37. Spielzeugauktion - Antico Mondo

anticomondo

37. Spielzeugauktion - Antico Mondo

37. Spielzeugauktion

19.– 20. September 2008


Highlights

der 37. Spielzeugauktion

19. – 20. September 2008


Auktionszeiten

FREITAG, 19. SEPTEMBER

Vorbesichtigung (Preview):

ab 15.00 Uhr

Versteigerungsbeginn (Auction Begin):

16.00 Uhr

1000er Modellautos

2000er Puppen, Teddybären

3000er Bücher, Leerkartons, Varia

SAMSTAG, 20. SEPTEMBER

Vorbesichtigung (Preview):

ab 8.00 Uhr

Versteigerungsbeginn (Auction Begin):

ca. 9.00 Uhr

4000er Eisenbahnen

5000er Figuren

6000er Blechspielzeug (ab ca. 9.30 Uhr)

7000er Smith Miller, Blechspielzeug

8000er Barbie, Puppen

Außerdem ist eine Vorbesichtigung

nach Absprache möglich.

Kofferraummarkt

ist nur am

Samstag möglich!

Auktions GmbH

Geschäftsführer: Christian Gärtner

Sürther Hauptstraße 143, 50999 Köln

Tel: 0 22 36/96 18 94, Fax: 0 22 36/96 18 95

E-Mail: anticomondo@netcologne.de

Internet: www.anticomondo.de

Impressum

Redaktion, Text und Foto:

Christian Gärtner, Arthur Marder, Annika Osenberg,

Prisca Gärtner, Dina Münzfeld

Gestaltung: Corinna Böckmann, Bergheim

Inhalt

1000er

2000er

3000er

4000er

5000er

6000er

7000er

8000er

Inhalt

37. Spielzeugauktion

19. – 20. September 2008

Inhalt 7

Magazin:

Penny Toys – Miniaturspielwaren

lassen Sammlerherzen höher schlagen 8

Dinky Toys – Faszination in 1:43! 12

Das Doll Dampfauto 15

Originell und liebevoll gestaltet –

das Puppenhaus von Marx 16

Smith-Miller –

Trucks auf der Überholspur 18

Katalog:

Modellautos 22

Puppen, Teddybären, Steiff 40

Auktionsablauf 43

Bücher, Leerkartons, Varia 44

Eisenbahnen 48

Figuren 52

Blechspielzeug 54

Smith Miller, Blechspielzeug 104

Blechspielzeug, Konvolute 112

Kauforder 121

Versteigerungsbedingungen 123

Während der Auktion sind

wir nur unter folgender

Telefonnummer zu erreichen:

02236 / 96 18 94


8

Penny Toys –

Miniaturspielwaren lassen

Sammlerherzen höher schlagen

Phantasievoll gestaltet und von außergewöhnlicher Detailtreue

sind die kleinen Spielzeuge – kaum zu glauben, dass

Penny Toys in den 1930er Jahren gerade einmal einen

Penny oder zehn Pfennig kosteten.

Kleine Tiere, Autos, Motorräder oder auch Schiffe, Kinderwagen

und Nähmaschinen – in dieser Auktion finden Sie

dieses Mal eine große Anzahl Groschenspielzeug, das über

20 Jahre hinweg von einem deutschen Sammler zusammengetragen

wurde.

Mit dabei sind die bei Kennern besonders beliebten

Zeppeline und Flugzeuge und auch ganz seltene Objekte.

Die Miniaturen wurden von 1890 bis zum Jahre 1955 in

großer Stückzahl produziert, zunächst aus Holz und Papier,

später, nach Einführung des Blechdruckverfahrens vor

allem aus Blech, was den Vorteil hatte, dass Gesichter,

Türgriffe, Kühler und andere Einzelheiten einfach aufgemalt

werden konnten.

Trotz der damals recht großen Auflage wurde das

Groschenspielzeug nicht nur maschinell gefertigt,

sondern oft von ganzen Familien in Heimarbeit

zusammen gefalzt, gesteckt

und gebogen.

Penny Toys wurden nicht selten zusammen mit Süßigkeiten

verkauft und oder als Christbaumschmuck verwendet – das

Besondere der circa 6 bis 11 Zentimeter kleinen Spielzeugen

war, dass sich auch ärmere Familien die beliebten

Miniaturen hin und wieder leisteten.


Nach dem zweiten Weltkrieg wurde die Produktion nach

und nach eingestellt, die Penny Toys verschwanden aus

den Geschäften und gerieten in Vergessenheit.

Nicht ganz jedoch – viele Sammler wissen die entzückenden

Miniaturen heute besonders zu schätzen, nicht nur,

weil diese so schnell kein Platzproblem hervorrufen.

Vor allem das Facettenreichtum der aufwendig gefertigten

kleinen Spielzeuge macht die Miniaturspielwaren der

9


10

deutschen Blechspielwarenhersteller J. P. Meier, Distler,

Fischer, Kellermann, Issmeyer und Co zu ganz besonderen

Sammlerobjekten.

Die für Penny Toy-Liebhaber wohl attraktivsten Miniaturen

wurden in den Jahren 1900 bis 1912 produziert. In dieser

Zeit verwendete man bei der Herstellung ein dick beschichtetes

Weißblech, was einen nahezu spiegelblanken

Anstrich ermöglichte und die farbenfrohen Spielzeuge

besonders schön glänzen ließ.

Unabhängig von Hersteller und Produktionszeitpunkt

haben alle Penny Toys aber vor allem eines gemeinsam –

sie sind schön anzuschauen, erinnern an die Kindheit und

überraschen oftmals mit einem besonderen Gag.


12

Dinky Toys –

Faszination in 1:43 !

Ab dem Jahre 1934 produzierte die Firma Meccano Ltd.,

welche es übrigens schon seit 1912 gab, die bekannten

Dinky Toys.

Neben einer Fabrik in Liverpool, England, entdeckte die

Firma auch den französischen Markt. Zuerst wurde in Paris

produziert, später in einer größeren Fabrik in Bobigny.

Beide Produktionsorte spezialisierten sich besonders auf die

landestypischen Modelle, um der Kundschaft detailgetreue

Modelle aus ihrem Alltag bieten zu können. In Frankreich

begeisterten zum Beispiel der Citroen DS und 2CV, der

Peugeot 304, Simca, aber auch deutsche Marken wie

Opel, Mercedes und VW.

Dinky England andererseits begeisterte mit naturgetreuen

Nachbildung der aktuellen Autoproduktion. Neben

Traumwagen wie Aston Martin, Jaguar und Rollce Royce

wurden auch Alltagsfahrzeuge wie Austin und Vauxhall

produziert.

Auch wurden außergewöhnliche Fahrzeuge wie TV-

Produktionsvans oder Zirkuswagen mit Tieren produziert,

um das Sortiment wirklichkeitsgetreu zu erweitern.


Daneben wurden ebenso Lieferfahrzeuge und LKWs mit

firmeneigenem Logo, wie zum Beispiel der „Heinz 57

Varietés“-Lastwagen hergestellt. Über hohen Wert verfügen

hier besonders die gut erhaltenen Markennamen auf

den Fahrzeugen. Oftmals ist das Schriftbild beschädigt,

sodass nach einwandfreien Exemplaren lange gesucht werden

muss.

Reichhaltiges Zubehör erweitert die Breite des Angebotes

wie zum Beispiel die Verkehrszeichen, Telefonzellen und

Tankstellen. Traktoren, Flugzeuge und Militärfahrzeuge

rundeten das Angebot ab.

13


14

Wir freuen uns Ihnen in dieser Auktion ein breites Angebot

von Dinky Toys präsentieren zu können. Sie finden nahezu

bei allen Positionen die berühmten gelben Schachteln mit

ihrem einmaligen Wiedererkennungswert.

Aufgrund des überwiegend sehr guten Zustands der

Autos bieten wir Anfängern sowie fortgeschrittenen

Modellautosammlern die Möglichkeit, ihre Sammlung

mit einigen hochwertigen Stücken zu bereichern.


Doll Dampfauto –

ein weiteres Highlight!

Wir freuen uns in dieser Auktion für die Dampfspielzeugsammler

eine absolute Rarität anbieten zu können:

Das Doll Dampfauto!

Hochwertig verarbeitet und mit eine imposanten Länge

von 48cm strahlt es den Zeitgeist der 20er Jahre aus.

Man kann davon ausgehen, dass dieses Exemplar selten

betrieben wurde, da kaum Lackmängel durch Wärmeentwicklung

entstanden sind.

Ausgerüstet mit richtig-gehender Lenkung, Handbremse

und drei zu öffnenden Türen ist das Modell eines der

hochwertigsten Spielzeugautos der damaligen Zeit.

Das zu versteigernde Doll Dampfauto hat noch seinen

Originalbrenner, ist in unrestauriertem Zustand und

kommt als Katalognummer 6464 zum Ausruf.

15


16

Originell und liebevoll gestaltet –

das Puppenhaus von Marx

Ein wunderschönes, detailreiches Puppenhaus

aus Blech können wir in dieser Auktion

im Bereich der Puppen und Figuren anbieten.

Von einem Liebhaber über viele Jahre

liebevoll zusammengetragen, ist dieses

Puppenhaus von der Firma Marx eine wahre

Rarität. Das Haus selbst stammt aus dem

Jahre 1950-60, die Einrichtung allerdings ist

größtenteils weitaus älter: von 1880 – 1980.

Das Haus verfügt über 6 Zimmer, eine Dachterrasse

und einen Anbau (Gesamt: L 1100

mm, H 5000 mm, T 330 mm) und ist sehr

aufwändig lithographiert.

Im Inneren finden sich teilweise hochwertige

Einzelstücke, so zum Beispiel die Musiktruhe

im Anbau aus den 50er Jahren. Integriert ist

hier eine Spieluhr; sie ist aus dem frühen

Kunststoff Bakelit gefertigt. Auch im Kinderzimmer

ist eine Rarität zu finden: ein

Klavierspielender Junge von Fischer . Das

kurbelbetriebene Pennytoy ist aus Blech

und von ca. 1910 aus Deutschland.

Das Puppenhaus wird ausschließlich als

Gesamtheit mit allen Einrichtungsgegenständen

versteigert. In seiner

individuellen und persönlichen

Gestaltung ist es ein wundervolles

Einzelstück, dessen Charme viele

Sammlerherzen begeistern wird.

Musikbox von Haji, Japan, aus den

60er Jahren. Spardose mit Spieluhr,

Plattenteller drehen sich nach

Münzeinwurf. Tanzendes Paar

ebenfalls aus Japan, 60er Jahre.

Waschtisch handbemalt, 20er Jahre, Deutschland,

ungemarkt. Kleiderschrank handbemalt, 40er

Jahre, „Nürnberg-Schweinau 1945“

B

De

mit


adewanne ca. 50er Jahre,

utschland. Gelenkpüppchen

Schlafaugen ca. 50er Jahre,

Deutschland, ungemarkt

Tisch und Stuhl ca.

30er Jahre, handbemalt,

Deutschland.

Radio neu, Bakelit-

Replika „Emerson“,

spielt auf UKW und

MW, Kamin ca. 1880,

Deutschland, ev. Rock

Graner, ungemarkt

Klavierspielender

Junge von Fischer

Herd ca. 80er Jahre, Replika.

Kühlschrank 70er Jahre, Deutschland

17


18

Smith-Miller –

Trucks auf der Überholspur

Ganz besondere Raritäten aus aller Welt kamen bei einer

großen Museumsauflösung in Holland zu Tage, die nun

nach und nach versteigert werden. Los geht es mit etwa

fünfzig Kipplastern, Tanklastzügen, Feuerwehrleiterwagen

und anderen LKWs von Smith-Miller. Selbst für eingefleischte

Spielzeugsammler sind die qualitativ besonders

hochwertigen „Smitty Toys“, bisher weitestgehend unbekannt.

Noch nie wurden die amerikanischen Spielzeuge auf

deutschem Markt versteigert – schon gar nicht in diesen

Dimensionen! Erstklassige Nachahmungen von LKWs herzustellen,

das war das Ziel von Smith und Miller bei ihrer

Firmengründung im Jahre 1945. In Santa Monica,

Kalifornien starteten sie die Produktion von Lastwagenund

Traktor-Nachbauten im Maßstab 1:16. In zwei verschiedene

Preiskategorien wurden die LKWs produziert.


Die günstigeren Stücke waren keine exakten Nachbildungen,

wohl aber die teureren. Schon damals waren die

Spielzeug-Trucks verhältnismäßig kostspielig, was vor allem

durch ihre edle Verarbeitung und Größe bedingt ist. Einige

Lastwagen sind bis zu einem Meter lang und sehr massiv.

Die Beschaffenheit der amerikanischen LKW-Modelle

steht deutschem Blechspielzeug dabei in Nichts nach –

im Gegenteil. Großes und vor allem großartiges antikes

Spielzeug, das kommt bei Sammlern aus aller Welt gut an!

Die ersten produzierten Smith-Miller Lastwagen wurden

noch aus Holz gefertigt und sind als so genannte „Wood

Trucks“ bekannt, doch schon kurze Zeit später verwendete

man für die Fertigungen Gussmetall und Blech.

Fahrzeugnachbildungen der Marke Ford waren die ersten

aus Blech hergestellten „Smitty Toys“. In den letzten

Jahren der Smith-Miller Produktion wurde Smith von

Ironson aufgekauft, der Name hieß fortan Miller-Ironson;

bekannt sind die Spielzeuge aber auch unter dem Kürzel

M.I.C. das für Miller-Ironson Corporation steht. Zehn

Jahre lang wetteiferten Smith-Miller bzw. die spätere

19


20

Miller-Ironson Corporation und die Konkurrenzfirmen

Buddy L und Tonka darum, das schönste Spielzeug herzustellen,

das jemals in den Vereinigten Staaten oder anderorts

produziert werden sollte.

Im Jahre 1956 schloss die Original-Firma ihre Tore – die

„Smitty Toys“ jedoch sind nach wie vor unvergessen. Fred

Thompson, ein Geschäftsmann aus Los Angeles kaufte das

ehemalige Firmengelände und vertreibt dort seit 1979 liebevoll

hergestellte Nachfertigungen der antiken Lastwagen,

bei denen er vor allem darauf achtet, dass der Qualitätsstandart

der früheren Produktionen beibehalten wird.


Bis heute haben Smith-Miller und Fred

Thompson zusammen 48 verschiedene

Spielzeug-LKWs produziert. Die neueren

Trucks sind genau so selten wie die früh

hergestellten, denn es gibt sie nur in

Auflagen von max. 100 Stück. Bei

Anticomondo können Sie sich selbst von

den zahlreichen Raritäten aus den USA

überzeugen – sehr alte und auch die

neuen limitierten „Smitty Toys“

kommen unter den Hammer.

Allerhand Kostbarkeiten wie zum

Beispiel ein M.I.C. Coca Cola

Truck aus den 50er/60er Jahren

und andere Highlights warten in

der nächsten Auktion auf Sie.

21

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine