SV Hohenfurch - ERC Lechbruck

erclechbruck.com

SV Hohenfurch - ERC Lechbruck

SV Hohenfurch


Sonntag, 09.01.2011

Bezirksliga Gruppe West

Saison 2010/2011

ERC Lechbruck

gegen

SV Hohenfurch

Lechparkstadion Lechbruck


Unser Gast Heute

Sport-Verein Hohenfurch e.V. 1927

Heute begrüßen wir das Team des SV Hohenfurch im Lechpark.

Mit dem SV Hohenfurch stellt sich heute ein alter Eishockeyrivale bei

den Flößern vor. Der SVH stellt eine kompakte Mannschaft, die von

den erfahrenen Spielern Peter Kottmayer, Manfred Mühlegger und

Bernhard Häußerer sehr erfolgreich geführt werden. Der Truppe eilt

Teamgeist, Einsatzbereitschaft und sportliche Fairneß voraus. Bereits

zweimal kreuzten wir mit den Hohenfurchern während der laufenden Saison die Schläger. In

einem Vorbereitungsspiel trennten wir uns unentschieden 5:5, beim Hinspiel in Peiting (dort

trägt der SVH seine Heimspiele aus ) zogen wir mit 2:4 den Kürzeren. Eine weitere Verbundenheit

mit Hohenfurch ist durch Josef Fischer herzustellen, der viele Jahre sehr erfolgreich den

ERC trainierte.

www.sv-hohenfurch.de


Spielbericht 1.Mannschaft

Denkwürdige 1:0-Niederlage in Oberstdorf

Das erste Spiel der Flößer im Jahr 2011 in Oberstdorf ging mit dem für ein Eishockeymatch recht

ungewöhnlichen Ergebnis von 1:0 (1:0;0:0;0:0) verloren. Vor 150 Zuschauern im Oberstdorfer

Eissportzentrum wurde das Spiel von der schweren Verletzung eines Spielers der SG Oberstdorf/

Sonthofen und einer rekordverdächtigen Strafzeitenflut überschattet.

Der ERC trat zu diesem Auswärtsspiel mit

einer relativ geringen Mannschaftsstärke von

15 Spielern inklusive zwei Torhütern an. Es

fehlten unter anderem mit Kamil Drimal,

Pius Pfanzelt, Christoph Hack, Andreas Hiemer

und Sybille Kretzschmar wichtige

Stammkräfte. Denkbar schlechte Vorzeichen,

um bei einem Meisterschaftsfavoriten

zu bestehen, zumal die Reihen der Flößer

etwas umgestellt werden mußten. Die SG

Oberstdorf/Sonthofen zeigte auch von Beginn

an, dass sie das Spiel gegen die ersatzgeschwächten

Lecher unbedingt gewinnen

wollte. Aber auch die Flößer hatten sich zum

Ziel gesetzt, so lange wie möglich das Spiel

offen zu halten und wenn möglich den Hausherren

einen Punkt zu entführen. So machten

die Oberstdorfer viel Druck auf das vom

starken Markus Echtler gehütete ERC-Tor.

Die Flößer hingegen versuchten mit schnellen

Kontern zum Erfolg zu kommen. Zusätzlich

geschwächt durch zahlreiche "zweifelhafte" Strafzeiten, war der ERC zusehends in die Defensive

gedrängt und konnte sich teilweise nur mit Befreiungsaktionen im Spiel halten. Beim

Stand von 0:0 wurde das Spiel in der 18. Minute unterbrochen und die erste Drittelpause vorgezogen.

Ein Oberstdorfer Spieler stürzte nach einem Check von Michael Hölzle kopfüber in die Bande

und mußte längere Zeit ärztlich versorgt werden. Hölzle erhielt daraufhin eine Matchstrafe

wegen Checks von hinten mit Verletzungsfolge. Nach Wiederbeginn wurde der ERC sofort kalt

erwischt und mußte in einer 3:5-Unterzahlsituation das 0:1 hinnehmen. Beide Mannschaften und

die Zuschauer standen noch unter dem Eindruck der jüngsten Ereignisse, so dass sich beiderseits

die Gemüter erhitzten. Leider ließen in dieser Phase die beiden Schiedsrichter jegliche Souveränität

und Fingerspitzengefühl vermissen. Anstatt die Situation zu beruhigen ließen sich diese vom

Oberstdorfer Publikum und Teilen der heimischen Mannschaft beeinflussen. Reihenweise wurden

die Flößer auf die Strafbank geschickt. Gelinde gesagt waren hierbei auch mehrere kuriose Fehlentscheidungen

zu Gunsten der Hausherren vorhanden. Dies frustrierte die Flößer zusehends, da

die einseitige Strafauslegung das Spiel maßgeblich beeinflußte. Aus Protest gegen die Schiedsrichterleistung

verließen die Lecher in der 28. Minute die Eisfläche und zogen sich in die Kabine

zurück. Nach fünf Minuten wurde das Spiel fortgesetzt, leider ohne eine veränderte Marschroute

der sogenannten "Unparteiischen", was die Oberstdorfer clever auszunutzen verstanden.


Spielbericht 1.Mannschaft

Trotz allem waren die Flößer dem Ausgleich sehr nahe, doch ließ der gut haltende SGO-

Torhüter Hannes Zell keinen ERC-Treffer zu. Ebenso fielen im letzten Drittel keine Treffer

mehr, obwohl Oberstdorf lange Zeit in Überzahl agieren konnte. Ein starker Goalie Markus

Echtler und eine geschlossene Teamleistung verhinderten weitere Treffer der Hausherren.

Doch auch im letzten Abschnitt standen teils unverständliche Strafzeiten im Vordergrund. Ausnahmsweise

erwischte es auch einen Oberstdorfer: Der SGO-Spieler Schöllhorn verbuchte

alleine im letzten Drittel 29 Strafminuten, beim ERC erwischte es Michael Sitter und Christoph

Pfeiffer mit Spieldauerdisziplinarstrafen. Am Ende konnten die Flößer gegen einen starken

Gegner und die einseitigen Schiedsrichterauslegungen nichts mehr ausrichten. Gemessen an

diesen Tatsachen muss der Mannschaft ein Kompliment ausgesprochen werden, denn sie hat

bis zum Schluss mit viel Einsatz gekämpft und alles gegeben.

Es sei an dieser Stelle die Frage gestattet, warum gegen Oberstdorf offensichtlich kein normales

Eishockeyspiel möglich ist. Bereits zum dritten mal kreuzten sich beide Mannschaften in dieser

Saison die Schläger. In allen Spielen waren viele (leider negative) Emotionen im Spiel, Verletzte

zu beklagen und klägliche Schiedsrichterleistungen zu verzeichnen, welche noch zusätzlich Öl

ins Feuer gossen. Die Ansichten der beiden Fanlager klaffen Welten auseinander. Bleibt zu hoffen,

dass zukünftig dieses Duell wieder rein nach sportlichen Gesichtspunkten entschieden wird.

Dem verletzten Oberstdorfer Spieler Andreas Schulz wünscht der ERC Lechbruck eine schnelle

Genesung und die baldige Rückkehr auf das Eis!

1:0 (17:53) Walk (Schöllhorn, Engler) 5-3

Strafzeiten: SGO 23+20, ERC 34+80;

Zuschauer: 150


Spielbericht 1.Mannschaft

Der ERC Lechbruck beendet das Jahr 2010 mit einem 3:3 (1:2;2:0;0:1)-Remis bei der EA

Schongau 1b und klettert damit auf den fünften Tabellenplatz der Eishockey-Bezirksliga. Allerdings

lag dem ein oder anderen ERC-Spieler wohl noch die Weihnachtsgans im Magen, denn

die Gesamtleistung am zweiten Weihnachtsfeiertag ließ doch viele Wünsche offen.

Die Flößer begannen sehr druckvoll und das Spiel fand vorwiegend in der Schongauer Spielhälfte

statt. Bereits in der zweiten Spielminute erzielte Christoph Pfeiffer das 1:0 für die Gäste.

Als Florian Graml auf 2:0 für den ERC erhöhte (9.), war davon auszugehen, dass Lechbruck

einen verdienten Sieg einfahren wird. Doch ab der zehnten Minute zogen Schlendrian und

Überheblichkeit ein, die davor gute Spielanlage wurde über den Haufen geworfen und durch

unnötige Einzelaktionen ersetzt. Schongau nutzte dann in der 12. Minute eine 5:3-

Powerplaysituation zum Anschlusstreffer und war plötzlich wieder im Spiel. Der ERC rettete

den dünnen 2:1-Vorsprung in die erste Drittelpause.

Im zweiten Drittel merkte man den Hausherren an, dass sie an diesem Tag die Chance nutzen

wollen, um gegen den Lokalrivalen zu bestehen. Mit einfachem und geradlinigen Spiel bauten

nun die Mammuts Druck auf das Tor des ERC auf und die Lecher konnten sich mehrmals beim

starken ERC-Torhüter Markus Echtler bedanken, der Schlimmeres verhinderte - unter anderem

auch einen Penalty entschärfte. Doch auch er konnte die beiden EAS-Treffer durch Jonathan

Kropp (29.) und Christoph Heger (38.) nicht verhindern und so wurden die konsternierten Flößer

mit einem 2:3-Rückstand in die zweite Pause geschickt.

Im letzten Drittel bäumte sich der ERC noch einmal auf, jedoch ohne spielerisch zu überzeugen.

Mit Kampf und Einsatz nutzte Dennis Gröger eine 5:4-Überzahl zum 3:3-Ausgleich. Das Spiel

stand nun bis zum Schluß auf des Messers Schneide, beide Teams hatten Chancen auf den Siegtreffer,

doch es blieb bis zum Ende beim letztlich gerechten 3:3. Die Schongauer muss man zu

diesem Punktgewinn beglückwünschen, weil sie mit einfachem Spiel die Fehler der Flößer aufdeckten

und auszunutzen verstanden. Der mitgereiste Anhang des ERC Lechbruck zeigte sich

jedoch enttäuscht von der Leistung ihrer Mannschaft, von einem verschenkten Punkt war vielmals

die Rede. Hätten die Flößer einfach weitergespielt wie in den ersten 10 Minuten, dann

wäre Schongau nicht zum Zug gekommen. Mit angezogener Handbremse funktioniert es eben

auch in der Eishockey-Bezirksliga nicht.

0:1 (01:03) Pfeiffer (Dubitzky), 0:2 (08:05) Graml (Gröger), 1:2 (11:54) Kropp Ju. (Kropp Jo.,

Heger) 5-3, 2:2 (28:30) Kropp Jo. (Bouchareb, Kropp Ju.), 3:2 (37:02) Heger (Bouchareb), 3:3

(45:49) Gröger 5-4.

Strafzeiten: EAS 10+10, ERC 14;

Zuschauer: 45

Unentschieden in Schongau


Besuchen Sie unsere Homepage

www.erclechbruck.com


Spielbericht 1.Mannschaft

Sieg in Ulm folgt unglückliche Heimniederlage

Eigentlich könnte man sagen, dass die Flößer mit zwei

Punkten vom Wochenende voll im Soll liegen. In Ulm

konnte der ERC mit einer durchschnittlichen Leistung

ungefährdet den ersten Auswärtssieg einfahren. Zwei

Tage später im heimischen Lechpark, hatten die Lecher

die favorisierte SG Oberstdorf/Sonthofen am

Rand einer Niederlage. Am Ende behielten doch die

Oberallgäuer mit Glück und tatkräftiger Unterstützung

durch die "Unparteiischen" die Oberhand. Ein Sieg des

ERC Lechbruck wäre durchaus möglich, ja vielleicht

sogar verdient gewesen.

Am Freitag traten die Flößer beim Tabellenneunten,

dem VfE Ulm/Neu-Ulm an. Von Beginn an waren die

L e c h e r d i e t o n a n g e b e n d e M a n n -

schaft, allerdings ließ der spielerische Gesamteindruck

einige Wünsche offen. Die Ulmer hatten lediglich

Kampf und Einsatz entgegenzusetzen, waren

aber letztlich zu schwach, um einen mäßigen

ERC ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Christoph Pfeiffer gelang in der 7. Minute das 1:0 für

Lechbruck und weitere Torchancen sollten folgen, jedoch ohne von den Lechern genutzt zu werden.

Die Quittung folgte in der 18. Minute mit dem 1:1-Ausgleich für die einsatzfreudigen Hausherren.

Im zweiten Durchgang ein ähnliches Bild: Der ERC überlegen aber teilweise sehr überheblich

agierend. Es dauerte bis zur 39. Minute ehe Dennis Gröger zum 2:1 für den ERC traf.

Im letzten Durchgang setzte sich dann doch die größere Qualität durch. Kamil Drimal erzielte das

vorentscheidende 3:1 für die Flößer (51.), Andreas Hiemer machte dann mit dem 4:1 endgültig

den Sack zu (53.). Schließlich war es dann Thomas Zink, der in der 59. Minute zum 5:1-Endstand

einschoß und die ERC-Cracks damit den ersten Auswärtssieg unter Dach und Fach brachten.

0:1 (06:57) Pfeiffer (Drimal) 5-4, 1:1 (17:30) Dschida (Bansemir, Rozehnal), 1:2 (38:16) Gröger

(Pfeiffer, Hölzle), 1:3 (50:40) Drimal (Zink), 1:4 (52:37) Hiemer (Hölzle, Gröger) 4-5, 1:5

(58:07) Zink (Drimal, Hiemer).

Strafminuten: VfE 20, ERC 18; Zuschauer: 50

Weitaus größere Brisanz versprach das Duell am Sonntag, zwischen dem bis dato zu Hause verlustpunktfreien

ERC Lechbruck und dem besten Auswärtsteam der Liga, der SG Oberstdorf/

Sonthofen. Von Beginn an entwickelte sich ein Match auf Augenhöhe, in dem sich die Flößer

weitaus besser präsentierten als noch am Freitag in Ulm. Chancen gab es hüben wie drüben, doch

keiner der beiden gut haltenden Goalies, Markus Echtler (ERC) und Stefan Fackler (SGO), war

im ersten Drittel zu bezwingen. Der ERC-Torhüter konnte sogar in der 9. Minute einen Penalty

entschärfen und bewahrte damit die Blau-Weißen vor einem Rückstand.


Im zweiten Drittel konnten die Lecher

mit teilweise schönen Kombinationen

und viel Einsatzfreude die rund 100 Zuschauer

im Lechparkstadion überzeugen.

In der 37. Minute war es dann endlich

soweit: Stefan Dubitzky erzielte auf

Zuspiel von Pius Pfanzelt und André

Reiss die verdiente und umjubelte 1:0-

Führung für den ERC Lechbruck. Leider

fiel nun Kamil Drimal verletzt aus und

konnte während des Spiels nicht mehr

zum Einsatz kommen.

Spielbericht 1.Mannschaft

Das letzte Drittel begann denkbar ungünstig,

denn bereits in 42. Minute gelang

den Gästen durch Schöllhorn der 1:1

-Ausgleich. Standen bis hierhin zwei

gute Eishockey-Mannschaften im Vordergrund,

so drängten sich nun die beiden

Herren Schiedsrichter in den Mittelpunkt. Sage und schreibe 60 Strafminuten verhängten

die Unparteiischen in den letzten acht Spielminuten gegen den ERC. Bei der SG Oberstdorf/Sonthofen

beließ man es dagegen bei acht Strafminuten. So ließen sich die cleveren Gäste

nicht zweimal bitten und nutzten eine 5:3-Powerplaysituation zur 2:1-Führung (52.). Die Flößer

rannten nun verbissen dem Rückstand hinterher, erspielten sich weiterhin Chancen, wurden

jedoch immer wieder durch teils indiskutable Schiedsrichterentscheidungen zurückgeworfen.

Die Zeit lief dem ERC davon und Oberstdorf konnte 32 Sekunden vor dem Ende per Empty

Net Goal gar das 3:1 erzielen und den Lechern damit den endgültigen KO versetzen.

Die SG Oberstdorf/Sonthofen ging damit in diesem spannenden Match als glücklicher Sieger

vom Eis und zeigte sich ein Quäntchen reifer als die junge Truppe von Kamil Drimal, insbesondere

im Umgang mit dem Schiedsrichtergespann.

1:0 (36:20) Dubitzky (Pfanzelt, Reiss) 5-3, 1:1 (41:27) Schöllhorn (Patzelt, Tetzner), 1:2

(51:52) Patzelt (Schöllhorn) 5-3, 1:3 (59:28) Greiter (Bauer) ENG.

Strafminuten: ERC 28+50, SGO 18; Zuschauer: 79


Tabelle + Ergebnisse Bezirksliga West

19.12.2010 ESV Buchloe 1b : EA Schongau 1b 2 : 1

19.12.2010 ERC Lechbruck : Oberstdorf/Sonthofen 1 : 3

19.12.2010 SG Bayersoien/Peiting : HC Landsberg 2 : 8

26.12.2010 SG Oberstdorf/Sonthofen : SG Denklingen/Landsberg 4 : 2

26.12.2010 EA Schongau 1b : ERC Lechbruck 3 : 3

02.01.2011 SG Denklingen/Landsberg : SG Lindenb/Lindau 10 : 2

02.01.2011 SV Hohenfurch : VfE Ulm/Neu-Ulm 5 : 0

02.01.2011 SG Oberstdorf/Sonthofen : ERC Lechbruck 1 : 0

Platz Mannschaft Sp. Tore Diff. Punkte

1 HC Landsberg 12 93 : 24 69 22 : 2

2 SG Oberstdorf/Sonthofen 12 58 : 23 35 22 : 2

3 SG Denklingen/Landsberg 13 97 : 48 49 18 : 8

4 ESV Buchloe 1b 11 58 : 41 17 15 : 7

5 SV Hohenfurch 10 32 : 39 -7 10 : 10

6 ERC Lechbruck 10 37 : 33 4 9 : 11

7 EA Schongau 1b 12 40 : 40 0 9 : 15

8 EGW Augsburg 14 48 : 74 -26 9 : 19

9 VfE Ulm/Neu-Ulm 11 29 : 73 -44 5 : 17

10 SG Bayersoien/Peiting 9 31 : 53 -22 4 : 14

11 SG Lindenberg/Lindau 12 29 : 104 -75 3 : 21


Spielplan 1. Mannschaft

Fr 05.11.2010 19.30 Uhr SV Hohenfurch - ERC Lechbruck

4:2 (1:0/1:1/2:1)

Sa 20.11.2010 18:30 Uhr HC Landsberg - ERC Lechbruck 5:3 (2:1/2:1/1:1)

Fr 26:11:2010 19:90 Uhr ERC Lechbruck - EA Schongau 3:0 (0:0/1:0/2:0)

So 28.11.2010 18:30 Uhr SG Denklingen/Landsberg - ERC Lechbruck 11:4 (3:1/6:2/2:1)

So 05.12.2010 17:00 Uhr ERC Lechbruck - EGW Augsburg 6:4 (3:1/1:1/2:2)

So 12.12.2010 17:00 Uhr ERC Lechbruck - SG Lindenberg/Lindau 10:1 (1:0/7:0/2:1)

Fr 17.12.2010 20:00 Uhr VfE Ulm/Neu-Ulm - ERC Lechbruck 1:5 (1:1/0:1/0:3)

So 19.12.2010 17:00 Uhr ERC Lechbruck - SG Oberstdorf/Sonthofen 1:3 (0:0/1:0/0:3)

So 26.12.2010 19:30 Uhr EA Schongau 1b - ERC Lechbruck 3:3 (1:2/2:0/1:2)

So 02.01.2011 18:00 Uhr SG Oberstdorf/Sonthofen - ERC Lechbruck 1:0 (1:0/0:0/0:0)

So 09.12.2011 17:00 Uhr ERC Lechbruck - SV Hohenfurch

So 16.01.2011 17:00 Uhr ERC Lechbruck - HC Landsberg

Fr 21.01.2011 20:00 Uhr ESV Buchloe 1b - ERC Lechbruck

So 23.11.2011 17:00 Uhr ERC Lechbruck - SG Bayersoien/Peiting

Sa 29:11:2011 19:30 Uhr EGW Augsburg - ERC Lechbruck

Sa 05.02.2011 18:00 Uhr SG Lindenberg/Lindau 1b - ERC Lechbruck

So 06.02.2011 17:00 Uhr ERC Lechbruck - VfE Ulm/Neu.Ulm

Fr 11.02.2011 19:30 Uhr ERC Lechbruck - SG Denklingen/Landsberg

So 13.02.2011 18:00 Uhr SG Bayersoien/Peiting - ERC Lechbruck

So 20.02.2011 17:00 Uhr ERC Lechbruck - ESV Buchloe 1b


Rückennummer: 87

Spieler-Portrait

Christoph Hack

Position: Stürmer

Geburtsdatum/-ort: 22.02.1990 in Füssen

Sternzeichen: Fisch

Größe/Gewicht: 1,72 m; 70 Kg

Familienstand: ledig

Beruf: Greenkeeper

Hobbys: Eishockey, Golf

Lebensmotto: Spaß haben

Lieblingsessen/-getränk: Pizza/ Havanna

Beim ERC seit: 1996

Saisonziel: vorne mitspielen


ERC Lechbruck

„Die Flößer“

Torhüter

1 Echtler Markus

27 Zaremski Martin

34 Bernsdorf Nico

Verteidiger

6 Holl Franz

7 Steif Thomas

9 Vieweger Maximilian

15 Hölzle Michael

16 Sitter Michael

19 Reiß Andre

20 Böhm Florian

31 Endraß Peter

43 Hiemer Andreas

74 Drimal Kamil

Trainer

Drimal Kamil

DIE MANNSCHAFTS

Stürmer

8 Mößmer Michael

10 Pfeiffer Christoph

13 Kössel Lorenz

14 Ilg Stefan

18 Dubitzky Stefan

23 Natzeder Simon

55 Gröger Dennis

66 Kretschmar Sybille

81 Graml Florian

86 Ehrhardt Fabian

87 Hack Christoph

88 Pfanzelt Pius

89 Zink Thomas

Betreuer

Schneider Jürgen

Schneider Evi

Die heutigen Sc

Seckler Roland (A

Paule Robert (Star-


AUFSTELLUNGEN

Stürmer

8 Raskop Johannes

9 Fichtl, Marco

10 Mühlegger, Manfred

11 Flad, Matthias

13 Klauser, Stephan

15 Müller Roland

17 Bier Eduard

18 Häuserer, Bernhard

23 Bartling Cai Uwe

27 Kees, Michael

28 Lankes, Wolfgang

31 Resch, Christopher

32 Enzensperger, Markus

34 Haas, Uli

35 Lutzenberger Stephan

36 Bucher Alexander

68 Lukats, Florian

75 Maier Carsten

83 Holzmann, Siegfried

hiedsrichter:

ugsburger EV)

Bulls Rosenheim)

SV Hohenfurch

Torhüter

1 Riedl, Andreas

3 Fichtl Maximilian

30 Becher Maximilian

33 Sievers Christopher

Verteidiger

7 Keller, Thomas

19 Kirchhofer Andreas

22 Brenzing Thomas

25 Schopf, Thomas

29 Wölfle Martin

37 Gruber Marc

44 Schade Sebastian

67 Kothmayr, Peter

69 Lieb Tobias

72 Storf Stefan

81 Winkler Maximilian

93 Lang, Zoltan

Trainer

Stöger Thomas


Spieler-Portrait

Pius Pfanzelt

Rückennummer: 88

Position: Rechtsaußen

Geburtsdatum/-ort: 23.10.1984 in Füssen

Sternzeichen: Waage

Größe/Gewicht: 1,80 m; 78 Kg

Familienstand: Single

Beruf: Student

Hobbys: Eishockey,

Lebensmotto: Immer locker

Lieblingsessen/-getränk: Rindersteak/ ne Schale

Beim ERC seit: 1990

Saisonziel: Gaudi


Schüler

ERC Schüler glückt Revanche

Die Schülermannschaft des ERC Lechbruck nimmt erfolgreich Revanche für die erlittene Niederlage

in Germering. Mit 5 : 4 (2:2,2:1,1:1) behielt man beim Heimspiel knapp aber verdient

die Oberhand.

Im Spitzenspiel des Spieltags, dritter gegen zweiten, entwickelte sich zwischen den Verfolgern

ein flottes Spiel. Nach abwechselnder Führung ging es mit 2 : 2 unentschieden in die erste Pause.

Mit druckvollem Spiel erarbeiteten sich die Flößer im Mittelabschnitt ein Chancenübergewicht.

Mit dem 2 : 1 Drittelergebnis waren die Gäste noch gut bedient

Hochspannung im Schlussdrittel. Bei Gelegenheiten auf beiden Seiten mit jeweils einem Treffer,

versäumten es die Hausherren durch konsequenterer Chancenauswertung den Sack frühzeitig

zu zumachen. Als kurz vor Ende des Spiels ein fragwürdiger Penalty für die Oberbayern

gegeben wurde, rettete die ERC – Torfrau Nadine Kösl den Sieg.

Auf Zuspiele von Fabian Bacz, Markus Sadkowski und Dominik Kösl erzielten Fabian Bacz,

Patrick Völk je 2 und Markus Feit die Tore für den ERC.

NICHT ZU STOPPEN waren die Stürmer des ERC Lechbruck im Rückspiel gegen die

Wanderers aus Germering

Das nächste Spiel der Schülermannschaft:

Samstag,15.01.2011 16:30 Uhr ERC Lechbruck - ESV Türkheim

www.schueler-erclechbruck.de.tl


Schüler

Klarer Heimsieg gegen Islanders

Vergangenen Sonntag empfing die Schülermannschaft des ERC Lechbruck die SG Lindau/

Lindenberg. Bei widrigen Wetterbedingungen und dem endsprechendem Eis konnten die jungen

Flößer einen nie gefährdeten 10 : 2 (4:0,2:1,4:1) Heimsieg landen.

In das erste Drittel starteten die Gastgeber spielerisch

stark und druckvoll. Somit gingen sie bereits

nach knapp acht Minuten mit 4 : 0 in Führung.

Dies entsprach zugleich dem Stand zur ersten Pause.

Im weiteren Spielverlauf ließen es die Lechar ruhiger

angehen und konnten im Mittelabschnitt bei

einem Gegentor zwei weitere Treffer erzielen.

Den Hausherren gelang es im letzten Drittel, bei

jetzt wieder konzentrierterem Spiel, ihre Führung

weiter auszubauen. Den Schlusspunkt setzten allerdings

die Islanders mit einem weiteren Ehrentreffer.

Auf Zuspiele von Patrick Völk, Fabian Bacz, Markus Feit, Samuel Wörle, Kevin Drebenstedt,

Oliver Palkowitsch, Matthias Ehlich und Dominik Kösl erzielten Samuel Wörle 4, Markus Sadkowski

3, Fabian Bacz, Christian Lory und Kevin Drebenstedt die Tore für den ERC.

TREFFER FÜR LECHBRUCK: Markus Sadkowski trifft zum 9:2 gegen den EV Lindau


Kleinschüler

Das nächste Spiel der Kleinschülermannschaft:

Sonntag,22.01.2011 10:00 Uhr ERC Lechbruck—ESV Buchloe


Rückennummer: 18

Position: Verteidiger

Nachwuchsspieler der Woche

Geburtsdatum/-ort: 29.07.1996 in Schongau

Sternzeichen: Löwe

Größe/Gewicht: 1,80 m; 60 Kg

Familienstand: ledig

Beruf: Schüler

Hobbys: Eishockey

Lebensmotto: Kein Check, kein Spiel

Lieblingsessen/-getränk: Spaghetti/ Milch

Beim ERC seit: 2004

Saisonziel: Aufstieg

Fabian Schweiger


Knaben

Das nächste Spiel der Knabenmannschaft:

Sonntag,16.01.2011 09:30 Uhr ERC Lechbruck - EV Pfronten


Knaben

ERC –Knaben ohne Chance

ESV Buchloe – ERC Lechbruck 14 : 0 (5 : 0 /7 : 0/2 : 0)

Der Tabellen-Zweite zeigte von Anfang an seine technische und läuferische Überlegenheit,

konnte aber lange Zeit gegen die kämpferischen Lechbrucker dies nicht umsetzen. Erst in der

10. Spielminute bekam man das erste Tor. Es folgten weitere 6 umkämpfte Minuten, mit der

ein oder anderen vergebenen Torchance für Lechbruck. Dies wurde dann bitter bestraft, in nur

2 Spielminuten musste man 4 Tore kassieren. Es schien, als wären die Cracks nach dem zweiten

Tor demoralisiert. Egal was Buchloe spielte, es klappte und Lechbruck lies es zu. So musste

man mit einem 0:5 Rückstand nach dem ersten Drittel in die Kabine zurück.

Im zweiten Spielabschnitt spürte man die angeschlagene

Moral auf dem Eis. Die Mannschaft könnte nur über den

Kampf wieder ins Spiel zurück finden. In der 26. Minute

war es soweit. Man schoss nicht den Anschlusstreffer,

sondern kassierte das 6. und in der 30. Minute das 7. Tor

und dies war dann der Ausschlag für die darauf folgenden

Spielminuten.

Wie schon im ersten Drittel bekam man wieder in nur 2

Spielminuten 4 Gegentreffer. Das 0:12 in der 39. Spielminute

beendete das zweite Drittel. Im letzten Spielabschnitt

ging es für Lechbruck nur noch um Schadensbegrenzung.

Man setze sich so gut wie möglich zur Wehr

und erlangte auch die ein oder andere Torchance. Aber an

so einem Tag geht einfach gar nichts


Nachwuchs Tabellen

Schüler Bezirksliga Gr.3

01.01.2011 ESV Königsbrunn : SG Sonthfoen/Oberstdorf 6 : 1

02.01.2011 ERC Lechbruck : SG Lindau/Lindenberg 10 : 2

02.01.2011 SG Sonthofen/Oberstdorf : EV Mittenwald 3 : 6

02.01.2011 ESV Türkheim : EV Pfronten 8 : 3

Platz Mannschaft Sp. Tore Diff. Punkte

1 ESV Türkheim 8 60 : 23 37 14 : 2

2 ERC Lechbruck 9 72 : 35 37 14 : 4

3 Wanderers Germering 8 47 : 25 22 12 : 4

4 ESV Königsbrunn 9 41 : 20 21 12 : 6

5 EV Pfronten 10 46 : 51 -5 10 : 10

6 SG Lindau/Lindenberg 10 38 : 49 -11 8 : 12

7 EV Mittenwald 11 41 : 59 -18 6 : 16

8 ESC Kempten 9 26 : 67 -41 4 : 14

9 SG Sonthofen/Oberstdorf 8 20 : 62 -42 2 : 14


Nachwuchs Tabellen

Knaben Meldeklasse C Gruppe 3

18.12.2010 Augsburger EV : Ulm/Burgau/Senden 9 : 4

19.12.2010 ESV Buchloe : ESV Königsbrunn 6 : 4

19.12.2010 EV Fürstenfeldbruck : ERC Lechbruck 9 : 0

Platz Mannschaft Sp. Tore Diff. Punkte

1 ESV Königsbrunn 8 81 : 35 46 14 : 2

2 ESV Buchloe 6 47 : 23 24 11 : 1

3 EV Pfronten 8 49 : 35 14 10 : 6

4 EV Fürstenfeldbruck 7 49 : 27 22 8 : 6

5 Augsburger EV II 9 50 : 65 -15 7 : 11

6 SG Ulm/Burgau/Senden 8 28 : 56 -28 4 : 12

7 SG Dachau/Pfaffenhofen 6 25 : 67 -42 2 : 10

8 ERC Lechbruck 4 12 : 33 -21 0 : 8


Nachwuchs Tabellen

Kleinschüler Meldeklasse C Gruppe 4

01.01.2011 SG Oberstdorf/Sonthofen : EV Pfronten 6 :3

02.01.2011 ESV Türkheim : SG Ulm/Burgau 5:0

02.01.2011 SG Oberstdorf/Sonthofen : ERC Lechbruck 12:0

Platz Mannschaft Sp. Tore Diff. Punkte

1 SG Oberstdorf/Sonthofen 8 63 : 13 50 14 : 2

2 TV Lindenberg 8 56 : 28 28 11 : 5

3 ESV Buchloe 6 38 : 14 24 10 : 2

4 ESV Türkheim 6 36 : 24 12 6 : 6

5 EV Pfronten 4 19 : 12 7 4 : 4

6 SG Ulm/Burgau 6 28 : 25 3 3 : 9

7 ERC Lechbruck 5 11 : 46 -35 0 : 10

8 ESC Kempten 5 3 : 92 -89 0 : 10

www.bev-eissport.de

DAS EISSPORTPORTAL BAYERN

ALLE ERGEBNISSE - ALLES WISSENWERTES


Historie


Lerne Schlittschuhlaufen in der Laufschule

Ausrüstung wird vom Verein gestellt

Erfahrene, lizensierte Trainer

Kostenloses Schnuppertraining möglich


Vorankündigung

Allgäuer Mundart-Kabarett mit dem Broadway-Joe

Zusatzvorstellung am Samstag 05.02 .2011 20:00 Uhr in der Lechhalle

Nach dem die erste Vorstellung am 08.01.2010 bereits nach wenigen Tagen ausverkauft war,

veranstaltet der ERC Leckbruck eine Zusatzvorstellung mit dem Oberallgäuer Kabarettisten Josef

Haberstock, besser bekannt als Broadway-Joe. Der Joe hat wieder viel neuen Blödsinn im Gepäck,

darunter ein Allgäu-Buddhistisches Lied mit Klangschalen, bei dem die Zuschauer auf Rätsel

über Allgäuer Wortschöpfungen für Gebrauchsgegenstände unserer modernen Zeit. Ein

„Schwätz-Brikett“ ist ein Handy, eine„Schwollgrind-Bloase“ ein Airbag, Nordic-Walking-Poles

sind „Schnätter-Schtecke― und vieles mehr. Wir, vom ERC Lechbruck, würden uns freuen unsere

Zuschauer mal 3 Stunden herzhaft lachen zu sehen.

Karten gibt es beim

Autohaus Meier in Lechbruck

08862/8498.

(Eintritt: 12 € für EW, Rentner u. Kinder 8 €)

www.broadway-joe.de


Liebe Sportfreunde,

bitte berücksichtigen Sie bei ihren Einkäufen und Geschäftsgängen unsere Werbepartner und

Sponsoren, die den ERC Lechbruck in seinen sportlichen Aufgaben und Aktivitäten erfolgreich

unterstützen.

Der ERC Lechbruck bedankt sich bei allen seinen Werbepartner und Sponsoren für ihre Unterstützung

und ihre Hilfe, die dem Sportbetrieb und der Jugendarbeit zu Gute kommen!

Herzlichen Dank!!!

In eigener Sache


Impressum

Das nächste Heimspiel:

Sonntag 16.01.2011 17.00 Uhr

ERC Lechbruck - HC Landsberg

Herausgeber: ERC Lechbruck e.V.

Grafik & Layout: Jürgen Kieslich

Anzeigen: Tina Bacz, Angelika Wagner

Beiträge: Manfred Sitter, Stefan Hotter, Bernhard Sitter,

Jürgen Kieslich, Andreas Frommert

Fotos: Jürgen Kieslich, Michael Straub

Erscheinungsweise: zu jedem Heimspiel der 1.Mannschaft

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine