bond men's magazine - Ausgabe #005 [2012]

brainfire

Neue Helden gesucht!

Wahrhafte Kriegerpoeten, coole Typen, unverwüstliche Kerle, zähe Haudegen, romantische Gentlemen, versnobte Underdogs.

bond men’s magazine bietet allen ästhetikverbundenen, charakterstarken, trendbewußten und glaubwürdigen Männern jeglichen Alters - und deren Liebsten - eine eigene Plattform in höchster Qualität und modernster Form.

Ehre, Offenheit, Mut und Charakterstärke

MÄNNER die das Leben schätzen, sich an schönen Dingen erfreuen und denen wahre Werte wie Respekt, Ehre, Loyalität, Offenheit, Mut, Willen, Kraft und Charakterstärke genau wie uns sehr am Herzen liegen.

bond men’s magazine möchte alle MÄNNER und deren Familien erreichen, die sich die Zeit nehmen, ausgefallene Stories über Menschen und Produkte gemeinsam zu lesen und zu genießen. Der gebildete und erfolgreiche Leser entdeckt vielfältige und anspruchsvolle Themen wie Interviews, Mode, Automobil, Technik, Länder & Städte, Reisen, Hotels, Schmuck, Uhren, Kosmetik, Genussmittel, Sport, Lifestyle und hochwertige Gewinnspiele.

Wahre Werte

bond men's magazine steht für "wahre Werte" und echtes Wertedenken wie Stil, Respekt, Ehrlichkeit, Charakter, Loyalität, Charme, Ehre, Offenheit, Mut, Stolz, Teamgeist, Emotionen, Tradition, Dankbarkeit, Freiheit und Menschlichkeit.

Es geht um Menschen und das Engagement ihres Wirkens. Es geht um Zusammenhalt und den WIR-Gedanken. Es geht um starke Partnerschaft und ehrlichen Respekt.

Es geht um Geben, nicht nur Nehmen. Es geht um Vertrauen und Loyalität.

Es geht um Menschen, um uns!

Unbeschwerter Fahrspaß

Die drei Exkursionen auf glaem Parke [Flugpla]

wurden hierbei von den stets gut gelaunten und sehr

sympathischen Heren Rolf Mari [Chefinstruktor],

Christian Arber [Instruktor] und Philipp Schneuwly

[Instruktor] des Driving Center Schweiz höflich, aber

bestimmt erklärt. Diese Art des Trainings solte jeder

Kraftfahrer mindestens einmal im Jahr absolvieren.

Hier lernten wir Dinge wie die richtige Haltung und

Plaierung der Hände auf dem Lenkrad [also weg mit der

Cigarre und beide Hände ans Steuer!] und mathematische

Formeln zur Berechnung des exakten Bremsweges. Zumal

in unseren Augen [oder Gehirnwindungen] gleichzeitiges

Abbremsen, Lenken und Denken in brenzligen Situationen

manchmal sehr schwierig erscheint. Vieleicht kommt es

aber auch darauf an, wie oft man solche Konstelationen in

einem Fahrsicherheitstraining - egal zu welcher Jahreszeit -

übt und weitergehendes Fahrwissen erlernt.

Mit dem richtigen Gummi immer auf Nummer Sicher!

Sehr hilfreich beim Fahrsicherheitstraining war hier auch

die Bereifung, die freundlicherweise von Herrn Enrico

Bionda aus dem Hause DUNLOP zur Verfügung gestelt

wurde. Herr Bionda erwies sich als äußerst kompetent und

wir würden jedem Fahrzeuglenker empfehlen, sich mehr

mit dem Thema Bereifung auseinanderzuseen. Ohne

exzelente Gummitreter erweist sich auch das modernste

Fahrzeug als nuloses nuloses Geschoss im freien Fal. Wer glaubt,

technische Raffinessen wie beispielsweise ein hochentwickelter

Alradantrieb verhindern den Abflug über die

Straßenkante, täuscht sich gewaltig.

Ob Eis, Schnee oder Regen -

Haftung heißt das Zauberwort!

Die Haftung - ähnlich wie bei den Drien meines

Großvaters - sorgt für einen grandiosen Auftri und

sicheren Halt in jeder Lage. Dies lernten wir zwangsläufig,

als wir ale elektronischen Helferlein in den Cadilacs

ausschalteten. Die souveränen Kreise, die wir an den

Pylonen vorbei im Tanz der Instruktoren volführten,

erinnerten uns mehr an ein winterliches „Fast and the

Furious: Tokyo Drift“-Spektakel. Man muss dabei erwähnen,

dass wir uns zu jeder Zeit sehr wohl und auch sehr

sicher in den verschiedenen Cadilacs gefühlt haben.

Übrigens wissen wir nun auch, wie man rückwärts mit

floem Tempo und einer kurzen Handbewegung die Nase

des Fahrzeugs um 180 Grad dreht und genauso flo die

Fahrt nach vorne weiter führt. Ideal beim ungestümen

Abschied von Schwiegermui, beschwingter Plaierung

des Fahrzeugs in der leten vorhandenen Parklücke auf

dem Supermarktparkpla oder versehentlicher Teilnahme

am Straßenverkehr als Geisterfahrer. Sie sehen, so ein

Fahrsicherheitstraining dient nicht nur dem sicheren

Führen oder Abbremsen eines Vehikels, sondern unterstüt

den Lenker auch im täglichen Überlebenskampf einer

modernen Geselschaft.

Der Hybrid-Faktor

Ein weiterer wichtiger Grund unseres Besuches in der

Schweiz war die Übernahme eines Testfahrzeugs aus dem

Hause Cadilac. Dabei handelte es sich um einen der

schönsten SUVs, der seit dem Jahre 1999 die Straßen dieses

Erdbals bevölkert: der Cadilac Escalade. Die Tatsache,

diesen Giganten [5,10 Meter lang, 2,0 Meter breit, 1,8 Meter

hoch, 2,8 Tonnen schwer] aus der grandiosen Schweizer

Berglandschaft in die niederländischen Niederungen

unserer Redaktion zu überführen, verursachte bereits zarte

Schauer des Wohlbehagens. Denn wir bewegten hier nicht

einfach nur einen Cadilac, wir addierten die V8-Formel

zum Faktor Hybrid und kamen so zu einem phänomenalen

Ergebnis: Cadilac Escalade Hybrid. So viel zum Thema

Mathematik - aber ich lenke auch derzeit keinen motorisierten

Untersa, muss dabei gleichzeitig einem Hindernis

ausweichen, eine Cohiba im Feuersturm entfachen und auf

das Bremspedal treten.

Der erste Ful-size Luxus-SUV mit Hybridtechnologie

Der Eintri in die Welt des ersten Ful-size Luxus-SUV mit

Hybridtechnologie wird durch herausfahrende Tribreer

unterhalb der Türen vereinfacht. Ideal für die Dame von

Welt oder Kinder und Jugendliche, damit diese beim Ein-

stieg nicht auf halbem Weg Richtung Asphalt zurückfalen.

Echte Kerle meistern den Einstieg aber über das Tribre

hinweg, um sich anschließend sanft in die fantastisch

verarbeiteten Ledersie lümmeln zu können.

Stop! Was haben wir gelernt?!

Nicht lümmeln, sondern die Fahrt in aufrechter Position,

mit beiden Händen fest am exzelent griffigen Leder-

lenkrad und kernigem Blick ins Verkehrsgeschehen über

die moderne Schalentrale des Cadilac Escalade hinaus

hochkonzentriert starten bzw. fortseen. Naja… man kann

sagen, was man wil, aber es entsteht automatisch für

Außenstehende der Eindruck, dass sich der Fahrer eines

Escalade stets im „Lümmelstatus“ befindet. Wie kann es

sonst sein, dass ich desöfteren von Fahrern kleinerer SUVs

als „Lümmel“ tituliert wurde, nur da ich dank erhabener

Siposition tatsächlich über deren Dächer hinweg

enückende Damen grüßte oder freundlich den Weg ins

nahegelegene Modegeschäft erläuterte.

Zum Thema Freundlichkeit

Wir waren ja schon vom Navigationssystem im Toyota

Landcruiser begeistert, aber dieses dermaßen einfach zu

handhabende Cadilac-Navigations-System stelt die

Krönung aler von uns bis dato getesteten Systeme dar.

Eine überaus einnehmend sanfte Damenstimme, schnele

Reaktionszeiten und übersichtliche Grafik im leuchtend

klaren Display [8-Zol-Touchscreen] überzeugten uns zu

100%. Auch die übrigen Knöpfe der Instrumententafel sind

übersichtlich angeordnet, ales wird schnel gefunden und

erklärt sich von selbst.

Active Fuel Management

Audioerlebnis par excelence

Die himmlische Audioanlage, einschließlich CD/DVD-

Wechsler, MP3-Abspielfunktion und Bose® 5.1 Surround-

Soundsystem mit zehn Lautsprechern beförderte uns direkt

in neue musikalische Sphären. Teilweise mussten mich die

Redaktionsmitglieder den Fängen der wummernden Bässe

des Escalade entreißen oder ich verlagerte die Musik-

besprechungen von Neuerscheinungen in den gemütlichen

Innenraum des Escalade. Mitgebrachte Getränke können

dank der hochsensiblen Technik der Cupholder kühl oder

warm gehalten werden. Fals Sie die Neu-Möblierung Ihres

kuscheligen Wohnzimmers planen, erwerben Sie doch

einfach einen Cadilac Escalade; wer benötigt da noch

einen unbeweglichen Ledersessel mit völig überteuertem

audiophilen Equipment?

Kliekleine

Kliekleine Wermutstropfen: Die Haptik der Knöpfe - auch

wenn es sich um einen Amerikaner handelt - könnte edler

sein. Gerade im Luxussegment wäre hier ein Hauch Chrom

und mehr Glanz ideal, gerade beim Spien-Luxusmodel

„Platinum“. Die getrennten Schlüssel für Zündschloß und

Tankdeckel fanden wir etwas unkomfortabel, da es ein

bisschen hakelig beim Öffnen des Tankdeckels zugeht.

Geräumigkeit ohne Ende

Auf den hinteren Sipläen verfügt der Escalade neben

der zweiten auch über eine drie Sibank, die leicht ent-

fernt werden kann, um größere Dinge wie Elefantenbabies,

eine größere Ansammlung von süssen Rackern oder eine

schnuckelige dänische Doggenfamilie zu transportieren

[Kofferraum min. 479 Liter, Kofferraum max. 3.084 Liter].

Die Beladung erfolgt sehr einfach über die entsprechend

riesige Ladeluke, die über eine vol elektronisch zu

öffnende Heckklappe den Zugang zum Heckteil des

Escalade ermöglicht. Was für ein Schauspiel, wenn sich die

hintere Pforte sanft in die Höhe schwingt und ebenso

elegant wieder schließt. Irgendwie sind wir mit dem

Escalade gerne zum Einkauf gefahren, nicht nur wegen der

Bequemlichkeit, des riesigen Volumens, der staunenden

Blicke und der zustimmenden Bewunderung, die dieser

wunderschöne SUV beim Betrachter auslöst, sondern auch

aufgrund der fast lautlosen und sparsamen Fortbewegung.

Fast lautlos

Zum Thema “fast lautlos“: Das wäre doch DAS Verkaufsargument

für die amerikanischen Streitkräfte und ein

fabelhafter Anreiz zur Rekrutierung neuer Soldaten [ganz

aktuel auch hier in Deutschland]: Bequemes und paralel

luxuriöses Heranpirschen mehrerer Kampfverbände mit

exzelenter Alradtechnologie im entsprechenden Grip-

Modus bei gleichzeitig ausgeruhtem Zustand der Truppe

dank solider Lümmeledersie. Gleichzeitig wird noch

Sprit gespart, die Umwelt entlastet und trodem flo

durchs Gelände gepirscht, sodass die Truppe auch wieder

sicher und recheitig zum Abendessen nach Hause zu

Mui kommt. Was erwartet ein General mehr?

Innovative Hybridtechnologie

Der Cadilac Escalade Hybrid profitiert vom Two-Mode-

Hybridsystem, das aus einem vol elektrisch gesteuerten,

stufenlosen Getriebe [EVT-Getriebe] sowie einem 300-Volt-

Nickel-Metalhydrid-Speichersystem [ESS] besteht.

Diese Bauteile unterstüen den 6,0-Liter-V8-Benzinmotor,

der darüber hinaus über die Spritspartechnologien Active

Fuel Management [AFM] und LIVC [Late Intake Valve

Closing] verfügt.

Two-Mode-Hybridsystem

Schlüssel des fortschrilichen und von GM patentierten

Two-Mode-Hybridsystems im Escalade Hybrid ist die

Erzeugung der elektrischen Antriebsenergie an Bord.

Beim Bremsen oder im Schiebebetrieb erzeugen die zwei

Elektromotoren im Hybridsystem elektrische Energie,

die im ESS gespeichert und bei Bedarf abruar ist.

Dieser Kreislauf wiederholt sich ständig, um auf diese

Weise die Kraftstoffökonomie zu verbessern. Die Baerien

des ESS-Speichersystems sind plasparend, und ohne den

Ein- oder Ausstieg in die zweite und drie Reihe zu

behindern, unter der zweiten Sireihe angeordnet.

Ein regeneratives Kombi-Bremssystem sorgt während der

Verzögerung des Fahrzeugs per Rekuperation für zusälichen

sälichen Energiegewinn.

Active Fuel Management

Reduzierung des Verbrauchs

und Vermeidung von CO2-Emissionen

Die Zylinderabschaltung „Active Fuel Management“ im

Escalade Hybrid ermöglicht in bestimmten Fahrsituationen

zur weiteren Reduzierung des Verbrauchs den Betrieb des

Vortec 6,0-Liter-V8-Motors auf nur vier Zylindern.

Zusälich

Zusälich ist das 248 kW/337 PS und 495 Nm starke

Triebwerk mit einer Start/Stop-Automatik ausgerüstet.

Immer wenn das Fahrzeug beispielsweise im Stadtverkehr

zum Stehen kommt, schaltet sich der Motor automatisch

aus, spart auf diese Weise Kraftstoff und vermeidet CO2und

Geräuschemissionen. Im Leerlauf [Standgas] und bei

langsamer Fahrt treibt ausschließlich die Baerie den

Escalade Hybrid an.

Diese fast lautlose Fortbewegung erinnerte uns an eine

Fahrt in der Straßenbahn. Teilweise konnten wir es uns

nicht verkneifen, bei jedem Stop eine typische Durchsage -

wie man es bei Haltestelen so kennt - auszurufen. Was für

ein Spaß und welch faszinierende Laufruhe während der

gesamten Fahrt [außer einer der Mitfahrer kommt auf den

verwegenen Gedanken und aktiviert dieses verdammt

geniale und durchzugskräftige Audiosystem].

Vieleicht solte man noch die Hupe durch das Klingeln

einer Tram erseen, um das Bild des sanften Gleitens

abzurunden. Für optimale Effizienz nut der Escalade den

konventionelen und elektrischen Antrieb gemeinsam.

060 bond men’s magazine bond men’s magazine 061

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine