Erste Schritte - It-Concept Gmbh

archlinexp

Erste Schritte - It-Concept Gmbh

Erste Schritte


Rechtliches:

Erste Schritte

Text, Abbildungen und Programme wurden mit größter Sorgfalt erarbeitet. IT-Concept

GmbH kann jedoch für eventuell verbliebene fehlerhafte Angaben und deren Folgen

weder eine juristische Verantwortung noch irgendeine Haftung übernehmen.

Die vorliegende Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Kein

Teil dieses Buches darf ohne schriftliche Genehmigung der IT-Concept GmbH in

irgendeiner Form durch Fotokopie, Mikrofilm oder andere Verfahren reproduziert oder in

eine für Maschinen, insbesondere Datenverarbeitungsanlagen, verwendbare Sprache

übertragen werden. Auch die Rechte der Wiedergabe durch Vortrag, Funk und Fernsehen

sind vorbehalten.

Der Inhalt dieser Veröffentlichung kann ohne Ankündigung geändert werden. Auf der

Grundlage dieser Veröffentlichung geht die IT-Concept GmbH keinerlei Verpflichtungen

ein.

Version:

Ausgabe 1, Mai 2011

für Windows XP/Vista/7

Kontakt:

Internet: www.archlinexp.cc

E-Mail: info@archlinexp.cc

Alle Markennamen sind eingetragene Warenzeichen ihrer Eigentümer.

ARCHline.XP® ist ein eingetragenes Warenzeichen der CadLine Ltd.

© 2011 by IT-Concept Software GmbH A 4320 Perg info@it-concept.at


© 2011 IT-Concept

Inhalt

INHALTSVERZEICHNIS

1 Erste Schritte .............................................................................................5

1. 1 Einführung..........................................................................................5

1. 1. 1 Systemvoraussetzungen

......................................................................................................................... 5

1. 1. 1. 1 Wie können ........................................................................................................... Sie Ihren Grafikkarten Treiber aktualisieren?

6

1. 1. 2 Die ARCHline.XP ......................................................................................................................... Oberfläche

7

1. 1. 3 F1 Hilfe ......................................................................................................................... 8

1. 1. 4 Tastaturkürzel ......................................................................................................................... & Maus

8

1. 2 Konstruktion ..........................................................................................9

eines einfachen Gebäudes

1. 2. 1 Einstellungen ......................................................................................................................... 11

1. 2. 2 Außenw ......................................................................................................................... ände

12

1. 2. 3 Decke ......................................................................................................................... 16

1. 2. 4 Fenster ......................................................................................................................... 18

1. 2. 4. 1 Fenster ........................................................................................................... bearbeiten

23

1. 2. 5 Geschoße ......................................................................................................................... 24

1. 2. 6 Dach ......................................................................................................................... 25

1. 2. 7 Türen ......................................................................................................................... 29

1. 2. 7. 1 Türen ........................................................................................................... ändern

33

1. 2. 8 Gelände ......................................................................................................................... 34

1. 2. 9 Innen ......................................................................................................................... 38

1. 2. 9. 1 Innenw ........................................................................................................... ände

38

1. 2. 9. 1. 1 Wände ............................................................................................... ändern

44

1. 2. 9. 1. 2 Weitere ............................................................................................... Bearbeitungsmöglichkeiten

45

1. 2. 9. 2 Treppe ........................................................................................................... 47

1. 2. 9. 3 Innentüren ........................................................................................................... 51

1. 2. 9. 4 Einrichtung ........................................................................................................... 52

1. 2. 10 Vermassung ......................................................................................................................... 54

1. 2. 10. 1 Wandvermassung

........................................................................................................... 54

1. 2. 10. 2 Distanzvermassung

........................................................................................................... 57

1. 2. 10. 3 Vermassung ........................................................................................................... bearbeiten

58

1. 2. 11 Raumbeschriftung

......................................................................................................................... 59

1. 2. 11. 1 Fussbodenaufbau

........................................................................................................... 61

1. 2. 12 Visualisierung ......................................................................................................................... 63

1. 2. 12. 1 Perspektive ........................................................................................................... 65

1. 2. 12. 2 Rendering ........................................................................................................... & Einstellungen

66

1. 2. 12. 3 Externe ........................................................................................................... Renderer

67

1. 2. 13 Projektverw ......................................................................................................................... altung / Speichern

68

1. 2. 13. 1 Projekt ........................................................................................................... 68

1. 2. 13. 2 Sicherungen ........................................................................................................... 69

1. 2. 14 Bringen ......................................................................................................................... Sie das Haus zu Papier

71

1. 2. 14. 1 Erstellen ........................................................................................................... eines Schnittes

73

1. 2. 14. 1. 1 Schnittvermaßung ............................................................................................... 76

1. 2. 14. 2 Planlayout ........................................................................................................... 78

1. 2. 14. 3 Drucken ........................................................................................................... 81

1. 3 Weitere Funktionen

..........................................................................................82

3


4

Erste Schritte

© 2011 IT-Concept


1. Erste Schritte

1.1. Einführung

Erste Schritte

Erste Schritte 5

Um Ihnen einen schnellen Einstieg in ARCHline.XP 2011 zu ermöglichen, haben w ir für Sie dieses kleine

Übungsbeispiel zusammengestellt. Hier w ird Ihnen gezeigt w ie Sie in kürzester Zeit ein komplettes

Projekt zeichnen und verw alten können.

Dieses Beispiel „Erste Schritte“ beschreibt natürlich nur einen Bruchteil der Möglichkeiten, die Ihnen

ARCHline.XP bietet. Erw eiterte Übungsbeispiele finden Sie in unseren w eiterführenden

Dokumentationen, Tutorials und im Handbuch. Hier w erden auch spezielle Funktionen w ie

Bauaufnahme, Fotogrammetrie, Geländeerstellung und Visualisierung detailliert behandelt.

Länderspezifische Einstellungen

ARCHline.XP 2011 w ird mit 2 unterschiedlichen Standards (Österreich, Deutschland) ausgeliefert. Bei

der Installation können Sie aus einem der Länder w ählen. Die Standards unterscheiden sich in erster

Linie bei den Wandaufbauten, Tür- und Fenster Standards.

1.1.1. Systemvoraussetzungen

ARCHline.XP 2011 stellt folgende Anforderungen an Soft- und Hardw are

Window s PC

Microsoft® Window s XP® (Home oder Professional) oder Microsoft® Window s Vista® oder

Microsoft® Window s® 7

Intel® Core 2, AMD Phenom Prozessoren oder höher (Mehrere Prozessoren bzw . Kerne w erden

derzeit noch nicht genutzt)

10 GB freie Festplattenkapazität

2 GB RAM

Grafikkarte mit DirectX 9.0c Unterstützung. Mindestens 256 MB zugew iesenen Arbeitsspeicher.

Vorschlag: Nvidia GeForce 7900 oder ATI Radeon X Modelle oder höher. Integrierte Grafikkarten

(on-board) w erden nicht empfohlen!

Monitor mit einer Auflösung von mind. 1024x768

3 Tasten-Maus mit Mausrad

ARCHline.XP ist eine 32bit Anw endung. Kann aber auch unter 64bit Systemen verw endet w erden.

Mehr dazu finden Sie u.a. auf den Support Seiten von Microsoft

DirectX Unterstützung

ARCHline.XP 2011 benötigt DirectX 9.0c oder höher.

Für Online Support- und Serviceangebote der IT-CONCEPT Softw are GmbH und Office Anw endungen

empfehlen w ir die Verw endung folgender Open-Source Softw are

Mozilla Firefox (Internet Brow ser)

Mozilla Thunderbird (E-Mail Client)

Open Office (Büropaket)


6

Einführung

1.1.1.1. Wie können Sie Ihren Grafikkarten Treiber aktualisieren?

Zuerst müssen Sie w issen w elche Grafikkarte Sie haben.

Der einfachste Weg ist das DirectX-Diagnoseprogramm:

1. Klicken Sie auf Start

2. Wählen Sie Ausführen im Start Menü

3. Im Ausführen Dialog geben Sie dxdiag ein, und bestätigen mit Ok.

4. Das DirectX-Diagnoseprogramm startet. Klicken Sie auf den Anzeige Tab

5. Im Anzeige Tab finden Sie Informationen zur Grafikkarte, den Namen oder auch w ieviel Speicher

zur Verfügung steht.

Wenn Sie dien Namen Ihrer Grafikkarte kennen besuchen Sie die Hersteller Website um die aktuellsten

Treiber herunterzuladen. In der Regel w erden einmal pro Monat neue Treiber zur Verfügung gestellt.

Einige Links der namhaftesten Hersteller

NVIDIA: w w w .nvidia.de/Dow nload/index.aspx

ATI von AMD: ati.amd.com/support/driver-de.html

Für Laptops sind oftmals nur Treiber beim Hersteller des Laptops zu beziehen.

ARCHline.XP


1.1.2. Die ARCHline.XP Oberfläche

(1) Toolbox (Werkzeugleiste)

(2) Design Center

(3) Attribute

(4) Projekt Navigator

(5) 2D / Grundriss Fenster

Erste Schritte

Erste Schritte 7

(6) DirectX 3D Fenster

(7) Vektorielles 3D Fenster

(8) Navibar (zum Navigieren)

(9) Geschoß- und Gebäudeverwaltung

(10) Verschieben, Drehen und Spiegeln

In dieser Abbildung finden Sie die Bezeichnungen für die verschiedenen Funktionen und

Funktionsleisten in ARCHline.XP. Die Oberfläche ist sehr flexibel und dementsprechend frei gestalt- und

anpassbar.

Sie können große Icons anzeigen lassen < Menü Fenster - Große Buttons >. Des w eiteren können Sie

Paletten ein und ausschalten < Menü Fenster - Paletten > und eigene Werkzeugpaletten individuell via

Drag & Drop erzeugen < Menü Tools – individuelle Einstellungen – Werkzeugleisten>:

Klicken Sie auf “Palette erstellen“ und vergeben Sie einen Namen. Ziehen Sie jetzt die gew ünschten

Werkzeuge direkt aus der Programmoberfläche in das leere Feld.


8

1.1.3. F1 Hilfe

Einführung

ARCHline.XP enthält eine kontextsensitive Hilfe, die Ihnen das Arbeiten w esentlich erleichtert. Zeichnen

Sie z.B. eine Wand und drücken Sie die F1 Taste der Tastatur. Sie erhalten automatisch zur gew ählten

Funktion eine Beschreibung derselben. Die Hilfe kann natürlich auch über das Menü "Hilfe" aufgerufen

w erden.

Die Online-Hilfe

Um die Online-Hilfe zu verw enden benötigen Sie jedoch eine funktionierende Internet Verbindung. Diese

Online-Hilfe w ird von uns immer auf aktuellem Stand gehalten, w enn sich im Programm Neuerungen

oder Änderungen ergeben. (Durch Updates zum Beispiel). Die Funktion der Online-Hilfe finden Sie im

Menü Hilfe

:

1.1.4. Tastaturkürzel & Maus

Neben den vor definierten Tastaturkürzel in ARCHline.XP können Sie jeden Befehl mit eigenen Kürzeln

definieren. Diese Tastaturkürzel ermöglichen ein effizienteres Arbeiten. Mit rufen Sie das Dialogfenster für die Einstellung der Tastaturkürzel auf.

Durch drehen des Scrollrads w ird ein dynamischer Zoom ausgeführt. Durch drücken des Scrollrads

kann der Zeichnungsausschnitt verschoben w erden (PAN).

Beim Drehen der Maus und gleichzeitigem Drücken der SHIFT Taste und des Mausrad können Sie Ihr 3D

Modell drehen.

Für AutoCAD® Anwender

Die in AutoCAD® vorhandene Möglichkeit eines Befehlsalias ist auch in ARCHline.XP enthalten. Ein

Großteil der aus AutoCAD® bekannten Befehls-Aliasnamen können in ARCHline.XP 2011 verw endet

w erden.

Um die verfügbaren Befehls-Aliasnamen einzusehen w ählen Sie in ARCHline.XP den Menüpunkt <

Tools - Individuelle Einstellungen - Befehlsersetzung >. Es w ird die Archline.pgp im Editor geöffnet. Die

linke Spalte zeigt die vorhandenen Befehls-Aliasnamen.

AutoCAD® ist ein eingetragenes Markenzeichen oder Markenzeichen v on Autodesk, Inc. in den USA und/oder in

anderen Ländern.

ARCHline.XP


1.2. Konstruktion eines einfachen Gebäudes

Erste Schritte

Erste Schritte 9

Anhand eines einfachen Beispiels zeigen w ir Ihnen, w ie Sie ein simples Gebäude mit allen

w esentlichen Elementen w ie Fenster, Türen, Treppen, Geschosse, Objekte samt dazu gehörigem

Gelände konstruieren und anschließend visualisieren.

Am Ende bringen w ir das Ganze schließlich zu Papier.

Das Endergebnis w ird in etw a so aussehen:

Los geht’s!

Sobald Sie ARCHline.XPstarten erscheint folgende Dialogbox:

Klicken Sie auf den Button links neben “Neues Projekt“.


10

Konstruktion eines einfachen Gebäudes

Geben Sie jetzt einen Namen für das Projekt ein,

und bestätigen Sie anschließend mit einem Klick auf “Speichern“.

ARCHline.XP


1.2.1. Einstellungen

Erste Schritte

Erste Schritte 11

Um Einstellungen für das Projekt zu definieren klicken Sie auf .

Stellen Sie jetzt bei Maßeinheit (1) auf Meter ein (2).

(In dieser Dokumentation w ird als Maßeinheit Meter verw endet. Sie können die Maßeinheit natürlich

auch frei w ählen). Beenden Sie die Grundeinstellungen mit OK.


12

1.2.2. Außenwände

Konstruktion eines einfachen Gebäudes

Öffen Sie die Gruppe und klicken mit der rechte Maustaste

auf das Wand Symbol , um die Voreinstellungen zu editieren.

Stellen Sie eine Außenw and mit folgenden Parametern ein:

(1) Innen u. Außenmaterial

(2) Wandhöhe = Geschoßhöhe

(3) Höhe vom 0 – Niveau = -0,2m

(4) Wandstärke = 0.38m

(5) Körpermaterial

Klicken Sie auf Sets (1) um in das Setmenü zu gelangen und die getroffene Einstellung fix im

Programm abzuspeichern.

ARCHline.XP


Erste Schritte

Erste Schritte 13

Rechts öffnet sich jetzt das Menü für die Sets (vordefinierte Einstellungen). Klicken Sie auf „Neu“ (2)

um die Einstellungen abzuspeichern.

Geben Sie einen Namen für das Set an (z.B.: AW 38 ErsteSchritte) und beenden Sie mit OK oder Enter.

Speichern Sie jetzt eine 12 cm starke Innenw and ab.

Dazu stellen Sie den Wert für die Wandstärke auf 0,12 m ein.

Klicken Sie im rechten Setmenü auf

Vergeben Sie erneut einen Namen z.B.: IW 12 ErsteSchritte und bestätigen diesen mit OK oder Enter.

Da im Anschluss die Außenw ände gezeichnet w erden, aktivieren Sie im Setdialog das Außenw andset

(AW 38 ErsteSchritte) mit einem Doppelklick auf den Namen oder mit Aktivieren.

Beenden Sie mit "OK"

Klicken Sie mit der linken Maustaste etw as länger auf das Wandw erkzeug aus der Toolbox. Es

erscheint eine w eitere Leiste mit w ählbaren Wandw erkzeugen.


14

Konstruktion eines einfachen Gebäudes

Wählen Sie das erste Wandw erkzeug , um eine einfache Wand zu erstellen.

Geben Sie den Startpunkt der Wand an. Klicken Sie dazu an einer beliebigen Stelle in das

Grundrissfenster und bew egen Sie die Maus ungefähr in die Richtung in der Sie die Wand

zeichnen w ollen, in diesem Beispiel nach unten.

Mit der Tabulator Taste können Sie den Wandaufbau ändern (blaue Referenzlinie). Stellen Sie diesen

so w ie abgebildet ein, auf der linken Seite der Wand.

Geben Sie einen Wert von 10 m (bestätigen Sie die Angabe

mit Enter) an w elcher in dieser Richtung gemessen w erden

soll. Die Wand w ird automatisch nach allen 45° Winkeln

ausgerichtet, Sie müssen die Richtung also nur ungefähr

vorgeben.

Die erste Wand ist somit gezeichnet.

ARCHline.XP


Erste Schritte

Erste Schritte 15

Sie sehen, die Eingabe ist sehr einfach und

funktioniert immer nach dem selben Prinzip:

Richtung => Wert => Enter

Um die zw eite Wand zu zeichnen bew egen Sie die

Maus w ieder ungefähr nach rechts und geben

einen Wert von 8 m ein. (mit Enter w ieder

bestätigen)

Nach dem gleichen Schema setzten Sie die Eingabe fort, bew egen Sie die Maus nach oben und

geben einen Wert von 10 m ein.

Jetzt muss die Kontur nur noch geschlossen w erden. Bew egen Sie die Maus einfach zum

Anfangspunkt der Kontur und Sie sehen sofort die Fangpunkte aufscheinen.

Warten Sie bis das Zeichen für den Endpunkt (siehe Abb.) erscheint und klicken danach mit der linken

Maustaste um die Wand abzusetzen.

Die Kontureingabe ist somit fertig, beenden Sie nun den Zeichenbefehl mit der rechten Maustaste.

Um die Fenster aufzuteilen w ählen Sie den Befehl in der Palette "Ansicht" "Aktives Fenster

vergrößern" .Achten Sie jedoch darauf, dass das Grundrissfenster aktiv ist. Ein Fenster

können Sie aktivieren w enn Sie ohne einen aktiven Befehl in das gew ünschte Fenster klicken. (Einen

aktiven Befehl können Sie mit der Esc -Taste oder mit der rechten Maustaste beenden).

Um den gesamten Bildschirminhalt eines Fensters darzustellen, klicken Sie am besten auf “Alles Zeigen“

aus der rechten Ansichtspalette. Mit F2 können Sie das jew eilig aktive Fenster im Vollbildmodus

betrachten - erneutes Drücken der F2 Taste zeigt w ieder alle Fenster.

Um anstelle der Wandschraffur Farben zu bekommen, w ählen Sie .


16

1.2.3. Decke

Konstruktion eines einfachen Gebäudes

Als nächstes w erden Sie die Bodenplatte des Hauses zeichnen, klicken Sie zuvor mit der rechten

Maustaste auf das Deckenw erkzeug um die Deckeneinstellungen festzulegen.

(1) Stellen Sie die gew ünschten Materialien ein.

(2) Unter "Schichten" kann die Deckenstärke definiert w erden. Stellen Sie eine Stärke von -0,2 m ein.

Stellen Sie den Niveau Unterschied auf -0,2 und schließen Sie die Einstellungen mit OK.

Klicken Sie mit der linken Maustaste auf das Deckenw erkzeug und w ählen das

Deckenw erkzeug aus der erscheinenden

Werkzeugpalette aus.

ARCHline.XP


Erste Schritte

Erste Schritte 17

Mit einem Rahmen von rechts unten nach links oben (2 Klickpunkte) markieren Sie alle Wände im 2D

Fenster. Bestätigen Sie anschließend mit der rechnten Maustaste.

Auf diese Weise erhalten Sie die Bodenplatte.

Im Modellfenster (Beschleunigtem Fenster) sieht das Ergebnis so aus:

Wenn Sie einen Schritt rückgängig machen möchten, klicken Sie einfach auf das Symbol

(bzw . < Menü Bearbeiten – Widerrufen >). In ARCHline.XP kann man eine beliebige Anzahl von

Rückw ärtsschritte ausführen.

Um die Zeichnung (z.B. nach einem Rückw ärtsschritt) neu aufzubauen, klicken Sie auf das

Regenerieren Icon.


18

1.2.4. Fenster

Platzieren Sie nun die Fenster:

Konstruktion eines einfachen Gebäudes

Aktivieren Sie dazu im Design Center (1) die vorhandenen Fenster

(2)

Wählen Sie aus der Kategorie „01.Einflügelige“ (3) das „Fenster(1Flg)

hor.+vert.“.

Um das Fenster zu verändern klicken Sie doppelt auf dessen

Vorschaubild (4).

ARCHline.XP


Der Fenster Attribute Dialog öffnet sich.

Erste Schritte

Erste Schritte 19

(1) Hier können Sie die w esentlichsten Attribute des Fensters bearbeiten.

(2) Die allgemeinen Einstellungen (Brüstungshöhe, Wandabstand …) können Sie im rechten Teil

des Dialogs ändern.

Bew egen Sie den Balken auf der rechten Seite nach unten und klicken danach auf "Vermaßung", w enn

Sie die Fenster gleich direkt beim Platzieren mit der Achsvermaßung platzieren w ollen. Aktivieren Sie

dazu die Option "Fenster/Tür mit Vermaßung platzieren"


20

Bestätigen Sie mit OK, und beenden Sie die Einstellungen.

Das Fenster ist jetzt definiert.

Konstruktion eines einfachen Gebäudes

ARCHline.XP


Erste Schritte

Erste Schritte 21

Ziehen Sie es nun mit gedrückter linken Maustaste (Drag and Drop) ins Grundrissfenster und

lassen Sie es dort w ieder „fallen“.

(1) Wählen Sie jetzt die Wand, in der das Fenster sitzen soll. Klicken Sie daher im unterem Drittel auf

die linke Wand.

Bew egen die Maus nach oben, und geben Sie einen Wert von 1.5 m an. Das erste Fenster ist somit

platziert. Platzieren Sie jetzt ein Fenster mit einem Abstand von 1.34 m vom oberen Endpunkt

derselben Wand (3) .

Mit der Tabulatortaste können Sie beim Fenster einfügen die Referenzpunkte der Platzierung

ändern. Sie können am Fenster bzw . Tür zw ischen den Einfügepunkten links, rechts und mitte

w ählen. An der Wand können Sie zw ischen links und rechts w ählen.

Wählen Sie den Unterbefehl Spiegeln (links in der Toolbox) um das Fenster umzudrehen. (Innen/

Außen)


22

Konstruktion eines einfachen Gebäudes

Platzieren Sie nun mehrere Fenster in einem Arbeitsschritt. Ziehen Sie dazu das Fenster erneut

in den Grundriss, und w ählen Sie in der Toolbox den Unterbefehl aus.

Nun geben Sie 2 ein, ENTER (bzw . OK) und einen Abstand von 1.5 m, ENTER (bzw . OK). Dann

klicken Sie auf die rechte Wand an der unteren Innenseite. (4). Den Abstand vom Endpunkt geben Sie

mit 1.5 m an.

Für die Fenster der unteren Hausseite klicken Sie rechts innen auf die Wand (5) , und geben 2 Kopien

mit einem Abstand von 3 m und einem Wandabstand von 1 m ein. Für die Wand oben (6)

verw enden Sie die gleichen Abstände.

ARCHline.XP


1.2.4.1. Fenster bearbeiten

Erste Schritte

Erste Schritte 23

Um Fenster zu bearbeiten klicken Sie einfach mit der linken Maustaste auf das gew ünschte Fenster.

Sie sehen, ARCHline.XP bringt Ihnen jetzt verschiedene Optionen um das Fenster zu ändern.

Klicken Sie auf den jew eiligen Markerpunkt und w eitere Befehle erscheinen (je nach Klickpunkt)

(1) Fenster spiegeln

(3) Größe ändern

(1.1) Links/Rechts spiegeln

(3.1) Verschieben

(1.2) Innen/Außen spiegeln

(3.2) Zeichnen w ie...

(2) Fenster verschieben (mit Wert oder Grafisch) (4) Abstand von Wandeckpunkt verändern

(2.1) Verschieben und Kopieren

(5) Fenster löschen


24

1.2.5. Geschoße

Konstruktion eines einfachen Gebäudes

Kopieren Sie die Elemente des aktiven Geschoßes in das darüber liegende. Definieren Sie dazu

zuerst ein Dachgeschoß. Klicken Sie mit der linken Maustaste auf das Symbol der

Geschoßverw altung , dass auf der oberen Palette mittig

angeordnet ist. Klicken Sie im Geschoßverw altungsfenster auf

um ein neues Geschoß anzulegen.

Sie können natürlich auch Namen für die Geschoße vergeben.

Dazu geben Sie in der Geschoßeinstellung einfach den Namen ein. Mit einem Doppelklick ist dieser

editierbar:

Beachten Sie dass Sie sich im Erdgeschoß mit dem Status „Aktiv“ befinden.

Jetzt klicken Sie mit der linken Maustaste auf .

Mit einem Rahmen von rechts unten nach links oben w ählen Sie alle Elemente aus. Bestätigen Sie die

Ausw ahl mit der rechten Maustaste und w ählen Sie in der folgendem Dialog das Geschoß aus, in

w elche(s) Sie die Elemente kopieren w ollen. (Wenn Sie die Elemente in mehrere Geschoße gleichzeitig

kopieren w ollen, können Sie die Geschoße mit Strg bzw Schift anklicken)

Wählen Sie das Dachgeschoß und bestätigen Sie mit OK.

Die Elemente befinden sich jetzt auch im Dachgeschoß. Mit den Bildtasten (Bild auf/Bild ab) können Sie

jetzt bequem zw ischen den Geschoßen w echseln. Mit Icon der Geschoßverw altung w ird immer das

jew eils aktive Geschoß angezeigt.

Um das 3D Modell zu aktualisieren, klicken Sie mit der linken Maustaste auf das Hammersymbol

der oberen Iconleiste. Bestätigen Sie die Dialogbox mit Ok.

ARCHline.XP


1.2.6. Dach

Erste Schritte

Erste Schritte 25

Erstellen Sie nun das Dach. Vergew issern Sie sich, dass das aktiv

ist. Klicken Sie nun mit der linken Maustaste auf das Dachw erkzeug und

anschließend den ersten Dachbefehl ausw ählen.

Mit einem Rahmen von rechts unten nach links oben w ählen Sie alle Elemente aus (türkis umrandet) und

bestätigen mit der rechten Maustaste (identisch mit dem Erstellen der Decke)

Jetzt können Sie die gew ünschten Materialien einstellen (1) . Im unteren Bereich können Sie die

gew ünschte Darstellung im Grundriss und 3D – Fenster festlegen. Achten Sie darauf, dass die Option

„Dachbauteile in 2D darstellen“ (2) deaktiviert ist, um die Konstruktion (Sparren und Fußpfetten) nur im

3D Fenster zu sehen. Die Dachhöhe definieren Sie mit A und einer Höhe von 2,7m.

Zur Anpassung der Dachform klicken Sie auf „Dachflächen“ (4)


26

Konstruktion eines einfachen Gebäudes

Klicken Sie jetzt in der 2D Vorschau die untere Dachfläche an (1). Definieren Sie diese Dachseite als

Giebel (2). Um die Änderung auch in der Vorschau zu sehen, klicken Sie auf "Aktualisieren" (3) oder

aber mit der linken Maustaste auf eine andere Dachfläche in der Vorschau.

Mit den Pfeilen < > (4) oder mit einem linken Mausklick in eine Dachfläche, können Sie zw ischen den

einzelnen Dachflächen w echseln.

Wiederholen Sie den Schritt für den zw eiten Giebel (5)

Am Ende sollten Sie folgendes Ergebnis erreichen

Beenden Sie den Dach Attribute Dialog nun mit Ok.

ARCHline.XP


Erste Schritte

Erste Schritte 27

Wände - allem voran die Giebelw ände - verschneiden sich automatisch mit dem Dach, vorausgesetzt

Sie sind ausreichend hoch.

Klicken Sie dazu auf die Geschoßverw altung und stellen in dem Dachgeschoss bei Geschoßhöhe

einen überhöhten Wert ein (zb 10 m).

Bestätigen Sie mit OK.

Alternativ können Sie die Wandhöhe direkt im Bauteil (z.B. mit Doppelklick auf die entsprechende

Wand) ändern.

Falls im Modell die Verschneidung der

Wand mit dem Dach noch nicht sofort

sichtbar ist, müssen Sie das 3D Modell

neu aufbauen.

Aktivieren Sie dazu das Grundrissfenster

und klicken Sie auf den Hammer in der

oberen Palette .


28

Konstruktion eines einfachen Gebäudes

Treffen Sie in dem erscheinenden Dialog folgende Einstellungen und beenden diese mit OK.

... und nach dem 3D neu Aufbau.

Wechseln Sie im Grundrissfenster in das Erdgeschoß (w echseln der Geschoße funktioniert am

einfachsten mit Bild oder Bild ).

ARCHline.XP


1.2.7. Türen

Platzieren Sie nun die Türen.

Erste Schritte

Erste Schritte 29

Öffnen Sie dazu im Design Center den Ordner „Türen“ (1). Wählen Sie aus der Kategorie „1.

Einflügelige“ (2) die „AußenglastürMitSprossen (1Flg)“ (3)

Um die Türe anzupassen klicken Sie doppelt auf die Vorschau.


30

Konstruktion eines einfachen Gebäudes

(1) Hier können Sie die Einstellungen über die Türbreite und Türhöhe bearbeiten.

(2) Klicken Sie auf "Weitere Parameter zeigen" um zb. einen Öffnungsw inkel von 45°

festzulegen.

(3) Die allgemeinen Einstellungen können Sie im rechten Teil des Dialogs ändern. Unter

“Vermaßung“ können Sie w ieder die Option “Tür/Fenster mit Vermassung platzieren" aktivieren.

(4) Mit einem Klick auf "Zargen" kann ein gew ünschter Zargentyp eingestellt w erden.

ARCHline.XP


Schließen Sie die Türeinstellungen mit "OK".

Erste Schritte

Erste Schritte 31

Ziehen Sie nun die Türe mit gedrückter linken Maustaste ins Grundrissfenster (drag and drop).

Klicken Sie innen auf die linke Wand (1), bew egen Sie die Maus nach Oben und geben einen Wert von

3 ein. Mit der linken Maustaste auf die jew eilige Seite der Leibung, legen Sie die Öffnungsrichtung

nach rechts innen fest. (klicken Sie hierzu immer einen Teil der Tür an. (zB. den Stock))

Bestätigen Sie die festgelegte Öffnungsrichtung mit der rechten Maustaste.


32

Platzieren Sie nun w eitere Türen:

Konstruktion eines einfachen Gebäudes

Auf der unteren Seite platzieren Sie die Tür vom linken, inneren Eckpunkt (2) mit einem Abstand von 3

Meter - die Tür öffnet sich nach innen, rechts.

ARCHline.XP


Erste Schritte

Erste Schritte 33

Die Tür auf der rechten Seite liegt 2 Meter vom oberen, inneren Eckpunkt entfernt (3) und öffnet nach

innen.

1.2.7.1. Türen ändern

Das nachträgliche Ändern von Türen verhält sich analog den Fenstern.

Fenster bearbeiten


34

1.2.8. Gelände

Konstruktion eines einfachen Gebäudes

Als nächstes erstellen Sie ein Gelände.

Um die Einstellungen des Geländes zu definieren klicken Sie auf auf die Gruppe

Stellen Sie Ihr gew ünschtes Material bei "Geländematerial" ein.

Mit "OK" bestätigen Sie die Einstellungen.

und danach auf Einstellungen .

Klicken Sie mit der linken Maustaste auf das Geländewerkzeug , und

wählen Sie den zweiten Geländebefehl aus.

ARCHline.XP


Wählen Sie den Unterbefehl

„Punkt“ in der Toolbox aus

Erste Schritte

Erste Schritte 35

Die Punkte setzen Sie in unserem Beispiel ohne Bezug zu polaren Koordinaten (w as selbstverständlich

möglich w äre) - also beliebig.

Positionieren Sie einen Punkt durch einen Klick mit der linken Maustaste in das Zeichenfeld, eine Dialog

erscheint, in der der Höhenw ert eingegeben w ird.

Geben Sie jetzt nacheinander die Höhen ein, und bestätigen Sie mit "OK". Nach der Punkteingabe

bestätigen Sie mit der rechten Maustaste.


36

Ihr Gelände sollte folgendermaßen aussehen...

Konstruktion eines einfachen Gebäudes

Selbstverständlich können Sie auch Geometerlisten bzw . Tachymeterdaten oder DXF/DWG Daten

automatisch in ARCHline.XP einlesen und damit das Gelände generieren. Nähere Informationen dazu

finden Sie in den w eiterführenden Dokumentationen.

Das Gelände ist nun nicht auf das Haus abgestimmt, es fehlt ein Aushub und eine Aufschüttung.

Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf einen Geländepunkt und w ählen aus der Liste den

Befehl < Plattform – Hinzufügen > aus.

Wählen Sie aus den Unterbefehlen in der Toolbox Polygon aus, um die Standfläche bzw . das fertige

Gelände zu definieren. Dazu ziehen Sie einfach einen Rahmen um den Grundriss.

Ziehen Sie ein Rechteck von links oben nach rechts unten um den Platz für das Haus zu definieren. Die

Bodenhöhe geben Sie mit -0.4 an ("OK" bzw Enter). Jetzt w erden Sie noch dach der Neigung der

Abböschung gefragt. In diesem Fall bekommt die Abböschung einen Winkel von 20° (einfach 20

eintippen und mit Enter bestätigen).

„3D Modell neu erstellen“ mit dem Hammersymbol - w ie zuvor - und das fertige Gelände

präsentiert sich folgendermaßen:

ARCHline.XP


Erste Schritte

Erste Schritte 37

Mit einem rechten Mausklick auf das Gelände im Grundrissfenster, können Sie unter “3D Darstellung“

die Darstellung des Geländes im Modellfenster ändern. (Raster, Dreieck, Schichtlinien). Unter

Einstellungen können Sie Parameter festlegen.


38

1.2.9. Innen

Konstruktion eines einfachen Gebäudes

Bereiten Sie nun das Haus mit einigen Einrichtungsgegenständen auf. Zuvor beginnen Sie im

Erdgeschoß mit der Erstellung von Innenw änden.

1.2.9.1. Innenwände

In der oberen Palette befindet sich

links die Schnellausw ahl der Sets

Wählen Sie das Set "IW 12 Erste

Schritte" mit der linken Maustate

aus.

Aktivieren Sie den Wand Befehl und klicken Sie jetzt mit der linken Maustaste auf das “Distanz von

Schnittpunkt“ Symbol (Fangpunktpalette ) und geben den Abstand ein, den w ir von der Türe

der linken Wand nach oben messen w ollen - in unserem Fall 0.3 m.

Klicken Sie anschließend in die Nähe des Schnittpunktes (1).

ARCHline.XP


Erste Schritte

Erste Schritte 39

Mit der TAB – Taste können Sie die Wandausrichtung/Lage der Referenzlinie auf außen verändern.

Bew egen Sie jetzt die Maus nach rechts und geben als Distanz 4 Meter an.

Ändern Sie jetzt die Referenzlinie mit der Tabulatortaste auf linksseitig (innen) und ziehen Sie danach

die Wand nach oben bis zur Außenw and.


40

Konstruktion eines einfachen Gebäudes

Wenn das lotrecht Zeichen erscheint so ist die Wand genau im rechten Winkel angeschlossen. Zum

absetzten klicken Sie einfach mit der linken Maustaste.

Mit gedrückter Shift – Taste können Sie Richtungen (0-45-90°) fixieren.

ARCHline.XP


Erste Schritte

Erste Schritte 41

Falls der Wandzeichenbefehl nicht mehr aktiv ist, so ziehen Sie das Innenw andset erneut in den

Grundriss, oder Sie klicken auf das “Wandzeichenw erkzeug“ “Einfache Wand“ . Klicken Sie dann

auf das “Distanz von Endpunkt“ Icon und geben einen Abstand von 2,2 m ein. Klicken Sie jetzt

auf die linke Wand nahe der unteren Ecke (1) und verbinden Sie diese normal mit der senkrechten

Zw ischenw and.

Weiters zeichnen Sie von der mittleren Wand ausgehend 2 Wände nach rechts bis zur Außenw and.

Die Abstände entnehmen Sie der Zeichnung.


42

Konstruktion eines einfachen Gebäudes

Nun zeichnen Sie eine w aagrechte Wand mit einer beliebigen Länge (1), siehe Abbildung) und einem

Abstand von 3 m zur letzten.

ARCHline.XP


Erste Schritte

Erste Schritte 43

Die Wände müssen jetzt nur mehr verbunden w erden. Klicken Sie mit der linken Maustaste dazu auf die

soeben gezeichnete Wand (1) und klicken mit der linken Maustaste auf einen der zw ei Endpunkte

etw as länger. Wählen Sie aus dem erscheinenden Nebenw erkzeug den Befehl L Verbindung aus.

Wählen Sie als zw eite Wand die Senkrechte aus und die Verbindung w ird hergestellt.


44

Konstruktion eines einfachen Gebäudes

Mit dem Symbol „T-Verbindung“ können Sie auch noch den linken Anschluss richtig stellen.

Klicken Sie anschließend auf die vertikale Wand.

1.2.9.1.1 Wände ändern.

Da es im Ablauf einer Planung immer w ieder zu Änderungen kommt verschieben w ir jetzt eine Wand.

Klicken Sie dazu auf die untere w aagrechte Wand (1) und w ählen den Befehl "Verschieben" aus

dem Marker Menü .

ARCHline.XP


Erste Schritte

Erste Schritte 45

Bew egen Sie die Maus nach oben. Geben Sie danach den Wert der Verschiebung an. z.B.: 0,3 m. Die

Wand ist somit verschoben.

Auf diese Weise können Sie alle Elemente um einen bestimmten Wert verschieben.

1.2.9.1.2 Weitere Bearbeitungsmöglichkeiten.

Um Wände zu bearbeiten klicken Sie einfach mit der linken Maustaste auf die gew ünschte Wand.

Klicken Sie auf eines der Icons mit der linken Maustaste erscheinen w eitere Befehle

(1) Wand verschieben


46

Konstruktion eines einfachen Gebäudes

(1.1) Wand mit neuem Einfügepunkt

(1.2) Verschieben und Kopieren

(1.3) Verschieben und Kopieren mit neuem Einfügepunkt

(2) Wandlänge verändern

(3) Pfeil: Klicken Sie auf den Pfeil um die Längenänderung vom anderen Endpunkt zu starten.

(4) Endpunkt einfügen (Klicken Sie etw as länger auf die blaue Linie)

(4.1) Linie -> Kreisbogen

(5) Endpunkt bew egen

(5.1) Längenänderung

(5.2) L Verbindung

(5.3) T Verbindung

(5.4) Verschieben

(5.5) Verschieben und Kopieren

(5.6) Drehen

(5.7) Drehen und Kopieren

(5.8) Spiegeln

(5.9) Spiegeln und Kopieren

(6) Drehen

(6.1) Drehen mit neuem Drehmittelpunkt

(6.2) Drehen und Kopieren

(6.3) Drehen und Kopieren mit neuem Drehmittelpunkt

(6.4) Spiegeln

(6.5) Spiegeln mit neuer Spiegelachse ...

(6.6) Spiegeln und Kopieren

(6.7) Spiegeln und Kopieren mit neuer Spiegelachse ...

ARCHline.XP


1.2.9.2. Treppe

Die Treppe platzieren Sie im linken mittleren Zimmer.

Klicken Sie dazu in der Toolbox auf und w ählen

Erste Schritte

Erste Schritte 47

Wählen Sie jetzt aus der Kategorie „Allgemeine“ die “U Form halbgew endelt" aus und bestätigen

Sie mit "OK" bzw Enter.


48

Konstruktion eines einfachen Gebäudes

Definieren Sie jetzt die Außenkontur der Treppe. Klicken Sie auf das „Distanz von Schnittpunkt“

Symbol geben einen Abstand von 2,60 m ein und klicken anschließend im ersten drittel der

unteren Wand (1) des Treppenhauses.

Der Startpunkt der Treppe ist somit definiert.

Klicken Sie laut Abbildung die Punkte durch (die Eckpunkte (2), (3) und der (4te) Punkt ist der

Startpunkt der Treppe) um die Kontur zu definieren.

ARCHline.XP


Nach dem letzten Punkt erscheint der allgemeine Treppendialog:

Die Treppe muss jetzt entsprechend eingestellt w erden:

Erste Schritte

Erste Schritte 49

Stellen Sie die Geschoßhöhe auf 3 m.

Die Auftrittsbreite stellen sie auf 0,29 m

Die Steigungen definieren Sie mit 17, somit ergibt sich die Auftrittshöhe.

Jetzt können Sie noch die Anzahl der geraden Stufen mit 5 im ersten und zw eiten Lauf definieren.


50

Konstruktion eines einfachen Gebäudes

Die Werte der Treppengeometrie können Sie unverändert lassen da die Kontur graphisch definiert

w orden ist.

Unter “Treppe“ können Sie (Kategorie Treppe) die gew ünschte Grundrissdarstellung der Treppe

einstellen. Mit einem Klick auf „3D Darstellung“ können Sie die Konstruktionsart sow ie

Materialeinstellungen treffen.

Bestätigen Sie den Dialog anschließend mit "Ok" und die Treppe ist gezeichnet.

Im Dachgeschoß muss noch der Deckendurchbruch erstellt w erden. Klicken Sie dazu im EG mit der

rechten Maustaste auf die Treppe und w ählen aus den Kontextmenü den Befehl “Deckendurchbruch

über Treppe“ aus.

ARCHline.XP erstellt nun den Durchbruch unter Berücksichtigung der Durchgangshöhe.

ARCHline.XP


1.2.9.3. Innentüren

Erste Schritte

Erste Schritte 51

Wechseln Sie w ieder ins Erdgeschoß (Bild ab).

Das Platzieren der Innentüren erfolgt analog zu den Türen in der Außenw and.

Sie w ählen z.B. die Türe "Innentür (1Flg)", diese Tür finden Sie im Ordner "01.Einflügelige"

Setzen Sie noch zw ei leere Öffnungen für die Durchgänge im rechten Zimmer.

Wählen Sie dazu aus dem Ordner "07.LeereTüröffnungen" die Öffnung "Wandöffung

Rechtw inkelig"


52

1.2.9.4. Einrichtung

Platzieren Sie einen Kamin.

Konstruktion eines einfachen Gebäudes

Dazu öffnen Sie die Objekte (1) im Design Center

Wählen Sie z.B. das Objekt „KaminMitRundenZügen“ aus der Kategorie

Kamine (2) aus. Um die Werte einzustellen klicken Sie doppelt auf die

Vorschau.

Die Höhe geben Sie mit 10 Meter an (1). Mit Regenerieren sehen Sie das Ergebnis der Eingabe auch im

Vorschaufenster.

Den Einfügepunkt w ählen Sie an der rechten oberen Ecke (2).

Mit "OK" bestätigen Sie und platzieren ihn laut Zeichnung.

ARCHline.XP


Erste Schritte

Erste Schritte 53

Auf dieselbe Art und Weise platzieren Sie die Einrichtung.

Wählen Sie in der Objektbibliothek (Objekte – Einrichtung – z.B.: Esszimmer) einen Tisch und einige

Sessel aus, die Sie in einem Zimmer frei platzieren.

Mit den Unterbefehlen in der Toolbox können Sie die Objekte beliebig Drehw inkel grafisch oder mit

fixem Winkel Drehw inkel eintippen.. platzieren. Zum nachträglichen Ändern verw enden Sie am besten

die Befehle aus dem Marker Menü.


54

1.2.10. Vermassung

Konstruktion eines einfachen Gebäudes

Die Errichtung unseres Gebäudes ist somit abgeschlossen, der nächste Schritt ist das Vermaßen der

Grundrisse. Um die Voreinstellungen für die Vermaßung zu ändern öffnen Sie die Gruppe

und klicken mit der linken Maustaste auf . Hier können

Sie das Aussehen der Vermaßung festlegen. (Markergrößen, Dezimalstellen, Textgrößen…)

Bestätigen Sie anschließend mit "Ok".

Die einzelnen Vermaßungen haben eigene Attribute, um diese anzuzeigen, klicken Sie etw as länger

auf das Vermaßungs Attribute Icon.

1.2.10.1. Wandvermassung

Wählen Sie das Vermaßungssymbol .

ARCHline.XP


in folgendem Dialog

legen Sie die

Reihenfolge der

Vermaßung mit

Ausw ahl der

Vermaßungsart fest.

Verw enden Sie die

Symbol "Hinzufügen"

und "Löschen" um die

gew ünschte

Reihenfolge zu

bekommen.

Bestätigen Sie mit OK.

Erste Schritte

Erste Schritte 55

Wählen Sie den Unterbefehl mit/auf Ausw ahl aus der Toolbox aun.

Ziehen Sie einen Rahmen von rechts unten nach links oben, um alle Wände auszuw ählen.


56

Konstruktion eines einfachen Gebäudes

Mit der rechten Maustaste bestätigen Sie die Ausw ahl, und das Vermaßungsrechteck hängt am

Mauszeiger. Sie können nun den Abstand der ersten Vermaßungskette festlegen. (Geben Sie den

Abstand grafisch mit der linken Maustaste an oder geben einen Wert an)

ARCHline.XP


1.2.10.2. Distanzvermassung

Wählen Sie das Vermaßungsicon .

In der folgenden Dialogbox legen Sie den Vermaßungsart fest.

Wählen Sie im oberen Bereich die Richtung der Vermaßungskette

und im unteren Bereich die Vermaßungsart. (zb Seriell)

Mit OK bestätigen Sie.

Klicken Sie auf den ersten zu vermaßenden Punkt.

Klicken Sie auf den zw eiten zu vermaßenden Punkt

Definieren Sie die Lage der Maßkette

Erste Schritte

Erste Schritte 57


58

Klicken Sie auf die w eiteren zu vermaßenden Punkte

Konstruktion eines einfachen Gebäudes

Die w eiteren Maßketten w erden automatisch aus die erste Maßkette ausgerichtet.

Wenn Sie alle Punkte der Maßkette erstellt haben Schließen Sie die Maßkette mit zw eimaliges klicken

mit der rechten Maustaste.

Sollte eine Maßzahl über die Maßhilfslinie hinausragen, können Sie die Position der Zahl manuell

bestimmen. Durch einmaliges Drücken der RECHTEN Maustaste w ird die Zahl auf der

Standardposition abgesetzt.

1.2.10.3. Vermassung bearbeiten

Um die automatische Vermaßung zu bearbeiten klicken sie mit der linken Maustaste auf die Vermaßung.

(1) Text entlang Maßlinie verschieben

(1.1) Text frei verschieben

(2) Vermaßungstext ändern

(3) Vermaßungskette bew egen (Klicken Sie etw as länger auf die blaue Linie)

(4) Maßhilfsline ändern

Möchten Sie einen Punkt hinzufügen oder löschen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die

Vermaßung. Mit den beiden Befehlen "In Kette einfügen" und "Aus Kette entfernen" unter <

Vermaßungstext > können Vermaßungspunkte eingefügt oder gelöscht w erden.

ARCHline.XP


Im Dachgeschoß verfahren Sie mit der Vermaßung w ie im Erdgeschoß.

1.2.11. Raumbeschriftung

Erste Schritte

Erste Schritte 59

Die gezeichneten Räume w erden abschließend mit einem „Raumstempel“ ausgestattet.

Öffnen Sie dazu die Schublade und klicken Sie auf

und w ählen das dritte Werkzeug

aus. Klicken Sie danach mit der linken

Maustaste in einen Raum (die Raumkontur w ird automatisch erkennt).

Folgende Dialogbox erscheint:

Jetzt können Sie diverse Einstellung zum Raumbuch treffen.


60

Konstruktion eines einfachen Gebäudes

Klicken Sie links auf “Textanordnung“.

(1) Geben Sie den Raumnamen an.

w eiters können Sie die Parameter aktivieren die im Raumstempel angezeigt w erden sollen.

(2) Fläche laut DIN 277 bzw . ÖNORM B 1800

(3) Bew egen Sie den rechten Schieber nach unten um das Fertigfussboden Material zu definieren.

(4) Bestätigen Sie Ihre Eingabe mit Regenerieren.

ARCHline.XP


1.2.11.1. Fussbodenaufbau

Klicken Sie links auf “Raumausstattung“ und deaktivieren das Häkchen

Erste Schritte

Erste Schritte 61

.

Klicken Sie doppelt auf den Ordner "Parkett mit FBH" und es erscheint ein Dialog w o Sie

Seitenbeläge, Sockelleisten, Deckenbeläge und Bodenbeläge erstellen können.

Wir erstellen vorerst nur einen Fussboden Aufbau bzw einen Bodenbelag.

Bestätigen Sie mit "OK".


62

Konstruktion eines einfachen Gebäudes

Bestätigen Sie anschließend mit "OK", und platzieren Sie den Raumstempel mit einem linken Mausklick

in dem Raum.

Mittels dem Menüpunkt „Mengenausw ertung - Raumausw ertung“ können Sie Raumausw ertungen

aller gew ünschten Räume übersichtlich mittels Excel erzeugen. Diese Funktion ist in der

Demoversion nicht enthalten.

ARCHline.XP


1.2.12. Visualisierung

Erste Schritte

Erste Schritte 63

Um das Haus jetzt "kundengerecht" darzustellen, ist es notw endig, die Fassade ein w enig

aufzupeppen! Ideale Zutaten für ein akzeptables Bild sind zum Beispiel: Zierleisten um Fenster und

Türen, Lichter an den Eingängen, ein Hintergrundbild mit Wolken, Bäumen, usw .

Diese Phase des Projektes ist sehr vom "eigenen Geschmack" abhängig, und jeder w ird andere

Farben, Texturen oder optische Gestaltungsmöglichkeiten w ählen. Wir geben hier lediglich einige

Anregungen für die Visualisierung.

Sie können Bäume platzieren, die Sie im Design Center in der Kategorie „Objekte > Vegetation"

finden.

RPC steht für Rich Photorealistic Content, ein Kürzel für die Beschreibung von ArchVision's

Bildpassierender Rendering (IBR) Technologie. Diese Lösung hat sich als praxistauglich für das

Darstellen von komplexen 3D Objekten erw iesen.


64

Konstruktion eines einfachen Gebäudes

Klicken Sie doppelt auf die Darstellung im Design Center. Folgender Dialog erscheint.

Die Höhe auf w elche Sie die Bäume setzen gibt uns das Gelände vor. Mit der Option

„Geländeoberkante“ w ird der Baum auf der richtigen Höhe platziert. Dazu klicken Sie auf einen

Geländepunkt und anschließend definieren Sie die jew eilige Position.

Natürlich kann man auch direkt in 3D die Höhe des Baumes im Nachhinein verändern. Mit derselben

Arbeitsw eise können Sie Menschen, Pflanzen, Autos usw . nach eigenem Belieben platzieren. Ihrer

Phantasie steht nichts mehr im Wege.

Auch Lichter können z.B.: an der Hausw and im Eingangsbereich platziert w erden. Die Lampen

befinden sich im Design Center unter < Einrichtung > in dem Verzeichnis „Lampen“.

Den Türen können noch Austritte vorgelegt

w erden, diese können einfach mit dem

Deckenw erkzeug erstellt w erden.

Bei der Gestaltung sind Ihnen keine

Grenzen gesetzt, und jedes Werkzeug

kann alternativ eingesetzt w erden.

Die Treppe im Aussenbereich könnte so

ausehen.

ARCHline.XP


1.2.12.1. Perspektive

Erste Schritte

Erste Schritte 65

Wenn das Haus vollständig ist, aktivieren Sie das 3D Fenster und definieren Sie eine neue Perspektive

mit dem Perspektiv Werkzeug , w elches rechts im 3D-Fenster liegt. Nach einem Klick auf das

"Auge" der Perspektive, öffnet sich das Vorschaufenster:

Im linken Vorschaufenster können für die Definition der Perspektive „Grundriss“, „Ansicht von

Vorne“ und „Ansicht von Links“ (1) eingeblendet w erden.

Ihre Perspektive w ird sofort in Ihrem Beschleunigten Fenster dargestellt. (Wenn Sie die Perspektive in

einem vektoriellen Fenster einstellen. Können Sie im rechten Bereich, die Vorschau der entsprechenden

Perspektive ansehen. Unterhalb dieses Fensters können Sie die Art der Darstellung w ählen: nur

Wände; Gitternetzmodell oder verdeckte Kanten.)

Kamera-, Objektposition und Lichtquelle können in der Mitte des Fensters definiert w erden.

Durch normales Klicken im Grundriss (oder in den Ansichten) verändern Sie den Beobachtungspunkt.

Wollen Sie den Zielpunkt ändern, klicken Sie einfach mit der rechten Maustaste ins Feld. Bzw . können

Sie den Zielpunkt auchmit der linken Maustaste an die gew ünschte Position ziehen. Den Sehw inkel

verändern Sie auf die gleiche Weise.

Perspektive in einem

Beschleunigtem 3D

Fenster

Perspektive in einem vekoriellen 3D Fenster


66

1.2.12.2. Rendering & Einstellungen

Konstruktion eines einfachen Gebäudes

Um das Bild nun visuell mit allen Materialien hochauflösen darzustellen, brauchen Sie das Rendering.

Um die Renderingeinstellungen zu sehen klicken Sie mit der linken Maustaste auf .

Mit den Werten Breite und Höhe

definieren Sie das Ausgabefenster für

das Bild in dessen Pixeldimensionen.

Über Hintergrundtyp können Sie ein Bild

hinterlegen (z.B. Wolkenhimmel oder ein

Bild der Umgebung in der das Haus gebaut

w erden soll) oder Farbverläufe definieren.

Sind Sie mit den Einstellungen fertig,

klicken Sie auf ,

und der Computer beginnt das Bild zu

berechnen.

Das Bild w ird am Monitor dargestellt und

ev. auch in die Datei abgespeichert. Das

Foto kann später im Layout verw endet

und mit ausgedruckt w erden.

ARCHline.XP


1.2.12.3. Externe Renderer

Erste Schritte

Erste Schritte 67

Sie können das gesamte Haus mit allen Texturen und Elementen auch in externe Rendering Programme

exportieren. Somit können Sie realistische Ansichten und Filme Ihres Objektes für die professionelle

Weiterbearbeitung erstellen. Zahlreiche 3D Export Formate stehen dabei zur Ausw ahl. Den Dateiexport

finden Sie im Menüpunkt .

für allerhöchste Ansprüche an Visualisierung empfehlen w ir Thea Render.

Eine neuartige Rendering Engine die auf physikalisch korrekten Berechnungsmodellen basiert und

unglaubliche Ergebnisse liefert.

ARCHline.XP beinhaltet eine ausgeklügelte Verbindung zu Thea Render. Neben der Geometrie und

Texturen w erden w eiters noch Lampen, der Sonnenstand, Perspektiven uvm. übergeben.

Einer One-Click-Rendering Solution ganz nah.

Mehr zu Thea Render finden Sie online unter

http://w w w .archlinexp.cc/de/produkte/visualisierung/thea-render.html


68

1.2.13. Projektverwaltung / Speichern

Konstruktion eines einfachen Gebäudes

Dieses Kapitel erklärt Ihnen die Struktur und die Verw altung eines Projektes in ARCHline.XP.

1.2.13.1. Projekt

: speichert alle Fenster w ie 2D Projektionen, Ansichten, Axonometrien,

Layouts, Perspektiven, Schnitte, Texturen, Einstellungen (sprich Sets), etc. eines Projektes in eine

Projektdatei. (*.pro). Ein derart gespeichertes Projekt öffnen Sie mit .

Wir empfehlen Ihnen immer mit Projekten (*.pro) zu arbeiten. Hier w erden alle zum Projekt

gehörenden Fenster und Daten automatisch in einer platzsparenden und übersichtlichen Datei

abgelegt.

ARCHline.XP


Erste Schritte

Erste Schritte 69

Welche Fenster im aktuellen Projekt vorhanden sind können Sie über

einsehen.

Wenn Sie ein aktives Fenster entfernen so ist es beim erneuten Öffnen des Projektes w eiters in der

Liste vorhanden. Wenn Sie ein Fenster vorher schließen und dann aus ihrem Projekt entfernen so

verschw indet es unmittelbar nach dem speichern.

Da im Grundriss sämtliche Informationen gespeichert w erden erhalten Sie beim verlassen nochmals die

Möglichkeit die Zeichnung im Projekt abzulegen.

1.2.13.2. Sicherungen

Autosicherung

Die Autosicherung w ir Standardmäßig alle 10 Schritte

im ARCHline.XP temp Ordner gespeichert. Bei einem

Absturz w ird diese Sicherung automatisch geladen. Die

Einstellungen für die Autosicherung finden Sie unter

Datei – Allgemeine Vorgaben - Grundeinstellungen –

Andere)


70

Konstruktion eines einfachen Gebäudes

Archiv

Das Archiv legt eine Kopie Ihres geöffneten Projektes bei jedem Speichervorgang an. Sie finden diese

Archivprojekte in Ihrem definierten Projektverzeichnis. Dieses können Sie bei der Installation von

ARCHline.XP mit einem eigenen Speicherort definieren. Standardeinstellung für das Archiv ist der Pfad:

C:/Dokumente und Einstellungen/USER/Anw endungsdaten/Cadline/ARCHlineXP2008/Archive/

Den Speicherplatz des Archives können Sie nachträglich in den Voreinstellungen (Menü Datei -

Allgemeine Vorgaben - Grundeinstellungen - Verzeichnisse) verändern.

Das Archiv legt jedesmal w enn Sie das Projekt speichern eine Kopie des geöffneten Projektes mit

Datumseintrag und laufender Nummer an. Bei größeren Projekten kann es deshalb schnell zu einem

erhöhten Speicherplatz Verbrauch führen. Bereinigen Sie deshalb öfter Ihren Archiv Ordner. Bzw .

schalten Sie diese Option in den Voreinstellungen ab, w enn Sie diese nicht benötigen.

Beim Beenden des Programms w ird der temp Ordner gelöscht, die Autospeicherung ersetzt also

das Speichern nicht!

ARCHline.XP


1.2.14. Bringen Sie das Haus zu Papier

Erste Schritte

Erste Schritte 71

Fertigen Sie dazu ein Plot-Layout an. Dazu teilen Sie unser Haus in verschiedene Fenster auf, um es

als Projekt verw alten zu können.

Klicken Sie also auf “Fenster“ und w ählen im Menü den Befehl "Neues 3D Fenster".

Sie sehen, dass ARCHline.XP jetzt ein neues 3D Fenster angelegt hat. Klicken Sie mit der rechten

Maustaste auf die Titelleiste (des neuen Fensters) und stellen die Ansicht "Von Vorne" ein.

Danach w echseln Sie in den vektoriellen Modus mit "Beschleunigt Vektoriell" aus der

Titelleiste.

Jetzt w ird dem Fenster die Frontansicht des Gebäudes zugew iesen bzw . w ird das 3D Modell im

Fenster so gedreht, damit die Frontale sichtbar ist.


72

Konstruktion eines einfachen Gebäudes

So generieren Sie mehrere Fenster w orin folgende Ansichten gezeigt w erden: von vorne, von links,

von rechts, von hinten, Perspektive (schon vorhanden)

ARCHline.XP


1.2.14.1. Erstellen eines Schnittes

Das Schnittfenster funktioniert w ie folgt:

Erste Schritte

Erste Schritte 73

Wählen Sie das Icon Schnittlinie definieren (Achtung: 2D Fenster muss aktiv sein). Stellen Sie

im sich öffnenden Dialog die Werte für die Schnittlinie ein (die Voreinstellungen sind schon richtig

eingestellt), beenden Sie also mit "OK" und zeichnen die Schnittlinie im Grundriss. Den Befehl

Schnittlinie definieren finden Sie auch im Menü unter < Ansicht - Schnitt >.

Mit "Schnitt an Schnittlinie begrenzen" w erden nur die Bauteile im Schnitt aufgebaut, die auf der

Schnittlinie liegen.

mit "Schraffur für Schnitt" w erden die Bauteile mit der Schraffur dargestellt, die beim Material

eingestellt w erden kann.

Zeichnen Sie die Schnittführung im Grundriss laut Bild.


74

Konstruktion eines einfachen Gebäudes

Verw enden Sie die Taste "Shift" um eine gerade Linie zu definieren.

Klicken Sie auf jene Seite, von w elcher Sie aus den Schnitt betrachten w ollen. In unserem Fall

unterhalb der Schnittlinie. Die Schnittlinie w ird nun schw arz strichliert dargestellt.

Den nachfolgenden Hinw eis Schnitt generieren ? mit Ja bestätigen

ARCHline.XP erstellt jetzt ein 3D-Fenster mit dem gew ünschten Schnitt.

ARCHline.XP


Erste Schritte

Erste Schritte 75

Wir haben nun einen dynamischen Schnitt angelegt, w elcher immer aktualisiert w ird. (Wenn z.B.

Objekte/Wände etc. geändert w erden w ird auch der Schnitt aktualisiert. Optional können Sie auch im

Schnittfenster arbeiten. Alle Änderungen w erden automatisch im 3D Modell aktualisiert.)

Die Schraffuren des Schnittes sind jene Schraffuren, w elche den Materialien und Baukörpern im

Materialdialog zugew iesen w urden.

Damit auch im Schnitt die Schraffuren angezeigt w erden, aktivieren Sie in den Einstellungen des

Schnittes das Häkchen „Schraffur für Schnitt“. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf die

Schnittlinie und w ählen Ändern.

Mit einem Klick auf (bei aktivem Grundrissfenster!) w ird der Schnitt aktualisiert.


76

1.2.14.1.1 Schnittvermaßung.

Konstruktion eines einfachen Gebäudes

Vermaßt w ird der Schnitt mit der , Öffnen Sie dazu die Schublade

.

Der erste Punkt der Vermaßung w ird als 0,00 Punkt gesetzt. In unserem Fall ist der 0,00 Punkt bei

der Oberkante des Fußbodens. Alle w eiteren Höhen nach der Reihe anklicken. Die Vermaßung w ird

immer auf dieselbe Stelle gelegt, w o die erste Kote platziert w urde.

Um die Fensteranordnung ein w enig übersichtlicher und Platz sparender zu gestalten, w ählen w ir aus

dem Iconleiste den Befehl "Aktives Fenster vergrößern" aus.

Bei diesem Befehl w ird immer das gerade markierte bzw aktive Fenster auf der linken Position groß

dargestellt und die anderen Fenster die noch offen Sie w erden auf der rechten Seite klein angeordnet.

ARCHline.XP


Erste Schritte

Erste Schritte 77

Eine Darstellung mit Farbe erreichen Sie durch einen Klick auf das orange Würfelsymbol in der

seitlichen 3D Ansichtsleiste.

Speichern Sie Ihr Projekt mit oder klicken Sie auf das Icon


78

1.2.14.2. Planlayout

Konstruktion eines einfachen Gebäudes

Weiter geht es mit dem Layout

Wählen Sie aus der Menüleiste “Drucklayout“ . Stellen Sie jetzt die Größe

des Blattes ein, w elches w ir drucken w ollen. (A0 in unserem Beispiel)

Bestätigen Sie danach mit Ok.

Es öffnet sich ein neues (erstmals leeres) Layoutfenster und der Projekt Navigator w ird aktiviert.

ARCHline.XP


Erste Schritte

Erste Schritte 79

Sie können die einzelnen Zeichnungen und Geschosse per Drag & Drop aus dem Design Center in das

neue Layoutfenster ziehen, w oraufhin Sie zur Angabe des gew ünschten Maßstabs aufgefordert

w erden.

Den gew ünschten Maßstab ausw ählen und danach die Zeichnung am Plan platzieren.

Falls die Zeichnungen noch nicht die gew ünschte Position haben können Sie diese nachträglich noch

verschieben und ausrichten..

Um den Maßstab nachträglich zu ändern - klicken Sie doppelt auf die jew eilige Gruppe (od. rechte

Maustaste > Ändern). Im Layout können alle Funktionen w ie in der Konstruktion benutzt w erden.

Plazieren Sie also auch Texte, zeichnen Linien, fügen Bilder und Planköpfe ein oder

verw enden 2D Details. Beachten Sie dabei, dass das Layout im Massstab ist. Die Größenw erte der

Werkzeuge sind dem also anzupassen.

Das Planlayout ist automatisch mit dem Projekt verknüpft. Änderungen am Projekt können mit dem

Befehl „Drucklayout – Layout aktualisieren“ übernommen w erden.


80

Konstruktion eines einfachen Gebäudes

Planköpfe können Sie im Design Center unter Gruppen - Planköpfe ausw ählen, und den

entsprechenden einfach ins Fenster ziehen.

Durch den Befehl , w erden die Daten für den

jew eiligen Plankopf hinzugefügt. Einfach den Plankopf anklicken, die Tabelle ausfüllen und mit OK

bestätigen.

Unsere Perspektive bekommt noch den Effekt der Handskizze verpasst. Ein erstelltes Rendering können Sie ebenfalls noch auf das Layout

platziert.

Dazu w ählen Sie aus der unteren Iconleiste den Befehl "Bild öffnen" (in der Menüleiste finden

Sie den Befehl unter "2D Elemente > Bild > Öffnen") . Jetzt kann das Bild mit 2 Klickpunkten auf das

Layout platziert w erden. Wenn Sie das Bild verändern möchten können Sie das Bild w ie eine Gruppe

behandeln.

Das Layout w ird jetzt im Projekt mitgespeichert und ist mit den Grundriss bzw mit allen Fenstern

verknüpft.

ARCHline.XP


1.2.14.3. Drucken

Erste Schritte

Erste Schritte 81

Aus dem Dateimenü w ählen Sie nun den Befehl und gelangen somit in den Plotterdialog.

Stellen Sie den Drucker, das Blattformat, die Ausrichtung und den Skalierungsfaktor ein. (w enn Sie aus

dem Drucklayout drucken, stellen Sie beim Skalierungsfaktor 1:1 ein)

Weiters ist darauf zu achten, dass das Layout auf das zuvor eingestellte Papierformat passt. Unter

„Einstellungen“ können Sie bei Bedarf die Druckereinstellungen neu definieren.

Weiters klicken Sie auf “Vorschau“ um eine genaue Druckvorschau zu erhalten. Hier können Sie den

gesamten Plan mit den Linealen an den Seiten bew egen, Maßstäbe ändern usw ...

Wenn Ihre Vorschau nur rot oder grau ist klicken Sie nochmals rechts oben auf

.

In der Trial- oder Studentenversion w ird beim Drucken am Rand des Planes ein Textvermerk platziert.


82

1.3. Weitere Funktionen

Konstruktion eines einfachen Gebäudes

Weitere Funktionen, die in dieser Dokumentation nicht vorkommen:

Fotogrammetrie / Bauaufnahme

Eckfenster / Fassadensystem

Dekoration

Programmierschnittstelle

Schattenberechnung/-animation

Parametrisierte Objekte

Schnittstellen zu Energieausw eissoftw are: Ecotech, Solar-Computer

Videoanimation

3D Modellierung

erw eiterte Geländemodellierung/Städtebau

... etc.

Für Anregungen, Wünsche, Hinw eise und Verbesserungen zu diesem Dokument w enden Sie sich bitte

an support@it-concept.at - w ir freuen uns auf Ihr Feedback!

Weitere Hilfestellungen zu ARCHline.XP finden Sie online unter

http://w w w .it-concept.at/produktsupport/archline

ARCHline.XP

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine