Internationales Steuerrecht - Deutsches Anwaltsinstitut eV

anwaltsinstitut

Internationales Steuerrecht - Deutsches Anwaltsinstitut eV

Anmeldung, per Fax unter 02 34 / 70 35 07

Grundlagen des Internationalen Steuerrechts

22. – 24. 09. 2008 Heusenstamm bei Frankfurt

(Tagungs-Nr.: 052 091)

❏ 795,– € Kostenbeitrag

Praxis des Internationalen Steuerrechts

10. – 11. 11. 2008 Heusenstamm bei Frankfurt

(Tagungs-Nr.: 052 087)

❏ 695,– € Kostenbeitrag

Gesamtbuchung (Ermäßigung von 150,– €)

❏ 1340,– € Kostenbeitrag bei Buchung beider

Veranstaltungen

einschließlich Arbeitsunterlage, Mittagsimbiss

und Pausengetränken

Jetzt als DAI-Seminarteilnehmer LexisNexis ® Recht

volle 4 Monate GRATIS und unverbindlich nutzen!

❏ Ja, ich möchte LexisNexis® Recht * 4 Monate GRATIS und ohne

Risiko nutzen. Nach Zahlung meines Seminarbeitrags erhalte

ich meine Zugangsdaten. Nach Ablauf der 4 Monate muss ich

nichts weiter unternehmen, mein GRATIS–Abonnement

läuft automatisch aus. Ich gehe kein weiterführendes Abon-

nement ein.

* Grundmodul plus vier von zehn Fachmodule (Arbeitsrecht, Strafrecht,

Zivilrecht Verwaltungsrecht, Sozialrecht, Wirtschaftsrecht, Familien- und

Erbrecht, Immobilienrecht, Steuerrecht, Verkehrsrecht) nach Wahl. Es gelten

die Teilnahmebedingungen von LexisNexis.

Ich bin damit einverstanden, dass meine personenbezogenen Daten, die ich bei der

Veranstaltungsbuchung angegeben habe, durch das DAI ausschließlich zum Zweck

der Abwicklung des GRATIS-Abonnements an LexisNexis übermittelt werden.

Firma/Kanzlei

Name, Vorname

❏ FA für ...

❏ RA ❏ Notar ❏ Steuerberater (Zulassung seit: )

Anschrift

PLZ, Ort

Unterschrift

Uns übermittelte Daten werden maschinell zur Abwicklung Ihrer Seminarbuchung

und zur Information über weitere Veranstaltungen verarbeitet. Die Namens- und

Anschriftendaten werden über die Teilnehmerliste den anderen Seminarteilnehmern

zugänglich gemacht und an das mit dem Postversand beauftragte Unternehmen

übermittelt. Wünschen Sie keine Information über weitere DAI-Veranstaltungen,

teilen Sie uns dies bitte kurz mit.

Tagungszeiten/Vorankündigung

Tagungszeiten:

Mo.-Mi.

9.00 – 10.45 Uhr

11.00 – 13.00 Uhr

14.30 – 16.00 Uhr

16.15 – 18.00 Uhr

Vortragsdauer: 21 Zeitstunden

Vorankündigung:

Praxis des Internationalen Steuerrechts

10. – 11. November 2008, Heusenstamm bei Frankfurt

(14 Zeitstunden)

Unter Leitung von Prof. Dr. Arndt Raupach und Dr.

Dirk Pohl diskutieren Fachleute aus Wirtschaft,

Beratung, Rechtsprechung und Verwaltung die aktuellen

Fragestellungen, Problemkreise und Gestaltungsüberlegungen

des Internationalen Steuerrechts anhand ausgewählter

Fälle.

Voraussichtliche Themen:

. Immobilieninvestitionen:

Inbound – Outbound

. Erste Praxiserfahrungen und Gestaltungshinweise

nach der Unternehmenssteuerreform 2008

(Finanzierung, Funktionsverlagerungs-Verordnung)

. Migration und Management von

Intellectual Property (IP)

. Jahressteuergesetz 2009

. Das neue DBA USA

Weitere Informationen zu Themen und Referenten können

aktuell im September angefordert werden.

Organisatorische Hinweise

Anfragen: Deutsches Anwaltsinstitut e. V.

Fachinstitut für Steuerrecht

Universitätsstraße 140, 44799 Bochum

Tel. (02 34) 9 70 64 - 0, Fax (02 34) 70 35 07

steuerrecht@anwaltsinstitut.de

Die Veranstaltung kann aus wichtigem Grund, z. B. bei zu

geringer Teilnehmerzahl, bei Ausfall bzw. Erkrankung eines

Referenten, Hotelschließung oder höherer Gewalt abgesagt

werden. Im Fall einer zu geringen Teilnehmerzahl hat die Absage

nicht später als zwei Wochen vor Beginn der Veranstaltung

zu erfolgen. In allen anderen Fällen einer Absage aus wichtigem

Grund sowie in Fällen notwendiger Änderungen des Programms,

insbesondere eines Dozentenwechsels, wird das DAI

die Teilnehmer so rechtzeitig wie möglich informieren. Muss

ausnahmsweise eine Veranstaltung abgesagt oder verschoben

werden, erstatten wir Ihnen umgehend die bezahlte Teilnehmergebühr.

Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen,

außer in Fällen vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhaltens

der gesetzlichen Vertreter, Angestellten oder sonstigen Erfüllungsgehilfen

des DAI.

Schriftliche Um- und Abmeldungen sind bis zehn Tage vor

Tagungsbeginn mit einer Be ar beitungsgebühr von 15,– € möglich.

Danach ist der volle Kostenbeitrag zu entrichten.

Tagungsort: DAI-Ausbildungscenter Rhein/Main,

Heusenstamm bei Frankfurt

Levi-Strauss-Allee 14, 63150 Heusenstamm

Tel. (0 61 04) 64 86 29 - 0

Fax (0 61 04) 64 86 29 - 33

Übernachtungsmöglichkeiten:

Sheraton Offenbach Hotel

Am Büsing Palais, Berliner Straße 111

63065 Frankfurt/Offenbach, Tel. (0 69) 8 29 99 - 0

EZ 120,– € inkl. Frühstücksbuffet . Die Zimmer sind

jeweils bis 21 Tage vor Anreise unter dem Stichwort „DAI

- Steuerrecht“ abrufbar.

Kempinski Hotel Gravenbruch Frankfurt

Graf zu Ysenburg und Büdingen Platz 1

63263 Neu-Isenburg, Tel. (0 69) 3 89 88 - 744

. Grundlagen des Internationalen Steuerrechts

EZ 237,– € (Messe) inkl. Frühstücksbuffet

Die Zimmer sind bis zum 21.08.2008 unter

dem Stichwort „DAI - Steuerrecht“ abrufbar.

. Praxis des Internationalen Steuerrechts

EZ 121,– € inkl. Frühstücksbuffet

Die Zimmer sind bis zum 09.10.2008 unter

dem Stichwort „DAI - Steuerrecht“ abrufbar.

Ein kostenfreier Shuttle-Service steht für Sie von beiden

Hotels zum Ausbildungscenter bereit. Ebenso für die

Rückfahrt.

Es besteht keine Abnahmeverpflichtung.

DAI

Fachinstitut für Steuerrecht

Internationales Steuerrecht

Grundlagen des Internationalen

Steuerrechts

22. – 24. September 2008

Praxis des Internationalen

Steuerrechts

10. – 11. November 2008

DAI-Ausbildungscenter Rhein/Main

Deutsches Anwaltsinstitut e. V.

Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer,

Rechtsanwaltskammern und Notarkammern

WWW.ANWALTSINSTITUT.DE

DAI


Veranstaltungshinweise:

Grundlagen des Internationalen Steuerrechts

Leiter der Tagung:

Dr. jur. Dirk Pohl, Dipl.-Fw.,

Rechtsanwalt, Steuerberater, München

Prof. Dr. jur. Arndt Raupach,

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, München

Referenten und Bearbeiter der Arbeitsunterlage:

Wolfgang Büttner, OECD, Paris

Dr. jur. Dirk Pohl, Dipl.-Fw.,

Rechtsanwalt, Steuerberater, München

Prof. Dr. jur. Arndt Raupach,

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, München

Die Fachtagung gibt eine umfassende Einführung

in das Internationale Steuerrecht. Anhand von

Fallbeispielen werden systematisch und kompakt

die erforderlichen Kenntnisse zum Zusammenspiel

des deutschen Außensteuerrechts und der Doppelbesteuerungsabkommen

vermittelt. Einen besonderen

Schwerpunkt bildet die Besteuerung der

grenzüberschreitenden unternehmerischen Tätigkeit,

unterteilt nach Inbound- und Outbound-Geschäft

und den in Betracht kommenden Investitionsformen

(Betriebsstätte, Personengesellschaft, Tochtergesellschaft).

Die ersten Praxiserfahrungen mit der

Unternehmenssteuerreform 2008 und das Jahressteuergesetz

2009 bilden einen besonderen Schwerpunkt

der Tagung. Auch das internationale Erbschaftsteuerrecht

und die Erbschaftsteuerreform werden

behandelt. Den Teilnehmern werden umfassende

Arbeitsunterlagen und eine Materialsammlung vorab

übersandt. Sie werden gebeten, Texte der aktuellen

Steuergesetze zu den Tagungen mitzubringen.

Bei gleichzeitiger Buchung der Tagung „Praxis des

Internationalen Steuerrechts“ erhalten die Teilnehmer

eine Ermäßigung von 150 €.

Über die Teilnahme wird eine qualifizierte Bescheinigung

zur Vorlage bei der Rechtsanwaltskammer

erteilt (§ 15 FAO).

Arbeitsprogramm

Grundlagen des Internationalen Steuerrechts

Teil I: Einführung in das Internationale Steuerrecht

A. Begriff und Bedeutung des Internationalen

Steuerrechts

I. Die Begriffe „Internationales Steuerrecht“,

„Außensteuerrecht“ und „Abkommensrecht“

II. Die Besteuerung grenzüberschreitender

Sachverhalte

III. Primäres und sekundäres EG-Steuerrecht

B. Das deutsche Außensteuerrecht im Überblick

I. Subjektive Steuerpfl icht

II. Objektive Steuerpfl icht

III. Zurechnung der Einkünfte

IV. Wegzugsbesteuerung

C. Überblick über das Recht der Doppelbesteuerungsabkommen

I. Einführung in das Recht der Doppelbesteuerungsabkommen

II. Geltungsbereich des Abkommens und

Begriffsbestimmungen (Art. 1-5 OECD-MA)

III. Überblick über die Verteilungsnormen

(Art. 6-22 OECD-MA) und die Vermeidung der

Doppelbesteuerung im Ansässigkeitsstaat

(Art. 23 A/B OECD-MA)

IV. Einkunftsberichtigung bei verbundenen

Unternehmen (Art. 9 OECD-MA); Verständigungsverfahren,

Informationsaustausch

Amtshilfe (Art. 25-27 OECD-MA)

Teil II: Das Zusammenspiel von Außensteuerrecht und

Abkommensrecht in Inbound- und Outbound-

Fällen

A. Allgemeine Kennzeichnung

I. Vergleich der „Einkunftsarten“ nach nationalem

und Abkommensrecht

II. Prüfungsreihenfolge

B. Inbound-Fälle: Besteuerung in Deutschland als

Quellenstaat (insbes. beschränkte Steuerpfl icht)

I. Überblick

II. Besteuerung von Einkünften aus inländischen

Quellen, dargestellt anhand des OECD-MA

Arbeitsprogramm

Grundlagen des Internationalen Steuerrechts

Einkünfte aus unbeweglichem Vermögen,

Unternehmensgewinne (Betriebsstätte,

Personengesellschaft), Dividenden, Schachtelprivileg,

Zinsen, Lizenzgebühren,

Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit,

Künstler und Sportler, sonstige Einkünfte,

Treaty Shopping

C. Outbound-Fälle: Besteuerung in Deutschland als

Ansässigkeitsstaat (unbeschränkte Steuerpfl icht)

I. Überblick

II. Besteuerung von Einkünften aus ausländischen

Quellen, dargestellt anhand des OECD-MA

Teil III: Grundfragen Internationaler Unternehmenssteuerplanung,

dargestellt nach Organisationsformen:

Betriebsstätte, Personengesellschaft,

Tochterkapitalgesellschaft

A. Einführung

I. Organisationsformen grenzüberschreitender

Geschäftstätigkeit und ihre Besteuerung in

Inbound- und Outbound-Fällen

II. Änderungen durch das UntStRefG 2008:

Thesaurierungsbegünstigung, Zinsschranke

B. Das Inlandsgeschäft von Steuerausländern

(Inbound-Fall)

I. Inlandsbetriebsstätten von Steuerausländern

Betriebsstättenproblematik bei Internet-

Servern, Elektrizitätskabeln und Rohrleitungen

II. Beteiligung von Steuerausländern an inländischen

Personengesellschaften

Anwendung des Betriebsstättenprinzips;

Kapitalgesellschaftsanteile im Gesamthandsvermögen

der Personengesellschaft

III. Inländische Tochterkapitalgesellschaften von

Steuerausländern

1. Besteuerung thesaurierter und

ausgeschütteter Gewinne, „Mantelkauf“

2. Inländische Tochterkapitalgesellschaft als

ständiger abhängiger Vertreter des

Gesellschafters

3. Von der Gesellschafter-Fremdfi nanzierung

zur Zinsschranke

Arbeitsprogramm

Grundlagen des Internationalen Steuerrechts

C. Das Auslandsgeschäft von Steuerinländern

(Outbound-Fall)

I. Auslandsbetriebsstätten von Steuerinländern

1. Verluste ausländischer Betriebsstätten

nach Aufhebung von § 2a Abs. 3 und 4 EStG,

Veräußerung ausländischer Betriebsstätten,

Einbringung in eine Kapitalgesellschaft

2. Methoden der Gewinnabgrenzung zwischen

inländischem Stammhaus und ausländischer

Betriebsstätte

II. Beteiligung von Steuerinländern an ausländischen

Personengesellschaften

1. „Qualifi kation“, Anwendung des Betriebsstättenprinzips

2. Verluste der ausländischen Personengesellschaft

3. Betriebsstätten in Drittstaaten

4. Zuordnung von Betriebsvermögen, insbesondere

Beteiligungen und Lizenzrechte

5. Leistungsverkehr im Verhältnis ausländische

Personengesellschaft/inländischer

Gesellschafter

III. Ausländische Tochterkapitalgesellschaften von

Steuerinländern

1. Ausnahmen von der Abschirmwirkung,

insbesondere Gestaltungsmissbrauch und

Zugriffsbesteuerung

2. Besonderheiten bei ausländischer Zwischenholding

3. Besonderheiten bei Zwischeneinkünften mit

Kapitalanlagecharakter

4. Beteiligungsaufwand, § 3c EStG,

§ 8b Abs. 3, 5 KStG

a. Finanzierungsaufwand bei Schachtelbeteiligungen

b. Teilwertabschreibungen auf die Beteiligung

5. Methoden zur Verrechnungspreisbestimmung

Teil IV: Internationale Erbschaftsteuerfälle

I. Erbschaftsteuerpfl icht (§ 2 ErbStG, § 4 AStG)

II. Anrechnung ausländischer Erbschaftsteuer

(§ 21 ErbStG)

III. Doppelbesteuerungsabkommen

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine