Auktion 69 - Antiquariat und Auktionshaus Schramm, Kiel

antiquariatschramm

Auktion 69 - Antiquariat und Auktionshaus Schramm, Kiel

Auktion 69

21. Mai 2011

Wertvolle Bücher – Graphik – Kunst

Afrikanische Stammeskunst

Schramm

Buch- und Kunstantiquariat . Kiel


Inha ltsver zei chnis

Bücher

Handschriften – Autographen 1–20

Varia 21–82

Vorgeschichtliche Funde 83–91

Naturwissenschaften – Technik 92–116

Medizin – Pharmazie 117–141

Geschichte 142–187

Geographie – Reisen 188–232

Deutschland 233–248

Schleswig-Holstein 249–384

Literatur – Philosophie 385–410

Kinderbücher 411–420

Literatur und Kunst 20. Jahrhundert 421–449

Kunst und Graphi k

Afrikanische Stammeskunst und Skulpturen 450–500

Moderne und Alte Kunst 501–552

Dekorative Graphik 553–601

Ansichten und Karten- Welt 602–640

- Deutschland 641–705

- Schleswig-Holstein 706–733

Kunst Schleswig-Holstein 734–834

Abkürzungen

Abb. = Abbildung Ldr. = Leder

Aufl. = Auflage Lwd. = Leinwand

Bd./Bde. = Band/Bände Mont. = Montiert

Bl./Bll. = Blatt/Blätter o.O.u.J. = Ohne Ort und Jahr

Brosch. = Broschur OU. = Original-Umschlag

Farb. = Farbig Pp. = Pappband

Faks. = Faksimile Pgt. = Pergament

Frontisp. = Frontispiz RSch. = Rückenschild

Goldpräg. = Goldprägung RVerg. = Rückenvergoldung

Hldr. = Halbleder S. = Seite(n)

Hlwd. = Halbleinwand Taf. = Tafel(n)

Illustr. = Illustration/illustriert Tle. = Teile

Jhdt. = Jahrhundert d.Zt. = der Zeit, zeitgenössisch

kolor. = koloriert Fol. = Folioformat

Ist das Format nicht angegeben, handelt es sich um Bücher im Oktavformat.

Bildmaße: Höhe mal Breite, reine Bildmaße ohne Rand.

Kataloggebühr einschließlich Ergebnisliste: 6,- Euro

Abbildung auf dem Vorderdeckel Nr. 71 Abbildung auf dem Hinterdeckel Nr. 479


FA r b tA F e l I

1 Adelsurkunde Hörtmayr 1598

2 Dokumente adliger Güter

1


FA r b tA F e l I I

56 Konvolut Nähmaschinen Anleitungen

74 Album – Siegelmarken (England) 180 Houben – Denkmäler Xanten

2


FA r b tA F e l I I I

155 Wood – Les ruines de Palmyre

204 Mercator – Atlas Minor 1628

3


FA r b tA F e l I V

360 SH Provinzialberichte (Komplett)

193 Alexander – Dress of the turks 431 ABC mit Janssen-Zeichnung

4


FA r b tA F e l V

567 Merian –Kakaopflanze 575 Merian – Weintrauben

640 Plantin – Pars Orbis

5


FA r b tA F e l V I

651 Braun/Hogenberg – 16 Kupferstiche

667 Merian – Konvolut 65 Kupferstiche

6


FA r b tA F e l V I I

772 Holtorf – Nolde und Holtorf (?)

408 Voltaire – Candide: 65 Werke

7


FA r b tA F e l V I I I

459 Fetischfigur mit Federn/Zaire 463 Baule – Frauenskulptur

494 Yoruba – Tanzaufsatz 466 Ashanti – Akua'ba

8


FA r b tA F e l I X

478 Holzmaske edjo der Urhobo/Nigeria

497 Statuette der Luba

499 Wandmaske/Neuguinea

9


FA r b tA F e l X

742 Burmester – Bauernkate

517 Höckner – Herbst

10


FA r b tA F e l X I

502 Bachmann – Mondschein

750 Duwe – Winterlandschaft

11


FA r b tA F e l X I I

762 Feddersen – Luftstudie

746 Dobritz – Rapsfeld

12


Auktion 69

21. Mai 2011

Wertvolle Bücher – Graphik – Kunst

Afrikanische Stammeskunst

Besichtigung

in unseren räumen Feldstraße 88, Mittwoch,

18. Mai bis Freitag, 20. Mai 2011, von

9.30 Uhr bis 18.00 Uhr oder nach vorheriger

Absprache. telefon: (04 31) 80 39 23

Schramm

Buch- und Kunstantiquariat

Dänische Straße 26 . 24103 Kiel

telefon (0431) 9 43 67

telefax (0431) 80 10 66

info@antiquariat-schramm.de

www.antiquariat-schramm.de

Auktion

in unseren räumen Feldstraße 88, Samstag,

den 21. Mai 2011, von 9.30 Uhr bis ca.

13.30 Uhr. telefon: (04 31) 80 39 23

Postbank Hamburg (BLZ 200 100 20) Kontonummer: 2338 73 202

IBAN: DE34 2001 0020 0233 8732 02 BIC: PBNKDEFF


15

14


H A n D S c H r I F t e n H a n d s c H r i f t e n – au to g r a p H e n

Hand schr i f ten – Autographen

1 Adelsurkunde für Marthin Hörtmayr. Handschrift auf Pergament. Mit eh. Unterschrift

des Syndicus Frank Rasso Gotthardt und 1 farb., goldgehöhten Wappenmalerei.

Datiert ‚achzehenten Monatstag Martj nach Chistj unsers lieben Herrn … fünfzehenhundert

und in dem acht und neuntzigisten Jare’. Ca. 64 × 80 cm. Im Schaukasten

montiert. (55) 800,-

Franz Rasso Gotthardt verleiht aufgrund seines Palatinatsprivilegs von Rudolf II. (Kaiser des Heiligen

Römischen Reichs Deutscher Nation von 1576 bis 1612) Marthin Hörtmayr (1558 Bürgermeister von

Bozen) ‚sambt seinen vier Leiblichen brüedern namens Bartholome, Anndre, Hanns und Caspar … für

ewiglich diß nachgeschriben Wappen’. – Ehemals gefaltet, Falz teils etwas gebräunt. – Siehe Farbtafel I.

2 Adlige güter schleswig-holstein / dänischer wohld. – Konvolut von zahlreichen

Dokumenten die adligen Güter Schirnau, Steinrade, Harzhoff, Hohelied und

Grünhorst betreffend. Meist hs., einige Typoskripte. Mit zahlreichen eh. Unterschriften

und Lacksiegeln. Sehestedt u.a., 1756–1952. Meist 4°. Lose Blätter. (35) 1200,-

Mehrere hundert Blätter, hauptsächlich das Gut Schirnau betreffend. – Enthält Kauf- und Überlassungsverträge,

Testamente (teils Original, teils Abschriften), (jeweils meist mit eh. Unterschrift des jeweiligen

Besitzer des Gutes: Isenburg-Büdingen, Brömsen, von Oertzen, Steen, Matthiesen, Mylord, Rüder, v. Gyldenfeldt,

Schleth), Concessionen, Protokolle, Quittungen, Kostenrechnungen, sowie zahlreiche Dokumente

von Rechtsstreitigkeiten bezüglich Fischerei (v.a. Aalfang), Nutzung und Stauung des Wittensees,

der Bünsdorfer Aue und der Wassermühle, Eider-, ‚Canalsachen’ u.v.m. – Dabei: Diverse Amtsblätter,

Zeitungsartikel, Regulative und Gesetzsammlungen. – Siehe Farbtafel I.

3 AltonA. – Instruction vor dem Policey-Commissarium In der Stadt Altona anno 1739.

Altona, 1714–1739. 71 hs. Bll. und 34 gedruckte Bll. Schlichter Hldr. d. Zt. (bestoßen,

Kap. mit Fehlstelle). (47) 300,-

Sammelband verschiedener Verordnungen und Auflagen der Stadt Altona von Christian Detlev Graf

von Reventlow erlassen, Oberpräsident der Stadt, wie: ‚Verordnung, daß keine Geistliche oder den Statum

civilem betreffende Bücher und Schrifften ohne vorgängige Censur und Approbation gedrucket und

divulgiret werden sollen.’, ‚Verordnung, zu Bestraffung der Hurerey und des Ehebruchs’, ‚Verordnung Wie

es mit Reinigung der Gassen in der Stadt Altona zu halten’, ‚Tabelle der Weitzen und Rocken Brodt Taxe’,

‚Verboth Wegen der Juwelen, auch Gold- und Silber-reichen Kleider-Tracht’ und viele weitere. – Meist

Abschriften in alter Kanzleischrift.

4 –. Privilegium und Exemtion für die Witwe Eva Barbara Hedwig Friedrichs geb.

Großmüller in Altona, wegen eines von ihr an der Nordseite der Holstenstraße da

selbst aufgeführten neuen Gebäudes auf 10 Jahre. 2 S. handschriftliches Privileg. Datiert

1848. signiert von Beseler und reventlou. 4°. Gefaltet. (47) 150,-

‚Die provisorische Regierung der Herzogthümer Schleswig-Holstein ertheilt der Witwe … für das …

Gebäude nach Maasgabe das der Stadt Altona unterm 3. October 1732 verliehene … Bauprivilegiums

hiedurch ein spezielles privilegium exemtionis …’.

15


H A n D S c H r I F t e n H a n d s c H r i f t e n – au to g r a p H e n

5 Amerik A. – helm, Ben (Pionier aus Kentucky. 1767–1858). Eh. Anweisung mit Unterschrift

an den Sherrif von Hardin County. Elisabeth Town, the 21th day of May 1812

in the 20th Year of the Commonwealth (21.5.1812). 1 S. Qu.-8°. Gefaltet. (69) 150,-

Befehl an den Sheriff Herrn Christopher Bush, eine Kopie der Vorladung vor das Gericht der Stadt Elisabeth

Town auszuhändigen, ‚Term Christopher Beelen…’. Bei Nichterscheinen erwartet den vorgenannten

eine Strafe von 100 Dollar. – Verso hs. Notiz mit Unterschrift ‚27th May 1812 Executed (…) Robert

Bleakly For Wm. Withers…’. – Ben Helm war Gerichtsschreiber, Senator, Major im Krieg von 1812 und

kaufte die Farm von Christopher Bush, Sohn eines Sklavenhändlers.

6 Brodersen, mArtin (aus Fahretoft, geb. 1841). 4 w. Bll. mit Prägebordüre, 100 eh.

S., ca. 150 w. S. Mit gefalt. lithogr. ansicht v. Bredstedt von d. Winter nach f.s.

Weibezahl. Um 1880. Pp. d. Zt. (beschabt). (47) 1000,-

Dieses Erinnerungstagebuch gibt einen Einblick in eine schlichte Welt und enthält keine weltbewegenden

Dinge; es ist aber doch teilweise als Spiegel der Zeit vor gut 130 Jahren von Interesse: Die gefühlvolle

Sprache, die für unseren Geschmack schon an der Grenze ist, als Ausdruck echter Empfindungen oder

die Probleme der Fortbewegung zu Lande durch die schlechten Wege usw. – Beiliegt die handschriftliche

und maschinenschriftliche Transkribierung von H. Frehse, Kiel und Th. Thode, Düsseldorf; eine Veröffentlichung

war geplant. – Siehe Abb.

7 christiAn v. (König von Dänemark und Norwegen. Flensburg 1646–1699 Kopenhagen).

Hs. Vertrag auf Pergament mit eh. Unterschrift. Residentz zu Copenhagen den

20 t Novembr. Anno 1671. 9 hs. S. 33 × 27 cm. Gefalt. Mit angehängtem Wachssiegel

in gedrechselter Holzschatulle (Durchmesser 10 cm). (8) 400,-

‚Unsere in der Graffschaft Pinneberg belegene Verwaltung Hartzhorn mit und zunebenst Sommer- und

Grüenlande, auch dem also genanten Herrnhoff und denen darauff stehenden Gebewden und allen anders

darzu gehörigen pertinentien, Aussenteich, Fischereyen, Dorffen, Unterthanen und Mühlen…, ein

6

16


H A n D S c H r I F t e n H a n d s c H r i f t e n – au to g r a p H e n

Gebiet von 514 1/2 Morgen Größe, wird für die Summe von 153.480 Reichstaler Herrn Ullrich Friedrich

Gülldenlöw (Geheim- und Etatsrat, Statthalter und General in Norwegen, Gouverneur usw.) verkaufft

und überlassen’. – Erste Seite mit kalligraphischer Titelkopfzeile sowie Siegelstempel und Stempel

im Kopfsteg.

8 erBschAftsurkunde. ‚gegeben in des Grauen Hage (d.i. Den Haag) in Hollandt den

2. Juny stylo nouo Anno 1610’. Mit 1 eh. Unterschrift und 1 Lacksiegel. (50) 250,-

Betrifft ein Urteil über die Klärung einer 1572 geschehenen Streitigkeit zwischen den Herren Ernst von

Mandelsloh und Heinrich Stapel ‚von Stadthagen’, welches den Erben des letzteren eine Summe von

38413 ‚Carolus Gulden’ zuspricht. Hier die Urkunde über die Entrichtung der genannten Summe durch

den unterzeichneten Mandelsloh’schen Agenten Albrecht Hagenau. – Etwas fleckig, 1 restaurierter Einriss

(ca. 20 cm), einige kleine Falzeinrisse. – Altmontiert, ehemals gefaltet. Montiert wohl in Delitzsch,

1894 (Vermerk von alter Hand unterhalb der Urkunde).

9 friedrich iii. (König von Dänemark und Norwegen. Hadersleben 1609–1670 Kopenhagen).

Urkunde auf Pergament mit eh. Unterschrift. Residentz zu Copenhagen

den 25 July (1664). 34 × 50 cm. Mehrf. gefalt. Mit angehängtem königlichem, rotem

Wachssiegel in gedrechselter Holzschatulle (Durchmesser 10 cm). (8) 400,-

Urkunde über die Überlassung der ‚Hernholtzländereien’ in der ‚Graffschafft Pinnenberg (…) Verwaltung

Hertzhorn’ in Größe von 93 1/2 Morgen, 79 Ruten und 8 Fuß und weiteren Landes für zusammen

29.890 Reichstaler an den ‚lieben getrewen Gabriel Gometz’. – Mit drei kalligraphischen Titelkopfzeilen.

Siegelstempel und Stempel im Kopfsteg. – Siehe Abb.

17

9


H A n D S c H r I F t e n H a n d s c H r i f t e n – au to g r a p H e n

10 groth, klAus (Heide 1819–1899 Kiel). Eh. 6-zeiliges Gedicht mit Unterschrift. Datiert

Kiel, 16 März 1883’. 1 S. auf Doppelblatt. (31) 300,-

‚Handschrift. As ik de schönste Handschrift schrev, do weer keen Minsch, de darum gev. Nu ik se schriev,

as man so schrift (Wat) man to’n Satz den drucker gift, Nu mutt ikk jede Wek förwahr Provschrieben, as

in Schol sogar.’. – Im Kopfsteg Schnörkelmonogramm ‚KG’.

11 hAndwerkskundschAft für den aus Eutin stammenden Johann Carl Friedrich Evers.

Briefbogen, datiert 19ten Februar 1849 mit 1 lithogr. Ansicht von Lütjenburg (11 × 15 cm);

Blattgröße 26,5 × 21,5 cm. Mit Siegel und fünf Unterschriften. Gefaltet (47) 2 0 0 , -

In der Ansicht handschriftlich ‚Gesellen-Schein’. – ‚Wir indes unterschriebene sämmtliche Sattler – Gesellen

der Brüderschaft zu Lütjenburg, bescheinigen hiermit, daß … als rechtschaffender Geselle aufgenommen.’.

– Etwas angestaubt, Siegel etwas abgeplatzt.

12 hAndwerkskundschAft für Hans Seiffert in schönberg zur Ausübung des Tischler-

und Zimmereihandwerks im Preetzer District. Datiert 29. August 1826. Vorgedruckter

Text mit Eintragungen von alter Hand und verschiedenen Unterschriften

sowie Papiersiegel. 4 S. 4°. (47) 100,-

13 kiel. – klotz, emil (Stadtverordneter und Senator; Kiel 1812–1887). Sammlung von

handschriftlichen Stammbüchern, Reisebüchern, Gedichtsammlungen u.a. von Emil

Klotz und seinen Töchtern. Teils mit Bleistiftzeichnungen u.a. Meist Ldr.-Bde. oder

Lwd.-Bde. d. Zt. (47) 480,-

Enthält von Emil Klotz: 1. Stammbuch. Mit Freundschaftsbekundungen von Ahrens, Zeller, Timm,

Merz, Dahlberg, Witte, Meislahn u.a. aus Lübeck (bzw. Fehmarn) sowie von Tarone, Müller, Diederichsen,

Klotz, Meissner, Neuber u.a. aus Kiel. 2. Reise nach Braunschweig und dem Harz 1856. 3. Reisebuch

nach Neapel 1852. 4. Tagebuch nach der Sächsischen Schweiz – Wien u. zum Salzkammergut u. nach

dem Harze 1855. 5. Gelegenheitsgedichte. 1835–1838. – Und von seinen Töchtern Magda und Mary

Klotz: 1. Polterabend-Scherze 1884. 2. Gewerbeschule 1881. 3. Gelegenheitsgedichte gesammelt 1865.

4. ‚Goldkörner!’ deren Aechtheit ich selbst erprobt. 1868. – Dabei: Zahlreiche hs. Briefe, Photographien

u.a. meist der Familie Hamann, um 1920–1950.

14 –. wilhelm ii. (Kaiser von Deutschland, König von Preussen. Berlin 1859–1941

Doorn). Hs. Patent mit eh. Unterschrift u. vorgedrucktem kalligraphischem Briefkopf

m. Adler. Neues Palais (Potsdam), den 23. Dezember 1895. 7 hs. Zeilen. Mit blindgepr.

Siegel. 4°. (7) 150,-

‚Patent als Geheimer Regierungsrath für den ordentlichen Professor an der philosophischen Fakultät der

Universität Kiel Dr. Johannes Reinke’. – J. Reinke (Botaniker, Philosoph. Ziethen 1849–1931 Preetz) war

u.a. Mitbegründer der Deutschen Botanischen Gesellschaft und Leiter des Botanischen Gartens in Kiel.

15 kollwitz, k äthe (Königsberg 1867–1945 Moritzburg). Eh. Brief mit Unterschrift an

Herrn Jessen. Datiert ‚15. Februar 1903’. 2 1/2 S. auf Doppelblatt. (31) 400,-

Die Künstlerin Käthe Kollwitz schreibt an Herrn Jessen ‚Auf Anregung des Herrn Bloch’, um ihn ‚zu

fragen, ob [er] für eine Dame, die Kunstgewerblich geschult ist und ein längeres Künstlerisches Studium

18


H A n D S c H r I F t e n H a n d s c H r i f t e n – au to g r a p H e n

hinter sich hat, Beschäftigung’ hat. ‚Frau Rosa Pfaeffinger [Malerin, 1866–1949] … hat die letzten Jahre

in Paris gelebt.’ Für das Antwortschreiben gibt sie sowohl die Adresse von Rosa Päffinger als auch die ihre

in der Weißenburger Straße (heute Kollwitzstraße) in Berlin an. – Auf erste Seite oben links gedruckt

‚Kaethe Kollwitz’. – Siehe Abb. auf Seite 14.

16 mArine. – montAgu, george chArles (9. Earl of Sandwich. 1874–1962). Eh. Brief

mit Unterschrift an Olga. Weymouth, ‚Friday’, um 1900. 7 1/2 S. auf 2 Doppelbögen.

Gefaltet. (69) 200,-

‚Dearest Olga, you asked me to write & tell you about the yacht, & I will do so. Well here we are at Weymouth

after the Channel Race…’. Es folgt eine Beschreibung des Rennverlaufs der Regatta. – Jeder Bogen

mit Briefkopf ‚ Corsair,’ R.Y.S.’ (Royal Yacht Squadron). – Kleine Falzeinrisse am Aussensteg.

17 Preetz. – verleihungs-urkunde. Hs. ausgefüllter Vordruck. Kiel, den 8ten Juli

1850. 1 S. auf Doppelbogen. Mit Lacksiegel. Gefaltet. (67) 80,-

‚Dem Unteroffizier Joh. Joch. Hauschildt des 11ten Infanterie-Bataillons aus Elmschenhagen Kloster

Preetz’ wird das Erinnerungskreuz für die Feldzüge 1848 und 1849 verliehen. – Siegel vom Infanterie-

Bataillon. – Etwas gebräunt bzw. fleckig, zwei Einrisse. – Dabei: Hs. ausgefüllte Urkunde für denselbem,

dass er ‚in dem Walddisdrict des Klosters Preetz’ das Radmacher-Handwerk ausüben darf. 2 S. Gottorf,

den 20ten Juni 1846. Mit blindgeprägtem Siegel von Christian VIII. – Mit Durchriss (Textverlust),

Randläsionen.

18 reinBek. – Hs. Gutachten ‚die Zollfreyheit der Neu-Sächsischen Unterthanen (in

Reinbeck) betreffend’. Kiel den 21ten Mart. 1769. 3/4 S. auf gefalt. Doppelblatt m. 8

Unterschriften. 4°. (35) 200,-

‚…die (…) eingereichte Vorfrage wegen der dem Amte Ratzeburg in Hinsicht der für die Neu-Sächsischen

Unterthanen praetendirten Zoll-Freyheit zu ertheilenden Antwort (…) So dürfte nach der Cammer ohnvorgreiflichen

dafürhalten von denselben kein Zoll gefordert werden können…’. – Unterzeichnet von

Muhlius, Breda, Kannegiesser u.a. – Unterhalb Bestätigung des ‚Geheimen Regierungs-Conseil, den 25.

Mart. 1769’. 1/4 S. mit weiteren 6 Unterschriften.

19 rumohr. – Kauf- und Überlassungscontract zwischen dem Höfner Andreas Andersen

in Barl und dem Struxdorfharder Höfner Hinrich Christian Callsen daselbst. Morkirch-

Hardesvogtey den 28ten März 1798. 3 1/2 hs. S. m. 5 Unterschriften auf 2 Doppelblättern.

Darunter Approbation mit eh. Unterschrift von (D.C. ?) Rumohr. Amthause von

Gottorf den 26ten April 1798. 6 hs. Zeilen. 2 Lacksiegel. 4°. Gefaltet. (7) 100,-

20 schmutz, JohAnn (friedrich) got tfried. Neue Probe einer Oberlausitzisch.

Wendischen Grammatic, hauptsächlich nach dem Budißinischen dialect eingerichtet…

Handschrift auf Papier, um 1750. 212 hs. S., 4 w. Bll. Pp. d. Zt. m. RSch. (beschabt).

(35) 600,-

‚…darin so viel möglich alle Generalideen und Regeln aufgesetzt und auf die Special Umstände adpliciret

und limitiet sind. In einer natürliche ordnung vorgetragen und mit einem hinlänglichen Anhange von Tabellen

verfertigt. Von Johann Gottfried Schmutz Diener des worts an der Wendisch und Deutschen Pfarr

Kirche in Uhyst an der Spree.’ (Untertitel). – Saubere Abschrift (?). – Stempel auf Titel. – Siehe Abb.

19


ü c H e r va r i a

Varia

21 Anekdoten-lexikon, Das große deutsche. Erfurt, Bartholomäus, (1843–44). VIII,

462 S. Mit lithogr. Titel und 7 (statt 11) lithogr. Tafeln. Gr.-8°. Späterer Pp. (etw. lichtrandig).

(65) 80,-

Der lithographierte Titel sowie 2 weitere Lithographien von Theodor Hosemann (‚Arzneikunde’ und

‚Bühnenwehen’). – Seite 457/458 fehlt (in Kopie ergänzt), die letzten 100 Seiten stärker braunfleckig.

22 AnthroPosoPhie. – neumAnn-hofer, o., steiner, r. und o.e. hArtleBen

(Hrsg.). Das Magazin für Litteratur. Begründet von Joseph Lehmann. Jge. 66–69 in 4

Bdn. Weimar, Felber u. Berlin, Cronbach, 1897–1900. 4°. Priv. Hlwd.-Bde. (3) und 1 priv.

Ldr. (1 RGelenk angeplatzt, 2 berieben). (61) 100,-

Mit Erzählungen, lyrischen und dramatischen Beiträgen von Dostojewski, Hartleben, Morgenstern, Carl

Sachs, Rudolf Steiner, Eugen Reichel, Maxim Gorki u.v.a. sowie über Musik, Theater, Bildende Kunst

u.a. – Jahrgänge 66–68: Buchblock gebrochen und lose, einige Lagen lose; Jahrgang 69: Stempel auf

Spiegel und Titel.

23 –. steiner, r. Goetheanum. Internationale Wochenschrift für Anthroposophie und

Dreigliederung. 5 Bde. Dornach, 1921–1926. 4°. Marmor. OPp.-Bde. mit RSch. (teils

etwas berieben). (61) 100,-

Enthält die Jahrgänge I bis V der von Rudolf Steiner gegründeten Zeitschrift.

20

20


ü c H e r va r i a

24 –. steiner, r. Kunstgeschichte als Abbild innerer geistiger Impulse. 13 in 10 Bdn.

Basel bzw. Dornach, Zbinden & Hügin bzw. Rudolf Steiner-Nachlaßverw., 1938–57. Mit

zahlr. Tafelabb. und 2 gefalt. Tafeln in Deckellasche. 4°. OLwd.-Bde. (4) und 6 OBrosch.-

Mappen (Rücken etw. gebräunt). (61) 80,-

Dreizehn kunstgeschichtliche Vorträge gehalten am Goetheanum Dornach/Schweiz 1916/17 an Hand

von Lichtbildern von Rudolf Steiner (Untertitel Band I). – Jeweils Text- und Tafelband.

25 –. storrer, w. u. h. reinhArt (Hrsg.). Individualität. Zweimonatsschrift für Philosophie

und Kunst. 1.-2. Jg. (1926–27) in 4 Bdn. Zürich/Wien/Leipzig, Amalthea, 1926–

27. Mit zahlr. Tafeln u. Abb. Gr.-8° u. Kl.-4°. OBrosch.-Bde. (3) u. Pp. d. Zt. (61) 60,-

Mit Beiträgen von Rudolf Steiner, Hermann Hesse, Robert Walser, Christian Morgenstern, Oskar

Schlemmer u.a. – Orig.-Umschläge miteingebunden. – Schnitt etwas stockfleckig.

26 Architektur. – Manuskript des Architekten Wilhelm Sackermann. 3 Bde. Um 1820.

Zus. ca. 80 hs. Textblätter (u. ca. 15. w. Bll.). Mit zahlr., teils farb. Skizzen und Zeichnungen.

Folio. Hldr.-Bde. d. Zt. (stark beschabt). (57) 300,-

Wahrscheinlich im Zusammenhang mit einem Studium der Architektur entstandene Aufzeichnungen

über: Baumaterialien (Metalle, Hölzer, Ziegel, Steine usw.) nebst ihrem Gebrauch und ihren Eigenschaften,

Statik, Dachformen, Beheizung und Einrichtung, aber auch über Perspektive und Optik, Licht, Farbe

u.a. – Einige Blätter fehlen wohl. – Stellenweise etwas fingerfleckig, Innengelenke angeplatzt.

27 –. hegemAnn, w. Amerikanische Architektur & Stadtbaukunst. 2. Aufl. Berlin, Wasmuth

A.-G., 1927. 203 S. Mit 1 Frontisp. und zahlr. Textabb. Fol. OLwd. (Außenränder

mit leichtem Feuchtrand). (41) 60,-

Ein Überblick über den heutigen Stand der Amerikanischen Baukunst in ihrer Beziehung zum Städtebau.

(Untertitel). – Spiegel und Vorsätze stockfleckig.

28 –. mAesschAlck, l.J. de. Construire Bouwen. Brüssel, Ferrogom, (um 1930). 48 nn.

Bll. Mit sehr zahlr. teils ganzs. photogr. Textabb. 4°. Illustr. OBrosch. (leicht fleckig).

(41) 80,-

Selten. – Dabei: Visitenkarte mit eigenhändiger Widmung des Autors und Architekten De Maesschalck.

29 –. PlAtz, g.A. Wohnräume der Gegenwart. Berlin, Propyläen, 1933. 516 S., 2 Bll. Mit

zahlr. mont. und teils farb. Tafeln und Textabb. 4°. OHlwd. mit OU. (OU. m. kl. Randläsionen).

(41) 120,-

Dabei: Ders. Die Baukunst der neuesten Zeit. 2. Aufl. 6.-10. Tsd. Berlin, Propyläen, 1930. 634 S., 2 Bll.

Mit zahlr. mont. und teils farb. Tafeln und Textabb. 4°. OHlwd. mit OU. (OU. mit kl. Randläsionen).

30 –. wölfer, (m.). (Lithographische Tafeln). O.O., um 1840. 27 doppelseitige lithographische

Tafeln. Quer-4°. Goldgepr. Lwd. d. Zt. (etw. fleckig u. berieben). (65) 80,-

Die Tafeln zeigen zahlreiche Grund- und Aufrisse, Querschnitte, auch Details der Holzkonstruktionen

u.a., meist von Gutshäusern u.ä., auch von Hallen oder Scheunen.

21


ü c H e r va r i a

31 Buchwesen. – BrAde, l. Illustrirtes Buchbinderbuch. Unterweisung in allen Arbeiten

und Kunstfertigkeiten des Buchbinders… 2. Aufl. Leipzig, Spamer, 1868. 1 w. Bl., 420 S.

Mit zahlr. Textholzstichen. Schwarz- u. goldgepr. Lwd. d. Zt. (etw. bestoßen).(21) 80,-

(= Otto Spamer’s Bibliothek des Wissenswürdigsten aus der technischen Chemie und Gewerbskunde. 2.

Serie). – Leicht gebräunt.

32 –. louBier, h. und e. klet te (Hrsg.). Jahrbuch der Einbandkunst. 3. und 4. Jahrgang

1929/1930. Leipzig, Verlag für Einbandkunst, 1931. VII, 167 S. Mit 64 Taf. 4°. Priv.

Hldr. mit goldgepr. RTit. im Pp.-Schuber (dieser in Schlangenleder-Optik). (41) 50,-

Unbeschnitten.

33 gArtenlAuBe, die. Illustrirtes Familienblatt. 5 Bde. der Reihe. Leipzig, Keil, 1854–82.

Mit zahlr. teils ganzseit. oder doppelblattgr. Textholzstichen. Fol. Hlwd.-Bde. (3) und 2

Hldr.-Bde. d. Zt. (bestoßen und berieben). (53) 150,-

Enthält die Jahrgänge 1854, 1871, 1872, 1875 und 1882. – Über verschiedene Themen des In- und Auslandes

wie Literatur, Mode, Medizin u.a. – Teils Innengelenke geplatzt, teils etwas stockfleckig oder gebräunt,

Jahrgang 1882: Vorsatz mit erster Lage lose.

34 gAstronomie. – dAvidis, h. Praktisches Kochbuch für die gewöhnliche und feinere

Küche. 6. verb. u. verm. Aufl. Bielefeld, Velhagen u. Klasing, 1854. Lithogr. Frontisp.,

Tit., XXXIV S., 1 Bl., 619 S. Schlichter Hldr. d. Zt. (beschabt). (68) 75,-

Durchgehend etwas stockfleckig, teils leicht feuchtrandig.

35 hAlle, J.s. Magie, oder die Zauberkräfte der Natur, so auf den Nutzen und die Belustigung

angewandt worden. 2. Bd. Berlin, Pauli, 1789. 4 Bll., 592 S. Mit gestoch. Titelvign.

u. 6 gefalt. Kupfertafeln. Hldr. d. Zt. m. reicher RGoldpräg. u. 2 goldgepr. RSch.

(etwas berieben). (66) 120,-

Graesse II, 201. – Über Wein, Rettung von Toten, diverse chemische und physikalische Verfahren, Naturgeschichte

verschiedener Tiere, Elektrizität u.v.m.

36 hAlle, J.s. Magie, oder die Zauberkräfte der Natur, so auf den Nutzen, und die Belustigung

angewandt worden. 4. und letzter Theil. Berlin, Pauli, 1786. VI, 673 S. Mit

gestoch. Titelvign. u. 6 gefalt. Kupfertaf. Hldr. d. Zt. mit reicher RGoldpräg. und 2 goldgepr.

RSch. (etw. berieben). (66) 120,-

Roller/G. I, 505; Wellcome III, 198. – Enthält aerostatische, elektrische, ökonomische Versuche mit entsprechenden

Abbildungen.

37 hAndwerk. – rehlen, c.g. Geschichte der Handwerke und Gewerbe. 3. Ausg. Leipzig,

Wigand, 1859. VIII, 488 S. Mit 1 Frontisp. und zahlr. Textabb. Hlwd. d. Zt. mit rotem

goldgepr. RSch. (57) 100,-

Über Kleidergewerbe wie Weber, Färber, Schneider, das Gewerbe für Haus und Einrichtung wie Steinmetz,

Zimmermann, Glaser, das Gewerbe der Metallverarbeitung wie Eisenschmied, Schlosser, Waffen-

22


ü c H e r va r i a

schmied u.v.a. – Exlibris-Stempel auf Vorsatz, Bibliotheks-Stempel mehrfach auf Titel sowie vereinzelt

im Text, etwas stockfleckig.

38 –. schuBerth, h. Illustrirtes Hand- und Hülfsbuch für den praktischen Metallarbeiter.

Wien u.a., Hartleben, 1883. XIV S., 1 Bl., 719 S. Mit 15 farb. meist gefalt. Tafeln und

300 Textholzstichen. Gr.-8°. Schöner, reich goldgepr. illustr. OLwd. (34) 100,-

Ein Vademecum für Metallarbeiter aller Branchen, für Maschinenbauer, Metallgießer, Dreher, Klempner,

Gürtler, Galvanoplastiker, Bronceure etc.

39 JAgd. – nimrod (d.i. APPerley, c.J.). The Life of John Mytton, Esq., of Halston,

Shropshire … with his Hunting, Racing, Shooting, Driving… London, Routledge, 1869.

XI, 234 S., 1 Bl. Mit 1 gestoch. titel und 18 kolor. u. eiweißgehöhten aquatintatafeln

von alken u. rawlins. 4°. Goldgepr. Lwd. d. Zt. (etw. fleckig, 1 RGelenk angeplatzt).

(21) 400,-

Vgl. Tooley 68; Nevill 23. – Die Tafeln mit teils satirisch überspitzten Darstellungen verschiedener Jagdund

Reiterszenen. – Exlibris auf Spiegel. – Vereinzelt kleine Stockfleckchen im breiten weißen Außenrand

der Tafeln.

40 –. r Aesfeld, f.v. Die Hege in der freien Wildbahn. Ein Lehr- und Handbuch für Jäger

und Jagdbesitzer. Berlin, Parey, 1920. XII, 643 S. Mit 211 Textabb. v. K. Wagner. Gr.-8°.

Goldgepr. und illustr. OHlwd. (34) 80,-

41 –. (reit ter, J.d.) Journal für das Forst- und Jagdwesen. Bd. 3 (von 5). 2 Tle. in 1

Bd. Leipzig, Crusius, 1792–93. 2 Bll., 226 S., 1 Bl.; 2 Bll., 212 S. Mit 2 Titelvign., 3 Kupferstichtafeln

und 2 gefalt. Kupferstichkarten. Schlichter Pp. d. Zt. (leicht bestoßen,

fleckig). (65) 100,-

Die Karten vom Sturtzbacher Forst und Teichs Hopf.

42 JudAic A. – ersch, J.s. und J.g. gruBer (Hrsg.). Allgemeine Encyclopädie der Wissenschaften

und Künste in alphabetischer Folge… Zweite Section. 27. Teil: Juden – Jüdische

Literatur. Leipzig, Brockhaus, 1850. 3 Bll., 471 S. 4°. Neuer Hlwd. mit Ldr.-RSch.

(Rest eines Aufklebers auf Rücken). (53) 100,-

Monogramm-Stempel auf Titel und letztem Blatt verso. – Über die Geschichte der Juden, Judenburger

Kreis, Judenchristen, Judenemancipation, Judenthum, Jüdische Literatur u.a.

43 k Affee. – edikt des Bürgermeisters und des Rates der Stadt Frankfurt gegen ‚Caffè-

Schanck’. Datiert 9. Augusti 1725. 1 Doppelblatt in roter Lwd.-Mappe mit 2 hs. Titeln

auf VDeckel (etw. fleckig). (11) 100,-

‚Es wird also hiemit und in Krafft dieses, sowol denen öffentlichen Gast-Wirthen, als denen Baum-

Wirthen, Zuckerbeckern, Parfumeurs, Bierbräuern, Köchen oder Speißmeistern bey Hochzeiten, im

Ball-Hauß und andern Privat-Häuser, so wol in- als auch zwischen den Messen, die Ausschenckung des

Caffè, Thè, Chocolate, Rossoli, und alle dergleichen Geträncks ums Geld […] hiemit ein vor alle mahl

dergestalten verbotten…’

23


ü c H e r va r i a

44 k AlligrAPhie. – oehlers, J.c. Die offene Schreib-Schule, in welcher die Edle und

höchstnützbahre Schreib-Kunst Mittelst verschiedener so Deutsch- als Dänisch- Lateinisch-

Französisch- Holländisch und Italienischer Schriften … der Jugend und allen

Liebhabern der Feder freundlichst angewiesen und gelehret wird. (Hamburg, 1724).

1 doppelblattgr. gestoch. titel, 1 doppelblattgr. gestoch. Widmungsblatt und 16

doppelblattgr. Kupfertafeln. 4°. Neuer HPgt. mit RTitel. (47) 600,-

Selten. – Johann Christoph Oehlers war von 1708 bis 1721 Schreib- und Rechenmeister der St. Nicolai

Schule in Flensburg. – Die Tafeln mit verschiedenen Schriftvorlagen. – 1 doppelblattgroße Kupfertafel

aus anderem Exemplar ergänzt. – Etwas fingerfleckig in unterer rechter Ecke, Tafel 6 etwas angeschmutzt.

– Angebunden: 5 Vorlagen der Schreibschule, handschriftlich ausgefüllt von Johan Simon Waass, 1738.

– Siehe Abb.

45 –. oehlers, J.c. Ordentliche Grundleg- u. Zusammenfügung der Deutschen Current-

Cantzeley- u. Fractur-Schrift nebst ihren Versahlien. Flensburg, 1718. Mit 1 gestoch.

titel und 10 Kupfertafeln. Qu.-4°. Spät. HPgt. (47) 500,-

Selten. – Wenige hinterlegte Einrisse, vereinzelt fleckig. – Angebunden: 4 handschriftliche, kalligraphisch

gestaltete Blätter.

46 lexik A. – Allgemeine deutsche Real-Encyclopädie für die gebildeten Stände (Conversations-Lexicon).

5. Original-Ausgabe. Bde. 1–7, 9 und 10 sowie 2 Suppl.-Bde. in

zus. 11 Bdn. Leipzig, Brockhaus, 1822–1824. Interimsbrosch.-Bde. mit hs. RSch. (etw.

bestoßen, teils leicht fleckig). (17) 250,-

Unbeschnitten. – Ohne den achten Band.

24

44


ü c H e r va r i a

47 –. (Adelung, J.c.). Unterweisung in den vornehmsten Künsten und Wissenschaften

zum Nutzen der niedern Schulen. Frankfurt u. Leipzig, Herteln, 1771. XVI, 512 S. Mit 6

gefalt. altkolor. Kupferkarten und 35 Wappentafeln. Kl.-8°. Hldr. d. Zt. mit RSch. (etw.

beschabt). (57) 600,-

Holzmann/Boh. IV, 8550; Seebaß I, 32; Brüggemann/Ewers 14 und Sp. 991. – Erste Ausgabe. – Die

Karten zeigen die Welt, Europa, Deutschland, Asien, Afrika, Amerika. – Johann Christoph Adelung

(1732–1806) war u.a. Herausgeber der Kinderzeitschrift ‚Leipziger Wochenblatt für Kinder’. Vorliegendes

Werk ist als allgemeine Enzyklopädie zu sehen, die sich sowohl an Schüler der niederen Schulen

richtet als auch als Unterrichtshilfe für Lehrer dient. – Handschriftlicher Schenkungsvermerk auf Vorsatz

sowie handschriftliche Namenszüge auf Titel, dat. 1801. – Siehe Abb.

48 –. hüBner, J. Neu-vermehrtes und verbessertes Reales Staats-, Zeitungs- und Conversations-Lexicon…

Regensburg, Bader, 1745. 11 Bll., 1280 S., 26 Bll. (Index). Mit

gestoch. frontisp., 2 Kopfvign. und 8 (von 10) gefalt. Kupfertaf. Gr.-8°. Ldr. d. Zt.

m. RSch. und reicher RVerg. (etw. bestoßen und berieben). (5) 200,-

Die Tafeln zeigen Meilen-Zeiger, Ritter-Orden, Taucher und ihre Glocken, Festungbauten, Wappen u.a.

– Weltkarte und Schiffskupfer fehlen. – Teils leicht stockfleckig.

49 –. krünitz, J.g. Oekonomische Encyklopädie, oder allgemeines System der Staats-,

Stadt-, Haus- und Landwirthschaft, in alphabetischer Ordnung. Von Huh bis Hur. Tl. 26.

Brünn, Traßler, 1789. 1 Bl., 835 S. Mit 1 gestoch. Frontisp., 1 gestoch. Titelvign. und 20

gefalt. Kupfertafeln. Hldr. d. Zt. mit 2 RSch. und RVerg. (Deckelbezüge etw. berieben).

(57) 200,-

Von Huhn über Hund bis Hure. – Titel am Kopfsteg knapp beschnitten und mit leichtem Braunfleck,

sonst gutes Exemplar.

25

47


ü c H e r va r i a

50 mArine. – mAnthey, e.v. (Hrsg.). Unsere Marine im Weltkrieg 1914–1918. Berlin,

Weller, 1928. XI, 500 S., 1 Bl. Mit zahlr. teils farb. Karten u. Abb. Kl.-Folio. Illustr. OLwd.

(58) 80,-

Vortitel mit montierter handschriftlicher Widmung. – Innengelenke gelockert.

51 –. Postk Arten. – Konvolut von 192 teils farb. Postkarten der Kaiserlichen Marine,

davon 36 gelaufen. Zwischen 1900–1920. Ca. 9 × 14 cm. (31) 300,-

Motive von Schiffen wie SMS Schleswig-Holstein, SMS Gneisenau, SMS Deutschland, SMS Freya u.a.,

Torpedobooten, Geschwader und Divisionen sowie auch wenige vom Kieler Hafen.

52 –. weyer, B. u. A. Bredt (Hrsg.). Taschenbuch der Kriegsflotten. Mit teilweiser Benutzung

amtlicher Quellen. Jgge. VI (1905), XV (1914) und XXXIV (1940), zus. 3 Bde.

München, Lehmann, 1905–40. 348 S., 2 Bll.; 583 S.; 456, LXIX S. Mit zahlr. Abb. Kl.-8°.

OLwd.-Bde. (58) 80,-

53 merk, t. Vollständiges Handbuch der prakischen Hausthier-Heilkunde… 4. Aufl. München,

Fleischmann, 1851. XXVI, 447 S. Kl.-8°. Roter Pp. d. Zt. (66) 60,-

(= Der Haus-Thierarzt als Hausfreund…). – ‚Enthaltend: alle innerlichen und äußerlichen Krankheiten

der Pferde, des Rindviehes, der Schafe, der Schweine, Ziegen und Hunde. Mit einer kurzen Anleitung zur

Zucht und Wartung der Hausthiere…’ (Untertitel). – Vereinzelt leicht stockfleckig.

54 musik. – J Alovec, k. Italienische Geigenbauer. Prag, Artia, 1957. 446 S., 1 Bl. Mit

XXXII Tafelabb. 4°. Neuer Hlwd. (34) 120,-

Orig.-Broschurdeckel miteingebunden. – Broschurvorderdeckel mit restauriertem Eckabriss. – Dabei:

Knopf, E.W. Alte Geigen. Wien, 1924. Mit zahlr. Textabbb. Gr.-8°. OBrosch. (etw. lichtrandig).

55 –. liedertAfel, die. Berlin, 1818. 491 S. Mit 1 gestoch. Frontisp. Kl.-8°. Marmor. Pp.

d. Zt. (beschabt). (23) 60,-

Teils etwas braunfleckig, die letzen ca. 70 Blätter mit größer werdendem Feuchtrand im Außensteg.

56 nähmAschinen. – Konvolut von über 250 Nähmaschinen-Bedienungsanleitungen

und 72 Prospekten wie Preis- und Ersatzteillisten, Nähanleitungen und Broschüren für

Nähmöbel sowie einigen Fotokopien. Zwischen 1910–1985. Meist Kl.-8° bis 8°. OBrosch.-

Bde. in 10 Ordnern (OBrosch-Bde. sehr vereinzelt etw. bestoßen). (45) 1200,-

Dabei: 1. ‚Phoenix’. Teile-Verzeichnis Klasse 308/381. Klasse 249. (Um 1960). 2 OBrosch.-Bde. (mit

Randläsionen). 2. Wilhelm, P. Alte deutsche Nähmaschinen. Duderstadt, Mecke, 1987. OBrosch. 3.

Nadelkataloge von Schmetz (4) und Beka. 4°. OBrosch.-Bde. 4. Stichmusterbogen, um 1980. Werbung

‚Mundlos Origina-Victoria Universal-Nähmaschinen’, um 1950. Werbung ‚Stoppax’ und Anleitungshinweis,

beides um 1950; Ersatzteil-Verpackung und Hinweisbogen von Phoenix, beides um 1960. – Detaillierte

Auflistung auf Anfrage. – Siehe Farbtafel II.

26


ü c H e r va r i a

57 notgeld. – 12 farb. illustr. Notgeldscheine. 1918–1921. 5,5 × 8 cm bis 7 × 10,5 cm.

(47) 50,-

Enthält: 1. 4 Scheine zur ‚Nordischen Messe’, Kiel. 2. 4 weitere Scheine aus Kiel (Sprotten, Alter Markt

u.a.). 3. Hohenweststedt (2), Neumünster (1), Apenrade (1). – Dabei: 1. 8 Briefmarken (2 Motive, 80

Pf.), 1984–1985. (Eröffnung des SH Canals 1784, Bonn-Kopenhagener Erklärungen 1955). 2. ‚Sonderfahrschein

nur gültig am 4. Mai 1985, dem letzten Betriebstag der Straßenbahn in Kiel’. 3 × 12,5 cm.

Gestempelt.

58 –. Konvolut von 246 Notgeldscheinen aus ganz Deutschland. Um 1920. Ca. 5 × 3 cm bis

7 × 11 cm. Gesteckt im neuen Ordner. (1) 200,-

Mit Notgeldscheinen aus: Dortmund, Bielefeld, Bonn, Fürstenberg, Andernach, Kahla, Oldenburg i.O.,

Dannenberg, Thal a.S., Bad Berka, Duisburg, Berlin, Strelitz, Braunschweig, Gernrode, Lautenthal, Osnabrück,

Neubrandenburg u.v.a. – Einige Dubletten. – Gut erhalten.

59 –. Mauritius-Spezial-Geldschein-Sammlung. 105 Inflations-Banknoten und Notgeldscheine

aus ganz Deutschland. 1910–1923. Eingesteckt in modernes Ringbuchalbum.

4°. (35) 200,-

Enthält den ‚Eintausend-Mark-Schein’ von 1910 ohne den später aufgebrachten Zusatz ‚1 Milliarde’.

Zahlreiche ‚Reichsbanknoten, Reichsbahnnoten, Länderbanknoten und ein kleiner Teil besonders interessanter

Städte-Notgeld-Scheine’ (aus der Ausgabe-Beschreibung der Sammlung, 1969).

60 numismAtik. – Augustin, A. Dialoghi di

D. Antonio Agostini Arcivescovo di Tarragona

sopra le Medaglie, Inscrizzioni, ed altre

Antichita. Rom, Mainardi, 1736. Zweifarb.

Drucktit. m. gestoch. Vign., 11 Bll., 318 S., 3

Bll., XXX S. Mit ca. 1300 gestoch. abb. von

Münzen und Medaillen, 12 textkupfern u.

großer schlussvign. 4°. Ldr. d. Zt. mit goldgepr.

RSch. (beschabt, Bezug an den unteren

Aussenecken schadhaft). (66) 300,-

Aus dem Spanischen übersetzt von D.O. Sada. Mit

Ode an und Vita von Erzbischof Antonio Augustinus

von Tarragona, welcher das erstmals 1587 erschienene

numismatische Werk in Form von 12 fiktiven Dialogen

zwischen sich und zwei Gesprächspartnern verfasste.

Die Medaillen tragen Portraits, Skulpturen, Bauwerke,

Initialen, szenische Darstellungen u.a., die Textkupfer

von Inschriften (2), Allegorien (4) und Triumphbögen

(6). – Titel etwas angeschmutzt, untere Aussenecke

zu Beginn leicht fingerfleckig, Titel und die ersten 12

Blätter mit mehreren (Rand-)Einrissen, ca. 65 Blätter

mit kleinem Feuchtrand im Aussensteg, Register stärker

betroffen. Vorsätze fehlen. – Siehe Abb.

27

60


ü c H e r va r i a

61 PAssAvAnt, J.c. Untersuchungen über den Lebensmagnetismus und das Hellsehen.

Frankfurt a.M., Brönner, 1821. XII, 430 S. 3 Bll. Hldr. d. Zt. m. RSch. (57) 150,-

Hirsch/H. IV, 519. – Erste Ausgabe. – Stempel-Exlibris auf Vorsatz, Titel schwach fleckig.

62 PhotoAlBum mit 25 Porträt-, 6 Gruppenphotographien und 1 Szenephotographie

(bzw. Lichtdrucke). Um 1880. Ca. 13 × 10 cm. Ldr. d. Zt. mit Goldschnitt und Messingwappen

auf VDeckel sowie 4 Biernägeln auf HDeckel (etw. berieben). (58) 100,-

Die Porträts meist von Mitgliedern des Adels wie Prinz Ludwig von Hessen, König von Bayern, König

von Sachsen, Fürst Bismarck sowie von Persönlichkeiten wie Goethe, Schiller, Uhland, Luther Melanchthon

u.a., die Gruppenabbildungen von u.a Kaisergenerationen, Schriftstellerinnen, Komponisten,

Bühnendichtern, die Jagdszene stellt ein Hallali dar. – Die Lichtdrucke in starke Kartonblätter mit Sichtfenster

eingesteckt, teils mit Einrissen, vorderes Innengelenk geplatzt.

63 PorzellAn. – edenhofer, r. Lilien-Porzellan. Von der Keramik AG zur ÖSPAG. Tafelgeschirr

von 1959–1971. 2. Aufl. Deutsch-Wagram, Selbstverl., 2005. Mit sehr zahlr.

teils farbigen Abb. 4°. Illustr. OPp. im OU. (27) 80,-

Dabei: Gründig, R. und H.-D. Roethe. Lettiner Porzellan. Zur Geschichte einer mitteldeutschen Porzellanfabrik.

Halle, Staatl. Galerie Moritzburg, 2000. Mit zahlr. teils farbigen Abb. Gr.-8°. Illustr. OBrosch.

64 –. folnesics, J. u. e.w. BrAun. Geschichte der k.k. Wiener Porzellan-Manufaktur.

Wien, 1907. 1 Bl., XII, 234 S. Mit 43 (12 farb.) tafeln u. 147 textabb. Fol. Hldr. d. Zt.

mit Kopfgoldschn. und RSch. (Kanten leicht beschabt). (34) 600,-

Eines von 300 Exemplaren der einmaligen Auflage. – Prachtvoll ausgestattetes Standardwerk.

65 recht. – BrunnemAnn, J. De Jure Ecclesiastico, Tractatus Posthumus, in usum

Ecclesioarum Evangel. & Consistoriorum concinnatus… Hrsg. v. S. Stryk. Frankfurt,

Schrey u. Meyer, 1681. 7 Bll., 896 S., 39 Bll. (Index), 168 S., 8 Bll. (Index). Hldr. d. Zt. mit

goldgepr. RSch. (bestoßen, etw. berieben). (23) 100,-

Johann Brunnemann (Köln 1608–1672 Frankfurt) war deutscher Jurist. – Alter Adels-Stempel mit Krone

auf Titel.

66 –. gensler, J.c. Rechtsfälle für die Civilprocess-Praxis. 2. Ausgabe von C.E. Morstadt.

Heidelberg, Engelmann, 1833. X, 478 S. Pp. d. Zt. mit RSch. (etw. bestoßen, Bibl.-Sch.

auf Rücken). (66) 50,-

Stempel auf Vorsatz und Titel.

67 –. hommel, k.f. Rhapsodia quaestionum in foro quotidie obvenientium neque tamen

legibus decisarum. Editio Tertia Volumine II. et III. aucta. Bayreuth, Lubeck, 1769.

4 Bll., 790 S., 72 Bll. Mit 1 gestoch. Titelvign. Hldr. d. Zt. mit 2 RSch. (etw. berieben).

(66) 100,-

Stintzing/L. III1, Noten 259. – Karl Ferdinand Hommel (1722–1781) war deutscher Jurist und Strafrechtsreformer.

Er erreichte 1770 die gesetzliche Abschaffung der Inquisitionsverfahren sowie der Folter.

28


ü c H e r va r i a

Zudem vereinfachte er die Gerichtssprache. – Lateinischer und deutscher Text mit einem ‚Argumenta

Observationum’ und ausführlichem Index.

68 –. sPAlding, J.h. Repertorium iuris Mecklenburgici. Rostock, Adler, (1781). XXVIII,

860 S. 4°. Pp. d. Zt. mit goldgepr. RSch. (stärker beschabt und bestoßen). (66) 80,-

69 –. wArnemünde, J.c. Differentiarum Juris Civilis et Meclemburgici Specimen Methodo

Institutionum Imperialium… Güstrow, Fritz, 1750. 7 Bll., 185 S. HPgt. d. Zt. mit hs.

RSch. (65) 100,-

Alter handschriftlicher Besitzvermerk auf Vorderdeckel und Titel ‚Graf A.v.Bothmer 1918’. – Angebunden:

Kaemmerer, J.G. Dissertatio Inauguralis Iuridica de Taxatione et Acceptatione in solutum intermistica…

Göttingen, Barmeier, 1770. 2 Bll., 84 S.

70 reiten. – Konvolut von 38 Werken in zus. 97 Bdn. Zwischen 1907 und 1977. Meist mit

zahlr. Abb. Kl.-8° bis 4°. Meist OBrosch. – und OLwd.-Bde. (24) 400,-

1. Jahresbuch der Trabrennen in Oesterreich Ungarn. 5 Bde. Wien, 1907–11. 2. Jahres-Statistik der Trabrennen

in Deutschland. 16 Bde. Berlin u. Bonn, 1958–1973. 3. Deutsches Traber-Gestütbuch. Bde. XIII-

XVI in 10 Bdn. (Hamburg), 1952–61. 4. Friede, E. Der Traber-Sport. Berlin, Verlag der Reher, 1937. 5.

Harness Horse. Season’s Greetings. 15 Hefte. O.O., 1963–77. 6. Schütt, H.-L. und P. Barm. Eins, zwei…

ab. Berlin u. Hamburg, Parey, 1970. 7. Sponeck, K. Graf von. Fingerzeige für angehende Vollblutzüchter.

Berlin, um 1940. – Und viele weitere, meist im guten Zustand. – Detaillierte Auflistung auf Anfrage.

71 –. c Avendish, w. Des Welt-berühmten Hertzog Wilhelms von Newcastle Neu-eröffnete

Reit-Bahn Welche Erstlich durch Ihme selbsten erfunden und in Englischer Sprache

ans Licht gebracht … Anjetzo aber … ins reine Teutsche gebracht von … J. Ph. F.

Wernauer. Nürnberg, Zieger u. Lehmann, 1700. 14 Bll., 301 (recte 299) S. Mit 81 (statt

82, inkl. Kupfertitel) Kupfertafeln (davon 79 doppelblattgr.), 1 blattgr. Wappenkupfer

sowie 8 schematischen textkupfern. Gr.-4°. Pgt. d. Zt. (32) 3000,-

Mennessier de la Lance II, 250; Nissen 852; vgl. Lipperheide Tc 31. – Erste deutsche Ausgabe des prachtvoll

illustrierten Pferdebuches mit deutsch-französischem Paralleltext. – Die schönen Kupfertafeln zeigen

Pferde verschiedener Rassen beim Voltigieren, in der Reitschule, auf der Koppel und bei der Zucht.

4 Tafeln mit Darstellungen des Autors zu Pferde, umgeben von aufwendiger Staffage und barocken Allegorien.

– Es fehlt wohl die letzte Tafel zum Zaumzeug (Tafelnummer 82), Kupfertitel und wenige Tafeln

mit kleinen Randeinrissen am Fußsteg, 4 Tafeln mit größerem Einriss (ca. 10 cm), die letzten 50 Seiten

mit minimalem Feuchtrand am weißen Fußsteg. – Gutes Exemplar mit sauberen, kräftigen Abdrucken

der Kupfer. – Siehe Abb. auf dem Vorderdeckel.

72 scheller, i.J.g. Lateinisches Wörterbuch in etymologischer Ordnung, in welchem

die bekanntesten Wörter verzeichnet, die gewöhnlichsten Bedeutungen derselben …

Teschen, Prochaska, 1820. XLI, 450 S. Pp. d. Zt. (bestoßen). (34) 100,-

Erste Ausgabe. – Mit mehr als 6000 Zusätzen an Bedeutungen, Wörtern und Redensarten vermehret und

herausgegeben von Albin Heinrich. – Exlibris auf Spiegel, handschriftliche Namenszüge und Vermerke

auf Vorsatz und Titel.

29


ü c H e r va r i a

73 schot tenloher, k. Flugblatt und Zeitung. Ein Wegweiser durch das gedruckte Tagesschrifttum.

Neu hrsgg. v. Johannes Binkowski. 2 Bde. Nachdruck der Ausgabe Berlin,

Schmidt, 1922: München, Klinkhardt u. Biermann, 1985. 496 S.; 266 S. Mit einigen

Textabb. und Tafeln. Gr.-8°. Grüne OLwd.-Bde. (53) 80,-

(= Bibliothek für Kunst- und Antiquitätenfreunde. Bd. XXI und XXI/2.). – Band I: Von den Anfängen

bis zum Jahre 1848; Band II: Von 1848 bis zur Gegenwart.

74 siegelmArken. – Album mit 930 privaten farb. Siegelmarken (je ca. 1,5 × 1,5 cm),

montiert auf 62 Blätter. England, um 1890. Gr.-8°. Goldgepr. Ldr. d. Zt. mit Goldschn.

(Rücken fehlt, Ecken bestoßen). (42) 400,-

Die filigranen Siegelmarken (meist runde oder ovale Aufklebesiegel mit Familienwappen, verschlungenen

Initialen, Tiermotiven u.a.) zu 15 Stück gruppiert auf starkes Papier montiert. Auf der gegenüberliegenden

Seite handschriftlich meist der entsprechenden Person zugeordnet (Marquess of Westminster,

Miss Tyrrell, Miss Peel, Miss Emily Faithful, Count Slezlecki, Sir John Haze, Lady Cottenham, Lieut.

Sidney Parry, Miss Chamberlayne, Lady Ducie u.v.a.). – Siehe Farbtafel II.

75 theologie. – BiBliA, Das ist Die gantze H. Schrifft, Altes un (!) Neues Testaments,

Teutsch, Herrn Doct. Martin Luthers S. Mit den Summaarien Herrn Johann Sauberti S.

und beygefügtem vielfältigem, lehrreichem Nutzen aller … Samt einer Vorrede, Herrn

Johann Michael Dilherms. Nürnberg, Ch. Endter, 1643. Titel, 19 Bll. (Vorrede, Register),

1221 S., 1 Bl. Mit 7 gestoch. titeln und Zwischentiteln sowie 225 textholzschnitten.

Folio. Blindgepr. Ldr. d. Zt. über Holzdeckeln mit 4 (von 8) Messingeckbeschlägen (beschabt;

stärker angestaubt, Schließen fehlen, oberes Kap. mit Fehlstelle; Bezug etw.

wellig und etw. wurmstichig sowie teils von HDeckel gelöst). (28) 500,-

Schmidt, Illustration der Luther-Bibel, S. 372. – Der Verlag Endter in Nürnberg gab drei illustrierte

Bibeln heraus, von denen die zwei ersten Holzschnittbibeln sind. – Die Holzschnitte monogrammiert

‚VW’, die Zwischentitel gestochen von P. Troschel. – Text von alter Hand auf vorderem Spiegel, vorderes

Innengelenk gebrochen, die ersten Lagen (samt 2 Kupfertiteln) lose und mit Randläsionen (geringer

Bildverlust); Drucktitel mit Eckabriss (dadurch etwas Textverlust). – 3 gestochene Zwischentitel lose,

weißer Kopfsteg vereinzelt etwas feuchtrandig, wenige Randeinrisse, einige Wurmspuren. – Siehe Abb.

75

30


ü c H e r va r i a

76 –. BiBliA, Das ist: Die gantze heilige Schrifft, Verdeutschet durch D. Mart. Lutherum.

Mit aufgehenden Versiculen, Marginalien, und Vorreden Lutheri, Concordantien, Chronologien

und unterschiedlichen Registern (…) sampt den Summarien, D.Danielis Crameri,

auch den übrigen Büchern Esra, und Machabeorum… 3 Tle. in 1 Bd. Lüneburg,

Stern, 1641. 8 nn. Bll., (Tit., Dedication, Vorrede), 18 nn. Bll. (Register), 334 Bll., 213

Bll., 149 Bll. Mit gestoch. porträt (Luther), 2 (von 3) gestoch. tit., 1 gestoch. Karte,

156 textholzschnitten u. Kolophon. Fol. Blindgepr. Ldr. d. Zt. über Holzdeckeln auf 6

Bünden mit 9 (von 10) ziselierten Messingbeschlägen (Lederbezug stark beschabt u.m.

2 großen Fehlstellen, Schließen fehlen). (12) 500,-

Vgl. Darlow/M. 4218 (Ausg. 1655–56 dieser Bibel ‚Abermal in Form gebracht’) u. Dumrese, S. 55. – Frühe

Ausgabe der sog. ‚Stern-Bibel’ in einem schönen zweispaltigen Druck. Mit großen Holzschnitten in

reichen Ornamentrahmen. – Ohne den gestochenen Titel zum Alten Testament, ohne Kalendarium und

ohne vier Karten. – Porträt und 1 Textblatt lose. – Teils leicht fleckig, wenige Randläsionen.

77 –. nonnote, c. Philosophisches Lexikon der Religion, worinnen alle von den Ungläubigen

angefochtene Religionspunkte festgesetzet … und beantwortet werden. 2

Bde. Augsburg, Gebrüder Veith, 1775. LXXXVII, 686 S., 1 Bl.; 2 Bl., 784 S. Mit 2 gestoch.

Titelvign. Pp.-Bde. d. Zt. (angestaubt, etw. bestoßen). (34) 120,-

Zischka S.26. – Gegen die Aufklärung gerichtetes apologetisches Wörterbuch. – Etwas stockfleckig.

78 –. Putoneo (d.i. meinig, J.c.). Das Recht Weltlicher Fürsten In Kirchen-Sachen, Gegen

den Eingriff des Pabst … Auf der Universität Turin, In unterschiedenen Thesibus…

Leipzig, Heinsio, 1732. 141 S., 1 Bl. Kl.-8°. Spät. Pp. mit hs. RTitel (gebräunt). (27) 60,-

Exlibris auf Spiegel, Stempel auf Titel verso.

79 –. r AmBAch, J.J. Historisch und Theologische Einleitung In die Religions-Strittigkeiten

Der Evangelisch-Lutherischen Kirche mit den Socianern… Ans Licht gestellet von

Christian Hecht. 2 Tle. in 1 Bd. Coburg u. Leipzig, Otto, 1745. 432 S.; 738 S., 16 Bll. (Register).

Mit 1 gestoch. Porträt-Frontisp. und 1 gestoch. Titelvign. angebunden: Ders.

Commentatio Theologica, qua Pellis Ovina Socianis detracta, Sistitur. Editio secunda.

Halle, Orphanotrophi, 1732. 5 Bll., 228 S. Mit 1 gestoch. Titelvign. Pgt. d. Zt. mit hs.

RTitel. (35) 200,-

Johann Jakob Rambach (Halle 1693–1735 Gießen) war evangelischer Theologe und Kirchenlieddichter.

Eine seiner Töchter ist die aus Goethes Dichtung und Wahrheit bekannte Frau Pastorin Griesbach. –

Verweis auf ein Werk von F.S. Bock von alter Hand auf Vorsatz.

80 –. (schlAgBAum, h.). Philosophischer Höllenzwang oder Kritik aller Religionsbücher

der Menschheit. Ein Lesebuch für Aufgeklärte. Altona, Selbstverl., 1797. 224 S. Kl.-8°.

OPp. mit grünem goldgepr. RSch. (57) 150,-

Seltene Schrift zur Religionskritik. – Exlibris-Stempel auf vorderem Vorsatz. – Ohne hinteren Vorsatz.

– Dabei: (Berger de Charanca, G.L.). Unerhörte Ränke der Jansenisten, und erzboshafte Lehren des

Jansenismus aufgedeckt in dem Hirtenbrief des Herrn Bischofes zu Montpellier… Augsburg u. Freiburg,

Wagner, 1766. Titel, 149 S. Kl.-8°. Pp. d. Zt. (etw. berieben, Rücken alt restauriert). – Stempel auf Titel,

ohne vorderen Vorsatz.

31


ü c H e r v o r g e s c H i c H t L i c H e f u n d e

81 Zeichenbücher. – genlis, s.f. de. Neues und faßliches Lehrbuch zum Zeichnen und

Mahlen nach richtigen Grundsätzen. Nebst einer neuen Methode, Kinder zeichnen und

mahlen zu lehren. Neue Aufl. Leipzig, Hinrichs, 1812. Mit 33 (davon 5 kolor.) Kupferstichtafeln.

Pp. d. Zt. (etw. berieben und bestoßen). (27) 100,-

Stéphanie Félicité Du Crest de Saint-Aubin, comtesse de Genlis, marquise de Sillery (Champcéry 1746–

1830 Paris) war französische Hofdame und Schriftstellerin. Sie verfasste pädagogische und historische

Schriften, dazu einige ‚frivole’ Romane und moralische Lustspiele, in denen kein männlicher Part und

keine Liebesintrige vorkamen. – Die ersten 20 Textseiten mit leichtem Feuchtfleck im weißen Kopfsteg,

Tafeln leicht fingerfleckig.

82 –. weigel, J.c. Neue Anleitung zur Zeichen Kunst der Jugend sehr dienlich. O.O., um 1750.

Mit 1 gestoch. Titel und 43 (davon 13 gefalt.) Kupfertafeln. Neuer Hldr. (34) 120,-

Die Tafeln mit Studien und Skizzen von Füßen, Köpfen, Händen, Figuren, Augen, Haaren u.a. – Teils etwas

stock- bzw. fingerfleckig, 6 Tafeln am Außensteg beschnitten, 7 Tafeln im Außensteg mit Japan hintelegt.

Vorgeschi chtl i che Funde

83 hAmmerAx t. Felsgestein, braun, mit Loch (Durchmesser 3 cm). Fundort: Ostholstein.

Länge 17 cm, Breite 7,5 cm, Höhe 6,5 cm. (29) 150,-

Geklebter Abplatzer an oberer Klingenecke.

84 konvolut von 4 Steinwerkzeugen. Fundort: Ostholstein. (29) 150,-

1. Kleiner Dolch. Schwarzer Stein. Länge: 13,5 cm, Breite: 3 cm. Höhe: 1 cm. – Klinge mit geklebtem

Bruch und kleiner Fehlstelle. – 2. Schaber mit Griff. Hellgrauer Stein. Länge: 18,5 cm. Breite (‚Klinge’):

5,5, cm, Höhe (Griff ): 1,5 cm. 3. Kleines Steinbeil. Hellgrauer Stein mit scharf geschliffener Klinge. Länge:

10,5 cm, Breite: 4 cm, Höhe: 1,5 cm. 4. Kleines Steinbeil. Gelber Stein mit scharf geschliffener Klinge.

Länge: 8,5 cm, Breite: 4,2 cm, Höhe: 1,5 cm.

85 r AndAx t. Bronze. Mit ausgearbeiteten Reliefkanten und geschliffener Klinge. Fundort:

Ostholstein. Länge 12 cm, Breite 4 cm, Höhe 1,3 cm. (29) 300,-

Kanten geglättet.

86 steinAx t. Grünlicher Stein. Mit Loch (Durchmesser 2,3 cm). Fundort: Ostholstein.

Länge: 11,5 cm, Breite: 5 cm, Höhe: 3 cm. (29) 150,-

Rauher, fein geschliffener Felsstein.

87 steinAx t. Rauher Stein. Mit Loch (Durchmesser 2,3 cm). Fundort: Ostholstein. Länge:

11 cm, Breite: 5 cm, Höhe: 3 cm. (29) 150,-

Grauer, schwarz gesprenkelter, fein geschliffener Felsstein.

32


ü c H e r n at u r W i s s e n s c H a f t e n – t e c H n i K

88 steinAx t. Rauher, grauer Felsstein mit Loch (Durchmesser 2,7 cm) und geschliffener

Klinge. Fundort: Ostholstein. Länge 11,5 cm, Breite 5,5 cm, Höhe 5 cm. (29) 150,-

89 steinBeil. Heller Stein mit scharf geschliffener Klinge. Fundort: Ostholstein. Länge

21 cm, Breite 6,5 cm, Höhe 2,5 cm. (29) 100,-

Glatter, hellgrauer Stein.

90 steinBeil. Zweifarbiger Stein mit scharf geschliffener Klinge. Fundort: Ostholstein.

Länge 15 cm, Breite 5,5 cm, Höhe 3 cm. (29) 80,-

Heller Stein, beige und braungrau.

91 steinBeil. Zweifarbiger Stein mit scharf geschliffener Klinge. Fundort: Ostholstein.

Länge 16 cm, Breite 6 cm, Höhe 2,5 cm. (29) 80,-

Heller Stein, zwei Graustufen.

Natur w issenschaf ten – Techni k

92 Bienenzucht. – Konvolut von 3 Werken. Brosch. d. Zt. (2) und 1 OLwd. (alle etw.

bestoßen, Brosch. mit Randläsionen, 1 HDeckel fehlt). (41) 100,-

1. Glock, J.P. Die Symbolik der Bienen und ihrer Produkte in Sage, Dichtung, Kultus, Kunst und Bräuchen

der Völker. 2. Ausg. Heidelberg, 1897. 2. Alfonsis, A. Allgemeines Lehrbuch der Bienenzucht.

Wien, Perles, 1905. Mit 4 Tafeln und zahlr. Textabb. 3. Kaltenegger, L. (Hrsg.). Der Honig vor dem

Richterstuhle der Geschichte, Vernunft und Erfahrung. Eine Apologie des Honigs. Linz, 1892. – Unbeschnitten,

vereinzelt Bibliotheks-Stempel im weißen Fußsteg.

93 –. Konvolut von 3 Werken. Mit einigen Textabb. (41) 80,-

1. Dathe, G. Lehrbuch der Bienenzucht, ein vorzugsweise die praktische Richtung verfolgender Leitfaden.

Bensheim, Ehrhard u. Comp., 1870. Lwd. d. Zt. 2. Dedekind, A. Altägyptisches Bienenwesen im

Lichte der modernen Welt-Bienenwirthschaft. Berlin, Mayer u. Müller, 1901. OBrosch. (mit kl. Randläsionen).

3. Harnaj, V. (Hrsg.). Die Arbeiten des XX. internationalen Jubiläumskongresses der Bienenzüchter.

Bukarest, 1965. Goldgepr. OLwd. (leicht bestoßen).

94 –. Konvolut von 5 Werken. Teils mit zahlr. Textabb. 4 OLwd.-Bde., 1 priv. Hlwd.

(41) 120,-

1. Betzler, J.G. Geschichte der Bienenzucht. Ein Beitrag zur Kulturgeschichte. Suttgart, Kohlhammer,

1886. 2. Roth, J.M. Bienen und Bienenzucht in Baden. Karlsruhe, Reiff, 1907. 3. Witzgall, J. (Hrsg.). Das

Buch von der Biene. 2. Aufl. Stuttgart, Ulmer, 1906. 4. Magerstedt, A.F. Die Bienenzucht und die Bienenpflanzen

der Römer. Neudruck der Ausgabe 1863: Walluf, Sändig, 1972. 5. Schier, B. Der Bienenstand in

Mitteleuropa. Neudruck der Ausgabe 1939: Walluf, Sändig, 1972.

33


ü c H e r n at u r W i s s e n s c H a f t e n – t e c H n i K

95 –. christ, J.l. (Hrsg.). Anweisung zur nützlichsten und angenehmsten Bienenzucht für

alle Gegenden… Neueste Aufl. Frankfurt u. Leipzig, 1802. XLVIII, 372 S., 6 Bll. Mit 5 (davon

3 gefalt.) Kupfertafeln. Kl.-8°. Hldr. d. Zt. mit rotem RSch. (berieben). (41) 150,-

Horn-Schenkling I, 3572. – Enthält Kapitel über die Vermehrung der Bienenstände, die Honig- und

Wachsernte, die Eigenschaften der Bienen u.a. – Stempel auf Titel verso, die letzten Seiten mit leichtem

Feuchtrand im weißen Außensteg, 3 Tafeln mit leichtem Braunfleck.

96 –. christ, J.l. Allgemeines theoretisch-practisches Wörterbuch über die Bienen und

die Bienenzucht. Neueste Aufl. Frankfurt, 1807. X, 447 S. Gr.-8°. Marmor. Brosch. d. Zt.

mit RSch. (etw. bestoßen, Bezug von Kap. teils gelöst). (41) 100,-

Umfangreiches Nachschlagewerk über Bienen und Bienenzucht mit vielen Stichworten von ‚Aalbeerstrauch’

bis ‚Zwiebelisopp’. – Unaufgeschnitten, minimal stockfleckig.

97 –. kirsten, g. (Hrsg.). Vollständige und deutliche Anweisung zur zweckmäßigsten

und einträglichsten Betreibung der Bienenzucht … Nebst einem Anhange über die

verbesserte Rutt’sche Lüftungsbienenzucht. Weimar, Voigt, 1837. VI, 198 S., 2 Bll. Mit

11 mehrf. gefalt. lithogr. Tafeln. Kl.-8°. Hldr. d. Zt. (stark bestoßen und berieben).

(41) 100,-

Horn-Schenkling 11820. – Buchblock lose, Text angestaubt, Tafeln teils etwas feuchtrandig, letzte Tafel

mit Eckabriss.

98 Brocke, h. ch. v. Wahre Gründe der physicalischen und Experimental allgemeinen

Forst-Wissenschaft oder Unterricht wie neue Holzungen anzubauen, alte zu verbessern,

wilde Baum-Schulen anzulegen, junge Bäume gezogen, gewartet, und gepflanzet

werden müssen… 2. Aufl. 2 Tle. in 1 Bd. Leipzig, Hilscher, 1768. 12 Bll., 734 S., 16 Bll.

(Reg.). Mit einigen Textholzschnitten. Ldr. d. Zt. (HDeckel leicht berieben). (34) 8 0 , -

Fast duchgehender größer werdender Braunrand im weißen Fußsteg bzw. unteren Viertel, kleiner Stempel

auf Vorsatz und Titel verso.

99 diderot, d. und J. d’AlemBert. Recueil de planches de l’Encyclopédie… Bd. 3.

Paris u. Liège, Panckoucke u. Plomteux, 1784. 2 Bll. Mit 127 (von ?) Kupferstichtafeln

(davon 23 doppelblattgr.). 4°. Geflammter Ldr. d. Zt. mit RVerg. (Rücken lädiert).

(32) 250,-

Mit Tafeln über Druckerei, Färberei, mathematische Instrumente, Marmorfabrikation, Spiegelfabrikantion.

– Die Tafeln über Uhrenindustrie, Division, musikalische Instrumente, Optiker, Gitarrenbauer,

Mauererei, Steinschleifer und Tischlerei fehlen. – Buchblock mehrfach gebrochen.

100 diderot, d. und J. d’AlemBert. Recueil de planches… Bd. 2. (Paris, Briasson,) um

1770. 1 Bl., 47, 11, 8, 48, 52 S. Mit 141 (davon 25 doppelblattgr. und 2 gefalt.) Kupfertafeln.

4°. Ldr. d. Zt. mit RVerg. (1 RGelenk geplatzt). (32) 250,-

Die Tafeln über Architektur, Chemie, Chirurgie und Musik. – Ohne Titelblatt, die ersten Blätter und

Tafeln lose. – Teils mit schwachem Feuchtrand im oberen Viertel.

34


ü c H e r n at u r W i s s e n s c H a f t e n – t e c H n i K

101 entomologie. – schäffer, J.c. Konvolut von 3 Werken. Regensburg, 1754 und

1763. Mit zus. 4 altkolor. Kupfertafeln. (22) 100,-

1. Neuentdeckte Theile an Raupen und Zweyfaltern nebst der Verwandlung der Hauswurzraupe zum

schönen Tagvogel mit rothen Augenspiegeln. Ohne Einband. 2. Der Afterholzbock in einem Sendschreiben

beschrieben nebst einer Nachricht von der Frühlingsfliege mit kurzen Oberflügeln. 2. Aufl. Schlichte

Brosch. d. Zt. (VDeckel lose). – Unaufgeschnitten, Lagen und Tafel lose. 3. Das Zwiefalter= oder Afterjüngferchen.

Neuer HLwd. – Nissen ZBI 3633, 3619 u. 3642.

102 –. wilhelm, g.t. Unterhaltungen aus der Naturgeschichte. Der Insecten erster Theil.

Wien, Selbstverl., 1810. XLVIII, 376 S. Mit 1 Kupfertitel. Kl.-8°. Hldr. d. Zt. mit RSch.

(berieben, HDeckel mit Fehlstelle im Deckelbezug). (32) 50,-

Ohne die Tafeln. – Stempel auf Titel und Titel verso, vereinzelt leicht stockfleckig.

103 gistel, J. und t. Bromme. Handbuch der Naturgeschichte aller drei Reiche, für Lehrer

und Lernende, für Schule und Haus. Suttgart, Hoffmann, 1850. Titel, 1037 S. Mit 45

(von 48) altkolor. lithogr. Tafeln und 42 Textholzschnitten. Gr.-8°. Hldr. d. Zt. mit RVerg.

(etw. bestoßen und berieben). (44) 80,-

Nissen, ZBI, 1586. – Erschien erst als ‚Naturgeschichte des Thierreichs’, wurde hier jedoch um den Pflanzen-

und Mineralienteil von Bromme erweitert. – Es fehlen die Tafeln 7, 10 und 12. – 2 Tafeln lose, teils

etwas stockfleckig.

104 hAllAschk A, s. Handbuch der Naturlehre. 3 Bde. Prag, Haase, 1824–25. Mit zus. 8

mehrf. gefalt. lithogr. Taf. Hldr.-Bde. d. Zt. mit je 2 RSch. (etw. bestoßen, etw. angestaubt).

(34) 100,-

Vorsätze fehlen, teils leicht stockfleckig.

105 lehmAnn, o. Die elektrischen Lichterscheinungen oder Entladungen bezeichnet als

Glimmen, Büschel, Funken oder Lichtbogen, in freier Luft und in Vacuumröhren,…

Halle, Knapp, 1898. VIII, 569 S. Mit 10 farb. Tafeln und zahlr. Textholzstichen. Gr.-8°.

Neuerer Hlwd. mit RSch. (34) 80,-

Bibliotheks-Stempel auf Titel und letzter Tafel verso.

106 mAthemAtik. – Büsch, J.g. Versuch einer Mathematik zum Nuzzen und Vergnügen

des bürgerlichen Lebens, welcher das Nuzbarste (!) aus der abstrakten Mathematik

und eine praktische Mechanik enthält. 3. Aufl. 3 in 5 Bdn. Hamburg, Hoffmann, 1790–

96. Mit 36 teils gefalt. Kupfertafeln. Rote OPp.-Bde. mit schwarzem goldgepr. RSch.

(bestoßen und berieben). (57) 200,-

Poggendorff I, 336; Schröder, Hamb. Schriftsteller I, 443. – Büsch begründete in Hamburg eine Handelsakademie,

eine Handwerksschule und Seefahrtsschule. – Band II mit Anhang: ‚Beschreibung einer

neuerfundnen und in Hamburg vollführten Austiefungs-Maschine’. – Exlibris-Stempel auf Vorsätzen. –

Titel mit Stempel und überklebtem Stempel.

35


ü c H e r n at u r W i s s e n s c H a f t e n – t e c H n i K

107 –. creizenAch, m. Lehrbuch der Algebra, für höhere Schulen und zum Selbstunterricht.

Leipzig u. Stuttgart, Scheible, 1835. VIII, 519 S. Pp. d. Zt. (beschabt). (61) 60,-

108 –. Sammelband mit 15 Inaugural-Disserationen zur Erlangung des Doctorgrades der Philosophischen

Facultät der Universität Leipzig. Leipzig, 1883–1895. Zus. ca. 750 S. Mit etlichen

Formeln und einigen Taf. Gr.-8°. Hlwd. d. Zt. mit RTit. (etw. beschabt). (66) 150,-

Enthält Disserationen von Friedrich Engel, Otto Fischer, Fritz Walther, Hermann Werner, Arthur Korn,

Karl Arthur Umlauf, Emil Paul Knothe, Paul Langheineken, Carl Johann von Vieth, Georg Wiener,

Friedrich Wilhelm Emil Naetsch, Richard Kummer, Theodor Nützlein, Arnold Peter und Karl Seidemann

über Berührungstransformationen, Sphärische Dreiecke, Analytische Ableitungen, Hydrodynamik,

den linearen Komplex, Flächen u.v.a. – Inhaltsverzeichnis von alter Hand auf vorderem Vorsatz.

– Teils papierbedingt gebräunt, meist alter hs. Besitzvermerk ‚Dr. Scheffler’ auf Titel, teils mit kurzer hs.

Widmung des Verfassers.

109 meereskunde. – AtlAs der Bodenbeschaffenheit des Meeres. Bearbeitet von der

Deutschen Seewarte. (Nur für den Dienstgebrauch). 12 Lieferungen in 11 Bdn. Hamburg,

(1940-)1944. Mit sehr zahlr. farb. teils gefalt. Karten. Quer-Folio (9) und Folio

(2). Neue OHlwd.-Bde. (9) und OHlwd.-Kassetten (2) mit goldgepr. RTitel. (33) 1500,-

So komplett. – Band I: 1. und 2. Lieferung. Südliche Nordsee und Deutsche Bucht. Band II: 3. Lieferung.

Britische Westküste, Irische See, Ost- und Südküste Irlands. Band III: 4. Lieferung. Südliche Ostsee.

Band IV: 5. und 6. Lieferung. Westküste Irlands und Shetland-Inseln, Island und die Färöer. Band V:

7. Lieferung. Östliches Mittelmeer. Band VI: 8. Lieferung. Mittlere Ostsee, Finnischer Meerbusen, Bottnischer

Meerbusen, Gewässer zwischen Ost- und Nordsee. Band VII: 9. Lieferung. Westküste Afrikas

zwischen 7° und 34° Nord-Breite. Band VIII: 10. Lieferung. Weißes Meer und Kola-Bucht. Band IX:

11. Lieferung. Die atlantischen Küsten Frankreichs, Spaniens und Portugals und die Gibraltar-Straße.

36

109


ü c H e r n at u r W i s s e n s c H a f t e n – t e c H n i K

Band X: 1. Mappe: Die Küsten von Marokko, Algerien und Tunesien. Band XI: 2. Mappe: Westküste

Italiens und Nordküste Siziliens nebst Korsika und Sardinien. – Stempel auf Titeln, alle Hakenkreuze

unkenntlich, Band IX: Die ersten 2 Blätter braunfleckig, die ersten 3 Blätter und 3 Karten etwas feuchtwellig.

– Siehe Abb.

110 oken. – Abbildungen zu Okens allgemeiner Naturgeschichte für alle Stände. Textund

Tafelbd. in 2 Bdn. Stuttgart, Hoffmann, 1843. Titel, 21 S., 38 Bll., 26 S., 32 Bll.

Mit einigen Textabb. und 161 (von 164) lithogr. (davon 133 kolor.) tafeln. Gr.-4°.

Schlichte Hldr.-Bde. d. Zt. (bestoßen, stärker beschabt). (18) 200,-

Mit Darstellungen von Pflanzen, Tieren, Anatomie des Menschen, Mineralien u.a. – Tafelband ohne

Titelblatt, die Tafeln etwas fingerfleckig in unterer rechter Ecke, teils etwas (stock-)fleckig und mit hinterlegten

Einrissen, 8 Tafeln etwas feuchtrandig (im rechten Außensteg), 2 Tafeln mit Eckabriss (etwas

Bildverlust).

111 Physik. – urBAnitzky, A. v. Die Elektricität im Dienste der Menschheit. Eine Darstellung

der magnetischen und elektrischen Naturkräfte und ihrer praktischen Anwendungen.

2. Aufl. Wien u.a., Hartleben, 1895. 1 Bl., VIII, 1253 S. Mit 1000 Textholzstichen.

Farb. illustr. und goldgepr. OLwd. (34) 120,-

Hinteres Innengelenk angeplatzt.

112 reBAu, h. (d.i. c.A. geBAuer). Naturgeschichte für die deutsche Jugend. 2 Tle. in 1

Bd. Reutlingen, Mäcken jun., 1833. X, 496 S.; 1 Bl., 446 S., 20 Bll. (Register). Mit 2 Frontisp.

und 30 kolor. lithogr. Tafeln. Pp. d. Zt. (bestoßen, leicht stockfleckig). (65) 80,-

Mit Darstellungen verschiedener Säugetiere wie Vögel, Reptilien, Fische, Käfer, Schmetterlinge und auch

Pflanzen.

113 seidel, f. Naturhistorisches Kupferwerk. Mit erläuterndem Texte nach Büffon. Bd. 1

(alles?). Leipzig u. Gera, Heinsius, (1810). X, 135 S., 1 Bl. Mit 58 (von 179) Kupfertafeln.

Gr.-8°. Hldr. d. Zt. (berieben, bestoßen, Kap. teils eingerissen). (32) 120,-

Nissen 3799. – Einzige Ausgabe. – Ein zweiter Band ist noch auf dem Titel vermerkt, dürfte jedoch nie

erschienen sein. – Text vollständig, jedoch fehlen zahlreiche Tafeln. – Buchblock gebrochen, teils Tafeln

und Seiten lose, Tafeln teils etwas braunfleckig im weißen Außenrand.

114 (seiferheld, g.h.). Sammlung Electrischer Spielwerke für junge Electriker. 3. Lieferung.

Nürnberg u. Altdorf, Monath, 1790. 108 S. Mit 5 mehrf. gefalt. Kupfertafeln.

Kl.-8°. Pp. d. Zt. mit hs. Titel auf VDeckel. (34) 100,-

Erste Ausgabe. – Gelöschter Stempel auf Titel und erstem Blatt.

115 stille, c. Telegraphen- und Fernsprechkabelanlagen. Braunschweig, Vieweg, 1911.

IX, 350 S. Mit 1 Tafel und zahlr. Textabb. Gr.-8°. OLwd. (Bibl.-Aufkleber auf VDeckel).

(34) 8 0 , -

Stempel auf Titel. – Dabei: Dreisbach, H. Die Telegraphen-Messkunde. Braunschweig, Vieweg, 1908.

Mit 1 gefalt. Tafel und zahlr. Abb. Gr.-8°. OBrosch. (Bibl.-Aufkleber auf VDeckel). – Unbeschnitten.

37


ü c H e r M e d i Z i n – p H a r M a Z i e

116 wildemAn (d.i. wildemAnn), e. und th. durAnd. Plantae Thonnerianae Congolenses

ou énumération desplantes récoltées en 1896 par M. F. Thonner dans le district

des Bangalas. Brüssel, Schepens, 1900. XX, 49 S., 2 Bll. Mit 23 (davon 10 gefalt.). lithogr.

Tafeln und 1 farb. Karte. 4°. Grüner OLwd. (Kap. leicht bestoßen). (34) 150,-

Nissen BBI 2151. – Leicht stockfleckig.

Med izin – Pharma zie

117 BAltz, t.f. Ueber die Entstehung, Beschaffenheit und zweckmässigste Behandlung

der Aug-Entzündung, welche seit mehreren Jahren unter den Soldaten einiger Europäischen

Armeen geherrscht hat. Utrecht, 1824. 1 w. Bl., 1 Bl., 294 S. Schöner Ldr. d.

Zt. mit goldgepr. RSch., Rückenverg., goldgepr. Deckelfileten und Goldschnitt (etw.

bestoßen, kl. Wurmspur auf VDeckel). (66) 200,-

Handschriftliche Widmung des Verfassers auf erstem weißen Blatt, Stempel auf Titel und Titel verso.

118 Bödecker, c.f.w. Die Anatomie und Pathologie der Zähne. (Autorisierte deutsche

Übersetzung). 2. Ausg. Wien und Leipzig, Braumüller, 1899. X, 671 S. Mit 325 Textabb.

Gr.-8°. OBrosch. (etw. angestaubt). (50) 50,-

Unaufgeschnitten. – Mehrere Lagen gelockert.

119 Bum, A. (Hrsg.). Therapeutisches Lexikon für praktische Ärzte. Wien u. Leipzig, Urban

u. Schwarzenberg, 1891. IV S., 1814 Sp., 12 Bll. (Anzeigen). Mit sehr zahlr. Textholzstichen.

Gr.-8°. Hldr. d. Zt. mit RVerg. (etw. beschabt und bestoßen). (34) 80,-

Hirsch-Hüb., Nachtrag v. Fischer I, 199. – Mit Erstdruck von Sigmund Freuds ‚Hypnose’. – Vereinzelt

leicht stockfleckig.

120 coschwitz, g. d. Organismus et mechanismus in homine vivo obvius destructus

et labefactatus. Leipzig, Lanckisch, 1728. 18 Bll., 434 S., 21 Bll. (Index). Mit gestoch.

Porträt-Frontisp. Ldr. d. Zt. mit RSch. und RVerg. (etw. berieben, oberes Kap. etw. bestoßen).

(34) 150,-

Vgl. Hirsch- H. II, 119. – Handschriftliches Exlibris auf fliegendem Vorsatz, Porträt mit hinterlegtem

Einriss (3 cm) im Kopfsteg, teils in Darstellung, vereinzelt leicht braunfleckig.

121 (frorieP, l.f.). Darstellung der neuen, auf Untersuchungen der Verrichtungen des

Gehirns gegründeten, Theorie der Physiognomik des Herrn Dr. Gall in Wien. Weimar,

Verlag d. Industrie-Compt., 1801. 58 S. Mit 1 gefalt. Kupfertafel. Neue Interimsbrosch

(34) 2 0 0 , -

‚Besonders abgedruckt aus Voigts Magazine für den neuesten Zustand der Naturkunde’ (Untertitel). –

Erste Ausgabe.

38


ü c H e r M e d i Z i n – p H a r M a Z i e

122 gAllet te, J.f. Anatomische, physiologische und chirurgische Betrachtungen über

die Zähne. Mainz, Selbstverl. und Komm. Kupferberg, 1813. 6 Bll., XVI, 240 S., 1 Bl. Hldr.

d. Zt. mit 2 RSch. (Rücken etw. berieben). (34) 600,-

Hirsch/H. II, 673; Waller I, 10628; Crowley 327. – Erste Ausgabe des Mainzer Stadtzahnarztes und

hessischen Hofrathes Gallette (1774–1838). – Enthält am Schluß ein 268 Titel umfassendes Literaturverzeichnis

zur Zahnheilkunde. – Vorsätze erneuert, Titel oben rechts restauriert und mit schwachem

Stempel verso, die letzten ca. 10 Blätter mit stärker werdendem Braunfleck.

123 grAnt, w. Neue Beobachtungen über die ansteckenden faulichten, wie auch über die

epidemischen Catarrhalfieber und Halsentzündungen. Aus dem Englischen übersetzt.

Leipzig, Weidmanns Erben u. Reich, 1778. 2 Bll., 252 S. Pp. d. Zt. mit RSch. (leicht bestoßen).

(66) 50,-

‚Als eine Art von Fortsetzung oder Ergänzung’ des Hauptwerkes ‚Beobachtungen über die Natur und

Heilung der Fieber’. – Stempel auf Titel, teils etwas feuchtrandig.

124 gut tceit, h.l.v. Die Cholera in Orel im Jahre 1847. Ein Beitrag zur Kenntniss dieser

Krankheit. Leipzig, Wigand, 1848. VII, 140 S. Hlwd. d. Zt. (leicht bestoßen). (66) 50,-

Teils etwas stockfleckig.

125 hArles, c.f. Ueber die Gefahr und Ausbreitung des gelben Fiebers in Europa,

und über die kräftigsten und zuverlässigsten Schutzmittel dagegen. Nürnberg und

Sulzbach, Seidel, 1804. 2 Bll., 204 S. Pp. d. Zt. m. goldgepr. RSch. (etw. beschabt).

(66) 75,-

Hirsch/H. III, 54; Wellcome III, 210. – Titel schwach braunfleckig, Exlibris auf Spiegel.

126 hildenBrAnd, J.v.e.v. Über den ansteckenden Typhus. Nebst einigen Winken zur

Beschränkung oder gänzlichen Tilgung der Kriegspest, und mehrerer anderer Menschenseuchen.

2. Aufl. Wien, Camesina, 1815. XIV S., 1 Bl., 298 S., 3 Bll. Pp. d. Zt. mit

goldgepr. RSch. (66) 75,-

Stempel auf Titel.

127 hille, k.c. Beobachtungen über die asiatische Cholera, gesammelt auf einer nach

Warschau im Auftrage der K.S. Landesregierung unternommenen Reise. Leipzig,

Barth, 1831. VIII, 140 S., VIII S. Mit 1 mehrf. gefalt. lithogr. Karte. Interims-Brosch. d. Zt.

(66) 60,-

Hirsch/H. III, 226. – Die Karte zeigt die Ausbreitung der Cholera von der russischen Grenze durch

Polen zur preußischen und österreichischen Grenze. – Unaufgeschnitten, die letzten 4 Blätter etwas

stockfleckig.

128 homöoPAthie. – simon, l. Lecon des médicine homoeopathique. Paris, Baillière,

1835. 535 S., 40 S. (Verlags-Katalog). Pp. d. Zt. (bestoßen, Rücken mit Tesa geklebt).

(41) 100,-

Teils etwas stockfleckig.

39


ü c H e r M e d i Z i n – p H a r M a Z i e

129 limAn, A. (Übers.). Medizinische Geschichte des gelben Fiebers welches in Spanien

und besonders in Catalonien im Jahre 1821 von den Herrn Bally, Francois und Pariset

beobachtet wurde. Berlin, Voss, 1824. XVIII, 587 S. Pp. d. Zt. mit RSch. (etw. berieben).

(66) 100,-

Eigenhändige Widmung des Verfassers auf Vorsatz. – Prägestempel auf Vorsatz, Titel und letztem Blatt.

130 mAmlok, h.J. Die Porzellanfüllung. Leitfaden für das Füllen der Zähne mit Porzellan

und dessen Anwendung in einigen besonderen Fällen. 2. verb. Aufl. Berlin, Berlinische

Verlagsanst., (um 1930). 87 S. Mit zahlr. Abb. Gr.-8°. OLwd. (50) 50,-

Dabei: E. Smreker. Handbuch der Porzellanfüllungen und Goldeinlagen. Teil I: Das Füllen der Zähne

mit Porzellan. Ebd., 1909. 352 S. Mit zahlr. Abb. Gr.-8°. OLwd.

131 monro, d. Beschreibung der Krankheiten welche in den brittischen Feldlazarethen

(!) in Deutschland vom Januar 1761. bis zu der Rückkehr der Truppen nach Engelland

im März 1763. am häufigsten gewesen. Altenburg, Richter, 1766. 8 Bll., 344 S. Hldr. d.

Zt. mit hs. RSch. (etw. beschabt). (66) 200,-

Hirsch/H. IV, 268. – ‚Nebst einem Versuche über die Mittel die Gesundheit der Soldaten zu erhalten,

und Feldlazarethe anzulegen’ (Untertitel). Aus dem Englischen übersetzt von J.E. Wichmann. Ab S. 225:

‚Pharmacopoeia in usum nosocomii regii militaris Britannici’. 1766. – Schwacher Stempel auf Titel.

132 müller, e. Goldkronen, Kapselstiftzähne und abnehmbare Brückenarbeiten. Wien,

Selbstverlag, 1897. 85 S., 1 Bl. Mit zahlr. Abb. Hlwd. d. Zt. (Ecken bestoßen). (50) 60,-

Dabei: 1. C.N. Johnson. Principles and Practise of Filling Teeth. 2. Aufl. Philadelphia & London, 1902.

299 S. Gr.-8°. OLwd. 2. B. Faulhaber u. R. Neumann. Die chirurgische Behandlung der Wurzelhauterkrankungen.

2. Aufl. Berlin, 1921. 174 S., 1 Bl. Gr.-8°. OHlwd.

133 PereirA, J. Vorlesungen über Materia medica oder über die Herkunft, die Qualität,

die Zusammensetzung und die Wirksamkeit der Arzneistoffe… Dt. bearb. von F.J. Behrend.

2 Bde. Leipzig, Kollmann, 1838–39. XII, 748 S.; XVI, 784 S. Neuere Hldr.-Bde. mit

goldgepr. RTiteln. (34) 200,-

Hirsch/H. IV, 555; Engelmann, Bibl.-med. 426. – Erste deutsche Ausgabe. – Band I angebunden: Calmann,

L. Antikritik oder Prof. Blasius und Dr. Rosenbaum in Halle, nebst einigen Bemerkungen über

einen literarischen Wechselbalg. O.O., um 1840. – Schwacher Stempel auf Titeln, Band 1: Titel verso

mit überklebten Stempeln.

134 Plenk, J.J. Anfangsgründe der gerichtlichen Arzneywissenschaft. 3. Aufl. Wien, Gräffer,

1793. 254 S. Mit gestoch. Titelvign. Pp. d. Zt. mit RSch. (fleckig). (34) 100,-

Etwas stockfleckig.

135 scheff, J. Handbuch der Zahnheilkunde. 3 in 4 Bdn. 3. Aufl. Wien u. Leipzig, Hölder,

1909/1910. Mit 1340 Textholzstichen. Lex.-8°. Goldgepr. OHldr.-Bde. (50) 120,-

Hirsch/H. Erg. 1378; Fischer II 1378. – Der Zahnarzt und spätere Professor der Wiener Universität

verfaßte unter anderem grundlegende Arbeiten über Re- und Implantation der Zähne.

40


ü c H e r M e d i Z i n – p H a r M a Z i e

136 schimPer, k.f. Beschreibung des Symphytum Zeyheri und seiner zwei deutschen

verwandten (!) der S. bulbosum Schimper und S. tuberosum Jacq. Heidelberg, Winter,

1835. 119 S. Mit 6 lith. Falttafeln. Hlwd. d. Zt. mit goldgepr. RTitel (leicht bestoßen).

(34) 100,-

Pritzel 8188. – Sonderdruck aus Geigers ‚Magazin für Pharmazie’, Bd. 28. – Eine Arbeit, in der Schimper

‚eine ganz neue Theorie der Blattstellung offenbarte, die durch ihren Reichthum an neuen Gesichtspunkten,

Fülle der Thatsachen und Frische der Auffassung ein epochemachendes Aufsehen … hervorrief …

Die wissenschaftliche Botanik sieht in Schimper den Begründer der Blattstellungslehre.’ (ADB XXXI,

275 f.). – Bibl.-Kürzel auf Spiegel und Vorsatz, handschriftliche Widmung auf Vorsatz, Stempel auf Titel

und erstem Blatt.

137 struve, g.v. Handbuch der Phrenologie. Leipzig, Brockhaus, 1845. XII, 376 S. Mit

6 lithogr. Tafeln und 61 Textholzschnitten. Hldr. d. Zt. (berieben, etw. bestoßen).

(34) 120,-

Erste Ausgabe. – Kleine Stempel auf Vorsatz und Vortitel, Exlibris-Stempel auf Titel.

138 thoms, h. (Hrsg.). Arbeiten aus dem Pharmazeutischen Institut der Universität Berlin.

10 Bde. Berlin, Springer und Berlin/Wien, Urban & Schwarzenberg, 1904–13. Mit

einigen Abb. Gr.-8°. Hldr.-Bde. d. Zt. (Rücken geblichen, 2 Einbände mit leichten Feuchtigkeitsspuren).

(61) 100,-

139 tissot, s.A.A.d. Von der Epidemie in Lausanne im Jahr 1766. Aus dem Französischen

übersetzt, und mit einer Vorrede begleitet von J.G. Zimmermann. Zürich, Füeßlin u.

Comp., 1767. 70 S. Pp. d. Zt. (verblichen, angestaubt). (66) 80,-

Vgl. Hirsch-H. V, 594; Blake 454. – Simon (auch Samuel) Auguste André David Tissot (1728–1797) war

Schweizer Arzt, Hauptvertreter der medizinischen Auflklärungsliteratur, vor allem durch seine Schriften

gegen die Selbstbefriedigung wurde er berühmt.

140 tomes, J. A Course of lectures on Dental Physiology and Surgery. London, Parker,

1848. XII, 397 S., 1 Bl. Mit gestoch. Frontispiz u. 135 Holzstichen im Text. Gr.-8°. Blindgepr.

Lwd. d. Zt. m. goldgepr. RTitel (Gelenke angeplatzt, Kap. bestoßen). (50) 150,-

Garrison/M. 3683; Crowley 1620; Weinberger 135; Poletti 194. – Erste Ausgabe. – ‚Tomes invented a

set of anatomically correct forceps for tooth extraction, thereby elevating this device, which had been

previously neglected, to dentistry’s most important extraction instrument’ (G./M.). ‚These lectures have

become classic’ (DNB XIX, 934). – Buchblock angebrochen.

141 z Ang, c.B. Darstellung blutiger heilkünstlerischer Operationen, als Leitfaden zu seinen

academischen Vorlesungen und für operative Heilkünstler. Bd. 3 und 4 in 3 (von 5)

Bdn. Wien, Beck, 1818–21. Mit zus. 9 gefalt. Kupfertafeln. Hldr. d. Zt. (etw. berieben).

(34) 200,-

Hirsch V, 1025; Vgl. Waller 10459. – Band 3 (Abt. I/II): Von den Operationen, die am Stamme verübt

werden; Band 4: Von den Operationen, die an den Gliedmassen geübt werden. – Teils leicht stockfleckig,

Stempel auf Vorsätzen und Titeln.

41


ü c H e r g e s c H i c H t e

Geschi chte

142 Antike. – dorow, w. Opferstätte und Grabhügel der Germanen und Römer am

Rhein. 1. Heft (von 2). Wiesbaden, Schellenberg, 1819. XII S., 1 Bl., 66 S., 1 Bl. Mit 1

lithogr. Frontisp., 21 lithogr. Tafeln und 1 gefalt. lithogr. Karte. 4°. Schlichte Interimsbrosch.

d. Zt. (Rücken gebrochen, kl. Randläsionen). (1) 120,-

Die Tafeln mit Abbildungen archäologischer Funde, die Karte von Wiesbaden und Umgebung mit einer

Insetansicht eines altdeutschen Grabes auf dem Hebenkies. – Buchblock gebrochen, 1 Lage und 2 Tafeln

lose. – Unbeschnitten.

143 –. florus, l.A. Epitome rerum romanarum, ex recensione Jo. Georgii Graevii. Accessere

notae integrae Cl. Salmasii, Jo. Freinshemii & variorum, nec non numismata et

antiqua monumenta. In fine additus est L. Ampelius ex Bibliotheca Cl. Salamasii. 2 in

1 Band. Amsterdam, Gallet, 1702. 11 Bll., 533 S.; 242 S., 50 Bll. (Index), 46 S. Mit 2 Titelkupfern

u. 68 numismatischen Textkupferstichen u. 1 gefalt. Taf. Pgt. d. Zt. (1) 100,-

Wenige Blätter mit leichtem Feuchtrand in der Außenecke.

144 –. florus, l.A. Epitome rerum romanarum. Skizzen der römischen Geschichte übersetzt

und mit Anmerkungen begleitet von Bertrand. Wien, Oehler, 1801. 524 S., 2 w. Bll. Kl.-8°.

Roter Ldr. d. Zt. m. kl. Wappensupralibros (Kanten beschabt, etw. bestoßen). (1) 6 0 , -

Lateinisch-deutsche Parallelausgabe.

145 –. grAevius, J.g. L. Annaeus Florus recensius & illustratus a Joanne Georgio Graevio.

Utrecht, Ribbius, 1680. 17 nn. Bll., 210, 179 S., 2 Bll., 59 nn. Bll. (Index). Mit illustr.

Kupfertit., zahlr. Textkupfern u. 1 gefalt. Taf. Pgt. d. Zt. (1) 100,-

Erste Ausgabe. – Bekannte Florus-Bearbeitung des Historikers und Philologen J.G. Graevius (1632–

1703). – Die Textkupfer von Münzen, die zweifarbig gedruckte Tafel gibt eine Inschrift wieder. – Einige

Anstreichungen und Marginalien von alter Hand.

146 –. hAger, g. und J.A. mAyer. Kataloge des Bayerischen Nationalmuseums. 4. Bd.

München, Rieger, 1892. 2 Bll., 272 S. Mit 27 Tafeln. 4°. Illustr. OHlwd. (etw. bestoßen,

RGelenke angeplatzt). (1) 60,-

Enthält: Allgemeine kulturgeschichtliche Sammlungen. Die vorgeschichtlichen, römischen und merovingischen

Alterthümer.

147 –. levesque, P.-c. (Übers.). Histoire de Thucydide, fils d’Olorus. 4 Bde. Paris, Gail u.

Aubin, 1795. Mit 1 gestoch. Frontisp. und 1 Kupfertafel ‚Alphabet Attique’. Ldr.-Bde.

d. Zt. mit je 2 goldgepr. RSch. und reicher RVerg. sowie Stehkantenverg. u. marmor.

Schnitt (etw. berieben u. leicht bestoßen). (41) 120,-

Exlibris auf Spiegeln, Frontispiz lose, Band 2: die ersten ca. 40 Blätter schwach feuchtrandig in oberer

rechter Ecke.

42


ü c H e r g e s c H i c H t e

148 –. mommsen, t. Römische Geschichte. Bde. 1–3 und Bd. 5 (= alles Erschienene) in 4

Bdn. Mischaufl. Berlin, Weidmann, 1909–1912. Mit zus. 11 (10 teilkolor.) gefalt. Karten.

Hldr.-Bde. d. Zt. mit etw. RVerg. (etw. beschabt). (1) 60,-

Exlibris auf Spiegeln, kleine Namensstempel auf Titeln.

149 –. PAtinus, c. Caii Svetonii transquilli Opera quae exstant. Notis & Numismatibus

illustravit. Basel, Genathian, 1675. 8 Bll., 472 S., 27 Bll. Mit gestoch. Frontisp., gestoch.

Titelvign., 2 Kupfertaf., 1 gefalt. Stammtaf., zahlr. Textkupfern und Kolophon. 4°. Hldr.

d. 19. Jhdts. mit RVerg. (Deckel stärker beschabt). (1) 120,-

Für die modernen Historiker liefert Sueton mit seinen Schriften eine wertvolle Informationsquelle über

das Leben römischer Gelehrter sowie der ersten zwölf römischen Kaiser. – Titel und Frontispiz komplett

hinterlegt und etwas angestaubt. 5 Blätter mit restaurierten Fehlstellen am Innensteg. Alter hs. Besitzvermerk

auf Titel.

150 –. Prein, o. Forschungsauftrag. 3 Bde. Hohenlimburg, 1936. 3 nn. S., 150 S.; 3 nn. S.,

161 S.; 117 S. 4°. Priv. Hlwd.-Bde. d. Zt. (1) 80,-

Typoskript. – Forschungsauftrag: ‚Aus der antiken Literatur alle quellenmäßigen Belege für römische

Unternehmungen im nordwestdeutschen Raum für die Zeit von 16 n. Chr. bis zum Zusammenbruch des

römischen Reiches am Rhein zusammenzustellen und auszuwerten’. – Durch Verfügung der Deutschen

Forschungsgemeinschaft erteilt.

151 –. stuArt, J. und n. revet t. Die Alterthümer zu Athen. Gemessen und gezeichnet

von J. Stuart und N. Revett, Maler und Architekten. Die Tafeln: 6 Tle. in 6 Bdn. Leipzig

und Darmstadt, Leske, (1829–1833). Zus. 12 Bll. und 339 (statt 336 ?) Kupfertafeln.

Fol. HLdr.-Bde. d. Zt. (beschabt, etw. fleckig). (57) 600,-

Berliner Ornamentsstich-Kat. 1890; Fowler 340. – Die Tafeln zeigen Säulen, Friese, Skulpturen, Pläne

und Grundrisse, Vignetten, sowie auch drei Karten und einige schöne szenische Ansichten. – Durchgehend

schwach bis stärker stockfleckig, jedoch vorwiegend im breiten weissen Aussensteg. Exlibris auf

vorderen Vorsätzen, je 2 kleine Stempel und 1 Vermerk von alter Hand auf Titel. – Ohne die Textbände.

Dabei: Alterthümer von Attika. Die architectonischen Überreste von Eleusis, Rhamnus, Sunion, Thorikos

enthaltend. Herausgegeben von der Gesellschaft der Dilettanti zu London. Ebda. Mit 75 (von 78)

Kupfertafeln. Fol. Einband und Zustand wie oben. – Siehe Abb.

152 –. tAcitus, c. Sämmtliche Werke. Übersetzt v. C.F. Bahrdt. 2. Aufl. Bde. 1 u. 2 (von 3)

in 2 Bdn. Wien u. Prag, Haas, 1801. XXXII, 403 S.; 444 S., 2 Bll. Mit 2 gestoch. Frontisp.

und 2 gestoch. Titeln mit je 1 Titelvign. Schöne Hldr.-Bde. d. Zt. mit reicher RVerg. und

je 2 RSch. (1) 60,-

153 –. velleius PAterculus, c. Cum selectis variorum Notis. Antonius Thysius J.C. edidit,

& accurate recensuit. Leyden u. Rotterdam, Hack, 1668. 5 Bll., 334 S., 11 Bll. Mit 1

Kupfertitel. Pgt. d. Zt. mit hs. RTitel. (1) 80,-

43


ü c H e r g e s c H i c H t e

154 –. velleius PAterculus, c. Quae supersunt ex Historiae Romanae voluminibus

duobus. Cum integris scholiis, notis, variis lectionibus et animadversionibus doctorum.

Curante Petro Burmanno. Leyden, Luchtmann, 1719. 20 Bll., 748 S., 58 Bll. Mit 1 Titelkupfer.

Pgt. d. Zt. mit hs. RTitel sowie goldgepr. Wappensupralibro (etw. angestaubt,

Schließbänder fehlen). (1) 80,-

Erste Ausgabe mit den Kommentaren von P. Burmann.

155 –. (wood, r.). Les ruines de Palmyre, autrement dite Tedmor, au desert. London, A.

Millar, 1753. 3 Bll., 50 S. Mit 57 (2 mehrfach gefalt.) Kupfertafeln und 3 ganzseit.

gestoch. Inschriften im Text. angebunden: Les ruines de Balbec, autrement dite Heliopolis

dans la Coelosyrie. London, 1758. 28 S., 1 Bl. Mit 46 (davon 11 gefalt.) Kupfertafeln.

Gr.-Fol. Späterer Hldr. mit RVerg. und Goldschnitt (leicht berieben und bestoßen).

(1) 1200,-

Brunet IV, 1457; Kruft 235 u. 582; Cicognara 2722: ‚Opera grande e magnifica’. – Vgl. Pollen II, 2161;

Kat. d. Ornamentstichslg. Bln. 1884. – Erste französische Ausgabe, gleichzeitig mit der englischen erschienen.

– Die erste der berühmten Antikenpublikationen des 18. Jahrhunderts, ‚one of the most important

architectural source books of the eighteenth century’ (Blackmer Sale 1112). – Wood referiert die

lokale Tradition, nach der die Bauten auf Salomo zurückgehen, und kann damit an architekturtheoretische

Positionen des 16. und 17. Jhdts. anknüpfen … Andererseits erkennt Wood durchaus die römische

Entstehungszeit der Ruinenstädte, die er als ‚ce que nous reste de plus surpenant de la magnificence des

ancien’ charakterisiert. In den Ruinen von Palmyra sieht er ‚une plus grande indenté dans l’architecture …

que nous n’avons remarqués à Athènes, & dans les autres grandes villes’ … Zeitgenössische Rezensenten

feierten in den Veröffentlichungen Woods den Sieg über Chinoiserien und neugotische Tendenzen in der

gegenwärtigen Architektur’ (Kruft). – Die prachtvollen Kupfertafeln nach Borra zeigen Ruinen, Tempel,

Gebälk, Türen, Decken etc. – Gelöschter Stempel auf Titel und Vorwort, Tafeln sauber und klar in guten

Abdrucken. – Siehe Farbtafel III.

151

44


ü c H e r g e s c H i c H t e

156 BiogrAPhie. – Leben Karl Friedemanns. Frankfurt, Garbe, 1783. 240 S. Mit gestoch.

Titelvign. Schlichter Pp. d. Zt. mit hs. RTitel. (34) 80,-

Namenszug von alter Hand auf Spiegel.

157 militAriA. – Der Krieg 1914/17 in Wort und Bild. 4 Bde. Berlin u.a., Bong, 1914–17.

Mit zahlr. teils farb. Tafeln u. Abb. 4°. Neue Lwd.-Bde. unter Verwendung des Orig.-

VDeckel- u. -Rückenbezuges (VDeckel-Bezüge stärker berieben). (58) 120,-

Dabei: Kriegskalender des Deutschen Heeres 1914–1918. Bearb. von G. Goes u. H. Cron. Berlin, Riegler,

1935. 4°. OLwd. (etw. berieben).

158 –. Ardenne, BAron v. und h.f. helmolt. Das Buch vom Großen Krieg. 3 Bde.

Stuttgart, Berlin u. Leipzig, Union Deutsche Verlagsgesell., (1917–1920). Mit sehr zahlr.

Textabb. und farb., teils doppelseit. Tafeln. 4°. Illustr. OLwd.-Bde. (teils leicht fleckig).

(61) 60,-

159 –. Bock, g. Moderne Faustfeuerwaffen und ihr Gebrauch. 2. Aufl. Neudamm, Neumann,

1923. 514 S., 9 Bll. (Anzeigen). Mit zahlr. Textabb. Kl.-8°. Rote OHlwd. (34) 150,-

Umfassendes Handbuch über alte und moderne Pistolen, ihre Technik und Anwendung. – Sehr vereinzelt

Anstreichungen.

160 –. knötel, r. Uniformenkunde. Lose

Blätter zur Geschichte der Entwicklung

der militärischen Tracht. Bde. 1–19

u. 21 in zus. 20 Bdn. Nachdrucke der

Ausgabe Rathenow, Babenzien, 1890:

Buchholz u. Hamburg, Friese u. Lacina

Editionen, 1986–2003. Mit insgesamt

1198 Tafeln. 4°. Meist illustr. OPp.-

Mappen. (58) 1000,-

Die Bände jeweils komplett, Band IV Mappenflügel

gelöst. – Siehe Abb.

161 –. österreich-ungArn in Waffen. 4

Tafel-Bde. Wien u. Budapest, 1916. Mit

200 mont. photo-tafeln. Fol. Farb. illustr.

OHlwd.-Mappen mit Schließbän-

160

dern (1 Schließband defekt, Mappen

etw. bestoßen). (34) 300,-

Photographische Dokumentation der Begebenheiten am Balkan im 1. Weltkrieg. – Mappe I: In den Karpaten.

Mappe II: Durch Galizien. Mappe III: Serbien. Mappe IV: Montenegro. – Exemplar Nr. 5890 mit

Exlibris ‚Kais. Rat Jan Vancura’. – Beiliegt das broschierte Textheft zu Mappe III: Serbien. – Exlibris auf

Innendeckeln.

45


ü c H e r g e s c H i c H t e

162 –. Prinz krAft zu hohenlohe-ingelfingen. Aus meinem Leben. Aufzeichnungen.

Mischaufl. 4 Bde. Berlin, Mittler, 1897–1907. Mit 3 Frontisp. Gr.-8°. Goldgepr.

OLwd.-Bde. (leicht berieben). (61) 50,-

163 –. rothe, e. Ehrendenkmal der Deutschen Armee und Marine 1871–1918. Berlin u.

München, Deutscher National-Verlag, 1926. 653 S. Mit zahlr. Tafeln. Folio. Illustr. OLwd.

(58) 80,-

164 –. tielke, J.g. Unterricht für die Officiers, die sich zu Feld-Ingenieurs bilden, oder

doch den Feldzügen mit Nutzen beywohnen wollen, durch Beyspiele aus dem letzten

Kriege erläutert, und mit nöthigen Plans versehen. 3. Aufl. Dresden und Leipzig,

Gerlach, 1779. 27 Bll., 479 S. Mit gestoch. frontisp., 4 (dav. 2 gefalt.) tabellen und

32 (dav. 3 mehrf. gefalt.) Kupferstichplänen. Hldr. d. Zt. mit goldgepr. RSch. (etw.

berieben). (66) 300,-

Jähns III, 2736; ADB XXXVIII, 287. – ‚Das eigentliche Standard-Werk der Epoche (…) Tielkes ‚Feldingenieur’

ist der moderne Generalstabsoffizier: nicht nur Terrainaufnahme, auch Rekognoszierung,

Marsch- und Schlachtordnung, ja der Belagerungskrieg fällt in sein Fach…’ ( Jähns).

165 montesquieu, c. BAron de. De l’Esprit des lois. Nouvelle édition, revue, corrigée &

considérablement augmentée pa l’Auteur. 4 Bde. Amsterdam, 1784. Kl.-8°. Geflammte

Ldr.-Bde. d. Zt. mit reicher RVerg. sowie Stehkantenverg. (Bd 1: oberes Kap. bestoßen,

Bd. 2: vorderes RGelenk brüchig). (41) 150,-

166 nAtionAlsoziAlismus. – 3 vollständige Zigarettenbilder-Alben des Dritten Reiches.

Hamburg-Bahrenfeld, Cigaretten-Bilderdienst, 1933–36. Mit sehr zahlr. teils farb. mont.

Zigarettenbildern. 4°. OPp.-Bde. (2) u. OHlwd. (1) (teils leicht berieben). (58) 150,-

I: Kampf um’s Dritte Reich. Eine historische Bilderfolge. Hamburg, 1933. – II: Die Deutsche Wehrmacht.

Hamburg, 1936. – III: Adolf Hitler. Bilder aus dem Leben des Führers. Hamburg, 1936.

167 –. kreBs, m. (Hrsg.). Deutsche Zeitenwende. Ein Buch vom deutschen Weg aus lichter

Höhe durch dunkle Nacht zu neuem Anfang. Dresden, Emmerich, 1935. IX, 383 S.; 48

S. Mit zahlr. Tafeln u. Abb. 4°. OLwd. (58) 80,-

Im Anhang enthalten ist die Rede Hitlers über die Röhm-Revolte vom Juli 1934. – Innengelenke gelockert.

168 –. l Ammers, h.-h. u. h. Pfundtner (Hrsg.). Grundlagen, Aufbau und Wirtschaftsordnung

des Nationalsozialistischen Staates. 3 Bde. Berlin, Spaeth & Linde, 1936. 4°.

OHlwd.-Mappen (Ringbuchheftung) in Schuber (stärker gebräunt). (58) 400,-

Umfassendes Werk mit zahlreichen Beiträgen bekannter nationalsozialistischer Autoren wie

A.Rosenberg, Fabricius, Todt u.a. – Etwas kellermuffig, erste und letzte Seite jeweils stärker gebräunt,

Heftung angerostet, insgesamt angestaubt.

46


ü c H e r g e s c H i c H t e

169 –. Puget, th. u.A. (Hrsg.). Antisemitismus der Welt in Wort und Bild. Dresden, Groh,

1935. 5 Bll., 326 S., 1 Bl. Mit 1 Frontisp., zahlr. Textabb. und Tafeln. 4°. Goldgepr. OLwd.

im Pp.-Schuber. (53) 60,-

Nationalsozialistische Hetzschrift zur Verherrlichung des Antisemitismus in aller Welt von der Antike

bis zum Dritten Reich.

170 –. willrich, w. Des Edlen ewiges Reich. Berlin, Grenze u. Ausland, 1939. 40 S. Mit 48

teils farb. Tafeln. 4°. OHlwd. im OU. (OU. mit Randläsionen, 1 verso geklebter Ausriss).

(34) 80,-

Erste Ausgabe.

171 (sAint-simon, l. de rouvroy, duc de). Galerie de l’ancienne cour ou mémoires

anecdotes pour servir a l’histoire des Regnes de Louis XIV et de Louis XV. 2. Ausg. 4

Bde. O.O., 1788/1789. Geflammte Kalbsldr.-Bde d. Zt. mit reicher RVergold., je 2 goldgepr.

RSch. sowie goldgepr. Stehkanten u. Fileten (gering berieben). (66) 120,-

Schön gebundene Ausgabe der bekannten ‚Memoiren’ über das Alltagsleben und die Machtkämpfe in

Versailles zu Zeiten Ludwig XIV. und Ludwig XV. – Exlibris auf Spiegeln, Besitzvermerk von alter Hand

auf hinteren Vorsätzen verso ‚Maurice Mortél an 1856’.

172 schot t, A. und k. hAgen. Die Deutschen Kaiser.

Nach den Bildern des Kaiser-Saales im Römer zu

Frankfurt am Main in Kupfer gestochen und in Farben

ausgeführt. Mit den Lebensbeschreibungen der Kaiser.

Frankfurt, Schmerber, 1847. 1 Bl., zus. 212 S. Mit

gestoch. titel und kolor. stahlstich-titelvign. sowie

51 (davon 49 altkolor. und teils eiweißgehöhten)

stahlstichtafeln. Folio. Roter Ldr. d. Zt. mit reicher

RVerg. und goldgepr. Deckeln, Goldschnitt, Stehund

Innenkantenverg. (berieben u. etw. fleckig). (14)

400,-

Mit Darstellungen der Kaiser wie Karl der Grosse, Ludwig der

Deutsche, Karl der Dicke, Lothe, Barbarossa, Wenzel u.a. in schönem

Kolorit. – Text teils leicht stockfleckig, Tafeln nur vereinzelt,

die letzten 12 Blätter etwas feuchtrandig im weißen Außensteg, 1

Tafel lose. – Siehe Abb.

47

172


ü c H e r g e s c H i c H t e

173 soziAldemokrAtie. – Konvolut von 3 Werken. OBrosch.-Hefte. (31) 100,-

1. Protokoll des Kongresses der Deutschen Sozialdemokraten. Zürich, Herter, 1880. 51 S. – Erste Ausgabe

vom Protokoll des ersten Parteitags, der unter den Bedingungen des Sozialistengesetzes als ‚Generalversammlung

der Kranken-, Wander- und Unterstützungskassen der deutschen Vereine in der Schweiz’

getarnt war. 2. Luxemburg, R. Massenstreik, Partei und Gewerkschaften. Hamburg, Dubber, 1906. 64

S. – Erste Ausgabe. 3. Lassalle, F. Die Wissenschaft und die Arbeiter. Eine Vertheidigungsrede vor dem

Berliner Criminalgericht gegen die Anklage der besitzlosen Classen zum Haß und zur Verachtung gegen

die Besitzenden öffentlich gereizt zu haben. Dresden, Rößner, 1872. 47 S.

174 –. deutschlAnd-Bericht der Sopade. 5 Bde. d. Reihe. Prag, 1936. OBrosch.-Bde.

(Rücken bestoßen bzw. teils mit Fehlstelle im Rückenbezug). (31) 250,-

Enthält die Nummern 1–3 und 11–12 des 3. Jahrgangs. – Die Sozialdemokratische Partei Deutschlands

(Sopade) gab diese Deutschland-Berichte heraus, die das Ausland über die Situation im nationalsozialistischen

Deutschland informierte. Die Berichte erschienen von April/Mai 1934 bis März 1939 in Prag,

ab Mai 1939 in Paris. Aufgrund des grünen Papiers, auf dem sie vervielfältigt wurden, wurden sie auch

‚Grüne Berichte’ genannt.

175 vorgeschichte. – Konvolut von 3 Werken in 4 Bdn. Mit zahlr. Textabb., teils farb. Taf.

und teils gefalt. Karten. (1) 100,-

1. Müller, S. Nordische Altertumskunde nach Funden und Denkmälern aus Dänemark und Schleswig. 2

Bde. Strassburg, Trübner, 1897/1898. Gr.-8°. Hlwd.-Bde. d. Zt. 2. Aberg, N. Das nordische Kulturgebiet

in Mitteleuropa während der jüngeren Steinzeit. Uppsala u. Leipzig, 1918. Gr.-8°. Hlwd. d. Zt. 3. Müller,

J.H. Vor- und frühgeschichtliche Alterthümer der Provinz Hannover. Hannover, Schulze, 1893. 4°. HPgt.

d. Zt. mit 2 goldgepr. RSch.

176 –. Konvolut von 3 Werken. Alle Gr.-4°. (1) 100,-

1. Ghirshman, R. Fouilles de Sialk près de Kashan. Bd. 2 (von 2). Paris, Geuthner, 1939. Mit sehr zahlr.

Tafeln. OHlwd. – (= Série Archéologique. Tome V). 2. Kosay, H.Z. Les Fouilles d’alaca höyük entreprises

par la Societe d’Historie Turque. Ankara, Türk Tarih Kurumu Basimevi, 1951. Mit sehr zahlr. Tafeln.

OHlwd. – (= Turk Tarih Kurumu Yayinlarindan. V. Seri – No. 5). 3. Godard, A. Les Bronzes du Luristan.

Paris, Les Éditions G. van Oest, 1931. Mit sehr zahlr. Tafeln. OBrosch. (etw. fleckig). – (= Ars Asiatica.

XVII). – Teils unaufgeschnitten, teils unbeschnitten, Buchblock gelöst.

177 –. Konvolut von 3 Werken. Mit zahlr. Textabb., Taf. u. teils gefalt. Karten. (1) 60,-

1. Dragenhoff, H. u.a. Ausgrabungen bei Haltern. Das große Lager 1901–1904. Gr.-8°. Hldr. d. Zt. m.

RGoldpräg. – Widmung von Dragenhoff auf Vortitel. 2. Stampfuß, R. Das Hügelgrabfeld bei Kalbeck

Kr. Kleve. Leipzig, Barth, 1943. Gr.-8°. Hlwd. d. Zt. 3. Montelius, O. Der Orient und Europa. Einfluss

der orientalischen Cultur auf Europa bis zur Mitte des letzten Jahrtausends v. Chr. 1. Heft. Stockholm,

1899. 4°. Hlwd. d. Zt.

178 –. Konvolut von 6 Werken in 7 Bdn. Mit zahlr. Textabb., Taf. und teils gefalt. Karten.

Gr.-8° bis 4°. Meist Hlwd.-Bde. d. Zt. (2 OBrosch-Bde.; (teils etw. berieben oder leicht

fleckig). (1) 100,-

1. Jacobi, L. Das Römercastell Saalburg bei Homburg vor der Höhe. 2 Bde. Homburg v.d.H., Selbstverlag,

1897. 2. Berendt, G. Zwei Gräberfelder in Natangen und zwar Tengen bei Brandenburg und Rosenau

48


ü c H e r g e s c H i c H t e

bei Königsberg. Königsberg, Koch, 1874. 3. Ettlinger, E. und C. Simonett. Römische Keramik aus dem

Schutthügel von Vindonissa. Basel, Birkhäuser, 1952. 4. Ulrich, R. Die Gräberfelder in der Umgebung

von Bellinzona Kt. Tessin. Bd. II: Tafeln. Zürich, 1914. 5. Richly, H. Die Bronzezeit in Böhmen. Prag,

Selbstverlag, 1894. 6. Lindenschmit, L. Das Römisch-Germanische Central-Museum in bildlichen Darstellungen

aus seinen Sammlungen. Mainz, Zabern, 1889.

179 –. Konvolut von 8 Werken zur Vorgeschichte Europas. 1909–1942. Mit zahlr., teils farb.

Abb. im Text u. a. teils gefalt. Taf. 4°. Meist OHlwd.-Bde. bzw. OLwd.-Bde (teils berieben).

(1) 120,-

1. Vouga, P. La Tène. 2. Schmidt, H. Cucuteni in der oberen Moldau, Rumänien. 3. Ailio, J. Die steinzeitlichen

Wohnplatzfunde in Finland. 4. Kraft, G. Die Kultur der Bronzezeit in Süddeutschland. 5. Kovrig,

I. Die Haupttypen der kaiserzeitlichen Fibeln in Pannonien. 6. Hunyady, I.v. Die Kelten im Karpatenbecken

(Tafelbd.). 7. Hollack, E. u. F.E. Peiser. Das Gräberfeld von Mythienen. 8. Sturms, E. Die ältere

Bronzezeit im Ostbaltikum.

180 –. houBen, P. Denkmaeler von Castra Vetera und Colonia Traiana in Ph. Houben’s

Antiquarium zu Xanten abgebildet auf XLVIII colorirten Steindruck-Tafeln nebst einer

topographischen Charte. Xanten, Houben, 1839. VIII, 70 S. Mit 48 kolor. lithogr. taf.

und 1 mehrf. gefalt. teilkolor. lithogr. Karte. Fol. Hlwd. d. Zt. m. goldgepr. RTit. (beschabt).

(1) 600,-

Mit Erläuterungen von F. Fiedler. – Zeigt Gefäße, Fiebeln, Statuetten, Münzen, Schmuck, Werkzeug u.a.

– Textteil zu Beginn und 3 Tafeln minimal braunfleckig. – Siehe Farbtafel II.

181 –. nAue, J. (Hrsg.). Die Bronzezeit in Oberbayern. Text- und Tafelbd. in 2 Bdn. München,

Piloty u. Löhle, 1894. 1 Bl., XV, 292 S. Mit zahlr. Textabb. und 50 (davon 2 doppelblattgr.)

Tafeln. 4°. OHlwd.-Bd. und -Mappe (angestaubt). (1) 80,-

‚Ergebnisse der Ausgrabungen und Untersuchungen von Hügelgräbern der Bronzezeit zwischen Ammer-

und Staffelsee und in der Nähe des Starnbergersees.’ (Untertitel).

182 –. nAue, J. Die Hügelgräber zwischen Ammer- und Staffelsee. Geöffnet, untersucht

und beschrieben. Stuttgart, Enke, 1887. 4 Bll., 227 S. Mit 1 Karte und zahlr. Abb. auf

59 (dav. 22 farb.) lithogr. Taf. 4°. OHlwd. (etw. angeschmutzt, 1 Aussenecke fehlt).

(1) 80,-

Textlagen unaufgeschnitten.

183 –. r AccoltA de’piu belli ed interessanti Dipinti, Musaici ed altri monumenti rinue

nuti negli Scavi Reali di Ercolano, die Pompei, e di Stabia. Neapel, Tarallo u. Paderni,

1871. 2 Bll. Mit 1 gestoch. Titel und 165 teils gefalt. Umriss-Kupfertafeln. 4°. Hlwd. d.

Zt. m. illustr. VDeckel (Kanten stärker beschabt). (1) 100,-

Katalog mit Index zu den archäologischen Sammlungen von Ercolano, Pompei und Stabia des Museo

Reale Borbonico (heute das archäologische Nationalmuseum von Neapel). – Die Tafeln mit Darstellungen

von Marmorskulpturen, Schmuck, Gefäßen, Mosaiken, Gemälden, Tempelanlagen und Bronzen.

– Vereinzelt leicht stockfleckig.

49


ü c H e r g e o g r a p H i e – r e i s e n

184 –. smetius, J. (d.i. J. smith). Antiquitates neomagenses, Sive notatia Rarissimarum

Rerum Antiquarum… Nimwegen, Smet, 1678. 3 Bll., 283 S. Mit 1 gestoch. Frontisp.,

4 Kupfertafeln (davon 2 gefalt.) und 1 Textkupfer. Schlichte Brosch. d. Zt. (Rücken mit

Tesa geklebt). (1) 100,-

ADB XXXIV, 482. Erste Ausgabe. – Die Tafeln zeigen in Nijmegen gefundene einheimische u. römische

Altertümer. – Unaufgeschnitten. – Bindung gelockert.

185 –. sProckhoff, e. Jungbronzezeitliche Hortfunde der Südzone des Nordischen Kreises

(Periode V). 2 Bde. Mainz, Verlag d. Röm.-Germ. Nationalmuseums, 1956. XI, 292 S.;

4 Bll., 162 S., 1 w. Bl., 1 Bl. Mit 1 farb. Frontisp., 31 Kartentafeln, 76 photogr. Abb. auf

Tafeln und zahlr. Textabb. 4°. Goldgepr. OLwd.-Bde. (1) 60,-

186 –. tewes, f. Die Steingräber der Provinz Hannover. Eine Einführung in ihre Kunde und

die hauptsächlichen Arten und Formen. Hannover, 1898. VIII, 64 S. Mit 21 Textabb., 1

Karte und 24 Photo-Taf. Qu.-4°. Illustr. OKart. (berieben, kl. Randläsionen). (1) 60,-

187 –. wAgner, f.A. 2 Werke: Leipzig, Hartmann, 1828 und 1833. Interims-Brosch.-Bde. d.

Zt. (etw. angestaubt). (1) 80,-

1. Die Tempel und Pyramiden der Urbewohner auf dem rechten Elbufer, unweit dem Ausfluss der

schwarzen Elster. Mit 1 lithogr. Frontisp. und 2 gefalt. lithogr. Tafeln. 2. Aegypten in Deutschland oder

die germanisch-slavischen wo nicht rein germanischen Alterthümer an der schwarzen Elster. Mit 6 lithogr.

Tafeln und 1 mehrf. gefalt. Karte. – Beide Werke unbeschnitten, vereinzelt leicht stockfleckig.

Geographi e – R eisen

188 Afrik A. – Amici, e. de. Marokko. Nach dem Italienischen frei bearbeitet von A.v.

Schweiger-Lerchenfeld. Wien, Pest u. Leipzig, Hartleben, 1883. 4 Bll., 391 S. Mit 165

teils ganzs. Holzschnitten. 4°. Illustr. Brosch. d. Zt. (etw. bestoßen, angestaubt, HDeckel

fehlt). (61) 50,-

Kainbacher I,11. – Der italienische Schriftsteller Edmondo de Amicis (1846–1908), bekannt durch seinen

Jugendroman ‚Cuore’, schildert seine Eindrücke während einer Marokko-Reise, die er im Auftrag der

Florentiner Tageszeitung La Nazione unternommen hatte. – Unaufgeschnitten. – Vortitel etwas fleckig.

189 –. c AvA zzi dA montecuculo, g.A. Historische Beschreibung Der In dem untern

Occidentalischen Mohrenland ligenden drey Königreichen (!) Congo, Matamba, und

Angola, Und Der jenigen Apostolischen Missionen, so von denen PP. Capuzinern daselbst

verrichtet worden. München, Jäcklin, 1694. Titel (mit gestoch. Wappen verso), 4

Bll., 1030 S., 8 Bll. Mit gestoch. frontisp. und 44 Kupfertaf. (statt 48 Taf. u. 1 gestoch.

50


ü c H e r g e o g r a p H i e – r e i s e n

Karte). Kl.-4°. Blindgepr. Schweinsleder d. Zt. über Holzdeckeln (Schließen fehlen, VGelenk

minimal angeplatzt). (57) 1500,-

Graesse I, 50; Henze I, 530; Kainbacher 74. – Erste deutsche Ausgabe. – ‚Mit Abstand die reichhaltigste

Quelle über den Kongo-Angola-Raum aus der frühen katholischen Missionszeit (…) auch die ergiebigste

Bildquelle aus jener Zeit’ (Henze). Mit ausführlichsten Beschreibungen von Völkern, Kultur, Landschaft,

Flora und Fauna, sowie den Missionen, durch den italienischen Kapuziner Cavazzi (1632–1692), welcher

37 Jahre im Kongo verbrachte. – Die fehlende Faltkarte, die Tafeln 12, 13, 20, 42 und die Hälfte

der Ansicht von Maopongo, sowie die ‚Nachricht für den Buchdrucker’ sind als Kopie (die Karte auf

altem Papier) ergänzt. – Bibliotheks-Aufkleber und Besitzvermerk auf vorderem Spiegel. Vereinzelt leicht

braunfleckig. Frontispiz mit kleinem Einriss. – Siehe Abb.

190 –. PodstAtzky-lichtenstein, k. Mein Leben als Jäger in Heimat und Afrika. Prag

u. Leipzig, André, 1929. 2 Bll., 175 S. Mit zahlr. Abb. Goldgepr. OLwd. im OU. (OU. etw.

angestaubt). (34) 100,-

Erste Ausgabe.

191 –. schoenfeld, e.d. Die Halbinsel des Sinai in ihrer Bedeutung nach Erdkunde und

Geschichte… Berlin, Reimer, 1907. VI S., 1 Bl., 196 S. Mit 16 Lichtdrucktafeln, 1 gefalt.

Karte und 3 Textabb. 4°. OLwd. (66) 100,-

Dabei: 1. Szczepanski, L. Nach Petra und zum Sinai. Zwei Reiseberichte nebst Beiträgen zur biblischen

Geographie und Geschichte. Innsbruck, Rauch, 1908. Mit 2 Karten. Gr.-8°. OHldr. – (= Veröffentlichungen

des biblisch.patristischen Seminars zu Innsbruck.). – Bibliotheks-Schild auf Spiegel, Stempel

auf Titel. 2. Schoenfeld, E.D. Erythräa und der Ägyptische Sudan. Auf Grund eigener Forschung, an

Ort und Stelle. Berlin, Reimer, 1904. 2 Bll., IIS., 1 Bl., 244 S., 1 Bl. Mit 15 Tafeln. 4°. Weißgepr. OLwd.

(leicht bestoßen).

51

189


ü c H e r g e o g r a p H i e – r e i s e n

192 –. wickenBurg, e. Wanderungen in Ost-Afrika. Wien, Gerold u. Cie., 1899. XXX S., 1

Bl., 440 S. Mit 41 tafelabb., 30 illustr. und 3 mehrf. gefalt. farb. Karten in deckellasche.

Roter OLwd. mit goldgepr. VDeckelillustr. 4°. (etw. bestoßen). (34) 400,-

Kainbacher I, 147. – Einzige Ausgabe. – Abenteuer und Jagderlebnisse in Nordost-Afrika, Äthiopien, Somaliland

und Kenia, verbunden mit meteorologischen, ethnologischen und archäologischen Forschungen.

– Unbeschnitten, Vorsatz leicht fleckig.

193 (AlexAnder, w.). Picturesque Representations of the Turks. Illustrated in sixty coloured

engravings, with descriptions. London, Murray, 1814. 1 Bl., V S., 1 Bl., 60 Bll. Mit 60

altkolor. aquatinta-taf. Gr.-8°. Hldr. d. Zt. m. RTit. (etw. beschabt). (57) 800,-

Lipperheide Lb 38; Colas 783. – Verkleinerte Ausgabe des 1802–1804 erschienen Werkes ‚The Costume

of Turkey’. Mit den schönen Kostümtafeln nach Dalvimart in feinem Kolorit. – Sehr vereinzelt Braunflecken

(meist Abschlag), vorderes Innengelenk gebrochen. Handschriftliche Widmung ‚To Mr. Stanley,

Ponsonby Hall, with her Aunt Varg Mildert’s & the Bishop of Durham’s affectinate regards. Nov. 1835’

auf vorderem Vorsatz verso. – Siehe Farbtafel IV.

194 Amerik A. – AschmAnn, r. Drei Jahre

in der Potomac-Armee oder Eine Schweizer

Schützen-Compagnie im nordamerikanischen

Kriege. Richtersweil, Lang,

1865. 1 Bl., IV, 228 S. Kl.-8°. OBrosch.

(Exlibris-Stempel auf VDeckel, etwas

lichtrandig). (41) 600,-

Sehr seltene Originalausgabe. – Aschmann war

‚Hauptmann im 1. Vereinigten Staaten Scharfschützenregimente’

im amerikanischen Bürgerkrieg.

Vorliegende Schrift soll ‚ein einfaches,

wahrheitsgetreues Bild von dem Riesenkampfe

von Amerika’ geben, den Ereignissen, ‚die uns

Schweizer so sehr berührten, als ob sie beinahe

uns selbst angingen…’ (aus der Einleitung). Die

Potomac-Armee war u.a. in die entscheidende

Schlacht bei Gettysburg 1863 verwickelt. – Exlibris-Wappenstempel

auf Titel (‚A. Schwerzmann’),

die ersten und letzten zwei Blätter minimal

braunfleckig. – Siehe Abb.

195 –. Borcke, J.h.A. heros v. Ein Reis von altem Stamm. Roman aus dem Leben von

Heros von Borcke. 3 Bde. Berlin, Kittel, 1895/1896. VIII, 307 S.; VIII, 365 S., 1 Bl.; 2 Bll.,

297 S., 1 Bl. Mit einigen ganzs. Abb. Farb. illustr. OLwd.-Bde. m. goldgepr. RTit. (gering

berieben). (41) 600,-

Seltene Originalausgabe, im Todesjahr des Autors (1895) herausgegeben von Hermann Müller-Bohn.

– 1. Abteilung: Junges Blut. 2. Abteilung: Auf dem Kriegspfad. 3. Abteilung: An des Grabes Rande.

– J.H.A. Heros von Borcke (1835–1895) war ein preußischer Kavallerie-Offizier, welcher 1862 nach

Amerika auswanderte und dort während des Bürgerkrieges in der Südstaaten-Armee der Konföderierten

kämpfte und Ruhm erlangte. – Besitzvermerk auf Reihentitel verso (Band 3).

52

194


ü c H e r g e o g r a p H i e – r e i s e n

196 –. duyckinck, e.A. Geschichte des Krieges für die Union. Politisch und militärisch

nach offiziellen und andern authentischen Dokumenten beschrieben. Deutsch berabeitet

v. Fr. Kapp. 2 Bde. New York, Johnson, Fry & Compagnie, um 1865. 1 Bl., III,

576 S.; 1 Bl., II S., S. 577–1188. Mit 2 gestoch. frontisp., 2 gestoch. titeln und 51

(von 52) stahlstichtaf. 4°. Hldr.-Bde. d. Zt. m. goldgepr. RTit. (etw. beschabt, Rücken

restauriert). (41) 200,-

Mit Ansichten von See- und Landschlachten sowie Portraits berühmter Generäle und Seehelden nach

Originalgemälden von Alonzo Chappel und Thomas Nast. – Stellenweise leicht gebräunt bzw. minimale

Feuchtränder im weissen Kopfsteg, Vorsätze erneuert.

197 –. ellis, h. Reise nach Hudsons Meerbusen, welche von zweyen Englischen Schiffen,

der Dobbs-Galley und California, in den Jahren 1746 und 1747. wegen Entdeckung

einer nordwestlichen Durchfahrt in die Süd-See verrichtet worden… Göttingen, Vandenhoeck,

1750. 11 (von 12) Bll., 19 S., 2 Bll., 364 S., 5 Bll. Mit 9 teils gefalt. Kupfertaf.

u. 2 gefalt., gestoch. Karten. Ldr. d. Zt. (57) 350,-

Engelmann I, 113; Henze II, 163; Sabin 22314. – Erste deutsche Ausgabe. – (= Sammlung neuer und

merkwürdiger Reisen zu Wasser und zu Lande, Teil I). – Reihentitel fehlt, die Karte des Hudson Bay in

der unteren Hälfte durch angesetzte Kopie ergänzt.

198 –. sPencer, J.A. History of the United States from the earliest period to the administration

of President Johnson. 4 Bde. New York, Johnson, Fry and Co., 1866. Mit 4

gestoch. titeln, 92 stahlstichtafeln und 8 faksimile-tafeln. 4°. Hldr.-Bde. d. Zt. mit

goldgepr. Titeln auf Rücken und VDeckeln (leicht berieben). (66) 200,-

Die Tafeln mit Porträts und historischen Szenen. – Vereinzelt leicht stockfleckig, Band I: handschriftlicher

Besitzvermerk auf fliegendem Vorsatz.

199 Asien. – hedin, s. Zu Land nach Indien. 2 Bde. Leipzig, Brockhaus, 1910. XI, 407 S.;

VIII, 394 S., 1 Bl. Mit 308 (Photo-) Abb. und 2 farb. Karten. Farb. illustr. OLwd.-Bde.

(34) 120,-

200 –. müller, J. Beschreibung der Insel Java nach den Berichten R.J.L. Kussendragers

und andern neuen Quellen aus dem Holländischen frei bearbeitet. 2. Aufl. Berlin,

Gross, 1865. 2 Bll., 286 S., 1 Bl. Mit 1 gefalt. lithogr. Karte und 17 (8 kolor., 9 getönt)

lithogr. tafeln. Hlwd. d. Zt. (etw. berieben). (61) 300,-

Bastin-Brommer 474; Müller 1196. – Die schönen Tafeln zeigen Teilansichten von Serang, Buitenzorg

und Batavia, ein javanisches Dorf, Vulkane, Tempel, Wasserfälle, eine indianische Vogelnesthöhle, Trachten

u.a. – Teilweise etwas stockfleckig.

201 –. (sAlvAtor, l.) Eine Spazierfahrt im Golfe von Korinth. Prag, Mercy, 1876. XXVII,

291 S. Mit 60 Holzstichtafeln und zahlr. textholzstichen. 4°. Roter blind- und goldgepr.

Lwd. d. Zt. (etw. bestoßen). (34) 600,-

Beckmann 70; Weber I, 750. – Die Holzstichtafeln auf aufgewalztem China. – Ohne die beiden lithographischen

Karten. – Teils etwas stockfleckig.

53


ü c H e r g e o g r a p H i e – r e i s e n

202 AtlAnten. – Andree, r. Allgemeiner Handatlas in 126 Haupt- und 137 Nebenkarten

nebst vollständigem alphabetischen Namensverzeichnis. Hrsg. von A. Scobel. 4.

Aufl. Bielefeld u. Leipzig, Velhagen & Klasing, 1899. 2 Bll., 186 Bll. (Kartenteil), 179 S.

(Register). Fol. Goldgepr. OHldr. (berieben, ob. Kap. m. kl. Einriss). (44) 100,-

203 –. Andree, r. Allgemeiner Handatlas in 139 Haupt- und 161 Nebenkarten nebst vollständigem

alphabetischem Namenverzeichnis. Hrsg. von A. Scobel. 5. Aufl. Bielefeld

u. Leipzig, Velhagen & Klasing, 1906. 2 Bll., 207 S. (Kartenteil), 186 S. (Register). Fol.

Goldgepr. OHldr. (gering berieben). (44) 100,-

204 –. merc Ator, g. Atlas minor Gerardi Mercatoris à I.Hondio plurimis aeneis Tabulis

auctus et illustratus: denuo recognit(us), additisque novis delineationibus emendatus.

Amsterdam, J. Janssonius, 1628. 3 Bll., 656 (recte 644) S., 7 (statt 8) Bll. Mit 1 gestoch.

titel und 143 ganzseitigen Kupferkarten im text. Quer-Gr.-8°. Pgt. d. Zt. (fleckig, alt

restaurierter Ausschnitt am oberen HDeckel, Rücken und VDeckel). (32) 4000,-

Phillips 437, Koeman Me 194 (irrig 146 Karten). – ‚The first edition of this new Atlas Minor’ (Koeman).

– Die Karten für diese Ausgabe wurden von P. Kaerius und A. Goos neu gestochen. – Mit 1 Weltkarte in

2 Hemisphären, 1 Polkarte, 4 Erdteilkarten, 116 Europa-, 11 Asien-, 5 Afrika- und 5 Amerikakarten. –

Paginierung springt. – Die Karten ‚Portugal’ und ‚Palatinat. Bavariae’ auf dem Kopf gedruckt. – Das letzte

Registerblatt fehlt. – Kupfertitel fast lose, alt gelöschter handschriftliches Eigentumsvermerk (‚Exlibris’)

in der Textkartusche und kleine Fehlstelle (1 × 2 cm) oben links im Kupfertitel. – Im weißen Außenrand

teilweise leicht stock- bzw. braunfleckig, weißer Kopfsteg vereinzelt leicht feuchtrandig, Seite 585 bis Seite

630 mit größer werdendem Braunfleck in linker oberer Ecke (auch in 9 Karten). – Siehe Farbtafel III.

205 BAedeker, k. Konstantinopel. Balkanstaaten, Kleinasien, Archipel, Cypern. 2. Aufl.

Leipzig, Baedeker, 1914. LXXIV, 484 S. Mit 18 Karten, 50 Plänen u. 15 Grundrissen.

Kl.-8°. Roter OLwd. (34) 100,-

Hinrichsen D 498. – Exlibris von ‚Roger Lambelin’ auf Spiegel. – 2 gefaltete Karten mit kleinem geklebten

Einriss.

206 –. dAss. Roter OLwd. (etw. bestoßen). (53) 80,-

1 Karte mit kleinem Einriss (3 cm).

207 BAedeker, k. Konvolut von 12 Reiseführern. Leipzig, Baedeker, 1899–1938. Mit zahlr.

Karten, Plänen und Grundrissen. Kl.-8°. Rote OLwd.-Bde. (9) und 3 OHlwd.-Bde. (teils

leicht berieben). (57) 250,-

1. Nordost-Deutschland (von der Elbe und der Westgrenze Sachsens an) nebst Dänemark. 26. Aufl. 1899.

2. Die deutsche Ostseeküste. 1922. 3. Hannover und die deutsche Nordseeküste. 1921. 4. Süddeutschland.

34. Aufl. 1937. 5. Österreich (ohne Dalmatien, Ungarn und Bosnien). 27. Aufl. 1907. 6. Österreich

ohne Tirol und Vorarlberg. 31. Aufl. 1931. 7. Tirol. Vorarlberg, westliches Salzburg, Hochkärnten. 40.

Aufl. 1938. 8. Wien und Budapest. 1931. 9. Die Schweiz nebst Chamonix, Luganer, Langen- und Comer

See. 36. Aufl. 1920. 10. Paris nebst einigen Routen durch das nördliche Frankreich. 17. Aufl. 1909. 11.

Russland nebst Teheran, Port Arthur, Pekng. 7. Aufl. 1912. 12. Deutsches Reich (ohne das Land Österreich).

1938. – (= Baedekers Autoführer. Bd. I).

54


ü c H e r g e o g r a p H i e – r e i s e n

208 Brehm, A.e. Vom Nordpol zum Aequator. Populäre Vorträge. Stuttgart u.a., Union,

(1890). VI S., 4 Bll., 471 S. Mit Porträt, 16 Tafeln u. zahlr. Textillustr. 4°. Prächtig illustr.

OLwd. (34) 100,-

Aufzeichnungen zu Vorträgen aus dem Nachlass des berühmten Zoologen und Forschungsreisenden, u.a.

über Fahrten nach Lappland, Sibirien u. Afrika. – Vereinzelt leicht stockfleckig.

209 BrockelmAnn, c. Geschichte der arabischen Litteratur. 2 Bde. u. 3 Supplement-Bde.

in zus. 5 Bdn. Leiden, Brill, 1937–49. Gr.-8°. Goldgepr. OLwd.-Bde. (41) 250,-

Bände 1 und 2: 2. den Supplementbänden angepasste Auflage. – Carl Brockelmann (Rostock 1868–1956

Halle (Saale)) gilt als ein bedeutender deutscher Orientalist und Semitist. – Vorsätze und Spiegel mit

Kleberesten von Tesa.

210 ferdinAnd ii. Der … Majestät Ferdinandi des Andern, Verneuerte Landes-Ordnung

deroselben Erb-Königreichs Böheimb. 2 in 1 Bd. (Prag), 1714. 6 Bll., 506 S., 6 Bll., S.

507–551; 3 Bll., 131 S., 1 Bl., 25 Bll. (Index). Mit 2 gestoch. titelvign., 2 ganzseit.

gestoch. Wappen und 1 Wappenholzschnitt. 4°. Ldr. d. Zt. mit RSch. und 2 Messing-

Schließen (etw. bestoßen, 1 Schließe fehlt). (34) 600,-

Conrad II, 322. – Erweiterter Neudruck der Ordnung von 1627, die die Macht der Stände in Böhmen

und Österreich brach. Teil 1 enthält ab S. 507 (mit eigenem Titelblatt) ‚Bergwercks-Vergleichung im

Königreich Böheimb Anno 1575, deßgleichen St. Wentzels-Vertrag’; Teil 2 die Zusätze Ferdinands III.

211 köhler, J.d. Kurtze und gründliche Anleitung Zu der Alten und Mittlern Geographie,

Nebst XII. Land-Kärtgen (!). Nürnberg, Weigels Witwe, 1730. 11 Bll., 107 S., 9 Bll. (Index).

Mit gestoch. frontisp. u. 12 altkolor., doppelblattgr. Kupferstich-Karten. Pgt.

d. Zt. (etw. fleckig). (57) 450,-

Vgl. Engelmann 25. – 1737 erschien ein zweiter Teil mit weiteren 12 Karten. – Leicht braunfleckig, zweite

Hälfte mit leichtem Braunfleck in oberer Aussenecke, Karten meist nicht betroffen. – Siehe Abb.

211

55


ü c H e r g e o g r a p H i e – r e i s e n

212 komPAss. – Reise-Sonnenkompass aus

Messing, um 1840. 5,3 × 4,6 cm. Höhe 1 cm,

ausgeklappt 5,5 cm. (21) 250,-

Achteckiges Messinggehäuse auf drei Schraubfüßchen

zur Nivellierung, pfeilförmige Kompassnadel

über Himmelsrichtungsblatt, unter Glas. Mit aufstellbarer

Uhrenskala (oben ca. 2 cm geöffnet) mit

künstlichem Horizont, ausklappbarer Winkelskala

und einer gegenüber dem Uhrkreis gelegenen aufstellbaren,

schwingend aufgehängten Lotnadel. Diverse

Gravuren auf dem Gehäuse: ‚Johann Martin in Augsburg

48’ sowie zahlreiche Reiseziele in ganz Europa

mit entsprechender Jahreszahl: ‚Wien 48’, ‚Londen

52’, ‚Madrit 41’, ‚Rom 42’, ‚Florinz 43’ usw. – Filigran

gearbeitet und funktionstüchtig. – Siehe Abb.

213 krämer, A. Hawaii, Ostmikronesien und Samoa. Meine zweite Südseereise (1897–

1899) zum Studium der Atolle und ihrer Bewohner. Stuttgart, Strecker & Schröder,

1906. XIII S., 1 Bl., 585 S. Mit zahlr. Tafeln u. Abb. Gr.-8°. Schlichter Hldr. d. Zt. (beschabt).

(61) 80,-

Augustin Krämer (1865–1941) war bis 1909 Generaloberarzt bei der Kaiserlichen Marine in Kiel. Er

beschäftige sich mit Völkerkunde und zoologischen Fragen und legte auf seiner zweiten Südseereise völkerkundliche

Sammlungen an, von denen er Einzelstücke dem Museum für Völkerkunde der Universität

Kiel überließ. – Innengelenke mit Leinwand verstärkt, Vorsatzblätter entfernt.

214 meiners, c. Briefe über die Schweiz. 5 (von 6) in 4 Bdn. Wien, 1791–1792. Mit insg. 8

(von ?) Kupfertafeln. Kl.-8°. Ldr.-Bde. d. Zt. (3) und Hldr. d. Zt. (1) mit RVergold. (berieben,

teils kl. Wurmfraßspuren). (34) 150,-

Lonchamp 1970 und Weber III, S. 42. – Mit Ansichten vom Thuner See, Bielersee, Nidau, Brücke bei

St. Moritz, Haßlithal, Teufelsbrücke auf dem Gotthart, Staubbach und der Kapelle Verena. – Ohne Band

4. – Exlibris auf Spiegeln, Tafeln leicht stockfleckig.

215 meriAn, m. Theatri Europaei. Achter Theil, Von den denckwürdigsten Geschichten,

so sich hie und da in Europa… zu Wasser und Land zugetragen haben. 2. Aufl. Bd.

8. Frankfurt, Görlin, 1693. 3 Bll., 1278 S., 13 Bll. (Register). Mit 1 Kupfertitel, 1 Holzschnitt-druckermarke,

18 (von 28) Kupfertafeln (davon 15 doppelblattgr. und 4 gefalt.),

24 porträt-Kupfer. Gr.-4°. Blindgepr. Pgt. d. Zt. über Holzdeckeln (etw. fleckig).

(32) 800,-

Wüthrich III, 134f u. 200–203. – Das Theatrum Europaeum war die umfangreichste Veröffentlichung

Merians u. seiner Erben, von 1635–1738 erschienen insgesamt 21 Bände, teils in mehreren Auflagen.

– Die Kupfer zeigen die Belagerungen von Krakau, Erstürmung der Festung Friedrichsöde (Fredericia),

Einzug der Ungarn und Böhmen, Karte von Siebenbürgen u.a. Die Porträts von bedeutenden geistlichen

und weltlichen Männer und Frauen der Zeit. – Vereinzelt etwas braunfleckig, 60 Blätter mit minimalem

Feuchfleck im weißen Fußsteg, letztes Blatt lose und wurmstichig. – Siehe Abb.

56

212


ü c H e r g e o g r a p H i e – r e i s e n

216 mit telmeer-fAhrt, die, der

‚Augusta Victoria’ 1891. Hamburg,

Strumper & Co., 1891. 1 Bl. (Inhalt).

Folge von 42 Fotografien im Format

ca. 16 × 22 cm, auf Pappe aufgewalzt.

Quer-4°. Orig.-Vorderdeckel

liegt bei. (52) 150,-

Im Januar 1891 lief die ‚Augusta Victoria’

zur allerersten Kreuzfahrt der Hamburg-

Amerikanischen Packetfahrt-Actien-

Gesellschaft (HAPAG) aus. Von dieser

Mittelmeer-Kreuzfahrt liegen hier vor das

Inhaltsverzeichnis des zweiten Teils und 32

(statt 50) Fotografien aus Konstantinopel,

dem Bosporus, Piräus, Athen, Neapel u.a.

sowie 10 Fotografien vermutlich des ersten

Teils (Bosporus, Konstantinopel, Beirut).

– Dabei: 16 weitere Fotografien aus dem

Mittelmeerraum. O.O., [um 1890]. Format

ca. 21 × 28 und 13,5 × 10,5 cm, jeweils auf

Pappe aufgewalzt. Darunter Ansichten von

Jaffa, Akropolis, der Sphinx sowie Trachten

und Genreszenen. – Die Fotografien insgesamt

etwas angestaubt bzw. leicht fleckig im

weißen Rand.

217 morgAn, l Ady s. Reisen der Lady

Morgan. Frankreich. 2 Tle. in 1 Bd. Leipzig, Brockhaus, 1821. 2 Bll., 327 S.; 2 Bll., 322 S.

Kl.-8°. Hldr. d. Zt. mit 2 RSch. und RVerg. (berieben). (57) 200,-

Sydney Owenson, durch Heirat mit Sir Thomas Charles Morgen später bekannt als Lady Morgan (Dublin

1776–1859 London) war Dichterin und Schriftstellerin der Romantik, veröffentlichte einige Romane

und Reiseerzählungen. – Im II. Teil Anhang von Charles Morgan über weitere Themen aus Frankreich.

– Bemerkungen von alter Hand auf Vorsatz sowie handschriftlicher Besitzvermerk ‚von … Brockhaus Honorar

für mein Lexicon der deutschen Schriftstellerinnen. August von Schindel’ datiert 1822. Stempel

der Schloßbibliothek zu Schönbrunn von Schindel auf Titel. – Carl Wilhelm Otto August von Schindel

und Dromsdorf (1776–1830) war Autor des Werkes ‚Die deutschen Schriftstellerinnen des neunzehnten

Jahrhunderts’, welches bei Brockhaus in Leipzig verlegt wurde.

218 odeleBen, e.g. freiherr v. Beiträge zur Kenntniß von Italien vorzüglich in Hinsicht

auf die mineralogischen Verhältnisse dieses Landes; gesammelt auf einer im Jahr 1817.

unternommenen Reise nach Neapel und Sizilien. 2 Bde. Freiberg, Craz u. Gerlach 1819–

20. VI S., 1 Bl., 320 S.; IV S., 2 Bll., 343 S. Mit 1 gestoch. Frontisp., 1 (von 3?) mehrf. gefalt.

Karte und 2 (von 3) Tafeln. Kl.-8°. Schlichte Hldr.-Bde. d. Zt. (bestoßen). (23) 10 0 , -

Das Frontispiz zeigt die St. Peterskirche, die Karte die Umgebung von Neapel und des Vesuvs, die Tafeln

den Vesuv im Profil und einen Grundriss der Peterskirche.

57

215


ü c H e r g e o g r a p H i e – r e i s e n

219 PhotoAlBum einer Reise durch Frankreich und Deutschland. Mit 94 Orig.-Fotografien

aus den Jahren um 1902–09. 20 Bll. Quer-4°. Ldr. d. Zt. (stellenw. beschabt).

(62) 100,-

Die Fotografien mit Abbildungen aus den Pariser Museen Louvre und du Luxembourg, weiterhin mit

Ansichten von Grenoble, Chalais, Chamonix, dem Mont Blanc, dem Genfer See, der Loreley, der Burg

Rheinstein, Nürnberg, Baden-Baden, der Wartburg in Eisenach, teilweise mit Personenstaffage (Ausflüge

nach La Mure, Chalais u.a.). – Zumeist mit handschriftlichen Bildunterschriften.

220 PhotogrAPhie. – neuseeländische Häuptlings-Familie zu Waimiha, King Country.

albuminabzug von alfred Burton, 1885. 15 × 20,7 cm. Auf Papier montiert.

(69) 15 0 , -

Chiefs Te Hurinui and Ngaparu waring traditional kahu (mantle) of plaited flax. The taniko (collar) is

made from fibres that have been dyed black. Mantles were sometimes adorned with feathers. Kahu Tapune

has a club in here hand.

221 –. sAmoA. – 1. Sitzende Samoanerin. 3

Albuminabzüge, um 1890. 2. Samoanerin

im Profil nach links, 1906. – 4 Photographien

von Thomas Andrew. Je ca.

20 × 15 cm. Jeweils auf Papier montiert.

(69) 400,-

Zu 1: Barbusige Frauen mit reichlich Halsschmuck

und Perlenambändern im Schneidersitz (bzw. auf

Knien sitzend). – Zu 2: Junge Schönheit mit Halsschmuck

mit Blick nach links, eine Blume hinter

dem Ohr. – Siehe Abb.

222 Pückler-musk Au, h.l.h.v. Südöstlicher

Bildersaal. Bde. 2 und 3 (von 3).

Stuttgart, Hallberger, 1840–41. 4 Bll., 496

S.; 3 Bll, 584 S. Mit zusammen 8 lithogr.

Tafeln. HLwd.-Bde. d. Zt. m. goldgepr. RTitel.

(Kanten etw. berieben). (53) 150,-

221

Goed. XIV, 719, 451. – Erste Ausgabe. – Beschreibung der Mittelmeerreise des Autors. Über Griechenland,

besonders Athen und die Inseln. Die Tafeln mit Ansichten von Kloster Megashileon, Bett und

Schreibcabinett, Brücke über den Eurotas, Karte von Ithaka u.a. – Teils leicht stockfleckig.

223 russlAnd. – meyer, (friedrich). Darstellungen aus Russland’s Kaiserstadt und

ihrer Umgegend bis Gross-Nowgorod. Im Sommer 1828. Hamburg, Nestler, 1829. XIV

S., 1 Bl., 464 S. Mit lithogr. Titel u. lithogr. Frontispiz. OPp. (beschabt, Rücken angebrochen).

(61) 200,-

Das Frontispiz von Bendixen nach Wilhelm Tischbein mit einer kleinen Ansicht von St. Petersburg. –

Bindung gelockert, Titel und Frontispiz leicht stockfleckig. – Dabei: Das Russische Reich in Europa.

Eine Studie. Berlin, Mittler, 1884. XVIII, 435 S. Gr.-8°. Hldr. d. Zt. (stellenweise berieben).

58


ü c H e r g e o g r a p H i e – r e i s e n

224 –. PAssArge, l. Eine Wanderung auf der Kurischen Nehrung im Jahr 1868. Königsberg,

Gräfe u. Unzer, (1940). 60 S. Mit 4 Abb. von E. Bischoff. OPp. mit OU. (34) 100,-

Erste Ausgabe. – Handschriftlicher Namenszug auf Vorsatz.

225 –. schweitzer, g. Streifzüge durch Russland und über die persische Grenze. Berlin,

Siegismund, 1895. 2 Bll., 227 S. Hlwd. d. Zt. mit goldgepr. RTitel. (66) 100,-

226 sAndrArt, J. Kurtze Beschreibung Von Dem Ursprung, Aufnehmen, Gebiete, und Regierung

der Welt-berühmten Republick Venedig (…) Wie auch eine Kurtze Beschreibung

der vornehmsten Griechischen Provintz und Pen-Insel Morea, Sambt der jetzigen

Türckischen Krieges-Handlung… Nürnberg, Sandrart, 1686. 236 S. Kl.-8°. Pgt. d. Zt. mit

hs. RTit. (leichter Wurmgang). (66) 200,-

Faber du Faur 1839. – Erste Ausgabe. – Ohne die Kupfertafeln. – Stempel auf Titel verso. – Vorgebunden:

Birken, S.v. Neu-vermehrter Donau-Strand, Mit allen seinen Ein- und Zuflüssen, angelegenen

Königreichen, Provinzen, Herrschafften und Städten (…) Auch mit einer kurtz-verfasten (!) continuirten

Hungarisch- und Türckischen Chronick… Ebda., 1686. 1 Bl., 320 S. – Nebenhay-Wagner 99; Dünnhaupt

622, 127, 9. – Ohne die Kupfertafeln. – Titel schwach fleckig. – Zwei seltene türkische Kriegs-Chroniken

in einem Band. – Vorsätze fehlen, Reste von Exlibris auf vorderem Spiegel.

227 sk AndinAvien. – chAillu, P.B. du. Im Lande der Mitternachts-Sonne. Sommerund

Winterreisen durch Norwegen und Schweden, Lappland und Nord-Finnland. Frei

übersetzt von A. Helms. 2 Bde. Leipzig, Hirt, 1882. VIII, 464 S.; VI S., 1 Bl., 472 S. Mit

1 mehrf. gefalt. Farbkarte, 48 (1 doppelblattgr.) Tafeln sowie zahlr. Textholzschnitten.

Gr.-8°. Illustr. OLwd.-Bde. (gering berieben). (61) 80,-

Mit 1 doppelblattgroßen Ansicht von Stockholm, weiteren Ansichten von Göteborg, dem Nordkap,

Bergen, dem Hardangerfjord, den Lofoten, Schloss Gripsholm etc. sowie verschiedenen Trachten, Naturund

Genreszenen.

228 –. mAyfeld, m.v. Sechzig Tage in Scandinavien. Ein Reise-Tagebuch (Dänemark,

Schweden und Norwegen). Wien, Serold’s Sohn, 1894. 2 Bll., 158 S., 1 Bl. Mit 1 mehrf.

gefalt. lithogr. Karte. Kl.-8°. Goldgepr. OLwd. (Rücken leicht lichtrandig). (27) 60,-

229 tschechien. – dudik, B. Geschichte des Benediktiner-Stiftes Raygern im Markgrafthum

Mähren. 2 Bde. Brünn, Winiker, 1849 und Wien, Gerold, 1858. XVIII, 534 S., 1 Bl.;

XVIII, 471 S., 1 Bl. Mit 1 gestoch. Frontisp., 1 gefalt. Kupfertafel, 1 gefalt. lithogr. Plan

und 6 Stammtafeln. Gr.-8°. Brosch. d. Zt. (bestoßen, mit Tesa geklebt). (34) 200,-

Erste Ausgabe. – Unaufgeschnitten. – Band 1: die ersten 3 Blätter etwas stockfleckig, Band 2: Stempel

auf Titel.

230 –. kleklAr, JAn. Semen verbi dei to gest Semeno Slowa Boziho aneb Kázanj na

Swátky pres cely Rok… (Prag), Wytisstené w Starém Meste Prazském v Wogtecha Girjho

Konyásse, 1702. 8 Bll., 450 S. Mit 1 Titelholzschnitt. 4°. Pgt. d. Zt. (Kanten beschabt,

etw. fleckig). (35) 300,-

59


ü c H e r d e u t s c H L a n d

231 –. Pokorny, A. Die Vegetationsverhältnisse von Iglau. Ein Beitrag zur Pflanzengeographie

des böhmisch-märischen Gebirges. Wien, 1852. VIII, 164 S. Mit 5 mehrf. gefalt.

Tafeln und 1 mehrf. gefalt. Karte. Gr.-8°. Neuerer Hlwd. mit goldgepr. RSch. (34) 100,-

Erste Ausgabe. – Schwacher Stempel auf Titel.

232 verne, J. Das Land der Pelze. 2 Tle. in 1 Bd. Wien u.a., Hartleben, 1877. 470 S., 1 Bl.

Mit 102 Holzst.-Illustr. Gr.-8°. Illustr. OLwd. mit reicher Goldpräg. (34) 80,-

Deut schl and

233 Becker, f.A. Cuxhaven und das Amt Ritzebüttel. Ein Beitrag zur Geschichte und Entwicklung

des Landes nebst topographischen, statistischen und chronologisch geordneten

Mittheilungen und einer Karte. Hamburg, Meißner, 1880. 4 Bll., 248 S. Mit 1

mehrf. gefalt. farb. Karte. Blindgepr. Lwd. d. Zt. mit RVerg. (61) 60,-

Vereinzelt leicht stockfleckig.

234 Bremen. – Denkmale der Geschichte und Kunst der freien Hansestadt Bremen. Bremen,

Müller, 1862. 3 Bll., XVII, 42 S. Mit 20 lithogr. bzw. Lichtdrucktaf. (davon 10 farb.). 4°.

Reich goldgepr. OLwd. m. Goldschn. (Rücken erneuert, Ecken bestoßen). (57) 150,-

1. Abteilung, 1. u. 2. Lieferung: Das Rathaus zu Bremen. – Mit 2 Subskribentenverzeichnissen. – Stellenweise

stärker stockfleckig. – Exlibrisstempel und Briefmarke auf Frontispiz verso.

235 hAmBurg. – Mittheilungen des Vereins für Hamburgische Geschichte. Bde. 7–13 in

7 Bdn. Hamburg, Lütcke & Wulff/Mauke, 1900–1919. Mit einigen, teils gefalt. Taf. Priv.

Hlwd.-Bde. d. Zt. (4), neuere Hlwd.-Bde. (3). (6) 100,-

4 Exlibris auf Spiegeln. – Enthält die Jahrgänge XIX-XXIX. – Einladungen zu Mitgliederversammlungen

oder -ausflügen und wenige Zeitungsartikel miteingebunden.

236 –. hAmBurgische Geschichts- und Heimatblätter. 14 Bde. Hamburg, Mauke, 1926–

1997. Mit Taf. und Textabb. Marmor. Pp.-Bde. d. Zt. m. goldgepr. RSch. (6) 200,-

Herausgegeben vom Vorstand des Vereins für Hamburgische Geschichte. – Enthält die Jahrgänge 1–21

(1926–1965), sowie die Bände 8–13 (1970–1997).

237 –. zeitschrift des Vereines (bzw. Vereins) für hamburgische Geschichte. 87 Jahrgänge

u. 2 Registerbde. in 88 Bdn. Hamburg, Meißner u.a., 1841–2001. Mit zahlr. Textabb., Taf. u.

mehrf. gefalt. Karten. Etw. spät. Pp.-Bde. (bzw. d. Zt.) m. goldgepr. RSch. (6) 1200,-

Komplette Reihe von 1841–2001. Die weiteren Register mit eingebunden. – Dabei: 1. Band 89 (2003)

und 91 (2005). OBrosch-Bde. 2. Mitgliederverzeichnis (Stand Juni 1998). 3. Satzung und Geschäftsordnung.

1965. – Siehe Abb.

60


ü c H e r d e u t s c H L a n d

238 hessen. – Die Philipps-Universität zu Marburg

1527–1927. 2. Aufl. Marburg, Elwert, 1977. XIV

S., 1 Bl., 865 S. Mit 5 tlw. gefalt. Tabellen. Gr.-8°.

OLwd. (58) 60,-

Unveränderter Nachdruck der Erstausgabe von 1927. –

Enthalten: I: Fünf Kapitel aus der Geschichte der Universität

Marburg 1527–1866 von H. Hermelink und

S.A. Kaehler. II: Die Geschichte der Universität seit

1866 in Einzeldarstellungen.

239 heunisch, A.J.v. Beschreibung des Grossherzogthums

Baden. Stuttgart, Scheible, 1836. 2

Bll., 204 S. Mit 1 gestoch. frontisp., 94 textholzstichen

und 1 mehrf. gefalt. lithogr.

Karte. Gr.-8°. Hldr. d. Zt. mit 2 farb. goldgepr.

RSch. und RVerg. (etw. berieben, leicht bestoßen).

(34) 400,-

Engelmann 297. – Erste Ausgabe. – Die Textholzstiche

meist mit Städte-Ansichten wie u.a. Baden-Baden, Donaueschingen,

Freiburg, Heidelberg, Karlsruhe, Konstanz,

Ludwigshafen, Mannheim. – Bibliotheks-Aufkleber

auf Spiegel und Frontispiz verso, gelöschter Stempel

auf Titel, ohne vorderen Vorsatz.

240 mecklenBurg-vorPommern. – Konvolut von 8 Werken über Rügen. Meist um

1900. Mit zahlr. Abb. und Karten. Meist illustr Orig.-Einbände. (65) 120,-

1. Dunker, H. Die Insel Rügen. Neuester Führer mit einer Spezialkarte. 2. Führer durch das Ostseebad

Binz. 3. Wendler, O. Um und durch Rügen. 4. Album von Rügen. 5. Insel Rügen. 6. Rostock – Doberan

– Warnemünde. Leporello mit 10 Ansichten. 7. Ostseebad Binz a. Rügen. Leporello mit 12 Ansichten.

8. Wernicke, W. Die Küste der Inseln Usedom und Wollin vom Peenemünder Hafen bis zum Swinhöft.

– Teils mit leichten Gebrauchsspuren.

241 –. BArnewitz, f. Geschichte des Hafenorts Warnemünde unter besonderer Berücksichtigung

der Volks- und Bodenkunde. 2. Aufl. Rostock, Leopold, 1925. 2 Bll., 347 S.

Mit zahlr. Tafeln und Textabb. sowie 1 farb. Karte. OBrosch. (HDeckel fehlt). (65) 40,-

Die letzten ca. 20 Blätter mit schwachem Feuchtrand in oberer Außenecke.

242 –. (grümBke, J.J.). Streifzüge durch das Rügenland. In Briefen von Indigena. Altona,

Hammerich, 1805. VI, 310 S., 2 Bll. Mit 1 altkolor. gestoch. frontisp., 1 altkolor. Kupfertafel

und 2 gefalt. aquatinta-radierungen. Blindgepr. Lwd. d. Zt. mit RVerg. und

Innenkantenprägung ‚F.v. Blücher’ (leicht berieben und bestoßen). (65) 400,-

Holzmann-Bohatta IV, 3929. – Erste Ausgabe. – Johann Jacob Grümbke (1771–1849) war ‚ein sehr

genauer und gründlicher Forscher für die geographischen und ethnographischen Verhältnisse der Insel

Rügen’ (ADB). – Die Tafeln zeigen u.a. Hütte auf Hiddensee, Arkona und Stubbenkammer. – Die Aquatinta-Tafeln

leicht stockfleckig, sonst gutes Exemplar. – Siehe Abb.

61

237


ü c H e r d e u t s c H L a n d

243 –. krüger, g. 1. Das Land Stargard. 3 Bde. 2. Das Land Ratzeburg. 1 Bd. – Neubrandenburg,

1921–34. Mit sehr zahlr. Abb. auf Tafeln u. im Text sowie 1 gefalt. Karte in

Deckellasche. 4°. Neue Hldr.-Bde. m. RSch. und unter Verwendung der illustr. Orig.-

Vorderdeckel. (68) 400,-

(= Kunst- und Geschichts-Denkmäler des Freistaates Mecklenburg-Strelitz). – Komplette Originalausgabe.

244 –. mAsius, h.g. Antiquitatum Mecklenburgensium, Schediasma Historico-Philologicum,

Cum notis Andreae Borrichii. Lübeck, Wiedemeyer, 1700. 8 Bll., 166 S., 1 Bl., 64

S. (Appendicis). Kl.-8°. HPgt. d. Zt. mit hs. RTit. u. altem Aufkleber (etw. beschabt).

(66) 100,-

Jöcher III, 260; ADB 20, 562 f. – Hector Gottfried Masius ‚war ein eifriger Vertheidiger der lutherischen

Lehre gegen Reformirte, Katholiken und andere Gegner derselben, was ihn in mancherlei Streitigkeiten

verwickelte…’ (ADB). – Appendicis ‚De Existentia Daemonis, Quatenus è Naturae lumine innotescit,

Dissertatio.’. – Vorderer Vorsatz fehlt, stellenweise leicht braunfleckig.

245 –. schulz, e. (Hrsg.). Mecklenburg. Ein deutsches Land im Wandel der Zeit. Rostock,

Hinstorff, 1938. 317 S. Mit zahlr. Textabb. Quer-Folio. OLwd. (65) 80,-

246 originAl-Ansichten der historisch merkwürdigsten Staedte in Deutschland nach

der Natur aufgenommen… Frankfurt, Bockelmann’s Kunstverlag, um 1870. 2 gestoch.

titel mit ansicht von soest und 43 (von 100) stahlstichtafeln nach Rohbock, Lange,

62

242


ü c H e r s c H L e s W i g - H o L s t e i n

Gottheil u.a. von J. Riegel, M. Kolb, E.E. Höfer und J. Poppel. 4°. Grüne Lwd.-Mappe d.

Zt. mit illustr. VDeckel (Rückenbezug gelöst, etw. bestoßen). (32) 120,-

Ansichten von Sanssouci, Erfurt, Braunschweig, Hildesheim, Schmalkalden, Schwarzenberg, Der neue

Wasserfall zu Wilhelmshöhe, Die Schlosskirche zu Nienburg, Ruhla, Die Wartburg bei Eisenach, Aus

Braunschweig’s Umgebung u.a. – Vereinzelt leicht braunfleckig im breiten weißen Außenrand.

247 rheinlAnd. – 2 Werke. Illustr. Hlwd.-Bde. d. Zt. (berieben, etw. bestoßen). (41) 100,-

1. Album des Rheins. Eine Sammlung der interessantesten Ansichten zwischen Köln, Koblenz und Mainz.

Köln, Eisen, um 1840. Mit 64 (von 65) Stahlstichen. Qu.-8°. – Teils etwas stockfleckig, 1 Tafel lose, 1 Tafel

mit Einriss (8 cm), 2 Tafeln mit Randausriß. 2. Neuestes Panorama des Rheins von Cöln bis Mainz. Bonn,

Habicht, 1860. Leporello mit 1 mehrf. gefalt. Stahlstich-Ansicht und 64 Randansichten. Qu.-4°. – Etwas

braunfleckig. – Miteingebunden: Kurzgefaßte Beschreibung des Rheinthales. 3. Aufl. – Bindung locker.

248 weimArisches wochenBlAt t, Officielles, aufs Jahr 1814, dessen Hauptinhalt an

gesetzlichen Anordnungen und gemeinnützigen Aufsätzen das Register nachweiset.

Weimar, 1814. 2 Bll., 494 S. 4°. Pp. d. Zt. (angeschmutzt, Rückenbezug fehlt). (23) 50,-

Erste Lage lose.

S c hles w i g-Hol stein

249 AdressBücher. – linsen, h. (Hrsg.). Statistisches Hand- und allgemeines Adreßbuch

für das Herzogthum Lauenburg, mit Einschluss der Lübeck’schen, Mecklenburg-

Strelitz’schen und Hamburg’schen Enclaven. 2 Tle. in 2 Bdn. Ratzeburg, Linsen, 1872. 3 Bll.,

948 S.; VII, 269, 10 S. (Anzeigen). Mit 1 gefalt. Karte. Neue grüne Hldr.-Bde. (6) 120,-

250 Ahrens, c. Vorgeschichte des Kreises Pinneberg und der Insel Helgoland. Neumünster,

Wachholtz, 1966. 502 S. Mit zahlr. Abb. auf 113 Taf. und 7 mehrf. gefalt. farb. Karten

in hinterer Deckellasche. 4°. OLwd. (65) 80,-

(= Die vor- und frühgeschichtlichen Denkmäler und Funde in Schleswig-Holstein, Bd. VII). – Mit sechs

Fundkarten und einer großen archäologischen Karte.

251 AlBers, f.h. Das Amt Reinfeld im Herzogthume Holstein. Oldesloe, Schythe (Drucker),

1852. 432 S. Pp. d. Zt. (beschabt). (47) 150,-

Kat. d. SH Landesbibliothek, S. 765. – Ein Beitrag zur näheren Kenntniß des engeren Vaterlandes. – Ca.

20 Seiten mit leichtem Feuchtrand, S. 111–114 mit restauriertem Durchriß (etwas Buchstabenverlust).

252 Allmers, h. Marschenbuch. Land- und Volksbilder aus den Marschen der Weser und

Elbe. 2. Aufl. Oldenburg u. Leipzig, Schulze, um 1860. 3 Bll., 401 S. Mit einigen Text-

Holzschn. Gold- und schwarzgepr. Lwd. d. Zt. (6) 40,-

63


ü c H e r s c H L e s W i g - H o L s t e i n

253 AlmAnAche. – JAcoBi, J.g. (Hrsg.). Taschenbuch für das Jahr 1802. Hamburg, Perthes,

(1801). Titel, VI S., 9 Bll. (Kalender), 214 S., 1 Bl. Mit gestoch. frontisp., titelvign.,

6 Kupfertafeln und 2 gefalt. notenbll. Kl.-8°. Marmor. Pp. d. Zt. mit Goldschnitt (Rücken

beschabt). (47) 200,-

Goed. VIII, 59, 49. – Enthält den Erstdruck von Jean Paul (‚Über den Tod nach dem Tode’) sowie Beiträge

von Baggesen, Klopstock, Stolberg, Voß etc. – Mit Ansichten von Plön mit dem Plöner Schloß, Eutiner

Schloßgarten, Dom zu Ratzeburg, Schleuse Knoop bei Kiel, Gräfl. Baudissinischen Park zu Knoop,

Sielbeck, Schifbeck gegen Hamburg. – Adelsstempel auf Titel.

254 –. stiller, f. (und A.c. Petersen). (Hrsg.). Schleswig-Holsteinischer Historischer

(später: Gemeinnütziger) Almanach auf das Jahr 1814 (1835, 1840, 1850). Dem beigefügt

einige vermischte Aufsätze. 4 Jge. in 4 Bdn. Altona, Expedition des Altonaer

Mercurs, (1813–1849). Jeweils mit (identischer) gestoch. Titelvign. Pp. bzw. Brosch. d.

Zt. (47) 150,-

Mit Angaben zu Torschlußzeiten, Jahrmarktverzeichnissen, Eisenbahnplänen, Postkurse, Maße u.v.m.,

sowie Aufsätzen von Voß u.a.

255 AuBery du mAurier, (louis). Memoires de Hambourg de Lubeck et de Holstein,

de Dannemarck, de Suede et de Pologne. Blois, Masson, 1735. 1 w. Bl., Titel, 5 Bll., 360

S., 1 w. Bl. Kl.-8°. Marmor. Kalbldr. d. Zt. mit goldgepr. RSch. und reicher floraler RVerg.

(beschabt, etw. bestoßen). (47) 240,-

Brunet VI, 1554. – Erste Ausgabe. – Über Hamburg, Lübeck, Kiel, Dänemark und Schweden. – Der

Autor war französischer Literat, begleitete in jungen Jahren seinen Vater, der Botschafter war, in mehrere

europäische Länder und unternahm später selbständige Reisen. – Auf den ersten 50 Seiten leichter

Feuchtrand in unterer weißer Außenecke bzw. weißem Kopfsteg.

256 BAudissin, A. Schleswig-Holstein Meerumschlungen. Kriegs- und Friedensbilder aus

dem Jahre 1864. Stuttgart, Hallberger, 1865. 4 Bll., 371 S. Mit zahlr., teils ganzs. Holzst.-

Illustr. v. O. Fikentscher, C. Hartmann, A. Beck, I. Kleemann, C. Kolb, Th. Weber u.a. 4°.

Hldr. d. Zt. (berieben u. bestoßen). (31) 120,-

Das bekannte Werk mit zahlreichen Stadtansichten, Szenen, Trachten usw. – Ohne vorderen Vorsatz.

257 BiernAtzki, k.l. (Hrsg.). Volksbuch auf das Jahr 1846 (und 1847) für die Herzogthümer

Schleswig, Holstein und Lauenburg, nebst Kalender. 3. u. 4. Jg. in 1 Bd. Altona,

1845/46. 191 S.; 191 S. Mit zus. 2 lithogr. Titeln, 2 gefalt. Tab., 14 lithogr. Tafeln v. W.

Heuer und 1 mehrf. gefalt. lithogr. Eisenbahnkarte. Kl.-8°. Hldr. d. Zt. mit RVerg. (leicht

bestoßen). (65) 150,-

Köhring 168. – Mit Beiträgen von C.P. Hansen, Hirschfeld, Schmidt von Lübeck, J.v. Schröder, Jensen,

Theodor Storm u.a. – Namensschild auf Spiegel.

258 BiernAtzki, k.l. (Hrsg.). Volksbuch für (auf ) das (Schalt-) Jahr 1846 (1847, 1848,

1849) für die Herzogthümer Schleswig, Holstein und Lauenburg, nebst Kalender. 3.

64


ü c H e r s c H L e s W i g - H o L s t e i n

bis 6. Jg. in 1 Bd. Altona, (1845–1848). Mit zusammen 28 lithogr. taf., 2 gefalt. tab.

u. 1 mehrf. gefalt. lithogr. Karte. Hlwd. d. Zt. mit goldgepr. RTitel. (47) 300,-

Mit den schönen Ansichten teils von Wilhelm Heuer. – Lithographische Original-Broschurdeckel mit

eingebunden. – Vereinzelt etwas stock- bzw. braunfleckig, die Eisenbahnkarte mit 2 Einrissen.

259 BiernAtzki, w. (Hrsg.). Schleswig-Holsteinische Jahrbücher. Zeitschrift für die wirtschaftliche

Kultur, die sozialen Bestrebungen und das öffentliche Leben der Gegenwart.

2 Bde. Kiel, Biernatzki, 1884–1885. XV S., 2 Bll., 482 S., 1 Bl.; XVI S., 1 Bl., 381 S.

Mit 8 Lichtdruck-Portraits auf Taf. Neuere (versch.) Hlwd.-Bde. m. RSch. (47) 80,-

Kat. d. SH Landesbibliothek, S. 409.

260 Bolten, J.A. Historische Kirchen-Nachrichten von der Stadt Altona und deren verschiedenen

Religions-Parteyen, von der Herrschaft Pinneberg und von der Grafschaft

Ranzau. 2 Bde. Altona, Hammerich, 1790–91. Titel, 1 Bl., 395 S.; Titel, 1 Bl., 427 S. Neuere

Hlwd.-Bde. mit goldgepr. RTitel. (47) 150,-

Kordes, S. 29; Kat. d. SH Landesbibliothek, S. 507. – Alter Stempel auf Titel verso, vereinzelt leicht

stockfleckig.

261 (Brück, o.v.) (Erinnerungen an Schleswig. Skizzen aus dem Album eines sächsischen

Offiziers. Dresden, Adler u. Dietze, 1850). 12 getönte lithogr. taf. von arldt nach v.

Brück. Qu.-4°. Hlwd. d. Zt. mit hs. Titelschild ‚Erinnerungen an 1849. gew. Herrn Herm.

Nitzsch’ (Kanten beschabt). (65) 250,-

Lipperheide 2129 (Qda 9). – Darstellungen aus der Zeit des Krieges 1848–50 u.a.: Hafen und Kirchplatz

Apenrade, Ultrup (2 Blätter), die Stellung der Sachsen am 13. April 1849 gegenüber Sonderburg, Satrup

(2 Blätter), Düppel. – Etwas gebräunt, Außenränder jeweils auf 1 cm hinterlegt.

262 Burgheim, A. Der Kirchenbau des 18. Jahrhunderts im Nordelbischen. Text- und Bilderteil,

zus. 2 Tle. in 1 Bd. Hamburg, Boysen & Maasch, 1915. 89 S.; 42 S. Mit 132

Abbildungen. 4°. OBrosch. (65) 40,-

263 Busch, m. Schleswig-Holsteinische Briefe. 2 Tle. in 1 Bd. Leipzig, Mayer, 1856. VI S.,

1 Bl., 247 S.; VI, 266 S. angebunden: Ders. Der Schmerzensschrei von der Eider. Ein

Nachtrag zu den ‚Schleswig-Holsteinischen Briefen’. Leipzig, Mayer, 1860. 87 S., 1 w.

Bl. Hldr. d. Zt. mit reicher RVerg. (berieben). (47) 80,-

Über Hamburg, Kiel, den Kieler Umschlag, das Kunstmuseum, den Selenter See, Preetzer Probstei,

Eckernförde, das Danewerk, Schleswig, Schwansen u.v.a. – Exlibris auf Vorsatz verso.

264 christiAni, w.e. i.: Geschichte der Herzogthümer Schleswig und Hollstein. 4 Bde.

Flensburg u. Leipzig, Korten, 1775–79. Mit 1 gestoch. Titelvign. u. 3 mehrf. gefalt.

Stammtaf. – ii.: Geschichte … unter dem Oldenburgischen Hause… (Tle 3 u. 4 fortgesetzt

v. D.H. Hegewisch). 4 Bde. Kiel, 1781–1802. – iii: Kobbe, P.v. Schleswig-Holstei-

65


ü c H e r s c H L e s W i g - H o L s t e i n

nische Geschichte… Altona, Hammerich, 1834. Teils unterschiedliche Hldr.-Bde. d. Zt.

mit goldgepr. RTit., 1 Ldr. d. Zt., 1 Pp. d. Zt. sowie 1 späterer Hlwd. (etw. bestoßen, teils

berieben, 1 halber Rücken geklebt, 2 Kap. mit Fehlstellen). (55) 400,-

Komplette Reihe des bekannten Werkes vom Beginn der Landesgeschichte bis 1808 n. Chr. – Exlibris auf

Spiegeln und/oder Vorsätzen. – Zu I.: Teils etwas stockfleckig, vereinzelt leicht schimmelfleckig.

265 dAnckwerth, c. Newe Landesbeschreibung der zwey Herzogthümer Schleswich

und Holstein… (Schleswig), 1652. 4 Bll., 301 S., 1 Bl. (Errata). Mit gestoch. Titel. Fol.

Schlichter Ldr. d. 18. Jh. (beschabt, Rücken brüchig und teils restauriert). (65) 250,-

Nur der Textteil des großen Werkes über Schleswig-Holstein von Caspar Danckwerth ohne die Karten.

– Textseiten 121–124 fehlen. – Gestochener Titel und die ersten 2 Blätter auf Papier aufgezogen bzw.

angerändert und mit Einrissen. – Wie üblich unterschiedlich braunfleckig, wenige Bleistiftkritzeleien

von Kinderhand im Fußsteg.

266 dAnckwerth. – domeier, k. u. m. hAAck (Hrsg.). Die Landkarten von Johannes

Mejer, Husum, aus der neuen Landesbeschreibung der zwei Herzogtümer Schleswig

und Holstein von Caspar Danckwerth D. 1652. Faksimile-Nachdruck. Mit einer Einleitung

von Chr. Degn. Hamburg, Heinevetter, 1963. 10 Bll., 40 doppelseitige Karten. Fol.

Goldgepr. OPp. (63) 100,-

267 dörfer, J.f.A. (Topographie des Herzogthums Holstein, des) Fürstenthums Lübeck,

des Gebiets der freien Hansestädte Hamburg und Lübeck, und des Herzogthums Lauenburg

in alphabetischer Ordnung. 4. verb. Aufl. Schleswig, Christiani, 1824. XII, 366

S., 1 Bl. Kl.-8°. Neuer Hlwd. (6) 80,-

Titel mit hinterlegtem Ausschnitt (Textverlust).

268 eutiner AlmAnAch aus dem Jahre 1938. Berlin, Frundsberg-Verlag, 1939. 164 S., 2

Bll. Mit 6 Portrait-Taf. OPp. (etw. berieben). (68) 50,-

Mit 15 eigenhändigen Signaturen von Mitgliedern des Eutiner Kreises auf vorderem Vorsatz und

Spiegel: Ottomar Enking, Hermann Claudius, Helene Voigt-Diederichs, Anna Rogge, Otto Garber und

10 weitere.

269 e wAld, J.l. (Hrsg.). Fantasieen auf einer Reise durch Gegenden des Friedens, von

E.P.v.B. Hannover, Hellwing, 1799. VIII, 3 Bll., 398 S., 1 Bl. Mit 1 gestoch. frontisp.

Interims-Brosch. d. Zt. (angestaubt). (47) 300,-

Nicht im Kat. d. SH Landesbibliothek. – Die Einschränkung auf dem Titel, daß Ewald nur der Herausgeber

sei, ist fingiert. – Reisebeschreibungen u.a. über Hamburg, Travemünde, Eutin, Sielbeck, Plön, auch

Vegesack und Oldenburg. – Das Frontispiz von D. Chodowiecki. – Meist unbeschnitten.

270 feddersen, c. Wanderung eines Lehrers mit seinen Schülern durch das heilige Land

zur Belehrung und Erbauung für Schule und Haus. Flensburg, Jäger, 1838. Titel, VI, 128

S. Pp. d. Zt. (etw. bestoßen, Deckelbezug mit kl. Fehlstelle). (47) 40,-

Ohne die Karte.

66


ü c H e r s c H L e s W i g - H o L s t e i n

271 feddersen, f. Beschreibung der Landschaft Eiderstedt. Mit einer geschichtlichen

Einleitung und statistischen Nachrichten. Altona, Schlüter, (1853). VII, 301 S. HLwd. d.

Zt. mit hs. RSch. (leicht bestoßen). (50) 100,-

Teils etwas stockfleckig.

272 geerz, f. Geschichte der geographischen Vermessungen und der Landkarten Nordalbingiens

vom Ende des 15. Jahrhunderts bis zum Jahre 1859. Berlin, Perthes u.a., 1859.

XIII, 277 S. Neuerer Hlwd. (63) 50,-

Teils etwas braunfleckig.

273 gesAngBuch, Allgemeines, auf Königlich Allergnädigsten Befehl zum öffentlichen

und häuslichen Gebrauche in den Gemeinden des Herzogthums Schleswig, des

Herzogthums Holstein, der Herrschaft Pinneberg, der Stadt Altona, und der Grafschaft

Rantzau gewidmet… 3. Aufl. Kiel, 1805. 12 Bll., 1212 S., 14 Bll. (Reg.). goldgepr. Ldr.

d. Zt. mit gepunztem Goldschnitt und 2 Messingschließen auf denen in filigranem dekorativem

Drahtgeflecht bunte Glassteine eingefaßt sind sowie Monogramm ‚JJ’ und

‚1833’, auf Scharnieren weitere Glassteine in ebensolchem Drahtgeflecht eingefaßt

(vorderes RGelenk angeplatzt). (14) 200,-

Angebunden: Episteln und Evangelien auf alle Sonn- und Fest-Tage durch das ganze Jahr… Schleswig,

(1805). 88 S. Kl.-8°.

274 gloy, A. Geschichte und Topographie des Kirchspiels Hademarschen. Kiel, Lipsius u.

Tischer, 1895. Titel, 3 Bll., 192 S. Mit 2 Taf. und 3 (davon 1 mehrf. gefalt.) Karten. Hlwd.

d. Zt. m. RTit. (47) 60,-

Exlibris von ‚Woldemar Frhr. Weber von Rosenkrantz’ auf Spiegel.

275 grAvert, J. Die Bauernhöfe zwischen Elbe, Stör und Krückau mit den Familien ihrer

Besitzer in den letzten 3 Jahrhunderten. 2 Bde. Nachdruck der Ausgabe Glückstadt,

Augustin, 1929: Kiel, 1977 sowie Krempe, Graver-Buch, 1976. Mit 1 Frontisp., 4 gefalt.

Stammtafeln, 2 gefalt. Karten. 4° und Gr.-8°. OLwd.-Bde. (65) 40,-

Band 2: Ergänzungsband I/II.

276 grAvert, J. Die Bauernhöfe zwischen Elbe, Stör und Krückau mit den Familien ihrer

Besitzer in den letzten 3 Jahrhunderten. Glückstadt, Augustin, 1929. 1 Bl., XVI, 790

S., 3 w. Bll. Mit 1 Portrait-Frontisp. u. 4 gefalt. Stammtafeln. 4°. OLwd. (leicht fleckig).

(65) 40,-

Ohne die Karte der Umgebung Glückstadts. – Zum Schluss einige Seiten mit Kugelschreiber-Anstreichungen,

hinteres Innengelenk angeplatzt.

277 groth, k. Hundert Blätter. Paralipomena zum Quickborn. Hamburg, Perthes-Besser &

Mauke, 1854. 6 Bll., 134 S. 16°. Goldgepr. OLwd. m. Goldschnitt. (47) 50,-

WG 4. – Erste Ausgabe. – Vorderes Innengelenk angeplatzt.

67


ü c H e r s c H L e s W i g - H o L s t e i n

278 groth, k. Quickborn. Volksleben in plattdeutschen Gedichten ditmarscher Mundart

nebst Glossar. 2. Aufl. Hamburg, Perthes-Besser u. Mauke, 1853. XIX, 291 S. Schlichter

Pp. d. Zt. (berieben). (47) 40,-

Teils etwas stockfleckig.

279 groth, k. Quickborn. Volksleben in plattdeutschen Gedichten ditmarscher Mundart.

3. Aufl. Hamburg, Perthes-Besser & Mauke, 1854. XXII, 331 S. Kl.-8°. Hlwd. d. Zt.

(47) 50,-

‚…mit einem Glossar nebst Einleitung von Prof. K. Müllenhoff ’ (Untertitel). – Stellenweise leicht braunfleckig.

280 gudme, A.c. Schleswig-Holstein. Eine statistisch-geographisch-topographische Darstellung

dieser Herzogthümer, nach gedruckten und ungedruckten Quellen. 1. Bd. (=

alles Erschienene). Kiel, Universitäs-Buchhandlung, 1833. XVIII, 501 S. Mit 26 Tabellen.

Lwd. d. Zt. (47) 100,-

Kat. d. SH Landesbibliothek, S. 430. – Statistik beider Herzogthümer über Produkte, Handel, Bildung,

Recht, Gesundheitswesen usw. – Ohne den Folioband mit Statistischen Tabellen.

281 hAdersleBen. – clAussen, g.f. (Hrsg.). Beiträge zur Geschichte und Beschreibung

von Hadersleben und Umgegend. Hadersleben, 1877. VIII, 143 S. Neuer Hlwd. m. goldgepr.

RTitel. (47) 60,-

282 –. l AutruP, e. Chronik und Monographie der Stadt Hadersleben. Hadersleben, Seneberg,

1844. Lithogr. Titel m. kleiner Ansicht, XII, 192 S. Marmor. Pp. d. Zt. (bestoßen,

beschabt). (47) 60,-

Vereinzelt leicht stockfleckig, die letzten 60 Seiten mit leichtem Feuchtrand.

283 hArms, c. Winter- und Sommer-Postille oder Predigten an den Sonn- und Festtagen

des ganzen Jahres. 5. Aufl. 2 Tle. in 1 Bd. Leipzig, Bösenberg, 1836. X, 499 S.; VI, 479 S.

Ldr. d. Zt. (stärker beschabt). (55) 80,-

Vorsätze erneuert, teils leicht fingerfleckig in unterer rechter Ecke. – Beigabe: Claus Harms. Hrsg. v. Kirchenkreis

Kiel. Kiel, 1978. Mit einigen Textabb. OBrosch.

284 hArro-hArring, P. Harro-Harring’s Sendschreiben an die ‚Schleswig-Holsteiner.’.

Hull in England, den 29sten November 1850. Einblattdruck. Fol. Lose. (35) 600,-

Nicht bei Goedeke. – Selten. – Ca. 1 1/3 Seiten zweispaltiger Text. – ‚Wer Volksrecht verhöhnet und

für dynastische Zwecke des Volkes Gut und Blut vergeudet, der begeht Hochverrath an der Sache der

Menschheit. Und das tun Eure Führer…’ (Beginn des Schreibens). – ‚Harrings ‚Epistel eines Europäers

an die Schleswig-Holsteiner’ (in der Zeitung ‚Das Volk, Nr. 35 vom 1. August 1849 abgedruckt) ist mit

diesem ‚Sendschreiben’ nicht identisch und auch keine Überarbeitung davon.’ (T. Thode, Harro Harring’s

sämmtliche Werke.). – Blatt mit Feuchtschaden, jedoch fachgerecht gereinigt und restauriert, eine Stelle

mit geringem Wortverlust.

68


ü c H e r s c H L e s W i g - H o L s t e i n

285 hAuPt, r. Die Bau- und Kunstdenkmäler der Provinz Schleswig-Holstein. Bde. 1–4,

6 u. Ergänzungsband in zus. 6 Bdn. Kiel, Homann, 1887–1929. Mit zahlr. Abb. Gr.-8°.

Neue Lwd.-Bde. m. RSch. (3), Hldr. d. Zt. (1), OLwd.-Bde. m. OU. (2). (6) 300,-

Dabei: Festgabe für Prof. D. Dr. Richard Haupt (…) zu seinem 75. Geburtstage. Kiel, Mühlau, 1921.

286 hAuPt, r. Die Vizelinskirchen. Baugeschichtliche Untersuchungen an Denkmälern

Wagriens. Kiel, Lipsius & Tischer, 1884. VIII, 184 S. Mit zahlr. Textholzst. u. 1 gefalt.

Karte. Gr.-8°. Neuer Hlwd. (6) 60,-

Angebunden: 1. Ders. Nachrichten über Wizelin. Altwagrische Baukunst in Abbildungen und Rissen.

Preetz, Hansen, 1916. Mit 14 Tafeln und 1 gefalt. Karte. 2. Ders. Nachrichten über Wizelin, neue Folge,

Sido, die Prager Handschrift und Zugehöriges. Preetz, Hansen, 1916. 3. Ders. Nachrichten über Wizelin,

den Apostel der Wagern und seine Kirchenbauten… Tübingen, Laupp, 1913. – (= Thudichum, F. (Hrsg.).

Tübinger Studien für Schwäbische und Deutsche Rechtsgeschichte. Bd. III).

287 hAusBlät ter, illustrierte, für Schleswig, Holstein, Lauenburg. Jg. 1855, Hefte

1–39 in 1 Bd. Altona, Adolph Lange, 1855. 312 S. Mit 18 lithogr. taf. im (doppel-)

tondruck, meist von W. Heuer u. zahlr. Holzschn.-illustr. 4°. Schlichter Lwd. d. Zt.

(beschabt, etw. fleckig). (47) 300,-

Salamon/Knigge IH 1855. – Kompletter erster Jahrgang mit Lithographien von Ratzburg, Gremsmühlen,

Plön, Dünen auf Sylt, Kieler Schloßgarten, Apenrade u.a., zahlreichen ‚Mittheilungen aus der Heimath’

sowie Dithmarscher Geschichten, Sagen u.v.a. – Papierbedingt gebräunt, stellenweise stock- bzw.

braunfleckig. Seite 87/88 fehlt. Vordergelenk gebrochen, Bindung gelockert, einige Blätter lose.

288 heBBel, f. Maria Magdalene. Ein bürgerliches Trauerspiel in drei Acten. Nebst einem

Vorwort, betreffend das Verhältniß der dramatischen Kunst zur Zeit und verwandte

Puncte. Hamburg, Hoffmann & Campe, 1844. 7 Bll., XLVII, 126 S. Pp. d. Zt. mit goldgepr.

RSch. (Kanten beschabt). (47) 150,-

WG 7; Brieger 993. – Erste Ausgabe. – Die ersten Blätter minimal braunfleckig im Fußsteg.

289 helgolAnd. – decken, f. von der. Philosophisch-historisch-geographische Untersuchungen

über die Insel Helgoland oder Heiligeland und ihre Bewohner. Hannover,

Hahn, 1826. Titel, 1 Bl., 250 S. Mit 2 altkolor. Kupferstichtafeln und 2 Kupferstichkarten.

Gr.-8°. Späterer schlichter Lwd. (47) 300,-

Kat. d. SH Landesbibliothek, S. 732. – ‚Noch hebt der Felsen von Helgoland sein Haupt aus den Wellen

hervor. […] Aber das Meer untergräbt den Grund des Felsens, vielleicht noch einige Jahrhunderte, und er

wird nicht mehr seyn’ (aus der Einleitung). – Unbeschnitten, leicht stockfleckig, die letzten 50 Seiten mit

kleinem Braunfleck im weißen Innensteg.

290 –. wieBel, k.w.m. Die Insel Helgoland. Untersuchungen über deren Grösse in Vorzeit

und Gegenwart, vom Standpunkte der Geschichte und Geologie. Hamburg, Herold,

1848. 3 Bll., IV, 213 S. Mit 2 mehrf. gefalt. lithogr. Karten und 20 abb. auf 1 mehrf.

gefalt. lithogr. tafel. 4°. OHlwd. (etw. angestaubt). (47) 150,-

(= Abhandlungen aus dem Gebiete der Naturwissenschaften, herausgegeben von dem naturwissenschaftlichen

Verein in Hamburg. 2. Bd. 1. Abtheilung). – Namensstempel ‚Prof. Dr. Ludwig Müller’ auf Titel. –

Breitrandiges Exemplar, die ersten 60 Seiten mit kleinem, schwachem Feuchtfleck im weißen Außensteg.

69


ü c H e r s c H L e s W i g - H o L s t e i n

291 helmold von BosAu. Chronica Slauorum (!), seu annales Helmoldi, presbyteri buzoviensis

in agro lubecensi… Hrsg. v. Reiner Reineck. Frankfurt, Wechel, 1581. 6 Bll.,

233 S., 3 Bll. angebunden: Historia de Vita Imp. Caes Henrici IIII. Aug. et Hiltebrandi…

Frankfurt, Wechel, 1581. 55 S. Mit Druckermarken, einigen Holzstich-Vign. und -Initialen.

4°. Pgt. d. Zt. mit (neuem) rotem goldgepr. RSch. (1) 400,-

Erste von Reineck herausgegebene Ausgabe von Helmold’s wichtiger Chronik bis 1171 sowie der Fortführung

bis 1209 von Arnold von Lübeck über die Ostsiedelung und Missionierung der östlich der unteren

Elbe wohnenden Slawen. – Die ersten und letzten 25 Blätter mit schwachen Feuchträndern.

292 hennings, A. (Hrsg.). Genius der Zeit. 5 Bde. der Reihe. Altona, Hammerich, 1795–98.

Mit 1 gefalt. Tafel. Kl.-8°. Pp.-Bde. d. Zt. mit roten RSch. (berieben). (31) 250,-

Enthält die Bände 6 (September bis December), 10 ( Januar bis April), 11 (Mai bis August), 13 ( Januar

bis April) und 14 (Mai bis August). – Mit Beiträgen über Ausbreitung der Aufklärung, aus dem Tagebuch

eines Reisenden aud Hamburg, Rechtschreibung im Deutschen, Maschinengebrauch und deren

Ersparnisse, Aufhebung der Leibeigenschaft in Holstein, das Kloster Preetz. – Die historisch-politische

Zeitschrift erschien monatlich von 1794–1800 in insgesamt 21 Bänden (1801–1802 fortgesetzt unter

dem Titel ‚Der Genius des 19. Jahrhunderts’). – August Adolph von Hennings (Pinneberg 1746–1826

Rantzau) war dänisch-schleswig-holsteinischer Politiker, Publizist und Schriftsteller der Aufklärungszeit.

1787 wurde er Amtmann von Plön und Ahrensburg. Damit repräsentierte er die absolute Herrschaft des

dänischen Königs. Er lebte in einem Seitenflügel des Schlosses Plön. – Teils etwas braunfleckig.

293 (holstein, u.A. v.). Ausführliche Cameralistisch-ökonomische Beschreibung des Amtes

Tondern. O.O., 1790. 1 Bl., VI, 192 S., 3 Bll. Kl.-8°. Interimsbrosch. d. Zt. (47) 150,-

Kat. d. SH Landesbiblothek, S. 744: ‚Besonderer Abdruck aus: Urkunden und Materialien zur nähern

Kenntniss der Geschichte und Staatsverwaltung nordischer Reiche. Bd. 3’.

294 holtz. – goethe, J.w. v. Faust. Der Tragödie erster Teil. Gezeichnet von Johann

Holtz, Flensburg. Zollikon bei Zürich, P. Bender, um 1930. 4 w. Bl., 79 Bll., 7 w. Bll.

Mehrfarbige u. illuminierte reproduktion der abschrift von J. Holtz. Folio. Grüner

OLdr. mit goldgepr. Titel auf VDeckel in OPp.-Schuber. (5) 400,-

Henning II, 1, 592; Slg. Dorn 453. – Signiert ‚i.A. Frau Martha Holtz’. – Eines von 600 numerierten

Exemplaren, hier der Auflage B. – Johann Holtz (Tondern 1875–1944 Flensburg) war Schriftkünstler

und Maler mit einem Atelier für Graphik, Buch- und Schriftkunst in Flensburg.

295 Jütische low-Buch, dAs So in diesen Landen, vornehmlich im Hertzogthum

Schleßwig… gebräuchlich ist. Anitzo aber zum Dritten mahl… sampt einem vermehrt-

und verbesserten Register, benebst des Herrn Blütings Glossa oder Erklährung… zum

Druck befördert durch E.W. Flensburg, Bosseck, 1717. 12 Bll., 180 S., 106 Bll. (Register);

6 Bll, 208 S.; 280 S.; 118 S. Kl.-4°. Hldr. d. Zt. mit RSch. und RVerg. (beschabt, etw.

bestoßen). (63) 400,-

Dritte Ausgabe des berühmten Rechtsbuches mit den umfangreichen Glossen in 3 Teilen von Joachim

Blüting. – Namenszug von alter Hand auf Titel.

70


ü c H e r s c H L e s W i g - H o L s t e i n

296 –. dAss. Pgt. d. Zt. (etw. fleckig). (63) 400,-

Auf Spiegel Pergamentdeckelbezug überlappend und mit Initialen ‚J.M.G.’ geprägt. – Ohne Vorsätze, die

2 Blätter mit Dedikation für Christian den VI. fehlen nach Titel ‚Glossa Oder Gründliche Erklärung…’

297 k AmPhAusen, A. Die Baudenkmäler der deutschen Kolonisation in Ostholstein und

die Anfänge der nordeuropäischen Backsteinarchitektur. Neumünster, Wachholtz,

1938. XI, 232 S. Mit zahlr. Photo-Abb. teils auf Tafeln. 4°. OLwd. (6) 60,-

(= Studien zur Schleswig-Holsteinischen Kunstgeschichte. Bd. 3).

298 kersten, k. Vorgeschichte des Kreises Steinburg. Erdgeschichtliche Einleitung v. E.

Becksmann. Neumünster, Wachholtz, 1939. XIII S., 1 Bl., 490 S. Mit 382 Abb., Karten u.

Plänen (teils mehrf. gefalt.). 4°. OKart. (stockfleckig). (65) 60,-

(= Offa-Bücher, Neue Folge 5. Die vor- und frühgeschichtlichen Denkmäler und Funde in Schleswig-

Holstein, Bd. 1.). – Buchblock fast lose.

299 kiel. – Kiel. 16 Bilder in Radierungsmanier. Oldenburg, Simonsen, (um 1920). 1 Bl.

(Tit., Inhalt) u. 16 radierte Tafeln. Qu.-4°. Goldgepr. OBrosch. (47) 60,-

300 –. Kiel. Ein Führer durch die Stadt und ihre nähere Umgebung. Kiel, Haeseler, (um

1875). 48 S. (dav. 9 S. Anzeigen). Mit 1 mehrf. gefalt. lithogr. Stadtplan mit Inset-Karte.

Kl.-8°. Gelber OBrosch. (etw. angestaubt). (47) 80,-

Erste Ausgabe.

301 –. c Au. – r AtJen, h. Zur Geschichte der Kieler Universitätsbibliothek. Kiel, Mohr,

1862. 63 S. 4°. Ohne Einband. (47) 50,-

Anläßlich der ‚Feier des Geburtstages Sr. Majestät des Königs Frederik’s VII welche am 6. October 1862

Mittags 12 Uhr durch eine Rede des (…) Karl Weinhold im grossen academischen Hörsaale festlich begangen

werde’. – Titel und letztes Blatt gebräunt und leicht fleckig.

302 –. (crAmer, A.w.). Haus-Chronik meinen Anverwandten und Freunden zum Andenken

gewidmet. Hamburg, Perthes und Besser, 1822. Titel, 279 S. Hldr. d. Zt. mit goldgepr.

RSch. (leicht berieben). (47) 150,-

Holzmann/Bohatta 8918. – Erste Ausgabe. – Autobiogaphisches und familiengeschichtliches Werk von

A. W. Cramer (1760–1833), der 1785 den Doktor der Rechte in Kiel erwarb, 1786 dort Professor und

1826 Oberbibliothekar der Kieler Universitätsbibliothek wurde. – Spiegel und Vorsätze etwas leimschattig,

Titel leicht angeschmutzt.

303 –. firmA glüsing. Photoalbum eines Angestellten, 1925–1963. 47 mont. Orig.-Photographien.

Qu.-8°. Ldr. d. Zt. (1) 50,-

Die Firma stellte Carbide her. – Zeigt den Chef und Mitarbeiter vor der Firma mit Kutsche oder Wagen,

beim Essen, während einer Kegelveranstaltung u.a. – Einige Bilder fehlen.

71


ü c H e r s c H L e s W i g - H o L s t e i n

304 –. PrAhl, f. (Hrsg.). Chronica der Stadt Kiel, nach den besten Quellen bearbeitet.

Kiel, Akademische Buchhandlung, 1856. 1 Bl., 116 S. Mit 1 gefalt. lithogr. tafel. Gr.-8°.

Neuer Pp.-Bd. mit mont. OBrosch.-VDeckel. (47) 150,-

Auf der Tafel Friese, Cimber, Jüte, Sachse, Angelschwabe und Wende. – Einige Blätter etwas beschnitten.

305 kiel/k AnAl. – Konvolut von 5 Leporellos, um 1900. Mit zus. ca. 85 Ansichten. Qu.-12°

bis 8°. Goldgepr. (1 illustr.) OLwd. (1 etw. angeschmutzt). (47) 80,-

3 kleine (2 identische) Alben von Kiel, 2 größere Alben zum Kanal (hier bei einem einige Ansichten

lose). – Vereinzelt gering fleckig.

306 kinder, (J.ch.). Urkundenbuch zur Chronik der Stadt Plön. Plön, Hirt, 1890. 4 Bll.,

620 S. Mit zahlr. Tafeln u. Abb. Gr.-8°. Illustr. OLwd. (47) 60,-

307 klose, o. (Hrsg.). Geschichte Schleswig-Holsteins. 8 in 26 Bdn. Neumünster, Wachholtz,

1954–95. Mit zahlr. teils ganzs. Abb. und zahlr. teils gefalt., teils farb. Karten. 4°.

Grüne OLwd.-Bde. (2) und OBrosch.-Hefte (24) in OPp.-Kassetten (6) in OPp.-Schubern

(2). (55) 200,-

Exlibris auf Spiegeln der Leinwand-Bände.

308 klose, o. u. l. mArtius. Ortsansichten und Stadtpläne der Herzogtümer Schleswig,

Holstein und Lauenburg. 2 Bde. (Text- und Tafelband). Neumünster, Wachholtz, 1962.

320 S. Mit 2 Farbtaf., 16 Tafelseiten u. 2 gefalt. Karten; 419 S. Mit ca. 800 Tafel-Abb. 4°.

OLwd.-Bde. m. OU. (41) 75,-

309 koBBe, th. v. und w. cornelius. Wanderungen an der Nord- und Ostsee. 2 Tle. in

1 Bd. Leipzig, Wigand, (um 1840). 2 Bll., 116 S.; 128 S. Mit 30 stahlstich-tafeln. Hldr.

d. Zt. mit reicher RVerg. (berieben, Kanten beschabt). (47) 400,-

Mit Ansichten von Helgoland, Wangerooge, Norderney, Neuwerk Hamburg, Lübeck, auch von Danzig,

Stettin, Stralsund, Arcona usw. – Etwas braunfleckig, teils stärker.

310 kock, chr. Schwansen. Historisch und topographisch beschrieben. Kiel, Eckardt,

1898. 1 Bl., 269 S. 1 Bl. Mit zahlr. Textabb. u. 2 doppelblattgr. Karten. OLwd. (47) 50,-

311 kordes, B. Lexikon der jetzlebenden Schleswig-Holsteinischen und Eutinischen

Schriftsteller. Möglichst vollständig zusammengetragen. Schleswig, Röhss, 1797. XL-

VIII, 560 S. Hldr. m. goldgepr. RSch. (47) 200,-

Blasser Adels-Bibliotheks-Stempel auf Titel.

312 krumm, h. u. f. stoltenBerg (Hrsg.). Unsere meerumschlungene Nordmark. Ein

Heimatbuch in Wort und Bild. 2 Bde. Kiel, Lipsius & Tischer, (1914). XX, 440 S.; XX, 391

S. Mit 10 mont. Farbtaf. u. zahlr., teils ganzseit. Textabb. nach Stoltenberg, Mißfeldt,

Arp, Burmester u.a. 4°. Farb. illustr. OLwd.-Bde. (47) 120,-

Das bekannte Heimatbuch mit zahlreichen Ansichten, Volksszenen, Trachten, Portraits u.v.m. – Band 1:

Geschichte und Kultur des Landes. Band 2: Das Land.

72


ü c H e r s c H L e s W i g - H o L s t e i n

313 l AuenBurg. – Archiv des Vereins für die Geschichte des Herzogthums Lauenburg. 15

Bde. Mölln, Alwart u. Bärsch, 1884–1911. Pp.-Bde. d. Zt. (4) mit rotem RSch. und OBrosch.-

Bde. (11) (1 VDeckel lose, 1 Rücken gebrochen, teils etw. bestoßen). (6) 200,-

Enthält Band 1–3, Bände 4, 5 (Hefte 1 und 3), 6, 7 (Hefte 2 und 3), 8 (Hefte 1 und 3) sowie jeweils die

ersten Hefte des 9. und 10. Bandes. – Ab Band 4 unter dem Obertitel ‚Vaterländisches Archiv für das

Herzogthum Lauenburg. Neue Folge.’ (d.i. Bde. 7–13). – Dabei: Bände 1–3 von ‚Vaterländisches Archiv

für das Herzogthum Lauenburg.’

314 –. Burmester, J.f. (Hrsg.). Beiträge zur Kirchengeschichte des Herzogthums Lauenburg.

2. berichtigte und bis 1882 ergänzte Ausgabe mit Registern von Joh. Aug.

Amann. Ratzeburg, Komm.-Verlag Schmidt u.a., 1882. XV, 160 S. Kl.-8°. Schlichter Hlwd.

d. Zt. (6) 40,-

Stempel auf Titel. – Dabei: Die Reformation in Lauenburg, Ratzeburg, Freystatzky, 1931. Mit 2 Tafeln.

OLwd. (etw. lichtrandig).

315 –. duve, A.e.e.l. v. (Bearb.) Mittheilungen zur nähern Kunde des Wichtigsten der

Staatsgeschichte und Zustände der Bewohner des Herzogthums Lauenburg von der

Vorzeit bis zum Schlusse des Jahres 1851. Nach Urkunden und authentischen Quellen.

Ratzeburg, Linsen, 1857. 1 Bl., 886 S. Hlwd. d. Zt. (beschabt). (6) 120,-

316 –. kersten, k. Vorgeschichte des Kreises Herzogtum Lauenburg. Erdgeschichtliche

Einleitung v. K. Gripp. Neumünster, Wachholtz, 1951. XIII S., 1 Bl., 514 S. Mit zahlr.

Textabb. u. farb. Faltkarten, 82 Tafeln u. 1 beiliegenden, mehrf. gefalt. Karte. 4°. OLwd.

(6) 100,-

(=Die vor- und frühgeschichtlichen Denkmäler und Funde in Schleswig-Holstein. Bd. 2).

317 –. koBBe, P.v. Geschichte und Landesbeschreibung des Herzogthums Lauenburg. 3

Bde. Altona, Hammerich, 1836/37. Neuere Pp.-Bde. im Stil d. Zt. unter Verwendung der

Orig.-Broschurdeckel. (6) 200,-

Alberti, S. 465. – Erste und einzige Ausgabe. – Etwas stock- und braunfleckig.

318 –. l AuenBurgische heimAt. Zeitschrift des Heimatbundes (und Geschichtsvereins)

Herzogtum Lauenburg. 174 Hefte in 30 Bdn. Ratzeburg, Freystatzky, 1928–2002. Mit

zahlr. Textabb. Private Hldr.-Bde. bzw. Hlwd.-Bde. m. goldgepr. RTit. (6) 400,-

Jahrgang IV bis XV und ‚Neue Folge’ Hefte 1–162. – Mit Artikeln über lauenburgische Geschichte,

Karthographie, Volksmärchen, Kunstdenkmäler, Bauwerke, Ortschaften, Handel und Verkehr, Personen

u.v.m. – Originalbroschur-Deckel mit eingebunden.

319 –. mAnecke, u.f.c. Topographisch-historische Beschreibung der Städte, Aemter und

adelichen Gerichte des Herzogthums Lauenburg, des Fürstenthums Ratzeburg und des

Landes Hadeln. Hrsg. u. mit Anhang v. W. Dührsen. Mölln, L. Alwart, 1884. XIV S., 1 Bl.,

396 S. Mit 1 Frontisp. Gold- und schwarzgepr. OLwd. (6) 60,-

73


ü c H e r s c H L e s W i g - H o L s t e i n

320 –. mAsch, g.m.c. Geschichte des Bisthums Ratzeburg. Lübeck, Aschenfeldt, 1835.

XVI, 780 S. Marmor. Pp. d. Zt. mit RSch. (etw. berieben). (6) 150,-

Teils leicht braunfleckig.

321 –. rickmAnn, f.w.J. (Hrsg.). Die Domkirche zu Ratzeburg in geschichtlicher, architectonischer

und monumentaler Beziehung. Ratzeburg, Schmidt, 1881. 1 w. Bl., V, 72 S.

Neuerer Hlwd. mit goldgepr. RTitel. (6) 50,-

Original-Broschurdeckel mit eingebunden. – Dabei: Hellwig, L. (Hrsg.). Chronik der Stadt Ratzeburg.

Ebda., Schetelig, 1910. OBrosch. – Unaufgeschnitten.

322 legitimAtions-k Arte für Herrn Stange, Hauslehrer in Bienebeck pr. Eckernförde

zur Versammlung des allgemeinen schlesw.-holst. Lehrer-Vereins, den 27. bis 29. Juli

1869 in Oldesloe. Karte mit gestempelter Briefmarke. 8 × 12,5 cm. (47) 50,-

Verso Programmablauf. – Vordruck mit handschriftlichen Ergänzungen des Namens und Ortes des Begünstigten.

– Etwas stockfleckig.

323 lehmAnn, t. und dr. hAndelmAnn. Jahrbücher für die Landeskunde der Herzogthümer

Schleswig, Holstein und Lauenburg. Bd. II. Kiel, Akad. Buchhandlung, 1859. 4

Bll., 459 S., 2 Bl., 137, 66, 40, 8 S. Mit 1 lithogr. Karte und 3 teils gefalt. lithogr. Tafeln.

Marmor. Pp. d. Zt. (Rücken fehlt, bestoßen). (6) 50,-

(= Archiv der Schlesw.-Holst.-Lauenb.-Gesellschaft für vaterländische Geschichte. Bd. XIII. Dritte Folge.

Bd. II). – Die Tafeln mit altertumskundlichen Funden, Temperaturtabelle und Kirchendarstellung.

– Die Temperaturtabelle etwas stockfleckig.

324 lehmAnn, wilhelm. Konvolut von 13 Werken. OPp.-Bde. (8) teils mit OU. bzw.

OBrosch.-Bde. (5). (47) 120,-

Enthält: Die Schmetterlingspuppe; Weingott; Vogelfreier Joseph; Der Sturz auf die Erde; Der bedrängte

Seraph; Antwort des Schweigens. – Mit eh. Notiz des Autors; Der grüne Gott; Bewegliche Ordnung. –

Mit eh. Widmung des Autors; Verführerin. Trösterin; Noch nicht genug; Kunst des Gedichts; Gedichte.

Zur Erinnerung an Friedrich Hebbel. – Nr. 237 von 250 Exemplaren. – Mit eh. Widmung des Autors;

Sichtbare Zeit. – Meist Erstausgaben.

325 lüBeck. – Mittheilungen des Vereins für Lübeckische Geschichte und Alterthumskunde.

16 Hefte in 8 Bdn. Lübeck, Grautoff, 1884–1941. Mit zahlr. Taf. Neuere Hlwd.-Bde.

m. goldgepr. RTit. (6) 200,-

Enthält Heft 1 (1883, 1884) – Heft 16, Nr. 1 (März 1941).

326 –. Zeitschrift des Vereins für Lübeckische Geschichte und Alterthumskunde. Bde. 1–85

in 119 Bdn. Lübeck, Aschenfeldt/Schmidt-Römhild, 1855–2005. Mit einigen Textabb. u.

teils gefalt. Taf. Gr.-8°. OBrosch.-Bde. (teils lädiert) u. OPp.-Bde. (6) 800,-

Teils unaufgeschnitten bzw. unbeschnitten. – Ohne die Bände 78 und 79. Enthalten: Systematisches Inhaltsverzeichnis

1855–1980. – Dabei: 1. Jahrhundertgabe. 1921. 2. Ehrengabe dem deutschen Juristenverein

überreicht. 1931.

74


ü c H e r s c H L e s W i g - H o L s t e i n

327 –. melle, JAc. v. Gründliche Nachricht, von der Kayserlichen, Freyen, und des H. Römisch.

Reichs Stadt, Lübeck, welche den Einheimischen und Fremden, aus unverwerflichen

Documenten, mit aufrichtiger Feder ertheilet wird. 2. Aufl. Lübeck, Schmidt,

1742. 4 Bll., 336 S., 2 Bll. Kl.-8°. Pp. d. Zt. m. RSch. (beschabt u. bestoßen). (21) 150,-

Ohne den Plan und die Ansicht. – Vorderer Vorsatz fehlt.

328 mAt thAei, A. Zur Kenntnis der mittelalterlichen Schnitzaltäre Schleswig-Holsteins.

Leipzig, Seemann, 1898. 206 S., 1 Bl. Mit 1 Tafel und einigen Abb. 4°. Neuer Hlwd.

(6) 50,-

(= Beiträge zur Kunstgeschichte Schleswig-Holsteins.). – Mit einem Verzeichnis der aus der Zeit bis 1530

im Thaulow-Museum in Kiel vorhandenen Werke der Holzplastik.

329 meyer, g.f. Plattdeutsche Volksmärchen und Schwänke. Neumünster, Wachholtz,

1925. 312 S., 2 Bll. 4°. OHldr. mit farb. illustr. Titel u. RVerg. (47) 50,-

330 militAriA. – (JonAs, s.f. ?). En Faedrenelandsvens Tildragelser i de naermeste Aar

för Krigen og under der sidste Krigsaar. Kopenhagen, Heimann, 1852. 47 S. Mit 3 Kupferstichtafeln.

Hldr. d. Zt. (etw. bestoßen, berieben). (47) 80,-

Die Ansichten von Kiel, Altona und ‚Extratoget mef Kongen af Preussen’. – Die Kupfertafel von Kiel auf

vorderen Spiegel montiert.

331 mitchell, P.m. A Bibliography of 17th century german imprints in Denmark and the

duchies of Schleswig-Holstein. 3 Bde. (Lawrence), University of Kansas, 1969–1976.

Mit 4 Tafeln. 4°. OBrosch.-Bde. (47) 120,-

University of Kansas Publications. Library Series, 28 & 39.

332 müllenhoff, k.v. (Hrsg.). Sagen, Märchen und Lieder der Herzogthümer Schleswig,

Holstein und Lauenburg. Kiel, Schwers, 1845. 2 Bll., LIV, 619 S., 1 Bl. Grün marmor. Pp.

d. Zt. mit goldgepr. RSch. (47) 150,-

Exlibris des dänischen Schrifstellers Poul Linneballe auf Spiegel. – Lithographierte Original-Broschurdeckel

miteingebunden.

333 neocorus. – Johann Adolfi’s, genannt Neocorus, Chronik des Landes Dithmarschen.

Aus der Urschrift herausgegeben von Prof. F.C. Dahlmann. 2 Bde. Nachdruck der Ausgabe

Kiel, 1827: (München, Jessen, 1929). XXXII, 670 S., 1 Bl.; 3 Bll., 618 S. Mit 1 gefalt.

Karte, 1 gefalt. Trachtentafel, 1 Wappen- u. 1 Portr.-Tafel. Priv. Hldr.-Bde. mit goldgepr.

RTitel. (63) 120,-

Exlibris-Radierungen von A. Eckener für Ernst Jessen auf Spiegeln. – Bleistiftnotiz auf hinterem Vorsatz

des 2. Bandes: ‚Reprint der Ausg. 1827, wahrsch. 1927, handgeb. Expl., für den Bruder d. Verlegers,

Exlibris von A. Eckener.’

75


ü c H e r s c H L e s W i g - H o L s t e i n

334 nerong, o.c. Das Kirchspiel Grundhof. Historisch und topographisch beschrieben.

Weitergeführt u. bearb. von J. Christesen. Selbstverlag, 1922. 343 S. Mit 2 Porträts.

Gr.-8°. OLwd. (1 RGelenk geplatzt). (47) 50,-

Teils leicht stockfleckig.

335 neumünster. – 3 Werke zur Stadt Neumünster. Mit zahlr. Abb. Gr.-8° u. 4°. OBrosch.-

Bde. u. 1 OLwd. (50) 50,-

1: Festschrift zur Einweihung der Anschar-Kirche. 1913. – 2: Helmer, G. Neumünster wie es wurde und

was es ist. Festschrift zum 800-jährigen Jubiläum. 1925. – 3: Lütjohann, H. Alt-Neumünster. Geschichte

der Stadt und ihrer Umgebung. 1953.

336 niemAnn, (A.c.). (Hrsg.). Schleswig-Holsteinische Vaterlandskunde. Verhandlungen,

Bemerkungen, Nachrichten zur nähern Kentnis der Herzogthümer Schleswig und

Holstein. 3 Tle. in 1 Bd. Hamburg, Perthes, 1802–03. Marmor. Pp. d. Zt. (beschabt).

(47) 15 0 , -

Enthält Beiträge über den Obstbau auf Alsen, die Forstlehranstalt in Kiel, Landwirtschaftliche Nachrichten

aus Dithmarschen, ‚Etwas über die ökonomischen Werkzeuge auf Louisenlund’, über Kanalschiffahrt,

Bemerkungen über den ‚Rapsatbau’ und die ‚Rapsatärnte’ u.v.m. – Von Niemann stammen neben der

Vorrede die ‚Skizze zur Beschreibung eines Landdistrikts’, ‚Nachrichten zur Kenntnis des politischen und

ökonomischen Zustandes der Stadt Altona’ und einige kleine Aufsätze. – Teils leicht braunfleckig.

337 nordfrieslAnd. – Becc Au, c.u. Versuch einer urkundlichen Darstellung der Geschichte

Husums bis zur Ertheilung des Stadtrechtes. Schleswig, Smissen, 1854. 1 w.

Bl., Titel, IV S., 1 Bl., 382 S. Hldr. d. Zt. mit goldgepr. RSch. (leicht bestoßen, etw. berieben).

(47) 120,-

Original-Broschurdeckel miteingebunden.

338 –. Booysen, J. Beschreibung der insel silt in geographischer, statistischer und historischer

Rücksicht. Schleswig, Königl. Taubstummen-Inst., 1828. 72 S. 1 gefalt. Tabelle.

Schlichter Pp. d. Zt. (beschabt, bestoßen). (6) 200,-

Seltene Orignalausgabe. – Nachgebunden: 1. Lorentzen, K. (Hrsg.). Neue Kieler Blätter. September I.

Kiel, Schwers, 1844. 2. Dohrn, N. Die Küstenepidemie von 1826 insbesondere in Norderdithmarschen.

Eine medicinische Abhandlung. Altona, Hammerich, 1827. Mit 1 gefalt. Tafel. 3. Petersen, C. Ueber den

Einfluß der Waldungen auf die Witterungsverhältnisse und das Klima. Altona, Comm. Schlüter, 1846. 4.

Buchwald, H.E.v. Über die naturgemäße Entwicklung der Eisenbahnen in den Herzogthümern Holstein

und Schleswig und deren Weiterführung durch die jütische Halbinsel; nebst einer Critik der projectirten

Bahnen. Hamburg, Hoffmann u. Campe, 1845. 5. Delffs, W. Darstellung der chemischen Processe

der Pharmacopoea Slesvico-Holsatia in stöchiometrischen Formeln. Schleswig, 1837. – Sowie 2 weitere

Berichte: ‚Zur Scenerie unsrer Naturwelt’ von C.P. Hansen und ‚Schleswig-holsteinische Kosmologie’. –

Ohne vorderen Vorsatz.

76


ü c H e r s c H L e s W i g - H o L s t e i n

339 –. BrAuer, h., scheffler, w. und h. weBer. (Bearb.). Die Kunstdenkmäler des

Kreises Husum. Berlin, Deutscher Kunstverlag, 1939. 293 S., 1 Bl. Mit zahlr. Textabb.,

370 teils ganzs. Photoabb. auf Tafeln und 1 Karte. 4°. OLwd. (Rücken leicht fleckig).

(63) 80,-

(= Sauermann, E. (Hrsg.). Die Kunstdenkmäler der Provinz Schleswig-Holstein.)

340 –. Brüyn, d. Ortschafts-Verzeichniß und Entfernungs-Anzeiger für den Kreis Tondern.

Tondern, Goos, 1880. 24 S. Ohne Einband. (50) 40,-

341 –. hAnsen, c.P. Friesische Sagen und Erzählungen. Altona, Wendeborn, 1858. 2 Bll.,

XI, 194 S., 1 w. Bl. Kl.-8°. Neuer priv. Hpgt. mit RSch. (Deckelbezug über Rücken gezogen).

(65) 120,-

Erste Ausgabe der Sagen und Erzählungen der Rantumer und Eidumer sowie der Haidebewohner auf

Sylt. – Teils (etwas) fingerfleckig.

342 –. hAnsen, J.P. Nahrung für Leselust in Nordfriesischer Sprache. 2. verm. Aufl. Sonderburg,

Wiswesche Offizin, 1833. XVI S., 2 Bll., 183 S., 1 Bl., 50 S., 1 Bl., 51 S., 2 Bll.

Kl.-8°. Spät. Hlwd. (47) 100,-

Enthält: Der Geizhals oder der Silter Petritag; Der glückliche Steuermann. Ein Enkel des Geizhalses;

Lieder und andere Kleinigkeiten zur schuldlosen gesellschaftlichen Unterhaltung. – Hs. Widmung des

Autors auf dem Vorsatz: ‚Meiner Schwägerinn Christine Andr. Möller von Ihrem redlichen Freunde und

Schwager JP Hansen, 1834’.

343 –. hAnsen, J.P. Nahrung für Leselust in Nordfriesischer Sprache. 3. Aufl. Westerland,

Roßberg, 1896. XXI, 289 S. Mit 1 Porträt u. 1 Fotografie. Kl.-8°. OHlwd. (beschabt).

(50) 6 0 , -

344 –. heimreich, A. Nordfresische Chronik. 3. Aufl., herausgegeben von N. Falck. 2 Tle.

in 1 Bd. Tondern, 1819. Titel, XXXVIII, 446 S.; IV, 348 S. Mit 1 gefalt. Stammtafel. Hldr.

d. Zt. mit rotem goldgepr. RSch. (beschabt). (22) 200,-

Vorsätze erneuert, Titel mit kleinem Feuchtfleck.

345 –. JAcoBsen, J. Freundschaftliche Bewirthung meiner mathematischen Brüder mit

einem Tractament von sechs Gerichten. Oder: Curieuse mathematische Aufgaben

nebst ihrer Auflösung. Schleswig, Serringhausen, 1790. 8 Bll., 174 S. Mit 1 gefalt. Kupfertafel.

Kl.-8°. Hldr. d. Zt. (berieben). (50) 80,-

Jacob Jacobsen war Schullehrer in Tinnum auf Sylt. – Die Tafel mit zahlreichen geometrischen Abbildungen.

77


ü c H e r s c H L e s W i g - H o L s t e i n

346 –. Jensen, chr. Die Nordfriesischen Inseln Sylt, Föhr, Amrum, Helgoland und die Halligen

vormals und jetzt. 2. Aufl. Lübeck, Colemann, 1927. VIII, 468 S. Mit 170 Textabb.,

1 gefalt. Karte u. 8 farb. Trachtentafeln. Gr.-8°. Goldgepr. OLwd. (65) 50,-

347 –. JohAnsen, c. Die Nordfriesische Sprache nach der Föhringer und Amrumer Mundart.

Kiel, Akad. Buchhandlung, 1862. VIII, 286 S., 1 Bl. Neuer roter Hldr. (47) 120,-

Wörter, Sprichwörter und Redensarten nebst sprachlichen und sachlichen Erläuterungen und Sprachproben.

(Untertitel). – Exlibris auf Spiegel, Namens-Stempel auf Titel.

348 –. nerong, o.c. Föhr früher und jetzt. Für seine Landsleute in der Nähe und in der

Ferne, sowie auch für die Kurgäste geschrieben. (Dollerup), 1885. IV, 155 S. Mit kolor.

lithogr. Frontisp. und 1 Karte. Goldgepr. Lwd. d. Zt. mit Goldschnitt. (Bibl.-Aufkleber

entfernt). (47) 120,-

Die farbige Lithographie zeigt die Kinderheilanstalt zu Wyk auf Föhr. – Stempel auf Titel verso. – Dabei:

Philippsen, H. Sagen und Sagenhaftes der Insel Föhr. Garding, Lühr & Dircks, 1911. OHlwd.

349 –. Peters, l.c. (Hrsg.). Nordfriesland. Heimatbuch für die Kreise Husum und Südtondern.

Husum, Delff, 1929. VIII, 723 S., 2 Bll. Mit zahlr. Textabb., 4 Farbtafeln, 1 doppels.

Kartentafel und 2 farb. (davon 1 gefalt.) Karten. 4°. OLwd. mit goldgepr. Deckelvign.

(47) 50,-

350 –. Peters, P.J. 72 Aufgaben aus Kroymanns Uebungen des Witzes und Nachdenkens

mit Auflösungen von Schülern, die nach der Pestalozzischen Methode im Rechnen

unterrichtet werden. Ein Beytrag zum Kopfrechnen. Altona, Hammerich, 1812. VIII, 56

S. Kl.-8°. Hlwd. d. Zt. (Rücken erneuert). (50) 80,-

Der Verfasser war Lehrer und Organist in Wrixum auf Föhr. – Mit handschriftlichem Besitzvermerk von

C.P. Hansen auf dem vorderen Vorsatzblatt. – Vereinzelt mit Eintragungen von alter Hand.

351 –. rodenBerg, J. Stillleben auf Sylt. 3., verm. Aufl. Berlin, Springer, 1876. XII, 196 S.

Goldgepr. Lwd. d. Zt. (fleckig). (50) 60,-

Mit alter hs. Widmung ‚Zur freundlichen Erinnerung an Sylt. 1880’ auf Vorsatz. – Innen leicht stockfleckig.

352 –. selmer, e.w. Sylterfriesische Studien. Kristiana, Dybwald, 1921. XII, 158 S. 4°.

OBrosch. (50) 40,-

Unaufgeschnitten. – Dabei: Hübbe, A. Söl’ring Dechtings en Leedjis. Taust Äplaag. Hamburg, Gräfe,

1913. 92 S. OLwd.

353 –. voss, m. Chronik des Gasthauses zum Ritter St. Jürgen zu Husum. Ein Beitrag zur

Geschichte der Stadt. Husum, Petersen, 1902. Titel, 2 Bll., 185 S. Mit zahlr. photogr.

Abb. Grüner OLwd. mit goldgepr. VDeckel. (47) 60,-

78


ü c H e r s c H L e s W i g - H o L s t e i n

354 oesAu, w. Schleswig-Holsteins Grönlandfahrt auf Walfischfang und Robbenschlag

vom 17.-19. Jahrhundert. Glückstadt, Hamburg und New York, Augustin, 1937. 316 S.

Mit 47 Tafeln (davon 2 farb.) und 1 Karte. 4°. OLwd. (65) 60,-

Enthält u.a. Abschnitte über ‚Arktische Fangunternehmungen’ in Altona, Brunsbüttel, Elmshorn, Flensburg,

Föhr, Glückstadt und Kiel. – Innengelenke angeplatzt.

355 oldekoP, h. Topographie des Herzogtums Holstein einschließlich Kreis Herzogtum

Lauenburg, Fürstentum Lübeck, Enklaven (8) der freien und Hansestadt Lübeck, Enklaven

(4) der freien und Hansestadt Hamburg. 2 Bde. Kiel, Lipsius & Tischer, 1908. Mit 1

Portrait-Tafel. 4°. OHldr.-Bde. m. RGoldpräg. (Kanten beschabt). (1) 150,-

356 oleArius, A. Holsteinische Chronica, aus Herrn Christian Solini … Chronologia kürtzlich

verfasset und zusammen gezogen. Welchen beygefüget ist A.O. Kurtzer Begriff

Einer Holsteinischen Chronike. 2 Tle. in 1 Bd. (Schleswig), 1674. 72 S., 2 Bll. (Reg.); Titel,

1 Bl., 148 S., 4 Bll. (Reg.). Mit 1 mehrf. gefalt. gestoch. stammbaum. Späterer Hldr.

(beschabt). (63) 400,-

Kat. d. SH Landesbibliothek, S. 754. – Der Stammbaum von den dänischen Königen und den schleswigholsteinischen

Herzögen der Oldenburgischen Linie. – Die ersten 3 Blätter mit kleinem hinterlegten

Wurmloch im inneren weißen Fußsteg ebenso beim Stammbaum, Titel mit schwachem Adels-Stempel,

teilweise leichter Feuchtrand im weissen Außensteg.

357 PAuls, v. Um den Quickborn. Briefwechsel zwischen Klaus Groth und Karl Müllenhoff.

Neumünster, Wachholtz, 1938. Mit einigen Porträts. Kl.-4°. OBrosch. (50) 50,-

Titel verso mit gelöschtem Bibliotheksstempel. – Dabei: Wolff, L. (Hrsg.). Die Dichtungen Könemanns.

Kaland, Wurzgarten, Reimbibel. Neumünster, Wachholtz, 1953. 4 Bll., 367 S. Mit 3 gefalt. Tafeln. Gr.-8°.

OBrosch. (etw. angestaubt). – Beide aus Forschungen für niederdeutsche Sprachforschung.

358 Petersen, J.A. Wanderungen durch die Herzogthümer Schleswig, Holstein und Lauenburg.

Tl. 1 (von 3) in 1 Bd. Kiel, Wäser, 1839. 64 S. Mit lithogr. frontisp. von J.f. fritz.

Hldr. d. Zt. mit RGoldpräg. (etw. lichtrandig). (22) 200,-

Kat. d. SH Landesbibliothek, S. 430. – Die Tafel zeigt eine Ansicht von Rendsburg (Klose-Martius 39).

– Goldgeprägtes Wappen auf Spiegel. – Original-Broschurdeckel mit eingebunden (hier: Rendsburg

1839).

359 Politisches JournAl nebst Anzeige von gelehrten und andern Sachen. Jg. 1801.

2. Band: 7.-12. Monats-Stück. Hamburg, 1801. 1 Bl., S. 659–768. Kl.-8°. Späterer Pp. m.

Leinwandrücken. (47) 60,-

Mit ‚Bemerkungen und Schilderungen auf einer Reise durch Holstein’ (S. 659–663). – Titel und die

ersten beiden Blätter mit restaurierter Fehlstelle am Kopfsteg (Verlust der Überschriften).

79


ü c H e r s c H L e s W i g - H o L s t e i n

360 ProvinziAlBerichte, schleswig-holsteinische (hrsg. v. A. Niemann). i. Jg.

1–12 in 13 Bdn. Altona u. Kiel, bzw. Leipzig, Hammerich, 1787–1798. ii. (2. Folge).

Schleswig-Holsteinische Blätter für Polizei und Kultur (hrsg. v. A. Niemann). 4 Jahrgänge

in 4 Bdn. und 24 Heften. Ebda., 1799–1802. iii. Neue Schleswig-Holsteinische

(bzw. Schleswig-Holstein-Lauenburgische) Provinzialberichte (gesammelt von G.P. Petersen).

Jahrgänge 1–23 und 1 Supplementbd. in zus. 24 Bdn. (Jgge. 15–19: Zeitschrift

für Kirche und Staat, 1.-5. Jg.). Kiel, Mohr bzw. Altona, Busch, 1811–1834. OBrosch.-

Hefte und Pp.-Bde. d. Zt. mit (meist goldgepr.) RTitel. (etw. berieben, vereinzelt stärker

beschabt). (47) 8000,-

So komplett von größter Seltenheit. Detaillierte Aufstellung auf Anfrage. – Kat. d. SH Landesbibliothek,

S. 404/405. – Dabei: Niemann, A. (Hrsg.). Handbuch der schleswig-holsteinischen Landeskunde.

Zur leichtern (!) Berichtigung und Ergänzung der bisher vorhandenen Nachrichten. Topographischer

Teil. 1. Bd. (= alles). Herzogthum Schleswig. Schleswig, Röhß, 1799. XIV S., 1 Bl., 66 S., 1 Bl., 766 S.

Hldr. d. Zt. – Kat. d. SH Landesbibliothek, S. 430. – Siehe Farbtafel IV.

361 r AntzAu, h. von (Pseud.: elvervelt,

J. von). De Holsatia ejusque

statu atque ordinibus diversis classes

III. nunc primum elegiaco carmine in

lucem editae… Hamburg, J. Wolffs Erben,

1592. Titel, 88 nn. Bll. Mit 2 kolor.

Holzschnitt-porträts und 106 (53 ankolor.)

Wappen-Holzschnitten. Reich

goldgepr. Pp. d. 19. Jhdts. (etw. angestaubt,

leicht bestoßen). (47) 1500,-

Holzmann/Bohatta, S. 75; Kat. d. SH Landesbibliothek,

S. 753. – Über den Holsteiner

Adel. – Alte hs. Anmerkung auf Titel, teils etwas

feuchtrandig (meist nur im weißen Rand),

1 restaurierter Durchriß, 3 Blätter angerändert,

1 kleines Brandloch (Buchstabenverlust). – Siehe

Abb.

362 (rAntzAu, h.). Belli Dithmarsici, ab

inclyto Daniae rege Friderico II. Et illus-

361

trissimis Holsatiae Ducibus, Iohanne et

Adolpho fratribus, gesti, Anno post Christum natum M.D.LIX. vera descriptio, Duobus

libris comprehensa. Denuò nunc, et de integro recognita, auctaq. (2. Aufl.). Straßburg,

Jobin, 1574. 209 S., 3 w. Bll. Mit Titelvign. Kl.-8°. Schöner Ldr.-Bd. des 18. Jh. mit RVerg.

(etw. bestoßen). (47) 480,-

VD16, R 216; Adams R 143; Kat. d. SH Landesbibliothek, S. 676. – Über die ‚Letzte Fehde’, die Eroberung

Dithmarschens 1559, nach welcher es die Unabhängigkeit verlor etc. – Besitzvermerk von alter

Hand auf Titel von O. Henr. Moller (Prof. in Kopenhagen), ‚ex bibl. F.J. de Westphalen’. – Weißer Kopfsteg

auf den letzten 50 Seiten mit leichtem Feuchtrand.

80


ü c H e r s c H L e s W i g - H o L s t e i n

363 r Auert, m.h.t. Die Grafschaft Rantzau. Ein Beitrag zur genaueren Landeskunde. 2.

Aufl. Wortgetreuer Abdruck der Auflage von 1840: Barmstedt, Reimers, 1936. XI, 277

S., 1 Bl. Mit 1 gefalt. Tafel. OLwd. (6) 50,-

364 recht. – fAlck, n. Sammlung der wichtigsten Urkunden welche auf das Staatsrecht

der Herzogthümer Schleswig und Holstein Bezug haben. Kiel, Schröder u. Comp.,

1847. XXXVI, 440 S. Lwd. d. Zt. mit RVerg. (etw. lichtrandig und fleckig). (65) 60,-

Notizen von alter Hand auf Vorsätzen, Namens-Stempel auf Titel.

365 rohweder, (J.). Die Vögel Schleswig-Holsteins und ihre Verbreitung in der Provinz,

nebst einer graphischen Darstellung ihrer Zug- und Brutverhältnisse. Husum, 1875. 4°.

Ohne Einband. (22) 50,-

(= Jahresbericht, womit zur Vorfeier des Geburtstages Sr. Majestät des Kaisers und Königs sowie zu den

öffentlichen Klassenprüfungen Namens des Lehrer-Collegiums einlädt der Director Dr. H. Keck).

366 sAuermAnn, e. u.A. (Hrsg.). Die Kunstdenkmäler der Provinz Schleswig-Holstein.

Bde. 1–11 in 11 Bdn. Berlin, Deutscher Kunstverlag, 1939–1985. Mit zahlr. Textabb.

und Tafeln. 4°. OLwd.-Bde. (Rücken teils leicht angestaubt). (6) 600,-

1. Kreis Husum. 2. Kreis Eiderstedt 3. Kreis Pinneberg. 4. Kreis Südtondern. 5. Kreis Eckernförde. 6.

Landkreis Flensburg. 7. Stadt Flensburg. 8. Landkreis Schleswig. 9. Kreis Pinneberg (Neubearbeitung).

10. Stadt Schleswig. Der Dom und der ehem. Dombezirk. 11. Stadt Schleswig. Kirchen, Klöster und

Hospitäler.

367 schickedAnz, J.h. Die freien Hansestädte Hamburg, Lübeck und Bremen. Eine

geographisch-statistische Skizze. Göttingen, Herbst, 1829. 116 S. Kl.-8°. Neuerer Hlwd.

(47) 100,-

Die ersten Seiten mit leichtem Feuchtfleck, teils etwas stockfleckig.

368 schröder, J.v. Geschichte und Beschreibung der Stadt Schleswig. Schleswig, Königl.

Taubstummeninstitut, 1827. XVI, 472 S., 1 Bl., 81 S. (Beilagen), 2 Bll. (Reg.). Mit

1 mehrfach gefalt. lithogr. panorama (18 × 120 cm). Lithogr. OPp. (beschabt, bestoßen).

(22) 200,-

Kat. d. SH Landesbibliothek, S. 752. – Zu Beginn gering feuchtrandig (meist nur in weißer Außenecke),

alter Stempel auf Titel.

369 schröder, J.v. Hertugdommet Slesvigs Topographi. 2. bearb. Aufl. (Ins Dänische)

übers. v. Chr. Wollesen. Oldenburg, Fränckel, 1854. 6, LXXXIII S., 1 Bl., 568 S., 1 Bl. Hldr.

d. Zt. mit reicher RVerg. (Deckel etw. fleckig und bestoßen). (1) 50,-

370 schröder, J.v. Topographie des Herzogthums Schleswig. 2. neu bearb. Aufl. Oldenburg,

Fränckel, 1854. 6, LXXXIX, 622 S., 1 Bl. Goldgepr. Hldr. d. Zt. (berieben, bestoßen,

beschabt). (6) 60,-

81


ü c H e r s c H L e s W i g - H o L s t e i n

371 schröder, J.v. u. h. BiernAtzki. Topographie der Herzogthümer Holstein und

Lauenburg, des Fürstenthums Lübeck und des Gebiets der freien und Hanse-Städte

Hamburg und Lübeck. 2. Aufl. 2 in 1 Bd. Oldenburg, Fränckel, 1855–56. X S., 1 Bl., 548

S.; 1 Bl., 646, XLIII S. (Register). Gr.-8°. Hldr. d. Zt. mit goldgepr. RTitel (berieben, etw.

bestoßen). (6) 80,-

372 sPAngenBerg, c. Chronicon,

in welchem der Hochgebohrnen,

Uhralten Graffen zu Holstein,

Schaümbürgk, Ster(n)berg und

Gehmen ankunfft und wie sie die

Graffeschaften bekommen, wie

lange sie die aüch das Hertzogthümb

Schleßwich Innen gehabt…

Stadthagen, 1614. 21 Bll., 297 (recte

296) S., 7 Bll. (Register). Mit 1

Kupfertitel, 1 gestoch. Wappentafel

und 1 doppelblattgr. stammtafel.

4°. Pgt. d. Zt. mit schwarzgepr.

RTitel. (etw. angestaubt).

(65) 800,-

Schottenloher 33496; ADB XL,35 (zum

Autoren). – Erste Ausgabe, posthum erschienen.

– Behandelt auch Genealogie

und den Bergbau der Grafschaft Schauenburg.

Zugleich Frühdruck aus Stadthagen,

wo die erste Offizin 1610 gegründet wurde.

– Handschriftliches Exlibris ‚Ex libris

Laurentii Eichstadii’ auf Titel. – Teilweise

leicht braunfleckig, 1 restaurierter Ausriß

in weißer Außenecke. – Vereinzelt alte

Textanstreichungen mit Tinte, Vorsätze

erneuert. – Siehe Abb.

373 steinBurg. – heimAtBuch des Kreises Steinburg. 3 Bde. Glückstadt, Augustin,

1924–26. Mit zahlr. Textabb., einigen Farbtaf. u. zahlr. Karten sowie 1 (von 3) gefalt.

Karten in Deckellasche. 4°. OHldr.-Bde. (65) 60,-

374 stormArn. Der Lebensraum zwischen Hamburg und Lübeck. Eine Landes- und Volkskunde.

Hrsg. v. C. Bock von Wülfingen u. W. Frahm. Hamburg, Hartung, 1938. 2 Bll., 699

S. Mit zahlr., teils farb. Abb. im Text u. auf Taf. u. 1 mehrf. gefalt. farb. Karte. 4°. OLwd.

(6) 60,-

Beiliegt: Clasen, M. Zur Frage des Namensgleichklanges von Reinfeld und Reinbek. Heide, Boyens,

(1958).

82

372


ü c H e r s c H L e s W i g - H o L s t e i n

375 (strAck, l. u. rosenBerg. Ansichten. Holsteinische Gegenden). 2 Hefte. (Hamburg,

1800/1802). Zusammen 13 Kupferstiche, meist nach Ludw. strack. Qu.-8°. Ohne Einband.

(47) 1800,-

Kat. d. SH Landesbibliothek, S. 1025 u. 1230. – Enthält Ansichten von Fissau bei Eutin, Keller-See, Sielbecker

Lustgarten, Dieksee, Schloßgarten, Lebeben See), Hamburg (von der Elbe, von der Aussen-Alster,

vom Schifbeck), Plön, Ratzeburg, Knoop (Schleuse, Baudissinscher Park). – Im weissen Aussensteg teils

etwas stockfleckig. – Siehe Abb.

376 trAchten. – National-Trachten verschiedener Völkerschaften im Königreiche Dänemark

und in den Herzogthümern Schleswig und Holstein, nach getreuen Abbildungen

dargestellt. I. Heft (von ?). Hamburg, bei Gundermann, um 1810. 1 Bl. (Inhalt) u. 6

altkolor. trachtenkupfer nach rieter und senn. Lose in OBrosch. (47) 300,-

Kat. d. SH Landesbibliothek, S. 1022 u. 1203. – Mit Tafeln von: Schiffs-Capitains Frau und Mädchen

zur Communion auf der Insel Sylt, Braut-Anzug in der Stadt Wilster in Holstein, Friesisches Mädchen

auf der Insel Föhr u.a.

377 (volkmAr, f.k.) Versuch einer Beschreibung von Eiderstädt. In Briefen an einen

Freund im Hollsteinischen. Garding auf Kosten des Verfassers u. Hamburg in Commission

bei Schniebes, 1795. XI S., 4 Bll. (Subskribenten-Verzeichnis, Inhalt), 355 S., 36 w.

Bll. Mit 4 (2 gefalt.) Tab. Schöner Ldr. d. Zt. mit goldgepr. RTitel. (22) 600,-

Kat. d. SH Landesbibliothek, S. 743; Holzmann/Bohatta 9295. – Alter Namenszug und dezenter Sammlerstempel

auf Titel.

378 vorgeschichte. – Konvolut von 6 Werken. 1878–1908. Mit zahlr. Abb. im Text u. a.

Taf. 4°. Verschiedene Einbände (1 Rücken etw. lädiert). (1) 80,-

1. Mestorf, J. Vorgeschichtliche Alterthümer aus Schleswig-Holstein. 2. Rautenberg, E. Bericht über

ein Hügelgrab bei Wandsbek-Tonndorf. 3. Ders. Neue Funde von Altenwalde. Über Urnenhügel mit La

83

375


ü c H e r s c H L e s W i g - H o L s t e i n

Tène-Geräten an der Elbmündung. 4. Ders. Römische und germanische Altertümer aus dem Amte Ritzebüttel

und aus Altenweide. 5. Beltz, R. Das neolithische Grabfeld von Ostorf bei Schwerin. 6. Sehested,

F. Fortidsminder og Oldsager fra Egnem om Broholm.

379 –. rust, A. Die alt- und mittelsteinzeitlichen Funde von Stellmoor. Neumünster,

Wachholtz, 1943. VIII S., 2 Bll., 240 S., 1 Bl. Mit zahlr. Abb. im Text und auf 107 Taf. 4°.

OBrosch. (etw. berieben u. lichtrandig). (1) 50,-

Buchblock vom Rücken gelöst und mehrfach angebrochen. Stellenweise unaufgeschnitten.

380 –. schwAntes, g. (Hrsg.). Forschungen zur Vor- und Frühgeschichte aus dem Museum

vorgeschichtlicher Altertümer in Kiel. Bde. 1, 2 und 5 in 3 Bdn. Neumünster,

Wachholtz, 1933–1938. Mit sehr zahlr. Textabb. und Tafeln. 4°. OBrosch.-Bde. (teils etw.

lichtrandig). (1) 80,-

1. Paulsen, P. Studien zur Wikinger-Kultur. – Teils unaufgeschnitten. 2. Langenheim, K. Die Tonware

der Riesensteingräber in Schleswig-Holstein. 3. Asmus, W.-D. Tonwarengruppen und Stammesgrenzen

in Mecklenburg während der ersten beiden Jahrhunderte nach der Zeitwende. – Teils unaufgeschnitten.

381 voss, J.h. Bestätigung der Stolbergischen Umtriebe, nebst einem Anhang über persönliche

Verhältnisse. Stuttgart, Metzler, 1820. 2 Bll., 217 S., 3 Bll. (Anzeigen). OBrosch.

(Randläsionen, gebräunt) in neuer HLwd.-Mappe mit Schließbändern. (47) 120,-

Goedeke IV/1, 1076, 47b. – Erste Ausgabe der Streitschrift. – Durchgehend etwas stockfleckig. – Unbeschnitten.

382 wAitz, g. Kurze Schleswigholsteinische Landesgeschichte. Kiel, Homann, 1864. 4 Bll.,

196 S., 6 Bll. Lwd. d. Zt. (47) 50,-

383 zeichenBuch von Elenita Müller. Hamburg u.a., 1892–1910. 23 Bll., 1 w. Bl. Mit 23

Bleistiftzeichnungen, alle bezeichnet und datiert. Qu.-Gr.-8°. Ldr. d. Zt. mit goldgepr.

Namenszug auf VDeckel u. Goldschnitt. (47) 150,-

Enthält fünf teils fein ausgeführte Ansichten aus Hamburg: Brekelbaumpark, Grevenweg, Dampferstation

Eppendorf, Fährsteg Harvestehude, Moorfleet; drei aus Nordfriesland: Steenodde/Amrum, Kirche

in Boldixum/Föhr, Mühle in Wyk/Föhr sowie Ansichten aus Bremen (1), Heidelberg (4), Harz (7), Tabarz

(2) und Eppstein (1).

384 zshg. – register über die Zeitschriften und Sammelwerke für Schlesw.-Holst.-Lauenburg.

Geschichte. Kiel, Universitäts-Buchhandlung, 1873. XI, 542 S., 1 Bl. Neuerer

Hlwd. m. goldgepr. RTit. (65) 40,-

Angebunden: Hedemann-Heespen, P.v. Separatabdrucke aus Bd. 49 bzw. 45 der ZSHG. 25 S. u. S. 436–

486. (ebenfalls Verzeichnisse).

84


ü c H e r L i t e r at u r – p H i Lo s o p H i e

Literatur

385 Bernd, e.s.t. Die deutsche Sprache in dem Großherzogthume Posen und einem

Theile des angrenzenden Königreiches Polen, mit Vergleichungen sowol der Mundarten,

als auch anderer Sprachen, und mit eigenen Forschungen. Bonn, Im Besorge

von Eduard Weber, 1820. X, 104 S., 427 S., 3 Bll. Interimsbrosch. d. Zt. (bestoßen, Kap.

angeplatzt). (35) 400,-

Selten. – Alte hs. Besitzvermerke auf Titel, 1 fürstlicher Exlibris-Stempel.

386 Bocc Accio, g. Der Decamerone. Deutsch v. H. Conrad. 5 Bde. Berlin, Propyläen, (um

1925). Mit zahlr. Vign. und Taf. nach Gravelot, Boucher und Eisen der Ausgabe von

1757. OHldr.-Bde. mit je 2 RSch. und RVerg. (Kap. leicht bestoßen). (34) 150,-

387 c Astelli, i.f. Memoiren meines Lebens. 2 Bde. München, Müller, (1913). XXXVII, 499

S., 1 Bl.; 2 Bll., 585 S., 1 Bl. Mit 70 Tafeln und 1 gefalt. Faks. OHpgt.-Bde. mit Kopfgoldschn.

(34) 8 0 , -

(= Denkwürdigkeiten aus Alt-Österreich. Bd. 9 und 10). – Erste Ausgabe. – Stempel auf Vortitel.

388 cervAntes, m.de. Histoire de l’admirable Don Quichotte de la Manche, Traduite de

l’Espagnol. Nouvelle édition. 6 Bde. Paris, Libraires associés, 1752. Kl.-8°. Ldr.-Bde. d.

Zt. mit je 2 RSch. und reicher RVerg. (teils etw. fleckig, teils etw. bestoßen, 1 Kap. mit

kl. Fehlstelle). (41) 150,-

Ab Band 5 Titel abweichend ‚Continuation de l’histoire de l’admirable Don Quichotte…’. – Band 6: die

ersten ca. 50 Blätter mit schmalem Feuchtrand im weißen Innensteg.

389 chAstoPAlli, A.e. de (Übers.). Oeuvres complètes de Lord Byron. Seconde édition.

3 Bde. Paris, Ladvocat, 1820. Pp.-Bde. d. Zt. mit goldgepr. RSch. (leicht bestoßen).

(41) 10 0 , -

Unbeschnitten, Band 1: vereinzelt mit kleinem Wurmgang im weißen Innensteg.

390 dAnte, A. Die Goettliche Komödie. Übersetzt v. K. Witte. Berlin, Askanischer Verlag,

1921. 73, 573 S. Mit zahlr., teils mont. Abb. und Buchschmuck. 4°. Blindgepr. OLdr. mit

Kopfgoldschnitt. (5) 150,-

Eines von 250 Exemplaren in Leder gebunden, hier ohne die Numerierung. – Fuß- und Außensteg unbeschnitten.

391 demokritus risor (Pseud.). Neueste Sammlung auserlesener scherzhafter Anecdoten,

witziger Einfälle und Lächerlichkeiten, zur Aufheiterrung des Geistes und angenehmer

Unterhaltung gesellschaftlicher Zirkel. Grätz, Kienreich, 1811. 227 S. Pp. d.

Zt. (leicht bestoßen). (34) 80,-

Nicht bei Holzmann/Bohatta. – Erste Ausgabe. – Enthält 350 Witze und Anekdoten in Verse und Prosa.

85


ü c H e r L i t e r at u r – p H i Lo s o p H i e

392 fontenelle, (B. le Boyer) de. Oeuvres. Nouvelle èdition. 9 (von 10) Bdn. Paris,

Brunet, 1758. Mit 7 gestoch. frontisp. (davon 1 portr.), 9 gestoch. titelvign und 3

Kupfertafeln. Kl.-8°. Geflammte Ldr.-Bde. d. Zt. mit goldgepr. RSch. und RVerg. (teils

etw. berieben, teils leicht bestoßen). (41) 200,-

Cioranescu (17. Jhdt.) 30705; vgl. Sander 720; Lewine 191 (beide Ausg. Den Haag 1728–29). – Ohne

Band 2. – Teils Spiegel gelöst. Dabei: Trublet, N.C.J. Memoires pour servir a l’histoire de la vie et des ouvrages

de M. de Fontenelle. Amsterdam u. Paris, Rey u. Desaint & Saillant, 1761. – Hinterer Spiegel gelöst.

393 goethe, J.w.v. Faust. Berlin, Askanischer Verlag, 1932. 2 Bll., 221 S., 1 Bl., 449 S. Mit

Titelbordüre u. zahlr. teils mont. Illustr. 4°. Illustr. OPgt. mit Kopfgoldschnitt. (5) 150,-

Hundertjahrs-Ausgabe. – ‚Mit einem Vorwort von Edwin Redslob und einer Einleitung ‚Faust und die

Kunst’ von Max von Boehn’ (Untertitel). – Seiten- und Fußsteg unbeschnitten.

394 görres, J.v. Das Heldenbuch von Iran aus dem Schah Nameh des Firdussi. 2 Bde.

Berlin, Reimer, 1820. XVI, CCXLVII, 271; VI S., 1 Bl., 467 S., 1 Bl. Mit 2 doppelblattgr.

Kupfertafeln und 1 mehrf. gefalt. lithogr. Karte. Neue Hldr.-Bde. (34) 200,-

Erste Ausgabe. – Prosaauszug aus dem persischen Nationalepos. – Meist leicht braunfleckig, die Tafeln

sauber.

395 (holBerg, l.v.). Nicolai Klims Unterirdische Reise worinnen eine ganz Neue Erdbeschreibung

wie auch eine umständliche Nachricht von der fünften Monarchie die uns

bishero ganz und gar unbekannt gewesen, enthalten ist. Kopenhagen und Leipzig,

Preuß, 1741. 382 S. Mit gestoch. frontisp. und 6 (statt 3 ) Kupfertaf. Kl.-8°. Hldr. d.

Zt. m. farb. geprägtem Bezugspapier (etw. berieben). (57) 250,-

Graesse III, 321; Seebass-Edelmann 440; Jantz, 1387. – Erste deutsche Ausgabe aus dem selben Jahr wie

die lateinische Erstausgabe ‚Nils Klim’ des sozialkritischen, satirischen Romans in Form einer fiktiven

Reisebeschreibung. – Die Karte als Kopie auf altem Papier eingefügt. Mit 4 zusätzlichen Kupfern aus der

reicher illustrierten zweiten Ausgabe. – Tafeln etwas gebräunt.

396 homer. – Odyssee. Berlin, Askanischer Verlag, 1924. 337 S., 3 Bll. Mit einigen Textillustr.

von L. von Hoffmann. 4°. Goldgepr. OHPgt. (5) 150,-

Eines von 1000 numerierten Exemplaren. – Unbeschnitten.

397 morus, t. Ausführliche Beschreibung der Insul Utopia, Worinnen So wohl die überaus

herrlichen, und gantz wunderbahrlichen Umstände dieser bißhero wenigen bekandten

Insul… 1. Tl. Frankfurt & Leipzig, 1730. 8 Bll., 213 S. Mit 2 gestoch. porträts und 2

gefalt. Kupfertaf. Kl.-8°. Pp. d. Zt. (etw. gewellt, Wurmgang am HDeckel). (57) 250,-

Vgl. Gibson 36 (Ausg. v. 1704); Bloch II, 2185. – Vierte deutsche Ausgabe des erstmals 1516 auf lateinisch

erschienenen, berühmten sozialkritischen Romanes. Mit Portraits von Morus und Erasmus von

Rotterdam (auf dessen Bestreben hin das Werk erschien) sowie einer Karte der Insel und einem ‚Alphabetum

Utopinensium’. – Doppelseitiger Titel mit altem gelöschtem Besitzeintrag, Portraits im Fußsteg

knapp beschnitten, Vorsätze erneuert.

86


ü c H e r L i t e r at u r – p H i Lo s o p H i e

398 PhilosoPhie. – feder, J.g.h. Logik und Metaphysik. 4. Aufl. Hanau u. Leipzig,

1775. 8 Bll., 488 S. Kl.-8°. Hldr. d. Zt. mit goldgepr. RSch. und RVerg. (etw. berieben)

(34) 10 0 , -

Exlibris auf Spiegel, schwacher Stempel auf Titel sowie vereinzelt im Text.

399 –. moser, f.k. Beherzigungen.

Frankfurt, Verlag d. Knoch- und

Eßlingerischen Buchhandlung,

1761. 13 Bll., 684 S. Mit 1 gestoch.

titelvign. Kl.-8°. Pgt. d. Zt. mit

goldgepr. RTitel. (57) 300,-

Goed. IV.1, 236.5; Holzmann/Bohatta I,

4372. – Erste Ausgabe. – Friedrich Karl

Moser (1723–1798) greift die Vorurteile

des ‚politischen Aberglaubens’ an und

fordert die Freiheit des Denkens. Diese

philosophisch-politische Schrift gilt als

Ergänzung zu seinem Hauptwerk ‚Der

Herr und der Diener’. – Handschriftliche

Bemerkung auf Vorsatz ‚Diese vortrefliche

(!) Schrift des C. Frans von Moser wird zu

allen Zeiten nützlich bleiben. Ich bestimme

sie daher zur Gabelschen Familienbibliothek

… C. Gabel’, datiert 1803. Diese

Bestimmung wurde offensichtlich nicht

beherzigt. – Vorsatz mit hinterlegtem

Ausriss. – Siehe Abb.

400 richer, A. Théatre du monde. Où,

par des exemples tirés des Auteurs

anciens & modernes, les vertus &

les vices sont mis en opposition. 4

Bde. Paris, Defer de Maisonneuve,

399

1788. Mit 20 Kupfertafeln. Geflammte

Ldr.-Bde. d. Zt. mit RSch. und Rücken- sowie Stehkantenverg. (41) 200,-

Vereinzelt schwach feuchtrandig im Fuß- bzw. Kopfsteg.

401 sAgen. – Konvolut von 5 Werken in 9 Bänden. Meist mit Textillustr. u. Tafeln. Teils

goldgepr. und illustr. Lwd. d. Zt. (5) und OHlwd. (4). (5) 60,-

1. Wägner, W. Hellas. Das Land und Volk der alten Griechen. 4. Aufl. 2 Bde. 1877. 2. Schwab, G. Die

schönsten Sagen des klassischen Altertums. 14. Aufl. 3 Bde. 1882. 3. Dass. 38. Aufl. 2 (von 3) Bdn. 1919.

4. Zaunert, P. Deutsche Natursagen. Von Holden und Unholden. 1921. 5. Goyert, G. und K. Wolter.

Vlämische Sagen. Legenden und Volksmärchen. 1917.

87


ü c H e r L i t e r at u r – p H i Lo s o p H i e

402 schütze, s. 2 Werke: Taschenbuch der Liebe und Freundschaft gewidmet. Frankfurt,

Wilman, 1815 und 1821. 15 Bll., 298 S. und 15 Bll., 320 S. Mit zus. 2 gestoch. Frontisp.

und 34 Kupfertafeln. 12°. Roter Ldr. d. Zt. mit breiter Ldr.-Schließe und späterer Lwd.

d. Zt. (beide leicht berieben). (23) 100,-

Mit Gedichten und Geschichten von S. Schütze, L. Brachmann, A.F.E. Langbein, A.G. Eberhardt, de la

Motte Fouqué, H. Schubart, S. Romano, E. von Hohenhausen, G. Schilling u.a. – Teils etwas stockfleckig.

403 scriBe, e. Théatre complet. 2. Aufl. 24 Bde. Paris, André, 1834–42. Mit 168 (von 169)

stahlstich-tafeln. Grüne Hldr.-Bde. d. Zt. m. RVerg. (41) 400,-

Augustin Eugène Scribe (Paris 1791–1861) war französischer Dramatiker und Librettist. Seine zahlreichen

Werke, welche aus heutiger Sicht fast ausschließlich der aktuellen Mode angepasst waren, wurden

bald wieder aus dem Programm genommen. Bis heute hat sich neben den Opern nur die 1840 entstandene

Komödie ‚Das Glas Wasser’ im Repertoire der Theater halten können. – Die erste Tafel aus Band 20

fehlt. – Band 3: Vortitel und Titel lose, Band 15: Buchblock locker. – Gutes Exemplar.

404 tegnér, e. und g.c.f. mohnike. Der Auerhahn. Stralsund, Trinius, 1828. 2 Bll., 124

S. Mit 1 lithogr. Frontisp. Kl.-8°. Blaue Brosch. d. Zt. (berieben). (22) 200,-

Gottlieb Mohnike (Grimmen 1781–1841 Stralsund) war deutscher Übersetzer, Theologe und Philologe.

Er übersetzte zahlreiche skandinavische Texte, u. a. Werke von Esaias Tegnér. Er gilt als einer der Begründer

der Skandinavistik. – Unbeschnitten.

405 (tentzel, w.e.). (Hrsg.). Monatliche Unterredungen Einiger Guten Freunde Von Allerhand

Büchern und andern annehmlichen Geschichten. Allen Liebhabern Der Curiositäten

zur Ergetzligkeit und Nachsinnen heraus gegeben. Januar-Dezember 1691.

(Leipzig), Gleditsch, 1691. 1052 S., 37 Bll. (Register). Mit 12 gestoch. frontisp. Kl.-8°.

Neuerer Hldr. mit goldgepr. RTitel (Rückenbezug gebrochen). (41) 250,-

Faber du Faur 1523; Hayn-G. VIII, 41; Diesch 7. – Wichtige Zeitschrift der Barockzeit mit Rezensionen

in Gesprächform und Abhandlungen aus Geographie, Naturwissenschaft und Geschichte. ‚Ten volumes

were published in all, running from January 1689 through December 1698.’ (F.d.F.). – Teils etwas gebräunt.

406 thule. – Altnordische Dichtung und Prosa. Hrsg. v. F. Niedner. 21 (von 25) Bdn. Mischaufl.

Jena, Diederichs, 1922–1930. OHlwd.-Bde. mit kl. Deckelillustr. (teils etw. angestaubt).

(5) 200,-

Enthält die Bände 1–18, 20 und 23–24. – Handschriftlicher Namenszug meist auf Vorsatz.

407 vollmer, w. Vollständiges Wörterbuch der Mythologie aller Nationen. 2 Bde. Stuttgart,

Hoffmann, 1836. LXXXIII, 728 S.; S. 729–1558, 1 Bl. Mit 129 lithogr. Tafeln. Marmor.

Pp.-Bde. d. Zt. mit je 2 RSch. (5) 150,-

Tafeln teils leicht stockfleckig. – Dabei: Nösselt, F. Lehrbuch der griechischen und römischen Mythologie…

Hrsg. v. L. Freytag. 7. Aufl. Berlin, Friedberg u. Mode, um 1885. Mit 1 gestoch. Frontisp. und zahlr.

Tafeln. Illustr. und goldgepr. Lwd. d. Zt.

88


ü c H e r L i t e r at u r – p H i Lo s o p H i e

408 voltAire, m. de candide oder der Optimismus. Sammlung von ca. 65 Werken. Verschiedene

Einbände und Formate. (2) 2000,-

Zahlreiche, teils illustrierte, numerierte (Vorzugs-)Ausgaben des satirischen Romans ‚Candide ou

l’optimisme’ und weiterer Voltaire-Werke. – Candide: 1. Paris, Porson, 1948. Mit 46 Lithogr. v. Clavé. 2.

Basel, Desch, 1958. Mit 62 Lithogr. v. Kriesch, sign. 3. Paris, Porson, 1952. Mit 46 Lithogr. v. Elsen. VA.

m. separat beil. Suite m. weiteren Lithogr. 4. Paris, La Belle Page, 1945. Illustr. v. Patte. 5. Paris, Tallandier,

(um 1920). Illustr. v. Moreau. Schöner Hldr. m. reicher RGoldpräg. 6. München, Wolff, 1920. Illustr. v.

Paul Klee. 7. Berlin, Morawe & Scheffelt, 1920. Illustr. v. Divéky. OHPgt. 8. München, Müller, 1924.

Mit 20 Rad. v. Sturtzkopf, sign. 9. Paris, Rombaldi, 1952. Mit farb. Illustr. v. van Moppès. HPgt. m. farb.

RVign, Kopfgoldschn. Ca. 50 weitere Ausgaben. – La Princesse de Babylone: 1. Berne-Bümplitz, Les

Belles Feuilles, 1952. Mit Rad. v. Reiner. VA. m. separat beil. Suite, sign. 2. München, Schröder, 1922.

Mit 20 Rad. v. Heubner, sign. Goldgepr. OPgt. Zadig & L’Ingenu 1. Paris, La Nouvelle France, 1952.

Farb. illustr. v. Beuville. Schöner goldgepr. Ldr. 2. Paris, Limited Editions Club, 1952. Farb. illustr. u.

dekor. v. Sauvage. 3. Paris, Médecins Bibliophiles, 1972. Mit Rad. v. Lelièvre. Les petit contes. Paris,

Éditions Nationales, 1945. Mit Orig.-Rad. v. Viard. Dabei: aus Voltaires Zeit: 1. (Cataneo, G.). Briefe

eines Philosophen an den grßen (!) Philosophen. Luserne, 1773. Schöner Hldr. d. Zt. 2. Schreiben Seiner

itzt regierenden Königl.Maj.von Preussen Friderici II an den Herrn von Voltaire, nebst dessen Beantwortungen.

(Kopenhagen), 1746. HPgt. d. Zt. 3. (Harel, M.-M.) Sammlung besonderer Umstände von

Voltairs Leben und Tod. Augsburg, 1785. Hldr. d. Zt. m. goldgepr. RSch. Dabei: 8 (?) Werke versch.

Sekundärliteratur.- Detaillierte Auflistung auf Anfrage. – Siehe Farbtafel VII.

409 voltAire. – Bourgoing. Correspondance de Voltaire et du Cardinal de Bernis. Depuis

1761 jusqu’a 1777. Paris, Dupont, 1799. 2 Bll., VIII, 276 S. Marmor. Hldr. d. Zt. mit

RSch. u. RVerg. (Rücken etw. berieben u. mit kl. Wurmspuren). (58) 80,-

410 xenoPhon, c Astellio seBAstiAn. (Xenophontis philosophi et historici clarissimi

Opera, quae quidem Graece extant, omnia, partim iam olim, partim nunc primum,

hominum doctissimorum diligentia, in latinam linguam conversa, atque nunc postremum

per Seb. Castalionem de integro … recognita). 2. Bd. (von 2). (Basel, apud

Isingrinium, 1551). 450 S. Schöner, reich blindgepr. (Porträts) Pgt. d. Zt. (etw. fleckig,

Schließen fehlen). (51) 400,-

VD 16 X 13; Hoffmann III, 795; Schweiger I, 341; Hieronymus – Griechischer Geist, Nr. 147; Nicht bei

Adams u. im STC. – Titel vom zweiten Band: ‚Xenophontis de republica et legibus lacedaemoniorum

liber, Francisco Philelpho interprete’. – Weißer Außensteg teilweise leicht feuchtrandig.

K inderbücher

411 c AmPe, J.h. Robinson der Jüngere, zur angenehmen und nützlichen Unterhaltung für

Kinder. 2 Tle. in 2 Bdn. Frankfurt und Leipzig, 1781. 11 Bll., 198 S.; 248 S. Mit zus. 2 gestoch.

frontisp., 2 gestoch. titelvign. und 3 Kupfertaf. Pp.-Bde. d. Zt. mit goldgepr.

RSch. (leicht fleckig, Kap. etw. bestoßen, Bd. 2 stärker). (34) 200,-

Ullrich 68, 7c; Gumuchian 4878; Brüggemann-Ewers 146. – Früher Nachdruck, der 2 Jahre nach der

Originalausgabe erschien. – Signatur auf Frontispiz verso, vordere Innengelenke angeplatzt.

89


ü c H e r K i n d e r B ü c H e r

412 c AsPAri, w. Till Eulenspiegel. Hannover, Molling, um 1900. 6 Bll. Mit farb. illustrationen

von Walter caspari, davon 4 ganzs. 4°. Farb. illustr. OBrosch. (35) 400,-

Nicht beim KVK. – Verlagsnummer 8368. – Walter Caspari (Chemnitz 1869–1913) illustrierte u.a. mit

seiner Schwester Gertrud zahlreiche Kinderbücher.

413 doré, g. Märchen nach Perrault neu erzählt von Moriz Hartmann, illustrirt von Gutav

Doré. Stuttgart, Hallberger, (um 1867). 2 Bll., V, 68 S. Mit 41 Holzschnitt-Tafeln nach

Doré. Fol. Gold- und blindgepr. Lwd. d. Zt. mit Goldschn. (etw. bestoßen, Kap. leicht

angeplatzt). (100) 150,-

Exlibris auf Spiegel.

414 gAiler, J.e. Neuer Orbis pictus für die Jugend oder Schauplatz der Natur, der Kunst

und des Menschenlebens… in deutscher, lateinischer und französischer Sprache nach

der früheren Anlage des Comenius. 3. Aufl. Reutlingen, Mäcken, 1835. X, 706 S., 5 Bll.

Mit 1 lithogr. Frontisp. und 151 (von 160) lithogr. Tafeln. Neuerer Hldr. (etw. berieben).

(53) 150,-

Mit Abbildungen von u.a. verschiedenen Berufen, wie Weber, Drescher, Glockengießer, Buchhändler,

Buchbinder. – Seite 331/332 fehlt, ca. 60 Tafeln mit Buntstift laienhaft ankoloriert, zu Beginn etwa 70

Blätter mit schwachem Feuchtrand im weißen Rand.

415 (grimm, J. und w.). Marienkind. Mainz, Scholz, um 1910. 8 nn. Bll. Mit farb. illustr.

Tit., einigen, teils farb. Textbb. und 8 ganzs. farb. Illustr. von Heinrich Lefler und Joseph

Urban. Qu.-4°. Farb. illustr. OHlwd. (berieben, etw. bestoßen). (68) 60,-

(= Scholz’ Künstler-Bilderbücher ‚das deutsche Bilderbuch’. Serie A: Märchen. No. 2). – Mit den schönen

Jugendstil-Illustrationen von Lefler und Urban. – Buchblock vom Einband gelöst, Klammerheftung

angerostet, Vorsätze fehlen, 2 Randeinrisse.

416 olfers, s.v. Prinzeßchen im Walde. 12. Aufl. Eßlingen u. München, Schreiber, (um 1925).

Titel, 8 Bll. mit 8 ganzseit. farb. Illustr. 4°. Farb. illustr. OHlwd. (bestoßen). (68) 75 , -

Innengelenke angeplatzt, Besitzvermerk auf Titel, die letzten zwei Blätter mit hinterlegten Einrissen im

Seitensteg.

417 Petersen, c.o. Tripp, Trapp, Troll in Bild und Vers. München, Dietrich, um 1925. Titel,

15 nn. Tafelseiten m. Versen und farb. Illustr. 4°. Farb. illustr. OHlwd. (etw. berieben,

gering angestaubt). (68) 100,-

Untere Aussenecke teils schwach fingerfleckig.

418 troJAn, J. Das Abenteuer im Walde. (Berlin, Buch & Bild, 1947). 11 Bll. Mit farb. Illustr.

(dav. 3 ganzs.) von Gertrud Radke. Qu.-8°. Priv. Hlwd. mit mont. farb. illustr. OTit.

(35) 120,-

Kleiner Muck II, 46/48. – Blätter einseitig bedruckt. Die letzten 3 Seiten mit hinterlegten Randeinrissen

und 1 hinterlegtem Ausriss (kein Text- oder Bildverlust).

90


ü c H e r L i t e r at u r u n d K u n s t 2 0 . J a H r H u n d e r t

419 wegehAuPt, h. Alte deutsche

Kinderbücher. 2 Bde. Berlin, Kinderbuchverlag,

1979–85. 345 S., 1

Bl.; 414 S., 1 Bl. Mit zahlr. teils farb.

Textabb. 4°. OLwd.-Bde. im OU.

(53) 80,-

1. Bibliographie 1507–1850. 2. Bibliographie

1851–1900. Dabei. Schug, A.

(Hrsg.). Die Bilderwelt im Kinderbuch.

Kinder- und Jugendbücher aus fünf Jahrhunderten.

Köln, 1988. 4°. Gelber illustr.

OPp.

420 wendt, J. Dackel und Moppel. Ein

lustiges Büchlein mit drolligen Bildern.

2. Aufl. Berlin, Amthor, 1915.

14 nn. Bll. Mit Illustr. v. A. Schwarzbach.

4°. Farb. illustr. OHlwd. (berieben,

Kap. angeplatzt). (35) 200,-

Selten. – Nicht im KVK. – Mit Jugenstil-

Buchschmuck. – Klammerheftung. Buchblock

vom Einband gelöst, weißer Fußsteg

teils minimal fingerfleckig. – Siehe Abb.

Literatur und Kunst 20. Ja hr hunder t

421 BArtel, kurt u.A. Deine zwo bruest. Berlin, 1968. 2 Bll. Mit 13 (von 14) signierten, datierten

und numerierten Orig.-Grafiken von Kurt Bartel, Uwe Bremer, Karl Heinz Droste,

Ali Schindehütte, Johannes Vennekamp, Arno Waldschmidt und Herman Vogt. Blattgr.

68,5 × 49 cm. Folio. Lose in farb. illustr. OPp.-Mappe. (leicht fleckig). (60) 400,-

Eines von 45 numerierten in der Rosenpresse gedruckten Exemplaren. – Stempel der Rosenpresse auf

Titelblatt. – Pro Künstler 2 Grafiken. – Ohne die zweite Grafik von Arno Waldschmidt.

422 chAgAll. – c Ain, J. Chagall Lithograph (Band 1). Vorwort von Marc Chagall. Notizen

von Fernand Mourlot. Monte Carlo, Sauret, 1960. 220 S. Mit 11 (davon 9 farbigen)

originallithographien von Marc chagall. 4°. OLwd. (9) 800,-

Erster Band des Werkverzeichnisses der Lithographien Chagalls. Erste deutsche Ausgabe. – Ohne den

Original-Umschlag, 1 Textlage lose.

91

420


ü c H e r L i t e r at u r u n d K u n s t 2 0 . J a H r H u n d e r t

423 dietrich, r.A. Dietrich: Passion. Kiel, ‚Die Schöne Rarität’, 1917. 11 S. Mit kolor.

orig.-Linolschnitt von georg tappert auf VDeckel. OBrosch. (31) 800,-

Wietek 71; Tappert-Liste Nr. 143. – Als Titel vom Stock gedruckt für das Gedicht von Rudolf Adrian

Dietrich. – Eines von 25 von Dietrich und Tappert signierten Exemplaren. – Abb. auf dem hinteren

Innendeckel.

424 exilliterAtur. – Zwischen gestern

und morgen. Neue österreichische

Gedichte. London, Austrian Center

Young Austria, 1942. 47 S. Kl.-8°.

OBrosch. (35) 400,-

Mit handschriftlichem Kommentar und

Signatur des Dichters Erich Fried: ‚Das

Autorenverzeichnis liest sich jetzt fast wie

eine Totenliste meiner Freunde und Gegner.

An der Zusammenstellung war ich beteiligt,

hatte aber nicht das letzte Wort’, dat. 1987.

– Enthält u.a. Gedichte von Erich Fried, Joseph

Kalmer, Eva Priester und Franz Werfel.

– Siehe Abb.

425 exPressionismus. – Menschen.

Buchfolge Neuer Kunst. Sonderheft

Expressionistische Arbeitsgemeinschaft

Kiel. Dresden, Dresdner Verlag,

1919. 28 S. Mit 17 teils ganzs. Abb.

Quer-4°. OBrosch. (31) 400,-

(= 2. Jahrgang. Heft VI, Nr. 50/53). – Am

24. April 1919 gründen die Literaten Ger-

424

hard Ausleger (1891–1969) und Richard

Blunck (1895–1962) die ‚Expressionistische Arbeitsgemeinschaft Kiel’. Ihnen schließen sich die Maler

Friedrich Peter Drömmer, Werner Lange (1888–1955), Karl Peter Röhl (1980–1975) und Adolph Meyer

(1894–1988) an. In Heinar Schillings Dresdner Zeitschrift ‚Menschen’ erscheint im Juli 1919 das

Sonderheft ‚Expressionistische Arbeitsgemeinschaft Kiel’, eines der wenigen dokumentarischen Zeugnisse

über die Kieler Gruppe. Hier werden zum ersten Mal Werke der expressionistischen Kieler Künstler

Drömmer, Lange, Röhl publiziert, u.a. mit Texten von Richard Blunck.

426 genius. Bilder und Aufsätze zu Alter und Neuer Kunst. (Entspricht Genius. Zeitschrift

für werdende und alte Kunst 2. und 3. Jahrgang). Hrsgg. v. C.G. Heise und H. Mardersteig.

2 Bde. München, Kurt Wolff, 1920. VIII, 332 S.; VIII, 356 S. Mit 10 originalgraphiken

und zahlr. Abb. u. mont. Tafeln (teils farbig). 4°. OLwd.-Bde. (21) 1000,-

Raabe, Zeitschriften 74; Schlawe II, 46; Diesch 2968. Repräsentative Kunstzeitschrift unter Einbeziehung

der expressionistischen Dichtung. – Enthält Orig.-Holzschnitte von Masereel (Business-Man),

Schmidt-Rottluff (Lesender Mann), Heckel (Mädchenkopf ), Kaus (Kopf ) und Orig.-Lithographien von

Archipenko, Ehrlich, Hofer (Das Nest), Kanoldt, Scharff. – Siehe Abb.

92


ü c H e r L i t e r at u r u n d K u n s t 2 0 . J a H r H u n d e r t

427 JAnosch (d.i. horst

eckert). (Hindenburg

1931). 7 Radierungen zu

den Erzählungen & Schwänken

des Marquis de Sade.

Gifkendorf, Merlin, 1980. 1

Bl. Mit 7 von Janosch signierten

und numerierten

radierungen. Zwischen

10,5 × 12 cm und 15,5 × 19,5;

Blattgr. 53,5 × 38 cm. Folio.

Lose in roter OPp.-Mappe.

(60) 300,-

Eines von 300 Exemplaren. – Janosch

ist deutscher Illustrator,

Kinderbuchautor und Schriftsteller.

Er lebt heute auf Teneriffa

(Spanien).-

428 JAnssen, h. Ergo. Stuttgart

& Hamburg, Cotta &

CC-Verlag, 1979/1980. 223 S.

Mit zahlr., meist ganzs., teils

getönten bzw. farb. Abb.

und 1 num., dat. u. signierten

original-radierung von

426

Horst Janssen. Gr.-8°. OHlwd. m. farb. illustr. OU. (21) 250,-

Vorzugsausgabe mit Radierung, insgesamt sind 10 Sujets à 50 Exemplare (ergo Gesamtauflage 500 Exemplare)

erschienen. – ‚Selbstbildnisse. 1. Auswahl. 1947–79’ (Umschlagtitel). – Siehe Abb.

429 JAnssen, h. Lamme. 72 Drawings for a diary January, 24, 1993 to February 28, 1994.

Hamburg, St. Getrude, 1994. 92 S. Mit 72 ganzs. farb. Abb. und 2 num., dat. und signierten

orig.-radierungen von Horst Janssen. Qu.-Fol. Roter Orig.-Ganzseideneinband

m. farb. illustr. OU. im Pp.-Schuber. (21) 800,-

Eines von 100 Exemplaren der Vorzugsausgabe. – Radierungen Trompetenblume in rotbraun, Lamme in

schwarz gedruckt auf Japan.

430 JAnssen, h. Svanshall verkehrt. Aufzeichnungen einer süssen Verwirrung. 12.11.1985

bis 12.7.1986. Hamburg, St. Gertrude, 1987. 120 nn. Bll. Mit zahlr., meist ganzs. farb.

Abb. und 1 num., dat. u. signierten orig.-radierung von Horst Janssen. Qu.-4°. Blauer

OLwd. mit VDeckelpräg. m. farb. illustr. OU. im Pp.-Schuber. (21) 250,-

Exemplar der Vorzugsausgabe. – Auf Vorsatz monogrammiert.

93


ü c H e r L i t e r at u r u n d K u n s t 2 0 . J a H r H u n d e r t

431 JAnssen. – tegtmeier, k. ABC der christlichen Seefahrt. Kurioses Lexikon für Freunde

der Häfen der Schiffe und der See mit Zeichnungen von Alfred Mahlau. Hamburg,

Hauswedell & Co., 1948. 114 S., 1 Bl. Mit zahlr. Textabb. Gr.-8°. Farb. illustr. Interimsbrosch.

m. transparentem OU. (21) 600,-

Eines von 600 Exemplaren der Vorzugsausgabe. – Im Druckvermerk von Tegtmeier und Mahlau signiert.

– Unaufgeschnitten. – Leicht ankolorierte Original-Bleistiftzeichnung von Horst Janssen auf zweitem

vorderem fliegenden Vorsatz: ‚für Dierk Lemcke am 13.5. (19)82 Ihr HJ’. Links ein Segelboot an

einer Kaimauer, rechts zwei kleine Hütten. Minimal gehöht mit weissem und gelbem Buntstift. – Siehe

Farbtafel IV.

432 kuBin, A. Rauhnacht. Vorwort v. O. Stoessl. Berlin, Volksverband der Bücherfreude

Wegweiser-Verlag, 1925. 6 S., 1 Bl. Mit 13 Lithogr. von a. Kubin. Qu.-Fol. Lose in illustr.

OHlwd.-Mappe (fleckig, etw. bestoßen). (60) 100,-

Raabe 281. – Erste Ausgabe. – Im Druckvermerk von Kubin signiert. – Titel leicht stockfleckig, Tafeln

teils minimal in breiten weißen Außenrand.

433 mAy, k. ‚Weihnacht!’. 1.-15. Tsd. Freiburg, Fehsenfeld, 1897. 2 Bll., 623 S. Kl.-8°. Grüner

OLwd. mit farb. Deckelillustr. (34) 120,-

Plaul 300.1. – Karl May’s gesammelte Reiseerzählungen, Bd. XXIV.

434 mAy, k. Am Jenseits. Reiseerlebnisse. 1.-15. Tsd. Freiburg, Fehsenfeld, 1899. 2 Bll., 594

S., 1 Bl. Kl.-8°. Grüner OLwd. mit farb. Deckelillustr. (etw. schief ). (34) 100,-

WG 25; Plaul 311.1. – Erste Ausgabe. – Karl May’s gesammelte Reiseerzählungen, Bd. XXV. – Schwach

fleckig.

428

94


ü c H e r L i t e r at u r u n d K u n s t 2 0 . J a H r H u n d e r t

435 mAy, k. Am stillen Ocean. 16.-20. Tsd. Freiburg, Fehsenfeld, 1900. 2 Bll., 607 S. Kl.-8°.

Grüner OLwd. mit farb. Deckelillustr. (etw. berieben). (34) 120,-

Plaul 252.3. – Karl May’s gesammelte Reiseerzählungen, Bd. XI.

436 mAy, k. Durch die Wüste. 56.-60. Tsd. Freiburg, Fehsenfeld, 1904. VII, 634 S., 1 Bl. (Inhalt).

Kl.-8°. Grüner OLwd. mit farb. Deckelillustr. (34) 120,-

Plaul 226.12. – Karl May’s gesammelte Reiseerzählungen, Bd. I. – 1 Blatt (Inhalt) ersetzt durch Fotokopie.

437 mAy, k. In den Schluchten des Balkan. 36.-40. Tsd. Freiburg, Fehsenfeld, 1903. 2 Bll.,

607 S. Kl.-8°. Grüner OLwd. mit farb. Deckelillustr. (etw. angestaubt). (34) 120,-

Plaul 232.7. – Karl May’s gesammelte Reiseerzählungen, Bd. IV. – Vorderes Innengelenk angeplatzt.

438 mAy, k. Orangen und Datteln. Reisefrüchte aus dem Oriente. 16.-20. Tsd. Freiburg,

Fehsenfeld, 1897. 2 Bll., 665 S., 1 Bl. Kl.-8°. Grüner OLwd. mit farb. Deckelillustr. (etw.

angestaubt). (34) 120,-

Plaul 250.4. – Karl May’s gesammelte Reiseerzählungen, Bd. X.

439 Pressendrucke. – dulAc, e. Aladdin oder die Wunderlampe. Deutsch von E.v. Hollander.

Potsdam, Müller u. Co., 1920. 1 w. Bl., Titel, 154 S., 1 Bl., 1 w. Bl. Mit 8 mont. farb.

Illustr. von Edmund Dulac. 4°. Handgebundener goldgepr. OLdr. mit Kopfgoldschnitt

(berieben, Rücken gebräunt). (41) 100,-

Eines von 150 numerierten Exemplaren. – Handschriftlicher Namenszug auf erstem weißen Blatt,

Schnitt teilweise etwas stockfleckig.

440 –. werfel, f. Einander. Oden, Lieder, Gestalten. Leipzig, Wolff, 1915. 1 w. Bl., 107 S., 2

Bll., 1 w. Bl. Gr.-8°. Goldgepr. OLdr. mit Kopfgoldschnitt (in Innenkante sign. ‚Elisabeth

Michahelles’). (41) 100,-

Raabe 330,5; WG 6. – Eines von 100 numerierten auf Büttenpapier abgezogenen Exemplaren. – Handschriftlicher

Namenszug auf Vorsatz.

441 rico, ul de. Der Ring des Nibelungen. Herrsching, Schuler Verlagsgesell., 1980. 204

S. Mit 1 sign. und numerierten Orig.-Lithographie von Ul de Rico, 31 ganzs. farb. Illustr.

und 2 Vign. 4°. Schwarzer OLdr. mit goldgepr. Titel auf VDeckel im farb. illustr. OSchuber.

(5) 60,-

Eines von 300 numerierten Exemplaren.

442 ringelnAtz, J. (d.i. Böt ticher, h.). 2 Erstausgaben. Berlin, Rowohlt, 1927 und

1935. (21) 80,-

1. Reisebriefe eines Artisten. 137 S., 1 Bl. 4°. Illustr. OBrosch. (etw. bestoßen, VDeckel etw. stockfleckig).

– Kayser-des Coudres 26. 2. Der Nachlaß. 196 S. Mit 1 Frontisp. und 20 Tafeln. Goldgepr. OLwd. (Rücken

aufgehellt). – WG 25 u. 33.

95


ü c H e r L i t e r at u r u n d K u n s t 2 0 . J a H r H u n d e r t

443 struck, h. Die Kunst des Radierens. Ein Handbuch. 4., verm. u. verb. Aufl. Berlin,

Cassirer, (1920). 4 Bll., 279 S. Mit 5 orig.-radierungen, 1 orig.-Lithographie u. zahlr.

abb. Gr.-8°. OPp. mit goldgepr. Deckelillustr. von K. Walser. (34) 400,-

Söhn HDO 264. – Mit den Original-Radierungen von M. Liebermann ‚Amsterdamer Judengasse’

(Schiefler 73c); E. Munch ‚Landschaft’ (Schiefler 268b); H. Struck ‚Alter Jude aus Jaffa’; H. Meid ‚Der

Mann in der Landschaft’ ( Jentsch 298b) u. P. Baum ‚Aus Sluis’ sowie mit der Original-Lithographie v. M.

Slevogt ‚Der Bildermann’ (vgl. Rümann 100).

444 vennek AmP, JohAnnes (Istanbul 1935). Pin-Up Farbakte in Holzschnittmanier.

1968–69. 8 signierte, datierte und numerierte Farbholzschnitte. 39 × 53,5 cm. Folio.

Lose in OPp.-Mappe., diese vom Künstler signiert und numeriert. (60) 300,-

Eines von 33 Exemplaren. – Johannes (‚Josi’) Vennekamp ist deutscher Grafiker und Maler. Vennekamp

gründete 1964 zusammen mit Günter Bruno Fuchs, Uwe Bremer, Albert Schindehütte und Arno Waldschmidt

die Werkstatt Rixdorfer Drucke.

445 wAldenBurg, hermAnn (Waldenburg/Schlesien 1940). Lebende Steine oder das

Leben in der botanischen Anstalt. Berlin, 1969. 2 Bll. Mit 5 (von 7) signierten, numerierten

und datierten Aquatinta-Radierungen. Je 35,5 × 31,5 cm; Blattgr. 59,5 × 48 cm.

Folio. Lose in OHlwd.-Mappe. (60) 250,-

Eines von 25 Exemplaren. – Radierungen in der Rosenpresse von ihm selbst gedruckt.

446 wAldenBurg, hermAnn. Schöne neue Natur. Berlin, 1969. 1 Bl. Mit 5 (von 6) signierten,

numerierten und datierten Siebdrucken. Je 39 × 32,5 cm. Folio. Lose in marmor.

OHlwd.-Mappe. (60) 250,-

Eines von 30 Exemplaren.

447 weBer, A.P. Der Narren-Spiegel. Die 55 Bilder aus den 10 Fastnachtsspielen des

Hans Sachs. Leipzig, Hartenstein, Matthes, 1921. 2 Bll., 55 Taf. v. A.P. Weber. 4°. Lose in

OBrosch.-Mappe (diese mit Randläsionen). (68) 60,-

448 dAumier. – Lithographien. Eine Auswahl aus dem Oeuvre. Bad Godesberg, Graphisches

Kabinett Antiquariat Holzapfel und Lang, (um 1970). Mit 20 lithogr. Tafeln. Folio.

Lose in illustr. OBrosch.-Mappe. (60) 200,-

Eines von 200 numerierten Exemplaren. – Enthält u.a. ‚Der falsche Hut’, ‚Ergriffenheit’, ‚Achilles in seinem

Zelt’, ‚Der schöne Narziß’, ‚Chinesische Sittsamkeit’.

449 sulzer, J.g. Allgemeine Theorie der Schönen Künste im einzeln, nach alphabetischer

Ordnung der Kunstwörter auf einander folgenden, Artikeln abgehandelt. Neue

vermehrte zweyte Auflage. 4 Bde. Leipzig, Weidmann, 1792–94. Mit einem gestoch.

frontisp., 1 gefalt. Kupfertaf. (von d. chodowiecki), 6 gefalt. notenbll. sowie einigen

textholzschnitten. Hldr.-Bde. d. Zt. mit RSch. (etw. fleckig und bestoßen, alte hs.

Titel-Beschriftung auf Fußschnitt). (57) 250,-

96


K U n S t a f r i K a n i s c H e s ta M M e s K u n s t & s K u L p t u r e n

Vgl. Seemann, 557; Goedecke IV, 1, 6, 8. – Wichtigstes und einflußreichstes Werk der Aufklärung sowie

bedeutendstes Wörterbuch der schönen Künste aus dem 18. Jahrhundert zu Fragen der Philosophie, Musik,

Ästhetik und bildenden sowie darstellenden Kunst. – Dieses Hauptwerk Sulzers wurde von Goethe

rezensiert. – Exlibris-Stempel auf Vorsätzen, dezenter Wappenstempel auf Titel verso mit hs. Besitzvermerk

‚F.W. Haenisch’.

Afrikanische Stammeskunst

und Skul pturen

450 Ahnenfigur der Dogon, Mali. Höhe 59, Breite 11, Tiefe 12,5 cm. (38) 300,-

Langgezogene, symmetrische und stark abstrahierte weibliche Figur. Dunkler gefärbtes Holz. – Einige

Witterungs- und Termiten-(?)Spuren.

451 Akt. Bronzestatuette auf zylindrischem Marmorsockel (aus Holland, Bergen, 1985).

Figur 23,5 cm hoch, Sockelhöhe 10 cm. Durchmesser 7,5 cm. (11) 200,-

In dynamischem Schwung abstrahierter Akt.

452 Amulet t der Bapende, Zaire. Miniaturmaske aus Elfenbein (3,5 × 1,8 cm) an einer

weissen Glasperlenkette (Gesamtlänge 77 cm). (38) 200,-

Nach Durchlaufen seines Initiationsrituals trug jeder Mann der Bapende eine solche Miniaturmaske aus

Elfenbein oder Flusspferdzahn als Amulett um den Hals. Frauen durften lediglich eines aus Holz oder

Nuss tragen.

453 (Anonym). Tanzendes, sich küssendes Paar. Gipsgussplastik, ocker getönt. Höhe

20 cm, Durchmesser 10 cm. (11) 80,-

Einander umschlungen haltendes Paar. – Kleiner Abplatzer am linken Arm der Frau.

454 AntiloPenkoPf der Ibo (?), Nigeria. Höhe 53, Breite 10, Tiefe 12,5 cm. (38) 200,-

Stark stilisierte Darstellung aus dunkel gefärbtem Holz mit 4 (von 5) Metallringen durch Nase und Ohren.

– Spitze des rechten Ohres (ca. 1,5 cm) abgeplatzt, 2 Risse auf linker Seite.

455 BüffelmAske aus Bamenda, Kamerun. Höhe 52, Breite 28, Tiefe 17 cm. (38) 300,-

Vorsatzmaske aus dunkel gefärbtem Holz. Archaisch wirkender Büffelkopf mit erhabenen, rund geschnitzten

Augenlöchern, gebleckten spitzen Zähnen und beweglichem Unterkiefer (konnte mit Hilfe

eines Fadensystems aus Pflanzenfasern und Leder im Inneren der Maske vom Unterkiefer des Trägers

auf- und zugeklappt werden), Rachenraum mit Leder ausgekleidet.

97


K U n S t a f r i K a n i s c H e s ta M M e s K u n s t & s K u L p t u r e n

456 doPPelBAuchkrug aus Nordafrika.

Breite ca. 21, Höhe 15,

Tiefe 9,5 cm. (38) 200,-

Doppelbauchiger Krug mit zwei Einfüllöffnungen,

2 Henkeln und 1 Ausguss.

Heller Ton mit dunkler, geometrischer

Bemalung. – Kleiner Abplatzer an

der Tülle.

457 eisenreiter der Bambara, Französisch-Sudan

(Mali). Länge 29,

Höhe 27, Breite 14 cm. (38) 300,-

Geschmiedeter Krieger mit wurfbereit

gehaltenem Speer auf seinem Pferd. –

Seltene Arbeit dieses sehr kriegerischen

Stammes der Mandingos, die derartige

Figuren als Fetische bei ‚Palaverzusammenkünften’

nutzten. – Siehe Abb.

458 fetischfigur der Senufo, Elfenbeinküste u.a. Höhe 23, Breite 6, Tiefe 6 cm.

(38) 300,-

Fein gearbeitete Ganzkörperskulptur aus Holz mit geschnitzter Gesichts’bemalung’ und 2 Ohrgehängen

aus Metall. – Mehrere kleine Risse.

459 fetischfigur, auch ‚nkisi’, aus Zaire. Ton mit dunkler Patina aus Lehm (?). Beschmückt

mit Federn, Unterteil mit Kordel umwickelt. Höhe ca. 20 cm, Durchmesser

8 cm. (11) 600,-

Das ‚nkisi’ (entspricht dem kongolesischen Ausdruck für ‚Zauberfigur’) ist eine rituelle Statuette, die

durch Hinzufügen von Federn, Schnäbeln, Krallen oder auch Exkrementen, Nägeln, Haaren und Blut

zum magischen Objekt wird. – Kleiner Abplatzer am

linken Mundwinkel, einige Federn fehlen vermutlich.

– Mit (kopierter) Expertise der Galerie von Miller,

Frankfurt. – Siehe Farbtafel VIII.

460 figueroA, luciA (Argentinien 1945, lebt in

Husum). Taurus. Terrakotta-Plastik von 1994.

Lose auf dreigliedriger Eisenkonstruktion.

B × H × T ca. 29 × 35 × 26 cm. Mit eingebrannter

Signatur hinten rechts. (11) 300,-

Gehörnter Kopf aus mehreren Lagen. – Mit (kopierter)

Expertise der Galerie Walter Ehrler, Frankfurt. –

Siehe Abb.

98

457

460


K U n S t a f r i K a n i s c H e s ta M M e s K u n s t & s K u L p t u r e n

461 frAuenskulPtur der Bakongo, Kongo. Höhe 55, Breite 20, Tiefe 16 cm. (38) 600,-

Hockende weibliche Figur (ein Bein aufgestellt, das andere untergeschlagen), die Hände an den Brüsten.

Farbig gefasst in rotbraun, weiss und schwarz. – Einige schmale Risse. – Provenienz: Vom Vorbesitzer

um 1950 in der Kunsthandlung Junkelmann, Schloss Lustheim erworben. – Siehe Abb. auf dem Hinterdeckel.

462 frAuenstAtuet te der Baule, Elfenbeinküste. Höhe 36 cm, Durchmesser ca. 6,5 cm.

(38) 250,-

Figur mit fein herausgearbeiteten Details, trägt 1 (von 2) Ohrgehänge und eine zweisträngige Glasperlenkette

um die Hüften. – Risse an Kopf und Rumpf.

463 frAuenstAtuet te der Baule, Elfenbeinküste. Höhe 48, Durchmesser ca. 10 cm.

(38) 600,-

Stehende weibliche Figur (Portrait) mit geschnitztem Gesichts- und Körperschmuck. Dunkel gefärbtes

Holz, stellenweise (v.a. an Frisur und Gesicht) in hellerem Farbton bemalt. – Schmaler Riss am Rumpf.

– Provenienz: Vom Vorbesitzer um 1950 in der Kunsthandlung Julius Konietzko Hamburg erworben. –

Siehe Farbtafel VIII.

464 frAuenstAtuet te der Makonde oder Mawia, Tansania. Höhe 52, Durchmesser ca.

14 cm. (38) 300,-

Fein gearbeitete Frauenfigur im Kleid, ein Gefäß auf dem Kopf tragend. Kunstvoll herausgearbeitete Details

in der Gesichtsbemalung. Bis auf Augen und Zähne dunkler gefärbtes Holz. – Rechte Fußspitze und oberer

Rand des Gefäßes abgeplatzt, Riss auf der linken Seite. – Provenienz: Vom Vorbesitzer um 1960 erworben.

465 frAuenstAtuet te der Senufo, Elfenbeinküste. Höhe 48,5 cm, Durchmesser ca.

10,5 cm. (38) 300,-

Sitzende Figur (Kopf und Rumpf ), die Hände auf den Beinansätzen ruhend, ein Gefäß auf dem Kopf

tragend. Geschnitzter Körperschmuck. Gefäß mit Tiermotiv: Antilope und Vogel. Reste einer Bemalung.

– Kleine Abplatzer an Mund und Frisur, schmaler Riss zwischen den Brüsten.

466 fruchtBArkeitsPuPPe (‚Akua’ba’) der Ashanti, Ghana. Höhe 33, Breite 12, Tiefe

4 cm. (38) 400,-

Scheibengesichtige Figur mit griffähnlich geformtem Körper (wie sie von den Frauen der Ashanti häufig

mit sich getragen wurden, damit diese ‚vollkommene Kinder’ gebären würden). – Siehe Farbtafel VIII.

467 gefäss aus Tierhaut. Kamerun. Höhe ca. 15 cm., Durchmesser ca. 18 cm. (38) 200,-

Zweiteiliges rundes Gefäß (Schale mit Deckel). Auf dem Deckel ein symmetrisches Ziermuster eingeritzt.

– Provenienz: Anfang des 20. Jahrhunderts aus Kamerun importiert. – Etwas verzogen (nicht mehr

vollständig schließbar).

468 holzBüste aus Neuguinea (?). Höhe 22, Breite 19,5, Tiefe 14 cm. (38) 200,-

Grob gearbeitete, archaisch anmutende Figur (Kopf und Schultern), an die Moais der Osterinseln erinnernd.

– Stärkere Verwitterungsspuren.

99


K U n S t a f r i K a n i s c H e s ta M M e s K u n s t & s K u L p t u r e n

474

100

469 holzmAske aus Kamerun. Dunkel gefärbte Vorsatzmaske mit Augenlöchern und

Kreidezeichen auf der Stirn. 22,5 × 19 × 12 cm. (11) 300,-

470 holzmAske aus Neuguinea, mittlerer Sepik. Dreifarbig bemalte Vorsatzmaske mit

Augen und Stirnschmuck aus Kaurischnecken, Echthaarbartschmuck. 30 × 13 × 7,5 cm.

(38) 300,-

471 holzmAske aus Nigeria (?). Höhe 56, Breite 19, Tiefe 12 cm. (38) 250,-

Große Vorsatzmaske aus dunklem, hell gefärbtem Holz. – Geometrisches Gesicht mit halbrund geschnitzten

Augen und Mund, dieser weit geöffnet. An der Stirn ansetzende, weit nach oben reichende

(Tier-)Ohren. – Vor allem an der Innenseite stärkere Altersspuren.

472 holzmAske der Baule, Elfenbeinküste. Höhe 27, Breite 17, Tiefe 8 cm. (38) 250,-

Vorsatzmaske. Gesicht mit schmalen Zügen, Sehschlitze unterhalb der rund geschnitzten Augen. Dunkel

gefärbtes Holz. – Provenienz: Pariser Kunsthandel, 1960er Jahre.

473 holzmAske der Baule, Elfenbeinküste. Höhe 28,5 cm, Breite 15,5 cm, Tiefe 6 cm.

(38) 250,-

Vorsatzmaske. Schmales, weibliches Gesicht mit hochragender Fisur, Sehschlitze unterhalb der rund geschnitzten

Augen. Dunkel gefärbtes Holz. – Provenienz: Pariser Kunsthandel, 1960er Jahre.

474 holzmAske der Dan, Liberia. Dunkel gefärbte Vorsatzmaske mit Augenschlitzen und

Lederstirnband. 25 × 18 × 12 cm. (11) 300,-

Bedeutung des Stirnbandes an der Maske nicht bekannt. – Lederband mit Verzierungen aus Filz, Stoff,

Lederknöpfen und Kaurischnecken, längere Stoffstreifen zum Befestigen am Kopf. Am Stirnband eine

Lederlasche benäht mit gefärbtem Fell, das über die Nase zum Kinn hängt. – Gebrauchsspuren und Patina

zeugen von langem Einsatz wahrscheinlich bei magischen Riten. – Mit (kopierter) Expertise der

Galerie von Miller, Frankfurt. – Siehe Abb.


K U n S t a f r i K a n i s c H e s ta M M e s K u n s t & s K u L p t u r e n

475 holzmAske der Kran, Elfenbeinküste. Höhe 27, Breite 16, Tiefe 9 cm. (38) 250,-

101

Kantig gearbeitete Vorsatzmaske mit erhabenen Augenlöchern, 3 (von 4) Tierzähnen und Resten von

Echthaarbesatz. – Provenienz: Kunsthandel Hamburg, 1950er Jahre.

476 holzmAske der Mandingo, Sudan. Dunkel

gefärbte Vorsatzmaske mit Augenlöchern.

28 × 12 × 10 cm. (38) 400,-

Provenienz: Kunsthandlung Julius Konietzko, Hamburg,

vom Vorbesitzer erworben um 1950. – Siehe Abb.

477 holzmAske der Rega- (auch Lega-) Gesellschaft

aus Zaire. Mit Kaolin weiß gefärbte ovale

Maske mit Augenlöchern und Mundöffnung.

24 × 11,5 × 5,5 cm. (11) 200,-

478 holzmAske, auch ‚edjo’, der Urhobo, Nigeria.

Weiß gefärbte, mit schwarz und rot

bemalte Vorsatzmaske mit Augenschlitzen.

476

24 × 14,5 × 12 cm. (11) 600,-

Die Maske stellt den Schutzpatron, den ‚edjo’, eines Dorfes

der Urhobo aus dem Nigerdelta in Nigeria dar. Der vorgeschobene Mund soll Stärke und Entschlossenheit

symbolisieren. Die weiße Farbe deutet auf Ahnen-Zeremonien hin. – Die Patina und Gebrauchsspuren

deuten auf langen Gebrauch im Kult hin. – Mit (kopierter) Expertise der Galerie von Miller,

Frankfurt. – Siehe Farbtafel IX.

479 holzskulPtur aus Kamerun. Höhe 54, Breite

16, Tiefe 18 cm. (38) 300,-

Eingeborener auf abstrahiertem Fahrrad. Zweifarbig, poliert.

– Riss in rechter Gesichtshälfte. – Siehe Abb.

480 holzskulPtur der Dogon (?), Mali. Höhe

17,5 cm, Breite 5,5 cm, Tiefe 5 cm. (38) 200,-

Weibliche Figur mit abstrahierten Gesichtszügen. – Auf

kleinen Holzsockel montiert. Einige Absplitterungen

bzw. Abrieb.

481 holzstAtuet te der Baule, Elfenbeinküste.

Höhe 31 cm, Breite 9 cm, Tiefe 11 cm.

(38) 300,-

Knieende weibliche Figur mit Gesichts- und Kopfschmuck,

die Hände an den Brüsten. – Zwei kleine Risse

an Brust und linker Kopfseite.

479


K U n S t a f r i K a n i s c H e s ta M M e s K u n s t & s K u L p t u r e n

102

482 holzstAtuet te der Baule, Elfenbeinküste. Höhe 36 cm, Breite 11 cm, Tiefe 13 cm.

(38) 300,-

Knieende weibliche Figur mit Gesichts- und Kopfschmuck, ein Gefäß in Händen haltend.

483 koPf vom Sepik, Neuguinea. Höhe 38 cm, Breite 13 cm, Tiefe 5 cm. (38) 300,-

Geschnitze Schutzfigur oder Portrait (als Wandschmuck) aus dunkel gefärbtem Holz.

484 köt t-gärtner, luise (Zülpich 1953). Das Ziel ist erreicht. Bronzestatuette auf Steinguss

von 1999. B × H × T ca. 10 × 26 × 7 cm. (11) 100,-

485 lindner, clAus. (Berlin 1959, lebt in Prenzlau).

Salome. Bronzestatuette von 1988. Höhe 20 cm,

Marmorfuß 9 × 9,5 cm. (11) 300,-

Eines von 6 Exemplaren. – Kopfloser Akt mit ausschwingenden

Gliedmaßen. – Kopie vom Echtheits-Zertifikat von Claus

Lindner liegt bei. – Siehe Abb.

486 lot ter, m. Freund Einsamkeit. Statue aus Ulmenholz

von 1986. Höhe 64 cm, Durchmesser ca. 20 cm.

(11) 300,-

Abstrahierte Menschengestalt. – Unterhalb des Sockels hs. bezeichnet.

– Etwas weißfleckig.

487 lot ter, m. Korrelation. Bronzeplastik, um 1990.

Höhe 13 cm, Sockelmaße 5 × 4,5 cm. (11) 100,-

Zwei ineinandergreifende, ähnlich geformte abstrakte Figuren.

488 mAnthey, Jürgen. Mumie I. Bronzestatuette, um 1990. Höhe 20 cm, Fußdurchmesser

ca. 6 cm. (11) 100,-

489 mBuyA-mAske der Pende, Zaire. Geschnitztes bemaltes Holz mit Raphia-Frisur. Ca.

32 × 18 × 20 cm. (11) 400,-

Die Maske mit gewölbter Stirn, nahezu geschlossenen Augen, aufgestülpter Nase und Bart, bemalt in

schwarz, rot und weiß, aus Raphia gefertigte Frisur mit einer Art Haube. – Farbe vereinzelt abgerieben,

Raphia teils locker. – Mit (kopierter) Expertise der Galerie von Miller, Frankfurt.

490 PfeifenkoPf der Bali, Kameruner Grasland, Kamerun. Höhe 17 cm, Breite 7,5 cm,

Tiefe 9 cm. (38) 250,-

Sitzende Figur mit Kopfschmuck (Würdenträger), eine Art Kiepe auf dem Rücken. – Dunkel gefärbter

Ton. – Auf kleinen Steinsockel montiert. – Eine derartige Pfeife gehörte zu den Attributen des Häuptlings.

Sie diente auch rituellen Zwecken, so blies man den Rauch (für den vor Bekanntwerden des Tabaks

häufig Hanf verwendet wurde) über die Felder, um sie fruchtbar zu machen. – Provenienz: Laut Vorbesitzer

um 1890 in Kamerun erworben.

485


K U n S t a f r i K a n i s c H e s ta M M e s K u n s t & s K u L p t u r e n

103

491 PfeifenkoPf. Figürlich gestalteter Tonkopf einer Häuptlingspfeife, Kameruner Grasland,

Kamerun. Breite 12,5 cm, Höhe 20 cm., Tiefe 6 cm. (38) 250,-

Schwangere Frauenfigur, auf Raubtierkopf hockend (gebärend?), auf ihrem Rücken ein eidechsenartiger

Dämon. Geschwärzter roter Ton. – Mittels eines Eisennagels auf Marmorsockel aufgestellt. – Provenienz:

Vom Vorbesitzer um 1960 aus Afrika importiert.

492 tAnzAufsAtz aus Kamerun (Kameruner Grasland). Breite 27 cm, Höhe 20 cm, Tiefe

31 cm. (38) 200,-

Bei Gebrauch gen Himmel gerichtetes Gesicht mit rundgeschnitzten Augen und geöffnetem Mund.

Dunkel gefärbtes Holz mit weissen Ausmalungen.

493 tAnzAufsAtz der Bambara, Mali. Höhe

44 cm, Breite 6 cm, Tiefe 13 cm. (38) 300,-

Kunstvoll geschnitzte Antilopenbüste aus dunklem

Holz mit gepunzten Metall-Applikationen an Gesicht

und Schultern sowie zwei gemusterten Ohrgehängen

aus Gelbguss. Schwache Überreste einer ehemals weissen

Einfärbung. – Nachträglich auf Metallsockel montiert.

– Provenienz: Vom Vorbesitzer um 1960 erworben.

– Siehe Abb.

494 tAnzAufsAtz der Yoruba, Nigeria. Höhe ca.

32 cm, Durchmesser ca. 27 cm. (38) 300,-

Maskenartiger Aufsatz aus Holz in Form eines geschnitzten

Kopfes mit Widderhornkopfschmuck.

Reste einer ehemals farbigen Gestaltung. – Sockel vorn

rechts abgebrochen. – Siehe Farbtafel VIII.

495 tonkrug mit 4 Ausgüssen, Massai-

Steppe. Höhe 12 cm, Durchmesser 16 cm.

(38) 200,-

Rundes Gefäß aus braunem Ton mit vier Tüllen.

496 tontoPf von der Insel Bili-Bili in der Bismarck-See,

Papua-Neuguinea. Höhe 14 cm,

Durchmesser 17,5 cm. (38) 200,-

Kugelförmiger Tontopf (auch der Boden ist rund) mit

gestrichelter Verzierung unterhalb der großen Öffnung.

– Provenienz: Um 1900 durch den Forschungsreisenden

Wahnes mitgebracht, danach Sammlung

Prof. Förster, Berlin.

493


K U n S t M o d e r n e u n d a Lt e K u n s t

104

497 wächterstAtuet te der Luba, Zaire. Holz. Höhe 22 cm, Durchmesser 7,5 cm.

(11) 600,-

Figur mit fein gearbeitetem Gesicht und Körper sowie Tätowierungen an Bauch und Brust. – Ohne

Sockel (und Kopfschmuck?), linke hintere Kopf- und Körperhälfte weggebrochen. – Mit (kopierter) Expertise

der Galerie von Miller, Frankfurt. Siehe Farbtafel IX.

498 wAffen. – Konvolut von 8 afrikanischen Waffen. (38) 250,-

1. Keule aus Holz. 54 cm langer Stab mit rund geschnitztem Ende (Durchmesser ca. 6 cm), poliert. –

Wohl zu zeremoniellen bzw. rituellen Zwecken gefertigte Waffe. – Einriss am Kopf. 2. 6 Holzpfeile mit

geschmiedeten Spitzen. Länge jeweils ca. 58 cm (davon ca. 15 cm geschmiedete Spitze). Schaft-Enden

zweifach umwickelt und mit beschnittenen Federkielen versehen. 3. Holzpfeil mit geschnitzter, mit Widerhaken

versehener Spitze. Schaft hinten doppelt umwickelt und mit beschnittenen Federkielen versehen,

vorn mit Baumrinde umwickelt. Länge 63 cm. Dabei: Angespitzter Holzpfeil (ohne zusätzliche

Spitze) mit umwickeltem, mit Federkielen besetztem Schaft. Länge 42 cm.

499 wAndmAske aus Neuguinea. Höhe 62, Breite 30, Tiefe 12 cm.

Vierfarbig bemaltes Holz, reich mit Kaurischnecken besetzt,

untere Hälfte von gefärbtem Bast umrahmt. (38) 300,-

Siehe Farbtafel IX.

500 zwillingsfigur der Yoruba, Nigeria. (Ibedji-Kult). Höhe

24,5 cm, Breite 7 cm, Tiefe 7 cm. (38) 300,-

Männliche Ganzkörperskulptur aus Holz mit rundgeschnitzten Augen,

geschmückt mit einer Glasperlenkette um den Hals. – Provenienz: Sammlung

P. Vérité, Paris. – Siehe Abb.

Mo derne und Alte Kunst

501 ArP, hAns (Straßburg 1887–1966 Basel). Torse-feuille. Serigraphie. Paris, Atelier Arcay,

1959. Numeriert ‚e/a – 5/10’. Verso mit Stempelsignatur. 41 × 32,5 cm. Gerahmt.

(11) 200,-

Gesamtauflage 135 Exemplare.

502 BAchmAnn, Alf(red) August felix (Dirschau 1863–1956 Ambach). Mondschein.

Öl auf Leinwand auf Hartfaser aufgezogen. Unten links signiert. 23,5 × 39,5 cm. Gerahmt.

(50) 1500,-

Blick vom Strand über flaches Wasser auf das Meer, in dem sich das Mondlicht bricht. – Verso handschriftlich

bezeichnet ‚Alf Bachmann – München, ‚Mondlicht’ (Ostsee)’ sowie ‚Christa Bachmann’. – 1

unauffällige Kratzspur (ca. 4 cm). – Siehe Farbtafel XI.

500


K U n S t M o d e r n e u n d a Lt e K u n s t

105

503 Beuys, JosePh (Krefeld 1921–1986 Düsseldorf ). Tafel II. Siebdruck auf weißem Karton.

Hamburg, 1980. Signiert. 37 × 27 cm, Blattgr. 86 × 60,5 cm. (19) 300,-

Schellmann 327. – Auflage ca. 1200 Exemplare.

504 Bruni, Bruno (Pesora 1935). Räder. Radierung. 1963. Unten rechts signiert.

17 × 16,5 cm; Blattgr. 27 × 38 cm. (50) 60,-

Mehrere skizzierte Fahrräder, die auf den ersten Blick wie ein Oldtimer aussehen, im Hintergrund ein

Sonnenschirm. – Verso handschrifltich bezeichnet ‚Br. Bruni, Räder 1963’. – Gebräunt.

505 edelmAnn, hAnno (Hamburg 1923). Hamburger Hafen. Radierung von 1959. Unten

rechts signiert. 20 × 31 cm. (50) 60,-

506 –. Im Raum. Lithographie von 1957. Unten rechts signiert. 44 × 33 cm. (50) 60,-

Stillende Mutter.

507 eliAsBerg, PAul (München 1907–1983 Paris). Ourscamp. Radierung in rotbraun.

1967. Signiert. 24,2 × 32 cm. Blattgr. 50,2 × 65,8 cm. (19) 50,-

Jensen 51 B. – Verso mit Stempel der Griffelkunst.

508 ernst, mAx (Brühl 1891–1976 Paris). Farblithographie aus der Folge: Les chiens ont

soif. Paris, 1964. Numeriert ‚213/300’. 35 × 22 cm. Gerahmt. (11) 200,-

Eines von 300 Exemplaren.

509 –. Farblithographie aus der Folge: Les chiens ont soif. Paris, 1964. Numeriert ‚61/300’.

39,5 × 27 cm. Gerahmt. (11) 200,-

WV Max Ernst, 102. – Eines von 300 Exemplaren.

510 fAlkenBerg, richArd (Elberfeld 1875–1948). Hafen am Niederrhein. Öl auf Leinwand.

Um 1920. Unten rechts signiert. 86,5 × 79 cm. Gerahmt. (58) 300,-

Richard Falkenberg war Mitglied des Künstlervereins Malkasten. – Blick entlang des Flusses auf den Hafen

mit mehreren Segelbooten, im Hintergrund eine Mühle und Industriegebäude. – Etwas gebräunt.

511 friedländer, Johnny (Pless 1912–1992 Paris). Message d’Éte. Farbradierung, um

1980. Signiert u. bez. ‚EA’. 51,5 × 39,5 cm. Gerahmt. (16) 200,-

Mit Prägestempel ‚Editions de L’Erimitage Paris’. – Auf dem Rahmen verso hs. betitelt (?).

512 –. Plantules. Farbradierung, um 1980. Signiert u. nummeriert 39/95 Exemplaren.

51,5 × 40,5 cm. Gerahmt. (16) 200,-

Mit Prägestempel ‚Editions de L’Erimitage Paris’. – Auf dem Rahmen verso hs. betitelt (?).


K U n S t M o d e r n e u n d a Lt e K u n s t

106

513 giAcomet ti, AlBerto (Borgonovo 1901–1966 Chur). Lithographie aus der Folge:

Paris sans fin. 1969. Numeriert ‚22/30’. 39,5 × 29,5 cm. Gerahmt. (11) 400,-

Lust 282. – Eins von 30 Exemplaren der Luxusausgabe auf Velin d’Arches. – Unten rechts mit Atelierstempel

‚AG’.

514 gotsch, friedrich k Arl (Pries 1900–1984 Schleswig). Mädchenkpf. Farbserigraphie,

um 1965. Rechts unten signiert. Ca. 62 × 35 cm. (70) 200,-

Frauenkopf im Profil von links, gedruckt in Grün/Schwarz; rechte Hand u. angedeutete Brust gedruckt

in leichtem Orange. – Leicht gebräunt.

515 griesgrABer, wAlter (München 1955). Norddeutsche Landschaft. Öl auf Hartfaser,

um 1980. Unten rechts signiert. 10 × 20 cm. Gerahmt. (15) 200,-

Heidelandschaft mit See im Vordergrund und einigen Kühen unter bewölktem Himmel.

516 heydorn, volker detlef (Hamburg 1920–2004). Menschen am Bahnsteig. Holzschnitt.

1962. Signiert und datiert. 29,5 × 40 cm. (50) 60,-

Mehrere Menschen am Bahnsteig, in der Mitte Pfeiler mit Uhr (fünf vor 12) und Gleisnummernschild.

517 höckner, rudolf (Wolkenstein/Erzgebirge 1864–1942 Bad Mergentheim).

Herbst. Öl auf Leinwand, diese auf Pappe aufgezogen. Signiert. 34 × 47 cm. Gerahmt.

(19) 2000,-

Norddeutsche herbstliche Landschaft mit kahlen Bäumen, im Hintergrund zwei Häuser. ‚Immer wieder

geht es um feine Farbton- und Lichtabstimmungen, um das Nachspüren atmosphärischer Nuancen, um

das Umsetzen von Formen in Farb- und Lichtwerte ohne feste Konturen’ (Rudolf Höckner, Der Maler

der Stille). – – Verso mit Stempel vom Kunstraum Lüders, Hamburg. – Siehe Farbtafel X.

518 huBer, v. (Hrsg.). Die Kunst der Graphik. Offenbach, Edition V. Huber, 1975. 1 Bl. Mit 6

(von 7) orig.-graphiken, alle numeriert und signiert. Je ca. 25 × 15 cm. Lose Blätter.

(19) 150,-

Die Original-Graphiken von Horst Antes, Esteban Fekete, Karl Rössing, Ernst Fuchs, Paul Wunderlich

und Rudolf Hausner. – Ohne die Graphik von Horst Janssen, stattdessen liegt eine anderer Graphik bei.

– Alle Ränder leicht gebräunt.

519 JAnssen, horst (Hamburg 1929–1995). Selbst als Pelikan. Orig.-Bleistiftzeichnung

(mit etwas Buntstift) von 9.4.(19)79. Signiert ‚dein Horst’ und datiert. 17,5 × 10 cm. Gerahmt.

(10) 400,-

520 –. 1/3 blind. Radierung von 1987. Monogrammiert, datiert und numeriert 99/200. In

der Platte monogrammiert. 29 × 21 cm. Gerahmt. (10) 200,-

Der Künstler Horst Janssen sitzt am Tisch. Vor ihm ein 7-zeiliger handschriftlicher Text über sich selbst

sowie an der Seite ‚darum nur diese 3 Radierungen für die Griffelkunst bzw. eigentlich für Liselotte

Kruglewsky’.


K U n S t M o d e r n e u n d a Lt e K u n s t

107

521 –. eriku Langenhorn. (Selbstporträt). Radierung von 1982. Monogrammiert. In der

Platte bezeichnet und datiert. 29,5 × 21 cm; Blattgr. 53 × 40 cm. (52) 400,-

522 –. Selbst. Aus der Folge: zu Hannos Tod. Kaltnadelradierung von 1972. Monogrammiert

und datiert sowie bezeichnet ‚für Loska’. 22 × 14,5 cm. Gerahmt. (10) 250,-

Eines von 10 Künstler-Probedrucken. Gesamtauflage: 90 numerierte Exemplare.

523 kirchner, ernst ludwig (Aschaffenburg 1880–1939 Frauenkirch/Davos). 1. Liegendes

nacktes Mädchen mit Katze. 2. Weidende Pferde. Zwei Holzschnitte, davon 1

farbig, in Prospekt. Um 1924. Format der Holzschnitte: 6,3 × 9,3 cm und 5,6 × 9,4 cm.

(35) 800,-

Zu 1: Dube 878 B (von B). Druck in Orange und Blau. – Zu 2: Dube 885 II B (von II B). Druck in

Schwarz. – Beide Drucke abgedruckt auf dem Prospekt für G. Schieflers ‚Die Graphik Ernst Ludwig

Kirchners, Band I, bis 1916, Berlin 1926’. – Der seltene Prospekt mit typographischer Beschriftung und

Reproduktionen zweier weiterer Arbeiten Kirchners. – Frisches Exemplar. – Dabei: Ernst Ludwig Kirchner.

Werke aus dem Nachlass zum ersten Male in Deutschland aus Anlass seines 70. Geburtstages 1950.

16 S. m. Abb. und Anzeigen. Farb. Orig.-Umschlag. – Siehe Abb.

524 kliemAnn, c Arl-heinz (Berlin 1924). Seineufer mit Notre Dame. Radierung. 1962.

Unten rechts signiert. 19 × 24,5 cm; Blattgr. 38 × 54 cm. (50) 80,-

Blick vom Fluss auf die Kirche, davor abstrahierte Bäume.

525 kluth, k Arl (Halle 1898–1972 Hamburg). Theodor Heuss. Lithographie von (19)56.

Unten rechts signiert. 25 × 45 cm. (50) 60,-

Entwurf Gesicht (mit Zigarre), Kopfportrait und skizziertes Portrait sitzend.

523


K U n S t M o d e r n e u n d a Lt e K u n s t

526 –. Wie schön macht uns das Leben

der bittere Tod. Lithographie

von (19)50. Unten rechts signiert.

25 × 45 cm. (50) 60,-

Stilleben: drei Totenschädel zwischen Krug,

Glas, Pfeife und drei Äpfeln, im Hintergrund

ein geöffnetes Fenster mit Blick auf einen

Apfelbaum.

527 knAP, JAn (Tschechien 1949). Kleines

Konzert (oder: Geigender Junge).

Farbradierung von 1990. Signiert

und datiert. 20 × 29 cm. (19) 100,-

Jan Knap studierte 1970–72 in Düsseldorf

bei Gerhard Richter.

108

528 kressel, diether (Düsseldorf

538

1925). Kleiner Watthafen. Holzschnitt.

1960. Unten links signiert. 17,5 × 47,5 cm; Blattgr. 48 × 63 cm. (50) 60,-

Blick von einem Boot auf andere im Hafen liegende Schiffe, im Hintergrund Kaimauer und Häuser.

529 loewig, roger (Striegau 1930–1997 Berlin). 4 Lithographien. 1972 bzw. 1973. Jeweils

signiert, datiert und bezeichnet. je ca. 22,5 × 33 cm. (50) 120,-

1. Flugbilder für die Wolken. 2. Flutsignale für den Fluß. 3. Gefangenenfeldauge. 4. Gekreuzigtenhände.

530 lot t, dieter (Karlsruhe 1940). 1. Bäume am Kanal. 2. Mädchenköpfe. – 2 Farbserigraphien

von 1970. Beide signiert und datiert. Je ca. 45 × 41 cm. (19) 80,-

531 mAtisse, henri (Le Cateau-Cambrésis 1869–1954 Cimiez). Farblithographie aus der

Folge: Florilege des amours de Ronsard. Paris, Mourlot, 1948. Numeriert ‚114/300’.

34,5 × 23 cm. Gerahmt. (11) 300,-

Douthuit 25. – Auf Vélin d’Arches. – Eines von 320 Exemplaren.

532 mennicke, gustAv August hermAnn (Petershagen 1899–1988 Goting/

Föhr). Stadtsilhouette Dresden (?). Linolschnitt. 1959. Monogrammiert und datiert.

25 × 35 cm. (46) 100,-

Gustav Mennicke besuchte 1919 bis 1923 die Kunstgewerbeschule Bielefeld und von 1924 bis 1930 die

Akademie Dresden. – Graphische Darstellung der Dresdner Skyline mit der Frauenkirche (?).

533 –. Über der Stadt. Linolschnitt. 1959. Monogrammiert und datiert. 33 × 44,5 cm.

(46) 100,-

Blick über die Häuserschluchten einer Stadt, graphische Formen bestimmen das Bild.


K U n S t M o d e r n e u n d a Lt e K u n s t

109

534 miró, JoAn (Barcelona 1893–1983 Calamajor). Sans titre. Farblithographie. Paris,

Maeght, 1950. 36 × 26 cm. Gerahmt. (11) 150,-

Cramer 23. – Gesamtauflage 1500 Exemplare.

535 mühlenhAuPt, kurt (Klein Ziescht 1921–2006 Bergsdorf ). Feierabend in der Oberlandstraße.

Aquarellierte Lithographie von 1977. Unterhalb der Darstellung numeriert,

bezeichnet (‚Aquarelliert’ u. Tit.) und signiert. 35 × 48 cm. Gerahmt. (36) 150,-

Eines von 150 Exemplaren. – Im Hintergrund Fabrikgebäude, auf der Straße zahlreiche auf den Betrachter

zueilende Menschen.

536 nolde, emil (Nolde/Tondern 1867–1956 Seebüll). Segler. Lithographie auf Japan,

1910. In der Platte signiert u. datiert. 33 × 45 cm. (3) 300,-

Mit groben schwarzen Pinselstrichen ausgeführte Skizze eines Segelbootes. – Reproduktion im Handdruck

von Dietz, Bremen/Paris. – Minimal fleckig.

537 orlik, emil (Prag 1870–1932 Berlin). Die Sykomore in Aniba. Radierung auf Japanbütten.

Um 1912. Unten rechts signiert. 20 × 30 cm. (50) 200,-

Glöckner 1982, Nr. 35. – Drei Araber in dunklen Gewändern, einer im hellen Kaftan sitzend und lehnend

an einem großen Feigenbaumstamm, links eine Ziege. – Leichter Lichtrand im weißen Außenrand.

538 ostAde, AdriAen vAn (niederländischer Maler und Radierer, Haarlem 1610–

1685). Der Bauer, seine Zeche bezahlend. Radierung um 1646. In der Platte signiert.

10,1 × 8,5 cm. (50) 400,-

Fußsteg bis knapp an die schwarze Einfassungslinie

beschnitten. – Dabei: Ders. Bauer mit gekrümmtem

Rücken (und Spazierstock). In der Platte monogrammiert.

7,8 × 6,2 cm. – Siehe Abb.

539 Penck, A.r. (rAlf winkler) (Dresden

1939). Siebdruck aus der Mappe: Pfalz-

Suite. 1995. Numeriert ‚2/40’. Signiert.

35 × 31,5 cm. (11) 400,-

Auflage: 40 Exemplare und 4 Exemplare für den

Künstler ‚EA’. – Siehe Abb.

540 PhiliPP, mArtin erich (Zwickau 1887–

1978 Dresden). Gaukler II. Farbradierung.

1913. Signiert und bezeichnet. In der Platte

monogrammiert und datiert. 21,5 × 18 cm.

(50) 60,-

Götze A 115. – 2 Vögel auf Ast sitzend, einer mit

rotem Schnabel und Krallen.

539


K U n S t M o d e r n e u n d a Lt e K u n s t

541 Pic Asso, PABlo (Malaga 1881–1973

Mougins). Enlevement, a pied, avec

la Celestine. Radierung. Paris, 1971.

In der Platte datiert ‚9 Juin 1968 II’.

6 × 8,5 cm. Gerahmt. (11) 400,-

Bloch 1627. – Eines von 400 Exemplaren. –

Szene aus ‚La Celestine’, zugrunde liegt eine

spanische Novelle aus dem 15. Jahrhundert.

542 –. Frontispice: L’Atelier de Cannes.

Farblithographie. Paris, Maeght, 1957.

Numeriert ‚184/250’. Im Stein datiert.

43,5 × 32 cm. Gerahmt. (11) 600,-

Cramer 88. – Eines von 275 Exemplaren. –

Aus der Folge ‚Dans la Atelier de Picasso’. –

Siehe Abb.

543 –. Stierkampf. Heliogravüre. 1959.

6 × 21,5 cm. Gerahmt. (11) 50,-

Aus der Folge ‚Toros y Toreros’.

110

544 sAndig, Armin (Hof/Bayern 1929). Ohne Worte. Radierung von 1974. Signiert.

30,5 × 42 cm. (19) 80,-

Armin Sandig ist Präsident der Freien Akademie Der Künste Hamburg.

545 schäkel, theodor wilhelm (Hamburg 1870–1942). Hamburger Hafen mit Tagesfang.

Öl auf Leinwand. Um 1920. Signiert. 70 × 117 cm. Im Conzen-Rahmen gerahmt.

(24) 2000,-

Vor dem Hamburger Hafen ein umgekippter Korb mit verschiedenen Fischen. – Siehe Abb.

546 stegemAnn, heinrich (Hamburg 1888–1945). Pieta. Holzschnitt (aus dem Nachlaß).

Um 1920. 47,5 × 36 cm. (19) 100,-

Verso mit Nachlaßstempel und ‚einmalige Auflage für die griffelkunst 1996’.

547 thomkins, André (Luzern 1930–1985 Berlin). Das Landregen. Lithographie von

1971. Unten rechts signiert. 16,5 × 33,5 cm; Blattgr. 44,5 × 59,5 cm. (50) 80,-

André Thomkins war Maler, Zeichner und Dichter. Er lebte ab 1952 in Deutschland und lehrte 1971 bis

1973 als Professor in der Kunstakademie Düsseldorf. Thomkins malte und zeichnete phantastisch-gegenständliche

Bilder, die lautmalerische Titel trugen, und war vom Surrealismus und Dadaismus beeinflusst.

Zusammen mit Dieter Roth und Daniel Spoerri fertigte er Werke der Eat Art an (Teigwaren). – Verso

handschriftlich bezeichnet ‚Das Landregen 1971’.

542


K U n S t M o d e r n e u n d a Lt e K u n s t

111

548 uBBelohde, ot to (Marburg 1867–1922 Großfelden). 6 Exlibris (4 Radierungen, 2

Lithographien). Um 1900. 8 × 5 bis 15 × 9 cm. (68) 80,-

Enthält Exlibris für E. Hartenstein, Dr. Willy Tropp, Adolf Konrad, J.T. Albert Hosbach (2 verschiedene),

Rudolf und Sophie Seggel.

549 weBer, A. PAul (Arnstadt 1893–1980 Schretstaken). Schachspieler (III). Lithographie.

1976. Signiert. Im Stein datiert. 30,5 × 23 cm. Gerahmt. (24) 300,-

Dorsch 2115. – Langhaariger Mann im Profil mit der Hand am bärtigen Kinn aufrecht vor Schachbrett

sitzend. – Aus der Folge von 5 bei der Griffelkunst-Vereinigung Hamburg vertriebenen Blättern mit

schachspielenden Einzelfiguren.

550 –. Der Sammler. Kreidelithographie von 1964. Im Stein monogrammiert. 29 × 27 cm.

(50) 100,-

Dorsch 2088. – Kniender junger Mann blättert in einer Graphikmappe. – Das Motiv wurde als Signet der

Griffelkunst-Vereinigung Hamburg für Postkarten, Briefpapier, Stempel und Wasserzeichen verwendet.

551 –. Schachspieler (IV). Lithographie. 1976. Signiert. Im Stein datiert. 30 × 23 cm. Gerahmt.

(24) 300,-

Dorsch 2116. – Langhaariger Mann mit der Hand am bärtigen Kinn rechts am Schachbrett sitzend.

– Aus der Folge von 5 bei der Griffelkunst-Vereinigung Hamburg vertriebenen Blättern mit schachspielenden

Einzelfiguren.

552 zille, heinrich (Radebeul 1858–1929 Berlin). Jahrmarkt-Karusell. Photographie von

1900. Abzug vom Originalnegativ des Künstlers. 18 × 23 cm. (19) 50,-

Aus einer Serie vom Rummelplatz. – Einmalige Auflage für die Griffelkunst 1997.

545


G r A p H I K d e K o r at i v e g r a p H i K

Dekorative Graphi k

112

553 AmmAn, Jost. – Konvolut von 8 kolor. Trachten-Holzschnitten v. Jost Amman. Nürnberg,

Weigel, 1577. Je 30 × 17 cm. (32) 200,-

Dienstmagdt zu Dantzig; Jungfrau zu Dantzig; Edle(n) Fraw(en) in Polen; Fraw von der Stadt Metz

in Lothringen; Fraw in Eifland; Deutscher Landtsfürst; Weltlicher Churfürst; gemeiner Handelßmann

im Land zu Poln. – Jeweils mit lateinischem Titel oberhalb, Tafelnummer, deutscher Bezeichnung und

zweizeilgem Sinnspruch unterhalb der Darstellung. – Dabei: 1 kolor. Kupferstich, um 1650: De Bataille.

Pique trainante, le fer derriere, du coste’ gauche.

554 Berufe. – Konvolut von 21 (davon 1 doppelt) Kupferstichen. Meist ca. 8 × 7,5 cm.

(32) 300,-

1. 16 (davon 1 doppelt) Kupferstiche von Luyken. Um 1720. – U.a. ‚De Droogscheerder’, ‚De Tapytwerker’,

‚De Gaaren-Twynder’, ‚De Borduurder’, ‚De Weever’, (2x) ‚De Lakenfabriek’. 2. 2 Kupferstiche von

Weigel. Um 1700. – ‚Der Tuchscherer’ und ‚Der Teppichwirker’. 3. 3 Kupferstiche nach Chodowiecki.

Um 1775. – Darstellungen aus dem Berufszweig der Weberei.

555 BilderBögen. – 6 kolor. Lithographien. Weissenburg, Burckardt’s Nachf. u. Ackermann,

um 1870. Blattgröße je ca. 42,5 × 32,5 cm. (68) 120,-

1. Belagerungs-Spiel. No. 1454. – Spielplan mit Schlachtenszenen, unterhalb Spielanleitung. – 2. Max

und Moritz. No. 352. – Die Oberkörper der beiden Figuren mit diversen Körperteilen zum Ausschneiden

und Zusammenfügen zu einer Ziehpuppe. 3. Poupées à découper. Ankleidefiguren. No. 412. – Diverse

Figuren und unterschiedliche Kleider zum Ausschneiden und Auswechseln. 4. Neue Ankleidefiguren.

Poupées à découper. No. 1498. – Auf 24 Einzelbildern je 1 Figur mit mehreren Kleidungsstücken zum

Ausschneiden und Wechseln. 5. Scheibenbilder. No. 1335. – 3 Figuren zum Ausschneiden, an denen

bewegliche Teile angebracht werden können. – 6. Neues Bank-Spiel. Spiralförmiger Spielplan mit Zahlen

1–100, allegorische Dekoration, unterhalb Spielanleitung.

556 dAguerreot yPie. – Portrait einer jungen Mutter. Daguerreotypie um 1845.

6,5 × 5 cm. In dekorativer Ldr.-Schatulle mit floraler Blindprägung, goldgepr. Fileten

und 2 Messing-Schließhäkchen (Schatulle 9 × 8 × 1,5 cm). (20) 100,-

Junge Frau mit Haube und Halbhandschuhen, ein Baby auf dem Schoß. Die Hautpartien zart getönt.

– Unter ziseliertem Messingpassepartout hinter Glas, Gegenseite mit floral geprägtem rotem Samt ausgepolstert,

goldgeprägte Innenfileten.

557 JAgd. – 4 altkolor. Aquatinta-Radierungen von Fielding nach H. Alken bei Watson.

London, 1827. Je 30,5 × 48 cm. (32) 200,-

1. The Meeting. 2. Getting away. 3. Full cry. 4. The death. – Alle oberhalb bezeichnet ‚Leicestershire’. –

Teils Risse im Himmel, gebräunt.

558 –. 4 kolor. Aquatinta von Alken bei Laird. London, um 1840. Je ca. 17,5 × 25 cm.

(32) 100,-

1. The Meeting. 2. Breaking Cover. 3. Full Cry. 4. The Death. – Jeweils kleiner Braunrand im weißen

breiten Außenrand.


G r A p H I K d e K o r at i v e g r a p H i K

113

559 JAPAnische holzschnit te. – Konvolut von 4 Farbholzschnitten. Japan, um 1880

(?). Je ca. 34 × 24 cm. Alle unter Glas gerahmt. (40) 150,-

2 Farbholzschnitte von bzw. nach Utagawa Kuniyoshi (Tokio 1798–1861) sowie 2 weitere Farbholzschnitte

(einer davon mit vier kleinen Schabstellen).

560 luftfAhrt. – 1 Farbstich und 1 Holzstich. Um 1910. 38 × 26,5 cm und 11,5 × 17,5 cm.

(32) 50,-

1. Un mariage en aéroplane. – Offener Doppeldecker, in dem ein Pilot und eine Braut sitzen, auf den

Flügeln seitlich der Pastor und der Bräutigam. 2. Greens Luftball. – Darstellung eines Luftschiffes.

561 mArine. – 3 farb. Faksimiles von Segelschiffen. Je 32,5 × 46 cm. Jeweils gerahmt.

(46) 100,-

1. Die Oder geführt von Capt. Friedrich, Schauer. 2. Bark Eugen Captn. Wm. Lachmund von Stralsund

1858. 3. Franz Elise.

562 –. Praelium Navale inter Suecos et Danos. See Schlacht zwieschen den Schwedischen

und Dehnischen Schieff Flota. Ao. 1644. Kupferstich von Merian, 1647. 29,5 × 37,5 cm.

(31) 80,-

Mit Titelkopfbanner und Legende im Fußsteg.

563 meerestiere. – Meerwunder und seltzame Thier, wie die in den Mitnächtigen Ländern,

im Meer und auff dem Landt gefunden werden. Holzschnitt aus Sebastian Münster,

Cosmographei, um 1598. 26 × 34,5 cm. (32) 100,-

Doppelblattgroße Abbildung, die ein buntes Treiben von allerei auch fantastischem Meeresgetier zeigt.

Im oberen Fünftel Szenerie an Land. – Kompletter (kaum sichtbarer) Durchriss dezent mit Japan hinterlegt.

564 meriAn, mAriA siByllA. 3 Kupferstiche aus Maria Sibylla Merians ‚Metamorphosis

insectorum surinamensium’, um 1730. Zwischen 37 × 25 cm und 42 × 29 cm. (32) 200,-

1. Tafel 38. – Baumwollpflanze mit Motte. Gestochen von J. Mulder. – Auf Japan aufgezogen. 2. Tafel

56. – Wasserpflanze mit Frosch, Wasserskorpion und fliegendem Käfer. Gestochen von J. Mulder. – Gut

restauriertes Blatt. 3. Tafel 71. – Frosch Metamorphose. – Im linken Rand beschnittenes Blatt (etwas

Darstellungsverlust) auf Papier montiert. – Alle drei Kupfer unkoloriert.

565 –. Cassava. Tafel 5. Kolor. Kupferstich von J. Mulder. aus Maria Sibylla Merians ‚Metamorphosis

insectorum surinamensium’, um 1730. 36 × 27 cm. (32) 300,-

Darstellung der Cassava (Maniok) und deren essbarer Wurzel, am Stamm ringelt sich eine Schlange, darüber

ein großer Falter, am Blatt eine Raupe mit rotem Vorder- und Hinterteil. – Auf aufgewalztem Japan.

– Siehe Abb.

566 –. Jenipapo-Zweig. Tafel 48. Kolor. Kupferstich von J. Mulder aus Maria Sibylla Merians

‚Metamorphosis insectorum surinamensium’, um 1730. 33 × 24 cm. (32) 300,-

Jenipapo-Zweig (Tabrouba-Baum) mit Blättern, Blüten und Früchten, darauf Raupe, Puppe und Hirschbockkäfer,

Palmbohrer sowie Goldbiene. – Auf aufgewalztem Japan. – Siehe Abb.


G r A p H I K d e K o r at i v e g r a p H i K

114

565 566

567 –. Kakaopflanze. Tafel 63. Kolor. eiweißgeh. Kupferstich aus Maria Sibylla Merians ‚Metamorphosis

insectorum surinamensium’, um 1730. 36 × 26,5 cm. (32) 300,-

Kakaopflanze mit gelben Früchten, links darüber und rechts darunter je ein Schmetterling, auf den oberen

Blättern eine Raupe und ein Kokon. – Auf aufgewalztem Japan. – Siehe Farbtafel V.

568 –. Papaya. Tafel 64. Kolor. eiweißgeh. Kupferstich aus Maria Sibylla Merians ‚Metamorphosis

insectorum surinamensium’, um 1730. 37,5 × 25,5 cm. (32) 300,-

Ast der Papaya mit gelblicher Frucht, oben rechts ein roter, mittig unten ein rot-grauer Falter, auf der

Frucht eine Raupe. – Auf aufgewalztem Japan.

569 –. Passionsfrucht. Tafel 43. Kolor. Kupferstich von P. Sluyter aus Maria Sibylla Merians

‚Metamorphosis insectorum surinamensium’, um 1730. 31 × 24 cm. (32) 300,-

Zweig der Passionsfrucht (?) mit Früchten, darauf ein gelb-schwarzer Schmetterling, ein Kokon und eine

Raupe. – Auf aufgewalztem Japan.

570 –. Schwarze Joahannisbeere. Tafel 32. Kolor. eiweißgeh. Kupferstich von P. Sluyter

aus Maria Sibylla Merians ‚Metamorphosis insectorum surinamensium’, um 1730.

31 × 22,5 cm. (32) 250,-

Johannisbeerzweig mit einem sitzenden und einem fliegenden Schmetterling sowie einer Raupe und einem

Kokon. – Auf aufgewalztem Japan.

571 –. Tafel 39. Kolor. Kupferstich von P. Sluyter aus Maria Sibylla Merians ‚Metamorphosis

insectorum surinamensium’, um 1730. 30,5 × 22 cm. (32) 250,-

Großer schwarz-weißer Eulenfalter oben rechts neben einer zierlichen gelb-blühenden Pflanze, darauf ein

Kokon und eine Raupe. – Auf aufgewalztem Japan.


G r A p H I K d e K o r at i v e g r a p H i K

115

572 –. Tafel 56. Kolor. Kupferstich von J. Mulder aus Maria Sibylla Merians ‚Metamorphosis

insectorum surinamensium’, um 1730. 37,5 × 27,5 cm. (32) 150,-

Eine dem Krokus ähnliche Pflanze steht im Wasser, am Grund ein Frosch und ein Wasserskorpion, neben

den Blüten der Pflanze eine Motte (?). – Verso Text von alter Hand auf Englisch mit Bezug auf die Pflanze

‚Guajava’. – Linker Außensteg bis knapp in die Darstellung schimmelfleckig.

573 –. Tafel 58. Kolor. Kupferstich von P. Sluyter aus Maria Sibylla Merians ‚Metamorphosis

insectorum surinamensium’, um 1730. 30 × 22 cm. (32) 250,-

Blau-gelb-roter Schmetterling mit Fliegen und Raupen auf belaubtem Zweig mit bohnenartiger Frucht.

– Auf aufgewalztem Japan.

574 –. Tafel 62. Kolor. eiweißgeh. Kupferstich aus Maria Sibylla Merians ‚Metamorphosis

insectorum surinamensium’, um 1730. 37,5 × 27 cm. (32) 250,-

Ast der Papaya ohne Frucht, 2 Kokons und 2 Raupen sowie ein Falter sitzen daruf, unten rechts rötlichgelbe

Motte. – Auf aufgewalztem Japan.

575 –. Weintrauben. Tafel 34. Kolor. Kupferstich von P. Sluyter aus Maria Sibylla Merians

‚Metamorphosis insectorum surinamensium’, um 1730. 34 × 25,5 cm. (32) 300,-

Zweig mit Weintrauben, links ein Kokon und eine Raupe, rechts ein Falter. – Auf aufgewalztem Japan.

– Siehe Farbtafel V.

576 –. Wohlriechender Jasmin. Tafel 46. Kolor. Kupferstich von P. Sluyter aus Maria Sibylla

Merians ‚Metamorphosis insectorum surinamensium’, um 1730. 33 × 24 cm. (32) 300,-

Zu Füßen des Wohlriechenden Jasmin eine sich ringelnde Schlange, auf der Pflanze eine Motte und ein

Kokon. – Auf aufgewalztem Japan.

577 militAriA. – 23 gefalt. Kupferstiche aus Merian, um 1650. Meist ca. 25 × 35 cm.

(32) 400,-

Belagerungspläne aus Theatrum Europaeum’ von Dünckelspill, Allerheim, Weissenfels, Dingelfing, Mosburg,

Weissenburg, Neuburg, Stattbergen (3 Expl.), Christianpries, Demmin u.a. – Einige Dubletten, 2

Blätter mit schwachem Feuchtrand.

578 –. 5 Kupferstiche nach J.J. Wal(d)tmann, um 1700. Je 32,5 × 20 cm. (32) 100,-

Zwei allegorische Kupfer mit zahlreichen kleinen Stadtansichten, 2 Kupfer von Schlachten (Sulzbach am

Rhein, Trier), 1 Kupfer von einer großen Siegesparade.

579 –. krimkrieg/PAriser frieden. – Council of war. Le conseil de Guerre. Paris Janvier

1856. Montierte Lithographie von M. Hopke. London & Paris, März 1856. 37,5 × 60,5.

(31) 100,-

Zeigt die Teilnehmer der Friedensverhandlungen um einen runden Tisch sitzend und stehend. Zentral

Zar Alexander II. (‚L’Empereur’) vor ausgebreiteten Landkarten. Anwesend auch Napoleon III., Walewski,

Marmora, Vaillant, Lord Cowley und 13 weitere Herren. – Schwach stockfleckig, hauptsächlich im

Aussenrand, Trägerblatt mit einigen Randeinrissen.


G r A p H I K d e K o r at i v e g r a p H i K

116

580 Pferde. – Die äusserlichen Gebrechen und Verletzungen des Pferdes. Tafel IV und

Tafel V. 2 Lithographien von F. Schnorr. Um 1840. Je 24 × 32,5 cm. (32) 50,-

Wenige kleine Randläsionen, komplett mit Japan hinterlegt.

581 PflAnzen. – 9 (dav. 1 gefalt.) kolor. Kupferstiche aus: Ferrari, Giovanni Battista ‚De

Florum Cultura’, um 1630. Je ca. 26 × 17 cm. (32) 200,-

Tulpen, Narzissen, Hyazinthe, Cana Indica, Hibiskus u.a. – Teilweise leicht fleckig, vereinzelt stärker. – 1

Kupferstich-Beigabe.

582 schAfe. – Konvolut von 5 Graphiken. (32) 150,-

1. 6 Lithographien (je ca. 10 × 18 cm) auf 3 Blättern, um 1850: Spanisches, Astracanisches bzw. Breitschwänziges

Schaf sowie Grunz-Ochs, Reh u.a. 2. Unterscheid der Schafen (Buch Moses 3, 32/33). Kupferstich

mit ornamentalem Rahmen von Heimann, um 1730. 3. Schafscherer. Kupferstich (13 × 13 cm)

auf Buchseite ‚Winste en verlies’ v. van Luycken, um 1680.

583 schmet terlinge. – Konvolut von 27 altkolor. Kupfertaf. Um 1850. Je 18 × 10,5 cm.

(32) 150,-

3 bis 6 Abbildungen auf einem Blatt, unterhalb lateinisch benannt. – Vereinzelt schwach braunfleckig.

584 sPort. – Über 70 (davon 20 kolor.) Graphiken in Kupferstich, Holzstich, Lithographie

u.a. (32) 250,-

Hauptsächlich Golf und Tennis betreffend, aber auch Luftschiffahrt, Angeln, Segeln, Stierkampf u.a. –

Enthält: 4 Lieferungen (27 Kupferstiche) zur Paulmerie (Tennis, Billard, Sporthallen) aus Diderot, um

1780; Kupferstich Eisfischen von 1812; The Angler’s nook. Kolor. Lithographie, um 1840 sowie zahlreiche

(meist kolor.) Karikaturen aus Illustrated London News und Punch, um 1880. – Und weitere.

585 stAmmBAum. – Caesares orig. Duc. Francon. Kupferstich aus Albizzi. Augsburg, 1608.

39,5 × 25,5 cm. (32) 100,-

Bezeichnet oben links ‚fol.XI’. – Stammbaum der Herrscher über Franken beginnend mit Konrad 807 bis

zur Tochter Henricus 1145, am Fuße Ansicht von Speyer. – Verso deutscher Text.

586 –. Carolingi Secunda – Familia Reg. Francia. Kupferstich aus Albizzi. Augsburg, 1608.

39,5 × 25,5 cm. (32) 100,-

Bezeichnet oben links ‚fol.II’. – Stammbaum der fränkischen Könige aus dem Geschlecht der Karolinger

von 683 bis zu Ludwig V. 987, am Fuße Ansicht von Regensburg. – Verso deutscher Text.

587 –. Duces Iuliacenses Clivens et Bergenses. Kupferstich aus Albizzi. Augsburg, 1608.

39,5 × 25,5 cm. (32) 100,-

Bezeichnet oben rechts ‚XL’. – Stammbaum der Herzöge von Kleve, Jülich und Berg, beginnend mit

Fridericus 1200 bis etwa Franciscus 1363, am Fuße Ansicht von Kleve. – Verso deutscher Text.


G r A p H I K d e K o r at i v e g r a p H i K

117

588 –. Duces Mechelburgenses. Kupferstich aus Albizzi. Augsburg, 1608. 39,5 × 25,5 cm.

(32) 100,-

Bezeichnet oben mittig ‚fol.XXXV’. – Stammbaum der mecklenburger Fürsten von Heinrich Borwin (ca.

1178) bis Johannes Albert 1597, am Fuße Ansicht von Rostock. – Verso deutscher Text.

589 –. Duces Saxoniae Electores es marchionibus misniae. Kupferstich aus Albizzi. Augsburg,

1608. 53 × 38,5 cm. (32) 100,-

Bezeichnet oben rechts ‚fol.XXXI’. – Stammbaum des sächsischen Königshauses von Konrad 1156 bis

Christian 1695, Gesamtansicht von Meißen am Fuße. – Verso deutscher Text. – Mit kleinen Randläsionen.

590 –. Incly to et illustpis Princippi ac Dno Dno Georg Ludovico… Kupferstich aus Albizzi.

Augsburg, 1608. 53 × 38,5 cm. (32) 100,-

Bezeichnet oben mittig ‚fol.XLIV’. – Stammbaum des Geschlechts der Leuchtenberger von 1223 bis

1612. – Unten rechts Insetkarte der Oberpfalz, oben rechts Porträtkartusche, oben links Kartusche, unten

links Titelkartusche. – Verso deutscher Text. – Mit Einriss (9 cm) am Falz.

591 –. March. Brandenburg.

Electores. 2 Kupferstichblätter

aus Albizzi. Augsburg,

1608 bzw. um 1620.

39,5 × 25,5 cm. (32) 150,-

Oben rechts bezeichnet ‚XX-

XII’. – Stammbaum der brandenburgischen

Kurfürsten der

Hohenzollern, angefangen bei

Fridericus bis Ioachimus Friedericus

1546 und dessen Nachkommen,

das andere Blatt in der

Platte bei diesen Nachkommen

geändert und bis 1613 erweitert.

– Am Fuß des Baumes Darstellung

von Frankfurt an der

Oder. – Verso lateinischer bzw.

deutscher Text. – 1 Blatt etwas

gebräunt. – Siehe Abb.

591


G r A p H I K d e K o r at i v e g r a p H i K

118

592 –. Othones Saxones Imtperatores. Kupferstich aus Albizzi. Augsburg, 1608.

39,5 × 25,5 cm. (32) 100,-

Bezeichnet oben links ‚fol.X’. – Stammbaum der Ottonen beginnend mit Liudolf 843 bis etwa Lothar

1126 mit seinen Nachkommen, am Fuße des Baumes Stadtansicht von Magdeburg. – Verso lateinischer

Text. – Kleiner Randeinriss (2,5 cm) im weißen Fußsteg mit Japan hinterlegt.

593 –. Reges Angliae. Inchijto ac Poteniss Iacobo p. eius nominis Angliae Franciae et Hiberniae…

Kupferstich aus Albizzi. Augsburg, um 1620. 53,5 × 38,5 cm. (32) 100,-

Bezeichnet oben links ‚fol.XVI’. – Stammbaum der Könige Englands von Heinrich I. 1153 bis zu den

Nachkommen Jakob VI. 1514, am Fuße Ansicht des königlichen Palastes. – Falz mit Japan hinterlegt.

594 –. Saxones Anhaldini… Kupferstich aus Albizzi. Augsburg, 1608. 39,5 × 53,5 cm.

(32) 100,-

Bezeichnet oben rechts ‚fol.XXX’. – Stammbaum des Geschlechts der Sachsen-Anhalter von Otto 1123

bis Johann 1596, verziert mit Wappen und floralen Elementen, Ansicht von Magdeburg am Fuße des

Stammbaums, unten links Titelkartusche. – Verso deutscher Text.

595 vögel. – 23 altkolor. Kupferstiche (davon 2 doppelt) von G. Edwards, um 1750. Zwischen

ca. 21 × 16 cm und 25,5 × 20,5 cm. (32) 250,-

Mit 22 Darstellungen von Vögeln wie Tukane, Papageien, Fliegenfänger, Elstern- und Kranichvögeln

sowie 1 Karte vom Ärmelkanal.

596 –. 4 kolor. Lithographien von A. Manzella. Um 1850. Zwischen 28 × 21 cm und

39,5 × 21 cm. (32) 200,-

1. Nibbio. (d.i. Milan). 2. Aquila delle steppe. (d.i. Steppenadler). – Etwas gebräunt. 3. Aquila minore.

(d.i. Zwergadler). 4. (Wiesenweihe).

597 –. 40 altkolor. Kupferstichen von Nodder, um 1795. Je ca. 16 × 12 cm. (32) 400,-

Papageien, Wasservögel, Geier, Strauss, Kakadu, exotische Singvögel u.v.m. – 3 Tafeln mit schwachem

Textabklatsch.

598 –. 43 (41 altkolor.) Kupferstiche von Martinet. Um 1760. Meist ca. 21 × 27 cm.

(32) 400,-

Mit Darstellungen von Kernbeißer, Teichhuhn, Dohle, Fliegenfänger, Tukan, Gimpel, Kuckuck, Amsel,

Elster, Sittich u.a. – Bezeichnungen unterhalb der Darstellung auf Französisch. – Die Vögel unauffällig

von alter Hand numeriert.

599 zoologie. – 230 kolor. Kupferstichtafeln von F.P. Nodder aus Shaws ‚The naturalist’s

miscellany’. London, Nodder, um 1800. Zwischen 10 × 5 cm und 18 × 9 cm; Blattgr.

23 × 14,5 cm. (32) 1200,-

Nissen, Vogelbücher, 869; Anker 467. – Zwischen 1790 und 1813 erschienen insgesamt 24 Bände in

Lieferungen mit zusammen 1064 Kupfertafeln. – Die Tafeln zeigen Insekten, Reptilien, Fische, Korallen,

Schlangen, Echsen, Affen, Muscheln, Quallen, Wasserpflanzen. – Wenige Tafeln leicht (stock-)fleckig.


G r A p H I K a n s i c H t e n u n d K a r t e n – W e Lt

119

600 –. 41 lithographische Tafeln aus: Schinz, Naturgeschichte und Abbildungen der Menschen

und der Säugetiere. Zürich, Honegger, um 1840. Je 36 × 25, 5 cm. (32) 120,-

Zeigt zahlreiche (teils exotische) Tiere: Faultier, Schnabeltier, Zebra, Giraffe, Bison, Steinbock, Tapir,

Maulesel, Wizcachia, Wombat, Gürteltier, Fledermaus, Hyäne u.v.m. – Schwach stockfleckig.

601 –. Konvolut von 69 (dav. 49 kolor.) Graphiken. (32) 200,-

Enthält Darstellungen von Säugetieren, Vögeln und Insekten. – 1. Berghirte. Kupferstich von Roos nach

Riedinger, um 1750 23 × 23 cm. – Aufgezogen, kl. Randeinriss. 2. 30 kolor. Kupferstiche von Tardieu,

um 1800. Je 11 × 6,5 cm. 3. 15 Kupferstiche aus Buffon, um 1840. Je ca. 15 × 10 cm. – Schwach fleckig. 4.

13 kolor. Holzstiche aus ‚Buch der Welt’, um 1860. 5. 5 Chromolithogr. aus ‚Modern practical Farriery’,

London, um 1875. – Und 5 weitere (dav. 1 kolor.) Tafeln.

Ansi chten und Kar ten – Welt

602 Amerik A. – Carte redouite des Isles Antilles. Dresseé au Depost des Cartes et Plans de

la Marine pur le service des Vaisseaux du Roi. Großformatige, altkolor. Kupferstichkarte

von Bellin, 1758. 88,5 × 56,5 cm. (31) 300,-

Mit großer Titelkartusche, floral umrahmter Insetkarte, Inset mit zwei Seitenaufsichten, Kompassrose,

Meilenzeiger und zwei umlaufenden Skalen. – Zeigt die ‚Kleinen Antillen’ von ‚Les Vierges’ bis ‚Isle de

Tobago’. Die Insetkarte von den Jungferninseln, die Aufsichten von ‚St. Eustache’.

603 Asien. – Palaestina seu Terra olim Sancta tum duodecim tribubus distribute, tum

a Davidine et Salomone… Teilkolor. Kupferstichkarte bei Homann Erben. Nürnberg,

1744. 46 × 54,5 cm. (31) 200,-

Mit Titelkopfzeile, Text- und Titelkartusche. – Zeigt das Gebiet am Mittelmeer mit den Ländern Ägypten

ab Nildelta, Palästina, Israel, Jordanien, Syrien sowie die Insel Zypern. – Etwas fleckig.

604 Asien/euroPA. – Kolor. (Holzschnitt-?) Karte auf dünnem Japanpapier. Um 1820 (?).

17,5 × 25 cm. Gerahmt. (13) 50,-

Zweigeteilte Karte, zeigt links China, rechts Europa. Mittig eine Textleiste, oberhalb des Kopfstegs weitere

5 Schriftzeichen. – Ehemals gefaltet, stellenweise schwach gebräunt.

605 BAlk An/griechenlAnd. – 8 Kupferstichkarten (dav. 4 altkolor.), um 1740. Meist ca.

50 × 60 cm. (32) 200,-

Enthält: 1. Regni Bohemiae… Nürnberg, Homann. – Aussensteg stockfleckig. 2. Dass. Homann Erben.

– Untere Aussenecken angerändert. 3. Fluviorum in Europa principis Danubii cum (…) Graeciae et Archipelagi.

Nürnberg, Homann. – Zu knapprandig. 4. Nouvelle Carte de la Mer Noire et du Constantinople…

(Amsterdam), Visscher. – Komplett hinterlegt, angestaubt, kleine Fehlstellen im Schwarzen Meer.

5. Carte de la Turquie d’Europe. St. Robert. (16 × 19 cm). 6. Peloponnesus Hodie Moreae Regnum…

(30 × 40 cm) und 2 weitere.


G r A p H I K a n s i c H t e n u n d K a r t e n – W e Lt

120

606 eurAsien. – 12 (davon 2 grenz- und 2 altkolor.) Kupferstichkarten und 1 Stahlstichplan.

Zwischen 14 × 17,5 cm und 27,5 × 36 cm. (32) 250,-

1. Aus Merian, um 1650: Tabula Russiae … alias dicta Moscovia; Hungaria Regnum (3 Exemplare); Transylvania.

Sibenbürgen (weißer Kopfsteg angerändert); Bohemia (etwas feuchtrandig). – Teils mit kleinen

hinterlegten Randeinrissen. 2. Aus Weigel, um 1730: Imperium Moscoviae (und) Regnum Hungariae

cum contiguis regionibus. Jeweils altkoloriert und mit hinterlegtem Eckabriss oben rechts. 3. Aus Bonne,

1790: Silésie et Moravie; Carte du Royaume de Pologne et du grand Duché de Lithuanie. Jeweils grenzkolor.

4. Recuperat Region Hung. acuratma Delineatio… Carte d.jenigen Laender in Hungarn, Walachi…

Um 1720. – Knapp beschnitten. 5. Böhmen. Von H. Leutemann. (Um 1820). 6. Plan von St. Petersburg.

BI, 1844. – Etwas braunfleckig, knapp beschnitten.

607 euroPA. – 4 Kupferstichkarten und 1 grenzkolor. lithogr. Karte. (32) 120,-

1. Europe ancienne. Das alte Europa; Europa Moderne. Das neue Europa. 2 Kupferstichkarten um 1685.

Je 15 × 10 cm. – Leicht feuchtrandig im weißen Außenrand. 2. A Map of Europa from the best Authorities.

Kupferstichkarte von S. Cary. Um 1805. 20,5 × 28,5 cm. 3. Germanorum et Slavorum per medium

aevum… Grenzkolor. Kupferstichkarte von Bineteau. Um 1850. 32 × 38,5 cm. – Gefaltet. 4. Europa.

Grenzkolor. lithogr. Karte. Um 1890. 21 × 27 cm. – Leicht braunfleckig, am Mittelfalz kleiner Einriss

(3 cm).

608 –. schedA, J. General-Karte von Central-Europa im Masse 1 : 300.000 der Natur. Wien,

1871. Mit einem Übersichtsblatt sowie 27 grenz- bzw. flächenkolor. lithogr. Karten. Je

48 × 55 cm und in 6 Segmenten (Übersichtsblatt in 2 Segmenten) auf Leinwand aufgezogen.

Gefaltet in OHlwd.-Schuber mit goldgepr. RTit. (etw. bestoßen). (34) 240,-

Interessantes Kartenmaterial, offenbar für den k. u. k. Generalstab bestimmt. – Jeweils mit Numerierung

und montierter kleiner Übersichtskarte auf dem äusseren Leinwandsegment.

609 frAnkreich. – Marseille. Vue prise de l’entrée du Port. Marsella. Vista tomada de la

entrada del Puerto. Kolor. Lithogr. von Turgis. Paris, um 1850. 31 × 45 cm. (31) 100,-

‚Ports de Mer d’Europe – France’ (Haupttitel). – Breiter Aussensteg angestaubt. Schönes Kolorit.

610 –. Territorium Argentoratense. Kupferstichkarte von P. Kaerius bei Janssonsius. Amsterdam,

um 1640. 38 × 49 cm. (4) 120,-

Mit figürlicher Titelkartusche unten links und 2 Wappendarstellungen oben rechts. – Zeigt die Gegend

um Straßburg.

611 grossBritAnnien. – 4 (1 Dublette) Kupferstichkarten und 1 teilkolor. Stahlstichkarte.

(32) 120,-

1. Magnae Britanniae… Von M. Merian. Um 1700. 27 × 35 cm. – 2 Exemplare. 2. A Map of Great Britain…

Von J. Cary. Um 1805. 28 × 23 cm. 3. England. Von J.L.v. Baehr. Um 1820. 22,5 × 17,5 cm. – Wieder

eingefügter Ausriss verso mit Tesa geklebt. 4. Mapa de las islas Britanicas. Teilkolor. Stahlstichkarte.

Barcelona, 1846. 38,5 × 27 cm.


G r A p H I K a n s i c H t e n u n d K a r t e n – W e Lt

121

612 guckk AstenkuPfer. – 17 altkolor. Guckkastenkupfer. Um 1760. Zwischen

19,5 × 38 cm und 28 × 41,5 cm. (32) 600,-

1. Vue Perspective du Château de Grosboir(?) prés Paris. 2. Vue de l’Eglise de Notre Dame de Paris. 3. Vue

Perspektive de la Ville de Cadiz… 4. Vue Perspective de la grande Fontaine d’Aranjuez. 5. Vue de la Cour

du Palais des anciens Rois Maures a Grenade. 6. Vue de la Cour du l’Empereur de Perse avec le diverses

Habillements… 7. La seconde plaie en Egypte. 8. Les Ruines du Grand Temple de Palmire du Côte de

l’Occident. – Sowie weitere 9 Guckkastenkupfer, meist ohne Titel. – Teils knapprandig, vereinzelt leicht

fleckig. – Siehe Abb.

613 –. niederlAnde. – 5 altkolor. Guckkastenkupfer. Um 1760. Zwischen 23 × 37,5 cm

und 26 × 39,5 cm. (32) 100,-

1. Vue dOptique Nouvelle, Representant la Gde. Rue et le Canal des Etrangers a Leyde en Holland. Von

Genevieve bei Basset. – 2 Exemplare. 2. Prospect des Lusthaußes, und eines theils des Thier-Gartens

Scoonenbergh genandt… 3. Vue du Canal de Delft a la Haye Ville de Hollande. 4. Vue d’Amsterdam prise

du Vieux Remparz. – Teils mit hinterlegtem Randeinriß.

614 itAlien. – Fori Iulii accurata descriptio. Altkolor. Kupferstichkarte von Ortelius aus

Theatrum Orbis Terrarum, um 1600. 35 × 47 cm. Unter Passepartout gerahmt. (44)

200,-

Zeigt Friaul-Julisch Venetien von Venedig bis Istrien. – Schönes Kolorit, leicht gebräunt.

615 –. Status Parmensis sive Ducatus Parmensis et Placentinus una cum Ditione Buxetana

et Valle Tarae. Altkolor. Kupferstichkarte bei Homann Erben, Nürnberg, 1731.

48 × 57 cm. Gerahmt. (59) 300,-

Unterhalb der Karte große Titelkartusche mit Wappen, reicher Figuren- und Tierstaffage, rechts und

links Pläne von Parma und Piacenza (je ca. 12 × 13 cm).

612


G r A p H I K a n s i c H t e n u n d K a r t e n – W e Lt

122

616 –. Status Reipublicae Genuensis nec non Prospectuum Celeberrimae ejusdem Urbis et

Portus… Altkolor. Kupferstichkarte von Homann, Nürnberg, um 1670. 48,5 × 55,5 cm.

Gerahmt. (59) 400,-

Unterhalb der Karte von Ligurien (reicht im Norden bis Turin bzw. Cremona) große allegorische Illustration,

mittig Titelkartusche. Im unteren Drittel des Blattes Gesamtansicht von Genua aus halber Vogelschau

mit reicher Schiffs-Staffage. – Schwacher Braunfleck im weißen Fußsteg. – Siehe Abb.

617 –. Von Italia. Apulia undd Neapolis, wie diß Königreich enstanden, zugenommen unnd

viel Krieg erlitten. Kolor. Holzschnitt aus Sebastian Münsters ‚Cosmographia’. Um 1550.

16 × 13 cm; Blattgr. 33 × 21,5 cm. (32) 100,-

Mit kleiner Kartusche. – Oberhalb der Darstellung Titel, unterhalb deutscher Text mit goldgehöhtem Initial.

– Etwas braunfleckig im breiten weißen Außenrand, kleine Wurmspur im linken weißen Außensteg.

618 –. Beer, Alois (Budapest, 1840–1916 Klagenfurt). 6 Photographien auf Albuminpapier.

1903–07. Auf Karton montiert. Je ca. 8 × 29,5 cm. (2) 150,-

Alois Beer war Landschafts- und Marinephotograph sowie ab 1883 k.u.k. Hofphotograph, nahm an der

Pariser Weltausstellung und 1881 an der ‚Internationalen Photographischen Ausstellung’ im k.k. österreichischen

Museum für Kunst und Gewerbe teil. Von 1892 bis 1896 absolvierte Alfred Kubin bei seinem

Onkel Alois Beer eine Ausbildung zum Photographen. – Die Bilder zeigen Orte in Italien wie Tremosine,

Torbole, Limone, Riva, Gardone und S. Vigilio. – Jeweils mit montiertem Titel unterhalb der Darstellung

sowie weißem Prägestempel des Photographen unten rechts. – Teils etwas stockfleckig, 1 Photographie

mit Fleck in der Mitte der Darstellung.

616


G r A p H I K a n s i c H t e n u n d K a r t e n – W e Lt

123

619 mit telmeer. – 4 Kupferstichkarten und 2 Holzstichkarten. Zwischen 16,5 × 13,5 cm

und 27 × 36 cm. (32) 120,-

1. Aus Merian, um 1650: ‚Turcicum imperium. Türckische Reych’; ‚Fezzae et Marocchi regna Africae celeberrima…’

(2 Exemplare). – Alle mit kleinem Randeinriß. 2. Aegypten. Von H. Leutemann. Um 1820.

3. Charte von Griechenland (und) Karte von Klein Asien. 2 Federlithographien aus ‚Bildergalerie für die

Jugend’, um 1840.

620 niederlAnde. – Amsterdam die weltberühmte Haupt- und Handel Statt in Holland

so wohl im Prospect als Grund-Riß… Altkolor. Kupferstich von Seutter. Augsburg, um

1730. 49,5 × 58 cm. (31) 200,-

Grundriss und Ansicht vom Wasser aus (10 × 36 cm). Mit Titelkopfleiste, Kompassrose, 2 Wappenkartuschen,

allegorischer und Schiffs-Staffage.

621 ozeAnien. – Konvolut von 3 (davon 2 kolor.) Graphiken. (69) 120,-

1. 2 kolor. Lithographien nach Sainson, um 1840. 1. Tonga-Tabou. Costumes des habitans. Costumes

de guerre. 2. Tikopia et Vanikoro. Costumes des habitans de Vanikoro. … de Tikopia. Je ca. 22 × 35 cm.

2. La Découverte échouée sur les Rochers dans le Sound de la Reine Charlotte. Kupferstich von Tardieu,

um 1800. 15,5 × 23 cm.

622 Polen. – 5 Chromolithographien aus ‚Provinz Brandenburg, Regierungs-Bezirk

Frankfurt, Kreis Züllich-Schiebus’ von Th. Albert bei Duncker. Berlin, um 1865. Je ca.

15 × 19,5 cm. (32) 100,-

1. Palzig. 2. Ober-Stentsch. 3. Liebesitz. 4. Horno. 5. Hammer. – Jeweils mit Textblatt. – Breiter weißer

Außenrand teils etwas stockfleckig.

623 Pommern. – Le Duché de Pomeranie divisé en ses Principales Parties… Altgrenzkolor.

Kupferstichkarte von 2 Platten nach Sanson bei Jaillot. Paris, 1692. 54,5 × 87 cm.

(4) 350,-

Mit szenischer Titelkartusche und dekorativer Meilenzeigerkartusche. – Siehe Abb.

623


G r A p H I K a n s i c H t e n u n d K a r t e n – W e Lt

124

624 –. Provinz Pommern 1845. Grenzkolor. Stahlstichkarte nach Radefeld aus Meyers Grosser

Handatlas. Hildburghausen, 1845. 29,5 × 35,5 cm. (4) 50,-

Im weißen Kopfsteg etwas stockfleckig.

625 Preussen. – Ost- und West- Preussen. Grenzkolor. Stahlstichkarte nach Radefeld aus

Meyers Grosser Handatlas. Hildburghausen, 1847. 29,5 × 36 cm. (4) 50,-

Im breiten weißen Außenrand leicht gebräunt.

626 –. Regnum Borussiae… Altkolor. Kupferstich bei J.B. Homann. Nürnberg, um 1750.

48 × 56,5 cm. (4) 150,-

Große (nicht kolorierte) allegorische Kartusche mit dem Wappen Friedrichs des III. – Mehrere (kaum

sichtbare) restaurierte Einrisse, Kopfsteg angerändert.

627 sk AndinAvien. – Coppenhagen. Hafnia Metropolis Portus Celeberrimus Daniae.

Kupferstich von Merian, um 1650. 20 × 34 cm. (31) 150,-

Mit Titelkopfbanner, kleiner Wappenkartusche, Schiffsstaffage und Legende im Fußsteg.

628 –. Insulae Danicae in Mari Balthico sitae… Teilkolor. Kupferstichkarte von Hübner bei

Homann. Nürnberg, um 1730. 49 × 57,5 cm. (31) 120,-

Zeigt die Inseln Fünen, Seeland, Falster, Lolland, Langeland und Fehmarn. – Mit dekorativer Titelkartusche,

Wappendarstellung und einer Insetansicht vom Sund mit einigen Schiffen darauf. – Knapp beschnitten,

obere linke Ecke angerändert, etwas angestaubt.

629 –. Kjöbenhavn (Kopenhagen). Getönte Lithographie von Nay bei Baerentzen, um 1859.

22 × 30 cm. (31) 80,-

Etwas braunfleckig.

630 –. Norvegia et Svecia. Teilkolor. Kupferstichkarte von Bertius aus Comment. Rerum

Germ., um 1630. 13,5 × 20 cm. Unter Passepartout gerahmt. (44) 100,-

Leicht gebräunt.

631 –. Plan der fürnehmsten Finnischen Vestungen aus Russischen u. Schwedischen Urkunden

hergenommen. Dreigeteilte altkolor. Kupferstichkarte bei Homann Erben.

Nürnberg, 1750. 42 × 53,5 cm. (31) 200,-

In oberer Hälfte ‚Grundriss und Gegend von Neustadt, Nystaedt in Finland…’, unten links ‚Savolai oder

Neuschloss, Nyschloss…’ und unten rechts ‚Anno 1714 den 29 Iuly Ist die Vestung Neu Schloss eingenommen…’.

– In Titelkopfleiste und Legende rechts oben etwas feuchtrandig.

632 –. Scandinavia complectens Sueciae Daniae et Norvegiae Regna… Teilkolor. Kupferstichkarte

von J.B. Homann. Nürnberg, um 1720. 48 × 56,5 cm. (31) 200,-

Titelkartusche oben links, darüber allegorische Wappendarstellung. – Zeigt Norwegen, Schweden, Finnland

angrenzend an Nordwestrussland, das Baltikum bis Norddeutschland mit Dänemark.


G r A p H I K a n s i c H t e n u n d K a r t e n – W e Lt

125

633 sPAnien/PortugAl. – Konvolut von 12 Kupferstichen. Um 1650. Je ca. 28 × 35 cm.

(32) 250,-

Enthält: 3 Stammbäume aus Albizzi (Reges Asturiae, 2 × Reges Arrag. Veteres); Prospect von Gibraltar;

Burgos; Acies Gallica … Schlacht bey Lerida; Einzug des Prinzen von Engelland in Madrit, Isle ville et

port de Cadis; Plan du port du passage en espagne; 3 Festungspläne (Roses, Puicerda, Fontarable).

634 tschechien. – Bohemia. Altkolor. Kupferstichkarte von J. Janssonius. Amsterdam,

um 1650. 40,5 × 47 cm. (10) 150,-

Verso mit deutschem Text.

635 –. Praga. Holzschnitt aus der Schedelschen Weltchronik. Nürnberg, Koberger, 1493.

19 × 52,5 cm; Blattgr. 45 × 64 cm. (32) 400,-

Im weißen Außenrand etwas stockfleckig. – Siehe Abb.

636 tschechien/slowAk Ai. – Konvolut von 50 Graphiken. (32) 400,-

Enthält: 1. 38 (Schlachten-)Pläne. Vorwiegend aus ‚Theatrum Europaeum’, Merian, um 1650. Meist ca.

28 × 34 cm. (einige Dubletten). 2. 4 Kupfer Schlachten/Belagerung aus Jochai, um 1760. 8,5 × 16 cm.

(Ollmütz, Lowosiz, Prag). 3. 5 lithogr. Ansichten aus: Ansichten für die Jugend, um 1835. 13 × 16,5 cm.

(Marienbad, Raudnitz u.a.). 4. 2 lithogr. Ansichten aus Prag, um 1900. 40 × 27 cm. 5. 1 kolor. lithogr.

Ansicht ‚Der Hradschin’ von Sandmann bei Seidert, um 1850. 15,5 × 21,5 cm. – Sehr vereinzelt leicht

gebräunt, 1 Kupfertafel feuchtrandig.

637 ungArn. – Konvolut von 28 Kupferstichen, meist aus Merian. Um 1650–1700. Zwischen

16 × 19 cm und 33,5 × 41,5 cm. (32) 600,-

1. Prospect der Festung Ofen… 2. Geometrischer Grundt und Abriß der gegent deß Closters St. Gotthardten

an der Raab… 3. Abris der Schlacht und Victorien so in Siebenburgen geschehen… 4. Prospect

des granitz Hauß Puttnok… 5. Abbildung des Herzlichen Siegs…bey Salankement. 6. Dissegno del forte

di monte spiz preso dal gran marescialle lubomischi. 7. Köwar in Transyluania. Von J.V. Holst. 8. Prospettiva

della piazza de Levenz. – Sowie weitere u.a. von G. Bouttats. – Teilweise im Mittelfalz etwas

gebräunt. – Beiliegen 2 Stahlstiche: Die Margaretheninsel in Buda-Pest; Ungarisch Altenburg und dessen

Umgebung. – Siehe Abb.

635


G r A p H I K a n s i c H t e n u n d K a r t e n – W e Lt

638 welt. – Konvolut von 17 (meist kleinen) Karten. (32) 200,-

126

Enthält: 1. 11 Kupferstichkarten v. Vaugondy, 1749. Je ca. 19 × 16 cm. – Nubien, Hindostan, Arabien,

Persien, Philippinen, Indien, Afrika u.a. – Ehemals gefaltet. 2. Royaume de Maroc. Kupferstichkarte v.

Sanson, um 1670. 17 × 24 cm. 3. Die Caribischen Insuln… Kolor. Kupferstichkarte von Schreiber, um

1750. 4. Tartaria. Kupferstichkarte von Merian, um 1650. 27 × 35 cm. (2 Exemplare). 5. Charte von

Nordamerica (2 verschiedene: 557 u. 566). Federlithogr. aus Bildergalerie für die Jugend, um 1830. Je

13,5 × 16,5 cm.

639 weltk Arten. – Die erste General Tafel, die Beschreibung und den Circkel des gantzen

Erdtrichs (!) und Meeres innhaltende. Holzschnittkarte v. Münster aus Cosmographey,

um 1540. 31 × 37 cm. Unter Passepartout gerahmt. (44) 200,-

Etwas gebräunt, Mittelfalz mit minimalen Fehlstellen im unteren Drittel.

640 –. Pars Orbis. Kolor. Kupferstichkarte von Plantin, Antwerpen, 1571. 31 × 52 cm. Unter

Passepartout mit Goldleiste gerahmt. (30) 800,-

Seltene Karte in zwei Hemisphären aus der ‚Biblia Polyglotta’ von Plantin, welche den Bibeltext in fünf

Sprachen enthielt: Lateinisch, Griechisch, Hebräisch, Altsyrisch, Chaldäisch. Vorliegende Karte zeigt die

Verteilung der Söhne Noahs und deren Nachkommen über die Welt, als sie sie nach dem Ende der Sintflut

wieder zu bevölkern begannen. Interessant ist die Darstellung einer Insel, die an der Stelle abgebildet ist,

an der sich Australien befände – dessen gesicherte Entdeckung jedoch erst 1606 stattgefunden hat. In der

linken oberen Kartusche namentlich erwähnt ist B.A. Montanus, der als Theologe über die Entstehung

der Bibel wachte. – Mit 6 Text- und Legendenkartuschen (wohl latein und hebräisch), 8 Windgesichtern

sowie dekorativer Staffage von Schiffen und Seeungeheuern. Schönes, sauberes Kolorit. – Zwei unauffällige

Quetschfalten. – Siehe Farbtafel V.

637


G r A p H I K a n s i c H t e n u n d K a r t e n – d e u t s c H L a n d

Ansi chten und Kar ten Deut schl and

127

641 BAden-würt temBerg. – Nova et accurata Territorii Ulmensis… Altkolor. Kupferstichkarte

nach J.C. Lauterbach bei J.B. Homann. Nürnberg, um 1730. 48 × 57 cm.

(4) 250,-

Oben rechts große figürliche Titelkartusche mit Wappen, unten rechts Inset-Karte ‚Grund und Abriß der

Ulmischen Herrschafft zu Wain’ sowie mehrere kleine Wappendarstellungen innerhalb der Karte. – Zeigt

die Gegend zwischen Laichingen im Westen, Königsbronn im Norden, Gundelfingen im Osten und im

Süden Ulm.

642 –. heilBronn. – Konvolut von 8 Graphiken vom Neckar. (32) 250,-

1. Gegend des Neckar Stroms von Lauffen bis Wimpfen mit den Campements der Teutschen 1693. u.A.

1734. Altkolor. Kupferst. bei Homann, 1734. 23 × 65 cm. Gefalt., mit angehängter Legende. 2. 6 Ansichten

von Heilbronn: 1 Kupferstich von Merian, um 1650, 21 × 34 cm; 1 Lithogr. nach Läpple, um

1840, 14 × 19 cm (etw. angestaubt); 4 Stahlstiche nach Payne u.a., um 1860, je ca. 10 × 15 cm. 3. Lauffen.

Kupferstich von Merian, um 1650. 10 × 18 cm. Dabei: Praelium prope Hoechstam a Moenum (Höchst

am Main). Kupferstich von Merian, um 1650. 27 × 35 cm.

643 BAyern. – Franconiae Nova Descriptio. Kolor. Kupferstichkarte bei J. Janssonius. Amsterdam,

1647. 42 × 54 cm. (4) 250,-

Titelkartusche unten links, unten rechts Meilenzeiger und oben rechts Dedications-Kartusche. – Zeigt

das Gebiet zwischen Frankfurt im Westen, im Norden Thüringer Wald, Nabburg im Osten und Dinkelsbühl

im Süden.

644 –. Geographica Descriptio Montani cuiusdam dirstrictus Franconia in quo illustrissimorum

S.R.I. comitum a Giech Particulare Territotium… Teilkolor. Kupfesrtichkarte bei J.B.

Homann. Um 1720. 48,5 × 56 cm. (4) 300,-

Am oberen Rand große figürliche und heraldische Kartusche, unten links kleine Insetansicht von Thurnau.

– Zeigt das Gebiet zwischen Scheßlitz im Westen, Burgkunstadt im Norden, Himmelcron im Osten

und im Süden Hollfeld.

645 –. Protoparchiae Mindelhemensis Nova Tabula Geographica… Altkolor. Kupferstichkarte

bei J.B. Homann. Nürnberg, um 1730. 48,5 × 58 cm. (4) 250,-

Links oben große figürliche Titelkartusche mit Putten und Wappen, Landschaftsdarstellung mit Jagdallegorie

oben rechts, darunter Gesamtansicht der Stadt Mindelheim.

646 –. Sac. Rom. Imperii Principatus & Episcopatus Bambergensis Nova Tabula Geographica…

Teilkolor. Kupferstichkarte bei J.B. Homann. Um 1730. 48 × 56,5 cm. (4) 200,-

Ausgabe mit Druckprivileg. – Oben links mit großer figürlicher Kartusche, darin integriert eine kleine

Ansicht von Bamberg, daneben kleine Inset-Karte der Bambergischen Besitzungen in Kärnten. – Zeigt

das Gebiet Coburg, Hof, Nürnberg, Schweinfurt.


G r A p H I K a n s i c H t e n u n d K a r t e n – d e u t s c H L a n d

128

647 BrAndenBurg. – Land-Charte des Chur-Fürstenthums Brandenburg. Altgrenzkolor.

Kupferstichkarte von G.P. Busch nach J.P. Gundling bei Covens u. Mortier. Amsterdam,

um 1745. 47,5 × 60 cm. (4) 200,-

Mit Wappenkartusche, Legende mit preußischem Adler, Titelkopfleiste. – Karte mit Gradnetz. – Zeigt

das Gebiet zwischen Wolfsburg im Westen, Strelitz im Norden über Driesen (Drezdenko) im Osten und

im Süden Cottbus. – Fußsteg fachmännisch erneuert (angeschwemmt).

648 –. Mappa Geographica exhibens Electoratum Brandenburgensem sive Marchiam Veterem…

Altkolor. Kupferstichkarte von M.A. Lotter bei T.C. Lotter. 1758. 50 × 57,5 cm.

(4) 250,-

Unten links große figürliche Titelkartusche mit Wappen, unten rechts kleine Legende. – Berlin im Zentrum

des Gebietes zwischen Magdeburg im Westen über Stargard im Norden und Schwerin im Osten bis

Cottbus im Süden.

649 –. Perleberg. Kupferstich aus ‚Zittauisches monathliches Tagebuch’, um 1826. 2 Darstellungen

auf 1 Blatt. Zus. 14 × 12 cm. (32) 100,-

Oben Ansicht von Perleberg, darunter Szene mit einem Mann vor seinem Schreibsekretär ind der Hand

ein Blatt haltend, rechts daneben Wappen ‚Ecker (ß) Eckhofen’. – Unterhalb Sinnspruch ‚Die Hoffnung

ist ein wankend Rohr Die Stütze wahrer Weisen nicht, Begierig hascht nach ihm der Thor Und – es

zerbricht.’

650 –. Schlieben. Kupferstich aus ‚Zittauisches monathliches Tagebuch’, um 1826. 2 Darstellungen

auf 1 Blatt. Zus. 14,5 × 12,5 cm. (32) 100,-

Oben Gesamtansicht von Schlieben, darunter szenische Darstellung mit einem Mann, der im Wald in ein

Wespennest sticht, links das Wappen ‚v. Landegck’. – Unterhalb Sinnspruch ‚Jüngst stand Hr. Humbart

im Gesträuch von Espen Ein grosses Nest von ungezognen Wespen Er stach hinein, jedoch zum grössten

Schaden Für sein Gesicht und seine Waden So sticht oft mancher simple Tropf, Zu zeigen, er auch habe

Kopf In’s Nest der Observanz ohn’ erst zu fragen Kann man den Stich auch ohne Nachtheil wagen?’. –

Fußsteg knapp beschnitten.

651 BrAun/hogenBerg. – Konvolut von 16 (davon 8 kolor.) Kupferstichansichten aus

Braun u. Hogenberg, um 1590. (32) 800,-

Koloriert: Hamburga, Florentissimum inferioris Saxoniae… 15,5 × 46,5 cm; Francenbergum, Hassiae.

30,5 × 49 cm. – Mit Japan hinterlegt; Wismaria, natura loci populi… 13,5 × 22,5 cm; Rostochium,

Megapolensis Ducatus… 13,5 × 22,5 cm; Ober Wesell. 18 × 43,5 cm; Osnabrugum elegans saxoniae

opp. 9,5 × 47,5 cm; Quedelinburga antiquissimum saxoniae oppid. 14,5 × 42 cm; fertiliss. thuringiae…

34,5 × 47,5 cm. – Komplett mit Japan hinterlegt. – Nicht koloriert: Ingolstadium. 9,5 × 22,5 cm; Civitas

Francfordiensis… 14,5 × 23 cm; Eisleben. Eislebia comitatus mansfeldiae opp. 17,5 × 47 cm; Bardum

Pomeraniae. 32 × 43,5 cm; Wittenburga, Saxonie Oppid. 14 × 22,5 cm; Iena. 9,5 × 21 cm; Crempa.

17 × 48,5 cm; Wesel. 12 × 47 cm. – Siehe Farbtafel VI.


G r A p H I K a n s i c H t e n u n d K a r t e n – d e u t s c H L a n d

129

652 guckk AstenkuPfer, 7 altkolor. Um 1760. Zwischen 23,5 × 40 cm und 27,5 × 43,5 cm.

(32) 250,-

1. Vue perspective du Mont de Sc. Vierge dit Frauen Berg a Francfort sur le Mein… 2. Vue de la Grande

Salle… pour donner des Fêtes pendant son Ambassade a Francfort… Von I.I. Eberspach. 3. Vue du Palais

et du Jardin de Lichtenstein … et l’Eglise de N. Dame de la Mercy a Francfort sur le Mein. 4. Vista del

marcat devant la casa de la Crutat de ‚Amburg(?). – Auf Papier montiert, darunter handschriftlicher Titel.

5. Prospect des Churfürstl. Sächsischen Luft und Iagd Schloss Hubertsburg… Von F. Riedel. 6. A View

of ye Grand Theatre & Fireworks … at Aix la Chapelle. – 4 kleine hinterlegte Randeinrisse, Außenrand

etwas angestaubt. 7. Vue de la Fontaine des L’aux chaudes et de la place d’Aix la Chapelle.

653 hAmBurg. – Hamburgum. Altkolor. Kupferstich aus Braun und Hogenberg. Um 1590.

37,5 × 48 cm. Gerahmt. (64) 600,-

Figurenstaffage unten rechts, oben links Wappen der Stadt mit Legende. – Im weißen Kopfsteg 2 minimale

Einrisse.

654 hessen. – Abbildung der … Wahl- und Handelstatt Franckfurt am Mayn mit ihrem

Gebiet und Gräntzen vorgestelt. Altkolor. Kupferstichkarte von J.B. Homann. Nürnberg,

um 1710. 50 × 59,5 cm. Im Goldrahmen. (15) 150,-

Zeigt Frankfurt und Umgebung sowie den Mainlauf von Kelsterbach bis Hanau. – Darunter Gesamtansicht

flankiert von zwei figürl. Allegorien und Ansicht des Römers mit Marktbetrieb sowie Krönungsszene

im Dom. – Mittelfalz eingerissen, die Krönungsszenerie etwas flau im Druck.

655 –. Hassia Landgraviatus. Altkolor. Kupferstichkarte bei G. Blaeu. Amsterdam, um 1640.

39,1 × 50,1 cm. (4) 200,-

Mit 2 figürlichen Kartuschen und 2 großen und 5 kleineren Wappendarstellungen. – Zeigt Gebiet zwischen

Winterberg im Westen über Oldenburg im Norden, Eisenach im Osten und im Süden Hirschfeld.

656 –. S.R.I. Principatus Fuldensis in Buchonia… Altkolor. Kupferstichkarte bei J.B. Homann.

Nürnberg, um 1730. 48,5 × 57 cm. (4) 180,-

Mit dekorativer figürlicher Titelkartusche mit der Probstei Petersberg unten rechts. – Zeigt das Bistum

Fulda mit Mansbach, Meiningen, Hammelburg, Lauterbach. – Kleiner Feuchtrand im weißen Kopfsteg.

657 –. S.R.Imp. Comitatus Hanau… Altkol. Kupferstichkarte von R.A. Schneider nach F. Zollmann

bei J. Homann. Nürnberg, 1728. 48,5 × 56 cm. (4) 200,-

Oberhalb der Karte Gesamtansicht der Stadt Hanau, jeweils daneben Legenden, unten rechts figürliche

Titelkartusche. – Zeigt das Gebiet zwischen Oberursel im Westen über Homburg im Norden, im Osten

Schlüchtern und Aschaffenburg im Süden. – Komplett mit Japan hinterlegt.

658 –. Vestrovaldia ad Septentrionem sita in IV. Mappis Geogr. Proposita […] La Baße

Partie de Cercle du Haut-Thein; divisé en tous ses Etats et Souverainetes, ou sont le

Landgraviat de Hesse, les Abbayes de Fulde, et d’Hischfeld, avec les Seigneuries de


G r A p H I K a n s i c H t e n u n d K a r t e n – d e u t s c H L a n d

130

Wetteravie… Altgrenzkolor. Kupferstichkarte von A. Reinhardt nach W.C. Buna bei H.L.

Broenner. Frankfurt, um 1750. 50,5 × 69,5 cm. (4) 200,-

Teilkarte einer großen detaillierten Wandkarte. – Im Zentrum Marburg, das umgebende Gebiet begrenzen

im Westen Dillenburg, im Norden Kassel, Rothenburg im Osten und Giessen im Süden. – Mittelfalz

teils hinterlegt.

659 –. Waldecciae ac Finitimorum Dominiorum Itterani & Cansteiniani… Altkolor. Kupferstichkarte

bei Homann Erben. Nürnberg, 1733. 54 × 47 cm. (4) 200,-

Mit szenischer Titelkartusche oben links, große Wappendarstellung oben rechts. – Zeigt das Gebiet zwischen

Winterberg im Westen, Warburg im Norden über Wolfhagen im Osten und dem Hessenstein im

Süden.

660 kieser/meissner. – Konvolut von 28 Kupferstichen aus Kieser/Meissner, Das politische

Schatzkästlein, um 1625. Je ca. 10 × 15 cm, Blattgr. ca. 16 × 20 cm. (32) 400,-

Enthält: Alsbach, Barht in Pommern, Braunschweig, Cappel am Rhein, Embden, Erdfurt, Falckenstein,

Felsberg in Heßen, Hermanstein (2x), Lißberg am Vogelsberg, Metten, Numburg, Oelmstadt, Ordingen

am Rhein, Reens am Rhein (2x), Sohneck am Rhein, Stralsundt in Pommern u.a. sowie mit leichtem

Feuchtrand: Aldenburg, Bamberg, Delckingen, Felsberg, Liebenstein am Rhein, Pfaltz am Rhein, Starckenberg

u.a. – Insgesamt 7 Kupfer mit unauffälliger, einzeiliger Anmerkung von aletr Hand unterhalb

des Plattenrandes. – Siehe Abb.

661 konvolut von 22 (davon 5 mehrf.) Holzschnitten, 65 (davon 6 doppelt und 2 kolor.)

Kupferstichen und 10 (davon 1 kolor.) Lithographien. Zwischen 8,5 × 16 cm und

14 × 19 cm. (32) 1200,-

22 Holzschnitte aus Seb. Münster, um 1600: Aldenburg, Bingen, Dresen (3x), Gotha, Hamburg, Meydenburg

(3x), Mentz (2x), Pfederßheim (2x), Wittenburg (2x) u.a.; Kupferstiche: 1. Bertius, um 1620:

Eisleben, Erdfurt (2x, davon 1 kolor.), Freiberg (3x, davon 1 kolor.), Wittenberg (2x) und 4 weitere. 2.

Merian, um 1650: Dömitz, Dyckhorst, Gadebusch, Bercken, Newenburg am Rhein, Statt Plawen (2x)

und 28 weitere. 3. Bei Glafey, 1737: Altenburg in Meissen, Eullenburg, Bautzen, Marienberg und 6 weitere.

4. Bei Raspe aus Ben Jochei, um 1760: Bataille bey Hastenbeck, Affaire bey Hoyerswerda, Die

Vestung Peiz, Belagerung der Penamünder-Schanz und 38 weitere sowie Lithographien aus Bildergalerie,

um 1835: Blankenburg am Harz, Feste Königstein, Mühlhausen und 5 weitere. – Und 9 weitere

Kupferstiche und 2 (davon 1 kolor.) Lithographien. – Vereinzelt knapp beschnitten. – Siehe Abb.

660


G r A p H I K a n s i c H t e n u n d K a r t e n – d e u t s c H L a n d

131

662 konvolut von 8 Kupferstichkarten (davon 4 kolor.) und 1 Holzschnittkarte. Zwischen

15 × 16 cm und 27 × 36 cm. (32) 250,-

1. Beschreibung Teutscher Nation. Holzschnittkarte aus Seb. Münster, um 1580. – 2 Exemplare. 1 Karte

mit kleinem Loch am oberen Rand der Darstellung. 2. Nova totius Germaniae descriptio. Teütschland.

Von Merian. Um 1680. – 3 Exemplare. 1 Karte abweichend gestochen mit 8 Wappendarstellungen oberhalb

der Karte, diese mit Falzeinriß. 3. Nieuwe Kaart van Duitsland. Altkolor. Von I. Tirion. 1747. 4.

Extract einer General-Post-Charte… Altkolor. Von Weigel, um 1725. 5. Mappa Germaniae Magnae…

Grenzkolor. Von Bonne, um 1780. – Sowie 5 weitere Karten, davon 1 koloriert.

663 mecklenBurg-vorPommern. – Brandeburgensis (!) marchae descriptio. Kupferstichkarte

aus Ortelius. Antwerpen, 1588. 36 × 50 cm. (4) 300,-

Dekorative Karte mit Rollwerkkartusche und gestochener Bordüre. – Zeigt das Gebiet zwischen Wolfsburg

im Westen über Pasewalk im Norden, im Osten Landsberg (Gorzów Wielkopolski) und im Süden

Wittenberg. – Mit 4 restaurierten Einrissen im breiten weißen Rand.

664 –. Charta ducatus Megapolensis ad statum hodiernum in suas Provincias… Altkolor.

Kupferstichkarte von I.M. Schmidt bei Homann Erben. 1781. 45 × 56 cm. (4) 150,-

Oben links Titelkartusche, mit Titelkopfleiste. – Zeigt Mecklenburg mit Teilen von Pommern und der

Prignitz zwischen Lübeck, Stralsund, Wolgast, Templin, Hitzacker, Elbe und der Ostseeküste von Heiligenhafen

bis Darß und Zingst mit dem südlichen Teil von Rügen. – Mit restauriertem Einriss unten

rechts, Außensteg teils leicht angestaubt.

665 –. Ducatus Meklenburgicus in quo sunt ducatus Vandaliae et Meklenburgi Swerinensis…

Grenzkolor. Kupferstichkarte nach de Wit bei Covens und Mortier. Amsterdam,

um 1730. 49 × 56,5 cm. (4) 200,-

Große Titelkartusche mit Putten und Wappen. – Zeigt Mecklenburg, im Osten ein Teil von Vorpommern

mit Rügen. – Kräftiger Abdruck in schönem Kolorit.

661


G r A p H I K a n s i c H t e n u n d K a r t e n – d e u t s c H L a n d

132

666 –. Tabula marchionatus Brandenburgici et ducatus Pomeraniae (Circuli Saxoniae superioris).

Altkol. Kupferstichkarte bei J.B. Homann, 1716. 42 × 53 cm. (32) 100,-

Zeigt die Küstenregion von Mecklenburg-Vorpommern, mittig das Stettiner Haff, im Osten Pommern. –

Mit figürlicher Titelkartusche und Meilenzeiger.

667 meriAn. – Konvolut von 65 Kupferstichen (49 gefalt. u. 8 mehrf. gefalt.) aus Merian,

Theatrum Europaeum, um 1650. 25 × 18 bis 28 × 69 cm. (32) 1200,-

Hauptsächlich Schlachtendarstellungen und Festungspläne, einige Ansichten: (bei) Leipzig, Breitenfeld,

Magdeburg, Demmin, Anklam, Zwickau, Zittau, Lignitz, Frankfurt/Oder, Plauen, Dessau, Wollin, Lützen

u.v.m. – 1 Kupfer koloriert: Penemünder Schantz und See haffen. – Einige Dubletten. Teils Legende

unterhalb der Darstellung montiert, 5 Stiche etwas gebräunt oder braunfleckig. – Siehe Farbtafel VI.

668 münster, seB. – 6 Holzschnittansichten aus Sebastian Münster, um 1600. Zwischen

9 × 38,5 cm und 23 × 39 cm. (32) 150,-

Die Statt Franckfurt an der Oder; Die Statt Freyberg; Nördlingen die fürnemest Reichstatt; Die Statt

Lübeck (zu knapprandig); Plawen der Haupstatt; Die Statt Siemern. – Teils gebräunt.

669 –. 7 Holzschnittansichten aus Sebastian Münster, um 1600. Zwischen 9 × 38,5 cm und

23 × 39 cm. (32) 200,-

Die Statt Lübeck; Der herzlichen und berühmpten Statt Meyssen; Der Statt Hammelburg; Erdfurt die

Hauptstadt Thüringen; Die Statt Franckfurt an der Oder; Die Statt Freyberg in Heyssen; Plawen der

Haupstatt. – Gute Abdrucke, vereinzelt leicht gebräunt.

670 niedersAchsen. – 4 Kupferstichansichten und 1 Kupferstichplan. Aus Merian, um

1650. Zwischen 19,5 × 37,5 und 28,5 × 36,5 cm. (32) 150,-

1. Radolfshausen. 2. Statt Ultzen. 3. Rottenkirch. 4. Eißleben. – Im rechten Außensteg knapprandig. 5.

Grundriß der Statt und Vestung Wismar. – Kopfsteg angerändert.

671 –. Ducatus Luneburgensis Adiacentiumq regionum. Altkol. Kupferstich von J. Mellinger

bei Janssonius Erben. Um 1680. 38 × 48,5 cm. (4) 180,-

Oben links Titelkartusche und oben rechts Kartusche mit Meilenzeiger. – Zeigt Fürstentum Lüneburg

zwischen Diepholt im Westen, Hamburg mit der Elbe im Norden über Gorleben im Osten und Braunschweig

im Süden. – 2 restaurierte Einrisse am unteren Falz.

672 –. Ducatus Luneburgici et Comitatus Dannebergensis. Altkolor. Kupferstichkarte bei

J.B. Homann. Nürnberg, um 1730. 49 × 57,5 cm. (4) 150,-

Zeigt das Herzogtum Lüneburg mit der Grafschaft Dannenberg, figürliche Titelkartusche oben rechts.

– Falz mit Japan hinterlegt.

673 –. Osnabrugensis episcopatus. Teilkolor. Kupferstichkarte nach Gigas bei Schank und

Valk. Amsterdam, um 1700. 36,5 × 47 cm. (4) 180,-

Unten links kleine Inset-Ansicht von Osnabrück, darüber Titelkartusche, in rechter unterer Ecke Insetkarte

von Wiedenbrück und seiner Umgebung, obere rechte Ecke mit Wappendarstellung. – Zeigt das

Gebiet mit Meppen, Dümmer See, Iburg und Rheine.


G r A p H I K a n s i c H t e n u n d K a r t e n – d e u t s c H L a n d

133

674 –. Schloß Hämelschenburg (Deutschland). Kolor., eiweißgeh. Lithographie von C.

Burckardt. Um 1840. 21 × 29,5 cm. (32) 100,-

Titel in Französisch, Englisch, Deutsch, Spanisch und Italienisch. Blick vom Flusslauf der Emmer an der

Schlossbrücke entlang auf das Wasserschloss Hämelschenburg. – Im breiten weißen Außenrand leicht

braunfleckig.

675 –. Typus Frisiae Orientalis. Auctore Ubbone Emmio. Altkolor. Kupferstichkarte nach U.

Emmio bei G. Blaeu. Amsterdam, um 1635. 37,5 × 49,5 cm. (4) 300,-

Unten rechts Insetkarte mit der Darstellung der Wasserflut im Jahre 1277, unten links figürliche Titelkartusche,

in den oberen beiden Ecken jeweils eine Wappendarstellung. – Zeigt Ostfriesland. – Verso

lateinischer Text. – Im breiten weißen Außenrand leicht fleckig.

676 –. Typus Frisiae Orientalis. Auctore Ubbone Emmio. Kolor. Kupferstichkarte von S.

Rogier und E.S. Hammersveldt nach U. Emmio bei Janssonius. Amsterdam, um 1635.

38 × 49,5 cm. (4) 300,-

Unten rechts Insetkarte mit der Darstellung der Wasserflut im Jahre 1277, unten links figürliche Titelkartusche,

in den oberen beiden Ecken jeweils eine Wappendarstellung. – Zeigt Ostfriesland. – Verso

französischer Text.

677 norddeutschlAnd. – Saxoniae inferioris circulus juxta Principatus et Status suos

accurate delineatus cura et stilo. Altkolor. Kupferstichkarte von M. Seutter. Augsburg,

um 1740. 50 × 59 cm. Gerahmt. (36) 100,-

Leicht angestaubt, wenige hinterlegte Randeinrisse.

678 nordrhein-westfAlen. – 14 (dav. 5

kolor. u. 4 grenzkolor.) Kupferstichkarten.

Ca. 24 × 28 bis 41 × 30,5 cm. (32) 400,-

1. 6 kolor. Karten von Reilly, um 1790 (Münster

südlich, 2 × Münster nördlich, Witgenstein, Westphaelischer

Kreis, Herzogthum Westphalen). 2.

Monasteriensis et Osnaburgensis episcopatus descriptio.

Von Mascop bei Ortelius, um 1590. 3.

A New Map of the Circle of Westphalia von Williams,

London, um 1790 (2 Exemplare). 4. Cercle

de la Basse Saxe / Cercles de Westphalie, haut et

bas Rhin. 2 grenzkolor. Karten von Bonne, 1788.

5. ‚Munster e d’Osnabruk…’ von Zatta, 1781. 6.

Provinz Westphalen 1853 von Renner. – Beigabe:

Prussia. Grenzkolor. Stahlstich von Rapkin und 4

weitere kleine Stahlstichkarten. – Siehe Abb.

678


G r A p H I K a n s i c H t e n u n d K a r t e n – d e u t s c H L a n d

134

679 –. Monasterium, urbs in media Westphalia … /Osnabrugum… /Wesalia … Altkolor.

Kupferstich von Braun u. Hogenberg, um 1580. 34 × 47 cm. (32) 200,-

Dreiteilige Karte mit Ansichten von Münster, Osnabrück und Wesel. – Verso lateinischer Text.

680 –. Monasterium, urbs in media Westphalia … /Osnabrugum… /Wesalia … Kupferstich

von Braun u. Hogenberg, um 1590. 34 × 47 cm. (32) 150,-

Dreiteilige Karte mit Ansichten von Münster, Osnabrück und Wesel. – Verso lateinischer Text.

681 –. Nova et accurata Ducatus Cliviae et Comitatus Marchiae… Altkol. Kupferstichkarte

von M. Seutter. Um 1740. 49,5 × 58 cm. (4) 250,-

Unten links figürliche Titelkarusche mit 3 Wappen. – Zeigt das Gebiet zwischen Gennep an der Maas im

Westen, Vreden im Norden, im Osten Soest und im Süden Köln.

682 –. münster. – Konvolut von 1 Holzschnitt, 13 (2 kolor.) Kupferstichen, 7 Stahlstichen

und 1 kolor. Holzstich. Zwischen 6 × 11 und 37 × 50 cm. (32) 400,-

Holzschnitte: Munster aus Seb. Münster, um 1600. – Kupferstiche: Assedio della Citta du Munster.

Von Bouttats, 1661; Prechtiger und fast Königlicher Einzug … Haupstatt Münster. 1679; Munster. Aus

Bertius, um 1620; Munster. Von J. Mynde, um 1750 (knapprandig); Münster. Kl. Ansicht, um 1730;

Westphalia. Kl. kolor. Karte, (um 1750); Plan der Bataille … bey Villinhausen… Kolor. Plan, um 1765; 5

weitere kleine Stadtansichten und 1 szenische Darstellung. – Stahlstiche: Jagdschloss Herdringen. B.I.,

um 1850; 6 Ansichten von Kirchen in Münster meist von Poppel nach Lange, um 1850. – Etwas stockfleckig

im breiten weißen Außenrand. – Holzstich: Chateau royal, a Münster. Kolor. Holzstich aus Malte-

Brun, um 1870. – Siehe Abb.

683 –. –. Konvolut von 1 kolor. Holzschnitt und 3 Kupferstichen. (32) 150,-

Holzschnitt: Munster aus Seb. Münster, um 1600, koloriert. – Kupferstiche: Munster. Aus Bertius, um

1620; Munster. Von J. Mynde, um 1750; Münster. Kl. Ansicht, um 1730.

682


G r A p H I K a n s i c H t e n u n d K a r t e n – d e u t s c H L a n d

135

684 –. –. Konvolut von 21 (davon 18 kolor., alle mehrf.) Holzstiche. Um 1880. Zwischen

13,5 × 11 cm und 15 × 23 cm. (32) 200,-

1. Chateau Royal, a Münster. 5 kolor., 1 unkolor. Holzstich aus Malte-Brun. 2. Hotel de ville de Münster.

2 kolor., 1 unkolor. Holzstich. 3. Eglise de Münster. 7 kolor. Holzstiche. 4. Münster. 4 kolor., 1 unkolor.

Holzstich.

685 –. –. Münster In Westphalen. Vor der Belägerung / Belägerung Münster. So von Iro …

und sich den 23 Octobri dißes Jahrs güttlichen Acomodiert hatt. Kupferstich mit zwei

Ansichten von zwei Platten aus Merian, Theatrum Europaeum. 1667. 25,5 × 69,5 cm.

(32) 250,-

Ansicht von Westen auf die Stadt mit Belagerung durch die Truppen des Bischofs Christoph Bernhard

von Galen im Jahr 1657. – Legende unterhalb der beiden Darstellungen. – Quetschfalte am Mittelfalz

und am rechten Rand der Darstellung.

686 ost- und mit teldeutschlAnd. – 12 Kupferstichkarten von Ost- und Mitteldeutschland.

(32) 200,-

1. 6 Karten aus Merian, um 1650. Je ca. 28 × 35 cm. – Mansfeldia, Lusatia Superior, Saxonia Superior,

Polonia Regnum, Mekelnburg Ducatus (2 Exemplare). 2. 2 grenzkolor. Karten aus Bonne, 1788. Je

21 × 32 cm. – Le Nord (Le Sud) du Cercle de la Haute Saxe. 3. Cercle de Haute Saxe. Karte von Mallet,

um 1680. 15 × 11 cm. 4. Partie Meridionale du Cercle de la Haute Saxe. Karte von Vaugondy, 1749.

16 × 20 cm. und 2 weitere.

687 rheinlAnd-PfAlz. – Nassoviae Principatus et ad cum spectantes Ditiones… Altkolor.

Kupferstichkarte bei M. Seutter. Um 1745. 50 × 57,5 cm. (4) 200,-

Mit großer figürlicher und heraldischer Titelkartusche oben links. – Zeigt das Gebiet zwischen Cochem

im Westen, Neu-Isenburg im Norden über Idstein im Osten und Bacharach im Süden. – 4 kleine Wurmspuren

im weißen Fußsteg.

688 sAchsen-AnhAlt. – Calbe. Kupferstich aus ‚Zittauisches monathliches Tagebuch’, um

1826. 2 Darstellungen auf 1 Blatt. Zus. 14,5 × 12,5 cm. (32) 100,-

Oben Gesamtansicht von Calbe, darunter Straßenszene, in der ein Mann von 2 anderen mit Stöckern

geschlagen wird, im Hauseingang ein Mann mit Fuchsschwanz, der zuschaut. Links daneben Wappen

‚Frhrr (?) von Haßlingen’. – Unterhalb Sinnspruch ‚Was hat der Man (!) gethan? O sagt, ‚Hör guten Rath

du armer Mann, daß ihr so jämerlich ihn schlagt? ‚Schaff ’ dir einen Fuchsschwanz an. Er hat die Wahrheit

uns gegeigt…’.

689 –. Schönebeck. Kupferstich aus ‚Zittauisches monathliches Tagebuch’, um 1826. 2 Darstellungen

auf 1 Blatt. 14 × 12,5 cm. (32) 100,-

Oben Ansicht der Stadt Schönebeck, darunter Wappendarstellung der ‚von Kalinowski’ mit Ast einer

Eiche im Vordergrund und einem Gebäude mit Wetterhahn im Hintergrund. – Unterhalb Sinnspruch

‚Seht diesen Eichenstam, gestürzt vom Ungestüm Des Wettersturms liegt er im traurigen Gefilde, Um

ihn schlang Epheu sich und fiel und stirbt mit ihm. O, Freundschaft! Dich erkennt mein Herz in diesem

Bilde.’. – Kopfsteg knapp beschnitten.


G r A p H I K a n s i c H t e n u n d K a r t e n – d e u t s c H L a n d

136

690 sAchsen. – Bade Ort Tharant. Kupferstich aus ‚Zittauisches monathliches Tagebuch’,

um 1826. 2 Darstellungen auf 1 Blatt. Zus. 13 × 12,5 cm. (32) 100,-

Gesamtansicht des kleinen Ortes Tharandt, darunter Blick durchs Dorf auf die Kirche, links am Baum

im Vordergrund hängst das Wappen ‚v. Krickau’. – Unterhalb Sinnspruch ‚Dankt dem Herrn! Dem Gott

der Götter, Der auch, im entflohenen Jahr, Uns beim Sturm der Unglückswetter Liebevoller Vater war…’.

– Fußsteg knapp beschnitten.

691 –. Bauzen. Zur Erinnerung an die SecularFeier v. Tagebuch. Kupferstich aus ‚Zittauisches

monathliches Tagebuch’, um 1826. 17,5 × 15 cm. (32) 100,-

Ansicht der Stadt Bautzen, im Vordergrund vor einer Flamme ein knieender Herr, ein Schild vor seine

Brust haltend, auf dem ‚Tagebuch’ steht. Links in einem Sockel das Wappen ‚v. Ezel’. Unterhalb Sinnspruch

‚Ein alter Greis, der Hundert Jahre Erlebt, bringt heut, am Hochaltare, Des Dankes, heil’ge Opfer

dar, Und fleht zum Herrn: Noch Hundert Jahr’ Ruh’ auf dem Tagebuch dein Segensblick! Herr! Gründe

fest des Leder Lebensglück.’ Umrahmt von einem Lorbeerkranz, in dessen oberer Mitte ein Engel ein

Spruchband hält.

692 –. Elterlein. Non viribus ullis. Kupferstich aus ‚Zittauisches monathliches Tagebuch’, um

1826. 2 Darstellungen auf 1 Blatt. Zus. 14,5 × 13,5 cm. (32) 100,-

Oben Stadtansicht von Elterlein, unten Szene eines Ritterduells zu Pferde mit Wappen ‚Die von Lestwitz’.

– Vierzeiliger gereimter Sinnspruch unterhalb der Darstellung: ‚Wer sich auf eitle Macht verläßt Und

nicht auf Gott vertraut, der glaube nie, er stehe fest, Er hat auf Sand gebaut’.

693 –. Noßen. Kupferstich aus ‚Zittauisches monathliches Tagebuch’, um 1826. 2 Darstellungen

auf 1 Blatt. 14,5 × 13,5 cm. (32) 100,-

Ansicht der Stadt Nossen, darunter Darstellung eines Hofes mit Bienenzucht, im Vordergrund ein Baum,

darin das Wappen ‚Die von Hrosicke’. – Unterhalb Sinnspruch ‚Gleich wie die Bienen sich um ihren

Weisel machen, Sie weichen, wo er weicht, sie bleiben wo er bleibt; So gehts im Staate auch, wenn wackre

Fürsten machen, Und Unterthanen stets Lieb und Gehorsam treibt.’

694 –. Schloss Kriebstein bei Waldheim. Kupferstich aus ‚Zittauisches monathliches Tagebuch’,

um 1826. 13 × 12,5 cm. (32) 100,-

Ansicht mit See und umzäuntem Barockgarten im Vordergrund, rechts ein Wappen ‚Krieg v. Arburg’. –

Zweizeiliger Sinnspruch unterhalb der Darstellung: ‚Tausend Augen habe du; Doch – nicht eine Hand dazu’.

695 –. Seehausen. Kupferstich aus ‚Zittauisches monathliches Tagebuch’, um 1826. 2 Darstellungen

auf 1 Blatt. Zus. 14 × 12 cm. (32) 100,-

Oben Ansicht von Seehausen, darunter Hofszene mit Bettler und Mann, der ihm Geld in den Hut wirft,

mittig ein Wappen, links daneben bezeichnet ‚v. Kannenwurff ’. – Unterhalb Sinnspruch ‚Im Stillen legt

das Huhn sein Ei Und kündigt dan mit Heldgeschrei Dem ganzen Hof es an…’. – Kopf- und Fußsteg

knapp beschnitten, im Fußsteg etwas Textverlust.

696 –. Stollberg am Harz. Kupferstich aus ‚Zittauisches monathliches Tagebuch’, um 1826.

2 Darstellungen auf 1 Blatt. Zus. 18 × 13,5 cm. (32) 100,-


G r A p H I K a n s i c H t e n u n d K a r t e n – d e u t s c H L a n d

137

Oben Stadtansicht von Stollberg, darunter szenische Darstellung eines Betenden, daneben Wappen ‚Die

Braud von Lindau’. – Unterhalb Sinnspruch ‚Sehr stolz auf sein Verdienst, steht hier der Pharisäer Und

rühmt vor Gott was er gethan, Alle in der Zöllner steht in Gottes Augen höher Den Sünder Sieht Gott

gnädig an.’

697 –. Wurzen. Kupferstich aus ‚Zittauisches monathliches Tagebuch’, um 1826. 15 × 13,5 cm.

(32) 100,-

Ansicht mit Flußlauf im Vordergrund, links ein Wappen ‚Fürst. Schwarzburg’. – Zweizeiliger Sinnspruch

unterhalb der Darstellung: ‚Hüht des Schicksals Nacht auf deinem Pfade, Schwand der letzte, matte

Hoffnungsstern…’. – Kleines Loch rechts neben dem Wappen.

698 –. Zwoenitz. Kupferstich aus ‚Zittauisches monathliches Tagebuch’, um 1826. 2 Darstellungen

auf 1 Blatt. Zus. 14,5 × 13,5 cm. (32) 100,-

Oben Ansicht von Zwönitz, darunter Szene mit einem Mann mit verbundenen Augen, eine Fackel in der

linken, ein Buch in der rechten Hand haltend, rechts daneben Wappen ‚von Hund u. Altengrotkau’. –

Unterhalb Sinnspruch ‚Die Philosophen suchen Licht Und tappen oft, wie Blinde um sich her Im Kopfe

voll, im Herzen leer, Sehn sie den Wald vor lauter Bäumen nicht.’

699 schedel. – 8 Holzschnittansichten

(davon 1 dreifach, 1 doppelt,

2 altkolor. und 1 teilkolor.)

aus der Schedelschen Weltchronik.

Nürnberg, Koberger, 1493.

(32) 400,-

1. Erfordia. Blatt CLVI. 22,5 × 52,5 cm.

– Dreifach vorhanden, davon 1 etwas

angestaubt, 1 mit hinterlegtem Falz

und Einriss (14 cm), 1 grün ankoloriert.

2. Maguncia. 19,5 × 22,5 cm. (Verso

Parisius). 3. Prussia nunc germanie

prouincia. 23,5 × 22,5 cm. – Koloriert.

4. Westualia germanie prouincia.

Blatt CCLXXXIIII. 23 × 22,5 cm.

– Doppelt vorhanden, 1 koloriert. 5.

Stammbaum der Ägyptischen Könige.

24,5 × 45 cm. – Blatt am Falz mit Japan

hinterlegt und dort etwas stockfleckig.

– Siehe Abb.

699


G r A p H I K a n s i c H t e n u n d K a r t e n – d e u t s c H L a n d

138

700 süddeutschlAnd. – 8 (davon 2 kolor.) Stahlstich-Ansichten meist bei B.I., Hildburghausen.

Um 1860. Je ca. 10 × 15,5 cm. (32) 100,-

1. Bamberg. (2 Exemplar, davon 1 koloriert). 2. Cöln, von C. Meyer nach Klimsch bei Niedner, Wiesbaden.3.

Der Dom zu Cöln. 4. Düsseldorf, 2 Ansichten. 5. Frankfurt a/M., von C. Lindemann. – Etwas

feuchtrandig im linken weißen Kopfsteg. 6. Der Römer in Frankfurt a.M.

701 thüringen. – Blanckenburg. Sui Similem. Kupferstich aus ‚Zittauisches monathliches

Tagebuch’, um 1826. 2 Darstellungen auf 1 Blatt. Zus. 15,5 × 13,5 cm. (32) 100,-

Oben Ansicht der Burg Blankenburg, unten höfische Szene mit Wappen ‚Die von Stosch’. – Vierzeiliger

gereimter Sinnspruch unterhalb der Darstellung: ‚Belehrt vom ältern Adler schwingt Der jüngre Adler

sich zur Sonne…’. – Etwas knapprandig.

702 –. Derer zu dem Thuringischen Creisse des Churfürstenthums Sachsen gehörigen Aemter

Sachsenburg und Weissensee richtige Delineation… Altgrenzkolor. Kupferstichkarte

bei P. Schenk. Amsterdam, 1753. 48,5 × 58 cm. (4) 180,-

Am rechten und linken Rand Ortsregister, unten links Titelkartusche, unten rechts Legende. – Zeigt das

Gebiet zwischen Marolterode im Westen, Kelbra im Norden, Rastenberg im Osten und im Süden Erfurt.

– Falz am Fußsteg restauriert.

703 –. Liebenstein. Kupferstich aus ‚Zittauisches monathliches Tagebuch’, um 1826.

12,5 × 12,5 cm. (32) 100,-

Ansicht der Burg Liebenstein, im rechten Vordergrund ein Engel mit Sense, links das Wappen ‚Ladner

von Ladenburg’. – Unterhalb Sinnspruch ‚Die Zeit trägt die Natur zu Grabe, Schon wandelt sie, kraftlos,

an dem Stabe Des Alters, ihren Grüften zu. Wohl! Wenn der Mensch, wie sie beim Scheiden Gesegnet

durch Bewußstseinsfreuden, Des Lohnes harrend, geht zur Ruh.’

704 –. Nova Territorii Erfordien in suas Praefecturas… Altkolor. Kupferstichkarte bei J.B.

Homann, revidiert von D. Zollmann. Nürnberg, 1717. 48 × 58 cm. (4) 250,-

Am unteren Rand kleine Gesamtansicht der Stadt Erfurt sowie seitlich daneben 1 figürliche Titelkartusche

und eine szenische Darstellung. – Zeigt die Stadt Erfurt und ihre Umgebung.

705 –. Werningerode. Edeling. Kupferstich aus ‚Zittauisches monathliches Tagebuch’, um

1826. 2 Darstellungen auf 1 Blatt. Zus. 12 × 12,5 cm. (32) 100,-

Oben Ansicht von Werningerode aus der Ferne, unten Gut Edeling mit Wappen. – Fünfzeiliger gereimter

Sinnspruch unterhalb der Darstellung: ‚Nachbars Hahn umflog des Nachbars Hühner…’.


G r A p H I K a n s i c H t e n u n d K a r t e n – s c H L e s W i g - H o L s t e i n

Ansi chten und Kar ten S chles w i g-Hol stein

139

706 BAd segeBerg. – Arx Segeberga, quondam Aelberga… Kolor. Kupferstich von Braun

u. Hogenberg, um 1590. 33,5 × 46,5 cm. (49) 300,-

Klose-Martius 3. – Mit 2 großen Wappenkartuschen. Schönes Kolorit. Verso deutscher Text.

707 Büsum. – wArverort. Kolor. Lithographie von Nay bei Baerentzen, 1859. 19 × 28 cm.

Unter Passepartout gerahmt. (19) 100,-

Blick auf die Schleuse am Hafen.

708 eckernförde. – Ekelenforda antiquum Holsatiae ad Oceanum peninsulare oppidum.

Kolor. Kupferstich von Braun u. Hogenberg, um 1590. 35 × 47 cm. (49) 300,-

Klose-Martius 1. – Mit Wappen- und Titelkartusche, verso lateinischer Text.

709 eiderstedt. – Landtcarte von Eyderstede, Everschop und Uthholm. Altkolor. Kupferstichkarte

von M. u. N. Peters nach J. Mejer aus Danckwerth, 1652. 42 × 60,5 cm. Schön

gerahmt. (46) 400,-

Mit allegorischer Rollwerkskartusche, Wappen und Meilenzeiger mit Zirkel. – Das Grünkolorit etwas

nachgedunkelt.

710 –. Territoria Eyderstede Everschop et Uthholm. Kolor. Kupferstich v. Mejer aus Danckwerth,

1652. 42 × 59 cm. Gerahmt. (63) 250,-

Mit schöner figürlicher Titelkartusche unten rechts.

711 eutin/tondern. – 1. Oitinense oppidum… 2. Delineatio Civitatis Tonderensis.

2 kolor. Kupferstiche auf 1 Blatt von Braun u. Hogenberg, um 1590. Je 18 × 49 cm.

(49) 300,-

Klose-Martius 1 (jeweils). – Verso lateinischer Text.

712 flensBurg. – Reymann’s Special-Karte Flensburg. Altgrenzkolor. lithogr. Karte von

Eitner nach F. Handtke bei Flemming. Glogau, um 1865. 25 × 35,5 cm. (4) 50,-

Zeigt das Küstengebiet zwischen Alsen und Schwansen.

713 flensBurg/itzehoe. – 1. Flensburgum. 2. Itzohoa. 2 kolor. Kupferstiche auf 1 Blatt

von Braun u. Hogenberg, um 1590. Je 17,5 × 48 cm. (49) 300,-

Klose-Martius 1 (Flensburg) und 2 (Itzehoe). – Verso lateinischer Text.


G r A p H I K a n s i c H t e n u n d K a r t e n – s c H L e s W i g - H o L s t e i n

140

714 friedrichstAdt. – Aquarell auf Papier von H. Freise (?) von 1832. Unten rechts signiert

und datiert. 27 × 43 cm. Gerahmt. (70) 400,-

Etwas naive Malerei eines Stadtteils (bzw. einiger Häuser) von Friedrichstadt, im Vordergrund elegantes

Paar in einer Kutsche. – Im Himmel teils etwas gebräunt. – Siehe Abb.

715 heide/meldorf. – 1. Icon oppidi Heide… 2. Delineatio urbis Meldorpie… 2 altkolor.

Kupferstiche auf 1 Bl. von Braun u. Hogenberg, um 1590. Je 18 × 37,5 cm. (49) 300,-

Klose Martius 2 (jeweils). – Verso deutscher Text.

716 holstein. – Herzogth. Holstein und Lauenburg, Fürstenth. Lübeck, Fr. Städte Hamburg

und Lübeck nebst Amt Bergedorf. Altkolor. Stahlstichkarte aus Meyers Handatlas

beim BI. Hildburghausen, um 1855. 29,5 × 36 cm. (4) 50,-

Mit kleinen Inset-Plänen von Lübeck, Altona und Hamburg, Kiel sowie Umgebungskarte von Cuxhafen.

– Im breiten weißen Außenrand etwas gebräunt.

717 husum/tönning. – 1. Toninga Eiderstadiae. 2. Husum. 2 altkolor. Kupferstiche auf 1

Blatt von Braun u. Hogenberg, um 1590. Je 18 × 40,5 cm. (49) 300,-

Klose-Martius 1 (Tönning) und 3 (Husum). – Verso französischer Text.

718 kiel. – Panorama der Stadt Kiel und des Kriegshafens. Chromolithographie, um 1900.

9 × 54,5 cm. Gerahmt. (50) 50,-

Ansicht vom Ostufer auf die Stadt, im Vordergrund diverse Schiffe und Segler. – Rahmen defekt.

719 nordfrieslAnd. – Historische Karte von den Nordfriesischen Inseln Nordstrand,

Pellworm, Amrum, Föhr, Sylt etc., der continentalen Marsch zwischen Hever und Köngisau

sowie von der friesischen Vorgeest. Kolor. Stahlstichkarte von Schröder bei F.

Geerz, Berlin, 1888. 79,5 × 56,5 cm. Gerahmt. (63) 50,-

Etwas gewellt.

714


G r A p H I K a n s i c H t e n u n d K a r t e n – s c H L e s W i g - H o L s t e i n

141

720 –. Landtcarte Von dem Nortfrieslande und dem Hertzogtumbe Sleßwieg, Anno 1651.

Landtcarte Von dem Alten Nortfrieslande Anno 1240. Kolor. zweiteilige Kupferstichkarte

von J. Mejer bei Danckwerth, 1652. 39,5 × 57 cm. Gerahmt. (63) 250,-

Mit 2 Titelkartuschen und 2 Windrosen. – Falz mit Japan hinterlegt, Außenränder fachmännisch angerändert

und teils nachgezeichnet.

721 –. Reymann’s Special-Karte Tondern. Altkolor. lithogr. Karte nach F. Handtke bei Flemming.

Glogau, um 1865. 25 × 35,5 cm. (4) 75,-

Zeigt das Küstengebiet zwischen Tondern und Bredstedt in Nordfriesland mit den vorgelagerten Inseln.

– 2 schwache Stockfleckchen im Wasser links neben Sylt.

722 ostenfeld. – 2 Trachtenblätter. Je ca. 25 × 18 cm. Jeweils unter Passepartout gerahmt.

(70) 60,-

1. En Kone fra Ostenfeldt i Slesvig. Farblithographie von F.C. Lund. 1855. 2. Schleswig Ostenfeld. Chromolithographie

von Kretschmar. 1870.

723 Plön. – Urbs Holsatiae Plona. Altkolor. Kupferstich von Braun u. Hogenberg, um 1590.

36 × 49,5 cm. (49) 300,-

Klose-Martius 1. – Verso lateinischer Text. – Gebräunt.

724 r AtzeBurg. – Ratzenburgk. Kolor. Kupferstich von Braun u. Hogenberg, um 1590.

33 × 40 cm. (49) 300,-

Klose-Martius 2. – Mit 3 Wappenkartuschen, verso lateinischer Text. – 2 minimale Lochstellen.

725 rendsBurg. – Placat. Bekanntmachung Sr. Königl. Maytt. zu Dännemarck… Gottorff

den 22. Januarii 1763. 33 × 37 cm. Gefaltet. (7) 50,-

Bekanntgabe, dass ab diesem Zeitpunkt ‚ein jeder Bürger und Einwohner, welcher nicht mit eigenen Pferden

reiset, verbunden seyn solle, sich zu seiner Beförderung der Pferde und Wagen des p.t. Königlichen

Postmeisters (…) zu bedienen…’.

726 rendsBurg/kremPe. – 1. Crempa Holsatiae Opp… 2. Reinholdsburga. Rendsburga…

2 altkolor. Kupferstiche auf 1 Blatt von Braun u. Hogenberg, um 1590.

34 × 48,5 cm. (49) 300,-

Klose-Martius 2 (Krempe) und 1 (Rendsburg). – Verso lateinischer Text. – Schwach gebräunt.

727 schleswig. – Ducatus Slesvicensis in omnes ejusdem Generales et Particulares Praefecturas

exacte divisi Nova tabula. Altkolor. Kupferstichkarte von Homann. Nürnberg,

um 1730. 48,5 × 56,5 cm. (4) 150,-

728 –. Schleiswygh. Kolor. Kupferstich von Braun u. Hogenberg, um 1590. 33,3 × 48,8 cm.

(49) 300,-

Klose-Martius 1. – Mit 2 großen Wappenkartuschen, Titel- und großer Legendenkartusche. – Verso lateinischer

Text.


G r A p H I K a n s i c H t e n u n d K a r t e n – s c H L e s W i g - H o L s t e i n

142

729 stAmmBAum. – Nouvelle Carte genealogique de la maison de Schawenbourg, de

Holstein, d’Oldembourg, et des ducs de Sleswick, qui ont donné l’origine a la famille

roiale de Danemarck. Altkolor. Kupferstich von 2 Platten von H.A. Chatelain aus Atlas

Historique. Amsterdam, 1714. 38 × 93 cm. Gerahmt. (63) 400,-

Genealogischer Stammbaum der dänischen Königsfamilie beginnend mit Christian I. (1426–1481). –

Mit 2 Insetkarten: ‚Carte du Royaume de Danemarck’ und ‚Carte du comte d’Oldembourg’ und Wappen

der königlichen Familie sowie eines des Herzogtums Holstein. – Siehe Abb.

730 –. dAss. Kupferstich von 2 Platten von H.A. Chatelain aus Atlas Historique. Amsterdam,

1714. 38 × 93 cm. Gerahmt. (55) 300,-

731 tönning. – Reymann’s Special-Karte Tönning. Altgrenzkolor. lithogr. Karte nach F.

Handtke bei Flemming. Glogau, um 1865. 25 × 35,5 cm. (4) 50,-

Zeigt das Küstengebiet zwischen Hattstedt nördlich von Husum und Heide mit den vorgelagerten Inseln

Pellworm und Nordstrand. – Leicht stockfleckig, meist im weißen Außenrand.

732 trAchten. – Diuersi Dithmarsorum et vicinarum gentium habitus. Altkolor. Kupferstich

von Braun u. Hogenberg, 1585. 36,5 × 49,5 cm. Gerahmt. (56) 400,-

Zeigt Trachten aus Dithmarschen, Eiderstedt, Nordstrand, Föhr, Stapelholm u.a. – Leicht gebräunt, vereinzelt

kleine Stockfleckchen.

733 –. dAss. Kupferstich von Braun u. Hogenberg, 1585. 36,5 × 49,5 cm. Gerahmt. (63) 300,-

Wenige kleine Randeinrisse, 1 minimale Schabstelle.

729


K U n S t K u n s t s c H L e s W i g - H o L s t e i n

Kunst S chles w i g-Hol stein

143

734 BArtsch, wilhelm (Kiel 1871–1953 Worpswede). Worpsweder Bauernhaus. Öl auf

Leinwand. Unten rechts signiert. 54 × 55 cm. Gerahmt. (46) 750,-

Reetgedecktes Bauernhaus in sommerlicher Landschaft, im Vordergrund einige Birken.

735 Bet termAnn, gerhArt (Leipzig 1910–1992 Karby/Kappeln). 5 Drucke nach Lithographien.

Diese jeweils eh. bezeichnet, numeriert und signiert. Schleswig, Druck- und

Verlagshaus, um 1980. Blattgröße je 61 × 42 cm. (50) 100,-

Auflage 150 Exemplare. – Alter Fischer, Seeufer, Arbeitshände, Wildpferde, Regentag. – Mit Kurzbiographie.

736 Blohm, c Arl (Tönning 1886–1946 Itzehoe). Himmel über der See. Aquarell auf Papier.

(Um 1920). Signiert. 28 × 21,5 cm. Gerahmt. (9) 150,-

Mitglied des Hamburger Künstler-Vereins und der Hamburgischen Sezession. – Himmel mit abziehenden

Regenwolken über ruhiger blauer See mit Fahrrinnenmarkierungen.

737 –. Abendstimmung über Gewässer. Aquarell auf Papier. (Um 1920). Signiert.

31,5 × 41,5 cm. Gerahmt. (9) 200,-

Ein Segelboot und ein Dampfschiff auf einem Gewässer, rechts eine Stadt, darüber ein weiter Himmel in

abendlichen Farben.

738 Blunck, heinrich (Kiel 1891–1963 Heikendorf ). An der Halligkante. Farblithographie.

Um 1940. Signiert und bezeichnet. Im Stein monogrammiert. 21 × 26 cm. Gerahmt.

(46) 100,-

Priel zwischen grünem Halliggras fließt aufs Meer hinaus. – Wenige schwache Braunfleckchen.

739 –. An der … (?) Bucht. Lithographie. Um 1940. Signiert und bezeichnet. 28,5 × 36 cm.

Gerahmt. (46) 100,-

Vor zwei reetgedeckten Fachwerkhäusern zwei große in der Krone zusammengewachsene Laubbäume

und eine eingezäunte Wiese mit Gatter, im Hintergrund ist das Meer zu erkennen.

740 –. Warft. Farblithographie. Um 1940. Signiert. Im Stein monogrammiert. 12 × 21,5 cm.

Gerahmt. (46) 50,-

Blicke entlang eines Weges auf ein Reetdachhaus, davor geöffnetes Holzgatter. – Signatur verblaßt.

741 BokelmAnn, christiAn ludwig (Genre- und Portraitmaler, St. Jürgen 1844–1894

Berlin). 7 Bleistiftstudien auf 4 Blättern, um 1890. 2 Blätter im Seitenrand signiert.

Zwischen 8 × 13,5 und 16 × 24 cm. (50) 250,-


K U n S t K u n s t s c H L e s W i g - H o L s t e i n

144

Wohl bei einem seiner zahlreichen Besuche in Nordfriesland entstandene Blätter. Mutter mit Kind, spielende

Kinder, Herrenportrait mit Brille und eine mit ‚Jacobistr. 8’ bezeichnete Skizze: Sitzender alter

Mann im Mantel, skizziertes friesisches Interieur (Haustaufe auf Föhr?) u.a. – 3 kleine Monogrammstempel.

– 2 der Blätter auf starke Pappe montiert, dort unten rechts bezeichnet ‚Bokelmann ex Slg. Walter

Unus, Bln’. – Siehe Abb.

742 Burmester, georg (Barmen 1864–1936 Möltenort). Bauernkate mit Kühen, im Hintergrund

das Meer. Öl auf Leinwand. (Möltenort ?), um 1900 (?). Unten rechts signiert.

44 × 55 cm. Gerahmt. (46) 2400,-

Bauernkate im Sonnenlicht, im Vordergrund einige Kühe auf dem Weg zur Tränke, im Hintergrund das

blaue Meer. – Siehe Farbtafel X.

743 clAudius, wilhelm ludwig heinrich. (Altona 1854–1942 Dresden). Studie einer

Frau mit Stock. Bleistift auf Papier. 1879. Datiert. 13,5 × 17,5 cm. Auf stärkerem Papier

montiert, dort hs. Claudius zugeschrieben. (50) 100,-

Verso Stempel ‚Nachlaß Prof W. Claudius’. – Gebeugte Frau mit Kopftuch am Stock etwas Schweres

hebend, daneben Studie des Arms und des Kopfes. – Etwas gebräunt.

744 dAnielsen, w. Straße in Kiel. Bleistiftzeichnung vom 15.6.(19)12. 21,5 × 13,5 cm. Unten

rechts signiert und datiert. Gerahmt. (1) 50,-

Vorn rechts ein Bäcker (‚Brezelschild’), einige Passanten.

745 doBritz, stefAn (Lübeck 1965). Mohnwiese vor der Ostsee. Öl auf Leinwand. (Um

2005). Unten links signiert. 68 × 98,5 cm. Gerahmt. (48) 1000,-

Gedecktes Grün einer Wiese mit strahlend roten Mohnblüten vor der Ostsee, deren Blau nahezu in den

Horizont übergeht.

741


K U n S t K u n s t s c H L e s W i g - H o L s t e i n

145

746 –. Rapsfeld an der Ostsee. Öl auf Leinwand. (Um 2005). Unten rechts signiert.

49 × 59 cm. Gerahmt. (48) 600,-

Stefan Dobritz stellt u.a. in eigenen Atelierräumen aus und arbeitet im Sommer mit Peter Witt zusammen

auf Sylt. – In strahlenden komplementären Farben Gelb und Blau gehaltenes Landschaftsbild einer blühenden

Rapswiese vor der Ostsee im Hintergrund, darüber ein blauer Himmel. – Siehe Farbtafel XII.

747 droege, osc Ar (Hamburg 1898–1983). Herbst in Kitzeberg. Öl auf Pappe. Um 1950

(?). Unten rechts signiert. 35 × 50 cm. Gerahmt. (46) 400,-

Typische (Kitzeberger) Waldstimmung: Hohe Baumstämme und etwas Unterholz, links ein kleiner See

oder Ebene (?). – Verso in Bleistift bezeichnet: ‚Droege / ‚Herbst’ / Kitzeberg’ sowie numeriert ‚63’. –

Siehe Abb.

748 –. Feldweg mit Bäumen. Farbholzschnitt. Um 1960. Unten rechts signiert. 35,5 × 24,

5 cm. (30) 100,-

Weg zwischen Kornfeldern, der Himmel verläuft vom hellen ins dunkle Blau. – Etwas gebräunt bzw.

braunfleckig im weißen Außenrand.

749 –. Herbstliches Seeufer. Farbholzschnitt, um 1970. Unten rechts signiert. 44 × 29 cm.

Unter Passepartout gerahmt. (15) 100,-

Bäume und Unterholz an einem Seeufer, vor allem in Hellgelb, Rotbraun und Grün.

750 duwe, hArAld (Hamburg 1926–1984 Trittau). Winterlandschaft. Öl auf Hartfaserplatte.

1980. Unten links monogrammiert und datiert. 37,5 × 48 cm. Gerahmt.

(40) 800,-

Jensen 536 (mit Abb.). – Weiße Winterlandschaft mit noch herbstlichen Bäumen. – Siehe Farbtafel XI.

747


K U n S t K u n s t s c H L e s W i g - H o L s t e i n

146

751 –. Seegartenbrücke. Lithographie. 1982. Unten rechts signiert und datiert. Numeriert

‚179/189’. 27,5 × 29,5 cm. Unter Glas gerahmt. (40) 80,-

Vgl. Jensen WV 556. – Szenerie an der Anlegestelle Seegarten der Kieler Fördedampfer, der Blick vom

Westufer der Förde zum HDW-Gelände mit dem markanten Kran. – Rahmen bestossen.

752 –. Selbstportrait. Lithographie von (19)75. Unten rechts signiert u. datiert, unten links

bezeichnet ‚9/C zum 31.5.’. 22 × 20 cm. Blattgröße 65 × 50 cm. (26) 100,-

Offener Mund mit Hand vor dem Gesicht.

753 eckener, AlexAnder (Flensburg 1870–1944 Abtsgmünd). Kocherbrücke in Abtsgmünd.

Radierung von 1912. Signiert. 16 × 24 cm. Unter Passepartout schön gerahmt.

(70) 100,-

Rummel 174. – Mit eh. Widmung an seinen Schüler Theo Hellmerich.

754 –. Haus am Deich. Radierung von 1908. In der Platte signiert. 12 × 18 cm. (70) 50,-

Rummel 319. – Nachlaßdruck.

755 –. Metallabgabe. Radierung von 1916. Signiert. In der Platte signiert und datiert.

13 × 19 cm. (70) 80,-

Rummel 98. – Unterhalb hs. bezeichnet ‚Kupferabgabe’.

756 –. Selbstbildnis. Radierung von 1929. In der Platte signiert und datiert. 19,8 × 13,8 cm.

(70) 50,-

Rummel 1. – Wohl Nachlaßdruck, unterhalb der Darstellung handschriftlich ‚A. Eckener’ (von fremder

Hand).

758


K U n S t K u n s t s c H L e s W i g - H o L s t e i n

147

757 eglAu, ot to (Berlin 1917–1988 Kampen). Kugeln. Aquarell auf beschichtetem Papier.

1964. Signiert und datiert. 48 × 62,5 cm. Gerahmt. (21) 600,-

Weiterbearbeitetes Spiegelbild mit runden Figuren und Geraden, in einem Kreis wurde die Beschichtung

des Papiers aufgerollt. Dominierend sind schwarz-braune Farben. – Damit der Effekt der Spiegelung eintritt

wurde das Papier gefaltet, daher Falz in der Mitte.

758 engel, ot to heinrich (Erbach 1866–1949 Glücksburg). Wittsum. Bleistiftskizze auf

Papier. Um 1910. Unten rechts monogrammiert und bezeichnet. 12 × 16 cm. Gerahmt.

(9) 400,-

Otto Heinrich Engel war 1898 neben Walter Leistikow, Ludwig Dettmann, Oskar Frenzel, Curt Herrmann,

Fritz Klimsch und Max Liebermann eines der Gründungsmitglieder der Berliner Secession. Zwischen

1901 und 1914 sind es zahlreiche Sommeraufenthalte auf der Nordseeinsel Föhr, die seine Bildthematik

bestimmen. – Blick entlang eines Weges, an dessen linkem Rand ein reetgedecktes Haus, rechts

Dünenlandschaft. – Am Passepartoutrand leicht gebräunt. – Siehe Abb.

759 –. Mann mit Pfeife. Bleistiftzeichnung. Monogrammiert. 15 × 9 cm. (19) 200,-

Bärtiger Fischer mit Pfeife im Mund, Hände in den Hosentaschen. – Auf dünne Pappe montiert, diese

verso mit Stempel ‚Nachlass Prof. Otto H. Engel’ und handschriftlich: ‚Mappe Ekensund’.

760 e wertsen, AnnemArie (Kiel 1905–1993 Laboe). Laboer Hafen. Mischtechnik auf

Papier. 1957. Unten links signiert und datiert. 50 × 76 cm. Gerahmt. (40) 300,-

Drei breite Fischkutter im Hafen.

761 –. Tivoli. Mischtechnik auf Papier. 1962. Unten rechts signiert und datiert. 50 × 77 cm.

Gerahmt. (40) 300,-

Farbintensive, interessante Jahrmarkts-Szenerie.

762 feddersen, hAns Peter d. J. (Westerschnatebüll bei Niebüll 1848–1941 Kleiseerkoog/Nordfriesland).

Luftstudie (bei Maasbüll?). Öl auf Pappe. Rechts unten monogrammiert

und datiert ‚1912’. 21,3 × 28 cm. Gerahmt. (9) 2000,-

Martius/Stubbe 850; siehe auch das Werkverzeichnis im Internet: http://www.site.uottawa.

ca/~bochmann/MalerFeddersen/index.html (mit Farbabbildung). – Hohe dramatisch bewegte Luft in

verschiedenen dunkelblauen Tönen. Zum Horizont leuchtendweiße Wolkenfetzen über schmaler, grüner

Wiese mit gelben Streifen und roten Tupfen. Im Vordergrund links aufragender, knorriger Ast. Am

Horizont Kirche (oder Mühlenumriß) und Baumgruppe in rotbraun. – Vgl. auch Martius/Stubbe 1228

mit Abb.: ‚Maasbüll unter schwerem Himmel’. – Verso hs. seiner zweiten Ehefrau ‚Sophie’ zugeeignet. –

Siehe Farbtafel XII.

763 –. Kuh und Kalb. Bleistift-Skizze auf Papier. Um 1870. Verso mit Stempel: ‚H. P. Feddersen

d. J.’ 13 × 20 cm. Unter Passepartout gerahmt. (46) 250,-

Stehende Kuh von der Seite mit Blick nach rechts, im rechten Hintergrund ein Kalb. – Kleiner Braunfleck

in der Darstellung.


K U n S t K u n s t s c H L e s W i g - H o L s t e i n

148

764 –. Kuh. Bleistift-Skizze auf Papier. Um 1870. Verso mit Stempel: ‚H. P. Feddersen d. J.’

12,5 × 20,5 cm. Unter Passepartout gerahmt. (46) 250,-

Stehende Kuh von der Seite mit Blick nach rechts. – Siehe Abb.

765 grABA, willy (Wesselburen 1894–1973 Hallig Langeneß). Sommerliche Warft mit

Hof. Aquarell. Um 1960. Unten links signiert. 13,5 × 20 cm. Gerahmt. (58) 150,-

‚Die Westküste mit dem Wattenmeer, den Halligen und den großen Inseln Sylt, Föhr, Amrum waren

die von ihm entdeckte Welt mit ihren Eigenheiten.’ (W. Bamberger). – Rote Hofgebäude mit blauen

Dächern auf Warft unter sommerlichem Himmel.

766 grunwAldt, herBert (Bunzlau 1928, lebt in Hamburg). Titanic – Cafe Parisien.

Farbradierung. 1985. Signiert. 20,5 × 28,5 cm. (19) 50,-

Leicht dekadent anmutende Kaffeehausstimmung vor dem Untergang.

767 –. Felsige Küste vor Bornholm. Farbradierung von 1971. Signiert. 26,5 × 32 cm.

(19) 50,-

Grüne Wasserspiegelungen vor Felsmassiv.

768 –. Birken. Farbradierung von 1971. Signiert. 32 × 25 cm. (19) 50,-

Birkenwald in Gründruck.

769 –. Im Garten. Farbradierung von 1996. Signiert. 27 × 25,5 cm. (19) 50,-

Mit Rosen überwucherter Gartenweg. – Weiße Außenränder leicht stockfleckig.

770 hABlik, wenzel August (Brüx 1879–1934 Itzehoe). Wolken über Gebirge. Radierung.

Um 1915. 19 × 19 cm. (50) 150,-

Wolkengebilde an denen Vögel über spitzen Bergen vorbeifliegen. – Unterhalb eigenhändig bezeichnet

‚Original Radierung v. W. Hablik, 8. Blatt aus dem Märchenbilderbuch’. In der Facette vom Drucker Otto

Felsing signiert.

764


K U n S t K u n s t s c H L e s W i g - H o L s t e i n

149

771 –. 3. Kompanie auf Sylt am Knust: 1915, 1916. Hamburg, (1923). Folge von 23 Illustrationen

von Wenzel Hablik. Quer-4°. Lose in OPp.-Mappe (leicht berieben). (50) 150,-

Als Kriegszeichner auf Sylt schuf Hablik das vorliegende Werk. Die Illustrationen zeigen verschiedene

Befehlsinhaber der Kompanie, das Lager sowie das Soldatenleben (Strandgut sammeln, Kartoffelschälen,

Fischen im Watt, Felddienst im Schützengraben, Kompanie in Gruppenkolonne, Posten beziehen u.a.).

772 holtorf, hAns (Friedrichstadt 1899–1984 Bockholmwik). Nolde und Holtorf (?).

Aquarell auf Büttenpapier. 1929. Signiert und datiert. 38,5 × 53 cm. (54) 500,-

Zwei junge Männer mit gesenktem Blick, laut Angaben des Vorbesitzers handelt es sich um Emil Nolde

und Hans Holtorf selbst. – Etwas stockfleckig, schwacher Braunrand vom Passepartout. – Siehe Farbtafel

VII.

773 –. Blick aus dem Atelier. Aquarell auf Papier. 1929. Signiert und datiert. 53 × 39 cm.

Unter Passepartout gerahmt. (54) 300,-

Eine geöffnete Tür läßt den Blick frei in den Garten und auf eine Häuserecke, im Vordergrund auf einer

Tischecke stehend ein Glas mit Pinseln. – Etwas stockfleckig.

774 –. Dünen mit grosser Wolke. Öl auf Hartfaser. 1972. Signiert und datiert. 18 × 25 cm.

Gerahmt. (54) 200,-

Teils bewachsene Dünen unter grauem Himmel mit zwei weiß leuchtenden Wolken. – Verso handschriftlich

betitelt und bezeichnet ‚Hans Holtorf 72/9a’.

775 –. Letzte Hocken. Öl auf Hartfaser. 1962. Signiert und datiert. 48,5 × 58,5 cm. Gerahmt.

(54) 400,-

Blick über helle Ackerwiese mit einigen Hocken, im Hintergrund grüne Wiesen unter grau bewölktem

Himmel. – Verso handschriftlich betitelt und bezeichnet ‚Hans Holtorf 62/20’.

776 –. Watt 2 (mit Priel). Öl auf Hartfaser. 1967. Signiert und datiert. 51 × 68,5 cm. Gerahmt.

(54) 400,-

Wattlandschaft mit flachem Priel, der Blick zum Meer, am Horizont ein paar Schiffe, die sich im Wasser

spiegeln, am Himmel zerreißende Wolken. – Verso handschriftlich betitelt und bezeichnet ‚Hans Holtorf

67/12’. – Leicht gebräunt. – Siehe Abb.

777 JAnsen, hAns (St. Annen/Dithmarschen 1896–1987 Altenholz). Dünen. Pastellkreide

auf Papier. 1954. Unten rechts signiert u. datiert. 37 × 47,5 cm. Gerahmt. (50) 250,-

Schöne, teils bewachsene Dünenlandschaft vor dem Meer unter bewölktem Himmel.

778 JohAnnsen, AlBert (Husum 1890–1975). Fischerhäuser in Halebüll. Öl auf Hartfaser.

Um 1960. Unten rechts signiert. 46,5 × 60 cm. Gerahmt. (46) 600,-

Unter großem bewölktem Himmel kleine Ansammlung von Fischerhäuschen. – Verso mit Bleistift bezeichnet

‚Halebüll’.


K U n S t K u n s t s c H L e s W i g - H o L s t e i n

150

779 k Ahl, Arne (Preetz 1969, lebt und arbeitet in Kiel). Weiblicher Akt. Öl auf Leinwand.

(Um 1995). Signiert. 120,5 × 100 cm. Gerahmt. (43) 1200,-

Ein sitzender weiblicher Akt mit roten Haaren und Zigarette, zu ihren Füßen ein Teddybär, im Hintergrund

rechts eine Palme. Die kräftigen Farben in nahezu komplementärem Rosa-Rot und Türkis-Grün

gehalten. – Verso ein unvollendetes Gruppenbild. – Siehe Abb.

780 k Ahlke, mAx (Glückstadt 1892–1928). 1. Wolken über dem Watt. 2. Einsamer Hof.

Zwei Holzschnitte, um 1925. Jeweils signiert und bezeichnet. Im Stock zusätzlich monogrammiert

‚K’. Je ca. 26 × 26 cm, Blattgr. 40 × 38 cm. Beide gerahmt. (9) 100,-

Expressionistische Darstellungen. – 1 Blatt mit Einriß am weißen Rand.

781 klenze, mArgArethe (Jena 1881–1977 Todtglüsingen). Kieler Hafen. Aquarell. (Um

1920). Unten rechts signiert. 30 × 37 cm. Unter Glas gerahmt. (46) 300,-

Margarethe Klenze besuchte die Kunstakademie Berlin und heiratete 1909 den Kieler Gymnasialzeichenlehrer

Bernhard Klenze (1882–1916). – Blick vom Wasser auf den im Abendrot liegenden Binnenhafen

mit drei Fischkuttern am Kai.

782 –. Dorf in den Bergen. Aquarell auf Karton. (Um 1920). Unten rechts signiert. 15 × 23 cm.

Unter Glas gerahmt. (46) 80,-

Kleine Gruppe von Häusern mit roten Dächern vor grünem Gebirge.

783 –. Gehöft im Sommer. Aquarell. (Um 1920). Unten rechts signiert. 28,5 × 40 cm. Unter

Glas gerahmt. (46) 300,-

Zwei reetgedeckte Fachwerkgebäude mit Zuweg in der Sonne.

784 –. Landschaft mit Reetdachhaus. Aquarell. (Um 1920). Unten links signiert. 27 × 38 cm.

Unter Glas gerahmt. (46) 300,-

776

Blick auf weite Ackerlandschaft unter blauem Himmel, rechts im Vordergrund ein Reetdachhaus.


K U n S t K u n s t s c H L e s W i g - H o L s t e i n

151

785 –. Pflügender Bauer. Aquarell auf Karton. (Um 1920). Unten rechts signiert. 19,5 × 27 cm.

Unter Glas gerahmt. (46) 120,-

Inmitten sommerlicher Landschaft ein kleines Feld mit Bauern am Pferdepflug.

786 kühl, AnnA (Hohenwestedt 1878–1951 Lübeck). Haubarg. Öl auf Hartfaser. (Um

1910). Signiert. 46 × 61 cm. Gerahmt. (46) 250,-

Blick unter Bäumen hindurch auf einen Haubarg, rechts im Hintergrund eine Frau vor dem sommerlich

beschienenen Bauernhaus.

787 kux, erich (Quedlinburg 1882–1977 Lentföhrden). Abendsonne über dem Wasser.

Aquarell auf Papier. Um 1960. Signiert. 46,5 × 37 cm. Gerahmt. (46) 200,-

Erich Kux war Maler, Illustrator und Karikaturist für verschiedene Verlage wie Kladderadatsch oder Die

Jugend. – Ruhiger See mit wenigen Segelbooten unter Abendsonne, wenige Wolken am blauen Himmel.

779


K U n S t K u n s t s c H L e s W i g - H o L s t e i n

788 –. Blaue Tür. Gouache auf Papier. Um

1960. Signiert. 47 × 37,5 cm. Gerahmt.

(46) 250,-

Teilansicht eines roten Fachwerkhauses mit

blauer Holztür (in Lauenburg).

789 –. Dame am Seeufer. Gouache auf

Papier. (1925). Unten rechts signiert

und datiert. 41,5 × 29,5 cm. Gerahmt.

(46) 250,-

Junge Dame im weißen Kleid und Hut zwischen

Schilf am Ufer eines Sees, auf dem einige

weiße Segelboote fahren.

790 –. Kieler Föhrde (!). Gouache auf Karton.

1916. Signiert. 22 × 29 cm. Gerahmt.

(46) 250,-

Blick durch Baumstämme auf einem Waldhang

auf die entfernte Förde. – Rückenpappe

mit Ausschnitt, dadurch eigenhändige Original-Bezeichnung

und Datierung sichtbar.

152

791 –. Sonnenuntergang Kieler Föhrde (!). Gouache auf Karton. 1915. Signiert. 29 × 21 cm.

Gerahmt. (46) 300,-

Die Förde mit Bootsanleger im Vordergrund, 2 kleine Boote und 1 Dampfschiff auf dem Wasser, dahinter

Wolken und die untergehende Sonne. – Rückenpappe mit Ausschnitt, dadurch eigenhändige Original-

Bezeichnung und Datierung sichtbar. – Siehe Abb.

792 l ämmerhirt, A. Kieler Förde mit Segler. Öl auf Hartfaser. Um 1930. Unten rechts

signiert. 60 × 78,5 cm. Gerahmt. (46) 400,-

Ansicht vom Wasser aus, links die Nikolaikirche und Rathausturm, rechts das Kieler Schloß, im Vordergrund

ein Zweimaster.

793 l Assen, k äthe (Flensburg 1880–1956). Sitzende alte Frau. Bleistiftzeichnung auf

Papier. Um 1910. Unten rechts signiert. 40 × 27 cm. Gerahmt. (9) 400,-

Alte Dame mit Haube im Profil auf einem Stuhl sitzend, die Hände im Schoß übereinander gelegt. –

Siehe Abb.

794 –. Trauernde Frau. Bleistiftzeichnung auf Papier. Um 1910. Unten links signiert.

44 × 28 cm. Gerahmt. (9) 400,-

Sitzende Frau mit traurigem Gesichtsausdruck, ein Tuch um den Kopf gebunden, ein anderes um

die Schultern gelegt, die Hände im Schoß ineinander gelegt.

791


K U n S t K u n s t s c H L e s W i g - H o L s t e i n

153

795 –. rohling, l. Käte Lassen. Das Werk der Malerin. Flensburg, Wolff, 1956. 195 S. Mit

mont. Frontispiz und 91 teils farb. Textabb. 4°. OLwd. (35) 200,-

Beiliegt eine teils aquarellierte Porträt-Skizze von Käte Lassen. Feder auf Papier. 10,5 × 5,5 cm. In

Briefumschlag, hs. beschriftet ‚Studie von K. Lassen (aus ihrem Nachlaß von H. Hattesen erhalten)’.

796 lorenzen, (?) Vestergaard. Aquarell auf Papier. 1861. Unten rechts signiert und datiert.

28 × 48 cm; Blattgr. 40,5 × 53 cm. (50) 100,-

Ungelenke Ansicht eines reetgedeckten Bauernhofes mit 3 Nebengebäuden zwischen Ackerland, im Hintergrund

ein Segelboot. – Unterhalb der Darstellung bezeichnet ‚Vestergaard’. – Vereinzelt Farbabplatzer,

im Himmel etwas fleckig.

797 mArtens-kier, else. Eidertal b. Voerde. Öl auf Leinwand, diese auf Hartfaser aufgezogen.

Um 1925. Signiert. 25 × 30 cm. Gerahmt. (46) 200,-

Herbstlicher Bachlauf, links verschiedene Laubbäume.

798 nAgel, Peter (Kiel 1941). Frau im Schwimmbad. Farb. Offsetrepro. von 1974.

22 × 34 cm. Num. und sign. (15) 100,-

Nr. 16/100 Exemplaren. – Verschlungen sitzender Frauenakt mit Ball vor Schwimmbad.

799 –. Rückenakt auf Kommode. Handkolor. Mezzotinto-Radierung von 1970. Signiert und datiert.

In der Platte zusätzlich signiert und datiert ‚II 70’. 49,5 × 38,5 cm; Blattgr. 66 × 54 cm.

(40) 80,-

Unterhalb bezeichnet ‚Mezzotinto

(handkoloriert)’. – Weiße Außenränder

leicht gebräunt.

800 oesinghAus, e wAld (1890–

1963). Feldweg. Öl auf Hartfaser.

Signiert. 40 × 48 cm. Gerahmt.

(46) 200,-

Feldweg gesäumt von herbstlichen Bäumen.

793


K U n S t K u n s t s c H L e s W i g - H o L s t e i n

154

801 ot te, friedrich wilhelm (Hannover 1795–1861 Flensburg). Flensburger Hafen. Öl

auf Leinwand. Um 1850. Unten links signiert. 69 × 89 cm. Gerahmt. (58) 400,-

Friedrich Wilhelm Otte, Vedutenmaler, war ein Wanderkünstler, zeitweilig Zeichenlehrer in Schweden.

In den 1830er Jahren kam er nach Flensburg und zeichnete, lithographierte und aquarellierte diese Stadt.

– Blick von der Ostseite über die Förde auf die Stadt mit der St. Marien-Kirche, im Vordergrund 2 Boote

und ein Anleger. – Minimaler Farbabplatzer am Anleger, leicht fleckig im Himmel.

802 PAulsen, ingwer (Ellerbek 1883–1943 Halebüll). Dünen bei Bergenaan Zee. Bleistiftzeichnung

& Radierung. 1911. Beide signiert. 21,5 × 32, 5 cm. Beide gerahmt.

(9) 400,-

Möller 47. – Flache Dünenlandschaft unter bewölktem Himmel. – Radierung etwas braunfleckig. – Siehe

Abb.

803 –. Alte Häuser in Husum. Radierung. Signiert. 16 × 22 cm. Gerahmt. (70) 150,-

Möller 278. – Leicht stockfleckig.

804 –. Aventoft. Eiderstedter Hof. Radierung, um 1930. 35 × 37,5 cm. Blattgr. 54 × 57 cm.

(70) 80,-

Variante zu Möller 285. – Hof unter aufgerissenem Himmel. – Unterhalb der Darstellung bezeichnet

mit. ‚Originalradierung’ und ‚Ingwer Paulsen’. – Außenränder leicht stockfleckig, verso mit Stempel vom

‚Nissenhaus Nordfriesisches Museum’.

805 –. Brücke in Friedrichstadt. Radierung um 1915. Signiert. 23 × 27 cm. (70) 300,-

Möller 1, Variante zu Möller 125. – Steinerne Brücke über Gracht, im Hintergrund Giebelhäuser und der

Kirchturm. – Selten, angeblich nur zwei Abzüge. – Etwas gebräunt.

806 –. Dorf hinter Steinwall. Radierung. Signiert. 14,5 × 21,5 cm. Unter Passepartout schön

gerahmt. (70) 150,-

Möller 386. – Eines von 150 numerierten Exemplaren.

802


K U n S t K u n s t s c H L e s W i g - H o L s t e i n

155

807 –. Fischerdorf Halebüll. Radierung um 1910. Signiert. 10,5 × 17,5 cm. Gerahmt.

(62) 100,-

Möller 18. – ‚Aber auch das kleinste frühe Blatt ‚Fischerhäuser’ (in Halebüll) … zeigt seine Kraft in der

inneren Spannung der gegen den ewigen Westwind hingeduckten Häuser.’ (Möller S. 21). – Im weißen

Rand leicht fleckig.

808 –. Fischmarkt in Gent. Radierung um 1920. Signiert. 29 × 23 cm. (70) 200,-

Möller 37. – Marktplatz mit Giebelhäusern.

809 –. Halebüll. Radierung, um 1913. Signiert. 16 × 31 cm. Gerahmt. (30) 60,-

Möller 87. – Weg zum Strand, rechts und links dunkle Strohdachhäuser. – Im weissen Aussensteg mit

Braunfleck.

810 –. Probsteier Bauernhaus. Radierung. Um 1920. Signiert. 18,5 × 25 cm. (70) 150,-

Möller 146. – Reetgedecktes Bauernhaus, rechts Bäume.

811 –. Samochowitschy II. Dorf mit Ziehbrunnen. Radierung von 1917. Signiert.

13 × 25,5 cm. Unter Passepartout schön gerahmt. (70) 150,-

Möller 103. – Eines von 200 numerierten Exemplaren.

812 –. Veurne, Appelmarkt. Radierung, um 1913. Signiert. 26 × 21,5 cm. (70) 150,-

Möller 78. – Blick durch Häuserreihe auf die Kathedrale. – Am Blattrand handschriftlich bezeichnet

‚Veurne Probedruck 78’. – Im weißen Außenrand etwas fleckig.

813 –. Warft. Radierung. Um 1925. Signiert. 14,5 × 26,5 cm. Gerahmt. (56) 100,-

Hohes Reetdachhaus auf Warft vor dichten Bäumen. – Im Außenrand leicht gebräunt.

814 PAulsen, w. Halliglandschaft. Pastell und Aquarell auf Malkarton. Um 1970. Unten

rechts signiert. 50 × 69 cm. (39) 150,-

Sanfter Blick auf eine entfernte Warft im Morgenlicht, im Vordergrund zwei liegende grün-weiße Ruderboote.

815 –. Kieler Förde. Deckfarben auf stärkerem Papier, 1933. 34 × 47 cm. Gerahmt. (37) 150,-

Links der alte Leuchtturm, rechts ein Segelboot auf ruhigem Wasser, im Hintergrund einige Segler und

das Laboer Ehrenmal.

816 Petersen, h. (?) St. Johannes Kloster. Öl auf Hartfaser. 1899. Signiert und datiert.

28 × 45 cm. Gerahmt. (46) 200,-

Laienhafte Darstellung vom St. Johannes Kloster in Schleswig. Im Vordergrund mit einer Hecke bewehrter

Zaun und Gatter, im Himmel links die Mondsichel. – Verso mit Kugelbeschreiber bezeichnet ‚St.

Johannes Kloster Schleswig-Holm’.


K U n S t K u n s t s c H L e s W i g - H o L s t e i n

156

817 Petersen, heinrich (Schleswig 1881–1955 Kiel). Frühling im Wald Hasseldieksdamm.

Öl auf Hartfaser. (Um 1930). Unten rechts signiert. 44,5 × 52,5 cm. Gerahmt.

(46) 600,-

Blick in den voll mit frischem Laub begrünten Wald. – Verso in Bleistift bezeichnet ‚Frühling im Wald

Hasseldieksdam’.

818 Petersen, s.(?) m. (Sylter) Wattlandschaft. Öl auf Leinwand (in Spachteltechnik). Um

1960. Unten rechts signiert. 55 × 80 cm. Gerahmt. (39) 400,-

Verwischte Wattlandschaft in gelben, grünen, roten und blauen Ockertönen.

819 Petersen, wilhelm (Elmshorn 1900–1987). Bleistift- und Federskizze. 2 Blätter. Um

1970. Signiert. 24,5 × 20,5 cm und 15 × 19 cm. (50) 60,-

1. Studien eines weiblichen Aktes. – Verso Studien eines älteren knieenden Mannes mit Stock und Hacke.

2. Herr mit Hut.

820 Preetzer kloster. Öl auf Leinwand, um 1880 (?). 55 × 71 cm. Auf Keilrahmen.

(37) 500,-

Vgl. Klose-Martius 6. – Bis auf die Staffage im Vordergrund der Ansicht von Hornemann sehr ähnlich

(Blickwinkel, Ausschnitt, Bewuchs). – Brüchig, einige kleine Abplatzer, Firnis im Bereich des Himmels

stellenweise gelblich verfärbt. – Siehe Abb.

821 rieger, werner (Plauen 1921–2008 Kiel). Haus am Meer. Tempera und Öl auf Hartfaser.

1985. Signiert u. datiert. 49,5 × 70 cm. Gerahmt. (46) 400,-

Werner Rieger, ab 1956 in Kiel wohnhaft, war Gründungsmitglied der Gruppe 56 in Schleswig-Holstein.

– Blick einen Schotterweg entlang auf ein kleines Haus mit orangefarbenem Dach, links im Hintergrund

das Meer, rechts ein bewaldeter Berg (vermutlich Gran Canaria). – Verso Reste von einem Aufkleber

mit Künstlernamen, Titel und Daten. – Die bemalte Holzplatte ist auf eine weitere (weiße) Holzplatte

montiert, diese ist eingerahmt.

822 röhl, k Arl Peter (Kiel 1890–1975). Landschaft. Öl auf Hartfaser. 1910. Verso signiert

und datiert. Ca. 21 × 30 cm. Gerahmt. (46) 600,-

Blick zwischen zwei Baumstämmen hindurch auf sommerliche Getreidefelder unterbrochen von kleinen

Baumgruppen.

823 runge, Jürgen (Stettin 1929–1992 Cismar). An der Schlei. Öl auf Hartfaser. Um 1980.

Unten links signiert. 58,5 × 79 cm. Gerahmt. (46) 400,-

Jürgen Runge war Porträtist und Landschaftsmaler in realistisch-naturalistischer Manier mit erster künstlerischer

Ausbildung an der Kunstakademie in Plön, dann in Paris bei Frettelier und schließlich als Meisterschüler

von Oskar Kokoschka in Salzburg, seit 1975 arbeitete er in Schleswig-Holstein. – Blick auf

den ruhigen Fluß vom Ufer aus, rechts im Vordergrund ein rotes Reetdachhaus, davor im Wasser ein

kleines Boot.


K U n S t K u n s t s c H L e s W i g - H o L s t e i n

157

824 –. Gebirgslandschaft. Öl auf Hartfaser, um 1965. Unten links signiert. 65 × 78 cm. Gerahmt.

(46) 300,-

Klarer, hellblauer Gebirgssee, dahinter scheebedeckter Bergkette.

825 –. Nach der Ernte. Öl auf Leinwand. Um 1960. Signiert. 58,5 × 48 cm. In goldenem Barockrahmen.

(46) 300,-

Kraftvolles, klares Bild der holsteinischen Seenlandschaft mit Birken und Heuhocken am Ufer unter

weißbewölktem Himmel.

826 ruths, Amelie mArie (Hamburg 1871–1956). Priel mit Blick auf Hallig. Aquarell auf

Papier. 1943. Unten rechts signiert und datiert. 32 × 47 cm. Gerahmt. (50) 600,-

Amelie Marie Ruths war die Nichte und Schülerin von Valentin Ruths. – Blick über einen Priel mit angepflockten

Booten auf eine Hallig, im Hintergrund die Silhouette der Kirche von Pellworm. – Siehe Abb.

827 schneider, Jochem romAn (Recklinghausen 1951, lebt in Kiel). 6 Farb-Graphiken,

um 1990. Blattgröße jeweils 50 × 60 cm. Jeweils signiert und gewidmet. Gerahmt.

(25) 2 0 0 , -

Die maritimen Motive zeigen die Kieler Woche von der Land- sowie der Wasserseite, Windsurfer, Katamaransegeln

sowie 2 weitere Segelszenen. 2 Rahmen mit kleinen Läsuren. – 1 Beigabe: Vita des Künstlers.

Mit eigenhändiger, signierter Widmung. Ca. 27 × 29 cm. Gerahmt.

828 steinhAgen, heinrich (Wismar 1880–1948 Hamburg). Flensburg. Farbradierung.

(1919). Numeriert, signiert und in der Platte signiert. 47,5 × 62 cm. Gerahmt. (46) 200,-

Unten links numeriert ‚No 15’. – Ansicht der Stadt vom Wasser aus, darüber aus Wolken brechende Sonnenstrahlen.

820


K U n S t K u n s t s c H L e s W i g - H o L s t e i n

158

829 thämer, ot to (Altona 1892–1975 Hamburg). Mühle auf Föhr. Radierung von 1923.

Signiert und mit dem Titel bezeichnet. In der Platte zusätzlich signiert und datiert.

22,5 × 26 cm. (70) 100,-

Abendstimmng mit Mühle und Landarbeiter.

830 tüPke, heinrich (Breslau 1876–1951 Belzig). Aufziehendes Wetter vor Kniepsand.

Radierung. Um 1930. Signiert und bezeichnet. 18,5 × 18,5 cm; Blattgr. 42 × 29,5 cm

(50) 15 0 , -

Mit Bleistift unterhalb bezeichnet ‚Handdruck’. – Blick über den breiten Amrumer Strand, worauf noch

etwas Wasser steht, der Himmel darüber mit Gewitterwolken.

831 –. Halligpriel. Radierung. Signiert und bezeichnet. 18 × 20 cm. Unter Passepartout

schön gerahmt. (19) 150,-

Heinrich Tüpke besuchte zusammen mit seiner Frau Helene Tüpke-Grande in den Jahren 1921 bis 1924

die Insel Föhr und die Halligen. – Etwas stockfleckig.

832 wehrmAnn, hermAnn (Hamburg 1897–1977 Glückstadt). Fischer mit Stake im

Kahn. Radierung. Um 1920. Signiert und in der Platte monogrammiert. 12 × 15 cm;

Blattgr. 23 × 29,5 cm. Gerahmt. (9) 50,-

Teil eines Kahns auf dessen Reling ein Fischer mit Kraft den Staken ins Wasser drückt. – Etwas gebräunt.

833 windt, edgAr (Lübeck 1900–1986 Neumünster). Birke am Feld. Öl auf Hartfaser. (Um

1960). Unten rechts monogrammiert. 47 × 46,5 cm. Gerahmt. (46) 300,-

Edgar Windt war Tier- und Landschaftsmaler, Illustrator und Mitbegründer des Neumünsteraner Tierparks.

– Kahle Birke am Wegesrand vor einem Acker, im Hintergrund herbstliche Baumsilhouette.

834 –. Am Bordesholmer See. Öl auf Hartfaser. (Um 1960). Unten rechts signiert.

33,5 × 44 cm. Gerahmt. (46) 200,-

Blick auf eine dichte Reihe sonnenbeschienene Laubbäume, links dahinter der See. – Verso schwach leserlich

bezeichnet ‚Am Bordesholmer See.

826


Versteigerungsbedingungen

1. Die Versteigerung erfolgt freiwillig. Sie wird vom Versteigerer in eigenem Namen für fremde

Rechnung durchgeführt mit Ausnahme der besonders gekennzeichneten eigenen Num-

mern (100).

2. Die Versteigerung erfolgt in Euro. Der Ausruf beginnt mit etwa 2/3 des Schätzpreises.

Gesteigert wird jeweils um 5 bis 10 %. Die angegebenen Preise sind Schätzpreise, keine

Limite.

3. Das höchste Gebot erhält den Zuschlag, der zur Abnahme verpflichtet. Kann eine Meinungs-

verschiedenheit über den Zuschlag nicht sofort beglichen werden, wird die Nummer noch

einmal ausgeboten. Der Auftraggeber ist an sein Gebot bis zum erfolgten Zuschlag

gebunden, sofern er es nicht vorher zurückgezogen hat.

4. Der Käufer hat auf den Zuschlagpreis ein Aufgeld von 15% zu entrichten.

Vom Gesamtbetrag wird die Mehrwertsteuer von 7% (Bücher & Graphik) erhoben. Käufer aus

Ländern der europäischen Gemeinschaft unterliegen der deutschen Mehrwertsteuer. Händlern

wird die MwSt. nur dann nicht berechnet, wenn sie ihre europäische VAT (Ust-ID) Nr. bei Auftragserteilung

bekannt geben. Bei Auslieferung in Drittländer, d.h. in Staaten, die nicht Mitglied der

europäischen Gemeinschaft sind, wird die MwSt. nicht berechnet, wenn der Versand der ersteigerten

Ware durch uns erfolgt oder der amtliche Nachweis der Ausfuhr erbracht wird. Antiquaren

und Buchhändlern sowie Kunst- und Antiquitätenhändlern, die einem berufsständischen Verband

angehören, wird bei Zahlung binnen drei Wochen (ab Rechnungsdatum) ein Kollegennachlaß

von 3 % eingeräumt. Während oder unmittelbar nach der Auktion ausgestellte Rechnungen

bedürfen der Nachprüfung und eventuellen Berichtigung. Irrtum vorbehalten.

5. Das Eigentum geht erst mit der vollständigen Bezahlung des Kaufpreises oder mit dem

Eingang der Nachricht von der vollständigen Gutschrift auf unser Postbank- oder Bank-

konto bei uns, die Gefahr bereits mit dem Zuschlag an den Käufer über.

6. Die Beschreibung der einzelnen Numern ist sorgfältig vorgenommen worden. Die Ka-

talogbeschreibungen sind jedoch keine zugesicherten Eigenschaften gemäß § 459 ff BGB.

Die Sachen sind gebraucht. Der Erhaltungszustand der Objekte ist, wenn nicht anders

vermerkt, gut und dem Alter des Stückes entsprechend. Auf Besitzvermerke (Exlibris, Na-

menseintragungen und Stempel) ist nur in besonderen Fällen hingewiesen. Durch die öf-

fentliche Besichtigung an den Ausstellungstagen ist Gelegenheit geboten, sich von dem

Zustand der Gegenstände zu überzeugen. Auch erteilen wir gern vorher Auskunft darüber.

Reklamationen können spätestens drei Tage nach Empfang der Sendung geltend gemacht

werden. Unter Glas gerahmte Bilder werden grundsätzlich ohne Glas verschickt. Wünscht

der Käufer trotzdem den Versand mit Glas, so haftet er selbst für eventuell entstehenden

Schaden.

7. Der Versteigerer kann Nummern vereinen, trennen oder außerhalb der Reihe versteigern

und – wenn ein besonderer Grund vorliegt – zurückziehen.

8. Schriftliche Aufträge übernehmen alle Antiquare sowie das Antiquariat Schramm.


9. Telegraphische oder telefonische Aufträge bitten wir schriftlich zu bestätigen.

Der Versteigerer ist berechtigt, Gebote von unbekannten Auftraggebern abzulehnen, falls nicht

genügend Sicherheit geleistet wird oder ausreichende Referenzen angegeben werden. Die in den

Aufträgen genannten Preise gelten als Zuschlagspreise; das Aufgeld von 15% sowie die Mehrwertsteuer

von z. Zt. 7% (Bücher & Graphik) werden zusätzlich erhoben. Die anwesenden Käufer

werden gebeten, die ersteigerten Objekte an den beiden Werktagen nach der Versteigerung in

Empfang zu nehmen. Die Aufbewahrung und Versendung an auswärtige Käufer erfolgt auf Rechnung

und Gefahr des Käufers. Die Sendungen sind jedoch von uns transportversichert gegen

Berechnung der Gebühr. Der Versteigerer ist berechtigt, falls nicht spätestens innerhalb von 2

Wochen nach Erhalt Zahlung geleistet ist, den Verkauf ohne weitere Frist zu annullieren und von

dem Käufer wegen Nichterfüllung vollen Schadensersatz zu verlangen.

10. Durch die Erteilung eines schriftlichen Auftrages oder durch die Abgabe eines Gebotes

erkennt der Käufer diese Bedingungen ausdrücklich an.

11. Erfüllungsort und Gerichtsstand für beide Teile ist ausschließlich Kiel.

Die Versteigerer: Bernd Schramm und Daniel Schramm

Für unsere Auktion 70

am 19. november 2011 übernehmen

wir ab sofort bis ende September 2011

Wertvolle Bücher . Autographen

Dekorative Graphik . Alte und Moderne Kunst

Wir bitten um vorherige einsendung von listen oder telefonische Vereinbarung.

Für unser lager kaufen wir ständig: Geschlossene bibliotheken und wertvolle bücher,

alte landkarten und Städteansichten. Wir bitten um Angebote.

Antiquariat Schramm

24103 Kiel . Dänische Straße 26

telefon: (0431) 9 43 67 . telefax: (0431) 80 10 66

info@antiquariat-schramm.de ⁄ www.antiquariat-schramm.de


Auktion 69

21. Mai 2011

Wertvolle Bücher – Graphik – Kunst

Afrikanische Stammeskunst

Schramm

Buch- und Kunstantiquariat . Kiel 423

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine