ePaper - NFM

nfmverlag

ePaper - NFM

schen Geräts ist geschultes Personal mit

einer Schutzausrüstung. Letztlich steht

und fällt alles mit der Praxis, besonders

im Gefahrgutbereich.

Unterschiedlicher Aufwand

Bei Routineaufträgen kann schnell mit

passendem Tankcontainer oder -fahrzeug

disponiert werden. Mit Spezialeinheit, sei

es von der Druckstufe, oder zusätzlicher

Ausrüstung, werden die Transportvorbereitungen

aufwendiger. Schwierig können

auch relativ unbekannte und seltene

sowie hochwertige und empfindliche

Flüssigkeiten sein, die mit überdurchschnittlicher

Sorgfalt verladen werden.

Sauberkeit ist oberstes Gebot und macht

zusätzliche Kontrollen vor der Beladung

erforderlich. Auch Vorgaben, die Behäl-

ter mit Stickstoff zu beaufschlagen und

mit Taupunkt zu gestellen, um Restfeuchtigkeit

zu binden und Korrosion zu verhindern,

sind heute keine Seltenheit.

Der eigentliche Transport

Der Straßentransport mit dem Tankauflieger

kann nach der Abfertigung im Werk

auf Fahrt gehen. Tankcontainer werden

zuerst mit Zugmaschine und Chassis zur

Befüllung gestellt, zum Terminal getruckt

und dort beispielsweise der Schiene oder

dem Schiff übergeben. Der Nachlauf vom

Zielterminal geht wieder über die Straße.

So können die Container lange Entfernungen

wirtschaftlicher mit Bahn oder

Schiff zurücklegen.

Arbeiten am Zielort

Nach der Ankunft des Tankcontainers

beim Empfänger beginnt ein besonderes

Ritual: Proben nehmen, Analyse abwarten,

Schlauchverbindung herstellen,

Kompressor oder Pumpe in Bereitschaft

versetzen und auf die Freigabe zur Entladung

warten. In einigen Fällen werden

die Ent- wie auch Beladungen im Einwegverkehr

aus Sicherheitsgründen durch

das Werkspersonal vorgenommen.

Einige Containervarianten

Die Tankcontainervolumina sind heute

im europäischen Verkehr mit bis zu 35/

36 m3 Inhalt und einem Gesamtgewicht

von 36 t/Container zugelassen. Großvolumige

Swaps können bei leichten Produkten

ermöglichen, auf ein wirtschaftliches

Gewicht zu kommen. Andererseits

Je nach Transportgut

sind

unterschiedlicheTankcontainer

gefragt.

(Fotos: TWS, ©

johnnyb/PIXELIO)

Qualifiziertes Fachpersonal

ist ebenfalls wichtig.

müssen die Logistiker die Kundenvorgaben

berücksichtigen, die aufgrund der

Volumen der Lagertanks nur bestimmte

Chargen abnehmen können. Eine Spezialität

sind die Tankcontainer mit Schwallwänden,

die eine Befüllung unter 80 Prozent

Füllgrad erlauben.

Andere Länder, andere Gesetze

Bei dem Gefahrgutumgang müssen die

Transportgesetze beachtet werden. Für

den Überseeverkehr gibt es wiederum

andere und fast unüberwindliche Transportgesetze,

wissen die Experten. Für den

nordamerikanischen Kontinent gelten

relativ geringe Gewichte, die sich heute

noch nach dem Boxcontainergeschäft

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine