bond men's magazine - Ausgabe #003 [2011]

brainfire

Neue Helden gesucht!

Wahrhafte Kriegerpoeten, coole Typen, unverwüstliche Kerle, zähe Haudegen, romantische Gentlemen, versnobte Underdogs.

bond men’s magazine bietet allen ästhetikverbundenen, charakterstarken, trendbewußten und glaubwürdigen Männern jeglichen Alters - und deren Liebsten - eine eigene Plattform in höchster Qualität und modernster Form.

Ehre, Offenheit, Mut und Charakterstärke

MÄNNER die das Leben schätzen, sich an schönen Dingen erfreuen und denen wahre Werte wie Respekt, Ehre, Loyalität, Offenheit, Mut, Willen, Kraft und Charakterstärke genau wie uns sehr am Herzen liegen.

bond men’s magazine möchte alle MÄNNER und deren Familien erreichen, die sich die Zeit nehmen, ausgefallene Stories über Menschen und Produkte gemeinsam zu lesen und zu genießen. Der gebildete und erfolgreiche Leser entdeckt vielfältige und anspruchsvolle Themen wie Interviews, Mode, Automobil, Technik, Länder & Städte, Reisen, Hotels, Schmuck, Uhren, Kosmetik, Genussmittel, Sport, Lifestyle und hochwertige Gewinnspiele.

Wahre Werte

bond men's magazine steht für "wahre Werte" und echtes Wertedenken wie Stil, Respekt, Ehrlichkeit, Charakter, Loyalität, Charme, Ehre, Offenheit, Mut, Stolz, Teamgeist, Emotionen, Tradition, Dankbarkeit, Freiheit und Menschlichkeit.

Es geht um Menschen und das Engagement ihres Wirkens. Es geht um Zusammenhalt und den WIR-Gedanken. Es geht um starke Partnerschaft und ehrlichen Respekt.

Es geht um Geben, nicht nur Nehmen. Es geht um Vertrauen und Loyalität.

Es geht um Menschen, um uns!

ond men’s magazine 005


006 bond men’s magazine


ond men’s magazine 007


008 bond men’s magazine


ond men’s magazine 009


010 bond men’s magazine


ond men’s magazine 011


Nur wenige internationale Künstler präsentieren ihren

eigenen Stil und haben dabei die leten 10 Jahre einen so

bleiben Eindruck auf die internationale Dance-Szene

hinterlassen wie André Tanneberger. So hat jeder seiner

Songs seine eigene, individuele Seele und bleibt

trodem ATB treu. Wir trafen uns zu einem persönlichen

Gespräch mit Andre Tanneberger.

Lieber Her Tanneberger. Was ist das Geheimnis Ihres

Erfolges?

Ich weiß nicht, ob es noch ein Geheimnis ist, da ich schon

sehr vielen Menschen die genau danach gefragt haben

immer wieder gesagt habe, glaube an das was Du tust und

glaube an den Erfolg der daraus entstehen kann.

Genau dies habe ich immer getan. Ich habe geträumt und

daran geglaubt. Dann habe ich plölich mehr erreicht,

als ich mir jemals erträumt hae. Aber natürlich sind

ein gewisser Fleiß und musikalische Kreativität auch ein

Teil meines Erfolges. Ich kann einfach glücklich sein,

dass ich das mit in die Wiege gelegt bekommen habe.

Wie begann Ihre Kariere und die Liebe zur Musik?

Das ist schwer zu sagen. Musik habe ich schon als Kind

sehr gerne gehört. Und ich habe auch schnel erkannt,

dass es nicht nur beim Musik hören bleiben wird. Ich habe

schon mit sechs, sieben Jahren jeden erdenklichen

Gegenstand, den ich in die Finger bekam, als Instrument

misshandelt. Später habe ich dann Gitarren Unterricht

genommen, wo ich sehr schnel merkte, dass es mir extrem

wenig Spaß machte, Songs einfach nur nachzuspielen.

Da fing ich dann langsam an, meine eigenen Songs zu

kreieren. Das hae auch den Vorteil, dass kein Mensch

merkte ob ich mich verspiele. Ich merkte alerdings des

Weiteren sehr schnel, dass mir ein Instrument auf die

Dauer zu langweilig wurde, und so fing ich an Keyboard

und Klavier zu spielen. Ich hae dann auch ganz schnel

ein wenig Equipment zusammen, mit dem ich auch schon

mal ein paar mehr schlechte als gute Demos aufnehmen

konnte. 1992 fiel eins dieser Demos schließlich Rough Trade

Records in die Hände und ich hae tatsächlich meinen

ersten Plaenvertrag. Wenig später kam auch noch ein

Verlagsvertrag dazu und somit hae ich erst einmal

genügend finanziele Miel in der Hand, um mir ein

kleines Tonstudio zusammen zu schustern.

In welchen Ländern ist Ihre Musik am erfolgreichsten?

Das hat sich über die Jahre hinweg deutlich verändert und

ich bin genau deswegen sehr glücklich, dass meine Musik

global sehr viele Anhänger hat und nicht nur in einem

Land. Seit 9 PM hae sich mein Erfolg aus Deutschland

plölich auf die ganze Welt verteilt. Plölich gab es Gold

und Platin aus England, Australien, Portugal und vielen

anderen Ländern, obwohl ich dort noch nie gewesen bin.

Ich habe dann aktiv angefangen, in diesen Ländern als DJ

zu touren und so hae ich die Möglichkeit, vor Ort zu

sehen, wo und wie meine Musik erfolgreich ist. Ich toure

zum Beispiel jedes Jahr mehrere Wochen in den USA,

Kanada und Südamerika. Dort bin ich auch als DJ sehr

beliebt, was mich mehr als freut, da ich diese Länder

einfach sehr gerne bereise. In Osteuropa gibt es auch heute

noch regelmäßig Gold und Platin Status für meine Alben.

Auch in Deutschland ist jedes meiner 7 Alben in den Top 15

der Media Control Charts gewesen, auch wenn es in den

leten Jahren keinen Support mehr von den Medien für

diese Art von Musik gibt. Also man sieht, ich habe weltweit

eine sehr treue und große Fanbase. Und ich bin sehr

glücklich darüber, auf diese Weise so viel von der ganzen

Welt gesehen zu haben.

012 bond men’s magazine

Welche Sängerinnen bevorzugen Sie für Ihre Produktionen?

Die Stimmen, mit denen ich bevorzugt arbeite, müssen

einfach ein gewisses „Etwas“ haben. Und ich liebe es, dem

Publikum neue Talente und Stimmen präsentieren zu

können. Große Namen zu featuren kommt bei mir

eigentlich selten in Frage. Das kann sicherlich auch

interessant sein, aber für mich ist die Chalenge einfach viel

größer, eine neue, unbekannte Stimme bekannt zu machen.

Wieviel Zeit verbringen Sie jährlich im Studio

und für Live-Auftrie? Bleibt da noch viel Freizeit?

Ich bin tatsächlich kein Workaholic. Auch wenn es von

außen so aussieht, da ich eigentlich fast ununterbrochen

auf Tour bin. Aber es ist für mich trodem ein sehr

wichtiger Faktor, genügend Freizeit zu haben. Diese Zeit

nehme ich mir einfach. Und wenn ich im Studio sie und

merke, dass ich nicht kreativ bin, schalte ich einfach ab

und verbringe den Tag eben anders. Ich habe schon einen

ganz guten Mix zwischen der Studioarbeit und dem

Touren gefunden.

Wie entspannen Sie?

Beim Autofahren mit guter Ambient Musik. Ja, ich

fahre unheimlich gerne einfach mal sinnlos durch die

Gegend [auch wenn das tatsächlich geselich verboten ist

und man einen Punkt in Flensburg dafür bekommen

kann!]. Ich habe aber auch viele andere Wege zu

entspannen. Ich kann auch einfach mal faulenzen und

nichts tun, was vielen Leuten heuutage schwer fält.

Aber auch andere ganz normale Freizeitaktivitäten

entspannen mich. Einfach mal ins Kino gehen oder

spazieren wirkt Wunder!

Welche Vorbilder prägen Ihre Musik?

Meine ersten Vinyls und CD´s haen fast ausschließlich

Jean Michel Jare und Enigma auf dem Cover stehen.

Diese Musik hae es mir wirklich angetan. Einfach die

Augen schließen und in eine andere Welt eintauchen.

Das konnte ich zu dieser Musik am besten und so denke

ich, dass mich diese beiden Songwriter und Künstler sehr

in meiner Art Musik zu schreiben und zu produzieren

beeinflusst haben. Der schönste Teil an dieser Geschichte

ist aber, dass ich später tatsächlich mit beiden Idolen

zusammen gearbeitet habe. Ich habe doch tatsächlich auch

mit Michael Cretu im Studio gesessen und mit ihm

zusammen einen Song geschrieben und produziert.

Und vor zwei Jahren hat mir Jean Michel Jare den größten

polnischen Radio Award überreicht. Das sind Momente,

die man nicht vergisst.

Was waren die größten Herausforderungen in Ihrem Leben?

Da ich von der Musik lebe, war es schon immer meine

größte Herausforderung keine musikalische Eintagsfliege

zu bleiben. Ich denke, dies habe ich nun auch schon lang

genug bewiesen. Jet besteht mein Ziel im Wesentlichen

darin, mich immer wieder neu zu erfinden, meinem Stil

und eigenem Klang alerdings treu zu bleiben. Das ist nicht

immer einfach. Eine andere Herausforderung ist es

natürlich auch, tro meines turbulenten Lebens nie die

reale Welt aus den Augen zu verlieren. Viele Künstler

haben damit ganz offensichtlich ein Problem.


Was bedeuten "Leben & Liebe" für Sie?

Das Leben bedeutet für mich jeden Tag aufs Neue und

intensiv zu erleben. Das ständige Reisen gehört

milerweile ganz normal dazu und da ich unfassbar viele

verschiedene Kulturen kennen lerne und kennen gelernt

habe, erweitert sich natürlich auch der kulturele und

musikalische Horizont. Ich liebe es aber auch, nach einer

Reise wieder in das normale Leben zu Hause

einzutauchen. Zudem verbringe ich so viel Zeit wie es geht

mit meiner Frau. Da wir alerdings nur selten richtigen

Urlaub machen können, sind wir auch öfter mal bei meinen

Touren gemeinsam unterwegs. Es ist sehr schön, sie auch

da an meiner Seite zu haben.

Was macht Sie glücklich bzw. bringt Sie zum Lachen?

Ich bin zwar von Grund auf ein eher nachdenklicher und

melancholischer Typ, aber ich lache sehr gerne und oft.

Dabei bringt mich Situationskomik am meisten zum

Lachen. Ich denke, viel lachen ist die halbe Gesundheit.

Und so komme ich am besten mit Menschen aus, die auch

einen guten Humor haben und gerne lachen.

Was schäen Ihre Mitmenschen an Ihnen?

Ich bin in meinem ganzen Leben immer ein sehr loyaler

Mensch gewesen. Ich denke, das ist eine Eigenschaft, die in

der heutigen Geselschaft nicht mehr selbstverständlich ist.

Sei es in privaten wie auch in geschäftlichen Bereichen.

Ich finde Loyalität ist die wichtigste Grundlage für gute,

langfristige und erfolgreiche Beziehungen. Nach diesem

Moo lebe ich und ich denke, dies schäen meine Freunde

und Mitmenschen.

Wer oder was inspiriert Sie?

Ich glaube nicht, dass es einzelne Situationen sind,

die mich inspirieren. So war es zumindest in der

Vergangenheit noch nie. Es ist vielmehr das Ganze, al die

Dinge, die ich auf Reisen erlebe, seien es positive oder

teilweise auch traurige Erlebnisse. Al dies set sich im

Kopf nieder und wird während der kreativen Arbeit im

Studio wieder unbewusst abgerufen. Natürlich kann ich

mich nicht davon frei sprechen, auch mal von dem ein oder

anderen Song inspiriert zu sein, den man im Moment

vieleicht gerne hört. Alerdings finde ich es dann immer

extrem wichtig, nicht anzufangen, Dinge zu kopieren.

Denn nach Inspiration kommt sehr schnel „Kopie“!

Wie würden Sie Ihren Stil, Ihre Arbeit umschreiben?

Es ist sehr schwer meine Musik zu beschreiben. Ich sage

immer, Musik hört man besser, als dass man so viel über

sie redet. Was bringt es schon, wenn man Musik

kategorisiert? Ich kann eigentlich nur das wiedergeben,

was mir von meinen Hörern sehr oft gesagt wird.

Ich denke, es ist ein gewisser Klang, der sich seit 11 Jahren

durch meine Produktionen und die Art der Songs zieht,

an dem man mich wohl sofort erkennt. Was dies genau ist,

kann ich gar nicht beschreiben. Ich bin aber glücklich, dass

es so wahrgenommen wird, denn dies war immer mein

persönliches musikalisches Ziel. Nichts ist doch

schlimmer, als sich nicht von anderen Songs und

Produktionen abzuheben. Ich hoffe sehr, dass mir das auch

noch in Zukunft so gelingen wird.

bond men’s magazine 013


Ein trauriges Thema: Die Loveparade 2010. Wie gehen Sie

mit diesem Ereignis, diesem Tag um?

Es ist für mich nach wie vor unfassbar, dass so etwas

tatsächlich passieren konnte und passiert ist. Und ich

denke, so richtig wird das wohl niemand jemals realisieren

können. Ich habe versucht, diese Tragödie mit einem Song

zu verarbeiten, den ich direkt am nächsten Morgen

geschrieben und ins Ne gestelt habe, um auch anderen

die Möglichkeit zu geben, während dieser Klängen ein

wenig zu vergessen. Es war eine sehr traurige Melodie, die

eigentlich genau meinen Gefühlszustand am morgen

danach widerspiegelte.

Da ich persönlich vor Ort war, ist es bis heute sehr schwer

für mich, die Bilder zu vergessen. Unvorstelbar wie

schlimm das für die Angehörigen der Opfer sein muss!

Hat dieser Tag Ihre Musik beeinflusst

oder etwas verändert?

Natürlich hat dieser Tag den Song beeinflusst, den ich am

Morgen danach geschrieben habe. Er ist ja wie schon

gesagt aus den direkten Erlebnissen entstanden.

Verändert hat sich für mich persönlich alerdings nichts.

Ich denke, es wäre auch nicht vorteilhaft jet auf

jede Großveranstaltung mit einer gewissen Angst

im Rücken zu gehen.

Ich hoffe nur sehr, dass Veranstalter auf aler Welt aus

diesen Geschehnissen gelernt haben, damit sich so etwas

nie wiederholt.

Was halten Sie von "Castingshows"?

Absolut nichts! Ich schalte einfach zum nächsten Sender.

Könnten Sie sich vorstelen in einer TV-Show

in der Jury miuwirken?

miuwirken?

Ich denke einfach mal, diese Frage hat sich durch die

vorherige Antwort schon so gut wie erledigt. Ich möchte

alerdings doch ein paar Worte dazu sagen. Ich denke

nicht, dass es wirklich viel Sinn macht in einer Jury zu

sien, wenn die Jury doch in Wirklichkeit gar nicht

entscheidet, wer nun wirklich weiterkommt oder nicht.

Es sind die Quoten und die Sender selbst, die entscheiden,

wer interessant genug ist um die Leute vor dem Fernseher

zu halten. Schräge Vögel sind halt immer gut für Quoten.

Sicherlich darf man auch nicht ales in einen Topf werfen

und Stefan Raab zum Beispiel achtet sehr viel mehr auf die

Qualität der Teilnehmer. Ich persönlich lege aber nicht viel

Wert auf diese Art Fernseh-Präsenz und konzentriere mich

dann doch lieber auf meine wesentlichen Stärken.

014 bond men’s magazine

Was raten Sie jungen Musikern, die "berühmt" werden

wolen?

Es ist sicherlich heuutage extrem schwer geworden, sich

in dieser unübersichtlichen und riesigen Medienwelt

durchzuseen. Vor 10 Jahren hat man noch gesagt, schicke

deine Demos zu Plaenfirmen und warte ab. In der

heutigen Zeit, wo Plaenfirmen immer weniger Bedeutung

bekommen, sieht das alerdings ganz anders aus. Aber

auch wenn es schwieriger geworden ist, hat man durch das

Internet natürlich wieder viele neue tole Möglichkeiten

seine Musik zu präsentieren und vieleicht sogar selbst zu

vermarkten. Und über diesen Weg kann man dann auch

das Interesse vieler Hörer und im Endeffekt auch wieder

das Interesse von Verlegern oder Plaenfirmen bekommen.

Ich sage immer wieder zu Talenten, dass es das Wichtigste

ist, an das, was man macht, zu glauben. Sehr wichtig ist es

aber auch, nicht auf Teufel komm raus berühmt werden zu

wolen, denn je verkrampfter ich an diese Sache ran gehe,

desto schwieriger ist es, kreativ zu arbeiten. Wenn es nicht

klappt, sol aus Ehrgeiz keine Verzweiflung werden. Auch

eine gesunde Selbstkritik solte vorhanden sein. Denn

Eltern und Freunde sagen immer, dass deine Musik gut ist!

Welchen Einfluss hat das Internet auf die Musikbranche?

Tja, wie sol ich sagen? Einen Guten und einen Schlechten.

Es wird an niemandem vorbei gegangen sein, dass ilegale

Downloads der gesamten Musik, Film und Softwarebranche

geschadet haben und noch schaden. Alerdings

hat das Ne auch seine guten Seiten. Wenn ich in

Guatemala spiele und die Crowd meine Songs mitsingen

kann, so liegt das nicht daran, dass eine Plaenfirma da

einen guten Job geleistet hat, sondern, dass sich Musik

global über das Internet verbreiten kann. Das kann auch

ein gutes Sprungbre für neue kreative Talente sein!

Was hat sich für Musiker in den leten Jahrzehnten

verändert?

Man muss viel mehr als früher die Zeichen der Zeit, und

vor alem einen Trend erkennen und darauf reagieren.

Damit meine ich nicht unbedingt musikalische Trends,

sondern eher die Wege, wie sich Musik verbreitet und wie

man mit seinen Fans oder Zuhörern am besten interagiert.

Rein musikalisch ist es denke ich genau wie früher: Ziehe

Dein eigenes Ding durch und bleibe Dir treu, so wirst Du

auch weiterhin Erfolg haben können.

Welche Musik hören Sie privat am Liebsten?

So richtig privat geht’s bei mir immer sehr ruhig zu. Am

liebsten höre ich elektronische Ambient Musik. Das hilft

mir abzuschalten und ist der richtige Kontrast zu meinem

ansonsten sehr turbulenten Leben. Ich höre aber auch sehr

gerne Radio und lasse mich berieseln. Es gibt wirklich gute

Rock und Pop Tracks die ich gerne höre. Ich habe

überhaupt einen sehr breiten Musikgeschmack. Darüber

bin ich extrem froh, da es mir hilft kreativ zu bleiben.

Werden Sie auch international gebucht?

Welches ist Ihr Lieblingsland?

Ich bin in den leten 7 Jahren eigentlich zu 80% im

Ausland unterwegs. Ich möchte alerdings keineswegs

irgendwelche Landescharts abgeben, da jedes Land, in

dem ich unterwegs bin, seinen eigenen Charme und seine

eigene liebenswerte Kultur hat. Ob Asien, Süd und Nord

Amerika oder auch Australien. Dass ich durch die Musik

die Möglichkeit bekommen habe, fast die ganze Welt zu

sehen, macht mich sehr glücklich.


Ich muss alerdings doch zugeben, dass ich einen kleinen

Favoriten habe. Ich bin sehr gerne und oft in den USA auf

Tour. Das hat aber auch etwas mit meiner da sehr großen

und treuen Fanbase zu tun.

Wie umschreiben Sie "Stil"?

Musik! Mir ist ehrlich gesagt ziemlich egal wie man meine

Musik wohl einkategorisiert. Und ich finde es auch sehr

unwichtig, da ich denke, dass sich jeder Hörer sowieso sein

eigenes Bild macht und machen solte.

Welcher James Bond war der Beste und warum?

Die Frage ist Film oder Schauspieler? Wobei es hier eine

ganz klare Verbindung zwischen meinem Lieblingsfilm

„Goldfinger“ und dem, meiner Meinung nach, besten Bond

Darsteler Sean Connery gibt. Der Film “Goldfinger” hat

einfach eine wahnsinnige Atmosphäre und ich bin sowieso

jemand, der mehr Wert auf die Atmosphäre eines Films,

als auf reine Action legt, wie es leider oft in den neueren

Bond Streifen ist. Zudem war und ist Sean Connery einfach

der George Clooney der 60iger Jahre und hat dem Film das

Leben eingehaucht, welches so ein Bond Film einfach

braucht. Wobei ich auch seine anderen Bond Filme

wirklich klasse fand, aber “Goldfinger” war einfach

der Beste.

Was bedeuten "alte Werte" unter Männern für Sie?

Loyalität, Freundschaft und Verlässlichkeit!

Nenne uns bie Ihre größte Tugend, Ihre Stärken

und Schwächen?

Ich denke meine größte Stärke ist es, an Ziele zu glauben.

Mein Vorteil ist es, dass ich sehr schnel kreativ arbeite.

Das gibt mir die Möglichkeit, kein Workaholic sein zu

müssen und neben der Arbeit auch noch Freizeit zu haben.

Meine Schwäche ist ganz klar meine etwas zu stark

ausgeprägte Sensibilität. Diese Sensibilität gepaart mit

einer guten Portion Selbstkritik ist in meinem Leben

aber auch schon oft hilfreich gewesen. Ob meine sehr

gute Menschenkenntnis ein Segen oder ein Fluch ist,

weiß ich nicht.

Was wünschen Sie sich von dieser Welt,

von der Geselschaft, von Ihrer Umwelt?

Weniger Kriege, weniger Kriege und weniger Kriege!

Gibt es noch "echte" Kerle? Was macht für Sie

einen echten "Gentleman" aus?

Ich glaube schon, dass es noch echte Kerle gibt. Aber ist ein

echter Kerl auch ein echter Gentleman? Ich glaube nicht.

Ein wahrer Gentleman muss ja nun auch immer ein wenig

„Frauenversteher“ sein. Und genau das wird [möchte] ein

echter Kerl nicht sein. Ein echter Gentleman respektiert die

alten Werte über die wir oben schon gesprochen haben und

genießt das Leben. Aber er lebt das Understatement.

Was sind Ihre Wünsche, Herausforderungen

und beruflichen Projekte für das Jahr 2011?

Ich wünsche mir eigentlich immer nur weiterhin gesund zu

bleiben! Das ist doch das einzig wichtige auf dieser Welt.

Mein Hauptprojekt für 2011: Ein neues ATB Album.

Vielen Dank Her Tanneberger für Ihre wertvole Zeit.

Bekannt geworden durch seine Single „9PM [Til I

Come]“ sowie seinen acht Studio Alben,

fünf “in the mix“ Compilations und vier DVDs,

ist Andre Tanneberger weltweit einer der berühmtesten

internationalen Künstler der elektronischen

Musikszene.

Gewählt auf Platz 11 des DJ Mag Magazins, hält er zudem

seit zwei Jahren Platz 4 der DJlist.com. Andre

Tanneberger ist einer dieser DJs, die ihren Fans immer so

nah wie möglich sind, um ihnen ihre Musik live und direkt

zu präsentieren.

Al dies führte dazu, dass Andre einer der wichtigsten

Produzenten und Musiker der elektronischen Musik des

letzten Jahrzehntes wurde. Die Zusammenarbeit auf

seinen vorangegangenen Alben mit internationalen Stars

wie Heather Nova, Moby oder Wiliam Orbit führte er auf

seinem letzten Album „Future Memories“ mit berühmten

Künstlern wie Roberta Carter Harison, Haley,

Betsy Larkin, Aruna und Josh Galahan fort. Zusammen mit

Bryan Adams stand er bei Rock in Rio auf der Bühne,

remixte Poplegenden wie A-ha und hat als DJ die ganze

Welt bereist.

DJ [seit 1995]

Style: Elektronische Musik

Jährliche Gigs: ca. 80

Karierehiglights: Loveparade, Nature One, Mayday,

Creamfields, Global Gathering, Ultra Festival

Größtes Event: Rock in Rio [250.000] & Loveparade

Auszeichnungen: Platz 11 DJ Mag Voting 2010

Seit 10 Jahre Top 5 [The DJ list]

1 Live Krone [Bester Dance Act]

Producer

Label: Kontor

Releases: ca. 150

Album releases: 8 Alben + 6 Mixcompilations

DVDs: 5

Singles: 24

Remixe: 121

Verkaufszahlen: ca. 35.000.000

Gold Records: 20

Platinum Records: 13

Besondere Highlights: „Marakech“ Titeltrack zum Kinofilm

Mindhunters, Echo Award [Bester Dance Act 2003 + 2004]

Booking & Management

Dancefield O fice

Raifeisenstraße 2a

53639 Königswinter - Deutschland [Germany]

T +49 2244 - 918 15 00

F +49 2244 - 918 15 55

@ info@dancefield.com

www www.dancefield.com

www.atb-music.com

bond men’s magazine 015


016 bond men’s magazine


?

Was ist ein „Superstar“?

UPERSTAR

Text: Marc Weissenberger & Manfred Rothemund

Michael Jackson, Madonna, U2 oder Metalica

dürfen diesen Titel ohne wenn und aber für sich

verbuchen, definiert durch einen weltweiten

Bekanntheitsgrad über einen langen Zeitraum.

Danach kommen schon die „Stars“, weltweit

bekannt mit zwei bis fünf Hits über einen nicht mehr

so langen Zeitraum, wie Kely Clarkson, Usher oder

Avril Lavigne, gefolgt von den One-Hit-Wonders,

die einen kurzen Zeitraum auf dem Gipfel des

internationalen Musik-Olymp verweilen durften.

ImIm Rahmen vieler Interviews stele ich Bands und

Künstlern aus dem Ausland immer folgende letzte

Frage: „Welche deutschen Künstler kennt Ihr?“

Und jedes Mal bekomme ich folgende Antwort:

„Kraftwerk, Scorpions und Rammstein.“

Kein Modern Talking oder Herbert Grönemeyer,

fälschlicherweise wird sogar Falco genannt.

bond men’s magazine 017


Drei Dekaden mit drei international bekannten Acts, das

ist das Fazit, welches man ziehen kann, soweit man den

internationalen Markt betrachtet. Man kann diese Bands

durchaus als internationale deutsche Stars bezeichnen,

sowohl was ihren Bekanntheitsgrad, als auch ihre

Verkaufszahlen in den relevanten und tonangebenden

Musikmärkten wie USA und GB betrifft.

Bewusst sol hier der deutsche Musikmarkt, welcher

international als dri- bis viert stärkster der Welt gehandelt

wird, gesondert betrachtet werden, denn was die

Konsumentenkauraft angeht, trifft dies tatsächlich zu.

Was die Produktionserfolge der deutschen Musikindustrie

betrifft, wenn man die Kategorien „Superstar“ oder „Star“

betrachtet, rangiert diese weit hinten.

Und nun schickt sich die gesammelte Musik- und

Medienindustrie seit fast zehn Jahren an, unter dem

reisserischen Titel „Deutschland sucht den Superstar“ oder

„Popstars“ ein Konzept anzubieten, welches dem

geneigten Protagonisten und den Konsumenten suggeriert,

hier werde ganz großes internationales Business gemacht.

Mit al dem, was man so unter dem Begriff „Super- oder

Popstar“ verbindet, internationale Erfolge, gefülte Stadien

und Goldene Plaen am laufenden Band.

Um es vorweg zu nehmen, international spielen keine der

gecasteten Bands und Künstler auch nur irgend eine Role,

geschweige denn, dass man sie als Super- oder Popstars

bezeichnen könne. Nun ja, mag der kritische Leser

einwerfen, aber bekannt sind sie ja schon, die No Angels

und der Mark Medlock. Stimmt, wenn man den

deutschsprachigen Raum betrachtet, so können beide

Künstler über einen längeren Zeitraum diverse

Chartplaierungen in Deutschland, Österreich und der

Schweiz verbuchen. Da haben wir uns aber die Rosinen

unter den Gewinnern dieser Staffeln heraus gepickt.

Betrachtet man aber die Ausschussquote sämtlicher

Staffeln, so zeichnet sich ein ganz anderes Bild.

Nu Pagadi, Brosis, Tobias Regner, Eli Erl, Room 2012,

Thomas Godoj, Quensbery, Martin Kesici oder Overground

kamen über ein bis zwei Chartplaierung und eine

Präsenz in den Musikmassenmedien von einem Jahr nicht

hinaus. Alexander Klaws hielt sich fast vier Jahre mit

falender Tendenz und landete in der internationalen

DSDS-Show auf den hintersten Rängen.

Melk die Kuh, solange sie noch Milch gibt

Die Major-Label-Musikindustrie leidet schon seit ge-

raumer Zeit an dem Umstand, dass sie keine Künstler

mehr auaut, sondern auf kurzfristige Gewinne aus ist.

Betrachtet man die Künstlerverträge, so wird einem schnel

klar, dass, wer nicht innerhalb eines Jahres in den Top Ten

landet, keine Chance auf weitere Produktionsgelder oder

Support bekommt. Dies führte in der jüngsten Vergangen-

heit zu einer wahren Schwemme an Tonträgern und

Releases, die nach dem Gieskannenprinzip über den

Konsumenten ausgeschüet werden, in der Hoffnung,

einen von 100 Künstlern in den Charts plaieren

zu können.

017 bond men’s magazine

Wie schön wäre es dann, wenn man über einen Zeitraum

von drei Monaten eine derartige Präsenz von

potentielen Künstlern im Fernsehen generieren könnte,

die gleichzeitig dazu beiträgt, dass sich Fanclubs wie von

Geisterhand bilden und man am Ende sicher sein kann,

dass wirklich jeder, der ein solches Format verfolgt,

den Siegertitel zumindest ein Mal gehört hat?

Gesagt getan, mit Popstars und DSDS verschmolz die

Musikindustrie mit den Massenmedien und beide Parteien

zogen ale lauteren und unlauteren Register, um in

kürzester Zeit einen Personen- und Formatkult zu pushen,

der sich in der Erst-, Zweit-, und Driverwertung für sie

lohnen solte. Aufgemerkt, für sie, der Künstler steht dabei

an leter Stele.

Der Social Touch - Mitleid verkauft sich besser

Während in den ersten Staffeln beider Formate ein Fokus

auf die Talente und Nicht-Talente, die sich vor den

jeweiligen Jurys zum Affen machen mussten, gelegt

wurde, ging man zunehmend dazu über, Kandidaten nach

ihrem sozialen Hintergrund zu befragen und diesen als

weiteres Marketinginstrument in die Waagschale zu

werfen. Frei nach dem Moo, „er kann nicht wirklich gut

singen, aber seine Muer starb gerade und der Vater sit im

Knast, bie gebt ihm doch eine Chance!“ So geschehen in der

Popstars-Staffel, aus der Jurymitglied SIDO ausgetreten

ist, weil per elektronischer Anzeige vorgegeben wurde,

ob ein Kandidat weiter kam oder nicht, weil dessen

Social-Story nichts her gab. Um der ganzen Veranstaltung

noch einen dickeren Human Touch zu verleihen, folgten

die Homestories mit dem Ziel, eine noch größere

Identifikationsbasis für die leicht zu beeinflussende und

nach Asozierung gierende Käuferschicht der 12- bis

20-Jährigen zu schaffen.

Oft genug wird auch diese Tränendrüse in den Liveshows

bewusst ausgepresst mit Säen wie „ich weiß, Du haest es

sehr schwer in der Vergangenheit, aber heute hast Du alen

gezeigt, das Du es schaffen kannst.“ Dies führte auch

zwangsläufig dazu, dass wirklich gute Sänger oder

Sängerinnen keine Chance haben, wenn sie nicht

wenigsten einen behinderten Bruder haben, den man in

der Homestory liebevol mit dem Löffel füern füern kann.

Diese Vorgehensweise war der Musikindustrie bis dato

nicht möglich. Eine perfide eingefädelte Marketingmaschinerie,

die Profit sowohl aus dem Erfolg, als auch aus

dem Scheitern der potentielen Künstler schöpft.

Ein Umstand, den der sehr geschäftstüchtige Dieter Bohlen

direkt erkannt hat und nicht umsonst seinen Plahirschstatus

in den Juries bis aufs Messer verteidigt. Denn er

promotet in erster Linie sich selbst und das erfolgreich.

Musikmanager wie Thomas Stein bekamen dies sehr

schnel zu spüren, denn ihre musikalischen Ansprüche

wurden von Bohlen mit Säen wie „du bist aber meine kleine

Knutschkugel“ gnadenlos weggebügelt und haen auch

keine Chance gegen ein Publikum, dass sich viel lieber mit

der Person des Künstlers, als dessen musikalischen

Fähigkeiten auseinanderset.


Und während der Seelenstrip weitergeht, klingeln die

Kassen der Telefonanbieter, weil ja jedes Teenie

mindestens drei Mal für seinen Favoriten auf der kostenpflichtigen

Votingnummer anruft.

Im Ne der Spinne

Aber auch die Musikindustrie ist seit langem im Geschäft

und weiß, wie sie die Wele der Aufmerksamkeit um die

gepushten Acts reiten muss und dabei jeden Cent aus dem

völig unerfahrenen Künstler zu ziehen. Martin Kesici und

Markus Grimm [Nu Pagadi] haben in ihrem Buch

„Sex, Drugs & Castingshows“ einen durchaus aufschluss-

reichen, wenn auch frustrierten Einblick in die

Knebelverträge der Plaenfirmen und TV-Sender, die sich

bis weit in die Driverwertungsebenen ziehen, geliefert.

Stilschweigevereinbarungen und keine Entscheidungsmöglichkeiten,

was man denn da singen sol, sind die

harmlosen Punkte .

Et Etwas cleverer hat sich dahingehend Thomas Godoj

verhalten, der als Sänger der Band Wink schon seit längerer

Zeit im Geschäft war und den Vertrag nach einem Jahr

auslaufen ließ. Die durch DSDS hinzugewonnen Fans

beglückt er nun in kleinen, aber gefülten Konzerten.

Oder der niederländische Sänger Waylon, der bewusst im

holändischen Pendant zu DSDS im Finale schief gesungen

hat, um nicht den Exklusiv-Vertrag des Erstplaierten

erfülen zu müssen, obwohl er mit Leichtigkeit gewonnen

häe. Milerweile ist er bei dem US-amerikanischen

Kultlabel Motown unter Vertrag.

Und wer sich mit Haut und Haaren der Alianz des Bösen

verschreibt, der blickt zumeist nach einem halben Jahr in

die Röhre. Durchschnilich 4 Wochen auf Pla 1 der

deutschen Singlecharts, das Album mit 50 prozentiger

Wahrscheinlichkeit auch und dann folgt der Abstieg.

Es folgen Auftrie bei Viva und endet mit der

Liveperformance im Karstadt. Nicht zulet, weil die

nächste Staffel bereits angelaufen ist und eine neue Sau

durchs Dorf getrieben wird, die in kürzester Zeit neue

GEMA-Einnahmen einbringen sol.

Was sol das Gemeckere, mag man nun einwerfen,

immerhin Pla 1 in den deutschen Charts, das häen die

aleine niemals geschafft! Absolut richtig, das Format

funktioniert und ist wirtschaftlich rentabel. Was aber mit

den Künstlern passiert, steht auf einem anderen, ebenso

wirtschaftlichen wie moralischen Bla. Junge Männer und

Frauen im Alter von 17 bis 22 Jahren, brechen Schul-

ausbildungen ab, geben Berufe auf und vertrauen darauf,

dass ein TV-Format sie auf Dauer in Lohn und Brot bringt.

Zudem erfahren sie eine massive Aufmerksamkeit, mit der

die wenigsten Menschen auf Dauer zurecht kommen.

Sie werden über einen kurzen Zeitraum öffentlich

kritisiert, verbal verlet und zur Schau gestelt. Wer da

keine Ausweichmöglichkeiten in sein altes Leben

mehr hat, der prostituiert sich dann auch bis aufs Blut.

Panem et Circensis [Brot und Spiele] im 21. Jahrhundert.

Wie verzweifelt die jeweiligen Protagonisten versuchen,

wenigstens noch etwas Profit für den Lebensunterhalt aus

der neu gewonnen Bekanntheit in den Medien zu

schöpfen, zeigt sich an einem Daniel Kübelböck im

Dschungelcamp oder einem Martin Kesici, der sich in TV-

Isolationshaft begibt, um der Welt zu zeigen, wie „stark“

er doch ist. Oder man bekommt einen Gastauftri bei

„Die Zehn“ Zehn“, um über andere C- & D-Promis her zu ziehen.

Die einzigen in Deutschland erfolgreichen Kandidaten

waren und sind No Angels und Mark Medlock. Die No Angels

waren die erste im deutschen Fernsehen [Popstars]

gecastete Girlgroup, die zum einen über eine gebalte

Ladung Talent und Aussehen verfügte und zum anderen

den Hype des völig neuen Formats vol ausnuen konnte.

Mark Medlock hat sich in eine enge Symbiose mit

Dieter Bohlen begeben und vol auf das Malorca-Party-Hit

Segment eingeschossen, eine Nische, die der Offenbacher

professionel ausfült und für die auch ein kauräftiger

Markt besteht.

Und wir, die Konsumenten?

Es ist sicherlich leicht, auf Formate wie DSDS oder

Popstars ein zu prügeln, aber wir als Konsumenten tragen

ja gerade zum Erfolg dieser bei. Es ist wie bei der BILD-

Zeitung, keiner liest sie, aber sie wird erfolgreich verkauft.

Gut, man kann während der heissen Phase einer Staffel

beim Zappen den Exklusiv-Berichten und Sonder-

sendungen eigentlich gar nicht entkommen und doch

ertappt man sich dabei, wie man über die schiefen Töne

oder abfäligen Äusserungen eines Dieter Bohlen

schmunzelt. Und ins Finale schaut man eben doch mal

rein, wohl wissend, dass man gerade Teil eines abge-

karteten Spiels ist. Aber es regt sich Widerstand, denn

gerade durch das Internet entstehen Gegenbewegungen,

die via Facebook oder twier versuchen, Songs wie “99

Luftbalons” von Nena in den Download-Charts gegen den

neuesten Titel von Merzad Marashi auf Pla 1 zu pushen,

nur um DSDS eins aus zu wischen.

Aber ernsthaft, das ist Kindergarten-Politik und ändert

nichts an der Tatsache, dass in der Menschheit ein derart

hohes voyeuristisches Bedürfniss nach Unterhaltung

besteht, das den Erfolg dieser Castingshows seit nun fast

10 Jahren in Deutschland stüt.

Ist eine Castingshow nun generel zu verurteilen?

Es gibt auch viele positive Beispiele wie zum Beispiel

„so you think you can dance“, „America's best dance crew“ oder

auch „Ein Star für Oslo“. Sie sind deshalb positiv, weil die

Juries sich menschlich und anständig gegenüber den

hoffnungsvolen Teilnehmern verhalten und ernsthaft

daran interessiert sind, die besten Talente und nicht die

traurigste Backgroundstory zu finden. Was dort im

Vertragswerk der Künstler steht, ist ein anderes Kapitel

aber, wenigstens auf dem Schirm wird die nötige Portion

Anstand gewahrt.

Was ist nun mit den „Superstars“?

De facto haben lediglich die Musik- und Medienkonzerne

aus den USA oder GB die Power, um gecastete Talente

international bekannt zu machen. So geschehen bei Kely

Clarkson und Paul Pos. Lena Meyer Landruth ist Siegerin

eines europaweiten Webewerbs, auf den sich Stefan Raab

wieder einmal geschickt aufgeschaltet hat und dürfte

tatsächlich bekannter als die No Angels oder Mark Metlock

inin Europa sein. Nur hier hielt der Titel des Formats, was er

versprach, nämlich einen Star für Oslo zu finden, was in

diesem Fale auch vol erfült wurde.

Ansonsten kann man sich nur dem wunderbaren

Schluss-Sa Holger Kreymeiers von fernsehkritik.tv

anschliessen: „Schalten Sie mal wieder ab!“

www.rockthe.biz

bond men’s magazine 018


020 bond men’s magazine


ond men’s magazine 021


Er liebt Muscheln, weil die „Typen machen, was sie

wolen und sich nicht aus der Ruhe bringen lassen."

Er träumt vom Paradies, das aus dem Ort gemacht werden

kann, an dem die Löcher von Bagel und Donuts

geblieben sind. Er liebt Rockkonzerte, weil er dort den

Augenblick erlebt: FLORIS VAN BOMMEL: Rockstar der

internationalen Schuhbranche, der in Musikvideos und

Werbekampagnen auftaucht. Charismatisch, unkonventionel

ist und voler kreativer Ideen steckt.

Dass Floris bei seiner ersten Werbekampagne für das

ehrwürdige Familienunternehmen als Testimonial für die

eigene Kolektion nackt war, seine Rockcommercials für

MTV selbst produziert und die Songs eigens komponiert

und singt, dürften dem eher moderaten Brancheneindruck

die angemessene Würze verleihen.

Denn ohne ihn wäre es „nur“ eine Manufaktur, die

„by appointment to her Majesty the Quen of the Netherlands“

als Hoflieferant ausgezeichnet seit 1734 exklusive Schuhe

fertigt. Mit ihm jedoch ist es ein spannendes Spektakel aus

ehrwürdiger Tradition und wilden Innovationen. In den

Benelux ist der Spross der Schuhdynastie, der heute in

9. Generation mit Bruder Reynier das Familienunternehmen

VAN BOMMEL führt, ein „Star“.

Die Marke ebenso. In den Benelux an gleicher Stele wie

Nike. Mit 25 Jahren übernimmt er nach ausländischem

Design- und Marketingstudium im Jahr 2000 die

Verantwortung für das Design und internationale

Marketing - und verändert die kreativen Vorzeichen der alt

ehrwürdigen Manufaktur. Seitdem hat sich der Umsa des

Unternehmens in 2008 mit einer verkauften Stückzahl von

rund 425.000 Paar Schuhen verdoppelt.

Basis für diesen Erfolg?

Seine Kreativität und Unkonventionalität!

Er krielt mit Kugelschreiber auf Entwürfen für

Werbekampagnen, die original als Anzeigen geschaltet

werden. Er entwirft Schuhe wie Couturiers direkt am

Model: Experimentiert, schneidet, klebt, mischt

Ledersorten. In Paris, Mailand und New York kein

Problem. Dort kaufen sich altehrwürdige Häuser ihre

Kreativschocker teuer ein. Dass das familiengeführte

Traditionshaus, das auf über 270 Jahre europäische

Kulturgeschichte zurückschaut und als Hoflieferant

ausgezeichnet ist, dies im niederländischen Moergestel aus

eigenen Reihen hervorbringt, macht den Erfolg des jungen

Wilden umso spannender.

„Bei kreativer Arbeit erwartet Go sei Dank niemand, dass

man im Anzug herumläuft. Mein älterer Bruder hat als

kaufmännischer Geschäftsführer weniger Glück.“ Eine der

vielen Gründe, warum Floris als einer der drei Teilhaber

des Unternehmens eine Position in der Geschäftsführung

ablehnt.

022 bond men’s magazine

Rockstar der Schuhbranche

Trends sind ihm nicht wichtig. “Das hat weniger mit Mode

oder Stil zu tun, als damit, dass Dinge fraglos übernommen

werden. Wenn ich in einer Kneipe stehe, sehe ich überal

um mich herum Jody-Bernal-Look-Alikes. Oder auf einmal

haben ale einen Hahnenkamm.” Er selbst liebt Hosen mit

weiten Beinen und niedriger Hüfte - am liebsten von Diesel.

“Ich bin ein emanzipierter Mann. Frauen haben ihr

Dekoleté. Ich finde, dass man Männern dieses Vorrecht

nicht vorenthalten darf. Ich bin daher absolut für das

Pobacken-Dekoleté. Bauarbeiter haben das schon lange

entdeckt.“ Und welche T-Shirts mag er am liebsten: „Ales

durcheinander. Viele von ‘H & M’. Oder z. B. von ‘Pony’,

eine sehr alte amerikanische Sportmarke. Sie haben

irgendwann mal Hans van Breukelen gesponsert. Ich bin ein

großer Musikfreak, so kam ich auch zu der Marke: In der

Rockszene ist sie gerade enorm im Kommen.“

Bei Hemden bevorzugt er Schwarz. Wenn Krawae, dann

ganz sexy „wie meine graue mit diagonalen Streifen von

Dolce & Gabbana.“ Darüber nur Jacken, keine Mäntel. Und

die gern von Helmut Lang. „Es muss nicht immer H&M

sein!” Bei Schuhen ist es einfach: “Na was wohl? Schuhe

von Van Bommel oder Floris van Bommel. Ich habe kürzlich

ein klassisches Paar aus geflochtenem Leder entworfen.

Sehr klassisch. Ich kombiniere sie mit meiner Jeans, dann

sieht das topp aus. In meiner Freizeit laufe ich auch

manchmal auf einem Paar ausgelatschter Adidas-

Turnschuhe rum. Aber ich glaube, dass nach alen Sneakers

und Sportschuhen die Qualitätsschuhe wieder ganz und

gar aufleben werden.“

Sein silbernes Armband und eine Kee ist der einzige

Schmuck, den er trägt. Dafür immer. „Das Armband habe

ich in Mailand gekauft, als ich dort eine Weile studierte.

Es erinnert mich an diese Zeit. Ich hab’ jet schon mehr für

Reparaturen ausgegeben, als das Ding damals gekostet hat,

aber das ist es mir wert. Es erinnert mich an diese Zeit und

an die fantastische Stadt. Und die Kee war ein

Geschenk.“ Uhren mag er keine. „Da fühl ich mich

gehet, also trag ich schon seit fünf Jahren keine mehr.

Und bin noch immer überal pünktlich!

Und wie verbringt das erfolgreiche Head of Design von

drei Schuhlinien seine spärliche Freizeit?

Regelmäßig im Fitnesscenter. „Was ich dann anhabe? Eine

Adidas-Hose - immer eine lange, grundsälich nie eine

kurze - mit einem T-Shirt, dazu Laufschuhe von Asics.“


Oder auf den heiß geliebten Rockkonzerten:

„Bei Konzerten und auf Festivals fühl’ ich mich absolut

ausgeglichen. Bei al meinen anderen Beschäftigungen

fehlt mir immer irgendetwas, was dann zu Stress führen

kann. Hab ich keinen Hunger, dann bin ich müde, es juckt

irgendwo, es gibt Zank, ein Bein ist eingeschlafen oder die

Lippen sind trocken. Musik, einerlei ob auf einem

Tonträger oder live, erlebe ich als einen innigen Tanz mit

dem Augenblick.“ Sein Geschmack ist breit gefächert: von

Singer-Songwriter Jay Brannan über Rock Breaking Benjamin

bis Metal Machine Head bis hin zum hysterischsten

Metalcore Dilinger Escapeplan.

Und was sagt der Mann zu Kosmetik?

Creme? Nein. Shampoo? Ganz normal aus dem

Supermarkt. Gel? So große grüne Tiegel aus dem Regal.

Rasieren? Nass. Mit Mach-3-Klingen von Gilee.

„Ím a natural beauty! Ich steh morgens auf,

reib mir kurz die Augen und dann strahl ich wieder

wie eine wässrige Frühlingssonne.“

Nur beim Duft wird er eitel: „Helmut Lang. Den kaufe ich

bei Harod’s in London. In den Niederlanden ist der nicht

oder kaum zu bekommen. Hab’ auch das Duschgel und

sogar das Hausparfüm gekauft, denn ich finde den Duft

herrlich.“

Neben seinem alten Fahrrad fährt der kantige Kreative

einer der weltweit ältesten Manufakturdynastien einen

schwarzen Ford Mustang GT. Sein absolutes Lieblingsfahrzeug

ist jedoch? Fliegende Untertassen! “Autos sind so

2006, ich finde, sie hoppeln irgendwie zu viel. In fliegenden

Untertassen darf nicht geraucht werden, weil nämlich

die Außerirdischen davon tränende Augen kriegen.

Ihre Augen sien wie bei den Heuschrecken auf Antennen

weit über dem Kopf und dann kommen sie da mit ihren

Händen nicht dran, um die Tränen wieder abzuwischen.

Darum also.“

Hört sich abgedreht an?

So ist Floris. Hinter schrägen Bildern, transportiert er

eigenwilig seine Essenzen. So auch die Wahl seines

Lieblingskünstlers. „Ein Schriftsteler, den ich sehr

bewundere, ist Jack Karouac und dann vor alem seinen

modernen klassischen Roman ‚On the Road’.

Diese Reiseerzählung lässt einen das Verlangen spüren,

nach der leten Seite fühlt man sich wie neugeboren,

voler neuer Träume und lechzend nach neuen

Erfahrungen. Meine Lieblingsrockband ‚Our Lady Peace’

bezieht sich auf Jack Karouac in dem Stück ‚Al for you’ und

so kommt dann ales wieder zusammen.“

Wenn der Konzertfan nicht in L.A., San Francisco oder

Amsterdam „auf Tour“ ist, fährt er am liebsten zu seinem

Lieblingsreiseziel. Deutschland! „Ich fahr’ immer wieder

gern dorthin. Städte wie München, Hamburg, Berlin und

Köln sind fantastisch! Bratwurst und Weißbier! Wer denkt

sich das nur aus? Ich bin ein Deutscher!“

Oder ans Mielmeer, wo er einem seiner schönsten

Naturerlebnisse begegnet ist: „An einem Sommerabend

auf einer einsamen Streiftour an der Adria näherte sich von

See aus der Ferne eine enorme dunkle Wolke. Aus der

Wolke, die ansonsten von völig klarem Himmel umgeben

war, schossen Blie heraus, ale paar Sekunden wieder

einer und manchmal sogar ganze Sträuße gleichzeitig. Es

war ein Blisturm [googel zum Spaß mal „lightning storm“!

Ist echt cool], ein Phänomen, von dem ich bis dahin gar

nicht wusste, dass es das gibt. Merkwürdig war, dass es

ganz kompakt war und an derselben Stele blieb, ohne den

üblichen Donner und ohne Regen. “

Oder Mailand. Die Stadt gehört auch zu seinen Favoriten,

weil dort seine Lieblingskneipe ist. “Die Kneipe von Dolce

Gabbana. Wenn man die nicht kennt, findet man sie in

100 Jahren nicht. Man kommt nur dahin, wenn man durch

ihren Laden am Corso Venetia, durch einen schmalen Gang

nach hinten läuft, am Dolce Gabbana Barbier entlang und

dann quer über den kleinen Innenhof. Die Serviceleute

sehen aus wie Mannequins, die Einrichtung ist schnörkel-

loser Hochglanz und die Leute drinnen sind absolut nicht

einzuordnen.” Wenn er dort nicht essen kann und zuhause

ist, widmet er sich gern seinem Lieblingsrezept. “Ganz

einfach. Stel einen Behälter in die Mikrowele und mach

ihn in 10 Minuten bei Vo leistung warm. Die Zutaten?

Pizzateig, Tomatensoße, Käse, Salami und das dann am

liebsten in dieser Reihenfolge aufeinander gestapelt.“

Bleibt nur noch die Frage nach dem Lieblingstier?

“Muscheln. Vor alem, weil sie sich überhaupt nicht in

ihrer Ruhe stören lassen. Die Typen machen einfach, was

sie wolen. Das bewundere ich.“

Und die Frage nach dem Zukunftstraum!

„Friede auf Erden. Ich hab einen Masterplan ausgearbeitet,

um das zu erreichen. Täglich werden Milionen von Bagels

und Donuts gegessen. Essenzieler Bestandteil dieser

Leckerbissen ist das Loch in der Mie. Wenn das Loch

da nicht drin wäre, wäre es einfach ein Brötchen. Aber was

passiert eigentlich mit dem Loch, wenn der Bagel oder

Donut aufgegessen ist? Ich schlage vor, man untersucht,

wo al dieser Pla geblieben ist, bringt dann al diese

Löcher zusammen und da gründet man dann

das Paradies!“

Und wenn dies ales nicht funktioniert, dann bleibt immer

noch der ideale freie Tag zuhause, den Floris am liebsten so

verbringt: „Schnarch, schnarch, splash, splash, happ,

schluck, happ, schluck, do, re, mi, fa, so, la si, hahaha!, sauf,

sauf, hahaha!, sauf, sauf, rülps (‚tschuldigung), happ,

SCHLUCK, happ, SCHLUCK, splash, splash, zap, zap,

schnarch, schnarch, schnarch.“

Signs of Life

bond men’s magazine 023


Gewinnen Sie jeweils ein wertvoles Paar von

4 exklusiven FLORIS VAN BOMMEL Luxustretern

der aktuelen Winter-/Frühjahrs-Kolektion!

024 bond men’s magazine

eMail mit Betref “FLORIS VAN BOMMEL”

an gewinnspiel@bondmag.eu

Bite Name und Adresse nicht vergessen!

Teilnahmeschluss: 1. Februar 2011

Helden aus der ersten Reihe

Floris van Bommel & Philip Lahm


Floris van Bommel und Nationalspieler Philipp Lahm

bringen ein Sondermodel auf den Markt, dessen

Verkaufserlös zu 100% der Deutschen Aidshilfe

zur Aulärung von Kindern und Jugendlichen

zugute kommt.

Philipp Lahm und Floris van Bommel - zwei Welten pralen

aufeinander: Philipp Lahm ist einer der wenigen deutschen

Profis, der zur Weltspie zählt. Charmant und clever.

Während man Floris van Bommel mit zerzausten Haaren

und Lederjacke eher für einen ausgeflippten Gitarristen

einer Rockband als den Sprößling einer traditionsreichen

Schuhmarke halten könnte.

Dieser Gegensa scheint beide anzuziehen: Für Floris

gehört Philipp mit seinem Verstand und Können zu den

coolsten Fußbalern „ever“. Er selbst verbringt viele

Wochenenden mit Freunden beim Anfeuern des FC

„Wilem I Tilburg“ und liebt Fußbal. Und das Bier danach.

Daß Philipp jemand ist, der seinen Worten Taten folgen

läßt, liegt für ihn auf der Hand: Er spricht über

Tabuthemen wie Homosexualität und Depressionen im

Fußbal, warnt auf Autobahnplakaten vor tödlicher

Raserei, set sich für Randgruppen und das Bündnis

für Kinder ein. Seit 2007 ist er zudem, wie z.B. auch

Schauspielerin Christiane Paul, als Botschafter für den

Welt-Aidstag aktiv. Für einen Fußbaler eher sehr

ungewöhnlich.

Umgekehrt ist Philipp von der kontrastreichen Welt von

Floris fasziniert, der in seinen myspace-Videos eigene

Songs singt, sich selbst mit der Gitarre begleitet und darin

„ein bißchen wie ein Schüler aussieht, der vorm Spiegel

einen Rockmusiker imitiert. Aber genau das ist das

Geheimnis des holändischen Shoe Dudes. Und das find’

ich wirklich klasse. Floris sind einengende Traditionen

wurscht. Er bricht damit und hat großen Erfolg. Und

natürlich mag ich seine Schuhe!“, resümiert Philipp Lahm.

Gemeinsames Engagement gegen Aids

Doch das sind nur die äußeren Anziehungspunkte:

Verbunden fühlen sich beide durch ihre Haltung, ihren

Status für coole Aktionen zu nuen, die auch anderen von

Nuen sind: „Durch seine Anti-Aids-Aktivitäten sind wir

auf Philipp aufmerksam geworden.

„Gerade weil er damit als Fußbaler verkrustete Strukturen

auricht und für dieses Thema vieleicht ansonsten

weniger offene Zielgruppen anspricht“, meint Floris.

Und Philipp fühlt sich wiederum bei den Aids-

Aktionen von Floris mit Rutger Hauer sehr zuhause:

„Daß Floris die Anti-Aids-Stiftung von Rutger Hauer mit

einer eigenen Anzeigenkampagne unterstüt hat, fand ich

wirklich außergewöhnlich. Vor alem wegen der besonderen

Ästhetik.“

Vor diesem Hintergrund sind beide zusammen gekommen

und unterstüen mit dem Verkauf eines Sondermodels

die Aulärungskampagnen für Kinder und Jugendliche

der Deutschen Aids-Stiftung. Der Verkaufserlös des

Sondermodels, das ab 1. Dezember 2010, pünktlich zum

Welt-Aidstag in Deutschland zu kaufen ist, kommt zu 100%

der Deutschen Aids-Stiftung zu Gute.

www.philipp-lahm-stiftung.de

www.aids-stiftung.de

Frans van Bommel kann nicht ahnen, was die neue

Kolektion und der Einstieg seines Sohnes Floris ins

Unternehmen als Head of Design und Marketing in

2000 bedeuten wird: In den letzten Jahren haben sich

Umsatz und verkaufte Paarzahlen der Manufaktur

durch die Kolektion FLORIS VAN BOMMEL

verdoppelt.

Und nicht nur das. Welches alteingesessene Traditionsunternehmen

würde sich in Eigenregie an Anti-Aids-

Kampagnen mit Rutger Hauer in Kooperation mit Anton

Corbijn, einem internationalen Startfotografen, wagen?

Als Sponsor internationaler Anti-Aids-Galas, wie die

inin Berlin unter der Schirmherschaft von Berlins

regierendem Bürgermeister, Klaus Wowereit, auftreten?

Die Markenhandschrift kompromisslos umkrempeln, ohne

dabei das „Buter & Brot“-Geschäft zu vernachlässigen?

Auf MTV mit eigen komponierten, gesungenen und

produzierten Rock-Commercials werben? Mit Anzeigen

eines „nackten“ Familienmitgliedes auf den Markt gehen?

InIn Kampagnen die eigene Historie mit Claims wie „since

1734, bla, bla, bla .“ oder „since 1734 and stil got no

clue .“ entstauben?

Al dies ist dem mitleren Spross der Schuhdynastie, Floris

van Bommel, zu verdanken, der das Unternehmen mit viel

Courage und unangepasster Kreativität pusht und sich

dabei bestens mit dem älteren Bruder Reynier,

Geschäftsführer Vertrieb, ergänzt.

van Bommel since 1734 - Crazy, progressiv, modern

Was mag für eine Manufaktur, die „by appointment to her

Majesty the Queen of the Netherlands“ als Hoflieferant

ausgezeichnet, seit 1734 exklusive Schuhe fertigt,

rückblickend der aufregendste Moment gewesen sein?

Die Anfertigung „königlicher“ Sandaleten für die

niederländische Prinzessin Juliana anläßlich deren

Verlobung 1936 mit Prinz Bernhard in den Farben des

Fürstenhauses Lippe-Detmold? Die Auszeichnung - als

erste Schuhmanufaktur der Benelux - durch den

italienischen Oscar „Alta Moda“ 1982 für höchste

Maßstäbe an Form und Qualität? Oder die zahlreichen

Prämierungen u. a. durch den LFM Coupe und Brabant

2000? Die Liste ließe sich weiter fortsetzen. Vor alem im

Zusammenspiel mit der europäischen Kulturgeschichte,

die das Familienunternehmen seit über 270 Jahren prägt:

Ob Folgen der französischen und russischen Revolution,

Industrialisierung, zwei Weltkriege, Wirtschaftskrisen oder

1951 die Totalverwüstung durch einen Brand: van Bommel

hat jede Krise gemeistert und ist gestärkt daraus

hervorgegangen.

Wichtigstes Kapital: die engen Familienbande, die sich

auch heute in der 9. Generation zwischen den jungen

Brüdern Reynier [CEO], Floris [Creative Director] und

Pepijn [Manager Retail] bestens bewähren. Einer der

wichtigsten Momente im letzten Jahrzehnt? Zweifelos der

Geistesblitz von Vater Frans, der das Unternehmen bis

2002 in der 8. Generation leitet und die Dynamik des

Unternehmens 1996 entscheidend verändert: Er führt -

erstmals in der Geschichte des Unternehmens - eine

Zweitlinie ein. Unter dem Namen seines zweitjüngsten

Sohnes. FLORIS VAN BOMMEL. Ein markanter

Meilenstein in der gesamten Historie des Unternehmens.

www.florisvanbommel.de


026 bond men’s magazine


ond men’s magazine 027


028 bond men’s magazine


Mercedes-Benz SLS AMG

Neue Legende mit einzigartiger Performance -

der Flügeltürer von Mercedes-Benz und AMG

Automobile Faszination und Hightech auf höchstem

Niveau: Dafür steht der Mercedes-Benz SLS AMG.

Der Flügeltürer begeistert mit puristischem Design,

konsequentem Leichtbau sowie überlegener Fahrdynamik

und sorgt im Segment der Supersportwagen

für Furore.

Mit dem SLS AMG liefert die Mercedes-AMG GmbH ihr

Meisterstück ab. Als erstes eigenständig entwickeltes

Automobil ist der Supersportwagen das Highlight in der

über 40-jährigen Firmengeschichte. Damit startet AMG,

die Performance-Marke innerhalb Mercedes-Benz Cars, nicht

nur in eine neue Zeitrechnung, sondern zeigt gleichzeitig

Entwicklungskompetenz auf höchstem Niveau.

Der Mercedes-Benz SLS AMG fasziniert mit seinem

einzigartigen Technologie-Paket: Aluminium-Spaceframe-

Karosserie mit Flügeltüren, AMG 6,3-Liter-V8-Frontmielmotor

mit 420 kW [571 PS], 650 Newtonmeter

Drehmoment und Trockensumpfschmierung, Siebengang-

Doppelkupplungsgetriebe in Transaxle-Anordnung, Sportfahr

fahrwerk mit Aluminium-Doppelquerlenkerachsen und

1620 Kilogramm Leergewicht - diese außergewöhnliche

Kombination garantiert Fahrdynamik auf höchstem

Niveau. Von nul auf 100 km/h beschleunigt der Flügeltürer

in 3,8 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit beträgt

elektronisch begrenzt 317 km/h. Der Kraftstoffverbrauch

von 13,2 Litern je 100 Kilometer [kombiniert] rangiert an

der Spie Spie im Webewerbsumfeld.

Design: Puristisch, markant und leidenschaftlich

Das puristische Design des Mercedes-Benz SLS AMG

fasziniert durch seine leidenschaftliche Sportlichkeit

und interpretiert die atemberaubende Formgebung des

Mercedes-Benz 300 SL neu.

Stilistisches Highlight sind die markanten Flügeltüren,

die dem ausdrucksvolen SLS AMG ein unvergleichliches

Charisma verleihen.

Die lange Motorhaube, das flache, weit hinten positionierte

Greenhouse und das kurze Heck mit dem ausfahrbaren

Heckflügel stehen ebenso für Dynamik wie der lange

Radstand, die breite Spur und die großen Räder im 19- und

20-Zol-Format.

Nicht nur die Flügeltüren liefern eine Reminiszenz an den

Mercedes-Benz 300 SL, auch der breite Kühlergril mit dem

großen Mercedes-Stern und der flügelförmigen Querfinne

sowie die Finnen auf der Motorhaube und an den

Fahrzeugflanken erinnern an die Sportwagen-Legende aus

den Fünfzigerjahren.

Seitlich betrachtet falen die betonten Radhäuser sowie die

ausgeprägte Fahrzeugschulter auf, die sich wie ein

gespannter Muskel von der Front bis zum Heck erstreckt.

Dynamik und Kraft vermielt auch die Heckansicht des

SLS AMG: Der flach abfalende Heckdeckel mit dem

automatisch ausfahrenden Flügel sorgt ebenso für

Breitenwirkung wie die flachen LED-Rückleuchten.

bond men’s magazine 029


030 bond men’s magazine


Aluminium-Spaceframe für Leichtbau

und hohe Festigkeit

Neue Wege geht der SLS auch beim Karosseriekonzept:

Erstmals präsentieren Mercedes-Benz und AMG ein

Automobil, bei dem Chassis und Karosserie aus

Aluminium gefertigt sind. Das sorgt gegenüber der

traditionelen Stahlbauweise für eine signifikante

Gewichtsersparnis. Der völig neu entwickelte Rohbau

besteht aus einem Aluminium-Spaceframe. Diese exklusive

Konstruktion vereint inteligenten Leichtbau mit hoher

Festigkeit und unterstüt damit die hohe Fahrdynamik des

SLS. Leichte Aluminium-Profile verbinden die Kraftknoten

zu einer stabilen Struktur. Die großen, weit auseinander

liegenden Querschnie dieser Aluminium-Profile gewährleisten

hohe Widerstandsmomente und sichern so die

gewünschte direkte Übertragung von Antriebs-, Bremsund

Fahrwerkkräften. Unerwünschte Elastizitäten werden

durch die Struktur verringert; das Fahrzeug reagiert steif,

nahezu verwindungsfrei und direkt.

Tiefer Schwerpunkt und Querversteifungen

für perfekte Dynamik

Das gesamte Fahrzeugkonzept ist so konzipiert, dass ein

möglichst tiefer Schwerpunkt erreicht wird. Dies gilt

sowohl für die tiefe Anbindung des Antriebsstrangs und

der Achsen als auch der steifigkeitsrelevanten Rohbaustruktur.

Beispiele hierfür sind die biege- und momenten-

steifen Verbindungen des Vorder- und Hinterwagens mit

der Sicherheitsfahrgasele, die konsequent über möglichst

tief liegende Kraftpfade realisiert werden. Dies führt

nicht nur zu einem tiefen Schwerpunkt, sondern auch zu

einem harmonischen und dadurch effizienten Kraftverlauf

in der Fahrzeugstruktur.

Interieur mit Anklängen an den Flugzeugbau

Bei der Gestaltung des Interieurs ließen sich die

Mercedes-Benz Designer vom Flugzeugbau inspirieren.

Prägendes Stilelement ist die Instrumententafel, die in

Form eines kraftvolen Flügelprofils für optische Breite

sorgt. Markant in die Instrumententafel integriert sind die

vier Belüftungsdüsen mit justierbarem Düsenkreuz -

ihre Form erinnert an die Triebwerke eines Jets.

Ebenfals das Gestaltungsthema Flugzeugcockpit greift die

lang gestreckte Mielkonsole aus maiertem Echtmetal

auf. Darin integriert ist unter anderem die AMG DRIVE

UNIT, die dem SLS AMG Piloten ein persönliches

Fahrzeugsetup ermöglicht. Die Bedienung des AMG

SPEEDSHIFT DCT 7-Gang-Sportgetriebes übernimmt der

E-SELECT-Wählhebel, der an den Schubkraftregler eines

Düsenflugzeugs erinnert.

Tro sportwagentypisch tiefer Siposition erlauben die

weit öffnenden Flügeltüren einen bequemen Ein- und

Ausstieg. Sie benötigen zum Öffnen weniger Pla als

herkömmliche Coupé-Türen und können in einer

Normgarage komple geöffnet werden.

Passive Sicherheit auf hohem Niveau

Der Aluminium-Spaceframe bildet die Basis für eine

hervorragende passive Sicherheit. Die umfangreiche

Sicherheitsausstaung umfasst Dreipunkt-Sicherheits-

gurte, Gurtstraffer, Gurtkraftbegrenzer und bis zu acht

Airbags: adaptive Front-Airbags, je einen Kneebag für

Fahrer und Beifahrer, zwei in den Sien integrierte

Sidebags und zwei Windowbags, die sich aus der

Türbrüstung entfalten.

bond men’s magazine 031


Weiterentwickelter AMG 6,3-Liter-V8-Motor

Das Herz des SLS AMG ist ein leistungsstarker Achtzylindermotor

von Mercedes-AMG. Der weiterentwickelte

6,3-Liter-V8 realisiert 420 kW [571 PS] bei

6800/min und macht den Flügeltürer damit zu einem der

stärksten Sportwagen in seinem Segment. In Verbindung

mit seinem geringen Fahrzeuggewicht errechnet sich ein

Leistungsgewicht von 2,84 kg/PS. Das maximale Drehmoment

von 650 Newtonmetern erreicht der Saugmotor

bei 4750 Umdrehungen. Von nul auf 100 km/h

beschleunigt der Flügeltürer in 3,8 Sekunden, die Höchst-

geschwindigkeit beträgt 317 km/h [elektronisch begrenzt].

Der intern M159 genannte V8-Hochdrehzahlmotor

mit einem Hubraum von 6208 Kubikzentimetern

wurde gegenüber dem M156-Basistriebwerk komple

überarbeitet und zeigt die typischen Merkmale leistungsstarker

Rennmotoren.

Die wichtigsten Maßnahmen zur Leistungssteigerung

ist die komplee Neuentwicklung der Sauganlage,

die Überarbeitung des Ventiltriebs und der Nockenwelen,

der Einsa strömungsoptimierter Stahlrohrfächerkrümmer

und die Entdrosselung der Abgasanlage. Dadurch konnte

eine deutlich verbesserte Zylinderfülung erreicht werden,

die eine Leistungssteigerung um nahezu neun Prozent

respektive 34 kW [46 PS] bewirkt. Ein weiterer Effekt:

Der Achylinder reagiert agil auf Gaspedalbewegungen

und zeigt eine ausgeprägte Drehfreude. Mit der

Umstelung auf Trockensumpfschmierung wird eine

deutlich tiefere Einbauposition des Triebwerks im Fahrzeug

erreicht. Die daraus resultierende Absenkung

des Fahrzeugschwerpunktes ermöglicht entsprechend

hohe Querbeschleunigungen und führt zu einer

begeisternden Fahrdynamik.

032 bond men’s magazine

Perfekte Synthese aus Leichtbau und Standfestigkeit

Der Einsa hochfester Bauteile kompensiert die

aus der Leistungssteigerung resultierende erhöhte

Triebwerkbelastung. Schmiedekolben, eine verstärkte

Kurbelwelenlagerung, eine Optimierung der Kurbel-

gehäusestruktur sowie eine verbesserte Schmierung

über eine bedarfsgeregelte Hochleistungsölpumpe sorgen

für höchste Standfestigkeit. Tro der gestiegenen

Beanspruchung wurde das Motorgewicht des M159 weiter

reduziert. Dabei leisten die geschmiedeten Kolben als

oszilierende Massen einen besonders wertvolen Anteil.

Das führt zu einem Trockengewicht von 205 Kilogramm

und damit zu einem Leistungsgewicht von 0,36 kg/PS -

ein konkurrenzloser Wert im Webewerbervergleich.

Aufwendige Katalysatortechnik ermöglicht die Erfülung

aktueler und zukünftiger Abgasgrenzwerte wie

EU 5, LEV 2 und ULEV.

Doppelkupplungsgetriebe in Transaxle-Anordnung

mit Torque Tube

Seine üppige Kraft gibt der AMG 6,3-Liter-V8-Motor über

eine besonders leichte Antriebswele aus Carbon an die

Hinterachse weiter - ähnlich wie bei den DTM C-Klase

Renntourenwagen. Das neu entwickelte Doppelkupplungsgetriebe

findet seinen Pla an der Hinterachse

[Transaxle-Prinzip] und ist über eine „Torque Tube“

fest mit dem Motorgehäuse verbunden. In der Torque Tube

[engl. „Torque“ = Drehmoment, „Tube“ = Röhre]

rotiert eine Carbonwele mit Motordrehzahl. Die Vorteile

dieser aufwendigen Lösung liegen in der starren

Verbindung zwischen Motor und Getriebe und der damit

optimalen Abstüung der entstehenden Kräfte

und Momente.


AMG DRIVE UNIT

Das AMG SPEEDSHIFT DCT 7-Gang-Sportgetriebe

zeichnet sich durch schnele Schaltvorgänge praktisch

ohne Zugkraftunterbrechung aus.

.minimal sind 100 Milisekunden möglich.

Dem Fahrer stehen vier unterschiedliche Fahrprogramme

zur Verfügung: Das verbrauchsoptimierte „C“ [Controled

Efficiency] sowie „S“ [Sport], „S+“ [Sport plus] und „M“

[Manuel]. In den Fahrprogrammen Sport, Sport plus

sowie Manuel ist die automatische Zwischengasfunktion

aktiv; ale Modi lassen sich bequem via Drehregler in der

AMG DRIVE UNIT bedienen. Die RACE START-Funktion

ermöglicht eine optimale Traktion - ebenso wie die

mechanische Differenzialsperre; sie ist in das kompakte

Getriebegehäuse integriert.

Direkte Lenkung, Differenzialspere und 3-Stufen-ESP ®

Das Zahnstangen-Lenkgetriebe bietet bei konstanter

mechanischer Überseung von 13,6 : 1 ein konsequent

direktes Lenkgefühl und erfült damit die hohen

Erwartungen an einen Supersportwagen. Die Parameter-

Servolenkung arbeitet mit geschwindigkeitsabhängiger

Unterstüung und verbessert das Feedback für den Fahrer

mit steigender Fahrzeuggeschwindigkeit, ein unerläss-

licher Faktor bei schneler Geradeausfahrt. Der Einbau des

Lenkgetriebes vor dem Motor auf dem Integralträger

ermöglicht eine besonders tiefe Motorposition. Serienmäßig

verfügt der Flügeltürer über ein 3-Stufen-ESP ® , der

Fahrer kann durch Tastendruck die drei Modi „ESP ON“,

„ESP SPORT“ und „ESP OFF“ wählen. Auch im

„ESP OFF“-Modus stehen beim Betätigen des Bremspedals

wieder ale Funktionen des ESP ® zur Verfügung.

InIn alen drei ESP ® -Modi erfolgt eine Kontrole des

Antriebsschlupfes. Bei beginnendem Durchdrehen eines

Antriebsrades wird durch den gezielten Bremseneingriff

eine deutliche Traktionsverbesserung erzielt - speziel im

Zusammenspiel mit der serienmäßigen mechanischen

Lamelen-Differenzialsperre. So kann die Motorleistung

bei besonders dynamischer Fahrweise noch besser auf die

Straße übertragen werden.

AMG Keramik-Hochleistungs-Verbundbremsanlage

auf Wunsch

Kürzeste Bremswege auch bei hoher Belastung verspricht

die AMG Hochleistungs-Bremsanlage. Eine noch bessere

Brems-Performance bietet die neu entwickelte, optionale

Keramik-Hochleistungs-Verbundbremsanlage

mit abermals größer dimensionierten Bremsscheiben.

Die Keramik-Bremsscheiben verfügen aufgrund ihres

enorm höheren Härtegrads über eine noch höhere

Temperatursicherheit und bestechen gleichfals durch ihr

um rund 40 Prozent niedrigeres Gewicht.

Leichtbau stand auch bei den Rädern im Fokus:

Gewichtsoptimierte AMG Leichtmetalräder nach dem

neuartigen „Flow Forming“-Prinzip in 9,5 x 19 Zol vorn

und 11 x 20 Zol hinten steigern Fahrdynamik und

Federungskomfort. Neben den serienmäßigen AMG

Leichtmetalrädern im 7-Speichen-Design stehen auf

Wunsch Räder im 5-Doppelspeichen-Design und weiter

gewichtsoptimierte Schmiederäder im 10-Speichen-Design

zur Wahl. Exklusiv für den SLS AMG entwickelte Reifen in

265/35 R 19 [vorn] und 295/30 R 20 [hinten] sorgen für beste

Performance. Serienmäßig ist ein Reifendruckkontrolsystem

zur permanenten Überwachung aler vier Räder

mit radindividueler Anzeige im Display.

Die drei markanten Buchstaben AMG verkörpern

Spitzentechnologie, Dynamik und Exklusivität.

Die in Afalterbach [Nähe Stutgart] angesiedelte

Mercedes-AMG GmbH wurde 1967 gegründet

und ist auf einzigartige High-Performance-Fahrzeuge

spezialisiert. AMG bietet mit ihren sportiven

Cabriolets, Coupés, Roadstern, Limousinen, SUVs und

speziel angefertigten Einzelstücken ein einzigartiges

Produktportfolio, das keine Kundenwünsche ofen

lässt. Zur Wahl stehen derzeit 15 einzigartige AMG

Hochleistungsautomobile mit einem Leistungs-

spektrum von 265 kW [360 PS] bis 463 kW [630 PS].

Im besonderen Fokus steht das Herz eines jeden

Automobils: der Motor. Die Kernkompetenz, leistungsstarke

Triebwerke zu entwickeln und zu produzieren,

wurde von Anfang an konsequent weiter perfektioniert.

InIn der hochmodernen AMG Motorenmanufaktur fertigen

besonders qualifizierte Spezialisten nach der traditionelen

Philosophie „One man - one engine“ unter höchsten

Qualitätsstandards kraftvole AMG V8- und V12-

Triebwerke.

AMG PERFORMANCE STUDIO

2006 wurde das AMG PERFORMANCE STUDIO eröfnet

und damit eine neue Ofensive zur individuelen

Kundenansprache gestartet. Neben den sportlichen AMG

Hochleistungsautomobilen, die über die weltweite

Mercedes-Benz Vertriebsorganisation verfügbar sind,

entwickelt und produziert das AMG PERFORMANCE

STUDIO besondere AMG Fahrzeuge in exklusiven

Stückzahlen. Im AMG PERFORMANCE STUDIO werden

auch besonders individuele Kundenwünsche bedient -

eine traditionele Stärke von Mercedes-AMG. So können

gezielte technische Modifikationen wie AMG Sportfahrwerke,

AMG Hochleistungsbremsanlagen, AMG Rad-

Reifen-Kombinationen, Sperdiferenziale oder individuele

Innenausstatungen ebenso realisiert werden wie speziele

automobile Einzelstücke.

AMG DRIVING ACADEMY

Unter professioneler Anleitung sportlich Auto fahren und

mit Gleichgesinnten unvergessliche Events erleben - für al

dies steht die AMG DRIVING ACADEMY. Das Programm

bietet eine breite Auswahl an unterschiedlichen Veranstaltungen,

bei denen ambitionierte Sportwagen-Enthusiasten

ihre Fahrzeugbeherschung individuel verbessern und ihre

aktive Fahrsicherheit weiter steigern können.

Bei zahlreichen Events können die Teilnehmer die

außergewöhnliche Performance des SLS AMG erfahren,

der entweder von der AMG DRIVING ACADEMY

bereitgestelt wird oder gemietet werden kann. Neben dem

vielfältigen Programm auf europäischen Rennstrecken

bietet die AMG DRIVING ACADEMY auch den

US-amerikanischen Sportwagenfans ein maßge-

schneidertes Rennstreckentraining an, beispielsweise auf

dem Laguna Seca Raceway in Kalifornien. Neu im Team

der erfahrenen Instruktoren - wie z.B. Reinhold Renger,

Bernd Schneider, Bernd Mayländer oder Patrick Simon - ist

Susie Stoddart, aktive DTM-Fahrerin auf Mercedes-Benz

C-Klasse. Sie ist die erste Frau, die in der „neuen“ DTM

Punkte holen konnte.

www.mercedes-amg.com


034 bond men’s magazine


ond men’s magazine 035


In Amerika und Japan geht der Trend langsam wieder zu

den ursprünglichen, pulsierenden Espresso-Bars wie

man sie aus Italien kennt. Sozusagen eine Gegenbewegung

zu den modernen Opiumhöhlen der großen

Kaffeekeen, wo man nach einem halben Liter Lae

erstmal eine Weile in einem gut gepolsterten Sessel

sien und verdauen muss.

InIn einigen Coffee Bars in Brooklyn sind Laptops

milerweile verboten [man kann das über zu kleine Tische

ganz gut regeln], um die Leute davon abzuhalten, dort ihre

Hausaufgaben zu machen oder ihr Büro einzurichten.

Eine Kaffeebar solte ein Ort sein, um Freunde zu treffen,

die aktuelsten Neuigkeiten auszutauschen und nach

10 - 15 Minuten wieder weiterzuziehen. In Italien kommt

man rein, zahlt, bekommt den Kaffee, trinkt, stelt die Tasse

ab und verschwindet wieder. Damit man diesen

Zwischenstopp - wie in Italien üblich - mehrfach am Tag

einlegen kann, ist ein guter, trinkbarer Espresso ausschlaggebend.

Aber wie wird der perfekte Espresso eigentlich zubereitet?

Um es gleich vorwegzunehmen: Eine algemeingültige

Anleitung aufzustelen ist so gut wie unmöglich. Das liegt

vor alem daran, dass kaum einer der zu beachtenden

Parameter fix ist. Bei professionelen Espressomaschinen

fängt es schon damit an, dass noch vor alem anderen die

Maschine mit einer Wasserwaage ausgerichtet wird.

Wenn dann später die Extraktionszeit [die Zeit, die das

Wasser benötigt, durch das Kaffeemehl zu laufen -

möglichst zwischen 20 und 30 Sekunden] aus dem Rahmen

fält, kann das beispielsweise an der benuten Menge,

dem Mahlgrad oder dem Tamperdruck liegen.

Der Mahlgrad wiederum muss dem Alter des Kaffees

angepasst werden. Frischer Kaffee hat eine größere

Restfeuchte, ist öliger als gelagerter Kaffee und hat deshalb

eine etwas höhere Dichte.

Abhilfe kann man schaffen, indem man sich selbst einige

Hilfskonstanten besorgt. Bei Tampern gibt es z. B. welche

mit Federmechanismus, da bleibt immer der gleiche

Druck. Dennoch wird man von seinem Kaffeesommelier

des Vertrauens immer wieder Aussagen hören, wie „der

Espreso schmeckt heute mehr nach Alpenveilchen als noch lete

Woche - die Luftfeuchtigkeit mus um 5% gesunken sein".

[Es sei angemerkt: 5% machen schon was aus, bei 10%

empfiehlt es sich bereits ein bisschen feiner zu mahlen].

Wenn man erstmal anfängt ist es schwer an einem

gewissen Punkt wieder aufzuhören. Das Feintuning der

Wasserqualität und der Brühtemperatur ist gleich dahin,

wenn der Mahlgrad und der richtige Druck beim Tampern

nicht mindestens genauso strikt verfolgt werden.

Aber ebenso bei den Kaffeebohnen selbst scheiden sich die

Geister: Die einen sagen, ein gewisser Robustaanteil in der

Espressoröstung wäre Pflicht [meist so 10 - 20%] - das sei

notwendig für eine samtige Crema - die anderen

[100%-Arabica-Fans] bringen häufig das Gegenargument,

dass Robusta einfach meist viel biliger zu beziehen ist.

Der Espresso würde dadurch also „gestreckt“, um noch

größere Margen zu erzielen. Die Wahrheit liegt wie so oft

vermutlich in der Mie. Robusta-Bohnen sind nicht

ausschließlich biliges Streckmiel, sondern haben z. B.

auch einen gern genuten, höheren Koffeingehalt.

Arabica-Bohnen sind feiner im Geschmack, aber manche

sortenreinen Arabica-Espressos sind einfach zu schwach,

um während der kurzen Extraktionszeit einen volen

Körper in die Tasse zu bringen.

036 bond men’s magazine

Man kann den Unterschied zwischen Robusta- und

Arabica-Bohnen [die zwei häufigsten Sorten auf dem

Weltmarkt] übrigens mit dem bloßen Auge erkennen:

- Arabica-Bohnen sind oval geformt und der Schni in der

Mie ist sichel- oder s-förmig. Darüber hinaus haben die

Bohnen mehr Öle als die Robusta-Bohne und sind deshalb

oft aromatischer und feiner im Geschmack.

- Robusta-Bohnen sind meist kleiner, runder und der

Schni in der Mie ist gerade. Die Bohnen enthalten mehr

Koffein als Arabica, aber auch gleichzeitig mehr

Chlorogensäure. Diese hat eine harntreibende Wirkung.

Aber je dunkler die Röstung, desto mehr wird die

Chlorogensäure reduziert. Also sind „starke Kaffees“

oft magenschonender als schwach geröstete, wenig aroma-

tische Kaffees.

Auch wenn die perfekte Einstelung der Maschine quasi

immer auf Einzelentscheidungen beruht und mitunter

abhängig vom Aufstelort ist, wolen wir dennoch

versuchen ein paar Anhaltspunkte als Orientierungshilfe

weiterzugeben.

Zuerst die Parameter bei der Espressozubereitung:

Maschine + Mühle

Kaffeebohnen

Siebträger

Mahlgrad

Menge

Wasser

Brühdruck

Preinfusion

Boilerdruck

Tamperdruck

Durchlaufzeit

Durchlaufmenge

Wassertemperatur

Vorausgeset

Vorausgeset man hat einen sehr guten Kaffee [ob mit

oder ohne Robustaanteil], gefiltertes Wasser und eine

solide Maschine mit einer amtlichen Mühle, dann

vernachlässigen wir jet einige der Parameter und

konzentrieren uns auf die wirklich wichtigen:

Den Mahlgrad, die Menge und den Tamperdruck.

Und in dieser Reihenfolge empfiehlt es sich solange

feinzujustieren, bis man wirklich mit dem Ergebnis

zufrieden ist. Der Mahlgrad hat den größten Einfluss, wie

schnel das Kaffeemehl extrahiert wird und trägt somit

einen entscheidenen Teil zur Konsistenz und dem

Geschmack des Espressos bei. Am besten man

experimentiert ausgiebig herum. Dann wird man schnel

feststelen, wie deutlich man den Espresso beeinflussen

kann und - auch wenn es sich oft kompliziert anhört - ales

dennoch auf Fakten beruht und nicht auf dem Einfluss der

Mondphase auf entmagnetisierte Espressomaschinen.

Und wenn es dann manchmal trodem noch „anders“

schmeckt: nicht verunsichern lassen. Es verhält sich mit

dem Espresso genauso wie mit Bier, Wein oder einem

Steak. An manchen Tagen schmeckt es gut, an manchen

noch viel besser und dann wieder überhaupt nicht.

Ein Espresso morgens auf nüchternen Magen schmeckt

auch anders, als ein Espresso nach einem guten, üppigen

Dinner.

Soviel zur Espressozubereitung.


Mindestens genauso interessant aber häufig noch

belächelt, ist die Kaffeezubereitung als Filterkaffee und

French Press. Für jeden, der sich bisher noch nicht

ausgiebig mit gutem Kaffee beschäftigt hat, bieten gerade

auch diese beiden Methoden eine Bandbreite an Möglich-

keiten, verschiedene Anbaugebiete und Röstungen

kennenzulernen und den eigenen Geschmackshorizont zu

erweitern. Im Vergleich zu professionelen Siebträger-

Espresso-Maschinen, ist die Anschaffung der benötigten

Utensilien dabei obendrein noch mit weniger als 50 Euro

[inkl. Kaffee und Wasser] zu bewerksteligen.

Filter Kaffee

Der Filterkaffee, so wie wir ihn in Deutschland vor alem

vom „Kaffee & Kuchen“ bei der Oma am Sonntagnachmiag

kennen, erlebt in der leten Zeit ein Comeback.

Vor alem hinsichtlich der liebevolen Zubereitung, ohne

dass er kurz vor seinem Ende nach fünfstündigem

Warmhalten geräuschvol aus 5-Liter-Kannen gepumpt

wird. Immer mehr Kaffeebars bieten vor den Augen des

Kunden frisch gemahlenen und überbrühten Filterkaffee

tassenweise an. Das ist sehr gut.

Für die Zubereitung nimmt man am besten einen

Keramik-Filter und entsprechendes Filterpapier.

Die Kaffeebohnen dann frisch und nicht zu fein mahlen.

Grieß wäre vieleicht ein ganz guter Vergleich bzgl. der

Feinheit. Manche Hersteler bieten Mühlen mit zwei

Messern an, die sich dann schnel drehen. Diese „Mühlen“

mahlen nicht, sondern zerschlagen. Dabei entsteht meist

viel unerwünschte Wärme. Schöner geht´s mit einer

elektrischen Mühle mit Kegelmahlwerk oder besser noch

mit einer alten Handmühle.

Anschließend das Pulver in den Filter geben und mit dem

fast kochenden Wasser anfeuchten, so dass der Kaffee

quelen kann. Nach ca. einer halben Minute das Wasser

langsam auf das angefeuchtete Pulver gießen. Dabei merkt

man, wie der Kaffee anfängt zu sprudeln. Dann den Filter

bis oben mit Wasser aufgießen und durchlaufen lassen.

Anschließend nicht vergessen, die Bohnen wieder luftdicht

zu verschließen und kühl und dunkel zu lagern.

French Press [Stempelkanne]

Erfahrungen haben gezeigt, dass die biligsten

French-Press-Kannen z. B. aus gelb-blauen Einrichtungshäusern,

oftmals so gestaltet sind, dass das Sieb in der

Kanne relativ bald am Rand „Lücken“ bekommt und dabei

dann am Ende kleine, unschöne Pulverstückchen im Kaffee

zurückbleiben. Zu empfehlen wären beispielsweise die

Kannen von Bodum. Es gibt aber ebenso andere Hersteler

solider Stempelkannen.

Für die Zubereitung den Kaffee gröber mahlen als beim

Filter Kaffee. Pulver in die Kanne geben und das Wasser

bei einer Temperatur von 92° - 94° aufgießen.

Diese Temperatur ist erreicht, wenn die ersten kleinen

Bläschen hochsteigen, kurz bevor es kocht. Bei dieser

Temperatur bleibt noch mehr Sauerstoff im Wasser gelöst -

das intensiviert den Geschmack später.

Insgesamt lässt man den Kaffee dann ca. vier Minuten

ziehen, bevor man den Stempel runterdrückt.

Zwischendurch schadet auch ein- oder zweimaliges

Umrühren nicht.

Die Stärke des Kaffees kann je nach gusto noch über

die Ziehdauer feinjustiert werden. Betonung liegt auf

„feinjustiert“. Ansonsten wird´s - wie so oft im Leben -

bei Übertreibung bier. bier.

mykona über mykona

An oberster Stele steht für uns der leckere Geschmack

des Kafees. Auch der biologische Anbau muss hier

zurückstehen. Man kennt das ja vom Wein.

Die Menschen, die gerne guten Wein trinken sind

meistens nicht dieselben, die zur biogesiegelten

Flasche greifen. Wenn jedoch der Kafee

geschmacklich überzeugt und zugleich noch in

Bioqualität erhältlich ist - umso besser.

Ein weiteres Anliegen ist uns, dass bzgl. des Kafee-

Genusses eine gewisse Ungezwungenheit einkehrt.

Wir wolen niemandem vorschreiben, wie er seinen Kafee

trinken solte und sehen uns auch gar nicht in der Lage

dazu. Wenn jemand meint, für ihn gehört die Karlsbader

Kanne oder lactosefreie Ziegenmilch untrennbar zum

Kafeegenuss - finden wir das auch super. Gerne geben

wir aber unsere Erfahrungen weiter, wenn wir danach

gefragt werden.

Am liebsten kümmern wir uns jedoch um gute Bohnen.

Gleichzeitig versuchen wir dem Ganzen ein

ansprechendes Äußeres mitzugeben, weg von der

Kolonialromantik.

Vor wenigen Tagen haben wir in Berlin Mite eine

Kafeebar in der Mulackstraße 26 eröfnet. Dort gibt es

neben einem sehr guten 100%-Arabica-Espresso [mit einer

wunderbaren Crema] auch frisch gemahlenen und

aufgebrühten Filterkafee.

Unter www.mykona.de bieten wir sortenreine und 100%-

Arabica Kafees aus 10 verschiedenen Ländern.

Geröstet werden die Kafees immer in kleinen Chargen.

Gemeinsam mit unserem Chef-Diplom-Kafeesommelier

Norbert Goldberger werden die verschiedenen Sorten

ausgewählt und verkostet.

Angefangen hat ales mit dem Zivildienst auf Hawai -

aber das ist eine andere exklusive Geschichte in einer

anderen bond men’s magazine Ausgabe .

Mykona Kafee

www.mykona.de

T +49 [0]30 548 111 60

Mykona Kafeebar

Mulackstraße 26

10119 Berlin

Deutschland · Germany

bond men’s magazine 037


038 bond men’s magazine


ond men’s magazine 039


040 bond men’s magazine


ond men’s magazine 041


Dale May ist ein amerikanischer Star-Fotograf, der sich

bei seiner Arbeit auf Werbe-, Mode- und Musikaufnahmen

konzentriert. 2006 gründete er seine eigene,

sehr erfolgreiche Post Production Firma "Post Image

Group". Dale’s Inspiration: Das Undenkbare real werden

zu lassen; verbunden mit der entsprechenden

Glaubwürdigkeit. Wir trafen uns zu einem Gespräch.

Lieber Dale. Wie entstand Deine Liebe zur Fotografie?

Ursprünglich besuchte ich die Schule wegen Musik. Seit

meinem 5. Lebensjahr spiele ich Schlagzeug und wolte aus

praktischen Gründen in den Bereich Produktion und

Technik. Leider gefiel mir die Schule und auch die Stadt, in

der ich lebte nicht besonders und so wechselte ich das Fach

und zog nach New York, um dort Kunst zu studieren.

Ich lernte innerhalb eines Jahres Kunstgeschichte,

Farblehre und Malen/Zeichnen. Ab diesem Zeitpunkt

wechselte ich zum Schwerpunkt Fotografie, um mehr über

die technischen Details zu erfahren und mein Wissen zu

vertiefen. Damals häe ich nie gedacht, mich so sehr in die

Fotografie zu verlieben.

Was fasziniert Dich an der Fotografie?

Es hat mich schon immer fasziniert wie ein solch kalter

strukturierter mechanischer Gegenstand wie eine Kamera

solch wundervole Schönheit auf so simple Weise

erschaffen kann. Die Kamera kann dokumentieren oder ein

Thema je nach Belieben verwandeln. Ich genieße die

Gratwanderung zwischen Realität und Phantasie, das

Unglaubliche glaubwürdig erscheinen zu lassen.

Was inspiriert Dich?

Ales und Nichts. Es ist die ewige Schlacht der

Ausgewogenheit, aber ich liebe Herausforderungen.

Wer sind Deine Lieblingsfotografen?

Nick Knight and David Lachapele sind fantastisch!

Deine Bilder sind sehr kontrastreich und bis ins kleinste

Detail verfeinert. Wie lange dauert es vom Schuss bis zum

fertigen Bild?

Jedes Bild ist anders. Für ein Shooting mit Dev Patel

[Slumdog Milionare] hae ich 15 Minuten im

Hotelzimmer, um ihn dann später in einem riesigen

Haufen Dolarnoten in einer Bank abzulichten.

Vom Shooting bis zur endgültigen Fertigstelung

vergingen letendlich 24 Stunden. Dann gibt es die

kunstvolen Aufnahmen, wie beispielsweise vom New

York Times Square. Hier musste ich Autos, Menschen und

Ampeln entfernen und das ganze verfalen wirken lassen.

Diese Arbeit kostete mich vom Schuss bis zur finalen Fertig

stelung mehrere Wochen Zeit.

Welche Techniken oder Stile set Du ein?

Ich verwende viele Industrietechniken, wie z.B. “green

screens” und arbeite stark mit Ebenen.

042 bond men’s magazine

Digital oder analog?

100% digital!

Mit welchen Werkzeugen arbeitest Du?

Einer Digital-Kamera und Photoshop.

Gibt es eine besondere Marke bei Deinem Equipment?

Ich finde es immer etwas seltsam, wenn mir Leute große

Komplimente hinsichtlich meiner Bilder machen und mich

dann auf meine Kameraausrüstung und Equipment

ansprechen. Eine Kamera ist eine Box mit einem Loch

drin. mehr nicht! Die Ausstaungen sind in den leten

Jahren nur schicker und edler geworden.

Wie kam es zu Deiner Idee mit den PinUp-Girls?

Ich plante ein Wohltätigkeits-Projekt und ein Freund hae

die Idee zu einem Kalender mit “Sailor Jerry Taoos”.

Diese Taoos werden von Frauen mit Brustkrebs genut,

um Narben nach einer großen Operation zu überdecken.

Aus dieser Aktion formte sich die “Amerikanische Brustkrebs

Stiftung” und war ein sehr großer Erfolg.

Was mußten die weiblichen Models mitbringen,

um von Dir für diese Serie fotografiert zu werden?

Da das Projekt auf Tätowierungen und Pinups basierte,

wolten wir nicht die üblichen Wäschemodels foto-

grafieren. Wir suchten Modele mit Inteligenz, Stärke und

Ausdauer. Außerdem wolten wir eine vielfältige Auswahl

an Hintergründen und Szenen. Unser Model Amina

Munster ist tatsächlich amputiert und brachte buchstäblich

ihr eigenes Holzbein zum Shooting mit.

Wo und wie entstand die PinUp-Serie?

Die PinUp-Serie wurde in meinem Studio in New York

geschossen. Wir fotografierten innerhalb von zwei Tagen

12 Mädchen. Ich ließ einen Modelbauer die Bombe, das

Seeräuberschiff und andere Strukturen modelieren,

die den Models halfen, eine bestimmte Haltung beim

Shooting einzunehmen. Später wurden diese Objekte

durch Retusche am Computer erset.

Gibt es eine besonders schöne fotografische Erfahrung

oder Erinnerung, die Du bei einem Shooting haest?

Jeder Tag, den ich bezahlt bekomme, um Bilder zu machen,

ist ein schöner. Ich fühle mich wirklich glücklich, in der

Lage zu sein, meinen Lebensunterhalt mit etwas zu

verdienen, das ich genieße. Vor kurzem hae ich einen Job,

bei dem ich Tiere, die ein neues Zuhause suchten,

fotografiert habe. Ich stelte jedes Tier so dar, als ob die

Tiere ein Date häen, verliebt miteinander durch die Stadt

ziehen oder im Zirkus eine Vorstelung besuchen.

Die Arbeit mit den Tieren war eine Bereicherung meiner

Tätigkeit als Fotograf. Diese wunderbare Erfahrung,

die vielen Tieren dabei half ein neues Leben und schönes

Zuhause zu finden, wo sie geliebt werden, werde ich

niemals vergessen!


ond men’s magazine 043


044 bond men’s magazine


ond men’s magazine 045


046 bond men’s magazine


Nach welchen Kriterien entscheidest Du

bei der Model- und Motivwahl?

Das kommt auf den Job und leider auch auf das

vorhandene Budget des Auftraggebers an. Ich tendiere

mehr zur außergewöhnlichen Weiblichkeit und distanziere

mich immer mehr vom klassischen “Mädchen von

nebenan”; außer der Job verlangt es ausdrücklich.

Wie kommst Du zu den prominenten Models?

Oder kommen die Promis auf Dich zu?

Ich hae das große Glück einige meiner Musikidole

fotografieren zu dürfen. Ich habe mit Christina Aguilera,

Gene Simmons, Moby und glücklicherweise mit Ronnie

James Dio - bevor er starb - gearbeitet. Meine Ästhetik und

die Art und Weise wie ich arbeite, machen mich zu einem

perfekten Fotografen und Partner der Musikindustrie.

Oftmals hat der Künstler nur 15 Minuten Zeit für das

jejeweilige Shooting und dies auch nur zwischen Tür und

Bühne in einer Umkleide oder im Backstage Bereich.

Ich habe Wege gefunden schnel zu shooten und im

Nachhinein die Hintergründe hinzuzufügen.

Welchen Promi würdest Du gerne fotografieren

und warum?

Ich wolte schon immer Rob Zombie vor die Linse

bekommen, weil ich seine Musik und Filme liebe. Zudem

ist er ein Charaktertyp. Dann gebe es da noch einige

meiner Filmidole die ich zu gerne mal fotografieren würde

wie beispielsweise: Christopher Walken, Robert De Niro

und Robert Downey Jr.

Du bist in Amerika ein Superstar unter den Fotografen.

Planst Du auch eine Ausstelung in Europa?

Bis jet hae ich noch keine Ausstelungen in Europa.

Jedoch habe ich eine große Anzahl europäischer Kunden,

sodass die Werbetrommel in Europa kräftig für mich

gerührt wird.

Ist die Fotografie in Amerika und Europa aus Deiner Sicht

unterschiedlich bzw. anders?

Ich denke, da gibt es eine ungeheure Vielfalt in diesem

Bereich, jet mal abgesehen vom jeweiligen Land.

Was tust Du in Deiner Freizeit?

Ich habe nicht wirklich viel Freizeit. Aber wenn sich die

Zeit findet, mache ich Musik, schreibe, nehme und trete

auf. Außerdem liebe ich Essen. Ich koche und probiere

wahnsinnig gerne neue Restaurants aus.

Bie nenne uns drei typisch amerikanische

und drei europäische Eigenschaften.

Amerika:

Hamburger & Frien, Muscle Cars, Feleibigkeit

Europa:

Escargo, Fine Art , Nacktstrände

Was ist mit dem Thema Mode?

I love Fashion! Meine Frau ist eine Schmuck Designerin.

Ich liebe es, wenn ich die Möglichkeit bekomme,

ein Fashionshooting zu machen. Jedoch ist die Fashionwelt

nichts für mich bzw. ich würde in dieser Welt nicht

leben wolen. Viel zu viele seltsame Einstelungen und so

möchte ich einfach nicht arbeiten. Visuel gesehen ist es

sehr inspirierend.

Welche Fotografen, Designer und Marken gefalen Dir?

Ich habe schon immer Alexander McQueen geliebt.

Briliant. Obwohl ich dazu tendiere bei Banana Republic

einzukaufen.

Welcher James Bond war in Deinen Augen der beste

Geheimagent und warum?

Ich dachte immer, es wäre Roger Moore, weil ich mit

diesem Bond aufgewachsen bin. Aber heute realisiere ich,

das doch eher Sean Connery der beste Geheimagent war.

Er war so cool, es schien damals ales so mühelos für ihn.

Was macht für Dich einen echten "Mann" aus?

Ich denke, ein echter Mann ist jemand, der im Leben das

richtige Verhältnis von Vertrauen und Demut kennt.

Der im Leben danach strebt, immer sein Bestes zu geben,

egal in welcher Situation. Dasselbe gilt für die echte Frau,

die ihrem Mann - egal was kommt - unterstüt und

helfend zur Seite steht!

Was bedeuten "alte Werte" unter Männern für Dich?

Ich bin der Meinung, das “Stolz” - in seiner eigentlichen

Bedeutung - ein alter Wert unter Männern ist.

Deine größte Stärke und Schwäche?

Was unterscheidet Amerika von Europa?

Stärke: Kreativität

Ich bin der Meinung das Amerika sich davor fürchtet

Chancen wahrzunehmen. Es scheint, dass in Amerika die

Rechtsanwälte und Buchhalter Teil der Kunstriege sind.

Schwäche: Perfektionist

Was wünschst Du Dir von dieser Welt,

Herausgeber und Art Directors tendieren dazu Dich in von der Generation "Mann"?

eine bestimmte Stil-”Schublade” zu stecken - nicht ale

natürlich. Ich hae europäische Kunden die mich für einen Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Menschheit und auch

Fashion Shoot gebucht haen, obwohl ich in meinem Männer, das Richtige tun werden, nachdem ale alter-

Portfolio keinerlei Fashion Bilder vorzuweisen habe. nati nativen Möglichkeiten ausgeschöpft sind.

Der Kunde mochte meinen Stil und wolte sehen, wie ich

ihn auf ein anderes Thema anwenden würde. Das würde

hier in den USA niemals geschehen. Aber ganz ehrlich,

Dein bevorzugtes Zitat?

oftmals ist es genau diese Situation, woraus die besten Logik bringt Dich von A nach B. Phantasie bringt Dich

meiner Bilder entstehen.

überal hin. [Albert Einstein]

Vielen Dank Dale

für Deine wertvole Zeit.

bond men’s magazine 047


048 bond men’s magazine


ond men’s magazine 049


050 bond men’s magazine


ond men’s magazine 051


052 bond men’s magazine


ond men’s magazine 053


054 bond men’s magazine


ond men’s magazine 055


056 bond men’s magazine


ond men’s magazine 057


058 bond men’s magazine


ond men’s magazine 059


060 bond men’s magazine


ond men’s magazine 061


062 bond men’s magazine


Seit mehr als 5 Jahren leitet Stephan Winkelmann als

Präsident und Verwaltungsratsvorsiender erfolgreich

die Geschäfte des italienischen Sportwagenherstelers

Automobili Lamborghini S.p.A. in Sant’Agata Bolognese.

Lieber Her Winkelmann. Was ist das Geheimnis Ihres

Erfolges?

Ein Geheimnis habe ich nicht. Ich liebe meinen Job -

ohne Leidenschaft, kein Erfolg.

Wie begann Ihre Kariere und die Liebe

zur Marke Lamborghini?

Bei Mercedes Benz und Alfa Romeo habe ich meine Karriere

im Automobilsektor begonnen. Lamborghini ist für jeden

Italiener eine besondere Marke. Da ich in Rom groß

geworden bin, verbinde auch ich besondere Gefühle mit

der Marke.

In welchen Ländern ist die Marke Lamborghini

am erfolgreichsten?

Unsere wichtigsten Märkte sind USA, China,

Großbritannien, Deutschland und Italien.

Welcher Typ "Mann" passt Ihrer Meinung nach am besten

zur Marke Lamborghini?

Lamborghini ist extrem, kompromisslos und italienisch.

Unsere Kunden wissen, was sie wolen.

Zurückblickend auf das Jahr 2010: Wie war die

geschäftliche Entwicklung Ihres Unternehmens?

Wir haben schon vor einem Jahr erwartet, dass die

Absazahlen von Luxusgütern auch 2010 von den

Nachwirkungen der Wirtschaftskrise geprägt sein würden.

Trodem Trodem halten wir an unserer langfristigen Strategie fest

und investieren weiter in Zukunftstechnologien: Schon auf

der Motorshow in Paris haben wir mit dem Sesto Elemento

gezeigt, in welche Richtung wir gehen.

Welche neuen Modele und Neuerungen erwarten uns 2011?

Jet Jet schon ales zu verraten, wäre unfair. Aber Sie können

sich sicher sein, dass wir auch 2011 ein neues Model

vorstelen werden.

Woher kommen die fantastischen Ideen für die Designs?

Inwieweit greifen Sie persönlich in den Entwicklungsprozess

ein?

Design kommt bei uns aus dem hauseigenen Centro Stile in

Sant’Agata Bolognese. Ich habe einen sehr kurzen Draht

zum Design-Team.

Wie lange dauert die Entwicklung von der Idee

zum Prototyp?

Gibt es speziele Kundenwünsche oder Anforderungen?

Natürlich gibt es Sonderwünsche und in der Regel erfülen

wir diese. Das AD PERSONAM Programm gibt unseren

Kunden die Möglichkeit ihren Supersportwagen

individuel zu gestalten. Zum Beispiel lassen 30 Prozent

der der Käufer ihren Lamborghini so lackieren, dass er

unverwechselbar ist.

Welche Modele besien und fahren Sie selbst?

Haben Sie ein Lieblings- oder Wunschmodel?

Im Moment fahre ich den Galardo LP 570-4 Superleggera.

Mein Lieblingsmodel ist immer der neueste Lamborghini.

Haben Sie neben der Marke Lamborghini noch eine weitere

Lieblings-Marke?

Ich habe viele Jahre bei Alfa Romeo gearbeitet. Auch die

produzieren schöne Autos.

Gibt es eine besonders schöne Erfahrung oder Erinnerung,

die Sie mit Lamborghini verbinden?

Da gibt es viele. Die Premiere des Sesto Elemento in Paris

hat mich sehr stolz gemacht. Mit einem Supersportwagen,

der nur 999 kg wiegt, haben wir einen Akzent geset.

Das ist typisch für Lamborghini.

Welche Probleme treten beim Design, der Technik

und der Fertigstelung eines Fahrzeuges au auf?

Der Designprozess, die technische Entwicklung und die

Produktion eines neuen Models stelen uns vor viele

Herausforderungen. Das spornt uns an.

Was unterscheidet einen Lamborghini von Ferari

oder Maserati?

Lamborghini ist extrem und kompromisslos.

Bei Lamborghini gilt ‚Form folows function’ und daher sind

unsere Supersportwagen sofort zu erkennen. In den

Galardo-Modelen bieten wir V10 Motoren, das hat sonst

keiner. Unser V12 ist als Mielmotor eingebaut -

ein weiteres Aleinstelungsmerkmal. Und auch beim

Einsa von moderner Kohlefasertechnologie ist

Lamborghini stark aufgestelt.

Wir sind also einfach von den anderen Marken aus der

Tera di Motori zu unterscheiden.

Welche Vorbilder prägen Ihre Arbeit?

Ich habe keine Vorbilder.

Nennen Sie uns bie drei typische italienische

und deutsche Tugenden.

Italien: Flexibilität, Kreativität, Leidenschaft

Drei bis vier Jahre.

Wie lange sind die Bestelzeiten?

Deutschland: Genauigkeit, Geradlinigkeit,

Zuverlässigkeit

Woher stammt Ihre große Liebe zu Italien?

Ungefähr sechs Monate.

Ich bin in Rom aufgewachsen. Habe in Italien und

Gibt es ein unverkäufliches Model?

Ales hat seinen Preis. Unverkäuflich sind aber meistens

Deutschland studiert. Ich bin Deutscher mit Erstwohnsi

Italien.

unsere Studien, weil sie ein Teil unserer Geschichte sind,

und wir diese für unsere Fans im Lamborghini Museum

Wie entspannen Sie in Ihrer Freizeit?

erlebbar machen wolen. Ich lese gerne und treibe Sport.

bond men’s magazine 063


064 bond men’s magazine


Wie umschreiben Sie "Stil"?

Stil reduziere ich nicht alein auf das Auftreten,

der Umgang mit der Umwelt und den Mitmenschen

ist ebenfals entscheidend.

Wie würden Sie Ihren Stil, Ihre Arbeit umschreiben?

Ich fordere sehr viel von meinen Vertrauten - dafür können

sich meine Angestelten darauf verlassen, dass ich mich

vor sie stele.

Wer hat den besseren Stil:

Männer in Rom, Berlin, New York oder Paris?

Stil hat nichts mit der Herkunft zu tun.

Wie wichtig ist Ihnen "Mode"?

Mode ist mir unwichtig. Stil dagegen ist mir sehr wichtig.

Sie sind stets erstklassig gekleidet. Wer ist Ihr

Lieblingsdesigner? Gibt es Labels, die Sie bevorzugen?

Ich habe einen Schneider in Turin. Ich habe keine

Lieblingsmarken.

Welcher James Bond war der Beste?

Das Original.

Wie sieht für Sie ein "James Bond Lamborghini" aus?

Wie würden Sie das Fahrzeug gestalten? Welches Design

und welche agententypischen Besonderheiten häe es?

Unsere Autos waren ihrer Zeit immer einen Schri voraus.

Zum Beispiel haben wir schon vor 30 Jahren haben mit

Carbon Fiber-Technologie gearbeitet. Unsere Supersportwagen

sind Trendseer. Wir müssen sie nicht umrüsten,

auch nicht für James Bond.

Was bedeuten "alte Werte" unter Männern für Sie?

Freundschaft und Kameradschaft.

Nennen Sie uns bie Ihre größte Tugend, Stärken

und Schwächen?

Auf mich kann man sich verlassen. Das ist Stärke und

Schwäche zugleich.

Was wünschen Sie sich von der Generation "Mann"?

Ein richtiger Mann steht zu seinem Wort.

Gibt es noch "echte" Gentlemen?

Was macht für Sie einen echten "Gentlemen" aus?

Die gibt es auf jeden Fal. Ein echter Gentleman verhält

sich immer respektvol und zwingt niemand seinen Wilen

auf. Er ist rücksichtsvol im Umgang mit anderen.

Ein Gentlemen zeichnet sich durch Geduld, Freigebigkeit

und Ehrlichkeit aus.

Was sind Ihre Wünsche, Herausforderungen

und beruflichen Pläne für das Jahr 2011?

ImIm nächsten Jahr werden wir ein neues Kapitel Lamborghini

Geschichte schreiben und dafür wünsche ich uns viel

Erfolg.

Vielen Dank Her Winkelmann für Ihre wertvole Zeit.

Stephan Winkelmann wurde am 18. Oktober 1964 in

Berlin geboren und wuchs in Rom auf. Nach dem

Abschluss seines Studiums der Politikwissenschaften

in Rom und München begann Stephan Winkelmann

seine berufliche Laufbahn bei einem deutschen

Finanzdienstleister und wechselte anschließend zu

Mercedes Benz.

1994 trat Winkelmann seine Tätigkeit als Gebietsverkaufsleiter

für die Marke Alfa Romeo innerhalb der

Fiat Automobil AG an. Anschließend wurde er Fiat

Marketingleiter für die Region Süd.

Ab 1996 war Winkelmann bei der Fiat Auto S.p.A. in Turin

im Marketing- und Vertriebsmanagement für Alfa Romeo

tätig als Verantwortlicher für die Einführung des Models

Alfa 156. Anschließend wechselte er in die Position des

Area Managers für einige europäischen Märkte.

Nach seiner Funktion als Vertriebsvorstand bei Fiat Auto

Austria wurde Winkelmann zum Vorstandsvorsitzenden bei

Fiat Auto Austria und ebenso von Fiat Auto Svizzera.

Schließlich trat er 2004 sein Amt als Vorstandsvorsitzender

der Fiat Automobil AG, Deutschland an.

Seit dem 1. Januar 2005 ist Stephan Winkelmann

Präsident und Verwaltungsratsvorsitzender der Automobili

Lamborghini S.p.A. in Sant’Agata Bolognese [Italien].

Über Lamborghini

Automobili Lamborghini hat seinen Hauptsitz in Sant’Agata

Bolognese, im Nordosten Italiens. Hier werden seit 1963

einige der gefragtesten Supersportwagen produziert.

Mit seinen 125 Vertragshändlern weltweit blickt Automobili

Lamborghini dabei auf eine Historie dynamischer und

eleganter Supersportwagen; darunter sind der Miura,

Islero, Uraco, 350GT, Espada, Countach, Diablo,

Murciélago LP 640, Murciélago LP 640 Roadster,

Galardo SE, Reventón Coupe, Reventón Roadster,

Galardo LP 560-4 Coupé und Spyder, Murciélago LP

670-4 SuperVeloce sowie der Galardo LP550-2

Valentino Balboni.

Mit der Präsentation des in seiner Klasse einzigartigen

Galardo Superleggera beim Auto-Salon in Genf und des

ultraleichten Sesto Elemento auf der Paris Motor Show hat

Lamborghini dieses Jahr einmal mehr seine Führungsposition

im Bereich der Kohlefasertechnologie unter

Beweis gestelt.

Schon seit 30 Jahren arbeitet Lamborghini mit Kohlefaser -

so verwendete Lamborghini zum Beispiel bereits im Jahr

1983 Komponenten aus kohlefaserverstärktem Kunststof

für den berühmten Countach. Als 100%iges Tochterunternehmen

der AUDI AG profitiert der italienische

Supersportwagenhersteler natürlich auch von der

Leichtbau-Kompetenz der Marke mit den vier Ringen.

www.lamborghini.com


066 bond men’s magazine


Fechten

Flore, Degen und Säbel

Fechten ist seit den ersten Olympischen Spielen der

Neuzeit 1896 olympische Sportart. Frauen fochten

erstmals 1924 bei Olympia - alerdings nur Flore.

Schon damals wurde diese, eine der ältesten

Zweikampfsportarten betrieben. 1570 wurden die noch

bis heute gültigen Fachbegriffe von dem Franzosen Henri

Saint Didier erfunden. Im 17. Jahrhundert wurde von

Wilhelm Kreußler der Grundstock der deutschen

Fechtschule gelegt.

Eine Förderung erfuhr das Fechten erst wieder durch die

Turnerbewegung im 19. Jahrhundert. 1862 entstand der

erste Fechtklub in Hannover, 1896 fanden die ersten

deutschen Meisterschaften sta. In Deutschland wurde es

vor alem an den Universitäten betrieben. Auch heute noch

kooperieren der DFB [Deutscher Fechter-Bund e.V.]

und der ADH [Algemeiner Deutscher Hochschulsportverband]

miteinander.

Bis Mie der achiger Jahre waren Degen und Säbel

ausschließlich den Männern vorbehalten. Seither hat aber

der Damendegen - 1996 in Atlanta erstmals olympisch -

eine rasante Entwicklung durchlaufen. Dies zeichnet sich

nun ebenso beim seit der zweiten Hälfte der neunziger

Jahre eingeführten Damensäbel ab. Er war 2004 in Athen

erstmals im olympischen Programm.

Die drei Waffen

Flore, Flore, Degen und Säbel - unterscheiden sich nicht nur

hinsichtlich Aussehen und Gewicht. Auch das Reglement

und die gültige Trefffläche sind unterschiedlich. Deshalb ist

für jede Waffe eine charakteristische Fechtweise zu

beobachten. Eines ist jedoch alen drei Fechtdisziplinen

gemein: Dieser Sport ist sehr anstrengend, da man ständig

in Bewegung und unter Körperspannung bleiben muss, um

jederzeit in Sekundenbruchteilen auf Aktionen des Gegners

reagieren oder dessen Fehler ausnuen zu können.

Auch an die Konzentration stelt Fechten deshalb hohe

Ansprüche - ebenso schult das Fechraining Reaktionsfähigkeit

und Feinmotorik der Athleten, weil nur schnele

und zugleich kleine Bewegungen sicheres und exaktes

Treffen ermöglichen.

Flore

Flore kommt von französisch „fleur“ [Blume], nach der

Form des Spienschues, der auf der Spie der Waffe

aufgeset ist.

Das Flore ist eine reine Stichwaffe. Treffer können nur

mit der Spie erzielt werden. Ein Flore wiegt höchstens

500 Gramm. Es darf nicht länger als 110 Zentimeter sein.

Eine Trefferanzeige wird erst ausgelöst, wenn der auf

der Klingenspie siende Spienkopf mit mehr als

500 Gramm Druck eingedrückt wird.

ImIm Flore gilt ein Treffervorrecht: Wer angegriffen wird

kann nur dann einen gültigen Treffer seten, wenn er den

Angriff zuvor abwehrt. Es sei denn der Angriff des Gegners

verfehlt sowohl die gültige als auch ungültige Trefffläche

des Angegriffenen. Dadurch wird mit dem Flore sehr

offensiv gefochten, und es gibt viele spektakuläre Paraden

zu sehen.

Degen

Der Begriff Degen kommt aus dem Französischen

[degue], und heisst soviel wie langer Dolch. Es handelt es

sich um eine Stichwaffe mit einer langen, schmalen,

dreikantigen, elastischen und geraden Klinge.

Er entwickelte sich zum Ende des 17. Jahrhunderts aus dem

Rapier und war nicht nur beim Militär, sondern auch bei

reichen Bürgern und Adligen verbreitet. Zudem wurde er

von Anfang an zum Fechten verwendet, das er revo-

lutionierte, da er aufgrund seines geringeren Gewichtes

und Schwerpunktes das Fechten mit Parade und Riposte

ermöglichte. Seit Anfang des 19. Jahrhunderts wurden

Degen nur noch von Offizieren und der schweren

Kavalerie getragen.

Der Degen ist wie das Flore eine reine Stichwaffe, jedoch

mit 770 Gramm Höchstgewicht bedeutend schwerer.

Er darf wie auch das Flore insgesamt nicht länger als

110 Zentimeter sein. Gültige Trefffläche im Degen ist der

gesamte Körper. Eine Trefferanzeige wird erst ausgelöst,

wenn der auf der Klingenspie siende Spienkopf mit

mehr als 750 Gramm Druck und um mindestens

1,0 Milimeter eingedrückt wird.

ImIm Degen gibt es kein Treffervorrecht: Es geht nur darum,

als erster zu treffen. Gleichzeitige Treffer innerhalb von

0,05 Sekunden werden - das gibt es nur im Degenfechten -

beiden Fechtern mit je einem Punkt gewertet. Weil man

dadurch als Angreifer sehr leicht einen Gegentreffer

erhalten kann, wird im Degen mitunter sehr taktisch und

auf Fehler des Gegners lauernd gefochten.

Säbel

Der Säbel ist eine Hieb– und Stichwaffe. Es können

sowohl mit der Spie als auch durch Hiebe mit Schneide

oder Rückschneide Treffer erzielt werden.

Der Säbel ist die leichteste Waffe, denn die 500 Gramm

Höchstgewicht bringt er meist nicht auf die Waage. Er darf

insgesamt nicht länger als 105 Zentimeter sein. Die schmale

Säbelklinge wird zur Spie hin extrem flach und biegsam.

Ab der Glocke darf die Klinge nicht länger als

88 Zentimeter sein. Gültige Trefffläche im Säbel ist der ales

oberhalb der Gürtelinie. Die Trefferanzeige wird bei jeder

Berührung der Klinge mit der gültigen Trefffläche, also der

elektrisch leitenden Jacke oder Maske des Gegners

ausgelöst.

ImIm Säbel gilt wie auch im Flore ein Treffervorrecht.

Anders aber als beim Flore werden Treffer auf ungültiger

Fläche nicht angezeigt. Außerdem müssen Hiebe sehr exakt

und mit richtigem Abstand zum Gegner pariert werden,

damit die flexible Klinge nicht "drüberschwappt" und doch

noch Ärmel oder Jacke erwischt. Deshalb agieren

Säbelfechter sehr offensiv, jagen sich oft mit atem-

beraubender Geschwindigkeit über die Bahn.

www.fechten.org

Die Waffen hoch! Das Schwert ist Mannes eigen:

Wo Männer fechten, hat das Weib zu schweigen.

Doch freilich, Männer gibts in diesen Tagen,

Die solten lieber Unteröcke tragen!

Felix Dahn [1834 - 1912]

bond men’s magazine 067


068 bond men’s magazine


Ein voles B-Körbchen

Für Frauen ein Traum,

für Männer der blanke Horor!

Fakt ist, jeder Mann steht auf schöne Brüste. Aber nur,

solange das die Oberweite der Frauen betrifft. Hat Mann

selbst mit einem B-Körbchen am eigenen Körper

zu kämpfen, wendet sich das Bla. Statistisch gesehen

leiden mehr als die Hälfte aler Männer unter einer

sogenannten Männerbrust, im medizinischen Fachjargon

„Gynäkomastie“ genannt. Unter ihnen befinden sich aber

nicht nur untrainierte Bürohengste, sondern ebenso

engagierte Fitness-Fanatiker, ehemalige Spiensportler

oder Diätexperten mit unzähligen Up’s and Down’s.

Das Schwierigste für viele dabei ist: Die weibliche

Männerbrust symbolisiert so ziemlich genau das Gegenteil

dessen, was Mann sich unter einem männlich-athletischen

Körper vorstelt. Zwar steht der Winter vor der Tür, doch

der nächste Sommer ist nicht fern. Und dann sind störende

Männerbrüste besonders deutlich zu erkennen, unter

weißen Business-Hemden, dünnen T-Shirts oder mit

freiem Oberkörper im Schwimmbad. Gerade jet ziehen

daher viele Betroffene einen korrigierenden operativen

Eingriff in Erwägung.

„Die Entstehung einer Gynäkomastie kann verschiedene

Ursachen haben“ erklärt der plastische Chirurg

Holger Fuchs, Inhaber und medizinischer Direktor der

Klinik Pöseldorf. „Einerseits kann die optische

Vergrößerung der Brust durch eine Vergrößerung der

Brustdrüse verursacht sein, andererseits durch eine

Vermehrung von Fegewebe oder eine Kombination

aus beidem.“

Diese körperliche Entwicklung ist jedoch häufig keine

eigenständige Krankheit, sondern kann ein Symptom für

verschiedene Krankheitsbilder sein. In einigen Fälen weist

sie auf einen veränderten Hormonhaushalt hin, bei dem

z.B. ein Mangel an Testosteron vorhanden ist oder eine

erhöhte Östrogenbildung stafindet. „Eine Gynäkomastie

kann alerdings auch auf chronische Erkrankungen wie

z.B. der Leber oder der Niere hin hinweisen.”

Häufig ist es vom Erscheinungsbild her schwierig bei

Männern zwischen einer Gynäkomastie und einer Lipomastie

zu unterscheiden. Eine Lipomastie entsteht durch die

Ansammlung von Fegewebe und weist nicht unbedingt

auf andere Krankheitsbilder hin. Deshalb wird sie auch

medizinisch als Pseudogynäkomastie bezeichnet. Oft tri ein

Mischtyp der beiden Formen auf, die Lipogynäkomastie.

Gynäkomastie, Lipomastie, Lipogynäkomastie

Aber ob Gynäkomastie, Lipomastie oder Lipogynäkomastie -

eines haben ale drei Ausprägungen gemeinsam:

sie bringen eine enorme Einschränkung der Lebensqualität

und psychische Belastung mit sich. Die vergrößerte,

hängende oder erschlaffte Brust wird von Männern als

peinlich empfunden und führt zu erheblichen Störungen

des Selbstbewusstseins. Aus Schamgefühl meiden sie das

Tragen enger Kleidung und die Entblößung ihres Ober-

körpers in alen Lebenslagen - sei es im Urlaub, am Strand

oder auch vor dem eigenen Partner. Vor alem in der

warmen Jahreszeit ist die Lebensqualität der Betroffenen

enorm eingeschränkt. Schon der Gang ins Freibad oder

Fußbalspielen mit freiem Oberkörper wird als Tortur

empfunden. Folglich werden Freizeitaktivitäten mit

Freunden und Bekannten vermieden und die psychische

Belastung und Unsicherheit enden in sozialer Isolation.

Viele Betroffene versuchen ihr Leiden mit einem gezielten

Fitnessprogramm und einer ausgewogenen Ernährung zu

bekämpfen, doch Holger Fuchs weiß, dass dies in vielen

Fälen leider nicht ausreicht. In der Hamburger Privatklinik

Pöseldorf kann Mann deshalb durch einen schonenden

Eingriff von seinem Problem befreit werden.

Bei einer reinen Lipomastie kann die Ästhetik der Brust

bereits durch eine einfache Liposuktion [Feabsaugung]

wiederhergestelt werden. Bei diesem Verfahren wird in

der Klinik Pöseldorf durch wenige, etwa zwei bis drei

Milimeter große Hauteinschnie das zu entfernende

Fegewebe mit speziel angefertigten Microkanülen

abgesaugt. Da die Kanülen an der Spie stumpf sind,

werden Gefäße, Nerven und wichtige Fasern nicht verlet.

Somit kann ein geübter plastischer Chirurg die Körperform

ideal modelieren.

Bei einer echten Gynäkomastie reicht jedoch häufig die

Absaugung nicht aus und es muss das vergrößerte

Drüsengewebe zusälich durch einen kleinen Schni

entfernt werden. In Verbindung mit dem Smartlipo-Laser

kann der verbleibende Hautüberschuss zusälich deutlich

reduziert werden, so dass das Wegschneiden über-

schüssiger Haut meist überflüssig wird. Die Haut wird also

auf natürliche Weise viel straffer und die Ästhetik der

Brust wiederhergestelt.

Dann heißt es: T-Shirt aus und der Sommer kann

kommen!

Klinik Pöseldorf

Mitelweg 55

20149 Hamburg

Holger Fuchs [Ärztlicher Direktor]

Daniela Fuchs [Geschäftsführung]

T +49 - [0]40 - 44 41 66

F +49 - [0]40 - 44 59 25

WWW www.klinik-poeseldorf.de

@ info@klinik-poeseldorf.de

bond men’s magazine 069


070 bond men’s magazine


ond men’s magazine 071


Marcus Köhler gilt heute längst als stilprägender

Trendseer über den Bereich der Haarfashion hinaus.

Er ist Querdenker, Rockstar und Rebel der Szene und

sorgt immer wieder mit der Kreation von unangepassten

und provozierenden Looks für Aufsehen.

Lieber Her Köhler. Wie würden Sie sich selbst

umschreiben?

Prinzipiel als eine Person, die sich selbst sehr schlecht

charakterisieren kann. Friedrich Niesche hat sich in

seiner Autobiographie - die ich diesen Sommer während

meines Aufenthaltes in Paris gelesen habe - durch das

Element Feuer selbst charakterisiert. ich schliesse mich

an. Ob es sich alerdings um ungebändigtes Wildfeuer oder

atmosphärisches Kaminfeuer handelt, müssen dann schon

andere beurteilen.

Was bedeutet „Leben“ für Sie?

Entdecken, sowohl Sehnsüchte und Bedürfnisse als auch

verschüete Träume und Wünsche. Herauszufinden, was

genau man braucht, um glücklich und zufrieden zu sein.

Und zu planen, wie man Sehnsüchte und Bedürfnisse auf

möglichst stressfreie Art und in kleinen Schrien immer

weiter erfülen kann. Dementsprechend auch zu lernen

zwischen „unechten”, von der Geselschaft übernom-

menen Zielen und seinen eigenen „echten“ Wünschen zu

unterscheiden.

Vor alem heißt „Leben“ die Richtung für mein Leben zu

erkennen, meinen inneren „Kompass“ zu finden. Meinen

Weg klar vor mir zu sehen und immer zu wissen, was die

nächsten Schrie sein solten, sich den Prioritäten im Leben

deutlich bewusst zu werden, um danach zu handeln,

ist grundlegend um sein Leben als erfült und volständig

zu empfinden.

Was macht für Sie persönlich ihren Beruf aus?

Ein Stylist solte grundsälich von vornherein trendsicher

sein, ein gutes Auge für Ästhetik haben und visuel denken

können. Vision, Innovation, Kreativität und Intuition sind

in meinem Beruf unabdingbar für die Erfassung,

Verarbeitung und Verwirklichung ästhetischer Maßstäbe.

Das Spannende am Beruf ist der von vielen Stylisten nicht

wahrgenommene unberechenbare Moment, er ist es aber

auch, der mich am meisten reizt. Nervosität kenne ich

daher kaum. Nennen wir es Vorfreude, gepaart mit

Vorbereitung und einem kliekleinen Schuss Adrenalin.

Wenn man seinem Kunden genug Empathie entgegen-

bringt ist einem jeder denkbare Erfolg in diesem Beruf

garantiert.

Welchen Look sehen Sie für das Jahr 2011?

„Den Look“ zu benennen ist immer schwierig. So etwas ist

selten eine globale Sache. das unterscheidet sich innerhalb

europäischer Metropolen häufig deutlich.

Bei den Hairstyles geht der Trend in Berlin oder Hamburg

zu zusammengebundenen Haaren z.B. kombiniert mit

einem strengen Seitenscheitel. Neue Variationen von Zopf

oder Du . auch lockerer mit leicht antoupiertem

Deckhaar werden definitiv ein Thema sein. Ich sehe auch

eine Renaissance von extravaganten Schmuckspangen

die den Hinterkopf mehr inszenieren.

Für London oder z.B. Stockholm erwarte ich etwas

avantgardistischere Ansäe, weniger Purismus. “Big Hair”

wird dort sicher eher ein Thema als bei uns.

072 bond men’s magazine

Bei den Jungs sehe ich weniger deutliche Trends,

grundsälich gilt momentan, dass unterschiedliche

Interpretationen des Britpops nicht wegzudenken sind,

man aber algemein vom „metrosexuelen“ ein wenig

Richtung „menergy“ geht.

Welchen Look bevorzugen Sie persönlich?

Dandy oder Homie?

Das “Dandytum” ist für mich ein Lebensgefühl, das von

extravaganter Eleganz geprägt ist. Diese Eleganz drückt

sich nicht aleine modisch aus. Sie ist vielmehr eine

Geisteshaltung, was schnel vergessen wird, wenn

“Dandytum” zum Trend erhoben wird. Dandy und Homie

schliessen sich also nicht unbedingt aus und ich bewege

mich gerne zwischen diesen Welten.

Hat sich das Stilbewusstsein des Mannes in den leten

Jahren gewandelt?

Klar, Männer lieben Mode! Ich denke, dass sich viel im

Stilbewusstsein des Mannes geändert hat. Das zeigt sich

alein schon dadurch, dass es einen regelrechten Boom der

Männer - Modemagazine gibt. Trodem ist es sicherlich

für einige immer noch angenehm, beraten zu werden.

Auf jeden Fal gibt es aus meiner Sicht einen starken Trend

zum Individuelen. Lifestyle endet für mich aber generel

nicht mit dem äußeren Design – Lifestyle ist auch

Ausdruck der eigenen Lebenseinstelung. Wer charmant

und weltläufig auftri wie der moderne Mann, beweist

alein damit schon Stil und Klasse.

Was findet man in ihrem Badezimmerschrank an Kosmetik

und Pflegeprodukten? Gibt es persönliche Empfehlungen

für den gestressten Mann?

Badezimmerschränke sind grauenhaft, stadessen gibt es

in meinem Bad eine amerikanische Jukebox aus den 50ern,

die mal in einem Diner in Las Vegas gestanden hat.

Die habe ich mir umbauen lassen, so dass man in ihr wie

in einer Truhe Dinge verstauen kann. neben den

Handtüchern findet man dort immer eine gute

Feuchtigkeitscreme, meine favorisierten Düfte und vor

alem einen Vielzahl an TIGI-Produkten für meine Haare.

mit denen ich ja auch ausschliesslich in meinen Salons

arbeite. Haaren kannst du einfach nichts genialeres als

TIGI antun. Dem gestressten Mann empfehle ich dringend

einen Besuch in meinem Salon und damit verbunden eine

hawaianische Ganzkörper-Honigmassage im Spa-Bereich.

Wer oder was inspiriert Sie zu Ihrem Stil?

Meine Inspiration hole ich wohl zuerst aus mir. Wichtig ist

mir Veränderung, ich mag keinen Stilstand. Ich bin

stilmäßig eher rastlos, manchmal auch ratlos, aber immer

zu 100% bei der Sache. Ich glaube, der eigene Geschmack

und das eigene Wohlfühl-Empfinden helfen einem

meistens, die passenden Dinge zu kaufen und zu tragen

oder auch am Kunden umzuseen. Natürlich ist der

eigene Stil auch immer extrem durch das Umfeld und die

Eindrücke geprägt.

Wer ist in ihren Augen eine männliche Stilikone?

James Dean, David Bowie und Cary Grant sehe ich als

die Top 3 der Altimes. Natürlich gibt’s auch immer

aktuele Vertreter. deren Stil aber dennoch, wenn man

genau hinschaut, stark auf einen dieser 3 „Archetypen“

zurück geht oder inspiriert ist. Nur mal als Beispiel.

George Clooney ist doch nahezu eine 1:1 Kopie von

Cary Grant, Twilight-Star Robert Painson und Shia LaBeouf

interpretieren James Dean.


Wer ist ihr Lieblingsdesigner?

Ganz klar Le Corbusier im architektonischen Bereich,

inin Punkto Fashion finde ich momentan die aktuelen Linien

von Dries van Noten oder Sonia Rykiel klasse. Bei Luigi

Colani finde ich vieles so schlecht, deformiert und aus den

Proportionen geraten, dass es schon wieder gut ist,

insofern zählt der gute Mann auch zu meinen Favoriten.

Wem würden Sie am liebsten einen neuen Look verpassen?

Karl Theodor und Stephanie zu Guenberg, das ist mir ales zu

offensichtlich inszeniert, die Performance erinnert mich

ans Schaufrisieren von Pudeln. Bei Cora Schuhmacher

würde ich gerne zu einer Gesamterscheinung beitragen,

die Stil und Klasse zumindest vermuten lässt.

Welche Wartezeiten gibt es, um von Ihnen persönlich

umsorgt zu werden?

Das variert von Zeit zu Zeit, 3-5 Tage vorher einen Termin

zu vereinbaren ist jedoch ein sehr guter Zeitraum.

Sind Sie im Privatleben ein anderer Mensch als im

Geschäft?

Ich versuche immer ich zu sein und treffe Entscheidungen

hinter denen ich vol und ganz stehe, ob privat oder

geschäftlich. Insofern bin ich sicher kein anderer Mensch.

Natürlich hat das Privatleben andere Strukturen als das

Geschäftsleben, doch wer zu mir in den Salon kommt,

oder mich privat kennenlernt, bekommt Marcus Köhler, so

wie er eben ist.

Was schäen Sie am meisten an den Menschen von heute?

Die meisten Menschen heute sind deutlich toleranter und

weltoffener als noch vor 20 Jahren. Die Geselschaft heute

ist wunderbar bunt gemischt. Es gibt ale möglichen

Lebensformen, Einstelungen die friedlich miteinander

existieren. Außerdem halte ich die Menschen heute für

politisch kritischer und helhöriger für die Gefahren

blinden Gehorsams. Eine gute Entwicklung.

Haben Sie Vorbilder? Wen und warum?

Vorbilder habe ich insofern keine, da ich erwachsen genug

bin, um mich zu mögen wie ich bin. Wenn man jedoch mit

offenen Augen durch das Leben geht und sich für

Menschen interessiert, dann wird man immer und überal

Eigenschaften erleben, die man positiv empfindet und

nach denen man im günstigsten Fal sein eigenes Denken

und Handeln ausrichtet. Das ist im Laufe des Lebens dann

ein Mosaik aus Erfahrungen, aber nicht konkret wie ein

Plagiat nach einer einzelnen Person ausgerichtet.

Sehen sie sich selbst als Künstler?

Gestaltung an sich ist eine Kunst, ales eine Frage der

Sichtweise - Kunst ist Ausdruck und Kunst kommuniziert

eine freie schöpferische Gestaltung, insofern lasse ich mir

den Begriff “Künstler” gerne gefalen.

Was gehört stiltechnisch bei Männern absolut verboten?

Ed Hardy.

Was ist ihr Ausgleich zum Beruf?

Meine Work-Life-Balance besteht aus dem exzessivem

hören von Musik, sehr guten Romanen und viel Sport.

Das garantiert mir ales grenzenlose Emotionalität.

Ich habe vor gut einem Jahr mit dem Fechten angefangen,

die Idee hae ich tatsächlich im Kopf, seit Madonna in

„Die another day“ die Fechrainerin Verity gespielt hat.

zu meinem Bedauern war sie nicht bereit, auch mich zu

unterrichten, aber mein Fechrainer Noah Heil ist sehr

geduldig mit mir und ich könnte mir keinen besseren

wünschen.

Wenn Sie einen Tag unsichtbar wären, was würden sie tun?

Ich glaube, dass würde ziemlich Pumuckel-hafte Züge

annehmen und ich würde ganz viel Unfug treiben.

Meine erste Tat wäre es vieleicht, als Geist im Bundestag

aufzutauchen und im Plenarsaal jedem ordentlich ins

Gewissen reden. wobei da könnte man wohl kaum von

Unfug reden.

Wenn Sie einen Wunsch frei häen,

was würden Sie sich wünschen?

Ich würde mir wünschen, wunschlos glücklich zu sein.

Gibt es ein Tier das Sie bzw. Ihren Charakter

am besten verkörpert?

Vieleicht ein Tiger, der kann auf Samtpfoten gehen oder

unerwartet große Sprünge machen.

Gibt es et etwas, was Sie sich

aus der Vergangenheit

zurück wünschen?

Die Gremlins

und die Cherry-Coke.

bond men’s magazine 073


Nennen Sie uns Ihre größte Tugend, Ihre Stärken

und Schwächen?

Das ist sehr schwierig. Ich glaube, Gerechtigkeit ist z.B.

eine Tugend, die ich mir aestieren würde. Ich sehe mich

als sehr zielstrebig ohne verbissen zu sein und als einen

nicht nachtragenden Menschen. Ich bin impulsiv, schnel

zu begeistern und ebenso schnel uninteressiert. Das kann

manchmal zum Vorteil aber ebenso zum Nachteil sein.

Gab es Momente in Ihrem Leben, die Sie bereuen?

Ich bereue es riesig, meine Chance damals nicht genut zu

haben das kleine Aligatoren Baby in Florida zu streicheln.

Was macht Sie glücklich bzw. bringt Sie zum Lachen?

Das ist schwer zu sagen, es sind ja oft Kleinigkeiten die

einen glücklich machen wie z.B. die richtige Musik zum

richtigen Augenblick, gute Gespräche, ein toles Essen mit

Freunden oder ein Glas meines Lieblings-Barolos zu einem

guten Buch. Unfreiwilige Komik und schwarzen Humor

finde ich super! Ich lache über vieles, sehr oft über eigene

Missgeschicke. man darf das Leben nicht so ernst

nehmen! Ich muss aber auch gestehen, dass mir vor Lachen

die Tränen runtergelaufen sind als beim Verlassen eines

Berliner Clubs ein ca. 30jähriger Gast gegen eine

Glasscheibe gelaufen ist, während hinter ihm eine Gruppe

hochgradig araktiver Mädels lief.

Welches ist Ihr absolutes Traumland?

Wo würden Sie gerne noch ein Studio eröffnen?

Amerika fasziniert mich endlos, seitdem ich ein kleiner

Junge war. Ich habe ein grobes Konzept für einen Salon in

New York bereits in der Schublade, irgendwann kommt der

Moment, an dem ich mich damit näher beschäftigen

werde. vieleicht sogar gleich nach diesem Interview.

Innerhalb Europas freue ich mich auf die dynamischste

und genialste aler Metropolen - Berlin!

Welches Fashion-Zeitalter war/ist ihr Liebstes?

Ganz klar die im Bereich Fashion und Design enorm

kraftvolen 60er. Da sehe ich den Ursprung für eine

Auffassung von Fashion, die sich offensiv an der Jugend

und aktuelen Trends orientiert. Twiggy mit ihrem

blondiertem Bubikopf und fast androgynem Körper hat

die Fashion der 60er Jahre wie keine andere öffentliche

Figur geprägt. und ist bis heute Ursprung von Trends und

ästhetisches Leitbild.

074 bond men’s magazine

Was schäen Ihre Mitmenschen an Ihnen?

Vieleicht meine Offenheit und Direktheit, ich nehme kein

Bla vor den Mund und spreche sowohl positive wie

negative Dinge frei aus. Freunde schäen z.B. meine

Abenteuerlust, dass ich niemals in Schubladen denke und

mein Zuhause auch jederzeit Ihres ist.

Was ist für Sie wichtiger: geliebt werden oder selbst lieben?

Liebe ist immer Geben und Nehmen. Die Fähigkeit selbst

zu lieben ist mir persönlich jedoch mehr wert und eine

richtig volendete Liebe ist vieleicht erst dann erreicht,

wenn man liebt, ohne eine Gegenleistung zu erwarten.

Was wünschen Sie sich von der Generation „Mann&Frau“?

Weniger Egoismus und mehr Solidarität. Das Zeitalter der

Ichlinge geht zu Ende und Alice Schwarzer beset künstlich

Themenfelder die längst abgegrast sind.

Haben Sie einen Rat, wie Männer und Frauen besser

miteinander umgehen können?

Reden, Reden, Reden.

Welcher Mode-Trend ist ein absolutes No-Go?

Was heute ein No-Go ist kann Morgen Trend sein. Gerade

hat z.B. Louis Vuion lustigerweise den Fuchsschwanz

wieder aus der modischen Moenkiste hervorgeholt, das

finde ich, hat durchaus Wi. Generel kann ich sagen -

egal welches Label sich auch immer daran zum

hundertsten mal versucht und sie zum Trend erklärt -

eine Jogging Hose wird bei mir nicht an Terrain gewinnen.

Ich spreche ihr jedes Trendpotential für ale Zeiten ab.

Würden Sie uns einen Trick veraten,

wie man unwiderstehlich wirkt?

Gib dich geheimnisvol!

Haben Sie ein besonderes Talent?

Klar! Ich Kann einen Brief mit der Zunge zukleben,

der schon im Brieasten Brieasten liegt! Nein, im ernst, ich kann mit

5 Bälen jonglieren ohne es jemals wirklich gelernt

zu haben, das reicht zwar nicht fürs Supertalent,

aber regelmäßig für verblüffte Gesichter auf Partys.

Wie umschreiben Sie „Stil“?

Ich würde sagen, Stil bezeichnet ganz algemein guten

Geschmack in den unterschiedlichsten Lebensbereichen

wie Innenarchitektur, Mode und Verhalten.

Einen Menschen mit sehr guten Umgangsformen könnte

man z.B. als jemanden bezeichnen, der Stil hat.

Stil bedeutet eben nicht, blind jeden Trend miumachen,

sondern Dinge und Kommunikation gezielt und gekonnt

einzuseen, um die Persönlichkeit zu unterstreichen ohne

aufgeset und verkleidet zu wirken. Vorausseung für

einen guten Stil ist vieleicht vor alem die Akzeptanz der

eigenen Person.


Welcher James Bond war der Beste und warum?

Roger Moore. Weil der die Role mit Eleganz und

authentischem britischem Understatement verkörpert hat.

Moore hae abgesehen davon einen schönen blasierten

Humor. Moonraker ist für mich der eindeutig absurdeste

Bondfilm aler Zeiten und damit der Beste. Die Idee

Roger Moore als Antwort auf damalige Kassenschlager wie

“Krieg der Sterne“ kurzerhand ins Al zu schiessen war

einfach genial.

[Anmerkung der Redaktion: Mit einem weltweiten Einspielergebnis

von damals 202 Mio. $ [heute: 609 Mio. $]

war Moonraker - bis auf GoldenEye [1995] mit Pierce Brosnan -

der erfolgreichste 007-Film aler Zeiten.]

Was bedeuten „alte Werte“ unter Männern für Sie?

Das Konservative als Lebensstil hat sich meiner Meinung

nach radikal überlebt. Wertkonservativ sein als Haltung

nicht. Ohne gemeinsame Werte - auch unter Männern - ist

kein geselschaftlicher Konsens möglich. Nur mit einem

solchen kann man aber erwarten, dass eine Geselschaft

eine gute Zukunft hat. Gerade bei der starken

Individualisierung unserer heutigen Welt und der

steigenden Vielfalt unterschiedlichster Interessen halte ich

das für extrem wichtig.

Was wünschen Sie sich von dieser Welt,

von der Geselschaft, von Ihrer Umwelt?

Ich wünsche mir, dass Moslems, Juden, Christen und

sonstige Goesanbeter auören, sich „im Namen Goes“

den Schädel einzuschlagen bzw. Go und Religion nicht

mehr als „Grund“ für menschliche Aggressivität herhalten

müssen. Ansonsten wünsche ich mir für ale Menschen

nachvolziehbarere, klarere und gerechtere Strukturen in

Politik und Geselschaft.

Gibt es noch „echte“ Gentlemen? Was macht für Sie einen

echten „Mann“ aus?

Natürlich gibt es noch echte Gentlemen, die wird es auch

immer geben.

Echte Männer wissen, was sie im Leben wolen.

Entschlossenheit! Darin zeichnet sich echte Männlichkeit

aus. Ein echter Mann weiß von Anfang an, was er wil.

Wörter wie „ungefähr“, „circa“, „etwa“ oder „kann sein“,

„eventuel“, „vieleicht gar nicht“, „könnte unter Umständen

auch vieleicht anders sein“, existieren bei echten Männern

nicht. Bei ihnen ist ales felsenfest und von Beginn an

festgelegt.

Was sind Ihre Wünsche, Herausforderungen

und beruflichen Pläne für das Jahr 2011?

Ich werde in einigen Wochen Vater einer Tochter das deckt

ales ab, was ich mir wünschen kann und ist sicherlich auch

die schönste Herausforderung die ich mir vorstelen kann.

Beruflich bin ich seit kurzem stolzer Teil des deutschen

TIGI Creative Teams. Eine Arbeit mit fantastischen,

kreativen Leuten auf fachlich höchstem Niveau. Ich freue

mich riesig 2011 dort miuarbeiten und die kreativen

Prozesse mit zu gestalten.

Vielen Dank Her Köhler für Ihre wertvole Zeit.

Marcus Köhler wurde 1970 in Frankfurt am Main

geboren. Während den ersten Monaten einer

Ausbildung zum Buchhändler fält Marcus ein

Fachbuch über „Haarmoden“ in die Hand und in ihm

manifestiert sich „wie vom Blitz getrofen“ der Wunsch

als Stylist zu arbeiten.

Nach einigen familieninternen Kämpfen setzt er sich

letztendlich durch und er verlässt kurz entschlossen

sowohl seinen Ausbildungsbetrieb wie das elterliche Haus

und wechselt auf ein elitäres Friseurinternat, um dort seine

Ausbildung zu beginnen.

RTL wird im Jahr 2001 auf den Charismatiker aufmerksam

und bringt um ihn herum eine eigene Reality-Saop

„Der Friseur“ auf den Bildschirm. Zahlreiche, darauffolgende

Homeshoppingsender-Angebote lehnt er ab,

nimmt sich statdessen eine Auszeit und reist ein Jahr lang

quer durch die Welt um „kreative cosmopolitische Impulse“

zu sammeln.

Längst gilt Marcus Köhler heute über den Bereich der

Haarfashion hinaus als stilprägender Trendseter, so gab

er beispielsweise 2006 im Cesars Hotel in Las Vegas sein

Debüt als eloquenter Designer mit einer exklusiven,

auf 299 Exemplare limitierten Fashionkolektion. Dass er

heute zu den weltweit erfolgreichsten seiner Zunft gehört,

zeigt auch sein Beratervertrag für eine amerikanische

Haarstudiokete, sowie die weltweite Nachfrage nach

Seminaren und Schulungen mit ihm.

Seit einigen Jahren ist Marcus Köhler regelmässig

während der Filmfestspiele in Cannes vor Ort und kreiert

einzigartige, glamouröse Looks die jeder goldenen Palme

[Palme dòr] würdig sind.

Wer heute seinen 220 qm großen Haupt-Salon mit

ausgiebigem Spa-Bereich betrit, findet sich in einer

Atmosphäre aus höchstem fachlichen Streben sowie

lebendiger und moderner Gegenwart wieder. Er arbeitet in

seinem Unternehmen mit unterschiedlichen Team-Stärken

von 4 bis 20 Leuten und ist für jeden Besucher spürbar der

kreative, fürsorgliche Häuptling und nicht einfach nur Chef.

Die Zeitschrift „Ele“ wählt seinen Hauptsalon 2009 unter

die 50 Besten der rund 80.000 Salons in Deutschland.

Ende 2010 erteilt Marcus Köhler alen anderen Haarkosmetikmarken

eine Absage, die unter Anstrengung

versuchen, ihn für ihr Unternehmen zu gewinnen.

Er wechselt exklusiv zum Label TIGI und wird Mitglied des

TIGI Creative Teams.

„Ich habe mich für ein fantastisches, progressives und

dynamisches Label entschieden, dass meiner Kreativität

keine Grenzen setzt und bei weitem ales in den Schaten

stelt, was ich bisher kenne!“

the colorbar

Heidelberger Straße 112

64285 Darmstadt

Deutschland [Germany]

T +49[0]6151 61184

@ contact@thecolorbar.de

www.thecolorbar.de


076 bond men’s magazine


Gewinnen Sie eines von

5 hochwertigen HERBERTZ Messern!

eMail mit Betref “HERBERTZ”

an gewinnspiel@bondmag.eu

Bite Name und Adresse nicht vergessen!

Teilnahmeschluss: 1. Februar 2011

bond men’s magazine 077


078 bond men’s magazine


ond men’s magazine 079


Man sagt, die Persönlichkeit eines CEO reflektiere den

Stil, mit dem er sein Unternehmen führt. Um uns davon

zu überzeugen, haben wir Joe Santana, CEO von

Ultra Motor, für ein Interview getroffen und erfahren,

dass Leidenschaft für Natur und Abenteuer der Schlüssel

zum Erfolg sein kann.

Miwochnachmiag

Miwochnachmiag auf einem Messestand der Intermot in

Köln; zwischen zwei Meetings, zwischen tausenden

Messebesuchern - und inmien futuristisch anmutender

Fahrräder mit Elektroantrieb. Es herrscht die für eine

Messe typische Geräuschkulisse: Stimmengewirr, am

Stand gegenüber läuft ein Imagefilm, unterlegt mit dem

Ausschni eines Travis-Songs. Immer wieder dieselbe

Taktfolge. In einem etwas ruhigeren Teil des Standes

treffen wir Joe Santana, CEO und Vorsiender der

britischen Firma Ultra Motor, die unter der Marke A2B

Elektrofahrräder herstelt.

Im Gespräch neigt sich unser Gegenüber weit über den

Glastisch, blickt uns durch seine randlose Brile

aufmerksam an, fragt interessiert nach, erzählt. Von seiner

Firma, Ultra Motor, von der Zukunft des Elektroantriebs,

von sich. Vom Reisen ist die Rede, vom Amazonas,

dem Atlantik, der Faszination für andere Völker, Länder

und Kulturen. Travis hören wir längst nicht mehr - nicht,

weil wir uns daran gewöhnt haben, sondern weil wir

gebannt an den Lippen unseres Gegenübers hängen.

Denn Joe Santana ist ein faszinierender Erzähler.

Ein Blick auf Santanas Lebenslauf zeigt, aus welchen

Quelen er bei seinen Erzählungen schöpft - denn der

50-Jährige hat eine beeindruckende Karriere vorzuweisen.

Besser: zwei beeindruckende Karrieren. Nach seinem

Ingenieurstudium in Lissabon und Arkansas beginnt

Santana seine Erfolgsgeschichte bei der Timex Group,

einem Hersteler von Uhren mit einem Jahresumsa von

mehr als 700 Mio. US-Dolar.

080 bond men’s magazine

Vom Prozessingenieur arbeitet er sich hoch, wird

Marketingmanager, zieht von Portugal in die USA, wo er

die Produktionstechnik leitet, wird zum Vizepräsident

befördert, um schließlich 2000 an der Spie anzukommen -

bis 2007 leitet Joe Santana die Timex Group als Präsident und

CEO. Das weltweit agierende Unternehmen poliert unter

ihm seinen Ruf gehörig auf, agiert moderner, jünger, wird

wieder zu einem ernsunehmenden Big Player in der

Uhren- und Schmuckindustrie. Sta wie bisher auf eine

Marke zu seen, fährt Santana eine Mehrmarkenstrategie

und erweitert das Portfolio des Konzerns um Luxusmarken

wie Feragamo und Valentino.

Nach 23 Jahren verlässt Santana die Timex Group aus

familiären Gründen, um von den USA zurück nach Europa

ziehen zu können. Karriere Nummer eins endet 2007.

Andere häen sich nun entspannt zurückgelehnt und sich

anerkennend auf die Schulter geklopft. Immerhin hat

Santana den American Dream gelebt, geboren in Angola

hat er es an die Spie eines weltweit agierenden

Unternehmens geschafft. Bereits ein Jahr später ist

Joe Santana aber wieder zurück, als Vorsiender und CEO

von Ultra Motor.

Doch wie kommt jemand dazu, mit Ende 40 eine

komple neue Richtung einzuschlagen? Und wie passen

Elektroräder und Uhren eigentlich zusammen?

Es fält uns leicht, nachzufragen, denn Santana lässt uns

gerne an seinen Gedanken teilhaben. Arbeitskolegen

beschreiben ihn nicht umsonst als jemanden, der es seinem

Gegenüber leicht macht, sich auch ihm gegenüber zu

öffnen. Seine besondere Art der Kommunikation und seine

unstrukturierte Denkweise lassen schnel erkennen -

Santana ist erfrischend anders. Während andere

Führungskräfte nach einem Geschäftsmeeting müde vor

ihrem Bier sien, zieht sich Santana die Turnschuhe an und

geht spazieren. Die Atlantiküberquerung, die er 2001 mit

seinen engsten Freunden unternommen hat, war die

Erfülung eines lange gehegten Traums. Diese

Überquerung ganz auf sich aleine gestelt noch einmal zu

wagen ist sein nächstes persönliches Ziel - nur ein Mann

und sein Segelboot. Wenn er davon erzählt, verändert sich

sein Blick und vor uns sit ein verschmit grinsender

Junge, der vor Begeisterung sprühend von seinen

Abenteuern berichtet. Doch hier verliert er sich nicht in

Schwärmereien über seine Erlebnisse, sondern sieht in

seiner Begeisterung einen Grund für den Erfolg seiner

Unternehmen: „Diese Leidenschaft für die Natur und eine

gesunde Portion Abenteuerlust führen zu einem

Bewusstsein dafür, was wirklich wichtig ist. Das hilft,

in einem sich schnel verändernden Geschäftsumfeld

zu überleben.“

Er braucht die Herausforderung, das Abenteuer,

den Kick - daher auch der Neuanfang mit Ultra Motor.

Das Unternehmen hat für Santana das Potenzial, sich als

führend auf dem Feld elektrischer Fortbewegung zu

etablieren, zudem gibt es ihm die Möglichkeit, bei seiner

Familie in London zu bleiben. Doch es ist nicht nur die

Herausforderung, die ihn reizt – er sieht in der elektrischen

Mobilität die Zukunft.


Seiner Meinung nach ist es schon lange an der Zeit,

tragfähige Alternativen zum Öl zu finden. Uns und der

Umwelt zu liebe. „Diese Alternativen müssen jet

gefunden werden, nicht, wenn die leten Ölreserven

aufgebraucht sind“.

Für Santana heißt die Alternative A2B, die Ultra Motor

Eigenmarke, unter der Pedelecs, E-Bikes und E-Scooter

vertrieben werden. „Kaum jemand bewegt sich in

Großstädten wirklich gerne mit dem Auto von A nach B.

Seien wir ehrlich, das Auto ist in einer Stadt wie London

ein einziger Albtraum!“ Santana selbst besit kein Auto,

sondern legt die meisten Strecken milerweile mit dem

E-Bike zurück. In zehn Jahren, da ist er sich sicher, wird ein

Großteil der Fortbewegung elektrisch betrieben sein.

„Außerdem“, grinst Santana, „können wir mit Ultra Motor

nicht nur Einfluss auf die Umwelt nehmen, sondern auch

noch Spaß dabei haben“.

Das nimmt man Joe Santana ab. Er ist mit dem Herzen dabei

und immer bereit, neue Wege zu gehen. Das E-Bike sol

nicht einfach ein Fahrrad mit Motor sein, sondern ein

Lebensgefühl vermieln. A2B-Bikes bestechen durch

reduziertes Design und intuitive Bedienung - es ist die

Einfachheit, die Santana begeistert, bei Produkten wie auch

bei Lebensweisen. Stichwort Einfachheit. Hier schöpft er

wieder aus seinem Erfahrungsscha und nimmt seine

Zuhörer mit in die weite Welt. Santana erzählt vom

Amazonas, vom Leben der Eingeborenen in Venezuela,

Kolumbien und Peru. „Von ihrer Bescheidenheit und

Einfachheit können wir eine Menge lernen“.

Genau das fasziniert ihn auch an Indien, einem seiner

bevorzugten Reiseziele. „Die Menschen in Indien wolen

ihr Leben verändern, es besser machen. Dabei bewahren

sie sich aber stets ihre kulturelen Werte. Ich versuche, mir

diese Qualität zum Vorbild zu nehmen.“ Weltoffenheit und

Wertebewustsein ist nicht gerade das Erste, woran man bei

einer modernen Führungskraft denkt - doch Joe Santana ist

weit mehr als offen, er ist fasziniert von den verschiedenen

Kulturen.

Seine Ziele und Träume für die Zukunft?

In beruflicher Hinsicht, elektrischer Mobilität den Weg

weiterhin zu ebnen und mit Ultra Motor als Anbieter von

Antriebssystemen und eigenen elektrischen Zweirädern

eine führende Role auf dem Markt einzunehmen.

In privater Hinsicht träumt er davon, eine eigene Stiftung

ins Leben zu rufen. „Denn“, so sagt er, „die Welt ein

Stückchen besser machen, solte das Ziel von uns

alen sein“.

Ultra Motor, 2003 in London gegründet, entwickelt

erfolgreich hochefiziente Antriebssysteme und neue

Technologien im Bereich der Leistungselektronik für

elektrische Fahrzeuge. Im September 2008 präsentierte

das Unternehmen die Marke A2B, eine eigene

Produktlinie von Pedelecs, E-Bikes und E-Scootern,

um innovative und efiziente Lösungen für eine

umweltfreundliche Fortbewegung in einer urbanen

Welt bereitzustelen.

Neben dem Ziel, den CO2-Ausstoß durch elektrische

Fortbewegung zu reduzieren, räumt Ultra Motor mit den

A2B-Modelen auch mit dem Klischee auf, ein Fahrad mit

elektrischem Antrieb sei nur etwas für ältere Herschaften,

die nicht mehr so können wie sie wolen. Daher heben sich

die Pedelecs A2B Hybrid 26 und Hybrid 24, das E-Bike

A2B Metro sowie der E-Scooter A2B Excel bereits optisch

durch eine unverwechselbare Formensprache von den

Mitbewerbern ab. Doch nicht nur in Sachen Design setzen

die Briten in der Klasse der elektrischen Zweiräder

Maßstäbe, sondern auch in der Entwicklung neuer

Technologien.

Das Konzept kommt an - auch bei Holywood-Stars wie

Leonardo DiCaprio, Josh Duhamel oder Camila Alves,

brasilianisches Topmodel und Freundin von Mathew

McConaughey, die auf die coole Art der elektrischen

Fortbewegung schwören. Und nicht nur Verbraucher

zeigen sich begeistert. Auf dem Weltwirtschaftsforum in

Davos wurde Ultra Motor 2007 als „Technology Pioneer“

ausgezeichnet und unter die Red Hering 100 als eine der

innovativsten Firmen Europas gewählt. 2010 erhielt das

Pedelec A2B Hybrid 26 in einem international anerkannten,

unabhängigen Produktest von ExtraEnergy das Testsiegel

„Sehr gut“.

A2B Hybrid

Das A2B Hybrid ist ein Bike mit einem ultraleisen Elektronabenmotor,

der Sie unterstützt sobald Sie in die Pedale

treten. Ein Drehmomentsensor registriert die Stärke Ihrer

Tritkraft und schaltet den innovativen Elektromotor von

Ultra Motor automatisch zu. Mit den frei wählbaren

Unterstützungsstufen [Modi] bringen Sie genau die Power

auf die Straße, die Sie benötigen.

A2B Metro

Das A2B Metro überlässt Ihnen die Wahl zwischen Pedaloder

Motorbetrieb. Sind Sie voler Energie und wolen sich

sportlich fit halten? Dann treten Sie in die Pedale und

zeigen Sie was in Ihnen steckt. Oder möchten Sie

gemütlich cruisen und ausgeruht ankommen? Schalten

Sie den kraftvolen Elektromotor ein und geben Sie Gas.

Go Your Own Way!

Gewinnen Sie ein A2B Hybrid 26 von Ultra Motor!

[Farbabweichungen von Originalprodukt möglich]

eMail mit Betref “ULTRA MOTOR”

an gewinnspiel@bondmag.eu

Bite Name und Adresse nicht vergessen!

Teilnahmeschluss: 1. Februar 2011

www.ultramotor.com

bond men’s magazine 081


082 bond men’s magazine

MOTORCLOTHES.HARLEY-DAVIDSON.EU


WWW.DODGE.COM

WWW.7POINT62DESIGN.COM

bond men’s magazine 083


084 bond men’s magazine


ond men’s magazine 085


Marcus Walz gilt gegenwärtig als einer der bekanntesten

und einflussreichsten Bike Builder der Welt. Seit über 16

Jahren ist er professionel in der Custombike-Szene tätig

und hat hier ales ereicht, was man in dieser Branche

nur ereichen kann. Der zweifache “Biker Build-Off

Champion” und Gründer und Inhaber der weltbekannten

Custombike-Schmiede “WALZ HARDCORE CYCLES”

ist stets auf der Suche nach neuen Herausforderungen,

was schlussendlich auch zu der Gründung von

“WalzWerk” führte.

Lieber Marcus. Wie bist Du zu Deinem außergewöhnlichen

Beruf gekommen?

Ich bin bis Anfang der 90er Jahre professionel Moto-Cross

gefahren, bis meine Karriere durch einen schweren Unfal

beendet war. Ansta Motorrad zu fahren, begann ich dann

in einem alten Pferdestal Motorräder zu bauen und

gründete 1992 “WALZ HARDCORE CYCLES”.

Wie sieht Dein "normaler" Arbeitstag aus?

Das ist sehr unterschiedlich. Einen Großteil meiner Zeit

verbringe ich hauptsächlich auf Messen, Ausstelung,

Shows und Veranstaltungen auf der ganzen Welt. Wenn ich

hier in Deutschland bin, dann arbeite ich meist an neuen

Bikes und neuen Projekten.

Wo, in welchem Land, spielt sich Dein Leben ab?

Ich bin nur rund 100 Tage hier in Deutschland, den Rest

wie oben schon erwähnt, auf irgendwelchen Events im

Ausland. Aber im Grunde spielt sich mein Leben hier in

Deutschland ab, hier ist meine Familie und hier sind meine

Freunde. Und ehrlich gesagt, war ich noch an keinem Ort,

an dem ich mich wohler fühlte als in Heidelberg, wo ich

wohne. Da gibt es auch ein schönes englisches Sprichwort:

„There There is no place like home home“

Gibt es für die Entwicklung

und den Zusammenbau besonderes Equipment?

JaJa klar! Teilweise haben wir das Equipment und die

verschiedenen Werkzeuge, die wir beim Bau und der

Montage unserer Bikes verwenden, selbst entwickelt und

angefertigt. Und für die Konstruktion und Entwicklung

greifen wir auf speziele Computer- und Softwareprogramme

zurück.

Was bedeutet "Form Folows Function" für Dich?

InIn unserer Firmenphilosophie steht „Form folows Function“

gleich an erster Stele! Das war für mich schon immer sehr

wichtig. Ich finde es geradezu lächerlich, wie manche

meiner Mitbewerber Bikes bauen, nur um damit irgendwie

Aufmerksamkeit zu erregen, mit denen aber ein normales

„Motorradfahren“ in keinster Weise mehr möglich ist.

Sowas habe ich immer schon sehr strikt abgelehnt.

Unsere Bikes sind ALLE ganz normal fahrbar!

Was ist das "perfekte" Bike?

Ich denke jeder Bike-Builder oder Motorrad-Designer ist

ständig auf der Suche nach dem perfekten Motorrad, so

wie beispielsweise der Surfer nach der perfekten Wele.

Für mich muss ein perfektes Bike in aler erster Linie

richtig gut fahrbar sein und darüber hinaus auch noch eine

ansprechende und individuele Optik haben.

Ich persönlich bevorzuge die sportlichere Gangart,

was schlussendlich ja auch zur Gründung meiner zweiten

Firma „WalzWerk“ führte.

086 bond men’s magazine

Was erwartet den Kunden im "WalzWerk"?

Im “WalzWerk” bauen wir Custom-Spedbikes!

Das sind in der Regel Bikes auf Ducati- oder KTM-Basis,

die wir sowohl technisch als auch optisch optimieren.

Das Zusammenspiel aus High-Tech und coolem Design,

kombiniert mit der Reduzierung auf’s Wesentliche ist die

Essenz eines jeden “WalzWerk”-Bikes. Und genau das

ist es, was ein Kunde bei “WalzWerk” erwartet und

auch bekommt.

Wieviele Mitglieder umfasst Dein internationales Team?

Hier im Headquarter in Hockenheim sind es mit mir

zusammen 7 feste Mitarbeiter und 2 zusäliche Mitarbeiter

für Messen und Events. Die rund 20 Mitarbeiter

unserer Niederlassungen arbeiten unabhängig von uns.

Welchen Typ von Kunden siehst Du am liebsten

auf Deinen Bikes?

Ich denke, das kann man auf keinen bestimmten Typ

festlegen. Aber am liebsten sind mir die Kunden, die meine

Arbeit auch wirklich zu schäen wissen! Da ist es mir dann

egal ob es ein Arzt, ein Schauspieler, ein Rennfahrer,

ein Zuhälter oder ein ganz normaler Arbeiter ist.

Jemand der sich an kleinen Details erfreuen kann, das

von uns Geleistete zu schäen weis, das sind mir die

liebsten Kunden.

Was inspiriert Dich?

Einen Großteil meiner Inspirationen ziehe ich aus dem

Rennsport, um genauer zu sein aus dem historischen

Rennsport.

Viele Lackierungen meiner Bikes sind dem historischen

Rennsport „entliehen“, wie z.B. das “Le Mans”-Bike mit der

Gulf-Lackierung der Ford GT40’s und Porsche 917 aus den

70er Jahren. Oder aber auch das “Martini”-Bike, oder das

“Ligier-Gitanes”-Bike, oder das “Carera RS”-Bike, oder das

“Jordan F1”-Bike, oder …

Woher kam die Idee für Dein Firmenlogo?

Wer entwickelt die Pinstripes und bemalt Deine Bikes?

Die Idee für das Firmenlogo - oder besser gesagt für ale

Firmenlogos [es gibt ja mehrere] - stammt von mir.

Die Umseung und printreife Realisierung übernimmt

dann in der Regel ein Grafiker. Die Pinstripes und

Graphics auf unseren Bikes werden von Mahias „Maze“

Wagner von „Maze-Grafx“ erledigt. Das gute an Maze ist,

dass er mich meist schon nach den ersten Worten

„versteht“, wenn es darum geht, wie Pinstripes oder

Schrifüge auf ein bestimmtes Bike aufgebracht werden

solen. Ich muss nicht erst stundenlang erklären, was ich

wil, er weiß praktisch schon, wenn er das Bike sieht, was

ich meine.

Hast Du einen Lieblings-Designer und Vorbilder?

Nein, ein Vorbild hae ich - zumindest was Motorrad-

Design betrifft - noch nie. Was aber nicht heißt, dass ich die

Arbeit einiger meiner Mitbewerber nicht schäe.

Im Gegenteil, es gibt viele Bike-Builder und Motorrad-

Designer deren Arbeit ich sehr schäe, obgleich mir die

Stilrichtung nicht immer gefält.


Was ist neben Deinem Beruf Deine größte Leidenschaft?

Rennsport! Nahezu jede freie Minute verbringe ich

[sowohl mit 2 als auch mit 4 Rädern] auf der Rennstrecke.

Ich liebe es eine meiner Ducatis oder KTM’s bis ans Limit

auf dem Hockenheimring oder dem Nürburgring zu

bewegen. Für mich ist das mehr als nur eine Leidenschaft,

das ist wie eine Sucht… Ich war schon mit 16 ein Racer,

und ich bin es heute um so mehr. Wenn es meine Zeit

erlauben würde, würde ich gerne an einer Rennserie wie

beispielsweise der „Superduke-Bale“ teilnehmen.

Wie kam es zu Deinem beruflichen Engagement in Japan?

Das begann quasi wie damals in den USA. Die Nachfrage

nach unseren Produkten und Bikes machte es notwendig

inin Japan ein Händlerne aufzubauen. Mit „Bad Lands“ in

der Nähe von Yokohama haben wir einen erstklassigen

und zuverlässigen Partner gefunden mit dem wir schon

seit vielen Jahren zusammenarbeiten. Japan ist nach USA

und Russland einer unserer stärksten Exportländer.

Woher nimmst Du die fantastischen Ideen für Deine

Designs? Wie gehst Du bei einem Zusammenbau vor?

Die Ideen und Inspirationen entleihe ich in abgewandelter

Form, wie oben schon erwähnt, hauptsächlich aus dem

Rennsport. Viele Designs übertrage ich von klassischen

Rennwagen auf meine Bikes. Damit meine ich aber nicht

nur die Lackierung, auch technische Details wie Tanks und

Tankdeckel, Fußrastenanlagen, Felgen usw. lehnen sich oft

an historische Vorbilder aus dem Rennsport an.

Wie sieht für Dich ein "hardcore bond bike" aus? Wie

würdest Du es gestalten? Welches Design und welche

agententypischen Besonderheiten häe es?

Ein „hardcore bond bike“ wäre als erstes mal ein richtig

cooles Bike mit einem absolut cleanen und einfachen

Design, ohne Schnick-Schnack! Obwohl, das ist ja die Basis

aler meiner Bikes ;-)

Ich weiß nicht warum, aber ich würde das Bike auf jeden

Fal schwarz-weiß lackieren, mit extrem feinen Pinstripes in

Form des bond-Logos auf dem Tank.

Den Vertrag können wir ja dann nach dem Interview

machen :-)

Wo fangen Deine Bikes preislich an?

Gibt es auch ein "Light Hardcore Bike" für Einsteiger?

Klar! Viele denken ja, bei uns gibt es nur Bikes für über

100.000 Euro. Das ist ja auch kein Wunder, werden doch in

Magazinen und Zeitschriften hauptsächlich nur diese

hochpreisigen Bikes vorgestelt.

In Wirklichkeit bauen wir jedoch genau so viele Bikes,

die preislich schon bei 40.000 Euro beginnen.

Bestes Beispiel ist die von uns vor kurzem präsentierte

“SIN RIVAL”. Das ist ein waschechtes WALZ-Bike

für 39.900 Euro.

Da haben selbst die größten Walz-Kritiker plölich positiv

darüber berichtet.

bond men’s magazine 087


Was empfiehlst Du einem Käufer Deiner Bikes?

Gibt es weibliche Käufer?

Empfehlungen gebe ich keine, aber vieleicht mal den ein

oder anderen Rat. Zum Beispiel, dass man das Bike über

Nacht nicht vorm Haus stehen lässt ;-)

Ja, wir haben auch weibliche Kunden, die halten sich aber

von der Anzahl her in Grenzen.

Wie lange sind die Bestelzeiten?

Seit vielen Jahren hat sich die Wartezeit / Lieferzeit auf

rund 12 bis 16 Monate eingependelt. Das heißt, wenn

jemand ein Bike bestelt, dann dauert es über ein Jahr, bis

er das Bike in Empfang nehmen kann. Die reine Bauzeit

eines Bikes, liegt durchschnilich bei ca. 3 Monaten.

Doch die Nachfrage ist höher als die Anzahl der Bikes,

die wir pro Jahr fertigen, deshalb die lange Vorlaufzeit.

Gibt es speziele Kundenwünsche, die Du ablehnst?

Klar, da gibt es einige. Im Prinzip hat ja der Kunde nicht

wirklich ein Mitspracherecht bei der Gestaltung seines

Bikes. In der Regel wil er das auch gar nicht. Vielmehr

läuft es so ab, dass der Kunde mit einem Magazin in den

Laden kommt und sich schon für ein gewisses Bike

interessiert. Da wir aber kein Bike zweimal bauen, wird

daraus dann ein eigenständiges Bike entwickelt und

designed. Ich höre mir die Wünsche der Kunden dann

gerne an, aber wenn ich der Meinung bin, dass dies nicht

zum Konzept des Bikes passt, dann mache ich es nicht oder

lehne bei völiger „Uneinsichtigkeit“ des Kunden den

Auftrag komple ab! Auch das ist schon vorgekommen.

Du verkaufst auch sehr coole Merchandising-Artikel.

Woher kommt das Design oder sind es Deine eigenen

Entwürfe?

Das sind meine eigenen Entwürfe bzw. meine eigenen

Ideen, die ich - wie auch bei den Firmenlogos - dann von

einem Grafiker umseen lasse.

Welches ist Dein Lieblings-Bike und warum?

Eines meiner Lieblingsbikes ist das “Carera RS”- Bike.

Es verkörpert genauso wie sein Vorbild, der Porsche Carera

RS von 1973, die Reduzierung auf das Wesentliche.

Unterstrichen und verstärkt wird dieser Aspekt dann noch

durch die völig „farblose“ Lackierung in schwarz/weiß.

Das Bike war mein privates Bike, dass ich mir passend zu

meinem Porsche gebaut habe. Als ich den Porsche vor

einigen Jahren dann an einen Sammler in Nord-

deutschland verkauft habe, trennte ich mich schlussendlich

auch von dem Bike. Es steht heute ebenfals bei

einem Sammler in Belgien.

Gibt es unterschiedliche Motoren?

Werden die Motoren noch technisch verändert?

Die Motoren, die wir in unseren Bikes verbauen, beginnen

bei 1.600 ccm und rund 100 PS. Die Topmodele verfügen

über Motoren mit 2,1 Liter Hubraum und über 120 PS.

Früher haben wir die Motoren selbst getunt und aufgebaut,

heute bekommen wir die Motoren fix & fertig geliefert.

Gibt es eine besonders schöne Erfahrung oder Erinnerung,

die Du mit einem Bike haest?

Der Gewinn des amerikanischen „Biker Build-Off“ war

zweifelsohne einer der Höhepunkte. Ich war der erste

Nicht-Amerikaner, der diese Kult TV-Serie in den USA

gewinnen konnte.

087 bond men’s magazine

Das Bike das ich dafür baute, habe ich „MILLE MIGLIA“

[Tausend Meilen] getauft, da ich während der Sendung

eine Strecke von rund 1.000 Meilen [1.600 km]

in 3 Tagen zurücklegen musste. Das Bike hat übrigens

anschließend Google-Besier Lary Page gekauft. Es steht

zusammen mit einem weiteren Bike von mir in einem

Museum in Los Angeles.

Hörst Du bei Deiner Arbeit Musik? Wenn ja, welche?

Ich steh eigentlich auf Gothic, höre aber auch gerne

Country-Music von Cash. Derzeit höre ich grad Unheilig.

Was machst Du, wenn du mal in einem “Kreativloch”

steckst?

Dann versuche ich lange Besorgungs- oder Auslieferungs-

fahrten selbst zu machen. Denn beim Autofahren kann ich

entspannen wie nirgendwo sonst, außerdem habe ich

während des Fahrens immer die besten Einfäle und Ideen.

Ich liebe es lange Strecken mit dem Auto zu fahren,

vieleicht aber auch nur, weil ich es hasse zu fliegen ;-)

Welche Probleme treten beim Design,

der Technik und der Fertigstelung eines Bikes auf?

Da gibt es viele Probleme, oder besser gesagt da gibt es

ständig Probleme. Es läuft grundsälich niemals so,

wie man es geplant hat. Bei jedem einzelnen Bike treten

während der Fertigungszeit Probleme auf! Wir fertigen

hier ja nicht in Serie oder am Fließband. Jedes Bike ist eine

Einzelanfertigung und fast jedes Bauteil wird für jedes

Bike individuel angefertigt. Da ist es dann schon klar,

dass es nicht immer nach Plan läuft und ab und zu vor Wut

ein Schraubenschlüssel durch die Werksta fliegt.

Gibt es ein unverkäufliches Bike?

Da gab es in der Tat schon viele :-) .aber wie es halt

manchmal so ist, Geld regiert dann doch die Welt.

Aber mal im Ernst: Ich habe hier im Showroom zwei

originale Triumph Bonneviles aus meiner Sammlung

stehen, eine aus 1967 und eine aus 1969. Die Bonnevile aus

1967 wurde 3 Tage vor meiner Geburt erstmals zugelassen

und wurde noch nie restauriert! Das ist so ein Bike, welches

ich [gegenwärtig] für unverkäuflich bezeichnen würde.

Was waren die größten Herausforderungen

in Deinem Leben?

Eine meiner persönlich größten Herausforderungen war

die Fahrt mit einem von mir gebauten Sta rahmen-

Chopper ans Nordkap. Das waren über 4.500 km - one way!

Und die meiste Zeit auch noch in Regen und Kälte.

Das Ganze wurde von DMAX begleitet und dokumentiert

und verhalf dem Sender zu den damals besten

Einschaltquoten. Auch heute noch wird der Dreiteiler

immer wieder mal ausgestrahlt.

Hast Du ein Talent, von dem die Welt bisher

noch nichts mitbekommen hat?

Da schlummern vieleicht noch einige Talente in mir,

aber es bleibt leider wie es ist und die Welt wird davon

nichts mitbekommen :-)

Engagierst Du Dich in sozialen Newerken?

NEIN! Ich habe weiß Go in meiner knapp bemessenen

Freizeit anderes zu tun, als über mein Leben

z.B. in Facebook zu berichten.


Wie umschreibst Du "Stil"?

Puhhh, ich bin jet nicht der Super-Rhetoriker, aber Stil

bedeutet für mich Ausdruck von Individualismus in Form

von wiederkehrenden, prägnanten Elementeinflüssen.

Obwohl auf diese Umschreibung vieleicht eher das Wort

„Stilbildung“ passen würde. Scheiss drauf…

Welcher James Bond war der Beste und warum?

Da erwischst Du mich jet richtig! Ich muss gestehen,

ich habe noch NIE einen James Bond Film angeschaut und

kann Dir auf Deine Frage echt keine Antwort geben !

Ich bin sozusagen ein “James Bond Haser” ;-)

Was bedeuten "alte Werte" unter Männern für Dich?

Das gibt es leider Goes immer seltener. Das gute

alte „ein Mann ein Wort“ gibt es - zumindest in unserer

Branche - schon lange nicht mehr. Was man da nicht

schwarz auf weiß hat, erweist sich dann oftmals nur als

leeres Geblubber.

Du stelst für uns das typische Symbol für einen echten

Typen dar. Gibt es noch "echte" Kerle? Was macht für Dich

einen echten "Mann/Kerl" aus?

Ein echter Typ ist für mich jemand, der sich durch die

Geselschaft nicht verbiegen lässt, seinen Weg geht, ehrlich

zu sich selbst ist und vor alem, und das ganz besonders,

zu seinen Schwächen steht! Denn nur wer zu seinen

Schwächen steht ist wirklich stark!

Nenne uns bie Deine größte Tugend,

Deine Stärken und Schwächen?

Das müsst Ihr leider jemand anderen fragen, der mich

kennt. Solche Fragen möchte ich über mich selbst nicht

beantworten.

Was wünscht Du Dir von der Generation "Mann",

von dieser Welt, von der Geselschaft, von Ihrer Umwelt?

InIn Punkto Umwelt wünsche ich mir vor alem mehr

Verantwortung und mehr Rücksicht. Die Ölkatastrophe

der leten Monate ist für mich einfach unfassbar!

Ich denke, wenn diese Welt einmal „untergeht“,

wird der Auslöser der Mensch sein. Denn der Mensch ist

sich selbst sein schlimmster Feind.

Was sind Deine Wünsche, Herausforderungen

und beruflichen Pläne für das Jahr 2011?

Gesundheit solte bei Wünschen immer an erster Stele

stehen, und das tut es bei mir schon lange. Gerade in den

leten paar Wochen und Monaten habe ich anhand von

Freunden und Bekannten wieder erleben müssen, dass sich

Gesundheit nicht kaufen lässt.

Für 2011 haben wir wieder einige neue Projekte am Start.

Ich persönlich möchte einen Gang zurück schalten und nur

noch bei Events in Europa teilnehmen, vieleicht klappt es

ja dann zeitlich doch noch mit der Teilnahme an einer

Rennserie :-)

Vielen Dank Marcus,

für Deine wertvole Zeit.

Marcus Walz wird im Juli 1967 in Heidelberg geboren.

Bereits in seiner Kindheit war er von alem fasziniert

was Räder hate, und jede freie Minute verbrachte er

auf dem nahegelegenen Hockenheimring. Er erlernte

den Beruf des Maschinenbauers und kaufte sich mit

14 Jahren von seinem gesparten Taschengeld

eine Zündapp CS 25, die er komplet umbaute. Kreidler,

Flory und Co. waren fortan seine Welt.

Bevor er sich mit 17 sein erstes Auto kaufte, hate er

bestimmt mehr als 20 Mopeds besessen, die er umbaute

und immer wieder verkaufte. Mit 19 entdeckte er seine

Liebe zu alem was aus Amerika kam, vorangig jedoch

Autos. Er besaß einen 69er Camaro und eine 71er

Corvete Cabrio. Mit 20 wurde die erste Harley gekauft.

Die 87er Softail wurde gnadenlos umgebaut. Für die

damals unglaubliche Summe von DM 50.000 wurde die

Harley dann verkauft. Von dem Geld kaufte sich Marcus

vor alem vernünftiges Werkzeug und von dem Rest eine

total vergammelte Pan/Shovel im Starahmen.

Mite der 80er Jahre entdeckte Marcus eine neue

Leidenschaft: Moto Cross. Hierbei war er recht erfolgreich,

so dass er 1989 und 1990 sogar einen Vertrag von

Kawasaki bekam und unter anderem auch bei einigen

Läufen zur Deutschen Meisterschaft teilnahm. Bei einem

Rennen 1990 verunglückte er schwer. Er verlor nahezu ale

Zähne und brach sich mehrmals den Kiefer und zog sich

schwere Schnitverletzungen im Gesicht- und Halsbereich

zu. Die Nase vol vom Moto Cross, begann er nun 1991 in

einem umgebauten Pferdestal die schrotreife Pan/Shovel

zu zerlegen. Außer Motor, Getriebe und Rahmen konnte er

nichts mehr verwenden und so wurde aus diesem Projekt

ein kompleter Neuaufbau. Das fertige Resultat hate dann

sowohl die Erwartungen von Marcus als auch die der

einschlägigen Presse bei weitem übertrofen. Von da an

ging es dann Schlag auf Schlag. Kumpels, Freunde und

Bekannte kamen zu dem mitlerweile unter Harley-Fahrern

bekannten Pferdestal in einem Heidelberger Vorort um

sich ihre Harleys von Marcus umbauen zu lassen.

Aus heutiger Sicht bezeichnet Marcus diese Zeit als

„Geburtsstunde“ von WALZ HARDCORE CYCLES.

Ende 1992 meldete Marcus dann seine kleine Werkstat als

Gewerbe an und gründete schließlich ofiziel im Januar

1993 WALZ HARDCORE CYCLES. 1998 erfand und

entwickelte Marcus dann den mitlerweile weltbekannten

„Drag-Style“ Rahmen, und stelte damit eine völig neue

Art von Custombikes vor.

2008 startete Marcus mit seinem neu gegründeten Label

"WalzWerk" vol durch. Das Projekt ist seit dem 1. Tag

ein voler Erfolg.

2009 präsentierte Marcus sein Buch "Marcus Walz -

Hardcore for Life".

Im Januar 2010 feiert WALZ HARDCORE CYCLES sein

17-jähriges Firmen-Jubiläum und Marcus Walz ist gegen-

wärtig einer der bekanntesten Bike Builder der Welt.

www.walz-hardcore-cycles.com


090 bond men’s magazine


Photo by Michael Papendieck

bond men’s magazine 091


092 bond men’s magazine

Photo by Michael Papendieck


Photo by Michael Papendieck

bond men’s magazine 093


094 bond men’s magazine

Photo by Michael Papendieck


Photo by Michael Papendieck

bond men’s magazine 095


HTC Desire

Nicht nur der Name weckt Begehrlichkeiten, sondern

auch die Performance des HTC Desire markiert das

derzeitige Nonplusultra bei Android Smartphones.

Der mit 1 GHz getaktete Snapdragon-Prozessor

garantiert auf dem kapazitiven 3,7“ WVGA AMOLED

Display ein sensationeles visueles Erlebnis. Fotos,

Videos (unterstützt Adobe Flash) oder anderer Web

Content werden in einer bestechenden Schärfe und

Brilanz dargestelt. Die optische Maus erleichtert die

Navigation durch Menüs oder Webseiten mit einer

beeindruckenden Präzision.

HANNSpad

www.htc.com

Hannspree setzt bei der Weltpremiere seines ersten Tablets auf exzelentes

Design, ohne bei der technischen Ausstatung zu geizen. Das Hannspree

Tablet läuft unter Android 2.2, begeistert durch ein rahmenloses kapazitives

Multi-Touch Display mit einer Bildschirmdiagonale von 25,65 cm [10,1 Zol]

und LED-Hintergrundbeleuchtung, einer Auflösung von 1.024 x 600 Pixel im

16:9-Format sowie zahlreichen Anschluss- und Erweiterungsoptionen. In dem

knapp 1,4 Zentimeter flachen Android Tablet sorgen der ARM® A9 Cortex

Dual-Core-Prozessor mit 1 GHZ und der stromsparende nVidia® Tegra I-

Grafikprozessor für ungetrübtes mobiles Browsen und flüssige Wiedergabe

von Videos in HD-Qualität [1080p]. Dazu kommen ein für Erschüterungen

unempfindlicher Flash-Speicher von 16 Gigabyte, WLAN sorgt für den

Anschluss an das Internet und drahtlose Heimnetzwerke, Bluetooth 2.1

ermöglicht kabelose Verbindungen mit Tastaturen und anderen externen

Geräten. Dank Beschleunigungssensor reagiert das Hannspree Tablet auf

Bewegungen, der Lichtsensor regelt automatisch die Heligkeit des Displays.

Bei Abmessungen von 260 x 171 x 13,9mm [L x B x H] wiegt das Powerpaket

790 Gramm, das entspricht gerade mal 4-5 handelsüblichen Äpfeln.

096 bond men’s magazine

www.hannspree.de


Bufalo Technology Dualie - Festplate für das iPhone

One For Al Ful-HD-Antenne

Bufalo Technology stelt mit dem Dualie die weltweit erste

kombinierte Speicherlösung und Dockingstation für das Apple iPhone

oder den Apple iPod vor. In modernem Design, aus gebürstetem

Aluminium mit einer mat-schwarzen Oberfläche, ermöglicht der

Dualie die Synchronisation und das Aufladen des iPhones oder iPods

bei gleichzeitig uneingeschränktem Zugrif auf die 500 Gigabyte

Festplate für die Sicherung und Speicherung digitaler Daten.

Bei der SV9390 handelt es sich zwar nicht um ein Wohnzimmer-Accessoire, die

Premium-DVB-T Antenne könnte aber auf Grund ihres außergewöhnlichen Designs

durchaus als solches durchgehen. Die Multi-Patch-Technik gewährleistet echten

360-Grad-Empfang digitaler Signale, umständliches Ausrichten gehört deshalb

endgültig der Vergangenheit an. So kann die Antenne frei im Zimmer ohne Einbußen

der Leistung, liegend auf dem Tisch, stehend im mitgelieferten Ständer oder an der

Wand hängend platziert werden - ganz nach persönlichem Geschmack.

www.bufalo-technology.com

www.oneforal.de

bond men’s magazine 097


098 bond men’s magazine

Livescribe Echo Pro Pack

Livescribe Smartpen ist eine ideale

Gedächtnisstütze. Dieser digitale Stift

speichert mit einer Infrarot-Kamera

schriftliche Notizen und verknüpft diese

mit den Audiodaten, die der Smartpen

über das integrierte Mikrofon auf-

zeichnet. So lassen sich komplexe

Sachverhalte im Anschluss an eine

Besprechung jederzeit nachhören, ein

kurzes Antippen des Stichworts mit dem

Stift genügt. Sie können so immer

nachvolziehen, warum Sie welche Notiz

gemacht haben.

www.livescribe.com

JBL On Stage IV

Legendärer Klang mit neuem dynamischem Weave-Design,

so präsentiert sich die JBL On Stage IV. Mit vier Odyssey

-Volbereichswandlern und einem digitalen Verstärker

ausgestatet, liefert die handliche Dockingstation kräftigen

Klang mit 10 Wat pro Kanal. Das optimierte, elektronische

Schaltungs-Design sorgt für störungsfreie Wiedergabe -

ohne Interferenzen von Mobiltelefonen. Mit nur 700 Gramm

ist die JBL On Stage IV ein wahres Leichtgewicht, das auch

problemlos unterwegs mit Baterien bis zu 16 Stunden

betrieben werden kann.

www.jbl.com

F-Secure Internet Security 2011

InIn der neuen 2011-Version der Internet Security stecken mehr

als 20 Jahre Erfahrung der finnischen Sicherheitsexperten.

Die Lösung bietet mehrstufigen Schutz gegen ale Arten von

Malware-Angrifen - unabhängig davon, ob der Browser Ziel

einer Atacke ist, das Dateisystem angegrifen oder der User

zum Klicken auf bedenkliche Links oder Anhänge verleitet

wird. Die inteligente Cloud-Technologie von F-Secure ist

zudem in der Lage, sämtliche Informationen von sicherheitsrelevanten

Daten in der Wolke zu speichern.

www.f-secure.de

Falk IBEX

Das Outdoor-Navigationsgerät IBEX ist ideal für Radfahrer,

Wanderer und Spaziergänger. Es zeichnet sich neben dem

robusten Design vor alem durch die einfache

Benutzerführung und die aus der Autonavigation bekannten

Routing-Funktionen, die nun auch fürs Gelände zur

Verfügung stehen, aus. Ausgestatet mit umfangreichem

Kartenmaterial, nützlichen Features und den Inhalten

anerkannter Outdoor-Partner eignet sich das IBEX perfekt

für den Einstieg in die Gelände-Navigation und sorgt für

zusätzliche Sicherheit auf Ausflügen und Wanderungen.

www.falk.de

Dr. Hönle Medizintechnik

BlueLight mobile LED-Brile

Die Tage werden kürzer, viele Menschen reagieren auf den

dadurch entstehenden Lichtmangel depressiv und werden

unausgeglichen. Abhilfe verspricht die Lichtherapie, die nicht nur

Stimmungsschwankungen, Konzentration und Leistungsfähigkeit

positiv beeinflussen. Auch Migräne, Jetlag-Probleme und

Essstörungen lindert die blaue Lichtdusche, für den universelen

Einsatz hat Dr. Hönle Medizintechnik mit dem BlueLight Mobile

den perfekten Helfer in der trüben Jahreszeit. Dank der leichten

und flexibel einsetzbaren Konstruktion kann der Tragstrahler

auch beim Lesen, Arbeiten und Fernsehen getragen werden.

www.drhoenle.de


Carera RC Racing Machine [1:10]

- 2,4 GHz-Technologie

- zuschaltbares Front- und Bremslicht

- Alrad

- Controler mit LCD-Display & Stoppuhr

- Fahrwerk in der Höhe verstelbar

[On-/ Ofroad-Modus]

- Rechts-/Linkshänderbedienung

- Farben: Rot, Blau oder Schwarz

- Höchstgeschwindigkeit: 35 Km/h

www.carera-rc.com

SONY XNV-L77BT - Das Multi-Media-Navigations-Talent

Der Sony XNV-L77BT DVD Moniceiver ist das Multi-Media-Navigations-Talent für Ihr Auto! Das Gerät ist mit einem 17,8 cm

[7 Zol] WVGA LCD-Touchscreen-Monitor ausgestatet, das noch mehr aus Ihren DVDs rausholt und Ihnen die

Wiedergabesteuerung mit den Fingerspitzen ermöglicht. Der Anschluss mehrerer Geräte wie z.B. iPod, iPhone, MP3-Player

und Walkman sowie USB-Flash-Laufwerke ist kein Problem. Mitels des SensMe-Playlisten-Generators teilen Sie Ihre Musik

je nach Stimmung ein. Der XNV-L77BT gibt zahlreiche Mediendateien, darunter MP3, WMA, AAC, JPEG, DivX und MPEG4

Simple Profile wieder. Wenn sie Fahren und gleichzeitig telefonieren oder Musik hören wolen hilft Ihnen das integrierte

Bluetooth weiter. Der Sony XNV-L77BT verfügt auch über eine TomTom-Navigationsfunktion [Live Service]. Navigieren Sie

mit dem XNV-L77BT direkt auf dem Armaturenbret und finden Sie mit der TeleAtlas-Kartenfunktion Ihren Weg in 45

europäischen Ländern ganz unkompliziert per Knopfdruck. Zuverlässige Verkehrsinformationen in Echtzeit erhalten sie über

die integrierte HD Trafic-Funktion. Aktualisierungen erfolgen im Abstand von drei Minuten. Das Gerät warnt sie außerdem

vor festen und mobilen Radarfalen. Eine Ortssuche nehmen Sie direkt auf Ihrem Armaturenbret über die weltweit größte

Datenbank von Google vor.

Sie wolen Sich einfach ins Auto setzen und gleich

losfahren, aber Ihr GPS macht Ihnen einen Strich

durch die Rechnung? Mit QickGPSfix ist das

vorbei. Auch dann, wenn das GPS-Signal

schwach oder teilweise blockiert ist, können Sie

innerhalb von 30 Sekunden losfahren und wissen

trotzdem, wo Sie sind. Die Routenplanung

erleichtet Ihnen künftig IQ Routes. Planen Sie Ihre

Fahrt mit IQ Routes und vermeiden Sie

Verzögerungen durch Stoßzeiten, Ampeln und

sogar Shoppingmeilen. Mit Map Share

aktualisieren und personalisieren Sie Karten

sofort mit neuen Straßen und Straßenbeschafenheiten.

Schließen Sie den Sony

XNV-L77BT einfach an den PC an, erhalten Sie

automatische Updates zu Straße und

Sonderzielen, schließen Sie das Gerät dann an

die Docking Station an und fahren Sie los.

www.sony.de

MSI AE2420 3D

Filme wie „Avatar“ und „Alice im Wunderland“ haben es vor gemacht:

Filmgenuss in 3D. Damit dieser hervorstechende Movie-Spaß nicht nur

Kinoleinwänden vorbehalten bleibt, präsentiert MSI als weltweit erster

Hersteler einen Al-in-One TouchPC mit 3D-Technologie. Wer also zur

Entspannung gerne in andere Welten eintaucht, dem stelt MSI mit

diesem Multimedia-PC jetzt die passende Hardware zur Seite, denn egal

ob Film, Foto oder neuestes 3D-Game - mit dem MSI AE2420 3D hält

mehrdimensionales Entertainment Einzug in die heimischen vier Wände.

Durch das integrierte Blu-ray-Laufwerk und die mitgelieferte kabelose

Active-Shuter-Brile lassen sich 3D-Inhalte, wie Filme, Fotos oder Spiele

tiefgründig darstelen - das sorgt für den Zum-Greifen-Nah-Efekt.

Und damit noch nicht genug, denn dank 60 cm [23,6"] großen Ful HD

Multi Touch 120 Hz Display [1.920 x 1.080 Pixel] können User mit dem

vielschichtigen Aleskönner auch intuitiv auf Tuchfühlung gehen.

Abgerundet wird der visuele Genuss durch THX-TruStudio-PRO ® -

High-End Sound aus zwei 5-Wat-Lautsprechern sowie einem

10-Wat-Subwoofer - Fast wie im Kino.

www.msi-computer.de

bond men’s magazine 099


100 bond men’s magazine

Oxitien 100

Jetzt wo die Tage kürzer und die Temperaturen

kühler werden, stehen Heißgetränke wieder ganz

hoch im Kurs. Doch Glühwein, Punsch und Kakao

bringen nicht nur wohlige Wärme sondern auch

eine Menge Zucker mit sich. Wer heiße Genüsse

nicht missen und seinen Körper gleichwohl noch

mit Antioxidantien, Flavonoiden und Vitamin C

verwöhnen möchte, für den gibt es jetzt die

Lösung: Oxitien. Mit der Kombination aus frischem

Granatapfel, herbem Holunder, süßlicher

schwarzer Karote und roten Trauben stärkt und

versorgt Oxitien 100 den Körper mit Antioxidantien,

Flavonoiden, Vitamin C, Betakarotin, Kalium,

Kalzium und Eisen.

www.oxitien.com

Tribus Athletics

Die Base Layer werden aus Polypropylen

gefertigt, das bisher nur in der Medizintechnik

verwendet wurde. Polypropylen ist die

leichteste Microfaser und unterstützt dadurch

jede Bewegung, hat eine angenehme Haptik

und schaft durch ihre anitseptische und

antialergische Wirkung ein angenehmes

Körpergefühl. Zudem transportiert sie den

Schweiß zehn Mal schneler nach außen, als

andere Materialien. Dadurch wird nicht nur

unangenehmer Geruch verhindert, sondern

auch eine optimale Thermoregulation bzw.

eine funktionierende Thermokete zu den

darüberliegenden Schichten gewährleistet.

www.tribusathletics.com

X-BIONIC Energy

Accumulator EVO

Die revolutionäre Underwear

basiert auf patentierten

Technologien, die mehrfach die

international angesehensten

Designpreise, sei es den

begehrten red dot design award

oder den Oscar unter den

Preisen, den Chicago Good

Design, gewonnen haben.

Zentrales Element ist dabei das

großflächige 3D-BionicSphere.

System. Sobald die ersten

Schweißtropfen rinnen, sorgt es

für die notwendige Kühlung.

Alpina Airtime

www.x-bionic.com

Ale Dirtbiker, BMX-Biker und Skater, die einen feten

Kopfschutz suchen, der hart im Nehmen ist, werden am Model

AIRTIME von ALPINA nicht vorbeikommen. Der AIRTIME wird

im hochfesten In-Mold-Verfahren gemäß der europäischen

Norm CE EN 1078 gefertigt; dies gewährleistet höchsten

Schutz auch bei schweren Stürzen. Dank dieser zukunfts-

weisenden Fertigungstechnik wiegt der Helm in der großen

Größe unter 300 Gramm!

Philips: SensoTouch

Das ultimative Rasiererlebnis

Der neue Philips SensoTouch Rasierer ermöglicht eine besonders

sanfte Rasur. Das GyroFlex 2D-System passt sich ganz einfach den

Konturen Ihres Gesichts an und entfernt mit seinen DualPrecision-

Scherköpfen auch kürzeste Barthaare.

Besondere SensoTouch Merkmale:

- Sensationeles Design

- GyroFlex 2D-System passt sich jeder Kontur an

- Entfernt selbst die kürzesten Bartstoppel

- Patentiertes Super Lift & Cut-System für ein gründliches Ergebnis

- Aquatec-Versiegelung für eine sanfte Trocken- und Nassrasur

- SkinGlide für eine sanfte, reibungsarme Rasur

und minimale Hautiritation

- Hautschonender Präzisionstrimmer

- Jeden Tag ein brandneues Rasiererlebnis

- Das JetClean-System reinigt, schmiert und lädt den Rasierer.

www.philips.de

www.alpina-eyewear.de


Vantage BlueIce Digital HD 8000S

Der Sat-Receiver HD 8000 S BlueIce setzt Maßstäbe in Sachen Design und

orientiert sich an den aktuelen Gestaltungstrends für Wohnraum und modernes

Leben. Mit seinem blendend-weißen Chassis setzt sich der neue HD 8000 S

stilsicher in Szene und harmoniert perfekt mit den Design-TVs führender

Anbieter. Die blaue Tastenbeleuchtung setzt optische Akzente und sorgt für gute

Lesbarkeit. Technisch besticht der „BlueIce“ mit HDTV-Twin-Tuner-Technologie,

Upscaling-Funktion, zahlreichen Schnitstelen und 500 GB Festplatenspeicher.

www.vantage-digital.com

Creative ZiSound D5

Mit der gelungenen Kombination aus hervoragender

Klangqualität und trendigem Design begeistert der

ZiSound D5 auch anspruchsvolste Musikliebhaber.

Es funktioniert auch perfekt mit Ihrem iPhone oder

iPod. Sie schließen einfach nur den beiliegenden

Sender an, und schon können Sie die Lautsprecher

kabelos bedienen und Musik in fantastischer

Klangqualität genießen.

www.creative.com

AKG Q 460

Quincy Jones, einer der einflussreichsten Musiker des

20. Jahrhunderts, hat gemeinsam mit dem östereichischen

Kopfhörer-Spezialist AKG die Quincy Jones Signature Line

entwickelt, die in Form von drei Modelen in jeweils drei

Farben zur IFA dem Publikum präsentiert wurden.

Die Kopfhörerkolektion umfasst den Q 701 [den ohrumschließenden

Kopfhörer der Referenzklasse] den

erstklassigen Q 460 und das High-Performance-Mini In-Ear-

Model Q 350. Ale Kopfhörer kombinieren charakteristische

AKG-Klangqualität mit unverwechselbarem Stil.

www.akg.com

Edifier Breathe

Das Edifier Breathe vereint seine traumhafte Formgebung

mit dem Besten aus der Welt der Technik: Neben der

iPhone/iPod Dockingstation stehen dem Anwender ein

FM-Radio sowie ein zusätzlicher AUX-Eingang für eine

sekundäre Audioquele zur Verfügung. Ale Funktionen des

Breathe werden dabei entweder direkt am Gerät oder über

die dem Lieferumfang beigefügte Fernbedienung

angesteuert. Für ein anspruchsvoles Klangvolumen

sorgen separate Mitel- und Hochtöner für beide

Stereokanäle mit kombinierten 2 x 18 Wat Sinus sowie der

speziel nach unten ausgerichtete Subwoofer mit seiner

Ausgangsleistung von 56 Wat.

www.edifier.de

bond men’s magazine 101


Eye-Fi Connect 4 GB

Wireless SD Karte

Monster Beats solo HD

Monster Beats solo HD Kopfhörer" Ultraleichter,

zusammenfaltbarer Monster Beats Solo Kopfhörer

für perfekten Monster High Definition Sound inkl.

Control Talk Bedienung samt iPhone Headset.

Mehr Features kann man einfach nicht in einen

genialen Kopfhörer packen! über die am Kabel

befestigte Control Talk Steuerung lassen sich iPod

und iPhone komfortabel steuern und das

integrierte Headset eignet sich gleichzeitig

hervoragend um frei mit Ihrem iPhone sprechen

zu können. Der Sound der Monster Beats Solo HD

ist "überirdisch", mehr kann man aus einem

Kopfhörer nicht herausholen. Der Tragekomfort

dieser ultraleichten Kopfhörer mit dem beliebig

einstelbaren Metalbügel sorgen für ein

"Rundum-Zufrieden" Gefühl der Extraklasse.

www.beatsbydre.com

Klein, aber oho! Mit dem Einsteigermodel von Eye-Fi laden User

Fotos und Videos drahtlos von der Kamera zum Computer oder

wahlweise auf eine von über 25 Online-Foto- und Video-

Platformen, wie z.B. Flickr, Picasa oder Facebook. Wie ale

Modele der X2-Generation bietet die Connect X2 den so

genannten „Endless Memory Mode“, bei dem der Benutzer

auswählt, ob die Karte automatisch verfügbare Ressourcen

überwacht und und wenn nötig Speicherplatz freigibt. Da die Karte

mit dem Computer kommuniziert, erhält sie zur Löschung eine

Freigabe, sobald Fotos und Videos sicher auf den PC oder Mac

bzw. eine Online-Platform übermitelt wurden. Wenn die Karte ein

vorgegebenes Limit ereicht hat, werden Dateien gelöscht,

beginnend mit den ältesten. Ale Einstelungen für den „Endless

Memory Mode” werden über das Eye-Fi Center vorgenommen.

www.eye.fi

102 bond men’s magazine

BeoSound 8

Für ale, die ihre digitale Musik auf ihrem iPod, iPhone, iPad, PC oder MAC auch zu

Hause stilvol und uneingeschränkt genießen möchten, ist das neue Lautsprecherdock

von Bang & Olufsen erste Wahl. Die BeoSound 8 bietet eine atemberaubende

Klangwiedergabe sowie intuitive Bedienung und besticht mit ihrem unverwechselbaren

Design. Einfach das Gerät an die BeoSound 8 anschließen und der digitale

Musikgenuss entfaltet sein wahres Potenzial.

www.bang-olufsen.com

S.Pelegrino

meets Italian talents

Der Mineralwasserklassiker S.Pelegrino, von jeher

Botschafter italienischer Eleganz, koopertiert mit dem

Modehaus MISSONI. Zu diesem Anlass hat das Fashionlabel

eine Sonderedition der S.Pelegrino Flasche kreiert, von der

nur 200 Stück weltweit hergestelt wurden. Sie ist nicht im

Handel erhältlich und hat mitlerweile einen viersteligen

Sammlerwert. Das edle Stück wurde von Hand eingenäht und

mit den für MISSONI typischen Zickzack-Mustern versehen.

Nur ausgewählte Freunde des Hauses erhielten die

Editions-Flasche. Ein Exemplar konnte auch "bond men´s

magazine" ergatern. Selbstverständlich stelen wir es unseren

Lesern für unser Gewinnspiel zur Verfügung. Der glückliche

Besitzer kann eine[n] Style-Liebhaber[in] mit einem Highlight

beschenken, das es nicht zu kaufen gibt.

www.sanpelegrino.de


Mobee Technology „Magic Charger“

Keine Lust auf ständigen Bateriewechsel und Kabelsalat? Dann bietet Mobee Technology mit dem

Magic Charger den perfekten Helfer für die heimische Apple-Umgebung. Der im Lieferumfang

beigelegte Spezialakku ersetzt die herkömmlichen Baterien in der Magic Mouse von Apple und

wird über reine Induktion aufgeladen. Damit spendiert er einen Mausgenuss von bis zu 144

Stunden, bevor der Nager auf die formschöne und kompakte Ladeplate gelegt und so ganz ohne

Kabel erneut aufgeladen wird. Die dafür benötigte Energie bezieht der Magic Charger mit seinen

minimalistischen Abmessungen über ein Mini-USB Kabel. Vorbildlich: Das Schweizer Unternehmen

setzt bei der Herstelung des Magic Charger auf Green Technology und fertigt das Produkt zu 100

Prozent aus recyclingfähigen Materialien.

www.mobeetechnology.com

SUN-SNIPER

Die Neuerfindung des Kameragurtes

Es ist eine revolutionäre Weiterentwicklung der Fotoindustrie, ganz unabhängig

von Bites und Pixel: Die Firma SUN-SNIPER stelt einen Kameragurt her, der sich

grundlegend von bisher existierenden Gurten unterscheidet. Der SNIPER-STRAP

wird diagonal über den Oberkörper von der Schulter bis zur Hüfte der anderen

Seite getragen. Der Vorteil: Das Gewicht der Ausrüstung verteilt sich auf den

gesamten Rumpf und belastet den Träger nicht mehr im empfindlichen

Nackenbereich. Weitere Neuerung: Der Gurt des SNIPER-STRAP bewegt sich

nicht. Nur die Kamera gleitet an einer kugelgelagerten Kameraschraube am Gurt

entlang. Dadurch hat der Fotograf immer schnelen und ungehinderten Zugrif zu

seiner Kamera.

www.sun-sniper.com

Sonos S5

Der S5 ist ein leistungsstarkes drahtloses Al-in-One-Musiksystem,

das einen kristalklaren, kraftvolen Sound liefert. Schließen Sie

den S5 einfach in dem Raum an, in dem Sie Musik hören möchten.

Das System mit fünf Lautsprechern, die von fünf digitalen

Verstärkern versorgt werden, umfasst zwei Hochtöner, zwei

Miteltöner und einen Subwoofer für einen erstklassigen Sound,

der sich mit dem Klang wesentlich größerer und komplexerer

Audiosysteme messen kann. Zur drahtlosen Musikwiedergabe

muss ein ZonePlayer oder eine ZoneBridge mit dem Router

verbunden werden, ale übrigen Geräte funktionieren über Funk.

Der S5 ist in Schwarz und in Weiß erhältlich.

www.sonos.com

KEF Reference-Serie

Zwölf Sonderlackierungen

Die britische Audio-Schmiede KEF schickt die Modele ihrer

Reference-Serie in zwölf neuen Lackierungen ins Rennen.

Orientiert an den Farben der Formel-1-Rennwagen reicht die

Farbpalete von Ferari-Rot über Renault-Gelb bis hin zu

BMW-Weiß. Die farbigen Lautsprecher der KEF Reference-Serie

kosten 25 Prozent mehr als die in standardmäßig klavierschwarzer

Lackierung und sind ab sofort in folgenden Tönen erhältlich:

Grafit [dunkelgraumetalic] · Grigio [mitelgraumetalic]

Stardust [silbermetalic] · Blassgold [goldmetalic]

Granat [dunkelrotmetalic] · Saphir [dunkelblaumetalic]

Orangensorbet [orangemetalic] · Limetensorbet [helgrünmetalic]

Zitronensorbet [gelbmetalic] · Schneeweiß [glanzweiß]

Rennrot [helrot] · Rennblau [helblau]

www.kefaudio.de

bond men’s magazine 103


Charge ‚N’ Fruits

Freche Früchte als Dockingstations

Fruchtig sate Farben & Kreationen erwecken die in liebevoler Handarbeit

gefertigten Unikate der Designed Docking Stations für Handys oder

MP3-Player von ART IN THE CITY zum Leben. Analog zu den ART IN THE

CITY Stadtevents nehmen sich internationale Künstler der Gestaltung

dieser Modele an. Die handbemalte Temptation Edition - verführt durch

phantasievoles Dekor, prägnante Farbwelten, die Geschichten erzählen.

Designerin Kim van Zwol [Den Haag, NL] bringt durch ihre Komposition aus

phantasievolen Dekoren & Farben den Garten Eden zurück. Einzigartig,

aussergewöhnlich, innovativ - Charge 'n' Fruits - die neue Kolektion von

ART IN THE CITY. Für ein geordnetes und dekoratives Ambiente auf dem

Schreibtisch - zu Hause oder im Büro. Verwahrt das Mobiltelefon oder den

MP3 Player, vermeidet Kabelwirwar durch die integrierte Dockingstation

mit Kabelführung und ist durch das edle Design und die leuchtenden

Farben ein "fruchtig-frisches" Dekorations-Objekt mit inteligenter Funktion.

Lassen Sie sich verführen.

104 bond men’s magazine

www.chargenfruits.com

CONCEPTUM ®

Libratone

Der dänische Klangspezialist Libratone bringt mit seinem einzigartigen

Lautsprecher „Beat“ skandinavischen Purismus in deutsche Wohnzimmer.

Schlicht, in spezieler Cashmere-Wole eingehült, integriert sich das

kabelose High-End-System in moderne Wohnumgebungen und beendet

nervige Kabelsalate. Trotz des minimalistischen „Ein-Boxen-Designs“

kommen Hörer in den Genuss saten Stereo-Sounds.

Wer Sigel CONCEPTUM ® Notizbücher kennt, wird die neue Notizbuchkultur à la

CONCEPTUM ® design lieben. Ausdrucksstarkes Cover-Design für pure Ästhetik,

das Sie inspiriert, Ihre guten Gedanken festzuhalten. Eine Menge Modele mit

wundervolen Naturthemen, modernen Linienführungen, Business-Karos oder

auch lässigem Filz. Geprägt, laminiert, lackiert oder beflockt - zum Berühren

genauso faszinierend wie zum Ansehen. Dazu die sinnvole Ausstatung bis ins

Detail, z.B. mit Zeichenbändern, Inhaltsverzeichnis, Seitennummerierung,

Stiftschlaufe, integrierte Faltasche, etc. Insgesamt eine klare Verbindung von

Intelekt und Gefühl für eigene Worte, Ideen, Notizen und Skizzen - mit dem

entscheidenden Hauch mehr Eigensinn.

www.sigel.de

www.libratone.com

Martin Wieland: Black and White 2011

Starfotograf Martin Wieland präsentiert auch für das nächste

Jahr seinen hochwertigen und limitierten “Black and White”

Kalender mit den schönsten Frauen aus aler Heren Länder.

Größe: 48x52 cm. Material: Exquisites Kunstdruckpapier.

Druck: Ofset [Cover & Rückblat 300gr. - Inhalt 250gr.].

Besonderheiten: Partiele Lackierung im Drip-Of-Verfahren.

Limitiert auf 2.011 Exemplare. Nummeriert und handsigniert.

www.martinwieland.at


Iomega ® eGo Portable Hard Drive

SuperSpeed USB 3.0

Die Iomega eGo verbindet Geschwindigkeit, Eleganz und Stabilität.

Dank der SuperSpeed USB 3.0-Schnitstele können Medien ab sofort bis

zu 10-mal schneler als mit USB 2.0 gespeichert werden. Für optimale

Leistung benötigt man einen PC mit USB 3.0-Anschluss [Laufwerk ist für

USB 2.0-Verwendung rückwärtskompatibel]. Die Plate bietet integrierte

256-Bit-Hardware-Verschlüsselung für die Sicherheit der Daten [nur PC]

und eine kostenlos bereitgestelte Iomega Protection Suite Software [per

Download] sowie Antivirus- und Sicherungssoftware. Darüber hinaus

schützt die Iomega Drop Guard Xtreme Funktion das Laufwerk zusätzlich

vor Stürzen bis zu 2,1 m. Das abnehmbare Iomega Power Grip-Band ist

für zusätzlichen Schutz dabei.

Model "Ozone"

Black/Red

www.iomega.de

Emmaljunga: Polar Performance

Warm und sicher durch den Winter

Spaziergänge an der frischen Luft sorgen nicht nur für guten

Babyschlaf, gleichzeitig wird das Immunsystem der Kleinen

gestärkt. Doch was machen, wenn draußen - wie im

vergangenen Jahr - meterhoch Schnee liegt, Minusgrade

herschen und der Wind eiskalt pfeift? Mit der neuen Polar

Performance-Kolektion bietet der schwedische Hersteler

Emmaljunga pünktlich zur kalten Jahreszeit Kinderwagen an,

die jedem Weter trotzen. So fährt der Nachwuchs molig

warm, geschützt und absolut sicher durch den Winter. Ob

geräumiger Alrounder oder flinker Stadtflitzer - die Polar

Performance ist für fast ale Wagenmodele in acht

Stofdesigns und farblich passenden Gestelen erhältlich.

Leicht, wendig und mit jedem Komfort:

Der Stadtflitzer Ozone

Grundsätzlich zeichnen sich die Wagen des

Traditionsunternehmens durch Weter-

festigkeit aus. Wärmeisolierende sowie

atmungsaktive Wannen, wasseresistente

Protexstofe und windabweisende Decken

machen es möglich, dass die Kleinen

trocken und bestens temperiert spazieren

fahren Und wer mit dem Nachwuchs in der

City unterwegs ist, solte darauf achten,

einen leichten und wendigen Wagen zu

haben. Besonders schmal und wendig ist

das Model "Ozone", welches Sie hier in

Komplet-Ausstatung plus exklusivem

Zubehör gewinnen können: Nur 57

Zentimeter breit, aber dennoch mit jedem

Komfort ausgestatet. Neugeborene liegen

bequem in der City-Wanne. Für ältere

Kinder gibt es den 90 Zentimeter langen

Sitzaufsatz, der in drei verschiedene

Positionen eingestelt und zwei

Fahrtrichtungen umgesetzt werden kann.

www.emmaljunga.de

bond men’s magazine 105


106 bond men’s magazine


www.peugeot-scooters.de /

Lady vs. Fighter

[K]eine Frage des Geschmacks

Es ist das Übliche… der Geburtstag steht vor

der Tür und man macht sich dieselben

Gedanken wie jedes Jahr: Was sol ich nur

schenken? Was sol ich käuflich erwerben, um

dem anderen Menschen, den man tief und

innig in sein Herz geschlossen hat, eine

entsprechende Freude zu bereiten. Wir haten

bei unserer Suche nach einem passenden

Geschenk sogar das große Problem, dass es

sich jedes Jahr um zwei Erdenbewohner

handelt, die sich mit wachsender Größe und

steigendem Alter auf ein Präsent der

gediegenen Art freuen.

bond men’s magazine 107


Nun mag der geneigte Leser denken, dass es kein alzu

großes Problem sein dürfte, für zwei Leute ein Geschenk

zu ergaern. Nicht doch… es handelt sich hier um unsere

beiden Zwilinge „Joe & Zoe“, die nicht nur durch

geschlechtliche Trennung unterschiedliche Wünsche

offerieren, sie ereichten inzwischen das zarte Alter von

16 Jahren.

Da die Wele der „Sweet 16“-Teenies aus den USA herüber

schwappt, müssen sich Eltern in europäischen Gefilden

entsprechend immer mehr auf große Wünsche ihrer Kinder

in Dimensionen eines amerikanischen Flugzeugträgers

oder eines Besuchs internationaler Gesangs-Größen

[Minimum: 3 MTV-Awards, 5 Platin-Scheiben, 3 Haft-

strafen wegen Drogenbesies] auf der Geburtstagsfeier

einstelen. Zur Erläuterung: In den USA stelt der

16. Geburtstag das „Erwachsenwerden“ dar. Hier werden

teilweise Bankkredite, Bürgschaften und der Verkauf des

Mobiliars der Ur-Ahnen in Kauf genommen, um den

Kindern diesen Ehrentag so schön wie möglich und

unvergesslich zu gestalten. Solte den Eltern nicht gelingen,

eine größenwahnsinnige Party für die Sprösslinge auf die

Beine zu stelen, solten sie lieber gleich in ein Land

aus auswandern, welches nicht ausliefert. Es gibt aber auch die

Möglichkeit eine inzwischen international agierende

Behörde aufzusuchen, die sogenannte „Swet16 Enforcement

Administration“, um mit den dort hochqualifizierten

Bundesbeamten eine Lösung für die bevorstehende Feier

zu finden. Eine schlagkräftige Spezialeinheit bietet

desweiteren Schu vor Übergriffen der pubertierenden

Jugendlichen in Form von Junk Food und Gamekonsolen.

Es ist also nur eine Frage der Zeit, wann auch wir in den

Genuss einer solchen Bundeseinrichtung kommen…

Nun sind wir aber gla vom Thema abgekommen, es ging

ja um den bevorstehenden Geburtstag und die passenden

Geschenke. Die Suche gestaltete sich schwer, da ja die

Gören bereits ales haen. Fals dies nicht in alen

Haushalten so sein solte, fragen sie ihre Kinder erst einmal,

wie sie zu diesem brisanten Thema stehen. Sie werden sich

wundern, was die Kleinen da so erzählen. Ehrlich… es

kommt meistens der Sa - wie bereits seit mehreren Jahren,

in denen sie sich endlich einigermaßen vernünftig

artikulieren können - „ich hab‘ doch schon ales…“.

Nun könnte man sich beruhigt zurück lehnen und

entspannt auf den zyklopischen Feiertag warten. Man

übergibt eine lustige Glückwunschkarte, drückt den

kleinen Puper und bedankt sich für das gesparte Geld mit

den Worten „Schön, das Du schon ales hast!“ Dabei solte

eine kleine Träne über die - ganz wichtig - nur leicht

erröteten Wangen rolen und ein leichtes Schluchzen zu

hören sein. Bie nicht übertreiben, denn Kinder sind sehr

empfänglich für übertriebene Showeinlagen [siehe Bohlen

& Co.]. Verfeinern sie das Ganze noch, in dem sie ihre

Gain [neudeutsch: Lebensgefährtin] in den Arm nehmen

und beide mit leicht angewinkeltem Kopf und mildem

Lächeln das Geburtstagskind umschmeicheln. Herrlich…

Naja… wenn es so einfach wäre, häe ich mir über Jahre

Tausende von Euro und die Aufnahme einer Hypothek

gespart. Blödsinn… es muss ein toles, ich behaupte sogar

ein wahnwiiges Geschenk sein, dass auch noch in den

Jahren danach zur Legende heranreift und dem Kind mit

jedem neuen Tag aufweist, wie wichtig Eltern das

Wohlergehen ihrer Kinder ist. Es konnte also nur eine Art

von Geschenk sein, dem kein Jugendlicher - ob männlich

oder weiblich - widerstehen konnte. Da wir ja zwei Racker

dieser Spezies unser Eigen nennen, grübelte und

zermarterte ich mir mein Hirn bis hin zu schlaflosen

Jägermeister / Red Bul-Nächten und philosophischen

Gesprächen mit der Telefonseelsorge.

108 bond men’s magazine

Letendlich erschien mit der Bestelung einer Pizza Green

Vilage [Geheimtipp: gebacken mit frischen Tomaten und Käse,

anschließend mit luftgetrocknetem Schinken, Rucolasalat und

Parmesanflocken belegt. Die Flocken sind echt der Burner!] beim

örtlichen Pizzabäcker die Erleuchtung in Form des

Lieferanten. Dieser junge dynamische Pizzabote stoppte

laut raernd mit einem „Roler“ - ein Model, welches

vermutlich kurz nach Gründung der italienischen Republik

montiert wurde - vor unserer Haustür. Die Pizza wurde

nebensächlich, denn dieses sportliche Gefährt, diese

Mischung aus Kampfterrier in audiovisueler

Neubeseung motoristischer Visionen eines Ingenieurs für

Maschinenbau und dem Geräuschpegel einer frisierten

Motorsäge [früher Keensäge, darf man[n] aber aus

prestigeträchtigen Gründen einiger Marketingexpertinnen nicht

mehr sagen!] faszinierte mich und nahm mein Herz und

mein Resthirn in volen Beschlag. Mit leuchtenden Augen

schmiss ich erst die Pizza ein - man muss ja auch Prioritäten

seen - dann den restlichen Whisky und schließlich meine

Frau aus den Federn. Um 1.24 Uhr morgens erläuterte ich

ihr wild gestikulierend - und mit einer frisch entfackelten

Habanos vor der Nase wedelnd - meine Idee für ein

unvergessliches Geburtstagsgeschenk: Ein Motorroler

solte es werden!

Weit gefehlt und der Fairness halber: Zwei Motorroler,

denn wir haben ja auch zwei gleichaltrige Stammhalter.

Ein Motorroler häe nur zur Folge gehabt, dass es ständig

Zoff um die Fahrpläne gegeben häe. Meine Suche nach

dem passenden Gefährt solte einen erfahrenen

Recherchespezialisten schnel zum Ziel und zum Roler

führen. Dachte ich zunächst… es gibt auf dem heiß

umkämpften Markt der Roler und Scooter - und wie sie

sich ale nennen - extreme Preisschwankungen und große

Varianten, ähnlich wie bei Autoherstelern. Viel Glanz,

viel Chrom, viel Zubehör und keiner weiß wirklich,

welches Model denn nun eigentlich das Passende für

jugendliche Reisende ist. Hier führte mich meine Passion

als Pressevertreter zu verschiedenen Herstelern, in der

Hoffnung, dort Tipps und Ratschläge bei der Modelwahl

zu erhalten. Wieder täuschte ich mich gewaltig, denn

scheinbar geht es sehr vielen Roler-Herstelern zu gut oder

aber sie verwechseln meine Frage mit journalistischer

Neugier, die später in negativer Form zu Papier gebracht

wird - ergo Angstschweiß und lieber keine Antwort bzw.

Reaktionsschwäche zeigen.

Doch es gibt Ausnahmen, denn diese bestätigen die Regel:

Zwei Hersteler, ein großes französisches Unternehmen

und ein traditionsreicher familiengeführter deutscher

Betrieb nahmen den Kontakt auf. Dort fand ich zu meiner

Freude die höfliche Bereitschaft, mir bei der Roler-Suche

zu helfen. Natürlich umfasst das Angebot der beiden

Firmen ebenso ein breites Spektrum an Modelen und

Varianten, jedoch konzentrieren sich die beiden

Roler-Anbieter auf bestmöglichen Kundensupport durch

ein großes Händlerne, freundlichen Service - sei es im

Marketing, der Hotline oder in der Technik - und schnele

Reaktionszeiten bei Sorgen rund um den Roler. Was mir

persönlich besonders gefält, ist diese enorme

Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft, die ich eigentlich

zulet zulet bei meinem Besuch von Polyphony Digital in Tokio

bei japanischen Softwareentwicklern gesehen hae.

[An dieser Stele einen dicken Gruß an ale „Schwarzmaler“

und „Dauernörgler“: Hey… das Leben kann so schön sein,

wenn man ne und freundlich zueinander ist. Und bie

„Lächeln“ nicht vergesen!]

Schließlich konnte ich die beiden Firmen für persönliche

Testfahrten gewinnen, um mir ein Bild von den beiden

schnuckeligen Modelen machen zu können.


RIVERO SP-54

Der RIVERO SP-54 - der von der Firma Demharter in

Dilingen vertrieben wird - zeichnet sich durch einen

außerordentlich leisen Klang des Motors/Auspuffs aus.

Da es sich um einen Vier-Zylinder handelt - wir warten

noch auf die HEMI-/BigBlock-Version :-) - ist der RIVERO

SP-54 sehr vibrationsarm. Die Carbon-Instrumente sind

übersichtlich, das farbenfrohe Design [aus italienischer

Hand] modern und zeitgemäß, die Fahrt umschreibt man

eher als sanft dahin gleitend, wenn nicht sogar graziös.

Insbesondere die Anfahrt - die sich bei einigen

Bilig-Modelen auf dem Roler-Markt als sehr sprunghaft

erweist - ist ruhig und erhaben. Der erstklassige Eindruck

bleibt auch bei der Fahrt und dem Handling erhalten:

Solide Karosserie, sichere Technik [speziel beim Anlasen!]

und geringer Verbrauch. Weiteres Highlight: Normales

Motoren-Öl kann hier nachgefült werden, also darf das

Töchterchen zu gegebener Zeit Papis Ölreserven für das

Auto anzapfen.

Sehr vorteilhaft für junge Mädchen [oder schwache

Burschen], die keinen täglichen Muskelauau betreiben:

Das Model verfügt über zwei stabile Ständer, einmal

seitlich und einmal zum Auocken. Der seitliche Ständer

ist standsicher und gerade für das zarte Geschlecht sehr

komfortabel. Der Stauraum unter dem Si bietet neben

dem Fahrerhelm viel Pla für Bekleidung, Schminksachen

und andere wichtige Reiseutensilien. Für zwei Fahrer ist

genügend Pla und man fühlt sich bei der Fahrt zu zweit

sicher aufgehoben. Sozusagen ein idealer Ausflugsbegleiter

für Vater und Tochter.

Fazit: Der stylische RIVERO SP-54 ist für seine Preisklasse

[ca. 1.300 Euro] ein Erste-Sahne-Model unter den Rolern.

Speziel für junge Mädchen und zartbesaitete Typen erhält

dieses Model das 1A-Prädikat „Extrem-Freudig-Kreisch“

von unserer Redaktion!

www.rivero.biz

PEUGEOT SPEEDFIGHT 3

Der PEUGEOT SPEEDFIGHT 3 macht seinem Namen ale

Ehre. Alein das Erscheinungsbild ähnelt einer

Kampfmaschine aus der Transformers-Familie.

Sch Schwarzer Lack mit roten Akzenten und sportliche

Lufteinlässe vermieln den Eindruck einer Maschine der

MotoGP-Rennserie und lassen eher das Design eines

italienischen Autobauers vermuten. Das kantige Äußere

lässt jedenfals das Designer-Herz eines jeden Purismusund

Technik-Fans höher schlagen. Der 2-Takter springt

sofort an und kreischt über seinen Sportauspuff nach

Be Bewegung. Sehr flo geht es voran, man könnte fast

glauben, der PEUGEOT SPEEDFIGHT 3 möchte abheben

oder sucht nach einem Duelanten. Hier kommen die

bubenhaften Züge des Rolers zum Vorschein: Schnel,

rasant, forsch und lebendig pflügt er über den Asphalt.

Kein Ruckeln, kein Ziern, einfach nur Vorwärts!

Der Stauraum ist nicht so großzügig gestaltet wie beim

RIVERO, jedoch benötigt ein Bursche sowieso weniger für

die rasante Fahrt zur Liebsten. Dieser Roler wurde auch

für nichts anderes konzipiert: Posen und imposant zeigen,

wer/was man ist und wie schön das Leben, Design und ein

Motorroler aus dem Hause PEUGEOT sein kann.

Fazit: Der PEUGEOT SPEEDFIGHT 3 ist der teuerste Typ

[ca. 2.499 Euro] seiner Klasse und hat bereits heute das

Zeug zum Kult-Model unter den Rolern. Mal sehen, wann

er mit uns spricht und gemeinsam mit uns in den Kampf

gegen die Decepticons zieht.

www.peugeot-scooters.de

Meine Quintessenz: Beide Unternehmen bieten qualitativ

hochwertige Roler an, die sowohl für männliche als auch

für weibliche Fahrer ideal geeignet sind. Beide Modele

verfügen über Spezifikationen, die das männliche Auge

ansprechen und weibliche Hormone in Walung bringen.

Wir haben uns für beide Modele entschieden und dürfen

mit Sicherheit behaupten, dass unsere Zwilinge sicher und

wohlbehalten unterwegs sind. Zwischenzeitlich tauschen

sie auch ihre Roler untereinander oder fahren gemeinsam

mit einem Roler zu Freunden. Übrigens: Zubehörtechnisch

gelten hier dieselben Regeln wie bei Fahrzeugveredlern,

hier sind keine Grenzen geset, wenn es um die

Verschönerung und das Tunen des rolenden Gefährtes

geht. Letendlich sind beide Roler ein Gewinn für die

ganze Familie und werden sicher viele Jahre unsere Wege

begleiten.

Und die Pizza Green Vilage? Die hole ich mir inzwischen

selbst von meinem italienischen Freund, denn unter uns:

Diese beiden Teile machen bei manchen Besorgungen so

viel mehr Spaß als manch großer Nobelhobel in der Garage.

Keep on Rolin!

bond men’s magazine 109


110 bond men’s magazine


Vater und Tochter

bond men’s magazine 111


112 bond men’s magazine


ond men’s magazine 113


114 bond men’s magazine


Symbiose zweier Seelen

Penfolds BIN 389

und zartes Lamm aus Neuseeland

Entspanntes Fesagsmenü dank „Slow Cooking“

Stress mit der Weihnachtsgans war gestern. Im Trend liegen

Fesagsbraten, die ganz entspannt mit der

Niedriggarmethode, auch „Slow Cooking“ genannt,

zubereiten werden. Wie auch bei der verwandten und

altbekannten Garmethode des Schmorens eignen sich

magere Fleischstücke besonders gut zum Niedriggaren,

z.B. Haxen vom neuseeländischen Weidelamm. Bei dieser

schonenden Zubereitungsart ist die Vorbereitung denkbar

kurz und das Fleisch gart bei dann maximal 80°C über vier

bis fünf Stunden im Ofen - eine Zeit, die wunderbar

anderweitig genut werden kann.

Lammfleisch bietet dabei einen großen Genießervorteil

Seine feine Faser bleibt während der ganzen Garzeit

geschmeidig und die fertigen Lammhaxen sind deshalb

herrlich zart, saftig und aromatisch. Der besondere Clou

beim „Slow Cooking“: Auch eine Stunde mehr kann dem

zart gegarten Fleisch nichts anhaben, denn die altbekannte

Gefahr - zu lange Garzeit gleich zäher Braten - ist bei dieser

Zubereitungsart sicher gebannt. Sta ständig auf die Uhr zu

schauen, um den idealen Garpunkt nicht zu überschreiten,

kann man sich stadessen schöneren Dingen wie z.B. einer

Kaffeepause mit Weihnachtskeksen oder einem erstklassigen

Gläschen Penfolds widmen. Kein Wunder also,

dass die langsame, stressfreie Gangart beim „Slow

Cooking“ perfekt zur unkomplizierten Lebensart eines

echten Geniessers und Gentleman passt.

Weitere gesundheitliche Pluspunkte: Durch die schonende

Zubereitung bleiben gesunde Nährstoffe wie Eisen,

B-Vitamine, Eiweiß und Zink im Lammfleisch weitgehend

erhalten. Gerade in der kalten Jahreszeit wichtig, um das

Immunsystem zu unterstüen. Die Rotwein-Phenole aus

dem Wein können zusälich freie Radikale neutralisieren

und so vor Gefäßveränderungen schüen.

Der mehrstündige Garprozess im Ofen bietet darüber

hinaus Zeit, eine leckere Beilage zuzubereiten,

beispielsweise Gnocchi aus frischen Kartoffeln in einem

Mantel aus duftenden, gerösteten Mandeln, die den

neuseeländischen Lammhaxen eine besonders festliche

Note verleihen. Solch ein kulinarisches Highlight ganz ohne

Hektik zu zaubern, ist mit Sicherheit nicht nur nach dem

Geschmack der Neuseeländer sondern sorgt auch in

Deutschland für noch mehr Genuss auf jeder Fesagstafel.

bond men’s magazine 115


116 bond men’s magazine


Für 4 Personen

4 Neuseeland-Lammhaxen

500g Schaloen

1 kleines Bund Salbei

4 EL Olivenöl

Salz

Pfeffer

350 ml Penfolds BIN 389

400 ml Lammfond

100 g rotes Johannisbeergelee

700 g mehlig kochende Kartoffeln

100 g abgezogene Mandeln

1 Ei

2 Eigelbe

120g Buer

80-100g Mehl

Zubereitungszeit: ca. 50 Minuten

[plus Garzeit der Haxen im Ofen]

Niedriggegarte Lammhaxen

in Schaloen-Weinsud mit Mandelgnocchi

Zubereitung Lammhaxen

Schaloen schälen und längs halbieren.

Salbei waschen, trocken schüeln

und die Blächen von den Stielen zupfen.

Lammhaxen mit Küchenpapier abtupfen

und mit Salz und Pfeffer einreiben.

Öl in einem Bräter erhien.

Lammhaxen rundherum anbraten. Herausnehmen.

Schaloen kurz anbraten.

Lammhaxen zurück in den Bräter geben

und mit Wein und Lammfond ablöschen.

Teelöffelweise des Johannisbeergelee zufügen.

Salbeiblächen zufügen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Abgedeckt im 80°C heißen Ofen sanft garen.

Voraussichtliche Garzeit 4-5h.

Zubereitung Mandelgnocchi

Kartoffeln schälen

und in wenig gesalzenem Wasser 22-25 Minuten kochen.

Tipp:

Mandeln grob hacken und beiseite stelen.

Kartoffelwasser abgießen.

Kartoffeln stampfen, etwas abkühlen lassen.

Ei, Eigelb, 30g Buer und Mehl unterkneten

und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

Aus dem Teig auf einer fein bemehlten Arbeitsfläche

3 Rolen [Durchmesser 5 cm] formen.

Daraus Scheiben abschneiden und

die Scheiben leicht zusammendrücken.

Gnocchi in siedend heißem Wasser

ca. 5 Minuten gar ziehen lassen,

bis sie an die Wasseroberfläche steigen.

Restliche Buer erhien.

Mandeln darin goldbraun anrösten.

Gnocchi mit einer Schaumkele herausheben,

abtropfen und in der Mandelbuer kurz schwenken.

Mit den Lammhaxen anrichten.

Die Gnocchi lassen sich sehr gut vorbereiten. Einfach die

geformten, einzelnen Gnocchi nebeneinander auf 2 mit

Frischhaltefolie belegte und leicht bemehlte Teler legen

und abgedeckt in den Kühlschrank stelen. Kurz vor dem

Servieren in siedendem Wasser gar ziehen lassen,

abtropfen lassen und dann in der Mandelbuer schwenken.

bond men’s magazine 117


118 bond men’s magazine


Für 4 Personen

4 Neuseeland-Lammhüftsteaks

8 Stiele Majoran

2 EL Senfsaat

7 El Olivenöl

250 g dicke Bohnen

350 g Keniabohnen

350 g Schneidebohnen

125 ml Gemüsebrühe

40 g getr. Tomaten

½ Bund Minze

3 El weißen Aceto

Salz

Pfeffer

75 g Bacon

120 g Gorgonzola

40 g Walnüsse

4 Scheiben Baguee [schräg geschnien]

Zubereitungszeit: 45 Minuten

[plus Beizzeit]

Lammhüftsteaks

mit dreierlei Bohnensalat

Zubereitung

Majoran grob hacken.

Senfsaat in einem Mörser grob zerstoßen.

2 EL Olivenöl mit Majoran und Senfsaat mischen

und die Lammsteaks damit bestreichen.

Zugedeckt etwa zwei Stunden beizen.

Dicke Bohnen 3 Minuten blanchieren,

in kaltem Wasser abschrecken

und die Kerne aus den Hülsen lösen.

Keniabohnen puen.

Schneidebohnen puen

und in 4 cm lange schräge Stücke schneiden.

Getrocknete Tomaten fein würfeln.

Keniabohnen und Schneidebohnen

in Gemüsebrühe zugedeckt 8-10 Minuten dünsten.

Nach 5 Minuten die getrockneten Tomatenwürfel

zufügen und mitdünsten.

Bohnen und Tomatenwürfel

auf einem Sieb abtropfen lassen,

Gemüsebrühe dabei auffangen.

Minze von den Stielen zupfen und grob rupfen.

Aceto mit 4 EL Gemüsebrühe, Pfeffer, Zucker

und 4 EL Olivenöl verrühren und die Minze zufügen.

Vinaigree über die Bohnen geben

und Bohnen darin marinieren.

Bacon in Streifen schneiden

und mit 1 EL Öl in einer Pfanne

knusprig braun braten. Beiseite stelen.

Ofen auf Grilstufe erhien.

Gorgonzola grob gewürfelt

und Walnüsse gehackt

auf den Bagueescheiben verteilen.

Lammhüftsteaks et etwas abtupfen

und auf dem heißen Gril

rundherum ca. 10 Minuten grilen.

Inzwischen Bagueescheiben im heißen Ofen

2-3 Minuten übergrilen.

Bohnensalat mit Bacon mischen.

Lammhüftsteaks

mit grobem Salz bestreuen und servieren.

bond men’s magazine 119


120 bond men’s magazine


Für 4 Personen

1 Neuseeland-Lammkeule (ca.1.8 kg )

5 kleine Zwiebeln

1 Bund Estragon

4 El Wasabi

8 El Buer

Salz

400 ml Cidre

750 g Teltower Rübchen

350 g Rhabarber

4 El Zucker

Zubereitungszeit: ca. 25 Minuten

[plus 1:30 Std. Schmorzeit]

Estragon-Wasabi-Lammkeule

Zubereitung

Den Ofen auf 180° [Umluft 180°] erhien.

Zwiebeln schälen und vierteln.

Estragon von den Stielen zupfen

und fein schneiden.

2/3 des Estragon mit Wasabi

und 4 El geschmolzener Buer verrühren.

Die Lammkeule mit der Kräutermasse bestreichen

und mit Salz bestreuen.

Die Lammkeule mit Zwiebeln und Cidre

in einen Bräter geben

und ca. 80 Minuten im heißen Ofen schmoren.

Inzwischen die Teltower Rübchen schälen

und je nach Größe längs halbieren.

Den Rhabarber puen

und in 4 cm lange Stücke schneiden.

Rübchen in Buer anbraten

und 10 Minuten unter Wenden weiter braten.

Die Rhabarberstücke zu den Rübchen geben,

mit Zucker bestreuen und 10 Minuten weiter schmoren.

Die Lammkeule 5 Minuten ruhen lassen,

dann anschneiden

und mit dem geschmorten Gemüse servieren.

Dazu Kartoffelgratin reichen.

bond men’s magazine 121


122 bond men’s magazine


ond men’s magazine 123


124 bond men’s magazine


ond men’s magazine 125


126 bond men’s magazine


ond men’s magazine 127


128 bond men’s magazine


ond men’s magazine 129


130 bond men’s magazine

Östereich


ond men’s magazine 131


132 bond men’s magazine


ond men’s magazine 133


134 bond men’s magazine


ond men’s magazine 135


136 bond men’s magazine


ond men’s magazine 137


138 bond men’s magazine


ond men’s magazine 139


140 bond men’s magazine


ond men’s magazine 141


142 bond men’s magazine


ond men’s magazine 143


Maureen Robinson gehört zu den wenigen Master

Blendern, die für das Haus Diageo arbeiten. Diageo ist

der weltweit führende Premium-Getränkehersteler und

größter Einzelhersteler von Scotch Whisky. Maureen

Robinsons Imperium umfasst 28 Malt Brennereien in

ganz Scholand und acht große Lager- und Blending-

Anlagen, die bis zu 7 Milionen Fässer reifender

Spirituosen lagern. Seit nunmehr 33 Jahren ist sie Teil

der Scotch Whisky Industrie und seit 1986 verantwortlich

für die Auswahl der Fässer für das Single Malt Portfolio

Diageos, die Blended Malts und die jährlichen Special

Release Kampagnen. Sie hat außerdem maßgeblich bei

der Entwicklung der jüngsten Single Malt Innovations-

produkte mitgewirkt.

Liebe Mrs. Robinson, die Whisky-Industrie ist eine ganz

besondere und ein noch immer von Männern dominierter

Bereich - wie sind Sie in Kontakt mit diesem Geschäft

gekommen und wie haben Sie als Frau Ihre Kariere als

Master Blenderin für Diageo / Classic Malts begonnen?

1977 fing ich als Chemikerin im Forschungslabor von

damals DCL Ltd [heute als Diageo bekannt] an.

Bei meinem Einstieg in die Firma wurde getestet, ob ich

einen guten Sinn für Aromen hae [was ich auch tat].

Man kann sagen, dass dies der Beginn meiner Reise zu

einer Master Blenderin war. Für die ersten neun Jahre

meiner Karriere habe ich meine Kenntnisse über die

verschiedenen Aspekte von Scotch Whisky [Destilation,

Reifung usw.] ausgebaut und fing an, meine eigene

Sprache für Geruch und Geschmack zu entwickeln.

Nach der Laborarbeit wurde ich dann in den Geschäfts-

bereich Blending verset. Hier lag meine Hauptaufgabe

zunächst darin dafür zu sorgen, dass der Whisky in den

Flaschen fortlaufend konsistent und gleichbleibend ist und

der von den Verbrauchern erwarteten Qualität entspricht.

Als ich das erste Mal in den Geschäftsbereich Blending

kam, gab es nicht so viele Innovationen und neue

Produktentwicklungen wie heute. Aber nach ein paar

Jahren hae sich dies schnel geändert und ich fing an, an

mehreren Projekten beteiligt zu sein.

Ich nehme an, meine Leidenschaft für die Branche beruht

darauf, dass Scotch Whisky einfach ein wunderbares

Produkt ist und jede Mischung ihre eigene Persönlichkeit

hat - wie die Menschen. Wie in jedem Job schleicht sich

irgendwann die Routine ein, aber das wird durch den Spaß

ausgeglichen, der dabei entsteht, wenn man immer wieder

neue Scotch-Sorten wie die jährliche Single Malt Special

Release Kampagne kreieren kann. Es verleiht einem ein

wahres Glücksgefühl, ein Produkt, das man selbst

erschaffen hat, letendlich abgefült in der Flasche

zu sehen.

Wie haben Ihre überwiegend männlichen Kolegen reagiert,

Sie als eine Frau in einer so verantwortungsvolen Position

zu haben?

Als ich die Position erstmalig einnahm bin ich mir sicher,

dass es ein paar Leute gab, die ein wenig skeptisch waren

[obwohl sie es mir natürlich nicht ins Gesicht sagten].

Aber ich muss zugeben, dass die Kolegen, mit denen ich

täglich zusammengearbeitet habe, mich aufgrund meines

Talents und meine Erfahrung akzeptiert haben. Ich glaube,

ich konnte schon in einem sehr frühen Stadium beweisen,

dass ich die Fähigkeit und das Know-how hae, um den

Job zu machen. Mir gefält der Gedanke, dass ich als

erste Master Blenderin den Weg auch für andere Frauen

geebnet habe.

144 bond men’s magazine

Was genau ist die Aufgabe eines Master Blenders -

vor alem bei Single Malts?

Mein Schwerpunkt liegt auf Whisky-Innovationen und

Optimierungsprojekten - dies reicht von der Unterstüung

bei der Konzeption [hier geht es darum, genau zu wissen,

was wir im Rahmen der Scotch Regeln tun und nicht tun

können und man muss über Destilieren, Reifung,

Blending, den Scotch Bestand etc. Bescheid wissen]

über die Whisky-Herstelung [dies beinhaltet die Kenntnis

über den Diageo Bestand und das Portfolio sowie die

verschiedenen Aromen und Geschmacksnuancen der

unterschiedlichen Whiskies] bis hin zum Managen

der ersten Produktion, der Vermarktung der Getränke, etc.

Zudem bin ich für die Qualitätssicherung verantwortlich -

vor alem für das Single Malts Portfolio und dessen

Abfülung. Ich stele sicher, dass die Konsistenz des

Whiskys gleichbleibend ist und trage die Verantwortung

für den gesamten Prozess, von der Auswahl der Fässer bis

hin zum Riechen und Verkosten jeder produzierten Charge

noch vor der Abfülung. Ich kümmere mich auch um ein

kleines Team von drei Personen und manchmal gebe ich

sogar Interviews!

Was ist Ihr Schlüssel zum Erfolg als Master Blenderin und

was sind heuutage die größten Herausforderungen in

Ihrem Beruf?

Selbstverständlich muss ein Blender einen guten Riecher

haben. Aber obendrein müssen wir ein zuverlässiges

Gedächtnis für Aromen und Geschmacksrichtungen

entwickeln, damit wir zwischen feinen Variationen

zu unterscheiden wissen und auf diese Weise gleichbleibende

Produkte erkennen und diese auch über die

Jahre liefern können.

Zur Unterstüung dieses Erinnerungsvermögens muss

jeder Blender auf seine Art ein sehr umfangreiches,

persönliches Vokabular zur Beschreibung und - wenn

man so wil - "Katalogisierung" dieser Aromen und

Geschmäcker besien.

Herausforderungen? Es gibt viele! Wir haben einen

Bestand von rund 7 Milionen Fässern, in denen Whisky

reift. Dies ist das Erzeugnis von insgesamt 28 aktiven Malt

Brennereien, 1,5 Kornbrennereien und mehreren

Brennereien, die vor einigen Jahren, als Scotch Whisky

unter einem scheinbaren Rückgang der Nachfrage li,

stilgelegt wurden. Wir Blender müssen also in der Lage

sein, uns dauerhaft und zuverlässig an den authentischen

Charakter al dieser Single Malts sowie aler feinen

Variationen, die für Whiskytrinker interessant sein

könnten, wie beispielsweise die Reifung in besonderen

Fasshölzern, zu erinnern. Wir sind in gewisser Weise auch

Hüter des langfristigen Image dieser Malt Whiskies und

des Unternehmens selbst. Wir müssen darauf achten, dass

ale Single Malt Flaschenabfülungen den hohen Diageo

Qualitätsstandards entsprechen.


Was unterscheidet einen guten

von einem ausgezeichneten Whisky?

Einem schlechten Whisky begegnet man nur äußerst selten

und es mangelt auch nicht an guten Whiskies. Und seien

wir ehrlich: Es gibt starke Meinungsverschiedenheiten

darüber, ob ein bestimmter Whisky ausgezeichnet oder

einfach gut ist.

Aber wenn eine repräsentative Auswahl von erfahrenen

Whisky-Verkostern sich darüber einig ist, dass ein Whisky

wirklich hervorragend ist, so liegt dies oft daran, dass das

magische Gleichgewicht zwischen Brennerei-Charakter

und einer ausgezeichneten Reifung gefunden wurde.

Und diese Spienleistung solte im Laufe der Jahre auch

weiterhin konsequent geliefert werden können. Konsistenz

ist eine Eigenschaft, die man Scotch Whiskies mit Stolz

zuschreiben kann.

Wie würden Sie unseren Lesern den Finishing-Prozess

erklären? Was ist Ihre Role in diesem Prozess?

Ale Abfülungen unserer Clasic Malt Selection Distilers

Edition reifen in spezielen Fässern, die zuvor Sherry

enthalten haben, nach. Jede Komposition passt perfekt zu

dem Sherry [oder gelegentlich einem anderen Likörwein].

Auf diese Weise wird dem Malt ein Hauch mehr

Komplexität und Geschmack zugefügt, der auf den ihm

bereits eigenen Brennerei-Charakter abgestimmt ist.

Die Dauer, die der Whisky in diesen Fässern verweilen

kann, variert. Denn es geht vor alem darum, die richtige

Balance zwischen Brennerei-Charakter, Holz und dem

subtilen Einfluss des Sherrys zu schaffen.

Um den Brennerei-Charakter zu erhalten und einen Single

Malt herzustelen, der ausgewogen und komplex zugleich

ist ansta von dem Holz des Fasses dominiert zu werden,

sprechen wir aber nur von Monaten, nicht von Jahren.

Der Blender hat die Aufgabe sicherzustelen, dass

die Single Malts die gewünschte Qualität haben, dass die

Fässer, die für die Veredelung während der Nachreifung

ausgewählt wurden, von höchster Qualität sind, dass auch

der Sherry unseren Standards entspricht und - vieleicht

am wichtigsten, dass das Timing sehr genau kontroliert

wird, so dass es nicht geschieht, dass das Holz

oder der Sherry den ursprünglichen Brennerei-

Charakter dominiert.

Ist der Finishing-Prozess auch eine Möglichkeit,

die Whisky-Qualität zu erhöhen?

Nein, bei der Nachreifung geht es um das Hinzufügen

einer weiteren Dimension, die dem Whisky das gewisse

Mehr an Komplexität des Geschmacks verleiht.

Nach welchen Kriterien wählen Sie für jeden Whisky das

zweite Fass aus? Gibt es "Regeln“ dafür, welches Fass

das beste für welchen Whisky ist?

Wir begegnen dieser Herausforderung ganz unvorein-

genommen, wie man es bei jeder Innovation tun solte.

Wenn es eine Regel gibt, dann lautet diese wahrscheinlich

sinngemäß, dass das Endergebnis vol und ganz genießbar

sein muss und von einem Gleichgewicht zeugen solte, das

noch immer im Einklang mit dem wesentlichen Charakter

der ursprünglichen Brennerei steht.

bond men’s magazine 145


Single Malts mit einem ausgeprägten und bestimmten

Charakter - man denke zum Beispiel an Talisker oder

Lagavulin - sind in der Lage, sich mit dem Holz der

Sherryfässer mit einem ähnlich starken Charakter, der die

zarteren Malts dominieren könnte, zu vereinigen, ohne

dabei vorherrschend zu sein.

Zusammenfassend könnte man sagen, dass wir eine

angenehme, ausgewogene Komplexität suchen, ohne dabei

an Authentizität zu verlieren.

Haben Sie Tipps für jeige und zukünftige Whisky-

Liebhaber wie man am besten herausfindet, was ein Single

Malt zu bieten hat?

Es beginnt ales mit dem Nosing [dem Erschnuppern] und

der Verkostung einer Vielzahl von Malts. Auf diese Weise

lernt man sie kennen. Es wäre ja schon traurig, wenn jeder

von uns auf nur einen Malt Whisky begrenzt wäre!

Versuchen Sie die Malts in verschiedenen Variationen - mit

und ohne Wasser, mit Eis, in verschiedenen Glastypen.

Nehmen Sie sich Zeit, damit sich die Aromen vol entfalten

können: Denn einige Whiskies verändern und entwickeln

sich im Glas, sobald sie eingeschenkt worden sind.

Verwenden Sie auch die Malt Whisky Geschmackstabele

um herauszufinden, welche Single Malts denen ähneln,

die Sie gerne genießen und lernen sie jene kennen, die

einen Kontrast bieten. Es ist wirklich eine lebenslange und

lustvole Erforschung!

146 bond men’s magazine

Stimmen Sie der Redensart zu, dass Whisky, vor alem

Single Malt, noch immer ein typisches Männer-

Getränk ist?

Nein, dieser Aussage kann ich nicht zustimmen. Wenn Sie

sich die globalen Trends und die Role der Frauen in der

Belegschaft von heute anschauen, werden Sie wahr-

scheinlich feststelen, dass die Frauen wichtige

Konsumenten in vielen Bereichen, die traditionel von

Männern dominiert wurden - inklusive Scotch - geworden

sind. Im Laufe der Jahre sind mehr und mehr Frauen auf

den Geschmack gekommen und wissen Scotch zu schäen

und haben ihn zu ihrem Wahlgetränk gemacht.

Eine Frage an die Whisky-Liebhaberin Maureen Robinson:

Welches ist Ihr persönlicher Favorit der diesjährigen

Distilers Edition?

Ich denke, mein persönlicher Favorit ist die

Lagavulin Distilers Edition.

Vielen Dank Frau Robinson

für Ihre wertvole Zeit.


Die Distilers Edition

Der besondere geschmackliche Reiz

Wenn die perfekt ausbalancierten Single Malts der

Classic Malts Selection durch die Reifung in einem

zweiten Fass zusätzliches Aroma annehmen und eine

noch komplexere Geschmacksnote entwickeln, dann

entsteht die jährliche Distilers Edition.

Diese limitierte Edition mit jährlich wechselnden

Destilationsjahrgängen umfasst die bekanntesten

Whiskies aus den Classic Malts Destilerien, wie z. B.

Talisker oder Cragganmore, die klassischerweise in

Shery- oder Bourbon-Fässern reifen - veredelt durch eine

zweite Reifezeit in einem anderen, ganz besonderen

Fassholz. Individuel auf den Charakter eines jeden

Whiskies abgestimmt ergeben sich die spannenden

Variationen der Distilers Edition.

An der Auswahl dieser „Zweitfässer“ ist Maureen Robinson

stets mit großer Sorgfalt beteiligt: „Jede unserer Classic

Malts Distilers Edition Abfülungen wurde nach der ersten

Lagerung in amerikanischen oder europäischen Eichenfässern

zum sogenannten „Finishing“ für eine zweite

Lagerung in speziele Fässer gefült, in denen zuvor Shery

oder besondere Weine reiften. Für jeden Whisky wurde

hierfür ein Fass ausgewählt, dessen Shery- oder Wein-

Aroma perfekt auf den jeweiligen Destilerie-

Charakter des Whiskies abgestimmt ist und diesem

besondere Komplexität und Aroma verleiht. Die Dauer,

die jeder Whisky im zweiten Fass reift, variert. Denn ales

dreht sich darum, die richtige Balance zwischen

authentischem Destilerie-Charakter, Holz und dem

subtilen Einfluss des Shery- oder Wein-Aromas zu finden.

Der typische Charakter der Destilerie muss erhalten

bleiben und darf nicht durch die Aromen des Fassholzes

überlagert werden. Daher sprechen wir bei der „Finishing“-

Lagerung eher von Monaten, nicht von Jahren“,

so Maureen Robinson.

So reift zum Beispiel der rauchige Talisker noch einige Zeit

im Amoroso-Fass, dessen Süße den Whisky nicht

überlagert, sondern den charakteristischen Geschmack

unterstützt und eine reiche, fruchtige Note hinzuaddiert.

Durch dieses „Finishing“ erschließen sich dem Kenner

neue Genussdimensionen und komplexe Aromen, die den

besonderen Reiz der Distilers Edition ausmachen und bei

Whisky-Enthusiasten immer beliebter werden. Zu der

Distilers Edition gehören in diesem Jahr in einer zweiten

Fasslagerung veredelte Sonderabfülungen von Talisker,

Cragganmore, Dalwhinnie, Glenkinchie, Caol Ila,

Clynelish, Lagavulin, Oban und Royal Lochnagar.

Einzigartige Single Malts aus den limitierten

Reihen der Distilers Edition als perfektes

Geschenk für Genuss-Liebhaber.

Individuel und besonders!

Bite trinken Sie verantwortungsvol.

www.initiative-genusskultur.de bond men’s magazine 147


148 bond men’s magazine


Lagavulin Distilers Edition

Der mächtige Malt von Islay

Die limitierte Distilers Edition mit jährlich

wechselnden Destilationsjahrgängen umfasst die

bekanntesten Whiskies aus den Classic Malts

Destilerien. Eine zweite Reifung in einem anderen,

ganz besonderem Fassholz, individuel auf den

Charakter der Whiskies abgestimmt ergeben

spannende Variationen der Distilers Edition.

Seit 1816 wird der Single Malt Scotch Whisky in

einer pitoresken Ansammlung von Gebäuden an

der Lagavulin Bucht hergestelt. Viele

verschiedene Elemente tragen zu seinem

unverwechselbar robusten Charakter bei, aber

besonders der Einfluss des Torfes ist im

Geschmack dieses Whiskys deutlich zu spüren.

Die zweite Reifung im Pedro-Ximenez-Fass

ergänzt den kräftigen, torfigen Charakter des

Lagavulin durch süße Akzente sonnengetrockneter

Trauben.

Für viele der definitive Islay-Malt.

Cardhu

Ser sanfte Single Malt Whisky

aus dem idylischen Speysidetal

1811 von Helen und John Cumming

gegründet, entwickelte sich die

Destilerie schon bald zur Heimatstäte

des bekannten Cardhu. Helen Cumming

war die erste Frau, die eine Destilerie

leitete und einen eigenen Whisky

kreierte. Sein außergewöhnliches

Temperament und die dennoch

ausgewogenen Aromen erhält der

Cardhu durch eine 12-jährige Reifung in

Bourbon- und Sheryfässern aus Eiche.

Der Cardhu ist weich und angenehm mit

Honig- und Rosinennoten.

bond men’s magazine 149


Talisker

Made by the sea

Das stürmische und unberechenbare Meer rund um seine

Heimatinsel Skye hat Talisker geprägt und dem berühmten

Scotch Single Malt seinen ganz besonderen Charakter

verliehen. In diesem Jahr entführt Talisker zu Weihnachten

Liebhaber des kraftvolen Whiskies auf eine ganz besondere

Reise hoch in den Norden der west-schotischen Inseln,

denn die exklusive Weihnachtsgeschenkverpackung erzählt

seine Geschichte.

Eine Ode an das Meer

Die Talisker Destilerie ist die einzige auf der schotischen Insel

Skye – die nördlichste Insel der Inneren Hebriden liegt auf dem

57. Grad nördlicher Breite und wurde im wahrsten Sinne des

Wortes von der rauen See geformt. Der bekannte Single Malt,

der hier seit Jahrhunderten auf traditionele Art produziert wird,

ist ein Sinnbild dieser Naturgewalten. Mächtig und kompro-

misslos auf den ersten Eindruck, gefolgt von zahlreichen

überaschenden Faceten seines Geschmacks beim Verkosten,

die die wechselnden Stimmungen des unberechenbaren

Meeres widerspiegeln - bei jedem Schluck Talisker erlebt man

dieses eindrucksvole Schauspiel für die Sinne. Die ganz

besondere Geschenkverpackung unter dem Moto „Talisker -

Made by the Sea“ betont die Beziehung zwischen dem

eindrucksvolen Single Malt und seiner Herkunft.

Seit mehreren Jahrzehnten international mit vielfachen

Auszeichnungen gewürdigt, wird er von keinem Geringeren

als Robert Louis Stevenson als „the king of the drinks“

bezeichnet.

150 bond men’s magazine

Cragganmore

Distilers Edition

Die Cragganmore Destilerie wurde 1869 von

John Smith am River Spey gegründet, von dem

es heißt, er sei einer der erfahrensten

Brennmeister seiner Zeit gewesen. Die Region

Speyside ist heute weltbekannt für ihre

großartigen Malt Whiskies.

Diesem süßen und komplexesten aler Malt

Whiskies werden immer wieder fruchtige Noten

und Honigaromen bescheinigt, ebenso wie der

Geschmack von Obstkuchen und Sahnebonbons.

Die zweite Reifung im Portwein-Fass fügt dem

trockenen, malzigen Aroma des Cragganmore

saftig-reiche Noten hinzu.


Schenken mit Stil – Mit Johnnie Walker Black Label

Weihnachten zelebrieren wie ein Gentleman

Die Johnnie Walker Black Label Geschenkbox mit zwei Tumblern ist das ideale Weihnachtsgeschenk

für den Mann, der das Besondere und Stilvole liebt!

Ein perfekter Gentleman genießt Weihnachten stilvol. Deshalb verlost das bond men´s magazine fünf exklusive

Gentleman-Weihnachtspakete bestehend aus dem Premiumwhisky Johnnie Walker Black Label in einer edlen

schwarzen Geschenkbox und Ihrem ganz persönlichen Prachtexemplar von Weihnachtsbaum, der direkt zu

Ihnen nach Hause geliefert wird - das ideale Geschenk für Gentlemen, die für ihre Lieben ein perfektes

Weihnachtsfest bereiten, sich aber dabei genüsslich zurücklehnen möchten.

Wenn zwei Gentlemen genießen und schweigen, dann halten sie sicher ein Glas Johnnie Walker Black Label

in der Hand. Dieser edle Premium-Whisky für den besonderen Augenblick schimmert tief golden - ein Produkt

echter Handfertigung, mit mindestens 12 Jahren Fassreifung und dem feinen Gespür der besten Blendmaster.

Exklusiven Genuss zu teilen ist immer doppelte Freude: Deshalb gibt es zur Zeit der Geschenke

Johnnie Walker Black Label in einer exklusiven schwarzen Geschenkbox mit zwei einzigartigen Tumblern.

Damit hat jeder Whisky-Liebhaber und moderne Gentleman ales, was er für perfekte weihnachtliche

Genussmomente benötigt, zum Beispiel, um ein perfektes Weihnachtsfest besinnlich ausklingen zu lassen.

Zu einem stilvolen Weihnachtsfest gehört auch ein perfekter Weihnachtsbaum. Aljährlich sind die Erwartungen

hoch, denn traditionel ist es die Aufgabe des perfekten Gentleman, einen prachtvolen Tannenbaum für den

Weihnachtsabend zu besorgen. Doch woher die Zeit nehmen, um ein solches Prachtexemplar zu finden?

Wir schenken den besonderen Luxus und liefern die Prachtanne direkt nach Hause - zusammen mit einer

Flasche Johnnie Walker Black Label im Geschenkset mit zwei einzigartigen Tumblern. Damit Sie sich den

genüsslichen Dingen in der Weihnachtszeit zuwenden können.

Teilnahme ab 18 Jahren.

www.johnniewalker.com

eMail mit Betref “Johnnie Walker Black Label”

an gewinnspiel@bondmag.eu

Bite Name und Adresse nicht vergessen!

Bite trinken Sie verantwortungsvol. www.initiative-genusskultur.de

bond men’s magazine 151


152 bond men’s magazine


ond men’s magazine 153


Robert Lensch, begeisterter Radsportler und Mitbe-

gründer einer einzigartigen Fahradmarke für den

Facheinzelhandel: A:XUS. Die hochwertigen Rahmen

und Komponenten heben sich besonders durch ihre

individuelen Lackierungen von der “Konkurenz” ab

und haben damit bereits über die Grenzen Deutschlands

hinweg internationalen Kultstatus ereicht.

Lieber Robert. Wie bist zu der Idee, eigene Fahräder auf

den Markt zu bringen, gekommen?

Der Klassiker: Nach Ausbildung bei Pek&Cloppenburg,

BWL Studium und einem Hardcore Programm beim LIDL

zum Verkaufsleiter, habe ich Tests für Fahrradzeitschriften

geschrieben und im Bike Fachhandel gearbeitet.

InIn meinem Regensburger Radsportverein habe ich dann

Investoren für meine Idee gefunden, eine eigene Radmarke

zu gründen. Aus der Problematik, nie die passende Farbe

und Grösse am Lager zu haben, entwickelten wir das

“Custom Colour Programm”. Der USP von A:XUS.

Welche Firmenphilosophie verfolgt "A:XUS"?

A:XUS versteht sich als junge kreative Marke für den auf

den Radsport spezialisierten Fachhandel. Design, Qualität

und Individualität stehen im Vordergrund, dadurch

wolen wir uns dem Preisdruck eniehen, den wir als

kleine Marke eh nicht standhalten können.

Was macht ein "A:XUS"-Fahrad zu einem besonderen

Fahrad?

Der Kunde hat die Möglichkeit sein Rad in seinen eigenen

Farben anhand des Designschemas zu gestalten. So wird

jedes Rad anders, es gibt unendliche viele Varianten.

Er kauft ein für Ihn und durch Ihn gestaltetes Rad.

Woher kam die Idee für Dein Firmenlogo? Wie kam es zu

Deinem Firmennamen "A:XUS"?

A:XUS klingt technisch, ist durch das “A” immer vorne in

den Listen, ist von aler Welt auszusprechen, ein Teil des

Wortes ist “Luxus”. Die Idee stammt leider nicht von mir.

Ich habe das nur graphisch umgeset.

Wer entwickelt die Designs und lackiert Deine Fahräder?

Die Designs entwickele ich, dekorieren und schleifen

machen wir in Regensburg bei A:XUS. Lackiert wird bei

mehreren Lackierern rund um Regensburg. Jeder Lackierer

hat seine Stärken, die wir gezielt nuen.

Hast Du einen Lieblings-Designer und Vorbilder?

Lieblings-Designer und Vorbilder habe ich nicht.

Wie sieht Dein "normaler" Arbeitstag aus?

8.30 Uhr schalte ich den PC an, erledige eMails und Anrufe.

Designs und Dekore entstehen meistens nach 20.00 Uhr,

wenn Kinder und Kunden im Be sind. Momentan endet

die Arbeit um 22.00 Uhr. Ich bin ja auch für den Einkauf

und das Marketing von A:XUS verantwortlich.

Außerdem haben wir gerade mit unserem “Merkur Cycling

Team” ein neues, spannendes aber auch arbeitsintensives

Projekt in den Startlöchern.

154 bond men’s magazine

Was ist neben Deinem Beruf Deine größte Leidenschaft?

Neben dem Radsport sind Autos, insbesondere kantige

japanische Raly Autos meine Leidenschaft. Sprich

Mitsubishi Lancer Evolution, ich liebe das Underdog Image

auf deutschen Straßen.

Welche Absamärkte sind für "A:XUS" die stärksten?

Welche Länder sind noch geplant?

Natürlich in Deutschland, seit diesem Jahr haben wir auch

starke Distributoren in England und Schweden.

Du hast uns einen fantastischen "bond road"-Rahmen zur

Verlosung für unsere Leser zur Verfügung gestelt. Wie kam

es zum Design und der Idee zum "bond road"-Namen?

Das Design und den Namen habe ich auf Euer Magazin

abgestimmt, Euer Logo, die Farben die auf Eurer

Internetpräsenz vorherrschen. Dezent und edel, eher

klassisch. Ich wünsche dem Gewinner viel Spaß damit!

Welche Zubehörteile - aus markentechnischer Sicht

hinsichtlich der Qualität - empfiehlst Du Kunden, die einen

puren Rahmen bei Dir bestelen?

Komponenten und Laufräder natürlich von A:XUS.

Schaltung von Campagnolo - ales in schwarz, sieht edel

aus und hält ewig.

Entwickelt Dein Team auch Fahräder speziel für Firmen

und Personen, d.h. mit Namen, Firmenfarben und Logo?

Welche Mehrkosten entstehen bei spezielen Kundenwünschen?

Basiert das Design auf unserem bestehenden Rahmen,

kostet es den Kunden 159.- Euro mehr. Bei größeren

Stückzahlen für Firmen, Vereine etc. entfalen diese

Kosten. Das ist dann unser Service und USP. Entwickeln

wir ein komple neues Design wird’s teurer, das hängt

dann von den Kundenwünschen ab.

Welcher Kundenwunsch war in der Vergangenheit

besonders schön und außergewöhnlich?

Farbkombis wie “Lindgrün” mit “Neon-Orange” und “Gelb”

oder andere “80iger”- Styles falen auf.

Welche Lieferzeiten erwarten einen "A:XUS"-Kunden?

Die Lieferzeit ist 4 Wochen, +/- eine Woche


Welche Garantie erwartet einen Käufer bei "A:XUS"?

Auf Rennräder bekommt er 5 Jahre Garantie, auf MTBs

und Crossräder 2 Jahre. Nach einem Unfal oder Sturz

bekommt er einen neuen Rahmen oder eine Gabel

zum halben Neupreis. Das nimmt die Angst vor dem

Material „Carbon“.

Veredelt Dein Team - wie bei Fahrzeugveredlern -

Fahräder und Zubehörteile, z.B. 24-Karat-Lenkrad,

Büffeleder-Fahradsi und Pedale mit Svarowskisteinen?

Nein , das machen wir nicht. Ziel ist es, das Rad schnel

und leicht zu bauen.

Wo fangen Deine Fahräder preislich an, welche Varianten

sind wählbar?

Die individuelen Räder beginnen ab 1.500.- Euro,

nach oben sind keine Grenzen geset, Schaltungskomponenten,

Laufräder und Anbauteile sind frei wählbar.

Das ganze muss natürlich Sinn ergeben.

Bietest Du auch Merchandising-Artikel

mit Eurem Logo an?

Wir bieten A:XUS gebrandete Radsportbekleidung an, die

auf das Rad farblich abgestimmt werden kann.

Hast Du ein persönliches Lieblings-Fahrad und warum?

In unserer Produktrange gefält mir das “Duran” in

“Neon/Gelb/grau/schwarz” besonders gut. Ein absoluter Eyecatcher,

der sich tol fährt.

Gibt es eine Fahradmarke neben „A:XUS“,

die Du persönlich sehr gut findest?

Würde ich nicht A:XUS fahren, würde ich ein Rad von

„BMC“ nehmen.

Gibt es ein unverkäufliches Fahrad in Deiner Sammlung?

Mein erstes Rennrad, ein Rocky Mountain „Turbo“ - Limited

Edition, etwas vergammelt aber voler Emotionen.

bond men’s magazine 155


Wer oder was inspiriert Dich?

Designs aus dem Automobil-Rennsport, amerikanische

NASCAR Fahrzeuge, Farben aus der Modebranche finde

ich inspirierend, aber letendlich weiß ich nicht, woher die

Ideen eigentlich kommen.

Welche Probleme treten beim Design, der Technik und der

Fertigstelung eines Fahrades auf?

Das Design, was im Rechner entsteht, 1:1 auf die Rahmen

zu bringen ist das größte Hauptproblem. Jede Rahmengröße

braucht einen anderen Dekorsa. Carbonrahmen

haben häufig Ecken und Kanten. Ein anderes Problem

sind die Farben, die Farbtöne verhalten sich

sehr unterschiedlich. Neonfarben

ist kein Spaß.

zu verarbeiten

Gibt es eine besonders schöne Erfahrung oder Erinnerung,

die Du mit einem Fahrad haest?

Das sind die Ausfahrten bei schönem klaren Herbstweer

um 8.00 Uhr am Sonntagmorgen, da werden jedes Mal

ordentlich Endorphine freigeset. Die Harmonie von

Körper, Geist und Technik ist auf dem Rad einfach perfekt.

Was waren die größten Herausforderungen

in Deinem Leben?

Die Übernahme der Geschäftsführung von A:XUS nach

dem plölichen Tod unseres Geschäftsführers drei Tage

vor der „Eurobike 2009“ war eine sehr große

Herausforderung. Außerdem das tägliche Management

von Beruf, Selbständigkeit, Frau und Kindern.

Und das Einhalten von Tempolimits auf bestens

ausgebauten Autobahnen.

Hast Du ein Talent, von dem die Welt bisher noch nichts

mitbekommen hat?

Nein, da ich jet die Chance habe, meine Talente vol

auszuleben.

Welcher James Bond war der Beste und warum?

Der 2006er “Casino Royale”. Er ist in großen Teilen

glaubwürdiger, maskuliner und rauer als die Bonds der

Vorgänger. Daniel Craig erfrischt das Bond Thema wieder.

Pierce Brosnan und Timothy Dalton waren mir zu tuntig.

156 bond men’s magazine

Wie umschreibst Du "Stil"?

Stil ist für mich die Harmonie von Form, Farbe und Haptik.

Ein subjektiver Eindruck von einem Ganzen.

Was bedeuten "alte Werte" unter Männern für Dich?

Freundschaft, der Handschlag, Ehrlichkeit, Loyalität,

Konsequenz

Nenne uns bie bie Deine größte Tugend, Deine Stärken

und Schwächen?

Tugenden: Ehrlichkeit und Treue

Stärken: Belastbarkeit, schnele Auffassungsgabe,

Kreativität, Humor

Schwächen: Desorganisation, Hang zum Extremen

Was wünschst Du Dir von dieser Welt, von der

Geselschaft, von ihrer Umwelt?

Konsequente Lösungen, Ehrlichkeit und eine „Lobbyistenfreie“

Politik.


Was wünschst Du Dir von der Generation "Mann"?

Für meine Generation wünsche ich mir mehr Rückgrat und

die Bereitschaft Verantwortung zu übernehmen.

Gibt es Deiner Meinung nach noch "echte" Kerle?

Was macht für Dich einen echten "Mann/Kerl" aus?

Sicher gibt es noch echte Kerle. Auf einen echten Kerl ist

Verlass, er hat Humor, ist inteligent und übernimmt

Verantwortung für sein Tun.

Was sind Deine Wünsche, Herausforderungen

und beruflichen Pläne für das Jahr 2011?

Ich wünsche mir für meine Familie und mich Gesundheit

und Durchhaltevermögen.

Die Herausforderung im Job ist die Umseung der A:XUS

Idee und die Finanzierung des Wachstums.

Vielen Dank Robert für Deine wertvole Zeit.

Robert Lentzsch, geboren im Februar 1974 in Köln,

aufgewachsen an der niederländischen Grenze in

Nordhorn. Mit 6 Jahren nahm er an einem Malwetbewerb

teil und gewann damit seine erste große Liebe:

ein Fahrad.

Während der Zeit am Gymnasium arbeitete er, so oft es

seine Zeit erlaubte, in einem Sportfachhandel. Es folgte die

Bundeswehr und anschließend eine Ausbildung zum

Handelsassistenten bei Peek & Cloppenburg mit Ab-

schluss im Jahre 1997. Sein BWL-Studium an der FH in

Bocholt [Schwerpunkt Marketing / inkl. 9 Monate Praktikum

bei Adidas in Herzogenaurach] beendete er erfolgreich

2001 mit Diplom. Nach erneuter Jobsuche landete Robert

bei LIDL in Straubing und wurde dort in kürzester Zeit

Verkaufsleiter. Das war jedoch nicht wirklich sein großes

Glück und er orientierte sich erneut, diesmal gemeinsam

mit seiner Frau in Richtung Regensburg. Schließlich wurde

seine größte Leidenschaft letztendlich zum Beruf:

Er verfasste Radtests für zwei Verlagshäuser und

arbeitete im Fahradfacheinzelhandel. In diesem Fahradgeschäft

- „The bicycle Company“ - lernte Robert den Vater

des Inhabers - Hans-Joerg Gref - kennen. Beide waren

begeisterte Radsportler im “Regensburger Radsportverein”

und so kam es zur Gründung der unvergleichbaren

Radmarke A:XUS.

A:XUS wurde als einzigartige Marke für den Facheinzel-

handel gegründet, die sich schon bald durch ihre

individuelen Lackierungen von der “Konkurenz” abhob.

Heute setzen Robert Lentzsch und Oliver Gref die A:XUS-

Erfolgsstory gemeinsam fort.

A:XUS - Eine Rennradmarke für höchste Ansprüche

A:XUS Carbon-Rahmen und Komponenten genügen

höchsten Anforderungen und bieten in Form und Funktion

eine herausragende Qualität. Neben dem faszinierenden

Werkstof Carbon werden bei einzelnen Komponenten und

Rahmen auch Aluminium höchster Güte und Titan verwendet.

A:XUS steht für niedriges Gewicht, herausragende

Steifigkeit und außergewöhnliche Fahreigenschaften.

Rahmen und Komponenten der Marke A:XUS werden nach

den Entwicklungsvorgaben erfahrener, fachkundiger Rennradfahrer

und Techniker von A:XUS gefertigt und vom

EFB-Institut geprüft. Ale A:XUS Rahmen und Zubehörteile

unterliegen strengster Kontrole und einer mehrjährigen

Garantie.

Vom Zeichenbret auf die Rennstrecke!

Gewinnen Sie das Unikat!

Einen Original Carbon A:XUS

bond road” Rahmen!

eMail mit Betref “A:XUS”

an gewinnspiel@bondmag.eu

Bite Name und Adresse nicht vergessen!

Teilnahmeschluss: 1. Februar 2011

www.a-xus.de

bond men’s magazine 157


158 bond men’s magazine


Gaming / instinct /

bond men’s magazine 159


Apache: Air Assault

Castlevania: Lords of Shadow

Das epische Action-Adventure Castlevania: Lords of Shadow

spielt im finsteren Mitelalter. Die Alianz zwischen Himmel und

Erde wird bedroht durch eine dunkle und bösartige Macht.

Gabriel Belmont ist ein Mitglied der Bruderschaft des Lichts.

Seine geliebte Frau wurde von den bösartigen Mächten der

Dunkelheit brutal ermordet und ihre Seele ist auf ale Ewigkeit

gefangen. Gabriel schwört, Rache an jenen zu üben, die für

ihren Tod verantwortlich sind: den mysteriösen Lords of

Shadow. Von seinem letzten Verbündeten namens Zobek

erfährt er, dass jeder dieser Lords ein Stück des Reliktes

namens ‘The God Mask’ besitzt, das die Macht besitzt, die Welt

zu läutern und die Toten - und damit auch seine geliebte Frau -

wieder zu Leben zu erwecken.

www.konami.de

MIt Apache: Air Assault kommt vom gefeierten

Entwicklungs-Studio für Simulationen, Gaijin Entertainment,

das erste Helikopter-Spiel auf den Markt. Spieler

übernehmen die Kontrole über viele verschiedene Apache-

Kampf-Hubschrauber, die alesamt mit hochmodernen

Wafen ausgestatet sind. Das Ziel von Apache: Air Assault

ist es, Teror-Atacken in den unberechenbarsten Szenarien

aus der Luft zu verhindern.

160 bond men’s magazine

www.activision.com

Cal of Duty: Black Ops

Cal of Duty: Black Ops entführt Spieler in die

aufregende Welt der Black Ops und nimmt

Spieler mit in feindliche Teritorien, wo sie ein

völig neues Kapitel der bahnbrechendsten

und erfolgreichsten Action-Shooter-Serie aler

Zeiten erleben. Vor dem Hintergrund des Kalten

Krieges erleben Spieler eine mitreißende Story

um geheime Militäreinstätze, bombastische

Schlachten an unterschiedlichen Fronten und

Adrenalin-Kicks am laufenden Band - und das

filmreif präsentiert.

www.activision.com

Need For Speed: Hot Pursuit

Mit Need For Speed Hot Pursuit erleben die Spieler den Nervenkitzel

der Verfolgung und die nervenaufreibende Hektik der Flucht in

umfangreichen Einzelspieler- oder Multiplayerkarieren als Cop oder als

Racer. Die temporeichen Verfolgungsjagden und Fluchtmanöver sind

über Need For Speed Autolog miteinander verknüpft. Dieses Netzwerk

bringt nicht nur Freunde für mitreißende Verfolgungsjagden und Rennen

zusammen, sondern gestatet den Spielern auch einen Vergleich ihrer

Leistungen und Statistiken und bildet damit die Grundlage für die

ultimativen Social Competition.

www.electronic-arts.de


Assassin’s Creed ® Brotherhood

Ezios erbiterter Kampf gegen den mächtigen

Templer-Orden geht in die nächste Runde. Diesmal führt es

den legendären Meister-Assassinen nach Rom. Dort plant

Ezio, das Übel an seiner Wurzel zu bekämpfen. Doch Gier

und Koruption haben die Herschaft über die gewaltige

Metropole an sich gerissen. Um die korupten Tyrannen der

Hauptstadt zu besiegen, braucht Ezio mehr als nur Stärke.

Auch seine Führungsqualitäten sind gefragt. Die gesamte

Bruderschaft der Assassinen steht Ezio treu zur Seite und

erwartet seine Befehle. Nur wenn die Assassinen wie ein

Mann zusammenarbeiten, können sie ihre Todfeinde

bezwingen. Erstmals bietet ein Spiel der Assassin’s

Creed-Reihe einen Mehrspieler-Modus. Hier kann der

Spieler aus zahlreichen Charakteren seinen persönlichen

Favoriten wählen. Jede dieser Figuren verfügt über

individuele Wafenkenntnisse und Assassinen-Fertigkeiten.

Es ist Zeit, sich mit anderen Spielern aus der ganzen Welt

zu messen. Es ist Zeit, Teil der Bruderschaft zu werden.

www.ubisoft.com

Star Wars: The Force Unleashed I

Mit Star Wars: The Force Unleashed I wird die

legendäre Star Wars-Saga inhaltlich fortgesetzt.

Spieler schlüpfen ein weiteres Mal in die Role

des vernichtend mächtigen Starkilers - Darth

Vaders geheimer Schüler - und erleben in einem

bahnbrechenden Abenteuer, die bisher kaum

beleuchtete Ära zwischen den beiden Spielfilmen

Star Wars: Episode I - Die Rache der Sith und

Star Wars: Episode IV - Eine neue Hofnung.

www.activision.com

bond men’s magazine 161


162 bond men’s magazine


ond men’s magazine 163


164 bond men’s magazine


Lieber Ae. Wie begann Deine Kariere?

Meine Karriere begann als Schlagzeuger in diversen Bands.

Irgendwann wurden meine Ansagen für die jeweiligen

Stücke nur länger als die Stücke selber, da beschloss ich,

vom Schlagzeug an die Bühnenfront zu wechseln!

Wie sieht Dein "normaler" Arbeitstag aus?

Ich hab pro Jahr an die 150 Termine und ale sind sehr

unterschiedlich, von daher kann ich nie von einem ganz

normalen Arbeitstag sprechen. Gestern z.B. hae ich einen

Drehtag, da stand ich 14 Stunden vor der Kamera, das war

schon n‘ hartes Bre. Und am Wochenende stehe ich ja

immer Live auf der Bühne!

Wie würdest Du Deinen Stil, Deine Arbeit umschreiben?

Ae ist halt derjenige der das ausspricht, was andere sich

nicht trauen. Immer den richtigen Spruch auf der Zunge

zur richtigen Zeit, dabei aber nie äend.

Was machst Du, wenn Du mal

in einem “Kreati “Kreativloch” steckst?

Kreativität kann man ja nicht erzwingen, um kreativ zu

sein muss man entspannt sein und wenn es mal nicht so

läuft, gehe ich einfach 2 Stunden spazieren.

Wer oder was inspiriert Dich? Hast Du eine "Muse"

[außer ‚Cindy aus Marzahn‘ ;-)]?

Ja, Cindy ist nicht nur meine Muse, sondern auch eine ganz

tole Kolegin und Freundin. Es kling abgedroschen,

aber das Leben begeistert mich jeden Tag wieder aufs Neue

und du musst nur die Augen aualten, dann läuft's.

Guck doch z.B. mal auf RTL 2 X-Diaries, dann weißt Du was

ich meine!

Hast Du berufliche Vorbilder?

Mit wem arbeitest Du am liebsten?

Gerhard Polt und Dieter Hildebrandt sind bestimmt

Vorbilder! Ich arbeite sehr gerne mit neen Kolegen,

das vereinfacht das Arbeiten!

Trist Trist Du lieber "live" auf? Welche Stadt oder welches

Gebiet favorisierst Du für Auftrie? Welches Publikum ist

das dankbarste [oder neeste]?

Li Live auf der Bühne stehen ist meine absolute Leidenschaft,

da geht nix drüber. Da gibt's auch keine Stadt, die sich

großartig positiv wie negativ hervorhebt, irgendwie werde

ich überal sehr gut empfangen und jeder Abend macht

extrem viel Spaß.

Magst Du Mode? Was hältst Du von der Modebranche,

den Models?

Natürlich mag ich Mode und Models, alerdings muss ich

sagen, dass mein Herz doch "richtigen" Frauen gehört und

nicht diesen Knochemobiles!

Hast Du einen Lieblings-Designer in Sachen "Mode"?

Ja, ales was in meinem Schrank oben auf dem Stapel liegt!

Wie umschreibst Du "Stil"?

Mit viel Grandeza!

Wie kam es zu Deiner Zusammenarbeit mit der

Firma MEDION und wer hae die Idee zu Deiner

"24h Live-Show"? Was erwartet uns?

"Die Jungs von MEDION sind auf mich zugekommen und

wolten etwas gemeinsam machen. Schließlich sind wir ja

beide Essener Urgesteine. Wir wolten was richtig Großes

machen und da ist uns die Idee einer 24-h-Show gekommen.

Und da sag ich natürlich nicht Nein. So eine

Herausforderung nehme ich gerne an und am 11.12.2010

geht dann 24 Stunden die Post ab!"

24 Stunden nonstop auf der Bühne. Pflegst Du Kontakte

zu Kolumbianern oder besit Aktien an einer Energy-

Drink-Company? Wie hältst Du Dich wach?

Nee, bestimmt nicht, denn ich bin von Haus aus ein

energetisches Männchen. Aber die Nummer wird schon

hart. Andersrum, wie oft haben wir früher 24 Stunden am

Stück Gas geben, dass solte heute auch noch funktionieren.

Wie bereitest Du Dich auf die "24h Live-Show" vor?

Extrem gut, denn anders geht es nicht. Wir haben ein super

Team, ein toles Studio mit vielen Aktionsflächen, wir

werden viel Gäste haben: Bands, Comedians, Köche,

Fußbaler, Voleybalerinnen, Formel 1 Fahrer, einfach

ales, was ne geile Show so braucht.

Bist Du bei der "24h Live-Show" alein

oder besuchen Dich bekannte Gesichter?

Ich kriege neben den o.g. Gästen auch noch Unterstüung

von div. Kolegen meiner Zunft, also Spaß ist garantiert!

Wird Dich ein Live-Publikum oder Musiker bei der

"24h Li Live-Show" begleiten?

Wir werden tatsächlich in gewissen Abständen Publikum

im Studio haben, aber die ganzen 24 Stunden am Stück geht

das natürlich nicht.

Deine Lieblingsmarke ist Porsche. Wie kam es zu Deiner

Liebe zu dieser Marke? Gibt es noch andere

Fahrzeughersteler, die Du sehr gut findest [oder

Geheimagenten empfehlen würdest]?

Ein Porsche, und hier rede ich ausschließlich vom 911er -

und nicht vom Cayenne, dem Werks-71/2 Tonner oder

Werkstawagen, wie ich ihn gerne nenne - ist nunmal der

einzige Sportwagen der Welt mit dem du ohne Probleme

200.000 KM fahren kannst und wenn du an der

Nürburgring-Nordschleife vorbei kommst, brennst du da

noch ne schöne 8 Minutenzeit in den Asphalt. Das versuch

ma’ mit sonnem Spagheibomber Spagheibomber aus Maranelo!

Wie sieht für Dich ein "James Bond oder Ae Bond

Porsche" aus? Wie würdest Du das Fahrzeug gestalten?

Welches Design und welche agententypischen Besonderheiten

häe es?

Mein Bond-Porsche wäre womöglich der Porsche 550 Spyder,

das ist der James Dean Wagen. Der brauch‘ keine Extras, mit

dem Teil lassen sie dich überal durch!

Woher nimmst Du die fantastischen Ideen

für Deine Shows?

Zum Glück sind meine Autoren auch noch meine besten

Freunde und zusammen erarbeiten wir dann immer die

schönsten Geschichten.

bond men’s magazine 165


166 bond men’s magazine


Wie und wo entspannst Du? Wie hältst Dich fit?

Ich bin gerne auf Norderney oder fahre zum Wandern nach

Österreich, das macht den Kopf frei!

Was ist neben Deinem Beruf Deine größte Leidenschaft?

Lesen, Familie und Freunde.

Was bedeuten "Leben & Liebe" für Dich?

Ales, denn das ist es, worum es geht im Leben!

Was macht Dich glücklich bzw. bringt Dich zum Lachen?

Ich kann ich zum Beispiel über Paul Panzer oder meine

beiden Freunde Til Hoheneder und Mickey Beisenherz

weglachen.

Was schäen Deine Mitmenschen besonders an Dir?

Das musst Du schon die fragen!

Was waren die größten Herausforderungen

in Deinem Leben?

Gesund und munter zu bleiben!

Hast Du ein Talent, von dem die Welt bisher noch nichts

mitbekommen hat?

Ich bin ein unfassbar schlechter Helmut Kohl-Imitator.

Welcher James Bond war der Beste und warum?

Sean Connery, denn er war das Original.

Was bedeuten "alte Werte" unter Männern für Dich?

Sich in die Augen zu gucken, die Hand zu geben und dann

zählt: Ein Mann, ein Wort!

Nenne uns bie Deine größte Tugend,

Deine Stärken und Schwächen?

Tugend bestimmt, dass ich gut vertrauen kann,

Schwäche, dass ich zu schnel vertraue!

Was wünschst Du Dir von dieser Welt, von der

Geselschaft, von Ihrer Umwelt?

Immer daran denken, das Leben ist zu kurz für’n langes

Gesicht. Ich war vor 3 Monaten in Ghana. Wenn man das

gesehen hat, weiß man dass unsere Probleme hier ale

relativ sind.

Was wünschst Du Dir von der Generation "Mann"?

Was von den „Frauen“?

Die Männer solen endlich wieder echte Männer sein und

keine ganzkörperrasierten “Louis Vuion”-Tucken und die

Frauen - das ergibt sich von selbst, wenn das erste greift!

Du stelst für uns einen echten Typen - manche nennen es im

positiven Sinne auch "Macho" - dar. Gibt es noch "echte"

Kerle? Was macht für Dich einen echten "Mann / Kerl /

Gentleman" aus?

Ein echter Kerl ist einer, der seinen Mann steht, der aber

auch sein Mädchen in den Arm nimmt, ohne gleich

komple aufzuweichen. Es geht ja gar nicht um Macho,

aber milerweile sind die Frauen ja die besseren Männer

und das muss sich wieder ändern!

Wo und wann können Dich Deine Fans

2010 und 2011 li live erleben?

“Die Revolution”, so heißt mein aktueles Bühnenprogramm,

geht noch bis April 2011 und ale Termine findet

ihr auf meiner Homepage unter: www.aeschroeder.de

Was sind Deine Wünsche, Herausforderungen

und beruflichen Pläne für das Jahr 2011?

Meine Wünsche sind, dass wir es Ende 2011 noch mal

schaffen werden, so ein geiles Liveprogramm zu schreiben,

wie es uns in den Programmen davor auch gelungen ist.

Aber nach den ersten Treffen, die ich mit meinen Autoren

und Freunden diesbezüglich schon hae und wir die ersten

absolut geilen Ideen aufgeschrieben haben, bin ich hier

eigentlich frohen Mutes!

Ae Ae Live geht auch 2011 / 2012 weiter und das in

gewohnter unübertroffener Qualität, das kann ich euch

versprechen!

Danke Ae für Deine wertvole Zeit!

www.aeschroeder.de

bond men’s magazine 167


168 bond men’s magazine


ond men’s magazine 169


JAMES BOND GEWINNSPIEL

WER WAR BIS DATO DER BESTE BOND ALLER ZEITEN?

NENNEN SIE UNS IHREN PERSÖNLICHEN LIEBLINGSDARSTELLER!

EMAIL AN GEWINNSPIEL@BONDMAG.EU

BITTE NAME UND ADRESSE NICHT VERGESSEN!

TEILNAHMESCHLUSS: 1. FEBRUAR 2011

170 bond men’s magazine

DER SPION, DEN WIR LIEBEN!

STIMMEN SIE AB UND GEWINNEN SIE TOLLE PREISE!

ROGER MOORE

1973 - 1985

WWW.ROGER-MOORE.COM

SEAN CONNERY

1962-1967 · 1971 · 1983

WWW.SEANCONNERY.COM

PIERCE BROSNAN

1995 - 2002

WWW.PIERCEBROSNAN.COM

GEORGE LAZENBY

1969

TIMOTHY DALTON

1987 - 1989

WWW.BONDMAG.EU

WWW.TIMOTHYDALTON.ORG

DANIEL CRAIG

2006 -

WWW.DANIEL-CRAIG.CO.UK


SCHICKT VIDEOSPIELER AUF EIN

HOCHGESCHWINDIGKEITS-ABENTEUER RUND

UM DEN ERDBALL, IN DEM DIE SPANNUNG DER

VERFOLGUNGSJAGDEN ALLENFALLS NOCH

VOM EINFALLSREICHTUM DER LEGENDÄREN

BOND-GADGETS ÜBERTROFFEN WIRD. BLOOD

STONE SPART KEINE SEKUNDE AN DEM, WAS

FANS VON EINEM MITREIßENDEN, ADRENALIN-

GETRIEBENEN JAMES BOND-ABENTEUER

ERWARTEN. KEIN WUNDER, DENN DIE

GESCHICHTE DAZU STAMMT AUS DER FEDER

EINES AUSGEWIESENEN BOND-PROFIS: BRUCE

FEIRSTEIN, DER ALS DREHBUCHAUTOR BEREITS

AN DEN BOND-FILMEN „DIE WELT IST NICHT

GENUG“ UND „GOLDENEYE“ MITWIRKTE,

ZEICHNET FÜR DIE STORY DES SPIELS

VERANTWORTLICH.

WWW.ACTIVISION.DE

GOLDENEYE 007, DAS EXKLUSIV FÜR

NINTENDO W I KONZIPIERT WURDE, LÄSST SPIELER

IN DIE ROLLE VON DANIEL CRAIG’S

DRAUFGÄNGERISCHEN JAMES BOND SCHLÜPFEN. IN

EINER MODERNEN NEUINTERPRETATION DES

LEGENDÄREN BOND-ABENTEUERS GOLDENEYE

ERLEBEN FANS EINE MISCHUNG AUS SCHNELLER

SHOOTER-ACTION UND HERAUSFORDERNDEN

GEHEIMMISSIONEN INBEGRIFF DES MODERNEN

SHOOTERS: SPLIT-SCREEN-ACTION, KLASSISCHE

BOND-CHARAKTERE, SPEZIELLE SPIEL-MODI UND

ONLINE-UNTERSTÜTZUNG FÜR BIS ZU ACHT SPIELER.

WWW.ACTIVISION.DE

ERSTMALS ALLE 22 ACTION-

GELADENEN MISSIONEN VON 007

IN EINER BOX AUF DVD.

ERSTMALS ALLE 22 ACTIONGELADENEN

MISSIONEN VON 007 IN EINER BOX AUF

DVD. VON DER ERSTEN 007-MISSION

„JAMES BOND JAGT DR. NO“ [1962] BIS

ZUM LETZTEN KINO-HIT „EIN QUANTUM

TROST“ IST JAMES BOND DER GARANT

FÜR ATEMBERAUBENDE ACTION.

SCHÖNE FRAUEN, SCHNELLE AUTOS,

RAFFINIERTE GADGETS UND COOLE

SPRÜCHE BEGRÜNDEN DEN KULT UM

DIE ERFOLGREICHSTE KINO-SERIE ALLER

ZEITEN. DIE DVD EDITION VERSAMMELT

JETZT ERSTMALS ALLE 22 BOND-FILME

IN EINER HANDLICHEN VERPACKUNG

MIT SCHUBER.

WWW.FOX.DE

bond men’s magazine 171


172 bond men’s magazine

Zum ultimativen Filmerlebnis bekommen die Fans mit der

"Limited Cinedition" ein Mediabook mit Sammelstücken

wie einem Zeluloid-Einzelbild in Sammlerkarte, einem

16-seitigen Booklet, einem schicken 3D-Coverbild ohne

FSK-Logo und tolem Bonusmaterial. Und wie der Name

der Jubiläums-Ausgabe schon sagt: Die "Limited

Cinedition" gibt es nur für kurze Zeit als einmalige

Auflage für wahrhafte Kriegerpoeten, romantische

Gentlemen, zähe Haudegen, unverwüstliche Kerle und

coole Typen.


ond men’s magazine 173


22 BULLETS

Jean Reno [„Leon - Der Profi“, „Die purpurnen Flüsse“]

ist zurück und spielt in dem neuen Action-Thriler

“22 BULLETS” was er am besten kann: Den ruhigen,

professionelen Kriminelen mit Herz.

Charly Maeï [Jean Reno] hat seine geselose Vergangenheit

als Mafia-Pate hinter sich gelassen. Er war der Beste seines

Fachs, dennoch hat er seinen Dienst vor drei Jahren quiiert

um endlich ein ruhiges und beschauliches Leben mit seiner

Frau und seinen zwei Kindern führen zu können. Doch seine

alte „Familie“ lässt ihn nicht einfach gehen und sein früheres

Leben holt ihn ein. An einem kalten Wintermorgen wird

Maeï Maeï von acht maskierten Männern am helichten Tag von

22 Kugeln durchsiebt und dem Tod überlassen.

Erstaunlicherweise überlebt Maeï den Anschlag seiner

damaligen Bandenchefs und erhebt sich nun mit aler Macht

gegen die, die ihn töten wolten.

22 BULLETS - ein hochgradig spannungsgeladener Thriler

um Intrigen, Koruption und Mord, produziert von

Luc Bessons Action-Schmiede.

Gewinnen Sie zum Kinostart von 22 BULLETS

am 2. Dezember 2010 exklusive Preise!

Eine Erlebnis-Geschenkbox

„Action & Abenteuer“

von JOCHEN SCHWEIZER

Zum Kinostart von 22 BULLETS verlost bond men’s magazine

die gebalte Ladung Adrenalin – in Form einer

Erlebnis-Geschenkbox „Action & Abenteuer“ von

Erlebnisexperten Jochen Schweizer. Diese bietet eine große

Auswahl an rasanten Abenteuern, aus denen der Gewinner

seinen persönlichen Favoriten einfach selbst auswählt!

Ob Agentenfeeling beim SWAT-Training, Täterermilung mit

der CSI Spurensuche, oder den Nervenkiel im freien Fal bei

einem Falschirm-Tandemsprung erleben – in dieser Box ist

wirklich für Jeden etwas dabei!

www.jochen-schweizer.de

174 bond men’s magazine


Jean Reno wurde am 30. Juli 1948 als Don Juan Moreno y

Jederique Jimenez in Casablanca [Marokko] geboren.

Dank eines theaterbegeisterten Vorgeseten konnte er sich

schon in seiner Militärzeit bei der französischen Armee

weitgehend aus dem üblichen Rekrutenaltag

heraushalten, indem er die meiste Zeit in der

Theatergruppe der Garnison verbrachte.

Zurück in Paris begann Reno ein Schauspielstudium,

das von der Aufnahme in die Schauspielschule René Simon

gekrönt wurde. Nach Abschluss des Studiums begann

seine Schauspielkarriere als Mitglied von Didier Flamands

Theatertruppe. Erst 1979 gab Reno in Costa Gavras

"Die Liebe einer Frau" in einer kleinen Role neben

Romy Schneider und Yves Montand sein Kinodebüt.

ImIm Jahr 1981 traf Reno auf einen jungen Regie-Assistenten,

den heutigen Starregisseur Luc Besson. Beide lernten sich

am Set von "Les Bidasses Grandes Manoeuvres" kennen

und schlossen eine innige und tiefe Freundschaft.

Ihre Zusammenarbeit erreichte 1988 mit "Im Rausch der

Tiefe" einen ersten Höhepunkt. Zwei Jahre später

übernahm Reno in Bessons Thriler "Nikita" die Role des

"Cleaner Victor", eines hocheffizienten, eiskalten Kilers im

Staatsdienst, der im Fale eines missglückten Auftrags das

"Saubermachen" übernimmt. Mit dieser Role begann sich

beim Publikum das Klischee vom "coolen Franzosen" zu

entwickeln, das Reno durch zukünftige Rolen noch

eindrucksvol zu untermauern wusste.

Renos nächster großer Erfolg war die Komödie

"Die Besucher", in der er 1993 unter der Regie von

Jean-Marie Poiré und an der Seite von Frankreichs

Starkomiker Christian Clavier einen mielalterlichen Rier

auf unfreiwiliger Zeitreise spielte. Dieser Film stelt bis

heute mit ca. 13 Mio. Besuchern den erfolgreichsten

Streifen dar, der jemals in französischen Kinos lief.

Jean Reno

Der marokkanisch-französische Schauspieler gilt in

Frankreich wie in Holywood als meisterhafter Mime.

Der "coole Franzose" faszinierte durch seine

charakteristische Darstelung des eiskalten Kilers in

"Nikita", "Leon - Der Profi" oder "Mission Impossible"

das Kinopublikum weltweit.

Mit ausdrucksstarker Mimik und minimalistischen

Bewegungen verkörpert Jean Reno eine intensive

"Erscheinung". Für seine Filme und sein geselschaftliches

Engagement wurde Reno zum "Rier der

Ehrenlegion" ernannt - die höchste Auszeichnung, die

Frankreich zu vergeben hat.

bond men’s magazine 175


Männer „adieu“?

Von wegen! Männer: „Welcome back“!

Schluss mit den Zeiten des verkümmerten

„Vorstadtmachos“, der im Sommer dazu genötigt

wird, mit - aus weiblicher Sicht vieleicht

schnuckeligen - aber unserem “Look&Feel” her

viel zu klein geratenen antirutsch-genoppten

Gartenhandschuhen im Garten kniend Blümchen

pflanzt, weil „.das den Garten so bereichert“,

anstat ein ordentliches Stück „Vieh“ auf den

glühenden Rost des Grils zu werfen. Wenn wir uns

schon in Richtung des Rindenmuls und dem

ganzen Geblüm begeben, dann höchstens nur um

das kitschige „Unkraut“ gleich mit zu entfernen.

Wo sind die Zeiten hin, als Mann kurz vor “High Noon”

den Garten betrat, seinen stolzen Blick in Richtung

Himmel gleiten ließ und rief: „Baby, lass den Herd aus.

Heute wird gegrilt!“ Ganze Kuhherden wurden

geordert, das Hopfengetränk kalt gestelt und die

besten Kumpels wurden gebeten das Gartenbild um

deren Antlitz zu bereichern. Der nackte Rost wurde

einem knalharten Härtetest unterzogen, nach der

Devise: “Wieviel Rind passt hier wohl drauf!?” Mann

war sich nicht sicher ob die Beilage nun aus

Kartofelsalat mit Mayonnaise oder Mayonnaise mit

Kartofeln bestand. Die Teler quolen vor Kalorien und

Kohlehydraten in üppigster Form und Wucht über den

Rand . wenn Mann grilte, dann richtig!

Und nun? Tja meine Freunde, nun dürfen wir uns

glücklich schätzen, wenn wir ein leckeres Stück

Putenbrust auf den mit Alufolie überzogenen Rost des

Elektrogrils legen dürfen und dazu ein knackiger

Blatsalat mit Balsamicodressing serviert wird. Soweit

ist es gekommen, Blatsalat. nun müssen wir schon

unserem Essen das Essen wegessen. Bier?! Das ich

nicht lache, Mann darf sich ein leichtes Weizen

gönnen. Und die „eh viel zu lauten“ und „schlecht

erzogenen“ Kumpels können auch nicht unterstützend

eingreifen, da eine Horde Prosecco-schlürfender

Mädels über das Grilfest hereinbricht. Bis auf die

gefährlichen Blicke der weiblichen Kichererbsengemeinde

- nach dem Moto “Wann steht er denn

endlich auf und haut ab!?” - war die Grilseason super!

Und das war nur ein kleiner Auszug aus dem

Gartengerangel, das es übrigens zu jeder Jahreszeit

im gut überdachten Terain zu bewundern gibt.

176 bond men’s magazine

Schwenken wir doch mal rüber zur Garage.

Werkzeugwand? Nicht doch Jungs! Ein Regal für

schmutzige Schuhe, kleine Gartenharken und die

verschiedensten Tütchen mit leckerer Gemüse- und

Pflänzchensaat werden hier nun zwischengelagert.

Ein verschmähter Blick zum Auto sagt uns dann auch

warum. Eine Werkzeugwand würde doch überhaupt

nicht zu dem neuen City-Cruiser mit Hybridantrieb

passen, den es anscheinend nur in diesem “Traum von

Engelsblau” gab. „Der verbraucht nur 4 Liter und man

findet immer eine Parklücke .“ Wozu einen Parkplatz?

Den kann man doch auch in die Handtasche packen!

Und außerdem ist es schwer einen Benzindealer zu

finden, der sich mit einer Maximalabnahme von

10 Litern beim Voltanken des neuen Leichtbau-

Plastikautos zufrieden gibt.

Es gibt also keine andere Möglichkeit als den

umweltbewussten Flitzer samt Gartenutensilien und

Elektrogril fachgerecht und umweltfreundlich im

gelben Sack die letzte Ruhe zu gewähren und sich

wieder ein Auto für Männer zu holen, welches den

Grundgedanken einer Garage mindestens im Ansatz

erkennen lässt. Ein Auto, welches auf dem Ersatzrad

mehr PS hat, als das gerade eben entsorgte Ü-Ei-Auto.

Selbstredend wird im Anschluss in diesem Geschoss

der neue Gril BBQ-3000, sowie das Rind vom örtlichen

Bauern transportiert, während Mann das mobile

Kommunikationsgerät zwischen Ohr und Schulter

klemmt und den befreundeten Buben verkündet, das

Mann endlich seine Cojones wieder gefunden hat.

Ich jedenfals, freue mich auf die nächste Grilseason.

Mann liest sich .

Euer Markus


IMPRESSUM / DISCLAIMER

Verlag / Publishing house

MAIESTAS

Catharina van Zwol & Hendrik Birke GbR

Sundernstr. 21

D-49328 Mele

Deutschland / Germany

Postanschrift / Postal adress

bond men’s magazine

Sundernstr. 21

D-49328 Mele

Deutschland / Germany

Kontakt / Contact

T +49 [0]151 200 77277

T +49 [0]160 5080 352

www.bondmag.eu

info@bondmag.eu

Herausgeber / Publisher

Catharina van Zwol & Hendrik Birke

Chef- & Bildredaktion, Internet, Grafik & Design

Automobil, Motorad, Sport & Technik

Hendrik Birke

hendrik.birke@bondmag.eu

Anzeigenleitung, Buchhaltung, Vertrieb & Abo

Photography, Lifestyle, Mode & Merchandising

Catharina “Kim” van Zwol

kim.vanzwol@bondmag.eu

Textredaktion

Helene Burgardt

helene.burgardt@bondmag.eu

Markus Reimann

markus.reimann@bondmag.eu

Redaktionstechnik

Daniela Saemann

daniela.saemann@bondmag.eu

Übersetzung / Translation

Diane Robinson

diane.robinson@bondmag.eu

Marketing & Design

BIRKE. CREATIVE NETWORK.

www.birke.cn

Public Relations, Consulting & Communications

ursula reimers

consulting & communications

Gerhofstraße 2

20354 Hamburg

www.rcuc.de

Pressevertrieb

BPV Medien Vertrieb GmbH & Co. KG

www.bpv-medien.com

ISSN 1868-999X

Titelbild / Cover

Dale May

www.dalemayphotography.com


178 bond men’s magazine

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine