Aufrufe
vor 4 Jahren

Historisches Sehenswertes/Ausflugsziele - Angermünde

Historisches Sehenswertes/Ausflugsziele - Angermünde

Historisches Sehenswertes/Ausflugsziele -

Historisches Sehenswertes/Ausflugsziele 600 Slawische Besiedlung 1160 Errichtung der Burg mit Turm. 1251 erste urkundliche Erwähnung. 1286 Stolpe erhielt Stadtrecht. 1423 Familie von Buch erhält Stolpe als Lehen. 1553 Bau des Schlosses. 1578 Erstmalige Erwähnung des Vorwerks Linde. 1637/38 herrschte die Pest. 1740 Die Kirche brannte ab. 1774 Der Geologe Leopold von Buch wurde in Stolpe geboren (Freund A. von Humboldts). 1850 Lenne´-Park wurde angelegt. 1856 Bau einer neuen Kirche. 1908-14 Ausbau des Oderkanals. 1917 brennt das Schloss ab. 1933/34 Bau der Kapelle auf dem Friedhof. 1935 Sprengung der alten Stolper Kirche. 1948 Gründung des Jugendwerkhofes im Schloss. 1961 Eröffnung eines Spezialkinderheimes im Schloss. 1970 Erschließung des Naherholungsgebietes in den Stolper Bergen. 1993 Die historische Brücke wird unter Denkmalschutz gestellt. 1997 Jahrhunderthochwasser 1998 Sanierung des Bollwerkes und Parkplatzbau 2001 Auszeichnung als Nationalparkgemeinde 2003 Stolpe wird Ortsteil von Angermünde www.angermuende.de www.angermuende-tourismus.de Slawische Burgwallanlage, erbaut 1160: Der Turm, genannt „Grützpott“, ist wahrscheinlich der dickste Bergfried Deutschlands. Aussichtspunkt auf dem Hang oberhalb des Ortes: Panoramablick in die weite Ebene des Odertals Erbbegräbnis der Familie von Buch: Ruhestätte des bekannten Geologen Leopold von Buch Schiffs- und Bootsanlegestelle : Fahrgastschifffahrt und Sportboote Wandern durch die Polder und über die Hänge oberhalb des Ortes mit beeindruckenden Ausblicken. Radfahren auf dem Oder-Neiße-Radweg nach Norden über Criewen (Nationalparkhaus) bis Schwedt und in südlicher Richtung über Stolzenhagen-Lunow-Hohensaaten nach Hohenwutzen. (Der Nationalpark läßt sich auch auf der polnischen Seite der Oder zwischen den Grenzübergängen Schwedt und Hohenwutzen mit dem Rad erkunden!) Kanutouren auf den Wasserwegen des Odertals Angeln an den Forellenteichen Stolpe erreichen Sie: Mit dem Auto über die A11 Abfahrt Joachimsthal, B198/B2 Angermünde/Dobberzin, K7302 nach Stolpe; Mit der Bahn bis Angermünde (ab Berlin stündlich) weiter mit dem Bus oder mit dem Fahrrad auf dem Uckermärkischen Radrundweg.

Historisches Sehenswertes/Ausflugsziele - Angermünde
Historisches Sehenswertes/Freizeitaktivitäten - Angermünde
Historisches Sehenswertes/Freizeitaktivitäten - Angermünde
NGERM Ü NDE A Uckermark Sehenswertes ... - Angermünde
NGERM Ü NDE A Uckermark Sehenswertes ... - Angermünde
Historisches Ausflugsziele/Freizeitaktivitäten
DIE ORTSTEILE Historisches Wissenswertes - Angermünde
NGERM Ü NDE A Uckermark Sehenswertes und ... - Angermünde
NGERM Ü NDE A Uckermark Sehenswertes ... - Angermünde
NGERM Ü NDE A Uckermark Sehenswertes ... - Angermünde
NGERM Ü NDE A Uckermark - Angermünde
Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziele und historische Orte Kultur ...
sehenswerte geBäuDe historische geBäuDe - Ausstellungswelten
download PDF (105KB) - Historische Vereinigung Wynental