13.08.2013 Aufrufe

Ausbildungsplätze, Fertig, Los - Kreis Steinfurt

Dieser Ratgeber, der in enger Zusammenarbeit mit dem Jobcenter Steinfurt und den Sparkassen des Kreises Steinfurt erstellt wurde, hilft dir die Bewerbungsphase erfolgreich zu meistern. Mit vielen Tipps und Informationen begleitet er dich von der Berufs ndung bis zum allerersten Tag in deinem Betrieb.

Dieser Ratgeber, der in enger Zusammenarbeit mit dem Jobcenter Steinfurt und den Sparkassen des Kreises Steinfurt erstellt wurde, hilft dir die Bewerbungsphase erfolgreich zu meistern. Mit vielen Tipps und Informationen begleitet er dich von der Berufs ndung bis zum allerersten Tag in deinem Betrieb.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

Nur noch wenige Monate dann ist es geschafft!

Doch wer jetzt schon seine Zukunft plant,

vermeidet Stress beim Start in seinen

neuen aufregenden Lebensabschnitt.

Genau jetzt ist die Zeit sich über die

Frage: „Was will ich werden?“ ernsthaft

Gedanken zu machen, denn die

Bewerbungsfristen vieler Ausbildungsberufe

laufen schon ein bis anderthalb

Jahre vor deinem Schulabschluss ab.

Rechtzeitiges Planen und den Berufseinstieg

aktiv vorbereiten erhöht deine

Entscheidungsfreiheit und zudem die

Chance, den Ausbildungsplatz deiner

Wahl zu erhalten.

Dieser Ratgeber, der in enger Zusammenarbeit

mit dem Jobcenter Steinfurt

und den Sparkassen des Kreises

Steinfurt erstellt wurde, hilft dir die Bewerbungsphase

erfolgreich zu meistern.

Mit vielen Tipps und Informationen be-

Bewerbungsfristen beachten!

gleitet er dich von der Berufs ndung bis

zum allerersten Tag in deinem Betrieb.

Doch in diesem Ratgeber be nden

sich nur Hilfestellungen zur Berufs ndung,

Vorlagen für ein erfolgreiches

Bewerbungspaket (Anschreiben und

Lebenslauf) und diverse Berufsbeschreibungen.....Nein!.....Wenn

ihr nach reifer

Überlegung eine Berufswahl getroffen

habt, könnt ihr hier aus zahlreichen

aktuellen Stellenanzeigen von Firmen

und Betrieben aus dem Kreis

Steinfurt, das für euch passende Angebot

auswählen und sofort mit dem

Bewerben und damit mit dem ersten

Schritt in ein aufregendes, eigenständiges

Leben beginnen.

Um Zeitdruck zu vermeiden und die Chancen auf Ihren Traumjob

mit der nötigen Ruhe und Gelassenheit nutzen zu können beachtet

unbedingt die Bewerbungsfristen der jeweiligen Berufsbranche. Sie

können teilweise über ein Jahr betragen.

Banken und Versicherungen: 15 - 18 Monate vor Ausbildungsbeginn

Großbetriebe, Behörden & Verwaltungen: 12 Monate vor Ausbildungsbeginn

Handwerk und Kleinbetriebe: 9 - 12 Monate vor Ausbildungsbeginn

3


4

Inhalt

Einleitung

Jobcenter Kreis Steinfurt ........................................................... Seite 02

Nur noch wenige Monate ........................................................... Seite 03

Inhaltsverzeichnis ...................................................................... Seite 04

Inhaltsverzeichnis ...................................................................... Seite 05

Inhaltsverzeichnis ...................................................................... Seite 06

Inhaltsverzeichnis ...................................................................... Seite 07

Ausbildungsbetriebe

Schmitz Cargobull AG ............................................................... Seite 08

Wedi GmbH .............................................................................. Seite 09

Westfälische Provinzial Versicherung AG ..................................... Seite 10

Farmer Automatic GmbH & Co. KG ............................................ Seite 11

Sparkasse Rheine ..................................................................... Seite 11

Berufsbeschreibungen in Kurzform

Altenpfleger/in .......................................................................... Seite 12

Bankkaufmann/-frau .................................................................. Seite 13

Beton- und Stahlbetonbauer/in .................................................. Seite 14

Bürokaufmann/-frau .................................................................. Seite 15

Chemielaborant/in ..................................................................... Seite 16

Dachdecker/in .......................................................................... Seite 17

Elektroniker/in Betriebstechnik ................................................... Seite 18

Elektroniker/in Energie- u. Gebäudetechnik ................................ Seite 19

Fachinformatiker/in ................................................................... Seite 20

Fachkraft für Lagerlogistik ......................................................... Seite 21

Fachkraft für Lebensmitteltechnik ............................................... Seite 22

Fachlagerist/in .......................................................................... Seite 23

Feinwerkmechaniker/in Werkzeugmacher ................................... Seite 24

Fertigungsmechaniker/in ........................................................... Seite 25

Hochbaufacharbeiter/in ............................................................. Seite 26

Industriekaufmann/-frau ............................................................ Seite 27


Inhalt

Industriemechaniker/in .............................................................. Seite 28

Informatikkaufmann/-frau ........................................................... Seite 29

Kaufmann/-frau für Versicherungen u. Finanzen .......................... Seite 30

Kaufmann/-frau für Groß- u. Aussenhandel ................................. Seite 31

Kaufmann/-frau Spedition u. Logistikdienstleistung ..................... Seite 32

Kraftfahrzeugmechatroniker/in ................................................... Seite 33

Lacklaborant/in ......................................................................... Seite 34

Maler/in u. Lackierer/in .............................................................. Seite 35

Maurer/in .................................................................................. Seite 36

Mechaniker/in Land- u. Baumaschinentechnik ............................ Seite 37

Mechatroniker/in ....................................................................... Seite 38

Metallbauer/in Konstruktionstechnik ........................................... Seite 39

Oberflächenbeschichter/in ......................................................... Seite 40

Orthopädiemechaniker/in u. Bandagist/in ................................... Seite 41

Packmitteltechnologe/-technologin ............................................ Seite 42

Personaldienstleistungskaufmann/-frau ...................................... Seite 43

Pharmakant/in .......................................................................... Seite 44

Sozialversicherungsfachangestellte/r .......................................... Seite 45

Steuerfachangestellte/r ............................................................. Seite 46

Techn. Produktdesigner/in Maschinen- u. Anlagenkonstruktion .... Seite 47

Technische/r Systemplaner/in (techn. Zeichner/in) ...................... Seite 48

Tischler/in ................................................................................ Seite 49

Verfahrensmechaniker/in Kunststoff- u. Kautschuktechnik ........... Seite 50

Verfahrensmechaniker/in Beschichtungstechnik .......................... Seite 51

Zerspanungsmechaniker/in ........................................................ Seite 52

Ausbildungsbetriebe

Brillux GmbH & Co. KG ............................................................. Seite 53

Freeze-Dry Foods GmbH ........................................................... Seite 54

VerbundSparkasse Emsdetten-Ochtrup ...................................... Seite 54

Buckeye Steinfurt GmbH ........................................................... Seite 55

5


6

Inhalt

Dometic WAECO International GmbH ......................................... Seite 56

FIEGE Logistik Stiftung & Co. KG ............................................... Seite 57

Arnskötter GmbH Präzisionstechnik ........................................... Seite 58

Gerhardi Kunststofftechnik GmbH .............................................. Seite 59

KTR Kupplungstechnik GmbH.................................................... Seite 60

Borgel Elementbau GmbH ......................................................... Seite 61

Carl Nolte Technik GmbH .......................................................... Seite 62

AGRAVIS Technik Münsterland GmbH ........................................ Seite 63

MBH Maschinenbau & Blechtechnik GmbH................................. Seite 64

NOVEDA eG Die Apothekergenossenschaft ............................... Seite 65

Bischof + Klein GmbH & Co. KG ................................................ Seite 66

Ratiodata IT-Lösungen & Service GmbH ..................................... Seite 67

HORNBACH-Baumarkt-AG ........................................................ Seite 68

NSC neubourg skin care GmbH & Co. KG .................................. Seite 69

Stadtsparkasse Lengerich ......................................................... Seite 69

Lengers GmbH & Co. KG .......................................................... Seite 70

Tischlerei Bösker ...................................................................... Seite 70

gb Meesenburg oHG ................................................................. Seite 71

Dach und Wand DW Weßendorf ................................................. Seite 71

Pludra-Euroöl EDV Systeme GmbH & Co. KG ............................. Seite 72

Cordes & Graefe Osnabrück KG ................................................ Seite 72

DWL Döcker Wigger Lührmann Steuerberater Wirtschaftsprüfer ... Seite 73

Cathamed Pflege GmbH ............................................................ Seite 73

GitterStar GmbH & Co. KG ........................................................ Seite 74

Wiewelhove GmbH .................................................................... Seite 75

Metallverarbeitung Marschalck ................................................... Seite 76

Schäfer-Bauten GmbH .............................................................. Seite 76

Ecker & Partner Wirtschaftsprüfungs- und

Steuerberatungsgesellschaft ...................................................... Seite 77

IKK classic ............................................................................... Seite 78

AXA Generalagentur Frieler ........................................................ Seite 78


Inhalt

Bode GmbH Bauunternehmen ................................................... Seite 79

Hartmann & Associates GmbH

Wirtschaftsprüfungs- u. Steuerberatungsgesellschaft .................. Seite 79

Stolze - Dr. Diers - Beermann GmbH

Wirtschaftsprüfer & Steuerberater .............................................. Seite 80

Metalltechnik dkon systeme GmbH ............................................ Seite 81

Autohaus Meymann KG ............................................................. Seite 81

EMB Elektro Markus Brinner ...................................................... Seite 82

Kreissparkasse Steinfurt ............................................................ Seite 82

REVENTA GmbH & Co. KG ........................................................ Seite 83

Amabilis - Die ambulante Pflege ................................................. Seite 83

WTG Westfälische Telefon-Gesellschaft W. Schütze mbH MS ....... Seite 84

WEMATEC Werkzeugmaschinen und technischer Service ............ Seite 85

Elmer GmbH & Co. KG Rheine ................................................... Seite 86

Sanitätshaus Gäher ................................................................... Seite 86

Bewerbungstipps

Bewerbungsunterlagen / Deckblatt............................................. Seite 88

Muster 01 Deckblatt .................................................................. Seite 89

Muster 02 Deckblatt .................................................................. Seite 90

Wichtige Punkte für dein Anschreiben ........................................ Seite 91

Erstelle einen Entwurf / Der Feinschliff ........................................ Seite 92

Muster Anschreiben .................................................................. Seite 93

Was alles in deinen Lebenslauf gehört ........................................ Seite 94

Muster Lebenslauf .................................................................... Seite 95

Die „3. Seite“ mit Muster ........................................................... Seite 96

Bewerbungsmappe ................................................................... Seite 97

Eintüten und Abschicken ........................................................... Seite 98

Impressum ............................................................................... Seite 99

7


12

Berufsbeschreibungen

ALTENPFLEGER/IN

Die Tätigkeit im Überblick

Altenpfleger/innen betreuen und pflegen

hilfsbedürftige ältere Menschen.

Sie unterstützen diese bei der Alltagsbewältigung,

beraten sie, motivieren

sie zu sinnvoller Beschäftigung und

Freizeitgestaltung und nehmen pflegerisch-medizinische

Aufgaben wahr.

Altenpfleger/innen arbeiten hauptsächlich

in geriatrischen und gerontopsychiatrischen

Abteilungen von

Krankenhäusern, in Pflege- und Rehabilitationskliniken,

bei Kurzzeitpflegeeinrichtungen

mit pflegerischer

Betreuung oder bei Tages- und Hauskrankenpflegediensten.

Weitere Beschäftigungsmöglichkeiten

bieten Altenwohn-

und -pflegeheime, ambulante

soziale Dienste, paritätische Verbände

mit angeschlossenem Pflegedienst,

Wohnheime für Menschen mit Behinderung

oder Seniorenberatungsstellen.

Darüber hinaus sind Altenpfleger/innen

in Privathaushalten tätig, z.B. bei der

Betreuung von Seniorenwohngemeinschaften

oder pflegebedürftigen Angehörigen.

Gelegentlich arbeiten sie auch

in der Pflegeberatung bei Seniorenorganisationen,

an Pflegestützpunkten

oder in Diakonien mit angeschlossenem

Altenpflegedienst.

Die Ausbildung im kurzen Überblick

Altenpfleger/in ist eine bundesweit

einheitlich geregelte Ausbildung, deren

schulischer Teil an Berufsfachschulen

für Altenpflege und deren

praktischer Teil in Altenpflegeeinrichtungen

durchgeführt wird. Die Ausbildung

dauert 3 Jahre.

DAS PASSENDE AUSBILDUNGS-

ANGEBOT FINDEST DU AUF:

SEITE 73 / 83


BANKKAUFMANN/-FRAU

Die Tätigkeit im Überblick

Bankkaufleute sind in allen Geschäftsbereichen

von Kreditinstituten tätig.

Vor allem bearbeiten sie Aufträge und

beraten ihre Kunden über die gesamte

Palette von Finanzprodukten - von

den verschiedenen Formen der Geldanlage

über Kredite bis hin zu Baufinanzierungen

und Versicherungen.

Hauptsächlich arbeiten Bankkaufleute

in Kreditinstituten wie Banken und Direktbanken,

Girozentralen, Sparkassen

und Bausparkassen. Sie können

ebenfalls an Börsen oder im Wertpapierhandel

beschäftigt sein. Darüber

hinaus kann es auch bei Versicherungen

oder bei Immobilienvermittlern

geeignete Tätigkeitsfelder geben.

Berufsbeschreibungen

Die Ausbildung im kurzen Überblick

Bankkaufmann/-frau ist ein anerkannter

Ausbildungsberuf nach

dem Berufsbildungsgesetz (BBiG).

Diese bundesweit geregelte 3-jährige

Ausbildung wird im Kreditgewerbe

angeboten.

DAS PASSENDE AUSBILDUNGS-

ANGEBOT FINDEST DU AUF:

SEITE 11 / 54 / 69 / 82

13


14

Berufsbeschreibungen

BETON- UND STAHLBETONBAUER/IN

Die Tätigkeit im Überblick

Beton- und Stahlbetonbauer/innen

stellen Bauteile aus Beton und Stahlbeton

sowie Schalungen und Bewehrungen

her und montieren diese. Darüber

hinaus sanieren sie feuchte oder

beschädigte Betonwände, -decken,

-pfeiler oder -träger.

Beton- und Stahlbetonbauer/innen

arbeiten vor allem für Betriebe des

Hoch- oder Fertigteilbaus, z.B. für den

Wohnungs-, Büro-, Verwaltungs- und

Gewerbebau. Weitere Beschäftigungsmöglichkeiten

bieten Brücken- und

Tunnelbauunternehmen. Darüber hinaus

sind sie in der Beton- und Betonfertigteilherstellung

tätig.

Die Ausbildung im kurzen Überblick

Beton- und Stahlbetonbauer/in ist

ein anerkannter Ausbildungsberuf

nach dem Berufsbildungsgesetz

(BBiG) und der Handwerksordnung

(HwO). Diese bundesweit geregelte

3-jährige Ausbildung wird in Industrie

und Handwerk angeboten.

DAS PASSENDE AUSBILDUNGS-

ANGEBOT FINDEST DU AUF:

SEITE 76


BÜROKAUFMANN/-FRAU

Die Tätigkeit im Überblick

Bürokaufleute übernehmen kaufmännische

Aufgaben in Bereichen wie

Buchführung, Personalverwaltung oder

Rechnungsbearbeitung. Außerdem erledigen

sie organisatorische Büroarbeiten:

Sie koordinieren Termine, bereiten

Besprechungen vor oder bearbeiten

den Schriftverkehr. Sie arbeiten in den

Verwaltungsabteilungen von Unternehmen

aller Wirtschaftsbereiche.

Berufsbeschreibungen

Die Ausbildung im kurzen Überblick

Bürokaufmann/-frau ist ein anerkannter

Ausbildungsberuf nach

dem Berufsbildungsgesetz (BBiG).

Diese bundesweit geregelte 3-jährige

Ausbildung wird in Industrie und

Handel sowie im Handwerk angeboten.

DAS PASSENDE AUSBILDUNGS-

ANGEBOT FINDEST DU AUF:

SEITE 53 / 57 / 63 / 68 / 69 / 70

15


16

Berufsbeschreibungen

CHEMIELABORANT/IN

Die Tätigkeit im Überblick

Chemielaboranten und -laborantinnen

bereiten chemische Untersuchungen

und Versuchsreihen vor

bzw. führen diese durch. Sie analysieren

Stoffe, trennen Stoffgemische

und stellen chemische Substanzen

her. Darüber hinaus dokumentieren

sie ihre Arbeit und werten die protokollierten

Ergebnisse aus.

Chemielaboranten und -laborantinnen

arbeiten in erster Linie in Forschungs-,

Entwicklungs- und Produktionslaboratorien

der chemischen und pharmazeutischen

Industrie, der Farben- und

Lackindustrie, der Nahrungsmittelbzw.

Kosmetikindustrie. Sie sind auch

in naturwissenschaftlichen und medizinischen

Instituten von Hochschulen

beschäftigt. Darüber hinaus können

sie unter anderem in Firmen der chemischen

Untersuchung und Beratung

oder bei Umweltämtern tätig sein.

Die Ausbildung im kurzen Überblick

Chemielaborant/in ist ein anerkannter

Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz

(BBiG). Diese

bundesweit geregelte 3 1/2-jährige

Ausbildung wird in der Industrie angeboten.

Durch Wahlqualifikationen

verfügt dieser Beruf über eine flexible

Ausbildungsstruktur.

DAS PASSENDE AUSBILDUNGS-

ANGEBOT FINDEST DU AUF:

SEITE 59 / 75


DACHDECKER/IN

Die Tätigkeit im Überblick

Dachdecker/innen errichten Dächer,

bekleiden Außenwände zur Wärmedämmung

und dichten Dach-, Wandund

Bodenflächen an Bauwerken ab.

Darüber hinaus warten und reparieren

sie Dächer und Fassadenbekleidungen

und setzen sie instand.

Berufsbeschreibungen

Die Ausbildung im kurzen Überblick

Dachdecker/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf

nach der Handwerksordnung

(HwO). Diese bundesweit

geregelte 3-jährige duale Ausbildung

mit Fachrichtungen findet im Ausbildungsbetrieb

und in der Berufsschule

statt. Sie erfolgt in einer der folgenden

Fachrichtungen:

• Fachrichtung Dach-, Wand- und

Abdichtungstechnik

• Fachrichtung Reetdachtechnik

DAS PASSENDE AUSBILDUNGS-

ANGEBOT FINDEST DU AUF:

SEITE 71

17


18

Berufsbeschreibungen

ELEKTRONIKER/IN

FR: BETRIEBSTECHNIK

Die Tätigkeit im Überblick

Elektroniker/innen für Betriebstechnik

installieren, warten und reparieren

elektrische Betriebs-, Produktions-

und Verfahrensanlagen, von

Schalt- und Steueranlagen über

Anlagen der Energieversorgung bis

zu Einrichtungen der Kommunikations-

und Beleuchtungstechnik.

Elektroniker/innen für Betriebstechnik

arbeiten insbesondere für

Hersteller industrieller Prozesssteuerungseinrichtungen,

z.B.

von speicherprogrammierbaren

Steuerungen (SPS) oder Anlagen

der Mess-, Steuer- und Regelungstechnik.Elektroinstallationsbetriebe,

die technische Gebäudeausrüstungen

einbauen, oder

Energieversorger bieten ebenfalls

Beschäftigungsmöglichkeiten. Darüber

hinaus können sie ihrem Beruf

überall dort nachgehen, wo

Produktions- und Betriebsanlagen

eingesetzt und instand gehalten

werden. Das Spektrum möglicher

Einsatzfelder reicht dabei von der

produzierenden Industrie bis hin zu

Flughäfen oder Krankenhäusern.

Die Ausbildung im kurzen Überblick

Elektroniker/in für Betriebstechnik

ist ein anerkannter Ausbildungsberuf

nach dem Berufsbildungsgesetz

(BBiG). Diese bundesweit geregelte

3 1/2-jährige Ausbildung wird in der

Industrie angeboten.

DAS PASSENDE AUSBILDUNGS-

ANGEBOT FINDEST DU AUF:

SEITE 59 / 62 / 66


ELEKTRONIKER/IN

FR: ENERGIE- UND GEBÄUDE-

TECHNIK

Die Tätigkeit im Überblick

Elektroniker/innen der Fachrichtung

Energie- und Gebäudetechnik

planen und installieren elektrotechnische

Anlagen der Energieversorgung

und Infrastruktur von Gebäuden.

Diese montieren sie, nehmen

sie in Betrieb und warten oder reparieren

sie.

Beschäftigung finden Elektroniker/

innen der Fachrichtung Energieund

Gebäudetechnik hauptsächlich

in Betrieben des Elektrotechnikerhandwerks,

z.B. bei technischen

Gebäudeausrüstern oder Betrieben,

die Beleuchtungs- und Signalanlagen

für Straßen und Eisenbahnen

installieren. Darüber hinaus

können sie in Firmen der Immobilienwirtschaft,

z.B. im Facility-

Management oder bei Hausmeisterdiensten,

tätig sein. Hersteller

von Elektrizitätsverteilungs- und

-schalteinrichtungen oder Anlagen

der Stromerzeugung wie etwa

Windenergieanlagen eröffnen weitere

Tätigkeitsfelder. Auch Flughafenbetriebe

und Krankenhäuser

kommen als Arbeitgeber infrage.

Berufsbeschreibungen

Die Ausbildung im kurzen Überblick

Elektroniker/in ist ein anerkannter

Ausbildungsberuf nach der Handwerksordnung

(HwO). Diese bundesweit

geregelte 3 1/2-jährige Ausbildung

wird im Handwerk in den

folgenden Fachrichtungen angeboten:

• Energie- und Gebäudetechnik

• Automatisierungstechnik

• Informations- und Telekommunikationstechnik

DAS PASSENDE AUSBILDUNGS-

ANGEBOT FINDEST DU AUF:

SEITE 82

19


20

Berufsbeschreibungen

FACHINFORMATIKER/IN

Die Tätigkeit im Überblick

Fachrichtung Anwendungsentwicklung

Fachinformatiker/innen der Fachrichtung

Anwendungsentwicklung

entwerfen und realisieren Softwareprojekte

nach Kundenwunsch.

Hierfür analysieren und planen sie IT-

Systeme. Daneben schulen sie Benutzer.

Fachinformatiker/innen der

Fachrichtung Anwendungsentwicklung

arbeiten in Unternehmen nahezu

aller Wirtschaftsbereiche, v.a.

aber in der IT-Branche. Sie sind auch

für Unternehmen tätig, die Software

für ihre Geschäftsprozesse selbst erstellen

bzw. anpassen.

Fachrichtung Anwendungsentwicklung

Fachinformatiker/-innen der Fachrichtung

Systemintegration realisieren

kundenspezifische Informationsund

Kommunikationslösungen.

Hierfür vernetzen sie Hard- und

Softwarekomponenten zu komplexen

Systemen. Daneben beraten

und schulen sie Benutzer.

Fachinformatiker/innen der Fachrichtung

Systemintegration arbeiten

in Unternehmen unterschiedlicher

Wirtschaftsbereiche, v.a. aber

in der IT-Branche.

Die Ausbildung im kurzen Überblick

Fachinformatiker/in ist ein anerkannter

Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz

(BBiG). Diese

bundesweit geregelte 3-jährige Ausbildung

wird im Ausbildungsbereich

Industrie und Handel sowie im Handwerk

angeboten.

DAS PASSENDE AUSBILDUNGS-

ANGEBOT FINDEST DU AUF:

SEITE 53 / 57 / 60 / 72 / 84


FACHKRAFT FÜR LAGERLOGISTIK

Die Tätigkeit im Überblick

Fachkräfte für Lagerlogistik nehmen

Güter an, kontrollieren sie und lagern

sie sachgerecht. Sie stellen Lieferungen

und Tourenpläne zusammen, verladen

und versenden Güter. Außerdem

wirken sie bei der Optimierung logistischer

Prozesse mit.

In allen Branchen sind Fachkräfte für

Lagerlogistik beschäftigt. Infrage kommen

dabei alle Betriebe, die über eine

Lagerhaltung verfügen.

Berufsbeschreibungen

Die Ausbildung im kurzen Überblick

Fachkraft für Lagerlogistik ist ein

anerkannter Ausbildungsberuf nach

dem Berufsbildungsgesetz (BBiG).

Diese bundesweit geregelte 3-jährige

Ausbildung wird in Industrie und

Handel angeboten.

DAS PASSENDE AUSBILDUNGS-

ANGEBOT FINDEST DU AUF:

SEITE 53 / 57 / 60 / 62 / 63 / 65 /

71 / 72 / 83 / 86

21


22

Berufsbeschreibungen

FACHKRAFT FÜR LEBENSMITTELTECHNIK

Die Tätigkeit im Überblick

Fachkräfte für Lebensmitteltechnik

produzieren Nahrungsmittelerzeugnisse

wie Fertiggerichte, Konserven oder

Backwaren nach festgelegten Rezepturen

und Prozessabläufen.

In erster Linie arbeiten sie in Betrieben

der Fisch-, Fleisch- oder Obst- und

Gemüseverarbeitung. Ebenso sind

sie in industriellen Großbäckereien

und Molkereibetrieben tätig. Darüber

hinaus können sie in der industriellen

Herstellung z.B. von Zuckerwaren

oder Babynahrung sowie in Kaffeeröstereien

beschäftigt sein.

Die Ausbildung im kurzen Überblick

Fachkraft für Lebensmitteltechnik

ist ein anerkannter Ausbildungsberuf

nach dem Berufsbildungsgesetz

(BBiG). Diese bundesweit geregelte

3-jährige Ausbildung wird in der Industrie

angeboten.

DAS PASSENDE AUSBILDUNGS-

ANGEBOT FINDEST DU AUF:

SEITE 54


FACHLAGERIST/IN

Die Tätigkeit im Überblick

Fachlageristen und -lageristinnen

nehmen Waren an und lagern diese

sachgerecht. Sie stellen Lieferungen

für den Versand zusammen bzw. leiten

Güter an die entsprechenden Stellen

im Betrieb weiter.

Hauptsächlich arbeiten Fachlageristen

und Fachlageristinnen bei Speditionsbetrieben

und anderen Logistikdienstleistern.

Darüber hinaus können sie in

Industrie- und Handelsunternehmen

unterschiedlichster Wirtschaftsbereiche

tätig sein: z.B. in der Lebensmittel- und

Elektroindustrie, in der chemischen und

pharmazeutischen Industrie, im Metallund

Fahrzeugbau, in Druckereien oder

bei Herstellern von Baustoffen.

Berufsbeschreibungen

Die Ausbildung im kurzen Überblick

Fachlagerist/in ist ein anerkannter

Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz

(BBiG). Diese bundesweit

geregelte 2-jährige Ausbildung

wird in Industrie und Handel

sowie im Handwerk angeboten.

DAS PASSENDE AUSBILDUNGS-

ANGEBOT FINDEST DU AUF:

SEITE 53 / 56 / 68

23


24

Berufsbeschreibungen

FEINWERKMECHANIKER/IN (WERKZEUGMACHER)

Die Tätigkeit im Überblick

Feinwerkmechaniker/innen fertigen

Produkte der Stanz-, Schnitt- und

Umformtechnik sowie der Vorrichtungs-

und Formenbautechnik. Ebenso

stellen sie Maschinen, Geräte, Systeme

und Anlagen her, die sie zudem

warten und instand setzen.

Sie arbeiten bei Herstellern von feinmechanischen

und optischen Erzeugnissen

sowie im Maschinen- und

Werkzeugbau. Außerdem sind Feinwerkmechaniker/innen

z.B. in Betrieben

tätig, die elektrische Mess- und

Kontrollinstrumente produzieren. Darüber

hinaus bieten Wartungs- und Reparaturdienste,

z.B. für Nähmaschinen,

Beschäftigungsmöglichkeiten.

Die Ausbildung im kurzen Überblick

Feinwerkmechaniker/in ist ein anerkannter

Ausbildungsberuf nach der

Handwerksordnung (HwO).

Diese bundesweit geregelte 3 1/2-jährige

Ausbildung wird im Handwerk

in den folgenden Schwerpunkten

angeboten:

• Feinmechanik

• Maschinenbau

• Werkzeugbau

• Zerspanungstechnik

DAS PASSENDE AUSBILDUNGS-

ANGEBOT FINDEST DU AUF:

SEITE 58 / 59 / 64


FERTIGUNGSMECHANIKER/IN

Die Tätigkeit im Überblick

Fertigungsmechaniker/innen montieren

Einzelteile oder Baugruppen zu industriellen

Serienerzeugnissen, von Küchengeräten

über Kraftfahrzeugkomponenten

bis hin zu Maschinen und

ganzen Anlagen.

Fertigungsmechaniker/innen arbeiten

in der industriellen Serienfertigung der

verschiedensten Branchen - überall

dort, wo Bauteile zu größeren Einheiten

oder fertigen Produkten zusammengefügt

werden. Arbeitgeber sind

beispielsweise der Maschinen- und Anlagenbau,

die Haushaltsgeräteindustrie

sowie Hersteller medizintechnischer

Geräte. Auch der Fahrzeugbau bietet

ihnen Beschäftigungsmöglichkeiten.

Berufsbeschreibungen

Die Ausbildung im kurzen Überblick

Fertigungsmechaniker/in ist ein anerkannter

Ausbildungsberuf nach

dem Berufsbildungsgesetz (BBiG).

Diese bundesweit geregelte 3-jährige

Ausbildung wird in Industrie und

Handel angeboten.

DAS PASSENDE AUSBILDUNGS-

ANGEBOT FINDEST DU AUF:

SEITE 56

25


26

Berufsbeschreibungen

HOCHBAUFACHARBEITER/IN

Die Tätigkeit im Überblick

Hochbaufacharbeiter/innen führen

je nach Ausbildungsschwerpunkt

Maurerarbeiten, Beton- und Stahlbetonarbeiten

oder Feuerungs- und

Schornsteinbauarbeiten aus.

Hochbaufacharbeiter/innen sind vor

allem in Betrieben der Baubranche

tätig, je nach Ausbildungsschwerpunkt

z.B. in Hochbauunternehmen,

im Betonbau oder im Schornsteinund

Industrieofenbau. Darüber hinaus

werden sie auch in Isolier- oder Fassadenbauunternehmen

beschäftigt.

Die Ausbildung im kurzen Überblick

Hochbaufacharbeiter/in ist ein anerkannter

Ausbildungsberuf nach dem

Berufsbildungsgesetz (BBiG) und der

Handwerksordnung (HwO).

Diese bundesweit geregelte 2-jährige

Ausbildung wird in Industrie und

Handwerk in folgenden Schwerpunkten

angeboten:

• Beton- und Stahlbetonbauarbeiten

• Feuerungs- und Schornsteinbauarbeiten

• Maurerarbeiten

DAS PASSENDE AUSBILDUNGS-

ANGEBOT FINDEST DU AUF:

SEITE 76


INDUSTRIEKAUFMANN/-FRAU

Die Tätigkeit im Überblick

Industriekaufleute befassen sich in

Unternehmen aller Branchen mit

kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen

Aufgabenbereichen wie Materialwirtschaft,

Vertrieb und Marketing,

Personal- sowie Finanz- und

Rechnungswesen.

Sie arbeiten in Unternehmen nahezu

aller Wirtschaftsbereiche, z.B. in

der Elektro-, Fahrzeug- oder Textilindustrie.

Berufsbeschreibungen

Die Ausbildung im kurzen Überblick

Industriekaufmann/-frau ist ein anerkannter

Ausbildungsberuf nach dem

Berufsbildungsgesetz (BBiG). Diese

bundesweit geregelte 3-jährige Ausbildung

wird in Industrie und Handwerk

angeboten.

DAS PASSENDE AUSBILDUNGS-

ANGEBOT FINDEST DU AUF:

SEITE 53 / 54 / 55 / 58 / 60 / 61 / 62 /

64 / 66 / 74 / 75 / 76 / 83

27


28

Berufsbeschreibungen

INDUSTRIEMECHANIKER/IN

Die Tätigkeit im Überblick

Industriemechaniker/innen stellen

Geräteteile und Baugruppen für Maschinen

und Produktionsanlagen her,

richten sie ein oder bauen sie um.

Sie überwachen und optimieren Fertigungsprozesse

und übernehmen

Reparatur- und Wartungsaufgaben.

Industriemechaniker/innen können

in Unternehmen nahezu aller Wirtschaftszweige

tätig sein, z.B. im

Maschinen- und Fahrzeugbau, in der

Elektro- oder der Textilindustrie sowie

in der Holz und Papier verarbeitenden

Industrie.

Die Ausbildung im kurzen Überblick

Industriemechaniker/in ist ein anerkannter

Ausbildungsberuf nach dem

Berufsbildungsgesetz (BBiG). Diese

bundesweit geregelte 3 1/2-jährige

Ausbildung wird in Industrie und

Handel angeboten.

DAS PASSENDE AUSBILDUNGS-

ANGEBOT FINDEST DU AUF:

SEITE 59 / 66 / 76 / 83


INFORMATIKKAUFMANN/-FRAU

Die Tätigkeit im Überblick

Informatikkaufleute beschaffen informations-

und telekommunikationstechnische

Systeme und verwalten

sie. Sie ermitteln Benutzeranforderungen,

planen und erstellen Anwendungslösungen

und sorgen für

die Beratung und Schulung der Anwender.

Zudem stellen sie die Wirtschaftlichkeit

und kunden- oder

nutzerorientierte Organisation von

Projekten sicher.

Informatikkaufleute arbeiten in Unternehmen

nahezu aller Wirtschaftsbereiche,

v.a. aber in der IT-Branche.

Sie sind auch für Unternehmen tätig,

in denen Informations- und Kommunikationssysteme

zur Abwicklung

von Geschäftsprozessen zum Einsatz

kommen z.B. in Industrie, Handel,

Banken, Versicherungen und

Gesundheitswesen.

Berufsbeschreibungen

Die Ausbildung im kurzen Überblick

Informatikkaufmann/-frau ist ein anerkannter

Ausbildungsberuf nach

dem Berufsbildungsgesetz (BBiG).

Diese bundesweit geregelte 3-jährige

Ausbildung wird in Industrie und

Handel angeboten.

DAS PASSENDE AUSBILDUNGS-

ANGEBOT FINDEST DU AUF:

SEITE 09 / 54 / 55

29


30

Berufsbeschreibungen

KAUFMANN/-FRAU FÜR VERSICHERUNGEN U. FINANZEN

Die Tätigkeit im Überblick

Kaufleute für Versicherungen und

Finanzen beraten gewerbliche und

private Kunden und verkaufen ihnen

Versicherungs- und Finanzprodukte.

Sie betreuen bestehende Verträge

und führen allgemeine kaufmännische

Tätigkeiten aus.

Die Ausbildung im kurzen Überblick

Kaufmann/-frau für Versicherungen

und Finanzen ist ein anerkannter Ausbildungsberuf

nach dem Berufsbildungsgesetz

(BBiG). Diese bundesweit

geregelte 3-jährige duale Ausbildung

findet im Ausbildungsbetrieb und in der

Berufsschule statt.

DAS PASSENDE AUSBILDUNGS-

ANGEBOT FINDEST DU AUF:

SEITE 10 / 57 / 78


KAUFMANN/-FRAU FÜR

GROSS- UND AUSSENHANDEL

FACHRICHTUNG GROSSHANDEL

Die Tätigkeit im Überblick

Kaufleute im Groß- und Außenhandel

der Fachrichtung Großhandel kaufen

Güter aller Art bei Herstellern

bzw. Lieferanten und verkaufen sie

an Handel, Handwerk und Industrie

weiter. Sie sorgen für eine kostengünstige

Lagerhaltung und einen

reibungslosen Warenfluss, d.h., sie

überwachen die Logistikkette, prüfen

den Wareneingang sowie die Lagerbestände,

bestellen Ware nach

und planen die Warenauslieferung.

Kaufleute im Groß- und Außenhandel

der Fachrichtung Großhandel arbeiten

in Großhandelsunternehmen nahezu

aller Wirtschaftszweige, z.B. in

der Elektro-, Fahrzeug- oder Textilindustrie.

Die Ausbildung im kurzen Überblick

Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel

ist ein anerkannter Ausbildungsberuf

nach dem Berufsbildungsgesetz

(BBiG).

Diese bundesweit geregelte 3-jährige

Ausbildung wird in Industrie und Handel

in den folgenden Fachrichtungen

angeboten:

• Großhandel

• Außenhandel

Berufsbeschreibungen

DAS PASSENDE AUSBILDUNGS-

ANGEBOT FINDEST DU AUF:

SEITE 56 / 62 / 63 / 65 / 69 / 71 / 72 / 86

31


32

Berufsbeschreibungen

KAUFMANN/-FRAU SPEDITION U. LOGISTIKDIENSTLEISTUNG

Die Tätigkeit im Überblick

Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung

organisieren den

Versand, den Umschlag sowie die

Lagerung von Gütern und verkaufen

Verkehrs- sowie logistische Dienstleistungen.

Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung

arbeiten in erster Linie

bei Speditionen und Unternehmen im

Bereich Umschlag/Lagerwirtschaft.

Darüber hinaus gibt es auch bei Unternehmen,

die z.B. in der Güterbeförderung

im Straßen- oder Eisenbahnverkehr

oder in der Schifffahrt

aktiv sind, sowie bei Frachtfluggesellschaften

oder Paket- und Kurierdiensten

geeignete Tätigkeitsfelder.

Die Ausbildung im kurzen Überblick

Kaufmann bzw. Kauffrau für Spedition

und Logistikdienstleistung ist ein

anerkannter Ausbildungsberuf nach

dem Berufsbildungsgesetz (BBiG).

Diese bundesweit geregelte 3-jährige

Ausbildung wird in Industrie und

Handel angeboten.

DAS PASSENDE AUSBILDUNGS-

ANGEBOT FINDEST DU AUF:

SEITE 57


KRAFTFAHRZEUG-

MECHATRONIKER/IN

Die Tätigkeit im Überblick

Kraftfahrzeugmechatroniker/innen mit

dem Schwerpunkt Personenkraftwagentechnik

warten mehrspurige Fahrzeuge,

die zur Beförderung von maximal

neun Personen bestimmt sind.

Sie prüfen die fahrzeugtechnischen

Systeme und führen Reparaturen aus.

Auf Wunsch rüsten sie die Personenkraftwagen

auch mit Zusatzeinrichtungen,

Sonderausstattungen und Zubehörteilen

aus.

Kraftfahrzeugmechatroniker/innen mit

dem Schwerpunkt Personenkraftwagentechnik

arbeiten überwiegend

in der Instandhaltung von Kraftfahrzeugen,

z.B. in Reparaturwerkstätten

oder im Pannenhilfsdienst. Auch bei

Herstellern von Kraftwagen sind sie

tätig. Darüber hinaus sind sie z.B. in

Autohäusern oder bei Kfz-Ersatzteilhändlern

mit angeschlossener Reparaturwerkstatt

beschäftigt.

Die Ausbildung im kurzen Überblick

Kraftfahrzeugmechatroniker/in ist ein

anerkannter Ausbildungsberuf nach

dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) und

der Handwerksordnung (HwO). Diese

bundesweit geregelte 3 1/2-jährige

Ausbildung wird in der Industrie und

im Handwerk in folgenden Schwer-

punkten angeboten:

• Personenkraftwagentechnik

• Fahrzeugkommunikationstechnik

• Motorradtechnik

• Nutzfahrzeugtechnik

Berufsbeschreibungen

DAS PASSENDE AUSBILDUNGS-

ANGEBOT FINDEST DU AUF:

SEITE 57 / 81

33


34

Berufsbeschreibungen

LACKLABORANT/IN

Die Tätigkeit im Überblick

Lacklaboranten und -laborantinnen

arbeiten in der Entwicklung und

Herstellung unterschiedlichster Beschichtungsstoffe

bzw. -systeme

mit. Sie prüfen die Qualität von Lacken

und Farben im Labor, dokumentieren

Messdaten und werten

sie aus.

Hauptsächlich arbeiten Lacklaboranten

und -laborantinnen in der

chemischen, Lack herstellenden

und Lack verarbeitenden Industrie.

Darüber hinaus sind sie unter anderem

im Fahrzeugbau, im Maschinen-

und Anlagenbau sowie in der

Möbelherstellung tätig.

Die Ausbildung im kurzen Überblick

Lacklaborant/in ist ein anerkannter

Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz

(BBiG). Diese bundesweit

geregelte 3 1/2-jährige Ausbildung wird

in der Industrie angeboten. Durch Wahlqualifikationen

verfügt dieser Beruf über

eine flexible Ausbildungsstruktur.

DAS PASSENDE AUSBILDUNGS-

ANGEBOT FINDEST DU AUF:

SEITE 53


MALER/IN U. LACKIERER/IN

Die Tätigkeit im Überblick

Maler/innen und Lackierer/innen behandeln,

beschichten und bekleiden

Innenräume und Fassaden von Gebäuden.

Maler/innen und Lackierer/innen der

Fachrichtung Bauten- und Korrosionsschutz

schützen und sanieren

Gebäude, Gebäudeteile, Objekte

und Anlagen - vorwiegend aus Beton,

Stahl oder Metall. Sie tragen

Anstriche und Beschichtungen auf,

dichten Fugen ab und führen Korrosions-

und Brandschutzmaßnahmen

durch.

Maler/innen und Lackierer/innen der

Fachrichtung Bauten- und Korrosionsschutz

arbeiten hauptsächlich in

Betrieben des Maler- und Lackiererhandwerks.

Darüber hinaus können

sie auch bei Betonsanierungsunternehmen

tätig sein.

Berufsbeschreibungen

Die Ausbildung im kurzen Überblick

Maler/in und Lackierer/in ist ein anerkannter

Ausbildungsberuf nach der

Handwerksordnung (HwO). Diese

bundesweit geregelte 3-jährige Ausbildung

wird im Handwerk in den folgenden

Fachrichtungen angeboten:

• Bauten- und Korrosionsschutz

• Gestaltung und Instandhaltung

• Kirchenmalerei und Denkmalpflege

DAS PASSENDE AUSBILDUNGS-

ANGEBOT FINDEST DU AUF:

SEITE 53

35


36

Berufsbeschreibungen

MAURER/IN

Die Tätigkeit im Überblick

Maurer/innen stellen Mauerwerk aus

einzelnen Steinen her bzw. bauen

Fertigteile ein und montieren diese.

Teilweise führen sie auch Betonarbeiten

durch.

Maurer/innen arbeiten vor allem in

Betrieben des Baugewerbes, z.B. bei

Hochbauunternehmen, Betonbaufirmen,

Sanierungs- und Modernisierungsunternehmen

oder im Fertighausbau.

Die Ausbildung im kurzen Überblick

Maurer/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf

nach dem Berufsbildungsgesetz

(BBiG) und der Handwerksordnung

(HwO). Diese bundesweit

geregelte 3-jährige Ausbildung wird in

Industrie und Handwerk angeboten.

DAS PASSENDE AUSBILDUNGS-

ANGEBOT FINDEST DU AUF:

SEITE 79


MECHANIKER/IN - LAND- UND BAUMASCHINENTECHNIK

Die Tätigkeit im Überblick

Mechaniker/innen für Land- und Baumaschinentechnik

warten und reparieren

Fahrzeuge, Maschinen, Anlagen

und Geräte, die in der Land- und Bauwirtschaft

eingesetzt werden.

Mechaniker/innen für Land- und Baumaschinentechnik

arbeiten in Betrieben,

die land- und forstwirtschaftliche

bzw. bautechnische Maschinen verleihen.

Ebenso sind sie in Reparaturwerkstätten

oder bei Herstellern von

land- und forstwirtschaftlichen Maschinen

sowie von Baumaschinen tätig.

Berufsbeschreibungen

Die Ausbildung im kurzen Überblick

Mechaniker/in für Land- und Baumaschinentechnik

ist ein anerkannter

Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz

(BBiG) und der Handwerksordnung

(HwO). Diese bundesweit

geregelte 3 1/2-jährige Ausbildung

wird in Industrie und Handwerk angeboten.

DAS PASSENDE AUSBILDUNGS-

ANGEBOT FINDEST DU AUF:

SEITE 63

37


38

Berufsbeschreibungen

MECHATRONIKER/IN

Die Tätigkeit im Überblick

Mechatroniker/innen bauen mechanische,

elektrische und elektronische

Komponenten, montieren sie zu komplexen

Systemen, installieren Steuerungssoftware

und halten die Systeme

instand.

Beschäftigung finden Mechatroniker/

innen unter anderem im Maschinenund

Anlagenbau sowie in der Automatisierungstechnik,

z.B. bei Firmen,

die industrielle Prozesssteuerungseinrichtungen

produzieren. Auch in

Betrieben des Fahrzeug-, Luft- oder

Raumfahrzeugbaus sowie in der Informations-

und Kommunikationsoder

der Medizintechnik können sie

arbeiten.

Die Ausbildung im kurzen Überblick

Mechatroniker/in ist ein anerkannter

Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz

(BBiG). Diese bundesweit

geregelte 3 1/2-jährige Ausbildung wird

in Industrie und Handwerk angeboten.

DAS PASSENDE AUSBILDUNGS-

ANGEBOT FINDEST DU AUF:

SEITE 09 / 54 / 64 / 75


METALLBAUER/IN FR: KONSTRUKTIONSTECHNIK

Die Tätigkeit im Überblick

Metallbauer/innen der Fachrichtung

Konstruktionstechnik stellen Stahlund

Metallbaukonstruktionen her,

montieren sie und halten sie instand.

Metallbauer/innen der Fachrichtung

Konstruktionstechnik arbeiten überwiegend

in Handwerksbetrieben des

Metallbaus. Beschäftigung finden sie

auch in Betrieben, die sich auf die

Verarbeitung von Metall im Aus- oder

Hochbau spezialisiert haben, etwa

in Dachdeckerbetrieben oder Fassadenbauunternehmen.

Berufsbeschreibungen

Die Ausbildung im kurzen Überblick

Metallbauer/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf

nach der Handwerksordnung

(HwO). Diese bundesweit geregelte

3 1/2-jährige Ausbildung wird im

Handwerk angeboten.

DAS PASSENDE AUSBILDUNGS-

ANGEBOT FINDEST DU AUF:

SEITE 76 / 81

39


40

Berufsbeschreibungen

OBERFLÄCHENBESCHICHTER/IN

Die Tätigkeit im Überblick

Oberflächenbeschichter/innen stellen

mit unterschiedlichen Verfahren und

Techniken metallische Überzüge auf

Metallen oder Kunststoffen her.

Hauptsächlich arbeiten Oberflächenbeschichter/innen

in industriellen und

handwerklichen Betrieben, die Werkstückoberflächen

mit metallischen

Überzügen versehen. Dies können

z.B. Galvanisierwerkstätten oder Feuerverzinkereien

sein. Darüber hinaus

können sie z.B. in den Galvanikabteilungen

der Kfz-Zulieferindustrie, in

Unternehmen und bei Zulieferern der

Luft- und Raumfahrt, der Leiterplattenfertigung,

der Schrauben- oder

Werkzeugfertigung tätig sein.

Die Ausbildung im kurzen Überblick

Oberflächenbeschichter/in ist ein

anerkannter Ausbildungsberuf nach

dem Berufsbildungsgesetz (BBiG)

und der Handwerksordnung (HwO).

Diese bundesweit geregelte 3-jährige

Ausbildung wird in Industrie und

Handwerk angeboten.

DAS PASSENDE AUSBILDUNGS-

ANGEBOT FINDEST DU AUF:

SEITE 59


ORTHOPÄDIEMECHANIKER/IN

UND BANDAGIST/IN

Die Tätigkeit im Überblick

Orthopädiemechaniker/innen und

Bandagisten/Bandagistinnen fertigen

orthopädietechnische Hilfsmittel

wie z.B. maßgenau passende

künstliche Gliedmaßen und Bandagen,

aber auch Rollstühle an. Daneben

warten und reparieren sie

Erzeugnisse der Orthopädie- bzw.

Reha-Technik.

Hauptsächlich arbeiten Orthopädiemechaniker/innen

und Bandagisten/

Bandagistinnen bei Herstellern orthopädietechnischer

oder medizinischer

Hilfsmittel. Darüber hinaus

können sie in Einzelhandelsfachgeschäften

wie etwa Sanitätshäusern,

denen oft Werkstätten angegliedert

sind, tätig sein. Beschäftigungsmöglichkeiten

bieten sich auch bei Krankenversicherungen,

beispielsweise

zur Kontrolle bei der Kostenrechnung

von Prothesen und Orthesen.

Berufsbeschreibungen

Die Ausbildung im kurzen Überblick

Orthopädiemechaniker/in und Bandagist/in

ist ein anerkannter Ausbildungsberuf

nach der Handwerksordnung

(HwO). Diese bundesweit geregelte 3

1/2-jährige Ausbildung wird im Handwerk

angeboten.

DAS PASSENDE AUSBILDUNGS-

ANGEBOT FINDEST DU AUF:

SEITE 86

41


42

Berufsbeschreibungen

PACKMITTELTECHNOLOGE/-TECHNOLOGIN

Die Tätigkeit im Überblick

Packmitteltechnologen/-technologinnen

entwickeln und produzieren

Packmittel wie Kartonagen, Etiketten

oder Taschen.

Hauptsächlich arbeiten Packmitteltechnologen/-technologinnen

in Betrieben

der Papier und Kunststoffe

verarbeitenden Industrie, z.B. bei

Herstellern von Kartonagen und

Umschlägen aus Papier und Pappe

oder Packmitteln aus Kunststoffen.

Darüber hinaus können sie z.B.

auch in Druckereien tätig sein, die

Packmittel bedrucken.

Die Ausbildung im kurzen Überblick

Packmitteltechnologe/-technologin

ist ein anerkannter Ausbildungsberuf

nach dem Berufsbildungsgesetz

(BBiG). Diese bundesweit geregelte

3-jährige Ausbildung wird ohne

Spezialisierung nach Fachrichtungen

oder Schwerpunkten in der Industrie

angeboten. Durch Wahlqualifikationen

verfügt dieser Beruf über eine

flexible Ausbildungsstruktur.

DAS PASSENDE AUSBILDUNGS-

ANGEBOT FINDEST DU AUF:

SEITE 66


PERSONALDIENSTLEISTUNGSKAUFMANN/-FRAU

Die Tätigkeit im Überblick

Personaldienstleistungskaufleute

beschaffen Personal und koordinieren

den Personaleinsatz. Außerdem

akquirieren sie Aufträge und betreuen

Kunden.

Hauptsächlich arbeiten sie in Personaldienstleistungsunternehmen

sowie in den Personalabteilungen

größerer Unternehmen. Darüber

hinaus können Personaldienstleistungskaufleute

in der Personalberatung

tätig sein.

Berufsbeschreibungen

Die Ausbildung im kurzen Überblick

Personaldienstleistungskaufmann/frau

ist ein anerkannter Ausbildungsberuf

nach dem Berufsbildungsgesetz

(BBiG). Diese bundesweit geregelte

3-jährige Ausbildung wird im Ausbildungsbereich

Industrie und Handel

angeboten.

DAS PASSENDE AUSBILDUNGS-

ANGEBOT FINDEST DU AUF:

SEITE 57

43


44

Berufsbeschreibungen

PHARMAKANT/IN

Die Tätigkeit im Überblick

Pharmakanten und Pharmakantinnen

stellen an automatisierten Maschinen

und Anlagen Arzneimittel industriell

her und verpacken diese.

Hauptsächlich arbeiten Pharmakanten

und Pharmakantinnen in der

pharmazeutischen Industrie, z.B. bei

Herstellern von Arzneimittelwirkstoffen

und Arzneiwaren. Darüber hinaus

sind sie in Chemieunternehmen tätig,

die z.B. Zusatzstoffe für die Arzneimittelherstellung

produzieren.

Die Ausbildung im kurzen Überblick

Pharmakant/in ist ein anerkannter

Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz

(BBiG). Diese bundesweit

geregelte 3 1/2-jährige Ausbildung

wird in der pharmazeutischen

Industrie angeboten. Durch Wahlqualifikationen

verfügt dieser Beruf über

eine flexible Ausbildungsstruktur.

DAS PASSENDE AUSBILDUNGS-

ANGEBOT FINDEST DU AUF:

SEITE 75


SOZIALVERSICHERUNGS-

FACHANGESTELLTE/R

FACHR. KRANKENVERSICHERUNG

Die Tätigkeit im Überblick

Sozialversicherungsfachangestellte

der Fachrichtung allgemeine Krankenversicherung

sind Ansprechpartner

für Versicherte im Bereich

der gesetzlichen Krankenversicherung

sowie in allen Fragen der

Sozialversicherung. Sie klären Versicherungsverhältnisse,

prüfen Ansprüche

und beraten die Versicherten

zur finanziellen Absicherung im

Krankheits- oder Pflegefall.

Vorwiegend sind sie bei gesetzlichen

Krankenversicherungen tätig.

Darüber hinaus arbeiten Sozialversicherungsfachangestellte

der

Fachrichtung allgemeine Krankenversicherung

z.B. bei Verbänden der

Sozialversicherungsträger oder in

der Patientenabrechnung von Krankenhäusern.

Berufsbeschreibungen

Die Ausbildung im kurzen Überblick

Sozialversicherungsfachangestellte/r ist

ein anerkannter Ausbildungsberuf nach

dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Diese

bundesweit geregelte 3-jährige Ausbildung

wird im öffentlichen Dienst in den

folgenden Fachrichtungen angeboten:

• allgemeine Krankenversicherung

• gesetzliche Rentenversicherung

• gesetzliche Unfallversicherung

• knappschaftliche Sozialversicherung

• landwirtschaftliche Sozialversicherung

DAS PASSENDE AUSBILDUNGS-

ANGEBOT FINDEST DU AUF:

SEITE 78

45


46

Berufsbeschreibungen

STEUERFACHANGESTELLTE/R

Die Tätigkeit im Überblick

Steuerfachangestellte unterstützen

Steuerberater bzw. -beraterinnen

oder Wirtschaftsprüfer bzw. -prüferinnen

bei steuerlichen und betriebswirtschaftlichenDienstleistungen.

Daneben führen sie allgemeine

organisatorische und kaufmännische

Arbeiten aus.

Beschäftigungsmöglichkeiten finden

Steuerfachangestellte in Praxen

und Kanzleien von Steuerberatern,

Wirtschaftsprüfern und vereidigten

Buchprüfern und in Steuerberatungs-,

Wirtschaftsprüfungs- und

Buchprüfungsgesellschaften. Darüber

hinaus kann es auch bei Dienstleistungsunternehmen

im Bereich

Managementberatung im Finanzund

Rechnungswesen geeignete

Tätigkeitsfelder geben.

Die Ausbildung im kurzen Überblick

Steuerfachangestellte/r ist ein anerkannter

Ausbildungsberuf nach dem

Berufsbildungsgesetz (BBiG). Diese

bundesweit geregelte 3-jährige Ausbildung

wird im Bereich Freie Berufe

angeboten.

DAS PASSENDE AUSBILDUNGS-

ANGEBOT FINDEST DU AUF:

SEITE 73 / 77 / 79 / 80


TECHNISCHE/R PRODUKT-

DESIGNER/IN

FR: MASCHINEN- UND

ANLAGENKONSTRUKTION

Die Tätigkeit im Überblick

Technische Produktdesigner/innen

der Fachrichtung Maschinen- und

Anlagenkonstruktion sind an der

Entwicklung von Anlagen, Maschinen

und Fahrzeugen beteiligt. Auf

der Grundlage von technischen, gestalterischen

sowie Kundenvorgaben

erstellen sie mit 3-D-CAD-Programmen

Zeichnungen und Modelle

für Bauteile und Baugruppen.

Technische Produktdesigner und

-designerinnen der Fachrichtung

Maschinen- und Anlagenkonstruktion

arbeiten in Entwicklungs- und

Konstruktionsabteilungen von Industrieunternehmen

verschiedener

Branchen, z.B. im Maschinen- und

Anlagenbau, Apparatebau, Fahrzeugbau

und in der Verpackungsindustrie.

Außerdem sind sie in

Konstruktionsbüros und für Industriedienstleister

tätig.

Berufsbeschreibungen

Die Ausbildung im kurzen Überblick

Technische/r Produktdesigner/in

ist ein anerkannter Ausbildungsberuf

nach dem Berufsbildungsgesetz

(BBiG). Die Ausbildungszeit für diese

bundesweit geregelte Ausbildung

beträgt 3 1/2 Jahre.

DAS PASSENDE AUSBILDUNGS-

ANGEBOT FINDEST DU AUF:

SEITE 09 / 60 / 64 / 83

47


48

Berufsbeschreibungen

TECHNISCHE/R SYSTEMPLANER/IN (VORHER TECHN. ZEICHNER)

Die Tätigkeit im Überblick

Technische Systemplaner/innen der

Fachrichtung Stahl- und Metallbautechnik

erstellen nach Vorgabe technische

Zeichnungen und Modelle

von Stahl- und Metallbauteilen für

Werkstatt und Baustelle.

Hauptsächlich arbeiten sie in Konstruktions-

und Planungsbüros von

Betrieben des Stahl-, Fassaden- und

Metallbaus. Darüber hinaus können

sie für Ingenieur- und Planungsbüros

sowie im Fahrzeugbau tätig sein.

Die Ausbildung im kurzen Überblick

Technische/r Systemplaner/in ist

ein anerkannter Ausbildungsberuf

nach dem Berufsbildungsgesetz

(BBiG). Diese bundesweit geregelte

3 1/2-jährige Ausbildung wird in der

Industrie in den folgenden Fachrichtungen

angeboten:

• Stahl- und Metallbautechnik

• Elektrotechnische Systeme

• Versorgungs- u. Ausrüstungstechnik

DAS PASSENDE AUSBILDUNGS-

ANGEBOT FINDEST DU AUF:

SEITE 61 / 76


TISCHLER/IN

Die Tätigkeit im Überblick

Tischler/innen stellen Möbel, Türen

und Fenster aus Holz und Holzwerkstoffen

her oder führen Innenausbauten

durch. Meist handelt es sich dabei

um Einzelanfertigungen.

Tischler/innen arbeiten überwiegend

bei Herstellern von Möbeln, Holzwaren

oder -konstruktionsteilen sowie im

Tischlerhandwerk, z.B. in Bautischlereien.

Darüber hinaus können sie bei

Herstellern von Holzwerkstoffen oder

in Baumärkten und Möbelhäusern beschäftigt

sein. Auch Theater mit eigener

Tischlerei, Messebauunternehmen

oder Betriebe des Schiffbaus kommen

als Arbeitgeber infrage.

Berufsbeschreibungen

Die Ausbildung im kurzen Überblick

Tischler/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf

nach der Handwerksordnung

(HwO). Diese bundesweit geregelte

3-jährige Ausbildung wird im

Handwerk angeboten.

DAS PASSENDE AUSBILDUNGS-

ANGEBOT FINDEST DU AUF:

SEITE 70

49


50

Berufsbeschreibungen

VERFAHRENSMECHANIKER/IN

KUNSTSTOFF- UND KAUTSCHUK-

TECHNIK

Die Tätigkeit im Überblick

Verfahrensmechaniker/innen für

Kunststoff- und Kautschuktechnik

der Fachrichtung Formteile stellen

aus polymeren Werkstoffen geformte

Werkstücke und Fertigteile her.

Verfahrensmechaniker/innen für

Kunststoff- und Kautschuktechnik

der Fachrichtung Formteile arbeiten

überwiegend in Betrieben der Kunststoff

und Kautschuk verarbeitenden

Industrie. Darüber hinaus bietet die

chemische Industrie Beschäftigungsmöglichkeiten,

z.B. Hersteller

von Primärkunststoffen.

Die Ausbildung im kurzen Überblick

Verfahrensmechaniker/in für Kunststoff-

und Kautschuktechnik ist ein

anerkannter Ausbildungsberuf nach

dem Berufsbildungsgesetz (BBiG).

Diese bundesweit geregelte 3-jährige

Ausbildung wird in der Industrie in den

folgenden Fachrichtungen angeboten:

• Formteile

• Bauteile

• Compound- und Masterbatchherstellung

• Faserverbundtechnologie

• Halbzeuge

DAS PASSENDE AUSBILDUNGS-

ANGEBOT FINDEST DU AUF:

SEITE 59 / 62 / 66


VERFAHRENSMECHANIKER/IN FR: BESCHICHTUNGSTECHNIK

Die Tätigkeit im Überblick

Verfahrensmechaniker/innen für Beschichtungstechnik

steuern und

überwachen weitgehend automatisierte

Maschinen und Anlagen für das

Beschichten von Oberflächen aus

Holz, Metall und Kunststoff z.B. mit

Lacken, Farben, Kunststoffen, Korrosionsschutzmitteln

mithilfe verschiedener

Applikationsverfahren.

Hauptsächlich arbeiten Verfahrensmechaniker/innen

für Beschichtungstechnik

in Industriebetrieben des Maschinen-

und Anlagenbaus oder des

Fahrzeugbaus. Aber auch in der Möbelherstellung,

in der Elektroindustrie

sowie in der Kunststoff verarbeitenden

Industrie können sie beschäftigt

Berufsbeschreibungen

sein. Darüber hinaus kann es bei

Farben- und Lackherstellern geeignete

Tätigkeitsfelder geben.

Die Ausbildung im kurzen Überblick

Verfahrensmechaniker/in für Beschichtungstechnik

ist ein anerkannter

Ausbildungsberuf nach dem

Berufsbildungsgesetz (BBiG). Diese

bundesweit geregelte 3-jährige Ausbildung

wird in Industrie und Handwerk

angeboten.

DAS PASSENDE AUSBILDUNGS-

ANGEBOT FINDEST DU AUF:

SEITE 59

51


52

Berufsbeschreibungen

ZERSPANUNGSMECHANIKER/IN

Die Tätigkeit im Überblick

Zerspanungsmechaniker/innen fertigen

Präzisionsbauteile meist aus

Metall durch spanende Verfahren wie

Drehen, Fräsen, Bohren oder Schleifen.

Dabei arbeiten sie in der Regel

mit CNC-Werkzeugmaschinen. Diese

richten sie ein und überwachen den

Fertigungsprozess.

Zerspanungsmechaniker/innen arbeiten

in metallverarbeitenden Betrieben,

in denen durch spanende

Verfahren Bauteile gefertigt werden,

z.B. im Maschinen-, Stahl- oder

Leichtmetallbau, in Gießereien oder

im Fahrzeugbau.

Die Ausbildung im kurzen Überblick

Zerspanungsmechaniker/in ist ein

anerkannter Ausbildungsberuf nach

dem Berufsbildungsgesetz (BBiG).

Diese bundesweit geregelte 3

1/2-jährige Ausbildung wird in der Industrie

angeboten.

DAS PASSENDE AUSBILDUNGS-

ANGEBOT FINDEST DU AUF:

SEITE 58 / 60


Wir suchen Auszubildende im Bereich: • Mechaniker für Land- und Baumaschinen

• Fachkraft für Lagerlogistik

• Bürokauffrau

• Kaufmann im Groß- und Außenhandel

63


70

WIR BILDEN AUS. BEWERBEN SIE SICH JETZT.


Den ambulanten PPegedienst Cathamed PPege

gibt es seit 1996. Als mittelständisches Unternehmen

bieten wir unseren Kunden eine große Angebotsvielfalt:

über ambulante PPege, TagespPege,

(Kinder-) IntensivpPege, Betreutes Wohnen,

Senioren-Wohngemeinschaften bis hin zu unseren

Hauswirtschafts- und Betreuungsleistungen.

An drei Standorten versorgen wir über 300 Kunden

und sind damit einer der größten PPegedienste in

den Kreisen Steinfurt und Warendorf.

Unsere über 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

sind das Herz der Cathamed PPege. Davon

beenden sich immer einige in der praktischen

Berufsausbildung.

Inte Interessieren auch Sie sich für eine Ausbildung in

unserem Team? Dann rufen Sie uns einfach an

oder informieren Sie sich unter www.cathamed.de

Wir freuen uns auch über Ihre schriftliche

Bewerbung an:

73


76

Junkerstraße 15

48565 Steinfurt/Burgsteinfurt

Tel.: 0 25 51 / 919 750

Fax: 0 25 51 / 919 751

Stahltreppen mit Holz-, Stein- oder Stahlstufen

Geländeranlagen mit verschiedenen Füllungen

Edelstahlverarbeitung

Fenstergitter, Zäune, Tore, Fenster und Türen

Schlösser + Schließanlagen

Montage-, Restaurations- & Instandhaltungsarbeiten

Vordächer

Inneneinrichtungen

Internet: www.marschalck.com eMail: info@marschalck.com

Wuppertalbrücke


Unsere Kanzlei:

Wir sind eine erfolgreiche, dynamisch wachsende Wirtschaftsprüfungs-

und Steuerberatungsgesellschaft. Wir beraten

Unternehmen in steuerlichen und betriebswirtschaftlichen

Fragen. Zu unserem Team zählen rd. 25 Mitarbeiter/-innen.

Neben unserem Standort in Emsdetten beraten wir unsere

Mandanten auch von unserer Niederlassung in Münster aus.

Ihre Aufgabenbereiche:

Steuerfachangestellte unterstützen Steuerberater bei der Beratung

ihrer Mandanten. Sie entlasten den Steuerberater bei der Finanzbuchführung,

erstellen Lohn- und Gehaltsabrechnungen, fertigen

Steuererklärungen an und bereiten Steuerabschlüsse vor. Als

Steuerfachangestellte/-r ist man Ansprechpartner für die Mandanten,

aber auch immer mit den Finanz- und Sozialversicherungsbehörden

sowie Banken in Kontakt.

Unser Anforderungsprool an Sie:

Sie haben gerne mit Menschen zu tun und lieben die

Abwechslung? Das Zugehen auf Mandanten, der persönliche

Kontakt sowie die Beratung, das macht die Tätigkeit der

Steuerfachangestellten vielseitig. Darum sind Kommunikationsfähigkeit

und Fachkenntnisse gefragt. Sie haben einen der

folgenden Schulabschlüsse: Fachoberschulreife, Fachhochschulreife

oder Abitur. Was muss ich mitbringen? Vieles

bringen wir Ihnen bei. Aber etwas müssen Sie mitbringen: Die

Lust auf Leistung und das Bewusstsein Dienstleister zu sein.

Wichtig bei diesem Beruf ist darum die Fähigkeit mit Menschen

umgehen zu können. Darüber hinaus sollte man genau und

gewissenhaft arbeiten können und über mathematische Grundfertigkeiten

verfügen. Zudem sind kreative Köpfe gefragt, die

Initiative zeigen und kollegialen Teamgeist mitbringen.

Die Praxis:

Gut werden Sie nicht nur durch das Pauken von Wissen. Bei

uns arbeiten Sie in allen wichtigen Abteilungen und Fachbereichen.

Unsere erfahrenen Kolleginnen und Kollegen stehen

Ihnen unterstützend zur Seite.

Förderung im Anschluss an die Ausbildung:

Da sich das Steuerrecht kontinuierlich verändert ist eine

regelmäßige Fortbildung nach der Ausbildung unerlässlich. Wir

unterstützen Sie dabei durch interne und externe Fortbildungsveranstaltungen.

Sie wollen mehr?

Wir unterstützen Sie selbstverständlich auch bei der Vorbereitung

auf Berufsexamina. Denn außergewöhnlich bei diesem

Berufsbild sind die Weiterbildungsmöglichkeiten, die es

erlauben, sich über den Beruf des Bilanzbuchhalters, des

Steuerfachwirts bis zum Steuerberater weiter zu entwickeln.

Als Steuerfachangestellter hat man damit die Möglichkeit, einen

Berufsabschluss zu erlangen, der sonst ein Studium

voraussetzt. Erforderlich hierfür ist eine 10-jährige Berufspraxis,

die sich aber durch eine Qualiikation zur/-m Steuerfachwirt/-in

verkürzen lässt.

48282 Emsdetten - Felixstraße 17b

Telefon 0 25 72 / 93 12 0 - Fax 0 25 72 / 93 12 12

www.eckerundpartner.de – info@eckerundpartner.de

77


78

Unser Unternehmen stellt ein:

Kauueute für Versicherungen und Finanzen

Richten Sie Ihre Bewerbung bitte an:

GENERALAGENTUR FRIELER

Osnabrücker Straße 139

48429 Rheine

T. 0 59 71 - 961 310 I F. 0 59 71 - 805 474

EMail bernd.frieler@axa.de

Versicherungen I Bausparen I Kapitalanlagen I Finanzierungen


BAUUNTERNEHMEN

Karl-Heinz

BODEGmbH

Wir suchen Maurer Auszubildende.

Die Bode GmbH ist ein mittelständiges Unternehmen mit Sitz in Ochtrup.

Gegründet 1984 führen wir Maurer-, Stahlbeton- und Putzarbeiten im

Bereich Industrie- und Wohnungsbau, Sanierung und Umbau aus.

Als Auszubildender werden Sie diesen Bereichen ausgebildet.

Unsere Firmenadresse: Karl-Heinz Bode GmbH

Deipenbrook 13

48607 Ochtrup

Telefon 0 25 53/9 83 83

79


80

C W & S

Cooperation von Wirtschaftsprüfern

& Steuerberatern

Wir bilden aus:

Steuerfachangestellte (r)

(Mindest-Qualifikation: Realschulabschluss)

Unser Angebot umfasst eine breite

Spanne von Dienstleistungen insbesondere

für mittelständische Unternehmen

und deren Gesellschafter von der

Einkommensteuererklärung über die

Abschlusserstellung bis zur Jahresabschluss-

und Konzernabschlussprüfung.

Weiterhin beraten wir in Fragen

des Steuerrechts - insbesondere im

Bereich des Umwandlungsteuerrechts,

des internationalen Steuerrechts

und der Unternehmensnachfolge.

Stolze - Dr. Diers - Beermann GmbH

Neubrückenstraße 5

48282 Emsdetten

Kontakt:

Prof. Dr. Fritz-Ulrich Diers

Wilfried Beermann

Dr. Marie-Theres Stolze

Heinz Stolze

Tel.: (02572) 40 85

Fax: (02572) 8 56 47

Stolze-Diers@stodibe.de

Zu unserem Dienstleistungsspektrum

zählt auch die betriebswirtschaftliche

Beratung. Jeder Mandant hat bei uns

einen persönlichen Ansprechpartner,

der das Unternehmen langjährig

betreut und die Verhältnisse sehr gut

kennt. Über unsere örtlichen Nieder-

lassungen in Emsdetten und Rheine

hinaus kooperieren wir im Rahmen der

CW & S mit anderen Praxen, insbesondere

in NRW, um auch überregional

zur Verfügung stehen zu können.


dkon systeme GmbH Johannemanns Straße 6 49525 Lengerich

Tel.: (0 54 81) 94 22-0 Fax: (05481) 94 22-22 dkon@dkon.de www.dkon.de

Wir bilden Sie zum Metallbauer Fachrichtung “Konstruktionstechnik” aus.

dkon-Produkte in der Anwendung:

Als Schwerpunkt liefern wir vom ersten Aufmaß über

die Projektierung und Konstruktion bis zur Montage:

• Maschinenverkleidungen und -einhausungen

• Schallschutzsysteme und -kabinen

• Sichtschutz- und Handlingsysteme

• Blechbe- und verarbeitung

• Rahmenkonstruktionen aus Blech/Aluminiumprofil

www.meymann.de

Wir bilden aus: KFZ-Mechatroniker/in

Autohaus Meymann KG

Hansaallee 70

48429 Rheine

Tel 0 59 71- 6 43 11

a.herink@meymann.de

81


82

Wir bilden aus !


A M A B I L I S

W I R B I L D E N A U S I N D E R

A M B U L A N T E N P F L E G E

A M A B I L I S - D I E A M B U L A N T E P F L E G E

H O H E S T R . 0 1 I 4 8 3 6 6 L A E R

T E L : 0 2 5 5 4 - 9 1 9 3 7 6

I N F O @ A M A B I L I S - P F L E G E . D E

83


WIR BILDEN AUS

Bonifatiusstr. 391

48432 Rheine

Tel. 05971-9600400

Fax 05971-9601732

eMail wematec@t-online.de

85


Bewerbungs-Tipps

Deckblatt

Anschreiben

Lebenslauf

3. Seite

87


88

Bewerbungs-Tipps

Bewerbungsunterlagen

In der Regel werden schriftliche Bewerbungen erwartet.

Allerdings hat in den letzten Jahren die Online-Bewerbung an Bedeutung

gewonnen. Einige Firmen weisen in ihren Stellenangeboten darauf hin und

haben für Online-Bewerbungen entsprechende Bewerbungsformulare

ins Internet gestellt.

Aus der großen Zahl der eingegangenen Bewerbungen treffen die meisten

Betriebe eine Vorauswahl anhand der eingereichten Bewerbungsunterlagen.

Zu einer vollständigen, schriftlichen Bewerbung gehören folgende Unterlagen:

• Bewerbungsanschreiben

• Tabellarischer Lebenslauf

• Kopie des letzten Schulzeugnisses

• Bescheinigungen von Praktika oder Kursen (Kopien)

• Foto (kein Muss aber kann von Vorteil sein)

Das Deckblatt

Das Deckblatt ist die erste Kurzinformation über dich. Schon gleich am

Anfang hast du die Möglichkeit, mit einem netten Foto und den wesentlichen

Informationen, auf ein Weiterlesen neugierig zu machen.

Die Verwendung eines Deckblatts ist nicht P icht aber deine Kontaktdaten

sind sofort erkennbar. Das Deckblatt wird vor deinen Lebenslauf einsortiert.

Ein Deckblatt sollte folgende Informationen enthalten:

• Überschrift, z.B. „Bewerbung“

• Ausbildungsberuf, z.B. „Bewerbung um eine Ausbildungsstelle als ...“

• Name und Adresse

• Foto

• Verweis auf die Anlagen


Bewerbungs-Tipps

Hier siehst du ein erstes Beispiel, das zeigt, wie ein Deckblatt aussehen kann:

BEWERBUNG

Es stellt sich Ihnen vor...

Maria Mustermann

Musterstr. 01

12345 Musterstadt

Tel. 1234-56789

...Ihre neue Auszubildende als Industriekauffrau.

Anlagen: Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnis

89


90

Bewerbungs-Tipps

Beispiel Nummer 2:

BEWERBUNG

um eine Ausbildung zum

Altenpfleger.

bei der Firma

Muster GmbH & Co. KG

Musterallee 04

23456 Mustershofen

Max Mustermann

Musterstr. 01

12345 Musterstadt

Tel. 1234-56789

Anlagen:

Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnis


Wichtige Punkte für dein Anschreiben

Aus deinem Anschreiben soll hervorgehen, dass du der/die Richtige für die Ausbildungsstelle

bist. Du hast nur eine Seite zur Verfügung, auf der du auf einem Blick

erklärst, was du willst, was du kannst und wer du bist.

01. Welche Informationen müssen drin stehen?

Begründe, warum du dich für diese Ausbildung entschieden hast!

Informiere dich dazu z.B. unter: http://berufenet.arbeitsagentur.de/berufe/index.jsp .

Dort findest du alle Ausbildungsberufe und die entsprechenden Beschreibungen.

• Was wird an Fähigkeiten und Kenntnissen vorausgesetzt?

• Warum hast du dich für diese Ausbildung entschieden?

• Was findest du an diesem Beruf so interessant?

Begründe, warum du dich bei diesem Unternehmen bewirbst!

Informiere dich dazu über das Unternehmen auf der Homepage, bei Bekannten oder

du kennst sogar Mitarbeiter aus dem Unternehmen. Lese nach und frage z.B.

• Was wird dort hergestellt, wie viele Mitarbeiter, seit wann gibt es dieses

Unternehmen usw.

• Warum möchtest du dich gerade bei diesem Unternehmen bewerben?

Begründe, warum du für diese Ausbildung der/die Richtige bist!

Bewerbungs-Tipps

Denke dazu über dich selbst nach: Welche deiner Fähigkeiten und Kenntnisse lassen

sich mit der Ausbildungsstelle verbinden? (z.B. Lieblingsfächer, Hobbys, Interessen)

• Welche Erfahrungen bringst du mit? (z.B. Betriebspraktika, Ferienjob, Ehrenamt,

Schulnoten)

Rücke deine Stärken in den Vordergrund. Belege alle deine Fähigkeiten und Kenntnisse

mit Beispielen. Erwähne z.B. ruhig deine Leistungen im Fußballverein, der im

letzten Jahr mit dir aufgestiegen ist. Oder das du nach deinem Kochkurs öfters in

deiner Freizeit für deine Eltern kochst.

91


92

Bewerbungs-Tipps

02. Erstelle einen Entwurf/Rohfassung

Die drei wichtigen Punkte dazu sind:

• Fasse dich kurz: Das Anschreiben darf nur eine DIN-A4-Seite lang sein.

• Formuliere selbstbewusst: „Ich kann ...“, „Ich will ...“

• Vermeide Fehler: Diverse Rechtschreib- und Tippfehler machen immer einen

schlechten Eindruck.

03. Der Feinschliff

Nimm dir für die Überarbeitung deines Anschreibens Zeit und überprüfe alle Angaben

noch einmal genau, bevor du den Umschlag in den Briefkasten steckst.

Auf der nächsten Seite ndest du ein Beispiel-Anschreiben...


Max Mustermann

Hauptstraße 1

PLZ Musterstadt

Telefon: Telefonnummer

eMail: eMail-Adresse

Beispielfirma GmbH

Herr/Frau Ansprechpartner

Beispielstraße 1

PLZ Beispielstadt

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zum Bürokaufmann

Sehr geehrte(r) Herr/Frau Ansprechpartner,

Musterstadt, 07. April 2011

in der KVW-Broschüre „Ausbildungsplätze, Fertig, Los“ habe ich interessiert Ihre Stellenanzeige

gelesen. Auf Ihrer Hompage habe ich mich anschließend über Ihren Betrieb und Ihr

Ausbildungskonzept informiert. Dies hat mich überzeugt, mich bei Ihnen zu bewerben.

Ich besuche zurzeit die Hauptschule X in Musterstadt, die ich im Juli nächsten Jahres mit

der Mittleren Reife abschließen werde.

Während eines vierwöchigen Betriebspraktikums im Juni 2012 bei der Firma XY habe ich

einen ersten Einblick in die Arbeit von Bürokaufleuten gewonnen. Zu meinem Aufgabenbereich

gehörte die Produktrecherche, Rechnungslegung sowie die Angebotserstellung. Nach

diesem Praktikum stand mein Entschluss für eine Ausbildung zum Bürokaufmann fest, so

dass ich mich im Berufsinformationszentrum ausführlicher über diesen Beruf informiert habe.

Gern möchte ich Sie in einem Vorstellungsgespräch persönlich von meinen Stärken

überzeugen. Über eine Einladung von Ihnen freue ich mich daher ganz besonders.

Mit freundlichen Grüßen

Max Mustermann

Bewerbungs-Tipps

So könnte dein Anschreiben aussehen:

Anlagen: Lebenslauf mit Lichtbild / letztes Schulzeugnis / Praktikumsbescheinigung

93


94

Bewerbungs-Tipps

Was alles in deinen Lebenslauf gehört

Im Lebenslauf machst du klare Angaben zu deinem Leben und zeigst, was du deinem

zukünftigen Ausbildungsbetrieb bieten kannst.

Darauf musst du achten:

• Überblick geben:

Gestalte den Lebenslauf in Form einer Tabelle.

• Auf den Punkt kommen:

Formuliere kurz und prägnant.

• Ziel anpeilen:

Stelle diejenigen Erfahrungen und Interessen in den

Vordergrund, die zeigen, dass du für die Ausbildungsstelle

geeignet bist.

Angaben zur Person: Name, Anschrift, Telefonnummer, Geburtsdatum, Hobbys

Hinweise: Die Angabe einer E-Mail-Adresse wird auch bei Bewerbungen, die per Post

verschickt werden, immer üblicher. Bei Online-Bewerbungen muss sie rein. Angaben

zu deinem Geburtsort, deiner Familie und deiner Staatsangehörigkeit sind freiwillig.

Deine Religionszugehörigkeit musst du nur erwähnen, wenn es von der Firma ausdrücklich

gewünscht wird.

Berufserfahrung: Praktika, Ehrenämter

Schulbildung: Schulabschluss, besuchte Schulen

Persönliche Fähigkeiten und Kompetenzen: genaue Angabe der Computer- und

Sprachkenntnisse (z.B. Grundkenntnisse in Word), Persönliche Stärken und Fähigkeiten

Ort, Datum und Unterschrift: In deinem Lebenslauf muss das gleiche Datum stehen

wie in deinem Anschreiben. Beide Dokumente müssen von dir unterschrieben werden.

Bewerbungsfoto: Wenn du kein Deckblatt verwenden möchtest, klebst du dein Foto

rechts oben auf den Lebenslauf. Ein Foto ist zwar keine P icht mehr, kann für dich

aber von Vorteil sein, wenn du dich von deiner besten Seite zeigst.


LEBENSLAUF

PERSÖNLICHE DATEN

Name Maria Mustermann

Anschrift Musterstr. 01

Telefon 1234-56789

Email m.mustermann@gmx.de

Geburtsdatum 01.01.1995

Geburtsort Musterstadt

BILDUNGSWEG

07/2010 voraussichtlich: Realschulabschluss mit gutem Erfolg

09/2004 – 07/2010 Willy-Brandt-Schule in Musterstadt

Lieblingsfächer: Englisch, Deutsch, Kunst

09/2000 – 08/2004 Grundschule „Amsdorfstraße“ in Musterstadt

PRAXISERFAHRUNG

03/2010 – 12/2010 Beschäftigung als Aushilfe bei derFirma XY

(Hersteller für Freizeit- und Sportartikel)

Aufgaben: Warenverräumung von Freizeitartikeln

10/2009 Praktikantin im Einzelhandel bei der Aldi Warenhandel

GmbH & Co. KG in Musterstadt

Aufgaben: Mithilfe bei der Bestückung im Non-Food-Bereich,

Einsatz am Kassensystem, Beratung von Kunden zu Produkten

und Preisen, Warenverräumung und –verprobung

KENNTNISSE UND FÄHIGKEITEN

Sprachkenntnisse

Englisch gute Kenntnisse

Computerkenntnisse

MS-Office gute Kenntnisse in Word, Excel, Outlook

Internet gute Kenntnisse

Sonstiges

seit 03/2010 Führerschein der Klasse A1

Hobbys/ Interessen

Reiten, Nachhilfeunterricht für Englisch und Deutsch in den Klassen 6 und 7

Musterstadt, 10.02.2012

Maria Mustermann

Bewerbungs-Tipps

Beispiel für einen tabellarischen Lebenslauf:

95


96

Bewerbungs-Tipps

Die „3. Seite“

Die „3. Seite“ soll dich als Bewerber/in noch einmal hervorheben und deine Persönlichkeit

herausstellen. Alles Wichtige sollte allerdings schon in deinem Anschreiben und

deinem Lebenslauf stehen. Die „3. Seite“ dient also nur als Ergänzung und Schlusswort.

Das sollte rein:

• Fasse die wichtigsten Aussagen aus deinem Anschreiben und

deinem Lebenslauf zusammen.

• Hebe deine persönlichen Stärken und Eigenschaften hervor!

• Wecke das Interesse an dir als Person und zeige, dass du

sympathisch bist!

• Bringe deine Motivation und deine Eignung für die Ausbildungsstelle

auf den Punkt!

• Formuliere kurz und knackig.

• Unterschreibe dein Motivationsschreiben.

So könnte deine 3. Seite aussehen:

Das spricht für mich:

• Der Besuch Ihres Info-Standes auf der Ausbildungsmesse und das sehr

informative Gespräch mit Herrn Travolta hat mich überzeugt, dass ich

meine Ausbildung gerne bei Ihnen absolvieren möchte.

• Ich kenne die Anforderungen und Tätigkeiten des Berufes durch meine

absolvierten Praktika.

• Ich verfüge über gutes Organisationstalent und kann gut im Team arbeiten.

Das zeigen meine ehrenamtliche Tätigkeiten im Vereinsvorstand.

Gerne werde ich diese Eigenschaften in den Dienst Ihrer Firma stellen.

Ihre

Maria Mustermann


Achtung: Natürlich musst du die „3. Seite“ im Anschreiben unter „Anlagen“

aufführen - nimm dazu am besten deine gewählte Überschrift z.B. „Meine Motivation“

oder „Was Sie noch über mich wissen sollten“. Die „3. Seite“ kommt in der

Reihenfolge deiner Unterlagen hinter deinen Lebenslauf.

Die Bewerbungsmappe

Das gehört in deine Bewerbungsmappe:

• das Abschlusszeugnis oder das aktuelle Zwischenzeugnis

der Schule

• Bescheinigungen über dein Betriebspraktikum

• Bescheinigungen über besuchte Kurse, die nicht im

Zeugnis vermerkt sind

• Bescheinigungen über besuchte Kurse in deiner Freizeit,

Hobbys, Ehrenämter oder über einen Nebenjob

Wichtig: Immer Kopien verschicken - nie Originale!

Die richtige Reihenfolge deiner Bewerbungsunterlagen:

Das Anschreiben liegt lose auf der Mappe. Alle anderen Unterlagen werden in dieser

Reihenfolge in die Mappe sortiert:

1. Deckblatt mit Foto (falls du ein Foto verwenden möchtest)

2. Lebenslauf (mit Foto, falls du kein Deckblatt mit Foto verwenden möchtest)

3. Die „3. Seite“ (falls du eine verwendest)

4. Anlagen

Zeugniskopie(n)

Praktikumsbescheinigung(en)

Bescheinigungen über Kurse und/oder Nebenjob(s)

Sonstige Anlagen

Bewerbungs-Tipps

97


98

Bewerbungs-Tipps

Eintüten und Abschicken:

• Die Bewerbung gehört in einen DIN-A4-Umschlag, am

besten mit einem Papprücken, damit die Mappe nicht

geknickt ankommt.

• Anschrift und Absender schreibst du entweder mit

sorgfältiger Handschrift direkt auf den Umschlag oder du

druckst ein Adressetikett. Die Adresse im Anschreiben

und auf dem Umschlag muss identisch sein!

• Achte auf eine ausreichende Frankierung des Umschlages.

Wir von der KVW-Agentur wünschen dir

viel Erfolg bei deiner Bewerbung.


Impressum

KVW Kartographischer Verlag & Werbeagentur oHG

Idee: Wolfgang Stöckling (KVW-Agentur oHG)

Umsetzung und graphische Gestaltung: Jessica Groll

Herausgegeben in Zusammenarbeit mit den Sparkassen im Kreis Steinfurt

und dem Jobcenter Kreis Steinfurt.

Gedruckt auf chlorfrei gebleichtem Papier.

Der Gesamtumfang dieser Broschüre ist urheberrechtlich geschützt.

Quellenangabe Berufsbeschreibungen:

Bundesagentur für Arbeit, www.berufenet.arbeitsagentur.de / Stand: 09-2012

Titelfoto lizenziert durch www.depositphotos.com/Yuri_Arcurs

Bildnachweis Fotolia: © N-Media-Images I © Alexander Raths I © Robert Kneschke I © CHW I © Franz

P uegl I © Ilan Amith I © Thomas N. I © Peter Atkins I © antiksu I © Gina Sanders I © RGtimeline I © jörn

buchheim I © Picture-Factory I © DOC RABE Media I © manaemedia I © fotomek I © Jakob Kamender I

© Eisenhans I © Gunnar Assmy I © Thomas Hammer I © Mira I © Dron I © cirquedesprit I © michaeljung I

© Robert Kneschke I © kenzo I © goodluz I © dreamnikon I © Gerhard Seybert I © Jaroslaw Schegietz I

© 417 p p I © LianeM I © fotodesign-jegg.de I © Kadmy I © ehrenberg-bilder I © goodluz I

© ashpics I © Alfonso de Tomás

Wenn sie zur nächsten Ausgabe ein Inserat aufgeben wollen, setzen

sie sich bitte mit dem Verlag in Verbindung.

62

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!