Neue Gymnasiale Oberstufe

esg.bretten.de

Neue Gymnasiale Oberstufe

• Allgemeine Organisation

• Aufgabenfelder

• Kurswahl

• Leistungsbewertungen

• Abitur

Gymnasiale Oberstufe

• Besonderheiten


Gymnasiale Oberstufe

• Allgemeine Organisation


Allgemeine Organisation

Klassen 12 und 13

• Die Schülerinnen und Schüler können eigene

Schwerpunkte bei der Fächerwahl setzen.

Ein weiteres Ziel ist eine breite Allgemeinbildung.

• Die Klassenverbände werden in der Regel

zu Gunsten von Kursen aufgelöst.

• Jeder Schüler / jede Schülerin hat dadurch einen

eigenen Stundenplan.


Allgemeine Organisation

Klassen 12 und 13

• Es gibt 4 voneinander unabhängige Halbjahre:

12.1, 12.2, 13.1, 13.2

und damit

• 4 Zeugnisse (keine Halbjahresinformationen)

Alle Halbjahresnoten erscheinen im Abiturzeugnis

• Die Noten der abgewählten Fächer am Ende der

Klasse 11 werden im Abiturzeugnis aufgeführt.


sehr gut

1+

15

1

14

1-

13

2+

12

Allgemeine Organisation

Notenskala

gut

2

11

2-

10

befried.

3+

9

3

8

3-

7

ausreich

4+

6

4

5

4-

4

mangelh

5+

3

5

2

5-

1

ungen.

6

0



Gymnasiale Oberstufe

Allgemeine Organisation

• Aufgabenfelder


Sprachlich-literarisch-künstlerisches

• Deutsch

• Englisch

• Französisch

• Latein

• Spanisch

• Musik

• Bildende Kunst

Aufgabenfeld

Pflichtbereich Wahlbereich

Spätestens in Klasse 11 als AG

begonnene Fremdsprachen:

• Latein

• Griechisch

• Spanisch

• Russisch

• Literatur


Gesellschaftswissenschaftliches

• Geschichte

• Erdkunde

• Gemeinschaftskunde

• Wirtschaft

• Religionslehre / Ethik

Aufgabenfeld

Pflichtbereich Wahlbereich

• Philosophie


Mathematisch-naturwissensch.-techn.

• Mathematik

• Biologie

• Physik

• Chemie

Aufgabenfeld

Pflichtbereich Wahlbereich

• Astronomie

• Darstellende

Geometrie

• CAS (Computer-

Algebra-Systeme)

• Geologie

• Informatik


• Sport

ohne Zuordnung

zu einem Aufgabenfeld




Gymnasiale Oberstufe

Allgemeine Organisation

Aufgabenfelder

• Kurswahl


Kurswahl

Vor dem Kurssystem werden die Schülerinnen

und Schüler im Klassenverband unterrichtet.

Sie haben verpflichtend:

5 Hauptfächer und

9 – 10 Nebenfächer


Klasse 11:

5 Hauptfächer

1. Deutsch

2. Mathematik

3. Englisch

4. Französisch/Latein

5. Franz./Spanisch

Physik

(je nach Profil)

Pflichtbereich

Klasse 12 und 13

5 vier-stündige Kurse

Kernkompetenzfächer

1. Deutsch

2. Mathematik

3. Fremdsprache

(E, F, L oder Sp)

4. Profilfach (E, F, L, Sp,

Bio, Ph oder Ch)

5. Neigungsfach (jedes

beliebige Fach der MStufe)


Klasse 11:

9-10 Nebenfächer

1. Musik

2. Bildende Kunst

3. Geschichte

4. Gemeinschaftskunde

5. Erdkunde

6. Religion bzw. Ethik

7. Biologie

8. Physik

9. Chemie

10. Sport

Klasse 12 und 13:

mindestens 6

2 - stündige Kurse

je 4 Halbj./ je nach Wahl von PN-Fach

• Musik oder

Bildende Kunst

• Geschichte

Gemeinschaftskunde/

Erdkunde

• Religion bzw. Ethik

• Zwei der Fächer

Biologie, Physik, Chemie

• Sport


Kurswahl

• Sollte ein Sport-Attest vorliegen, müssen

über die Belegungspflicht hinausgehende

Kurse des Pflichtbereichs besucht werden.

• Die Wahl eines Kurses bezieht sich nur auf

das Fach und die Kursart, nicht auf den

unterrichtenden Lehrer/in.

• Mit der Wahl eines Kurses in einem

bestimmten Fach ist kein Anspruch auf die

Einrichtung dieses Kurses verbunden.





Gymnasiale Oberstufe

Allgemeine Organisation

Aufgabenfelder

Kurswahl

• Leistungsbewertungen


Leistungsbewertungen

• Klausuren

(entsprechen den Klassenarbeiten)

• andere Leistungsnachweise

(Gleichwertige Feststellung von

Schülerleistungen)


Andere Leistungsnachweise

Anzahl • Im Lauf der

Jahrgangsstufen 12 und 13

ist jeder Schüler/in zu

drei solcher Leistungen

verpflichtet

• Zusatz zu Klassenarbeiten,

kein Ersatz


Andere Leistungsnachweise

Form

• Schriftliche Ausarbeitung

Präsentation mit anschl. Fragen

und Diskussion

• Schriftliche Hausarbeit

• Vorbereitung und Durchführung

einer Unterrichtsstunde

• In den Naturwissenschaften sind auch

experimentelle Schwerpunkte möglich

• In den künstlerischen Fächern sind

auch praktische Schwerpunkte möglich






Allgemeine Organisation

Aufgabenfelder

Kurswahl

Leistungsbewertungen

• Abitur

Gymnasiale Oberstufe


Abiturprüfung

Vier schriftliche Prüfungsfächer

die drei Kernkompetenzfächer

1. Deutsch,

2. Mathematik,

3. Fremdsprache

und

4. das Profilfach

oder

das Neigungsfach


Abiturprüfung

Zwei Mündliche Prüfungen

1. ein mündliches

Prüfungsfach in

einem 4-stündigen oder

2-stündigen Fach

2. eine zusätzliche mündliche

Prüfung in einem schriftlich

geprüften Fach

Insgesamt müssen alle drei Aufgabenfelder abgedeckt sein.


Abrechnung

Doppelt gewichtete Kurse

zwei Fächer (nach Wahl des Schülers)

aus den 4-stündigen Fächern der schriftlichen

Prüfung,

darunter ist mindestens ein

Kernkompetenzfach

(Deutsch, Mathematik, Fremdsprache)


Abrechnung

Einfach gewichtete Kurse

(insgesamt 22 Kurse)

• die 4-stündigen Kurse in allen anderen Fächern

• von den 2-stündigen Kursen (falls nicht 4-stündig)

- Bildende Kunst oder Musik (zwei Kurse)

- Geschichte/ Gem.kunde/ Erdkunde

- zwei Naturwissenschaften (je 2 Kurse)


22 einfach

gewichtete

Kurse

Insgesamt

maximal

840 Punkte

Abrechnung der Kurse

Block I

330 Punkte

~ 39 %

Block II

210 Punkte

~ 25 %

Block III

300 Punkte

~ 36 %

Kurse aus

2 doppelt

gewichteten

Fächern

Abitur- Abitur- Abitur-

block:

5 Prüfungs- Prüfungs- Prüfungs-

fächer







Gymnasiale Oberstufe

Allgemeine Organisation

Aufgabenfelder

Kurswahl

Leistungsbewertungen

Abitur

• Besonderheiten


Das Latinum

• 2.Fremdsprache • im letzten Zeugnis vor

Eintritt in die Kursstufe

mindestens die Note

„ausreichend


• Kernkompetenz-

Profil- oder

Neigungsfach

Das große Latinum

• nach vier Halbjahren

(ohne weitere Bedingungen)

• 2.Fremdsprache • Pflichtunterricht bis zum

Eintritt in die Kursstufe

• Ergänzungsprüfung


Besondere Lernleistung

Die besondere Lernleistung bleibt eine frei wählbare Zusatzleistung

• Seminarkurs

- fächerübergreifende Themenstellung

- 2 Halbjahre (Jg. 12) + Dokumentation + Kolloquium

- schülerbezogene Zuordnung zu einem Aufgabenfeld

• Wettbewerb


Termine (Schülerentscheidungen)

• Vor Eintritt in das Kurssystem (Anfang Juli 06)

Komplette Kurswahl und Wahl der besonderen Lernleistung;

• Zu Beginn des 3. Schulhalbjahres (13.1, September 07)

Festlegung der vier schriftlichen Prüfungsfächer;

• Nach der Zeugnissausgabe des 3. Schulhalbjahres

(1. Februar 08)

Festlegung der doppelt zu gewichtenden schriftlichen Prüfungsfächer,

Wahl des 1. mündlichen Prüfungsfaches (5. Prüfungsfach);

• Nach Bekanntgabe der Ergebnisse der schriftlichen

Prüfung (Juni 08)

Festlegung der weiteren mündlichen Prüfung(en),

Angabe der anzurechnenden Kurse.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine