Touchmonitor Gebrauchsanweisung

media.elotouch.com

Touchmonitor Gebrauchsanweisung

Touchmonitor Gebrauchsanweisung

1519L 15,6 Zoll LCD-Desktop-Touchmonitor

1919L 18,5 Zoll LCD-Desktop-Touchmonitor

(Magnetstreifenleser separat erhältlich)


Elo TouchSystems

15,6 und 18,5 Zoll LCD-Touchmonitor

Optionaler Magnetstreifenleser

Gebrauchsanweisung

Revision A

Produktnr. E356416

Elo TouchSystems

1-800-ELOTOUCH

www.elotouch.com


Copyright © 2009 Tyco Electronics. Alle Rechte vorbehalten.

Ohne vorherige schriftliche Genehmigung durch Tyco Electronics darf diese Veröffentlichung

oder irgendein Teil derselben weder reproduziert, überschrieben, auf einem Abrufsystem

gespeichert, noch in irgendeine Sprache oder Computersprache übersetzt werden, in welcher

Form und auf welche Weise auch immer. Dies schließt insbesondere elektronische, magnetische,

optische, chemische, manuelle oder andere Verfahren ein.

Haftungsausschluss

Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen können ohne Vorankündigung jederzeit

geändert werden. Tyco Electronics gibt keine Zusicherungen und Gewährleistungen für den Inhalt

und lehnt insbesondere jegliche stillschweigende Garantie für eine gängige Marktqualität sowie

die Eignung für einen bestimmten Zweck ab. Tyco Electronics behält sich das Recht vor, diese

Veröffentlichung zu überarbeiten und gelegentlich Änderungen an dem Inhalt vorzunehmen, ohne

dass daraus eine Verpflichtung für Tyco Electronics erwächst, jemanden über eine solche

Überarbeitung oder Änderung zu informieren.

Verwendete Markenzeichen

AccuTouch, CarrollTouch, Elo TouchSystems, IntelliTouch, Tyco Electronics und TE (Logo) sind

Marken des Konzerns Tyco Electronics und dessen Lizenznehmern. Windows ist eine Marke des

Microsoft-Konzerns. Andere hier verwendete Produktbezeichnungen sind die Marken oder

eingetragenen Marken der jeweiligen Unternehmen. Tyco Electronics erhebt keinerlei Ansprüche

auf Marken im Besitz anderer Unternehmen.

iii


Inhalt

Kapitel 1

Einführung 5

Produktbeschreibung 5

Vorsichtsmaßnahmen 5

Kapitel 2

Aufbau und Einstellung 6

Auspacken des Touchmonitors 6

Zusammenbau des Ständers 8

Schnittstellenverbindung 9

Lautsprecher und Audiosystem 9

MSR-Schnittstellenverbindung (optional) 10

Produktübersicht 11

Hauptgerät 11

Rückansicht 11

Installation der Treibersoftware 12

Installation des seriellen Touch-Treibers (nicht für APR-Monitor) 13

Installation des seriellen Touch-Treibers für Windows 7,

Windows Vista, Windows XP, Windows 2000, ME, 98

und NT 4.0 14

Installation des seriellen Touch-Treibers für MS-DOS

und Windows 3.1 14

Installation des USB-Touch-Treibers 15

Installation des USB-Touch-Treibers für Windows 7,

Windows Vista, Windows XP, Windows 2000, ME, 98

und NT 4.0 15

Installation des USB-Touch-Treibers für APR-Monitore

unter Windows XP 15

Kapitel 3

Betrieb 16

Justierung des Touchmonitors 16

Steuerelemente auf der Unterseite 17

Steuerelemente und Einstellungen 18

OSD-Menüfunktionen 18

OSD-Sperre 18

OSD-Steueroptionen 19

Voreingestellte Betriebsarten 20

Energiesparsystem 21

Anzeigewinkel 21

Kapitel 4

Störungsbeseitigung 22

Lösungen für typische Probleme 22

Anhang A

Systemeigene Auflösung 23

Anhang B

Sicherheit des Touchmonitors 25

Pflege und Handhabung Ihres Touchmonitors 26

Anhang C

Technische Daten des Touchmonitors 28

Abmessungen des 15,6" LCD-Touchmonitors (ET1519L) 30

Abmessungen des 18,5" LCD-Touchmonitors (ET1919L) 31

Gesetzliche Vorschriften 32

Gewährleistung 35

v


Produktbeschreibung

K A P I T E L

1

EINFÜHRUNG

Ihr neuer Touchmonitor 1519L-1919L ist die Synthese aus zuverlässiger Leistung der Touch-

Technologie mit der modernsten Entwicklung in der LCD-Bildschirmtechnik. Diese

Kombination von Funktionen schafft einen natürlichen Informationsfluss zwischen dem

Anwender und dem Touchmonitor.

Für eine hochwertige Display-Leistung ist der LCD-Monitor mit einer 15,6 bzw. 18,5 Zoll

großen Flüssigkristallanzeige mit farbaktivem Dünnschichttransistor (TFT) ausgestattet. Eine

maximale Auflösung von WXGA 1366x768 eignet sich hervorragend für die Darstellung von

Grafiken und Bildern. Weitere leistungsverbessernde Designmerkmale dieses LCD-

Touchmonitors sind seine Plug&Play-Kompatibilität, OSD-Steuerelemente (Funktionstasten auf

dem Bildschirm), ein optimaler Magnetstreifenleser (MSR) sowie Elos einzigartiger, randloser

APR-Touchscreen (Acoustic Pulse Recognition). Darüber hinaus lässt sich der 1519L/1919L-

Monitor leicht für sowohl hoch- als auch querformatige Anzeige konfigurieren.

Vorsichtsmaßnahmen

Befolgen Sie alle in der Gebrauchsanweisung enthaltenen Warnhinweise,

Vorsichtsmaßnahmen und Wartungsverfahren, um die Lebensdauer Ihres Touchmonitors zu

maximieren. In Anhang B finden Sie zusätzliche Informationen zur Sicherheit Ihres

Touchmonitors.

1-5


2-6

K A P I T E L

2

AUFBAU UND SETUP

Dieses Kapitel beschreibt, wie Sie Ihren 1519L/1919L-LCD-Touchmonitor aufstellen und die

Treibersoftware installieren.

Auspacken des Touchmonitors

Überprüfen Sie, ob alle hier aufgeführten Teile vorhanden und in ordnungsgemä0en Zustand sind:

LCD-Monitor VGA-Kabel USB-Kabel Audiokabel

Elo QuickStart

CD-Software

TouchTool-CD Power-Brick serielles Kabel

+ Kurzanleitung (nicht bei APR-Modell)


Stromkabel für nordamerikanische Modelle

USA/UL‐Stromkabel

Stromkabel für europäische Modelle

VDE‐Stromkabel (Europa) Stromkabel (Großbritannien)

Stromkabel für japanische Modelle

PSE‐Stromkabel Adapter/Terminal

Stromkabel für asiatische Modelle

und und

oder oder

CCC‐Kabel (China) BSMI‐Kabel (Taiwan) KC‐Kabel (Korea)

2-7


Zusammenbau des Ständers

2-8

Schieben Sie die Ständerplatte in die Ständereinheit, bis die Platte fest sitzt. Befestigen Sie

die Platte anschließend mit der nicht-verlierbaren Schraube.


Schnittstellenverbindung

Hinweis: Stellen Sie sicher, dass Ihr Computer und der Touchmonitor ausgeschaltet sind, bevor Sie die

Kabel mit dem Touchmonitor und dem PC verbinden.

Kopfhörerkabel

Audiokabel

seriell VGA-Kabel

USB-Kabel

Power-Brick

1. Verbinden Sie das Gleichstromkabel des Power-Bricks mit dem Monitor und das andere Ende

über das Wechselstromkabel mit der Steckdose.

2. Schließen Sie die Endverbindung entweder des seriellen Touchscreen-Kabels (RS232) oder

des USB-Kabels für den Touchscreen (aber nicht beide) auf der Rückseite des Computers und

die andere Endverbindung an den LCD-Monitor an. Sichern Sie die Verbindung, indem Sie die

Flügelschrauben im Uhrzeigersinn anziehen, um eine gute Erdung zu erzielen.

3. Schließen Sie ein Ende des Videokabels an der Rückseite des Computers und das andere Ende

an den LCD-Monitor an. Ziehen Sie die beiden Flügelschrauben im Uhrzeigersinn an, um eine

gute Erdung zu erzielen.

4. Schließen Sie ein Ende des Audiokabels an der Rückseite des Computers und das andere

Ende an den LCD-Monitor an.

5. Drücken Sie zum Einschalten des Monitors auf die Stromtaste (Power), die sich – von der

Vorderseite des Monitors aus gesehen – ganz rechts auf der Unterseite des Monitors befindet.

Lautsprecher und Audiosystem

Der Touchmonitor verfügt über zwei integrierte Lautsprecher. Um die Lautsprecher zu verwenden,

verbinden Sie das Audiokabel mit dem Audioeingang des Monitors und dem Audioausgang Ihres

Computers.

Wenn Sie Kopfhörer verwenden möchten, schließen Sie diese an den oben abgebildeten Audioausgang an.

Sind Kopfhörer angeschlossen, erfolgt die Audiowiedergabe ausschließlich über die Kopfhörer.

Lautstärke und Stummschaltung regulieren Sie über die Audioeingabe des ODS-Menüs (s. S. 3-19).

2-9


MSR-Schnittstellenverbindung (optional)

2-10

Wenn der Magnetstreifenleser (MSR) am Monitor installiert ist, schließen Sie das USB-Kabel

vom MSR direkt an den PC an. Es müssen keine zusätzlichen Treiber geladen werden.

Wenn Sie den MSR-Betriebsmodus von Tastaturemulation zu HID ändern möchten, installieren

Sie das Dienstprogramm „MSR CHANGE MODE.EXE“ von der mitgelieferten TouchTools-

CD oder laden Sie es online von www.elotouch.com herunter.

Hinweis: Mit dem Dienstprogramm „MSR CHANGE MODE.EXE“ können Sie zwischen den beiden

MSR-Betriebsmodi Tastaturemulation und HID-Modus hin- und herwechseln.


Produktübersicht

Hauptgerät

Rückansicht

Kensington-Schloss

Beim Kensington-Schloss handelt es sich um eine Diebstahlsschutzvorrichtung.

Nähere Informationen dazu finden Sie unter http://www.kensington.com.

2-11


2-12

Installation der Treibersoftware

Elo TouchSystems stellt Treibersoftware zur Verfügung, die es ermöglicht, dass Ihr Touchscreen

mit Ihrem Computer kommunizieren kann. Auf der beigelegten CD-Rom befinden sich Treiber

für die folgenden Betriebssysteme:

Windows 7

Windows Vista

Windows XP

Windows 2000

Windows ME

Windows 98

Windows 95

Windows NT 4.0

Windows 3.1

MS-DOS

Weitere Treiber und Treiberinformation für andere Betriebssysteme können von der Elo

TouchSystems-Website www.elotouch.com heruntergeladen werden.

Der Elo Touchmonitor ist ein Plug&Play-Gerät. Sobald Windows gestartet wird, werden

Informationen zur Videofähigkeit Ihres Touchmonitors an den Videodisplay-Adapter geschickt.

Wenn Windows Ihren Touchmonitor erkennt, brauchen Sie nur den Anweisungen auf dem

Bildschirm zu folgen, um einen generischen Plug&Play-Monitor zu installieren.

Anweisungen zur Treiberinstallation finden Sie in den entsprechenden Abschnitten weiter unten.

Je nachdem, ob Sie das serielle oder das USB-Kommunikationskabel angeschlossen haben,

sollten Sie entweder nur den entsprechenden seriellen oder USB-Treiber installieren.


Installation des seriellen Touch-Treibers (gilt nicht für Acoustic Pulse

Recognition-Monitore)

Installation des seriellen Touch-Treibers für Windows 7,

Windows Vista, Windows XP, Windows 2000, ME, 95/98 und

NT 4.0

HINWEIS: Im Fall von Windows 2000 und NT 4.0 müssen Sie Administrator-Zugriffsrechte haben, um den

Treiber zu installieren. Vergewissern Sie sich, dass der serielle Anschluss (RS232) an den Monitor

und einen offenen COM-Port Ihres Computers angeschlossen ist.

1 Legen Sie die Elo CD-ROM in das CD-ROM-Laufwerk Ihres Computers ein.

2 Wenn die Autostart-Funktion Ihres CD-ROM-Laufwerks aktiviert ist, erkennt das System

automatisch die CD und initiiert das Setup-Programm.

3 Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um das Treiber-Setup für Ihre Windows-

Version auszuführen.

4 Wenn die Autostart-Funktion nicht aktiviert ist:

5 Klicken Sie auf Start > Ausführen.

6 Klicken Sie auf Durchsuchen, um das Programm EloCd.exe auf der CD-ROM zu finden.

7 Klicken Sie auf Öffnen und anschließend auf OK, um EloCd.exe auszuführen.

8 Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um das Treiber-Setup für Ihre Windows-

Version abzuschließen.

2-13


2-14

Installation des seriellen Touch-Treibers für MS-DOS und

Windows 3.1

Ein DOS-Maustreiber (MOUSE.COM) muss für Ihre Maus installiert sein, damit Sie Ihre Maus

zusammen mit dem Touchmonitor unter DOS verwenden können.

Um den Touch-Treiber für Windows 3.x und MS-DOS unter Windows 95/98 zu installieren,

gehen Sie wie folgt vor:

1 Legen Sie die CD-ROM in das CD-ROM-Laufwerk Ihres Computers ein.

2 Geben Sie im DOS-Fenster d: ein und drücken Sie die Eingabetaste, um ins CD-ROM-

Laufwerk zu wechseln (Ihrem CD-ROM-Laufwerk ist möglicherweise ein andere Buchstabe

zugeordnet).

3 Geben Sie cd\elodos_w31 ein, um ins richtige Verzeichnis zu wechseln.

4 Geben Sie „install“ ein und drücken Sie die Eingabetaste, um mit der Installation zu

beginnen.

5 Richten Sie den Touchscreen ein.


Installation des USB-Touch-Treibers

Installation des USB-Touch-Treibers für Windows 7, Windows Vista,

Windows XP, Windows 2000, ME, 95/98 und NT 4.0

1 Legen Sie die Elo CD-ROM in das CD-ROM-Laufwerk Ihres Computers ein. Wenn

unter Windows 98 oder Windows 2000 der Assistent für neue Hardware gestartet wird:

2 Klicken Sie auf Weiter. Wählen Sie „Nach dem besten Treiber für Ihr Gerät suchen

(empfohlen)“ und klicken auf Weiter.

3 Sobald eine Liste aller erkannten Speicherpfade dargestellt ist, markieren Sie „Dateipfad

angeben“ und klicken auf Durchsuchen, um das Verzeichnis \EloUSB auf der Elo CD-

ROM zu wählen.

4 Klicken Sie auf Weiter. Sobald der Elo USB-Touchscreen-Treiber erkannt ist, klicken

Sie erneut auf Weiter.

4 Sie können sehen, dass mehrere Dateien kopiert werden. Legen Sie Ihre Windows 98-

CD ein.

Wenn Windows 98 oder Windows 2000 den Assistenten für neue Hardware nicht startet:

HINWEIS: Im Fall von Windows 2000 benötigen Sie für die Treiberinstallation Administrator-

Zugriffsrechte.

1 Legen Sie die Elo CD-ROM in das CD-ROM-Laufwerk Ihres Computers ein. Wenn die

Autostart-Funktion Ihres CD-ROM-Laufwerks aktiviert ist, erkennt das System

automatisch die CD und initiiert das Setup-Programm.

2 Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um das Treiber-Setup für Ihre

Windows-Version auszuführen.

Wenn die Autostart-Funktion nicht aktiviert ist:

1 Klicken Sie auf Start > Ausführen.

2 Klicken Sie auf Durchsuchen, um das Programm EloCd.exe auf der CD-ROM zu finden.

3 Klicken Sie auf Öffnen und anschließend auf OK, um EloCd.exe auszuführen.

4 Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um das Treiber-Setup für Ihre

Windows-Version abzuschließen.

Installation des USB-Touch-Treibers für APR-Monitore unter

Windows XP und Windows Vista

Legen Sie die ELO APR CD-ROM in das CD-ROM-Laufwerk Ihres Computers ein.

Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm, um das Setup des APR 3.1

Treibers für Ihre Windows-Version abzuschließen. Schließen Sie das USB-Kabel erst

an, nachdem die Software vollständig geladen ist; die Setup-Informationen werden

anschließend übertragen.

Hinweis: Die neuesten Treiber können Sie im Download-Abschnitt von eletouch.com herunterladen.

2-15


Justierung des Touchmonitors

3-16

K A P I T E L

3

BETRIEB

Es ist unwahrscheinlich, dass Ihr Touchmonitor justiert werden muss. Jedoch können

Abweichungen in Videoausgabe und Anwendung eine Justierung Ihres Touchmonitors für

eine optimale Darstellungsqualität erforderlich machen.

Für eine optimale Leistung sollte Ihr Touchmonitor in seiner systemeigenen Auflösung von

1366x768 arbeiten. Wählen Sie im Menü „Display“ der Windows-Systemsteuerung die

Auflösung 1366x768.

Andere Auflösungen führen zu einer Verminderung der Videoleistung. Weitere Informationen

hierzu finden Sie in Anhang A.

Alle von Ihnen an den Steuerelementen vorgenommenen Justierungen werden automatisch

gespeichert. Diese Funktion erspart es Ihnen, die von Ihnen gewählten Optionen jedes Mal

erneut einzustellen, wenn der Touchmonitor von seiner Stromquelle abgetrennt oder aus- und

eingeschaltet wurde. Selbst bei einem Stromausfall werden die Einstellungen Ihres

Touchmonitors nicht auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt.


Steuerelemente auf der Unterseite

Audioausgang

SELECT MENU

5 4 3 2 1

Steuerelement Funktion

1 Menu/Exit

(Menü/Beenden)

Zeigt/beendet die On Screen Display (OSD)-Menüs.

2 1. Wählt die Leuchtdichte des OSD aus.

2. Erhöht den Wert der zu justierenden Einstellung.

3. Wählt die nächstobere OSD-Option aus.

3 1. Ruft die Audioeinstellungen des OSD auf.

2. Verringert den Wert der zu justierenden Einstellung.

3. Wählt die nächstuntere OSD-Option aus.

4 Select 1. Automatische Justierung.

(Auswahl) 2. Wählt die zu justierenden Elemente aus den OSD-Menüs aus.

5 Stromschalter Schaltet den Strom zum Monitor ein oder aus.

3-17


Steuerelemente und Justierung

OSD-Menüfunktionen

So zeigen Sie die OSD-Funktionen an und wählen sie aus:

1. Drücken Sie auf die Menütaste, um das OSD-Menü zu aktivieren.

2. Mit den Tasten ► oder ◄ bewegen Sie sich im Menü nach oben bzw. nach unten. Durch

Drücken der Auswahltaste (Select) führen Sie die Funktion aus oder rufen das

dazugehörige Untermenü auf.

3. Um den OSD-Bildschirm jederzeit während des Vorgangs zu schließen, drücken Sie auf

die Menütaste. Erfolgt für eine gewisse Zeit keine Eingabe, wird der OSD-Bildschirm

automatisch ausgeblendet.

HINWEIS: Der OSD-Bildschirm wird ausgeblendet, wenn innerhalb von 15 Sekunden (Vorgabe) keine

Eingabe erfolgt. Diese Zeit kann im Timer des ODS-Menüs auf einen Wert zwischen 5 bis

60 Sekunden geändert werden.

3-18

OSD-Sperre

Die OSD-Funktion kann gesperrt bzw. für Änderungen freigegeben werden. Werksmäßig ist die

OSD-Eingabe freigegeben.

So sperren Sie das OSD:

1. Halten Sie gleichzeitig die Menütaste und ► gedrückt, bis eine Fenster mit der Meldung

„OSD Unlocked“ (OSD entsperrt) angezeigt wird. Wenn Sie die Tasten weiterhin gedrückt

halten, wechselt die Anzeige zu „OSD Locked“ (OSD gesperrt).

2. Um die OSD-Anzeige zu entsperren, wiederholen Sie den Vorgang, bis die Meldung „OSD

Unlocked“ angezeigt wird.

So sperren Sie den Stromschalter:

1. Halten Sie gleichzeitig die Menütaste und ◄ gedrückt, bis ein Fenster mit der Meldung

„Power Unlocked“ (Stromschalter entsperrt) angezeigt wird. Wenn Sie die Tasten

weiterhin gedrückt halten, wechselt die Anzeige zu „Power Locked“ (Stromschalter

gesperrt).

2. Um den Stromschalter zu entsperren, wiederholen Sie den Vorgang, bis die Meldung

„Power Unlocked“ angezeigt wird.


OSD-Steueroptionen

Steuerelement Beschreibung

Autom. Justierung Wählen Sie „Auto-Adjust“, um diese Funktion zu aktivieren. Justiert

(Auto-Adjust)

Leuchtdichte

V-Position, H-Position, Pixeltakt und Phase automatisch.

. Helligkeit Verstärkt oder verringert die Helligkeit.

(Brightness)

. Kontrast Verstärkt oder verringert den Kontrast.

Bildeinstellung

. H-Position Verschiebt den Bildschirm nach links oder rechts.

. V-Position Verschiebt den Bildschirm nach unten oder oben.

. Takt (Clock) Der Pixeltakt wird nach einer automatischen Justierung fein

eingestellt.

. Phase Reguliert nach einer automatischen Justierung das

Bildrauschen.

Farbe (Color) Drücken Sie ► oder ◄, um 9300, 6500, 5500, 7500 oder USER

auszuwählen. Nur unter der Einstellung USER können Sie

Änderungen an den RGB-Einstellungen vornehmen.

Audio

. Stumm (Mute) Aktiviert/deaktiviert die Stummschaltung.

·Lautstärke (Volume) Reguliert die Lautstärke.

OSD

. OSD H-Position Verschiebt die OSD-Position auf dem Bildschirm horizontal. Durch

Drücken auf ► wird das OSD-Menü nach rechts verschoben, durch

Drücken auf ◄ nach links.

. OSD V-Position Verschiebt die OSD-Position auf dem Bildschirm vertikal. Durch

Drücken auf ► wird das OSD-Menü nach oben verschoben, durch

Drücken auf ◄ nach unten.

. OSD-Zeit Die Zeit (in Sekunden), nach der das OSD-bei Inaktivität

(OSD Timeout) ausgeblendet wird.

Sprache (Language) Wählen Sie die OSD-Anzeigesprache unter Englisch, Französisch,

Deutsch, Spanisch, traditionellem und vereinfachtem Chinesisch aus.

Zurücksetzen (Recall)

Verschiedenes

Setzt den Monitor auf die Voreinstellungen zurück.

. Seitenverhältnis

(Aspect Ratio)

··Vollbild Unabhängig vom LCD-Seitenverhältnis wird die Videoanzeige so

(Fill Screen) skaliert, dass der ganze Bildschirm ohne Ränder gefüllt wird. Ändert

das Seitenverhältnis.

··An S.Verh. Passt die Höhe der Videoausgabe an die Höhe des LCD-

anpassen Displays an. Das Seitenverhältnis wird beibehalten. Es

(Fill to Aspect erscheinen möglicherweise schwarze Ränder an den Seiten des

Ratio) Bildschirms.

. Schärfe (Sharpness) Reguliert die Schärfe des Videosignals in 4 Einzelschritten von 1 bis 5.

Beenden (Exit) Beendet das Menü.

3-19


3-20

Voreingestellte Betriebsarten

Um die Notwendigkeit einer Justierung für unterschiedliche Betriebsarten zu reduzieren, verfügt

der Monitor über Voreinstellungen für gängige Betriebsarten (siehe nachstehende Tabelle).

Sobald eine dieser Darstellungsarten erkannt wird, justiert der Monitor automatisch die Bildgröße

und Zentrierung. Wenn keine Betriebsart als passend erkannt wird, kann der Anwender seine

eigenen bevorzugten Betriebsarten in den anwenderdefinierbaren Betriebsarten speichern. Der

Monitor kann bis zu 7 anwenderspezifische Betriebsarten speichern. Damit eine

anwenderspezifische Betriebsart gespeichert werden kann, ist es nur nötig, dass sich die neuen

Werte für die horizontale Frequenz und die vertikale Frequenz um jeweils 1 Hz von einem

voreingestellten Wert unterscheiden bzw. dass die Synchronsignalpolaritäten sich von den

Voreinstellungen unterscheiden.

Auflösung vertikale Frequenz

720 x 350 70 Hz (wird evtl. nicht als Vollbildschirm angezeigt)

720 x 400 70 Hz

640 x 480 60 / 72 / 75 Hz

800 x 600 56 / 60 / 72 / 75 Hz

832 x 624 75 Hz

1024 x 768 60 / 70 / 75 Hz

1280 x 800 60 Hz

1280 x 960 60 Hz

1280 x 1024 60 / 75 Hz

1360 x 768 60 Hz

1366 x 768 60 Hz

1440 x 900 60 Hz

1600 x 1200 60 Hz

1680 x 1050 60 Hz


Energiesparsystem

Modus Stromverbrauch

(bei 12 V DC)

ein < 42 W

Standby < 4 W

aus < 2 W

Wenn der Monitor für längere Zeit nicht verwendet wird, sollte er ausgeschaltet werden.

HINWEIS: Entspricht den VESA-Energiesparstandards (DPM). Um den Monitor zu aktivieren, drücken Sie

eine beliebige Taste auf der Tastatur, bewegen Sie die Maus oder berühren Sie den Touchscreen.

Für die letzte Option muss die Touchscreen-Funktion vollständig betriebsfähig sein.

Anzeigewinkel

Für eine bessere Anzeige lässt sich der LCD-Bildschirm nach vorne (um bis zu -5 Grad) oder nach

hinten (um bis zu 90 Grad) neigen.

ACHTUNG: Zum Schutz des Displays sollten Sie beim Einstellen des Anzeigewinkels den Ständer festhalten

und den Bildschirm selbst nicht berühren.

3-21


K A P I T E L

4

STÖRUNGSSUCHE

Wenn Sie Probleme mit Ihrem Touchmonitor haben, finden Sie Lösungsvorschläge in der

folgenden Tabelle. Sollte das Problem dadurch behoben werden, wenden Sie sich bitte an Ihren

Fachhändler oder den Elo Kundendienst.

Lösungen für typische Probleme

4-22

Problem Mögliche Lösung

Der Monitor reagiert nach dem

Einschalten des Systems nicht

Zeichen auf dem Bildschirm

erscheinen schwach

1. Prüfen Sie, ob der Stromschalter des Monitors eingeschaltet ist.

2. Schalten Sie den Strom ab und überprüfen Sie, ob das Stromkabel und

das Signalkabel des Monitors richtig angeschlossen sind.

Lesen Sie im Abschnitt „Justierung des Touchmonitors“ nach, wie Sie die

Helligkeit justieren können.

Der Bildschirm ist schwarz 1. Während des Betriebs kann sich der Monitor durch seine

Energiesparfunktion automatisch abgeschaltet haben. Drücken Sie auf

eine beliebige Taste, um festzustellen, ob der Bildschirm wieder

erscheint.

2. Lesen Sie im Abschnitt „Justierung des Touchmonitors“ nach, wie Sie

die Helligkeit justieren können.

Der Bildschirm blinkt bei der

Initialisierung

„OUT OF RANGE“ (Außer

Bereich) wird angezeigt

Schalten Sie den Monitor aus und wieder ein.

Stellen Sie die Auflösung Ihres Computers auf einen vom Monitor

unterstützen Videomodus (s. Anhang C). In Anhang A finden Sie

zusätzliche Informationen zur Auflösung.

Touch funktioniert nicht Stellen Sie sicher, dass das Touch-Kabel an beiden Enden korrekt

angeschlossen ist.


A N H A N G

A

SYSTEMEIGENE AUFLÖSUNG

Die systemeigene Auflösung eines Monitors ist die optimale Auflösung, für die der LCD-

Bildschirm entwickelt wurde. Die systemeigene Auflösung des LCD-Touchmonitors beträgt

sowohl für die 15,6- als auch die 18,5-Zoll-Größe 1366x768. In nahezu allen Fällen werden

Bildschirminhalte am besten in der systemeigenen Auflösung dargestellt. Sie können die

Auflösung Ihres Monitors nur reduzieren, aber nicht erhöhen.

Videoeingang 1519L/1919L-Monitor

640 x 480 (VGA) wandelt Eingangsformat in 1366 x 768 um

800 x 600 (SVGA) wandelt Eingangsformat in 1366 x 768 um

1024 x 768 (SVGA) wandelt Eingangsformat in 1366 x 768 um

1366 x 768 (WXGA) Darstellung in systemeigener Auflösung

1360 x 768 Darstellung wird skaliert

Die systemeigene Auflösung eines LCDs ist die tatsächliche Anzahl der horizontal auf dem

LCD liegenden Pixel mal der Anzahl der vertikal auf dem LCD liegenden Pixel. Die LCD-

Auflösung wird üblicherweise durch die folgenden Ausdrücke repräsentiert:

VGA 640 x 480

SVGA 800 x 600

XGA 1024 x 768

SXGA 1280 x 1024

UXGA 1600 x 1200

WXGA, durchschn. 1280 x 800

SXGA- 1280 x 960

WXGA, max. 1366 x 768

WXGA+ 1440 x 900

WSXGA+ 1680 x 1050

A-23


A-24

So hat zum Beispiel ein LCD-Bildschirm mit einer SVGA-Auflösung 800 horizontale Pixel und

600 vertikale Pixel. Der Videoeingang ist mit den gleichen Ausdrücken gekennzeichnet. Das

Format eines XGA-Videoeingangs entspricht 1024 horizontalen Pixeln mal 768 vertikalen

Pixeln. Wenn die Eingangspixel des Eingangsvideoformats mit der systemeigenen Auflösung

des Bildschirms übereinstimmen, besteht eine Eins-zu-Eins-Zuordnung der Eingangsvideopixel

zu den LCD-Pixeln. Dann liegen zum Beispiel die Pixel in Spalte 45 und Zeile 26 des

Eingangsvideos in Spalte 45 und Zeile 26 des LCD-Bildschirms. Wenn das Eingangsvideo eine

geringere Auflösung als die systemeigene Auflösung der LCD hat, geht die direkte

Übereinstimmung zwischen Videopixeln und LCD-Pixels verloren. Der LCD-Controller kann

die Beziehung zwischen Videopixels und LCD-Pixels mittels der integrierten Algorithmen

berechnen. Die Genauigkeit dieser Algorithmen bestimmt die Wiedergabetreue der in LCD-

Pixel konvertierten Videopixel. Eine schlechte Wiedergabekonvertierung führt zu

Bildschirmartefakten in der auf dem LCD dargestellten Abbildung wie etwa Zeichen mit

unterschiedlicher Breite.


A N H A N G

B

SICHERE HANDHABUNG DES TOUCHMONITORS

Diese Betriebsanweisung enthält wichtige Informationen zur richtigen Aufstellung und Wartung

Ihres Touchmonitors. Bevor Sie Ihren neuen Touchmonitor aufstellen und einschalten, sollten

Sie diese Betriebsanweisung – und insbesondere Kapitel 2 (Aufbau) und 3 (Betrieb) – gut

durchlesen.

1 Um einen elektrischen Schlag zu vermeiden, sollten Sie den Sicherheitsanweisungen strikt

Folge leisten und nie das Gehäuse des Touchmonitors öffnen.

2 Schalten Sie das Gerät vor dem Reinigen ab.

3 Die Schlitze auf den Seiten und oben auf dem Monitorgehäuse dienen der Belüftung. Decken

Sie diese nicht ab und führen Sie keine Genstände in die Belüftungsschlitze ein.

4 Es ist wichtig, dass Ihr Touchmonitor keiner Feuchtigkeit ausgesetzt wird. Schütten

Sie keine Flüssigkeiten auf oder in den Monitor. Sollte der Monitor nass werden,

sollten Sie die Reparatur einem Fachmann überlassen.

B-25


Pflege und Handhabung Ihres Touchmonitors

B-26

Die folgenden Tipps helfen Ihnen dabei, Ihren Touchmonitor in optimalem Betriebszustand zu

halten.

Um einen elektrischen Schlag zu vermeiden, sollten Sie auf keinen Fall das Brick-Netzteil

oder das Gehäuse des Gerätes auseinander nehmen. Das Gerät besitzt keine Komponenten,

die vom Anwender gewartet werden können. Denken Sie immer daran, das Stromkabel des

Bildschirms vor einer Reinigung auszustecken.

Verwenden Sie keinen Reinigungsalkohol (Methyl, Ethyl oder Isopropyl) oder ein

aggressives Lösungsmittel. Verwenden Sie keine Verdünnungsmittel oder Benzol,

Scheuermittel oder Druckluft.

Verwenden Sie für die Reinigung des Monitorgehäuses ein Tuch, das mit einem milden

Reinigungsmittel leicht angefeuchtet worden ist.

Lassen Sie keine Flüssigkeit in das Innere Ihres Touchmonitors eindringen. Sollte Flüssigkeit

in das Innere eindringen, lassen Sie das Gerät von qualifiziertem Fachpersonal überprüfen,

bevor Sie den Monitor wieder einschalten.

Wischen Sie den Bildschirm nicht mit einem Tuch oder Schwamm ab, das bzw. der die

Oberfläche verkratzen könnte.

Verwenden Sie zum Reinigen des Touchscreens einen Fenster- oder Glasreiniger. Sprühen Sie

etwas Reiniger auf einen sauberen Lappen und wischen Sie den Touchscreen damit ab. Tragen

Sie den Reiniger auf keinen Fall direkt auf den Touchscreen auf.

Warnung

Dieses Produkt enthält möglicherweise quecksilberhaltige Komponenten, die vorschriftsmäßig

recycelt oder entsorgt werden müssen. (Die Hintergrundbeleuchtung des Monitors enthält

Quecksilber.)

WEEE-Richtlinie zur Entsorgung von Elektro-/Elektronik-Altgeräten

Diese Kennzeichnung besagt, dass dieses Produkt in der EU nicht mit dem Hausmüll, sondern nur

in entsprechenden Einrichtungen zur Weiterverwendung und zum Recycling entsorgt werden darf.


ANHANG

C

TECHNISCHE DATEN

C-27


Technische Daten des Touchmonitors

C-28

Modell 1519L

LCD-Display

Displaygröße

15,6” TFT-Aktivmatrix-Display

344,232 (H) x 193,536 (V) mm

Pixelabstand 0,252 (H) x 0,252 (V) mm

Systemeigene Auflösung 1366 x 768

Displaymodus 720 x 350 (70 Hz) – evtl. nicht als Vollbild

720 x 400 (70 Hz)

640 x 480 (60 / 72 / 75 Hz)

800 x 600 (56 / 60 / 72 / 75 Hz)

832 x 624 (75 Hz)

1024 x 768 (60 / 70 / 75 Hz)

1280 x 800 (60 Hz)

1280 x 960 (60 Hz)

1280 x 1024 (60 / 75 Hz)

1360 c 768 (60 Hz)

1366 x 768 (60 Hz)

1440 x 900 (60 Hz)

1600 x 1200 (60 Hz)

1680 x 1050 (60 Hz)

Kontrastverhältnis 500 : 1 (typisch)

Helligkeit LCD-Monitor: typisch 250 cd/m2 ; 210 cd/m2 min.

AccuTouch: typisch 200 cd/m2 ; 157,5 cd/m2 min.

IntelliTouch: typisch 225 cd/m2 ; 187,5 cd/m2 min.

Acoustic Pulse Recognition: typisch 225 cd/m2 ; 178,5 cd/m2 min.

Reaktionszeit Tr + Tf = 8 ms (typisch)

Farben 16,7 M

Betrachtungswinkel vertikal -20 o /+45 o

horizontal +5 o

Eingangsvideo Signaltyp RGB-Analog 0,7 Vp-p, 75 Ohm

Sync TTL positiv oder negativ, Sync on Green oder Composite Sync

Anschluss 15-poliger Mini-D-Sub

Steuerelemente auf der Unterseite Menü, ►◄, Auswahl, Stromschalter

Lautsprecher zwei interne 2W-Lautsprecher

Audioeingang-Anschluss 3,5 mm TRS-Buchse

Kopfhörer-Anschluss zwei 3,5 mm TRS-Buchsen

OSD-Steuerelemente Kontrast, Helligkeit, H-Position, V-Position,

Farbtemperatur, Phase, Takt, OSD-Timer, Zurücksetzen

Sprachen: Englisch, Französisch, Italienisch, Deutsch, Spanisch,

Japanisch, traditionelles und vereinfachtes Chinesisch

Plug&Play DDC2B

Touchpanel AccuTouch/IntelliTouch/Acoustic Pulse Recognition

Betriebsbedingungen Temperatur 0 o C ~ 40 o C

Luftfeuchtigkeit 20% ~ 80% (nicht-kondensierend)

Aufstellhöhe 0 bis 3.658 m

Lagerbedingungen Temperatur -20 o C ~ 50 o C

Luftfeuchtigkeit 10% ~ 90% (nicht-kondensierend)

Lagerhöhe 0 bis 12.192 m

Abmessungen (HxBxT) 383,05 x 276,5 x 213.2 mm/ 406,21 x 276,5 x 213,2 mm (mit MSR)

Gewicht (Netto) 5,2 kg

Zulassungen Argentina S-Mark, UL, CE, FCC, VCCI, C-Tick, CCC, ICES-003,

China RoHS, BSMI, KC/KCCC and NOM.


Technische Daten des Touchmonitors

Modell 1919L

LCD-Display

Displaygröße

18,5” TFT-Aktivmatrix-Display

409,8 (H) x 230,4 (V) mm

Pixelabstand 0,3 (H) x 0,3 (V) mm

Systemeigene 1366 x 768

Displaymodus 720 x 350 (70 Hz) – evtl. nicht als Vollbild

720 x 400 (70 Hz)

640 x 480 (60 / 72 / 75 Hz)

800 x 600 (56 / 60 / 72 / 75 Hz)

832 x 624 (75 Hz)

1024 x 768 (60 / 70 / 75 Hz)

1280 x 800 (60 Hz)

1280 x 960 (60 Hz)

1280 x 1024 (60 / 75 Hz)

1360 c 768 (60 Hz)

1366 x 768 (60 Hz)

1440 x 900 (60 Hz)

1600 x 1200 (60 Hz)

1680 x 1050 (60 Hz)

Kontrastverhältnis 500 : 1 (typisch)

Helligkeit LCD-Monitor: typisch 250 cd/m2 ; 185 cd/m2 min.

AccuTouch: typisch 200 cd/m2 ; 139 cd/m2 min.

IntelliTouch: typisch 225 cd/m2 ; 157 cd/m2 min.

Acoustic Pulse Recognition: typisch 225 cd/m2 ; 157 cd/m2 Reaktionszeit Tr + Tf = 5 ms (typisch)

Farben

Betrachtungswinkel

16,7 M

vertikal +0

horizontal +5 o

Eingangsvideo Signaltyp RGB-Analog 0,7 Vp-p, 75 Ohm

Sync TTL positiv oder negativ, Sync on Green oder Composite

Anschluss 15-poliger Mini-D-Sub

Steuerelemente auf der Unterseite Menü, ►◄, Auswahl, Stromschalter

Lautsprecher zwei interne 2W-Lautsprecher

Audioeingang-Anschluss 3,5 mm TRS-Buchse

Kopfhörer-Anschluss zwei 3,5 mm TRS-Buchsen

OSD Kontrast, Helligkeit, H-Position, V-Position,

Farbtemperatur, Phase, Takt, OSD-Timer, Zurücksetzen

Sprachen: Englisch, Französisch, Italienisch, Deutsch,

Spanisch, Japanisch, traditionelles/vereinfachtes Chinesisch

Plug&Play DDC2B

Touchpanel AccuTouch/IntelliTouch/Acoustic Pulse Recognition

Betriebsbeding. Temperatur 0 o C ~ 40 o C

Luftfeuchtigkeit 20% ~ 80% (nicht-kondensierend)

Aufstellhöhe 0 bis 3.658 m

Lagerbedingungen Temperatur -20 o C ~ 50 o C

Luftfeuchtigkeit 10% ~ 90% (nicht-kondensierend)

Lagerhöhe 0 bis 12.192 m

Abmessungen 453,92 x 321,02 x 236,2 mm/ 476,64 x 321,02 x 236,2 mm (mit MSR)

Gewicht (Netto) 7,3 kg

Zulassungen Argentina S-Mark, UL, CE, FCC, VCCI, C-Tick, CCC, ICES-003,

China RoHS, BSMI, KC/KCC and NOM.

C-29


Abmessungen des 15,6 Zoll LCD-Touchmonitors (1519L)

C-30


Abmessungen des 18,5 Zoll LCD-Touchmonitors (1919L)

C-31


32

GESETZLICHE VORSCHRIFTEN

I. Vorschriften zu elektrischen Sicherheit:

A) Den Anforderungen in Bezug auf Spannung, Frequenz und Stromstärke, wie auf den

Herstelleretiketten angegeben, muss Folge geleistet werden. Ein Anschluss des Gerätes an

eine Stromquelle mit anderen hier nicht angegebenen Betriebsdaten führt sehr

wahrscheinlich zu Fehlverhalten, einer Beschädigung des Gerätes oder sogar zu

Brandgefahr, wenn die Grenzwerte nicht eingehalten werden.

B) Dieses Gerät enthält keine Teile, die durch den Anwender gewartet werden können. Im

Innern dieses Geräts werden gefährliche Spannungen erzeugt, die eine

Sicherheitsgefährdung darstellen. Die Wartung sollte nur durch einen entsprechend

ausgebildeten Wartungstechniker ausgeführt werden.

C) Sollten Sie Fragen in Bezug auf die Aufstellung haben, wenden Sie sich bitte an einen

ausgebildeten Elektriker oder den Hersteller, bevor Sie das Gerät an Ihre Stromleitung

anschließen.

II. Emissionen und Störsicherheit

A) Anmerkung für Anwender in den Vereinigten Staaten: Diese Geräte wurden geprüft, und

es wurde festgestellt, dass sie die Grenzwerte für Digitalgeräte der Klasse B gemäß Teil

15 der FCC-Vorschriften einhalten. Diese Grenzwerte sind für die Gewährleistung eines

angemessenen Schutzes gegen schädliche Störungen bei Installation im Wohnbereich

gedacht.

Diese Geräte erzeugen und verwenden Hochfrequenzenergie und können diese

ausstrahlen. Wenn sie nicht in Übereinstimmung mit den Anleitungen installiert und

verwendet werden, können sie Störungen des Rundfunkempfangs verursachen.

B) Hinweis für Anwender in Kanada: Diese Geräte entsprechen den Grenzwerten der Klasse

B für Störungsfrequenzen durch Digitalgeräte, wie sie in den Vorschriften für

Störfrequenzen von Industrie Canada festgelegt sind.

C) Hinweis für Anwender in der EU: Verwenden Sie ausschließlich die mitgelieferten

Strom- und Verbindungskabel. Ein Austausch der mitgelieferten Kabel und

Kabelverbindungen kann die elektrische Sicherheit des Gerätes beeinträchtigen und die

CE-Zulassung für Emissionen und Störsicherheit, die gemäß den folgenden Richtlinien

erforderlich sind, nichtig machen:

Dieses Gerät der Informationstechnologie (ITE) muss eine CE-Marke auf dem

Herstelleretikett zeigen, womit nachgewiesen wird, dass das Gerät gemäß den folgenden

Vorschriften und Normen geprüft wurde:

Dieses Gerät wurde auf die Anforderungen der EMV-Direktive 89/336/EEC

entsprechend der europäischen Norm EN 55022 Klasse B und der

Niederspannungsdirektive 73/23/EEC entsprechend der europäischen Norm EN 60950

geprüft.

D) Allgemeine Informationen für alle Anwender: Diese Geräte erzeugen und verwenden

Hochfrequenzenergie und können diese ausstrahlen. Wenn sie nicht gemäß den

Anweisungen dieser Betriebsanweisung installiert und verwendet werden, können diese

Geräte den Empfang von Fernseh- und Radiogeräten stören. Allerdings besteht keine

Garantie dafür, dass eine Störung unter bestimmten geografischen Umständen nicht doch

auftritt.


1) Um den Emissions- und Störsicherheitsanforderungen zu genügen, muss der Anwender das

Folgende beachten:

a) Verwenden Sie ausschließlich die mitgelieferten E/A-Kabel, um dieses Digitalgerät mit

einem Computer zu verbinden.

b) Um den Vorschriften zu genügen, sollten Sie nur die durch den Hersteller genehmigten

Stromkabel verwenden.

c) Der Anwender wird darauf aufmerksam gemacht, dass Änderungen oder Modifizierungen

an dem Gerät, die nicht ausdrücklich durch die für die Einhaltung der Vorschriften

verantwortliche Behörde genehmigt worden sind, den Verlust der Betriebserlaubnis für

das Gerät zur Folge haben kann.

2) Sollte dieses Gerät möglicherweise den Empfang von Fernseh- oder Radiosignalen oder den

Betrieb eines anderen Geräts stören:

a) Verifizieren Sie die Störungsursache, indem Sie das Gerät aus- und einschalten.

b) Wenn Sie feststellen, dass dieses Gerät für die Störung verantwortlich ist, versuchen Sie

die Störung durch eine oder mehrere der nachstehenden Maßnahmen zu beheben:

i) Stellen Sie das Digitalgerät in größerer Entfernung von dem betroffenen

Empfangsgerät auf.

ii) Positionieren (drehen) Sie das Digitalgerät weg von dem betroffenen Empfangsgerät.

iii) Richten Sie die Antenne des betroffenen Empfangsgeräts anders aus.

iv) Stecken Sie das Digitalgerät in eine andere AC-Steckdose ein, sodass das

Digitalgerät und der betroffene Empfänger unterschiedliche Stromkreise verwenden.

v) Trennen und entfernen Sie alle vom Digitalgerät nicht benutzten E/A-Kabel.

(Unterminierte E/A-Kabel sind eine mögliche Ursache für Hochfrequenzemissionen.)

vi) Schließen Sie das Digitalgerät nur an einer geerdeten Steckdose an. Verwenden Sie

keine AC-Adapterstecker. (Das Entfernen oder Abklemmen des Erdungsdrahts kann

Hochfrequenzemissionen verstärken und den Anwender dem Risiko eines

elektrischen Schlags mit möglicher Todesfolge aussetzen.)

Wenn Sie zusätzliche Hilfe brauchen, wenden Sie sich bitte an Ihren Fachhändler, den Hersteller

oder einen erfahrenen Radio- oder Fernsehtechniker.

33


III. Behördliche Zulassungen

Dieser Monitor hat die folgenden Zulassungen/Zertifizierungen erhalten:

• Argentinien S-Mark

• Australien C-Tick

• Kanada CUL

• Kanada IC

• China CCC (nur Modelle für den asiatischen Markt)

• China RoHS (nur Modelle für den asiatischen Markt)

• Europa CE

• Japan VCCI

• FCC

• USA UL

BSMI

KC/KCC

NOM


GEWÄHRLEISTUNG

Wenn nicht ausdrücklich hier oder in einer an den Käufer ausgegebenen Auftragsbestätigung

erwähnt, garantiert der Verkäufer dem Käufer, dass dieses Produkt keine Defekte in

Materialien und Ausführung aufweist. Die Gewährleistungszeit für Touchmonitore und ihre

Komponenten beträgt 3 (drei) Jahre.

Der Verkäufer gibt keine Gewährleistung für die Modell-Lebensdauer von Komponenten. Die

Zulieferer des Verkäufers können jederzeit Änderungen an den als Produkt oder Bestandteil

gelieferten Komponenten vornehmen.

Der Käufer hat den Verkäufer umgehend (nicht später als 30 (dreißig) Tage nach der

Feststellung) schriftlich darüber zu informieren, wenn ein Produkt der oben ausgeführten

Gewährleistung nicht entspricht, er hat die mit diesem Defekt zusammenhängenden Symptome

in wirtschaftlich angemessener Ausführlichkeit zu beschreiben, und er hat dem Verkäufer –

falls möglich – die Gelegenheit zu geben, das Produkt in installiertem Zustand zu untersuchen.

Diese Benachrichtigung muss dem Verkäufer während des Gewährleistungszeitraums für das

Produkt zugehen, sofern nicht anderweitig schriftlich durch den Verkäufer angegeben.

Innerhalb von 30 (dreißig) Tagen nach dem Vorbringen einer solchen Benachrichtigung hat der

Käufer das vermeintlich defekte Produkt in seiner Originalverpackung oder einer funktional

gleichwertigen Verpackung zu Lasten und auf Risiko des Käufers an den Verkäufer zu senden.

Innerhalb eines angemessenen Zeitraums nach dem Erhalt des vermeintlich defekten Produkts

– und nach einer Verifizierung durch den Verkäufer, dass das Produkt den oben genannten

Gewährleistungen nicht entspricht – steht dem Verkäufer eine der folgenden Möglichkeiten zur

Behebung des Mangels offen: (i) Modifizierung oder Reparatur des Produkts oder (ii) Ersatz

des Produkts. Diese Modifizierung oder Reparatur bzw. der Ersatz des Produkts sowie die

Lieferung desselben unter Mindestversicherung an den Käufer erfolgt zu Lasten des

Verkäufers. Der Käufer trägt das Risiko eines Verlusts oder einer Beschädigung während des

Transports und kann das Produkt entsprechend versichern. Der Käufer hat dem Verkäufer die

Transportkosten für das zurückgegebene Produkt zurückzuerstatten, sollte der Verkäufer

feststellen, dass das Produkt keinen Mangel aufweist. Es liegt im Ermessen des Verkäufers, die

Modifizierung oder die Reparatur des Produkts in den Betriebsräumen des Verkäufers oder am

Standort des Käufers vorzunehmen. Wenn der Verkäufer nicht in der Lage ist, das Produkt zu

modifizieren, zu reparieren oder zu ersetzen, um den Anforderungen der oben genannten

Gewährleistung zu genügen, hat der der Verkäufer dem Käufer den Kaufpreis nach eigenem

Ermessen zurückzuerstatten oder dem Konto des Käufers gutzuschreiben, abzüglich der

entsprechend des vom Verkäufer geleisteten Gewährleistungszeitraums linear berechneten

Wertminderung.

35


36

DIESE RECHTSMITTEL SIND DIE AUSSCHLIESSLICHEN RECHTSMITTEL DES

KÄUFERS IM FALLE EINES VERSTOSSES GEGEN DIE GEWÄHRLEISTUNG.

AUSGENOMMEN DER OBIGEN AUSDRÜCKLICHEN GEWÄHRLEISTUNG GIBT

DER VERKÄUFER KEINE WEITEREN AUSDRÜCKLICHEN ODER

STILLSCHWEIGENDEN GEWÄHRLEISTUNGEN VON GESETZES WEGEN ODER

ANDERWEITIG IN BEZUG AUF DIE PRODUKTE, DEREN

ZWECKTAUGLICHKEIT, QUALITÄT, MARKTGÄNGIGKEIT, DIE

NICHTVERLETZUNG DER RECHTE DRITTER ETC. KEIN MITARBEITER DES

VERKÄUFERS ODER EINER ANDEREN PARTEI IST DAZU BERECHTIGT,

ANDERE GEWÄHRLEISTUNGEN, WIE SIE HIER NICHT DARGELEGT SIND,

AUSZUSPRECHEN. DIE HAFTUNG DES VERKÄUFERS UNTER DIESER

GEWÄHRLEISTUNG IST AUF EINE RÜCKERSTATTUNG DES KAUFPREISES FÜR

DAS PRODUKT BESCHRÄNKT. UNTER KEINEN UMSTÄNDEN IST DER

VERKÄUFER FÜR DIE KOSTEN DER BESCHAFFUNG ODER INSTALLATION

VON ERSATZGÜTERN DURCH DEN KÄUFER ODER FÜR KONKRETE,

NACHFOLGENDE, INDIREKTE ODER BEILÄUFIG ENTSTANDENE SCHÄDEN

VERANTWORTLICH.

Der Käufer übernimmt das Risiko und erklärt sich einverstanden, den Verkäufer gegenüber

jeglichem Haftungsanspruch schad- und klaglos zu halten, der sich auf (i) eine Bewertung

des durch den Käufer geplanten Verwendungszwecks des Produkts und eines

Systemdesigns oder -entwurfs, oder (ii) eine Feststellung der vorschriftsmäßigen

Verwendung des Produkts durch den Käufer in Hinblick auf anwendbare Gesetze,

Vorschriften, Rechtsvorschriften oder Normen bezieht. Der Käufer bleibt allein

verantwortlich für alle Haftungs- und andere Ansprüche bezüglich der Produkte des

Käufers, die vom Verkäufer gelieferte oder hergestellte Produkte oder Komponenten

beinhalten. Der Käufer trägt die alleinige Verantwortung für alle Zusagen und

Gewährleistungen in Bezug auf die Produkte, die vom Käufer gemacht oder genehmigt

worden sind. Der Käufer hat den Verkäufer gegenüber jeglicher Haftung, sämtlichen

Ansprüchen, Verlusten, Kosten oder Ausgaben (einschließlich angemessener

Rechtsanwaltsgebühren) schad- und klaglos zu halten, die auf Produkte des Käufers bzw.

auf Zusagen oder Gewährleistungen für dieselben zurückgeführt werden können.


Schauen Sie sich auf der Elo Website um!

www.elotouch.com

Hier finden Sie die aktuellsten...

• Produktinformationen

• technischen Daten

• geplanten Events

• Pressemitteilungen

• Softwaretreiber

Touchmonitor Newsletter

Getting in Touch with Elo

Wenn Sie mehr über Elos umfangreiches Angebot an berührungsempfindlichen Lösungen erfahren möchten, besuchen

Sie unsere Website unter www.elotouch.com oder rufen Sie die Ihnen nächstgelegene Niederlassung an:

Nordamerika Deutschland Belgien Asiatisch-pazifischer

Raum

Elo TouchSystems Tyco Electronics Raychem GmbH

301 Constitution Drive, (Elo TouchSystems Division)

Menlo Park, CA 94025 Finsinger Feld 1

USA D-85521 Ottobrunn

Deutschland

(800) ELO-TOUCH

(800-557-1458) Tel +49(0)(89)60822-0

Tel 650-361-4800 Fax +49(0)(89)60822-180

Fax 650-361-4722 elosales@elotouch.com

customerservice@elotouch.com

Tyco Electronics Raychem GmbH

(Elo TouchSystems Division)

Diestsesteenweg 692

B-3010 Kessel-Lo

Belgien

Tel +32(0)(16)35-2100

Fax +32(0)(16)35-2101

elosales@elotouch.com

Sun Homada Bldg. 2F

1-19-20 Shin-Yokohama

Kanagawa 222-0033

Japan

Tel +81(45)478-2161

Fax +81(45)478-2180

www.tps.co.jp

© 2009 Tyco Electronics. Gedruckt in den USA

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine