Lothringen - Allgemeines Pressedossier 2012

res.franceguide.com

Lothringen - Allgemeines Pressedossier 2012

Die Gastronomie

Hier verkehren großzügige Gerichte im geselligen Beisammensein mit himmlisch

subtilen Delikatessen.

Bier, Wein oder Schnäpse haben allesamt eine aufmerksame Verkostung verdient.

Und was die klassischen Baba au rhum, Madeleines und Makronen betrifft, so gibt es

nichts Schmackhafteres als sie in dem Land, in dem sie das Licht der Welt

erblickten, aufs Neue zu entdecken.

Mirabelle

So wie der Olivenbaum mit der Provence, so ist die Mirabelle mit Lothringen

verbunden.

Die beiden bekanntesten Sorten dieser kleinen, runden, gelbfarbenen und

symbolträchtigen pflaumenartigen Frucht sind: die Mirabelle aus Metz und die etwas

größere Mirabelle aus Nancy. Die Produktion der Region beläuft sich auf ungefähr

12 000 Tonnen jährlich, d. h. 80 % der Produktion weltweit. Das Lothringer Gold

gibt sich alle erdenkliche Mühe, um den Wünschen aller Feinschmecker

nachzukommen: Als Konfitüre zum Frühstück eine Delikatesse, so lässt sie ihrer

großzügigen Natur jedoch auch auf allen Teigsorten, ob Mürbe- oder Blätterteig,

freien Lauf, um köstliche Torten, aber auch Soufflés, Gratins oder Fleisch angenehm

zu begleiten.

Und für die Neugierigen, die ihr Gewicht gerne in Mirabellen aufwiegen möchten,

heißt der Treffpunkt „Maison de la Mirabelle“, wo man selbstverständlich diese

berühmte goldene Frucht auch verkosten kann!

Kontakt: Maison de la Mirabelle in Rozelieure – Tel.: +33 (0)3 83 72 32 26

www.maisondelamirabelle.com

Herzhafte Torten, Quiches und lothringische Pasteten

Unbestrittener Star der herzhaften Torten, hat sich die Quiche Lorraine mit der

einfachen Mischung einiger Zutaten weltweit die Herzen aller Feinschmecker

erobert: Speck, Crème fraîche und Eier. Nichts weiter! Dieses, bereits im 16. Jh.

bekannte, sehr alte regionale Rezept, ist eine Cousine der herzhaften, salzigen

Torten.

Die Lothringer Pastete hingegen wird aus einer Mischung von Kalb- und

Schweinefleisch, mariniert in Gris de Toul, zubereitet. Man genießt sie generell zum

Mittagessen im Stehen als eines der typischen Gerichte der Region.

Kontakt: In den meisten Bäckereien in Lothringen zu finden sowie Kochkurse auf Anfrage

bei zahlreichen lothringischen Küchenchefs.

Makronen

Ob in Boulay oder Nancy, die Makronen sind aus einer langen Tradition und einer

virtuosen Mischung aus Eiweiß, Zucker und Mandeln entstanden. Originell: Die

Makrone aus Nancy mit hochwertigstem Meersalz „Fleur de sel“ vom Hause Hulot.

Kontakt: Maison Hulot in Nancy – Tel.: +33 (0)3 83 32 97 76 – www.patisseriehulot.fr

Madeleine aus Commercy

Dieses kleine Küchlein verdankt seinen Namen der jungen Köchin Madeleine, die es

1755 im Schloss von Commercy für den Herzog von Lothringen, Stanislas, erfunden

hat. Als Botschafterin der süßen Leckereien Lothringens, ist sie mit ihrem leichten

Zitronen- oder Bergamottegeschmack gleichzeitig das Symbol von Schlichtheit als

auch Raffinesse.

Pressekontakt: Carine Buch

Tel.: +33 (0)3 83 80 01 89 – carine.buch@tourisme-lorraine.fr

23

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine