PUMPSPEICHERKRAFT- WERKE IM AUFWIND ZEHN JAHRE IN ...

atl.g.andritz.com

PUMPSPEICHERKRAFT- WERKE IM AUFWIND ZEHN JAHRE IN ...

HYDRONEWS

No. 21 / 04-2012 DEUTSCH MAGAZIN DER ANDRITZ HYDRO

PUMPSPEICHERKRAFT-

WERKE IM AUFWIND

Leitartikel (Seite 05)

ZEHN JAHRE IN

KOLUMBIEN

Märkte (Seite 10)

FOZ TUA

Ein neues Projekt in Portugal (Seite 15)

MMC10

Mobile CNC-Fertigung (Seite 21)

www.andritz.com


02 HYDRONEWS

Letzte

Nachrichten

Kennzahlen 2011

Wieder ein neuer Zahlenrekord:

Auftragseingang: 2.096,2 Mio. EUR

Auftragsstand per 31. Dezember:

3.671,4 Mio. EUR

Umsatz: 1.772,9 Mio. EUR

Mitarbeiter per 31. Dezember: 7.285

Ägypten

ANDRITZ HYDRO erhielt einen Auftrag

vom ägyptischen Ministerium für

Energie und Wasserwirtschaft für

die Lieferung und Montage von vier

Rohrturbinen, Generatoren sowie die

elektrische und Stahlwasserbauausrüstung

für den Umbau des Assiut-

Staudamms, dem ältesten Damm am

ägyptischen Abschnitt des Nils.

Brasilien

Ende des Jahres 2011 wu wurde ANDRITZ

HYDRO Brazil von den Kunden AES

und Votorantim beauftragt, die Turbinen

der Kraftwerke Nova Avanhandava

und Alecrim zu erneuern. Anfang 2012

wurde das Unternehmen ANDRITZ

HYDRO Inepar do Brasil ausgewählt,

um die Umbauten der Kraftwerke Limoeiro

(gehört ebenfalls AES) und Cachoeira

Dourada, Matucana und Huinco

(die Endesa gehören) durchzuführen.

Schottland

ANDRITZ HYDRO Hammerfest errichtete

im Dezember 2011 mit grossem

Erfolg seine selbst entwickelte HS1000-

Gezeitenstromturbine mit einer Leis-

Norwegen

Der internationale Technologiekonzern

Technolog

ANDRITZ hat seine Beteiligung an

Hammerfest Strøm AS von 33,3 auf

55,4 % erhöht. Die anderen Grossaktionäre

sind der norwegische Energieversorger

Hammerfest Energi sowie

Costa Rica

ANDRITZ HYDRO erhielt vom costaricanischen

Institut für Elektrizitätswirtschaft

den Auftrag zur Lieferung

und Montage von vier Francisturbinen,

Generatoren sowie die

elektrische und mechanische Ausrüstung

für das Wasserkraftwerk

Reventazón, welches das grösste

des Landes ist.

tung von 1.000 kW in den Gewässern

des schottischen European Marine

Energy Centre. Der Betrieb der Pilotanlage

ist stabil und der erste Strom

wurde bereits Anfang Februar dieses

Jahres ins Netz gespeist.

das spanische Energieversorgungsunternehmen

Iberdrola. Das Unternehmen

wird künftig unter dem Namen

ANDRITZ HYDRO Hammerfest

agieren. Es ist Weltmarktführer bei

Technologien zur Energiegewinnung

aus Gezeitenströmen in Küstengewässern.

Russland

RusHydro International hat gemeinsam

mit ANDRITZ HYDRO einen Vorvertrag

für die Zusammenarbeit bei

internationalen Projekten unterzeichnet.

Die beiden Unternehmen haben

vereinbart, gemeinsam Wasserkraftwerke

in verschiedenen Regionen der

Welt zu entwickeln und zu errichten.

Der Schwerpunkt liegt zunächst in

Lateinamerika und Afrika.


INHALT

02 LETZTE NACHRICHTEN

04 EINLEITUNG

LEITARTIKEL

05 Pumpspeicherkraftwerke

im Aufwind

MÄRKTE

08 Çetin, Boyabat, Türkei

10 Zehn Jahre in Kolumbien

12 Bassi, Indien

14 Erfolge in Italien

NEUE PROJEKTE

15 Foz Tua, Portugal

16 Belo Monte, Brasilien

Impressum

05

18

18 Tala, Bhutan

19 Degerforsen, Schweden

20 San Carlos, Kolumbien

MONTAGE

21 MMC10

ANLAGEN

22 Feldsee, Österreich

23 Pirrís, Costa Rica

24 Tsankov Kamak, Bulgarien

25 Kraftwerke Hinterrhein,

Schweiz

26 Karebbe, Indonesien

27 HIGHLIGHTS

33 EVENTS

24

Inhalt HYDRONEWS 03

14 20

33

Titel

4-stufi ge Pumpturbine des Kraftwerkes

Tierfehd in der Schweiz mit einer

Anwurf-Peltonturbine

Herausgeber: ANDRITZ HYDRO GmbH, A-1141 Wien, Penzinger Strasse 76, Österreich, Tel.: +43 (1) 89100

Verantwortlich für die Inhalte: Alexander Schwab Redaktionsteam: Christian Dubois, Clemens Mann, Jens Päutz, Edwin Walch, Kurt Wolfartsberger

Copyright: © ANDRITZ HYDRO GmbH 2012, All rights reserved, Graphicdesign: Layout / Production: A3 Werbeservice,

Auflage: 22.450 Erscheint in deustcher, englischer, französischer, spanischer, portugiesischer und russischer Sprache

21


04 HYDRONEWS Einleitung

Sehr geehrte Geschäftsfreunde

Das Wachstum des globalen

Wasserkraftmarktes setzte

sich auch im Jahr 2011 ungebrochen

fort. Diese positive Entwicklung

spiegelt sich deutlich

in den Kennzahlen der ANDRITZ

HYDRO wider.

Die Stellung der Wasserkraft in der Gesellschaft

hat sich in den letzten Jahren

deutlich verändert. Die weltweit steigenden

Kosten für fossile Brennstoffe, die

steigenden Treibhausgasemissionen

und das tragische Unglück in Fukoshima,

Japan, haben den Umdenkprozess

in Hinblick auf nachhaltige und erneuerbare

Energieerzeugung noch einmal

deutlich beschleunigt.

Wasserkraft ist bereits heute ein stabiler

und zuverlässiger Faktor des globalen

Energiemarktes. Der ständig steigende

Spitzenstrombedarf, die Überlastung

der Netze und der Ausbau der Stromerzeugung

aus Wind- und Sonnenenergie

führen zur Notwendigkeit des kontinuierlichen

Ausbaues der Wasserkraft

auch als kurzfristig einsetzbare Stromreserve.

Mehr als 6.000 hoch qualifi zierte

und motivierte Mitarbeiter waren auch

im vergangenen Jahr die Grundlage der

weiteren positiven Entwicklung. Alle

Segmente der ANDRITZ HYDRO sowie

alle Regionen der Welt können entsprechende

Erfolge aufweisen. Besonders

hervorzuheben wäre:

Einer der aktivsten Märkte für Pumpspeicher-Neuanlagen

in Europa ist Portugal.

ANDRITZ HYDRO ist in diesem

Markt seit vielen Jahren sehr erfolgreich.

Der Neuauftrag für das Pumpspeicherkraftwerk

Foz Tua stellt den momentanen

Höhepunkt dar und ist gleichzeitig

der vierte Grossauftrag innerhalb von

vier Jahren.

In der Türkei ist ANDRITZ HYDRO

seit vielen Jahren erfolgreich aktiv.

Grosse Neuaufträge wie Çetin (gesamt

500 MW), Tatar (133 MW) und Pembelik

(132 MW) und Aufträge für sieben

Kleinwasserkraftwerke belegen das

eindrucksvoll.

Zeitgleich werden eine Vielzahl von

Projekten abgewickelt bzw. erfolgreich

an den Kunden übergeben, wie zum

Beispiel die Wasserkraftwerke Hacininoglu

und Alkumru. Auch die Märkte in

Mittel- und Südamerika verzeichnen seit

Jahren eine immer stärkere Nachfrage

M. Komböck W. Semper

nach Wasserkraftanlagen. Die Neuanlagen

in Brasilien sowie die Vielzahl der

Kleinwasserkraftanlagen wie in Panama

belegen das eindrucksvoll. Das Jahr

2011 hatte aber weitere Highlights.

Nach mehrjähriger Bauzeit wurde das

weltweit grösste Gezeitenkraftwerk

Sihwa (10 x 26 MW Rohrturbinen) in

Korea offi ziell in Betrieb genommen. Die

Eröffnung fand durch den koreanischen

Staatspräsidenten statt. Basierend auf

den fl exiblen Mechanismen des Kyoto-

Protokolls wurde das Wasserkraftwerk

Tsankov Kamak, ein österreichisches

Pilotprojekt, in Bulgarien eingeweiht. Ein

besonderes Highlight war die Inbetriebnahme

der nächsten Generation von

Gezeitenströmungsturbinen, HS1000,

durch das norwegische Unternehmen

Hammerfest Strøm. ANDRITZ HYDRO

besitzt seit 2010 einen 55,4%igen Anteil

am Unternehmen.

Durch die kontinuierliche Weiterentwicklung

unserer Technologien und dem

dankenswerter Weise in uns gesetzten

Vertrauen unserer Kunden, sehen wir

uns auch für zukünftige Herausforderungen

gut gerüstet.

Mit herzlichem Dank

H. Heber


Viele Länder in der ganzen Welt

planen eine deutliche Erhöhung

ihrer Stromgewinnung

aus fl uktuierenden Quellen wie Wind

und Photovoltaik. Diese Entwicklung

führt zu einem beträchtlichen

Speicherbedarf für elektrische Energie.

ANDRITZ HYDRO liefert konventionelle

Pumpspeicherkraftwerke sowie

innovative, dezentrale Lösungen

mit Maschinen mit variabler Drehzahl.

Beides wird in Zukunft eine

wichtige Rolle bei der Speicherung

spielen.

Alle elektrischen Netze, die einen signifi -

kanten Anteil an volatilen Energiequellen

haben, werden mit Speicherkapazitätsproblemen

konfrontiert. Deutschland

etwa peilt bis 2020 bei der Stromerzeugung

einen Anteil von 25 % aus erneuerbaren

Energien an. Rund 150 TWh sollen

aus fl uktuierenden Quellen stammen. Ein

Grossteil der schwer übertragbaren und

sehr unsteten Erzeugung führt zum Bedarf

grosser Speicherkapazität, die auch

mit häufig hohen und schnellen Lastwechseln

zurechtkommen muss. 2050

wird Deutschland das 100-fache Speichervolumen

des Jahres 2008 benötigen,

um eine 10-tägige Periode mit schwa-

chem Wind zu überbrücken. Andererseits

werden Tage mit starkem Wind und geringer

Nachfrage zu einem Überangebot

führen. Verschiedene Technologien wollen

diese Speicheranforderungen erfüllen.

Derzeit sind Druckluftspeicher (CAES),

Autobatterie-Cluster und Elektrolysen,

die Wasserstoff produzieren, neben konventionellen

Pumpspeichern im Gespräch.

Wegen der Vorteile hinsichtlich

Leistung, Wirkungsgrad und Gesamtkosten,

werden grosse Pumpspeicheranlagen

zwar die wichtigste Speichertechnologie

bleiben, aber sie werden die

erwartete Nachfrage kaum allein bewältigen

können. Während andere, teurere

und weniger ausgereifte Technologien

Teile des Speicherbedarfs decken, sind

Pumpspeichersysteme beides: technische

Notwendigkeit und attraktives

Investment in den kommenden Jahren.

Geschichte der Pumpspeichertechnologie

Bereits 1890 hat die Stadt Zürich in der

Schweiz, ein kleines Pumpspeicherkraftwerk

in Betrieb genommen, das den örtlichen

Fluss mit einem kleinen See verband.

Mit der Lieferung dieser Einheit hat

Escher Wyss, nun Teil von ANDRITZ

HYDRO, wohl die erste Speicherpumpe

weltweit geliefert. Das Unternehmen bot

diese wegweisende Pumpspeichertechnologie

weiterhin an. Die Speicherpumpen

für Provvidenza (Italien, 1949) sowie

für Limberg (Österreich, 1954) waren

damals weltweit die grössten. Auch

Deutschlands grösstes Pumpspeicherkraftwerk

Goldisthal, 2003 das erste

Pumpspeicherkraftwerk mit variabler

Drehzahl ausserhalb Japans, arbeitet mit

Anlagen von ANDRITZ HYDRO.

Leitartikel HYDRONEWS

Pumpspeicherkraftwerke

im Aufwind

▼ CAD-Modell der Pumpturbine Lang Yashan

▲ Pumpturbine und Generator Hintermuhr, Österreich

▼ Pumpspeicher Lang Yashan in China. Blick auf das

Einlaufbauwerk im Oberwasser

05


06 HYDRONEWS Leitartikel

Forschung auf höchstem Niveau

Basierend auf dieser langen Tradition bietet

ANDRITZ HYDRO heute eine Pumpturbinentechnologie

an, die an spezifische

Anforderungen der jeweiligen

Projekte angepasst ist. Als Komplettanbieter

für alle elektrischen und mechanischen

Komponenten für Pumpspeicherkraftwerke,

konstruiert das Unternehmen

spezielle hydraulische Maschinen, z. B.

für den Umbau bei Sanierungsprojekten,

Geschwindigkeit

Stromlinie 1

hoch

tief

[m/s/]

▲ Pumpturbine Vianden M11: Stromlinien im Pumpbetrieb

Strömungsgeschwindigkeit

hoch

tief

Laufrad

Leitrad

▲ Pumpturbine Vianden M11: Stromlinien im Saugrohr

im Turbinenbetrieb

▲ Modellversuch für Vianden M11

Saugrohr

▼ Luftaufnahme des Oberwasserbeckens von Vianden

in Luxemburg

Projekt

Tierfehd (Nestil)

Feldsee

Hintermuhr

Yixing

Goldisthal

Vianden M11

Tongbai

Lang Yashan

Zarnowiec

Baixo Sabor Montante

Foz Tua

Baixo Sabor Jusante

Fallhöhe

[m]

1,066

548

518

420

338

295

289

153

128

100

99

35

Leistung

[MW]

142

73

74

262

325

200

306

166

188

77

125

18

▲ Letzte Pumpspeicherprojekte bereits geliefert oder im Bau

für integrierte Systeme einschliesslich

Pumpturbinen, Generatoren sowie sämtliche

Anlagen für Automatisierungs- und

Steuerungstechnik. Aufgrund der steigenden

Bedeutung von Pumpspeicher,

hat ANDRITZ HYDRO in Zürich, Schweiz,

ein Center of Competence für Pumpturbinen

errichtet, das die weltweiten F & E-

Aktivitäten koordiniert. Strömungsberechnungen

mit numerischer Strömungssimulation

(CFD) sowie Modellmessungen

an einem der drei Pumpturbinenprüfstände

des Unternehmens sind für die Entwicklung

einer modernen Pumpturbinentechnologie

unerlässlich, um die sich

ändernden Anforderungen zu erfüllen.

Die heutige Netzregulierung erfordert

schnelle und häufi ge Wechsel zwischen

Pump- und Turbinenbetrieb sowie oftmals

Betrieb bei abnormalen Betriebsbedingungen.

Das Verstehen instabiler

Phänomene ist ausschlaggebend, um

Pumpturbinen entwickeln zu können, die

mit möglichst wenigen Beschränkungen

betrieben werden können.

Zwei Hauptmerkmale instabilen Verhaltens

sind bei Pumpturbinen bekannt.

Eines zeigt ein Störung im Pumpbetrieb,

wenn die Wassermenge reduziert wird

(Sattelkurve der Pumpeninstabilität). Das

andere tritt manchmal im Turbinenbetrieb

bei Teillastbetrieb weit weg vom Optimum

nahe der Durchgangsdrehzahl auf

(S-Form der Turbinenkennlinie) und kann

die Synchronisation im Turbinenbetrieb

behindern. Eingehende Untersuchungen

in Zusammenarbeit mit einer Schweizer

Universität brachten weitere Erkenntnisse

zu diesem Phänomen. Numerische Strömungssimulationen

bei sehr niedriger

Teillast der Pumpturbine zeigten eine rotierende

Strömungablösung zwischen

Laufrad und Leitschaufeln. Die Ergebnisse

dieses Forschungsprojektes trugen

Laufrad-

durchmesser

[mm]

2,263

1,919

1,870

4,394

4,593

4,286

4,802

4,700

6,008

4,112

4,837

3,948

Drehzahl

[Upm]

600

1,000

1,000

375

333.33 /

300-346

333.33

300

230.77

166.67

214.29

187.5

150

zur Minimierung dieser Auswirkungen

und zur ordnungsgemässen Synchronisation

bei. CFD spielt auch eine wichtige

Rolle bei der Konstruktion nichtstandardisierter

Komponenten, um Prüfstandsmessungen

zu verifi zieren und zu ergänzen.

Für das Kraftwerk Baixo Sabor

(Portugal) hat ANDRITZ HYDRO zwei

▲ Künstlerische Darstellung der Kraftwerke

Baixo Sabor Montante...

▲ ... und Baixo Sabor Jusante in Portugal

10

Land

Switzerland

Austria

Austria

China

Germany

Luxemburg

China

China

Poland

Portugal

Portugal

Portugal

▲ Pumpturbinenlaufrad Baixo Sabor bei der

Fertigung in der Werkstatt

© edp

© edp


Pumpturbinen im höheren spezifi schen

Drehzahlbereich optimiert, von denen

eine Ringschützen als Absperrorgane

hat. Eine CFD-Analyse mit Modellmessungen

machte die Bestimmung der

Kräfte, die auf die Ringschützen wirken

sowie die Strömung in diesem Bereich

möglich.

Bei der Entwicklung von Pumpturbinen

legt ANDRITZ HYDRO besonderes Augenmerk

auf transiente Zustände, die zu

instabilem Strömungsverhalten in der

Pumpturbine führen. Die Rotor-Stator-Interaktion

muss hydraulisch untersucht,

die Konstruktion der Komponenten auf

die dynamischen Effekte beim mechanischen

Verhalten der Einheiten angepasst

werden. Die neue Pumpturbine für das

Pumpspeicherkraftwerk Vianden M11

(Luxemburg) hat ANDRITZ HYDRO mittels

numerischer Strömungssimulation

im instabilen Bereich und Festigkeitsberechnungen

komplett getestet, um den

sicheren und störungsfreien Betrieb in

allen erforderlichen Lastbereichen zu

garantieren.

Innovative Konzepte

In einem Netz mit hohem Anteil an Windenergie

wird der produzierte Strom zeitweise

über der Nachfrage liegen. Um

die Netzfrequenz zu stabilisieren, muss

Strom extrahiert werden. Der Pumpbetrieb

von Pumpspeicherkraftwerken kann

diese Aufgabe erfüllen, aber konventionelle

Pumpaggregate mit fi xer Drehzahl

können ihre Motorleistung nicht ändern.

Um den unberechenbaren Lastwechsel

der Windenergie zu berücksichtigen, sollte

die Leistungsaufnahme der Pumpe

kontinuierlich variiert werden. Das war

bisher nur mit grossen Einheiten mit variabler

Drehzahl möglich (doppelt gespeis-

▲ Maschinenkaverne Goldisthal in Deutschland

Leitartikel

▲ Numerische Strömungssimulation zeigt die Stromlinien am Ringschütz bei Öffnungen

von 50%, 20%, 5% und 1%

te Asynchron-Motorgeneratoren), die relativ

teuer sind. Wegen der speziellen

Herausforderungen beim Ausgleich von

Windenergie, hat ANDRITZ HYDRO ein

innovatives Konzept speziell für künftige

Anforderungen entwickelt. Kleine, dezentrale

Pumpspeicherkraftwerke mit standardisierten

Pumpturbinen und einem

Synchrongenerator mit variabler Drehzahl

können flexible lokale Energiespeicher

bieten, die an die betriebsspezifischen

Anforderungen grösserer Wind- oder Solaranlagen

angepasst werden können.

Mit einer geringeren installierten Leistung

als bei gängigen Pumpspeicherwerken,

- die Leistung einer typischen Einheit beträgt

10 bis 25 MW – kann mit zwei bis

fünf solchen Einheiten ein 50-MW-Windpark

betrieben werden.

Mit einem grossen elektrischen Drehzahlkonverter

kann die Pumpleistung in einem

weiten Bereich kontinuierlich variiert

werden und dem Lastwechsel des Windparks

folgen. Der mögliche Fallhöhenbereich

der Maschine ist gross und der

Wirkungsgrad im Pump- und Turbinenbetrieb

über einen weiten Betriebsbereich

sehr fl ach. Mit diesen neuen standardisierten

Pumpspeichereinheiten kann die

Nutzung von Windenergie auch in Regionen

erhöht werden, in denen die Netzstabilität

keinen höheren Anteil an Windenergie

erlauben würde. Die Kombination

von Windparks mit lokalen Energiespeichern

ermöglicht es lokalen Stromversor-

HYDRONEWS 07

gern, eine konstantere und berechenbarere

Strommenge zu generieren. Dieses

neue Konzept ermöglicht die Steigerung

der Stromerzeugung aus erneuerbarer

Energie ohne gleichzeitig die Kapazität

der Übertragungsleitungen zwischen

Pumpspeicherkraftwerken hoch in den

Bergen und Windparks und Solaranlagen

in den Niederungen zu erhöhen. Verglichen

mit anderen Speichertechnologien

wie CAES, Batterien oder Wasserstoff,

die konventionelle Pumpspeicher ergänzen,

bietet dieses neue ANDRITZ

HYDRO Konzept eine Stromspeicherung,

die zuverlässiger, innovativer und wirtschaftlicher

als jene der Mitbewerber ist.

Manfred Sallaberger

Tel.: +41 (41) 2182 2772

manfred.sallaberger@andritz.com

▼ Blick auf die beiden Stauseen des Pumpspeicherkraftwerkes

Kaprun in Österreich


08 HYDRONEWS Märkte

Türkei

Spitzenmarkt für ANDRITZ HYDRO

▲ Nach der Vertragsunterschrift für Çetin

Die Türkei ist ein sich schnell

entwickelndes Land und infolgedessen

muss auch die

Energieversorgung erhöht werden.

Unter den OECD-Ländern hat die

Türkei den höchsten Anstieg des

Energiebedarfs und nach China den

zweithöchsten weltweit. Allein im

Jahr 2011 wurden über 3,5 Mrd.

USD in den Energiebereich investiert.

Die unten stehende Tabelle vergleicht

den Stromverbrauch von 2010 und

2011 und zeigt, dass der Staat noch

immer 47 % der gesamten Stromversorgung

inne hat. Das ist ein wichtiger

Faktor bei der Ermittlung freier Marktpreise.

Der türkische Strommarkt befi ndet

sich im Umschwung. 2012 sollen 18

thermische und 28 Wasserkraftwerke

privatisiert werden. Bis Ende dieses

Jahrzehnts soll die Türkei ein komplett

freier Markt sein. Die Privatisierung der

Vertriebs- und Stromerzeugungseinrichtungen

lief 2011 nicht gut. Die Ausschreibung

konnte nicht abgeschlossen

werden, weil sich jene Firmen, die zur

Vertragsunterzeichnung eingeladen

Jahr

Installierte Gesamtleistung

Thermisch gesamt

Erneurbar gesamt

HYDRO

Wind

Geothermal

Stromerzeugung gesamt

Private Stromerzeugung

1) % von Erneuerbar

waren, zurückziehen mussten. Die erforderlichen

Kreditlinien wurden nicht

erfüllt. Der Staat muss nun versuchen,

ein neues Modell für die Privatisierung

des Vertriebs zu fi nden. Das Ausschreibung

des Hamitabat Gas-Wärmekraftwerks

ging nicht voran, weil zu wenig

interessierte Unternehmen geboten

hatten. Das erste türkische Atomkraftwerk

wird in Akkuyu Mersin mit vier

Blöcken und einer Gesamtleistung von

4,800 MW vom russischen Staatsunternehmen

Atomstroyexport gebaut. Die

Planungsarbeiten haben begonnen.

Die Bauarbeiten starten voraussichtlich

2013. Der erste Block soll 2019 in Betrieb

gehen.

Seit 2006 wurden die Wind- und Wasserkraftmärkte

mit den neuen Investitionen

zum Grossteil privatisiert, bis auf

vier bis fünf spezielle Projekte mit rund

1.100 MW, die vom Wasserbauamt DSI

errichtet werden. 20.000 MW aus Wasserkraft-

und 15.000 MW aus Windkraftanlagen

sollen in den kommenden

Jahren vom privaten Sektor errichtet

werden, wenngleich die Lizenzanträge

höhere Werte zeigen. Türkische Inves-

MW % MW

%

49.524 100 53.050

7.1

32.373 65,5 34.163

5.5

17.151 34,5 18.887

10.1

15.831 92 17.081

7.9

1.320

1.692

28.2

114

TWh

TWh

211

228

8.1

50%

53%

1)

8 1)

%

100

64

36

90 1)

9 1)

1 1)

2010 2011 Änderung

toren sind auch stark am Ausbau von

Wasserkraftwerken im Nachbarland

Georgien beteiligt. Seit Jahrzehnten ist

die Türkei für ANDRITZ HYDRO ein

wichtiger Kernmarkt. ANDRITZ HYDRO

ist Hauptlieferant von hydro- und elektromechanischen

Ausrüstungen für türkische

Wasserkraftwerke. Neben der vorhandenen

installierten Wasserkraftwerkskapazität

von 17.000 MW in der

Türkei, hat ANDRITZ HYDRO 245 Turbinen

mit 13.662 MW (80 %) Gesamtleistung,

99 Generatoren mit 5.686 MVA

(33 %), 34.000 t Druckrohrleitungen sowie

Schützen für 53 Einheiten geliefert.

ANDRITZ HYDRO Ltd Sti., eine hundertprozentige

Tochter von ANDRITZ

HYDRO in der Türkei, wurde 1991 gegründet.

Ende 2007 und Anfang 2008

wurden erste Konzepte entwickelt und

umgesetzt. Sie beruhen vor allem auf

Produktionskapazitäten mechanischer

und geschweisster Bauteile für Large

Hydro- und Compact Hydro-Projekte

vor Ort. Ab 1. Jänner 2009 wurde

ANDRITZ HYDRO Ltd Sti. eine voll konsolidierte

Tochter der ANDRITZ-Gruppe,

um dem steigenden Bedarf gerecht zu

werden.

Präsenz und Stärke der lokalen ANDRITZ

HYDRO-Firma:

■ Herstellung mechanisch geschweisster

Turbinen- und Generatorteile für

Large und Compact-Einheiten.

■ Lokale Beschaffung und Auftragsvergabe

elektrischer Energiesysteme für

Grosswasserkraftwerke (komplette


Systempalette, Projektplanung verbleibt

bei COC)

■ Schlüsselfertige elektrische Anlagen

und Automatisierungssysteme für

Compact-Wasserkraftwerke inklusive

Konstruktion und Anlagenbau

■ Installation und Montageüberwachung

von Gross- und Compact-Wasserkraftwerken

(mechanisch und elektrotechnisch).

Aufgrund starker lokaler Präsenz und

als Zulieferer von Schlüsselkomponenten

der Muttergesellschaft, konnte

ANDRITZ HYDRO seine Leistungsfähigkeit

bei der Vergabe der Projekte Çetin

und Boyabat beweisen.

Wolfgang Hofmann

Phone: +43 (1) 89100 3872

wolfgang.hofmann@andritz.com

Çetin

ANDRITZ HYDRO erhielt von ÇETIN

ENERJI A.Ş einer Tochtergesellschaft

des norwegischen staatlichen Stromversorgers

Statkraft, den Auftrag, die

elektromechanische Ausrüstung für das

türkische Wasserkraftwerk Çetin zu

liefern. Çetin wird Statkrafts grösstes

Wasserkraftwerk ausserhalb Norwegens

sein. Mit einer installierten Leistung von

517 MW und einer durchschnittlichen

Jahresproduktion von 1,4 TWh wird es

460.000 türkische Haushalte mit Strom

versorgen. Das Kraftwerk wird am Fluss

Botan, einem Nebenfl uss des Tigris, in-

TECHNISCHE DATEN Çetin Main

Leistung: 3 x 135 MW / 169 MVA

Spannung: 13,8 kV

Fallhöhe: 130 m

Drehzahl: 200 Upm

Laufraddurchmesser: 3.440 mm

Statordurchmesser: 9.000 mm

Eine Compact-Francis-Ecofl ow:

Leistung: 12,26 MW

TECHNISCHE DATEN Çetin Lower

Leistung: 2 x 56 MW / 69 MVA

Voltage: 13,8 kV

Fallhöhe: 36 m

Drehzahl: 166,67 Upm

Laufraddurchmesser: 4,550 mm

Statordurchmesser: 8.400 mm

Eine Compact Francis-Ecofl ow:

Leistung: 5,05 MW

nerhalb der Provinz Siirt im südöstlichen

Anatolien errichtet. Çetin liegt zwischen

dem vorgelagerten Kraftwerk Pervari

und dem nachgeschalteten Alkumru

und besteht aus zwei Anlagen: Çetin

Main hat einen 145 m hohen Steinschüttdamm

aus Asphaltbeton, ein

Wehrfeld mit vier Radialschützen und

ein Kraftwerk mit drei Francismaschinen

mit einer Gesamtleistung von rund

405 MW. Çetin Lower hat eine 40 m

hohe Betonstaumauer mit Wehrfeld, integriertem

Einlass und ein Kraftwerk mit

zwei Kaplanturbinen mit insgesamt rund

112 MW. Zudem hat jedes Kraftwerk

eine sogenannte „Hausmaschine“, um

den ökologischen Wasserdurchfl uss zu

bewältigen. Der Lieferumfang von

ANDRITZ HYDRO umfasst die komplette

elektromechanische Ausrüstung einschliesslich

Turbinen, Generatoren,

elektrische Anlage, eine 380-kV-Schaltanlage

und Steuerungssysteme. Beide

Kraftwerke sollen 2015 in Betrieb gehen.

Dieser Auftrag bedeutet einen

weiteren Erfolg am Fluss Botan, wo

ANDRITZ HYDRO bereits das Kraftwerk

Alkumru ausgestattet hat, das früher als

geplant 2011 in Betrieb ging.

Michael Haslinger

Phone: +43 (732) 6986 2722

michael.haslinger@andritz.com

Boyabat

Im März 2010 hat Doğuş Inşaat ve

Ticaret A.Ş. einen Vertrag mit ANDRITZ

HYDRO für die Lieferung der elektromechanischen

Ausrüstung für das neue

türkische Wasserkraftwerk Boyabat unterzeichnet.

Das Wasserkraftwerk befi ndet

sich auf dem Fluss Kızılırmak im

Norden der Provinz Sinop, nahe dem

Schwarzen Meer. Es gehört und wird

betrieben von Boyabat Elektrik Üretim

ve Ticaret A.Ş. Die Anlage verfügt über

eine 195 m hohe Betongewichtsmauer,

einen 6.000 ha grossen Staubereich,

eine installierte Leistung von 528 MW

und die erwartete Stromerzeugung beträgt

jährlich 1,5 Mrd. kWh. Das Kraftwerk

wird die höchste installierte Leistung

im türkischen Privatsektor haben.

Der Lieferumfang von ANDRITZ HYDRO

beinhaltet die komplette elektromechanische

„Water-to-Wire“-Ausstattung mit

drei Francisturbinen, Generatoren,

Transformatoren, Haupteinlassventilen,

Märkte HYDRONEWS

▲ Blick auf den Damm Boyabat in der Bauphase

▲ Stützschaufelring und Spirale bei der Montage in Boyabat

die gesamte elektrische Ausrüstung

samt Nebenanlagen, Übertragungsleitung

und eine 380-kV-Schaltanlage, um

das Kraftwerk ans Netz anzuschliessen.

Der Auftrag wird von ANDRITZ HYDRO

in Österreich gemeinsam mit der Tochtergesellschaft

in Ankara durchgeführt.

Diese ist für die elektrischen Anlagen

sowie alle Montagearbeiten vor Ort zuständig.

Mit der Montage des E&M-

Pakets wurde im Sommer 2011 vor Ort

zusammen mit den Bautätigkeiten von

Doğuş begonnen. Im Februar 2012 wird

die Inbetriebnahme der ersten Systeme

erfolgen. Ende des Sommers 2012, nur

27 Monate nach Auftragserteilung, wird

die erste Einheit den kommerziellen Betrieb

aunehmen. Dieser Auftrag unterstreicht

erneut die führende Position

von ANDRITZ HYDRO am boomenden

türkischen Wasserkraftwerksmarkt.

Wolfgang Köck

Phone: +43 (3172) 606 3218

wolfgang.koeck@andritz.com

TECHNISCHE DATEN Boyabat

Leistung: 3 x 176 MW / 204,78 MVA

Spannung 14,4 kV

Fallhöhe: 125,5 m

Drehzahl: 187,5 Upm

Laufraddurchmesser: 3.850 mm

Statodurchmesser: 9.930 mm

09


10 HYDRONEWS Märkte

Zehn Jahre

ANDRITZ HYDRO

in Kolumbien

▲ Damm und Stausee der Anlage Bajo Anchicaya

ANDRITZ NDRITZ HYDRO Colombia

wurde im September 2001 in

Bogotá, Kolumbien, gegrün- gegrün-

det. Das war die Konsequenz nach

über 50 Jahren Präsenz und Erfahrung

am kolumbianischen Wasser-

kraftmarkt, wenngleich zunächst

noch unter angesehenen Namen

wie SULZER HYDRO und VA TECH

HYDRO. Im Laufe der Zeit stand

das Unternehmen für Marken wie

ESCHER WYSS, GE HYDRO, HYDRO

VEVEY, KVAERNER, CHARMILLES

und VOEST. Daher verwenden heutzutage

mehr als 50% der kolumbianischen

Wasserkraftwerke Ausrüs-

tungen, die von ANDRITZ HYDRO

geliefert wurden.

ANDRITZ HYDRO Ltda. startete 2001

mit sieben Personen, derzeit sind es

über 50 Mitarbeiter. Seitdem haben

sich auch der Markt und unser Angebot

an Produkten und Dienstleistungen

weiterentwickelt. Heute umfasst es die

Konstruktion und Lieferung von Steuerungssystemen

und elektrotechnischer

Ausrüstungen für neue und bestehende

Anlagen, die Reparatur von Pelton- und

Francislaufrädern in unserer Werkstatt

und vor Ort, die Montageüberwachung

für Turbinen und Generatoren und mitunter

auch die gesamte Montage. Das

Unternehmen ist in drei Bereichen erfolgreich

tätig: Large Hydro, Compact

Hydro und Service & Rehab. Es bietet

laufend technische und kommerzielle

Unterstützung und spielt eine Schlüsselrolle

bei der Konstruktion neuer Kraftwerke.

Über die Jahre haben die hohen

Standards bei Produkten, Dienstleistungen

und hoch qualifizierten

Mitarbeitern ANDRITZ HYDRO Zugang

zu den wichtigsten Unternehmen der

kolumbianischen Elektrizitätswirtschaft

wie u. a. ISAGEN, EMGESA (Endesa-

ENEL), EPSA, HMV, EPM, COLINVER-

SIONES und AES CHIVOR verschafft.

Im Bereich Service & Rehab ist

ANDRITZ HYDRO an der Sanierung der

wichtigsten und grössten Wasserkraftwerke

in Kolumbien beteiligt.

Dazu zählen San Carlos von ISAGEN

(8 PV x 155 MW) mit neuen Peltonlaufrädern

und Turbinenreglern, La Insula

und San Francisco von CHEC (3 FV x

53 MW) mit neuen Francislaufrädern

und Turbinenreglern, Chivor von AES

(8 PV x 125 MW) mit Erregungssystemen

und Turbinenreglern sowie Guavio

von EMGESA (5 PV x 230 MW) mit

Turbinenreglern. Andererseits hat der

Bereich Compact Hydro in den letzten

fünf Jahren einen Grossteil der wichtigsten

Aufträge erhalten wie etwa

Agua Fresca von AGUAS DE LA CABA-

ÑA (1 PV 7,5 MW), Amaime (2 FH x 10

MW), Tulua Alto (2 FH x 10 MW), Tulua

Bajo (2 FH x 10 MW) und Cucuana

(2 PHD 2 x 28 MW) von EPSA E.S.P.,

Montañitas von COLINVERSIONES

(2 PH x 13 MW), Caruquia (1 FH x 10

MW) und Guanaquitas (1 FH x 10 MW)

von HMV und vor kurzem Providencia I

und III (1 PH x 1,8 MW und 2 FH x

5 MW) von MINEROS DE ANTIOQUIA

und El Popal (2 FH x 10 MW von HMV.

Unser Angebot für Compact Hydro

Kraftwerke umfasst Automatisierungs-,

Steuerungs- und elektrische Anlagensysteme.

In der Zwischenzeit werden

die wichtigsten Ausrüstungen wie

Turbinen und Generatoren von den

ANDRITZ HYDRO Schwestergesellschaften

in Frankreich und Spanien

geliefert. Es ist hervorzuheben, dass

wir nicht nur Unterstützung bei Wasserkraftwerken

in Kolumbien anbieten,

sondern auch in Peru und Ekuador

wie etwa bei San Carlos und Carhuaquero

IV. Im Bereich Large Hydro beweist

der Auftrag für Kolumbiens

grösstes Wasserkraftwerk Sogamoso

das Vertrauen des kolumbianischen

Marktes in ANDRITZ HYDRO Ltda.

Für dieses ehrgeizige Projekt von


ISAGEN SA werden Zylinderschieber,

drei Turbinen (3 FV x 279 MW), Regler

und Leittechnik geliefert. Zudem ist

ANDRITZ HYDRO Ltda. auch für die

Herstellung der Saugrohre verantwortlich.

Alle diese Aufträge zeigen das

grosse Potenzial des kolumbianischen

Marktes, der sich mittelfristig entwickelt

hat.

FISE Fair 2011 in Medellin, Kolumbien

Von 30. November bis 2. Dezember

2011 fand die IV International Exhibition

of Electricity Industry FISE 2011 am

Plaza Mayor in Medellin, Kolumbien,

statt. ANDRITZ HYDRO’s Teilnahme

war ein grosser Erfolg. Dieses wichtige

Event zog Firmen und Unternehmer

aus den Vereinigten Staaten, China

und allen mittel- und südamerikanischen

Ländern an. Allein am ersten Tag

kamen 2.686 Besucher sowie zahlreiche

internationale Medienvertreter,

wodurch eine grosse Werbewirkung

erzielt wurde. Ziel der Veranstaltung

war es Gelegenheit für internationale

Kontakte und Geschäftsabschlüsse zu

bieten sowie Raum für den Informationsaustausch

zwischen Mitgliedern der

Wertschöpfungskette wie zum Beispiel

aus dem Produktionssektor, von Behörden

und Akademie zu schaffen.

ANDRITZ HYDRO nahm mit zwei Vorträgen

teil, die von den Ingenieuren

Beat Ritschard, Direktor von ANDRITZ

HYDRO Ltda., und Sergio Contreras,

Vertriebsleiter von ANDRITZ HYDRO

Compact in Frankreich, geleitet wurden.

Auch auf einer Veranstaltung dieser

Grössenordnung blieb ANDRITZ

HYDRO nicht unbemerkt.

Beat Ritschard

Tel.: +57 (1) 744 8200

beat.ritschard@andritz.com

▼ FISE Messe 2011 in Medellin

La Ínsula, Esmeralda

Anfang 2011 erhielt ANDRITZ

HYDRO den Auftrag von Central

Hidroeléctrica de Caldas SAESP

(CHEC) für zwei neue Francislaufräder

für die Wasserkraftwerke

Esmeralda und La Ínsula in Kolumbien.

Ziel der Sanierung ist eine

höhere Leistung durch neue Laufradkonstruktion,

eine längere Lebensdauer

und mehr Zuverlässigkeit

dank dem Einsatz neuer Materialien

und Herstellungsprozesse.

La Ínsula wurde 1949 gebaut (zwei

Einheiten) und 1979 mit einer dritten

Einheit erweitert. Der ursprüngliche

▲ Krafthaus mit Druckrohrleitung

Lieferant der beiden ersten Einheiten

war Baldwin Lima Hamilton. Die dritte

Einheit mit einer Leistung von 11,5 MW

wurde ursprünglich von Neyrpic geliefert.

Die beiden bereits bestehenden

Einheiten von Esmeralda, wurden 1960

mit einer Leistung von 15 MW von

Charmilles errichtet. Alle Laufräder

wurden regelmässig von CHEC überprüft,

wobei die Ersatzlaufräder ebenfalls

der Originalkonstruktion entsprechen.

Dank der beiden Laufräder, die

auf dem allerneuesten Entwicklungsstand

von ANDRITZ HYDRO sind, wird

die Leistung deutlich erhöht (über

10% pro Laufrad). Darüber hinaus

werden Qualität und Lebensdauer

optimiert, da die Laufräder zur Gänze

geschmiedet und nicht wie die beiden

Märkte

TECHNISCHE DATEN La Insula

Leistung: 12.84 MW

Fallhöhe: 116 m

Drehzahl: 600 Upm

Laufraddurchmesser: 1,230 mm

HYDRONEWS 11

ursprünglichen gegossen werden. Beide

werden bis Ende 2012 eingebaut.

Die verbesserte Leistung wird bei der

▲ 3D-Modell des Laufrades La Ínsula

1

Abnahme zur vollsten Zufriedenheit

des Kunden demonstriert werden.

José Fernandez

Tel.: +41 (21) 925 7751

jose.fernandez@andritz.com

TECHNISCHE DATEN Esmeralda

Leistung: 16.82 MW

Fallhöhe: 171.3 m

Drehzahl: 450 Upm

Laufraddurchmesser: 1,760 mm


12 HYDRONEWS Märkte

Bassi

Erfolgsgeschichte für Service und Rehab in Indien

▲ Blick auf das Kraftwerk Bassi

ANDRITZ HYDRO hat in Indien

zwei Einheiten des Wasserkraftwerks

Bassi erfolgreich

renoviert und deren Leistung von

15 MW auf 16,5 MW gesteigert. Die

Sanierung der Maschinen, die ursprünglich

von anderen Herstellern

produziert wurden, haben eine hohe

Leistung und Kundenzufriedenheit

erreicht. Die renovierten Einheiten

wurden dem Kunden mit verbesser-

▲ Am Modellversuchsstand

tem, garantiertem Wirkungsgrad

und stabilem Betrieb ohne Vibrationen

für den kommerziellen Betrieb

übergeben.

Bei den Einheiten des Wasserkraftwerks

Bassi lagen die Vibrationen über

den akzeptablen Werten. Die Einheiten

waren nicht in der Lage, die Nennleistung

zu erbringen und hatten einen

schlechten Wirkungsgrad. Liefer- und

Leistungsumfang umfasste Laufräder,

Reglersystem, Düsen und Leitbleche,

Lager, Haupteinlassventil, Welle, neuen

Statorkern und Wicklungen, Polspulen,

Generatorlager, ein neues statisches

Erregungssystem, Schutz- und Steuerungssystem,

Kühlwasser-, Abwasser-

und Entwässerungssystem sowie Nebenanlagen.

Weder Zeichnungen noch

Dokumente informierten über Hydrotechnik

und mechanische Konstruktion

der Turbinen- und Generatorenkomponenten.

Daher wurde nach der Demontage

der Teile eine umfassende Studie

erstellt. Reverse Engineering zur Herstellung

der Zeichnungen der Komponenten,

Festigkeitsberechnungen und

Analysen der Wellenlinien waren wesentliche

Teile der Untersuchung. Ein

Modellversuch wurde im Hydrauliklabor

in Vevey, Schweiz, durchgeführt. Die erforderliche

Wassermenge für die gesteigerte

Leistung war im Vergleich zur Laborprognose

geringer. Damit wird bei

der vorhandenen Leitapparatgrösse ein

höherer Wirkungsgrad der Laufräder


▲ Düsen- und Ablenkermontage

▲ Montage des Laufrades

erzielt, der sogar über den vertraglichen

Werten liegt. Umbauten an Welle und

Lager wurden durchgeführt, um die

Schwingungsfrequenz von der Eigenfrequenz

wegzubringen. Wesentliche Änderungen

erfolgten am Tragschirm des

Turbinenlagers, um die Stabilität zu erhöhen

und die Vibrationen von 300

Mikrometer auf 30 Mikrometer zu senken

und so einen sicheren, stabilen

und reibungslosen Betrieb zu erzielen.

▼ In der Warte

Beschichtungszentrum

in Indien

Die meisten Flüsse aus dem Himalaja

haben in ihrem Wasser eine hohe

Konzentration an harten Partikeln wie

Quarz. Diese beschädigen die Turbinenteile

und führen zu Betriebsausfällen,

kurzen Zeiten zwischen den Revisionen

und hohen Reperaturkosten.

Viele Turbinen werden daher durch

eine Beschichtung geschützt, welche

die Wartungsintervalle um das drei- bis

▲ Der Generatorrotor am Kran

Das ist eine bemerkenswerte Verbesserung

der umgebauten Einheiten. Das

moderne Staudammmesssystem, das

mit dem Kraftwerk SCADA via RF-

Verbindung kommuniziert, wurde erfolgreich

umgesetzt. Diese Technologie

kommt ohne lange Glasfaserkabeln

aus und erleichtert die Montage, Betrieb

und Wartung. Die erfolgreiche

Durchführung der Modernisierung des

Kraftwerks Bassi überzeugte den Kunden

und beide Einheiten wurden noch

am selben Tag in den kommerziellen

Betrieb übernommen. Mit der erfolgreichen

Sanierung mit Leistungserhöhung

der Bassi-Einheiten kommt

ein weiteres Vorzeigeprojekt auf die

Service & Rehab-Referenzliste von

ANDRITZ HYDRO.

Joshi Brijendra

Tel.: +91 (1275) 288 508

joshi.brijendra@andritz.com

TECHNISCHE DATEN

Leistung: 4 x 16,5 MW / 18,33 MVA

Spannung: 11 kV

Fallhöhe: 332 m

Drehzahl: 500 Upm

Laufraddurchmesser: 1.422,4 mm

Statordurchmesser: 3.480 mm

siebenfache verlängert. Aufgrund der

steigenden Nachfrage in der Himalaja-

Region hat ANDRITZ HYDRO bereits

vor drei Jahren eine Beschichtungsanlage

in der Werkstatt in Faridabad,

nahe Delhi, errichtet. Seitdem wurden

bereits zahlreiche Teile beschichtet.

Tillari

Märkte

ANDRITZ HYDRO Pvt. Ltd. India

hat im September 2011 den allerersten

Auftrag über eine 66-MW-

HIWELD-Peltonturbine für das

Wasserkraftwerk Tillari erhalten.

Innerhalb von ANDRITZ HYDRO ist

ANDRITZ HYDRO India ein wichtiges

Mitglied im Segment Peltonlaufräder.

Der Auftrag kam perfekt zur rechten

Zeit, denn das Management hatte

beschlossen, die Fertigungstechnik

für HIWELD-Peltonlaufräder in der

indischen Werkstatt zu entwickeln.

Indien ist ein wichtiger Markt für

Peltonturbinen. Das Wasserkraftwerk

Tillari befi ndet sich im westlichen Teil

Indiens und besitzt eine Turbine in

einem unterirdischen Kraftwerk.

Die ursprüngliche Turbine wurde von

CKD Blansko und der Generator von

der ehemaligen Elin-Union, die jetzt

zu ANDRITZ HYDRO gehört, geliefert.

Der Kunde möchte für das umgebaute

Laufrad eine Leistungserhöhung

von 60 auf 66 MW, also einen Anstieg

von 10 % erzielen. Der bestehende

Generator scheint für diese Leistung

geeignet. Die ursprüngliche Wahl des

Kunden fi el auf ein gegossenes Peltonlaufrad.

ANDRITZ HYDRO konnte

den Kunden jedoch überzeugen, einem

HIWELD-Laufrad den Vorzug

zu geben, weil dieses im Vergleich

zu einem integrierten Gusslaufrad

bessere mechanische Eigenschaften

hat. Das Peltonlaufrad wird im

ANDRITZ HYDRO-Werk in Prithla, Indien,

unter Aufsicht und technischer

Unterstützung von CoE Peltonturbine

in Kriens gefertigt. Lieferung, Montage,

Prüfung und Inbetriebnahme des

Laufrads, das rund 7 Tonnen wiegen

wird, erfolgen binnen 18 Monaten.

Devashish Sarmacharjee

Tel.: +91 (1275) 288344

devashish.sarmacharjee@andritz.com

TECHNISCHE DATEN

Leistung: 1 x 66 MW

Fallhöhe: 624.8 m

Drehzahl: 500 Upm

Laufraddurchmesser: 2,020 mm

HYDRONEWS 13


14 HYDRONEWS Märkte

Erfolge in

Italien

Auf den Gipfeln der Dolomiten

▲ Dolomiten - Die Drei Zinnen

Die Dolomiten zählen zu den

spektakulärsten Bergen der

Welt. Das sagen alle, die auf

diese gigantischen Felsformationen

blicken. Im Vergleich zu anderen

Bergen präsentieren sie sich heller,

bunter, monumentaler und scheinbar

architektonisch inspiriert.

Im 17. Jahrhundert entdeckte und defi -

nierte der französische Geologe Déodat

Tancre de Gratet de Dolomieu ihre chemische

Zusammensetzung (geschichtetes

Kalzium-Magnesium-Karbonat), die

dieses Gestein von allen anderen unterscheidet.

Zu seinen Ehren wurde das

neue Mineral “Dolomit” bezeichnet. Der

Name „Dolomiten“ wurde im Jahre 1864

auf die gesamte Bergregion erweitert.

Doch während die Landschaft der Dolomiten

seit Jahrtausenden unverändert

blieb, hat sich die italienische Kundenlandschaft

in den letzten Jahren stark

verändert und wird es auch weiterhin

tun. In einer Zeit, in der aufgrund der

Wirtschaftskrise Investitionsprognosen

sehr unsicher und schwierig sind, gelang

es ANDRITZ HYDRO in Italien zahlreiche

Projekte von verschiedenen Kunden

zu erhalten.

▼ Molini di Tures

▲ Lappago

Eines der bedeutendsten Beispiele sind

zwei neue Joint Ventures: “SE Hydropower”,

zwischen ENEL und der von

der Provinz Bozen kontrollierten Gesellschaft

SEL, zu der zehn ENEL-Kraftwerke

in der Provinz Bozen (insgesamt

550 MW) gehören. Zu “Hydro Dolomiti

ENEL”, zwischen ENEL und der, von

der Provinz Trient kontrollierten Gesellschaft

“Dolomiti Energia”, gehören

27 ENEL-Anlagen in der Provinz Trient

(insgesamt 1.300 MW). Das fand 2009

und 2010 im Zuge der Erneuerung der

Wassernutzungsrechte statt mit dem

Ziel, das Wassernutzungsrecht den lokalen

Verwaltungen zu übertragen. Eine

Folge dieses Prozesses ist deren Verpfl

ichtung, die Kraftwerke zu sanieren.

SE Wasserkraft und HDE sind daher in

Anbetracht ihres Investitionspotenzials

zwei der viel versprechendsten italienischen

Kunden. Im Frühjahr 2011 beschlossen

die beiden neuen Gesellschaften,

die ersten Sanierungsprojekte

zu starten, um gleichzeitig von den aktuellen

grosszügigen Anreizen für erneuerbare

Energien („Ökozertifikate“) zu

profi tieren.

ANDRITZ HYDRO erhielt zwischen Juli

und September 2011 drei Projekte: SE

Wasserkraft (Südtirol) orderte die Sanierung

der Kraftwerke Lappago und Molini

di Tures, HDE jene des Kraftwerks

Predazzo (Trient). Alle drei liegen im

Herzen der Dolomiten. Der Zeitplan ist

eine Herausforderung: die Projekte

müssen bis Ende 2012 abgeschlossen

sein. Für Projekte, die nach Ende 2012

durchgeführt werden, bieten die „Ökozertifi

kate“ weniger Anreize. Der Lieferumfang

ist für die drei Kraftwerke nahezu

gleich und umfasst den Tausch von

Turbinen, Generatoren, Transformatoren,

Einlassventile, zusätzliche Reglerteile

sowie die komplette Automatisierung

und das Stromversorgungssystem

einschliesslich der Modernisierung einiger

Teile der Hochspannungsstation.

Luca Dalla Pozza

Tel.: +39 (0445) 678242

luca.dallapozza@andritz.com

▲ Predazzo

TECHNISCHE DATEN Molini di Tures

Leistung: 8,19 MW / 10 MVA

Spannung: 10 kV

Drehzahl: 500 Upm

Frequenz: 50 Hz

Leistungsfaktor: 0,85

TECHNISCHE DATEN Lappago

Leistung: 14,9 MW / 17,5 MVA

Spannung: 10 kV

Drehzahl: 600 Upm

Frequency: 50 Hz

Leistungsfaktor 0,85

TECHNISCHE DATEN Predazzo

Leistung: 10,2 MW / 12 MVA

Spannung: 6,3 kV

Drehzahl: 750 Upm

Frequenz: 50 Hz

Leistungsfaktor: 0,85


FozTua

Vierter Grossauftrag für ANDRITZ HYDRO

in Portugal

F O T O

▲ Künstliche Ansicht von Damm und Unterwasser

Electricidade de Portugal (EDP)

setzt derzeit ein ehrgeiziges

Programm um, das alte kalorische

Kraftwerke durch erneuerbare

Energiequellen ersetzt. Schwerpunkt

dieses Programms sind einerseits

Windkraftanlagen und andererseits

Wasserkraftwerke, die vor

allem dazu dienen sollen, den elektrischen

Strom dann zu erzeugen,

wenn er benötigt wird (siehe auch

Hydro News 19).

EDP hat im November 2011 innerhalb

von vier Jahren einen weiteren Grossauftrag

an ANDRITZ HYDRO vergeben.

Das Projekt Foz Tua ist das achte im

Rahmen des aktuellen Ausbauprogramms

von EDP in Portugal und das

vierte, bei dem die Lieferung und Montage

der elektromechanischen Ausrüstung

bei ANDRITZ HYDRO bestellt

wurde. Ausschlaggebend für diese

Entscheidung waren neben der angebotenen

technischen Lösung und dem

konkurrenzfähigen Preis auch die erfolgreiche

Abwicklung der vorangegangenen

Aufträge Bemposta, Baixo Sabor

und Ribeiradio. Die Francisturbine für

die Erweiterung des Kraftwerks Bemposta,

eine der grössten ihrer Art in

Westeuropa mit einer Leistung von

193 MW und einem Laufraddurchmesser

von 6 m, für die ANDRITZ HYDRO

im Jahr 2008 den Auftrag von EDP erhielt,

liefert bereits seit November 2011

umweltfreundlichen Strom ins portugiesische

Netz.

Der Auftrag für das neu zu errichtende

Pumpspeicherkraftwerk Foz Tua umfasst

zwei reversible Pumpturbinen,

Motorgeneratoren, Regler und Leittechnik,

die Stahlwasserbauausrüstung sowie

ein umfangreiches Paket an Hilfsausrüstungen.

Das Pumpspeicherkraftwerk

wird am Fluss Tua errichtet, einem

Seitenfluss des Douro im Norden Portugals.

Es wird zur immer wichtiger werdenden

Speicherung von elektrischer

Energie einen bedeutenden Beitrag leisten.

Ein wesentlicher Erfolgsfaktor war

auch die intensive Einbindung von zwei

namhaften portugiesischen Firmen, um

trotz der schwierigen Wirtschaftslage in

Portugal einen hohen Lokalanteil zu erreichen.

Das Projekt wird unter der Führung

von ANDRITZ HYDRO in Ravens-

▲ Vertragsunterschrift

Neue Projekte

burg gemeinsam mit den Konzernfi rmen

in Wien, Weiz und Linz sowie mit zwei

externen Konsortialpartnern durchgeführt.

Die beiden Pumpturbinen haben

Laufräder in geschweisster Ausführung,

die in Ravensburg gefertigt werden. Die

hydraulischen Eigenschaften werden in

einem Modellversuch in Linz nachgewiesen.

Eine Besonderheit sind die

Zylinderschützen, die ähnlich wie beim

früheren Auftrag Baixo Sabor als zusätzliches

Absperrorgan vorgesehen

sind. Sie sind in der Pumpturbine integriert

und erlauben eine besonders

platzsparende Bauweise des Kraftwerks.

Mit diesem neuen Auftrag festigt

ANDRITZ HYDRO seine führende Rolle

in Portugal, einem der aktivsten Märkte

für Pumpspeicher-Neuanlagen in Europa.

Insgesamt umfassen die vier Aufträge

von ANDRITZ HYDRO in Portugal

zehn Maschinensätze unterschiedlicher

Bauart und Grösse. Der Schwerpunkt

liegt aber bei Niederdruck-Pumpturbinen,

bei denen ANDRITZ HYDRO nicht

zuletzt aufgrund der erfolgreichen Projekte

in Portugal über umfassende

Erfahrung verfügt.

Peter Magauer

Tel.: +49 (751) 29511 400

peter.magauer@andritz.com

TECHNISCHE DATEN

Leistung: 2 x 125 MW

Fallhöhe: 99 m

Drehzahl: 187,5 Upm

Laufraddurchmesser: 4.850 mm

▼ CAD-Bild der Spirale

HYDRONEWS 15


16 HYDRONEWS Neue Projekte

Belo Monte

Das grösste brasilianische Wasserkraftwerk im Bau

▲ Xingu Fluss in der Provinz Para in Brasilien

Nach 30-jährigen Studien wird

der Belo Monte Wasserkraftwerkskomplex

zur Realität.

Mit einer installierten Leistung von

11.400 MW wird er das grösste

Wasserkraftwerk Brasiliens und das

drittgrösste der Welt sein.

Der Wasserkraftwerkskomplex Belo

Monte wird von der brasilianischen

Norte Energia SA errichtet, die aus

Eletronorte, Eletrobras, Chesf sowie

15 weiteren Gesellschaften besteht.

Norte Energia SA konnte den Wettbewerb

gewinnen, den ANEEL (National

Electric Power Agency) im April 2010

▼ Belo Monte und Pimental Kraftwerksstandorte

ausgeschrieben hatte. Der Wasserkraftwerkskomplex

Belo Monte liegt im

Norden Brasiliens am Volta Grande do

Xingu Fluss im Bundesstaat Pará und

besteht aus drei Staudämmen:

■ Belo Monte

(90 m Höhe, 3.545 m Länge)

■ Pimental

(36 m Höhe, 6.248 m Länge).

Mehrere kleinere Staustufen und ein

grosser Einlasskanal mit durchschnittlich

20 km Länge und 200 m Breite

ermöglicht die Nutzung durch zwei

Kraftwerke. Das Wasserkraftwerk Belo

Monte wird mit 18 Francisturbinen und

Baustelle Belo Monte

Baustelle Pimental

© Google maps

© Google maps

einer Gesamtleistung von 11.160 MW

ausgerüstet, das Wasserkraftwerk

Pimental mit sechs Rohrturbinen und

einer installierten Gesamtleistung von

ca. 240 MW.

Beteiligte Unternehmen

Am grössten Kraftwerk, das jemals in

Brasilien errichtet wurde, sind viele

wichtige regionale Unternehmen beteiligt.

Die Ausrüstung für Belo Monte,

Pimental und deren 20 Wehrklappen

beträgt Tausende Tonnen.

Das Konsortium ELM bestehend aus

ALSTOM (Leitung), ANDRITZ HYDRO

und VOITH Hydro erhielt den Auftrag,

die meisten der elektromechanischen

Ausrüstungen zu liefern. Der Bau der

Wasserkraftwerke Belo Monte und

Pimental wird die nächsten acht Jahre

dauern. Mit der Stromerzeugung soll

im Jahr 2015 begonnen werden. Der

Strom der Wasserkraftwerke wird in

das National Interconnected System

(SIN) fliessen, das aus regionalen

Umspannwerken besteht.

Lieferungen und Leistungen

Der Lieferumfang von ANDRITZ

HYDRO umfasst drei Einheiten mit vertikalen

Francisturbinen und Generatoren,

drei Leitungssysteme für diese


Anlage, sowie 14 Erregungssysteme

für das Belo Monte Kraftwerk. Für das

Pimental Kraftwerk liefert ANDRITZ

HYDRO die elektromechanische Ausrüstung

bestehend aus sechs Rohrturbinen

mit horizontalen Generatoren, elektrische

Anlagen, mechanische Nebenanlagen,

Automatisierung, Schutz- und

Steuerungssysteme.

Umwelt- und soziokulturelle

Aspekte

Seit Beginn des Projektes haben sich

die brasilianischen Behörden sowie

Norte Energia SA mit den Auswirkungen

auf die Umwelt vor allem in Hinblick auf

die ansässige Bevölkerung und die indigenen

Gemeinschaften beschäftigt.

Unter Berücksichtigung strenger brasilianischer

Gesetze und Verordnungen

wurden in detaillierten Studien die Auswirkungen

des Kraftwerks auf Umwelt

und Lebensbedingungen der indigenen

Gemeinschaften untersucht. Die Ergebnisse

führten zu einem völlig neuen

Konzept. Statt eines grossen Kraftwerks

verringern nun mehrere Stufen

und Kanäle für zwei Wasserkraftwerke

den Staubereich von 1.225 km² auf

503 km² (ca. 0,01% des brasilianischen

Regenwaldes). Einige Rechtsstreitigkeiten

für Teilbereiche sind noch offen.

Die Oberfl äche des Staubereichs verteilt

sich auf 134 km² für Kanäle und

382 km² für den Stausee am Fluss

Xingu. Das entspricht dem Gebiet, das

während der Regenzeit durch den Fluss

überschwemmt wird. Derzeit werden

bereits 328 km² durch das bestehende

Flussbett gefl utet. Über 35 % der gefluteten

Fläche wird derzeit bereits

durch Forstwirtschaft, Landwirtschaft,

Viehzucht etc. beeinträchtigt.

Der Wasserstand des Stausees wird

nie den normalen Hochwasserspiegel

▼ Luftaufnahme von Belo Monte

▲ Kraftwerk Belo Monte als 3D CAD-Zeichnung

während der Regenzeit übersteigen.

Dank dieser Umgestaltung werden die

indigenen Gemeinschaften, die in diesem

Bereich leben, nicht betroffen sein.

Norte Energia erhielt die Montagelizenz,

um die Bevölkerung und die indigenen

Gemeinschaften sowie die Umwelt

zu schützen. Die Kosten für die Umweltmassnahmen,

um die Auswirkungen

auf die Umwelt so gering wie möglich

zu halten, werden die Summe übersteigen,

die das Konsortium ELM für

die Lieferung der Ausrüstung erhält.

14 Pläne mit insgesamt 54 Programmen

für 86 Umweltprojekte wurden

defi niert. Zur Gewährleistung der Wasserqualität

des Volta Grande do Xingu

Flusses sieht die neue Konstruktion

eine konstante Wasserströmung am

Pimental Wasserkraftwerk und/oder

Hauptwehrfeld vor. Zudem werden

Schiffsschleusen, Fischtreppen, ein Abwassersystem

und eine Trinkwasseraufbereitungsanlage

gebaut. Das Projekt

wird wesentlich zur Stärkung der

regionalen Wirtschaft beitragen. Über

18.000 direkte und 80.000 indirekte

Arbeitsplätze werden dadurch geschaffen.

Während der Spitzenzeiten werden

über 23.000 Menschen am Bau beschäftigt

sein.

Jamil Sallum

Tel.: +55 (11) 4133 1281

jamil.sallum@andritz.co

Neue Projekte

TECHNISCHE DATEN Belo Monte

Leistung: 18 x 620,4 MW / 679 MVA

Spannung: 18 kV

Fallhöhe: 87,0 m

Drehzahl: 85,71 Upm

Laufraddurchmesser: 8.500 mm

Statordurchmesser: etwa 22.400 mm

TECHNISCHE DATEN Pimental

Leistung: 6 x 39,8 MW / 40,9 MVA

Spannung: 13,8 kV

Fallhöhe: 11,4 m

Drehzahl: 100 Upm

Laufraddurchmesser: 6.500 mm

Statordurchmesser: 8.450 mm

HYDRONEWS 17

TECHNISCHE DATEN Elektrische Anlage

Generator Ausleitung:

Stromstärke: 10.000 A

TECHNISCHE DATEN Wehranlage

Wehranlage – 20 Schützen

Breite x Höhe: 20 x 22 m

▼ Turbinenschnitt vom Kraftwerk Pimental


18 HYDRONEWS Neue Projekte

Tala

Erfolge mit Peltonlaufrädern in Bhutan

▲ Das Tigers Nest Dzong

Im Dezember 2011 hat ANDRITZ

HYDRO einen wichtigen Auftrag

zur Lieferung hartbeschichteter

MicroGuss TM - Peltonlaufräder für

das Wasserkraftwerk Tala in Bhutan

erhalten.

Druk Green Power Corporation (DGPC),

Eigentümer des Kraftwerks Bhutan,

entschied sich für ANDRITZ HYDRO,

da mit den MicroGuss TM -Laufrädern

alle Kundenanforderungen erfüllt werden

und weil weltweit mehr als 300

Referenzprojekte störungsfrei laufen.

ANDRITZ HYDRO konnte den Kunden in

der Vorangebotsphase überzeugen, die

derzeit eingebauten, unsicheren Guss-

Laufräder nicht weiter zu verwenden.

Das unterirdische Kraftwerk Tala ist derzeit

mit sechs Einheiten das grösste

Wasserkraftwerk in Bhutan. Es befi ndet

sich in der Nähe des Dorfes Tala und

wurde 2007 in Auftrag gegeben. Es befindet

sich hinter dem Wasserkraftwerk

Chukkha, hat eine Kapazität von

500 MW und nutzt das Wasser des

Flusses Wangchu. Nun plant der Kunde,

die alten eingebauten Guss-Laufräder

durch neue zuverlässige Laufräder zu

ersetzen. Alle laufenden Kraftwerke in

Bhutan gehören DGPC, die für deren

Betrieb, Wartung und Ausbau verantwortlich

ist. DGPC entwickelt auch neue

Wasserkraftwerksprojekte im Land.

2010 erzeugten DGPC-Kraftwerke

7,3 TWh Strom, was eine Steigerung

von fast 6 % im Vergleich zu den Vorjahren

bedeutet. Der Export von Wasserkraft

ist eine der wichtigsten Einnahmequellen

für die Regierung Bhutans. Doch

das abrasive Wasser in vielen Flüssen,

vor allem während des Monsuns, reduziert

die Lebensdauer der Laufräder.

Daher beschloss der Kunde für die Laufräder

von Tala erstmals schlammresistente

Beschichtungen zu verwenden,

um ihre Verfügbarkeit für die Stromproduktion

zu optimieren. Seit 1986 entwickelt

ANDRITZ HYDRO qualitativ hochwertige

Beschichtungen und überzeugte

durch Projekte mit hydro-abrasiven

▲ Jumolhari See mit Bergen

Problemen im Zusammenhang mit Gletscherschliff

in den Schweizer Alpen

ebenso, wie mit dem Einsatz des bewährten

Schutzes im schlammigen

Wasser der indischen Himalaya-Region.

Der Kunde wählte die SXH70-Beschichtung,

eine Wolframcarbid-CoCr

Beschichtung mit einem mittels High

Velocity Oxygen Fuel (HVOF) program-

mierten Roboter. Bei diesem Auftrag

haben alle Laufräder 22 Becher und

wiegen rund 18 Tonnen. Zwei der vier

Laufräder werden in 19,5 die restlichen

in 25,5 Monaten geliefert. Alle Laufräder

werden von ANDRITZ HYDRO Kriens

in der Schweiz hergestellt. Der Lieferumfang

beinhaltet zudem die Durchführung

und Überprüfung der zugesicherten

Leistungsparameter der beschichteten

Laufräder durch Wirkungsgradmessungen.

Kürzlich hat der Kunde auch

beschlossen, zwei Laufräder aus dem

Vertrag aus 2009 mit der SXH70-

Beschichtung zu versehen.

Kürzlich konnte ANDRITZ HYDRO im

freien Wettbewerb beim gleichen Kunden

einen weiteren Auftrag zur Lieferung

eines 12,53-MW-Peltonlaufrades für das

Wasserkraftwerk Basochhu in Bhutan

sichern. Alle diese Verträge stärken

die Position von ANDRITZ HYDRO in

Bhutan, das sein Wasserkraftpotenzial

in den kommenden zehn Jahren auf

über 10.000 MW steigern will.

Devashish Sarmacharjee

Tel.: +91 (1275) 288344

devashish.sarmacharjee@andritz.com

TECHNISCHE DATEN

Leistung: 4 x 173 MW

Fallhöhe: 819 m

Drehzahl: 375 Upm

Laufraddurchmesser: 3.908 mm


▲ Krafthaus und Wehranlage vom Unterwasser her gesehen

Neue Projekte

Degerforsen

Umbau eines alten Kraftwerks in Schweden

Im Oktober 2011 erhielt ANDRITZ

HYDRO einen Vertrag von E.on

Vattenkraft Schweden für die Lieferung

eines vertikalen Kaplan-

Ersatzlaufrades. Das Kraftwerk ist

mit zwei Kaplanturbinen ausgestattet

und der Auftrag inkludiert die

Option auf die zweite Einheit. Der

Umbau ist notwendig, weil beim

alten Laufrad Öl austritt und die

Kaplanschaufeln Risse haben.

▼ Die Maschinenhalle

E.on Vattenkraft AB besitzt 80 Kraftwerke

in Schweden, mit einer installierten

Produktionskapazität von 1.700 MW.

E.on plant künftig pro Jahr vier bis fünf

Kraftwerke zu erneuern. Degerforsen

wurde 1966 errichtet und die Einheiten

wurden von Maier hergestellt. Das Kraftwerk

liegt in Mittelschweden, etwas ausserhalb

des kleinen Dorfes Junsele auf

dem Fluss Ångermanälven, nur 170 km

von der Produktionsstätte ANDRITZ

TECHNISCHE DATEN

Leistung: 39,1 MW

Fallhöhe: 24,9 m

Drehzahl: 136 Upm

Laufraddurchmesser: 4.700 mm

HYDRONEWS 19

HYDRO in Vaplan entfernt. Der Lieferumfang

beinhaltet den Modellversuch, ein

neues ölfreies und selbstschmierendes

Kaplanlaufrad mit sechs Schaufeln, neue

Lager, Leitschaufeln sowie ein Hochdruck-Schmieraggregat.

Das Kraftwerk

soll im Herbst 2013 den Betrieb aufnehmen.

Alle neuen Teile werden in der

schwedischen ANDRITZ HYDRO Produktionsstätte

in Vaplan hergestellt, der

Modelltest am ANDRITZ HYDRO Prüfstand

in Tampere in Finnland durchgeführt.

Das Projekt Degerforsen inkludiert

Verträge mit anderen Auftragnehmern,

eine neue Automatisierung, die

Sanierung des Generators mittels neuen

Stäben und Wicklungen, die Überholung

der Einlaufschützen sowie eine neue

Wehrklappe.

Stefan Olsson

Tel.: +46 (640) 177 26

stefan.olsson@andritz.com


20 HYDRONEWS Neue Projekte

San Carlos

Kolumbiens grösstes Wasserkraftwerk erhält neue Peltonlaufräder

▲ Die neuen Peltonlaufräder und zwei Kugelschieber in der Kraftwerkskaverne

ANDRITZ HYDRO war der erfolgreiche

Gewinner der öffentlichen

Ausschreibung,

welche die kolumbianische ISAGEN

im Dezember 2010 für die Entwicklung

und Fertigung von acht Peltonlaufrädern

für das Wasserkraftwerk

San Carlos initiierte. Der Auftrag

wurde im Oktober 2011 unterzeichnet.

ISAGEN besitzt und betreibt fünf Kraftwerke

in den Provinzen Antioquia,

Santander und Caldas. Das Unternehmen

verfügt über eine installierte Leistung

von 2.132 MW, was 16 % des nationalen

Verbundnetzes entspricht. Die

Gesamtkapazität teilt sich in 1.832 MW

Wasserkraft und 300 MW thermische

Energie. ISAGEN ist der drittgrösste

Stromerzeuger in Kolumbien und massgeblicher

Wegbereiter für die Energiewirtschaft

des Landes.

▼ Blick in die Kraftwerkskaverne

Das Kraftwerk San Carlos liegt in der

Provinz Antioquia, 150 km östlich von

Medellín, in der Gemeinde San Carlos,

nahe dem Landkreis El Jordán. Nach

über 20 Jahren kommerziellem Betrieb

ist es mit acht Peltonturbinen immer

noch das grösste Kraftwerk des Landes.

Es hat zudem die entsprechende

Infrastruktur, um weitere zwei oder mehr

Einheiten zu installieren. ANDRITZ

HYDRO ist der Originalhersteller der

Turbinen.

Peltonlaufräder sind immer enormen

Belastungen ausgesetzt. Fliehkraft,

Vibrationen sowie Materialermüdung

gehören zu den wichtigsten Kriterien,

die bei der Gewährleistung von Sicherheit

und Zuverlässigkeit zu berücksichtigen

sind.Während seiner Lebensdauer

hat ein Laufrad viele Belastungen zu

verkraften. Um ein Höchstmass an Zuverlässigkeit

und Betriebssicherheit der

Peltonlaufräder zu erreichen, garantiert

die ANDRITZ HYDRO MicroGuss

Fertigungstechnologie einen sicheren

Betrieb und eine längere Lebensdauer

der Laufräder. Weniger Kontrollen,

Reparaturen und Wartungsarbeiten

sparen Kosten und erhöhen die Zuverlässigkeit

und Verfügbarkeit des

Kraftwerks.

Seit 1991 wurden rund 500 Laufräder

(bis zu 1.980 m Fallhöhe) mit der Fertigungstechnik

der MicroGuss hergestellt

und sind zur vollen Zufriedenheit

der Kunden weltweit in Betrieb. Aufgrund

der strategischen Bedeutung

des San Carlos Wasserkraftwerks für

die Stromerzeugung von ISAGEN stehen

Betriebssicherheit und Zuverlässigkeit

bei diesem Projekt an erster Stelle.

Der Vertrag bietet auch ein Servicepaket

mit regelmässigen Kontrollen für

die acht Peltonlaufräder während der

gesamten erweiterten Garantiezeit.

Darüber hinaus profitieren die neuen

Laufräder von neuesten hydraulischen

Entwicklungen, welche die Leistungen

der Laufräder deutlich steigern.

Die Laufräder werden paarweise im

Abstand von jeweils vier Monaten von

Mai 2013 bis Mai 2014 geliefert.

Matthias Krause

Tel.: +41 (21) 9257766

matthias.krause@andritz.com

TECHNISCHE DATEN

Leistung: 8 x 160 MW

Fallhöhe: 554 m

Drehzahl: 300 Upm

Laufraddurchmesser: 4.068 m


MMC10

Die weltgrösste mobile CNC-Bearbeitungsmaschine

▲ Bearbeitung in Boyabat, Türkei

Die Kunden von ANDRITZ

HYDRO legen grossen Wert

auf hohe Qualität und schnelle

Umsetzung der Lieferungen und

Leistungen. Um diesen Aspekten in

Zukunft noch besser gerecht zu

werden hat sich ANDRITZ HYDRO

entschlossen ein mobiles CNC Bearbeitungszentrum

von der Firma Miba

Automation Systems anzukaufen.

Angeliefert wird die MMC10 kompakt

verpackt in drei 20 Fuss Standardcontainern,

somit ist sie überall auf der Welt

einsetzbar. Danach werden die einzelnen

Hauptkomponenten auf einer Montageplattform

zusammen gebaut und

in den Turbinenschacht eingehoben,

was ca. fünf Tage in Anspruch nimmt.

Nach der Maschinenausrichtung werden

Flanschfl ächen und Bohrungen die eine

hohe Massgenauigkeit erfordern auf

▼ Werkszusammenbau in Linz, Österreich

▲ Bearbeitung am Stützschaufelring-Dummy

Hundertstel genau gedreht und gefräst.

Darüber hinaus kann mit diesem mobilen

Bearbeitungszentrum auch gebohrt,

Gewinde gefräst und Gewinde geschnitten

werden. Bisher mussten grosse Turbinenteile

nach der Fertigstellung im

Werk für den Transport wieder zerteilt

werden. Auf der Baustelle wurden sie

dann wieder zusammen geschweisst

und einbetoniert. Verformungen durch

Wärmeeinbringung, nicht vorhersehbare

Kräfte während der Betonierphase, hatten

zeitaufwändiges händisches Schleifen

zur Folge. Jetzt werden grosse Turbinenteile

Vorort geschweisst und

einbetoniert und erst danach mit der

MMC10 fertig bearbeitet. Diese Komponenten

können jetzt auch bei reinen

Stahlbaufirmen zugekauft werden, da

die mechanische Bearbeitung auf der

Baustelle stattfi ndet.

Montage

HYDRONEWS 21

Die wesentlichen Vorteile der MMC10

liegen auf der Hand:

■ Reduktion der Montagezeit, da aufwändiges

Schleifen entfällt

■ Hohe Massgenauigkeit im Hundertstel-

bereich

■ Höhere Flexibilität beim Zukauf der

Schweisskomponenten da die mechanischen

Bearbeitungen auf der Baustelle

durchgeführt werden.

▲ Die Hauptspindel

Der erste Baustelleneinsatz der MMC10

war in Boyabat in der Türkei und er war

ein voller Erfolg, daher wird man die

weltgrösste mobile CNC-Bearbeitungsmaschine

in Zukunft wohl auf vielen

Baustellen von ANDRITZ HYDRO antreffen,

zum Vorteil für uns und unsere

Kunden.

Bernhard Mühlbachler

Tel.: +43 (732) 6986 3455

bernhard.muehlbachler@andritz.com


22 HYDRONEWS Anlagen

▲ Krafthaus Feldsee

Feldsee

Pumpspeicherkraftwerk Feldsee der KELAG

in Kärnten in Betrieb genommen

Die Pumpturbinen inklusive Zusatzausrüstung

der Anlagen

Feldsee 1 und Feldsee 2 wurden

von der ANDRITZ HYDRO in

Linz ausgelegt, konstruiert und

geliefert. Der Modellversuch fand

in Zürich statt. Der Lieferumfang

umfasste neben den beiden Pump-

▼ Schnitt durch die Pumpturbine

turbinen auch die Kugelschieber,

Revisionsklappen, hydraulische und

digitale Drehzahlregler sowie die

zusätzlichen Hilfsbetriebe wie Entlüftungssystem,Pressluftversorgung

für die Wellendichtung und

andere relevante Komponenten.

▲ Der Pumpturbinensatz Feldsee 2

▼ Revisionsabsperrklappe Feldsee 2

▲ Der Kugelschieber vor dem Einbau

ANDRITZ HYDRO wurde im August

2006 zur Lieferung und Montage der

genannten Turbinenteile für die Maschine

Feldsee 1 beauftragt, welche im

Sommer 2009 in Betrieb ging. Die Beauftragung

für Feldsee 2 folgte dann im

Oktober 2008. Die Inbetriebnahme der

Maschine Feldsee 2 konnte im Frühjahr

2011 erfolgreich beendet werden. Wenn

mehr Strom zur Verfügung steht als im

Moment verbraucht wird, verwertet der

Motorgenerator diesen Strom, um Wasser

aus dem Speicher Wurten mittels

Pumpturbine 520 m hinauf in den Speicher

Feldsee zu pumpen. Dieses Wasser

kann zur Abdeckung von Spitzenbedarf

zur Erzeugung von Strom im

Turbinenbetrieb genutzt werden. Neben

dem hohen Druck waren auch die Drehzahl

und der enorme Drehzahlanstieg

bei Lastabwürfen eine technische Herausforderung.

ANDRITZ HYDRO konnte

zu 100% die Kundenansprüche als

auch den Wirkungsgrad erfüllen und in

der Königsdisziplin „Pumpturbine“ eine

weitere Referenzanlage in die Listen

eintragen.

Bernhard Kristufek

Tel.: +43 (732) 6986 75577

bernhard.kristufek@andritz.com

TECHNISCHE DATEN

Leistung Pumpe: 2 x 64 MW

Leistung Turbine: 2 x 68.89 MW

Fallhöhe: 520 m

Drehzahl: 1.000 Upm

Laufraddurchmesser: 1.936,6 mm


Pirrís

Kraftwerksübergabe in Costa Rica

▲ Innenansicht des Kraftwerkes

Das as staatliche Energieversor-

gungsunternehmen Instituto

Costarricense de Electricidad

(ICE) hat am 21. Dezember 2007

einen Auftrag für die Konstruktion,

Fertigung, Lieferung, Montage und

Inbetriebnahme der elektromechaelektromecha-

nischen Ausrüstung Ausrüstung vergeben (siehe

Hydro News No.13 / 2008). Das Was- Wasserkraftwerk

Pirris wird zur Netz-

stabilität von Costa Rica beitragen

und helfen, den künftigen Strombe-

darf zu decken.

Der Druckrohrleitungsauftrag wurde vor

Ort mit eigenem Personal ausgeführt

und war eine weitere wichtige Erfahrung

für die Fertigung und Montage vor

Ort. Die spezielle Konstruktion der

exponierten Druckrohrleitung (nicht vor

▲ Blick vom Kraftwerk zur freiliegenden Druckrohrleitung

hergesehene Dehnungsfugen zwischen

den Betonsättel) und die hochwertigen

Materialien (S690QL) waren eine grosse

Herausforderung. Die Stahlröhre und

die Druckrohrleitung mit Schutzventil

und Zubehör (Belüftungsventile, Hydraulik-

und Wasservorrichtung, Erdbebenmessgeräte)

wurde im Juli 2010

Anlagen HYDRONEWS 23

▲ Teil der Verteilleitung beim Absenken in den

Turbinenschacht

fertiggestellt und an ICE übergeben.

Der Lieferumfang für den E&M-Vertrag

umfasst zwei 5-düsige Peltonturbinen

mit vertikaler Welle einschliesslich

digitaler TC1703-Regler, das Kühlwassersystem

mit Kühltürmen und zwei

Einlasskugelschiebern (1.000 mm Innendurchmesser,

100 bar), zwei Generatoren,

den Kraftwerkskran (140 / 30

Tonnen),Haupttransformatoren (zwei

Blöcke mit drei einphasigen Einheiten,

3 x 26,7 / 30) sowie die komplette Kraftwerkssteuerung

inklusive Erregung,

Schutz- und Nebenanlagen. Das Kraftwerk

wurde ICE entsprechend den

vertraglichen Anforderungen nach der

Inbetriebnahme und einem 60-tägigen

Probebetrieb am 26. September 2011

für den kommerziellen Betrieb übergeben.

Alois Zeuner

Tel.: +43 (732) 6986 9454

alois.zeuner@andritz.com

TECHNISCHE DATEN

Leistung: 2 x 69 MW / 89,4 MVA

Spannung: 13,8 kV / 60 Hz

Fallhöhe: 890 m

Drehzahl: 600 Upm

Laufraddurchmesser: 1.980 mm

Statordurchmesser: 5.400 mm

Stahlrohre und exponierte Druckrohrleitung:

Länge: 2.390 m

Durchmesser: 2.300 / 2.000 mm

Gabelung: 2.100 / 1.400 / 1.400 mm

Material: S690QL

Schutzkugelschieber:

Innendurchmesser: 1.400 mm, 80 bar


24 HYDRONEWS

Anlagen

Tsankov

Kamak

Inbetriebnahme eines ausserordentlichen

Kraftwerks in Bulgarien

▲ Doppelbogenstaumauer und Wehranlage

Die Vertragsunterzeichnung

fand am 1. Oktober 2003 statt.

Nachdem eine grossartige Finanzierungsstruktur

erstellt worden

war, an der die Österreichische

Kontrollbank, die Bank Austria, mehrere

Exportkreditagenturen sowie

Geschäftsbanken fünf europäischer

Staaten beteiligt waren, konnte am

1. Juli 2004 mit den Arbeiten begonnen

werden. Die Kaufvereinbarung

zwischen der bulgarischen und österreichischen

Regierung betreffend

die CO -Zertifi kate des Wasserkraft-

2

werks Tsankov Kamak bot einen her-

vorragenden Finanzierungsrahmen

was Umfang und Gestaltung anbelangte.

Die extremen geologischen Besonderheiten

des Vacha Tals verursachten viele

Verzögerungen beim Bau des Staudamms

und beim Betonieren im Flussbett.

Der 130 m hohe Damm ist die

höchste Doppelbogenstaumauer Osteuropas

und wurde von der österreichischen

Firma Alpine Bau GmbH errichtet.

Die Planung lieferte die österreichische

Firma Pöyry. Verschiedene Verzögerungen

führten schliesslich zu sechs Vertragsänderungen

die eine Verlängerung

des Zeit- und Kostenaufwands von etwa

▼ Oberwasser Stausee und Dammkrone von Tsankov Kamak in Bulgarien

drei Jahren und eine Gesamtprojektlaufzeit

von etwa sechs Jahren zur Folge

hatten. In der Zwischenzeit trat Bulgarien

der Europäischen Gemeinschaft bei, was

enorme Veränderungen mit sich brachte.

Der Geschäftsführer unseres Kunden

wechselte fünfmal und nur eine einzige

Person des Kundenteams blieb bis zuletzt.

In der Endphase des Tsankov

Kamak Kraftwerksprojekts konnte

ANDRITZ HYDRO den Terminplan um

2,5 Monate verkürzen und damit dem

Wunsch der bulgarischen Politiker sowie

des Kunden Natsionalna Electricheska

Kompania EAD (NEK) nachkommen, mit

dem kommerziellen Betrieb kurz vor

Weihnachten, im Dezember 2010, zu

beginnen. Der frühere Start war nur dank

der hervorragenden Arbeit der Montage-

und Inbetriebsetzungsingenieure möglich.

NEK konnte dadurch Strom im Wert

von rund einer Million Euro generieren.

Die verschiedenen Tests sowie die Feinabstimmung

der Anlage erfolgten 2011.

Das Tsankov Kamak Wasserkraftwerk ist

ein wichtiger Teil der Kaskade am Fluss

Vacha, weil es dazu dient, den gesamten

Durchfl uss der sieben Wasserkraftwerke

zu optimieren. Es wird den Energiebedarf

in Spitzenzeiten abdecken, wertvolle

Energie liefern und jährlich über 3.000

Stunden in Betrieb sein. Der Bau des

Kraftwerks Tsankov Kamak bezog viele

bulgarische Unternehmen und Mitarbeiter

im Bereich der Fertigung und Montage

mit ein, wodurch in Bulgarien Arbeitsplätze

und Wertschöpfung geschaffen

werden konnten.

Tsankov Kamak bietet ökologische

Lösungen für verschiedene Umweltbelange:

■ der Fisch-Kanal ermöglicht Forellen

und anderen Fischen flussaufwärts

zu schwimmen

■ die Hilfsturbine mit 1,3 MW generiert

aus dem natürlichen Überlauf des

Staudamms Strom, um die ökologisch

vorgeschriebenen Pflichtwassermengen

zu nützen.

Karl Freilinger

Tel.: +43 (732) 6986 77797

karl.freilinger@andritz.com

PROJEKT HIGHLIGHTS

Ort: Bulgarien, am Fluss Vacha im

Rhodopen-Gebirge an der Grenze zu

Griechenland

Hauptmaschinen: zwei vertikale Francisturbinen

mit jeweils 43,2 MW mit Turbinenreglern,

Haupteinlassventilen, zwei Generatoren

mit jeweils 50 MVA

Nebenanlage: eine horizontale Compact-

Francisturbine mit 1,29 MW, ein Generator

mit 1,6 kVA und 0,9 Leistungsfaktor

Hydromechanische Ausrüstung:

Staudamm: vier radiale Wehrklappen,

8 x 6,15 m, ein Satz Dammbalken mit

Hebebalken, 8 x 6,2 m

Grundablass: zwei vorgelagerte Einlaufrechen,

3 x 6,3 m, zwei Grundablassrohre,

Durchmesser 2,25 bis 1,35 m, 22,75 m

Länge, zwei Grundablassschieber,

Hochdruck-Tandemschütz mit hydraulischem

Hub- und Steuerungssystem

Einlaufbauwerk: zwei Einlassrechenpanele,

6,0 x 9,24 m, mit Stützbalken,

ein Satz Einlassdammbalken, 5,5 x 6,5 m,

mit Seilzug, ein Einlaufschütz mit fest montierten

Rädern, mit hydraulischem Hub- und

Steuerungssystem, Durchfl ussmesssystem,

Rohrbruchüberwachungssystem

Druckrohrleitung: eine Druckrohrleitung

4,4 m / 3,1 m / 2,25 m, Gesamtlänge 638 m

Kraftwerk: zwei Sätze Saugrohrdammbalken,

2,8 x 3,0 m mit Seilzug

Inbetriebnahme: 2010


▲ Das ganze Team nach der erfolgreichen Wiederinbetriebnahme

Innerhalb des Grossprojektes zur

Gesamterneuerung der Anlagen

der Kraftwerke Hinterrhein AG

(KHR) mit Sitz in Thusis spielt

ANDRITZ HYDRO eine wesentliche

Rolle als Hauptpartner für die mechanischen

Lose. Neben den Grossrevisionen

mit Laufradersatz in

Bärenburg und Sils (je vier Maschinensätze)

erhielt ANDRITZ HYDRO

den Auftrag zur Generalrevision aller

13 Kugelschieber der ganzen Anlagenkaskade

sowie zur Überholung

von zwei Bahnstrom-Maschinen im

Werk Sils.

Die 1963 in Betrieb genommene Kraftwerkskaskade

der KHR nutzt die Wasserkraft

des Hinterrheins in drei Stufen

(Ferrera, Bärenburg, Sils) und hat eine

installierte Leistung von total 650 MW.

Nach rund 45 Betriebsjahren zeigen alle

Anlagenteile einen hohen Investitionsbedarf

für Sanierung und Erneuerung. Das

gilt für die Wasserführung ebenso wie für

Elektromechanik und Leittechnik, die

nicht mehr dem Stand der Technik ent-

sprechen. Daher haben die KHR eine

umfassende Gesamterneuerung aufgelegt,

die von 2011 bis ins Jahr 2017

dauern wird. Die beiden unteren Kraft-

werke Sils und Bärenburg sind bezüglich

der Hauptmaschinen ähnlich ausgestattet

und haben je vier vertikale Francisturbinen.

Die Erneuerungsarbeiten umfassen

hier neben dem Ersatz der Laufräder

mit modernem hydraulischem Profi l die

Komplettrevision der Turbinen. Diese

wird nach einem zustandsorientierten

Konzept durchgeführt, in dem die einzelnen

Komponenten im Werk Kriens von

ANDRITZ HYDRO intensiv geprüft und

gemeinsam mit KHR im Umfang der

durchzuführenden Sanierung optimiert

werden. Zudem werden auch alle hydraulischen

Turbinenregler ersetzt. Die

Arbeiten in den beiden Werken sind so

gestaffelt, dass pro Sommer- und Winterhalbjahr

jeweils eine Maschine überholt

wird, beginnend mit der ersten Turbine

in Bärenburg im Frühsommer 2012 und

endend mit der letzten Einheit in Sils im

April 2016. Neben den Turbinenmodernisierungen

wurde ANDRITZ HYDRO mit

der Revision aller 13 Kugelschieber der

Gesamtanlage beauftragt. Die drei

Schieber von Ferrera, vier von Bärenburg

und sechs von Sils werden im Werk

Kriens und im Werk der Firma OEMB generalüberholt.

Nach der Wiedermontage

stellen diese Verschlussorgane den zuverlässigen

Abschluss der druckführen-

▲ Francisturbinenlaufrad

Kraftwerke

Hinterrhein

Gesamterneuerung einer Kraftwerkskette in der Schweiz

Anlagen HYDRONEWS 25

den Leitungen während der Hauptprojektphase

sicher. Die Arbeiten hierzu

haben mit der Demontage von zehn

Schiebern der Werke Sils und

Bärenburg bereits im Oktober 2011 begonnen.

Im Rahmen der Gesamterneuerung

werden durch ANDRITZ HYDRO

im Kraftwerk Sils zwei weitere Peltonturbinen

überholt, die speziell der Erzeugung

von 16.7 Hz Bahnstrom für die

Rhätische Bahn dienen.

Martin Haas

Tel.: +41 (41) 329 5354

martin.haas@andritz.com

TECHNISCHE DATEN Bärenburg

Leistung: 4 x 55 MW

Fallhöhe: 338 m

Drehzahl: 500 Upm

Laufraddurchmesser: 2.300 mm

TECHNISCHE DATEN Sils

Leistung: 4 x 60 MW

Fallhöhe: 387 m

Drehzahl: 600 Upm

Laufraddurchmesser: 2.070 mm

TECHNISCHE DATEN Sils Bahn

Leistung: 2 x 3.5 MW

Fallhöhe: 387 m

Drehzahl: 500 Upm

Laufraddurchmesser: 1.945 mm


26 HYDRONEWS Anlagen

Karebbe

Inbetriebnahme des indonesischen

Wasserkraftwerks

▲ Absenken des Turbinenlaufrads samt Welle

Am 11. Oktober 2011 fand

die feierliche Eröffnung des

Wasserkraftwerks Karebbe

mit offiziellen Vertretern der PT

International Nickel Indonesia Tbk.

(PTI), Vale Canada, Vale Brazil und

der indonesischen Regierung statt.

2005 erhielt ANDRITZ HYDRO Aufträge

für Turbinen, Generatoren und Nebenanlagen,

2008 für Druckrohrleitungen

und Wehrverschlüsse, 2009 für EPS

und lieferte die komplette E&M-Ausrüstung

(ohne Haupttransformatoren,

HV-Schaltanlagen, Notstromdieselaggregat),

Druckrohrleitungen, Radial- und

Einlaufschützen, Dammbalken, Kraftwerkslüftung

und Feuerlöschsystem.

Die Hauptmontage startete am 15. Februar

2011, der Probebetrieb der zweiten

Einheit am 17. August, jener der ersten

Einheit am 20. September 2011.

▼ Radialschützen in Betrieb

ANDRITZ HYDRO führte die Gesamtmontage

samt Einbau der Generatorstäbe

und -wicklungen durch. Über 300

Personen arbeiteten zu den Spitzenzeiten

an der Baustelle.

▲ Druckrohrleitung in der Bauphase

Das Kraftwerk Karebbe war die jüngste

Initiative von PTI in Hinblick auf ökologische

Nachhaltigkeit, die Verringerung

der Umweltbelastung durch Treibhausgasemissionen

sowie die Abhängigkeit

von thermischer und Diesel-Stromerzeugung.

PTI produziert und exportiert

Nickelteile. Aufgrund jüngster Änderungen

im Bergbaugesetz ist der Export

verarbeiteten Nickels nur jenen gestattet,

die in die Entwicklung Indonesiens

investieren. PTI investiert in neue Anlagen,

was künftig den Strombedarf steigern

wird. PTI besitzt und betreibt auch

die Wasserkraftwerke Larona und

Balambano. ANDRITZ HYDRO erhielt

den Auftrag zur Modernisierung von

▲ Absenken des Stators

Larona inklusive Lieferung zweier Generatoren,

die derzeit eingebaut werden.

ANDRITZ HYDRO hat sich erneut als

verlässlicher Partner bewährt und seine

führende Position am indonesischen

Large Hydro-Markt gestärkt.

Die enge Zusammenarbeit und Koordination

von ANDRITZ HYDRO in Jakarta,

Wien, Weiz und Linz haben das Karebbe

Wasserkraftwerk zu einer weiteren

Erfolgsgeschichte gemacht.

▲ Feierliche offizielle Inbetriebnahme

Johann Lehner

Tel.: +43 (732) 6986 3468

johann.lehner@andritz.com

TECHNISCHE DATEN

Leistung: 2 x 63,70 MW / 78 MVA

Voltage: 11 kV

Fallhöhe: 70 m

Drehzahl: 200 Upm

Laufraddurchmesser: 3.250 mm

Statordurchmesser: 9.900 mm


Aserbaidschan

Arpaçay

Im März 2011 erhielt ANDRITZ

HYDRO vom türkischen Unternehmen

Giris¸ im Elektrik den Auftrag

Turbinen, Generatoren und die dazugehörige

Ausrüstung für das Wasserkraftwerk

Arpaçay zu liefern.

Das Kraftwerk Arpaçay liegt in Nahçivan,

das seit 1995 ein autonomer

Bundesstaat innerhalb der Republik

Aserbaidschan ist. Das Kraftwerk

Arpaçay ist seit 1980 in Betrieb. Es

wurde gebaut, um Wasser für die Bewässerung

von rund 17.500 Hektar

Indonesien

Bungin I

Im März 2011 gelang ANDRITZ

HYDRO India (HIN) der erste

Durchbruch am indonesischen

Markt mit einen Vertrag von PT.

Haji La Tunrung Listrik Dan Konstruksi,

für die Lieferung der W2W-

Ausrüstung für das Wasserkraftwerk

Bungin I.

Als erstes Compact Hydro Projekt

von HIN in Indonesien ist es sehr

prestigeträchtig, da Qualität und

Kundenzufriedenheit die Schlüsselfaktoren

in diesem Projekt und für

zukünftige Compact Hydro Projekte

in Indonesien sind. Das Kraftwerk

Bungin I befi ndet sich auf der Halbinsel

Sulawesi in der Provinz Enrekang.

Land zu speichern. Die Verteilung erfolgt

durch ein Wehr, das etwa 6 km

stromabwärts des Kraftwerks liegt. Der

durchschnittliche jährliche Zufl uss beträgt

etwa 450 Millionen Kubikmeter.

Der Staudamm füllt sich in diesen Monaten

und das Wasser wird im Sommer,

wenn die Nachfrage steigt, freigegeben.

Der Fluss fl iesst immer. Der

Lieferumfang von ANDRITZ HYDRO

umfasst drei horizontale Francisturbinen,

Drosselklappenverschlüsse und

Generatoren, einschliesslich Bauüberwachung

und Inbetriebnahme der Lieferung.

Diese ist für Juli 2012 geplant.

Dominique Leleux

Tel.: +33 (475) 23 05 08

dominique.leleux@andritz.com

TECHNISCHE DATEN

Leistung: 2 x 8.400 / 1 x 4.600 kW

Fallhöhe: 63,5 m

Drehzahl: 428 / 600 Upm

Laufraddurchmesser: 1.340 / 1.030 mm

Der Lieferumfang von ANDRITZ HYDRO

umfasst zwei horizontale Francisturbinen,

Reglersystem, Drosselklappen,

Generatoren, Erregungssystem, Hilfsaggregate,

Steuer-, Schutz- und Überwachungssysteme

sowie technische

Dienstleistungen wie die Überwachung

der Montage und Inbetriebnahme der

gelieferten Anlagen. Diese sind für das

4. Quartal 2012 geplant.

Sanjay Panchal

Tel.: +91 (1275) 288580

sanjay.panchal@andritz.com

TECHNISCHE DATEN

Leistung: 2 x 1.500 kW / 1.875 kVA

Fallhöhe: 70,93 m

Drehzahl: 1.000 Upm

Laufraddurchmesser: 580 mm

Kanada

Forrest Kerr

TECHNISCHE DATEN

Highlights HYDRONEWS 27

Das Forrest-Kerr-Projekt liegt in

British Columbia, 1.000 km nordwestlich

von Vancouver. Forrest

Kerr ist ein unterirdisches 195-MW-

Laufwasserkraftwerk der Coast

Mountain Hydro AG, die dem unabhängigen

Stromerzeuger AltaGas

in Alberta gehört.

Das Projekt wurde zunächst mit zwei

grossen vertikalen 78-MW-Francisturbinen

und zwei horizontalen 21-MW-

Compact-Francisturbinen geplant.

Nach eingehender Untersuchung der

Anforderungen wurde das Projekt in

neun horizontale Compact-Francisturbinen

umgewandelt. Während des Betriebs

wirken starke Umwelteinflüsse

auf das Bauwerk ein, der Unterwasserspiegel

darf unter keinen Umständen

mehr als 2,5 cm pro Stunde variieren.

Deshalb wird die Einheit bei Entlastung

für bis zu zwei Stunden in den Durchgangsbetrieb

gehen (von 360 Upm auf

640 Upm) um einen relativ konstanten

Abfl uss zu erhalten. Die neun Compact-

Einheiten werden dem Kunden zudem

helfen, die verfügbare Wassermenge in

Niedrigwasserperioden zu optimieren.

Das 252 m 3 /s Flusswasser enthält

schleifmittelartige Schwebeteile, die

eine SHX70-Beschichtung der Laufräder,

Leitschaufeln, Verkleidungsbleche

und Labyrinthdichtungen erforderlich

machen, um die Haltbarkeit der

Bauteile zu verbessern. Der Leistungsumfang

von ANDRITZ HYDRO umfasst

erosionsbeständige Einlassventile, Turbinen,

Generatoren sowie die elektrische

Anlage mit Regler, Automatisierung

und Schutzeinrichtung. Die

Lieferung wird Mitte 2012 beginnen,

das Kraftwerk bis Mitte des Jahres

2014 in Betrieb gehen.

Mathieu Bertrand

Tel.: +1 (514) 428 6866

mathieu.bertrand@andritz.com

Leistung: 9 x 22.000 kW

Fallhöhe: 86,5 m

Drehzahl: 360 Upm

Laufraddurchmesser: 1.800 mm


28 HYDRONEWS Highlights

Österreich

Königsbach und

Mödringbach

Anfang Dezember 2011 erhielt

ANDRITZ HYDRO von ENVESTA,

dem Versorgungsbetrieb der

Benediktinerabtei Admont, Aufträge

zur Lieferung, Montage und

Inbetriebnahme einer 3-düsigen

(Königsbach) und einer 4-düsigen

(Mödringbach) vertikalen Peltonturbine,

inklusive Synchrongeneratoren,

Druckrohrleitungen, Ein-

Panama

Pando und Monte Lirio

Als Ergebnis der erfolgreichen Zusammenarbeit

zwischen ANDRITZ

HYDRO und Cobra Infraestructuras

Hidráulicas, einem wichtigen

spanischen Hauptauftragnehmer,

der am mittelamerikanischen

Markt bestens eingeführt ist, erhielt

ANDRITZ HYDRO Spanien

einen neuen Auftrag für die Lieferung

der elektromechanischen

Ausrüstung für die Wasserkraftwerke

Pando und Monte Lirio in

Panamá.

ANDRITZ HYDRO lieferte bereits für

lassventilen und hydraulischen Aggregaten

für die Regelung.

Die Kraftwerke befi nden sich in 1.180 m

Höhe im hochalpinen Gelände und

werden von Quellen verschiedener Täler

gespeist. Das Wasser der Laufkraftwerke

wird durch Tiroler - Wehre und

über einen Entsander sowie Druckrohrleitungen

aus duktilem Gusseisen geführt.

Der Strom der von den Turbinen

angetrieben Generatoren (400 V) wird

über Transformatoren und Schaltanlagen

zu dem nahe gelegenen 30-kV-

Netz befördert. Kraftwerke in hohen alpinen

Regionen haben einen sehr

schwankenden Durchfluss. Im Winter

werden die Turbinen nach Abzug der

ökologischen Wassermenge weniger

als 5 % des Nenndurchflusses haben.

Dies ist der Grund für den Einsatz von

mehrdüsigen, vertikalen Peltonturbinen,

wobei die verwendete Technologie auf

Modellversuchen basiert. Die Inbetriebnahme

ist Ende des Sommers 2012

geplant. Bereits im Sommer 2011 star-

andere gemeinsame Projekte mit Cobra

Turbinen und Generatoren nach Panama

wie für Algarrobos, Pedregalito,

Cochea etc. Die Zusammenarbeit für

die weitere Entwicklung der Region ist

geplant. Pando und Monte Lirio liegen

am Fluss Chiriquí, in der westlichen

Provinz Chiriquí, nahe der Grenze zu

Costa Rica. Sie gehören gemeinsam

mit El Alto, das ebenfalls von ANDRITZ

HYDRO Spanien geliefert wurde, zu

einer Kraftwerksgruppe, welche die

Wasserreserven des Flusses nutzt. Das

Wasserkraftwerk Pando ist mit zwei

tete Johnbach 2 mit einer 5-düsigen

vertikalen Peltonturbine von ANDRITZ

HYDRO mit der Stromerzeugung für

ENVESTA.

Edwin Walch

Tel.: +43 (732) 6986 3473

edwin.walch@andritz.com

TECHNISCHE DATEN Königsbach

Leistung: 501 kW

Fallhöhe: 227,7 m

Drehzahl: 1.000 Upm

Laufraddurchmesser: 600 mm

TECHNISCHE DATEN Mödringbach

Leistung: 639 kW

Fallhöhe: 138,9 m

Drehzahl: 750 Upm

Laufraddurchmesser: 640 mm

TECHNISCHE DATEN Johnbach 2

Leistung: 575 kW

Fallhöhe: 78,2 m

Drehzahl: 500 Upm

Laufraddurchmesser: 705 mm

vertikalen sechsdüsigen Peltonturbinen

ausgestattet. Monte Lirio hat drei

vertikale Peltonturbinen und dieselbe

Düsenanordnung. Beide Anlagen sind

gleich ausgelegt, abgesehen von geringen

Abweichungen aufgrund der

Nettofallhöhen. Der Lieferumfang bei

beiden beinhaltet die Peltonturbinen,

Einlassventile, Generatoren, Regler-

und Kühlsystem, Montage sowie die

Inbetriebnahme vor Ort. Diese ist für

Anfang 2013 geplant.

Alejandro Santamaría

Tel.: +34 (91) 425 1019

alejandro.santamaría@andritz.com

TECHNISCHE DATEN Pando

Leistung: 2 x 15.531 kW

Fallhöhe: 252,5 m

Drehzahl: 450 Upm

Laufraddurchmesser: 1.430 mm

TECHNISCHE DATEN Monte Lirio

Leistung: 3 x 16.361 kW

Fallhöhe: 274 m

Drehzahl: 450 Upm

Laufraddurchmesser: 1.510 mm


Pakistan

Satpara

Im Juni 2011 erhielt ANDRITZ

HYDRO von der pakistanischen

Water & Power Development

Authority einen Auftrag für die Lieferung,

Montage, Überprüfung und

Inbetriebnahme von E&M-Arbeiten

für die Einheiten 3 und 4 des Kraftwerks

Satpara.

Zum Lieferumfang des Vertrages gehören

zwei Compact Francisturbinen

mit Generatoren für die Einheiten

3 und 4. Einlassventile, Kraftwerkskräne

und EPS-Geräte sind ebenfalls

für beide vorgesehen. Das Kraftwerk

Satpara befi ndet sich auf dem Fluss

Deutschland

Wittibsmühle

Im unteren Leistungsbereich von

Compact Hydro ist ein zunehmender

Trend zu Riemenantrieben zu

bemerken, um Strom von Wasserturbinen

zu deren Generatoren zu

übermitteln. Die ANDRITZ HYDRO

Riemenrohrturbine, die bis zu einer

Leistung von rund 600 kW erhältlich

ist, stellt eine kostengünstige

Lösung bei niedrigen Fallhöhen

dar.

Das Kraftwerk Wittibsmühle zeichnet

sich durch solch eine Riemenrohrturbine

aus. Das Kraftwerk befindet sich

Satpara, hinter dem Satpara See, der

circa 6 km südlich von der Stadt

Skardu liegt. Es wird erwartet, dass

der Ausbau des Kraftwerks Satpara

dazu dient, pro Tag 15.000 Hektar

Land zu bewässern und ca. 11 Millionen

Liter Trinkwasser pro Tag zu gewinnen

sowie pro Jahr 23 GWh Strom

zu erzeugen. Die Inbetriebnahme des

Projektes ist für Jänner 2013 geplant.

Qizhi Xie

Tel.: +86 (571) 8378 8102

qizhi.xie@andritz.com

TECHNISCHE DATEN Krafthaus 3

Leistung: 2 x 1.180 kW / 1.475 kVA

Fallhöhe: 69,8 m

Drehzahl: 750 Upm

Laufraddurchmesser: 611 mm

TECHNISCHE DATEN Krafthaus 4

Leistung: 2 x 692 kW / 865 kVA

Fallhöhe: 41,9 m

Drehzahl: 600 Upm

Laufraddurchmesser: 663 mm

auf dem Fluss Amper in der Nähe der

Stadt Moosburg. Die Nutzung einer

bestehenden Wehranlage und einer

Fischpassage sowie die Auswahl einer

Riemenrohrturbine von ANDRITZ

HYDRO stellten wesentliche Erfolgsfaktoren

bei der Reduktion der Gesamtinvestitionen

und der Gewährleistung

eines ökonomisch und ökologisch

sinnvollen Projekts für die Wasserkraft

Wittibsmühle GmbH dar. Der Lieferumfang

für ANDRITZ HYDRO umfasst

eine Riemenrohrturbine, Hydraulikaggregat,

eine Edelstahlrohrleitung zwischen

Turbine und Hochdruck-Ölversorgung

sowie die Montage und

Inbetriebnahme. Die Anlage soll im

November 2012 in Betrieb gehen.

Martin Reisser

Tel.: +49 (751) 29511 489

martin.reisser@andritz.com

TECHNISCHE DATEN

Leistung: 508 kW

Fallhöhe: 2,86 m

Drehzahl: 192 / 500 Upm

Laufraddurchmesser: 1.950 mm

Schweiz

Ackersand 11

Highlights HYDRONEWS

ANDRITZ HYDRO erhielt im Mai

2011 den Auftrag zur Lieferung

einer neuen Einheit für das Kraftwerk

Ackersand als Ersatz für

zwei bestehende Turbinen, die seit

1909 bzw. 1917 in Betrieb sind.

Unser Kunde ist Ackersand I AG

und die beiden Kraftwerksbetreiber

EnAlpin AG und Mattmark AG sind

Aktionäre. Das Kraftwerk liegt im Kanton

Wallis, eine halbe Autostunde

südlich von Visp auf dem Weg nach

Saas Fee und nutzt die Wasserkraft

des Flusses Saaser Vispa und einige

seiner Nebengewässer. ANDRITZ

HYDRO leitet ein Konsortium, in dem

unser Partner Elin Motoren den Generator

liefern wird. Unser Lieferumfang

umfasst Konstruktion, Planung, Herstellung

und Lieferung sowie Montage

und Inbetriebnahme der kompletten

Einheit sowie die elektrische Schaltanlage

und die Steuerung. Im Konzept

von ANDITZ HYDRO wurden die Anforderungen

des Kunden hinsichtlich

Leistung, Effi zienz und Flexibilität am

besten durch eine vertikale, 5-düsige

Compact Peltonturbine mit wassergekühltem

Generator erfüllt. Nach der

Inbetriebnahme im April 2013 erfolgt

während der Spitzenzeiten von Mai bis

Juli ein dreimonatiger Probebetrieb.

Am 31. Juli 2013 wird die Anlage dem

Kunden übergeben.

Stefan Geiger

Tel.: +41 (71) 929 3639

stefan.geiger@andritz.com

TECHNISCHE DATEN

Leistung: 14.795 kW

Fallhöhe: 710,7 m

Drehzahl: 750 Upm

Laufraddurchmesser: 1.415 mm

29


30 HYDRONEWS Highlights

Italien

San Giovanni Bianco

Im Februar 2011 erhielt ANDRITZ

HYDRO einen Auftrag für die

W2W-Ausrüstung des Wasserkraftwerks

San Giovanni Bianco

der SMI Group. Das italienische

Unternehmen ist führend in der

Herstellung von Verpackungsmaschinen.

San Giovanni Bianco liegt in Val

Brembana in Norditalien, nahe der

Stadt San Pellegrino, die für ihr

Thermal- und Mineralwasser bekannt

ist. Nach fast hundert Jahren Betrieb

werden die drei bestehenden

Francis-Schachtturbinen durch eine

vertikale CAT-Turbine ersetzt. Die

enge Zusammenarbeit zwischen

ANDRITZ HYDRO und den technischen

Beratern des Kunden hat einen

problemlosen und effizienten

Einbau der neuen Einheit ermöglicht.

Die vorgeschlagene Lösung hat die

Produktion erhöht und die Baukosten

verringert. Der Lieferumfang von

ANDRITZ HYDRO umfasst eine vertikale,

doppelt regulierte CAT-Turbine,

Öl-Hydraulikaggregat, Kühlung, Montage

und Inbetriebnahme sowie Wirkungsgrad-Tests.

Die Inbetriebnahme

ist für November 2012 geplant.

Stefano Rizzi

Tel.: +39 (445) 678247

stefano.rizzi@andritz.com

TECHNISCHE DATEN

Leistung: 1.300 kW

Fallhöhe: 9,5 m

Drehzahl: 333 Upm

Laufraddurchmesser: 1.600 mm

Schweiz

Löbbia / Castasegna

Das Elektrizitätswerk der Stadt

Zürich hat ANDRITZ HYDRO mit

der Revision der Kraftwerke

Löbbia und Castasegna beauftragt.

Mit dem kombinierten Auftrag aus

Revision und Modernisierung werden

die zwei wichtigen Kraftwerke für die

zukünftigen Anforderungen des Strommarktes

vorbereitet. Der Lieferumfang

von ANDRITZ HYDRO umfasst dabei

die Revision und den Umbau der

Maschine 3 in Löbbia, die Lieferung

von vier neuen Pelton Laufrädern mit

SXH TM 7X Beschichtung sowie ein

Pumpenlaufrad. Durch die Modernisierung

des kombinierten Maschinensatzes

kann eine Leistungserhöhung von ca.

5% bei gleichzeitiger Verbesserung

des Wirkungsgradoptimums um mehr

als 2% realisiert werden. Entscheidende

Kriterien bei der Vergabe des Auftrages

an ANDRITZ HYDRO waren neben der

wirtschaftlichen Verbesserung der Gesamtanlage,

das langjährige Know-How

Polen

Januszkowice

F O T O

Sanierung einer Kaplanturbine nach

Ausfall eines Lagers.

ANDRITZ HYDRO in Ravensburg hat

einen Auftrag der Polska Grupa Energetyczna

für die Sanierung und

Modernisierung einer Kaplanturbine

im polnischen Kraftwerk Januszkowice

erhalten. Die wesentlichen

Kriterien für den Erhalt des Projekts

waren unser professionelles Auftreten

sowie die erfolgreiche Sanierung

zweier Kegelradrohrturbinen

nach Hochwasserschäden, die zur

vollen Zufriedenheit des Kunden erfolgte.

Ein weiterer Beweis für die

von ANDRITZ HYDRO im Umbau- und

Modernisierungsgeschäft von Wasserkraftanlagen.

Durch den Austausch der

Peltonlaufräder, wird eine Wirkungsgraderhöhung

von mehr als 1% erreicht.

Alle Laufräder werden mit dem neuen

SXH TM 7X Verfahren beschichtet, durch

welches eine signifikante Standzeitverlängerung

erzielt werden kann. Die

Lieferung erfolgt zwischen Oktober

2012 und April 2013.

Christoph Bütikofer

Tel.: +41 (41) 329 53 72

christopf.buetikofer@andritz.com

TECHN. DATEN Löbbia M3

Leistung: 8,83 MW Pelton / 37 MW

Leistung: 7,36 MW Pumpe

TECHN. DATEN Löbbia M3 / Castasegna

Leistung: 37 MW / 2 x 26 MW Doppelpelton

technische Kompetenz von ANDRITZ

HYDRO und die Zufriedenheit des

Kunden ist sein Vorhaben, 2012

auch die zweite Einheit sanieren zu

lassen.

Jürgen Dietrich

Tel.: + 49 (751) 29511 613

juergen.dietrich@andritz.com

TECHNISCHE DATEN

Leistung: 2 x 700 kW

Fallhöhe: 2,6 m

Drehzahl: 428,6 Upm

Laufraddurchmesser: 2.360 mm


Indien

Automation in Indien

2011 war ein ausgezeichnetes Jahr

für ANDRITZ HYDRO in Indien.

Zahlreiche Aufträge konnten trotz

harter Konkurrenz am Automation-

Markt gewonnen werden.

Das Jahr startete mit einem Auftrag für

zwei statische Erregungssysteme für

das Kraftwerk Ghataprabha in Karnataka.

Der wichtigste Liefervertrag über

statische Erregungen für vier 210-MW

Braunkohle-Blöcke der Neyveli Lignite

Corporation wurde trotz hartem Wettbewerb

im Juli 2011 gewonnen. Auch

dieses Kraftwerk liegt im südlichen Teil

Indiens. Nach erfolgreicher Ausführung

wird ANDRITZ HYDRO seine Position

am Automation-Markt weiterhin festigen.

Dank eines Auftrags der NTPC-

SAIL Power Corporation Ltd. in Durgapur

für die Lieferung digitaler statischer

Erregungssysteme für zwei 60-MW-

Einheiten im Juli 2011, hat ANDRITZ

HYDRO gleich zwei wichtige Kunden

gewonnen: National Thermal Power

Corporation (NTPC), der grösste thermische

Energieversorger Indiens und

Steel Authority of India Ltd. (SAIL), das

grösste Stahl produzierende Unternehmen

im öffentlichen Sektor. Dieser

Auftrag wird daher eine wichtige

Referenz für künftige Projekte sein.

ANDRITZ HYDRO hat auch gute Chancen,

eine Bestellung von MSPGCL für

zwei 210-MW-Einheiten für das Kraftwerk

Nasik zu erhalten. Der Kunde

wurde bereits beliefert und war mit der

erfolgreichen Durchführung höchst zufrieden.

Zusätzlich zu den oben genannten

Aufträgen gibt es auch einige

kleinere. Die Konstruktion, Montage

und Prüfungen werden in der ANDRITZ

HYDRO Werkstatt in Indien durchgeführt.

Adesh Mehra

Tel.: +91 (7480) 400483

adesh.mehra@andritz.com

Türkei

Schutzkonzept

ANDRITZ HYDRO Automation

konnte in den vergangenen Monaten

seine Stärke im Bereich elektrischer

Schutzlösungen für Kleinwasserkraftwerke

erfolgreich ausbauen.

Speziell für den boomenden türkischen

Markt konnten Schutzapplikationen

für 15 Kraftwerke geliefert

werden. Die gelieferten Systeme

bestehen aus DRS-Schutzgeräten

für Generator-, Transformator- und

Leitungsschutz. Der Vorteil dieser

Lösungen basiert auf dem hohen

Standardisierungsgrad speziell für

Kleinwasserkraftwerksapplikationen.

Durch die einfache Bedienbarkeit

der Systeme werden äusserst kurze

Inbetriebnahmezeiten erreicht, die

ein entscheidender Kostenfaktor bei

deren Realisierung sind. Mit der

Lieferung dieser Lösungen baut

ANDRITZ HYDRO das Geschäft im

Peru

Santa Teresa /

Cerro del Aguila

Nach der erfolgreichen Inbetriebnahme

des Kraftwerks Chacayes

in Peru, konnte ANDRITZ HYDRO

Automation erneut wichtige Aufträge

für die leittechnische Ausrüstung

von zwei Wasserkraftwerken

gewinnen.

Ende 2011 erhielt ANDRITZ HYDRO

Automation den Zuschlag für die Steuerung

der Kraftwerke Santa Teresa sowie

Cerro del Aguila in Peru. Das Kraftwerk

Cerro del Aguila wird als unterirdisches

Kavernenkraftwerk errichtet und mit

drei Francistrubinen mit je 134 MW

ausgestattet. Santa Teresa wird in der

Highlights HYDRONEWS

türkischen Markt kontinuierlich aus

und ist damit optimal für zukünftige

Projekte gerüstet.

Bernhard Mayrhofer

Tel.: +43 (1) 811 94 6940

berhard.mayrhofer@andritz.com

Region Machu Picchu Region erbaut

und wird eine Gesamtleistung von

98 MW haben. Für beide Kraftwerke

kommt das bekannte NEPTUN-Konzept

zum Einsatz, das die Kraftwerksleittechnik,

elektrischen Schutz für Generatoren

und Leitungen, Erregungseinrichtungen,

Wartenleitsystem sowie

die Errichtung einer Voice-over-IP-

Anlage beinhaltet. Dank der bisher

erfolgreich abgeschlossenen Aufträge

konnte sich ANDRITZ HYDRO

erneut für die Ausführung der beiden

Projekte qualifizieren und verstärkt

damit erfolgreich die Präsenz in Südamerika.

Clemens Mann

Tel.: +43 (1) 811 94 6884

clemens.mann@andritz.com

31


32 HYDRONEWS Highlights

Deutschland

Erzhausen

Sanierung der Einheiten eines

Pumpspeicherkraftwerkes.

Das Kraftwerk Erzhausen besteht

aus vier horizontalen Einheiten mit je

einer Turbine, Pumpe, Startturbine

und einem vorgeschalteten Kugelschieber.

Aufgrund der erhöhten

Betriebsanforderungen und um die

Frankreich

La Bâthie

EDF vergab an ANDRITZ HYDRO

einen Auftrag über sechs neue

Peltonlaufräder für das Wasserkraftwerk

La Bâthie in den Französischen

Alpen.

1961 fand die Inbetriebnahme des

Wasserkraftwerks Roselend-La Bâthie

statt, 2011 feierte es sein 50-jähriges

Bestehen. Anlässlich dieses bedeutenden

Meilensteins erhält EDF von

ANDRITZ HYDRO folgende Leistungen:

Verfügbarkeit zu gewährleisten, werden

die Einheiten erneut saniert. Die letzte

Sanierung der Pumpen und Turbinen

fand vor rund 20 Jahren statt, die der

Kugelschieber vor etwa 13 Jahren.

ANDRITZ HYDRO in Ravensburg erhielt

den Auftrag von Statkraft dank des

guten Konzepts, das unter anderem

auch Dienstleistungen für den Kunden

auf eigene Rechnung vorsieht. Die

Durchführung innerhalb eines engen

Modellversuch, Konstruktion, Beschaffung

und Herstellung von sechs neuen,

jeweils 21 Tonnen schweren Peltonlaufrädern,

die Sanierung von zwölf Düsen,

inklusive optimierter Konstruktion. Die

neuen Laufräder werden in den nächsten

sechs Jahren mit zwei unterschiedlichen

Technologien hergestellt: Die erste

Einheit aufgrund kurzer Lieferzeit mit

MicroGuss von ANDRITZ HYDRO

Schweiz, die weiteren Einheiten mit

HIWELDXL von ANDRITZ HYDRO

Mexiko, da für EDF nun auch in nichteuropäischen

Produktionsstätten gefer-

Zeitraums sowie die Möglichkeit,

dank unseres Know-hows im Fall von

Problemen rasch reagieren zu können,

überzeugten den Kunden ebenso wie

unsere guten Referenzen.

Jürgen Dietrich

Tel.: + 49 (751) 29511 613

juergen.dietrich@andritz.com

TECHNISCHE DATEN

Leistung: 4 x 63 MW

Fallhöhe: 290 m

Drehzahl: 428,6 Upm

Laufraddurchmesser: 2.340 mm

tigt werden kann. Die technischen Verbesserungen

für dieses imposante

Kraftwerk mit 1.112 m Fallhöhe sind

beachtlich: Die Gesamtleistung wird

um 18 % (von 496 MW auf 618 MW)

gesteigert, der Wirkungsgrad um 1,6 %.

Das Projekt ist ein weiterer Erfolg für die

künftige gute Zusammenarbeit mit EDF.

Quentin Seringe

Tel.: +41 (21) 925 77 23

quentin.seringe@andritz.com

TECHNISCHE DATEN alt / neu

Leistung: 6 x 82,7 MW / 6 x 103 MW

Fallhöhe: 1.112 m

Drehzahl: 428 Upm

Laufraddurchmesser: 3.250 mm


Spatenstich in Linz

Neue Montagehalle für grosse Turbogeneratoren

▲ Gute Stimmung beim Spatenstich

Die offi zielle Grundsteinlegung

für den Bau der neuen Montagehalle

fand am 7. November

2011 im Beisein von ANDRITZ

HYDRO Vorstandsmitgliedern (Wolfgang

Semper und Harald Heber),

den Spartenleitern Turbogeneratoren

(Jürgen Holzer und Karl Schlögelbauer)

sowie den Direktoren der

Firma Felbermayr statt.

Der Abschluss eines Liefervertrags für

schwere wasserstoffgekühlte Turbogeneratoren

erforderte den Bau einer

neuen Montagehalle. Wegen des Gewichts

und der Grösse ist ein Transport

solcher Generatoren von der österreichischen

Produktionsstätte in Weiz nicht

möglich. Die neue Halle befi ndet sich

in der Nähe von ANDRITZ HYDRO in

Linz und hat einen eigenen Zugang

zum Schwerlasthafen Traun / Donau.

Die Montagehalle wird zum Statorsta-

▼ Plan der neuen Montagehalle

▲ Direktor Felbermayr bei der Eröffnungsrede

peln, für Wicklungen und zur Endmontage

der schweren Generatoren genutzt.

Zudem wird ein Prüffeld für Prototypentests

eingerichtet. Die elektrotechnischen

Kernkomponenten (Beschichtung,

Hochspannungsisolation) und der

ganze Rotor werden in Weiz hergestellt.

Die Fertigstellung der Halle ist für Ende

August 2012 geplant, die Lieferung des

ersten Prototyps für Mitte 2013.

Events

Dies ist ein wichtiger Meilenstein für

die künftige strategische Ausrichtung

der Sparte Turbogeneratoren, um das

Portfolio für höhere Leistungen zu erweitern.

Jürgen Holzer

Tel.: +43 (3172) 606 3416

juergen.holzer@andritz.com

HYDRONEWS 33

KENNZAHLEN:

Produktpalette:

- Grosse Turbogeneratoren bis zu 600 MVA

Montagehalle:

- Grösse: 80 m x 40 m x 20 m

- Gesamtfläche: 3.208 m²

- Krankapazität: 300 Tonnen

(erweiterbar auf 600 Tonnen)

- Zusätzliche zwei Kräne mit 20 Tonnen

- Kranhakenhöhe in der Montagehalle: 14 m

- Prüffeld: 5,5 MW

▼ Ein Turbogenerator ist bereit für den Transport


34 HYDRONEWS Events

HYDRO2011

Prag, Tschechische Republik

Praktische Lösungen für eine nachhaltige Zukunft

Der Herbst ist Messesaison.

Von 17. bis 19. Oktober 2011

fand die internationale Konferenz

und Ausstellung „HYDRO 2011“

in Prag, Tschechische Republik,

statt. Mehr als 1.200 Teilnehmer aus

77 Ländern nahmen daran teil. Wie

immer befasste sich die Konferenz

stark mit den Bedürfnissen, Prioritäten

und Plänen der Entwicklungs

länder Afrikas, Asiens und Lateinamerikas.

ANDRITZ HYDRO beteiligte sich mit

sechs technischen Vorträgen und

einem stark frequentieren Messestand.

Oct. 17-19, 2011

Prague / Czech Republic

Die Fachbeiträge befassten sich mit

Themen zu Pelton- und Pumpturbinen

sowie mit elektrotechnischen Simulationsergebnissen.

Der weissblaue Messestand

in Würfelform lud zum Informationsaustausch

zwischen Besuchern

und ANDRITZ HYDRO ein. Monitorpräsentationen

und HD-Filme förderten die

technischen Diskussionen. Ein besonderes

Highlight war die Präsentation eines

neuen 3D-Simulationstools, das in

der Forschung und Entwicklung eingesetzt

wird. Die HYDRO 2011 war eine

erfolgreiche Veranstaltung, die erneut

ANDRITZ HYDRO’s Position als einer

der weltweit führenden Anbieter von

Wasserkraftanlagen stärkte.

Jens Päutz

Tel.: +43 (1) 89100 2675

jens.paeutz@andritz.com

Renewable

Energy

World Asia

Wichtige Veranstaltung

in Malaysia für

ANDRITZ HYDRO

ANDRITZ HYDRO nahm erfolgreich

an der Renewable Energy

World Asia, einer bedeutenden

Veranstaltung in Süd-Ost-Asien teil.

Sie fand von 27. bis 29. September

2011 in Kuala Lumpur, Malaysia, statt.

ANDRITZ HYDRO nahm erfolgreich an

der Renewable Energy World Asia, einer

bedeutenden Veranstaltung in Süd-Ost-

Asien teil. Sie fand von 27. bis 29. September

2011 in Kuala Lumpur, Malaysia,


statt. Die Renewable Energy World Asia

ist die wichtigste Konferenz der Region

zum Thema Energieerzeugung aus und

Übertragung und Verteilung von erneuerbaren

Energiequellen. Sie fand gemeinsam

mit der POWER-GEN Asia im KLCC

Convention Centre im Herzen von Kuala

Lumpur statt und über 7.000 Experten

aus der Energiewirtschaft besuchten das

Event. ANDRITZ HYDRO war mit zwei

technischen Vorträgen und einem Messestand

vertreten. Der Geschäftsführer von

ANDRITZ HYDRO Malysia, Michael Moggie,

diskutierte bei einer Podiumssitzung

zum Thema Chancen und Möglichkeiten

erneuerbarer Energien in Asien. ANDRITZ

HYDRO konnte sich als einer der führenden

Anbieter von Wasserkraftanlagen in

Süd-Ost-Asien insbesondere in Malaysia

präsentieren.

Jens Päutz

Tel.: +43 (1) 89100 2675

jens.paeutz@andritz.com

Sept. 20-22, 2011

Rio de Janeiro / Brazil

Booth 204

HydroVision

Brasilien 2011

Events HYDRONEWS

ANDRITZ HYDRO nimmt erfolgreich an der ersten

HydroVision in Brasilien teil

Die HydroVision fand zum ersten

Mal in Brasilien statt.

Aufgrund der starken Marktposition

in Brasilien war ANDRITZ

HYDRO mit Fachbeiträgen und

einem Stand erfolgreich vertreten.

Die HydroVision BRAZIL hat das Ziel,

Entwicklungsmöglichkeiten der Wasserkraft

in Brasilien und Lateinamerika

dem Rest der Welt zu präsentieren sowie

Bedürfnisse in den Bereichen Wasserkraft

und Staudammbau in Brasilien

und Lateinamerika aufzuzeigen. Mehr

als 650 Teilnehmer aus 33 Ländern besuchten

diese erste Veranstaltung.

ANDRITZ HYDRO war mit zwei technischen

Vorträgen und einem Messestand

vertreten. Der Präsident der ANDRITZ

HYDRO Brazil, Sergio Parada, gehörte

zum Organisationskomitee und leitete

als Co-Vorsitzender die Tagung „Evaluating

and Making Hydropower Projects

Feasible“. Der Messestand gemäss

dem Gestaltungskonzept von ANDRITZ

HYDRO, grosse HD-Videomonitore,

Touch-Monitore für individuelle Präsentationen

und das Modell einer Rohrturbine

boten ideale Rahmenbedingungen,

um neue Kontakte zu knüpfen.

ANDRITZ HYDRO, einer der führenden

Anbieter von Wasserkraftanlagen, bot

dieser Event die Gelegenheit, die

starke Position auf dem brasilianischen

Markt zu zeigen.

Jens Päutz

Tel.: +43 (1) 89100 2675

jens.paeutz@andritz.com

EVENTS:

Hydroenergia

23. – 26. Mai 2012

Wrocław, Polen

Powertage Zürich

12. – 14. Juni 2012

Zürich, Schweiz

HydroVision USA

17. – 20. Juli 2012

Louisville, USA

HydroVision Brazil

25. – 27. September 2012

Rio de Janeiro, Brasilien

HYDRO 2012

29. – 31. Oktober 2012

Bilbao, Spanien

35


Large Hydro

Pumpspeicher deckt Bedarfsspitzen

Das Pumpspeicherkraftwerk Lang Yashan

liegt etwa 300 km westlich von

Shanghai in der chinesischen Provinz

Anhui. Das unterirdische Kraftwerk ist

mit vier Pumpturbinen und Generatoren

eine der grössten Anlagen der Region.

ANDRITZ HYDRO GmbH

Penzinger Strasse 76, 1141 Wien, Österreich

Tel.: +43 (1) 89100, Fax: +43 (1) 8946046

contact-hydro@andritz.com

Mit einer installierten Gesamtleistung

von mehr als 650 MW liefert es Strom

zu Spitzenzeiten.

We focus on the best solution – from

water to wire.

www.andritz.com

HP.HN21.6,800.de.o4.12

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine