Produkt des Monats - Peter-weck.de

peter.weck.de

Produkt des Monats - Peter-weck.de

Astaxanthin - Caps

In unserer modernen Gesellschaft ist Bewegungsarmut eine häufige Ursache für

Erkrankungen des Bewegungsapparates und des Herz-Kreislauf-Systems. Jeder Mensch,

der gesund bleiben will, sollte also auf ein geeignetes Sportprogramm nicht verzichten.

Zusätzlich sollte der Körper von innen unterstützt werden, um körperliche Ausdauer und

Regeneration zu fördern. Ebenso können freie Radikale im Körper auf diese Weise

eliminiert werden.

In den Bemühungen, den Menschen diesbezüglich zu unterstützen, hat die Forschung

einen neuen biologischen Wirkstoff entdeckt:

Astaxanthin,

Astaxanthin gewonnen aus dem Bio-Anbau von speziellen Süßwasseralgen aus dem

pazifischen Raum, vor allem auf Hawaii, ist ein Beta-Carotinoid und wird aus der

Mikroalge Haematococcus pluvialis produziert. Als ein Antioxidant erster Klasse, soll es

bis zu hundertfach stärker wirken als die zur Zeit bekannten Radikalfänger wie

beispielsweise Vitamin C, E und die üblichen Beta-Carotinoide. Die Mikroalge ist ein

wichtiger Bestandteil in der Nahrungskette der Lachse und man geht davon aus, dass die

ungeheure Muskelkraft dieser Fische, die sie dazu befähigt, flussaufwärts zu springen und

zu schwimmen mit dem in der Mikroalge enthaltenden Astaxanthin in Verbindung steht.

Interessant ist dabei, dass die typische Farbe des Lachses höchstwahrscheinlich auf das

Astaxanthin zurückzuführen ist.

Wirkung und Eigenschaften von Astaxanthin

Jedem neuen Wirkstoff, der auf dem Gesundheits- und Wellnessmarkt auftaucht, werden

grund-sätzlich fast immer die außerordentlichsten und hervorragendsten Eigenschaften

zugeschrieben. Der Verbraucher fühlt sich von all den neuen Informationen oft sehr

überfordert und fängt an, an den Aussagen und der Wirksamkeit der Produkte zu

zweifeln. Doch im Falle von Astaxanthin sind tatsächlich auch eine Vielzahl von Studien

zu finden, die eine positive Wirkung auf viele Erkrankungen und körperliche Defizite

belegen.

Zum Beispiel:

• Die medizinische Universität Göteborg/Schweden hat folgende Studie

erstellt:

Eine Gruppe männlicher gesunder Probanden bekam über 6 Monate täglich 4 mg

Astaxanthin, eine andere Gruppe erhielt ein Placebo. Beide Gruppen trainierten

über diesen Zeitraum mit einem Sportprogramm. Nach sechs Monaten hatte die

Gruppe der Astaxanthin-Probanden ihre Leistungsfähgkeit gegenüber der Gruppe

die kein Astaxanthin eingenommen hatte, um mehr als 70% gesteigert.

• Die med.Universität Kyoto (Japan)

hat in Tierversuchen nachgewiesen, dass bei erhöhter körperlicher Belastung die

regelmäßige Einnahme von Astaxanthin Schädigungen der Zellmembran und des

Muskelgewebes deutlich senkt sowie die Entstehung von Muskelentzündungen verhindert.

• Positive Wirkung auf Augenerkrankungen:


Astaxanthin soll die oft im Alter auftretenden Augenkrankheiten wie Makuladegeneration

und Grauer Star verhindern können.

• Herz- und Gefäßschutz:

Astaxanthin erhöht das „gute“ Cholesterin HDL und mindert dadurch das Risiko von

Bluthochdruck, Herzinfarkt und Schlaganfall.

• Stärkung der Fortpflanzungsorgane:

Das Super-Betacarotinoid kann die Spermienproduktion erhöhen, ebenso die

Milchproduktion bei stillenden Müttern, verhindert Mastitis (Entzündung der Brustdrüse)

und hat vorbeugende Wirkung gegen Prostataerkrankungen.

• Positive Wirkung auf das Immunsystem:

Wer unter einer immer wieder auftretenden Herpesinfektion leidet, kann durch die

Einnahme von Astaxanthin die Häufigkeit des Auftretens der schmerzhaften

Lippenbläschen reduzieren. Die Substanz hat positive Wirkung bei Helicobacter-pylori-

Infektionen, die oft Auslöser einer Gastritis vom Typ B sind und unterstützt den Körper im

Falle von Autoimmun-Erkrankungen.

• UV-Schutz der Haut:

Astaxanthin erhöht die Eigenschutzzeit der Haut bei UV-Bestrahlung und kann deshalb

durchaus als „Sonnenschutzmittel von innen“ bezeichnet werden. Es

gibt Hinweise darauf, dass Astaxanthin bei bestimmten Hauterkrankungen den

Heilprozess positiv unterstützen kann. Des Weiteren zeigt sich eine gewisse

Verjüngungsfunktion in Bezug auf alternde Haut hat.

• Hauptwirkung von Astaxanthin:

Erhöhung von Kraft, Ausdauer und Energie

Bis man die Wirkung des Stoffes im menschlichen Organismus befriedigend feststellt,

dauert es meist eine Weile. Was aber recht schnell auftritt und deshalb auch bei der

Bewerbung von Astaxanthinprodukten im Vordergrund steht, ist die Erhöhung der

körperlichen Fitness. Ein sonst anstrengendes Tagespensum kann durch die Einnahme

von Astaxanthin oft viel besser bewältigt werden. Sportler, die Astaxanthin einnehmen,

berichten von einer schnelleren Erholung, weniger Schmerzen und weniger Verletzungen

bei Überbeanspruchung.

Bisher hat die Sportmedizin die erhöhte Einnahme von Vitamin C und Vitamin E als Freie

Radikale-Killer empfohlen. Aber inzwischen konnte die Forschung nachweisen, dass der

Biofarbstoff Astaxanthin eine bis zu hundertfach höhere antioxidative Wirksamkeit hat,

als die bisher bekannten Wirkstoffe. Und genau das ist die erwähnte Hilfe von innen, die

unser Körper für die Muskel-Regeneration braucht. Denn wenn Sie bei einem

Ausdauertraining 70% der maximal möglichen Sauerstoffaufnahme erreichen, dann

produziert Ihr Körper 12 mal soviel Freie Radikale wie im Ruhezustand oder im Schlaf.

All diese Erkenntnisse haben uns veranlasst das Produkt ASTAXANTHIN 4mg – Caps. zu

entwickeln und zu produzieren.


Sie erhalten ASTAXANTHIN 4mg ab sofort über Ihren Arzt, Therapeuten,

Apotheker bzw.

über unsere Homepage. Bestellnummer: F 101908 60 Kaps. zu 39,90 €

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine