05.08.2013 Aufrufe

farbig (1.949kB) - Universität Ulm

farbig (1.949kB) - Universität Ulm

farbig (1.949kB) - Universität Ulm

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Web Engineering

Hauptstudium Informatik

Hauptstudium Medieninformatik

Master Informatik

Michael Weber und Frank Kargl

Universität Ulm


1 Einführung und Überblick

1.1 Überblick

1.2 Entwicklung

1.3 Geschichte und Einordnung


Literatur

Andrew S. Tannenbaum

Computer Networks

Aug. 2002 - 912 Seiten – Prentice Hall PTR

EUR 66,45

ISBN 0-130-38488-7

J. Gillies, R. Cailliau

How the web was born

Sept. 2000 - 392 Seiten – Oxford Press

EUR 13,90

ISBN 0-192-86207-3

Richard W. Stevens

TCP/IP Illustrated Vol. 1

Jan. 1994 - 600 Seiten – Addison-Wesley

EUR 63,81

ISBN 0-201-63346-9

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 3


Der Web-Browser

http://www.netscape.com/index.html

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 4


Der Web-Browser

http://www.netscape.com/index.html

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 5


Doch was passiert dazwischen ?

Interpretation des URL

DNS-Namensauflösung

Aufbau von TCP-Verbindungen

IP/TCP Pakete

IP-Routing

HTTP

WWW-Browser/-Server

Darstellung der empfangenen

Dokumente

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 6


Uniform Resource Locator

http://www.netscape.com/index.html

Protokoll:

• http

• ftp

• telnet

• news

• uvm.

DNS-Hostname:

www.uni-ulm.de

orion.rz.uni-ulm.de

IP-Adresse:

134.60.1.14

129.69.1.12

Pfadkomponente:

Directory

Filename

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 7


Domain Name System

Weltweit-verteilte Datenbank von

Rechnernamen und -adressen

Menschen arbeiten mit DNS-Namen,

Rechner mit IP-Adressen

Nameserver stellen Beziehung

zwischen Namen und Adressen her

jeder Nameserver verwaltet einen

kleinen Teil des Namensraums

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 8


Domain Name System

a.root-servers.net

www.netscape.com ?

delphin.informatik.uni-ulm.de

www.netscape.com = 194.25.243.1

com. ?

f.gtld-servers.net , 192.5.5.241

netscape.com ?

f.gtld-servers.net

severin.rz.uni-ulm.de

ns.netscape.com ,

198.95.251.10

www.netscape.com ?

194.25.243.1

ns.netscape.com

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 9


TCP/IP Protokoll-Stack

Application Layer

TCP/UDP Layer

IP Layer

Physical Layer

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 10


Aufbau einer TCP-Verbindung

134.60.1.14

194.25.243.1

SYN ACK SYN ACK

Port 36732

Daten

Three Way Handshake

Port 80

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 11


TCP/IP Paketaufbau

Header

Header

IP Paket

Data

TCP Datagramm

IP Header: Source + Destination Address

TCP Header: Source + Destination Port

TCP Data: Application Protocol (z.B. http)

Data

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 12


IP-Routing

134.60.1.14 194.35.243.1

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 13


WWW-Client

Browser (auch FTP, Mail, News ...)

lädt Dokumente, Bilder usw. via HTTP

interpretiert HTML

Beschreibungssprache

stellt Seiten dar

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 14


WWW-Server

Der WWW-Server verschickt

Dokumente, Bilder usw. an WWW-

Clients (Browser)

Daten kommen:

aus Files

werden dynamisch generiert (CGI,

Servlets usw.)

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 15


Hypertext Transport Protocol

Client: Server:

GET / HTTP/1.1

Host: www.apache.org

User-Agent: Mozilla/5.0 (Windows; U;

Windows NT 5.1; en-US; rv:1.5b)

Gecko/20030827

Accept: application/x-shockwaveflash,text/xml,application/xml,appl

ication/xhtml+xml,text/html;q=0.9,

text/plain;q=0.8,image/png,image/

jpeg,image/gif;q=0.2,*/*;q=0.1

Accept-Language: de-de,de;q=0.8,enus;q=0.5,en;q=0.3

Accept-Encoding: gzip,deflate

Accept-Charset: ISO-8859-1,utf-

8;q=0.7,*;q=0.7

Keep-Alive: 300

Connection: keep-alive

HTTP/1.1 200 OK

Date: Wed, 10 Sep 2003 08:32:54 GMT

Server: Apache/2.0.48-dev (Unix)

Accept-Ranges: bytes

Cache-Control: max-age=86400

Expires: Thu, 11 Sep 2003 08:32:54 GMT

Content-Length: 9879

Keep-Alive: timeout=5, max=100

Connection: Keep-Alive

Content-Type: text/html; charset=ISO-8859-1


............

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 16


Hypertext Markup Language






Welcome! - The Apache Software Foundation












Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 17


1 Einführung und Überblick

1.1 Überblick

1.2 Entwicklung

1.3 Geschichte und Einordnung


Was ist das World Wide Web

Definitionen in der Literatur

„an internet-wide distributed hypermedia information

retrieval system“ [Liu et al. 1994]

„the World Wide Web is a global, seamless environment

in which all information (text, images, audio, video,

computational services) that is accessible from the

Internet and can be accessed in a consistent and simple

way by using a standard set of naming and access

conventions“ [WebMaster Magazine 1996]

„the World Wide Web (known as "WWW', "Web" or

"W3") is the universe of network-accessible information,

the embodiment of human knowledge“

[W3C, http://www.w3.org/WWW/, 1999]

Anspruch der Vorlesung

Web aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchten und

„The Big Picture“ vermitteln

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 19


Ideen und Ziele des Web

Lokalisierung von Information mit Hilfe einer

uniformen Adressierungsmethode

Uniformer Zugang (lesen und schreiben) über eine

Standard-Benutzungsschnittstelle

Inhalte als Hypermedia-Dokumente,

visualisierbar/abspielbar auf unterschiedlichsten

Rechnern

Integration externer Informationsquellen

(z.B. Datenbanken)

Unterstützung von Transaktionen als

Grundlage für interaktive Anwendungen

(Client/Server)

Jeder kann Informationen in das Web einfügen,

inhärente Verteilung

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 20


Historischer Abriss

1945 Memex (Vannevar Bush)

1961 Paketvermittlung (Leonard Kleinrock)

1965 Begriffe Hypertext und Hypermedia (Ted Nelson)

1969 ARPANET (mit 4 Knoten)

1974 TCP (Vinton Cerf, Bob Kahn; Ablösung von NCP 1982)

1981 Xanadu (Ted Nelson)

1983 Begriff Internet

1989 World Wide Web (Berners-Lee, Cailliau; Release 1991)

1993 Mosaic Browser

(Web hat 341.634% jährliche Wachstumsrate)

1995 Web überholt FTP im Transfervolumen

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 21


Die Geschichte des Internet

T E C H N I K

A R P A N E T

T E C H N I K

A R P A N E T

T E C H N I K

T E C H N I K

1962

1967

1962

1967

1957

John Glenn im Orbit

Larry Roberts, IPTO:

1957

John Glenn im Orbit

Larry Roberts, IPTO:

UdSSR startet Sputnik

Erstes Computer Spiel

ARPANET Design

UdSSR startet Sputnik

Erstes Computer Spiel

USA gründet Advanced

„Space War“ von MIT

Diskussionen

ARPANET Design

USA gründet Advanced

A R P A N E T „Space War“ von MIT

Diskussionen

Research Project Agency

A R P A N E T Studenten entwickelt.

Research Project Agency 1962

Studenten entwickelt.

1962

J.C.R. Licklider, W. Clark:

J.C.R. Licklider, W. Clark:

T E C H N I K

T E C H N I K

„Online Man-Computer

„Online Man-Computer

1961

Communication“

1961

Communication“

Kleinrock, MIT:

Licklider Direktor des

Kleinrock, MIT:

Licklider Direktor des

„Information Processing

A R P A N E T

erste Veröffentlichung

„Information Processing

A R P A N E T

erste Veröffentlichung Techniques Office“ (IPTO)

über Packet-Switching

Techniques Office“ (IPTO)

1966

über Packet-Switching

1966

Larry Roberts, MIT:

Larry Roberts, MIT:

„Towards a Cooperate

A R P A N E T

„Towards a Cooperate

Network of Time-Shared

T E C H N I K

A R P A N E T Network of Time-Shared

T E C H N I K

1965

Computers“

1961

1965

Computers“

1961

ARPA Studie:

Rank-Xerox:

ARPA Studie:

Erste

Rank-Xerox:

„A Cooperative Network of

fotografische

„A Cooperative Network of

Erste fotografische

Time Sharing Computers“

Kopiermaschine,

Time Sharing Computers“

Kopiermaschine,

Model914

Model914

M.Barnett, MIT:

M.Barnett, MIT:

T E C H N I K

Erste „Textverarbeitung“

T E C H N I K

Erste „Textverarbeitung“ 1964

1964

Paul Baran, RAND:

Paul Baran, RAND:

„On Distributed

„On Distributed

Communications Networks“

Communications Networks“

T E C H N I K

T E C H N I K

1967

1967

Donald Davies, NPL, UK:

Donald Davies, NPL, UK:

NPL Data Network

NPL Data Network

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 22


Die Geschichte des Internet

A R P A N E T

A R P A N E T

1968

1968

4 Sites werden ausgesucht:

4 Sites werden ausgesucht:

UCLA, SRI, UCSB, University of UTAH

UCLA, SRI, UCSB, University of UTAH

A R P A N E T

A R P A N E T

1968

1968

ARPANET Ausschreibung:

ARPANET Ausschreibung:

UCLA: Network Measurement Centre

UCLA: Network Measurement Centre

BBN: 4 Interface Message Processors

Network

BBN: 4

Working

Interface

Group:

Message

Steve

Processors

Crocker et.al.

Network Working Group: Steve Crocker et.al.

A R P A N E T

A R P A N E T

1969

1969

Aufstellung der ersten IMPs

Aufstellung der ersten IMPs

RFC 1: “Host Software“, Steve Crocker

RFC 1: “Host Software“, Steve Crocker

Erstes Paket wird über das Netzwerk geschickt

Erstes Paket wird über das Netzwerk geschickt

Charly Klein (UCLA) versucht Remote Login in

SRI,

Charly

Resultat:

Klein

System-Crash

(UCLA) versucht Remote Login in

SRI, Resultat: System-Crash

T E C H N I K

T E C H N I K

1969

1969

Apollo 11 landet auf

dem

Apollo

Mond.

11 landet auf

dem Mond.

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 23


Die Geschichte des Internet

IMP: modifizierter Honeywell DDP-516 mini computer mit

12K RAM

AT&T liefert 50kbps Standleitungen

Node 1: UCLA (30. August)

Funktion: Network Measurement Center

System,OS: SDS SIGMA 7, SEX

Node 2: Stanford Research Institute (SRI) (1. October)

Network Information Center (NIC)

SDS940/Genie

Doug Engelbart's Projekt: "Augmentation of Human Intellect"

Node 3: University of California Santa Barbara (1. November)

Culler-Fried Interactive Mathematics

IBM 360/75, OS/MVT

Node 4: University of Utah (Dezember)

Graphics

DEC PDP-10, Tenex

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 24


Die Geschichte des Internet

A R P A N E T

A R P A N E T

1970

1970

Network Control Protocol

(NCP)

Network

wird

Control

entwickelt,

Protocol

NCP ist

direkter

(NCP) wird

Vorläufer

entwickelt,

von TCP

NCP ist

direkter Vorläufer von TCP

A R P A N E T

A R P A N E T

1970

1970

Aloha-Net verbindet Inseln von

Hawaii.

Aloha-Net

Vorläufer

verbindet

von

Inseln

Ethernet

von

Hawaii. Vorläufer von Ethernet

T E C H N I K

T E C H N I K

1970

1970

Ritchie/Thompson

entwickeln

Ritchie/Thompson

in den

entwickeln in den

Bell-Labs Unix

Bell-Labs Unix

T E C H N I K

T E C H N I K

1971

1971

Intel entwickelt 4004

Intel entwickelt 4004

A R P A N E T

A R P A N E T

1972

1972

Erster ARPANET-Chat:

Erster ARPANET-Chat:

Ein Psychiatrie-Patient wird

von

Ein

einem

Psychiatrie-Patient

Arzt befragt.

wird

von einem Arzt befragt.

A R P A N E T

A R P A N E T

1971/72

1971/72

Ray Tomlinson verbindet Hostbasiertes

Ray Tomlinson

Mail-System

verbindet

mit File

Hostbasiertes

Mail-System mit File

Transfer: Email ist gebohren.

Transfer: Email ist gebohren.

Tomlinson wählt @ („at) auf

der

Tomlinson

Model 33

wählt

Teletype

@ („at)

Tastatur

auf

als

der

Trennzeichen.

Model 33 Teletype Tastatur

als Trennzeichen.

A R P A N E T

A R P A N E T

1972

1972

RFC 318: Telnet

RFC 318: Telnet

A R P A N E T

A R P A N E T

1972

1972

International Network Working

Group

International

(INWG)

Network Working

Chairman:

Group (INWG)

Vint Cerf

Chairman: Vint Cerf

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 25


Die Geschichte des Internet

A R P A N E T

A R P A N E T

1973

1973

England und Norwegen

werden

England

an

und

das

Norwegen

ARPANET

angeschlossen.

werden an das ARPANET

angeschlossen.

A R P A N E T

A R P A N E T

1975

1975

Steve Walker eröffnet die erste

Mailingliste

Steve Walker

„MsgGroup“

eröffnet die erste

Mailingliste „MsgGroup“

A R P A N E T

A R P A N E T

1974

A R P A N E T

1974

A R P A N E T

Cerf/Kahn:

1973

Cerf/Kahn:

1973

„A Protocol for Packet Network

Cerf/Kahn entwickeln

„A Protocol for Packet Network

Interconnection“ beschreibt das

Internet-Idee

Cerf/Kahn entwickeln

Transmission

Interconnection“

Control

beschreibt

Program

das

Internet-Idee

T E C H N I K

(TCP)

Transmission Control Program

T E C H N I K

(TCP)

1976

1976

Bill Gates bricht

A R P A N E T

sein

Bill

Harvard

Gates bricht

A R P A N E T

A R P A N E T

sein Harvard

A R P A N E T

Studium ab.

1976

Studium ab.

1973

1976

T E C H N I K

1973

Queen Elizabeth II schickt ihre

T E C H N I K RFC 454: File-Transfer

Queen Elizabeth II schickt ihre

1973

RFC 454: File-Transfer

erste Email.

erste Email.

1973

T E C H N I K

Bob Metcalfe

T E C H N I K

entwickelt

Bob Metcalfe

Ethernet

1976

entwickelt Ethernet

1976

bei Xerox PARC.

bei Xerox PARC.

AT&T Bell Labs

entwickeln

AT&T Bell

UUCP

Labs

entwickeln UUCP

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 26


Die Geschichte des Internet

T E C H N I K

T E C H N I K

1977

1977

Matsushita bringt

Matsushita bringt

den ersten

den ersten

Videorekorder auf

Videorekorder auf

den Markt

den Markt

T E C H N I K

T E C H N I K

1977

1977

Steve Jobs und

Steve Jobs und

Steve Wozniak

Steve Wozniak

gründen Applet

gründen Applet

T E C H N I K

T E C H N I K

1977

1977

Bill Gates und Paul Allen

Bill Gates und Paul Allen

gründen Microsoft

gründen Microsoft

U N T E R H A L T U N G

U N T E R H A L T U N G

1977

1977

Star Wars

Star Wars

A R P A N E T

A R P A N E T

1978

1978

TCP wird in TCP und IP

aufgeteilt.

TCP wird in TCP und IP

aufgeteilt.

T E C H N I K

T E C H N I K

1977

1977

Commodore PET

Commodore PET

T E C H N I K

T E C H N I K

1978

1978

Philips und Sony

Philips und Sony

entwickeln die CD

entwickeln die CD

A R P A N E T

A R P A N E T

1979

1979

Truscott, Ellis und

Truscott, Ellis und

Bellovin starten USENET

Bellovin starten USENET

Alle Gruppen beginnen

mit

Alle

net.*

Gruppen beginnen

mit net.*

A R P A N E T

A R P A N E T

1978

1978

1. April:

1. April:

TELNET RANDOMLY-

LOSE

TELNET

OPTION

RANDOMLY-

LOSE OPTION

A R P A N E T

A R P A N E T

1979

1979

Steve McKenzie schlägt in der

Steve McKenzie schlägt in der

„MsgGroup“ den Gebrauch von

„MsgGroup“ den Gebrauch von

Emoticons vor. Dies führt zu einem

wilden

Emoticons

Flame-War.

vor. Dies führt zu einem

wilden Flame-War.

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 27


Die Geschichte des Internet

A R P A N E T

A R P A N E T

1980

1980

400 Hosts mit 10.000

400 Hosts mit 10.000

Benutzern am ARPANET

angeschlossen

Benutzern am ARPANET

angeschlossen

T E C H N I K

T E C H N I K

1981

1981

Sony stellt den

Sony stellt den

Walkman vor

Walkman vor

T E C H N I K

T E C H N I K

1980/81

1980/81

IBM wählt PC-DOS als

IBM wählt PC-DOS als

Betriebssystem für

Betriebssystem für

den IBM-PC

den IBM-PC

I N T E R N E T

I N T E R N E T

1983

1983

Umstieg von NCP auf

Umstieg von NCP auf

TCP/IP abgeschlossen400

TCP/IP abgeschlossen400

Hosts mit 10.000 Benutzern

Hosts mit 10.000 Benutzern

am ARPANET

angeschlossen

am ARPANET

angeschlossen

I N T E R N E T

I N T E R N E T

1983

1983

Uni Karlsruhe (IRA)

Uni Karlsruhe (IRA)

bekommt ARPANET

Anschluß

bekommt ARPANET

Anschluß

U N T E R H A L T U N G

U N T E R H A L T U N G

1982

1982

Disney‘s Tron setzt neue

Disney‘s Tron setzt neue

Maßstäbe für

Maßstäbe für

Computeranimation

Computeranimation

E.T. kommt in die Kinos

E.T. kommt in die Kinos

T E C H N I K

T E C H N I K

1984

1984

3 1/2“ Diskette

3 1/2“ Diskette

I N T E R N E T

I N T E R N E T

1983

1983

4.2 BSD Unix enthält TCP/IP

4.2 BSD Unix enthält TCP/IP

I N T E R N E T

I N T E R N E T

1983

1983

Internet Activities Board

Internet Activities Board

(IAB) gegründet (später

Internet

(IAB) gegründet

Architecture

(später

Board)

Internet Architecture Board)

I N T E R N E T

I N T E R N E T

1984

1984

1000 Hosts werden

überschritten

1000 Hosts werden

überschritten

I N T E R N E T

I N T E R N E T

1984

1984

Domain Name System (DNS)

Domain Name System (DNS)

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 28


Die Geschichte des Internet

„T E C H N I K“

„T E C H N I K“

1985

1985

Microsoft führt

Microsoft führt

Windows 1.0 ein

Windows 1.0 ein

P O L I T I K

P O L I T I K

1985

1985

Michael Gorbachov führt

Michael Gorbachov führt

in der UdSSR Glasnost

und

in der

Perestroika

UdSSR Glasnost

ein

und Perestroika ein

I N T E R N E T

I N T E R N E T

1986

1986

Das IAB gründet die Internet

Engineering

Das IAB gründet

Taskforce

die Internet

(IETF)

Engineering Taskforce (IETF)

I N T E R N E T

I N T E R N E T

1986

1986

Die National Science

Die National Science

Foundation baut das

NSFNET

Foundation

auf

baut das

NSFNET auf

I N T E R N E T

I N T E R N E T

1986

1986

Network News Transfer

Protocol

Network

NNTP

News Transfer

Protocol NNTP

T E C H N I K

T E C H N I K

1986

1986

Apple stellt den „Apple

Apple stellt den „Apple

Laser Writer“ vor

Laser Writer“ vor

I N T E R N E T

I N T E R N E T

1987

1987

RFC 1000: „Request for Comment

RFC 1000: „Request for Comment

Reference Guide“

Reference Guide“

10.000 Hosts werden überschritten

10.000 Hosts werden überschritten

I N T E R N E T

I N T E R N E T

1987

1987

RFC 1000: „Request for Comment

RFC 1000: „Request for Comment

Reference Guide“

Reference Guide“

10.000 Hosts werden überschritten

10.000 Hosts werden überschritten

T E C H N I K

T E C H N I K

1987

1987

Sun stellt erste SPARC

Sun stellt erste SPARC

Workstation vor

Workstation vor

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 29


Die Geschichte des Internet

I N T E R N E T

I N T E R N E T

1988

1988

Der Internet Wurm legt

zwischen

Der Internet

6.000

Wurm

und

legt

zwischen 6.000 und

60.000 Rechner lahm

60.000 Rechner lahm

Das CERT wird

gegründet

Das CERT wird

gegründet

I N T E R N E T

I N T E R N E T

1988

1988

Das ARPANET übertragt

77.448.692

Das ARPANET

Pakete

übertragt

pro

77.448.692 Pakete pro

Tag. Der Abbau das

ARPANET

Tag. Der Abbau

beginnt.

das

ARPANET beginnt.

I N T E R N E T

I N T E R N E T

1988

1988

Internet Assigned Numbers

Authority

Internet Assigned

(IANA)

Numbers

Authority (IANA)

I N T E R N E T

I N T E R N E T

1989

1989

100.000 Hosts

100.000 Hosts

P O L I T I K

P O L I T I K

1989

1989

Chinesische Studenten

nutzen

Chinesische

das Internet

Studenten

als

nutzen das Internet als

Werkzeug für den

Werkzeug für den

Studenten-Aufstand.

Studenten-Aufstand.

I N T E R N E T

I N T E R N E T

1989

1989

„The World“ erster

kommerzieller

„The World“ erster

Internetprovider

kommerzieller

Internetprovider

I N T E R N E T

I N T E R N E T

1990

1990

ARPANET wird aufgelöst

ARPANET wird aufgelöst

I N T E R N E T

I N T E R N E T

1990

1990

SNMP gesteuerter

Toaster

SNMP gesteuerter

auf Interop

Toaster auf Interop

P O L I T I K

P O L I T I K

1991

1991

Golf Krieg

Golf Krieg

„T E C H N I K“

„T E C H N I K“

1991

1991

Windows 3.0 ...

Windows 3.0 ...

das Drama nimmt kein Ende

das Drama nimmt kein Ende

I N T E R N E T

I N T E R N E T

1991

1991

Gopher, WAIS

Gopher, WAIS

P O L I T I K

P O L I T I K

1991

1991

Putsch in Moskau

GlasNet

Putsch

und

in Moskau

Relcom

GlasNet und Relcom

(russische Netzwerke)

(russische Netzwerke)

berichten noch vor den

berichten noch vor den

Fernsehsendern/Nachricht

Fernsehsendern/Nachricht

enagenturen

enagenturen

I N T E R N E T

I N T E R N E T

1991

1991

Tim-Berners Lee

stellt

Tim-Berners

am CERN

Lee

stellt am CERN

das WWW vor

das WWW vor

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 30


Die Geschichte des Internet

I N T E R N E T

I N T E R N E T

1992

1992

Die Internet Society

(ISOC)

Die Internet

wird gegründet

Society

(ISOC) wird gegründet

I N T E R N E T

I N T E R N E T

1992

1992

1.000.000 Hosts

über

1.000.000

100 Länder

Hosts

über 100 Länder

I N T E R N E T

I N T E R N E T

1992

1992

Erste MBONE

Audio/Video

Erste MBONE

Übertragung

Audio/Video Übertragung

I N T E R N E T

I N T E R N E T

1992

1992

Jean Armour Polly, „Surfing

Jean Armour Polly, „Surfing

the Internet: an Introduction“,

Wilsons

the Internet:

Library

an

Bulletin

Introduction“,

Wilsons Library Bulletin

I N T E R N E T

I N T E R N E T

1993

1993

Das Weiße Haus geht online

Das Weiße Haus geht online

P O L I T I K

P O L I T I K

1992

1992

Bill Clinton

Bill Clinton

wird Präsident

wird Präsident

der USA

der USA

I N T E R N E T

I N T E R N E T

1993

1993

InterNIC wird gegründet:

InterNIC wird gegründet:

- AT&T Directory and Database Services

- AT&T Directory and Database Services

- Network Solutions Inc. Registration

- Network Solutions Inc. Registration

- CERFnet Information Services

- CERFnet Information Services

I N T E R N E T

I N T E R N E T

1994

1994

25th Internet Anniversary

25th Internet Anniversary

I N T E R N E T

I N T E R N E T

1994

1994

Die Anwaltskanzlei

Die Anwaltskanzlei

„Canter&Siegel“ starten die

„Canter&Siegel“ starten die

erste großangelegte Spam

erste großangelegte Spam

Aktion; das Netz schlägt

Aktion; das Netz schlägt

zurück

zurück

I N T E R N E T

I N T E R N E T

1993

1993

NCSA:

NCSA:

Marc Andreesen u.A.

Marc Andreesen u.A.

veröffentlichen Mosaic

veröffentlichen Mosaic

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 31


Die Geschichte des Internet

I N T E R N E T

I N T E R N E T

1994

1994

3.000.000 Hosts

3.000.000 Hosts

Die Zahl der kommerziellen

Die Zahl der kommerziellen

Nutzer übersteigt die der

wissenschaftlichen

Nutzer übersteigt die der

wissenschaftlichen

Teilnehmer

Teilnehmer

I N T E R N E T

I N T E R N E T

1994

1994

Jim Clark und

Jim Clark und

Marc Andreesen

Marc Andreesen

gründen Netscape

gründen Netscape

I N T E R N E T

I N T E R N E T

1995

1995

NSFNET nur noch für

wissenschaftliche

NSFNET nur noch

Nutzung,

für

wissenschaftliche Nutzung,

kein singulärer Internet

kein singulärer Internet

Backbone mehr

Backbone mehr

I N T E R N E T

I N T E R N E T

1995

1995

WWW überholt FTP als

WWW überholt FTP als

Service mit dem höchsten

Service mit dem höchsten

Datenaufkommen

Datenaufkommen

T E C H N I K

T E C H N I K

1995

1995

Sun stellt JAVA vor

Sun stellt JAVA vor

I N T E R N E T

I N T E R N E T

1995

1995

Prodigy, AOL und

Prodigy, AOL und

CompuServe bieten ihren

CompuServe bieten ihren

Kunden Internetzugang

Kunden Internetzugang

U N T E R H A L T U N G

U N T E R H A L T U N G

1995

1995

Forrest Gump gewinnt

Forrest Gump gewinnt

Oscar für den besten Film

Oscar für den besten Film

I N T E R N E T

I N T E R N E T

1995

1995

Netscape geht an

Netscape geht an

die Börse

die Börse

I N T E R N E T

I N T E R N E T

1995

1995

Vatikan online

Vatikan online

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 32


Die Geschichte des Internet

I N T E R N E T

I N T E R N E T

1995

1995

Richard White läßt sich ein RSA

Richard White läßt sich ein RSA

Verschlüsselungsprogramm auf den

Verschlüsselungsprogramm auf den

Arm tätowieren und fällt damit

offiziell

Arm tätowieren

unter die amerikanischen

und fällt damit

offiziell unter die amerikanischen

Waffen-Exportbeschränkungen

Waffen-Exportbeschränkungen

I N T E R N E T

I N T E R N E T

1995

1995

InterNIC verlangt $50 für

InterNIC verlangt $50 für

Domainregistrierungen

Domainregistrierungen

I N T E R N E T

I N T E R N E T

1996

1996

Pläne zur Einführung

Pläne zur Einführung

von 7 neuen TLDs

von 7 neuen TLDs

P O L I T I K

P O L I T I K

1995

1995

In Paris unterschreiben die

In Paris unterschreiben die

Präsidenten von Bosnien, Serbien

Präsidenten von Bosnien, Serbien

und Kroatien einen

und Kroatien einen

Friedensvertrag

Friedensvertrag

I N T E R N E T

I N T E R N E T

1996

1996

RFC 1925: „The Twelve Networking Truths“

RFC 1925: „The Twelve Networking Truths“

...

...

(3) With sufficient trust, pigs fly just fine.

(3) With sufficient trust, pigs fly just fine.

...

...

I N T E R N E T

I N T E R N E T

1996

1996

Zensurdebatten u.A. in

Zensurdebatten u.A. in

Deutschland

Deutschland

I N T E R N E T

I N T E R N E T

1996

1996

Website Hacking

Website Hacking

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 33


Die Geschichte des Internet

I N T E R N E T

I N T E R N E T

1997

1997

RFC 2000

RFC 2000

I N T E R N E T

I N T E R N E T

1997

1997

Network Solutions

zerschießt

Network Solutions

.com und .edu

zerschießt .com und .edu

Domain

Domain

I N T E R N E T

I N T E R N E T

1998

1998

2 Millionen Domains

2 Millionen Domains

I N T E R N E T

I N T E R N E T

200x

200x

I N T E R N E T

I N T E R N E T

200x

200x

I N T E R N E T

I N T E R N E T

200x

200x

I N T E R N E T

I N T E R N E T

200x

200x I N T E R N E T

I N T E R N E T

200x

200x

I N T E R N E T

I N T E R N E T

200x

200x

I N T E R N E T

I N T E R N E T

I N T E R N E T

I N T E R N E T

1999

200x

1999

200x

RFC 2324: HTCPCP/1.0

RFC 2324: HTCPCP/1.0

I N T E R N E T

(HyperText Coffee Pot Control Protocol 1.0) I N T E R N E T

(HyperText Coffee Pot Control Protocol

200x

1.0)

200x

I N T E R N E T

I N T E R N E T

200x

200x

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 34


Statistik und Demoskopie

Alle Zahlen sind Schätzungen!

„The Internet is distributed by

nature. This is its strongest

feature, since no single entity

is in control ...“

[Marc Abrams (Editor). World Wide Web Beyond the

Basics. Prentice Hall 1998. Seite 40]

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 35


Statistik und Demoskopie

Anzahl Hosts

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 36


Statistik und Demoskopie

Anzahl Hosts (log.)

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 37


Statistik und Demoskopie

Anzahl DNS Domains

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 38


Statistik und Demoskopie

Anzahl Web Sites

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 39


Statistik und Demoskopie

Marktanteil Webserver

Quelle: http://www.netcraft.com/

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 40


Statistik und Demoskopie

Entwicklung Indexgröße

Größe des Suchindex in

Milliarden Seiten

Quelle (10.09.2003): http://www.searchenginewatch.com/reports/sizes.htm

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 41


1 Einführung und Überblick

1.1 Überblick

1.2 Entwicklung

1.3 Geschichte und Einordnung


Bibliotheken - Wissen der Welt I

Wissen sammeln und ordnen

Erste Bibliothek in Ägypten (um 1250 v. Chr. von Ramses II)

Sammlung von Keilschrifttafeln (Assurbanipal, 668–631v.Chr.)

Bibliothek von Alexandria im 3. Jahrhundert v. Chr. mit

ca. 700.000 Schriftrollen - das wissenschaftliche Zentrum

der Antike, weitere 200.000 im Tempel

39 v. Chr. entstand die erste öffentliche

Bibliothek in Rom

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 43


Bibliotheken - Wissen der Welt II

Bibliotheken in Klöstern (Mittelalter)

Universitätsbibliothek an der Sorbonne in Paris (1257)

Buchdruck um 1450

Sir Thomas Bodley im 17. Jahrhundert in Oxford –

Bodleiana sollte zur Sammelstelle aller in England

gedruckten Bücher werden. Je ein Exemplar war

an die Bibliothek abzuliefern.

Ab dem 18. Jahrhundert entstehen

Leihbibliotheken, die allen Bevölkerungsschichten

Unterhaltungsliteratur anbieten

http://www.alte-buecher.de/magazin/bibliothek.html http://deutsch.pi-noe.ac.at/inetsem Litera-Tour Kap 6

http://www.gutenberg.de/

http://www.hrc.utexas.edu/exhibitions/permanent/gutenberg/web/pgstns/01.html

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 44


Wissen der Welt

18. Jahrhundert

Zeitalter der Aufklärung

Enzyklopädie:

das Wissen der Welt zusammenfassen,

ordnen und den Menschen zugänglich machen

19./20. Jahrhundert

Wissen der Menschheit verdoppelt sich in kürzeren Zyklen

Spezialisierung

Die Brockhaus Enzyklopädie 2000

24 Bände, 17.500 Seiten mit rund 260.000 Stichwörtern

Uni Bibliothek Ulm (Stand Sep. 2003)

Gesamtbestand in Bänden: 661 500

Laufende Zeitschriftentitel 2 820

Probleme

Wie kann das Wissen organisiert werden?

Integration weiterer/neuer Medientypen (Photos, Film, Audio, ...)

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 45


H.G. Wells

H.G. Wells (1866-1946)

Englischer Schriftsteller

„His scientific knowledge merged with his visionary

fantasy into several works of science fiction i.a. The

Time Machine (1895), The Invisible Man (1897), and

The War of the Worlds (1898).“

http://sherlock.sims.berkeley.edu/wells/world_brain.html

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 46


H.G. Wells’ World Brain

World Brain:

The Idea of a Permanent World Encyclopaedia (1937)

Vision einer Welt-Enzyklopädie (Auszüge)

„lies rather in [...] creating a new world organ for the collection, indexing, summarizing and

release of knowledge, than in any further tinkering with the highly conservative and resistant

university system,...“

„As the core of such an institution would be a world synthesis of bibliography and

documentation with the indexed archives of the world. A great number of workers

would be engaged perpetually in perfecting this index of human knowledge and

keeping it up to date. “

„By means of the microfilm, the rarest and most intricate documents and articles can be studied

now at first hand, simultaneously in a score of projection rooms. There is no practical obstacle

whatever now to the creation of an efficient index to all human knowledge, ideas and

achievements, [...] A microfilm, coloured where necessary, occupying an inch or so of space and

weighing little more than a letter, can be duplicated from the records and sent anywhere[...]

so that the student may study it in every detail“

„The whole human memory can be, and probably in a short time will be, made accessible

to every individual. And [...] in this uncertain world where destruction becomes

continually more frequent and unpredictable, is this, that photography affords now every

facility for multiplying duplicates [...]. It need not be concentrated in any one single

place. [...] It can be reproduced exactly and fully, in Peru, China, Iceland, ... “

„A common ideology based on this Permanent World Encyclopaedia is a possible means, to some

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 47


Vannevar Bush

Vannevar Bush beschreibt eine

informationstechnische Vision.

Unter anderem entwirft er ein

Grundkonzept für ein

Hypermedia System.

As We May Think. July 1945.

Atlantic Monthly.

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 48


Vannevar Bush’s Memex I

“Now, says Dr. Bush, instruments are at

hand which, if properly developed, will

give man access to and command over

the inherited knowledge of the ages...

this paper by Dr. Bush calls for a new

relationship between thinking man

and the sum of our knowledge.”

Aus dem Editorial zu As We May Think

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 49


Vannevar Bush’s Memex II

Idee des “Memory Expander”

“A memex is a device in which an individual stores all

his books, records, and communications, and which is

mechanised so that it may be consulted with exceeding

speed and flexibility. It is an enlarged intimate

supplement to his memory.”

Nicht nur die Erfassung, sondern Organisation

und Zugang zur Welt-Information ist

entscheidend

Bestandteile von Memex

Assoziativspeicher und Retrieval System

Trails (die heutigen Hyperlinks)

Speicher auf Basis von Mikrofilm

drahtlose Sprach-Annotation

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 50


Vannevar Bush’s Memex III

Textauszüge (siehe Abschnitte 6, 7, 8)

„A library of a million volumes could be compressed into one end of a

desk. [...] Mere compression, of course, is not enough; one needs not

only to make and store a record but also to be able to consult it“

„The human mind does not work that way. It operates by

association [...] Selection by association, rather than by indexing, may

yet be mechanized. One cannot hope thus to equal the speed and

flexibility with which the mind follows an associative trail“

„When the user is building a trail, he names it, inserts the name in his

code book [...]. Before him are the two items to be joined, projected onto

adjacent viewing positions. [...] Thereafter, at any time, when one of

these items is in view, the other can be instantly recalled merely by

tapping a button below the corresponding code space. Moreover, when

numerous items have been thus joined together to form a trail, they can

be reviewed in turn, rapidly or slowly, by deflecting a lever like that used

for turning the pages of a book.”

Volltext des Artikels „As we may think“

http://www.theatlantic.com/unbound/flashbks/computer/bushf.htm

Weitere Infos zu Vannevar Bush

http://www.ps.uni-sb.de/~duchier/pub/vbush/vbush.shtml

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 51


Douglas Engelbart

A Conceptual Framework for the Augmentation

of Man's Intellect. 1963

Hypertext als Grundkonzept

„Augmentation not automation“

On-Line System (NLS)

outline editors for idea development

hypertext linking

tele-conferencing

word processing

e-mail

user configurability and programmability

Weitere Informationen:

http://sloan.stanford.edu/mousesite/

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 52


Douglas Engelbart

http://sloan.stanford.edu/mousesite/1968Demo.html

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 53


Ted Nelson

Begriffe Hypertext und

Hypermedia 1965

“By Hypertext I mean

nonsequential writing –

text that branches and

allows choice to the

reader, best read at

an interactive screen.”

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 54


Ted Nelson’s Docuverse: Das Xanadu Projekt I

Xanadu

Wort aus dem Gedicht Kubla Khan von Samuel

Taylor Coleridge

“a magic place of literary memory

where nothing is ever forgotten”

„The Xanadu Project has always been

about these ideals: facilitating

reusable hypermedia; copyrighted,

but freely annotatable and quotable,

in a world-wide network open to all.“

http://xanadu.com.au/

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 55


Ted Nelson’s Docuverse: Das Xanadu Projekt II

Projekt Xanadu, 1981 [Nelson 1987]

Docuverse

Integration aller Dokumente

Transclusion

= virtuelle Inklusion,

d.h. per Referenz

Point-and-Click

Persistente Versionierung

Copyright, Accounting und Royalties

Medienübergreifend

Probleme

Komplexität

Immer Online

Implementierung

http://www.udanax.com/

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 56


WorldWideWeb am CERN

1989 geplant als Information

Infrastructure für Hochenergiephysik

Integration verschiedenster bestehender

Informationsquellen

"Information Management: A Proposal"

von Tim Berners-Lee am CERN verteilt.

Quelle: http://www.w3.org/History.html

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 57


WorldWideWeb am CERN

1990 Kauf einer NeXTCube zur

Realisierung des WorldWideWeb

August 1991

Ankündigung in

alt.hypertext,

verfügbar per

FTP

Dezember 1991

Hypertext’91

Quelle: http://www.w3.org/History.html

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 58


WorldWideWeb am CERN

Webpage info.cern.ch von 1992:

http://www.w3.org/History/19921103hypertext/hypertext/WWW/TheProject.html

April 1993: CERN gibt

Webtechnologie frei

Anfang 1993:

Erste Versionen des

Browsers „X Mosaic“

http://www.webhistory.org/www.lists/

www-talk.1993q1/0099.html

Quelle: http://www.w3.org/History.html

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 59


WorldWideWeb am CERN

März 1994:

Marc Andreessen und Jim Clark

gründen „Mosaic Communications Group“

(später Netscape)

Oktober 1994:

Gründung

World Wide Web

Consortium

Quelle: http://www.w3.org/History.html

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 60


WorldWideWeb am CERN

Ziele:

einfach und offen

Jeder kann Autor sein:

Beiträge einbringen, auf vorhandene Information

verweisen

Jede Information kann aufgenommen werden:

beliebige Medien, Legacy Information

Abstraktion von geographischer Verteilung

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 61


Komponenten eines verteiltes Dokumentensystem

Wie werden Dokumente kodiert?

Inhalt

Semantik

Darstellung

Wie werden Dokumente identifiziert?

Wo befinden sich die Daten?

Wie kann auf die Daten zugegriffen werden?

Wie werden die Dokumente zum Benutzer

transportiert?

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 62


Ansatz im Web

Dokumentformat

Hypertext Markup Language, HTML

Document Type Definition (DTD)

Standardized General Markup Language (SGML)

Identifikationsschema

Uniform Resource Locator, URL

Lokation als DNS Name

Protokoll als Schema

Transferprotokoll

Hypertext Transfer Protocol, HTTP

ASCII-kodiertes Request-Reply Protokoll über TCP/IP

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 63


Web Begriffe I

User

menschlicher Nutzer des Web

Client

Software, die HTTP-Requests an Web Server schickt

Browser

Client mit einer Visualisierungsoberfläche

für HTML + ...

Server

Software, die auf HTTP-Requests mit HTTP-Replies

reagiert

(Web-)Site

Webseiten (Pages) die organisatorisch

zusammengehören

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 64


Web Begriffe II

(Web-)Page

eine einzelne HTML Seite

kann andere Dokumenttypen enthalten

Homepage

Einstiegsseite zu einem inhaltlichen Zusammenhang, z.B.

Homepage einer Firma oder Organisation

thematische Homepage

persönliche Homepage

Portal

speziell entworfene Betriebsoberfläche für das Web, z.B.

Portale von Netzprovidern (z.B. aol, t-online, ...)

Portale von Medienunternehmen (z.B. web.de, stern, focus, ...)

Portale von Internetdienstleistern

(z.B. netcenter, yahoo, lycos, ...)

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 65


Die Zukunft?

Wie werden wir mit der immer

komplexeren und immer stärker

verknüpften Information umgehen?

Apple Knowledge Navigator

http://www.heise.de/ct/aktuell/meldung/39105

Web Engineering, WiSe 2003/2004, Michael Weber und Frank Kargl, Folie 66

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!