Photometer, WTW

aquacare

Photometer, WTW

λ

82

Ein System aus Messgerät und Reagenzien:

Die photometrische Bestimmung

Mit einem Photometer wird die Konzentrationsbestimmung gelöster Stoffe in der

Abwasser-, Trinkwasser- und Umweltanalytik vorgenommen. Dazu wird

dieser Stoff von Reagenzien oder Testsätzen zu einem messbaren Farbstoff

umgesetzt. Die Färbung ergibt sich aus der Absorption bestimmter

Lichtanteile (Wellenlängen) des weißen Lichtes; gemessen wird bei der

Wellenlänge mit der größten Absorption. Der jeweilige Grad der

Absorption des Lichtes lässt sich – in einem linearen Bereich – umrechnen

in Konzentration. Aus dem linearen Bereich ergibt sich der Messbereich für

die verschiedenen Testsätze.

Photometer und Testsätze bilden somit ein System und sind bestmöglich aufeinander

abgestimmt. Moderne Photometer verfügen über sogenannte

Methodendaten für die einzelnen Tests. Alle notwendigen Grundeinstellungen wie

Wellenlänge, Umrechnungsfaktoren, Blindwert (= Eigenfärbung einer Lösung), etc.,

werden automatisch vorgenommen. Beim Einmessen eigener Methoden oder

neuer Reagenzien werden die Kenndaten für den Test gemessen, eingegeben und

dann als Methode abgespeichert.

Die Kenndaten für Testsätze sind für jedes Gerätemodell unterschiedlich, da sich die

Optik unterscheidet. Dies erklärt auch die unterschiedlichen Messbereiche desselben

Testsatzes für verschiedene Gerätemodelle.

Wissenschaftlich-Technische Werkstätten GmbH · Dr.-Karl-Slevogt-Straße 1 · D-82362 Weilheim · Tel: +49 881 183-0 oder -100 · Fax: +49 881 183-420

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine