ESF JAHRESTAGUNG 2011

esf.at

ESF JAHRESTAGUNG 2011

ESF JAHRESTAGUNG 2011

16. November 2011 | 9:30 bis 16:30 Uhr | FH Campus Wien

Adresse:

FH Campus Wien

Favoritenstraße 226 | 1100 Wien

www.fh-campuswien.ac.at

Anmeldung bis 8. November 2011

Agentur com_unit,

Tel.: 01/407 23 47-13

E-Mail: event@esf.at

Die Veranstaltung ist

barrierefrei zugänglich.

Gebärdensprachdolmetsch

anwesend.

Anreise:

U1 bis Station Reumannplatz,

dann Straßenbahnlinie 67 oder

U6 bis Station Meidling, dann Buslinie 15 A,

Station „Altes Landgut“

Mit dem Auto über die A23, Ausfahrt Favoriten.

Parkplätze vorhanden.

www.esf.at

www.facebook.com/esf.oesterreich

EINLADUNG

ESF JAHRESTAGUNG 2011

16.November 2011

Innovation:

Wege in die Zukunft

Intelligent. Nachhaltig. Integrativ.


ESF JAHRESTAGUNG 2011 PROGRAMM

Bundesminister

Rudolf Hundstorfer

Petra Draxl

Leiterin der ESF-Abteilung

im BMASK

Innovation: Wege in die Zukunft

Intelligent – nachhaltig – integrativ

Die wesentlichen Parameter einer intelligenten, nachhaltigen und integrativen Wirtschaft

sollen innerhalb der EU dazu beitragen, ein hohes Maß an Beschäftigung, Produktivität und

sozialem Zusammenhalt zu erreichen. Dieser Wunsch findet seinen konkreten Ausdruck in

den ehrgeizigen Zielen, die die Europäische Union in den Bereichen Beschäftigung, Bildung,

soziale Integration, Klima/Energie und Innovation bis 2020 verwirklicht sehen will.

Zahlreiche Innovationen der österreichischen Arbeitsmarkt-, Behinderten- und Bildungspolitik

der letzten zehn Jahre sind durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) vorangetrieben

worden. Die Innovationskraft des ESF in Österreich gilt etwa für die Qualifizierung

von Beschäftigten, für die Verankerung von Gender Mainstreaming, für das Best Practice-

Projekt Arbeitsassistenz, die Förderungen von Frauen in Wissenschaft und Technik, die

Lösung komplexer Herausforderungen im Rahmen der Territorialen Beschäftigungspakte

u.v.m. Dieser Tradition folgend ist „Innovation“ auch ein Querschnittthema des ESF in der

aktuellen Förderperiode. In jedem Schwerpunkt sind 2,5 Prozent der Mittel zur Förderung

von innovativen Maßnahmen reserviert.

Die ESF-Jahrestagung widmet sich daher heuer dem Thema „Innovation: Wege in die Zukunft“.

Am Vormittag beleuchten wir Innovation für Arbeit, Bildung und Soziales aus europäischer

und österreichischer Perspektive. Am Nachmittag laden wir Sie herzlich ein,

in sechs Workshops den ESF weiterzuentwickeln und darüber hinaus Impulse für eine

moderne Gesellschaft zu setzen.

Wir freuen uns über Ihr Kommen und Ihre Mitwirkung!

Community Frühstück – Raum für Austausch und Vernetzung: Wir begrüßen heuer auch

Vertreter/innen von ESF-Projekten aus Deutschland, den Niederlanden, Polen und Ungarn.

09:00 Empfang & Registrierung

09:30 Community-Frühstück

Begrüßung: Petra Draxl, BMASK

10:00 Eröffnung

Direktor P. Stub Jørgensen, EU-Kommission,

GD Beschäftigung, Soziales, Integration - Direktion F

Sektionschef Roland Sauer, BMASK

10:30 Keynote 1

Diane Angermüller, EU-Kommission,

GD Beschäftigung, Soziales, Integration

Die Initiative „Social Innovation Europe“

10.50 Keynote 2

Harry Gatterer, GF Zukunftsinstitut Österreich

Trend- und Chancenfelder in und für Österreich

11:20 Pause

11.40 Welche Innovationen in Arbeitsmarkt-,

Sozial- und Bildungspolitik braucht

unsere Gesellschaft?

Herbert Buchinger, Arbeitsmarktservice Österreich

Petra Draxl, BMASK

Harry Gatterer, Zukunftsinstitut Österreich

Manuela Geleng, Europäische Kommission

Karin Küblböck, ÖFSE

Josef Wallner, Arbeiterkammer Wien

13.00 Mittagsbuffet

Moderation Vormittag: Sandra Baierl, Kurier

14:00 Grußworte

Bundesminister Rudolf Hundstorfer

14:15 Workshops

1: Innovationen in der Projektarbeit

Input: Thomas Rihl, Job-TransFair

Moderation: Martina Ettlinger-Höller, VHBI

2: Innovation und Arbeitsmarktpolitik

Input: Silvia Kunz, FAB

Moderation: Marius Wilk, AMS Österreich

3: Innovationen in der Bildung

Input: Gertrude Peinhaupt, learn forever

Moderation: Wolfgang Slawik, BMUKK

4: Soziale Innovationen

Input: Judith Pühringer, bdv austria

Moderation: Wolfgang Michalek, ZSI

5: Ergebnisse sichern

Input: Ferdinand Lechner, L&R Research

Moderation: Herta Tödtling-Schönhofer, metis

6: Visionen für die Zukunft

Input: Karin Küblböck, ÖFSE

Moderation: Marieta Kaufmann, NeSoVe

15.45 Präsentation der Workshop-Ergebnisse

Abschlussworte Petra Draxl & Christian Operschall

Moderation Nachmittag: Christian Operschall, BMASK

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine