiteren Abb. 8: Differenzen. Die Muster der Kann Eichmarken im nächsten zeigen, Jahr dassdann die eingebauten wieder ein Ver-

Nicht ablesbare Wohnungen sind in zunehmendem einen Wasserzähler Abrechnungsfehler den Vorgaben des Eichgesetzes bedeuten entsprechen. müssen. Jeder Das zu ist

stes an den Wohnungszählern werden meistens nicht zum gleichen Abrechnungszwecken brauch abgelesen werden, verwendete wird Zähler er mit muss der eine Schätzung dieser Marken des besitzen. Vorjahres

Zeitpunkt Maß eine gemacht. weitere Aus organisatorischen Ursache für Gründen Messdifferenzen können auch bei mal nicht verrechnet, so, wodurch wenn man erneut beachtet, Unterschiededass entstehen die können. Wohnungs-

mehrere Wochen Unterschied zwischen den beiden Zeitpunkten bestehen.

Wasserzählern. Dadurch ist eine Sind völlige Zähler Übereinstimmung bei der Ablesung der Verbrauchswerunzu- Bedeutung für die Abrechnung

Seite 3

wasserzähler der relativen Kostenverteilung dienen.

te nicht möglich, aber auch nicht problematisch, weil die differierenden Eine völlige Übereinstimmung der Anzeigewerte zwischen dem Haus-

Zeiträume gänglich, alle dann Wohnungen werden betreffen die Verbrauchswerte und die Relation untereinander entweder und den Wohnungswasserzählern ist aus technischen, aber auch aus

dadurch kaum beeinträchtigt wird.

organisatorischen Gründen, nicht möglich. Jetzt stellt sich die Frage,

nach dem Vorjahresverbrauch oder dem Hausdurch-

Auch die Abrechnungszeiträume der Wasserlieferanten stimmen

meistens schnitt nicht eingeschätzt. mit dem Abrechnungszeitraum Schätzungen fürwerden die Nebenkosten zwar des so

Gebäudes überein. Häufig muss man sich mit der Verrechnung von Abschlagszahlungen

verbrauchsnah begnügen, wie möglich weil diegemacht, Wasserwerke sie fixe ersetzen Abrechnungstermine

haben und in der Regel nicht bereit sind, sich den Wün-

dennoch nicht die effektive Ablesung und führen zu Die Muster Abb. der 8: Die Eichmarken Muster derzeigen, Eichmarken dass die zeigen, eingebauten dass die eingebauten

Wasserzähler den

schen ihrer Kunden anzupassen. Vielleicht wird sich das einmal än- Vorgaben Wasserzähler des Eichgesetzes den Vorgaben entsprechen. des Eichgesetzes Jeder entsprechen. zu Abrechnungszwecken

Jeder zu

weiteren Differenzen. Kann im nächsten Jahr dann verwendete Abrechnungszwecken Zähler muss verwendete eine dieser Zähler Marken mussbesitzen. eine dieser Marken besitzen.

Seite 3

Abb. 6: Wohnungswasserzähler sind in der Regel Trockenläufer mit

Magnetkupplung (links). Die Hauptzähler der Wasserversorgungsunternehmen

sind dagegen Nassläufer (rechts). Nassläufer sind genauer, können aber in

Wohnungen nicht eingesetzt werden, weil durch Lichteinfall (Sonne) eine

Algenbildung im Schauglas nicht vermeidbar wäre. Diese Lichteinwirkung wird

bei Hauswasserzählern durch einen abdunkelnden Schutzdeckel verhindert.


Der Gesamtverbrauch eines Hauptzählers erfasst die

zu verteilenden Gesamtkosten eines Gebäudes. Der

Preis eines Kubikmeters Wasser ergibt sich in der

Abrechnung aber erst aus der Formel: Gesamtkosten

dividiert durch die Summe aller Unterzähler. Dadurch

erhöht sich der Preis je Kubikmeter Wasser um

die Fehlmenge und damit trägt jeder seinen proportionalen

Anteil an den Differenzen. Wer einen hohen

Verbrauch hat, bezahlt einen höheren Anteil an den

Messdifferenzen, wer einen geringen Verbrauch hat,

einen entsprechend kleineren. Durch diese, übrigens

ausnahmslos von allen Abrechnungsunternehmen

praktizierte Verteilungsart, entstehen dem Einzelnen

auch überhaupt keine Nachteile, weil dieses Abrechnungsprinzip

für alle Verbraucher im Gebäude gilt.

Auch wenn es immer wieder vehement gefordert wird,

ist es nicht möglich, mit den Kubikmetertarifen der

Wasserversorgungsunternehmen abzurechnen. Würde

man das tun, dann bliebe der Vermieter oder Verwalter

auf einem Teil der Wasserkosten sitzen. Wer soll

die Fehlmenge dann bezahlen? Der Vermieter wohl

kaum, denn er bezahlte den am Hauptzähler gemessenen

Verbrauch an den Wasserlieferanten und muss

nun mit den Messergebnissen aus den Wohnungen

wieder zu seinem Geld kommen.

Erfahrungen

Im Regelfall bewegen sich die Messdifferenzen in der

Praxis bis zu 20 %.Wenn alle ungünstigen Bedingungen

zusammenkommen gibt es gelegentlich auch Messdifferenzen

bis zu 30%. Die Verteilung der Gesamtwasserkosten

auf der Basis des gemessenen Verbrauchs der

Wohnungswasserzähler ist gängige Praxis und auch

ganz vernünftig, auch wenn der Kubikmeterpreis dann

höher ist, als der von den Stadtwerken berechnete.

Differenzen bei der Wassermessung

Abb. 9: Hauswasserzähler sind genauer, als Wohnungswasserzähler. Es ist

aber kaum möglich, diese Geräte in Wohnungen zu montieren, weil sie viel zu

groß und auch zu teuer für diesen Einsatzzweck wären.

wie wir mit diesen Messdifferenzen in der Abrechnung umgehen, damit

trotzdem ein gerechtes Ergebnis für alle Bewohner herauskommt. Zu

oft wird fälschlicherweise davon ausgegangen, dass Messdifferenzen

zwingend einen Abrechnungsfehler bedeuten müssen.

Das ist Hauswasserzähler nicht so, wenn man sind genauer, beachtet, als dass Wohnungswasserzähler. die Wohnungswasserzäh- Es

ler derist relativen aber kaum Kostenverteilung möglich, diese Geräte dienen. in Der Wohnungen Gesamtverbrauch zu montieren, eines

Hauptzählers

weil sie viel

erfasst

zu groß

die zu

und

verteilenden

auch zu teuer

Gesamtkosten

für diesen Einsatzzweck

eines Gebäu-

wären.

des. Der Preis eines Kubikmeters Wasser ergibt sich in der Abrechnung

aber erst aus der Formel: Gesamtkosten dividiert durch die Summe

aller Unterzähler. Dadurch erhöht sich der Preis je Kubikmeter

Wasser um die Fehlmenge und damit trägt jeder seinen proportionalen

Abb. 10: Auch Auch wenn wenn Wasserzähler Kubikmetermengen Kubikmetermengen anzeigen, anzeigen, werden werden sie

doch sie als Verteilgeräte doch als Verteilgeräte verwendet. verwendet. So trägt jeder So trägt Nutzer jeder seinen Nutzer Anteil seinen an den

Anteil

Messdifferenzen

an den Messdifferenzen

und die Wasserkosten

und die Wasserkosten

werden gerecht

werden

verteilt.

gerecht

verteilt.

Minol Messtechnik

W. Lehmann GmbH & Co. KG

Nikolaus-Otto-Straße 25

Anteil an d

nen höher

brauch hat

Durch dies

men prakti

haupt kein

braucher im

fordert wird

versorgung

bliebe der

sitzen. We

kaum, den

an den Wa

den Wohn

Erfahrun

Im Regelfa

20 %. Wen

gelegentlic

samtwasse

Wohnungs

auch wenn

werken be

ser Form a

gericht Ma

(DWW 92

In diesem

richts Brau

nur eine M

mieter die

bände der

laufen geg

publizistisc

haltbare U

Differenze

ser sind n

torische G

Messfehle

viel zu teu

ausstattun

der hat let

brauch zu

handenen

sicherte B

Abrechnu

fekt der W

lung wird

tigt und is

ziehbarer

Ergänzende

Wasserzähl

Wasserkost

Mai 2000, A

Bonn-Bad G

Wärme- und

Februar 199

Wasserzähl

Ausgabe 17


Dass das so vernünftig und richtig ist, wurde in dieser

Form auch schon von den Gerichten entschieden, z. B.

vom Amtsgericht Mannheim (AZ 10 C 390/93) und vom

Amtsgericht Dortmund (DWW 92 180).

In diesem Zusammenhang muss aber auch das Urteil

des Landgerichts Braunschweig erwähnt werden, das

1998 unverständlicherweise nur eine Messdifferenz von

maximal 20 % zuließ. Hier hatte der Vermieter die Fehlmenge

dann vollständig selbst zu bezahlen. Die Verbände

der Wasserversorgungswirtschaft und Wasserzählerhersteller

laufen gegen dieses Urteil Sturm, was

aber erfahrungsgemäß nicht die publizistische Wirkung

hat, wie das spektakuläre und fachlich nicht haltbare

Urteil.

Differenzen bei der Verbrauchsmessung für Warmund

Kaltwasser sind nicht ungewöhnlich und durch

technische und organisatorische Gründe zu erklären.

Es wäre technisch zwar möglich, den Messfehler zu

reduzieren, dann wird die Wassererfassung aber viel

zu teuer und damit unwirtschaftlich. Durch die gleiche

Messausstattung in allen Wohnungen relativiert sich

der Fehler und jeder hat letzten Endes den richtigen

Anteil am Gesamtwasserverbrauch zu bezahlen. Entscheidend

ist vielmehr, dass mit der vorhandenen und

gesetzlich anerkannten Technik eine rechtlich gesicherte

Basis für eine wirtschaftliche und verursachergerechte

Abrechnung der Wasserkosten gegeben ist. Der

gewünschte Effekt der Wassereinsparung und der verbrauchsgerechten

Verteilung wird durch die Messdifferenzen

überhaupt nicht beeinträchtigt und ist lediglich

ein kosmetischer, aber durchaus nachvollziehbarer

und erklärlicher Fehler.

Ergänzende Literaturhinweise zum Thema Messdifferenzen bei Wasserzählern:

Besonderheiten bei der verbrauchsgerechten Wasserkostenabrechnung, Sonderdruck aus 'Die Heizkostenabrechnung', Mai 2000, Arbeitsgemeinschaft Heizund

Wasserkostenverteilung e.V., Bonn-Bad Godesberg. Mietrechtliche Probleme beim Einbau und Betrieb von Wärme- und Wasserzählern, WM Wohnungswirtschaft

und Mietrecht, Februar 1998, Assessor Dietmar Wall, Köln. Messdifferenzen bei Wasserzählern, Sanitär-, Heizungs-, Klima und Klempnertechnik SBZ,

Ausgabe 17/95, Dipl.-Ing. Manfred Jutte, TWS-Stuttgart.

ZENNER International GmbH & Co. KG

Römerstadt 4

D-66121 Saarbrücken

Telefon +49 681 99 676-30

Telefax +49 681 99 676-3100

E-Mail info@zenner.com

Internet www.zenner.com

0706DE004

Alles, was zählt.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine