Einführung in den Elektronischen Rechtsverkehr - AnNoText

annotext

Einführung in den Elektronischen Rechtsverkehr - AnNoText

Einführung in den

Elektronischen

Rechtsverkehr

Informationen und Angebote


Inhalt

Seite 3 Der Elektronische Rechtsverkehr ist

Pfl icht. Sind Sie bereit?

Seite 4 Spart Zeit und Geld:

die elektronische

Zwei-Wege-Kommunikation

Seite 5 Seit Jahren bewährt:

ERV-Lösungen von AnNoText

Seite 6 Produkte und Dienstleistungen

für den ERV

Seite 7 Die erfolgreiche Einführung des ERV

aus Sicht einer Kanzlei


Der Elektronische Rechtsverkehr ist Pflicht.

Sind Sie bereit?

Seit dem 1. Dezember 2008 ist es so weit: Aufgrund der Änderung des §690 Abs. 3 ZPO dürfen

Anträge auf Erlass eines Mahnbescheids nur noch in elektronischer Form eingereicht werden. Im

Rahmen des Software-Wartungsvertrages rüstet das AnNoText Update Ihre Kanzleisoftware mit

den dafür erforderlichen Funktionen aus.

Zusätzlich zum Software-Update müssen jedoch

weitere technische Voraussetzungen erfüllt sein,

damit Ihre Kanzlei startklar für den Elektronischen

Rechtsverkehr (ERV) ist:

1. Jeder Anwalt, der am ERV teilnimmt, braucht für die

rechtsverbindliche Identifi kation eine qualifi zierte

Signaturkarte. Für die eigentliche Signatur von digitalen

Dokumenten sind außerdem ein zugelassenes

Kartenlesegerät und Signatursoftware erforderlich.

2. Die EGVP-Zugangssoftware für das „Elektronische

Gerichts- und Verwaltungspostfach“ der Mahngerichte

muss installiert sein. Diese wird kostenlos

vom Bund bereitgestellt.

3. Alle Computer-Arbeitsplätze, von denen aus der

EGVP-Zugang erfolgen soll, müssen über einen

sicheren Internet-Zugang verfügen.

Das Schaubild zeigt den Ablauf und die Bestandteile des ab Dezember

vorgeschriebenen Verfahrens für den Antrag auf Erlass eines Mahnbescheids

Elektronische Ein-Weg-Kommunikation:

Bitte beachten Sie, dass nur der Antrag auf Erlass eines

Mahnbescheids von der Kanzlei zum Gericht zwingend

elektronisch erfolgen muss. Alle Nachrichten vom

Gericht zur Kanzlei werden weiterhin auf dem herkömmlichen

Postweg versandt.

Einführung in den Elektronischen Rechtsverkehr | 3


Spart Zeit und Geld:

die elektronische Zwei-Wege-Kommunikation

Der Elektronische Rechtsverkehr (ERV) ermöglicht weit mehr als nur den digitalen Antrag auf

Erlass eines Mahnbescheids. Der ERV umfasst auch den Versand von Nachrichten vom Mahngericht

zurück zur Kanzlei. Das klingt zwar im ersten Moment eher unbedeutsam, doch die Zwei-Wege-

Kommunikation eröffnet bei näherer Betrachtung einige Möglichkeiten, um Geld und

Arbeitszeit einzusparen.

Das größte Einsparpotential liegt in der Automatisierung,

die durch vollständig elektronische Arbeitsabläufe

ermöglicht wird. Den entsprechenden Ausbaugrad vorausgesetzt,

werden Nachrichten vom Gericht (z. B. Zustellungen

oder Widersprüche) von der Kanzleisoftware

automatisch der entsprechenden Akte zugeordnet.

Digitale Kostennachrichten können fehlerfrei den

einzelnen Verfahren zugeordnet und automatisch korrekt

verbucht werden.

Zwei-Wege-Verfahren mit Mahngerichten

(Ausbaugrad 95):

Die gesamte Kommunikation zwischen Kanzlei und Mahngericht

erfolgt digital. Das Software-Modul „Elektronischer

Datenaustausch mit Mahngerichten“ verarbeitet

4 | Einführung in den Elektronischen Rechtsverkehr

Die Zwei-Wege-Kommunikation hat drei wesentliche

Vorteile:

1. Die Mitarbeiter werden von lästigen Routinetätigkeiten

entlastet und können sich wichtigeren Aufgaben

widmen.

2. Fehlerquellen (z. B. das Abtippen, Zuordnung und Verbuchung

von Kostennachrichten) werden eliminiert.

3. Durch den Wegfall von Papier- und Druckkosten kann

in erheblichem Umfang Geld eingespart werden.

alle Daten vom Gericht automatisch und pfl egt sie in die

Kanzleisoftware und Buchhaltung ein.


Seit Jahren bewährt:

ERV-Lösungen von AnNoText

In vielen Kanzleien macht der Einstieg in den ERV weit reichende Entscheidungen erforderlich:

Die optimale Infrastruktur muss geplant werden. Zuverlässige Hard- und Software müssen

angeschafft, Mitarbeiter umfassend geschult werden. Und all das parallel zum Tagesgeschäft.

Bei dieser Herausforderung möchten wir Sie unterstützen.

Wir bieten alle Produkte und Dienstleistungen

an, die für die reibungslose Teilnahme am Elektronischen

Rechtsverkehr erforderlich sind. Dabei können

wir als Gründungsmitglied des „Industrieverbandes

Elektronischer Rechtsverkehr“ aus über zehn Jahren Erfahrung

schöpfen.

Unsere Kompetenz in Sachen ERV haben wir bereits

bei der erfolgreichen Einführung der elektronischen

Handelsregisteranmeldung für Notare unter Beweis

gestellt. Dabei wurden über 400 Signaturkarten

installiert, die sich seit mehr als zwei Jahren im täglichen

Einsatz bewähren. Die gesammelten Erkenntnisse aus

diesem und anderen Projekten sind in die Entwicklung

unserer ERV-Lösungen eingefl ossen. Entstanden sind

so letztendlich Produkte und Dienstleistungen, die die

AnNoText Kanzleisoftware optimal ergänzen.

Einführung in den Elektronischen Rechtsverkehr | 5


Produkte und Dienstleistungen für den ERV

Die ERV-Produkte von AnNoText decken alle Anforderungen des Elektronischen Rechtsverkehrs

nahtlos ab und schöpfen das dort vorhandene produktivitätssteigernde Potential vollständig aus.

Zur besseren Übersichtlichkeit haben wir unser Angebot in vier Teile gegliedert, die jeweils

einen wichtigen Bereich des ERV abdecken.

Die vier Bereiche sind:

01 Integration von ERV-Prozessen in die

AnNoText Kanzleisoftware

02 Bereitstellung von qualifi zierten

Signaturkarten und ihre IT-Einbindung

01 AnNoText Elektronischer Datenaustausch mit Mahngerichten

Das Modul ermöglicht im Elektronischen Rechtsverkehr

den Ausbaugrad 95. Es bindet den ERV automatisiert in

zentrale Kanzleiprozesse ein, wie z. B. Buchhaltung und

Termin-Management.

Mit dem Modul „Elektronischer Datenaustausch mit

Mahngerichten“ können verschiedene Anträge an

Gerichte überstellt werden. Dazu gehören u. a. die Anträge

auf Erlass von Mahn- und Vollstreckungsbescheiden

sowie die Abgabe ins streitige Verfahren.

Antworten des Gerichts (z. B. Kostenrechnungen,

Nachrichten ac über Zustellung bzw. Nichtzustellung,

02 AnNoNet Signatur

Neben Verlässlichkeit wird bei AnNoNet auch

Zukunftssicherheit großgeschrieben: Alle ausgegebenen

Signaturschlüssel bleiben mindestens 30 Jahre

verfügbar. AnNoText ist ein von der Bundesnetzagentur

akkreditierter Zertifi zierungsanbieter.

AnNoNet Signatur Komplettpaket:

für Kanzleien, die bisher weder eine digitale Signaturkarte

noch die entsprechende Infrastruktur haben. Das

Komplettpaket umfasst:

1. Erstellung einer qualifi zierten Signaturkarte

2. Kartenlesegerät und Signatursoftware

3. Installation und Inbetriebnahme sowie Mitarbeiter-

Schulung in der Kanzlei

4. AnNoNet Servicepaket (u. a. 24-h-Austauschservice

für Kartenlesegerät)

6 | EEinführung

inführu

ng in

de den en Ele Elektronischen ekt

Rechtsverkehr

03 Anbindung von ERV-Arbeitsplätzen an

eine bankensichere Internetverbindung

04 Full Service inklusive Installation,

IT-Integration, Schulung, Hardware-

Austauschservice und Support

„Elektronischer Datenaustausch mit Mahngerichten“ ist ein Zusatzmodul für die AnNoText

Kanzleisoftware. Es ermöglicht die Zwei-Wege-Kommunikation mit Mahngerichten und schöpft

die Möglichkeiten des ERV voll aus.

Monierungen oder Widersprüche) werden ebenfalls

elektronisch empfangen und automatisch den richtigen

elektronischen Akten zugeordnet.

Eingehende Kostennachrichten des Gerichts werden

automatisch aufgeschlüsselt, den einzelnen Verfahren

zugeordnet und korrekt verbucht. Die termingerechte

Wiedervorlage von offenen Vorgängen wird ebenso

präzise organisiert wie die zuverlässige Archivierung

aller Dokumente und Dateien.

AnNoNet Signatur Produkte sind die ideale Erweiterung für Kanzleisoftware-Umgebungen von

AnNoText. Sie sind seit Jahren hundertfach bei Notaren im Einsatz und haben ihre Zuverlässigkeit

im Tagesgeschäft bewiesen.

AnNoNet Signatur Drittanbieter:

für Kanzleien, die bereits eine Signaturkarte besitzen,

aber noch die Signaturinfrastruktur benötigen.

1. Kartenlesegerät und Signatursoftware

3. Installation und Inbetriebnahme sowie Mitarbeiter-

Schulung in der Kanzlei

3. AnNoNet Servicepaket (u. a. 24-h-Austauschservice

für Kartenlesegerät)

AnNoNet Signatur Zusatzkarte:

für Angestellte und Kollegen, die eine eigene Signaturkarte

brauchen und auf bestehende Signaturinfrastruktur

zugreifen können.


Die erfolgreiche Einführung des ERV aus Sicht einer Kanzlei

Christoph Dyk (Rechtsanwalt und Mitglied des AnNoText Anwenderbeirats):

„Den Umstieg auf den Elektronischen Rechtsverkehr haben

wir in unserer Kanzlei auf Basis von AnNoText Business

Solution in Kombination mit dem AnNoNet Signatur

Komplettpaket, AnNoNet Online und dem Modul ‚Elektronischer

Datenaustausch mit Mahngerichten‘ realisiert.

Jetzt kann die gesamte Kommunikation mit dem Mahngericht

von der Antragstellung bis zum Erlass des Vollsteckungsbescheids

auf elektronischem Wege abgewickelt werden.

Die bereits vorliegenden Forderungs-Daten werden automatisch

in das hierzu erforderliche Format umgewandelt,

so dass die vom System erstellte Datei nur noch elektronisch

03 AnNoNet A Online

signiert und über das elektronische Gerichtspostfach

(EGVP) versandt werden muss. Auf gleichem Wege werden

auch die Antworten des Gerichts wieder in das System

integriert.

Alle hierzu erforderlichen Schritte von der Installation der

Hard- und Software-Komponenten bis hin zur Beantragung

der elektronischen Signatur und der Schulung der Mitarbeiter

wurden von AnNoText durchgeführt. Für alle Fragen

war jederzeit ein Ansprechpartner vorhanden, so dass

der Umstieg vom Papierverfahren auf das elektronische

Verfahren nicht nur schnell, sondern auch sicher erfolgt ist.“

Um den Elektronischen Rechtsverkehr im Tagesgeschäft effektiv nutzen zu

können, müssen alle ERV-Arbeitsplätze auf das Internet zugreifen können.

Dazu ist ein Netzwerk-Internetzugang erforderlich, der höchsten Sicherheitsansprüchen

gerecht wird.

AnNoNet Online wurde speziell für die hohen Anforderungen

von Juristen entwickelt. Sein wichtigstes

Sicherheitsmerkmal ist die Stellvertreter-Regelung.

Jeder, der von seinem Arbeitsplatz mit AnNoNet Online

ins Internet geht oder E-Mails abruft, tut das über das

AnNoNet Rechenzentrum. Die dort installierten Sicherheitsserver

überprüfen alle Daten aus dem Internet auf

mögliche Gefahren. Nur wenn die vielfachen Checks

und Filter keine Bedrohung festgestellt haben, werden

die Daten freigegeben und binnen Sekundenbruchteilen

an die Computer der Kanzlei gesendet.

Mit AnNoNet Online profi tieren Kanzleien von allen

Vorteilen des Internets – ohne sich seinen Gefahren und

Nachteilen auszusetzen.

04 AnNoText A – der zuverlässige Partner an Ihrer Seite

Der Einstieg in den Elektronischen Rechtsverkehr bringt für viele Kanzleien zwangsläufi g

Investitionen in die Kanzlei-IT mit sich. Um die damit verbundenen Unsicherheiten auszuräumen,

setzt AnNoText speziell bei der Einführung des ERV auf Serviceleistungen von höchster Qualität.

Daher werden alle ERV-Produkte von AnNoText

Technikern installiert und in Betrieb genommen. Um

offene Fragen kümmert sich unsere Service-Hotline,

die auch nach Feierabend und am Wochenende besetzt

ist. Und das neue AnNoText Service-Portal für unsere

Kunden setzt unter http://support.annotext.de Maß–

stäbe in Sachen Kundenbetreuung.

Einführung in den Elektronischen Rechtsverkehr | 7


AnNoText GmbH

Robert-Bosch-Straße 6

50354 Hürth

Telefon: 0221 - 94373 6030

Telefax: 0221 - 94373 16030

info@annotext.de

www.annotext.de

AT32-1001-011

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine