Zum Begriff „Semantisches Web“ Syntaktisches vs. Semantisches Web

w5.cs.uni.sb.de

Zum Begriff „Semantisches Web“ Syntaktisches vs. Semantisches Web

Zum Begriff Semantisches Web

223

Semantik := Bedeutung sprachlicher Ausdrücke

Bisheriges Web: Netz von unspezifizierten

Verbindungen zwischen Webseiten (URL, URI).

Webseiten selbst sind nur für den Menschen

inhaltlich analysierbar (= syntaktisches Web).

Semantisches Web: Netz von Inhalten, in denen

Webseiten über semantische Beziehungen untereinander

verknüpft sind. Webseiten selbst sind auch für

Softwaresysteme inhaltlich analysierbar.

Syntaktisches vs. Semantisches Web

224

versteht

Inhalt

Syntaktisches Web

HTML

XML

Semantisches Web

OIL

OWL

kann lesen

und anzeigen

kein inhaltliches

Verstehen

versteht Inhalt

© W. Wahlster, DFKI

© W. Wahlster, DFKI


Drei Ebenen von Mark-up-Sprachen im Web

225

226

Personalisierung

Inhalt

Struktur

Form

WWW-Dokument

OWL/

DAML/OIL

XML

HTML

Inhalt : Struktur : Form = 1 : n : m

Die Darstellung von Webinhalten in

unterschiedlichen Strukturen und Formen

OWL/DAML/OIL

XML 1 XML 2 XML n

Personalisierte und adaptive Präsentation von Webinhalten

© W. Wahlster, DFKI

Inhalt

Struktur

HTML11 HTML1m HTML21 HTML2o HTML31 HTML3p Layout

© W. Wahlster, DFKI


Portfolio-Analyse des Feldafinger Kreises zum Semantischen

Web

Anwendungsrei

fe

hoch

227

mittel

gering

Intelligente

Suchagente

SemantischeSeman-

n

Informations tisches

Surfen & Soft

Integration

Branchen-

Ontologien

Ontologiesprachen

InferenzOntologiebasiertes Werkzeuge

Retrieval

Retrieval

Seman- Regel

Semantic

Medien tisches Markup u.

Web Services

Trans- Multimedia Anwendun

formatio

Markup g

Integration &

n

Abgleich von

Lernen Metadaten

Semantic

Ontologien Methoden

von/mit Generierung

Routing

des Ontologie

EngineeringsOntologien

-- - =

+ + +

Wettbewerbsstellung

Deutschland

© W. Wahlster, DFKI

SmartWeb: Mobiler Breitbandzugang zum Semantischen Web

228

Automatisch

annotierte

Intranetseiten

Mobiler

breitbandiger

Internetzugang

UMTS/WLAN

Semantisch

annotierte

Webseiten

Mobiler

Multimodaler Dialog

Sprache, Gestik,

Haptik, Mimik

Neu: Offener Themenbereich Neu: Fragebeantwortun

Semantisches Web

Sprachtechnologie,

Informationsextraktion

Klassische

HTML-

Webseiten

© W. Wahlster, DFKI


Mobiler Zugriff im Smart Web

229

Wieviel ist

das in Euro?

Price: $841.00

Semantische Metainfo

über Webdienste

Currency Converter

Multimodale Konfiguration von

Anwendungen im Smart Web

230

Entferne bei diesen

Bildern die roten

Augen, speichere

sie im Album

Geburtstagsfeier

2003 und lasse mir

davon von Pixum

Abzüge zusenden!

Die Kamera

kostet 732,07

Euro.

Preis: €732,068

© W. Wahlster, DFKI

Die gewünschten

Bilder werden in

zwei Tagen per

Post zugeschickt.

© W. Wahlster, DFKI


Sprachbasierte Suche nach dem preisgünstigsten

Angebot am Beispiel der Tankstellensuche im KFZ

231

Wo ist hier im

Umkreis von 5

Km die

günstigste

Tankstelle für

Super-Benzin?

Ich zeige Ihnen

den Weg zur

günstigsten

Tankstelle.

Zugriff auf verfügbare Verkehrsinformation über das mobile

Endgerät (UMTS-Handy)

232

Parkhausbelegung

Live-Trafficcams auf dem

Weg zum Parkhaus

Trafficcam

Hansaring

© W. Wahlster, DFKI

© W. Wahlster, DFKI


Fahrzeuge als Internet-Client:

Ortsbezogene Dienste

Genauigkeit der ermittelten Position:

– 2008: 1 Meter

– Heute: 10 Meter

– 2012: 1 Dezimeter

233

– 10 Meter: straßengenaue Ortung möglichst demnächst links fahren

– 1 Meter: Fahrspurbestimmung verlasse die Fahrbahn,

diese Spur endet in 100

Metern

– 1 Dezimeter: Fahrzeugmanöver Automatische Beeinflussung

von Fahrzeugen, aktive

Kollisionsvermeidung

M2M-Anwendungen: Eingebettete Systeme

kommunizieren via Internet

234

!

Fahrerassistenz:

Nach 2 km Eisbildung!

Fahrerassistenz:

Fahrbahnarbeiten nach

500 Metern!

Fahrerassistenz:

Achtung nicht überholen!

Gegenverkehr hinter

Kurve

Globales

Positionierungs

-system

Interaktion Fahrzeug/Umwelt - Fahrzeug

Fahrerassistenz:

Fahrzeug von rechts

hat Vorfahrt!

© W. Wahlster, DFKI

© W. Wahlster, DFKI


Situierte und multimodale Navigation mit nahtlosem

Übergang zwischen Positionierungstechnologien

Routenvorbereitung

Verknüpfung verschiedener

Kontexte mit Hilfe des PDA

Aktualisierung der Reisemappe über

UMTS

235

236

Autonavigation

Fußgängernavigation

© W. Wahlster, DFKI

Das Smart Web als Grundlage für mobiler Informations-assistent

bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2006

Reiseunterstützung zu und

in den Spielorten

Information zur

Verkehrssituation

Navigation in den Stadien

Information zu den WM-Spielen

während und nach dem

Spielbesuch

Unterstützung von

Fangemeinschaften

(Community Service)

Basic- und Premium Editions

© W. Wahlster, DFKI


Reiseunterstützung Extra-Urban

(zwischen Spielorten)

Persönlicher WM Reiseplan

Kombination von

237

Auto, Flugzeug und Bahn

Reiseunterstützung Intra-Urban

(am Spielort)

Stadtführungen

Information zu Hotels,

Restaurants und

Sehenswürdigkeiten

Verbindung von individuellen

und öffentlichen Verkehrsmitteln

Übermittlung von

Verkehrsinformation

in der Stadt und rund

um das Stadion

(z.B. Video-lifestream)

zur Verkehrsflußoptimierung

238

Hotel

Reservation

Service

City Guide

© W. Wahlster, DFKI

© W. Wahlster, DFKI


Kommunikation & Community Services am Beispiel des

E-Voting

239

Bewerten Sie das

Team

Deutschland:

1 - Simon Jentsch - TW

5 - Ingo Hertzsch - AW

7 - Fabian Ernst - MF

10 - Markus Schroth - ST

Weitere Beispiele für

E-Voting Services:

Bester/schlechtester Spieler

Abstimmung über

Auswechselung

Auswahl der besten Spielszene

Tippspiel (z.B. Ergebnis/

Torschützen/Auswechselung)

© W. Wahlster, DFKI

Mobiler Multimodaler Informationszugang bei der Digitalen Olympiade in

Peking 2008 als mögliches Anwendungsszenario

240

Comment je fais pour

aller du stade à la Cité

Interdite?

Dynamisches

Hyperlinking

Multilinguale

Fragebeantwortung

Welches Tor hat Kahn

durchgelassen?

Crosslinguale

und multimediale

Informationssuche

© W. Wahlster, DFKI


t

Präsentation von Radrennen als digitales Ereignis mit Telmatischem

Horizont

Der Zuschauer kann personalisiert über Webcameras und UMTS-Videostreaming

ständig seine Lieblingsfahrer beobachten.

t-1

Mobile

Benutzermodellierung für

die personalisierte

Informationspräsentation

ASE: Erweitertes Sporterlebnis durch

personalisierte Vor- und Rückblicke

Entwickelt vom DFKI und Partnern für die

Digitale Olympiade in Peking 2008

t t+1

Start/Ziel

DUO: Digitale Ubiquitäre Olympiade

Entwickelt vom DFKI und Partnern für die

Digitale Olympiade in Peking 2008

Multimodale hybride

Navigation mit nahtlosem

Technologieübergang

Multimodale Elektronische

Zugangskontrolle mit

ortsbasierten Diensten


Grobarchitektur des mobilen Smart Web

243

Mobile

Infrastruktur

Mobile

Breitbanddienste

Adhoc-Vernetzung

von KFZ

Peer-to-Peer

Dienste

Roaming für ABC-

Technologien

244

Mobile multimodale

Mensch-Technik-

Interaktion

Semantische

Repräsentation der

Benutzeranfrage

Semantisch

annotierte

Informationsstrukturen

und

Medienobjekte

Zugriffsdienste

auf das

Semantische Web

Ontologische

Infrastruktur

Top-level

Ontologie

Domänenspezifische

Ontologien

Ontologische

Beschreibung

von Webdiensten

Sprachorientierte

Ontologien

Intelligentes Informationsfinden im Smart Web

Software-Toolbox zur

automatischen Offline-

Markierung von

Webseiten

Layout

Analyse Hybrides

Parsing

Tagging

Segmentierun

g und

Klassifikation

von Video

Finite State

Technologie

Korpus von

Webseiten

Statistikbasierte

Annotation

Semantische

Repräsentation

der Benutzeranfrage

Ansteuerung

multipler Suchdienste

Intelligenter Zugriff

mit

Inferenzkomponente

Semantische

Webseiten

© W. Wahlster, DFKI

Online-

Informationsextraktion

Anfragetransformation

und Suchplanung

Dokumentensuche

Dokumentenbewertun

g und Selektion

Extraktion von

Informations- und

Medienobjekten

Informationsintegration

Syntaktische

Webseiten

© W. Wahlster, DFKI


Mensch-Technik-Interaktion mit dem Smart Web

Biosensoren

245

Gesichtserkennung

Situative Benutzermodellierung

Aufmerksamkeit, Affektiver Zustand

Sprachgenerierung und

Sprachsynthese

Haptisch

Prosodie Spracheingabe Haptik Gestik

Fusion der Eingabemodalitäten

Dialogmanagement

Multimodale Fission

Multimedia-Präsentationskomponente:

Räumliche & zeitliche Synchronisation

Auditiv

Sprache, Musik

Modalitätsspezifische Erkennung

und Analyse

Visuell

Graphik, Bild,

Video, Text

Zugriff auf das

Semantische Web

Transformation von

Medienobjekten

© W. Wahlster, DFKI

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine