PDF-Datei - AET-d

aet.d.de

PDF-Datei - AET-d

36. AET-d Zusammenfassung der Vorträge Sektion IV

Variable funktionelle Kompetenz boviner dominanter Follikel

Schneebeli Jürg;

Schauenberg 91; CH-7421 Summaprada; Schweiz

Entsprechend der Anzahl dominanter Follikel [DF], die im Verlaufe der Lutealphase

gestaffelt auftreten, können beim Milchvieh die allermeisten Brunstzyklen entweder als sog.

2- oder als 3-Wellen-Zyklen [2-WZ; 3-WZ] bezeichnet werden. Im Mittel sind 3-WZ nur

wenig länger als 2-WZ, ihre Follikelwellen entstehen nicht nur in verkürzten Intervallen,

sondern neigen auch dazu, einander gegenseitig deutlich zu überlagern. Es ist noch

weitgehend unklar, wie die Unterschiede zwischen 2- und 3-WZ physiologisch zu deuten

sind. Zudem fragt sich, inwiefern bisherige Kriterien für Follikelmanipulationen während der

Lutealphase den Verhältnissen in 2- und 3-WZ gleicherweise gerecht werden.

In dieser Studie wurden Korrelationen zwischen klinisch erfassbaren Parametern des

Follikelwachstums in 2- und 3-WZ vergleichend untersucht. Dazu standen Daten aus 209

Zyklen (133 2-WZ; 76 3-WZ) von Braunvieh-Milchkühen zur Verfügung, deren Ovaraktivität

kontinuierlich in 1- bis 2-tägigen Intervallen palpatorisch überwacht worden war. In 2-WZ

waren für beide Follikel der Anbildungszeitpunkt (erstmalige Erkennung) und die

Verweildauer (Intervall zwischen erster und letztmaliger Erkennung) negativ miteinander

korreliert (DF: r = -0.463; Brunstfollikel [BF]: r = -0.579). In 3-WZ war eine ähnliche

Korrelation nur für den BF zu beobachten (r = -0.489), während die entsprechenden Werte für

den ersten (r = -0.287) und zweiten DF (r = -0.266) deutlich tiefer lagen. Sowohl in 2- als

auch in 3-WZ waren die Intervalle zwischen aufeinanderfolgenden DF stets positiv mit der

Verweildauer des bereits persistierenden Follikels korreliert (r zwischen 0.314 und 0.402).

Anders als in 3-WZ, war der Zeitpunkt der Anbildung des ersten DF in 2-WZ negativ mit dem

Intervall bis zum Erscheinen des nachfolgenden Follikels korreliert (r = -0.383). Alle

aufgeführten Korrelationskoeffizienten sind mit p

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine