22.08.2013 Aufrufe

Plattdeutsch Wörterbuch - Asklepios

Plattdeutsch Wörterbuch - Asklepios

Plattdeutsch Wörterbuch - Asklepios

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

© Fotolia

Plattdeutsch

Wörterbuch

Wi snackt

ok Platt


© Nazer Moawad

Grußworte

NDR-Moderator Yared Dibaba

Wi

snackt ok

Platt

Wenn irgendwo Platt geschnackt wird, dann

freut mich das. Deshalb gefällt mir auch das

Plattdeutsch-Projekt der Asklepios Kliniken.

Für die NDR-Abendsendung „DAS!“ habe ich

mich extra vor Ort umgesehen und als Hospitant

Essen an die Patienten verteilt. Ich habe

hoffentlich auch meinen Teil dazu beigetragen, die Mitarbeiter

fürs Plattdeutsch-Lernen und Plattdeutsch-Snacken zu motivieren.

Denn ich bin fest davon überzeugt: Die meisten Menschen freuen

sich, wenn man sie freundlich und fröhlich auf Plattdüütsch anspricht.

Das gilt ganz besonders für ältere und kranke Menschen.

Das Platt-Wörterbuch kann da natürlich eine große Hilfe sein.

Volker Holm

Leiter des Niederdeutsch-Zentrums

in Ratzeburg

Für mich war es Ehrensache, die Plattdeutsch-

Initiative der Hamburger Asklepios Kliniken

zu unterstützen. Als Kind habe ich Plattdeutsch

nur passiv gelernt. Doch in meinem Germanistikstudium

habe ich dann als Schwerpunktfach Platt deutsch

gewählt. Das war sehr reizvoll, weil damals noch viel mehr Plattdeutsch

gesprochen wurde. Als das Land Schleswig-Holstein

dann Anfang der 90er Jahre zwei Niederdeutsch-Zentren aufbauen

wollte, hatte ich als Gymnasiallehrer das Glück, die Stelle als

3


4

Wi

snackt ok

Platt Grußworte

Leiter des Zentrums in Ratzeburg zu bekommen. Plattdeutsch

ist sehr metaphernreich, hat nur wenige abstrakte Begriffe. Also

muss man alles sehr bildhaft umschreiben. Vor allem ist es sehr

viel persönlicher als Hochdeutsch. Deswegen ist es auch so begrüßenswert,

dass die Asklepios Kliniken Wandsbek und Harburg

die Kurse für ihre Mitarbeiter anbieten. Denn die plattdeutsche

Sprache dient als emotionale Stütze und verleiht Sicherheit; zwei

Aspekte, die gerade für hilfsbedürftige Menschen im Krankenhaus

wichtig sind. Umso mehr hat es mich gefreut, dass wir die

Initiative mit Doppelexemplaren aus unserer Bibliothek unterstützen

konnten.

Dr. Ann-Kathrin Meyer

Chefärztin Geriatrie in der Asklepios

Klinik Wandsbek

Viele unserer Patienten sprechen als erste Sprache

Plattdeutsch, Hochdeutsch kommt bei ihnen

erst auf Platz zwei. Plattdüütsch steht ja für

eine lebendige Alltagskultur und weckt bei den

Patienten meist gute Erinnerungen an die Kindheit und Jugend.

Das trägt ganz sicher zum Wohlbefinden und damit auch zur

Genesung bei. Außerdem erleichtert der freundschaftliche Tonfall

und Umgangston von „Platt“ die Kommunikation zwischen Pflegekräften,

Patienten und Angehörigen.

Wi

snackt ok

Platt

Horst Voßberg

1. Vorsitzender, Theaterverein

„DE NEDDERDÜTSCHE“

Ik frei mi all bannig up den ersten Dag …

Gerne unterstütze ich die Aktion und unterrichte

die Plattdeutsche Sprache in der Asklepios

Klinik Harburg. Gespräche mit den Ärzten und Personal in ihrer

Mundart sind ein wichtiger Baustein zur Genesung. Es ist sehr

wichtig, kranke Menschen durch ihre Sprache (wie der „Schnabel

gewachsen ist“) aufzuheitern. Die Plattdeutsche Aktion ist schon

lange überfällig und ich denke, sie wird ein Erfolg.

Anette Elwert

Leitung Marketing

Asklepios Kliniken

Plattdeutsch fühlt sich nach Heimat an. Für ältere

Patienten ist Platt wichtig, deshalb bringen

wir mit der Plattdeutschen Kampagne ein Stück

Zuhause ins Klinikleben der Patienten.

„Wi snackt ok Platt“ beinhaltet neben dem Sprachunterricht auch

optische Komponenten. Hier hat uns das Hamburger Ohnsorg-

Theater mit Theaterplakaten ausgestattet und unsere Patientenbibliotheken

haben wir um Literatur in niederdeutscher Sprache

ergänzt. Die Idee ein Plattdeutschen Wörterbuchs für den medizinischen

Alltag mit wichtigen Redewendungen und Begriffen

herauszubringen ist die logische Konsequenz, denn es soll ja nicht

bei einem einfachen „Moin, Moin“ bleiben. Ein Plattdeutsches

Wörterbuch praxisnah – Platt ist einfach sympathisch …

5


6

Wi

snackt ok

Platt Plattdeutsche Zahlen

Deutsch Platt Deutsch

Platt

0 null

1 een

2 twee

3 dree

4 veer

5 fief

6 soss

7 söven

8 acht

9 negen

10 teihn

11 ölven

12 twölf

13 dörteihn

14 veerteihn

15 foffteihn / föffteihn

16 sössteihn / sossteihn

17 söventhein

18 achtteihn

19 negenteihn

20 twintig

21 eenuntwintig

Weitere Zahlen in 10er Schritten

30 dörtig

40 veertig

50 föftig / fofftig

60 sösstig / sosstig

70 söventig

80 tachtentig / achtig

90 negentig

100 hunnert

110 hunnertteihn

Wi

snackt ok

Platt

333 dreehunnertdreeundörtig

1000 dusend

7


8

Wi

snackt ok

Platt Wochentage/Tageszeiten

Begriffe & Redewendungen

Deutsch Platt Deutsch

Platt

Montag Maandag

Dienstag Dingsdag

Mittwoch Middeweken

Donnerstag Dunnersdag / Dünnerdag

Freitag Freedag / Friedag

Sonnabend Sünnavend / Saterdag

Sonntag Sünndag

Tageszeiten Daagtieden / Doogstieden

morgens morgens

vormittags vörmiddags

mittags middags

nachmittags nomeddag

abends avends

gute Nacht! Gode Nacht!

Schönen guten Tag Moin. Goden Dag ok.

Wie bitte? Wie bidde?

Wie viel Uhr ist es? Wat is de Klock?

Wi

snackt ok

Platt

Können Sie mich verstehen? Köönt Se mi ok verstohn?

Ja Jo

Nein Nee

Danke dank ok

Ja, danke / Nein, danke Ja. Dank ok / Nee. Dank ok

Nichts zu danken dor nich für

Bitte Beed

bitte bidde

Viel Erfolg Maakt (Mookt) Se dat goot!

Alles Gute Laat (Loot) Se sik dat goot

gahn (gohn)

Gute Besserung Betern Se sik

9


10

Wi

snackt ok

Platt

Menschen im Krankenhaus

Minschen in’t Krankenhuus

Aufnahme /erstes Kennenlernen

Opnohm

Deutsch Platt Deutsch

Platt

Doktor / in Dokter / sch

Krankenschwester/Krankenpfleger

/ in

Patient / in Patschent

Krankenswester / Krankenpleger

/ sche

Professor / in Professer / sche

Ich bin Ihre Stationsschwester Ik bin jem ehr Stationsschwester.

Schon gewusst?

8000

Flaschen

Händedesinfek-

tionsmittel

in unterschiedlichen Größen

werden monatlich von den Mitarbeitern

der Hamburger Asklepios

Kliniken durchschnittlich verbraucht.

Umgerechnet ergibt das

eine Menge von 4200 Litern.

Name / Vorname Naam / Vörnaam

wann geboren Wannehr / wann boren

Tag, Monat, Jahr Dag, Maand, Johr

Wo? Wo/woneem

Wi

snackt ok

Platt

Wohnort / Straße / Postleitzahl Wahnoort / Stroot / Postleittall

Warum sind Sie hier, was ist

(Ihnen) passiert?

Worüm sünd Se hier? Wat is

passeert?

überweisen / einweisen Överwiesen / inwiesen

Haben Sie einen Hausarzt? Hebbt Se ok ‘n Huusdoktor?

Wie heißt er? Wo heet he / se denn?

Leben Sie allein / noch zu

Hause?

Haben Sie Kinder/ Verwandte

in Hamburg?

Weiß Ihre Frau / Ihr Mann,

dass Sie im Krankenhaus

sind?

Leevt Se alleen / or is noch

een to Huus?

Hebbt Se Kinners or anner

Verwandtschop in Hamborg?

Weet jem ehr Fro / Mann,

dat Se hier in‘t Krankenhuus

sünd?

11


12

Wi

snackt ok

Platt Aufnahme/erstes Kennenlernen

Opnohm

Anamnese

Deutsch Platt Deutsch

Platt

Von wo kommen Sie / wo sind

Sie aufgewachsen?

Wie lange wohnen Sie schon

in Hamburg?

Vun wo kümmt Se? Wo sünd

Se opwussen?

Wolang wohnt Se al ‘n

Hamborg?

Was waren Sie von Beruf? Wat sünd Se denn ween? /

Wat weer jem Berop?

Haben Sie einen Schwerbehindertenausweis?

Hebbt Se egentlich‘n Swoorbehinnertenutwies?

Wie hoch ist der Grad? Wo hoch is de Grad?

Haben Sie zu Hause Hilfe? Hebbt Se ok Hülp in Huus?

Ist jemand in Ihrer Wohnung,

der hilft?

Haben Sie Schmuck, Geld,

Brille?

Is dor een in ehr Wohnung de

jem hölpen kann?

Hebbt Se Smuck, Geld or ‘n

Brill mitbröcht?

Wi

snackt ok

Platt

Untersuchung / Körper Ünnersöken (Ünnerseuken) /

Lief

untersuchen/Doktor untersucht

Blase Bloos

Blut / Blutdruck ist zu hoch /

zu niedrig

Ünnersöken / Dokter ünnersöcht

Bloot/Blootdruck is to hooch /

to siet

Erklären Verkloren/verklookfideln

Galle, Leber, Bauch Gall, Lebber, Buuk

Herz (schlägt, klopft, pochen) Hart (sleit, kloppt, puckert)

Haben Sie irgendwelche

Allergien?

Der Doktor kennt sich auf

diesem Gebiet sehr gut aus

Hebbt Se ok Allergien?

Dokter weet op dütt Rebeet

heel goot Bescheed

Sind Sie viel gereist? Weern Se veel unnerwegens /

op Reisen?

13


14

Wi

snackt ok

Platt Atmung/Ausscheidung

Bewegung

Deutsch Platt Deutsch

Platt

Die Brust tut weh Bost deiht weh

Können Sie gut / frei atmen? Köönt Se free oten? / Kriggt Se

goot Luft?

Brauchen Sie zusätzlich Luft /

Sauerstoff?

Bruukt Se mehr Luft or

Suurstoff?

Schnupfen Snööv/Snuppen

Taschentuch /Taschentücher Snuuvdook / Snuuvdöker

Ich bin erkältet Ik bün verköhlt

Nase läuft Nees lööpt

starker Husten Dullen Hosten

Hatten Sie heute schon

Stuhlgang?

Hebtt Se al Stohlgang hatt?

Brauchen Sie Abführmittel? Bruukt Se Afföhrmiddels?

Soll der DK entfernt werden? Schall ik den DK wegnehmen /

afmoken?

Fieber Fever

Wi

snackt ok

Platt

Können Sie alleine aufstehen? Künnt Se ok alleen opstohn?

Haben Sie / Brauchen Sie

technische Hilfsmittel, z. B.

Gehhilfe?

schwach, kraftlos/erschöpft,

schlapp, benommen

Hebbt Se / Bruukt Se ok technische

Hülpen, to‘n Bispill‘n

Geh-Hülp?

Maddelig, flau, slapp, duselig

wackelig auf den Beinen Wackelig op de Been

mag sich nicht bewegen Mag sik nich rippen un rögen

Rücken tut weh Rüch mookt Arger

Schmerzen im ganzen Körper Wehdaag an’n ganzen Lief

dünn, nicht kräftig Spiddelig

Bett hüten Bett höden / in’t Bett blieven

Nicht aufstehen! Nich opstohn!

Schon gewusst?

270

hydraulische Betten

hat die Asklepios Klinik St. Georg in den

vergangenen Monaten Krankenhäusern und

Ambulanzen in Afghanistan, dem Südsudan

und der Ukraine gespendet. Dazu noch medizinisches

Gerät aus der HNO-Abteilung für

Projekte von Hilfsorganisationen in Eritrea.

15


16

Wi

snackt ok

Platt Entlassung

Ernährung/Essen & Trinken

Deutsch Platt Deutsch

Platt

Sie werden morgen entlassen.

Freut Sie das?

Können Sie sich mit einer

(vierwöchigen) Kurzzeitpflege

anfreunden?

Morgen künnt Se no Huus

gohn. Freiht Se sik?

Wat denkt Se, köönt Se sük

vörstell’n dat Se för´n poor

Weken in de Kurzzeit-Pleeg

gohn?

Wie kommen Sie nach Hause? Wo kümmt Se denn no Huus?

Sollen wir den Transport für

Sie organisieren?

Soll ich Ihnen helfen, eine

Anschluss-Reha zu beantragen?

Soll ich Sie über die Finanzierung

aufklären?

Schall ik‘n Transportauto för

jem an Land trecken?

Schall ik jem helpen‘n

Ansluss-Reha to beandrogen?

Schall ik jem ’n beten verkloren,

wo dat mit dat Geld is?

Wartezimmer / aufrufen Töövruum / opropen

Wi

snackt ok

Platt

Haben Sie Zahnprothesen? Hebbt Se egens drütte Tähn or

jichtensowat?

Was möchten Sie heute gerne

essen?

Wollen / Können Sie sich zum

Essen an den Tisch setzen?

Wat wullt Se vundoog gern

eten?

Künnt / Wüllt Se bi’t Eten an

Disch sitten?

Schmeckt Ihnen das Essen? Smeckt jem dat Eten?

Hat es Ihnen geschmeckt? Hett dat Eten smeckt?

Haben Sie schon (auf-)gegessen?

Hebbt Se al opeten?

Haben Sie sich verschluckt? Hebbt Se sik versluckt?

das Schlucken fällt schwer Slucken fallt swoor

Konnten Sie das Fleisch auch

(gut) kauen?

Patient/in mag nichts essen

und trinken, hat keinen Hunger

und Durst

Kunnen Se dat Fleesch ok

(goot) kauen?

Patschent mag nix eten un

drinken, hett keen Hunger un

Döst

17


18

Wi

snackt ok

Platt Kommunikation/Körperpflege

Schlafverhalten/Schmerzen

Deutsch Platt Deutsch

Platt

Haben Sie Probleme beim

Sprechen?

Haben Sie das Gefühl, dass

Ihnen Wörter fehlen, wenn Sie

etwas ausdrücken wollen?

Ich erkläre Ihnen mal den

Tagesablauf.

Hebbt Se Maleschen wenn Se

snacken

Hebbt Se dat Geföhl, dat Se

de richtige Wöör nich finnen,

wenn Se wat seggen wüllt?

Ik will jem nu mol verkloren,

woans dat hier so löppt/ wat

wi all’ns dohn.

nicht gut hören nich goot hören

Brauchen Sie Hilfe bei der

Körperpflege?

Soll ich Ihnen den Rücken

waschen?

Bruukt Se Hölp, wenn Se sik

waschen wulln?

Schall ik jem ehr Rüch waschen?

Haben Sie gut geschlafen? Hebbt Se goot slopen?

Wi

snackt ok

Platt

Brauchen Sie Schlaftabletten? Bruukt Se Pillen to’n Slopen ?

Kopfschmerzen Kopp-pien

Ohrenschmerzen Ohren piesackt

steifer Nacken / Kopf nicht

drehen

stiefer Nacken / Kopp nich

dreihen

Haben Sie Schmerzen? Deiht Se wat weh?

Schon gewusst?

10.500

kg frische Äpfel aus

dem Alten Land

verabeitet pro Jahr allein die Küche der Asklepios

Klinik Altona für Patienten und Mitarbeiter.

Das ergibt bei einem Apfeldurchmesser von

sieben Zentimetern und einer Stückzahl von

94.500 eine Apfelstraße von 6,6 km – sie

würde von der Asklepios Klinik Altona bis zu

den Landungsbrücken reichen.

19


20

Wi

snackt ok

Platt Stimmung, Verhalten, Sicherheit

Therapieverlauf/Prognose

Deutsch Platt Deutsch

Platt

Wie geht es Ihnen heute? Wo geiht jem dat vundoog?

Wie fühlen Sie sich? Wo föhlt Se sik?

Welche Medikamente müssen

Sie regelmäßig einnehmen?

Wat för Medikamente mütt Se

jümmers nehmen?

Medizin / Mittel einnehmen Medizin / Middel innehmen

Haben Sie heute schon therapeutische

Anwendungen

gehabt?

ansteckend / das ist (nicht)

ansteckend

Schon gewusst?

Hebbt Se vundoog all therapeutische

Anwennen hatt?

Ansteken / dat stickt (nich) an

7.868 Babys

kamen in den Hamburger Asklepios

Kliniken zur Welt – in den Asklepios

Kliniken bundesweit waren es

16.841 Mädchen und Jungen.

Damit erblickte jedes 40. Kind in

Deutschland in einer Asklepios Klinik

zwischen Sylt und Lindau am Bodensee

das Licht der Welt.

Wann wird es besser? Wie

geht es weiter?

Wi

snackt ok

Platt

Wann warrt‘ beter / Wo geiht

wieder?

Alles wird gut All’ns warrt goot

Das wird besser, das muss

seine Zeit haben

Allmählich wieder auf die

Beine kommen

Sich berappeln, auf die Füße

kommen

Dat warrt beter, dat mutt sien

Tiet hebben

Bilütten wedder op de Been

komen

Sik berappeln, op de Fööt

komen

langsam angehen lassen Sacht angohn loten

und dann wieder Bäume

ausreißen

wieder auf dem Damm sein,

wieder auf dem Posten sein

Der Patient hat Angst, geht es

um Leben und Tod?

Un denn wedder Bööm

utrieten

Wedder op’n Damm sien,

wedder op’n Posten sien

Dem Patschent ist bang – geiht

dat üm Leven un Dood?

Es dauert, bis er gesund wird Dat duert, bet he (ge)sund

warrt

Er muss sich erholen He mutt sik verholen

Der Patient braucht Geduld Patschent bruukt Gedüer

(Duld / Düer)

frisch und munter sein Krall un kregel sien

21


22

Wi

snackt ok

Platt

Meine Notizen

Wi

snackt ok

Platt

23


Fortbildung

De Asklepios-Konzern

gifft en Barg Geld för

Arbeitssteden mit

Tokunft ut. As een vun

de gröttsten privoten

Arbeitgevers in Hamborg

hett Asklepios

de Verantwoorden för

11.700 Arbeiters un

1.400 Lehrlinge.

Dormit is Asklepios

ok de gröttste Utbildungsbedrief

in de

Hansestadt. In 2013

will Asklepios sogor

mehr als 360 niege

Steden besetten.

Meine Notizen

Wi

snackt ok

Platt

25


Meine Notizen

Wi

snackt ok

Platt

27


Sie wollen mehr über uns erfahren?

www.asklepios.com oder

www.facebook.com/asklepioskliniken

www.youtube.com/asklepioskliniken

www.twitter.com/asklepiosgruppe

Asklepios Kliniken

Konzernbereich Unternehmenskommunikation & Marketing

Rübenkamp 226 ▪ 22307 Hamburg

Herausgeber: Anette Elwert/Rudi Schmidt und

v.i.S.d.P.: Rudi Schmidt

Mit freundlicher Unterstützung der Teilnehmer/innen des

Sprachkurses in der AK Wandsbek und AK Harburg

Übertragung ins Plattdeutsche von Benita Brunnert

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!