bond men's magazine - Ausgabe #005 [2012]

brainfire

Neue Helden gesucht!

Wahrhafte Kriegerpoeten, coole Typen, unverwüstliche Kerle, zähe Haudegen, romantische Gentlemen, versnobte Underdogs.

bond men’s magazine bietet allen ästhetikverbundenen, charakterstarken, trendbewußten und glaubwürdigen Männern jeglichen Alters - und deren Liebsten - eine eigene Plattform in höchster Qualität und modernster Form.

Ehre, Offenheit, Mut und Charakterstärke

MÄNNER die das Leben schätzen, sich an schönen Dingen erfreuen und denen wahre Werte wie Respekt, Ehre, Loyalität, Offenheit, Mut, Willen, Kraft und Charakterstärke genau wie uns sehr am Herzen liegen.

bond men’s magazine möchte alle MÄNNER und deren Familien erreichen, die sich die Zeit nehmen, ausgefallene Stories über Menschen und Produkte gemeinsam zu lesen und zu genießen. Der gebildete und erfolgreiche Leser entdeckt vielfältige und anspruchsvolle Themen wie Interviews, Mode, Automobil, Technik, Länder & Städte, Reisen, Hotels, Schmuck, Uhren, Kosmetik, Genussmittel, Sport, Lifestyle und hochwertige Gewinnspiele.

Wahre Werte

bond men's magazine steht für "wahre Werte" und echtes Wertedenken wie Stil, Respekt, Ehrlichkeit, Charakter, Loyalität, Charme, Ehre, Offenheit, Mut, Stolz, Teamgeist, Emotionen, Tradition, Dankbarkeit, Freiheit und Menschlichkeit.

Es geht um Menschen und das Engagement ihres Wirkens. Es geht um Zusammenhalt und den WIR-Gedanken. Es geht um starke Partnerschaft und ehrlichen Respekt.

Es geht um Geben, nicht nur Nehmen. Es geht um Vertrauen und Loyalität.

Es geht um Menschen, um uns!

Nichts sehen?

Nichts hören?

Nichts sprechen?

Nachdenkliche Zeiten

Das Herz ist das,

was zählt

Da wird monatelang auf einem ehemaligen Politiker herum

gedroschen, obwohl er doch eigentlich nur genau das sozial

korrupte Verhalten der Geselschaft repräsentiert, welches

scheinbar gelebt wird. Wegsehen, niemandem mehr offen,

ehrlich und gerecht zuhören, “freundschaftlich” finanziele

Miel und Posten an unfähige Leute verteilen, ales so bilig

wie möglich ergaern und wenn ales total daneben läuft -

einfach totschweigen. Da wird der Politik und den Banken

vorgeworfen, dafür verantwortlich zu sein, dass eine

Drogeriekee den Bach runtergeht. Vom tatsächlichen

Verursacher, dem über Jahre und Jahrzehnte hinweg

hofierten gierigen Multimilionär, hört man rein gar nichts.

Keine aufrichtige Entschuldigung, kein Bedauern, keine

Antworten auf wirklich drängende Fragen der entlassenen

Mitarbeiterinnen. Nur beim Ausverkauf, da sind wir ale

blischnel an der Kasse, denn wer wil sich schon ein

Schnäppchen durch die Lappen gehen lassen?! Günstige

Gelegenheiten solten genut und schnelstmöglich auf

alen “sozialen” Kanälen gepostet werden.

Postings und Fakes alerorts

Da wird sich beim Spaziergang mehr auf die elektronische

Kommunikationseinheit konzentriert, als auf unsere

Mitmenschen, die Umgebung und soziales Miteinander.

Da wird jede noch so üppige Mahlzeit, egal was die

Imbissstube um die Ecke auf das Plastikmobiliar befördert,

abgelichtet und mit großer Wonne umgehend gepostet.

Da animiert das mobile Amateur-Fotostudio stündlich zum

selbstverliebten Posen und falschem Lächeln vor einem

hochglanzpolierten Spiegel im Eigenheim, dem Fahrzeug

oder einer Bahnhofstoilee, nur um alen Menschen miu-

teilen, welche saisonal bedingten Wierungsverhältnisse

im wippenden Einklang mit weiblichen Hup-Implantaten,

Extensions oder Kunstnägeln herrschen. Was ist in den

leten Jahren nur passiert? Wo sind nur al die liebevolen

Frauen mit natürlichen Kurven und kernigen Männer mit

Haaren auf der Brust geblieben?!

Da geht Tier- und angeblicher Klimaschu vor sozialer

Kinderhilfe. Es wird einfach weggesehen, wenn die jüngste

Generation Liebe, KiTas, Arbeitspläe oder erzieherische

Hilfe benötigt. Wir sehen nur noch das, was wir sehen und

hören wolen. Wir sagen nur dann unsere offene Meinung,

wenn keine Gefahr besteht, hierfür Gegenwind, Strafe und

Kritik einstecken zu müssen, rausgeworfen oder verklagt

zu werden oder eine virtuele Freundschaft zu verlieren.

Wissen Sie eigentlich noch, was echte Menschen, wahre

Liebe und aufrichtige Partner im realen Leben bedeuten?

Hören Sie wieder zu - auch mit dem Herzen!

Zum Leben [Lifestyle] gehört auch seine Meinung sagen zu

dürfen, ohne deshalb verbannt und nach der Wilkür von

Handlangern eines korrupten Staates bestraft oder geächtet

und vernichtet zu werden. Es liegt an uns, jedem einzelnen

Menschen, eine schlechte Situation in etwas Gutes und

Sinnvoles zu verwandeln, man muss nur wieder hinsehen,

zuhören und seine Meinung stilvol und stolz vertreten -

auch wenn es sehr viel Kraft kostet.

bond Award

Die konsequente Entwicklung einer menschlichen Partnerschaft

muss laut unserer Werte-Philosophie die höchste

Prämisse sein, um unvoreingenommen und solide weiter

zusammen arbeiten zu können. Nur so trennt sich die

Spreu vom Weizen und der „bond Award“ stelt eine Ehrererweisung

dar, die sich von anderen Auszeichnungen

entsprechend abhebt und von den Preisträgern geschät

wird. Sozusagen der Preis für langjährige Zusammenarbeit,

einvernehmliches Miteinander und respektvole Etikee.

Leider wird es Menschen und Unternehmen geben, über

die wir in der leten Ausgabe zwar positiv berichtet,

die sich dieses Jahr aber so daneben benommen haben, dass

wir keinen Grund für eine gehobene Veröffentlichung

sehen. Menschen und Agenturen, denen scheinbar unsere

großzügigen Plaierungen im Print- und Onlinemedium

nicht offen- und weitherzig genug waren, die nicht einmal

“Danke schön” sagen konnten. Wahrscheinlich haen diese

Menschen keine Zeit oder sie vermissten die “bond Award”

Mega-Sause mit 800 geladenen Gästen, opulentem Buffe

und güldner Champagnerdusche. Wir bien vielmals um

Entschuldigung. wir arbeiten noch daran.

Liebe, Mut, Vertrauen und Werte = Leben + Stil

Leben Sie unverzagt den Moment, sagen Sie beherzt das

Richtige, nuen Sie recheitig Ihre Chancen, riskieren Sie

einen zweiten Blick und schäen Sie ein Leben voler

Vielfalt. Vieleicht falen Sie dabei auf die Schnauze, holen

sich ein paar Schrammen, aber Schmerz vergeht, Narben

verheilen und ehrliche Anerkennung stelt sich immer auf

die Seite des Kämpfers. Nur derjenige, der Fehler macht,

sich selbst über den Horizont hinaus ergründet oder sich

mutig Kraer holt, weiß wie es besser geht und findet so

zum Erfolg und einem erfülten Leben, auf das er stolz

zurück blicken kann.

Versuchen Sie einfach etwas Neues, probieren Sie Dinge,

die Sie schon immer tun wolten und wagen Sie auch in

manch anderen Bereichen Ihres Lebens einen Neuanfang.

Und wenn Ihnen skeptische Mitmenschen die Frage stelen,

warum Sie das ales tun, liegt die Antwort ebenso einfach

auf der Hand: Warum nicht? Wenn nicht jet, wann dann?

In diesem Sinne, herzlichen Dank an ale Partner und Leser.

Hendrik Birke

bond men’s magazine 005


POLICE ILLUSIONIST

FRAGRANCES

POLICE TO BE WOMAN

POLICE TO BE

WWW.SA-G-GROUP.DE

Lieber Her Sanchez, lieber Her Göbel.

Wie geht es Ihnen?

Bestens, danke der Nachfrage!

Was verbirgt sich hinter Ihrem Unternehmen

„SA.G Group“?

Die SA.G Group ist ein Ful Service Unternehmen im

Beauty Sektor mit dem Schwerpunkt „Duft“. Wir haben ale

Abteilungen geschaffen, um von der Idee bis hin zum

fertigen Produkt dem Vertrieb und dem dazugehörigen

Marketing ales aus einer Hand anbieten zu können.

National als auch International.

Wir unterteilen hierbei intern in: SA.G License, SA.G

Production, SA.G Distribution + Logistic und SA.G Kreativ.

Wir bieten ales für eine Marke: Entwicklung - Herstelung

- Vertrieb.

Wie begannen Ihre Kariere

und die Liebe zur Welt der Düfte?

Göbel: Eigentlich recht zufälig! Ich war damals als

Vertriebsleiter bei einem Uhrenlabel tätig. Auf einem

internationalen Meeting in Mailand wurde über das Thema

Perfumes gesprochen. Ich fand die Idee so spannend, dass

ich mich darauin beworben habe den gesamten Vertrieb

für Deutschland zu übernehmen. Nach 6 Monaten haen

wir dann schon eine flächendeckende Distribution in

Deutschland. Es folgte die Ausweitung der Marke in

verschiedenen europäischen Ländern und nach dem grandiosen

Erfolg kamen auch andere Marken auf uns zu

und so konnten wir uns in der Beauty Branche etablieren.

Eine gewisse Affinität für „ Perfumes „ hae ich aber schon

immer.

Sanchez: Meine Karriere begann ganz unspektakulär. 2008

war ich noch zusammen mit Herrn Göbel verantwortlich,

die Uhren und Schmuck der Marke POLICE in Deutschland

zu etablieren. 2009 haen wir die Möglichkeit mit der

Distribution von den Düften von POLICE in Deutschland

zu beginnen. Die Firma SA.G ist entstanden. Mein Interesse

zur Welt der Düfte hat sich dann wegen meiner Tätigkeit in

der Branche von Zeit zu Zeit entwickelt.

SA.G GROUP

Victor Sanchez

& Thomas Göbel

Zurückblickend auf das lete Jahr

und erste Halbjahr 2012: Wie war die

geschäftliche Entwicklung Ihres Unternehmens?

Wir sind mehr als zufrieden. Bis dato schaffen wir es jedes

Jahr unseren Umsa zu verdoppeln. Wir lehnen uns aber

auch nicht zurück und genießen den Erfolg, sondern

arbeiten hart weiter, denn Erfolg funktioniert langfristig

nur mit weiteren innovativen Ideen.

Getreu dem Moo: „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“.

Welche neuen Düfte erwarten uns 2012?

Dieses Jahr werden wir uns in erster Linie um unsere

Bestandsmarken kümmern und Linienerweiterungen

bringen. Beispielsweise wird es dieses Jahr den ersten

Zippo Damenduft geben.

Des Desweiteren lancieren wir mit der Marke Police ein sehr

spannendes Konzept im angesagten Totenkopf Design,

welches wir auch aktuel in ihrem Magazin bewerben:

Police To Be „The Ilusionist“.

Welchen Duft schäen

und nuen Sie persönlich am liebsten?

Göbel: Ich persönlich schäe viele Düfte und Marken,

da ich weiß welche Arbeit dahinter steckt. Es gibt natürlich

auch tole Konzepte unserer Mitbewerber. Mir persönlich

gefalen außergewöhnliche Designs, denn heuutage wird

ein Duft nicht mehr unbedingt aufgrund des Inhalts

gekauft, vielmehr steht das gesamte Erscheinungsbild im

Vordergrund.

Sanchez: Momentan gehört zu meinen absoluten Favoriten

Police To Be „The Ilusionist“.

Welche Vorbilder prägen Ihre Arbeit?

Göbel: Da gibt es viele. Vorbilder waren für mich immer

Persönlichkeiten, die durch ihre Loyalität, durch Fleiß und

Kreativität erfolgreich waren und andere begeistern

konnten. Es sind vor alem die Personen, die noch die

wahren Tugenden inne haben.

bond men’s magazine 007


Erzählen Sie uns bie von Ihrem neuesten Projekt

„www.kreativ-druckerei.de“. Wie kam es zu dieser Idee?

Wie schon erwähnt, sind wir mit der Distribution von

verschiedenen Duftmarken beschäftigt. Hier spielt auch

das Thema Marketing eine wichtige Role. Wir haben uns

in diesem Bereich auch immer mehr spezialisiert.

Desweiteren stieg unser Bedarf an externen Druckdienst-

leistungen auch stetig. Daraus kam die Idee eine eigene

„Internet-Druckerei“ zu gründen und unseren Service auch

anderen Unternehmen anbieten zu können.

Was bedeutet "Zivilcourage" für Sie?

Wird diese von unserer Geselschaft noch gelebt?

Göbel: Für mich bedeutet es schlicht und ergreifend

anderen zu helfen, wenn diese in Not sind. Ich glaube

schon, dass es jede Menge Menschen gibt die Zivilcourage

zeigen. Es gibt immer wieder Diskussionen die Vergangenheit

& Gegenwart miteinander vergleichen, aber ich glaube

das bringt uns nicht weiter. Helfen ist das Schlagwort.

Sanchez: Zivilcourage finde ich sehr wichtig. Leider ist

unsere Geselschaft zu einer „Wegschau-Geselschaft“, vor

alem in den Grossstädten, geworden. Zivilcourage ist

eigentlich ganz einfach, man muss nicht immer selber

eingreifen, meistens würde es schon reichen Passanten

anzusprechen und um Hilfe zu bien. Oder die Polizei

anzurufen, das solte wohl jeder hinbekommen.

Wie beurteilen Sie das heutige Wertedenken

unserer Geselschaft?

Göbel: Na ich muss schon sagen, dass ich teilweise sehr

erschrocken bin, mit welch einem Egoismus man eigentlich

tagtäglich konfrontiert wird. Fast jeder ist nur noch auf

seinen eigenen Vorteil aus, koste es was es wole. Um so

schöner ist es dann Leute zu treffen die eben noch Werte

verfolgen, leider im Business oft eine Seltenheit geworden.

Sanchez: Ich finde die traditionelen Werte gehen in der

heutigen Geselschaft leider immer mehr verloren.

Was waren/sind die größten Herausforderungen

in Ihrem Leben?

Göbel: Ich arbeite ich immer noch daran, Familie, Beruf,

Freunde und eigene Interessen unter einen Hut zu

bekommen.

Sanchez: Meine Frau.

Wer oder was inspiriert Sie?

Göbel: Einzig und aleine meine selbst gesteckten Ziele,

die ich unbedingt erreichen möchte.

Sanchez: Das ist eine gute Frage! Die nächste bie!

Wie entspannen Sie in Ihrer Freizeit?

Göbel: In der Freizeit entspanne ich am liebsten mit meiner

Familie. Die Zeit wird meistens intensiv genut. Solte

dann noch Zeit übrig sein, trifft man mich auf dem Tennis

oder Fußbalpla.

Sanchez: Ausflüge mit meiner Familie, Sport, Urlaub.

Was ist neben Ihrem Beruf Ihre größte Leidenschaft?

Göbel: Ich liebe es mit meinen Kindern draußen zu bolzen,

Eis zu essen und das schöne Leben zu genießen.

Sanchez: Meine Familie.

Haben Sie ein Talent, von dem die Welt

bisher noch nichts mitbekommen hat?

Göbel: Meine Pizza ist sehr gut, somit definitiv das Kochen.

Sanchez: Das müssen Sie meine Frau fragen.

Wie umschreiben Sie "Stil"?

Göbel: Lässig zu wirken ohne dabei stilos zu sein!

Sanchez: Ausdruck von Individualität und Persönlichkeit.

Wer hat den besseren Stil: Männer in Berlin, Zürich,

Amsterdam, New York, Mailand oder Paris?

Göbel: Ich denke da gibt es keinen Unterschied. In jeder

Stadt gibt es coole Styles und Trendseer. Die Vielfalt ist ja

gerade das schöne daran.

Sanchez: Diese Frage ist für mich schwierig zu beantworten.

Ich denke Männer aus Mailand oder Paris, die sind

normalerweise modebewusster.

Wie wichtig ist Ihnen "Mode"?

Göbel: Aufgrund meines Berufes bin ich natürlich modeinteressiert,

aber nicht abhängig. Ich kaufe nach gefalen

und Bedarf, nicht nach Marke und Zwang.

Sanchez: Ich kaufe das, was mir gefält, unabhängig nach

Marke oder was gerade „in“ ist.

Wer ist Ihr Lieblingsdesigner?

Gibt es Labels, die Sie bevorzugen?

Göbel: Favoriten habe ich keine, es kommt immer auf die

einzelne Kolektion an, jedenfals bei mir.

Sanchez: Zeitloses Design und edle Anzüge kaufe ich am

liebsten von Boss oder Sarar.

Träume

Was macht für Sie einen echten "Gentleman" aus?

Göbel: Ich glaube der Begriff „Gentleman“ ist etwas aus der

Mode gekommen, wenn ich diesen Begriff höre sehe ich

gleich so ein Bild: ein Mann mit zurückgekämmten Haaren,

Sakko inkl. Einstecktuch. Er hält eine Rose in der einen

Hand und mit der anderen hält er die Tür für eine hübsche

junge Dame auf. Schrecklich!

Zuvorkommend finde ich eher, einer älteren Dame die

Einkaufstüten zu tragen oder in der S-Bahn aufzustehen,

wenn eine ältere Person stehen muss.

Sanchez: Laut meiner Frau bin ich selbst ein „Gentleman“.

Definieren Sie bie „Vater & Sohn“? Welche Role spielt

Ihrer Meinung nach der Vater in der heutigen Familie?

Göbel: Der Vater ist in erster Linie Vorbild und Leitfigur,

für den Sohn ist der Vater meistens das Vorbild und

dementsprechend solte man sich auch so verhalten.

Typisch männliche Verhaltensweisen können ja nur durch

das männliche Geschlecht vorgelebt werden!

Sanchez: Ich selbst bin grösstenteils ohne Vater aufgewachsen.

Deshalb ist es schwierig für mich, das zu

beurteilen.

Wie umschreiben Sie „wahre Werte“ wie z.B. Teamgeist,

Ehre, Loyalität, Stolz und Respekt?

Göbel: Wahre Werte, die wir in der SA.G Group oder auch

ich privat verfolge sind: Partnerschaft, Teamgeist, Respekt

und Loyalität! Nicht nur nehmen, sondern auch etwas

[zurück-]geben, deshalb bin ich auch sehr stolz darauf, dass

Sie, Herr Birke, das erkannt haben und uns den „bond

Award“ verliehen haben, denn genau da geht es um diese

einzigartigen Werte.

Danke nochmals. ;-)

Sanchez: Das sind ales sehr wichtige Eigenschaften, die in

unserer heutigen, schnelebigen Geselschaft leider immer

mehr verloren gehen.

Nicht jeder Weg ist einfach, man muss auch Umwege

gehen. Gibt es aus Ihrer Sicht noch echte „Männer“,

die ihren eigenen Weg gehen, auch wenn es Kraft und

Ausdauer kostet, das Ziel zu ereichen?

Göbel: Selbstverständlich gibt es die, dass sind die Leute,

entschuldigen Sie den Ausdruck, die genügend „Arsch in

der Hose“ haben, wissen was sie leisten können und Dinge

nicht nur träumen, sondern in die Tat umseen.

Einfach nur Macher.

Sanchez: Ich selbst zum Beispiel.

Don't dream it, do it!

Welche Tugenden sind für Sie

der Inbegriff von „Männlichkeit“?

Göbel: In Bezug auf charakterliche Merkmale würde ich

sagen: Risikobereitschaft, Mut, Dominanz, Coolness und

Angriffslust im Sinne von aktivem Anpacken.

Sanchez: Loyalität, Stolz und Respekt

Für unser Magazin stelt James Bond einen Mann dar, der

für Stolz, Glauben an eine Sache und Ehre steht, egal was

es kostet. Welcher James Bond war aus Ihrer Sicht der

Beste und warum?

Göbel: Pierce Brosnan war mein Lieblings 007, er war eine

perfekte Mischung aus Charme und Charisma, aber

dennoch hart genug, um in der Welt der Bösewichte zu

bestehen.

Sanchez: Natürlich Sir Sean Connery, er ist das Original.

Ihr persönlicher Lieblings-James-Bond-Song?

Göbel: Da gibt es so viele, ich finde aber „Die another Day“

von Madonna immer noch gut.

Sanchez: Der Titelsong von Tina Turner zu „Goldeneye“.

Welchen Duft würden Sie James Bond empfehlen?

Göbel: Ihm würde ich Zippo Fragrances empfehlen, der

Duft ist sexy, zieht Frauen an und ist ein absoluter

Hingucker im Badezimmer. Übrigens auch aktuel in Ihrem

Magazin. ;-)

Sanchez: Police To Be „The Ilusionist“. Schilernd, magisch,

abenteuerlich, lässig und elegant. Der perfekte Duft für

jeden Geheimagenten und James Bond.

Was sind Ihre weiteren Pläne

und persönlichen Wünsche für das Jahr 2012?

Göbel: Für den Rest des Jahres wünsche ich mir, dass ale

Konzepte so aufgehen wie wir es geplant haben und

persönlich für meine Familie, Freunde und Kolegen

Gesundheit und Zufriedenheit.

Sanchez: Gesundheit und Glück für meine Familie und

Freunde. Geschäftlich gesehen, haben wir viele interessante

Projekte vor alem für das Jahr 2013.

Zum Abschluss: Bie nennen Sie uns Ihr Lieblingszitat

oder persönlichen Leitspruch fürs Leben.

Göbel: Don't dream it, do it! Wére never going to be as

young as we are today.

Sanchez: Lebe jeden Tag, als ob es dein Leter sein wird.

Vielen lieben Dank

für das sehr sympathische Gespräch.

www.sa-g-group.de

008 bond men’s magazine bond men’s magazine 009


Feel

TheBeat

Elac

2.1 MicroMagic

UVP 1.499,- Euro

www.elac.com

Yamaha

eph-20 in Ear-Kopfhörer

UVP 31,98 Euro

www.yamaha.de

Yamaha

PDX-11

UVP 89,- Euro

www.yamaha.de

Sennheiser

MM 550-X TRAVEL

UVP 399,- Euro

www.sennheiser.com

Bang & Olufsen

BeoLab 12-2

UVP 1.410,- Euro

www.bang-olufsen.com

The House of Marley

Destiny TTR Over-Ear

UVP 299,90 Euro

www.thehouseofmarley.de

Harman Kardon

In-Ear Model AE

UVP 149,95 Euro

www.harmankardon.de

beyerdynamic

T 90-Tesla Over-Ear

UVP 499,- Euro

www.beyerdynamic.com

010 bond men’s magazine bond men’s magazine 011


Inferno des Herzens

Text & Grafik: Hendrik Birke

Spüren Sie es auch? Dieses gleichmäßige

Wummern des Herzens,…wie das lodernde

kochende Blut durch Ihre Venen schießt,

Ihre pochenden Adern mit Leben flutet,

immer im Takt und trotzdem mal schneler,

mal langsamer, je nach Gemütszustand,

jeje nach Stimmung. mal ist es ein tosendes

Trommelfeuer der Leidenschaft, mal ein

ruhiges harmonisches Rinnsal der puren

Entspannung, ein anderes Mal brennt es

bis zur Seele und droht unsere Gefühle und

tiefsten Empfindungen mit einem Fieber

tausender frenetisch züngelnder Flammen

aufs Empfindlichste zu verbrennen und bis

in die Ewigkeit zu brandmarken.

012 bond men’s magazine bond men’s magazine 013


Kreislauf des Lebens

Früher sagte man uns, wir seien zu subjektiv und

nachsichtig und die Rosa-Rote-Brile der Lebensfreude

trübe unseren objektiven Blick. Wir mussten viel Kritik

einstecken, ansta Lob für unsere Philosophie der

schöngeistigen Darstelung zu ernten. Tatsächlich

müssen wir diesen Kritikern recht geben, denn es lag uns

fern Rüffel zu verteilen, wenn man unsere Arbeit einfach

nicht zu wertschäen pflegte oder uns etwas - tro

tagelanger Arbeit - hochherzig versprach und nicht

einhielt. Auch wenn es uns manchmal im Herzen weh tat,

übten wir Sanftmut und waren lieber damit beschäftigt

ausschließlich die schönen Dinge des Lebens zu zeigen.

Unsere Philosophie verfolgte ein grundsälich positives

Image, denn schlechte Nachrichten liest, sieht und hört

man alerorts in anderen Medien.

Nun… wir sind nachwievor damit beschäftigt, herzerwärmende

Produkte, prestigeträchtige Dienstleistungen

und besondere Menschen, deren Herz am rechten Fleck

schlägt zu präsentieren. Nur ärgern möchten wir uns nicht

mehr lassen, von jenen, deren von Gier vergiftete Herzen

schwarz und abgestumpft im Takt der Gleichgültigkeit

dümpeln und keinerlei Respekt oder Freude am Produkt

mit alen Mitmenschen teilen.

Manchmal zerreißt es unser Herz, lässt es unser Blut

kochen, zerfet es vor Wut fast unsere Venen, wenn wir

sehen und hören, wie PR-Agenten mit den ihnen

anvertrauten Produkten - teilweise Erzeugnisse, die uns

sehr am Herz liegen - umgehen. Hier wird nach Gutdünken

kommuniziert oder gar nichts unternommen und feinste

Verästelungen von Partnerschaft bereits im Ansa

vernichtet. Erst bei heftigen Beschwerden unsererseits wird

reagiert, aber deshalb nicht wirklich agiert. Selbst dann

wird uns sinnlos mit „Maßnahmen“ gedroht, obwohl wir

nur die Fakten auf den Tisch derjenigen legen, die

anscheinend zu viel Geld mit zu wenig Herzblut verdienen.

PR- und Marketing-Arbeit sind Herzenssache

Eine Sache hat sich seit Einführung unseres jährlichen

bond Awards“ geändert: wir lassen es uns einfach nicht

mehr gefalen, denn auch wir brennen für unsere

Leidenschaft und bringen das Feuer unserer Ideen optisch

und in flammenden Texten zum Lodern. Fals ein Produkt

oder eine Dienstleistung nicht den Ansprüchen unserer

Redaktion genügen, teilen wir dies freundlich mit. Hier

wird nicht sofort nach Wilkür ein „Mega Flop“

veröffentlicht. Denn genau das möchten manche

PR-Agenten nicht lesen, obwohl wir sogar vorher darauf

verweisen, dass wir die Zusammenarbeit als unhöflich und

arrogant bezeichnen. Es sind die ersten Zeichen eines

Infarkts, die sich auf unserer Seite bilden und die wir

versuchen zu kommunizieren. Nur leider hören uns

manche Mitarbeiter nicht zu oder lieben ihren Job einfach

zu wenig. Es liegt also an den Menschen ihre Einstelung zu

ändern und nicht nach Belieben Wünsche von Partnern zu

ignorieren oder diese aufgrund mangelnder Fürsorge in die

Kardiologie einliefern zu lassen. Es kommt zum Stilstand

und jedes Herz vernarbt mit der Zeit aufgrund nicht

gehaltener Versprechen oder einer zerstörten Partnerschaft

– ob pri privat oder geschäftlich.

Wir nennen inzwischen einige von unzähligen Beispielen -

ohne wenn und aber. Vieleicht ändert sich etwas und die

Menschen denken wieder mehr nach, denken daran, um

was es wirklich geht: Herzblut.

BREITLING

Als Spezialist für technische Zeitmesser spielte die

legendäre Marke BREITLING eine Hauptrole bei der

Entwicklung des Armbandchronografen und gehört zu den

führenden Uhrenherstelern. Dies dachten wir uns vor

mehreren Jahren auch und nahmen seit der ersten Print-

ausgabe die Uhren der Marke BREITLING in unser

Hochglanz-Magazin auf. Auf unseren unterschiedlichen

Internetpräsenzen fand BREITLING immer einen Pla in

vorderster Reihe neben BENTLEY, FERRARI und Co., da

wir von den robusten und leistungsstarken Instrumenten

der Firma BREITLING sehr beeindruckt waren. Natürlich

steht in unseren Augen BREITLING außerdem für die

Helden der Lüfte, echte Aviatikpioniere, die auf

zuverlässige, fantastische und edle Instrumente angewiesen

sind.

Wer hoch fliegt.

Fals diese Männer in den höheren Sphären auf die

Kommunikation mit der PR-Abteilung des Hauses

BREITLING angewiesen sind, dann sagen wir schon einmal

“Gute Nacht, Freunde!”. Denn die Abteilung dieser

Kultmarke scheint bereits so viel Höhenluft geschnuppert

zu haben, dass der Sauerstoffgehalt in der Hirnregion rund

um den Bereich “Dankbarkeit” oder “Partnerschaft”

verloren gegangen ist. Aber wer solte der PR-Abteilung

böse sein, es herrschen frostige Temperaturen in den

Cockpits der Arroganz und Eitelkeit und wer hier keinen

Eiskraer oder Radiator zur Hand hat, verliert schnel den

Überblick… und stürzt irgendwann ab.

Grenchen . wir haben ein Problem!

Ein so traditionsreiches unabhängiges Schweizer Familienunternehmen

scheint kein Gespür für einen Hauch von

Dankbarkeit oder Partnerschaft zu besien. Werfen wir

einen Blick in die großartige Historie der Marke

BREITLING, wundern wir uns, dass es dieses Haus

überhaupt bis heute geschafft hat, in den Herren der Lüfte

solide Partner zu finden. Denn Piloten sind definitiv

dankbarer hinsichtlich ihrer Bodencrew als jede andere

Berufsgruppe. Wir verstehen uns als Bodencrew, wenn es

darum geht, Menschen, Unternehmen und Produkte dank

unserer Botschaften im Print- und Onlinebereich in neue

Sphären zu katapultieren und versuchen mit viel

Engagement und grafischen Konzepten - ähnlich eines

Piloten - gemeinsam den Flug durch Raum und Zeit zu

bestehen. Vereint mit unseren redaktionelen Beiträgen

treffsicher beim Leser zu landen und bereits bestehende

Emotionen zusälich zu beflügeln.

Genau das, was diese Marke, jeder Träger, jeder Kunde und

jeder Uhrenmacher mit Herz verdient häe. Oder etwa

doch nicht?!

Ethik

Tick… Tack… Respektlosigkeit im Minutentakt

Bis heute warten wir auf eine Rückmeldung, egal ob es sich

um Anfragen bzgl. Shooting oder andere Kooperationen

handelt. Natürlich… die Marke BREITLING gehört zu den

nobelsten und besten ihrer Zunft, aber unsere Leser und die

Menschen, die unser Magazin beispielsweise an vielen

Flughäfen erwerben, ebenso! Viele Jahre nur Nehmen -

auch wenn uns keiner zu kostenlosen Doppelseiten oder

riesigen Werbebannern im Onlinebereich aufgefordert hat -

ohne ein Wort des Dankes oder einer kleinen

Aufmerksamkeit in Form einer neen Nachricht, finden wir

stilos und ohne jeden Respekt. Genau diesen Respekt zolt

uns jeder Pilot, den wir bis dato kennen lernen durften,

mit jeder Sekunde seines Chronografen, der im Takt seines

Herzens schlägt.

Die Zeichen der Zeit

Liebes BREITLING-Presse-Team. Wir wissen, dass Ihr es

nicht nötig habt, Rückmeldungen zu geben, da eine so

namhafte Marke einfach keine Zeit findet, einen Blick auf

die Dankbarkeits-Chronografen Eures Ateliers zu werfen.

Wir wissen natürlich auch, dass jedes Medium froh sein

darf, Eure tolen Zeitmesser zu präsentieren. Es wäre

trodem wunderbar, gerade im Wandel dieser Zeiten,

wieder mehr Herzlichkeit und Partnerschaft zu zeigen,

nicht immer nur zu Nehmen, sondern auch mal etwas

zurückzugeben.

Ohne Menschen keine Präzision

Für BREITLING mag das höchste Gütesiegel Präzision und

Zuverlässigkeit bedeuten. Unsere absolute Priorität ist

Menschlichkeit gefolgt von Dankbarkeit, Respekt und Stil.

Denn ohne Menschen würde es keine Präzision für die

Produktion, den Blick auf die Uhr oder den Erwerb eines

BREITLING Chronografen geben. Es würde keine

supermoderne Manufaktur BREITLING Chronométrie

existieren, denn wer häe sie denn bauen solen? Es würde

keine coolen Piloten oder Prominente geben, deren Ruhm

von BREITLING gerne genut wird, um entsprechenden

Pla für Werbebotschaften zu finden.

Eines ist uns besonders wichtig: Ohne Menschen würde es

keine Uhrenmacher geben, jene Meister ihrer Zunft,

die Chronografen und Zähler, Präzisionsinstrumente für

Sport, Wissenschaft und Industrie, Chronografendrücker

und Chronografenwerke mit Automatikaufzug überhaupt

erst erfunden haben und zum Leben erwecken. Es würde

ohne Uhrenmacher - ohne Menschen - kein einziges

automatisches Chronografenwerk Kaliber 01 ticken.

Ein simples „Danke schön“, eine kleine Nachricht von dort

oben aus dem BREITLING PR-Himmel wäre einfach nur

charmant und würde von viel Stil zeugen.

SONY und die Form von Ethik

Die Geselschaft wünscht sich Zeiten zurück, in denen ein

Wort oder eine Partnerschaft - ob nun privat oder

geschäftlich - noch etwas gelten und ethische Regeln wie

„Geben und Nehmen“ oder "Füreinander da sein" wieder

zum altäglichen Dasein gehören. Die moralische

Waagschale einen entsprechenden Ausgleich erzielt und

beide Seiten zufrieden leben lässt. Nur wie kann man dies

Leuten erklären, die ihr komplees Dasein auf Raffgier und

Egoismus ausgelegt haben, ihre persönliche Bereicherung

und ausgeprägte Egozentrik als „normal“ und

„ansehenswert“ darstelen. Geschäftige Leute, die den Hals

nicht vol genug bekommen und sich stadessen in

öffentlich-rechtlichen Fernseh-Talkshows profilieren und

lächelnd dafür entschuldigen, dass so viele Menschen sehr

viel Geld über ihre dubiosen Geschäfte verloren haben.

Die einzigen, die seltsamerweise kein Geld dabei im Sumpf

versenkt haben, sind diese großkoigen, dauergrinsenden

Laiendarsteler.

Raffen, raffen, raffen…

.das ist die Hauptprämisse und der Lebensinhalt - egal

wie schmerzhaft dies für die Umwelt und die Geselschaft

ist. Das Geld anderer Leute zu verbrennen gehört ja für

diese Zunft inzwischen zum guten Ton und wird öffentlich

auch noch gerne diskutiert, ansta diese Leute zu

verbannen oder zu meiden. Hey, was sol’s. Politiker

helfen schon, fals mal doch etwas schief laufen solte.

Ethik gleich NULL!

Der Grund für unseren Ärger über SONY und die dazu-

gehörige Münchener Agentur war der Anruf eines

Agentur-Chefs, der mit uns genau über dieses [a-]soziale

Verhalten und die moderne Ethik in der Kommunikation

geplaudert hae. Dabei wurde uns klar, dass es noch sehr

viele nee Menschen in unserer Geselschaft gibt, die das

Verhalten einiger [PR-]Leute absolut nicht gut heißen und

unsere Art, die Dinge in der Öffentlichkeit darzulegen, sehr

begrüßen. Denn wer legt sich schon mit den „Großen der

Branche“ an, ohne befürchten zu müssen, dabei die

entsprechende Wertschöpfung zu verlieren.

SONY. Mehr Nehmen als Geben!

Lebensstil, Gestalt

und innere Form des Sichverhaltens

Man muss dabei erwähnen, dass wir für SONY in den

leten Jahren sehr viel kostenlos veröffentlicht haben - sei

es im Print oder Online - und egal ob es nun um den

Entertainmentbereich oder andere Geschäftszweige ging.

Von der zuständigen Agentur erhielten wir Versprechen -

beispielsweise Gewinnspielkooperationen - die natürlich

nach Drucklegung oder Veröffentlichung wieder in

Vergessenheit gerieten. Vor einigen Wochen fragten wir

nun nach einer PS Vita und berichteten über den

ungerechten Umgang mit unserem Medium bereits

mehrfach bzw. wiesen online darauf hin.

014 bond men’s magazine bond men’s magazine 015


Undank ist der Welten Lohn

und SONY bezahlt auch noch dafür!

Leider geht es SONY und den überheblichen Agenturen,

die SONY bei ihrer PR-Arbeit unterstüen, bis heute

nachwievor total am Alerwertesten vorbei, ob wir nun ein

Testgerät nuen möchten oder nicht. Hier wurde fröhlich

untereinander auf andere Verantwortungsbereiche

verwiesen ohne eindeutige Hilfestelung für den

hilfesuchenden Journalisten. Wir bezeichneten dies als

höchst arrogant, zumal wir seit Jahren SONY, wie bereits

erwähnt, mit unseren bescheidenen Mieln unterstüen.

Uns erreichte vor einigen Wochen dann ein Anruf der von

SONY mit ihren Interessen beauftragten PR-Agentur, mit

dem liebevolen Hinweis, dass wir sie doch nicht einfach

als arrogant und großkoig bezeichnen können. Prinzipiel

tun wir dies auch nur dann, wenn wir nach mehreren

Jahren keine Rückmeldung erhalten oder wir viel

kostenfreie Werbung - in diesem Fale in den leten Jahren

für SONY - machen und nicht einmal ein kleines "Danke

Schön" über die Lippen der Verantwortlichen entfleucht.

Dies teilten wir dem blasierten Herrn auch unmielbar mit,

sodass das Gespräch ein jehes Ende fand. Diese Agentur

versprach uns - wie bereits erwähnt - in den leten Jahren

sehr viel und hat nichts davon gehalten.

Fragen über Fragen

Warum arbeitet ein ehrenhaftes und stolzes Unternehmen

wie SONY nur mit solchen Agenturen? Und warum hat es

die Pressemannschaft, die direkt bei SONY tätig ist, nicht

für nötig befunden, uns zu kontaktieren? Weil wir nicht

groß genug sind? Weil wir keine Reichweite besien - wie

bei Armor Al - um überhaupt beachtet zu werden?

Weil wir zwar kostenlos Werbung für SONY machen

dürfen, aber ansonsten bie die Klappe halten solen?

Entspricht das der Philosophie von SONY? Dann gehört

dieses Unternehmen genau zu der Gaung Raffgeier, die

für unsere Geselschaft immer unerträglicher werden!

Wo bleibt die Ethik eines so traditionsreichen

Unternehmens? SONY solte sich für ein solches Verhalten

und die jahrzehntelange Zusammenarbeit mit solchen

Agenturen schämen!

Was noch schlimmer wiegt?

Nach vielen Gesprächen mit Kolegen und anderen

Redaktionen wurde uns klar, dass die höchst arrogante

PR-Agentur, die für SONY extravagante Pressearbeit

leistet, nachwievor ausschließlich "großen" Medien das

Hinterteil mit Testgeräten und sonstigen Goodies schmückt

- wenn nicht sogar stopft - und kleinere Medien im Regen

stehen lässt. Dies bezeichnen wir als Frechheit und wir

werden immer wieder darauf hinweisen, dass dies einfach

nicht mehr zeitgemäß ist.

Kommunikation gerne, aber bie in Augenhöhe!

Und hier auch nochmals unser persönlicher dezenter

Hinweis: Niemand möchte am Telefon wie ein Lauursche

oder dummer Schuljunge behandelt werden! Ethik

bedeutet auch mal etwas zurück zu geben und sich nicht

über große Markennamen zu profilieren und damit auch

noch Geld zu verdienen! Was immer wieder vergessen

wird: Jeder hat klein angefangen, auch SONY oder deren

anmaßenden Überflieger-Agenturen!

Wir waren stets treue SONY-Fans

Was uns sehr verärgert, dass wir 2011 ebenso von dem

Hackerangriff auf SONY [z.B. PlayStation Network]

betroffen waren und nicht sofort ins Horn des Entseens

über so viel fehlenden Datenschu geblasen haben.

Stadessen blieben wir nachwievor treue Fans der Marke

und den Produkten der verschiedenen Unternehmenszweige.

Dies liegt wohl auch daran, dass wir Ende 2010 bei

einem Besuch in Japan Herrn Kazunori Yamauchi

[Vizepräsident von SONY Computer Entertainment und

Präsident von Polyphony Digital] kennen und schäen

lernen durften. Ein - tro seines großen Vermögens - höchst

bescheidener, hochinteligenter Mann von dem sich viele

Menschen einen Hauch Sympathie und Herzenswärme

abhobeln dürften. Dann würde die Welt auch in kürzester

Zeit freundlicher und sonniger erstrahlen.

Nun ja. liebes SONY-PR-Team und liebe "PR-Agentur im

Namen von SONY", wir greifen einfach auf das von Herrn

Kazunori Yamauchi handsignierte PSP-Gerät zurück. Dann

können wir zwar keine PS Vita-Spiele testen, haben aber

trodem etwas von großer symbolischer Bedeutung in

unseren Händen und Herzen.

NINTENDO 3DS

Oder noch besser… wir steigen auf das geniale und

wunderschöne NINTENDO 3DS um.

Die NINTENDO-Pressemannschaft stelte uns sofort und

ohne arrogante Nachfragen ein brandneues Gerät inkl.

mehrerer Spiele für einen längeren Zeitraum zur

Verfügung. Vielen Dank NINTENDO! Das nennen wir

Service höchster Güte und sympathische Unterstüung

unserer Redaktion.

A roganz ist das Zeugnis von Dummheit

Wir gehen nun wieder einen Schri vorwärts, auch wenn es

zunächst für uns mit SONY und der im Hause scheinbar

gelebten Arroganz nicht gut lief. Aber aus Fehlern lernt

man und wir werden auch zukünftig gerade die

Unternehmen und Agenturen beim Namen nennen, die

nachweislich keine Spur von Höflichkeit, Dankbarkeit oder

Anstand besien. Es kann und darf nicht mehr sein, dass

Menschen Produkte von solchen Unternehmen kaufen, die

sich selbst einen Dreck um Ethik oder soziales Miteinander

kehren und glauben durch Arroganz und Ich-Bezogenheit

stilsicher noch mehr Geld raffen zu dürfen.

Egoismus ist Einsamkeit

Wir beobachten weiter und erkennen wer wirklich über ein

solides Miteinander und über Partnerschaft nachdenkt -

nicht immer nur nimmt. Wir schreiben weiter darüber, wer

glaubt besser zu sein als die anderen oder sich "elitär"

daneben benimmt und zur ausgeprägten Ich-Bezogenheit

neigt. Egal ob wir dabei einen "guten" Kontakt verlieren,

den wir ohnehin nie inne haen, da dieser Kontakt sowieso

nur an sich selbst denkt. Egoismus gepaart mit fehlender

Ethik - gegen diese Art der feigen Geselschaftsform

kämpfen wir. mehr Gerechtigkeit, mehr Partnerschaft,

mehr Gemeinschaftsgeist, mehr Glaube und Idealismus für

eine Sache. genau das ist die Philosophie vom bond men's

magazine.

Tage wie dieser.

Wir waren fair und haben lange gewartet…

Eigentlich wolten wir uns dieses Jahr nicht in so kurzen

Zeitabständen über Unternehmen bzw. deren

Pressebeauftragte aufregen. Dies ist ja auch nicht gut für

die Gesundheit und normalerweise finden wir es sehr viel

schöner, wenn ales klappt und wir von unseren Partnern

ernst genommen werden. Wobei wir die Definition

„Partner“ inzwischen sehr viel genauer nehmen, als in der

Vergangenheit. Und glauben Sie uns, die Luft wird dünner,

je höher man steigt.

Ja ja… die liebe Vergangenheit… wie viele Unternehmen

schwelgten sich dank unserer Lobpreisungen und unseren

Veröffentlichungen in kostenlosen Werbebädern. Aber

hierüber wissen unsere Leser längst Bescheid und kennen

unsere Meinung über arrogantes Verhalten und Raffgier

par Excelence.

Wenn Stolz, Ehre und Stil

mit großer A roganz kolidieren

Zwei Unternehmen nehmen es mit der Gleichberechtigung

zwischen Partnern und stilvolem Verhalten nicht

sonderlich ernst. Wir sprechen hier von zwei Firmen, die

mit stolz erhobenem Haupt sehr große Wertvorstelungen

innerhalb unserer Geselschaft auf ihre Fahnen schreiben.

Die Wirklichkeit sieht aber leider anders aus.

Dyson

Kein Beutel. Kein Saugkraftverlust.

Jedoch schwerfäliges Denken!

Wir lieben diese Staubsauger. Wir lieben das Design. Wir

lieben die Saugkraft. Wir lieben die Technik. Was wir nicht

lieben, ist das Presseteam in Deutschland. Wie Sie bereits

richtig vermuten, haben wir in der Vergangenheit - genau

genommen in Ausgabe #004 - die Produkte berücksichtigt.

Sogar eine Doppelseite war uns dieses phänomenale

Unternehmen in der Vergangenheit wert. Immer unter der

Prämisse, dass wir irgendwann - okay, irgendwann ist

relativ - ein Testgerät zur Verfügung gestelt bekommen.

Seit mehreren Jahren versuchen wir nun eines dieser

Wunderwerke schwedischer Ingenieurskunst zu erhalten.

Keine Chance… stadessen rief uns Mie leten Jahres der

deutsche Pressesprecher Herr Andreas F. an, um uns zu

einer Presseveranstaltung in Paris einzuladen. Es wäre

schließlich eine Ehre mit dem Designchef ein Interview

führen zu dürfen. Was bezeichnet Herr F. denn unter

„Einladung“? Wir solten kurzfristig - also sofort! - zusagen

[die Veranstaltung fand bereits in der darauf folgenden

Woche sta] und komple ale Kosten selbst tragen. Nur so

häen wir dann einen ehrfürchtigen Interview-Termin

erhalten, nach dem wir gar nicht gebeten haen. Natürlich

haen wir keine Zeit, denn es bestehen auch Verpflichtungen

anderen Partnern gegenüber, die wir nicht

aufgrund eines Anrufes - egal von wem - stornieren. Also

baten wir bei diesem Gespräch nochmals um ein Testgerät.

Herr F. wolte sich darum kümmern - bis heute warten wir

tro mehrfacher Versuche vergebens.

Vermutlich funktionieren die schweineteuren Staubsauger

hervorragend, nur die Kommunikationskanäle sind

eingestaubt. Vieleicht einfach mal mit einem Ventilator

frischen Wind in die deutsche PR-Zentrale und gleichzeitig

die Überheblichkeit weg blasen? Das wäre aus unserer

Sicht eine erstrebenswerte Lösung.

Aqipa

Ständig am Puls der Zeit?

„Von der Sortimentsgestaltung über die Regalplanung bis

hin zur After Sales Betreuung bieten wir unseren Kunden

ein Rundum-Sorglos-Paket der Extraklasse.“ Nun ja… den

Kunden vieleicht, aber sicherlich nicht den Partnern. Auch

hier zeigte sich wieder einmal, wie wertvol Partnerschaft

wirklich ist. Wir lernten das Unternehmen vor ein paar

Jahren noch etwas kleiner kennen. Zwischenzeitlich ist

„Aqipa“ gewachsen und erfreut sich bester Konjunkturergebnisse.

Was das für Partner aus der Vergangenheit

bedeutet? Nun… unsere Frage nach einer Gewinnspielkooperation

im Oktober leten Jahres ergab großes

Interesse, man wolte sich hier wieder bei uns melden. Der

bisherige Ansprechpartner übergab dann aber diese

„Baustele“ an seinen Kolegen, der nun jeden Monat

andere Fragen - teilweise auch wiederholt - an unsere

Redaktion richtete. Die mehrfache Rückfrage ergab, dass

hier mit den einzelnen Partnern knalhart verhandelt

werden musste, um ein schönes Paket für unsere Leser zu

schnüren. Wir warteten höflich ab, hakten wieder nach,

wieder gab es Fragen. Ab einem gewissen Zeitpunkt spürt

selbst der freundlichste Mensch, dass es eigentlich nur um

reine Hinhaltetaktik geht. Eigentlich möchte doch jeder

Mensch ernst genug genommen werden, dass man sich Zeit

für sein Anliegen nimmt und diesen nicht wie einen

Bauklo Bauklo aus vergangenen Tagen in der Bauruine stehen

lässt oder von einer „Baustele“ spricht.

Schließlich kam der Punkt, der uns ganz dezent ausrasten

ließ. Wieder fragten wir nach, wieder kam eine Rückfrage.

Diesmal ein ganz besonderes Highlight: „Halo Herr Birke,

wann wäre die nächste Ausgabe?“ Hmmm… es ging

eigentlich seit Oktober 2011 um ein Gewinnspiel auf

unserer Online-Präsenz, wie die heitere Korrespondenz

belegte. Und dann eine solche Frage?!? Für wie blöd muss

man eigentlich einen Menschen halten, um immer und

immer wieder nach Ausreden zu suchen, nur um ja kein

Gewinnspiel mit einem bis dato treuen Medienpartner auf

die Beine zu stelen?! Wir warteten seit Mie Oktober auf

eine klare und vernünftige Antwort.

Hier müssen wir betonen, dass wir abgesehen von ein paar

Taschen zu Verlosungszwecken nie mehr von Aqipa

erhalten haben. Solen wir jet weinen, nur weil wir

versucht haben, mit einer Firma partnerschaftlich weitere

Etappen erfolgreich zu erklimmen? Nein, wir sind eher

wütend und der Meinung, dass eine Firma wie Aqipa, die

auf ihrer Homepage großkoig von Werten spricht, diese

auch leben solte. Aber, wie wir inzwischen wissen, heißt

Wertedenken in geschriebener Form nicht gleichzeitig, dass

diese Firmen faktisch auch so leben und arbeiten.

Nach meinem erbosten Anruf in der Firmenzentrale wolte

man uns nun mit einem Gewinnspielpaket der Marke

„XtremeMac“, dem absoluten Must-have für jeden

Apple-Fan, versorgen. War vorher noch die Rede von

einem Wert in Höhe von 500,- Euro konnte ich dank meines

Ärgers nun einen Wert von 800,- Euro für unsere Leser

herausschlagen. Respekt, Herr Birke! Nur waren die

Produkte derzeit nicht auf Lager, also solten wir uns doch

bie noch mal zwei Wochen gedulden, dann aber, dann

häen wir los legen können… egal in welcher Ausgabe

Nun, liebes Aquipa-Team. Schon einmal etwas von Stolz

gehört? Wir verzichten, denn wir haben keine Lust mehr

Euch ständig hinterherzulaufen, egal zu welchem Wert,

denn dieser ist inzwischen wertlos.

016 bond men’s magazine bond men’s magazine 017


Gril-Giganten gesucht! Sind wir Männer wirklich

"bessere Griler" oder eher die Frauen?

Wir freuen uns, wie bereits erwähnt, über jede Art von

Gewinnspiel für unsere Leser und Leserinnen. Darüber

haben wir auch schon desöfteren geschrieben und teilen die

Freude unserer Gewinner gerne mit den Unternehmen,

die sich großzügig und spendabel zeigen. Die Exklusivität

auf unserer Online-Plaform und dem Printmedium ist

letendlich für ale ein Gewinn. Selbst die Steigerung bei

Suchmaschinen wird von unserem Team übernommen.

Bestes Beispiel hierfür sind die „Persil Mega-Caps“, die bei

Google bereits nach kurzer Zeit einen Spienpla in den

Suchergebnissen gefunden haben. So findet das geneigte

Unternehmen oder die prestigeträchtige Agentur in Form

einer Plaierung auf unserer hochwertigen Online-Präsenz

nicht nur das beworbene Produkt wieder, sondern wird

dank unserer Arbeit der Stelenwert im Dschungel der

Markenvielfalt zusälich erhöht.

Partnerschaft? Ja, auch gerne!

Manchmal geht uns aber die sogenannte „Partnerschaft“ zu

weit. Eine Agentur in Hamburg, für die wir bereits mehr-

fach Gewinnspiele online geset haen, verärgerte uns

bereits mit falschen Versprechen letes Jahr [2011]. Damals

bot man uns als Entschuldigung für ein nicht gehaltenes

Versprechen eine kleine Aufmerksamkeit in Form von ein

paar Pralinenschachteln und einem Duend Schokolade

für die Redaktion an. Da wir bis zu diesem Zeitpunkt

ansonsten nichts zu meckern haen, nahmen wir die

Entschuldigung und die Schokolade an. Die Schokolade

haben wir an schnuckelige Kinder, die Pralinen an

benachbarte Großmüer verteilt, ansonsten waren wir

wieder guter Dinge.

Bis zum 20. Januar 2012.

.denn hier wurde uns zum Thema „Gril-Giganten“ der

Firmen BITBURGER und ZIMBO ein Gaskugelgril für eine

Gewinnspielkooperation angeboten. Wir sagten natürlich

sofort zu, denn wir bezeichnen uns ja als Partner. Fals der

Leser nun denkt, wir würden von diesen großen Firmen

oder der Agentur eine Anerkennung für unsere Arbeit

erhalten, der täuscht sich gewaltig. Nein… kein Freibier

und auch keine Freiwürste werden hier in Aussicht gestelt.

Uns winkt „nur“ der Gewinn für unsere Leser und das

Prestige zweier legendären Firmen auf unserer Homepage.

Nur für Frauen!

Am 2. Februar 2012 erreichte uns nun eine Pressemitteilung,

die auf das große Ereignis dieser beiden Firmen

hinweisen solte: „Er gehört zu den leten Bastionen der

Männerwelt: der Gril. Aber sind die Männer wirklich noch

die „besseren Griler“ oder haben ihnen die Frauen hier

schon den Rang abgelaufen? Diese Frage beantwortet

Deutschlands außergewöhnlichster Gril-Webewerb.

Bitburger, die Fassbiermarke Nummer eins, und ZIMBO,

der Spezialist für Gril-Würstchen, suchen die

Gril-Giganten 2012. Ab sofort kann sich jeder

Hobby-Griler unter www.gril-giganten.de bewerben!“.

Prima, dachten wir uns, aber irgendwie ging tro unserer

Zusage der Deckel des Grils der Firma OUTDOORCHEF

an uns vorbei. Unsere investigative Nachfrage bei der

Agentur ergab, dass sich intern für frauenaffine Medien

entschieden wurde.

Eine bier-herbe Enäuschung

Die Enäuschung war groß und wich inzwischen

mächtiger Wut über eine Anfrage einer Agentur, die sich

dann im Nachhinein an nichts hält. Was sind Aussagen

unter Partnern dann eigentlich noch wert?

Diese Geselschaft braucht keine Webewerbe unter

Männern und Frauen, damit am Ende mit erhobenem

Würstchen dem Mann oder der Frau gezeigt werden kann,

wer besser grilt! Wer oder was ist schon „besser“, wenn es

Unternehmen nicht einmal mehr gelingt, den vernünftigen

Umgang miteinander zu pflegen! Was nuen da brodelnde

Webewerbe oder Gewinnspielangebote, die ohnehin nicht

gerecht aufgeteilt, sondern zehn Gaskugelgrils tro

vorheriger Zusage an den Männern vorbei zu frauenaffinen

Medien als Gewinnspielpreise geleitet werden!

Wer kauft denn die Würstchen und packt das Fleisch auf

den Rost? Wer entfacht das Feuer und feiert mit seinen

Freunden bei einer kühlen Flasche Bier im Arm seiner

Liebsten? Wer besorgt die Grilkohle, damit überhaupt

gefeiert werden kann? Wer gibt sein Wissen an

fachmännischem Gril-Know-How an seine Söhne weiter.

Sicher. Frauen gehören auch dazu, aber wir Männer sind

der ausschlaggebende Grilspieß, wenn es um das Thema

"Gril & Bier" geht! Wäre es nicht schöner bzw. um es im

Jargon der "Partner" zu sagen besser, wenn sich in unserer

Geselschaft einfach mehr Menschen an Zusagen,

Gelöbnisse oder Absprachen halten würden?! Dann wäre

das gemeinsame Feuerchen am Gril und der Durstlöscher

am Abend noch sehr viel angenehmer und würde auch

lange in Erinnerung bleiben. Oder wissen Sie noch, wer

letes Jahr der "Gril-Gigant 2011" war?!

Also Männer!

Seid keine Würstchen, holt die Limo und das argentinische

Steak aus dem Kühlschrank und zeigt, wer die wahren

Meister am Gril sind. Die enückenden zehn Grils

gönnen wir unseren weiblichen Dauerbrulern sehr gerne.

Wir Männer stehen hier ohnehin außen vor.

Kleine Anmerkung: Wußten Sie eigentlich, dass 50%

unserer Leser weiblich sind? Und das viele Damen auch

schon ein männliches Produkt gewonnen haben? Das zum

Thema "Gleichberechtigung"!

Das Herz solte wieder mehr Einkehr

in unserem Denken und Handeln halten

Solten wir nicht ale wieder ein wenig mehr an den

anderen denken, denn wir ale haben ein Herz - ob groß

oder klein, weiß oder schwarz, dick oder dünn, jung oder

alt. Und wir ale verdienen Respekt, egal welche Tätigkeit

wir ausüben und in welchem Berufsstand wir stehen.

Wir werden weiterhin Geschichten über Menschen und

deren innovativen Ideen erzählen. Unsere Herzen fangen

nachwievor Feuer, wenn wir wundervole Designerstücke

in den Händen halten, sie berühren und gemeinsam mit

unseren Lesern auf eine Reise direkt zu unseren Herzen

führen. Wir zeigen nur auf, was unser Herz dem Geiste sagt

- ohne unersäliche Gier, ohne überzogenen Egoismus und

zurück zur gemeinsamen Menschlichkeit.

Nicht mehr, nicht weniger…

Schwarzes Herz

Gier vergiftet jedes Herz

018 bond men’s magazine bond men’s magazine 019


Zippo

Logos Feuerzeug

Preis auf Anfrage

www.zippo.de

Made of

Steel

LIEBHERR

Design Cigarren Humidor ZKes 453

UVP 2.499,- Euro

www.liebherr.com

GASTROBACK

Design Mixer Advanced Pro

UVP 299,99 Euro

www.gastroback.de

LAMY

scala Fülhalter

UVP 80,- Euro

www.lamy.com

PLATADEPAL

Ring R-65

UVP 319,- Euro

www.platadepalo.com

MOONICH

Ecosmart Fire Stix

UVP 998,- Euro

www.ecosmartfire.de

TUMI

Vapor Sliver

UVP 395,- Euro

www.tumi.de

Swiss Military

Hanowa Predator Chrono

UVP 259,- Euro

www.hanowa.ch

020 bond men’s magazine bond men’s magazine 021


BENZIN IM BLUT

Text & Grafik: Hendrik Birke Photos: Kim van Zwol

BLOOD.TYPE.AMG*

.63

AMG ist das Blut unserer Träume

Kennen Sie eigentlich Ihre Blutgruppe? Sie wissen schon,

diese wüste Kombination aus Buchstaben, Zifern und

Sonderzeichen, die jeden Menschen zu etwas Besonderem

macht und dabei hilft, unser Immunsystem dank der

individuelen Zusammensetzung von Proteinen [Eiweiße]

auf der Oberfläche der roten Blutkörperchen, die als Antigene

[Antibody Generating] wirken, aufrecht zu erhalten.

022 bond men’s magazine bond men’s magazine 023

*HANDLE

WITH CARE


Spientechnologie und Exklusivität

Es gibt bei uns Menschen eine Vielzahl verschiedener

Blutgruppensysteme, davon sind 29 bei der ISBT

[Internationale Geselschaft für Bluransfusion]

anerkannt und beschrieben. Zu den wichtigsten Blut-

gruppensystemen gehören das AB0-System und das

Rhesussystem, welche sich jeweils an einem bestimmten

Antigen orientieren. Blutgruppen sind erblich und sind

daher ein Merkmal, um Verwandtschaftsverhältnisse

erkennen oder ausschließen zu können.

Bei der Erforschung dieser überaus bedeutenden

Grundlagen eines jeden lebendigen Kreislaufs stieß unsere

Redaktion nun auf ein weiteres phänomenales Blutgruppensystem:

das AMG-System. Dieses System set eine

hohe Anzahl von Benzinteilchen im Kreislauf eines jeden

sportlich engagierten Kraftfahrers voraus, um das Herz

noch temperamentvoler schlagen zu lassen.

Hans- Hans-Werner Aufrecht und Erhard Melcher

Die erste Beschreibung dieses Blutgruppensystems fand im

Jahr 1967 im idylischen Ort Großaspach sta. Damals

experimentierten [tunten/bastelten/schraubten] die beiden

ehrgeizigen Protagonisten und Entdecker dieses Systems

- Hans-Werner Aufrecht und Erhard Melcher - in den

eigenen Laborräumlichkeiten [Werksta] an einer best-

möglichen Optimierung leistungsstarker Benzinzirkulation

schwäbischer Ingenieurskunst [Mercedes-Benz] und einem

Antikörper gegen fremde [bayerische] Antigene.

Bereits weit im Vorfeld dachten Aufrecht und Melcher über

Präventivmaßnahmen nach, um Verwechslungen mit

anderen Systemen auszuschließen. So entschlossen sich die

beiden Pioniere ihre aufregenden Forschungsergebnisse

[Boliden] entsprechend zu kennzeichnen.

Was lag also näher als das, was jeder Supersportler in

seinem Blut-Pass einprägsam hinterlegt hat, sofort sichtbar

und in einprägsamen Leern erstrahlen zu lassen.

Die dynamischsten Gene der Welt

CLS 63 AMG

Was für ein Anblick, was für ein Sound, was für ein Athlet.

Mercedes-AMG stelte uns ein Kraftpaket, die Topversion

des viertürigen Coupés mit einem neu entwickelten AMG

V8 Biturbomotor [410 kW / 557 PS] zur Verfügung.

Mit einem Drehmoment von 800 Newtonmeter sowie dem

AMG SPEEDSHIFT MCT 7-Gang-Sportgetriebe schreibt

der neue CLS 63 AMG die Erfolgsgeschichte der Vorgängermodele

fort, die seit 2004 jeden Kunden dieser

Marke auf der ganzen Welt begeistern.

Walendes Blut

Optisch überzeugte uns der CLS 63 AMG beim ersten

Anblick. Bildschöne Linienführung mit eigenständigem

Exterieur- und Interieurdesign und völig neuartige LED-

High-Performance-Scheinwerfer, die bereits zur Serienausstaung

ausstaung zählen. Viel wichtiger ist aber der donnernde

neue AMG 5,5-Liter-V8-Biturbomotor, der über eine

Kombination innovativer Hightech-Komponenten verfügt:

Neben der strahlgeführten Benzin-Direkteinspriung

mit Piezo-Injektoren kommen ein Volaluminium-Kurbelgehäuse,

die Vierventiltechnik mit Nockenwelenverstelung,

die Luft-Wasser-Ladeluftkühlung, das Generator-

management und das Stopp-Start-System zum Einsa. Einsa.

Die gewichtsoptimierte AMG Sportabgasanlage mit zwei

verchromten Doppelendrohren sorgt für einen extrem

verschärften und markanten Motorsound, wie wir es

eigentlich nur aus guten alten BigBlock-Zeiten der

Amerikaner kennen. Aus 5.461 cm³ Hubraum schöpft der

Achylinder eine Höchstleistung von 386 kW [525 PS]

sowie ein Drehmoment von 700 Newtonmetern.

Nur Fliegen ist schöner? Niemals nie!

In Verbindung mit dem duften AMG Performance Package

- absolut empfehlenswert - steigen die Werte auf 410 kW

[557 PS] sowie 800 Newtonmeter. Die letere Variante

- unser Testmodel - realisiert Fahrleistungen der Extra-

klasse: Die Beschleunigung von nul auf 100 km/h dauerte

lächerliche 4,3 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit lag

über 300 km/h, da uns die qualifizierten Laborexperten

[AMG-Fachkompetenz] keine elektronische Begrenzung

implantiert haen. Welch Druck im Gemächt, wenn der

CLS 63 AMG erst einmal losgelassen über den Asphalt bebt.

Die Zusammenführung zweier so dynamischer Gene ergab

also eine Symbiose und ein außergewöhnliches Blut-

gruppensystem, welches bis heute zu den wertvolsten der

Welt gehört. Unsere Anfrage bei der ISBT, ob man dieses

zweifelsfrei wichtige Blutgruppensystem [gebräuchlicher

Name: Mercedes-AMG, Antigene: 2] in die Datenbank

aufnehmen könnte wurde zunächst abgelehnt, da man sich

noch kein Blutbild von diesem System machen konnte. Als Synonym für höchste Fahrdynamik steht die Kombi-

nation aus AMG RIDE CONTROL-Sportfahrwerk mit

Was lag also ferner, uns ein solches System in den heutigen elektronisch geregelter Dämpfung und neuer Vorderachse,

Forschungsstäen in Affalterbach zu besorgen und dank neu entwickelter elektromechanischer AMG Sportpara-

eines Abstammungsgutachtens [DNA-Analyse] die ISBT meter-Lenkung und optional lieferbarer AMG Keramikhandfest

zu überzeugen.

Hochleistungs-

Hochleistungs-Verbundbremsanlage, die uns - zum Glück -

nie im Stich ließ. Sehr hübsch anzusehen: die im AMG

Performance Package mitgelieferte, besonders hochwertige

Motorabdeckung aus Echtcarbon.

Mercedes-AMG

Die dynamischsten und

schönsten Gene der Welt

Quantensprung: 32 Prozent weniger Kraftstoffverbrauch

Na tol… nun plaudern wir über Kraftstoffverbrauch?!

Wer braucht das denn? Klimaschüer, die in einem völig

verrosteten VW Bus, qualmendem Auspuff und einem

„Atomkraft - Nein, danke“-Auleber mit mir über die

hohen Spritpreise klönen wolen? Und dabei jedem

anderen die Schuld in die Schuhe schieben, der besser

aussieht, mehr aus seinem Leben gemacht hat und stilvoler

über das Erdpech heizt als diejenigen, die erst einmal vor

ihrer eigenen Motorhaube kehren solten?!

Okay okay… damit das grüne Herz geruhsam weiter pocht:

Tro einer deutlichen Steigerung gegenüber dem Vorgängermodel

ist der neue CLS 63 AMG um 4,6 Liter

respektive 32 Prozent sparsamer - also ein echter

Quantensprung. Der Kraftstoffverbrauch von 9,9 Litern auf

100 Kilometer nach NEFZ entspricht einem CO2-Ausstoß

von 231 g/km. Da sagen wir doch gla „Respekt!“, denn mit

diesen Werten unterbietet das neue V8-Coupé von AMG

nicht nur sämtliche direkte Webewerber im Segment der

viertürigen High-Performance-Coupés deutlich, sondern

ist auch verbrauchsgünstiger als weitaus leistungsschwächere

Fahrzeuge.

Und jet?

Den ECO-Knopf, der bei jedem Stop den Motor zum

Schweigen verdonnert, benötigt bei diesem liebreizenden

Powerboliden doch wirklich kein vernünftig denkender

Mensch. Ich möchte doch beim Sex auch laut vernehmen,

wie gut ich bin, oder?! Lautlose und betretene Stile trägt

höchstens zum Eindösen vor der Ampel bei und mit einer

Schönheit möchte ich knaern und dies auch laut und

deutlich vernehmen - und der Umgebung unbedingt

mieilen. Warum solte ich mir sonst so ein Fahrzeug

kaufen?! Wegen dem schimpfenden Öko-Heini im miefenden

Rentierpuli und abgeweten Socken an der Tanke?

Nicht doch…

Keine Zeit für Diskussionen

Ansta sich auf endlose Diskussionen einzulassen, greift

hier der beherzte Fahrer lieber auf das bunt gefülte

Repertoire der gut sortierten Fahrprogramme zurück:

Mit den Programmen „S“ [Sport], „S+“ [Sport plus] und

„M“ [Manuel] präsentieren sich Motor und Getriebe

wesentlich agiler; zudem ist die Stopp-Start-Funktion - ich

erwähnte es bereits, das fröhlich-grüne „ECO“-Knöpfchen -

deaktiviert. Die Motorsteuerung nimmt in den Modi „S“,

„S+“ und „M“ eine partiele Ausblendung der Zylinder vor:

Über eine kurzzeitige und exakt definierte Rücknahme von

Zündung und Einspriung bei Vo last erfolgen somit noch

schnelere Schaltvorgänge als zuvor. Reizvoler Nebeneffekt

dieses blischnelen Vorgangs: ein äußerst

emotionales Klangerlebnis. Da macht das Röhren wieder

Spaß und Mui weiß, dass Papi nach Hause kommt.

AMG RIDE CONTROL-Sportfahrwerk

Der Fahrer [Papi] kann zusälich per Knopfdruck

zwischen den drei Fahrwerkmodi „Comfort“, „Sport“ und

„Sport plus“ wählen.

Das AMG RIDE CONTROL-Sportfahrwerk mit Stahlfeder-

beinen an der Vorder- und Luftfederbeinen an der

Hinterachse sowie automatischer Niveauregulierung wird

durch ein elektronisch geregeltes Dämpfungssystem

verfeinert; es variert je nach Fahrsituation automatisch die

Dämpferkennung und reduziert die Wankneigung der

Karosserie. Das kurvenfreundliche Ergebnis: eine bli-

schnele Anpassung zwischen optimalem Fahrkomfort

und größtmöglicher Agilität.

Hochleistungs-Keramik

aus dem AMG Brennofen auf Wunsch

Perfekte Verzögerung auch bei betont dynamischer Fahrt

bietet die AMG Hochleistungs-Bremsanlage mit rundum

360 Milimeter großen, innen belüfteten und gelochten

Bremsscheiben. An der Vorderachse kommt die besonders

belastbare, motorsporterprobte Verbund-Technologie zum

Einsa. Eine definitiv bessere Brems-Performance sowie

geringere ungefederte Massen bietet die völig neu

entwickelte, optionale AMG Keramik-Hochleistungs-

Verbundbremsanlage mit abermals größer dimensionierten

Bremsscheiben.

Den Kontakt zur Straße stelen titan-grau lackierte,

hochglanzgedrehte AMG Leichtmetalräder im neuen

Triple-Speichen-Design mit Bereifung im Format 255/35 R

19 [vorne] und 285/30 R 19 [hinten] her.

Die AMG Leichtmetalräder werden wie schon beim SLS

AMG im gewichtsoptimierten „Flow Forming“-Verfahren

hergestelt.

024 bond men’s magazine bond men’s magazine 025


Inteligenter Leichtbau

Einen wesentlichen Beitrag zur Effizienz beweist der neue

CLS 63 AMG auch auf dem Karosseriesektor: Inteligenter

Leichtbau trägt entscheidend dazu bei, den klassischen

Zielkonflikt zwischen niedrigem Gewicht und hoher

Festigkeit zu überwinden. Wie der SLS AMG verfügt auch

der CLS 63 AMG über Türen in Volaluminium-Bauweise.

Sie bestehen aus tiefgezogenen Alublechen mit Strang-

pressprofilen und sind im Vergleich insgesamt rund

24 Kilogramm leichter als konventionele Stahltüren.

Aus Aluminium werden außerdem Motorhaube, vordere

Kotflügel, Kofferraumdeckel, Hutablage, verschiedene

Trägerprofile sowie wesentliche Teile des Fahrwerks und

der Motoren gefertigt.

Mehr Sicherheit dank neuer Fahr-Assistenzsysteme

Über ein Duend Fahr-Assistenzsysteme tragen im neuen

CLS dazu bei, Verkehrsunfäle zu vermeiden und die

Unfalschwere zu vermindern. Neu sind der Aktive Totwinkel-Assistent

und der Aktive Spurhalte-Assistent. Zum

Thema Totwinkel-Assistent: könnte man hier nicht mal

einen neuen Begriff definieren? Klingt ja gruselig! Wie wäre

es zum Beispiel mit pfiffigen Wortspielereien wie “Aktiver-

Ja-wo-ist-er-denn?-Assistent” oder “Aktiver-1-2-3-wo-undwann-fährt-er-denn-vorbei-Assistent”.

Halo?!

Finden wir ja ales total super, aber häen Sie etwas anderes

von einer solchen Kampfmaschine mit den besten Genen

der Welt erwartet? Wenn ein Supersportler wie beispielsweise

Usain Bolt [schnelster menschlichster Sprinter der

Welt] an den Start spaziert, gehen wir doch auch nicht

davon aus, dass er am Ende der Laufstrecke in die bunte

Werbebande knalt und anschliessend vom örtlich ansässigen

“Sprinterclub e.V.” abgeschleppt wird. Ergo: wir

fühlten uns mehr als nur sicher und wissen, dass

Mercedes-Benz die sichersten Autos der Welt baut.

LED-High-Performance-Scheinwerfer in Serie

Als erstes Automobil der Welt besit der CLS 63 AMG

serienmäßig LED-High-Performance-Scheinwerfer, die den

faszinierenden tageslichtähnlichen Farbeindruck der LED-

Technologie mit Performance, Funktionalität und Energieeffizienz

der heutigen Bi-Xenon-Generation kombinieren.

Das neue Lichtsystem bietet erstmals das bereits in

Mercedes-Modelen mit Bi-Xenon-Scheinwerfern bewährte

Inteligent Light System in Kombination mit LED-

Technologie - darunter erstmals auch das aktive Kurvenlicht

mit LED.

Die Scheinwerfer mit ihren insgesamt 71 LED unter-

streichen den unverwechselbaren Auftri des CLS 63 AMG.

Die Licht-Spezialisten von Mercedes-Benz konnten die

LED-Technologie erstmals mit dem Adaptiven Fernlicht-

Assistenten verbinden, was zu einem neuen Sicherheitslevel

bei Nacht führt.

Damit sind, anders als bei den ersten Fahrzeugen mit

LED-Fahrlicht, keinerlei Abstriche mehr bei Funktionalität

und Leistungsvermögen der Lichechnik zu machen.

Es werde Licht!

Weitere Argumente für die neue, auf Leuchtdioden

basierende Lichechnologie: Die durchschniliche Lebens-

dauer einer LED liegt mit 10.000 Stunden rund fünf Mal

höher als die einer Xenonlampe; und LED-Fahrlicht ist der

Farbe des Tageslichts am nächsten. Dadurch kommt LED-

Licht den Sehgewohnheiten des Menschen entgegen.

Untersuchungen zeigen, dass künstliches Licht das Auge

umso weniger anstrengt, je näher seine Farbe am Tageslicht

ist. Mit einer Farbtemperatur von 5.500 Kelvin liegt

LED-Licht näher am Tageslicht [6.500 K] als Xenon-Licht

[4.200 K]. Charakteristisch präsentiert sich auch das AMGspezifische

LED-Tagfahrlicht mit zwei ästhetisch schönen

in der AMG Frontschürze integrierten Lichtleisten.

Ästhetik

Exklusive Atmosphäre im Interieur

Innen seen sich die Wertigkeit und die Philosophie der

Mercedes-AMG-Designer konsequent fort. Sämtliche

AMG-spezifischen Design- und Ausstaungsmerkmale

ergänzen sich ideal mit dem neu gestalteten CLS-Interieur.

Den „Wrap around“-Effekt im Cockpit mit der hohen Linie,

die sich in einem Schwung von der Fahrertür über den

Instrumententräger bis zur Beifahrertür erstreckt, flankieren

großzügige und edle Zierelemente - im Fal des

AMG Topmodels serienmäßig in wunderbarem schwarzen

Klavierlack. Hohe Materialgüte und exzelente Verarbei-

tungsqualität genügen somit höchsten Ansprüchen und

garantieren eine besonders exklusive Atmosphäre.

Zur umfangreichen Serienausstaung zählen AMG Sportsie

in Leder Nappa, ein neues AMG Performance-Lenkrad

im Dreispeichen-Design mit Aluminium-Schaltpaddles

sowie oben und unten abgeflachtem Kranz und die AMG

DRIVE UNIT mit kompaktem E-SELECT-Wählhebel.

Liebe Mercedes-AMG-Ingenieure!

Ruft doch mal bie kurz in der Zentrale bei Euren

Mercedes-Benz-Multimedia-Kolegen an und versucht bie

Euer Möglichstes, endlich dieses Navigationssystem zu

modernisieren. Nein, noch besser… rausschmeißen und ein

funkelnagelneues Routensystem integrieren. Ich weiß, Ihr

seid unheimlich stolz auf Tradition und überlieferte

moderne Werte. Aber doch nicht mit einem Navigations-

system, welches der Anmutung eines bernsteinfarbenen

PC-Terminals der Kaiserzeit erinnert. Diese Feststelung

machten wir aber bereits in der neuen S-Klasse. Hier solte

- passend zum stylish-perfekten Maßanzug des hypermodernen

CLS 63 AMG - der erdenklich beste Routen-

planer, den der Markt zu bieten hat, verbaut werden. Und

wenn wir schon einmal dabei sind: die bis dato eingebaute

Musikanlage könnte bie dem ALPINE-Soundsystem aus

dem ebenso wundervolen „Lancia Thema“ weichen - das

nenne ich Bass und höchsten Genuss der Lauschlappen!

AMG ist die Kunst,

Funktion mit Ästhetik zu verbinden

Nominiert für den „bond Award 2012

Faszinierendes Design, Performance auf höchstem Niveau

und wegweisende Effizienz - dies zeichnet dieses Kraftpaket

der Superlative aus. Wir können uns also nur wohl-

wolend der Meinung von Ola Kälenius, Geschäftsführer

der Mercedes-AMG GmbH, anschließen. Der CLS 63 AMG

ist ein einzigartiges High-Performance-Automobil.

Und, lieber Herr Kälenius, er hat uns vor alen Dingen mit

jeder Sekunde seines besonders einprägsamen Designs und

der ultimativen Power seines AMG V8 Biturbomotors aufs

Höchste enückt.

Ob wir es geschafft haben, die ISBT zu überzeugen?

Mit wissenschaftlichen Argumenten und dem sachlichen

Verstand eines Gelehrten leider nicht, aber mit dem Herzen

und einem Feuer, das zwischenzeitlich durch unsere Venen

pulsiert. Es liegt also der Verdacht nahe, dass dieselbe

Blutgruppe in unserem feinsinnigen Wesen zirkuliert.

Das unsere Gefühle dank der Entdeckung dieses Blut-

gruppensystems gelenkt werden und uns Grenzwerte neu

erleben lässt. Und das ist aus unserer Sicht das wichtigste,

das ist was einen Mercedes-AMG auszeichnet, das ist, was

unser Leben leidenschaftlich und so lebenswert macht -

und was leten Endes am meisten zählt.

www.mercedes-amg.com

026 bond men’s magazine bond men’s magazine 027


fel the music

fel the [e-]motion

LOUNGE SOUNDS ENJOY AND RELAX

W EIT SPANNT SICH DER TAG

ÜBER MEINE SEELE

W IE EIN TEPPICH

IN NACHTBLAU GEW EBT

LEGT SICH DER ABEND

SANFT MIR ZU FÜßEN

W ECKT RUHE IN MIR

RUTH W. LINGENFELSER

CHIMA - Stile

Ales oder Nichts. Einmal voles Risiko.

Plötzlich passiert etwas: Die Vision wird

klar, Entschlossenheit spürbar. Knoten,

diese harten, gordischen, Jahrzehnte alte

Knoten lösen sich, platzen beinah. Und das,

was sich darunter verbarg strömt nun aus

CHIMA heraus: „Flügel bauen, Sterne jagen,

Wolken kratzen“. Das Ultimatum, dass er

sich selbst gestelt hat, katapultiert ihn mit

aler Wucht aus den alten Mustern heraus,

hilft ihm dabei Tempo zu entwickeln, weiter

zu beschleunigen, langsam abzuheben und

endlich - wirklich - zu fliegen. Dies ist die

schöne Seite der Stile - und sie ist jetzt, und

nicht erst morgen. Es ist Zeit für CHIMA.

www.chima.tv

wavemusic Volume 18

.eine Hommage an Gunter Sachs

Nichts ist auf Dauer, solange die Zeit

besteht. Die Songauswahl steht ganz in der

wavemusic Tradition, zeitlose Songs aus

Pop, Jazz und Soul perfekt zu einer Einheit

zusammenzustelen. Die Emotionalität aus

dem Leben von Gunter Sachs – zwischen

ausgelassener 'Joie de vivre' im St. Tropez

der 1960er Jahre, hohem künstlerischen

Anspruch und untrüglichem Stilgefühl lebt

auf dieser klangvolen Doppel-CD neu auf.

Für den legendären Gunter Sachs und ale,

die gerne Funken schlagen.

www.wavemusic.de

MONOCULAR - Pine Trees

Träume sind nicht die Realität, natürlich

nicht. Doch ohne Träume würde die Welt

anders aussehen. Weil jeder Gedanke zu

einer Handlung führen kann und jede neue

Handlung eine neue Wirklichkeit erschaft.

Kleine Schrite entfalten so mitunter eine

große Wirkung. Oder, wie es MONOCULAR

ausdrücken: "Tiny is the new tal / Close

your eyes and see it al".

Zwischen Schweden und Dortmund ist dem

Quartet MONOCULAR mit "Pine Trees" ein

Album gelungen, wie man es nicht ale Tage

hört: Sinnlich, kraftvol und klug. Und wieder

einmal ist ein Traum wahr geworden.

www.monocular-music.de

028 bond men’s magazine bond men’s magazine 029


MODISCHES CITY-CAR

PAR EXCELLENCE

Text & Grafik: Hendrik Birke

Sahest du nie die Schönheit eines Ypsilon,

niemals hast du die Schönheit

des Fahrzeugbaus gesehn!

Es verhält sich meiner Meinung nach beim Autobau wie

beim äußeren Erscheinungsbild und den verschiedenen

Charaktereigenschaften eines Menschen. Wir möchten

uns von der Masse abheben und dabei durch stilvole

äußere Atribute unsere Mitmenschen beeindrucken und

einen atraktiven, bleibenden Eindruck hinterlassen.

Jedoch wie können wir einen krisenfesten Anschein

bei jenen kritischen Zeitgenossen und Schwarz-/Weiss-

Denkern zurücklassen, die festgefahren ales und jeden

kritisieren ohne sich einen ernsten, fairen Eindruck zu

verschafen? Wie kann der Einzelne überzeugen ohne

dabei eigene innere Werte beim täglichen Schaulauf

innerhalb einer scheinbar oberflächlichen Geselschaft

zu verlieren?

030 bond men’s magazine bond men’s magazine 031


Persönlichkeit, Stil und Klasse

Nun… zunächst solte man beharlich an seinen Zielen

und der eigenen Wirkung schrauben und diese

glaubwürdig und konsequent auch über das Ziel hinaus

pflegen und die Erfolge der Vergangenheit unbeirt

festigen. Dies bewirkt eine enorme Außenwirkung

hinsichtlich phänomenaler Achtbarkeit.

Ein weiteres Merkmal überzeugender Wirkungskraft und

Charakterstärke ist der unbeirrte Blick über den berühmten

Telerrand hinaus, also nicht prinzipiel an festgefahrenen

Verhaltensmustern und eintönigen Kolorierungen fesu-

halten, sondern auch die Schaierungen wahr zu nehmen,

die letendlich im Einklang mit Fortschri und Wachstum

stehen. Denn genau diese Vielfalt macht unsere Welt erst

bunt und schön und verzaubert unsere Umwelt mit

abwechslungsreichen Nuancen.

Was meine These nun mit dem Autobau zu tun hat?

Sehr viel, denn genau diese Füle an motorisierten Fortbewegungsmieln

bietet jedem Menschen die wunderbare

Möglichkeit ein Fahrzeug seines eigenen Stils zu finden

und so das eigene erfolgreiche Erscheinungsbild nach

außen zu tragen. Sogar traditionsreiche Werte kann der

Besier eines rassigen Sportwagens, eines praktischen

Lastenesels oder einer filigranen Schönheit damit leidenschaftlich

in die Umgebung transportieren.

Die Autobauer bieten hier eine fast grenzenlose Auswahl

an fabelhaften Gefährten und viele von ihnen überzeugen

seit Generationen und Jahrzehnten mit fortschrilichen

Designs und modernen Innovationen.

Tradition trifft Zukunft

Das wichtigste Merkmal für fabrikneue Fahrzeuge - egal

welcher Marke - solte aus meiner Sicht dabei die

konsequente Fortführung von Tradition in die Moderne

sein. Genau dieser Gedanke führte uns zu einem Unter-

nehmen, welches im Jahre 1906 in Turin von Vincenzo

Lancia und Claudio Fogolin gegründet wurde und seit 1969

dem Fiat-Konzern angehört: Lancia.

Lancia Ypsilon

Um meine These entsprechend zu untermauern, erhielten

wir vom liebenswürdigen Lancia-Presseteam ein ausgesprochen

filigranes Fahrzeug zur Verfügung gestelt.

Die vierte Generation bzw. der Nachfolger des legendären

Autobianchi Y10 [1985-1995], des Lancia Y [1995-2003] und

Lancia Ypsilon [Typ 843, 2003-2011] verblüffte uns vom

Design her nicht sonderlich, denn Lancia prägt seit vielen

Jahren den breit gefächerten Automarkt mit mutiger

Linienführung und aufregenden Formen, die in diesem

Segment ihresgleichen suchen.

Zur besseren Visualisierung für Menschen, die sich mehr

mit Mode als mit schniigen Fliern beschäftigen: würde

ein berühmter Modeschöpfer das Design des Lancia

Ypsilon übernehmen, wären hier sicherlich legendäre

Couturiers wie Michael Michalsky, Issey Miyake oder

Guido Maria Kretschmer eine brilante Wahl.

Zahlreiche Innovationspreise

Der neue Lancia Ypsilon [die mit zahlreichen Innovationspreisen

ausgezeichnete Motorvariante unseres benzinbetriebenen

Testwagens: 0.9 TwinAir Turbo 8v 63 kW/85

PS] überzeugte uns als modisches City-Car par excelence

bereits nach der ersten Fahrt.

Außergewöhnliche Ausnahmestelung

Typisch italienisches Karosseriedesign kombiniert mit

hochmoderner Technik sowohl beim Antrieb als auch bei

der Komfortausstaung unterstreichen die außerge-

wöhnliche Ausnahmestelung des neuen Lancia Ypsilon in

seinem Fahrzeugsegment. Ausgezeichnete Technologien

wie TwinAir, MultiJet I, Start&Stopp-Automatik sowie

ein völig neuer Tankverschluss [Smart Fuel System]

garantieren dem Käufer niedrige Verbrauchs- und

Emissionswerte.

Weitere Motorvarianten: 1.2 8v [51 kW/69 PS] Benziner und

1.3 MultiJet 16v [70 kW/95 PS] Diesel. Ale Motoren erfülen

natürlich die Emissionsnorm Euro 5.

Smart Fuel System

Einer der wenigen Bereiche am Automobil, in dem

interessanterweise noch keine Hightech-Lösungen Einzug

gehalten haben, ist der Tankstuen. Der Lancia Ypsilon

geht hier einen Schri in Richtung Zukunft.

Das „Smart Fuel System“ erset den konventionelen

Schraubverschluss auf der Tanköffnung. „Smart Fuel

System“ öffnet und schließt die Einfülöffnung automatisch

beim Einführen beziehungsweise Herausnehmen der Zapf-

pistole. Das vereinfacht nicht nur den Tankvorgang,

sondern reduziert gleichzeitig die beim Tanken in die

Umwelt gelangenden Kraftstoffdämpfe. Außerdem schließt

„Smart Fuel Fehlbetankungen“ eines Diesel-betriebenen

Fahrzeugs mit Benzin aus.

Neuer Lancia-Kühlergril

Der neue Lancia-Kühlergril mit jet horizontalen Streben

vereint Stilelemente des traditionelen Kühlers von Lancia

aus den 1960er und 1970er Jahren mit einem neuen

Designansa. Die von "Magneti Mareli Automotive

Lighting" für den neuen Lancia Ypsilon entwickelten

Hauptscheinwerfer ziehen sich in die Kotflügel hinein und

betonen so die horizontale Linie der Fahrzeugfront.

Eliptische Bi-Xenon-Schein

Bi-Xenon-Scheinwerfer

Die Bi-Xenon-Scheinwerfer bauen auf eliptische Leuchtmodule,

die dem neuen Lancia Ypsilon einen dominanten

Blick geben. Die Modulierung der Motorhaube erinnert an

den legendären Lancia Ardea der 1940er Jahre.

Fortschrit

Markante Reminiszenz

Eine Reminiszenz an den Lancia Delta ist die optische

Trennung von Dach und C-Säule, erzeugt von zwei sich

kreuzenden Linien auf der seitlichen Karosseriefläche.

Die verdeckt angebrachten Griffe der hinteren Türen

sorgen zusammen mit den massiven vorderen Türgriffen

dafür, dass der neue Lancia Ypsilon erst bei genauem

Hinsehen als Fünftürer zu erkennen ist. Wunderbar

markant sind die ausgeformten hinteren Kotflügel, in deren

nach oben hin fast horizontal verlaufenden Fläche die

Heckleuchten beinahe nahtlos übergehen.

Zweiton-Lackierung

Karosseriefarben spielten in der Historie des Lancia Ypsilon

schon immer eine große Role. Das Resultat: die klare

Trennung in obere und untere Karosseriestruktur, um das

Design des neuen Lancia Ypsilon von Anfang an auf eine

Zweiton-Lackierung vorzubereiten. Die jüngste Model-

generation set diese Tradition fort. Zur Wahl stehen zwei

Pastel- und vier Metalicfarben, zwei Dreischicht-Lacke,

vier irisierende Effektlacke mit Metalpigmenten sowie vier

unterschiedliche Zweiton-Kombinationen.

Leuchten als Designelemente

ImIm B-Segment ales andere als üblich, stehen für den neuen

Lancia Ypsilon auf Wunsch Bi-Xenon-Hauptscheinwerfer

zur Verfügung. Die Rückleuchten des neuen Lancia Ypsilon

sind serienmäßig in LED-Technik ausgeführt.

Ihre Abdeckungen wirken bei ausgeschaltetem Licht bi-

chromatisch rot und transparent. Erst beim Betätigen des

Blinkers oder der Bremse leuchten die transparenten

Flächen dann in den entsprechenden Farben.

Entertainment pur

Der neue Lancia Ypsilon kann mit dem hochwertigen

Entertainment- und Navigationssystem Blue&Me

TomTom® LIVE ausgestaet werden. Schade, dass dies

nicht bereits serienmäßig verbaut wird.

Neben der Bluetooth®-gesteuerten Freisprechanlage für

Mobiltelefone bietet das mit großem Touchscreen

ausgestaete System modernste Verkehrsleitung mit Hilfe

von in Echeit aktualisierten Daten [HD Traffic].

Blue&Me TomTom® LIVE ist dadurch in der Lage, die

Routenführung anhand von ständig auf den neuesten

Stand gebrachten Informationen über Staus oder

Straßensperrungen bei Bedarf zu korrigieren.

Die Verwirklichung von Ideen

032 bond men’s magazine bond men’s magazine 033


360° Hi-Fi Sound System

Ein weiterer Höhepunkt während der Fahrt ist der

hochfeine Musikgenuss dank des 360° Hi-Fi Sound

Systems. Auf Wunsch steht für den neuen Lancia Ypsilon

eine innovative Audioanlage zur Verfügung, die den

Innenraum in einen Konzertsaal verwandelt.

Hier verspricht Lancia nicht zu viel, denn das 360° Hi-Fi

Music Sound System erzeugt mit acht Lautsprechern [vier

Dome Hochtöner mit je 40 Wa und vier Neodimium

Mieltöner mit je 80 Wa] einen saen, räumlichen Sound,

der uns in diesem Fahrzeugsegment positiv überraschte.

Ein Acht-Kanal-Verstärker gleicht die akustischen Defizite

eines Fahrzeug-Innenraums aus, indem er die Tonsignale

in drei voneinander unabhängigen Ebenen verarbeitet, um

auf jedem Sipla optimalen Musikgenuss zu garantieren.

Die erste Signal-Ebene ist „TruBass“ und erweitert das

Frequenzband in den Bass-Bereich. Daher kann auf den

Einbau eines Subwoofers verzichtet werden. Die zweite

Ebene „Focus“ hebt die tatsächliche Position der

Klangquelen virtuel auf Kopöhe. Die drie Ebene ist

„3D“ und verstärkt räumlich die stereophone Wiedergabe,

wobei sie gleichzeitig die in einem Auto zwangsläufig

gegebene Fehlpositionierung der Zuhörer relativ zu den

Klangquelen ausgleicht.

Neben der einfachen Bedienung der verschiedenen

Helferlein wirken diese zusälich optisch ausgezeichnet

plaiert und haptisch von vortrefflicher Qualität.

Ein Traum von Innenraum

Der luftige Innenraum des neuen Lancia Ypsilon strahlt

Eleganz, Stil und Komfort aus. Die Stoffeinsäe auf der

Armaturentafel sorgen für den optischen Effekt eines

Amphitheaters, was die großzügige Breite des Cockpits

perspektivisch unterstreicht. Die textilen Flächen, die den

Passagieren eine wohnliche Atmosphäre präsentieren,

kontrastieren mit den technischen Segmenten, die beispiels

spielsweise die modern geformten Ausströmdüsen der

Belüftungsanlage einfassen.

Liebesgedicht

Elegantes Ambiente

Zentrales Element im vorderen Innenraum ist die schwarz

lackierte Mielkonsole, die das Cockpit senkrecht teilt.

Die miig plaierten Hauptinstrumente bilden den oberen

Abschluss. Die Tafel mit den Bedienelementen für Radio

und Klimatisierung schafft die Verbindung zum

Schaltknauf. Weiße LED-Leuchten und die ebenfals

weißen Ringe der Anzeigen sorgen selbst bei Dunkelheit

für ein elegantes Ambiente.

Der himmlische Dachhimmel ist mit einem neuartigen

Polyestermaterial bezogen, das Geräusche sehr effektiv

vom Innenraum fernhält und den Lautstärkepegel etwa um

ein Driel reduziert [Reduzierung des Geräuschpegels im

Innenraum um zwei Dezibel. Eine Reduzierung um drei

Dezibel entspricht einer Geräuschsenkung um 50 Prozent].

Auf Wunsch steht das Glasdach "Granluce" zur Verfügung,

das mit einer Fläche von 0,64 Quadratmetern das größte im

Segment ist.

Ausstaungsvarianten Silver, Gold oder Platinum

Der neue Lancia Ypsilon in der Ausstaungsvariante

„Silver“ verfügt über einen jugendlich und frisch

gestalteten Innenraum. Charakteristisch sind die Stoffsi-

bezüge mit dynamisch wirkenden grafischen Mustern. Ihre

Aleinstelung erhält die „Silver“-Ausstaung mit kontrastierenden

Materialien und Farben.

InIn der Ausstaungsvariante „Gold“ stehen zwei

Alternativen zur Wahl. Die Variante Urban Black ist betont

maskulin kühl ausgeführt, mit starken Grafiken und

Anthrazit-Grau als Kontrastfarbe. Chocolate Wave set

dagegen auf ein wärmeres Ambiente, geprägt von organischen,

Mode-inspirierten Strukturen und Oberflächen.

Das höchste Ausstaungsniveau „Platinum“ schließlich

entwickelt die Version „Gold“ weiter, ebenfals in den

Farbwelten Urban Black und Chocolate Wave. Es dominiert

maiertes Leder als Bezugsmaterial, das zur Interpretation

eines luxuriösen Sport-Ambientes einlädt.

Die Liebe und ein Ypsilon

bewegen die Sonn' und andre Sterne

It’s a kind of magic [parking]

Eine besondere Finesse ist die zweite Generation der

automatischen Einparkfunktion „Magic Parking“.

Das System misst, vom Fahrer per Knopfdruck aktiviert,

mit Hilfe von im vorderen Stoßfänger integrierten Sensoren

die Größe der Parklücken, die das Fahrzeug passiert.

Wird ein mehr als 4,60 Meter langer Parkraum - nur rund

80 Zentimeter mehr als die Länge des Lancia Ypsilon -

identifiziert, informiert die Elektronik den Fahrer akustisch

und optisch über eine Anzeige im Instrumentenbord.

Auf Wunsch übernimmt anschließend „Magic Parking“ die

Lenkradbewegung während des Einparkvorgangs.

Der Fahrer kontroliert das Fahrzeug unabhängig von der

Parkautomatik jederzeit mit Hilfe von Gas-, Brems- und

Kupplungspedal. „Magic Parking“ ist sogar in der Lage,

bei entsprechend kleinen Lücken Rückwärtseinparken

in mehreren Zügen zu koordinieren. Lieferbar ist „Magic

Parking“ sowohl mit manuelem Getriebe als auch mit dem

automatisierten DFN-Getriebe.

Spienmäßige Spienmäßige Sicherheit

Die moderne Karosseriestruktur des neuen Lancia Ypsilon

bietet den Passagieren ein Höchstmaß an Sicherheit.

Die Konstruktionsphase umfasste laut Lancia rund 20.000

Stunden Computersimulation aler erdenklichen Unfalszenarien,

außerdem rund 80 Crashtests, 100 Versuche mit

HyGe-Schlien sowie weitere 100 Tests einzelner Fahrzeug-

komponenten.

Auf diese Art von ausgeklügelten Tests verzichtet unsere

Redaktion prinzipiel, da wir solch prächtige Fahrzeuge

lieber in der Originalstruktur formschön ins Ziel bringen.

Xenoy und Anti-Submarining

Die Konstruktion der Vorderachse leitet bei einem Unfal

auftretende Kräfte wirkungsvol von den Passagieren ab.

Stoßfänger aus spezielen Kunststoffen [Xenoy] reduzieren

die Verleungsgefahr für Fußgänger.

Der neue Lancia Ypsilon schüt seine Passagiere serien-

mäßig mit sechs Airbags: zwei Frontairbags, Kopfairbags

links und rechts sowie vordere Seitenairbags.

Die Gurte der vorderen Sie verfügen serienmäßig über

zweistufig wirkende Straffer und Gurtkraftbegrenzer. Auch

auf alen hinteren Sien sorgen Dreipunktgurte ebenso wie

Kopfstüen für optimale Sicherheit.

Darüber hinaus reduziert die Anti-Submarining-Struktur

der Vordersie und deren Kopfstüen mit Anti-Schleudertrauma-Effekt

das Verleungsrisiko. ISOFIX-Befestigungen

gewährleisten außerdem eine optimale Fixierung von

Kindersien und gewährleisten somit höchste Sicherheit.

Filigran gezeichnete Schönheit

Die filigran gezeichnete Silhouee dieses ästhetisch

anmutenden Italieners gepaart mit fortschrilichster

Technik und großen inneren Werten machen den neuen

Lancia Ypsilon zu einem echten Fahrerlebnis und

hinterlässt bei jedem Betrachter eine bleibende stilvole

Erinnerung im Sand der Zeit.

Der neue Lancia Ypsilon ist die durchdachte Fortseung

eines italienischen Liebesgedichts in motorisierter Form.

Wie würde es Dante Alighieri [1265 – 1321, italienischer

Dichter] wohl treffend formulieren: „Die Liebe und ein

Ypsilon bewegen die Sonn' und andre Sterne.“

www.lancia.de

034 bond men’s magazine bond men’s magazine 035


www.desigual.com

For Your

Women

Only

Photo, Styling, Hair & Make-up: Kim van Zwol

Model: Yvonne Sachs

036 bond men’s magazine bond men’s magazine 037


038 bond men’s magazine bond men’s magazine 039


040 bond men’s magazine bond men’s magazine 041


www.desigual.com

042 bond men’s magazine bond men’s magazine 043


DAS HERZ EINES KRIEGERS

Text & Grafik: Hendrik Birke

Des Vanquish mächtig Siegeslust

verjünge mir die stolze Brust

Nun merket, wie Geist und Seele zu ihrer höchsten

Volendung kommen kann: Wenn ein Aston Martin

tief in die Seele getragen wird, dann entspringt in

der Seele ein götlicher Liebesquel, der treibt die

Seele des Menschen zurück und beatmet dieses

edle Meisterwerk britischen Autobaus, sodass der

Fahrer nichts mehr spüren mag als pure Ästhetik.

044 bond men’s magazine bond men’s magazine 045


Vanquish ist die Sprache der Helden

Was macht eigentlich einen Helden aus? Oder solte ich

lieber fragen: Wo sind nur unsere Helden geblieben?

Ich vermisse Menschen, die sich einbringen und nicht

sofort den Schwanz einziehen, wenn sich vieleicht eine

kleine Gewierwolke am Horizont bildet. Sie wundern

sich, dass die jüngere Generation immer weniger Respekt

vor uns hat? Dies hat ebenfals mit Mut und Ausstrahlung

zu tun und würde jungen Menschen - speziel jungen

Männern - zeigen, dass es sie noch gibt: Helden.

Meine Helden der Sturm und Drangzeit erobern in diesem

Sommer mit gebalter Kraft, sehr viel Mut und dem

Glauben an eine gerechte Sache erneut die Kinoleinwand

[The Expendables 2]. Na gut… da erfült auch ein Hauch

gebalte Feuerkraft, unermesslich viel Getöse vor dem

heimischen Schurkenherd und eine Prise Schwarzpulver

im Gebälk die schwere Luft der Gerechtigkeit.

Gerechtigkeit?

Was ist gerecht, müsste man nun als nächstes hinterfragen,

denn dies liegt ja immer im Auge des Betrachters. Aus der

Sicht eines Schurken ist doch eigentlich der Gegenspieler

der Grund für eindrucksvole Schlachten rund um das

Buffet des Gesees und genau der Widersacher ist es, dem

mal kräftig das Hinterteil versohlt gehört. Aber… wir

waren ja bei Helden stehen geblieben.

Seele

Aston Martin Vanquish

Ein anderer Held, den ich vor vielen Jahren das erste Mal

kennen lernen durfte, erblickt nun in neuem Carbon-Kleid

das Licht unserer Straßen. Es handelt sich um ein Fahrzeug,

welches den Vergleich zum Helden wagt und in meinen

Augen diesen Vergleich ohne Kompromisse ziehen darf:

der Aston Martin Vanquish.

Warum? Weil den Menschen die Träume und der Glaube

abhanden gekommen sind. Und wir wieder an etwas

glauben müssen, um den egozentrischen und verlogenen

Wandel unserer Geselschaft in den Griff zu bekommen.

Wir müssen wieder träumen und andere an unseren

Träumen teil haben lassen, wir müssen diese Träumer

unterstüen, denn sie sind das Salz in der Suppe der

visionären Haute Cuisine. Und genau das symbolisiert

meiner Meinung nach seit Jahren dieser außergewöhnliche

Sportwagen der Spienklasse.

Sinnbild eines eigenen Charakters

Der Vanquish versinnbildlicht genau den Charakter, den

ein Kämpfer als Kampfross für die Schlacht wählen würde.

Denn ale Helden haben einen mobilen Gefährten, der sie

ins Gefecht begleitet und ihr unerschüerliches Dogma

tatkräftig unterstüt.

Edle Gedanken und ein Vanquish

sind der wahre Jungbrunnen der Seele

Helden und Kämpfer – ohne wenn und aber!

Ein Held zu sein - egal ob menschlich oder stählerner

Herkunft - ist etwas ganz besonderes und ähnlich wie bei

der berühmten Stilfrage, hat Heldentum nichts mit der

Herkunft zu tun, sondern einfach nur mit tief verwurzelten

Charaktereigenschaften. Sind es beim Kämpfer ein derber

Zweihänder oder das prägnante Großkaliber, so unterstüt

der Vanquish mit einem V12-6.0-Herzstück, 573 PS und

einer sagenhaften Höchstgeschwindigkeit von 294 km/h

den edlen Recken im Sturm über den Asphalt.

Jeder von uns kann ein Held sein

Sie glauben ernsthaft, einen solch ehernen Begleiter können

Sie sich sowieso niemals leisten?

Blicken Sie in den Spiegel, denn jeder von uns kann ein

Held und Kämpfer sein. Jeder von uns kann triumphierend

sein Leben verändern und zurückblickend sagen, ich war

einer von denen, der zu seinem Wort stand und sich nie

versteckt hat.

Wir brauchen Menschen, zu denen wir aulicken können,

die wir mit ganzem Herzen wählen, die uns stark, ehrlich

und wahrhaft vertreten.

Menschen, die uns stil- und eindrucksvol mit ihren Taten

überzeugen und zu dem stehen, was sie uns versprechen.

Die ihr flammendes Wesen mit al ihrem Sein für uns geben

würden und für immer in unseren Gedanken und unserer

Erinnerung verweilen. Kraftvol, integer, loyal, standhaft

und charakterfest an unserer Seite stehen, egal was passiert.

Mut und Stolz

Und glauben Sie mir, wenn Sie al das umseen, was tief in

Ihrem Herzen schlummert, diese Power, diese Kraft, dieser

Stolz, dann wird Sie der Vanquish ganz von aleine finden.

Dann wird dieser Gefährte Ihre Nähe suchen, denn ein

Held verdient einen ehrbaren Mitstreiter. Sie müssen nur

an sich glauben, egal wie viel Mut es kosten mag.

Er würde Sie bis ans Ende der Welt begleiten und nie im

Stich lassen, egal was passiert, egal für welche Sache Sie

einstehen. Glorreich und mit derselben Kraft eines V12, der

im Gleichtakt Ihres Herzens seinen Antrieb pulsierend in

Ihre unvergängliche Seele trägt. Und Sie werden verstehen,

warum Sie es am Ende eines lang andauernden

Scharmüels verdient haben, gemeinsam mit Ihrem treuen

Freund wie Helden gen Sonnenuntergang zu reiten.

Sie werden der nächsten Generation zeigen, wofür wir

Menschen eigentlich stehen: Menschlichkeit, Würde, Liebe,

Gemeinschaft und Seele.

Der Glaube an das Heldentum macht Helden

Mit der Kraft und dem Mut eines echten Kämpfers, eines

Helden, der im Ri über verschlungene Pfade seinen

Glauben und seine Leidenschaft zu den Menschen trägt.

Der Vanquish wäre die erste Wahl eines Kriegers, um in die

Schlacht zu ziehen, um für Gerechtigkeit und eine Sache zu

kämpfen, die viele schon für verloren sehen. Es gibt sie

noch, die Kämpfer und Helden und wenn nicht wir, wer

sol dann die Fackel des Glaubens in die Herzen unserer

Mitmenschen tragen.

www.astonmartin.com

046 bond men’s magazine bond men’s magazine 047


Elinno Design

Rose Garden

Preis auf Anfrage

www.elinno.com

Elinno Design

Pure Blossom

Preis auf Anfrage

www.elinno.com

Cofee

Time

Alessi

Express Kafeelöfel 4 Stück

UVP 29,- Euro

www.madeindesign.de

bodum

PAVINA 2 Stück 0,45l

UVP 32,90 Euro

www.bodum.com

bodum

BODUM LATTE Milchschäumer

UVP 49,90 Euro

www.bodum.com

Alessi

Memmories from the future Kakaostreuer

UVP 49,- Euro

www.madeindesign.de

EVA SOLO

Milk and sugar set 0,25l

UVP 59,90 Euro

www.evasolo.com

WMF

10 black Kafeepadmaschine

UVP 199,- Euro

www.wmf.de

048 bond men’s magazine bond men’s magazine 049


Mathias ist einer der fünf Gründer von YAGER und

begann seine Kariere in der Games-Branche 1999.

Er arbeitete als Concept/3D Artist und Level Designer als

Mitglied des Teams, das “Yager” entwickelte.

Anschließend übernahm er die Position des Art Directors

bei verschiedenen Projekten die durchweg „ales in die

Luft jagen" zum Thema haen. Mathias genießt seinen

Job als Art Director von “Spec Ops: The Line” and ist

stolz darauf, Teil eines Teams zu sein, das solch ein

hochqualitatives Spiel auf die Beine stelt.

Lieber Mathias. Wie geht es Dir?

Gut, müde und froh, dass „SpecOps: The Line“ bald im

Laden steht.

Welchen Berufswunsch haest Du als kleiner Junge?

Künstler! Damit hab ich mir tagaus, tagein die Zeit

vertrieben. Malen, Zeichen, sich total verrückte Sachen

ausdenken. Später, als es sowas wie „Spieleentwickler“

gab, hat sich das konkretisiert. Ich wolte mit anderen

zusammen Computerspiele entwickeln.

Du warst vor Deiner Tätigkeit als Art Director bei Yager

als Bildhauer tätig. Wie kam es zu Deiner Tätigkeit bei

Yager?

Ich habe zwar auch eine zeitlang als Bildhauer gearbeitet,

dann aber erst einmal ein Studium der Bildhauerei in der

Kunsthochschule Berlin-Weißensee angefangen.

Dann kam eins zum anderen. Auf einer privaten LAN-Party

traf ich jemanden, der von einer Gruppe Enthusiasten

wusste, die ein Computerspiel entwickeln wolten. Ich war

sofort Feuer und Flamme, und bin da mit eingestiegen, und

vier jahre später wurde unser erstes Spiel: „Yager“, ein

Flug-Action-Game auf Xbox und PC veröffentlicht.

Wie sieht Dein ganz „normaler“ Arbeitstag aus?

Viel zu früh aufstehen, Kinder in die Schule bringen,

100 Kilometer nach Berlin fahren.

Hier bei Yager arbeiten inzwischen über hundert Mitarbeiter

aus 16 Nationen zusammen, Teamwork hat da

höchste Priorität. Neben Meetings und vielen E-mails

kommt aber auch das Zeichnen und die kreative Zu-

sammenarbeit mit den vielen talentierten Artists nicht zu

kurz. Kurzum, jeder Tag ist anders, aber eins bleibt kostant:

Feierabend ist in der Regel erst nach ca. 10-12 Stunden.

Die Gamesindustrie ist ein hartes Pflaster und die Konkurrenz

schläft nicht.

Mathias Wiese

YAGER

Art Director

Wie lange dauerte die Entwicklung

Eures neuen Action-Games „Spec Ops: The Line“?

Vorproduktion eingerechnet, ungefähr fünf Jahre.

Welche Herausforderungen

traten bei der Entwicklung dieses Games auf?

Der Fokus wurde sehr früh auf eine glaubwürdige und

vom Ton her düstere Story gelegt. Ales hae sich daran

zu orientieren. Ein Actionspiel zu entwickeln, das unterhält

und gleichzeitig den hohen Anspruch hat, glaubwürdige

moralisch herausfordernde Szenen zu zeigen, ist nicht ganz

so einfach.

Auch technisch wurde das Team gefordert. Überzeugende

Gegner KI, eine Füle an verschiedenen Sandeffekten, die

Sandstürme selbst und al das in sehr hoher Qualität

umzuseen, das kostete viel Zeit.

Mit welchen Tools/Software arbeitest Du täglich?

Photoshop, Outlook ,Powerpoint, 3DSmax.

Dein persönliches Lieblingsgame aler Zeiten?

Das ist hart. Mein Schrank ist vol von Lieblingsgames.

Früher war es sicher „Monkey Island“, später „Privateer“,

dann „Oblivion“, „Skyrim“, „Batman: Arkham Asylum“,

„Farcry“, „Bioshock“, um nur einige zu nennen.

Wie definierst Du "Grafik"?

ImIm Bereich Computerspielentwicklung: Ales was Künstler

beisteuern können, um das Spielerlebnis zu unterstüen.

Am Ende zählt das Gesamtergebnis, das Spiel im Regal.

Außerdem das Erschaffen glaubwürdiger, beeindruckender

Welten und Charaktere, die Spieler immer wieder

begeistern. Idealerweise mit sehr viel Innovation und

möglichst neuen Ideen.

Gibt es Künstler, die Dir als Vorbild dienen

bzw. deren Arbeit Du bewunderst?

Da gibt es einige. Die Gamesbranche hat viele Talente, die

auf höchstem künstlerischem Niveau unterwegs sind.

Concept Artists, Art Directors, 3D Modeler. Aber es lohnt

sich auch in Richtung Film zu schauen. Künstler, die an

Meilensteinen wie “Bladerunner” oder “Star Wars” gearbeitet

haben, sind auf jeden Fal Inspiration gewesen.

Klassische Meister wie der berühmte deutsche Maler Anton

von Werner gehören ebenso dazu.

Wer oder was inspiriert Dich?

Wie kommst Du auf Deine grafischen Ideen?

Eine gesunde Phantasie und der übliche Mix aus Filmen,

Büchern und anderen Spielen. Ich lese sehr viel und spiele

viel - wahrscheinlich zu viel - aber es gibt immer noch

Dinge, auf die niemand gekommen ist. Diese zu finden und

in einem Game umzuseen ist mein Beruf und Passion

zugleich. Außerdem ist man ja nicht alein.

Unsere Firma hat sehr viele Talente aus alen Bereichen,

die zusammen an Spielideen arbeiten. Jeder kann etwas

beisteuern und der beste Vorschlag gewinnt.

Was hat sich für Grafiker

in den leten Jahrzehnten verändert?

Natürlich viel auf technischem Gebiet, aber die Grundlagen

sind dieselben geblieben.

Kreativität und Phantasie sowie das nötige Talent, Grundwissen

und Handwerk, eine Idee dann auch umzuseen

bleiben Vorrausseung für jeden Künstler.

Die Notwendigkeit noch mehr interdisziplinär zusammenzuarbeiten

ist vieleicht die größte Veränderung.

Spieleentwickler aus alen Bereichen [Programmierer,

Game Designer, Level Designer, FX Artists, Sound

Designer, usw.], ale sien in einem Boot und die Teamund

Kommunikationsfähigkeit nehmen einen sehr hohen

Stelenwert ein.

Was waren die größten Herausforderungen

in Deinem Leben?

Vater werden, und die Kinder großziehen. Nichts ist so

wichtig, wie dabei ales richtig zu machen.

Eine männliche Frage: Definiere bie „Vater & Sohn“?

Welche Role spielt Deiner Meinung nach der Vater in der

heutigen Familie?

Ich denke, die gleiche wie schon immer. Er solte vor alem

da sein und die Muer unterstüen, es gibt keinen härteren

Job als Kindererziehung.

Ansonsten: Den Kindern vorleben, was man für richtig hält,

besonders Söhne brauchen eine Vaterfigur, um sich zu

orientieren - auch wenn sie das oft nicht so sehen wolen :-)

Wie umschreibst Du wahre Werte

wie z.B. Stolz, Treue, Ehre und Gemeinschaftsgeist?

Ales in alem: Ohne geht es nicht. Vieleicht geht es ohne

überschwenglichen Stolz, aber Ehre, Treue, Stil, Gemein-

schaftsgeist, Respekt usw . dies sind ales Werte, die uns

von Wildschweinen unterscheiden.

Wie beurteilst Du

das heutige Wertedenken unserer Geselschaft?

Da bin ich sicher kein Experte. Was ich aber versuche, ist

meine Kinder so zu erziehen, dass sie immer „The good

Guys“ sein wolen und früh lernen, was wirklich wichtig

für das weitere Leben ist: Familie, Gesundheit, Sicherheit,

freies Denken, Zähne puen und so wenig wie möglich

nach Materielem streben. Ich selber verhalt mich fair und

gerecht. So hab ich es gelernt.

050 bond men’s magazine bond men’s magazine 051


Was macht für Dich einen echten "Gentleman" aus?

So simpel das klingt: Einer der „Guten“ sein. Den

Schwächeren helfen, egal ob sie physisch oder mit Worten

angegriffen werden, Ungerechtigkeit bekämpfen,

Ehrlichkeit, und auch mal einer Dame den Si im

überfülten Regionalexpress anbieten.

Nicht jeder Weg ist einfach, man muss auch Umwege

gehen. Gibt es aus Deiner Sicht noch echte „Männer“, die

ihren eigenen Weg gehen, auch wenn es Kraft und

Ausdauer kostet, das Ziel zu ereichen?

Sicher. Das trifft auf den Großteil meiner männlichen

Kolegen und Bekannten zu, würde ich sagen. :-)

Sobald sie Väter werden, gibts normalerweise nur noch

schwierige Wege mit Umwegen, die viel Ausdauer kosten.

Was bedeuten „Leben & Liebe“ für Dich?

Ales!

Wie entspannst Du Dich?

Lesen, Computergames spielen [leider nur Nachts ;-)],

Rennrad fahren, Paintbal spielen, Kaen streicheln.

Was macht Dich glücklich?

Ales was mich entspannt und meine Familie.

Was ist neben Deiner Tätigkeit

als Art Director Deine größte Leidenschaft?

Definitiv Computerspiele. Es ist noch immer das beste

Hobby der Welt [Vorsicht! Subjektiv ;-)]

Besit Du ein Talent, von dem die Welt

bisher noch nichts mitbekommen hat?

Keines, welches mir bis dato bekannt ist.

052 bond men’s magazine

Moto

Welche Tugenden sind für Dich

der Inbegriff von „Männlichkeit“?

Ales, was ich bereits zum Thema “Gentleman” gesagt

habe, plus ein paar archaische Tugenden: auch mal was

aushalten, sich für Schubedürftige aufopfern, wenn es

nicht anders geht, nie aufgeben, wenn man etwas für richtig

hält, immer nach oben orientieren.

Für unser Magazin stelt James Bond einen Mann dar, der

für Stolz, Glauben an eine Sache und Ehre steht, egal was

es kostet. Welcher James Bond war aus Deiner Sicht der

Beste und warum?

Sir Sean Connery. Diesem Mann hab’ ich die Role immer

volkommen abgekauft.

Dein persönlicher Lieblings-James-Bond-Song?

„The Living Daylights“ von a-ha.

Was sind Deine weiteren Pläne für das Jahr 2012?

„Spec Ops: The Line“ erfolgreich beenden und der Start

neuer Projekte.

Zum Abschluss: Bie nenne uns Dein Lieblingszitat

oder persönlichen Leitspruch fürs Leben.

„The good guys always win.“

Vielen Dank, lieber Mathias!

Es war mir ein Vergnügen.

The good guys always win

www.yager.de

www.2kgames.de


ond Kodex

Riterlichkeit

Text: David Joselewitsch

Eine gerade Linie führt vom Rier zum

“Honnête homme” des 17. Jahrhunderts und

zum modernen Gentleman. - J. Huizinga

Wer an Rier denkt, landet schnel bei klappernden

Rüstungen, Schlachtrössern und Burgen mit holden Jung-

frauen. Doch genau wie jeder von uns als kleiner Racker

gerne Cowboy und Indianer gespielt hat, haben wir uns

mit Holzschwertern und Stöcken dueliert und unsere

liebreizende Spielkameradin vorm “Schwarzen Rier“

gereet. Das hat nicht nur für jede Menge blaue Flecken

[vor alem beim Bösewicht] gesorgt, sondern man[n]

konnte sich zum ersten Mal so richtig cool und galant

fühlen, wenn der Gegner niedergestreckt und die zahnbelückte

Maid aus der Breerhöhle befreit wurde.

Schon im zarten Alter wussten wir, dass Rier ehrenhaft

kämpften, dass man irgendwie immer der Gute war, und so

gut es ging wurden mit kindlichem Vokabular mielalterliche

Floskeln und rierliche Ausrufe beim knalharten

Stockkampf formuliert. Auch wenn wir nicht genau

wussten warum, konnten wir schön früh den Wert und die

Wahrheit hinter den rierlichen Tugenden erkennen und es

fühlte sich gut und richtig an, was wir unter rierlichem

Verhalten verstanden.

Tatsächlich gab es im Mielalter eine genaue Vorstelung

von den Werten und Verhaltensweisen, die ein Rier

befolgen solte, einen Kodex, an dem er sich und seine

Handlungen messen musste. Auch wenn so mancher von

ihnen ein dumpfer Bauernschlächter war und auf die

Rierlichkeit gepfiffen, bzw. diese individuel „uminter-

pretierte“, können wir auch heute noch von den rierlichen

Tugenden lernen und uns fragen, ob sie, der heutigen Zeit

angepasst, noch eine Bedeutung für uns haben müssen.

mâze: Bescheidenheit ist eine Zierde! Wer sich bei al

den vielen Verlockungen zurück hält und in Maßen

genießt, hat mehr vom Leben und kann umso mehr

genießen. Egal ob Wein, Weib oder Cigarren - für den

wahren Genießer-Typen zählt Klasse und nicht Masse.

Nur weil man etwas im Überfluss besit, muss man es

nicht hirnlos verprassen!

zuht: Wer anständig und wohlerzogen ist, kommt weiter!

Stil kann man sich nicht kaufen und eine gute Kinderstube

sorgt in den meisten Fälen für die erhöhte Wahrscheinlichkeit,

dass man nicht mit idiotischem Verhalten auffält.

Wer sich selbst beherrschen und auch mal über seinen

Schaen springen kann, kommt immer weiter!

êre: Wer sich richtig verhält, wird schnel die Anerkennung

anderer erhalten. Viele denken, dass man mit solch „veralteten“

Werten niemanden mehr beeindrucken kann.

Jedoch werden gerade diejenigen stil und heimlich bewundert

und geachtet, die ein Leben mit Prinzipien führen

und für etwas einstehen. Und ein Leben in Anerkennung ist

immer erstrebenswert.

triu triuwe: Treue zum Partner, zum Arbeitgeber, zur Familie,

zu Freunden. Erst wenn die Kacke am Dampfen ist, wissen

wir, auf wen wir uns wirklich verlassen können, wer treu

zu uns steht. In Zeiten von oberflächlichen Verbindungen,

sind es die treuen und loyalen Menschen, die uns Halt

bieten und ein fester Anker sind.

höveschkeit: Wer seinen Mitmenschen Respekt entgegen

bringt, wer sie höflich behandelt, der macht ales richtig.

Es ist keine Kunst, ungeliebten Menschen die Visage zu

polieren, doch sie tro Ablehnung respektvol zu be-

handeln, schaffen die wenigsten. Gerade in der Politik gibt

es bei abweichenden Meinungen einen großen Mangel an

höveschkeit. Keiner mag es gerne, von irgendwelchen

Strolchen unhöflich behandelt zu werden, doch ist man

auch nur einen Deut besser, wenn man es selber nicht

richtig macht?

diemüete: Hochmut kommt vor dem Fal! Egal was man

erreicht hat, egal was man kann, egal wer man ist: Wer dem

Leben nicht mit der nötigen Demut begegnet, landet schnel

auf der Schnauze. Selbst die Größten können irren und wir

ale solten uns hin und wieder in Demut üben und unsere

Fehlbarkeit, die eigenen Schwächen, vor Augen führen.

milte: Geiz ist niemals geil! Wer großzügig ist und seinen

Wohlstand mit anderen teilt, volbringt nicht nur eine gute

Tat, sondern wird respektiert und geachtet. Nicht nur für

das eigene Wertgefühl kann es Gold sein, wenn man seinen

Mitmenschen durch kleine Gesten das Leben erleichtert

und dadurch seine Wertschäung ausdrückt.

werdekeit: Ein Leben in Würde führen, heißt sich immer

treu zu sein und stolz den eigenen Prinzipien zu folgen.

Würde erhält man nicht, sie ist einem gegeben. Würdelos

wird der, der sich selbst erniedrigt und sich für Geld oder

Macht verkauft!

staete: Ein beständiger Charakter ist ein verlässlicher

Partner und ein starker Freund. Ist der Altag auch noch so

chaotisch und ungewiss, wer einen gefestigten Charakter

hat, hält sich an seine Abmachungen und kann für sein

Umfeld eine starke Stüe in Zeiten der Not sein. Wie ein

Fels in der Brandung!

güete: Güte lässt uns Fehler verzeihen und nachsichtig mit

anderen umgehen. Nur der, der wahre Größe besit und

mutig genug ist, auch seine Mitmenschen weruschäen,

kann Güte zeigen. Man solte nicht ales durchgehen lassen,

um am Ende wie ein weichgespülter Voltroel behandelt

zu werden, aber wer in gut dosierten Dosen gütig ist, ehrt

sich selbst und seine Mitmenschen.

manheit: Tapferkeit ist Mannheit! Wer sich immer um sein

Äußeres sorgt und Angst vor kleinen Wehwehchen hat,

wird eine Menge Spaß im Leben verpassen, geschweige

denn sich selbst oder seine Mitmenschen gegen proletische

Dumpacken verteidigen. Manchmal muss man einfach

die Fäuste sprechen lassen! Auch in der Liebe, der Karriere,

im täglichen Altag braucht es Tapferkeit, um bestimmte

Entscheidungen zu treffen und ihre Konsequenzen zu

tragen. Wer hier nicht hart zu sich selbst ist und bereit,

Risiken einzugehen, der wird sich immer vor sich selbst

und auch anderen schämen.

054 bond men’s magazine bond men’s magazine 055


ond Award

And the winner is…

Es ist faszinierend mit anzusehen, wie seit geraumer Zeit

viele Preise, Awards, Palmwedel oder glänzende Löwen

bei Großveranstaltungen gediegener Kultur den Besier

wechseln. Was uns daran betört, ist die seltsame Auswahl

der Juroren, die akribisch und mit größter Sorgfalt ihres

hohen und ehrenvolen Amtes walten.

Ehrenvol? Objektiv? Unabhängig?

Nun ja. was uns dabei weniger gefält ist die Tatsache,

dass inzwischen zahlreiche Auszeichnungen von Leuten

vorgenommen werden, die irgendwie selbst mit den mehr

oder weniger famosen Werken involviert sind. Entweder

arbeitet der Juror persönlich für das mit einem Siegerkranz

versehene Unternehmen [Agentur] oder die Geistesblie

kreativster Schwerstarbeit, die mit gewinnendem Lächeln

mit Designlorbeeren bedacht werden, stammen aus verschiedenen

Unterabteilungen, die irgendwie über drei

Ecken mit den Juroren „auf Geschäftsbasis verwandt“ sind.

Diese goldenen Ideen - die meistens nicht einmal vom Chef

der Agentur stammen, die sich aber dafür wie Könige

feiern lassen - werden dann auch noch über Kundengelder

und völig überhöhte Stundenpreise finanziert. Stundenpreise

und Chef-Gehälter, die dank eines prestigeträchtigen

Awards zur Steigerung eines Kreativrankings und damit

wieder und wieder zu überzogenen Forderungen an den

Kunden [Unternehmen] führen.

So gebe ich meiner ehrenwerten Kolegin Lena Herrmann

vom "Kontakter" volkommen recht, dass in der Cannes-

Jury jeder zuerst an sich denkt. Wo bleibt hier der Glauben

an echte Kompetenz und der “glaub-”würdige, hohe Wert

von Auszeichnungen oder Löwen?

Da kann man uns erzählen was man wil, korrupter kann es

hier nicht mehr zu gehen und die Wahrhaftigkeit und der

freie Gedanke, der uns „Künstler“ und „Gestalter“ - die für

wenig Kohle fantastische Ideen umseen - verbindet, bleibt

definitiv auf der Strecke!

Das “schwarze” Gewissen

Wussten Sie eigentlich, dass wir ein “schwarzes” Buch

führen? Ein kleines schnuckeliges Notizbuch, in dem wir

uns die Namen notieren, die wir als besonders partnerschaftlich,

höflich, stilvol und liebenswert erachten.

Ein herzerwärmender Wälzer im Miniformat, in dem wir

Unternehmen, Menschen und Macher im Laufe des Jahres

vermerken und die wir mit mächtiger Vorfreude für den

bond Award“ nominieren.

Was unterscheidet unseren „bond Award“

von anderen Wanderpokalen?

Gerne erläutern wir dies nochmals kurz: Es geht uns um

gelebte Philosophie eines Unternehmens und die wertvole

Arbeit, die damit verbundene Menschen jeden Tag aufs

Neue leisten. Wir erhalten einen Sportwagen, eine Kamera,

ein Modestück, ein Tabakprodukt oder einen WC-Si und

damit wird dieses Produkt sofort automatisch nominiert?!

Aber bie… es geht doch um mehr, es dreht sich doch auch

um den Umgang, den wir mit den Personen erleben, die

uns ein Fahrzeug oder anderes edles Produkt anvertrauen.

Wir erwerben doch lieber unsere Brötchen bei dem stets gut

gelaunten Bäcker am Rande der Stadt als bei einer

grimmiglich drein blickenden Teigwarenfachverkäuferin,

die den Begriff „Freundlichkeit“ einfach nicht gebacken

kriegt, gesch geschweige denn buchstabieren kann.

Was zählt ist der Gedanke

So verhält es sich dann auch mit unserem „bond Award“.

Die Menschen, die wir hiermit auszeichnen, schenken uns

ihre Aufmerksamkeit, unterstüen uns und sind immer

aufs Höchste motiviert unsere Weltanschauung mit der

ihren zu bündeln, um stets positiv nach vorne zu schauen.

Im Gegenzug legen wir diesen Menschen und Unter-

nehmen unsere kreative Welt zu Füssen. Diese Menschen

erkennen dabei, dass sie ebenso klein angefangen haben

und schenken uns ihren wunderbaren Support für gepflegtes,

gemeinsames Wachstum.

Kategorie People

[in alphabetischer Reihenfolge]

Constanze Buck

Markus Gebhardt

Philippa von Heyden

Felix Müler

Christoph A. Puszkar

Christoph Rabl

Hanspeter Ryser

John Sarks

Hans Schorno

Björn Sturm

Sascha Wolfinger

Ehre kann man sich nicht borgen,

für Ehre muß man selber sorgen

Nominiert für den “bond Award 2012

Kategorie Unternehmen

[in alphabetischer Reihenfolge]

5TH AVENUE / HABANOS

ACTIVISION

ASTON MARTIN

BAUCHGEFÜHL PR

CADILLAC

CHEVROLET

DESIGUAL

ELINNO

FIAT

GEBHARDT BÖHLES PR

HENKEL

LAMY

LANCIA

MERCEDES-AMG

PEUGEOT

SA.G GROUP

SAUCONY

SCHRENK + SCHRENK

TUMI

UBISOFT

VICTORINOX

WHITE HART PR

056 bond men’s magazine bond men’s magazine 057


CADILLAC ESCALADE

HYBRID

Text & Grafik: Hendrik Birke

Ehrwürdiger Gigant

mit sanft-grünem Herz

Das Leben ist schön. Und damit unser fröhlich-munteres

Dasein noch schöner in Erinnerung bleibt, wurden wir

vom überaus liebenswerten Hanspeter Ryser und der

zauberhaften Lilo Prins [Cadilac-PR-Team] zum Fahr-

sicherheitstraining in die Schweiz eingeladen.

Genau genommen ins wunderbare Gstaad, wo wir in

atemberaubend schöner Landschaft die neuesten

Cadilac Modele - CTS, SRX und Escalade Hybrid -

Kotflügel an Kotflügel testen durften.

058 bond men’s magazine bond men’s magazine 059


Unbeschwerter Fahrspaß

Die drei Exkursionen auf glaem Parke [Flugpla]

wurden hierbei von den stets gut gelaunten und sehr

sympathischen Heren Rolf Mari [Chefinstruktor],

Christian Arber [Instruktor] und Philipp Schneuwly

[Instruktor] des Driving Center Schweiz höflich, aber

bestimmt erklärt. Diese Art des Trainings solte jeder

Kraftfahrer mindestens einmal im Jahr absolvieren.

Hier lernten wir Dinge wie die richtige Haltung und

Plaierung der Hände auf dem Lenkrad [also weg mit der

Cigarre und beide Hände ans Steuer!] und mathematische

Formeln zur Berechnung des exakten Bremsweges. Zumal

in unseren Augen [oder Gehirnwindungen] gleichzeitiges

Abbremsen, Lenken und Denken in brenzligen Situationen

manchmal sehr schwierig erscheint. Vieleicht kommt es

aber auch darauf an, wie oft man solche Konstelationen in

einem Fahrsicherheitstraining - egal zu welcher Jahreszeit -

übt und weitergehendes Fahrwissen erlernt.

Mit dem richtigen Gummi immer auf Nummer Sicher!

Sehr hilfreich beim Fahrsicherheitstraining war hier auch

die Bereifung, die freundlicherweise von Herrn Enrico

Bionda aus dem Hause DUNLOP zur Verfügung gestelt

wurde. Herr Bionda erwies sich als äußerst kompetent und

wir würden jedem Fahrzeuglenker empfehlen, sich mehr

mit dem Thema Bereifung auseinanderzuseen. Ohne

exzelente Gummitreter erweist sich auch das modernste

Fahrzeug als nuloses nuloses Geschoss im freien Fal. Wer glaubt,

technische Raffinessen wie beispielsweise ein hochentwickelter

Alradantrieb verhindern den Abflug über die

Straßenkante, täuscht sich gewaltig.

Ob Eis, Schnee oder Regen -

Haftung heißt das Zauberwort!

Die Haftung - ähnlich wie bei den Drien meines

Großvaters - sorgt für einen grandiosen Auftri und

sicheren Halt in jeder Lage. Dies lernten wir zwangsläufig,

als wir ale elektronischen Helferlein in den Cadilacs

ausschalteten. Die souveränen Kreise, die wir an den

Pylonen vorbei im Tanz der Instruktoren volführten,

erinnerten uns mehr an ein winterliches „Fast and the

Furious: Tokyo Drift“-Spektakel. Man muss dabei erwähnen,

dass wir uns zu jeder Zeit sehr wohl und auch sehr

sicher in den verschiedenen Cadilacs gefühlt haben.

Übrigens wissen wir nun auch, wie man rückwärts mit

floem Tempo und einer kurzen Handbewegung die Nase

des Fahrzeugs um 180 Grad dreht und genauso flo die

Fahrt nach vorne weiter führt. Ideal beim ungestümen

Abschied von Schwiegermui, beschwingter Plaierung

des Fahrzeugs in der leten vorhandenen Parklücke auf

dem Supermarktparkpla oder versehentlicher Teilnahme

am Straßenverkehr als Geisterfahrer. Sie sehen, so ein

Fahrsicherheitstraining dient nicht nur dem sicheren

Führen oder Abbremsen eines Vehikels, sondern unterstüt

den Lenker auch im täglichen Überlebenskampf einer

modernen Geselschaft.

Der Hybrid-Faktor

Ein weiterer wichtiger Grund unseres Besuches in der

Schweiz war die Übernahme eines Testfahrzeugs aus dem

Hause Cadilac. Dabei handelte es sich um einen der

schönsten SUVs, der seit dem Jahre 1999 die Straßen dieses

Erdbals bevölkert: der Cadilac Escalade. Die Tatsache,

diesen Giganten [5,10 Meter lang, 2,0 Meter breit, 1,8 Meter

hoch, 2,8 Tonnen schwer] aus der grandiosen Schweizer

Berglandschaft in die niederländischen Niederungen

unserer Redaktion zu überführen, verursachte bereits zarte

Schauer des Wohlbehagens. Denn wir bewegten hier nicht

einfach nur einen Cadilac, wir addierten die V8-Formel

zum Faktor Hybrid und kamen so zu einem phänomenalen

Ergebnis: Cadilac Escalade Hybrid. So viel zum Thema

Mathematik - aber ich lenke auch derzeit keinen motorisierten

Untersa, muss dabei gleichzeitig einem Hindernis

ausweichen, eine Cohiba im Feuersturm entfachen und auf

das Bremspedal treten.

Der erste Ful-size Luxus-SUV mit Hybridtechnologie

Der Eintri in die Welt des ersten Ful-size Luxus-SUV mit

Hybridtechnologie wird durch herausfahrende Tribreer

unterhalb der Türen vereinfacht. Ideal für die Dame von

Welt oder Kinder und Jugendliche, damit diese beim Ein-

stieg nicht auf halbem Weg Richtung Asphalt zurückfalen.

Echte Kerle meistern den Einstieg aber über das Tribre

hinweg, um sich anschließend sanft in die fantastisch

verarbeiteten Ledersie lümmeln zu können.

Stop! Was haben wir gelernt?!

Nicht lümmeln, sondern die Fahrt in aufrechter Position,

mit beiden Händen fest am exzelent griffigen Leder-

lenkrad und kernigem Blick ins Verkehrsgeschehen über

die moderne Schalentrale des Cadilac Escalade hinaus

hochkonzentriert starten bzw. fortseen. Naja… man kann

sagen, was man wil, aber es entsteht automatisch für

Außenstehende der Eindruck, dass sich der Fahrer eines

Escalade stets im „Lümmelstatus“ befindet. Wie kann es

sonst sein, dass ich desöfteren von Fahrern kleinerer SUVs

als „Lümmel“ tituliert wurde, nur da ich dank erhabener

Siposition tatsächlich über deren Dächer hinweg

enückende Damen grüßte oder freundlich den Weg ins

nahegelegene Modegeschäft erläuterte.

Zum Thema Freundlichkeit

Wir waren ja schon vom Navigationssystem im Toyota

Landcruiser begeistert, aber dieses dermaßen einfach zu

handhabende Cadilac-Navigations-System stelt die

Krönung aler von uns bis dato getesteten Systeme dar.

Eine überaus einnehmend sanfte Damenstimme, schnele

Reaktionszeiten und übersichtliche Grafik im leuchtend

klaren Display [8-Zol-Touchscreen] überzeugten uns zu

100%. Auch die übrigen Knöpfe der Instrumententafel sind

übersichtlich angeordnet, ales wird schnel gefunden und

erklärt sich von selbst.

Active Fuel Management

Audioerlebnis par excelence

Die himmlische Audioanlage, einschließlich CD/DVD-

Wechsler, MP3-Abspielfunktion und Bose® 5.1 Surround-

Soundsystem mit zehn Lautsprechern beförderte uns direkt

in neue musikalische Sphären. Teilweise mussten mich die

Redaktionsmitglieder den Fängen der wummernden Bässe

des Escalade entreißen oder ich verlagerte die Musik-

besprechungen von Neuerscheinungen in den gemütlichen

Innenraum des Escalade. Mitgebrachte Getränke können

dank der hochsensiblen Technik der Cupholder kühl oder

warm gehalten werden. Fals Sie die Neu-Möblierung Ihres

kuscheligen Wohnzimmers planen, erwerben Sie doch

einfach einen Cadilac Escalade; wer benötigt da noch

einen unbeweglichen Ledersessel mit völig überteuertem

audiophilen Equipment?

Kliekleine

Kliekleine Wermutstropfen: Die Haptik der Knöpfe - auch

wenn es sich um einen Amerikaner handelt - könnte edler

sein. Gerade im Luxussegment wäre hier ein Hauch Chrom

und mehr Glanz ideal, gerade beim Spien-Luxusmodel

„Platinum“. Die getrennten Schlüssel für Zündschloß und

Tankdeckel fanden wir etwas unkomfortabel, da es ein

bisschen hakelig beim Öffnen des Tankdeckels zugeht.

Geräumigkeit ohne Ende

Auf den hinteren Sipläen verfügt der Escalade neben

der zweiten auch über eine drie Sibank, die leicht ent-

fernt werden kann, um größere Dinge wie Elefantenbabies,

eine größere Ansammlung von süssen Rackern oder eine

schnuckelige dänische Doggenfamilie zu transportieren

[Kofferraum min. 479 Liter, Kofferraum max. 3.084 Liter].

Die Beladung erfolgt sehr einfach über die entsprechend

riesige Ladeluke, die über eine vol elektronisch zu

öffnende Heckklappe den Zugang zum Heckteil des

Escalade ermöglicht. Was für ein Schauspiel, wenn sich die

hintere Pforte sanft in die Höhe schwingt und ebenso

elegant wieder schließt. Irgendwie sind wir mit dem

Escalade gerne zum Einkauf gefahren, nicht nur wegen der

Bequemlichkeit, des riesigen Volumens, der staunenden

Blicke und der zustimmenden Bewunderung, die dieser

wunderschöne SUV beim Betrachter auslöst, sondern auch

aufgrund der fast lautlosen und sparsamen Fortbewegung.

Fast lautlos

Zum Thema “fast lautlos“: Das wäre doch DAS Verkaufsargument

für die amerikanischen Streitkräfte und ein

fabelhafter Anreiz zur Rekrutierung neuer Soldaten [ganz

aktuel auch hier in Deutschland]: Bequemes und paralel

luxuriöses Heranpirschen mehrerer Kampfverbände mit

exzelenter Alradtechnologie im entsprechenden Grip-

Modus bei gleichzeitig ausgeruhtem Zustand der Truppe

dank solider Lümmeledersie. Gleichzeitig wird noch

Sprit gespart, die Umwelt entlastet und trodem flo

durchs Gelände gepirscht, sodass die Truppe auch wieder

sicher und recheitig zum Abendessen nach Hause zu

Mui kommt. Was erwartet ein General mehr?

Innovative Hybridtechnologie

Der Cadilac Escalade Hybrid profitiert vom Two-Mode-

Hybridsystem, das aus einem vol elektrisch gesteuerten,

stufenlosen Getriebe [EVT-Getriebe] sowie einem 300-Volt-

Nickel-Metalhydrid-Speichersystem [ESS] besteht.

Diese Bauteile unterstüen den 6,0-Liter-V8-Benzinmotor,

der darüber hinaus über die Spritspartechnologien Active

Fuel Management [AFM] und LIVC [Late Intake Valve

Closing] verfügt.

Two-Mode-Hybridsystem

Schlüssel des fortschrilichen und von GM patentierten

Two-Mode-Hybridsystems im Escalade Hybrid ist die

Erzeugung der elektrischen Antriebsenergie an Bord.

Beim Bremsen oder im Schiebebetrieb erzeugen die zwei

Elektromotoren im Hybridsystem elektrische Energie,

die im ESS gespeichert und bei Bedarf abruar ist.

Dieser Kreislauf wiederholt sich ständig, um auf diese

Weise die Kraftstoffökonomie zu verbessern. Die Baerien

des ESS-Speichersystems sind plasparend, und ohne den

Ein- oder Ausstieg in die zweite und drie Reihe zu

behindern, unter der zweiten Sireihe angeordnet.

Ein regeneratives Kombi-Bremssystem sorgt während der

Verzögerung des Fahrzeugs per Rekuperation für zusälichen

sälichen Energiegewinn.

Active Fuel Management

Reduzierung des Verbrauchs

und Vermeidung von CO2-Emissionen

Die Zylinderabschaltung „Active Fuel Management“ im

Escalade Hybrid ermöglicht in bestimmten Fahrsituationen

zur weiteren Reduzierung des Verbrauchs den Betrieb des

Vortec 6,0-Liter-V8-Motors auf nur vier Zylindern.

Zusälich

Zusälich ist das 248 kW/337 PS und 495 Nm starke

Triebwerk mit einer Start/Stop-Automatik ausgerüstet.

Immer wenn das Fahrzeug beispielsweise im Stadtverkehr

zum Stehen kommt, schaltet sich der Motor automatisch

aus, spart auf diese Weise Kraftstoff und vermeidet CO2und

Geräuschemissionen. Im Leerlauf [Standgas] und bei

langsamer Fahrt treibt ausschließlich die Baerie den

Escalade Hybrid an.

Diese fast lautlose Fortbewegung erinnerte uns an eine

Fahrt in der Straßenbahn. Teilweise konnten wir es uns

nicht verkneifen, bei jedem Stop eine typische Durchsage -

wie man es bei Haltestelen so kennt - auszurufen. Was für

ein Spaß und welch faszinierende Laufruhe während der

gesamten Fahrt [außer einer der Mitfahrer kommt auf den

verwegenen Gedanken und aktiviert dieses verdammt

geniale und durchzugskräftige Audiosystem].

Vieleicht solte man noch die Hupe durch das Klingeln

einer Tram erseen, um das Bild des sanften Gleitens

abzurunden. Für optimale Effizienz nut der Escalade den

konventionelen und elektrischen Antrieb gemeinsam.

060 bond men’s magazine bond men’s magazine 061


High-end-Hybrid

Das fortschriliche Two-Mode Hybridsystem trägt - neben

den Verbesserungen bei Verbrauch und Abgasemissionen -

zum einzigartigen Fahrerlebnis und Fahrgefühl bei. Zu den

Merkmalen der Hybridvariante gehören:

Abgasanlage und Schaldämpfer, die speziel auf die

Zylinderabschaltung des 6,0-Liter-V8-Motors abgestimmt

sind und für einen niedrigen Geräuschpegel im Innenraum

und angenehmen Klang der Auspuffanlage sowohl im

Vierzylinder- als auch im Achylinderbetrieb sorgen.

Elektrisch betriebener 300-Volt-Klimakompressor, der

Vibrationen reduziert und die Kühlung durch die

serienmäßig eingebaute Dreizonen-Klimaautomatik auch

dann gewährleistet, wenn der Escalade Hybrid ausschließlich

elektrisch angetrieben wird.

Kühlung für das Energiespeichersystem ESS, die speziel

für einen leisen Betrieb bei niedrigen Geschwindigkeiten

ausgelegt ist, um den Geräuschpegel im Innenraum noch

weiter zu senken.

Optimierte Lade- und Entladezyklen tragen ebenso zur

Langlebigkeit und Zuverlässigkeit des Speichersystems

ESS bei wie ein spezieles Kühlsystem, das mit Luft aus

dem Fahrzeuginnenraum arbeitet. Cadilac gewährt für das

ESS eine Garantie von acht Jahren oder 160.000 Kilometern.

Was wäre ein echter SUV ohne A lrad-Antrieb?

Zu den echten Highlights des Cadilac Escalade gehört der

Alradantrieb, bei dem der Fahrer je nach vorherrschenden

Bedingungen die Wahl zwischen vier verschiedenen Modi

hat. Die Einstelung AUTO bietet eine aktive Verteilung des

Drehmoments zwischen den Achsen je nach den vorherrschenden

Grip-Bedingungen. Der Modus 2HI garan-

tiert optimale Kraftstoffökonomie, indem das gesamte

Drehmoment an die Hinterachse geleitet wird.

Auf rutschigem Untergrund sorgt der Modus 4HI für die

situationsgerechte Kraftverteilung zwischen Vorder- und

Hinterachse. Wenn maximales Raddrehmoment gefragt ist,

beispielsweise beim Bergen eines festgefahrenen Fahrzeugs

oder beim Ziehen eines schweren Boots aus dem Wasser,

bietet sich der Modus 4LO an. In diesem Fal schaltet sich

eine Unterseung im Planetengetriebe zu, welche das

verfügbare Motordrehmoment um den Faktor 2,7 verstärkt.

Magnetic Ride Control

Für das besondere Extra an Komfort und Stabilität sorgt

Magnetic Ride Control [MRC], das innovative und welt-

schnelste adaptive Dämpfersystem von Cadilac. Sta mit

konventionelen mechanischen Ventilen arbeitet MRC mit

magneto-rheologischer Flüssigkeit. Elektronische Sensoren

„lesen“ in Intervalen von Milisekunden die Straße und

ermieln so die Dämpferrate, die jeweils bei schnelen

Kurvenfahrten, Beschleunigen, Bremsen und dem Anzünden

einer Cigarre benötigt wird.

Zur Serienausstaung des Escalade Hybrid gehört außerdem

StabiliTrak, das elektronische Vierkanal-Stabilitätsprogramm

mit Überschlagschu.

Nominiert für den „bond Award 2012

Unsere Fahrt von der Schweiz in die Niederlande [ca. 840

Kilometer] volzog der Cadilac Escalade Hybrid mit nur

einer Tankfülung [93 Liter-Tank] bei Geschwindigkeiten

zwischen 120 und 140 km/h und mehreren Pausen.

Die Höchstgeschwindigkeit von 170 km/h wurde von uns

dabei nicht vol ausgereizt, da wir mehr am Benzinsparen

interessiert waren und wie sich der edle Cadilac Escalade

Hybrid hier beweist. Aus unserer Sicht hat GM mit der

hauseigenen patentierten Hybrid-Technologie ein sehr

modernes und fortschriliches Erlebnis der Luxusklasse

für den Cadilac Escalade entwickelt, ohne Einbuße im

Fahrgefühl oder einem prinzipielen Verlust jeglicher

Leidenschaft für größere Autos hinnehmen zu müssen.

Leider entsteht inzwischen der Eindruck, dass die Hybrid-

Technologie von den Autobauern wieder zurück gestelt

wird, um erneut noch mehr Leistung und Prestige mit noch

höheren Pferdestärken schinden zu können. Verstehen Sie

mich nicht falsch. Ich liebe Fahrzeuge jeglicher Art und

werde in meinem nächsten Leben Autobauer, jedoch kann

auch ein luxuriöses Fahrgefühl und viel Power unter der

Haube mit dem gleichzeitigen Gedanken an unsere

Um Umwelt kein Fehler sein, denn das zeugt von hohem

Verantwortungs- und Gemeinschaftsbewusstsein und sehr

viel Stil. Alein aus diesen strebsamen Gründen nominieren

wir den Cadilac Escalade Hybrid für den „bond Award“.

Konsequent und zielorientiert arbeitet GM an Lösungen

und investiert in Gedanken an nachfolgende Generationen

viel Know-How.

www.cadilaceurope.com

Lieber Her Schubert. Wie geht es Ihnen?

Persönlich sehr gut und geschäftlich auch, insbesondere

wenn man auf die Zukunft von Cadilac in Europa schaut.

Wie begann Ihre Kariere

und die Liebe zur Marke Cadilac?

Cadilac war schon immer mein Traum und ich habe das

Glück seit 2006 für diese Marke tätig zu sein.

In welchen Ländern

ist die Marke Cadilac am erfolgreichsten?

In Europa mit deutlichem Abstand in der Schweiz und in

Deutschland. Die stärkste Position weltweit hat Cadilac

natürlich ganz klar im Stammland USA, gefolgt von China.

Welcher Typ "Mann" passt Ihrer Meinung nach

am besten zur Marke Cadilac?

Ein Individualist, der erfolgreich ist und dies auch offen

zeigen kann.

Zurückblickend auf das erste Halbjahr 2012: Wie war die

geschäftliche Entwicklung Ihres Unternehmens in

Europa?

Leider geprägt von der Krise der Eurozone und Währungswirrungen

zwischen Doler, Euro und SFR.

Welche neuen Modele und Neuerungen

erwarten uns 2012?

Wir werden noch dieses Jahr den neuen ATS lancieren

und den SRX erheblich aufwerten, indem wir das optisch

aktualisierte Fahrzeug neu mit dem 3,6-Liter V6 und dem

brandneuen Infotainment-System CUE [Cadilac User

Experience] anbieten.

Wolfgang Schubert

Gibt es speziele Designwünsche - außer grundlegende

Dinge wie Farbe oder Motorisierung - die Kunden bei

Bestelung eines Cadilacs äußern können?

Das einzigartige Cadilac-Design kann nicht nur durch die

individuele Farbwahl akzentuiert werden, sondern auch

durch eine breite Palee an Interieur-Kombinationen.

Zudem steht eine breite Auswahl an Felgen zur Verfügung

sowie natürlich an „inneren Werten“ wie Motorisierung

und Antriebsart.

Welche Modele besien und fahren Sie selbst?

Haben Sie ein Lieblingsmodel?

Ich liebe den CTS-V und meine Frau ganz besonders den

SRX. Wir haben uns auf einen Kompromiss geeinigt:

Ich fahre einen SRX.

Managing Director

Cadilac Europe

062 bond men’s magazine bond men’s magazine 063


Haben Sie neben der Marke Cadilac

noch eine weitere Lieblings-Marke?

Ganz ehrlich. ich fahre als Zweitwagen eine Corvee…

Gibt es eine besonders schöne Erfahrung

oder Erinnerung, die Sie mit Cadilac verbinden?

Ja, ein wirklich fantastisches Cadilac-Winterfahrtraining

mit unseren Kunden und einigen interessierten Journalisten

im wunderschönen Gstaad.

Welche Probleme treten beim Design, der Technik und

der Fertigstelung eines amerikanischen Fahrzeuges auf,

dass in Europa zugelassen wird? Gibt es besondere

Regeln in der Schweiz oder in Deutschland?

Unsere Cadilac sind ganz spezifisch auf Europa abgestimmt

und unterscheiden sich von den amerikanischen

Versionen in Fahrwerk, Bremsen, Kühlung, Bereifung und

vielen anderen Dingen - deshalb gibt es nur auf diese

offiziel importierten Fahrzeuge unsere Drei-Jahres-

Garantie.

Welches Cadilac-Model wurde in der langjährigen

Firmengeschichte weltweit am meisten verkauft?

Über die Jahre hinweg sicher die regelmässig neu aufgelegte

grosse Limousine “Sedan de Vile”.

Das Logo von Cadilac wurde bereits mehrfach

modifiziert. Wer entscheidet über Änderungen am Logo?

Unsere Designer mit dem Produkt- und Marketing-Team.

Cadilac ATS

Cadilac CTS V Sport Wagon

Was unterscheidet einen Cadilac von BMW oder Audi?

Design, Exklusivität, Leistung und eine serienmässige

Austaung, die kaum einen Wunsch offen lässt [ohne lange

Aufpreislisten].

Welche Vorbilder prägen Ihre Arbeit?

Einer meiner ehemaligen Chefs, der heute leider bei einem

Webewerber arbeitet.

Was bedeutet "Zivilcourage" für Sie?

Wird diese von unserer Geselschaft noch gelebt?

Zivilcouragierte Leute sind für mich aufrechte Menschen,

die anderen in Notsituationen ohne “Wenn und Aber”

helfen.

Und ja, das gibt es auch heute noch.

Nennen Sie uns bie drei typisch amerikanische

und drei typisch deutsche Tugenden.

Amerikanisch:

- Unternehmergeist

- „Let’s just do it!“-Mentalität

- Offenheit

Deutsch:

- Fleiss und Ausdauer

- Zuverlässigkeit

- Korrektheit

Wie umschreiben Sie "Stil"?

Stil ist der individuele Ausdruck der Persönlichkeit - damit

meine ich in erster Linie die individuelen Charaktereigenschaften

bis hin zum äusserlichen Erscheinungsbild

eines Menschen, das eben durch Auftri, Benehmen und

natürlich auch Kleidung [und Auto] geprägt wird.

Wie würden Sie Ihren Stil, Ihre Arbeit umschreiben?

Relaxed, aber kämpferisch.

Wer sind Ihre persönlichen Stilikonen?

James Bond, verkörpert durch Sir Sean Connery.

Für unser Magazin stelt James Bond einen Mann dar, der

für Stolz, Glauben an eine Sache und Ehre steht, egal was

es kostet. Welcher James Bond war aus Ihrer Sicht der

Beste und warum?

Sir Sean Connery. Für mich schlicht die ideale Verkörperung

des britischen Geheimagenten.

Ihr persönlicher Lieblings-James-Bond-Song?

“Li “Live and let die” von Paul McCartney.

Wie sieht für Sie ein "James Bond Cadilac" aus? Wie

würden Sie das Fahrzeug gestalten? Welches Design und

welche agententypischen Besonderheiten häe es?

Zu James Bond passt eigentlich nur ein Aston Martin

[beides sind in der Regel Engländer].

Aber für einen diskreten Auslandseinsa empfehle ich den

CTS-V als Sport Kombi. Der zeigt fast alen Konkurrenten

die rasch kleiner werdenden Auspuffrohre - wenn es denn

sein muss.

ImIm Auftri ist dieser schnelste Kombi der Welt diskret und

unaufdringlich und somit ideal für Geheimdiensteinsäe.

Zudem lassen sich die Rücksie komple flach abklappen

und ermöglichen so entweder den Transport nuklearer

Sprengköpfe oder schaffen ausreichend Liegefläche für

diskrete Besprechungen mit weiblichen Agenten.

Was sind Ihre weiteren Pläne

und persönlichen Wünsche für das Jahr 2012?

Wir arbeiten mit viel Spaß an der erfolgreichen Einführung

des Cadilac ATS, der im Herbst auf den Markt kommt.

Gleichzeitig wünsche ich Ihnen wie mir Erfolg am Markt.

Zum Abschluss: Bie nennen Sie uns Ihr Lieblingszitat

oder persönlichen Leitspruch fürs Leben.

Be a leader, but not a lord. Und ganz privat schwedisch:

Lev Idag.

Vielen Dank für das Gespräch, lieber Her Schubert.

www.cadilaceurope.com

064 bond men’s magazine bond men’s magazine 065


HYUNDAI

GOLDENEYE HD8

UVP 111,90 Euro

www.my-hyundai.de

Spy

Another

Day

HYUNDAI

FINGERCAM LIF-V-10000/2

UVP 39,90 Euro

www.my-hyundai.de

HYUNDAI

DAYLIGHT LIF-V-10006

UVP 105,95 Euro

www.my-hyundai.de

Welt der Wunder

Wasserdichte Videouhr

UVP 109,95 Euro

www.weltderwundershop.de

Welt der Wunder

iPhone Objektiv und Stativ

UVP 109,95 Euro

www.weltderwundershop.de

Welt der Wunder

Spionage Uhr mit Bewegungssensor

UVP 99,95 Euro

www.weltderwundershop.de

Silverlit

Spionhelikopter

UVP 69,90 Euro

www.yomoy.de

Seagate

GoFlex Satelite

UVP 175,89 Euro

www.seagate.de

066 bond men’s magazine bond men’s magazine 067


Heinrich Viliger

Cigaren aus aler Welt

Heinrich Viliger wurde am 30.05.1930 in Menziken [Kanton

Aargau, Schweiz] geboren und wuchs im damals noch sehr

ländlichen oberen Wynental, dem Zentrum der schweizerischen

Zigarenindustrie, auf. Er lebt an der Schweiz-Deutschen Grenze und

ist stolzer Vater von drei Töchtern und einem Sohn.

ImIm Herbst 1950 trit er in das Familienunternehmen und startet seine

einjährige Rohtabakausbildung in den USA, Puerto Rico, Kuba und

Dominikanische Republik. Nach seiner Rückkehr im Jahr 1952 nach Europa

setzt er die Rohtabakausbildung - mit zusätzlichen Aufenthalten in

Brasilien und der Türkei - an der niederländischen Tabakbörse fort.

Anschließend folgt die erfolgreiche Ausbildung in der Technik der

Zigaren- und Zigaretenherstelung.

Ab dem Jahr 1954 wird Heinrich Viliger Teilhaber der Viliger-

Unternehmen in der Schweiz und in Deutschland, Mitglied der

Verwaltungsrates der Viliger Söhne AG [Schweiz] und Geschäftsführer der

Viliger Söhne GmbH [Deutschland]. 1958 übernimmt Heinrich Viliger die

Geschäftsführung der Viliger Söhne GmbH vor Ort in der Hauptverwaltung

in Waldshut-Tiengen.

Nach dem Tode des Vaters Max Viliger im Jahre 1966 trit Bruder Kaspar

Viliger in das Unternehmen ein und übernimmt die Leitung des

schweizerischen Stammhauses. Die Brüder sind fortan mit je 50 % am

Gesamtunternehmen beteiligt. Im Februar 1989 wird Kaspar Viliger in den

schweizerischen Bundesrat gewählt. Heinrich Viliger übernimmt die 50 %

Beteiligungen seines Bruders an alen operativen Unternehmen.

Heinrich Viliger fährt leidenschaftlich

Ski und Motorad und genießt

ale Faceten des Lebens.

068 bond men’s magazine bond men’s magazine 069


Lieber Her Viliger. Wie geht es Ihnen?

Danke, es geht mir sehr gut. Ich habe 1950 im Alter von 20

Jahren in dieser Branche angefangen, und die Arbeit macht

mir immer noch Spaß. Das ist ein Glücksfal, und ich bin

sehr dankbar, dass ich im täglichen Geschäftsleben immer

noch mitmischen kann, ohne meinen Mitarbeiterinnen und

Mitarbeitern auf den Wecker zu gehen.

Wie begann Ihre Liebe zum Tabak?

Ich begann meine berufliche Lauahn als Praktikant auf

den Tabakauktionen in den Südstaaten der USA. Da war

man täglich auf Tuchfühlung mit den Tabakbauern auf der

einen und den Einkäufern der Industrie auf der anderen

Seite. Da wird man sich schnel bewusst, dass Tabak nicht

nur eine "Commodity", eine "Ware" ist, sondern eine

Pflanze, deren Rauch unsere Gedanken inspiriert und den

Geist beflügelt.

Wie kam es zur Firmenbezeichnung „5th Avenue“?

Die 5th Avenue in New York ist unbestrien die berühmteste

Einkaufsstrasse der Welt. Unter dem Namen

"5th AVENUE TABAK GALERIE" boten wir erstmals im

Jahre 1976 dem Genussmenschen eine Kolektion ausgesuchter

Cigarren, Humidore, Cigarren-Accessoires, Spirituosen

und hochwertige Geschenkartikel an. Damit gelang

es uns, das Produkt CIGARRE auf einem hohen Niveau zu

positionieren. Das ist bis heute so geblieben.

Umschreiben Sie bie den Begriff „Habanos“?

"Habanos" ist die geselich geschüte Herkunftsbezeichnung

von Cigarren, die in Havanna, der Hauptstadt Kubas,

hergestelt werden.

Unter Fachleuten gelten die kubanischen Tabake als die

besten Cigarrentabake überhaupt. Die Fabriken der

berühmten kubanischen Marken befinden sich ale in

Havanna, der Wiege der "Habanos".

Lieblingscigare

Was unterscheidet kubanischen Tabak

von anderen Tabakprodukten?

Für die Qualität einer Cigarre ist die Herkunft der Tabake

von entscheidender Bedeutung. In Kuba finden wir eine

einmalige Kombination von Klima, Bodenbeschaffenheit,

Tradition und Know-how, also die Vorausseungen für

den Anbau hochwertiger Rohtabake.

Tradition und Know-how seit mehr als 500 Jahren sind

auch das große Erfolgsrezept der kubanischen Cigarren,

der "Habanos".

Warum sind kubanische Tabakprodukte relativ teuer?

"Teuer" ist in der Tat ein relativer Begriff. Eine gute Qualität

hat ihren Preis. Es sind sehr viele Faktoren, aus denen

letlich der Preis einer Cigarre kalkuliert werden muss:

alein schon die Rohtabakpreise haben eine sehr große

Spannbreite, die Herstelkosten, der Aufwand für die

hochwertigen Cigarrenkisten, die teure Luftfracht nach

Europa, Zöle, Tabaksteuern, Handelsspannen, Wechsel-

kurse, usw.

Es sind viele Fälschungen von hochwertigen Tabakherstelern

im Umlauf [gefälschte Banderolen, miserabler

Tabak]. Worauf solte der Käufer beim Erwerb teurer

Cigaren besonders achten? Gibt es Merkmale, an denen

man eine echte Cigare eindeutig erkennt?

Während der Zigareenschmuggel sowohl mit Originalware

als auch mit Fälschungen weltweit als Folge der stets

zunehmenden Tabak-Steuerbelastung enorme Dimensionen

angenommen hat, ist dieses Problem bei Cigarren

zumindest in Europa noch relativ bescheiden.

Für den Fachmann ist es nicht alzu schwierig, Fälschungen

von Originalware zu unterscheiden. Wer seine Cigarren in

guten Fachgeschäften kauft, hat die Sicherheit, nur

Originalware zu erhalten. Man solte sich nicht auf den

Kelner im Hotel verlassen.

Welcher Typ "Mann" passt Ihrer Meinung

nach am besten zu einer Cigare?

Ich würde sagen "jedermann". Im Gegensa zu Zigareen

sind Cigarren keine "standardisierten" Produkte. Es gibt

eine fast unübersehbare Zahl von Formaten, sodass man

ohne alzu große Mühe jenes findet, das einem "ins Gesicht"

passt - am besten vor einem Spiegel.

Welches ist Ihre persönliche Lieblingscigare?

Ich rauche mich gerne "quer durch den Garten". Bei den

Habanos ist die Auswahl groß. Ich bevorzuge kürzere und

dickere Formate - das sind die Robustos der im oberen

Driel der Preise angesiedelten Marken wie Montecristo,

Cohiba, Partagas und Romeo & Julieta.

Aber auch wir fabrizieren selbst gute Cigarren mit einem

hohen Anteil kubanischer Tabake in den Mischungen, wie

z.B. unsere "Original Krummen" und selbstredend vor

alem auch unsere Cigarilos mit und ohne Filter.

Welche Merkmale zeichnen für Sie

die perfekte Cigare aus?

Die perfekte Cigarre brennt gut und gleichmäßig ab, sie

"zieht" gut, sie hat eine gleichmäßig grauweiße Asche, sie

hat selbstredend ein gutes Aroma, duftet gut und krat

nicht im Gaumen.

Sehr wichtig ist, dass man den Rauch nicht inhaliert, also

nicht in die Lunge zieht. Ob man eine "kräftigere" oder

"leichtere" Cigarre bevorzugt, ist Geschmackssache.

Haben Sie ganz speziele Tipps

für den unbeschwerten Genuss einer Cigare?

Man solte keine Cigarren in einer Stress-Situation genießen,

obwohl ich zugebe, zumindest ist dies bei mir so,

dass eine Cigarre unter solchen Umständen auch beruhigt.

Bei Wind und Regen kann man eine Cigarre ebenso wenig

genießen, auch nicht unter einem Regenschirm.

Am schönsten ist der unbeschwerte Genuss in einem

Lehnstuhl, mit einem schönen Glas Wein und mit einem

guten Buch, obwohl dies recht albern klingt.

Welche Cigare wäre ideal

für eine Dame von Welt geeignet?

Zu einer Dame passt am besten eine lange und schlanke

Cigarre. Diese Formate nennt man "Panetelas". Es gibt fast

unter alen mehr oder weniger berühmten Marken

"Panetelas". Weil diese lang und dünn sind, sammelt sich

alerdings recht viel Nikotin und Kondensat im leten

Driel, sodass man diese nicht aufrauchen, sondern wegwerfen

solte.

Welche Habanos-Produkte und Neuerungen

erwarten uns 2012?

Die Línea Clasica der Habanos-Spienmarke Cohiba wird

um ein großvolumiges Format mit dem Namen „Piramides

Extras“ [Länge 160 mm; Ringmaß 54] erweitert. Zum ersten

Mal wird damit eine Figurado fester Bestandteil der Marke

Cohiba. Diese Cigarren werden in lackierten Kisten à 10

Stück angeboten. Auffälig bei den Piramides Extras ist ein

neu gestalteter Cigarrenring, der in Anlehnung an die

Cigarrenringe der Superpremium-Linie Cohiba Behike

aufgewertet wurde. Die Kiste verfügt ebenfals über

Hologramme und bestimmte Sicherheitsmerkmale, die

Fälschungen erschweren solen.

Ein weiteres, trendgemäßes Format sol künftig auch

die Churchil-Serie der Marke Romeo y Julieta erweitern.

Es heißt Petit Churchil und hat eine Länge von 102 mm bei

einem Robusto-typischen Ringmaß von 50. Mit der

klassischen Churchil, der Short Churchil und der in 2010

erfolgreich eingeführten Wide Churchil volendet es das

Kleebla dieser Serie. Die aromatische und ausgewogene

Tabakmischung erlaubt den Genuss in weniger als einer

halben Stunde und liegt damit im Trend zu kürzeren

Cigarren. Dieser kleine Longfiler wird in der klassischen,

habilitierten Kiste à 25 Stück sowie in Karton-Etuis à 3

Stück [in Aluminium-Tubos] angeboten.

Mit der Romeo y Julieta Churchil Reserva wird Habanos

eine exklusive Spezialität präsentieren, die weltweit nur

in einer Auflage von 5.000 Kisten erhältlich sein wird.

Das klassische Churchil-Format mit dem Produktionsnamen

Julieta No.2 [Länge 178 mm; Ringmaß 47] ist eine

Ikone der im Jahr 1875 gegründeten Marke. Diese Churchil

Reserva besteht jedoch aus speziel ausgewählten und

mindestens drei Jahre reifegelagerten Tabaken der Ernte

des Jahres 2008. Es wird, wie für diese Serie üblich, in

hochglänzenden, lackierten und individuel nummerierten

Kisten à 20 Stück in den Verkauf kommen.

Eine vieleicht subjekti subjektive Frage:

Wie stehen Sie zum Rauchverbot?

Es ist naheliegend, dass ich kein Freund von der sich

verschärfenden Regulierung des Tabakgenusses bin.

Schließlich solte der mündige Erwachsene selbst wissen,

wo er rauchen darf, ohne seine Mitmenschen zu belästigen.

Und letlich ist der Rauchgenuss nicht jedermanns Sache.

Sta die Umwelt mit Rauchverbotsschildern zu verunstalten,

könnte man im Umkehrschluss auch Hinweis-

schilder "Hier Rauchen gestaet" gestaet" einseen.

einseen.

Welche Vorbilder prägen Ihre Arbeit?

Vorbilder sind für mich Menschen, die sich vol zur

Erreichung ihrer Ziele einseen. Das ist alerdings

einfacher gesagt, als getan.

070 bond men’s magazine bond men’s magazine 071


Was bedeutet älter werden für Sie?

Einige Mühe habe ich jeweils beim "Sprung" in das nächste

Jahrzehnt, aber das ist eine Sache von einigen Tagen.

Anschließend geht das Leben wieder weiter wie vorher.

Entscheidend ist für mich, dass man geistig und körperlich

so gut als möglich fit bleibt. Man muss die Fähigkeit haben,

Einschränkungen in Kauf zu nehmen.

Ein Freund sagte mir mal, der Verpu bläert langsam ab,

aber die Substanz hält noch.

Welche wertvolen Tipps würden Sie der jüngeren

Generation „Mann“ fürs Leben auf den Weg geben?

Geduld und Ausdauer, Erfolg muss erarbeitet werden und

wird einem nicht geschenkt.

Welches waren die größten Herausforderungen

in Ihrem Leben?

Definieren Sie bie aus Ihrer Sicht

den Begriff „Vater & Sohn“.

Schwierig. Ein Spannungsverhältnis kann durchaus positiv

sein. Ich habe 16 Jahre in unserem Familienunternehmen

mit meinem Vater zusammengearbeitet. Das war oft ales

andere als einfach. Aber ich habe für meine Lauahn am

meisten von meinem Vater mit auf den Weg bekommen.

In einer emanzipierten Welt und vielen aleiner-

ziehenden Müern: Wie wichtig ist ein Vater, wird er

überhaupt noch gebraucht?

Wenn ich diese Frage bejahen würde - und ich neige dazu -

würde ich mir den Vorwurf eines "Vaterkomplexes“

einhandeln. Die Frage ist zu komplex, um sie zu veralgemeinern.

Ich habe eine Tochter, die aleinerziehende

Muer von zwei Söhnen ist. Sie hat diese Aufgabe her-

vorragend gemeistert und nie meine finanziele Hilfe in

Anspruch genommen.

Wie entspannen Sie in Ihrer Freizeit?

Seit etwa einem Jahrzehnt hat die WHO, die Weltgesundheitsorganisation,

dem Tabak den Kampf angesagt.

Ich bin ein "fresh air addict". Das alpine Skilaufen habe ich

aus Angst vor Knochenbrüchen vor etwa 20 Jahren aufge-

Der Begriff "Big Tobacco" - gemeint ist die große Gemein- geben. Ich gehe auf die Jagd, fahre regelmäßig Mountain

schaft der Tabakproduzenten in der Landwirtschaft, der Bike und bin ein begeisterter Motorradfahrer. Letes Jahr

verarbeitenden Industrie, der Logistik, des Handels, usw. - fuhr ich im November mit dem Motorrad die 3000 Kilo-

wird für fast ale Übel dieser Welt verantwortlich gemacht meter von Windhoek nach Cape Town. Ich pflege aber auch

und an den Pranger gestelt.

gerne meinen Garten.

Das Ziel ist eine rauchfreie Geselschaft bis Mie dieses

Jahrhunderts. Das werde ich nicht mehr erleben. Und

dieses Ziel wird auch nicht erreicht werden. Aber das ist

meine größte Herausforderung.

Nennen Sie uns bie drei typische kubanische

und drei typisch deutsche Tugenden.

Kubanisch:

Lebensfreude, Durchsteh

Durchstehvermögen, Liebe zum Vaterland

Deutsch:

Arbeiten, Geld verdienen, die Freizeit genießen

Mit welcher Cigare würden Sie einen Neuling

in die wunderbare Welt der Cigaren einführen?

Die Fachwelt unterscheidet zwischen großen und kleinen

Cigarren - die kleinen [unter 2 bis 3 g/Stück] bezeichnen wir

als Cigarilos.

Ich würde den Einstieg mit einem Cigarilo in einer

höheren Preis- und Gewichtsklasse empfehlen.

Wer oder was inspiriert Sie?

Ich bin ein passionierter Zeitungsleser. Ich erhalte viele

Inspirationen aus den [wenigen] guten deutschsprachigen

Titeln. Andererseits sie ich nie vor dem Fernsehgerät.

072 bond men’s magazine

Was ist neben Ihrem Beruf Ihre größte Leidenschaft?

Motorrad und die Jagd. Das Problem: das eine Hobby frisst

das andere, weil die Zeit für zwei Hobbys kaum ausreicht.

Besien Sie ein Talent,

von dem die Welt bisher noch nichts mitbekommen hat?

Hierzu wage ich mich nicht zu äußern, da "meine Umwelt"

garantiert anderer Meinung sein würde. Das heißt aber

nicht, dass ich mich als missverstandener "Künstler" fühle.

Wie umschreiben Sie „wahre Werte“

wie z.B. Ehre, Loyalität, Stolz und Respekt?

Man darf diese "wahren Werte" unserer Väter und Vorväter

nicht überbewerten. Wir sind ale keine "Übermenschen",

sondern wir ale haben unsere Schwächen. Wichtig ist, dass

wir uns dessen bewusst sind.

Was bedeutet „Stil“ für Sie?

Ich erinnere mich an ein französisches Sprichwort, das sagt,

dass der Stil den Mann oder den Menschen ausmacht.

Dem stimme ich durchaus zu. Leider werden die Menschen

mit Stil immer weniger.

Was macht für Sie einen echten "Gentleman" aus?

Das ist eben gerade der "Stil" und weder Geld noch Herkunft

noch die Lederhandschuhe.

Nicht jeder Weg ist einfach, man muss auch Umwege

gehen. Gibt es aus Ihrer Sicht noch echte „Männer“, die

ihren eigenen Weg gehen, auch wenn es Kraft und

Ausdauer kostet, das Ziel zu ereichen?

Ja, es gibt sie noch, die echten Männer, aber sie sind dünn

gesät. Immerhin könnte ich aus meinem Freundeskreis

vieleicht ein halbes Duend herausfiltern.

Welche Tugenden

sind für Sie der Inbegriff von „Männlichkeit“?

Wenn ich jet sage, dass auch Cigarrenrauchen ein Inbe-

griff von Männlichkeit ist, so meine ich das wirklich so.

Aber da wird Herr Dali, der Kommissar in Brüssel für

unsere Gesundheit, sicherlich nicht zustimmen.

Für unser Magazin stelt James Bond einen Mann dar, der

für Stolz, Glauben an eine Sache und Ehre steht, egal was

es kostet. Welcher James Bond war aus Ihrer Sicht der

Beste und warum?

Ich gehe nur ale zwei bis drei Jahre mal ins Kino, aber ich

erinnere mich an einen James Bond Film, der in den Alpen

spielte - eine wilde Verfolgungsjagd auf Skiern. Das Double

von James Bond, der halsbrecherisch die Bergwälder hinunterjagte,

war nämlich mein Skilehrer. Er starb leider

später an Krebs. Er war ein toler Mann.

Ihr persönlicher Lieblings-James-Bond-Song?

Sorry, ich muss passen.

Was sind Ihre weiteren Pläne

und persönlichen Wünsche für das Jahr 2012?

Wir haen im leten Jahr 2011 mit einem Volumen von

über 1,3 Miliarden Stück Cigarren und Cigarilos den

höchsten Absa in der bald 125jährigen Geschichte unseres

Unternehmens. Ich wünsche mir, dass wir diesen positiven

Trend sowie meine Gesundheit aufrecht erhalten können.

Zum Abschluss: Bie nennen Sie uns Ihr Lieblingszitat

oder persönlichen Leitspruch fürs Leben.

„Einen Mann kann man nicht essen, man kann ihn nicht

trinken, seine Haut kann man nicht gerben, ein Mann ist

nur wert, was er leistet.“ Afrikanisches Sprichwort

Vielen Dank, lieber Her Viliger!


240 begeisterte, leidenschaftliche Aficionados aus dem

ganzen Bundesgebiet trafen sich beim drien deutschen

Habanos Day auf Schloss Oelber.

„Ein toler Tag“, „einzigartiges Ambiente“, „ein ganz

besonderes Event“ - so lautet das einhelige Feedback der

240 Habanos-Liebhaber, die sich am 16. Juni 2012 auf

Schloss Oelber zum drien deutschen Habanos Day trafen.

Hochkarätiges Programm

Selbst das regnerische Weer konnte der guten Stimmung

nichts anhaben. Die 5TH Avenue, Veranstalter des diesjährigen

Habanos Day, hae ein hochkarätiges Programm

mit reichlich Cigarren zusammengestelt.

Sieben Experten-Workshops

Zum Empfang wurde eine Partagas Serie D No.4, die Saint

Luis Rey Regios und eine Montecristo No.2 gereicht. Auch

in den sieben Workshops spielten Cigarren die Hauptrole.

Mit Marc André von “Der Humidor” wurden drei unterschiedlich

gelagerte Habanos der gleichen Vitola [Punch

Corona] paralel geraucht. Es galt, die fachgerecht gelagerte

Cigarre herauszufinden [Ergebnisse einsehbar ab dem

25. Juni auf www.habanosday.de].

Beim Seminar „Havanna-Cigarren und Bier“ mit Habanos-

Sommelier Mahias Martens erfuhren die Teilnehmer,

wie Biere mit den drei Habanos Hoyo Petit Robusto, Romeo

Mile Fleurs und Partagas de Luxe korrespondieren.

Habanos Day 2012

Schloss Oelber, Niedersachsen

Text: Christoph A. Puszkar Photos: Kim van Zwol

Kunst des Torcedors

Im Cigarren-Rolerkurs von Reynol Pérez Pereira von der

Cohiba-Manufaktur „El Laguito“ übten sich die Teilnehmer

in der „Kunst des Torcedors“.

Thomas Hammer von der 5TH Avenue führte die Gäste in

die Geschichte der großen Habanos-Marken ein.

Auf einen ganz anderen Geschmack kamen die Teilnehmer

bei einer „Brandy und Cognac“-Verkostung unter Regie

des Spirituosenexperten Jürgen Deibel.

Tobias Hauser entführte schließlich seine Gäste mit dem

Multimedia-Vortrag „Magie der Habanos“ in die Heimat

der Puros.

InIn den Workshop-Pausen entspannten sich die Teilnehmer

an der edlen Havana Club Bar oder fachsimpelten in der

Ausstelerlounge, wo adorini und Liebherr ihre Humidore

präsentierten.

Bei einer Abendveranstaltung mit Livemusik von Olvido

und ihrer Band „Habana Sublimes“, spriigen Cocktails,

kulinarischen Köstlichkeiten und ausgewählten Cigarren-

spezialitäten [Hoyo de Dieux 2003, Partagas Lusitanias

2006] klang der erlebnisreiche Tag aus.

Mit Veranstaltungen in Baden-Würemberg [Mannheim

2007], Bayern [Unsleben 2009] und jet in Niedersachsen

ist der Habanos Day zu einer festen Größe avanciert - zu

einem Muss für die Liebhaber der kubanischen Cigarre!

074 bond men’s magazine bond men’s magazine 075


Victorinox

Vom Vater zum Sohn

Companion for Life

Der Anfang jeder Tugend sind der

Vater und sein Sohn, ihr Ende ein

höchstes Maß an Beständigkeit

und sein Erbe.

Text & Grafik: Hendrik Birke

Victorinox Slim

Victorinox Hunter

Victorinox Cadet

076 bond men’s magazine bond men’s magazine 077


Jeder ist ein Erbe seiner Taten

Es gibt mehrere Dinge, die ein Vater seinem Sohn vererben

kann und solte. Dinge wie Respekt vor jenen Menschen,

die Hochachtung verdienen. Dinge wie Loyalität und Treue

im familiären und kameradschaftlichen Sinne. Dinge wie

Rücksicht, Diplomatie und Hilfestelung für bedürftige

Menschen unserer Geselschaft. Dinge wie Leidenschaft,

Mut und Liebe, um für eine lohnende Sache ehrlich zu

kämpfen. Dies ales sind nur kleine Beispiele, was wir

unseren Erben mit auf den Weg geben solten.

Es bestehen aber auch materiele Dinge, die im Verbund mit

symbolischem Charakter über Jahrzehnte gepflegt und

hochgeschät an einen Sohn [oder Tochter] weitergegeben

werden können.

Original Swiss Army Knife

Hierzu gehört aus meiner Sicht ein grundsolides

Qualitätsprodukt, das seit mehr als 125 Jahren Milionen

Väter und deren Kinder rund um den Globus mit Werten

wie Erfindergeist, Zuverlässigkeit, Funktionalität und

Qualität erfolgreich verbindet: «Original Swiss Army

Knife» aus dem Hause Victorinox. Kein anderes Messer

strahlt so viel einzigartige Funktionalität in Kombination

mit herausragendem Design aus, wie die Erfindung, die der

Schweizer Karl Elsener mit Gründung seiner Messerschmiede

im Jahre 1884 auf den Markt brachte.

Mächtige Qualitätsgüte

So tief verwurzelt im Herzen der Schweiz, so tief muss Karl

Elsener damals seine Gedanken und das Schweizer

Qualitätsbewusstsein auf jedes Victorinox Produkt

charakterlich übertragen haben. Bis heute zelebriert das

Traditionsunternehmen jene erhabene Güte, die jedes

Victorinox Produkt in hohem Maße auszeichnet.

Revolutionärer Charakter und treuer Kamerad

Ich werde nicht vergessen, wie mir mein Vater mein erstes

Victorinox schenkte. Der Glanz der Klinge spiegelte sich

gleichsam im Schein der Sonne und weeiferte mit dem

Glanz meiner Augen, die voler Freude das Wunderwerk

Schweizer Handarbeit betrachteten.

Jene Tage, in denen ich zart schimmernde Äste den Armen

eines hölzernen Riesen unseres Gartens entriss, um damit

einen Bogen und dazugehörige Pfeile zu schnien. Oder

beim frohgemuten Spaziergang im nahegelegenen

Laubwald, um dort Holzreste mit geübtem Blick in

ansehnliche, fast lebendige Figuren zu verwandeln.

Selbst Selbstverständlich war mir mein Victorinox auch bei ersten

weichmütigen Annäherungsversuchen zur zuckersüssen

Nachbarstochter behilflich. Das geübte Öffnen unserer

limonadehaltigen Getränke beim ersten Rendezvous hinter

der Dorirche gelang mir dank meines multifunktionelen

Kurzschwerts aus der Schweiz gewohnt lässig.

Die späteren Hinterlassenschaften in Form von Herzen im

Holz unserer Gartenlaube zeugen noch heute von der

ersten Liebe meines Lebens und der fortwährenden

Freundschaft meines Schweizer Taschenmessers, welches

mir dank seines revolutionären Charakters treu und

widerstandsfähig bei Tag und Nacht bis heute hilfreich zur

Seite steht.

078 bond men’s magazine

Multifunktioneles Erbe

Wir leben in Zeiten, in denen junge Menschen dauerhafte

Redlichkeit und ehrenhafte Gerechtigkeit suchen. Und

genau das ist es, was wir unseren Söhnen vererben solten.

Treue, Charakterstärke und die Fähigkeit multifunktionel

unseren Altag zu meistern - egal in welcher Situation wir

unseren Mann stehen müssen.

Aus Buben werden Männer

Dieses Erbe macht aus Buben echte Männer, die dank

unserer männlichen Hilfe aus starkem Holz geschnit

werden, wie es nur die Hände eines Vaters und die Klinge

eines Victorinox zu schneiden vermögen.

Für meine, unsere Söhne

Seid wie ein Schweizer Messer - geschliffen im Verstand,

hart im Nehmen, charakterfest im Geben und vertrauens-

würdig, egal zu welchem Zeitpunkt.

Seid beständig in Eurem Streben, Eurem Denken und Eurer

Vorgehensweise.

Seid widerstandsfähig wie eine Schweizer Klinge, wenn es

um Eure Ziele und die Durchseung derer geht.

Seid biegsam und kompromissbereit und begegnet Eurer

Umwelt freundschaftlich und friedlich.

Seid diplomatisch und charmant und steht wohl wolend

und in galanter Manier Euren Mann.

Seid mächtig und stark im Herzen und gefühl- und

ehrenvol in Euren Handlungen.

Seid treu Eurem Partner in der Liebe und verteidigt Eure

Herzensangelegenheiten mit alen erdenklichen Mieln -

ohne dabei zu verleen.

Beschüt Beschüt Eure Ideale, Euer Eigentum und Eure Familie

und steht ihnen immer in größter Liebe zur Seite.

Seid inteligent und messerscharf im Verstand, um ale

Miel und Möglichkeiten für eine Lösung Eurer Visionen

und Ideen auszuschöpfen - denkt dabei scharfsinnig an die

Vielzahl von einzigartigen Feinheiten und Funktionen,

die ebenso ein Schweizer Messer auszeichnen.

Seid kameradschaftlich und verbunden im Umgang mit

Freunden und steht loyal - egal was kommen mag -

zu Euren Kameraden, Brüdern, Schwestern und Gefährten.

Seid Ihr selbst und vergesst niemals andere Menschen,

die Eure Hilfe benötigen. Denkt immer an die Geselschaft

und das Miteinander, das ein Kolektiv ausmacht und

unsere Menschenwürde prägt.

Seid einfach wie ein Schweizer Victorinox: stolz, loyal,

zuverlässig, treu, beständig und ein Erbe, welches Ihr gerne

an Eure Kinder - meine Enkel - weiter reichen werdet.

In Liebe - Euer Vater.

www.victorinox.com

Victorinox

Parfum

Victorinox

CeramicLine

Victorinox

Bekleidung

Karl Elsener

Gründer Victorinox

im Jahre 1884

Victorinox

SwissTool

Victorinox

RescueTool

Victorinox

Reisegepäck

Victorinox

Uhren


Time

Is On

Our Side

080 bond men’s magazine bond men’s magazine 081


OMEGA

Seamaster Planet Ocean 600M SKYFALL

Limited Edition 5.007 Stück

Preis auf Anfrage

www.omegawatches.com

OMEGA

Seamaster Planet Ocean Black [42 mm]

UVP 20.600,- Euro

www.omegawatches.com

OMEGA

Seamaster Planet Ocean White [37,5 mm]

UVP 16.500,- Euro

www.omegawatches.com

bond men’s magazine 083


TAG Heuer

Aquaracer 500M Calibre 5 DEFENDER

UVP 2.100,- Euro

www.tagheuer.com

TAG Heuer

Aquaracer 500M Calibre 16 TEAM USA

UVP 3.150,- Euro

www.tagheuer.com

TAG Heuer

CARRERA CALIBRE 17 JACK HEUER 80TH BIRTHDAY

Limited Edition 3.000 Stück

Preis auf Anfrage

www.tagheuer.com

084 bond men’s magazine bond men’s magazine 085


HUBLOT

KING POWER UNICO GMT

UVP 23.800,- Euro

www.hublot.com

HUBLOT

BIG BANG KING GOLD CERAMIC

UVP 23.800,- Euro

www.hublot.com

HUBLOT

BIG BANG KING BLACK MAGIC

UVP 13.200,- Euro

www.hublot.com

bond men’s magazine 087


088 bond men’s magazine

ROLEX

OYSTER PERPETUAL DATEJUST I

Referenz 11630

UVP 5.750,- Euro

www.rolex.com

ROLEX

OYSTER PERPETUAL SUBMARINER

Referenz 114060

UVP 6.000,- Euro

www.rolex.com

ROLEX

OYSTER PERPETUAL SKY-DWELLER

Referenz 326135

UVP 31.900,- Euro

www.rolex.com


EIN MODERNER GENTLEMAN

Text & Grafik: Hendrik Birke

Stil und Geschmack kann man nicht kaufen

Oder doch?

Die entscheidende Frage, wie ein Fahrzeug in der Ö fentlichkeit

wahr genommen wird, liegt neben der Optik des

fahrbaren Untersatzes auch am adreten Erscheinungsbild

des entsprechenden Fahrers.

Leider entdeckt man viel zu häufig Menschen, die nur

aufgrund eines alzu dicken Bankkontos oder düsterer

Machenschaften mit ihren Mitmenschen stil- und ehrenlos

hochpreisige Marken beliebter Autobauer bewegen und

dabei keine Spur von Etikete oder Geschmack im Umgang

mit ihrem Gefährt[en] ofenbaren.

090 bond men’s magazine bond men’s magazine 091


Eleganz und Anmut “made in Italy”

Selbst meine Kolegen der schreibenden Zunft lassen es

mitunter vermissen liebevol mit den uns anvertrauten

Testfahrzeugen umzugehen. So entsteht für außen-

stehende Verkehrsteilnehmer ein missverstandener

Eindruck des Journalisten im Straßenbild und zu

völigem Unverständnis über solch rüpelhaftes Verhalten

in den oberen Etagen der karosserieschmiedenden

Presseabteilungen.

Der moderne Gentleman, dessen gehobener Stil und

Sachverstand in Genussfragen tief verankert im Herzen

liegen, kann mitunter nur den gepflegten Kopf schüeln,

wenn er gestandene Männer in abgetakeltem Beinkleid und

ungewaschener Rübe in Sport- oder Luxuswagen der

Premiumklasse herum rauschen sieht. Dabei vermieln

diese Flegel und Flachzangen außerdem nicht den Hauch

von Benehmen im Straßenverkehr und üben somit eine

überaus üble Vorbildfunktion für folgende - sehr wichtige -

Generationen aus.

Stilvole Aribute

Aber es ging mehr um das Thema Geschmack. Wie mir

mein Vater bereits mehrfach belegte, Geschmack ist relativ

und Stil kann man nicht kaufen. So gibt es einige Beispiele,

die den geschmacklosen Naturburschen vom Verhalten

eines stilvolen Gentlemans separieren. Eine kubanische

Cohiba entflammt der gehobene Hirnkasten niemals mit

einem Benzinfeuerzeug, da ansonsten fremde Geschmacks-

anteile den betörenden Genuss trüben können. Der Besuch

im gehobenen Etablissement findet ebenso keinesfals in

Jogginghose, Turnschuhen und zerschlissenem Muskelshirt

sta, sondern solte im feinsten Zwirn die überaus scharfe

Begleitung, die Belegschaft des Nachtclubs und das

applaudierende Publikum im VIP-Eingangsbereich rein

visuel aufs Höchste erfreuen.

Was tun, wenn man aber nun keinen Geschmack hat und

die Freunde bereits mehrfach eindringlich auf diesen

misslichen Zustand hingewiesen haben? Hier hilft nur eine

Präzisierung der Stilfrage, die zu einer beachtlichen

Steigerung des äußeren Erscheinungsbildes führen kann

und die Bilanzkurve des eigenen Erfolgs rasant nach oben

schießen lässt. Behilflich sind hierbei Aribute wie

weiblich-feminine Empfehlungen hinsichtlich modischer

Accessoires, eine Umgestaltung des Haupthaars beim

Haarkünstler ihres Vertrauens und eine Neuausrichtung

des antiquierten und angestaubten Fuhrparks.

Gerade beim leten Punkt können wir Ihnen heute mit Rat

und Tat zur Seite stehen, denn der Testwagen, den uns die

Traditionsmarke Lancia zur Verfügung gestelt hat, weist

ale Aribute eines modernen, stilvolen und angesagten

Gentlemans auf.

Eleganz

Lancia Thema

Der Lancia Thema basiert aufgrund seiner Chrysler 300

Merkmale erstmals wieder auf einer Plaform mit

Hinterradantrieb. Als globales Flaggschiff vereint der

Lancia Thema die Kompetenz und die Funktionalität der

amerikanischen Ikone Chrysler mit der Eleganz und den

kultivierten Details „made in Italy“, für die Lancia steht.

Wie schon der erste Lancia Thema aus dem Jahr 1984 gibt

damit auch das neue Model die Antwort auf den Wunsch

nach mehr Exklusivität, mehr Stil, mehr Handwerkskunst

und mehr Temperament. Seit November 2011 steht dieses

Prachtexemplar italo-amerikanischer Partnerschaft bei den

Händlern in den Ausstaungslinien Gold, Platinum und

Executive und erfreute auch uns dank seiner ausge-

zeichneten Linienführung und der eleganten Anmut einer

großartigen Limousine mit eigenem Charakter. Der neue

Lancia Thema präsentiert sich mit 5.066 Milimetern Länge,

1.488 Milimetern Höhe, 1.902 Milimetern Breite und

einem Radstand von 3.052 Milimetern mit den Proportionen

einer klassischen Limousine.

Das Karosseriedesign

strahlt stilvoles Understatement aus

Den Frontgril prägen markante horizontale Streben,

das Markenlogo ist in den oberen Rand des Grils integriert.

Die Hauptscheinwerfer mit innovativen Bi-Xenon-

Leuchten und grafisch ausgebildetem LED-Tagfahrlicht

sorgen für unverkennbar hele Präsenz auf der Straße.

Die prominent geformte Motorhaube symbolisiert das

Potenzial des darunter liegenden Triebwerks und unterstüt

seine Leistung zusammen mit der deutlich geneigten

Frontscheibe mit ausgefeilter Aerodynamik.

Eine einzigartige Silhouee

Die Silhouee des neuen Lancia Thema bezieht ihre

Einzigartigkeit auch von einer hohen Gürtelinie und

kraftvol ausgeformten Radläufen, die gemeinsam mit der

klassischen Verteilung auf Motorraum, Fahrgastkabine und

Kofferraum die eleganten Proportionen zur Geltung

bringen. Die vergleichsweise kompakt dimensionierten

A-Säulen ermöglichen dem Fahrer eine gute Sicht.

Die Kofferraumhaube schließt oben mit einer kleinen

Luftabrisskante ab, in die das drie Bremslicht integriert

ist. Die in LED-Technologie ausgeführten Rückleuchten

sind durch ein unterhalb der Kofferraumhaube ver-

laufendes Chromband miteinander verbunden. Auch die

beiden verchromten Auspuffrohre unterstreichen die

Leistungsfähigkeit - bis zu 286 PS - des neuen Flaggschiffs

von Lancia.

Die ungezwungene Geste

einer gehobenen Seele

Eleganz und Stil „made in Italy“

Der neue Lancia Thema kombiniert die typischen

Standards des Segments mit dem unverkennbaren Komfort

und der Klasse, die Fahrzeuge der italienischen

Avantgardemarke von jeher auszeichnen. Beispiele dafür

sind die edlen Materialien, die dem Innenraum eine

komfortable und exklusive Atmosphäre verleihen:

JeJe nach Ausstaungslinie Leder, Nappaleder oder ein Leder

der Manufaktur Poltrona Frau® für den Bezug des

Armaturenbres beim Topmodel Executive. Naturholzoptik

für Mielkonsole, Instrumententafel und Türen.

Dreidimensional gekörnte Oberflächen für die Türverkleidungen.

Traumhaftes Ambiente

Die Oberfläche des Instrumententrägers der Versionen

Gold und Platinum ist im sogenannten Cast-Skin-Verfahren

gearbeitet, das für eine lederähnliche Struktur sorgt.

Die wunderschönen Anzeigen sind in zwei Rund-

instrumenten zusammengefasst, die in strahlendem

„Sapphire Blue“ hinterleuchtet sind. Dieser Farbton

entspricht auch der LED-Beleuchtung des Fahrgastraums,

dessen wunderbares Farb-/Lichtspiel von den Designern

perfekt in Szene geset wurde.

Für besonders hohen Komfort wurden Sie mit einem

neuen Auau entwickelt, der über eine eigene Federung

verfügt. Die Vordersie sind außerdem mit einer vierstufigen

Lendenwirbelstüe ausgestaet.

Neue Qualitätsstandards

Die Raffinesse der Materialien und der Formen ergänzt eine

hohe Verarbeitungsqualität im Produktionswerk Brampton

[bei Toronto, Kanada].

Das Werk wurde vor Kurzem entsprechend der Prinzipien

des World Class Manufacturing [WCM] erneuert, einer

international angewandten Methode zur Optimierung von

Produktionsprozessen. Zusälich erhielt das Werk

Brampton ein neues Zentrum für Qualitätskontrole, in

dem speziel die Passgenauigkeit von Karosseriekomponenten

überwacht wird.

Die Kultur des Sechszylinders

Ale Lancia Thema kommen in den Genuss von Sechszylindermotoren,

die jeweils mit Automatikgetriebe und

Hinterradantrieb kombiniert sind. Der von der Chrysler

Group entwickelte V6-Benziner aus der Pentastar-Familie

leistet aus einem Hubraum von 3,6 Litern 210 kW [286 PS]

bei 6.350 Umdrehungen pro Minute und verfügt über ein

maximales Drehmoment von 340 Newtonmetern bei 4.650

Umdrehungen pro Minute. Bei einem Durchschnisverbrauch

von 9,4 Litern pro 100 Kilometer betragen die

CO2-Emissionen 219 Gramm pro Kilometer. So motorisiert

erreicht der neue Lancia Thema eine Höchstgeschwindigkeit

von 240 km/h und beschleunigt in 7,7 Sekunden aus

dem Stand auf Tempo 100. Zu diesen sportlichen

Fahrleistungen trägt auch das hochmoderne ZF-Automatikgetriebe

mit acht Gängen bei.

Ge Gewaltiger 3,0-Liter-Turbodieselmotor

Unser Testmodel verfügte über der von Fiat Powertrain

und VM Motori gemeinsam neu entwickelten 3,0-Liter-

Turbodieselmotor, der in zwei Leistungsstufen zur Wahl

steht. Die Basisversion leistet 140 kW [190 PS] bei 4.000

Umdrehungen pro Minute und stelt ein maximales

Drehmoment von 440 Newtonmetern im Drehzahlbereich

zwischen 1.600 und 2.800 Umdrehungen pro Minute zur

Verfügung. Mit diesem Motor erreicht der Lancia Thema

3.0 V6 MultiJet 24v 232 km/h und absolviert den Sprint von

0 auf 100 km/h in 9,7 Sekunden.

Wer noch mehr Leistung möchte, kann das moderne

MultiJet I-Triebwerk auch mit 176 kW [239 PS] Leistung

bei 4.000 Umdrehungen pro Minute und einem maximalen

Drehmoment von 550 Newtonmetern im Bereich 1.800 bis

2.800 Umdrehungen pro Minute wählen.

Bei dieser Motorvariante, die unser Testfahrzeug das

entsprechende Leben einhauchte, beträgt die Höchstgeschwindigkeit

230 km/h, für die Beschleunigung von nul

auf 100 km/h vergehen lediglich erstaunliche 7,8 Sekunden.

Die Start-Ups aus dem Stand absolvierte unser Lancia

Thema in Windeseile und ließ manch andere etablierte

Limousine staunend zurück. Die CO2-Emissionen liegen

für beide Versionen bei 185 Gramm pro Kilometer und der

Verbrauch bei 7,1 Liter Diesel pro 100 Kilometer

[kombiniert]. Den geringen Verbrauch siedelten wir bei

entsprechend ruhiger Fahrweise sogar noch unter der

7 Liter Marke an.

092 bond men’s magazine bond men’s magazine 093


Handling und Komfort

Der neue Lancia Thema baut auf einer Karosserie- und

Plaformstruktur für große Limousinen mit Hinterrad-

antrieb auf. Das an europäische Straßenverhältnisse

angepasste Fahrwerk mit Mehrlenker-Konstruktionen an

Vorder- und Hinterachse sorgt für den Komfort und das

agile Handling eines typischen Gran Turismo.

Die moderne verwindungssteife Karosserie mit zahlreichen

geräuschdämmenden Elementen verwöhnt die Passagiere

mit bemerkenswert hohem Akustikkomfort.

Großen Aufwand betrieben die Akustik-Ingenieure mit

Unterbodenpaneelen aus Kompositmaterial, Zweifachverglasung

und dreifach ausgeführten Türdichtungen.

Unsere Empfehlung: Ausstaungsvariante No. 2

Je nach Ausstaungsniveau ist der neue Lancia Thema mit

drei unterschiedlichen Audioanlagen ausgestaet:

Alpine®. sechs Lautsprecher und ein Verstärker mit 276

Wa Leistung. Zwei 3,5-Zol-Lautsprecher sind in der

Instrumententafel instaliert, zwei 6 x 9-Zol-Lautsprecher

in den vorderen Türen und zwei weitere 6 x 9-Zol-

Lautsprecher in der Abdeckung hinter der Rücksilehne.

Alpine® Hi-Fi Premium. Verstärker mit 506 Wa Leistung,

Surround-Funktion, drei 3,5-Zol-Lautsprecher in der

Instrumententafel, zwei mächtige 6 x 9-Zol-Lautsprecher

in den vorderen Türen, zwei 3,5-Zol-Lautsprecher in den

Fondtüren und ein acht Zol großer Subwoofer in der Mie

der Abdeckung hinter der Rücksilehne.

Das Infotainment

Höchster Komfort an Bord

Harman Kardon® Hi-Fi Premium. Insgesamt 19 Laut-

sprecher plus Subwoofer für ein ganz besonderes Klang-

Männer, kennt Ihr das? Ihr möchtet Euch eine atmungserlebnis. Der Verstärker mit insgesamt 900 Wa Leistung

akti aktive Akkustikdröhnung in Form der „Bilboard Top 100“ steuert sechs 3,5-Zol-Lautsprecher in der Instrumenten-

geschmeidig per audiophiler Liebe im fahrbaren Untersa tafel, zwei 6 x 9-Zol-Lautsprecher in den vorderen Türen,

verpassen, nur findet Eure Herzensdame das Wummern vier 3,5-Zol-Lautsprecher in den Fondtüren sowie zwei

von Bässen während des gleichzeitigen Versuchs einer

Schminksession auf dem Beifahrersi nicht sehr hilfreich.

6 x 9-Zol-Lautsprecher und einen 10-Zol-Subwoofer an.

Da tanzt der Innenspiegel, da volführen vereinzelte Regen- Was mag einen Käufer

tropfen auf dem Blechkleid in sanften Kreisen dank perfekt

ausbalancierter Endstufe einen fröhlichen Reigen, da

bei der drien drien Ausstaungsvariante erwarten?

hüpfen die Bluse und der Schminkspiegel im gleichzeitigen Fährt dann das gesamte Ensemble des "London Symphony

Takt zu „Flo Ridas feat. Sia - Wild Ones“ und verseen Orchestra" mit und beschalt zusälich unsere verwöhnten

unsere anspruchsvolen musikalischen Sinne in einen High-Fidelity-Lauschlappen? Jedenfals wurde ich des-

wahren Freudentaumel. Kleiner Tipp am Rande: Genau öfteren von der besorgten Lebensgefährtin nachts aus dem

dieser Song solte in alen Fahrzeugen als Test das Maß aler Lancia Thema zurück in die Wohnstube gescheucht, da ich

Dinge darstelen. Nicht nur, weil es ein cooler Titel ist, den Bässen der „Alpine® Hi-Fi Premium“ Anlage des

sondern weil hier auch die Basslinie einer serienmäßig Lancia Thema gegenüber der heimischen Stereoanlage den

plaierten Audioanlage perfekt ausgetestet werden kann. Vorzug gab.

Beim Entertainmentsystem unseres Lancia Thema gab es

jedenfals kein nerviges Klirren vereinzelter Lautsprecher,

egal wie hoch wir die Regler der Anlage gedreht haben.

Teilweise entdeckten wir in bereits bekannten Chartbreakern

neue musikalische Einflüsse und instrumentale

Berieselungen, die uns bei anderen Soundsystemen bis

dato verborgen geblieben waren.

Hier hat Alpine® seinem Namen ale Ehre gemacht und

befindet sich unserer Meinung nach gestern wie heute in

der legendären Spie der Entertainment-Premium-Klasse.

Dabei verfügte unser Testfahrzeug übrigens über die

zweite Ausstaungsvariante „Alpine® Hi-Fi Premium“, die

der Käufer eines Lancia Thema bei den grandiosen

Soundoptionen wählen kann.

Anmut

Multimedia vom Feinsten

Abgerundet wird das Multimediasystem mit dem größten

Touchscreen in diesem Fahrzeugsegment. Der Fahrer und

die Passagiere eines Lancia Thema profitieren von einem

Navigationssystem der neuesten Generation aus dem

Hause Garmin®, welches Verkehrsinformationen in

Echeit übermielt. Sprachsteuerung und personalisierte

Einstelungen lassen sich mühelos miteinander kombi-

nieren. Das bei alen Modelversionen serienmäßige Infotainment-System

Uconnect® Touch 8.4 mit dem

berührungsempfindlichen 8,4 Zol [21,34 Zentimeter]

großen Bildschirm [Touchscreen] fügt sich perfekt in das

Cockpit-Design des neuen Lancia Thema ein. Es bietet ein

Lesegerät für SD-Speicherkarten [kompatibel mit Musik-

dateien im Format MP3/WMA], einen in der Mielkonsole

instalierten USB-Port zum Anschluss externer Mediaspeicher

[zum Beispiel iPod® oder MP3-Stick], einen

DVD-Player [kompatibel mit Musikdateien im Format

MP3/WMA] sowie einen Radioempfänger.

Anmut ist das natürliche Gewand der Schönheit,

Kraft ohne Anmut ist wie ein Chrysler ohne Lancia

Uconnect® Touch

Uconnect® Touch 8.4 lässt sich miels Spracheingabe und

über Tasten am Lenkrad steuern und ist darüber hinaus

Bluetooth®-fähig. So kann der Fahrer ein Bluetooth®kompatibles

Telefon bedienen, ohne die Hände vom

Lenkrad oder den Blick von der Straße zu nehmen.

Beim erstmaligen Verbinden des Telefons wird das

Nummernverzeichnis automatisch heruntergeladen und

synchronisiert [bis zu 1.000 Kontakte]. Anschließend

können diese Kontakte mit einfachem Aussprechen des

zugehörigen Namens abgerufen werden.

Noch umfangreicher sind die Funktionen des Uconnect®

Touch 8.4 mit dem bereits erwähnten zusälichen Navi-

gationssystem von Garmin®, dass wir schäen und lieben

lernten. Einfachste Menüführung über den mächtigen

Touchscreen ließ uns jede noch so kleinste Straße schnel

finden und führte uns souverän zum eingegebenen Ziel.

Sicherheit mal 70

Der neue Lancia Thema bietet über 70 verbesserte Elemente

der aktiven und passiven Sicherheit, serienmäßig zum

Beispiel die Elektronische Stabilitätskontrole [ESP] mit den

integrierten Funktionen „Ready Alert Braking“, die

das Bremssystem schon beim Loslassen des Gaspedals in

Bereitschaft verset und damit Ansprechzeit und Bremsweg

verringert, sowie „Rain Brake Support“, die bei

eingeschaltetem Scheibenwischer die Bremsbeläge leicht an

die Bremsscheibe legt und so den Wasserfilm zwischen

beiden reduziert. Für beste Sicht in tiefster Dunkelheit

bietet der Lancia Thema Bi-Xenon-Scheinwerfer mit

SmartBeam®-Funktion. SmartBeam® schaltet automatisch

von Abblendlicht auf Fernlicht [und zurück], abhängig von

entgegenkommendem Verkehr, vorausfahrenden Fahrzeugen

und Umgebungslicht.

Aktive Schumaßnahmen

Der neue Lancia Thema ist mit einem aktiven Fußgängerschu

[Active Pedestrian Protection] ausgestaet, der bei

einer Kolision den der Windschuscheibe zugewandten

Teil der Motorhaube anhebt, um das Verleungsrisiko für

Fußgänger zu reduzieren. Ebenfals der Sicherheit für Fußgänger

dient die serienmäßige Rückfahrkamera, die beim

Rückwärtsrolen den Bereich hinter dem Fahrzeug auf dem

21,3 cm großen Bildschirm im Armaturenbre abbildet.

Innovative Features

Auf Wunsch sind weitere innovative Features erhältlich,

die Komfort und Sicherheit des neuen Lancia Thema weiter

erhöhen. Die adaptive Geschwindigkeitsregelanlage [ACC

= Adaptive Cruise Control] mit Abstandskontrole und

Auffahrwarnsystem reguliert die Geschwindigkeit ab-

hängig vom vorausfahrenden Fahrzeug und bremst bei

Bedarf ab. Das Auffahrwarnsystem [FCW = Forward

Colision Warning] weist den Fahrer je nach Menü-

einstelung akustisch und/oder mit einer Meldung auf dem

Display der Instrumententafel darauf hin, wenn er zu dicht

und zu schnel auf das vorausfahrende Fahrzeug auffährt.

Der Totwinkel-Assistent weist den Fahrer auf nachfolgende

Fahrzeuge außerhalb des Sichtfeldes der Außenspiegel hin,

indem er beim Betätigen des Fahrtrichtungsanzeigers je

nach Menüeinstelung ein visueles Signal im Außenspiegel

oder einen Warnton aktiviert, solten sich Fahrzeuge im

sogenannten toten Winkel befinden.

Die Ausstaung des neuen Lancia Thema vervolständigt

die hintere Querbewegungserkennung, die das Kolisionsrisiko

beim Rückwärtsausfahren aus einer Parklücke in den

fließenden Verkehr hinein minimiert. Dazu erfassen nach

Einlegen des Rückwärtsgangs Radarsensoren am Heck ale

Objekte, die sich dem Fahrzeugheck annähern.

Nominiert für den „bond Award 2012

im Bereich Tech und People

Die italienische Avantgardemarke Lancia kehrt mit dem

fantastischen Thema in das Limousinen-Segment zurück

und begeisterte nicht nur uns, sondern dank seiner

vornehmen Ausstrahlung auch unsere Umwelt. Wir waren

vom Anfang bis zum Ende unserer Testphase restlos

begeistert, denn die Symbiose aus großzügiger ameri-

kanischer Chrysler-Antriebskompetenz und italienischer

stilvoler Eleganz versprechen bereits heute die Fortseung

einer italienischen Legende.

Wieder einmal bewies uns das PR-Team in Deutschland -

ganz speziel Sascha Wolfinger und Felix Müler - durch

große Sympathie und unterstüendes Know-How, warum

FIAT und insbesondere Lancia bei Menschen so beliebt

sind. Genau diese Menschlichkeit und die Liebe zur Marke

durch das PR-Team veranlasst uns auch dieses Jahr zu einer

bond Award“-Nominierung des Lancia Thema im „Tech“-

Bereich und zwei Nominierungen im Bereich "People" für

Sascha Wolfinger und Felix Müler.

www.lancia.de

094 bond men’s magazine bond men’s magazine 095


Hot

Summer

Look

Marks & Spencer

North Coast Jumper

UVP 36.78 Euro

North Coast Shirt

UVP 43,64 Euro

North Coast Shorts

UVP 36.78 Euro

Hat

UVP 18,70 Euro

Boat shoes

UVP 49.25 Euro

www.marksandspencer.com

096 bond men’s magazine bond men’s magazine 097


primark

Red Hooded Shipwreck Jacket

UVP 23,- Euro

www.primark.de

Clarks

NEWTOWN HIKE

UVP 109,95 Euro

www.clarks.com

VOI JEANS

Maleny chino inspired denim

UVP 68,50 Euro

www.voijeans.com

ETON

Washed printed poplin

UVP 199,- Euro

www.etonshirts.com

Marks & Spencer

Polo Shirt

UVP 18,70 Euro

Chinos

UVP 43,64 Euro

Shoes

UVP 68,80 Euro

www.marksandspencer.com

Kyoku

Water Body Range

Wash - Scrub - Lotion

250ml UVP 23,- Euro

www.groominglab.de

098 bond men’s magazine bond men’s magazine 099


Matalan

Scarf Band Trilby

UVP 7,99 Euro

www.matalan.com

GET THE LABEL.COM

Lacoste polo shirt

UVP 49,78 Euro

www.getthelabel.com

Habanos

HOYO DE MONTERREY

3 EPICURE ESPECIAL Tubes

UVP 36,- Euro

Aschenbecher

UVP 89,90 Euro

www.5thavenue.de

fat face

Saunton Flat Front Short

UVP 56,- Euro

www.fatface.com

BLUE INC

Men's Navy Mid Top Shoes

UVP 21,15 Euro

www.blueinc.co.uk

Marks & Spencer

Colezione Blazer

UVP 123,43 Euro

Colezione Shirt

UVP 43,64 Euro

Sunglasses

UVP 18,70 Euro

www.marksandspencer.com

100 bond men’s magazine bond men’s magazine 101


Marks & Spencer

Sartorial Blazer

UVP 185,77 Euro

Sartorial Shirt

UVP 49,25 Euro

Tie

UVP 24,30 Euro

Belt

UVP 18,70 Euro

Chinos

UVP 43,65 Euro

www.marksandspencer.com

ETON

Printed washed linen

UVP 199,- Euro

www.etonshirts.com

LS&B GROOMING

RECHARGE SHAMPOO

250ml UVP 13,50 Euro

RUCK MATTE PUTTY

100g UVP 17,50 Euro

www.groominglab.de

Clarks

MONTACUTE LORD

UVP 99,99 Euro

www.clarks.com

Desigual

28E1915_2013

UVP 159,- Euro

www.desigual.com

VOI JEANS

Jurien Denim

UVP 77,78 Euro

www.voijeans.com

102 bond men’s magazine bond men’s magazine 103


ROAMER

Rockshel Mark I

UVP 569,- Euro

www.roamer.ch

66°30

RADIANCE CYCLE

Gesichtsserum natürliche Bräune

30ml UVP 39,- Euro

www.groominglab.de

ETON

Checked poplin

UVP 167,99 Euro

www.etonshirts.com

Matalan

Chinos whith Braces

UVP 34,99 Euro

www.matalan.com

Marks & Spencer

Blue Harbour Swim Shorts

UVP 21,82 Euro

Holdal

UVP 73,56 Euro

Sunglasses

UVP 18,70 Euro

www.marksandspencer.com

primark

Royal Blue Loafers

UVP 14,- Euro

www.primark.de

104 bond men’s magazine bond men’s magazine 105


SOMMERNACHT

Text & Grafik: Hendrik Birke

Der lichte Tag ist heimgezogen

ins graue Meer vergang'ner Zeit.

Wie vieler Glück, wie manches Leid

versinkt mit ihm in jene Wogen.

Nun ist die Nacht herabgesunken,

ums stolze Haupt den Strahlenkranz,

den Schleier webt der Mondesglanz,

aus ihrem Mantel sprühen Funken.

Wie geisterhaft das Mondlicht zitert

und mit dem mächt'gen Chevy ringt.

Ein gold'nes Märchen, leichtbeschwingt

schlüpft's durch die Zweige, zartgegitert.

O Sommernacht unnennbar schöne!

Du scheuchst mit rätselhafter Macht

aus dem Gemüt die trübe Nacht

berührst dort nie geahnte Töne!

Man lernt das Herz nie selbst verstehen,

wenn Tagsgeräusch es wild eregt –

von nächt'gem Schweigen mild bewegt

läßt es uns seine Tiefe sehen.

Nach einem Gedicht

von Eugenie Marlit [1825 - 1887]

106 bond men’s magazine bond men’s magazine 107


Ein Gesamtwerk

aus Leistung, Komfort und Technologie

Welch aufregende Schönheit verbirgt sich hinter einem

Chevrolet Camaro Cabriolet, welches uns in Mondlicht

badender Sommernacht bei gleichauf tief schwarzem

Schlund einer Landstraße in nächtlich heimeliger Wärme

sicher den Weg nach Hause offenbart.

Dies kann nur ein Cabriolet besonderer Bauweise und

einem kühnen Charakter sein, der unwiderstehlich seine

Anziehungsweise gleich des Mondes auf Fahrer und

Insassen überträgt.

Dessen kraftvole Motorisierung beruhigend aufs Gemüt

wirkt und gleichsam Sicherheit und Souveränität aus-

strahlt. In einem aufsehenerregenden Design, für ale sofort

erkennbar und absolut modern.

Eine legendäre Vergangenheit

Ein Muscle Car, das in ale Herzen und Köpfe Einzug hielt

und vier Jahrzehnte lang Stoff für Poster, T-Shirts und

Musiktitel lieferte und seinen Ehrenpla auf europäischen

Straßen bereits zurück erobert hat. Seine V-förmige Front,

seine tiefe, stabile Bodenhaftung und seine enorm breiten

Schultern sind alesamt charakteristische Merkmale, die die

legendäre Vergangenheit des Wagens widerspiegeln und

zugleich einen Pla als moderne Designikone unter den

Cabriolets einfordern.

Beeindruckendes Design

Die technischen Daten des Chevrolet Camaro Cabriolets

sind genauso beeindruckend wie sein Design: das Schaltgetriebe

regelt einen 432 PS starken, 6,2-Liter-V8-Motor,

der ein Drehmoment von 569 Nm bei 4.600 U/min entwickelt.

Dadurch wird eine Beschleunigung von 0 auf 100

km/h in 5,4 Sekunden erreicht. Das automatische Getriebe

ist an einen L99-V8-Motor [405 PS, 6,2 Liter] gekoppelt,

dessen Drehmoment bei 556 Nm bei 4.300 U/min liegt.

Freiheit

Laufruhe und Stabilität

Das Chevrolet Camaro Cabriolet erreicht eine beeindruckende

Spiengeschwindigkeit von 250 km/h und wurde auf

dem berühmten deutschen Nürburgring speziel für euro-

päische Kunden auf Herz und Nieren geprüft. Diese

Laufruhe und das tiefe Dröhnen seines V8-Motors machen

bereits von weitem auf sich aufmerksam und durchdringen

die nächtliche Stile im Takt meines ruhelosen Pulses.

Wir fühlen uns wohl, sogar aufgehoben, denn das vol-

ständig neue Fahrwerk, das speziel für Europa entwickelt

wurde, zeichnet sich durch eine höhere Steifigkeit und

bessere Seitenstabilität aus, die die Leistung und Manövrierfähigkeit

bei Spiengeschwindigkeiten deutlich verbessert.

Das neue Fahrwerk verfügt über neueingestelte

Vorder- und Hinterstoßdämpfer sowie neue, solide Stabilisatoren

vorne [23 mm] und hinten [24 mm].

Wir gleiten auf verchromten 20-Zol-Rädern auf Pireli

PZero-Reifen durch die Nacht. Die kräftigen 4-Kolben-

Anti-Blockier-Scheibenbremsen von Brembo in Kombination

mit “StabiliTrak” und Traktionskontrole ermöglichen

auch bei dunklen Sichtverhältnissen effektives

Bremsen und schnele Seitenführung. Die Räder sind weiter

außenstehend positioniert, um bündig mit der Karosserie-

oberfläche abzuschließen und so einen agilen, stabilen

Schaen im Licht des Mondes zu kreieren.

Die V-förmige Front wird von strahlend-leuchtenden

Xenon-Scheinwerfern mit glänzenden LED-Halogenringen

flankiert, die einem tiefliegenden Augenpaar ähneln und

für funkelndes, sicheres Licht sorgen.

Chevrolets goldenes Bowtie-Logo glänzt im Mondschein

und lenkt den Blick auf den Powerdome der Motorhaube,

der diesem einen dynamischen und sportlichen Ausdruck

von Bewegung verleiht.

Die wahre Freiheit

ist die Freiheit eines Camaro Cabriolets

Technologische Meisterleistung

Doppelte LED-Rückleuchten spiegeln den besonderen

Look der Vorderseite wider und ermahnen die Verfolger

zum bedächtigen Anschluss. Das Heckdesign wird von

großen, runden Auspu lenden abgerundet, die denen der

Corvee Z06 ähneln.

Wir befinden uns in einer anderen Welt, die uns nur einen

Hauch der Power des V8-Motors dank einer ganzen Reihe

schaldämmender Vorrichtungen erahnen lässt.

Doch lassen wir das hochwertige Verdeck geöffnet, lassen

den warmen Wind mit unseren Emotionen und unseren

Träumen spielen. Das kolossale Dröhnen dringt sanft in

den Innenraum, der einfach und edel anmutet. Er zeugt

von modernem Stil und schimmert fast geisterhaft im

eisblauen Ambient-Licht, welches über die Türen seinen

graziösen Auslauf findet. Dieselbe blaue Schaierung

kennzeichnet den stilistischen Tachometer auf der linken

und den Drehzahlmesser auf der rechten Seite, zwischen

denen weitere wertvole Fahrinformationen in Bruchteilen

von Sekunden angezeigt werden.

Die hochwertige Stereoanlage mit USB-Anschluss, fortschrilichen

Verbindungsmöglichkeiten via Bluetooth und

neun Lautsprechern von Boston Acoustics verwöhnt unsere

anspruchsvolen Ohren und verwandelt die nächtliche

Stile in ein majestätisches Orchester.

Die integrierte Mielkonsole kombiniert Regler für

Soundsystem, Heizung, Lüftung und Klimaanlage in einer

einzelnen, modernen Elektronikvorrichtung mit über-

dimensionierten Knöpfen aus Gummidichtscheiben und

Chrom. So passt sie sich optisch dem traditionelen

Charakter des Fahrzeugs an. Gut aufgeräumt, sichtbar und

ohne unnötige Schnörkel - ideal für eine lange Fahrt durch

die feinfühlige Einsamkeit der Nacht.

Eines der schönsten Cabrios der Welt

Die Fahrerinformationszentrale zeigt uns al die Informa-

tionen, die wir während der Fahrt benötigen. Verbrauch,

Reichweite und Reifendruck. Das Head-up-Display, das

wichtige Angaben wie Geschwindigkeit direkt auf die

Windschuscheibe überträgt, lässt unseren Blick sicher auf

der Straße verweilen.

Die scheinbar endlosen Schaen und unser fast gleitender

Flug über das dunkle Band der Fernstraße neigen sich dem

Ende zu. Die bequemen Ledersie schenkten uns vortreffliche

Polsterung, sicheren Seitenhalt und schmiegten sich

passgenau der Form unseres Rückgrats an.

Nie haben wir uns geborgener gefühlt, nie haben wir so

sicher eine von Luna geflutete Sommernacht zelebrieren, in

dieser schwelgen können.

Was bringt uns der neue Tag, während wir bereits dem

Zwitschern der ersten Muntermacher lauschen.

Eine frische Fahrt und wer weiß… vieleicht driften wir

schon heute an einem Strand unberührter Geborgenheit in

einem legendären Cabriolet. Wer weiß…

www.chevrolet.de

108 bond men’s magazine bond men’s magazine 109


Cigare

Die Cigare ist der Duft von Heldentaten

Eine Cigare stelt schon lange nicht mehr das proig

überzogene Symbol für selbstherlichen Kapitalismus

und eine Altherenriege dar, die man nur noch aus

verstaubten Geschichtsbüchern oder angelsächsischen

Anekdoten kennt.

Eine Cigarre ist mehr, sie verbindet Menschen jeglichen

Alters, egal welcher Herkunft und feiert Freundschaften in

bedeutsamer Weise. Sie ist Ausdruck von Stil, Lebensfreude

und exzelenter Geschmacksvielfalt.

Aroma: ein Wispern, das die Nase hört

Es existieren so viele außergewöhnliche wundervole

Dinge unserer Zeit, die jeder Mann in seinem Leben

versuchen und in dessen Genuss er schwelgen solte.

Beispielose Aromen verbunden mit einzigartigen

Momenten sind die Prise „Fleur de Sel“ in der

verführerischen Würze einer gaumenschmeichelnden

„Soupe aux Champignons de Paris en Croûte“ und lassen

unsere Herzen höher schlagen. Gerade die Aromenvielfalt

unseres altäglichen Daseins ist Grund genug das Leben zu

feiern und jede Sekunde, jeden Atemzug vol auszukosten.

Der Stil einer Cigare ist nichts anderes

als intelektueles Aroma der Sinne

Der Wohlgeruch einer wunderschönen Frau und die Liebkosungen

ihrer zarten Hände, der atemberaubende Ri

eines Asphaltcowboys jenseits der 300 Stundenkilometer in

seiner funkelnden, stählernen Karosse im zarten Einklang

des wohlriechenden Lederinventars oder der naturverbundene

Geruch beim frühen Lauf durch den erwachenden

Hain an einem herrlichen Sommermorgen, während die

Sonne am Horizont erste wärmende Strahlen schenkt.

Die Liebe zu Tabak

verwandelt Gedanken in Träume

Sanfte Glut in erlesener Form

Jedoch das entscheidende Aroma entfaltet sich erst in der

angenehmen Ruhe und dem formvolendeten Enünden

einer liebreizenden Cigarre. Die sanfte Glut, die sich

gleichmäßig beim Entfachen dieses Naturprodukts durch

handgedrehten Tabak wühlt, beruhigt und lässt für den

Augenblick des Wohlgeschmacks die Zeit stil stehen -

Gedanken können gesammelt und geordnet werden.

Eine Cigarre schenkt Kraft und Zuversicht auf Lösbares,

das bis dahin ungeklärt erschien. Dabei ist es nicht nur die

Ruhe, die eine gute Cigarre beim Genuss verströmt, es ist

ferner ein Gefühl von Zufriedenheit, welches in wohligen

Schauern unsere Seele streichelt.

Pulsierende Wärme

Die Cigarre ist fühlbare Inspiration und Ausdruck

schöpferischer Kraft zugleich. Mein Herz schlägt bei jedem

Zug im Einklang, mein Atem brandet durch die Venen des

sorgsam gerolten Tabakblaes und schenkt der Cigarre

wertvoles Leben. Sie spendet mir pulsierende Wärme,

erinnert mich gleichsam an Symbole des Lebens wie Feuer

und Luft. Sie hinterlässt Spuren von heißer Glut und dem

erlesenen Geschmack edler Herkunft.

Glückliche Momente sind wie eine ausgesuchte Cigare:

kostbar und wunderschön!

Nur wer eine hervorragende Cigarre gekostet, wer die

glänzenden Banderolen einem Schajäger gleich an den

Fels seiner Sinne geheftet, wer das kostbare Aroma tief

fühlbar in sich aufgenommen hat, nur der wird verstehen,

wie wertvol dieses Naturprodukt für jeden - ob Lady oder

Gentleman - sein kann.

Text & Grafik: Hendrik Birke

110 bond men’s magazine bond men’s magazine 111


Die besten Cigaren

der Welt

Die Göter haben die Zigare erfunden,

um sich den Genuss am Geschmack

des Tabaks zu schenken

Cohiba Siglo VI

Die Cohiba ist zweifelos die Königin unter den Habanos. Im Jahr 1964 schuf die

cubanische Cigarenindustrie diese Marke für Fidel Castro. Sein Ziel war die

Kreation einer Nach-Revolutions-Cigare, die ales Bisherige übertrefen solte.

Während die Línea Clásica der Marke Cohiba bereits seit 1966 existierte,

ergänzte man genau 500 Jahre nach der Entdeckung Amerikas im Jahr 1992 die

Cohiba Línea 1492, um an die Einführung des Tabaks in der alten Welt zu

erinnern. Jedem Jahrhundert [span. siglo] ist ein Format gewidmet: Siglo I, Siglo

I, Siglo I, Siglo IV und Siglo V.

Im Jahr 2003 begann das sechste Jahrhundert der Entdeckung des Tabaks durch

die Europäer und außerdem feierte man das 10. Jubiläum der Línea 1492.

Damit war es Zeit für eine weitere Cohiba:–die Siglo VI. Sie hat ein Format,

das seither nur in dieser Marke existiert: der Produktionsname lautet Cañonazo.

Der Name stammt von „El Cañonazo de las Nueve“ [sinngemäß: der

Kanonenschuss um neun Uhr]. Jeden Abend pünktlich um neun Uhr wird in

Havanna in der Festung Moro-Cabaña ein Kanonenschuss abgegeben, der in

früheren Zeiten die Nachricht von der Schließung der Stadtore überbrachte.

Man sagt, die Einwohner von Havanna, die Habaneros, benutzen diese

Gelegenheit, um ihre Uhren zu stelen.

Die Cohiba Siglo VI gilt seit ihrer Einführung als DIE Havanna überhaupt. In der

Welt der Cigare hat sie neue Maßstäbe gesetzt. Ihre reichhaltigen Aromen

verwöhnen den Gaumen mit cremigem Rauch. Sie ist mitelkräftig bis stark und

bildet den perfekten Abschluss einer opulenten Mahlzeit.

Format: Cohiba Siglo VI, Cañonazo

Maße: 150 x 20,64 mm = Ringmaß 52

Genussdauer: etwa 90 Minuten

H.Upmann Magnum 50

Partagás Serie D No.4

1845 eröfnete der spanische Einwanderer Jaime Partagás die heute wohl

bekannteste Cigarenmanufaktur in Havanna: die Real Fábrica de Tabacos

Partagás. Sie befindet sich in der Cale de la Industria 520, genau hinter dem

Gebäude des Capitol, im Herzen der Stadt.

Jaime Partagás scheint von großem Qualitätsbewusstsein und Innovationssinn

angetrieben worden zu sein. Im Jahr 1860 stelt er den ersten Vorleser ein,

der den Torcedores während ihrer manuelen Arbeit nicht nur Unterhaltung,

sondern auch ein gewisses Maß an Bildung vermiteln solte.

Außerdem wagte Jaime Partagás einen weiteren wichtigen Schrit. Der Über-

zeugung folgend, dass der Erfolg seiner Cigaren im Wesentlichen von der

Qualität des Rohtabaks abhängt, war er einer der ersten Cigarenproduzenten,

der auch eigene Tabakplantagen besaß.

Die weltweit beliebteste Partagás ist zweifelos das Robusto-Format Serie D

No.4. In den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts wurde es zusammen mit 15

weiteren Formaten [Serie A-D mit den jeweiligen Nummern 1-4] für den

englischen Markt entwickelt, dann alerdings in den 60er Jahren wieder

eingestelt. Lediglich die Serie D No.4 wurde ab 1975 wieder in die Produktion

aufgenommen. Seit dieser Zeit entwickelte sie sich weltweit zu einer der

beliebtesten Habanos überhaupt.

Der alten Tradition folgend, geht der ausgeprägt kräftige Charakter dieser

Cigare mit ihren schweren und erdigen Aromen auf die streng ausgewählten

und in ihrer Reichhaltigkeit unverwechselbaren Tabake aus der Vuelta Abajo

zurück.

Format: Partagás Serie D No.4, Robusto

Maße: 124 x 19,84 mm = Ringmaß 50

Genussdauer: etwa 60 Minuten

Das neue Flaggschif der im Jahre 1844 gegründeten Marke H.Upmann ist die

Magnum 50. Mit einem Ringmaß von 50 [daher ihr Name] und einer Länge von

160 mm verspricht sie den Liebhabern großvolumiger Cigaren ein einzigartiges

Aroma bei mitlerer Stärke.

Die Magnum-Serie der Marke Upmann zeichnet sich durch einen zweiten,

inin dunklem Rot gehaltenen Ring aus, der künftig ebenfals für den Klassiker

Magnum 46 verwendet wird.

1844 ließen die Gebrüder Hermann und August Hupmann, die einer deutschen

Bankiersfamilie entstammten, die Marke eintragen. Die Legende wil wissen,

dass sie das H samt Punkt als Abkürzung für Hermanos - spanisch Brüder -

ihrem Nachnamen voranstelten - nachdem sie diesen um eben jenes H beraubt

haten, das im Spanischen nicht gesprochen wird.

Garant für den Erfolg der Hupmanns war ihr Bestreben, erstklassige Qualität zu

liefern. Verpackt in Kisten aus dem Holz der Spanischen Zeder, versehen mit

einer Garantieerklärung und der Unterschrift Hermann Hupmanns, traten die

Cigaren ihren Weg nach Europa an, wo sie übrigens zunächst vor alem als

Präsente für die Kunden der Hupmannschen Bank gedacht waren. Doch der

Siegeszug der Havanna um die Mite des 19. Jahrhunderts verhalf der Marke zur

dauerhaften Präsenz. Die spätere Zusammenlegung von Bankhaus und

Cigarenfabrik zog Schwierigkeiten und Besitzerwechsel nach sich. Doch die

Marke H.Upmann blieb traditionel Garant für die Herstelung exzelenter

Habanos von leichtem bis mitelkräftigem Geschmack.

Format: H.Upmann Magnum 50, Magnum 50

Maße: 160 mm x RM 50

Genussdauer: rund 80 min

112 bond men’s magazine bond men’s magazine 113


Montecristo No.2

Obwohl Montecristo nicht zu den ältesten Habanos-Marken gehört, ist sie die

wohl bekannteste und wahrscheinlich beliebteste Habanos-Marke weltweit.

Sie stelt den Maßstab dar, nach dem viele Habanos-Raucher andere Marken

beurteilen.

Zu ihrer Bezeichnung sol die Marke gekommen sein, weil die Torcedores der

Manufaktur H. Upmann, in welcher die Marke Montecristo um 1935 entstand,

eine Vorliebe für den berühmten Roman „Der Graf von Monte Christo“ des

französischen Autors Alexandre Dumas hegten.

Heutzutage umfasst die Auswahl, die ursprünglich auf ein von No.1 bis 5

bezeichnetes Sortiment beschränkt war, ales was das Herz des

Cigarenrauchers begehrt, von der majestätischen Montecristo “A“ bis zur

kleinen Joyita. Ihnen alen ist der typische Montecristo- Geschmack gemeinsam.

Eines der erfolgreichsten Formate dieser Marke ist das Piramide-Format „No.2“

mit einer Länge von 156 mm und einem Ringmaß von 52. Sie bringt die perfekt

ausgewogene Montecristo-Mischung aus erlesenen Blätern der Region Vuelta

Abajo wohl am besten zur Geltung und gilt deshalb vielen Cigarenliebhabern als

DIE Habano.

Format: Montecristo No.2, Piramide

Maße: 156 mm x RM 52

Genussdauer: rund 70 min

114 bond men’s magazine

Romeo y Julieta Wide Churchil

Benannt nach Wiliam Shakespeares tragischem Liebespaar, gehen die

Ursprünge der Habanos-Marke Romeo y Julieta auf das Jahr 1875 zurück.

Im Laufe der Zeit entwickelte sie sich zu einer der bekanntesten und am meisten

geschätzten cubanischen Cigarenmarken.

Der Name ihres populärsten Formats, „Churchils“, verkörpert wie kaum ein

anderer den hervoragenden Ruf und die traditionsreiche Geschichte der

Habanos. Winston Churchil war ein großer Liebhaber der Marke Romeo y Julieta.

Nach seinem Besuch in Havanna im Jahr 1946 benannte man das bekannteste

Format Julieta 2 [Länge 178 mm, Ringmaß 47] nach ihm. Im Jahr 2006 ergänzte

Habanos s.a. das Sortiment der Marke durch das Format „Short Churchils“,

das unter den Aficinados weltweit in kurzer Zeit zu großer Beliebtheit gelangte.

ImIm Jahr 2010 präsentierte Habanos eine weitere Vitola, die die Lücke zwischen

der Churchil und der Short Churchil schließt: die Wide Churchil. Ihr Format ist

mit einer Länge von 130 mm und einem statlichen Ringmaß von 55 [21,83mm]

neu und einzigartig im Portfolio von Habanos. Kurz und dick liegt dabei absolut

im Trend. Zumindest, was die Cigaren angeht. Die Vitola de Galera, der

Produktionsname dieses knufigen Formats, lautet „Montesco“ und entstammt

ebenfals Shakespeares berühmtem Drama. Mit diesem Format wird Romeo y

Julieta, die sich übrigens zur meistverkauften Habanos-Marke in Deutschland

hat, um ein atraktives Format reicher.

Durch das große Ringmaß kommt die harmonische und ausgewogene

Tabakmischung der Wide Churchils besonders gut zur Geltung. Mit ihren feinen

Aromen ist sie als mitelkräftig einzustufen.

Format: Romeo y Julieta Wide Churchils, Montesco

Maße: 130 mm x RM 55

Genussdauer: rund 75 min

www.5thavenue.de


Text: David Joselewitsch

Menschen drücken ihre Verbundenheit durch Treue und

Loyalität aus. Das Ideal, sich auf jemanden verlassen zu

können und gleichzeitig fest zu diesem zu stehen ist nicht

nur altmodischer Tobak aus Riergeschichten und

schwülstigen Kriegsfilmen. Gerade in unserer schnellebigen

Geselschaft der individuelen Lebenswege und

Moralvorstelungen, braucht es einen wahren Wert,

um uns miteinander zu verbinden.

Lo Loyalität oder Treue hat viele Gesichter. Fußbalfans sind

ihrem Verein und den Farben treu, auch wenn er schlecht

spielt oder absteigt. Paare sind sich treu, auch wenn es

Streit und glücklose Zeiten gibt. Loyale Kunden sind ihrer

Marke treu, auch wenn das neue Produkt übler Mül ist

und es das gleiche beim Discounter um die Ecke günstiger

gibt. Eltern sind ihren Kindern treu, auch wenn sie auf der

Straße landen und Mist bauen.

Loyalität bedeutet auch die Pflicht

zur Aufopferung und Selbstlosigkeit

Ein Paar, das vor dem Altar steht, verspricht sich in guten

wie in schlechten Zeiten gegenseitige Treue. Gemeinschaften

im Sport oder z.B. Reungsdienst [vor alem

zwischen Männern] leben das Moo “Einer für ale, ale für

einen.” Mitarbeiter zeigen ihrem Vorgeseten oder dem

Unternehmen ihre Loyalität, indem sie über ihre Vergütung

hinaus arbeiten und sich bei schwierigen Entscheidungen

mit ihren Kolegen solidarisieren. Soldaten legen feierlich

ein Treuegelöbnis auf ihr Vaterland ab und riskieren im

Dienst ihre Gesundheit oder gar das Leben für diese

Geselschaft und ihre Kameraden.

Riten, Zeremonien, Werte

Al diese Beispiele beschreiben klassische und oft romantisierte

Szenarien, in denen unbedingte Loyalität gefordert

und beschworen wird. Leider sind dies auch ales Beispiele

für „traditionele“ Riten, Zeremonien und Werte, die in

unserer post-strukturalistischen und modernen Gesel-

schaft oftmals als überholt und veraltet gelten. Unter

Einfluss verdrehter Geselschaftshasser haben wir uns in

den leten Jahrzehnten ein Ideal von Wertlosigkeit

erarbeitet, wo neben berechtigterweise abgeschafftem

Brauchtum, auch ale Arten von zeitlosen und wahren

Werten als böse, archaisch und generel pfui abgetan

wurden. Loyalität ist einer davon! Dass Begriffe wie

Kameradschaft und Loyalität, sowie Treuegelöbnisse

klassisch in Männerbünden bzw. männlichen Institutionen

stafinden ist ebenfals ein Grund, warum sie besonders

verteufelt werden. Abgesehen davon kann sich jeder hier

seinen Teil zum Thema Geschlechterdifferenzen denken,

aber auch Frauen können unbedingt loyal sein.

Loyalität

Ein Mann, der sein Wort nicht hält

ist nicht mehr als ein wildes Tier

Marsch durch die Institutionen

Denn mit der Femininisierung der geselschaftlichen

Institutionen haben sich auch deren Werte und Leitbilder

völig verändert. Von raufenden Jungen in der Grund-

schule, die von überforderten PädagogINNEN als Brutalos

mit Persönlichkeitsstörung abgestempelt werden bis hin

zur Geißelung des Vatertags mit Bolerwagen und Bier als

“machohaftem Gehabe“; der feminine „Marsch durch die

Institutionen“ hat uns Männern ganz schön in die Weichteile

getreten!

Ein Schelm, wer Böses dabei denkt

Und wo lungern die Herren der Schöpfung nach wie vor

die meiste Zeit ihres Daseins herum? Richtig, am Arbeitspla!

pla! Entsprechend wurde dort ordentlich aufgeräumt mit

einer Arbeitskultur, die fälschlicherweise als Teil einer

bösen, chauvinistischen, männlichen Matrix verstanden

wurde. Dieser Prozess ist noch lange nicht abgeschlossen,

denn schon zieht am Horizont drohend und zeternd die

Frauenquote auf, bereit die Arbeitswelt noch einmal mehr

mit ihrer Wahrheit zu beglücken. Doch der Schaden ist

bereits getan, denn eine klassische Arbeitskultur, verbindliche

Vereinbarungen und feste Partnerschaften sucht man

milerweile vergeblich. Stadessen finden wir eine lustige

und üppige Spielwiese voler selbstverliebter Egomanen,

treuloser Tomaten und dumpfer Karrieristen vor.

Mangelnde Ambitionen, Weitsicht und Flexibilität

Und so hat Loyalität vor alem bei der Arbeit keinen Pla

mehr, denn wer Karriere machen wil, bleibt oft nur kurz

beim Arbeitgeber und wechselt dann zum nächsten. Wer in

seiner Vita zweistelige Arbeitsjahre für ein Unternehmen

verbuchen kann, darf mit einem gewissen Respekt, aber

auch mit der Häme der vermeintlichen Überlegenheit

rechnen. Denn dies wird als Zeichen für mangelnde Ambi-

tionen, Weitsicht und Flexibilität angesehen.

Genau wie die Ehe zur Partnerschaft und Eheleute zu

„Partnern“ degradiert werden, versteht sich das moderne

Arbeitsverhältnis als eine Zusammenarbeit gemeinsamer

Interessen, eine Partnerschaft zwischen Angesteltem und

Unternehmen, die nur solange besteht, wie sich beide

dienlich sind. Auf die Spie getrieben wird dies in den

Media-Agenturen, wo die Belegschaft öfter gewechselt

wird, als die Blumenerde der Topfpflanzen am Empfang.

Und wer selbst keine Treue kennt und lebt, der kennt auch

keine Treue bei Geschäften. Wo früher ein Handschlag den

„Deal“ besiegelt hat, kann heute nur aufwendiges Vertragswerk

als bindend empfunden werden. Auf mündliche

Vereinbarungen wird in höchstem Grade geschissen und

schriftliche Zusagen gerne mit „vieleicht“ und „möglicherweise“

maskiert, um im Zweifel entsprechende Unverbindlichkeit

zu demonstrieren.

Adieu Partnerschaft

Genau wie zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern

wird auch unter Geschäftspartnern alzu oft nur auf den

Nuen, die Vorteile einer momentanen Zusammenarbeit

geachtet und nicht auf langfristige, loyale Partnerschaften.

Vermutlich wird der ein oder andere geneigte Leser jet

entrüstet aufschnaufen, da er doch selbst seinen Arbeitsaltag

mit Werten kultiviert und Loyalität für ihn ein hohes

Gut bedeutet. Doch vor alem in der Medienbranche

befindet man sich mit dieser Einstelung in der Minderheit,

während sich Blender und Narzissten in ihrem eigenen

Erfolg genüsslich sonnen.

Doch dies ist nur eines der vielen geselschaftlichen Felder,

auf denen Treue und Loyalität ihren wahren Wert verloren

haben. Das Problem geht viel tiefer und hängt auch mit der

veränderten Begrifflichkeit von Treue und Loyalität zusam-

men, die sich im Laufe der leten Jahrzehnte dramatisch

verändert hat. Denn genau wie die Arbeitskultur sind diese

Begriffe durchwegs femininisiert worden. Wer einmal im

Internet stöbert, findet hauptsächlich Ergebnisse und

Ratgeber wie: “Der große Männertest: Wie treu ist er?“,

“Das große Beziehungslexikon um Untreue zu erkennen”,

oder den 3.188 Forenbeitrag mit dem Titel “Hilfe, er/sie ist

mir untreu! Was kann ich tun?“.

Von der Antike bis zur Gegenwart

Das Treue ursprünglich einen ganz anderen und tiefergehenden

Hintergrund besit, als man sie ihr heute zugesteht,

blenden viele unser modernen Mitbürger gerne aus.

Durch die Geschichte hindurch, von der Antike über das

Mielalter bis hin zur Gegenwart war Treue nicht nur ein

romantisches Ideal, dass für einen geraden Haussegen

gesorgt hat [klar, das war auch wichtig!], aber vor alem

eine Verpflichtung gegenüber sich selbst, der Geselschaft

und deren Werten, sowie seinen Freunden, Mitstreitern

oder Fürsten.

Schon die alten Römer wussten ob der Wichtigkeit von

Treue und Verlässlichkeit und huldigten Fides, der Göin

der Treue, Eide und Versprechen. Neben den silichen

Aspekten repräsentierte Fides vor alem die geselschaftliche

und rechtliche Macht der Treue, die einen wesentlichen

Teil des römischen Zusammenlebens bestimmte.

Wer ein Eidbrecher war oder untreu gegenüber Rom und

seinen Bürgern, wurde verachtet und entehrt. Jeder solte

wissen, wer redlich war und sein Wort hielt, oder einen bei

der erstbesten Gelegenheit über den Tisch zog. Neben

diesen zivilen Aspekten, die symbolisch durch Ähre und

Fülhorn dargestelt wurden, stand Fides aber auch für die

Treue und den Eid des römischen Legionärs, die sie mit der

Legionsstandarte repräsentierte. Denn besonders die

Soldaten des alten Rom, die ja reichlich Blut und Wasser auf

den Schlachtfeldern Europas lassen mussten, waren an

erster Stele Rom, ihrer Familie und ihrer Standarte durch

ihre Treue verbunden und ehrten ihre Ahnen durch ihr

Verhalten. Leider hat so ein debiler Kerl mit Schnauzbart

die beiden Begriffe durcheinander gebracht und für seine

Schergen daraus einen lustigen Wahlspruch formuliert,

der berechtigterweise abstößt, aber den Idealen dahinter

nicht gerecht werden kann und darf!

Rierkodex

Auch im Mielalter war Treue ein wesentliches Ideal des

Zusammenlebens und wurde insbesondere durch den

Rierkodex, der im Hochmielalter entstand, als gesel-

schaftliche Pflicht und als Tugend des Riers verstanden.

So war neben Begriffen wie Tapferkeit, Demut, Anstand

und Würde die Treue ein wesentlicher Punkt einer Reihe

von Werten, die als rierliche Tugenden angesehen

wurden. Sie war aber keine persönliche, sondern eine

soziale Norm, die das Zusammenleben und die gesel-

schaftliche Ordnung regeln solte. Jedoch waren die Rier

zu alererst ihrem König durch ihre Lehenstreue verpflichtet

und ein Abfalen von dieser wurde nicht nur

politisch, sondern auch moralisch geächtet.

Ehre und Treue waren zwei Begriffe, die eng miteinander

verwoben waren. So wurden Söldner auf den Schlacht-

feldern verachtet, da sie niemals ihrem Herren treu waren

und somit ehrlos kämpften, da sie nur dem Besahlendem

dienten und urplölich die Seiten wechseln konnten.

Im Kern wahre Werte

Nach diesem kleinen Exkurs der Geschichte könnte man

denken, ich würde einer idealisierten Vorstelung der

Vergangenheit fröhnen, geblendet vom Minnesang und

romantischer Prosa. Das wilde Geschwafel eines dumpfen

Heißsporns, der Rier und Burgen tol findet und gerne

Sandalen-Epen schaut [nun. das tue ich in der Tat!].

Ich wil nicht sagen, dass wir von nun an al unsere Differ-

enzen im Schwertkampf bestreiten, unseren Vorgeseten

ewige Treue schwören oder einen Eid auf unsere Freundin

oder Ehefrau ablegen solen. Doch so altmodisch, abstrakt

und verklärt diese archaischen und geschichtsträchtigen

Vorstelungen von Loyalität und Treue sein mögen; sie sind

im Kern zeitlose, wahre Werte, die uns inspirieren, leiten

und unser Leben prägen solten.

Lo Loyalität ist eines dieser Bänder, welches Geselschaften

zusammenhält. Mehr noch als Respekt, Edelmut oder Höflichkeit

ist sie es, die ein Zusammenleben ermöglicht.

Loyalität ist mehr als ein Wert - sie ist Versprechen,

Hoffnung und Forderung zugleich. Sie reicht vom Mikrokosmos

der Freundschaft über Beziehung und Geschäftskultur

bis hin zu Selbstaufopferung für das Vaterland,

die Familie, die Kameraden. Sie ist beständig wie eine Eiche

und lebt vom Urquel des gegenseitigen Respekts.

Kein geselschaftliches System kann damit rechnen, dass

seine Menschen auf immer dieselben bleiben. Kein soziales

Umfeld garantiert das Gefühl, für andere auf Dauer wichtig

zu sein. Die Kontakte sind oft flüchtig und oberflächlich,

die Beziehungen befristet.

Umso wichtiger ist es, starke, solide und vor alen Dingen

verlässliche Strukturen aufzubauen. Solte man sich nicht

gerade dann an die Dinge halten, die man selbst so sehr

“wert”schät, solte man nicht gerade dann loyal und treu

zueinander stehen?

116 bond men’s magazine bond men’s magazine 117


Isle of Man Tourist Trophy 2012

Auch in diesem Jahr kämpfte die Road-Racing-Elite auf der

Isle Of Man wieder um Siege, Rundenrekorde und Podest-

plätze. Die Rennen auf der Insel zwischen Großbritannien und

Irland haben auch Valentino Rossi begeistert, der vor einigen

Jahren als Zuschauer vor Ort war und seitdem fasziniert ist:

"Ich verfolge das Geschehen auf der Isle Of Man, kenne die

Fahrer und bin der Meinung, dass sie richtig große Eier

haben", so der MotoGP-Pilot. Das dachten wir uns auch und

trafen einen der besten Rennfahrer, John McGuinness, vor

Ort zu einem Gespräch.

John McGuinness, eine Legende unter den Rennfahrern

sicherte sich dieses Jahr den 18. TT-Sieg im einzigen

Superbike-Rennen. Mit 18 Triumphen auf der Isle of Man

gehört er zu den Besten aler Zeiten.

Er war der erste Pilot der TT-Geschichte, der es auf einen

Rundenschnit von 130 Meilen in der Stunde [rund 210 km/h]

brachte, zum anderen hält er gleich vier Rundenrekorde.

McGuinness ist bislang der schnelste Mann, der je diesen

mörderischen, über 60 Kilometer langen, Kurs umrundet hat:

In der Senior TT 2009 kam er auf einen Schnit von 131,578

Meilen / 21,75 km/h. Seit 1996 fahrt er die TT und kennt die

Isle of Man wie seine Westentasche.

118 bond men’s magazine bond men’s magazine 119


Lieber John. Wie geht es Dir?

Ich habe viel zu tun; es war wirklich eine wahnsinnige

Woche. Und tro des schlechten Weers haben sich viele

Fans eingefunden. Aber eigentlich geht's mir gut!

Hast Du schon immer davon geträumt,

Motoradfahrer zu werden?

Ja, total. Ich war zum ersten Mal beim TT als ich ein

zehnjähriger Junge war und ich weiss noch genau wie

faszinierend und aufregend ich das fand. Seitdem wusste

ich, dass ich das selbst auch machen wolte. Ich kann mir

die TT einfach nicht mehr wegdenken, sie ist ein wichtiger

Teil meines Lebens geworden.

Was liebst Du so am Motoradfahren

und an den Veranstaltungen?

Die Fans sind ein bedeutender Bestandteil des Motorsports.

Man lernt sehr interessante Leute kennen und die Fans sind

so leidenschaftlich und voler Begeisterung.

Sie lieben diesen Sport aufrichtig und das trägt dazu bei,

dass ich mein Bestes gebe, ihnen ein toles Schauspiel bieten

zu können.

Dann ist da noch der aufregende Aspekt des Wekampfes.

Ich liebe den Wekampf und es ist wirklich tol, sich in

einem so aufregenden, araktiven Sport messen zu können.

Was bedeutet die Isle of Man TT für Dich?

Es ist ein sehr spezieles Ereignis. Die Insel versinkt in einer

Art magischer Atmosphäre und wenn nichts schiefläuft,

gibt es nichts Vergleichbares. Ich kann mir ehrlich gesagt

nicht vorstelen, auch nur ein Jahr auf dieses Event zu

verzichten. Wie bereits erwähnt, macht es vielen Leuten

grosse Freude. Nicht nur den Zuschauern, sondern auch

uns Fahrern. Ausserdem bietet die Insel mit ihrer

grossartigen Bergstrasse eine wunderschöne Umgebung

für extrem sportliches Motorradfahren und das Ausreizen

technischer Raffinessen mit dem Bike.

Was ist Dein Haupiel im Bezug auf zukünftige TT's?

Selbstverständlich möchte ich so viele TT’s wie möglich

gewinnen und Rekorde brechen, aber die Hauptsache ist

wohlbehalten über die “Finish line” zu kommen.

Dann bin ich zufrieden.

Moto

Ich habe einen Traumjob

Welche Strecke der TT fährst Du am liebsten?

Ich mag sie ale, aber speziel “Bray Hil” ist für mich etwas

Besonderes. 180 Meilen pro Stunde nach einem Start aus

dem Stand, das liebe ich. Man erreicht “Bray Hil” ziemlich

zügig, die Strecke ist volkommen flach, man kann vol

aufdrehen! Sehr aufregend!

Wie bereitest Du Dich vor Veranstaltungen

wie der TT vor?

Wenn ich ehrlich sein sol: gar nicht. Die “Bol d'Or 24h” war

eine gute Vorbereitung und ich nehme an der “British

Superbike” teil. Aber abgesehen davon mache ich kein

spezieles Training vor einer Veranstaltung. Es ist etwas so

Einzigartiges und so anders als ales andere, dass es

schwierig ist, sich darauf vorzubereiten.

Welches Motorad bevorzugst Du?

Die Honda Fireblade. Es ist eine überwältigende, eindrucksvole

und sehr starke Maschine.

Welches waren die Höhe- und Tiefpunkte

in Deiner Kariere?

Höhepunkt: 2007. Erste 130 mph Lap im TT und ein Sieg

beim 100-jährigen Bestehen der TT. Das war etwas ganz

Besonderes für mich.

Tiefpunkt: 2010. Es gab technische Probleme und ich

musste mich leider aus beiden TT Superbike-Rennen

zurückziehen.

Was inspiriert Dich zur Teilnahme an den Rennen?

In erster Linie hat mein Vater mich für die Rennen

begeistert und jet kann ich gar nicht mehr genug davon

bekommen. Es ist wirklich einzigartig.

Was ist neben dem Motoradfahren

Deine grösste Leidenschaft?

Ausser meiner Leidenschaft für das Motorradfahren gibt es

wenig, was mich begeistert. Obwohl. ich esse sehr gerne

Kuchen :-)

Wie kommst Du zur Ruhe?

Ich verbringe gerne Zeit mit meiner Familie, es lenkt mich

mal vom Rennsport ab. Ausserdem nehme ich am “Moto X”

teil und schau mir die Speedway Rennen an. Das sind zwei

Motorrad Kategorien an denen ich nicht beteiligt bin. Es ist

ganz schön, mal anderen Leuten zuschauen zu können.

Besit Du eine besondere Begabung?

Ich mache perfekte “Verlorene Eier”! :-)

Welche Werte solte man Deiner Meinung

nach als Mensch besien?

Ich mag sachliche und echte Menschen. Das ist wichtig,

weil man im Leben schnel seine wahre Identität und damit

Werte verlieren kann. Ich bin ein ganz normaler, nüchterner

Bursche aus Morecombe, der sich gerne Zeit nimmt für

seine Familie, seine Fans und seine Freunde.

Wie würdest Du Deinen persönlichen Stil beschreiben?

Bei mir dreht sich ales um Komfort. Ich trage also lieber

keinen Anzug oder so etwas. Ein Hoody und Jeans sind mir

gut genug.

Für unser Magazin stelt James Bond einen Mann dar, der

für Stolz, Glauben an eine Sache und Ehre steht, egal was

es kostet. Welcher James Bond war aus Deiner Sicht der

Beste?

“Goldfinger” mit Sir Sean Connery. Das ist einer meiner

ganz großen Favoriten.

Dein persönlicher Lieblings-James-Bond-Song?

“Goldfinger” von Shirley Bassey.

Wie lauten Deine Wünsche, Herausforderungen

und beruflichen Pläne für das Jahr 2012?

Die “2012 World Endurance Championship” zu Ende

fahren und auch weiterhin für Honda gute Leistungen

bringen. Selbstverständlich wil ich auch bei der TT

Leistungen zeigen und soviel wie möglich gewinnen.

Ich bin ein sehr webewerbsorientierter Mensch, für den es

schwierig ist, nicht andauernd gewinnen zu wolen.

Zum Abschluss: Bie nenne uns Dein Lebensmoo.

Ich habe einen Traumjob!

Vielen Dank, lieber John!

www.johnmcguinnessracing.co.uk

www.monsterenergy.com

www.iom.com

www.iom.com

120 bond men’s magazine bond men’s magazine 121


Das Leben ist wie eine Blume

Pflegt, hegt und schätzt man eine Pflanze,

erstrahlt sie in den schönsten Farben und

schenkt uns täglich große Freude.

Sie erblüht in ale Himmelsrichtungen und

teilt ihren Liebreiz mit jedem Betrachter.

Auch die entsprechende Kommunikation

zwischen sprießender Pracht und dem

Besitzer heimischer Pflanzenfüle solte

deshalb nicht vernachlässigt werden.

Vergisst man mitunter ein Blümchen,

lässt es den Kopf hängen, verliert an

bunter Vielfalt und verdurstet aufgrund

mangelnder Fürsorge.

Text & Grafik: Hendrik Birke

122 bond men’s magazine bond men’s magazine 123


Partnerschaft ist die Blüte des Augenblicks

und die Frucht der Zeit

Nun verhält es sich nicht so, dass wir den ganzen Tag im

Gewächshaus abhängen und mit Blumen angeregte

Gespräche führen. Okay… der Verdacht liegt nahe, da wir

inzwischen unsere Redaktion ins benachbarte Holand

verlegt haben.

Aber nein… der Gedanke über den Vergleich zur Pflege

einer Pflanze und der Aufrechterhaltung von Partner-

schaften kam uns beim heutigen Wässern unserer

prächtigen Kastanien- und Haselnusszweige, die grün

schimmernd ihre sanften Zweige gen Himmel strecken.

Faszinierend zu beobachten wie durch winzige Ver-

ästelungen das lebensnotwendige Wasser seinen Weg

empor zu den stetig nachwachsenden Bläern findet und

dadurch eine Pracht und Blütenvielfalt entsteht, die das

Leben nicht besser beschreiben könnte.

Was Wurzeln für die Bäume sind,

sind die Grundsäe für uns Menschen

Es sind die kleinen Wurzeln, die den lebensnotwendigen

Support ins mächtige Geäst in die oberen Etagen des

Baumes transportieren und dafür Sorge tragen der Krone

das entsprechende Wachstum und die grandiose Pracht des

Lebens zu ermöglichen.

Garten des Lebens

Es sind die emsigen Gärtner im Garten des Lebens,

florale Dirigenten, die dazu beitragen, dass kräftige Äste

ihren Weg richtig wählen und gesund und munter in

glanzvolem Wachstum gedeihen. Der richtige Gärtner

verwandelt einen steinigen Acker in fruchtbares Land, lässt

eine traurige Blume freudig erstrahlen und erweckt seine

Umgebung dank großer Hingabe zu frohen Farben und zu

neuem Leben.

Florale Egoisten

Nun sind aber nicht ale Gärtner dazu berufen ihr Wissen

und ihre professionele Reife in das Wachstum oder die

Pflege einer langjährigen Partnerschaft einfließen zu lassen.

Der Wechsel eines Gärtners kann sogar dazu führen, dass

blühende Landschaften und ein vorher bunter Weg ins

Nichts führen, das Leben verdurstet und das Wurzelwerk

verkümmert.

Es sind sozusagen „florale Egoisten“, die mehr an die

Pflege ihres eigenen Images denken, ansta sich um die

Wurzeln ihres Umfeldes zu kümmern. Sie holzen ab,

sammeln ein, je nach dem was für ihre eigenen Bedürfnisse

am Wichtigsten ist und vergessen dabei das paralele

Saatgut für neues Leben, eine neue oder bestehende

Partnerschaft auszubringen. Sie verwüsten und lassen

danach gerne Gras über die Sache wachsen, denn das

wächst immer - auch ohne entsprechende Pflege.

Blumige Beispiele

Wie Sie sehen liegt der Vergleich hinsichtlich zuverlässiger

Partner und der Natur sehr nahe. So nahe, dass wir Ihnen

aufgrund einiger Ärgernisse gerne ein paar blumige

Beispiele von Partnern und deren Gärtnern aufzeigen, die

mehr am eigenen Wachstum interessiert sind als an

gepflegten Partnerschaften.

Philips

Welche Freude bereitete uns die langjährige Zusammenarbeit

mit Anja Schlumberger, die wir aufgrund eines

Rasierapparates und einem enückenden Test fest in unser

Herz geschlossen haen.

Vorausgegangen war eine Debae mit einer externen

Agentur, die mit den Interessen für Philips beauftragt

wurde und meinte, dass ein Testgerät nicht zur Verfügung

gestelt werden kann. Okay… ein Rasierapparat im Testfeld

mit anderen hochwertigen Marken und da solte Philips

nichts auf Lager haben?! Also wendeten wir uns mit

unserer Bie direkt an Philips und lernten dabei Frau

Schlumberger kennen und schäen. schäen.

Viele Jahre stelte Sie uns großzügig Gewinnspielaktionen

und Testgeräte zur Verfügung. Zwischendurch wurde sich

sogar nach unserem Befinden erkundigt - für uns Grund

genug Philips und Frau Schlumberger mit dem „bond

Award 2011“ auszuzeichnen. Tja… und dann verließ die

Gärtnerin den vorher gepflegten Rasen und überließ den

Rasenmäher einem neuen Mann, der sich inzwischen einen

feuchten Kehricht um unsere Anfragen oder Bien

kümmert. Wir müssen dem neuen Plawart fortwährend

hinterher laufen und immer wieder anfragen, wie es denn

um neues Saatgut unserer Partnerschaft bestelt sei.

Auf eigene Ideen kommt er nicht, den Kontakt sucht er

nicht, es passieren peinliche Fehler, die wir nicht öffentlich

austragen - auf gut Deutsch: wir sind ihm völig gleichgültig

und total wurscht.

Könnte es sein, dass er vorher

in einer externen Bioverwertung tätig war?

Wir wissen es nicht und haben inzwischen auch keine Lust

mehr einem Mann hinterherzurennen, der sich mehr um

sich selbst kümmert, ständig anderen die Schuld gibt, einen

langjährigen Partner keinesfals unterstüt und sich wenig

um das Ansehen eines solch legendären, traditionsreichen

Unternehmens wie Philips sorgt. Denn Philips selbst steht

in der Außenwirkung phänomenal da und hat sich mit dem

neuen Gartenzwerg ein wenig Unkraut ins Beet geset,

etwas anderes fält uns zu der inzwischen ins Sumpfgebiet

verlaufenden Zusammenarbeit nicht ein.

Liebe Frau Schlumberger,

wir vermissen Sie von ganzem Herzen!

Schade… Frau Schlumberger lebte die menschliche

Philips-Philosophie und brachte hierfür einen grünen,

liebenswerten Daumen mit.

Partnerschaft

Jockey

Wir haben zunächst selbst nicht ganz verstanden, warum

Jockey die Partnerschaft mit unserem Magazin nicht weiter

ausgebaut hat bzw. uns der nötige Support verweigert

wurde. Genau diese Marke haben wir hofiert und den

Kontakt zur externen Agentur in großem Maße gepflegt.

Jockey stelte für uns eine solide Marke dar, die wir

aufgrund des ausgezeichneten Mode-Designs schäten

und entsprechend in großer Vielfalt Online und auch im

Print darstelten.

Gib nie das Fel, wo du mit Wole zahlen kannst

Damit der Garten wächst muss aber auch investiert werden

und darf exotische Vielfalt - so findet unsere Arbeit in den

Augen anderer Partner große Wertschäung - nicht

verloren gehen. Gerade die Handarbeit und das Leben,

welches wir in unsere Veröffentlichungen stecken, solte

Firmen wie Jockey am Herzen liegen.

So dachten wir uns jedenfals nichts Böses und baten um

Support im ersten Quartal, sei es mit Gewinnspielen oder

Bannerplaierungen, die wir im Übrigen vorher

monatelang kostenlos für Jockey eingebeet haben.

Wir machen daraus auch keinen Hehl, denn man muss

investieren, damit eine Pflanze blüht. Nur können ein-

seitige Bemühungen irgendwann das Ziel verfehlen bzw.

darüber hinaus schießen. Nachdem wir bereits letes Jahr

seitenweise Werbung Online und im Print für Jockey

umgeset haen, fragten wir also erstmals dieses Jahr nach

Support für unser Online-Magazin und wurden tatsächlich

im Regen stehen gelassen.

Meinen Jockey und die Agentur ernsthaft,

dass wir fortwährend kostenlose Werbung plaieren?

Auch unsere Wurzeln streben nach Wachstum und es

bedarf einiger treuer Partner, die uns entsprechend

unterstüend zur Seite stehen. Jede Blume ist zunächst

klein, blüht aber später dank gemeinsamer Bestrebungen in

größter Pracht.

Vieleicht glauben die Verantwortlichen bei Jockey

Unterhosen wachsen direkt auf den hiesigen Baumwolplantagen

und werden dort sorgsam geerntet und

eingetütet. So werden Kosten eingespart und Partner sind

nicht wirklich wichtig.

Nun ja… wir klären gerne auf, fals sich ein pflichtbewusster

Mitarbeiter bei uns melden solte.

Der Selbstliebe fehlt der Partner

Wer keinen Stolz kennt, kennt auch die Demut kaum

Sie denken, wir ärgern uns zu Unrecht, fühlen uns

ausgenut, sind einfach nur zu stolz, denn schließlich

leben wir doch in einem kapitalistischen System mit dem

Hang zur Marktfreiheit und einer freien Entscheidung, mit

Gewinnern und Verlierern. Wir leben täglich von Angebot

und Nachfrage, statistischen Auswertungen, die jede junge

Blüte, jede emotionale Entscheidung im Keim ersticken, um

reiche Egozentriker noch reicher zu machen. Nein, wir

denken nicht links, wir denken nicht rechts und wir denken

auch nicht in der Mie. Wir denken uns das große Ganze,

das aus dem Kleinen entsteht. Wir nehmen uns behutsam

von jeder noch so kleinen Keimzele ein kleines Stück und

lassen es gemeinsam mit unseren Partnern einzigartig in

unserem exotischen Garten erblühen. Hier finden sogar

Paradiesvögel [so wurden wir letes Jahr von einem

strebsamen Redakteur bezeichnet] einen wunderbaren

Pla zum Verweilen. Ob man es uns dankt, erfahren wir

leider erst einige Zeit später, jedoch beackern wir ein

undankbares Feld kein zweites Mal - das haben wir

inzwischen gelernt. Gerade Dankbarkeit ist nichts anderes

als die Frucht eines Baumes oder einer Pflanze, die ihr

Ergebnis nach langem Wachstum teilt.

Partnerschaft ist Menschenkunst

Wir möchten als Partner gesehen und auch entsprechend

unterstüt werden. Fals wir um Support bien, dann

geschieht dies immer höflich und alzeit mit dem Gedanken

daran, wie wir unserem Partner im Ausgleich behilflich sein

können. So geschehen Anfang dieses Jahres, als wir

Automobili Lamborghini oder Maserati um die Leih-

stelung eines Testfahrzeugs Ende April baten, wir hier aber

liebevol ablehnend als „Kosten-/Nuenfaktor“ bezeichnet

wurden. Auch bei Wiesmann [dieselbe Agentur, die auch

Armor Al vertri] stießen wir auf taube Ohren - wie seit

fast 5 Jahren - da es nicht genug Fahrzeuge im Bestand gibt.

Wer unterstüte uns leten Endes? Mit großem Respekt

und sehr viel organisatorischem Talent legte sich die

legendäre amerikanische Automarke Chevrolet ins Zeug

und verhalf uns zu einem floen Untersa der offenen

Fahrkultur. Hierfür am Rande ein dickes "Danke schön"

an das Chevrolet-PR-Team und die sympathischen Herren

Rej Husetovic, Uwe Rowold und Stefan Seibert!

Begeisterung ist die Blüte der Verwegenheit

Wir wolen uns nicht beklagen, denn andere Partner stelen

uns mit beherzter Begeisterung gerne das nötige Gartengerät

zur Verfügung - egal wann, egal in welcher Ange-

legenheit, denn genau das macht unser Magazin so

außergewöhnlich und lässt unsere Leserschaft gleich einer

wunderbaren Blüte langsam aber stetig wachsen. Wie

bereits erwähnt: Das Leben ist eine Blume. Und wissen Sie

was passiert, wenn Sie Ihren Mitmenschen - auch außerhalb

jeglicher Feiertagslaunen - eine Blume schenken? Achten

Sie auf das verzückte Lächeln. es gibt nichts Schöneres.

Würden wir je etwas verändern, wenn wir nicht ernsthaft

und mit dem Herzen am rechten Fleck versuchen aufzuzeigen,

wie Unternehmen mit Menschen und Partnern

umgehen? Wohl kaum…

Sind wir das letendlich nicht auch unseren Kindern und

den nächsten Generationen schuldig?

124 bond men’s magazine bond men’s magazine 125


Freddy

Freddy Athletic Men

UVP 39,90 Euro

www.freddy.com

CREATE bikes

CRPBLU

UVP 379,- Euro

www.createbikes.co

SPECIALIZED

S-WORKS TRIVENT

UVP 280,- Euro

www.specialized.com

Color me

Happy

Saucony

ProGrid Kinvara 3

UVP 124,95 Euro

www.saucony.eu

Yomoy

Racing Grannies

UVP 9,95 Euro

www.yomoy.de

DEEGO

USB Stick 8GB

UVP 29,95 Euro

www.deegotoys.com

Kronleuchter Lila

UVP 59,95 Euro

www.moebel-boss.de

OOH LA LAA & CO

Inkchair smal

Designed by Pancotopanco

UVP 950,- Euro

www.oohlalaaco.com

126 bond men’s magazine bond men’s magazine 127


papernomad

Zatere iPad Sleeve

UVP 40,- Euro

www.papernomad.com

FREITAG

R515 WILLIAMS

Limited Edition

UVP 540,- Euro

www.freitag.ch

MiPow

Maca Power Case 2200mAh

UVP 84,99 Euro

www.mipow.com

suitsuit

Suit Covers

UVP 29,95 Euro

www.suitsuit.com

Happy Socks

UVP 8,- Euro

www.happysocks.de

Yomoy

ONEMOMENT SCHUHE

UVP 14,90 Euro

www.yomoy.de

UNDER ARMOUR

UA SPINE RPM Laufschuh

UVP 115,- Euro

www.ua.com

Björn Borg Underwear

Purple

UVP 21,95 Euro

www.bjornborg.com

Björn Borg Underwear

Light Blue

UVP 21,95 Euro

www.bjornborg.com

128 bond men’s magazine bond men’s magazine 129


130 bond men’s magazine

BURG Watchphone

Burg 7 "Young & Trendy"

UVP 249,95 Euro

www.phone-watch.de

BURG Watchphone

Burg 13 "Sao Paulo"

UVP 299,95 Euro

www.phone-watch.de

BURG Watchphone

Burg 10 "L.A."

UVP 169,95 Euro

www.phone-watch.de


BELLO DUCATO

Text & Grafik: Hendrik Birke

Ich liebe es,

wenn ein Plan funktioniert

Die Planung eines Umzugs solte wohl bedacht und

überlegt angegangen werden. Hierbei gilt es an

einige wichtige Regeln des Transports von

heimischen Gütern und liebgewonnenen Gegen-

ständen zu denken. Diese Art der Überlegung findet

meistens in grüblerischer Pose über dem heimischen

Schreibtisch, auf dem stilen Örtchen oder im

italienischen Lieblingscafé an der Ecke stat. Wobei

ich letzteres favorisiere, da mir dort beim Genuss

eines verführerischen Espressos oder edlen Grappas

und einer vorzüglichen italienischen Cigare die

Gedankengänge definitiv leichter falen.

132 bond men’s magazine bond men’s magazine 133


Seit 1982 beeindruckende Ladekapazität

So auch vor einigen Wochen, als wir den Umzug unseres

Verlages in niederländische Gefilde nahe der deutschen

Grenze planten. Lorenzo, der italienische Café-Besier

saß mir bei meiner geistigen Arbeit hilfreich zur Seite.

Grande Transporter

„Weißt Du, das wichtigste bei einem Umzug ist das

passende Gefährt. Ohne entsprechenden motorisierten

Untersa läuft gar nichts! Und schon gar nicht richtig!“

meinte Lorenzo mit gleicher nachdenklicher Miene.

„Es solte ein solides Vehikel und ein zuverlässiger

Weggefährte zugleich sein.“ Ich nickte Lorenzo wohl-

wolend zu. „Tja, und welche Marke fält Dir hierzu ein?“

fragte ich ihn, während ich ihm gleichzeitig eine Cigarre

anbot. Lorenzo lächelte. „Nun… es gibt kulturel gesehen

drei Dinge, die Italiener sehr schäen. Da wäre zum einen

ein exquisiter Grappa. Zum zweiten ein starker würziger

Toscano [italienische Cigarre], wie Du sie bereits neben

Deinen anderen wohlschmeckenden Cigarren bevorzugst.“

Italienischer Stolz

Lorenzo zerbrach die Cigarre, die ich ihm gereicht hae

und wedelte in typisch italienischer Manier mit der einen

Hälfte der Cigarre vor meinem Gesicht herum. „Und

natürlich die traditionsverbundene Marke, die jeden

Italiener zu etwas besonderem macht und uns mit Stolz

erfült.“ Mit der zweiten Hälfte der Cigarre deutete er auf

seinen zeitlosen Fiat 500 in „AZZURRO VOLARE BLAU“.

Ich nickte wieder und grinste leicht spibübisch. „Da hast

Du natürlich recht, Lorenzo. Jedoch bieten auch andere

Marken eine reichhaltige Mischung an Pla und

technischem Know-How. Nicht nur die Italiener!

Außerdem muss ich mit einem Fiat 500 öfters hin und her

fahren, bevor ich den Umzug beendet habe.“

Lorenzo lachte und schüelte dabei den Kopf. Er lehnte

sich vertrauensvol zu mir herüber. „Sehr wiig. Jedoch

keine andere Marke gibt Dir so viel Amore und Design wie

ein italienischer Familientransporter. Mein Bruder

Guiseppe fährt seit Jahrzehnten einen italienischen

Lieferwagen, der ihn noch nie im Stich gelassen hat!“

Deutsch-italienische Verbundenheit

Bevor ich nun wieder nickte und dabei aussah wie ein

altdeutscher Wackeldackel neben einer gehäkelten

Klorolenabdeckung, reichte ich Lorenzo in gewohnt

formvolendeter Manier Feuer für die eine Hälfte seines

traditionsreichen Toscano aus dem Hause „Manifaure

Sigaro Toscano“. „Okay, lieber Lorenzo. Dann werde ich

mir einen solchen Transporter einmal näher ansehen, denn

eine Empfehlung Deinerseits ist sehr viel wert und

natürlich absolut vertrauenswürdig. Noch eine heikle

Frage, bevor ich Dich verlasse: Wieso um Himmels Wilen

hast Du die Cigarre halbiert?!“ Lorenzo hob stolz die Brust.

„Tja, eben typisch italienisch. Prinzipiel solte man nur

einen italienischen Toscano pro Tag rauchen. Die erste

Hälfte vormiags, die zweite genußvol am Nachmiag.

Mein Großvater sagte schon: ‚Die Toscani sind so stark,

dass man drei Mann fürs Rauchen benötigt. Einen der

raucht und zwei, die ihn festhalten.‘ Mein Großvater… der

wusste schon damals, was gut ist.“

Wir verabschiedeten uns gut gelaunt mit einem leten

Grappa und einem Salut auf Lorenzos Großvater. Nun war

es an der Zeit sich einer großen italienischen Marke

zuzuwenden. Aufgrund der freundschaftlichen Anregung

Lorenzos und einem anschließenden Gespräch mit Fiat,

stelte mir der stets sympathische Sascha Wolfinger

[Preisträger: bond Award 2011] auf mein Anliegen hin

einen Fiat Ducato zu Teswecken zur Verfügung. Was sol

man sagen… typisch deutsch-italienische Verbundenheit.

Zum 30. Geburtstag gründlich modernisiert

Exakt 30 Jahre nach der Präsentation des Urmodels

präsentierte sich unser Testfahrzeug und somit die vierte

Generation des Fiat Ducato optisch eigenständig, technisch

innovativ und in Ausstaung, Sicherheit, Bedienung sowie

Fahrkomfort beispielhaft. Der italienische Transporter-

Bestseler bietet eine große Ladekapazität [Nulast bis zu

2.105 Kilogramm, Ladevolumen bis zu 17 Kubikmeter]

sowie eine Motorenpalee, die mit vier drehmomentstarken

Multijet-Turbodieseln alen Ansprüchen gerecht

wird. Unser Testmodel - ein Fiat Ducato Maxi - verfügte

über einen wirklich leistungsstarken Vierzylinder-

Turbodiesel mit 2,3 Liter Hubraum.

Das Triebwerk überraschte uns mit einer solchen Power,

dass wir teilweise sogar vergaßen, dass wir hier einen

Transporter bewegten und keinen Sportwagen.

Die überagende Motorenpalee

Fiat bietet für den Ducato drei überragende Motoren:

Im neuen Fiat Ducato 130 Multijet I arbeitet ein 96 kW

[130 PS] starker Vierzylinder-Turbodiesel mit 2,3 Liter

Hubraum. In einer zusälichen Variante steht dieser Motor

auch mit einer Leistung von 109 kW [148 PS] im neuen Fiat

Ducato 150 Multijet I zur Verfügung. Mit einem Durchschnis

schnisverbrauch von jeweils 7,1 Liter/100 Kilometer bzw.

einem CO2-Wert von 186 Gramm/Kilometer spielen beide

Leistungsversionen dieses Triebwerks sowohl im

Personen- als auch im Güterverkehr ihre wirtschaftlichen

und umweltschonenden Vorteile aus. Der Verbrauch lag

bei moderater Fahrweise im angegebenen sparsamen

Bereich, bei floem Fahrstil [160 km/h] und entsprechender

Zuladung lagen wir bei 10,8 Liter/100 Kilometer.

Glaube

Top-Triebwerk

Wir häen zusälich gerne das Toptriebwerk der neuen

Generation von Deutschlands meistverkauftem Import-

Transporter getestet: Ein 3.0-Liter-Vierzylinder. 130 kW

[177 PS] und ein maximales Drehmoment von 400

Newtonmeter sind beeindruckende Werte, die den Fiat

Ducato 180 Multijet Power zu einem vielseitigen und

belastbaren Nufahrzeug machen. Mit Ausnahme des

Models mit 2.0-Liter-Turbodiesel [fünf Gänge] sind ale

Varianten des neuen Fiat Ducato mit manuelem Sechs-

gang-Schaltgetriebe ausgerüstet. Das Schalten gestaltete

sich flüssig und ohne jegliche Probleme beim Handling.

Für den Fiat Ducato 180 Multijet Power kann wahlweise

auch ein automatisiertes Schaltgetriebe erworben werden.

Faszinierende Technik

Bessere Technik häen wir uns für einen Umzug nicht

wünschen können. Das Fahrwerk des Fiat Ducato ist auf

höchste Beanspruchung ausgelegt. An der Vorderachse

kommen Einzelradauängungen vom Typ McPherson

zum Einsa, hinten eine Starrachse mit Blafedern.

Pneumatischer Niveauausgleich

Die Hinterachse ist dabei auf Wunsch mit einem selbst-

regulierenden pneumatischen Niveauausgleich versehen,

der hohen Komfort und sicheres Fahrverhalten unter alen

Lastbedingungen gewährleistet. Die Höhenregulierung ist

per Tastendruck in elf Stufen einstelbar. Das Absenken des

Fahrzeughecks um bis zu 70 Milimeter erleichtert das Beund

Entladen, das Anheben ermöglicht das Überfahren

kleinerer Hindernisse.

Vergrößerte Spurweite

Auf Wunsch ist der Fiat Ducato mit vergrößerter Spurweite

an der Hinterachse [1.980 sta 1.790 Milimeter] erhältlich

[nur für Wohnmobil Chassis], die den gehobenen

Anforderungen aler Auauhersteler [Wohnmobile,

Kofferauauten, Verkaufsfahrzeuge und Sonderfahr-

zeuge] entgegen kommt. Auch bei dieser Konfiguration

gehört ein moderner Stabilisator an der Hinterachse zur

Serienausstaung.

Je nach Auau stehen unterschiedlich straff abgestimmte

Feder-/Stoßdämpfer-Kombinationen zur Wahl.

Glaube kann Berge versetzen

Ein Fiat Ducato steht hilfreich zur Seite

134 bond men’s magazine bond men’s magazine 135


Neue Regeln im Innenraum

Unsere Fahrt wurde durch viele Details erleichtert und der

Innenraum präsentierte sich aufgewertet. So ist der

Fahrersi beispielsweise serienmäßig in der Höhe

verstelbar, verfügt über eine regulierbare Lordosenstüe

sowie eine Mielarmlehne. Der Verstelbereich in

Längsrichtung und der Rückenlehne wurde vergrößert.

Auf Wunsch gibt es Siheizung für den Fahrer- und

Beifahrersi. Eine Federung für den Fahrersi stelt durch

ein Regelsystem die Dämpfung auf das Gewicht des

Fahrers ein und fängt so Fahrbahnstöße optimal ab.

Lenkrad und Armlehne sind in der Höhe verstelbar.

In einem abschließbaren Fach in der Mielkonsole findet

z.B. ein Laptop bequem Pla. Im oberen Bereich der

Armaturentafel befindet sich eine Schreibunterlage, die in

eingeklappter Stelung als Dokumentenhalter dient.

Für den - oder die - Beifahrer kann zwischen dem Einzelsi

und der Doppelsibank gewählt werden. Die Innenfläche

der Rückenlehne des mileren Sies beim Beifahrerdoppelsi

doppelsi kann bei Bedarf umgelegt werden, dann steht

ein praktischer Tisch mit zwei Trinkbecherhaltern, einer

Papierklammer und einer Ablage zur Verfügung. Auch die

Mielkonsole wurde von Fiat komple neu gestaltet. Die je

nach Kundenwunsch beispielsweise schwarzglänzende

Oberfläche, die uns an einen italienischen Sportwagen aus

dem Premiumsegment erinnert, strahlt eine für einen

Transporter ungewöhnliche Qualitätsanmutung aus.

Blue&Me TomTom® LIVE

Im oberen Teil der Mielkonsole ist optional die

Dockingstation für das herausnehmbare Navigationssystem

integriert. Es bildet die Schaltstation des neuen

Blue&Me TomTom® LIVE, über dessen berührungssensiblen

Bildschirm [Touchscreen] neben der Navigation

unter anderem auch Telefongespräche und die Wiedergabe

von Musik von externen Datenträgern gesteuert werden.

Klimaschwankungen gleich Nul

In den höherwertigen Modelversionen ist der neue

Fiat Ducato mit Klimaanlage oder Klimaautomatik

ausgestaet. Auf Wunsch angeboten werden eine manuele

Klimaanlage oder eine Ein-Zonen-Klimaautomatik. Daran

angeschlossen ist ein Kühlfach, das z.B. Flaschen bis zu

einem Volumen von 1,5 Liter aufnimmt.

Belüftungskanäle im Dachhimmel garantieren optimale

Luftverteilung bei den Pkw-Versionen, Heizungskanäle

unterhalb der Sie sorgen im Luxusbus Panorama bei

Bedarf für wohlige Wärme. Optional wartet der Fiat Ducato

außerdem mit zwei zusälichen Heizungen auf. Neben der

herkömmlichen Zusaheizung unter dem Fahrersi

werden noch ein Zuheizer und eine Standheizung an-

geboten [Empfehlung der Redaktion!].

Sicherheit 120%

Die Insassensicherheit des Fiat Ducato orientiert sich am

Standard von Pkws. Neben dem Ful-Size-Fahrerairbag

[mit zwei Auslösestufen] verfügt er auf Wunsch auch über

einen 120-Liter-Airbag [deaktivierbar] auf der Beifahrer-

seite, der Schu für zwei Personen oder einen Elefanten

[ideal für einen Umzug mit dem Zoo oder Tierpark] bietet.

Zusälich kann die Kabine mit Seitenairbags und

Kopfairbags ausgestaet werden.

Ein Hauch Geheimdienst

Seinen Innovationsanspruch unterstreicht der Fiat Ducato

mit einer ganzen Reihe von außergewöhnlichen Ausstaungsdetails

staungsdetails wie sie sich James Bond wünschen würde.

So wird für den italienischen Transporter eine vol

integrierte Heckkamera angeboten, d.h. rückwärts heranfahren

und unbeobachtet die Zielperson observieren.

Vor dem Einsa des Geheimagenten solte jedoch vorher

das laute Piepsignal, welches bei jeder Rückwärtsfahrt als

Warnung erschalt, deaktiviert werden.

Enorme Länge

Alternativ gibt es auch eine Einparkhilfe, die uns bei dieser

enormen Länge sehr geholfen hat. Der Fiat Ducato ist bis zu

6,69 Meter lang, die Innenlänge liegt zwischen 2,67 Meter

und 4,07 Meter. Er bietet als Kastenwagen ein Ladevolumen

von 8 bis 17 Kubikmeter.

Sein Laderaum ist 1,87 Meter breit und je nach Modelversion

2,67 m, 3,12 m, 3,70 m und 4,07 m lang. Der Abstand

zwischen den Radkästen beträgt 1,42 m. Zur Wahl stehen

Laderaumhöhen von 1,66 m [Flachdach], 1,93 m

[Hochdach] und 2,17 m [Superhochdach].

Die großen seitlichen Schiebe- und Hecktüren erlauben

gemeinsam mit der niedrigen Ladekante [535 Milimeter]

einfaches Beladen. Dies können wir nur positiv bestätigen,

da zusälich der Öffnungswinkel der Hecktüren über eine

Taste am Türpaneel von 90 Grad auf 180 Grad verstelt

werden kann. Auf Wunsch sind auch Türen mit einem

Öffnungswinkel von 270 Grad erhältlich.

Solider Fahrerschu

Ein im Stoßfänger integriertes rutschfestes Tribre

vereinfacht den Heckeinstieg. Für die Trennung von

Kabine und Laderaum sind zwei unterschiedliche

Trennwände erhältlich - volständig verblecht oder mit

einem Glasschiebefenster. Nachteil beim Glasschiebe-

fenster: Der entgegenkommende Verkehr spiegelt sich in

diesem Fenster und irritiert - ganz speziel bei abendlichen

Fahrten. Unser Tipp: Fals Sie keine Gespräche mit

Fahrgästen im hinteren Teil des Fiat Ducato abschoen

müssen, reicht das in der Standardausstaung gelieferte

Stahlgier volkommen für einen soliden Fahrerschu aus.

Weitere Optionen: Als Kastenwagen ist der Fiat Ducato je

nach Laderaumlänge mit acht bis zwölf Verzurrösen für die

Ladegutsicherung ausgestaet. Auf Wunsch kann der

Laderaum auch mit einer Holzbodenplae sowie einer

durchgehenden Seitenverkleidung ausgestaet werden.

Wir sagten doch… ideal für Geheimdienstaktivitäten

geeignet. Beim nächsten Test montieren wir einfach mal ein

paar Satelitenschüsseln auf dem Dach und beobachten bei

welcher Geschwindigkeit die Schüsseln gen Asphalt segeln.

Elektronik und Bremsen

Die vom Fahrer per simplen Knopfdruck bis zu einer

Geschwindigkeit von 30 Kilometer/Stunde aktivierbare

Traktionskontrole Traction+ verhindert miels Bremseneingriff

wirksam durchdrehende Räder [z. B. auf glaer

Fahrbahn]. Zur verbesserten Umweltverträglichkeit des

neuen Fiat Ducato trägt darüber hinaus die Start&Stopp-

Automatik für die 2.3-Liter-Multijet-Turbodiesel bei.

Die Elektronik stelt den Motor automatisch bei einem Halt

[z. B. an einer roten Ampel] ab und startet ihn bei Bedarf

verzögerungsfrei wieder.

Raum

ABS, EBD, MBA, ESP

und LAC serienmäßig

Die leistungsfähige und standfeste Bremsanlage des Fiat

Ducato baut auf Scheibenbremsen an alen vier Rädern

[vorne innenbelüftet]. Bremsen-ABS mit Elektronischer

Bremskraftverteilung [EBD] und Bremsassistent [MBA]

sind in alen Modelversionen serienmäßig an Bord.

Außerdem steht das Fahrstabilitätsprogramm ESP serien-

mäßig bei der Motorversion 180 Multijet Power [optional

bei alen anderen Motorisierungen] zur Verfügung.

Es unterstüt den Fahrer zusälich mit der Anfahrhilfe am

Berg. Die Funktionsweise des ESP ist auf die spezielen

Anforderungen im Transportereinsa abgestimmt.

Load Adaptive Control

Eine Besonderheit ist die adaptive Lastkontrole [LAC,

Load Adaptive Control], die während der Fahrt Gesamtgewicht

und Schwerpunktlage des Fiat Ducato erfasst.

Das Ansprechverhalten von ABS und ESP wird ständig auf

diese Werte abgestimmt. Da viele Partner im Straßenverkehr

die extreme Power eines Transporters nachwievor

nicht wahr nehmen, dient diese mächtige Bremsanlage und

die dazugehörige Technik der Sicherheit aler Straßenverkehrsteilnehmer.

Hier müssen wir Fiat ein großes Lob

aussprechen, denn die Technik ließ uns nie im Stich und

absolvierte mehrmals anerkennenswert ihren Dienst.

Belo Ducato

Der Ducato ist ein zuverlässiger Transporter und zeigte uns

einmal mehr, das Fiat auch im Nufahrzeugsektor sehr

verlässliche und gleichzeitig schöne Kraftfahrzeuge bauen

kann. Die imposante Größe, das sehr einfache Beladen,

der angenehme Fahrkomfort, die ausgezeichnete Technik

und der - aus unserer Sicht - adäquate Verbrauch prägen

die Legende eines italienischen Freundes.

Italienisches Raumwunder

Den Umzug haben wir ohne Probleme und mit der starken

Hilfe unseres neuen Freundes gemeistert. Lorenzo hae

Recht und ich bin mir sicher, sein Großvater häe bei der

Wahl eines stilsicheren, zeitlosen Transportmiels ebenso

den Fiat Ducato gewählt. Italienische Tradition ausgestaet

mit modernster Technik, was wil man[n] mehr… ach ja…

einen bereits um die Hälfte gekürzten Toscaneli.

Ducato ist der Raum

der Zeitlosigkeit

www.fiat-professional.de

136 bond men’s magazine bond men’s magazine 137


TRANSFORMERS - UNTERGANG VON CYBERTRON

Spieler können endlich die epischen Schlachten erleben,

die die Geschichte der AUTOBOTS und DECEPTICONS

prägten. Der Titel führt Fans durch die dunkelsten Stunden

des Bürgerkriegs der TRANSFORMERS. Sie kämpfen um

die Kontrole ihres sterbenden Planeten, was schließlich

zur tragischen Flucht von ihrer Heimat führt.

Ab 21. September im Handel erhältlich.

www.activision.de

138 bond men’s magazine bond men’s magazine 139


Dave Cravens arbeitet als Senior Creative Director bei

High Moon Studios und ist seit 15 Jahren ein sogenannter

“Video-Game-Veteran”. Er zeichnet als Co-Autor des im

Spätsommer auf den Markt kommenden Action-Games

“Transformers: Fal of Cybertron” verantwortlich und

führte Regie bei Story und Cinematics.

Lieber Dave. Wie geht es Dir?

Mir geht's gut, danke!

“Transformers: Fal of Cybertron” wird wohl das beste

Transformers-Game aler Zeiten. Was hat Euer Studio

verändert bzw. verbessert?

Ganz einfach: ales. Von weitläufigen Umgebungen die von

Grund auf neu entwickelt wurden und der epischen Story-

line bis hin zur Anpassung zum Mehrspielermodus. Nichts

blieb unberührt und keiner im Team sagte: “Wisst Ihr was,

so ist es gut genug.” Nein, es ist nie gut genug!

Was wir vor alem geändert haben ist die Vielzahl der Spielabläufe.

Jedes Kapitel hebt jeden Charakter ganz besonders

hervor, mit einer eigenständigen Persönlichkeit und spezielen

Fähigkeiten. Wenn Du die Figur “Jazz” wählst, ver-

fügst Du über einen Enterhaken, der Dir große Probleme

bringt, Dich aber auch wieder heraus führt. “Optimus

Prime” führt Artilerieangriffe aus, mit “Grimlock” kannst

Du Dich in einen feuerspeienden T-Rex transformieren.

Das ist einfach wahnsinnig cool. Und es gibt natürlich noch

so viel mehr!

Ganz gleich, ob Du Gamer bist oder nicht: Du musst diesen

feuerspeienden “Space T-Rex” einfach cool finden :-)

[Anmerkung der Redaktion: Ja, lieber Dave, wir finden

diesen “Space T-Rex” mehr als nur cool! Sogar Sau-cool!]

Gab es irgendwelche Richtlinien

von Activision oder Hasbro?

Wir arbeiten jet seit einigen Jahren vertraunensvol mit

Hasbro. Sie wissen, dass wir großen Respekt vor ihrem

Eigentum [Lizenzen] haben und gleichzeitig geben sie uns

viel Spielraum bei der kreativen Gestaltung. Sie sind ein

phantastischer Partner. Wir wissen somit genau, wann wir

innerhalb der Linien bleiben müssen und wann wir auch

mal darüber hinweg krieln dürfen.

Dave Cravens

HIGH MOON STUDIOS

Senior Creative Director

Wer ist Dein Lieblings-Transformer und warum?

“Metroplex” ist einer davon - ich habe ihn immer cooler

und grösser gefunden als “Omega Supreme” und jet

spielt er IN UNSEREM GAME! Und wer mag “Grimlock”

nicht? Der AUCH IN UNSEREM GAME SPIELT! [Erkennst

Du da ein Muster? ;-)] .aber persönlich würde ich mich für

“Optimus Prime” entscheiden. Und YES, er spielt IN

UNSEREM GAME. Ich liebe diesen grossen Kerl :-)

Was liebst Du an Deinem Job?

Du soltest mich lieber fragen, was ich an meinem Job hasse,

weil ich nämlich “fast” ales an meinem Job liebe. Also, was

hasse ich? Unfaire Bewertungen unserer Arbeit. Manchmal

triffst Du auf einen Kritiker, der keine lizensierten Spiele

mag und sich nicht darüber hinwegseen kann. Ich hoffe,

dass die Leute das Spiel wertschäen. Ausserdem gibt es

da diesen Typen in einem Coffee-Shop, der mich, wenn ich

meinen grossen, weissen “Schokolade Mokka mit extra viel

Sahne” bestele, anschaut, als ob er sagen wolte: “Das ist

ein Weiber-Getränk!” Hau doch ab Mann, ich trinke, was

ich wil. :-)

Aber mal ganz im Ernst, ich arbeite jeden Tag an einem

Video Spiel mit Spielfiguren, die ich schon als Kind liebte.

Was wil man noch mehr?

Wer hae die Idee

für den Firmennamen “High Moon Studios”?

Was für eine grossartige Frage! Ich habe keine Ahnung.

Ales, woran ich mich erinnern kann ist ein unternehmens

nehmensweiter Webewerb. Ein Haufen toler Namen

wurden in einen Hut geworfen und High Moon wurde

herausgezogen. Manche Leute haben sich vieleicht

teilweise gewundert wegen dem Titel, den wir gerade herausgebracht

haen: “Darkwatch”. Das war ein Vampir-

Western-Shooter und der Mond kam darin sehr häufig vor.

Wie sieht ein normaler Arbeitstag für Dich aus?

Ich bezweifle, ob ich je einen normalen Arbeitstag erlebe.

Jeden Morgen begebe ich mich mit Tagesordnung in mein

Büro und innerhalb einer Viertelstunde wird diese Tages-

ordnung von dem einen oder anderen Produzenten, der

irgendetwas braucht, über den Haufen geworfen. Ich bin

einer der wenigen Studiomitarbeiter, der an alen Projekten

arbeitet und ich habe mit sehr vielen verschiedenen Leuten

zu tun. Meist bin ich aber besorgt ob unsere Story auch den

gewünschten Effekt hat. Wenn ich gerade nicht schreibe,

führe ich Regie. Wenn ich nicht gerade Regie führe, redi-

giere ich etwas und wenn ich nichts von al dem mache,

spiele ich während der Lunchzeit “Ultimate Frisbee”.

Welche Höhen und Tiefen

hat Deine Kariere in den leten Jahren erlebt?

Ale, die sich mit Games befassen, werden Dir bestätigen,

dass es eine verrückte Industrie ist. Im Rückblick habe ich

nach meiner Ausbildung nur in der Video Games Industrie

gearbeitet. Wer sagt mir also eigentlich, dass es nicht über-

al so verrückt ist? Die Up’s waren immer die tolen Leute

mit denen ich zusammenarbeiten durfte. Ganz besonders

bei High Moon ist die Chemie, die zwischen den Leuten

im Team herrscht, unvergleichbar. Die Freunde, die ich hier

gefunden habe, sind echte Freundschaften für's Leben und

das hört man mich wirklich nicht schnel sagen.

Die Down's, nun ja, wenn man ein Spiel lanciert, weiss man

nie genau ob es beim Publikum ankommt. Man kann ein

phantastisches Game entwerfen, es aber dann zum falschen

Zeitpunkt herausbringen oder es gibt eine Wirtschaftskrise

oder man erfindet ein rosa Pony, wenn ale ein blaues Pony

wolen. Noch schlimmer: niemand weiss von dem tolen

Spiel, dass du gerade entworfen hast! Aber ich glaube, wir

sind auf ales vorbereitet.

Wer oder was inspiriert Dich?

Ich bekomme meine Inspiration aus alem was mir auffält.

Das kann eine gute Show sein, ein Gemälde, Musik, was

auch immer. Ich sauge Ideen in mich hinein. Aber wenn ich

es eingrenzen müsste, würde ich sagen, dass die Menschen

um mich herum, mich ale auf die ein oder andere Weise

inspirieren. Bei High Moon Studios füern wir einander

mit Energie und ich gebe mein Bestes, die Energie auch

weiter zu geben und andere zu inspirieren.

Was ist Deine grösste Leidenschaft neben Deinem Beruf?

Meine Familie, die ich leider während einer Arbeitswoche

sehr wenig sehe. Aber ales was ich tue, tue ich für sie.

Hast Du ein besonderes Talent

von dem die Welt bis jet noch nichts weiss?

Ich bin ein “Fake Ghost Hunter” und DJ. Du musst Deine

Hausaufgaben besser machen´;-)

Was bedeutet “Vater&Sohn” für Dich?

Da ich beides bin, bedeutet es mir viel. Es ist komisch, wie

ähnlich ich meinem Vater bin, der sehr hart gearbeitet hat,

während ich aufwuchs. Ich glaube, ich mache wohl das

Gleiche. Mein Sohn ist fast ein virtueler Klon von dem

Kind, welches ich in seinem Alter war. Er liebt die gleichen

Sachen, die auch ich mochte, mit derselben Vorliebe für die

Transformers. Wenn ich meinen Vater und meinen Sohn

zusammen sehe, frage ich mich, ob ich nicht einer Wiederholung

meiner eigenen Kindheit zuschaue. Nicht auf eine

unnatürliche Raum-Zeit-Welt-Kontinuum-Art, es ist einfach

nur schön, dabei zu zu sehen.

Was ist für Dich ein wahrer Gentleman?

Ein echter Gentleman stelt andere vor sich. Er ist leider

vom Aussterben bedroht.

Was bedeuten Dir wahre Werte

wie Ehre, Respekt, Stolz und Vertrauen?

Das sind Eigenschaften, die uns von Tieren unterscheiden.

Und denk bie daran, dass man auch kreative Dinge ehren,

respektieren und diesen vertrauen solte.

Man kann über einen Ehrencode verfügen, der auf andere

beklemmend wirkt oder nur die Stärksten respektieren und

darauf vertrauen, dass du ales richtig machst, auch wenn

das nicht der Fal ist. Ich glaube, ich habe gerade den Unterschied

zwischen “Autobots” und “Decepticons” erklärt :-)

Was verstehst Du unter “Stil”?

Stil ist diese einzigartige Signatur, die uns vom Rest der

Masse trennt. High Moon Studios hat diesen eigenen Stil

beim Entwurf von Video Games.

Welcher James Bond Darsteler war für Dich der Beste?

Oh boy. jet fängt's an. Ich könnte ganz einfach Sir Sean

Connery sagen, aber das machen ale. Er war der erste und

er war grossartig, aber jeder von ihnen hae seinen eigenen

“Stil” oder? George Lazenby's Darstelung war sehenswert,

aber das war ja leider nur ein einziges Mal. Roger Moore

sprach meiner Meinung nach das Kind in uns an, aus dem

wir schliesslich mit der Pubertät heraus gewachsen sind.

Timothy Dalton - ich mag den Kerl, nur sein Backenbart hat

ihn etwas enaubert. Pierce Brosnan hae Erfolg - aber es

wirkte immer sehr komisch, wenn er vor fliegenden Kugeln

davon rannte. Ich entscheide mich also für Daniel Craig.

Der Mann hat Augen, die Stahl durchbohren und er verkörpert

einen sehr starken glaubwürdigen Bond.

Dein Lieblings-James Bond-Song?

Meine Schwester und ich haben zum Spass immer

“Diamonds are forever” gesungen, wenn wir bei meinen

Grosseltern zu Besuch waren und “Go Fish” spielten.

Wie lauten Deine Pläne für das Jahr 2012?

Nun ja, ich würde gerne eine Mega-Trilionenauflage von

“Transformers: Fal of Cybertron” verkaufen und möchte

das ale, die das Spiel kaufen, es bedingungslos lieben und

unser Studio mit Fanmails überhäufen. Wie auch immer:

ich brauche Euch ale da draussen, um diesen Traum

Wirklichkeit werden zu lassen! Meine nächsten Monate

drehen sich also um das neue Game.

Zum Abschluss: Bie nenne uns Dein Lieblingsmoo?

Das ist wohl nicht für die Veröffentlichung geeignet, aber es

geht ungefähr so: “Scheiss drauf, mach einfach weiter!”

Vielen Dank, lieber Dave! Wir heizen jet erstmal mit

dem “Space T-Rex” so richtig die Hüe ein.

www.highmoonstudios.com

www.activision.de

140 bond men’s magazine bond men’s magazine 141


Kim van Zwol

Liebe Kim. Wie geht es Dir?

Sehr gut, danke der Nachfrage.

Wie kam es zu Deiner Liebe zur Fotografie?

Trust can kil

or set you free

Ich wolte den Menschen meine Sicht der Dinge und der

Welt zeigen und da ich kein großes Talent zum Schreiben

habe, gab es für mich nur die Kunst und die Fotografie.

Was fasziniert Dich an der Fotografie?

Ich liebe es Momente einzufangen, denn diese sind so herrlich

einzigartig! Das Spiel mit dem Licht und die Ergebnisse

meiner Arbeit spornen mich täglich aufs Neue an.

Was liebst Du ganz besonders an Deinem Beruf?

Menschen mit meinen Bildern zu faszinieren oder gar zu

verzaubern.

Mit welchen Werkzeugen, Tools und Equipment

arbeitest Du am liebsten?

Mit meiner kleinen Nikon D3000 und der Sigma SD1.

Du arbeitest zusälich als Raumausstaerin.

Was liebst Du an diesem Beruf?

Ach, ich finde es einfach nur schön durch Miel von Farben

und Gegenständen, den selben Raum ständig wieder aufs

Neue in eine komple andere Atmosphäre oder Stimmung

schaffen zu können.

Was bedeutet “Design” für Dich?

Emotionen, Formgebung und Funktionalität in einem.

Wen fotografierst Du lieber und warum:

Frauen oder Männer?

Das ist egal. Ich liebe es ales und jeden abzulichten.

Welchen Prominenten

möchtest Du gerne vor die Linse bekommen?

Bruce Wilis, Til Lindemann oder Denzel Washington.

Wer oder was inspiriert Dich für Deine tägliche Arbeit?

Meine Liebsten und meine Umgebung.

Hast Du ein Vorbild oder einen Lieblingsfotografen?

Es gibt einige Fotografen deren Arbeiten ich wirklich sehr

mag, wie beispielsweise Robert Maschke, Joe Evans und

Stefan Beutler.

Gibt es eine besonders schöne fotografische Erfahrung

oder Erinnerung, die Du bei einem Shooting haest?

Hmm, mal überlegen. Davon gibt es einfach zu viele, da

würde der Pla einfach nicht ausreichen!

Wie wichtig ist Dir Mode?

Sehr wichtig, es unterstreicht bzw. hebt die eigene Persönlichkeit

hervor.

Wer hat den besseren Stil: Männer in Amsterdam,

Mailand, New York, Berlin oder Paris?

Ich persönlich favorisiere den modernen Stil der Männer in

Amsterdam und Mailand.

Welches Fashion-Zeitalter war/ist Dein Liebstes?

Die 20er, 50er, 60er und das heutige.

Welcher Mode-Trend ist Deiner Meinung

nach ein absolutes No-Go?

Schulterposter. Seidenblouson. Sandalen mit weißen

Tennissocken. *brrrr*

Was waren die größten Herausforderungen

in Deinem Leben?

Oje. da gab es ganz schön viele. Und es kommen täglich

wieder neue dazu.

Welches Fahrzeug gehört zu Deinen Traumautos?

Da gibt es einige, z.B. den Cadilac Escalade oder Cadilac

CTS-V - was für eine traumhafte Rakete!

bond men’s magazine 143


144 bond men’s magazine bond men’s magazine 145


Nenne uns bie drei typisch holändische

und drei typisch deutsche Tugenden.

Niederländisch:

Toleranz, Offenheit und Flexibilität

Deutsch:

Gründlichkeit, Ernsthaftigkeit und Pessimismus

Was könnten Deutsche von den Niederländern lernen?

Sich nicht ständig wegen alem in so übertriebenem Maße

Sorgen zu machen!

Wie entspannst Du Dich?

Mit meinen Lieben draußen im Café oder z.B. am Strand

die Sonne genießen.

Hast Du einen ganz besonderen Traum, den Du Dir noch

erfülen möchtest?

Ja auf jeden Fal, den verrate ich aber noch nicht. wenn es

soweit ist werden es die Leser als Erstes erfahren :-)

Was ist neben Deinem Beruf Deine größte Leidenschaft?

Meine kleine, aber feine Familie und leckeres Essen.

Hast Du ein Talent,

von dem die Welt bisher noch nichts mitbekommen hat?

Kann schon sein. manche Talente entdeckt man selbst ja

auch erst später. Also sobald ich ein neues entdecken solte,

werdet ihr es in jedem Fal erfahren!

Was bedeutet "Stil" für Dich?

Ich bin der Meinung das man Stil nicht kaufen kann, entweder

man hat ihn oder nicht. Stil bezeichnet für mich

nämlich zusälich zum guten Geschmack, die charakteristisch

ausgeprägte Art wie Menschen ihre Tätigkeiten

ausführen und wie/ob sie sich in der Öffentlichkeit zu

benehmen wissen.

148 bond men’s magazine

Wer sind Deine persönlichen Stilikonen?

Johnny Depp und Marilyn Monroe.

Was bedeutet für Dich “Liebe”?

Ohne Liebe kein Leben! Liebe ist wie eine Explosion der

Gefühle. Es gibt Momente, da zerreißt es einen einfach,

dann geht es von Himmel hoch jauchzend bis hin zu Tode

betrübt. ständig auf und ab. vergleichbar mit einer wahnsinnigen

Achterbahnfahrt der Gefühle, welche süchtig nach

mehr macht.

Was wünschst Du Dir aus weiblicher

Sicht von der Generation "Mann"?

Liebe Männer. Seid doch einfach mal wieder mehr Mann,

wir wolen keinen Mann der sich ängstlich hinter uns versteckt

oder gar weg rennt, wenn es mal brenzlig wird,

sondern wir wolen einen Mann, der uns das Gefühl

vermielt, das uns in seiner Nähe nichts passieren kann.

Was macht für Dich einen echten "Gentlemen" aus?

Stil, Anstand, Ehrlichkeit, Höflichkeit und Toleranz.

Die perfekte Balance zwischen Zuhörer und Unterhalter.

Für unser Magazin stelt James Bond einen Mann dar, der

für Stolz, Glauben an eine Sache und Ehre steht, egal was

es kostet. Welcher James Bond war aus Deiner Sicht der

Beste und warum?

Da gibt es für mich zwei, welche aus meiner Sicht den

James Bond perfekt in Szene geset haben. Da wäre einmal

Sir Sean Connery, der die “alte Schule” verkörperte und

zum anderen Pierce Brosnan, der es schaffte, dies mit der

Moderne zu vereinen.

Zum Abschluss: Bie nenne uns Dein Lieblingszitat oder

Deinen persönlichen Leitspruch fürs Leben.

Trust can kil or set you free!

Vielen Dank, liebe Kim!

www.kimvanzwol.com


RASANT, CHARMANT, ZEITLOS

Text & Grafik: Hendrik Birke Photos: Kim van Zwol

Harmonie aus Fahrspaß

und Emotion

Welches modegerechte Prachtexemplar an modernem

Fahrzeugdesign würde wohl James Bond für seinen

inzwischen voljährigen Sohn ergatern?

Es müsste in zeitgemäß fließenden Formen die Herzen

junger Damen auf der ganzen Welt erobern, ohne die

britische Herkunft des 00-Junior-Agenten zu veraten.

Gleichzeitig häte es die Kraft und das Herz eines

Löwen ohne aufdringlich zu wirken.

150 bond men’s magazine bond men’s magazine 151


Einzigartig, emotional, effizient

Natürlich solte das Design tro alem auch dem

ästhetischen Auge des 00-Papi’s gefalen, damit dieser,

fals der britische Erst-Bolide gerade von 00-Mui genut

wird, auch weiterhin gewissenlose Schurken für „König,

Go und Vaterland“ gnadenlos verfolgen kann.

Fassen wir nochmals kurz zusammen: Das 00-Junior-Mobil

solte ähnlich wie König Löwenherz, der in jungen Jahren

mutig und voler Eifer so manch verwegene Begegnung mit

stählerner Hiebwaffe erledigt hat, dem jungen Agenten

ebenso hilfreich den Asphalt ebnen. Ein Symbol unter

Freunden oder um es diplomatisch auszudrücken, ein tem-

peramentvol dynamischer Balanceakt, der die Grenzlinien

mit einem gewissen Grad an Fingerspiengefühl auebt,

dabei paralel gleich eines Stealth-Bombers den feindlichen

Radar unterfliegt und trodem punktgenau die agentenfreundliche

Mission erfült.

Das rassige Sport-Coupé der Löwenmarke

Was liegt also näher, als das Fahrzeug eines Landes zu

Teswecken einzuladen, welches seit Jahrhunderten in

tiefsten Gefühlsbädern und einem Austausch von mal

mehr, mal weniger freundschaftlichen Gesten mit dem

britischen Nachbarn badet. Wir sprechen von Frankreich

und einem wirklich traumhaften Produkt französischer

Ingenieure und Designer.

Der Ausnahmeathlet von Peugeot

Motion & Emotion. Das ist der internationale Slogan von

Peugeot und wurde unserem Testwagen, dem neuen RCZ,

geradezu auf den Leib geschnien. Mit dem RCZ leitete

Peugeot im Jahre 2010 nicht nur eine neue Ära in seiner

Geschichte ein, sondern brach auch mit einer jahrzehntelangen

Tradition. Zum ersten Mal gab es in der Typen-

bezeichnung keine Nul oder Doppelnul mehr, was uns im

Nachhinein etwas besorgt. Wir sprachen bereits mit den

Verantwortlichen bei Peugeot, da in unseren Augen die

Doppelnul selbstverständlich zu einem Fahrzeug der

Agentenklasse gehört. Jedoch verstanden wir auch die

grundlegenden Fakten, die Peugeot zur Annulierung der

Nul veranlasst hae. Peugeot signalisiert mit dem RCZ

seine Ausnahmestelung, die gezielt die Interessenten

ansprechen sol, für die gehobener Fahrspaß, die Liebe zu

Design und das gewisse Junior-Agenten-Understatement

im Vordergrund stehen.

Peugeot RCZ

Okay… so eine Doppel-Nul erhält man ja auch erst nach

einer gewissen Probezeit und der RCZ ist ja noch frisch im

Geschäft. Wir haben uns das neue und streng limitierte

Sondermodel „Asphalt“, welches uns mit einem 1.6 Liter

THP Motor mit 200 PS, Twin-Scrol-Turboaufladung und

Sechsgang-Schaltgetriebe als Topmotorisierung erwartete,

näher angesehen.

Starker Auftri mit exklusiver Ausstaung

Der RCZ überzeugte uns sofort mit seiner eleganten und

männlich-muskulösen Linienführung, bei der sehr viel

Wert auf kompakte und harmonische Proportionen gelegt

wurde. Eine stilistische Besonderheit sind dabei die

doppelte Wölbung im Dach und der Heckscheibe, die

beiden markanten Aluminiumbögen des Dachs und der

kleine „Knick“ in der Flanke. Sie geben dem RCZ seine

un unverwechselbare Note.

Die Karosserie des RCZ wurde in Sachen Crashsicherheit

nach dem neuesten Stand der Technik konstruiert.

Definierte Lastpfade im Front-, Seiten- und Heckbereich

sorgen für eine optimale Energieaufnahme und bestmöglichen

Insassenschu. Die raffinierte Karosserielinie

hat zudem einen positiven Effekt auf die Aerodynamik und

verkörpert ein neues dynamisches Design auf Basis einer

originelen Fahrzeugarchitektur.

Diese von Haus aus bereits markante Karosserie des Sportwagens

wird nun durch das Sondermodel „Asphalt“

exklusiv in der Farbe „Teluric“ ma grau lackiert unter-

strichen. Passend dazu präsentieren sich die 19-Zol-

Leichtmetalräder „Magny-Cours“ in maem Schwarz.

Darunter zeigen sich tiefschwarze Bremssäel, die im

Kontrast dazu glänzend ausgeführt sind.

Teluric

Folierung?! Bie nicht mehr…

Was wir vor einigen Jahren selbst noch stolz im Magazin

präsentiert und am eigenen Fahrzeug praktiziert haben,

bewerten wir inzwischen als nicht mehr alzu modern.

Da solte wieder der traditionel fleißige Lackierer sein

Handwerk ausüben und mit schwungvolem Pinsel das

Metal, Aluminium oder Carbon in sanft schimmernden

Farben erstrahlen lassen. Keine Blasen, Risse oder Feen,

die den Betrachter eines in Windeseile mit Plastikfolie

überzogenen Fahrzeugs an jeder Kante, Einstiegs- oder

Laufleiste erwarten.

Gut… es gibt noch ein paar handverlesene Folienprofis, die

es schaffen, in kurzer Zeit aus glänzendem Lack ein maes

Wunderwerk zu kreieren. Aber alein der Geruch von Lack

und die Handhabung eines Meisters mit seinen Farbtöpfen

kann keine Folie der Welt auch nur im Ansa erreichen.

Die ausgewogene Mischung der Farben, das Endergebnis,

welches nach geduldigen Stunden des Wartens aus der

Trockenkabine das Licht der Welt erblickt, dies ales hat mir

Werten zu tun, wie es nur das alt ehrwürdige Gewerbe

eines Lackierers erzielen kann.

Und fals mir nun irgendjemand mit Kosten-/Nuenfaktor

daher kommt, der einen Ferrari, Lamborghini oder

Mercedes-AMG mit einer Folienschicht überziehen lässt,

da er sich keinen Lackierer leisten kann, der solte mal kurz

überlegen, warum er sich überhaupt so ein Fahrzeug

zulegt. Das mit dem Abenteuer des Farbspiels mag ich noch

verstehen, aber warum kann man sich nicht gleich eine

stilvole Farbe beim Kauf eines Luxusschliens überlegen?

Ale möglich erdenkbaren Farbvarianten und Lackkombinationen

werden zwischenzeitlich in Hüle und Füle

bereits ab Werk angeboten. Liegt es am mangelnden

Geschmack - den ich übrigens bei Sichtung einiger folierter

Modele und der darauf befindlichen Farbe inzwischen

stark bezweifele - oder hat der Kauf/die Leasingrate ale

kreativen und eigenständig denkenden Restbestände im

Hirn aufgefressen?

Grau wie der RCZ

steht vor mir die Welt

Zeitgeist versprüht den Lack des Charakters

Nehmen Sie sich einfach mal wieder die Zeit, besuchen Sie

Ihren Lackierer des Vertrauens, lassen Sie gemeinsam Ihren

Sinnen freien Lauf und plaudern Sie mit ihm bei einer

formschönen Tasse gold-braunen Elixiers über frische

Farben und neuen [gerne auch maen] Glanz. Es ist immer

wieder ein Erlebnis aler Sinne, wenn ein Lackier-Meister

den sanft neuen Anstrich auf die Haut des ihm anver-

trauten Boliden trägt und Sie werden verstehen, warum

Fahrzeugbauer auf brilanten Lack seen und nicht ales

mit einer kunterbunten Plastikfolie überziehen.

Apropos Plastikfolie: wenn ale Buben beim verfrühten

Techtelmechtel mit weiblichen Erstbekanntschaften über

eine unentbehrliche temporäre Gummi-Folierung ihres

besten Freundes nachdenken würden, häen wir weniger

Probleme mit väterlichen Spätfolgen oder medizinisch

notwendigen Arztbesuchen - egal ob männlicher oder

weiblicher Natur.

Ach so… wir waren ja beim Lack stehen geblieben. Der

Peugeot RCZ „Asphalt“ wirkt dank der maen Lackierung

wie aus einem Guss, sanft schimmernd und je nach

Lichteinfal immer in gleichmäßiger Bewegung. Unsere

Hochachtung, liebe Peugeot-Farbdesigner.

Eine unübertreffliche Wirkung, denen ale Betrachter

unseres Testwagens mit wohlwolendem Nicken und

drehenden Köpfen großen Respekt zolten.

152 bond men’s magazine bond men’s magazine 153


Perfekte Kombination

Für das Thema Motion ist der bereits erwähnte 1.6 Liter

THP Benziner verantwortlich. Das THP-Kürzel steht für

Turboaufladung und Direkteinspriung bei verbrauchs-

reduziertem Hubraum, kurzum: für den neuesten Stand

der Motorenentwicklung. Der RCZ Asphalt verspricht hier

nicht zu viel. Schnele Gangwechsel und ein knackiger

Sound sorgen für optimale Elastizität und erstklassige

Beschleunigungswerte [80 - 120 km/h in 6,5 Sekunden im

vorleten Gang; 0 – 100 km/h in 7,5 Sekunden] sowie einen

niedrigen Verbrauch von 6,9 Liter auf 100 Kilometer im EU

Tesyklus Tesyklus [159 Gramm CO2 pro Kilomete Kilometer].

Mit einem maximalen Drehmoment von 255 Nm bei 1.700

U/min [275 Nm mit Overboost] und einer maximalen

Leistung von 147 kW [200 PS] bei 5.500 bis 6.800 U/min

bietet der RCZ eine perfekte Kombination aus Fahrkomfort

und niedrigem Verbrauch.

Up and down

Ein echtes Highlight ist der in zwei Stufen ausfahrbare

Heckspoiler, der bei Verfolgungsjagden zusälich zum

Abtrieb beiträgt. Je nach Geschwindigkeit fährt er unterschiedlich

weit aus, was sich vorteilhaft auf Straßenlage

und Kraftstoffverbrauch auswirkt.

Die erste Stufe mit 19 Grad Anstelwinkel wird ab 85 km/h

aktiviert und unter 55 km/h wieder eingefahren. Die zweite

Stufe [34 Grad] fährt ab 155 km/h aus, beziehungsweise

unter 145 km/h wieder zurück in die erste Position. Über

einen Schalter kann der Fahrer die steilere Position manuel

aktivieren. Wir suchten nur noch den Knopf für den automatischen

Wechsel der Kennzeichen.

Leidenschaft auf dem Asphalt

Das technisch hoch entwickelte Fahrwerk ist der Leistung

souverän gewachsen und ermöglicht so ein neues Niveau

an Präzision und Fahrerlebnis. Damit spricht es besonders

sportlich ambitionierte Fahrer an.

Die Vorderradauängung des RCZ, die 1.580 Milimeter

Spurweite aufweist, folgt einem bewährten Bauprinzip.

Es handelt sich um eine McPherson-Konstruktion mit

unteren Dreieckslenkern, die für eine hohe Lenkpräzision

sorgt und Straßenunebenheiten zuverlässig wegfiltert.

Dabei sorgt es gleichzeitig für eine gute und ausgewogene

Balance. Die Verbundlenker-Hinterachse mit elastisch

verformbarem Querträger kommt auf 1.593 Milimeter

Spurbreite und ist besonders Pla sparend konzipiert.

Hohe Agilität

Der RCZ ist mit seinen geringen 1.372 Kilogramm Gewicht

vergleichsweise leicht. Das Leistungsgewicht liegt damit

bei 6,86 Kilogramm pro PS, was alein schon eine hohe

Agilität verspricht. Zudem legt die extreme Steifigkeit der

Karosserie die Grundlage für das ausgezeichnete Handling

des RCZ.

Sportlichkeit und Stil

Unter den 19-Zol-Leichtmetalräder „Magny-Cours“ sien

starke Sportwagen-Bremsen und sorgen für optimale Verzögerungswerte

und solide Standfestigkeit. Die belüfteten

Scheiben weisen an der Vorderachse 340 Milimeter Durchmesser

auf, hinten kommen Bremsscheiben mit 290 Milimeter

Durchmesser zum Einsa.

Coupé mit modernsten Assistenzsystemen

Sehr spannend erwies sich die Berganfahrhilfe „Hil

Assist“. Sie verhindert beim Anfahren an Steigungen das

Zurückrolen, sobald der Fuß von der Bremse genommen

wird. Zwei Sekunden lang hält das elektronische System

den Wagen in Position. So bleibt für den Fahrer

ausreichend Zeit, um mit dem rechten Fuß aufs Gas zu

wechseln. Das System arbeitet auch bei eingelegtem

Rückwärtsgang und vereinfacht das Einparken auf abschüssiger

Fahrbahn erheblich.

„Snow Motion“, eine besondere Antriebsschlupfregelung,

die auch bei Eis und Schnee effizienten Vortrieb gewährleistet,

gehört ebenfals zur Ausstaung. Die Traktion an

der Antriebsachse wird radindividuel und abhängig von

der Reibung automatisch optimiert. „Snow Motion“ ist an

das ESP gekoppelt und wird für Motorisierungen mit

Schaltgetriebe angeboten.

Darüber hinaus verfügt der RCZ über eine dynamische

Stabilitätskontrole [CDS], eine elektronische Bremskraftverteilung

[EBV] und einen Notbremsassistenten [AFU].

Ästhetik und A ltagstauglichkeit

Das Interieur ist durch eine exlusive Lederausstaung in

schwarz mit Ziernähten in Aluminium-Optik geprägt. Den

Fahrer erwartet edles Ambiente, das durch speziele

Fußmaen und Asphalt-Logos auf den Einstiegsleisten

weitere Akzente set.

Auch das Thema Komfort kommt nicht zu kurz: Eine

geräuschdämmende Frontscheibe, ein ausgezeichnetes

JBL-Soundsystem, sensible Parksensoren rundum und die

bedienerfreundlicher Navigationseinheit WIP Com 3D

sorgen für hohe Langstrecken- und Altagstauglichkeit.

Mächtige Bi-Xenon-Scheinwerfer, exzelentes Kurvenlicht

und agententaugliche Reifendrucksensoren für Sicherheit.

Kurze Anmerkung zur JBL-Anlage: Sie wissen ja bereits,

wir stehen unheimlich auf knisterfreien Bass. Wir konnten

den Sound im RCZ ohne lästiges Scheppern der Türinnenverkleidung

so hochdrehen, dass der Innenspiegel und

weibliche Errungenschaften der Natur auf dem Beifahrersi

si vor Freude dezent im Takt wippten. Für Genießer des

gehobenen Sound- und Hüpfpegels also wirklich absolut

empfehlenswert! Damit das exklusive Sport-Coupé seinem

Besier lange treu bleibt ist selbstverständlich eine spienund

serienmäßige Alarmanlage an Bord.

Ein neues Kapitel in der Geschichte von Peugeot

So sportlich und auf Fahrvergnügen hin konzipiert der

RCZ auch ist, der automobile Altag geriet bei den Peugeot-

Entwicklern dabei nicht in Vergessenheit. Hohe Praxis-

tauglichkeit spielen hier dank eines einfachen und

gediegenen Ein- und Ausstiegs und einer sehr guten

Kopffreiheit sowohl vorne als auch auf den Notsien im

Fond eine große Role.

Das Coupé zeichnet sich außerdem durch sein Koffer-

raumvolumen von 321 Liter [nach VDA] und Ablagen im

Fahrzeugboden [weitere 30 Liter] aus. Durch das einfache

Umlegen der Rücksilehnen kann noch zusälicher Stauraum

gewonnen werden, was das maximale Kofferraumvolumen

auf 639 Liter [nach VDA - Verband der Automobilindustrie]

erhöht.

Ale Versionen des kompakten Sport-Coupés glänzen mit

einer umfangreichen Sicherheitsausstaung, die auf der

„aktiven“ Seite folgende serienmäßige Elemente umfasst:

ABS, elektronisches Stabilitätsprogramm ESP inkl. intelligentem

ASR, elektronische Bremskraftverteilung [EBV],

Notbremsassistenten mit Einschaltautomatik des Warn-

blinklichts, Blinkleuchten mit Spurwechsel-Tippfunktion,

optisches und akustisches Gurtschloß-Warnsystem für ale

vier Pläe und einen Heckspoiler, der je nach gefahrener

Geschwindigkeit ausfährt.

Der RCZ ist ein Ausnahmemodel

Jeder wirkliche Löwe, auch der des Peugeot,

hat Grazie, Schönheit und Stolz

Peugeot wird seinem Anspruch für den Charakter eines

dynamischen Sportwagens zu 100% gerecht. Anspruchs-

vole und erfahrene Kunden aber auch Anfänger und

Einsteiger im sportlichen Sektor wird die mühelose

Beherrschbarkeit des RCZ begeistern.

Der Peugeot RCZ hat eindeutig das Prädikat „Doppel-

Spien-Nul“

Spien-Nul“ verdient. Er gehört zu den echten Machern

im mobilen Business unserer fortschrilichen Zeit und ist

dank seiner exklusiven, edlen Ausstaung und der streng

limitierten Serie [500 Exemplare europaweit, weniger als

100 in Deutschland] die erste Wahl für den bewährten

Spionageeinsa eines Junior-Agenten - und Sohnes.

Löwe

www.peugeot.com

154 bond men’s magazine bond men’s magazine 155


Glanz

Möge der Besen mit Euch sein!

Wie kommt ein solcher Glanz

in meine Hüte?

[Friedrich von Schiler]

Was macht einen echten Mann zu einem strahlenden Buben:

stahlharte Muskeln unter dem bunten Designer-Hemd,

gewinnendes Lächeln der nächsten Generation, üppiger

Bartwuchs oder sanfte Rasur im kernigen Antlitz, strahlende

Frische egal zu welcher Uhrzeit und ein fescher Umgang mit

seinem Umfeld.

Dabei sind wir Kerle oftmals auf uns alein gestelt, sei es bei

der täglichen Wäsche unserer adreten Designer-Monturen,

unserer glänzenden Stahl-/Aluminium- oder Carbonpferde

oder unseres landschaftlich sorgsam angelegten Eigenheimgartenanteils.

Die Pflege unseres Gasherds und der dazugehörigen

Kochutensilien ist ebenso wichtig wie das frische

Nachwischen hochsensibler Eckpfeiler unserer floten Bude.

Hierfür braucht der fleißig-schmucke Prachtbursche von

heute zukunftsweisende, mega-starke Helferlein, um diese

Aufgaben strategisch gezielt umzusetzen und standesgemäß

ale Herzensdinge auf Hochglanz zu polieren.

Ein moderner Mann ist Wilens genug, sich für den täglichen

Kampf ausgezeichnete Sekundanten ins Team zu holen,

die über dieselben wertvolen Atribute und sehr viel Power

verfügen, die einen kernigen Typen auszeichnen.

Wir haben sie getestet und für sehr gut befunden.

die Besten der Besten!

156 bond men’s magazine bond men’s magazine 157


VEBRA Dusch-WC

Die Höflichkeit ist die Schwester der Liebe

Zwei Dinge sind mir bei unseren Reisen durch Japan

besonders aufgefalen. Der erste Punkt war die überaus

stetige Höflichkeit und der damit gezolte Respekt des

Gegenübers. Sei es beim Gespräch, beim Einkauf, beim

Abendessen oder nur beim Spaziergang, jederzeit und

überal spielt Höflichkeit und Hochachtung eine große

Role im japanischen Miteinander. Wobei der Japaner

selbst von sich behauptet, dass zu viel Höflichkeit wieder

unhöflich sei.

Nun… selbst wenn der westlich misstrauische Charakter

dazu neigt, hier von einer „gespielten“ Freundlichkeit zu

sprechen, würden sich sehr viele Menschen in unseren

Gefilden keinen Zacken aus dem Krönchen brechen, etwas

mehr Freundlichkeit an den Tag zu legen und ne zu sein.

Beim Besuch des Bäckers, Hairstylisten oder anderer

Einkaufsgelegenheiten eine Nuance mehr lächeln, beim

kräftigen Handschlag einer geschäftlichen Begegnung kurz

angedeutet verbeugen oder im Gespräch den stetigen

Augenkontakt suchen, diese menschlichen Eigenschaften

würde auch hier die Sonne aufgehen lassen. Nicht umsonst

nennt man Japan das Land der aufgehenden Sonne.

Wussten Sie eigentlich, dass wir Aribute wie Handschlag

mit heiterem Nicker, bewusster Augenkontakt ohne

gleichzeitige Kommunikationsmenüführung des mitgebrachten

Handys oder sensibles Lächeln bei einer

Begrüßung früher auch hier so umgeset haben?

Vieleicht in einer anderen Reihenfolge, aber angenehmer

als heute ist es alemal, denn mein Besuch beim Bäcker

offenbart nicht immer dieselbe Freundlichkeit, die ich mir

wünschen würde.

Wir schweifen etwas vom Hauphema ab, denn wir

sprachen ja über zwei Punkte, die mir in Japan besonders

aufgefalen sind. Der zweite Punkt - und darum geht es

heute in unserem gnadenlosen Testbericht - waren die

auffalend technischen Raffinessen auf [fast] jeder

Örtlichkeit, auf der ein Mensch in Japan sein Geschäft

verrichtet. Sauberkeit spielt neben Höflichkeit ebenso eine

große Role und man muss als Nuer von japanischen

Toileensien zwangsläufig annehmen, dass elektronische

Dusch-WCs in Japan erfunden worden sind.

Genau… wir sprechen von Dusch-WCs!

Innovative Nasspflege

für ein außergewöhnlich frisches Körpergefühl

Zunächst nahmen wir an, dass es sich bei dem Dusch-WC

in unserer Nobelherberge - Conrad Tokyo Hotel - um eine

außergewöhnliche Annehmlichkeit für ale Gäste handelt.

Da man solche Dusch-WCs aber in jedem Restaurant, jeder

öffentlichen Toilee, sozusagen in jeder sanitären

japanischen Einrichtung - außer dem Plumpsklo im

Hinterland - wieder findet, wurde uns schnel klar, dass die

Japaner einfach nur sehr reinliche Menschen sind.

Welness und perfekte Hygiene

auf höchstem Niveau

Ein Wunder der Düsenspritechnik

Da uns dieser saubere Umgang mit dem Popöchen sehr gut

gefalen hat, machten wir uns auf die Suche nach

Herstelern in Deutschland, um dieses Wunder der

Düsenspritechnik zu testen. Es gibt viele Hersteler

verschiedener Produkte, aber wie Sie bereits wissen, nur

wenige, die auf unsere Anfragen spontan antworten. Die

Firma VEBRA in Berlin beantwortete unsere Anfrage

innerhalb einer Stunde - und das an einem Sonntag! - und

versicherte die Zusendung eines ihrer beliebtesten Modele,

dass auch im Preis-/Leistungsverhältnis für jeden Kunden

erschwinglich ist.

VEBRA OCEAN

Das Testgerät erreichte uns in stabiler Form und

aufgeräumter Verpackung. Die einzelnen Teile wie

Schrauben, Muern, Schläuche etc. sind neben der sehr

guten Montageanleitung übersichtlich und hygienisch

verpackt in sicherer Kartonage plaiert.

Zum Thema Montageanleitung: Etwas Besseres haben wir

in den leten Jahren bei keinem vergleichbaren oder

technischen Produkt gefunden. Sehr gut beschrieben! Hier

montiert selbst der unerfahrenste Hobby-Handwerker in

kurzer Zeit das Dusch-WC an seinem Bestimmungsort [der

Dusch-WC Aufsa passt auf ale DIN Keramiken]. Fals Sie

sich eine Montage persönlich nicht zutrauen, bietet VEBRA

selbst selbstverständlich einen deutschlandweiten Instalationsservice

und außerdem eine 24h Beratung [z. B. in Berlin

unter 030 20 89 66 31].

Siheizung im Winter, kühles Nass im Sommer

Nur ein kleines Hindernis erschwerte die Montage und den

Einsa: unser WC verfügt über keinen direkten

Wasseranschluss, da die WC-Spülung [WC-Kasten] direkt

in der Wand verbaut ist. Aber… auch hier hilft VEBRA mit

erstaunlich vielen mitgelieferten Teilen und Verbindungs-

stücken. Es musste nur ein Verlängerungsschlauch vom

Kaltwasseranschluss des Waschbeckens hinüber zum

Dusch-WC gelegt werden, schon lief der Rest wie am

Schnürchen. Kleiner Tipp: Fals Sie keinen Kabelbinder zur

Hand haben, um den Schlauch entlang der Fliesen optisch

adre zu verstauen, behelfen Sie sich doch einfach mit alten

Schnürsenkeln. Ein Verlängerungsschlauch ist übrigens in

jedem gut sortierten Baumarkt erhältlich - Kostenpunkt

unter 10,- Euro. Das Verbindungsstück für die Schläuche ist

im Lieferumfang des Dusch-WCs enthalten. Innerhalb von

30 Minuten ist das Gerät dann einsabereit und verwöhnt

den Popo mit einer regulierbaren Siheizung und zartem

bis hartem, wärmendem oder kaltem - ideal für hiige

Gemüter in den Sommermonaten - pulsierendem oder

gefächertem Wasserstrahl in drei Stufen.

Ausgeklügelte Technik

Die Wasserdüsen werden vor und nach jeder Benuung

automatisch gereinigt. Somit werden Verschmuungen

und Rückstände sowie schädliche Bakterien von den Düsen

nachhaltig entfernt und diese optimal gereinigt. Auch vor

und nach dem Urinieren von Männern wird die Düse

automatisch gereinigt.

Apropos Männer: Da wir Männer ja sehr verspielt sind,

wird ein geschlossener Toileendeckel die Dame des

Hauses in Zukunft nicht mehr überraschen. Das Schließen

des Toileendeckels gleicht dem sanften Herabgleiten eines

Negligés der angetrauten Herzdame - sanft, erotisch und

leise wie eine Raubkae. Ein echter Männertraum! Und

fals wir Buben nach durchzechter Nacht im Schlaf von der

Toilee Toilee falen solten, unterstüt uns das Dusch-WC aus

dem Hause VEBRA mit einem Sisensor. Der integrierte

Sisensor erkennt durch den Druck auf die Sibrile, ob

das WC benut wird. Das Gerät ist erst dann betriebsbereit

oder schaltet sich beim persönlichen Fal auf die Fliesen

automatisch ab. Na denn… Prost!

Ein echtes Highlight für die Dame von Welt.

Welness und Pflege pur!

Auch die Damenwelt kann sich über entsprechende

Hygiene im Intim-Bereich erfreuen, denn das Gerät verfügt

ferner über eine „Damendüse“. Gerade an den „schweren“

Tagen des Monats wird der Besuch des Dusch-WCs für

Frauen der erste Weg im Sanitärbereich sein, denn das

Dusch-WC reinigt nicht nur, es beruhigt - oder beschwingt

- dank der Wärme des Wassers und einer Massage den

empfindlichen Intimbereich.

Nie mehr ohne unser Dusch-WC

Dank einer beigefügten Plastikinformationskarte im

DINA5-Format wird der Besucher des Dusch-WCs über die

unterschiedlichen Nuungsmöglichkeiten informiert.

Welch Enücken für den Alerwertesten, denn das Gerät

bietet wie bereits erwähnt eine Vielzahl an verschiedenen

Varianten und Temperaturen an hygienischer Sauberkeit

für den Anal- und Intim-Bereich, da bleiben keine Wünsche

offen. Fehlen eigentlich nur noch ein Kühlschrank mit

ausgesuchten Getränken neben und ein Plasma-TV vor

dem königlichen Sessel.

Ach ja… optional bietet VEBRA auch ein Dusch-WC mit

Fernbedienung. Wir sprachen bereits mit den pfiffigen

VEBRA-Technikern, ob man[n] diese Fernbedienung auch

dual nuen könnte… Sie wissen schon… für den

Fernseher, die Modelyacht in der Badewanne usw .

bond proofed.

Modernes Design mit ausgereifter Funktionalität

Das VEBRA OCEAN, ein ausgezeichnetes Dusch-WC der

Extraklasse, können wir jedem Häuslebauer, jedem

Eigentümer einer gepflegten sanitären Einrichtung und

jedem ästhetisch-reinlichen Menschen sehr empfehlen.

Drei Jahre Garantie rundet den exzelenten Eindruck dieses

hochwertig verarbeiteten Dusch-WCs ab. Das außerdem

sehr freundliche VEBRA-Team leistet vorzügliche

Informationsarbeit und steht dem Kunden jederzeit mit

Kompetenz und Fachwissen zur Seite.

Selbst auf dem Flughafen wird zwischen einem digitalen

MP3-Player und der obligatorischen „Winkekae“ ein Der Abschluss der „Siung“ wird durch einen ebenfals in

Dusch-WC für die heimische Toilee zum Kauf angeboten. drei Stufen regulierbaren Fön ergänzt, was den Verbrauch

Wie schrecklich muss es für Japaner im Ausland ohne an Toileenpapier extrem eingrenzt. Komple würden wir

Zum Abschluss noch ein ergänzendes Wort des

Dusch-WC sein? Nicht doch… dank einer raffiniert jedoch nicht darauf verzichten [Stromausfal, Wasserrohr-

Chefredakteurs anlässlich seines leten hygienisch

www.vebra.de

ausgeklügelten Technik finden in Japan auch niedliche bruch, Kopissenersa, Notizblock, Aufpolsterung des

einwandfreien Dusch-WC-Besuchs: "Immer lustig, sauber

Reise-Dusch-WCs reißenden Absa. Männerintim- oder Frauenbrustbereichs, Wurfwaffe etc.].

und vergnügt, bis der geföhnte Arsch im Sarge liegt."

www.dusch-wc24.de

bond men’s magazine 163


FRISCHE & DYNAMIK

À LA TOM CRUISE

Text & Grafik: Hendrik Birke Photos: Kim van Zwol Model: Amanda Barske

Im Wesen eines Chevrolet liegt es,

mächtig viel Freude zu bereiten

Vor kurzem haten wir das äußerst große Vergnügen uns den

aktuelen Teil des sensationelen Super-Mega-Blockbusters

„Mission:Impossible: Phantom Protokol“ im heimischen

Theater anzusehen. Was mir dabei persönlich sehr gut

gefalen hat, war die Tatsache, dass Tom Cruise in seinem

fantastischen Actionthriler mehr auf Humor und dank einer

hochkarätigen Filmbesetzung mehr denn je auf gediegenen

Teamgeist setzt und mit seiner Mannschaft seine gefährliche

Mission zu Ende führt, um die gesamte Menschheit vor einem

atomaren Holocaust zu reten.

164 bond men’s magazine bond men’s magazine 165


Chevrolet Aveo

Kompaktwagen mit großen Ideen

Man kann nun über Tom Cruise denken was man wil,

aber was mich immer wieder an ihm fasziniert, ist zum

einen sein ausgezeichnetes Schauspiel und zum anderen

seine physische Top-Form und strahlendes Lächeln.

Vieleicht solte Tom über eine DVD-Serie zum Thema

Fitness nachdenken. Titel wie „Top Body“, „Interview

mit einem Fitness-Guru“ oder „Tage des Donners: Die

Kohlsuppen-Diät“ wären hier sicherlich echte Verkaufsund

Feburner.

Spaß beiseite… ich schäe diesen Mann hinsichtlich seiner

immensen Arbeitsleistung [nein, ich gehöre keiner “Sekte”

an] und betrachte seine Lauahn als höchst anerkennenswert.

Jedenfals ist dieser floe Film eine hervorragende

Kaufempfehlung und solte in keiner Action-DVD-

Sammlung fehlen.

Die Farbe des Sponsorings

Nur eine gar winzig-kleine Sache störte uns bei diesem

Leinwandabenteuer. Ein mikroskopisch kleiner Minus-

punkt des gesamten Agenten-Spektakels war die eindeutig

überzogene Inszenierung des bayerischen Autobauers

BMW. Hier häen die verantwortlichen Produzenten

vieleicht auch ein bisschen mehr an andere Marken

denken können und nicht laufend die verschiedenen

Modele von BMW zeigen müssen. Gut… so ein Film ist

teuer und natürlich kann nur ein gesponserter offener 6er

BMW bei Sandstürmen im diffusen Scheinwerferlicht für

das richtige Ambiente sorgen und dabei gleichzeitig im

rasanten Geradeauslauf einen bayerischen Geländewagen

schroen und in Kleinteile zerlegen.

Moment!

Wer nun denkt, ich mag BMW nicht, der täuscht sich

gewaltig. Einer unserer Partner, Markus Gebhardt von der

Agentur „Gebhardt Böhles Public Relations“ in Ismaning

ist ein leidenschaftlicher BMW Liebhaber und zeigte mir

bereits mehrfach eindrucksvol, wie schön die Fahrzeuge

der Marke BMW auf dem Asphalt und der Überholspur

liegen. Ich finde BMW ehrlich gesagt eine sehr coole und

fortschriliche

fortschriliche Marke, sozusagen eine echte Marke für

kernige Typen. Nicht umsonst versuchen wir seit 4,5 Jahren

ein Testfahrzeug zu ergaern. Leider wurde uns bis dato

immer wieder von den stets adreen und formelen Damen

des Pressefuhrparks mitgeteilt, dass aufgrund von globalen

Wirtschaftskrisen, internationalen Veranstaltungen oder

einem dezimierten Fahrzeugbestand der Zugriff auf eines

der sportlichen Modele der Marke BMW nicht möglich sei.

Jedoch biete die ales umfassende und gigantische BMW-

Presse-Bilddatenbank laut dem bayerischen Presseteam

eine enückende Auswahl an alen schmucken Modelen,

sodass unserer Berichterstaung über BMW nichts mehr im

Wege stünde. Kein Fahrzeug, aber Bilder gucken und dann

noch kostenlos Werbung machen?! Geht's noch?! Nicht mit

uns, denn wir haben ja noch andere sensationele Fahrzeug-

hersteler, die gerne als zuverlässiger und solider Partner

keine Hemmungen bei einer Testwagenvergabe verspüren.

Und so kommen wir zu einem Fahrzeug, welches wir uns

sehr gut in jedem Ethan-Hunt-Agentenfeger als Top-

Spionagefahrzeug für Jane Carter [dargestelt von der

zauberhaften Paula Paon] häen vorstelen können.

Chevrolet AVEO

Beim ersten Anblick des Chevrolet AVEO überkam uns

eigentlich nur der Gedanke "Ausgezeichnetes Design!" und

die Vorfreude auf sehr viel Fahrspaß!

Ein unverwechselbares Designelement des Chevrolet

AVEO sind seine freiliegenden, von Motorrädern inspi-

rierten Frontscheinwerfer, die ohne Lampenabdeckung

auskommen. Sie sind in zwei Doppelröhren eingebeet,

mit Einfassungen in schwarzer Hochglanz-Optik und

Chromringen. Die bei unserem Model in rot gefassten

Scheinwerfer und Chrom-Applikationen im Heckbereich

und an den Außenspiegeln verwandeln den bereits in der

Grundversion sportlichen Charakter in ein anspruchsvoles

Stilelement im hart umkämpften Kleinwagensegment.

Für ale Junggebliebenen

Gesucht werden laut Chevrolet junge und junggebliebene,

stilbewusste Autofahrer, egal ob bei der täglichen Fahrt zur

Arbeit oder bei der Wochenendfahrt aufs Land, für die der

Chevrolet AVEO die richtige Wahl sein solte.

Unser trendiger Testwagen im dynamisch-aggressiven

Karosseriekleid - ein schwarzes 5-türiges-Fließheck-Model

[auch als Limousine erhältlich] - verfügte über einen

1,6 Liter Motor mit 115 PS und einem 6-Gang-Automatikgetriebe.

Das sportliche Fahrerlebnis, welches uns erwartete,

ist ein Hauptmerkmal des Chevrolet AVEO und

trägt zur großen Anziehungskraft des Fahrzeugs bei.

Möglich wird es durch eine außergewöhnlich steife

Karosserie-Rahmen-Integralstruktur, bei der die Karosserie

und der Rahmen als eine Einheit konzeptioniert wurden

und so für eine effiziente Gewichtsverteilung und eine

steifere Struktur sorgen. Der Stahl, der beim Chevrolet

AVEO zum Einsa kommt, verfügt über deutlich größeren

Zugwiderstand, dadurch erhöht sich die Sicherheit für

Fahrer, Passagiere - und Agenten.

Vorbildliche Fahrzeugkontrole

Die Vorderradauängung mit McPherson-Federbeinen,

Spiralfedern und Stabilisator sowie die Verbundlenker-

Hinterachse sorgen für ein ruhiges, ausgewogenes

Fahrverhalten. Eine elektronische Stabilitätskontrole [ESC]

sowie eine elektrische Servolenkung, die für ale Modele

mit 1,2-Liter-Benzin- oder 1,3-Liter-Turbodiesel-Motor

erhältlich sind, sorgen für vorbildliche Fahrzeugkontrole.

Das ausgefeilte System nut eine Abnuungsausgleichs-

vorrichtung, damit auch ein alterndes Fahrzeug konstant

präzise kontroliert werden kann.

Fortschriliches Sicherheitsprogramm

Die äußerst robuste Karosserie-Rahmen-Integralstruktur

des Chevrolet AVEO ist auch die Grundlage seines

fortschrilichen Sicherheitsprogramms. Im Fal eines

Unfals ist das Dach in der Lage, das 4,2-fache des

Fahrzeuggewichts zu tragen. Zur Standardausstaung in

Europa gehören fein abgestimmte Sensoren, die mit sechs

Airbags verbunden sind, sowie ein 4-Kanal ABS mit

Bremsassistenten. Zusälich kann der Fahrer einen

Tempomaten mit Geschwindigkeitsbegrenzung aktivieren.

Sobald die eingestelte Höchstgeschwindigkeit erreicht

wird, löst das System einen akustischen Alarm aus.

Designelement

Aerodynamisches Design

Wie beim Chevrolet SPARK sind bei der Fließheck-Version

des Chevrolet AVEO die Griffe der Hintertüren versteckt

im oberen Türrahmen angebracht, wodurch eine coupéartige

Anmutung entsteht. Die Rückleuchten des Fließ-

hecks haben ebenfals keine Lampenabdeckung und

harmonieren so mit der Fahrzeugfront. Im Kontrast dazu

sind die Rückleuchten des Stufenhecks von einer zweigeteilten

Linse eingefasst und verleihen dem geradlinigen,

aerodynamisch veredelten Design der Limousine einen

Hauch von Eleganz. Die Limousine ist 360 mm länger als

die Fließheck-Variante, die 4.039 mm Länge misst.

Ale Räder weisen das für Chevrolet typische Fünf-

Speichen-Design auf und sind als 15-Zol-Stahl- und

Aluminiumfelgen sowie als 16- und 17-Zol-Aluminiumfelgen

erhältlich. Ausgestelte Radkästen, lediglich 114 mm

Abstand zwischen den Dachschienen und dem hinteren,

kurzen Überhang betonen die selbstbewusste Haltung der

Fließheck-Variante.

Wir empfanden unsere Testfahrten im Chevrolet AVEO als

ruhig und entspannt. Dies lag auch an einer verbesserten

Geräuschkontrole und Dämpfung, die je nach Bereich 10

bis 40 Prozent besser ist als mit den zuvor verwendeten

Materialien und Techniken.

von Motorädern

inspirierte Frontscheinwerfer

166 bond men’s magazine bond men’s magazine 167


Sportliche Raffinesse im Inneren

Clevere Details

Durch zahlreiche Details im Innenraum glänzt der Clever designte Stauraumlösungen im Chevrolet AVEO

Chevrolet AVEO mit einer höherwertigen Ausstaung, zeigen die Liebe zum Detail: Zwei Handschuhfächer,

die sich normalerweise nur in Fahrzeugen höherer Klassen eines davon mit integriertem USB-Anschluss, verschiedene

findet. Bei gleichen Ausstaungsvarianten gibt es zwischen kleine Ablagen und Türablagefächer sowie drei Cupholder

Fließheck und Limousine keine Unterschiede in Bezug auf im Vorderbereich bieten großzügigen Stauraum für

das Innendesign.

unterschiedlich große Gegenstände.

Dual-Cockpit

Das markante Dual-Cockpit des Chevrolet AVEO wurde

von der Chevrolet CORVETTE übernommen, einem der

berühmtesten und legendärsten Sportwagen der Welt.

Es schließt ein weiteres unverwechselbares Designelement

mit ein - ein umlaufendes Armaturenbre, das von der

Instrumententafel fließend in die Türen übergeht.

Blau = Wohlfühlfaktor

Die sehr gut lesbare Instrumentenanzeige führt das vom

Motorrad inspirierte Außendesign des Fahrzeugs fort.

Zu ihr gehört ein runder analoger Tachometer mit einem

großen digitalen Display als Teil einer asymmetrischen

LCD-Anzeige. Sowohl die Instrumentenanzeige als auch

die integrierte Mielkonsole werden Chevrolet typisch

eisblau hinterleuchtet, wodurch eine äußerst hochwertige

Anmutung entsteht.

Wer bereits „Mission:Impossible: Phantom Protokol“

bewundern konnte, erinnert sich sicherlich an das

futuristische Design des BMW i8 und das überaus über-

zeugende Farbspiel in Blau. Wie man bemerkt, verhält es

sich beim Chevrolet AVEO ähnlich - eben einfach nur

wunderbar blau. Was nun aber bie nicht zum täglichen

Besuch in der Stammkneipe und anschließender Heimfahrt

hinter dem Steuer eines Lenkrades animieren solte.

Fahrfreude

Ale elektronischen Geräte, die im oberen Handschuhfach

angeschlossen werden, lassen sich über das Lenkrad oder

über das Radio steuern. Ab Ausstaungsvariante LT

verfügt der Chevrolet AVEO serienmäßig über eine

drahtlose Bluetooth-Freisprecheinrichtung.

Ein Hauch mehr Dezibel

Die Stereoanlage im Chevrolet AVEO könnte etwas mehr

Power in den höheren Dezibelsphären vertragen, schließlich

kann das jüngere Zielpublikum noch sehr gut hören

und ein echter Ri über den Asphalt benötigt den

musikalischen Support einer soliden Basseinheit.

Ausgezeichnetes Ladevolumen

Der Kofferraum des Stufenhecks verfügt über ein Lade-

volumen von 502 Litern und zählt damit zu den besten

seiner Klasse. Bei umgeklappter Rückbank fasst die

Fließheck-Variante bis zu 653 Liter - mehr als genug für

einen Wochenendausflug, die anstehende Fahrt ins Einkaufszentrum

oder den gewieften Transport von geheimen

Dokumenten und gut sortiertem Agentenequipment.

Freude macht nur Freude,

wenn sie mit einem AVEO geteilt wird

Effiziente und kraftstoffsparende Motoren

Die Hauptkriterien bei der Gestaltung der Antriebspalee

des Chevrolet AVEO waren Kraftstoffeffizienz, Umweltverträglichkeit

und ein angenehmes Fahrerlebnis.

Unser Testwagen mit dem 1,6-Liter-Benzinmotor [115 PS]

verhalf uns zu einer dynamischen Beschleunigung und zu

einem kraftvolen Fahrgefühl auch bei niedertourigem

Fahren. Unsere Sechsgangautomatik schaltete teilweise

recht spät, aber ruckelfrei.

Die sparsamen 1,2-Liter-, 1,4-Liter- und 1,6-Liter-Vierzylinder-Benziner

verfügen über doppelte obenliegende

Nockenwelen und variable Ventilsteuerung. Ihr gusseiserner

Zylinderblock sit auf einem gewichtsoptimierten

Rahmen auf.

Zum 1,2-Liter- und 1,4-Liter-Model gehört darüber hinaus

eine gegossene strukturverstärkende Plae, die Motor-

geräusche und Vibrationen minimiert. Zudem tragen

Kolbenkühldüsen sowie eine leise laufende Steuerkee zur

Leistung und Effizienz der Motoren bei. Der kombinierte

Gesamtverbrauch liegt für die 86-PS starke Eco-Version des

1,2-Liter-Benziners bei 5,1 Liter auf 100 km und bei 6,6 Liter

auf 100 km für den 1,6-Liter-Benziner mit Schaltgetriebe.

Der 1,2-Liter-Ecotec-Benzinmotor hat einen Ausstoß von

119 g CO2 pro Kilometer.

Frisches Design, geräumiger Komfort,

dynamisches Fahrverhalten

Das Wort „AVEO“ stammt aus dem Lateinischen und

bedeutet bei exakter Überseung „begierig sein/sich wohl

befinden“. Tja… und tatsächlich haben wir uns in diesem

floen Flier sehr wohl gefühlt und starteten jeden Tag

begierig unsere mobilen Ausflüge.

Wie würde es Aristoteles [384 - 322 v. Chr., griechischer

Philosoph, Schüler Platos, Lehrer Alexanders des Großen

von Makedonien] wohl heute im modernen Zeitgeist

beschreiben: „Im Wesen eines Chevrolet liegt es, Freude zu

bereiten.“ Diese Freude vermielt das sportliche Chevrolet-

Familienmitglied AVEO mit jeder Schraube, jedem elektronischen

Bauteil und jeder Faser des Innenraums.

Lieber Tom Cruise

Für den sicherlich folgenden Teil „Mission:Impossible V“

wäre der Chevrolet AVEO aus unserer Sicht definitiv eine

Bereicherung für Dein Agenten-Team und würde so ale

Zuschauer von übertriebenem motorisierten Sponsoring

wenigstens ein klein wenig ablenken.

www.chevrolet.de

168 bond men’s magazine bond men’s magazine 169


Seit weit über 10 Jahren steht der Linzer Kosmopolit

Parov Stelar [bürgerlicher Name Marcus Füreder] für

einen komple eigenständigen Entwurf von samplebasierter

elektronischer Musik, die sich an alem bedient,

was der Zeichenkosmos der Popkultur zu bieten hat.

Derzeit tourt Parov Stelar mit seinem Doppelalbum

"THE PRINCESS", durch die Metropolen Europas.

Lieber Parov. Wie geht es Dir?

Vielen lieben Dank, ausgesprochen gut.

Woltest Du als kleiner Junge

bereits DJ und Musikproduzent werden?

Ich bin in einer „Künstlerfamilie“ aufgewachsen, somit

genoss ich sozusagen ein sehr „musikalisches und kreatives

Umfeld“ und habe mich vieleicht durch diese Umstände

bereits sehr früh für Musik interessiert! Beruflich hat es

mich aber anfänglich in eine andere kreative Richtung

verschlagen. Ich war als Grafik Designer tätig und hab

unter anderem Flyer für Electro- und Technoevents

gestaltet, wo ich erste Kontakte mit Personen aus der

Musikszene knüpfen konnte.

Wie definierst Du "Electroswing"?

Ich würde es als kraftvole Kombination aus Swing &

Electro bezeichnen. Vieleicht auch als Zusammentreffen

der „elektronischen Welt“ mit der „dynamischen aber

etwas vergessenen Welt des Jazz & Soul“.

Du rauchst gerne Cigaren.

Bevorzugst Du eine Lieblingsmarke?

Cohiba Corona Especiales.

Parov Stelar

Meister der sample-basierten Elektro-Musik

Welches Musikstück auf der neuen Scheibe

ist Dein Lieblingsstück? Und warum?

Eine sehr gefährliche Frage, welche ich unter keinerlei

Umstände beantworten werde. :-)

Haben Sie Kinder? Stelen Sie sich vor, jemand würde Sie

fragen: Welche Ihrer Kinder mögen Sie am meisten oder

finden Sie am Besten. jede Muer wäre empört so eine

Frage gestelt zu bekommen. Jeder Song ist einzigartig und

speziel für sich! Jedes Lied ist aus einem bestimmten

Grund und/oder Stimmung entstanden und somit genau

richtig wie er ist. mit alen Ecken und Kanten!

Wer oder was inspiriert Dich?

Wie kommst Du auf Deine musikalischen Ideen?

Um einen kleinen Auszug aus einer wohl schier endlosen

Liste wiederzugeben: Mich inspirieren verschiedene Erlebnisse

in meinem Leben, Momente, Begegnungen, Bekannt-

schaften, verschiedene Stimmungen, Ereignisse positiver

sowie negativer Natur, verschiedene Länder und deren

Kultur & Menschen etc. Grundlegend bin ich der Meinung,

dass kreative Menschen in sehr vielen Dingen und

Momenten des Lebens Inspiration finden und sehen, was

vieleicht an anderen Personen spurlos vorübergehen oder

nicht als bemerkenswert empfunden werden. oder diese

Menschen vieleicht einfach nicht das Bedürfnis oder

Berufung haben, eine Inspiration musikalisch umzuseen.

Was hat sich für Dich in den leten Jahren

hinsichtlich Deiner Kariere verändert?

Es ist manchmal schon etwas unheimlich wie sehr dieses

Baby gewachsen ist in den leten 7 Jahren - plölich steht

man auf riesigen Festival Bühnen und ist für ein 20 köpfiges

Team verantwortlich. Die Leidenschaft für Musik ist Go

sei Dank ungebremst - aber man muss plölich Verantwortung

für seine Mitarbeiter übernehmen - das ist für

einen Freigeist manchmal ungewohnt.

Welche Musik hörst Du privat am liebsten?

Ich bin grundsälich sehr offen was Musik betrifft und

könnte abrupt kein „Genre“ komple ausschließen. naja

gut, ich bin kein übermäßig großer Fan von Heavy Metal.

und auch klassische Musik muss ich selektieren. aber

ansonsten kann man sagen, dass - wenn es zur richtigen

Stimmung passt -, sehr viel in Frage kommt.

Wichtig ist meines Erachtens, dass Emotionen durch einen

Song übermielt werden. Dies kann durchaus in positiver

als auch in trauriger, deprimierender Stimmung erfolgen,

aber wenn es berührt, belebt oder zu Tränen rührt, dann

denke ich, ist das Ziel guter Musik erreicht!

Dein absoluter Lieblingssong aler Zeiten?

Da gibt’s einige - viele kommen und gehen. Aber gewisse

wie „Creep“ von Radiohead oder Yesterday von den

Beatles kann ich nach Jahren noch immer hören.

Was waren die größten Herausforderungen

in Deinem Leben?

Um ehrlich zu sein, bringt das Leben doch immer wieder

neue Herausforderungen mit sich, und man denkt jedes

Mal wieder: “eine größere Chalenge“ werde ich hoffentlich

nicht bestehen müssen. und dann werden wir immer

wieder aufs Neue belehrt und die nächste Herausforderung

steht bereits schon vor der Türe. :-)

Somit kann ich zum jeigen Zeitpunkt sagen, dass ich

glücklicherweise bereits zahlreichen Herausforderungen

begegnen durfte – und dabei immer ein bisschen etwas fürs

Leben dazugelernt und dadurch gewachsen bin.

Egal, ob es negative oder positive Erfahrungen waren, jede

einzelne Erfahrung lässt einen reifer werden und macht

einen "bereits für die nächste Herausforderung!”. Konkret

auf die aktuele Situation in meinem Leben ist die

Herausforderung, eine erfolgreiche Tour zu spielen und

mit dem aktuelen Album unsere Fans zu begeistern.

Pri Privat wird in diesem Jahr sicherlich die größte

Herausforderung werden, die Verantwortung für einen

kleinen Menschen zu übernehmen und auch in der Role

das „PAPA Parov“ zu bestehen.

Was ist neben der Musik Deine größte Leidenschaft?

Ich betätige mich generel sehr gerne kreativ, von zeichnen

bis der erlernte Bereich des Grafik Designs. nur leider fehlt

mir aktuel etwas Zeit, um mich diesen Hobbies ausführlich

widmen zu können. Auch Architektur, Innenarchitektur

und Mode begeistern mich.

Welche Tugenden sind für Dich

der Inbegriff von „Männlichkeit“?

.vieleicht fragen Sie hier den Falschen. ich denke, ich

habe sehr viel weibliche Züge und würde mich eher als

DIVA bezeichnen. :-) obwohl der Beschüerinstinkt schon

eine sehr männliche Angelegenheit ist.

Eine männliche Frage: Definiere bie „Vater & Sohn“?

Welche Role spielt Deiner Meinung nach der Vater in der

heutigen Familie?

Ein Vater solte der emotionale Hafen für seinen Jungen

sein, solte das Gefühl geben, dass an seiner Seite nichts

passieren kann, aber dabei nicht hart und unemotional

wirken. Ich denke gerade die ersten Jahre sind sehr

prägend für eine funktionierende und liebevole Vater-

Sohn Beziehung.

Wie umschreibst Du „wahre Werte“

wie z.B. Stolz, Treue, Ehre und Gemeinschaftsgeist?

Es gibt meiner Meinung nach zu viele Menschen, die auf

sich konzentriert und den Fokus auf den eigenen Profit [in

jeglicher Hinsicht] gelenkt das Leben „meistern“, und sich

wenig Zeit für ehrliche Gespräche, treue Freundschaften

und wahre Teamarbeit oder - umgemünzt auf das

Privatleben - für die eigene Familie nehmen. Mögen Sie mir

es glauben oder nicht, der ganze Erfolg häe einen sehr

bieren bieren Beigeschmack, könnte ich diesen nicht mit meiner

treuen Band und meinen Kolegen als Team gemeinschaftlich

teilen. Ebenso ist ein ehrliches und aufrechtes Interesse

meiner Familie unerlässlich, ebenso dass Sie stolz sind.

Unter diesen Bedingungen kann ich diese Zeit sehr genießen

und irrsinnig wertschäen.

Wie beurteilst Du das heutige Wertedenken

unserer Geselschaft?

Unsere Zeit ist spürbar im Wandel - das Thema „Gefühle“

rutscht mehr in den Vordergrund - ob man jet an diese

2012 Sache glaubt oder nicht, irgendwas verändert sich

gerade, das spürt wohl Jeder. Mal sehn, wo wir ankommen!

Was macht für Dich einen echten "Gentleman" aus?

Als echter Gentleman reicht es nicht aus der Dame bloß die

Türe zu öffnen. Ein Gentleman zu sein ist viel mehr eine

Frage von Inteligenz und Charme, welche man gekonnt

und vor alem in der richtigen Dosierung einer Dame

gegenüber ausspielen muss. Wi und vor alem Humor

sind da sehr wichtig.

Welcher James Bond war aus Deiner Sicht

der Beste und warum?

Definitiv Sir Sean Connery - obwohl ich Pierce Brosnan

auch gerne mochte.

Dein persönlicher Lieblings-James-Bond-Song?

Mir hat dieses Due von Jack White & Alicia Keys sehr gut

gefalen. die alten Songs sind natürlich ale Klassiker.

Zum Abschluss: Bie nenne uns Dein Lieblingszitat

oder persönlichen Leitspruch fürs Leben.

"Kunst kommt nicht von Können, sondern von Müssen."

Arnold Schönber

Vielen Dank, lieber Parov!

www.parovstelar.com

170 bond men’s magazine bond men’s magazine 171


IMPRESSUM / DISCLAIMER

Verlag / Publishing house

bond men’s magazine

Varviksingel 150

NL-7512 ES Enschede

Niederlande · The Netherlands

Kontakt / Contac Contact

T [+31] [0]534 786457

www.bond.cx

www.bond.co.nl

www.bondmag.eu

www.bond.com.de

www.bondmag.asia

info@bondmag.eu

172 bond men’s magazine

Herausgeber / Publisher

Catharina van Zwol & Hendrik Birke

Chefredaktion, Anzeigenleitung, Grafik & Internet

Automobil, Motorad, Sport & Technik

Hendrik Birke

hendrik.birke@bondmag.eu

Photo, Lifestyle, Mode & Schmuck

Catharina “Kim” van Zwol

kim.vanzwol@bondmag.eu

Übersetzung

Petra Freund

petra.freund@bondmag.eu

Games, Spiele & Jugend

Joe “bond Checker” van Zwol

joe.vanzwol@bondmag.eu

Redaktionstechnik

Daniela Saemann

daniela.saemann@bondmag.eu

Pressevertrieb

BPV Medien Vertrieb GmbH & Co. KG

www.bpv-medien.com

ISSN 1868-999X

Cover

Idee, Hair/Make-up & visuele Umsetzung:

Catharina “Kim” van Zwol

www.kimvanzwol.com

Ein dickes “Danke schön”

an unser wunderbares Model:

Yvonne Sachs


Ein Mann, ein [W]ort

Text: Hendrik Birke

Photo: Kim van Zwol

Tik Tak Tik Tak

Wir haben die ganze Zeit gewartet

Es gibt exquisite Musikrichtungen, Künstler und viele

prominente Menschen und Stars, die wir aufgrund

ihres eindrucksvolen Erscheinungsbildes und der

einprägsamen Souveränität sehr bewundern und

deren Gedanken im Gleichklang unseres Herzens

schlagen. Zu diesen wunderbaren Menschen gehören

beispielsweise die fabelhaften Söhne Mannheims und

die zart-schmeichelnde Stimme von Xavier Naidoo.

Warum? Nun… die eingängigen Texte unterlegt mit

echter fühlbarer Musik sprechen uns seit vielen Jahren

aus der Seele, unterstützen uns im täglichen Kampf

gegen den überzogenen Egoismus dieser Geselschaft

und spiegeln unsere Gefühle, letztendlich die Philosophie

unseres Magazins wieder.

Nochmals kurz zum Mitsingen

Der Grundgedanke von „bond men’s magazine“ steht

für Stil, Ehre, Gleichheit, Respekt und vor alen Dingen

das große, starke Miteinander. Wir unterscheiden nicht

zwischen „Möchtegern-Superstars“ und Menschen, die

es aufgrund von harter Arbeit, drei Nebenjobs und

daraus resultierenden Zeitmangel leider „noch“ nicht

zum ganz großen Durchbruch geschaft haben.

Wir respektieren Menschen, die aus großer Liebe zu

„ihrem“ Star ihr letztes Hemd geben, die jeden Cent zur

Seite legen, nur um sich ein Ticket für ein Konzert

leisten zu können. Die leider ales für ihren „Star“

geben würden, auch wenn dieser noch so hochnäsig -

gleich einer Alpenüberquerung - durch arogante

Manager vertreten wird. Aus diesem Grunde zeigen wir

voler Stolz Menschen und deren Geschichten, die

trotz dicker Terminkalender die Zeit finden, sich auch

kleineren Medien, die eine gewisse Bodenhaftung

noch nicht verloren haben, zuzuwenden. Hier gibt es

Männer - und auch Frauen - die nach einer langen

Kariere in der Geselschaft ganz oben angekommen

sind und trotzdem noch die Zeit finden uns Rede und

Antwort zu stehen. Die nicht von Mitarbeitern und

egozentrischen Managern betreut werden, die sich

gezielt Medien heraus picken, die derzeit gerade „in“

oder „hipp“ sind oder dank extrem hoher Anzeigenpreise

entsprechende Auflage und Reichweite besitzen

und damit ihr eigenes Ego streicheln und habgierige

Prioritäten setzen.

Grund der Absage: Keine Zeit. Zu kleine Auflage. Zu

geringe Reichweite. Andere Prioriäten. etc. etc. etc.

174 bond men’s magazine

Seit mehr als einem Jahr keine Zeit?!

Der großartige Laith Al-Deen und starken Jungs von

Haudegen fanden innerhalb einer Woche die nötige

Zeit. Stephan Winkelmann, Chef von Lamborghini, hat

sich persönlich viel Zeit für uns genommen. Stilsicher

und überzeugend! Heinrich Viliger, Marcus Walz,

Parov Stelar und viele mehr haben es teilweise in einer

Nacht geschaft uns zu antworten und dass in einer

ausgewogenen und grandiosen Wortwahl!

Liebe Manager/-innen und Pressesprecher

Bevor man eine lapidare Absage erteilt, solte man sich

wenigstens mit dem Medium beschäftigen und grundsätzlich

verstehen, um welche Philosophie es sich hier

handelt. Eure Gehälter, eure feinen Zwirns, feten

Provisionen, mehrwöchigen Urlaubstripps und dicken

Autos dürfen wir ale mit dem Kauf von Produkten wie

CD’s, DVD’s, Tickets, Fan- und Merchandising-Artikeln

bezahlen. Ihr unterschätzt voler Aroganz lachend die

Wut der Menschen, den Glauben der Fans an einen

Künstler. Ihr seht nur Zahlen… eure Zahlen.

Liebe Künstler, Stars und “prominente” Menschen

Wir sind eure Fans. Wir glauben an euch. Wenn man

euch dank eurer Manager und PR-Sprecher nicht mehr

den nötigen Glauben schenken kann, was sind dann

eure nachdenklichen Ansätze über Wut, Glaube, Stil,

Ehre, Liebe und Wahrheit noch wert? Sind es am Ende

nur Lippenbekenntnisse, um die letzte menschliche

Bastion von Gerechtigkeit und Glaube an eine Sache

seelisch und materiel zu plündern?! Wir ernähren euch

und eure Familien mit unserer Liebe zu eurer Musik

oder eurem Tun. Wir gehen schuften, um das nötige

Geld zu verdienen, nur um euch zuhören zu dürfen

oder euch zu sehen. Wir jubeln euch zu, stehen

geschlossen hinter euch, egal was passiert, egal was

man hinter vorgehaltener Hand über euch erzählt.

Lässt man euch falen, fangen wir euch auf. Wir sind

eure Fans und haben euch zum Star gemacht.

Reset… Neustart!

Und wenn al der Trubel vorbei ist, euch niemand mehr

zuhört, keiner mehr sehen wil, wenn ales ganz stil

wird . eure Überheblichkeit dem Glauben an eine

ehrliche Sache weicht, ihr euch zurück besinnt an eure

Anfänge… dann denkt ihr vieleicht wieder nach… und

ihr werdet verstehen, warum wir wütend sind… es geht

"nur" um ein Gespräch… für uns, eure Fans… mehr

nicht. ist das wirklich zu viel verlangt?!

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine