Programm - Tibetisches Zentrum ev

tibet

Programm - Tibetisches Zentrum ev

es ist Zeit für einen schönen Sommertag in der Natur!

Besuchen Sie uns am 18. Juli zum Tag der offenen Tür im

medita tionshaus Semkye Ling. Ein interessantes Pro gramm,

an re gende gespräche und kleine Snacks im garten er ­

warten Sie (S. 16). Wenige Tage später starten die traditionellen

Sommercamps mit geshe Lobsang Tenkyong

und geshe Pema Samten (S.18). genießen Sie nebenbei

er hol same Urlaubstage auf dem Land.

Sie können auch die neuen Klausurhäuser bewundern,

die gerade im Bau sind. Drei modern ausgestattete

Häuser mit sechs Plätzen für Einzelklausuren werden

voraussichtlich im September in Semkye Ling bezugsfertig

sein. Wir danken an dieser Stelle noch einmal den

großzügigen Spendern, Darlehensgebern und ehrenamtlichen

Helfern. Sie haben dazu beigetragen, daß geshe

Thubten Ngawangs Vision für Semkye Ling in Erfüllung

geht. anmeldungen sind ab sofort unter klausuren@tibet.de

möglich. Bitte unterstützen Sie dieses Projekt weiterhin

durch Ihre Spenden.

Dem Tibetischen Zentrum ist es gelungen, einen der

be kanntesten westlichen Buddhismuslehrer nach Deutschland

zu holen. alan Wallace, autor des Buches „Die achtsam

keitsrevolution“, gibt vom 31. august bis 3. September

2010 einen meditationskurs in Semkye Ling: „Der Weg

der meditation – Die Tiefen des Bewusstseins erforschen“

(S. 19). Bitte melden Sie sich für dieses Wochenende

rechtzeitig an.

Hilfe bei „Krankheit, Sterben und Tod“ sind Themenschwerpunkt

im zweiten Halbjahr 2010. Im September

starten wir mit einer interessanten Vortragsreihe (S. 8), für

die wir einige externe Fachleute, etwa einen Palliativ mediziner

und eine Bestatterin, gewinnen konnten. Im meditationshaus

leitet geshe Pema Samten die „Weiße­Tara­

Praxis – gesundheit und ein langes Leben“ an (S. 22). Dr.

Wolfgang Trescher informiert in einer abendver anstaltung

über das Thema „Vorsorgen – aber richtig!“ (S. 10). Zum

guten abschluss des Jahres gehört das traditionelle Weihnachtsseminar

mit geshe Pema Samten. mit „Sinnvoll leben

– ohne reue sterben“ (S.13) endet diese Themenreihe.

Liebe mitglieder und Freunde des Tibetischen Zentrums,

Editorial

am 4. September startet das neue berufsbegleitende

Buddhismus­Studium des Tibetischen Zentrums mit dem

dreijährigen grundstudium in das erste Semester. Viele

neue Ideen, praktische Verbesserungen und unzählige ar ­

beitsstunden sind in das neue Konzept geflossen. Das an ­

gebot ist besonders für Fernstudenten noch attraktiver.

Nun freuen wir uns auf Studierende aus nah und fern. Wer

sich noch nicht angemeldet hat, sollte dies bald nachholen.

Sie möchten sich umfassend informieren? Be su chen Sie

unsere Studiumseiten auf www.tibet.de/studium oder lassen

Sie sich telefonisch beraten (Tel. 040 – 644 922 04).

Ein zusätzliches Bonbon erwartet Studierende sowie

weitere Interessierte am 28. November an der Universität

Hamburg. „Buddhismus im Westen: ein Dialog zwischen

religion und Wissenschaft“ ist eine Kooperationsveran staltung

des Tibetischen Zentrums mit der Universität Hamburg.

möglich wurde diese Ver anstaltung durch die großzügige

Unterstützung der gustav­Prietsch­Stiftung (Pro gramm

siehe rückseite dieses Heftes).

Ein Hinweis in eigener Sache: Wir arbeiten an einem

neuen Programmkonzept. Die gewohnten Vorschautermine

werden deshalb voraussichtlich im oktober online

sein (www.tibet.de). Soviel sei verraten: Nicht nur ein überarbeitetes

Konzept, auch ein neu gestaltetes Programmheft

wartet ab der nächsten ausgabe auf Sie.

Wir hoffen, die Veranstaltungen finden wieder Ihr In teresse

und freuen uns, wenn Sie uns weiterhin Wünsche

und Vorschläge für unsere Programm ge staltung mitteilen.

Sie erreichen uns per mail: tz@tibet.de, telefonisch: 040­

6443585 oder per Brief.

mit freundlichen grüßen im Dharma

Christof Spitz

Tibetisches Zentrum Programm 2/2010

3

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine