Gemeindebrief April/Mai 2009 - Evangelische Kirchengemeinde ...

ev.kirche.bad.krozingen.de

Gemeindebrief April/Mai 2009 - Evangelische Kirchengemeinde ...

Gemeindebrief

der Evangelischen

Kirchengemeinde

Bad Krozingen

L

Frühling!

… das

eben erwacht!

April | Mai 2009


Adressen und Telefon-Nummern

Anschrift des

Evangelischen Pfarramts

Schwarzwaldstraße 7

79189 Bad Krozingen

( 0 76 33 / 32 42

Fax 0 76 33 / 15 01 01

ev.kirche.bad.krozingen@

t-online.de

Evangelisches Pfarramt I Pfarrer Gerhard Jost Litschgistraße 3

( 0 76 33 / 32 42

Evangelisches Pfarramt II

(Kurseelsorge)

Pfarrer Peter Widdess Thürachstraße 1

( 0 76 33 / 1 49 69 und 32 42

Hardtstraße 27, BK-Schlatt

( 0 76 33 / 9 38 68 60

Pfarrerin

Hardtstraße 27, BK-Schlatt

Gerhild Widdess ( 0 76 33 / 9 38 68 60

Seelsorge am Herz-Zentrum

und in der Theresienklinik

Evangelisches Gemeindebüro Ines Oehler und

Schwarzwaldstraße 7

Gabriele Thiel ( 0 76 33 / 32 42

Gemeindediakonin Gabi Groß Merowingerstraße 6

( 0 76 33 / 32 42 und 15 07 11

Kantorin Susanne Konnerth In den Mühlenmatten 7

( 0 76 33 / 93 81 86

Kirchendiener

Tobias Urban Melanchthonweg 2a

und Hausmeister

(0 76 33 / 32 42 + 9 89 22 05

Evangl. Kindergarten

Heike Bangerter Kolpingstraße 2

„Sonnenstrahl“

( 0 76 33 / 39 35

Evangl. Kindergarten

Regina

Am Alamannenfeld 16

„Regenbogen“

Merkel-Teschner ( 0 76 33 / 80 65 75

Sprechstunde des

Gerhard Stichling jeden ersten Dienstag im Monat

Sozialabeiters

von 10 – 12 Uhr im Gemeindehaus.

Er steht ansonsten in der Diakonie

Müllheim für alle Fragen zur Verfügung.

( 0 76 31 / 17 77 40, Mo/Mi/Fr (9–12

Uhr), Di/Do (14–16 Uhr)

Spendenkonten der Kirchengemeinde

Geldinstitut Zielgruppe Konto-Nummer BLZ

Volksbank Breisgau Süd Ev. Kirchengemeinde Bad Krozingen 10.645.3 680 615 05

Volksbank Breisgau Süd Ev. Kirchengemeinde Bad Krozingen

(Jugendarbeit)

17.855.1 680 615 05

Volksbank Breisgau Süd Ev. Kirchengemeinde Bad Krozingen

(Krankenpflegefond)

10.113.3 680 615 05

Volksbank Breisgau Süd Kindergarten „Regenbogen“ 35 06 45 08 680 615 05

Volksbank Breisgau Süd Alten- und Krankenhausseelsorge 35 65 06 01 680 645 05

Volksbank Staufen Gemeindefest 11.295.11 680 923 00

Volksbank Staufen Ökumenischer Helferkreis 11.721.40 680 923 00

Volksbank Staufen Kurseelsorgezentrum 3711.43784.2 680 923 00

Sparkasse Staufen Kindergarten „Sonnenstrahl“ 90.1175.0 680 523 28

Sparkasse Staufen Förderverein für Kirchenmusik 9.425.489 680 523 28

Volksbank Breisgau Süd Förder- und Hilfsfonds der Evangelischen

Kirchengemeinde Bad Krozingen e.V. 16 55 73 680 615 05

2 April | Mai 2009


Das Wort für Sie

ch glaube doch

eher an den Osterhasen,

als daran, dass Jesus

auferstanden ist.“ Der, der

mir das in einer Talkshow entgegenhielt,

kam sich wahnsinnig

originell vor, dass das mit

dem Osterhasen genauso ein

Märchen sei wie das mit der

Auferstehung von Jesus Christus.

Darum glaube er doch eher

an den Osterhasen, als daran,

dass ein Toter wieder lebendig

werden könne. Nun, originell

oder nicht, in Wahrheit ist diese

Aussage richtig dumm.

An was denken Sie, wenn

Sie an Ostern denken? An Frühling,

an Osterglocken, an Osterhasen,

dass die Natur wieder

aufbricht? Was ist denn Ostern?

Genau betrachtet ist Ostern

das zentralste Datum der Weltgeschichte.

Eine steile Aussage,

die man begründen muss.

Ohne Ostern gäbe es nämlich

kein Christentum. Ohne Christentum

gäbe es keine abendländische

Kultur, gäbe es kein Europa,

gäbe es die Werte nicht,

um die heute gestritten wird,

wenn wir uns zum Beispiel

mit dem Islam auseinandersetzen:

Menschenwürde, Menschenrechte,

Gleichheit vor

dem Gesetz, Gleichwertigkeit

von Mann und Frau – all diese

Freiheitsgedanken, die Europa

und unsere Kultur prägen – sie

haben einen Schlüssel, einen

Grund, ein Fundament: Ostern.

Dieses Fest ist der feste

Grund des christlichen Glaubens.

Der Apostel Paulus, einer

der großen Geistesgiganten

der Antike, hat im Neuen Testament

geschrieben: „Wäre Jesus

nicht auferstanden, so wäre

unsere ganze Predigt, das ganze

Christentum, ja der ganze

Glaube an Gott umsonst“. Dann

wäre die Bibel wirklich ein Märchenbuch.

Aber ist denn Christus auferstanden?

Für mich, und eigentlich

für jeden forschenden

Historiker ist Ostern eine der

bestbegründeten Tatsachen

der Antike. Das muss man erklären.

Ich will es an einem

Beispiel deutlich machen. Als

ich in der Schule war, lasen wir

von Cäsar „Der gallische Krieg“

(De bello gallico). Darin geht es

um den Beginn des römischen

Eroberungsfeldzugs nördlich

der Alpen. Diese Geschichte,

das Cäsarbuch, wie wir es heute

haben, ist erst 300 Jahre nach

dem eigentlichen Ereignis

aufgeschrieben worden. Und

kein Historiker zweifelt an der

Echtheit: 300 Jahre nach dem

Ereignis bedeutet aber, dass da

immer noch etwas hinzugetan

worden ist, dass man ein bisschen

ausgeschmückt, ein bisschen

gestrichen hat. Über drei

Jahrhunderte hat sich da vieles

April | Mai 2009 3


verändert, doch wir sagen heute:

das ist historisch.

Und wie steht es um die

Auferstehung Jesu, das, was an

Ostern passiert ist? Die erste

Aufzeichnung, das erste schriftliche

Dokument der Auferstehung,

gibt es bereits 30 Jahre

nicht erst 300 Jahre!! nach dem

Ereignis. Paulus hat das aufgeschrieben.

Im ersten Korintherbrief

( K a p i t e l 1 5 ) sollte man

mal nachlesen. Darin schreibt

er, dass die Auferstehung historische

Tatsache ist und ruft

sogar dazu auf: „Fragt doch mal

diejenigen, die das gesehen haben,

die Zeugen! Geht nach Jerusalem

und fragt sie, ob Jesus

wirklich auferstanden ist, ob

sie tatsächlich gesehen haben,

dass er wieder lebt, nachdem

er gestorben ist.“ Das heißt: Die

Auferstehung Jesu war für die

ersten Leute, die davon gehört

haben, nachprüfbar ohne Zweifel

ein historisches Ereignis, an

dem keiner, der ein bisschen

Verstand hat, vorbeikommt.

Es ist leicht dahingesagt:

„Wir können an alles glauben,

nur nicht daran, dass einer

von den Toten wieder lebendig

geworden ist.“ Doch dass Jesus

lebt und das Grab leer ist, das

ist eine historische Tatsache.

Das heißt: Das Osterfest basiert

auf historischen Wurzeln. Und

wer von Ostern redet, der steht

auf dem festen Boden der Tatsachen.

Die Nachrichten von heute

sind bereits morgen von gestern,

aber die Bibel bleibt bren-

nend aktuell und spannend.

Wer alles das liest, was über

Ostern und die Auferstehung

in der Bibel steht, wird sehen,

das ist aufregender als der

spannendste Harry Potter. Das

ist wirklich Tatsache. Nicht Geschichten,

sondern Geschichte.

In der Bibel stehen Fakten.

Hinter der Bibel stecken kluge

Köpfe, und wer sie liest, steht

auf sicherem Fundament.

Das Grab ist leer!! Jesus lebt!

Aber was soll das? Ist das nur

etwas Historisches? Nein das

hat nur Sinn, wenn es ganz

persönlich eine Bedeutung für

mich bekommt. Dass Jesus lebt,

heißt: er hat den Tod besiegt,

den größten Feind des Menschen.

Das heißt wiederum: es

gibt Hoffnung über den Tod

hinaus. Es gibt ewiges Leben.

Und wenn es ewiges Leben

gibt, dann hat auch mein Dasein

einen erträglichen Sinn.

Dann lassen sich auch all die

Probleme ertragen, die auf

mich zukommen: Pleiten, Pech,

Pannen, Leid, Schicksalsschläge,

Krankheit, Liebeskummer,

die Prüfung, die daneben geht,

oder Wünsche, die sich nicht

erfüllen. All das wirft mich nicht

aus der Bahn, wenn ich weiß:

Es gibt noch eine viel größere

Hoffnung, eine Hoffnung über

den Tod hinaus!

Wenn das Grab leer ist, gibt

es keine begrabenen Hoffnungen.

Die Zusagen Jesu sind dann

keine leeren Versprechungen,

ich kann mit ihnen leben und

überleben. Doch das gilt nur,

4 April | Mai 2009


wenn das Grab leer ist, wenn

das kein Ammenmärchen ist,

sondern historische Tatsache.

Dann weiß ich: wenn ich heuet

bete, führe ich kein Selbstgespräch,

sondern ich rede zu

jemandem, der lebendig ist.

Und wenn er lebendig ist, dann

hört er mir zu und kann auch

antworten. Ich kann ihm meine

Probleme und Sorgen, aber

auch die schönen Dinge meines

Lebens im Gespräch bringen

beten und ich werde eine

Antwort bekommen.

Jesus lebt – das ist Hoffnung

pur! Das ist genau das, wonach

wir uns heute sehnen in

einer Welt, die Hoffnung und

Zukunft verloren hat. Der verstorbene

Bundespräsident Johannes

Rau sagte mir einmal:

„Unsere Hoffnung muss immer

größer sein als unsere Sorge,

unsere Erwartung muss immer

größer sein, als unsere Erinnerung.“

Und genau darum geht

es bei der Auferstehung Jesu.

Um eine große Erwartung für

mein kleines Leben, um Hoffnung,

die größer ist als alle Sorgen.

Wer sich auf Jesus verlässt,

ist nie verlassen. Wer sich an ihn

hängt, hängt nicht durch. Die

Auferstehung Jesu ist eine historische

Tatsache, die ich nicht

glauben muss, die ich wissen

kann. Aber dass er für mich

lebt, das glaube ich, weil Glaube

heißt: Ich vertraue, dass Jesus

auch für mich lebt und jederzeit

für mich ansprechbar ist.

p e t e r H a H n e ( B e r l i n ) ,

Z D F - M o D e r a t o r u n D

B e s t s e l l e r a u t o r

Terminkalender

April 2009

Mittwoch 01.04. 19.30 Uhr „Mir hat geträumt...“ Gesprächsabend mit Rose Renner,

Psychotherapeutin im Haus der Kurseelsorge

Freitag 03.04. 18.30 Uhr Ökumenischer Kreuzweg der Jugend; Beginn

in der kath. Pfarrkirche St. Alban, endend in der Christuskirche

Samstag 04.04. 10-12 Uhr Jungschar „Regenbogenbande“ im Jugendpavillon

16.15 Uhr Verabschiedung von Pfarrer Klein im Hause Siloah in

den Ruhestand

18.00 Uhr Ökumenischer Familiengottesdienst in der

kath. Kirche Hausen

19.00 Uhr Gottesdienst in der kath. Kirche in Biengen

(Pfarrer Jost)

April | Mai 2009 5


Sonntag 05.04. 10.00 Uhr Gottesdienst in der Christuskirche mit Feier des Hl.

Palmsonntag Hl. Abendmahles (Pfarrer Widdess)

Kollekte für die Freizeitarbeit mit Kindern in unserer

Gemeinde

parallel Kindergottesdienst (Beginn in der Kirche)

Montag

19.00 Uhr Ökumenischer Passionsgottesdienst in der

kath. Pfarrkirche St. Alban (Pfarrer Disch und Pfarrer

Jost sowie der ökum. Arbeitskreis)

06.04. 19.30 Uhr Passionsandacht in der Christuskirche

(Pfarrer Jost)

Dienstag 07.04. 19.30 Uhr Passionsandacht in der Christuskirche

(Pfarrer Widdess)

Mittwoch 08.04. 19.30 Uhr Passionsandacht in der Christuskirche

(Pfarrer Jost)

Donnerstag 09.04. 15.00 Uhr Ökumenischer Passionsgottesdienst am Gründonnerstag

im Altenpflegeheim Sonnenhain (Vikar

Mühlherr und Pfarrer Jost)

19.30 Uhr Abendmahlsgottesdienst zum Gründonnerstag

in der Christuskirche (Pfr. Jost)

Freitag 10.04. 10.00 Uhr Gottesdienst mit Feier des Hl. Abendmah-

Karfreitag les zum Karfreitag in der Christuskirche (Pfarrer

Widdess)

Kollekte für Aufgaben des Diakonischen Werkes in

Osteuropa

Samstag

14.30 Uhr Besinnung zur Todesstunde Jesu in der Christuskirche

(Pfarrer Jost)

18.00 Uhr Konzert zum Karfreitag in der Christuskirche:

„Markuspassion“. Kantorei Bad Krozingen und Kirchzarten,

Leitung: Susanne A. Konnerth /Gabriele Wegner

11.04. 18.00 Uhr Passionsgottesdienst in der kath. Kirche in

Schlatt (Pfarrer Widdess)

19.00 Uhr Passionsgottesdienst in der Maria-Hilf-Kapelle

(am Friedhof) in Tunsel (Pfarrer Widdess)

22.30 Uhr Feier der Osternacht mit einer Schola. Leitung

Susanne A. Konnerth (Pfarrer Widdess)

Sonntag 12.04. 8.00 Uhr Auferstehungsfeier auf dem Friedhof in Bad Kro-

Ostersonntag zingen unter Mitwirkung des Bläserkreises (Pfr. Jost)

9.00 Uhr Osterfrühstück im Gemeindesaal

6 April | Mai 2009


10.00 Uhr Festlicher Ostergottesdienst mit Werken von

Händel und Bach, Alt: Stephanie Zink, Orgel: Susanne

A. Konnerth (Pfarrer Jost)

Kollekte für diakonische Hilfen an ältere Menschen

parallel Kindergottesdienst (Beginn in der Kirche)

Montag 13.04. 10.00 Uhr Gottesdienst zum Ostermontag

Ostermontag (Pfarrer Widdess)

Kollekte für die Öffentlichkeitsarbeit unserer

Gemeinde

Mittwoch

19.00 Uhr Osterkonzert. Musik und Lyrik im Haus der Kurseelsorge.

Es spielt das Markgräfler Klarinettenensmble.

Dazu: österliche Lyrik

15.04. 19.30 Uhr Abendgebet mit Kirchenmusik in der Christuskirche

Donnerstag 16.04. 15.00 Uhr Bibelgesprächskreis im Gemeindehaus

Freitag 17.04. 14.30 Uhr Kinderbibelwoche im Gemeindehaus

Samstag 18.04. 14.30 Uhr Kinderbibelwoche im Gemeindehaus

Sonntag 19.04. 10.00 Uhr Familiengottesdienst mit Feier des Hl. Abend-

Quasimodogeniti mahls (Pfarrer Jost und Team)

Kollekte für die Kinder und Jugendarbeit in unserer

Gemeinde

anschl. Gemeinsames Mittagessen im Gemeindesaal

Montag

17.00 Uhr Kleine Kirche Gottesdienst für die Allerkleinsten

unserer Gemeinde mit ihren Angehörigen in der

Christuskirche. (Lesen Sie hierzu auch auf Seite 23)

20.04. 15.00 Uhr Nachmittag des Älteren Generation im Gemeindehaus

19.30 Uhr UNTERWEGS – Religionsunterricht für Erwachsene

im Gemeindehaus

19.30 Uhr „Christus ist auferstanden und sie hatten

Angst“ Gesprächsabend mit Pfarrer Peter Widdess

im Haus der Kurseelsorge

Dienstag 21.04. 19.30 Uhr Gesprächsabend mit Prof. Franz Gutmann

über seine Skulpturen „Tod und Auferstehung“

im Haus der Kurseelsorge

Samstag 25.04. 14.45 Uhr Jungschar „Regenbogenbande“

15.00 Uhr Kindermusical „Der Turmbau zu Babel“ in der

Christuskirche (Lesen Sie hierzu auch auf Seite 20)

April | Mai 2009 7


Mai 2009

Sonntag 26.04. 10.00 Uhr Gottesdienst in der Christuskirche

Misericordias domini (Pfarrer Widdess)

Kollekte für die Freizeitarbeit in unserer Gemeinde

parallel Kindergottesdienst (Beginn in der Kirche)

11.30 Uhr 3. Mendelssohn-Matinée in der Christuskirche

19.00 Uhr Lob- und Anbetungsgottesdienst in der Christuskirche

Montag 27. 04. 16.00 Uhr letzter Konfirmandenunterricht

19.30 Uhr „Christus ist auferstanden und sie glaubten

es nicht“ Gesprächsabend im Haus der Kurseelsorge

mit Pfarrer Peter Widdess

Dienstag 28.04. 20.00 Uhr Woche für das Leben Vortrag im Albaneum

Mittwoch 29.04. 19.00 Uhr Kränzeln der Konfirmandeneltern

Donnerstag 30.04. 15.00 Uhr Bibelgesprächskreis im Gemeindehaus

Samstag 02.05. 18.00 Uhr Abendmahlsgottesdienst für die Konfirmanden,

ihre Familien und die ganze Gemeinde

(Diakonin Groß, Pfarrer Jost)

18.00 Uhr Ökumenischer Familiengottesdienst in der

kath. Kirche Hausen

19.00 Uhr Gottesdienst in der kath. Kirche in Biengen

(Pfarrer Widdess)

Sonntag 03.05. 9.00 Uhr Konfirmations-Gottesdienst in der Christuskir-

Jubilate che mit dem Bläserkreis (Diakonin Groß, Pfarrer Jost)

Kollekte für die Jugendarbeit in unserer Gemeinde

Montag

10.00 Uhr Gottesdienst im Haus der Kurseelsorge

(Pfarrer Widdess)

Kollekte für die Bezirkspartnerschaft mit Bui/ Kamerun

11.00 Uhr Konfirmations-Gottesdienst in der Christuskirche

mit dem Jazzquartett Fischerman’s Friends

(Diakonin Groß, Pfarrer Jost)

Kollekte für die Jugendarbeit in unserer Gemeinde

18.00 Uhr Dankandacht für die Konfirmanden und deren Angehörige

in der Christuskirche

04.05. 19.30 Uhr UNTERWEGS – Religionsunterricht für Erwachsene

im Gemeindehaus

8 April | Mai 2009


Mittwoch

19.30 Uhr „Jubilate: die neue Schöpfung Neues wagen

– kann ich das?“ Gesprächsabend mit Pfarrer Peter

Widdess im Haus der Kurseelsorge

06.05. 19.30 Uhr „Mir hat geträumt...“ Gesprächsabend mit Rose Renner,

Psychotherapeutin im Haus der Kurseelsorge

Samstag 09.05. 19.00 Uhr Gottesdienst in der kath. Kirche in Tunsel

(Pfarrer Jost)

Sonntag 10.05 10.00 Uhr Konfirmations-Gottesdienst in der Christus-

Kantate kirche mit Kantate dem Jazzquartett Fischerman’s

Friends (Diakonin Groß, Pfarrer Jost)

Kollekte für die kirchenmusikalische Arbeit der

Landeskirche

Montag

10.00 Uhr Gottesdienst im Haus der Kurseelsorge

(Pfarrer Widdess)

18.00 Uhr Dankandacht für die Konfirmanden und deren Angehörige

in der Christuskirche

20.30 Uhr Ökumenisches Taizégebet in der kath. Pfarrkirche

St. Alban

11.05. 19.30 Uhr Kantate: die singende Gemeinde. Bald beginnt

der Deutsche Evangelische Kirchentag in Bremen. Wir

lernen einige neue Lieder kennen, die dort gesungen

werden. Mit Pfarrer Peter Widdess im Haus der Kurseelsorge

Donnerstag 14.05. 15.00 Uhr Bibelgesprächskreis im Gemeindehaus

Sonntag 17.05. 10.00 Uhr Gesamtgottesdienst in der Christuskirche

Rogate (Pfarrer i.R. Jäckh, Bad Krozingen)

Kollekte für Aufgaben der Weltmission

parallel Kindergottesdienst (Beginn in der Kirche)

anschl. Gemeinsames Mittagessen im Gemeindesaal

Montag

19.30 Uhr Konzert im Gemeindesaal: 100 Jahre Blüthnerflügel

Bad Krozingen mit Kantorin Susanne A. Konnerth

18.05. 15.00 Uhr Nachmittag des Älteren Generation im Gemeindehaus

19.30 Uhr UNTERWEGS – Religionsunterricht für Erwachsene

im Gemeindehaus

Mittwoch 20.05. 19.30 Uhr Abendgebet mit Kirchenmusik im der Christuskirche

April | Mai 2009 9


Donnerstag 21.05. 10.00 Uhr Gottesdienst zum Fest „Christi Himmelfahrt“

Christi Himmelfahrt in der Christuskirche (Pfarrer Jost)

Sonntag 24.05. 10.00 Uhr Gottesdienst in der Christuskirche

Exaudi (Pfarrer Jost )

Kollekte für die Arbeit des Deutschen Evangelischen

Kirchentages

kein Kindergottesdienst

Donnerstag 28.05. 15.00 Uhr Bibelgesprächskreis im Gemeindehaus

Sonntag 31.05. 10.00 Uhr Gottesdienst in der Christuskirche (Pfarrer Jost)

Pfingstsonntag

Kollekte für Aufgaben der der Badischen Landesbibelgesellschaft

kein Kindergottesdienst

19.00 Uhr Lob- und Anbetungsgottesdienst in der Christuskirche

Montag 01.06. 9.30 Uhr Gottesdienst im Kurpark (Pavillon) mit Pfarrer

Pfingstmontag Widdess

Herzlichen Glückwunsch!

Allen Gemeindegliedern, die

in den Monaten April und Mai

Geburtstag feiern, gratulieren

wir ganz herzlich und wünschen

ihnen Gottes Segen auf

dem weiteren Lebensweg. Mit

den folgenden Worten von Peter

Strauch grüßen wir Sie zum

neuen Lebensjahr recht herzlich:

Meine Zeit steht in deinen Händen

Nun kann ich ruhig sein, ruhig sein in dir.

Du gibst Geborgenheit, du kannst alles wenden.

Gib mir ein festes Herz, mach es fest in dir.

Sorgen quälen und werden mir zu groß.

Mutlos frag ich: Was wird morgen sein?

Doch du liebst mich, du lässt mich nicht los.

Vater, du wirst bei mir sein.

e G 6 4 4

Impressum

V.i.S.d.P und V.i.S.d.M.S.: Pfarrer Gerhard Jost

Schwarzwaldstraße 7

79189 Bad Krozingen

10 April | Mai 2009

© 2009 für die Gestaltung/dtp-Aufbau bei Johannes Klatt TypoGrafik_Bad Krozingen|Tunsel


Regelmäßige Veranstaltungen …

… in der Evangelischen Kirchengemeinde Bad Krozingen

Montags 15.00 Uhr Begegnungskreis

18.30 Uhr Übung in der Stille. Kontemplation

im Haus der Kurseelsorge

19.30 Uhr Gesprächsabend im Haus der Kurseelsorge

Dienstags 10.00 Uhr Jeden ersten Dienstag im Monat: Sprechstunde

des Sozialarbeiters im Gemeindehaus

Mittwochs 16-17 Uhr Jugendband im Jugendpavillon

20.00 Uhr Kantoreiprobe der Kantorei im Gemeindehaus*

20.00 Uhr Bläserkreisprobe

Donnerstags 14.30 Uhr Spielenachmittag des Helferkreises im Gemeindehaus

an jedem ersten und dritten Donnerstag im

Monat

14.30 Uhr Kinderchorgruppe 3/Jugendchor (ab 5. Klasse)*

14.45 Uhr Kinderchorgruppe 2 (2. bis 4. Klasse)*

16.00 Uhr Kinderchorgruppe 1 (4 Jahre bis 1. Klasse)*

18.00 Uhr Treffpunkt der Jugend im Jugendpavillon*

Samstags 10-12 Uhr Jungschar „Regenbogenbande“ (für 6 – 10jährige)**

15.15 Uhr Wochenschlussgottesdienst im Altenpflegeheim

„Dietrich-Bonhoeffer-Haus“ (Pfr. Klein)

16.15 Uhr Wochenschlussgottesdienst im Altenpflegeheim

Siloah (Pfr. Klein)

Sonntags 10.00 Uhr Gottesdienst in der Christuskirche

parallel dazu Kindergottesdienst*

* außer in den Ferien **14-täglich (siehe Veröffentlichungen)

Für unsere Biengener Gemeindeglieder

Wir freuen uns, Sie bei unseren

nächsten beiden Gottesdiensten

in der katholischen Kirche

in Biengen begrüßen zu dürfen.

Sie finden am Samstag,

dem 4. April und 2. Mai 2009

jeweils um 19 Uhr statt. Zu beiden

Gottesdiensten kommt

Pfarrer Widdess zu Ihnen. Wir

freuen uns, wenn Sie unsere

Gottesdienste gern annehmen.

April | Mai 2009 11


Für unsere Hausener Gemeindeglieder

Am Samstag, dem 4. April

und 2. Mai 2009 feiern wir wieder

in der katholischen Kirche

in Hausen unseren monatlichen

ökumenischen Familiengottesdienst,

der um 18 Uhr beginnt.

Für unsere Schlatter Gemeindeglieder

Zu einem Gottesdienst vor Ostern

laden wir Sie herzlich am

Karsamstag, 11. April um

18 Uhr in die Schlatter Kirche

ein. Wir besinnen uns auf Jesu

Für unsere Tunsler Gemeindeglieder

Am Samstag, dem 11. April

und 9. Mai 2009 finden jeweils

um 19 Uhr unsere Gottesdienste

in der katholischen Pfarrkirche

statt. Pfarrer Widdess kommt im

Ein Vorbereitungskreis beider

Gemeinden bereitet jeden Gottesdienst

mit Liebe und Sorgfalt

vor. Lassen Sie sich doch einfach

einmal überraschen! Wir freuen

uns, Ihnen zu begegnen.

Leiden und Sterben und fragen

uns, was das für uns ganz persönlich

bedeutet. Diesen Gottesdienst

feiert Pfarrer Widdess

mit Ihnen.

April zu Ihnen, Pfarrer Jost feiert

den Gottesdienst im Mai mit

Ihnen. Wir laden herzlich dazu

ein und freuen uns, wenn Sie

unser Angebot gern annehmen.

Verabschiedung von Pfarrer Wolfram Klein

Das Jahr 2009 ist das Jahr der Be- verabschiedet. Im Anschluss an

grüßungen und Abschiede. Seit den Gottesdienst lädt die Stadt-

vielen Jahren hat Pfarrer Klein mission zu einem Empfang zu

im Haus Siloah und im Dietrich- Ehren von Pfarrer Klein ein.

Bonhoeffer-Haus gewirkt. Jeden Im Augenblick finden im

Samstag gab es in den Häusern Kirchengemeinderat Überle-

Gottesdienste und wir wussten gungen statt, wie die seelsor-

die seelsorgerliche Betreuung gerliche und gottesdienstliche

der Heimbewohner in besten Versorgung in den beiden ge-

und kompetenten Händen. Nun nannten Häusern weitergehen

wird Pfarrer Klein am Samstag, 4. kann. Pfarrer Klein hat sich be-

April um 16.15 Uhr in einem Gotreit erklärt noch ein wenig als

tesdienst im Hause Siloah durch Ruheständler aktiv zu bleiben.

Dekan Zobel in den Ruhestand Wir werden in der allernächsten

Verabschiedung von

Pfarrer Wolfram Klein

Zeit über Art und Umfang der

Dienste beraten und zu einem

Ergebnis kommen, von dem wir

Samstag, den

Sie im nächsten Gemeindebrief

4. April 2009, 16.15 Uhr unterrichten werden.

12

im Haus Siloah

April | Mai 2009


Unser Gemeindebrief

Dem letzten Gemeindebrief

legten wir Überweisungsträger

mit der Bitte um Unterstützung

für den Gemeindebrief bei. Aus

eigener Kraft, d.h. aus Haushaltsmitteln

könnten wir ihn

nie und nimmer herausgeben.

Er kostet uns alles in allem ca.

6.500,– € pro Jahr. Ihre Spende

hilft uns enorm dabei, diese

Brücke von Haus zu Haus auch

weiterhin zu schlagen. Mittlerweile

erhalten rund 2.950

Haushalte in Bad Krozingen

und den Orsteilen durch ehrenamtliche

Helferinnen und

Helfer , die treu und zuverlässig

unseren Gemeindebrief austragen,

diesen pünktlich zum neuen

Monat in Ihrem Briefkasten.

Am letzten Sonntag des Vormonats

ist der Gemeindebrief immer

fertig. Wer ihn aus welchen

Gründen auch immer nicht

rechtzeitig erhalten sollte, kann

ihn gern aus der

tagsüber offenen

Christuskirche

abholen.

Wir freuen uns

über eine große

Vielfalt positiver

Reaktionen, die

uns Mut und Antrieb

zu jedem

neuen Brief sind,

in dem viel, viel Zeit und eine

gehörige Portion Liebe steckt.

Wir hoffen, Sie spüren es.

Gern ermutigen wir Sie zu

kritischen Rückmeldungen,

denn zu verbessern gibt es sicher

immer wieder etwas. Wir

freuen uns über jede Reaktion.

Gedanken zur Passionszeit

Pilatus behält seinen denkwürdigen

Platz im Glaubensbekenntnis.

Er erinnert daran,

dass nicht die Juden »die Gottesmörder«

sind, denn ohne

ihn, den Heiden, gäbe es keine

Kreuzigung Jesu. Niemand

ist unschuldig an seinem Blut!

Pilatus erinnert uns daran, wie

leicht ein Mensch Jesus »opfert«,

wenn das Geschrei der Straße

ihn das Fürchten lehrt. Da hilft

kein Händewaschen! Pilatus

erinnert uns daran, dass Verantwortung

unteilbar ist. Die Fra-

April | Mai 2009 13


ge: Was soll ich denn machen

mit Jesus? kann eben kein andrer

für mich beantworten, kein

»Zeitgeist«, keine »Weltanschauung«,

nicht einmal »meine Kirche«

oder »mein Pfarrer«. Wer

vor Jesus steht, kann nur seine

eigene Antwort geben. Darum

steht der Name Pilatus für alle

Namen. Er ist austauschbar. Da

könnte irgendein andrer Name,

Ökumenischer Passionsgottesdienst

Am Palmsonntag, dem 5. April

um 19 Uhr treffen wir uns in

der katholischen Pfarrkirche

St. Alban zu einem ökumenischen

Passions-Gottesdienst,

den der ökumenische Arbeitskreis

vorbereitet hat. Im Mittelpunkt

des Gottesdienstes steht

das neue Hungertuch, das vom

kath. Hilfswerk MISEREOR herausgegeben

wurde und sich

Passionsandachten

In der Karwoche

finden von

Montag bis

Mittwoch an

jedem Abend

Passionsandachten

mit Kirchenmusik

in

unserer Christuskirche

statt.

Sie beginnen

um 19.30 Uhr

und dauern ca.

40 Minuten.

Am Montag, dem 6. April wird

Pfarrer Jost Sie in die Leidensgeschichte

Jesu anhand eines

auch mein Name stehen: gelitten

unter NN, der Menschenfurcht,

der Lebensangst, der

Unentschiedenheit dieses Jüngers.

Jesus geht, verlassen von

seinem Volk, von Pilatus, von

seinen Jüngern ans Kreuz. Da

kommt sein Blut über uns alle,

zur Versöhnung für unsre Sünden.

Gott sei Dank ist das so.

Ökumenischer

Passionsgottesdienst

Palmsonntag, den

5. April 2009, 19 Uhr

Pfarrkirche St. Alban

der Bewahrung der Schöpfung

annimmt. Wir laden zu dieser

besonderen ökumenischen Begegnung

ganz herzlich ein.

Passionsandachten

Montag 6. April

Dienstag 7. April

Mittwoch 8. April

jeweils um 19.30 Uhr

in der Christuskirche

Bildes einführen. Pfarrer Widdess

hat den Dienstag, 7. April

übernommen. Pfarrer Jost wird

am Mittwoch, 8. April die Passionsandachten

beschließen mit

einer Besinnung über Jesu Weg

ans Kreuz.

Sie sind herzlich dazu eingeladen!

14 April | Mai 2009


Ökumenischer Schülergottesdienst

Am Mittwoch, dem 8. April treffen

sich die Schülerinnen und

Schüler der Realschule um 8

Uhr in der Christuskirche zu

einem ökumenischen Gottesdienst

vor Beginn der Osterferien.

Der Gottesdienst wird

musikalisch umrahmt vom

Schulorchester und von Dekan

Ökumenischer

Schülergottesdienst

Mittwoch, den

8. April 2009, 8 Uhr

Christuskirche

Disch und Pfarrer Jost begleitet.

Ökumenischer Gottesdienst Haus „Sonnenhain“

Am Gründonnerstag, 9. April

um 15 Uhr begehen wir im

Altenpflegeheim Sonnenhain

einen ökumenischen Passionsgottesdienst.

Vikar Mühlherr

und Pfarrer Jost gestalten ihn.

Ökumen. Gottesdienst

Gründonnerstag, den

9. April 2009, 15 Uhr

Haus Sonnenhain

Gottesdienst am Gründonnerstag

In diesem Raum hat der

Überlieferung nach die Abendmahls-Feier

Jesu mit seinen Jüngern

stattgefunden. Von hier

brach Jesus mit seinen 11 Jüngern

zum Garten Gethsemane

auf, wo er verhaftet wurde. Ein

Lebensbaum in der Mitte des

Bildes erinnert daran, dass der

Geber allen Lebens nicht tot zu

kriegen ist. Er ist auch heute

noch gegenwärtig. Im Gottesdienst

am Gründonnerstag um

19.30 Uhr wollen wir uns an

dieses letzte Mahl Jesu mit seinen

Jüngern erinnern, in dem

er geboten hat, dies in Zukunft

zu seinem Gedächtnis zu tun.

Herzliche Einladung zu diesem

Gottesdienst am Gründon-

Gottesdienst am

Gründonnerstag

nerstag. Gründonnerstag, den

9. April 2009, 19.30 Uhr

April | Mai 2009

Christuskirche

15


Besinnung zur Todesstunde Jesu

Seit Jahren kommen wir am

Karfreitag um 14.30 Uhr in der

Christuskirche zu einer Besinnung

zur Todesstunde Jesu zusammen.

Auch in diesem Jahr.

Nach biblischer Überlieferung

trat sein Tod um 15 Uhr ein.

Deshalb verbringen wir diese

Zeit betend und schweigend,

begleitet von wohltuenden

Klängen der Orgel. Kurz nach

Feier der Osternacht

Feier der Osternacht

Besinnung

Karfreitag, den

10. April 2009, 14.30 Uhr

in der Christuskirche

15 Uhr verlassen wir schweigend

die Kirche. Wir freuen

uns, wenn Sie am 10. April für

eine gute halbe Stunde sich

Zeit nähmen.

Wir feiern „Christus das

Licht!“ Das Leben, das Leiden

und Tod durchdringt und umfängt

und nie vergeht. Wir feiern

Christus, die Liebe zum Leben.

Die Feier kennt Stille, Lesungen,

Lieder, Tauferinnerung

und Abendmahl. Um Mitternacht

(„die Mitte der Nacht ist

der Anfang eines neuen Tages“)

singen wir auf der Wiese vor

der Kirche mit dem Osterlicht

in unseren Händen die Osterfreude

„Christ ist erstanden von

der Marter alle“.

Es singt eine Schola unter

Leitung von Susanne A. Konnerth.

Der neue Kurseelsorger

Pfarrer Peter Widdess leitet die

Feier.

Samstag, 11. April, 22.30 –

24.00 Uhr, Christuskirche.

16

Samstag, den

11. April 2009, 22.30 Uhr

in der Christuskirche

April | Mai 2009


Auferstehungsfeier

Auferstehungsfeier Ostersonntag, den

… auf dem Friedhof Bad Krozingen.

Zu einem ganz besonderen Gottesdienst

im Jahreslauf laden

wir Sie am Ostersonntag, 12.

April 2009 um 8 Uhr in die Aussegnungshalle

auf dem Friedhof

Bad Krozingen ein. Dort

feiern wir an der Stelle, von wo

aus wir unsere Toten betrauern

und verabschieden, einen

Ostergottesdienst, bei dem der

Bläserkreis unserer Gemeinde

uns musikalisch unterstützt.

Nach dem Gottesdienst gehen

wir hinaus zum Kreuz, das in

der Mitte des Friedhofs steht.

Dort singen wir, von den Bläsern

begleitet, über alle Gräber

hinweg, das Osterlob. Anschließend

gibt es im Gemeindehaus

um 9 Uhr das Osterfrühstück,

zu dem die ganze Gemeinde

eingeladen ist.

12. April 2009, 8 Uhr

Friedhof Bad Krozingen

Osterfrühstück am Ostersonntag

Wie in jedem Jahr bereitet eine

Gruppe unserer Kirchengemeinde

liebevoll einen schönen

frühlingshaften Frühstückstisch

in unserem Gemeindesaal in

der Schwarzwaldstraße. Nach

der Auferstehungsfeier auf dem

Bad Krozingen Friedhof finden

wir uns im Gemeindesaal ein,

um das Osterfest gebührend

mit einem wohltuenden Frühstück

zu beginnen.

Hierzu laden wir die ganze Gemeinde

herzlich ein!

Osterfrühstück

Ostersonntag,

12. April 2009

9.00 Uhr

im Gemeindesaal

April | Mai 2009 17


Ostergebet

Dies ist, Herr, der Tag deiner

Geheimnisse. Dies ist, Herr, der

Tag deiner Klarheit .. Vor beidem

stehen wir heute. Deine

Geheimnisse, das sind unsere

Toten, sind Kummer und Tränen,

sind Zeitkatastrophen, sind

Nöte, derer wir nicht mehr Herr

werden. Deine Geheimnisse

begreifen wir nicht, sie machen

dich dunkel und unzugänglich

und fügen uns Schmerzen zu.

Aber in deine Geheimnisse

fällt nun das Licht deiner Klarheit

und lädt uns zum Osterjubel

ein. Du hast dem Tod und

dem Kummer und den Tränen

und den Zeitkatastrophen und

den Nöten die Macht genommen,

und deshalb haben wir

Grund, gegen deine Geheimnisse,

gegen die dunklen Rätsel

in unserem Leben anzusingen:

Auferstanden ist der Herr! Wir

haben Grund, anzuleben gegen

den Tod, gegen Kummer

und Tränen, gegen Zeitkatastrophen

und Nöte, gegen die

Verwüstung unserer Gedanken

und unserer Gefühle durch Resignation.

Du, Gott, bist unser

Grund, du wirst deine Geheimnisse

in deine Klarheit holen.

Dank sei dir, Herr!

K l a u s B a n n a c H

Unterwegs – Religionsunterricht für Erwachsene

Wir freuen uns über die hohe

Zahl von Besuchern unseres

Religionsunterrichtes für Erwachsene.

Alle 14 Tage treffen

wir uns am Montagabend um

19.30 Uhr im Gemeindesaal.

Wer Interesse an diesem Kurs,

der noch ca. 3 Monate geht, hat,

kann sich gern mit uns in Verbindung

setzen. Im Augenblick

UNTERWEGS

arbeiten wir die Offenbarung

des Johannes durch. Wir treffen

uns am 20. April, 4. Mai und

am 18. Mai jeweils von 19.30 –

21 Uhr.

Die Teilnehmer an diesem

Seminar haben gemeinschaftlich

beschlossen, nach den

Sommerferien mit dem 2. Buch

Mose zu beginnen und sich

mit der Person des Mose eingehend

zu beschäftigen. Herzlich

laden wir dazu ein.

18

… am Montag,

den 20. April und den

4. und 18. Mai 2009

jeweils um 19.30 Uhr

April | Mai 2009


Kirchenmusik

Palmsonntag · 5. April 2009 · 17 Uhr · Ev. Kirche Kirchzarten*

Karfreitag · 10. April 2009 · 18 Uhr · Christuskirche Bad Krozingen

Reinhard Keiser „Markus-Passion“

Ausführende:

schen Werke geht vermutlich

Evangelische Kantoreien Kirch- in den zweistelligen Bereich.

zarten und Bad Krozingen Darüber hinaus komponier-

Sopran: Hana Lee

te er Zeit seines Lebens auch

geistliche Musik. Händel und

Alt: Benjamin Harter Bach haben seine Werke gewis-

Tenor: Christoph Waltle, senhaft studiert und von ihnen

Günter Daubenberger gelernt.

Bass: Frederik Baldus Unter Keisers erhaltenen Kirchenkompositionen

befinden

Kammerorchester Kirchzarten sich sechs Passionsmusiken.

Die wohl früheste davon, die

Leitung: Regionalkantorin Gab- „Markuspassion“, entstand

riele Wegner und Bezirkskanto- vermutlich um das Jahr 1710.

rin Susanne A. Konnerth Das Werk ist aus mehreren

Quellen überliefert und wird

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 € nach seiner Wiederentdeckung

(Schüler, Studenten und Mit- in der zweiten Hälfte des zwanglieder

des Fördervereins) zigsten Jahrhunderts heute

Reinhard Keiser (1674 –1739)

nach Neuauflagen musiziert,

die jenen Abschriften folgen,

gilt als einer der produktivsten welche Johann Sebastian

und erfolgreichsten deutschen Bach, der das Werk insgesamt

Opernkomponisten des frühen

achtzehnten Jahrhunderts. Die * Ev. Kirche Kirchzarten

Anzahl seiner musikdramati- Schauinslandstraße 8

April | Mai 2009

79199 Kirchzarten

19


drei Mal aufgeführt hat, anfertigte.

Bachs erste Aufführung

des Werkes fällt 1712 noch in

seine Weimarer Zeit, in Leipzig

griff er das Stück 1726 und 1745

auf. Bach hat sich also in allen

Phasen seines musikalischen

Werdegangs intensiv mit der

‚Keiserpassion’ befasst. Es liegt

also nahe, zu vermuten, dass

das Werk des älteren, allgemein

äußerst wohlgeschätzten und

zunächst weitaus berühmteren

Kollegen für ihn eine nicht unbedeutende

Vorbildfunktion

besaß.

Samstag · 11. April 2009 · 22.30 Uhr · Christuskirche

Feier der Osternacht mit Schola

Liturg: Pfarrer Peter Widdess

Leitung der Schola: Susanne A.

Konnerth

In der Osternacht wird mit einer

besonderen Liturgie der

Sieg des Lebens über den Tod

gefeiert. Die Osternachtsschola

unter der Leitung von Susanne

Konnerth gestaltet diesen Gottesdienst

musikalisch mit Chorwerken

aus mehreren Epochen

Schola

Eine (Choral-) Schola (lateinisch:

schola cantorum, „Singschule“)

ist ein Chor, der in der

Liturgie den einstimmigen gregorianischen

Choral singt …

w i k i p e d i a . d e

und den zentralen liturgischen

Stücken der Osternachtsfeier.

Ostersonntag · 12. April 2009 · 10 Uhr · Christuskirche

Festlicher Ostergottesdienst

Mit österlichen Werken von Gottfried Homilius und Johann Sebastian

Bach. Alt: Stephanie Zink (Freiburg), Orgel: Susanne A.

Konnerth

Samstag · 25. April 2009 · 15 Uhr · Christuskirche

„Der Turmbau zu Babel“ –

ein Kindermusical von Andreas Brunion

Kinder- und Jugendchor der Ev.

Kirchengemeinde Bad Krozingen

und Band, Leitung: Susanne

A. Konnerth

Eintritt frei!

Die bekannte biblische Geschichte

vom Turmbau zu Babel

(Gen 11,19) mit der baby-

lonischen Sprachverwirrung

wird vom Kinder- und Jugendchor

der Ev. Kirchengemeinde

Bad Krozingen und einer Band

szenisch und musikalisch aufgeführt.

Die Geschichte, die bis

heute nichts von ihrer Aktualität

verloren hat, wird für Kinder

und Erwachsene spannend er-

20 April | Mai 2009


zählt. Das Musical vom Komponisten

Andreas Brunion ist für

viele Solistenrollen und Chor,

teilweise zweistimmig, komponiert

und enthält Elemente aus

verschiedenen musikalischen

Stilrichtungen, darunter z.B.

den „TelekomSong“ oder den

„BankerRap“.

Herzliche Einladung an große

und kleine Menschen!

Sonntag · 26. April 2009 · 11.30 Uhr · Christuskirche

3. Mendelsohn-Matinée

Sonate Nr. III in ADur, op. 65 Nr. 3 und andere Orgelwerke Felix

Mendelssohn Bartholdys. Orgel: Susanne A. Konnerth

Sonntag · 3. (9 und 11 Uhr) und 11. Mai (10 Uhr) · Christuskirche

Konfirmations-Gottesdienste

Sonntag, 3. Mai 2009, 9 Uhr mit dem Bläserkreis

Sonntag, 3. Mai 2009, 11 Uhr mit dem Jazzquartett

Fischermans’s Friends

Sonntag, 10. Mai 2009, 10 Uhr mit dem Jazzquartett

Fischermans’s Friends

Sonntag · 17. Mai 2009 · 19.30 Uhr · Gemeindesaal

100 Jahre Blüthner-Flügel

Konzert zum 100. Geburtstag

des BlüthnerFlügels

Chansons · Lieder · Songs

von Edward Elgar, Leonard

Bernstein, Friedrich Hollaender,

Kurt Weill, Joseph Haydn,

Wolfgang Amadeus Mozart u.a.

Bariton: Günter Daubenberger

Klavier: Ulrike Fabian und

Susanne A. Konnerth und ein

Streichquartett aus Bad Krozingen.

Die bedeutende Klavierbaufirma

Julius Blüthner wurde 1853

gegründet und stellt seit dieser

Zeit bis heute hervorragende

Klavierinstrumente her.

Der Blüthner-Flügel der Ev. Kirchengemeinde

Bad Krozingen

wurde 1909 gebaut und 2005

von der Klavierbaufirma Frank

Michael Kahl (Kirchzarten) umfangreich

renoviert.

Zum 100. Geburtstag ist ein

Konzert mit einem vielseitigen

April | Mai 2009 21


Programm zu hören. Das Duo

Susanne A. Konnerth (Klavier)

und Günter Daubenberger

(Bariton) boten schon 2005 zur

Neueinweihung nach der Renovierung

des Flügels ein eindrucksvolles

Programm dar. An

diesem Sonntag werden Lieder

und Klavierwerke in verschiedenen

Besetzungen gespielt.

Zwischen dem ersten und

zweiten Programmteil werden

in einer Pause erfrischende

Getränke, Wein und Häppchen

gereicht. Herzliche Einladung!

Woche für das Leben 2009

Wie in jedem Jahr findet auch

2009 eine ökumenisch verantwortete

Veranstaltung im Rahmen

der „Woche für das Leben“

statt. Immer geht es bei diesen

Veranstaltungen um das bedrohte,

gefährdete Leben. In

diesem Jahr wird der Focus auf

Floh- und Raritätenmarkt 2009

... beim ökumenischen

Kirchenfest vom

20. – 22. Juni 2009

Hilfe und Mitarbeit

Wenn Sie zur Mitarbeit bereit

sind, dann melden Sie sich bitte

im Büro unter Telefon

0 76 33 / 32 42

alte Menschen gerichtet, die

von Demenz oder der Alzheimer

Krankheit betroffen sind.

In diesem Jahr treffen wir uns

am Dienstag, 28. April um 20

Uhr im kath. Gemeindehaus Albaneum.

Woche für das Leben

Dienstag, den

28. April 2009 um 20 Uhr

im Albaneum

Wir brauchen wie jedes Jahr

Hilfe, Ihre Hilfe und Ihre Unterstützung,

gleichgültig ob es

durch Kuchen backen, für das

Sammeln zur Tombola, Nützliches

für den Floh und Raritätenmarkt

stiften, ist oder durch

direktes Mitarbeiten beim Fest.

Schön wäre es, wenn Sie Ihre

Gaben und Eigenschaften für

das Allgemeinwohl einbringen

22 April | Mai 2009


würden und wieder zum Gelingen

des Festes beitragen könnten.

Wir hoffen auf Ihren Einsatz,

Ihre Bereitwilligkeit und Ihre

Mithilfe und wünschen uns allen

ein gutes Miteinander beim

diesjährigen „Fest im Grün“.

Seit vielen Jahren gehört

zum Gemeindefest ein Floh

und Raritätenmarkt, von einigen

Frauen unserer Gemeinde

hervorragend organisiert.

Diesem rührigen Team höchst

engagierter Frauen sind wir für

den hohen Einsatz sehr dankbar.

Jahr für Jahr erbringen sie

einen hohen Erlös. Damit dieser

Markt auch 2009 zustande

kommt, bitten wir Sie heute

schon dringend um Mithilfe:

Bilder – Haushaltsgegenstände

– Gläser – Vasen

– Porzellan – Teller – Holzarbeiten

– Bücher und was

Sie sonst noch abgeben

können, nehmen wir gerne

an. Wir bitten Sie nach den

Erfahrungen der letzten

Jahre, selbst zu beurteilen,

was Sperrmüll ist und an

Bibelgesprächskreis

Der Erlös 2009

… des diesjährigen Festes

kommt der diakonischen Arbeit,

den Kindergärten, der

Jugendarbeit, der Kirchenmusik

und der Seniorenarbeit

zugute!

die Straße gehört, und was

anderen Menschen noch

Freude bereiten könnte.

Bitte teilen Sie uns mit,

wenn unser Zivildienstleistender

Ihre Gaben abholen soll.

Wenn Sie Ihre Gegenstände

selber vorbeibringen möchten,

können Sie dies während der

Woche von 8 – 13 Uhr in unserem

Gemeindebüro tun. Verständlicherweise

dürfen wir

für gebrauchte Waren keine

Spendenbescheinigungen ausstellen,

es sei denn, es handelt

sich um eine Rarität, für die Sie

eine Bescheinigung des wirklichen

Wertes vorlegen können.

Wir sind auf Ihre Mithilfe

angewiesen und danken Ihnen

im voraus.

Zu unserem Bibelgesprächs- im Gemeindehaus von 15 – 16

kreis kommen alle 14 Tage viele Uhr an den untenstehenden

Gemeindeglieder, um über den Terminen.

Römerbrief des Apostels Paulus Gern laden wir Sie ein, sich zu

ins Gespräch zu kommen. Wir

fragen nach der Bedeutung für

uns zu gesellen.

unser Leben und entdecken in

ihm viel Aktuelles. Das macht

allen Beteiligten Freude. Wir

Bibelgesprächskreis

… im April und Mai 2009

treffen uns immer donnerstags 16. und 30. April

April | Mai 2009 14. und 28. Mai

23


Nachmittage der Älteren Generation

Jeden Monat einmal treffen

sich die Seniorinnen und Senioren

unserer Kirchengemeinde

zu einem Nachmittag der

Begegnung. Dabei werden die

besonders geehrt, die innerhalb

der letzten vier Wochen

Geburtstag gefeiert haben. Wir

treffen uns am Montag, dem

20. April 2009 um 15 Uhr im

Gemeindesaal. Nach dem Kaffeetrinken

werden wir uns dem

Thema des Nachmittags zuwenden:

Manche Menschen denken,

die Wüste sei langweilig.

Wer aber einmal eine Reise z.B.

in die Negevwüste nach Israel

macht, wird über die Formenvielfalt

der Wüste erstaunt sein.

Wir unternehmen an diesem

Nachmittag eine Besichtigung

der israelischen Wüsten Negev

und Arava und bekommen so

einen Einblick in das Leben,

das sich in dieser kargen Landschaft

trotzdem finden lässt.

Der nächste Nachmittag der

älteren Generation ist am 18.

Mai, ebenfalls um 15 Uhr

Lob- und Anbetungsgottesdienst

An jedem letzten Sonntag im

Monat trifft sich um 19 Uhr eine

kleine Schar im Altarraum der

Christuskirche zum gemeinsamen

Singen, Betrachten eines

Bibeltextes und zur Feier des

Lob- und Anbetungsgottesdienste

im Gemeindesaal. Nach dem

Kaffeetrinken beschäftigen

wir uns mit Nikolaus Ludwig

Graf von Zinzendorf, Mitglied

einer der ältesten Adelsfamilien

Europas. Er wurde

schon in seiner Kindheit mit

dem pietistisch geprägten Protestantismus

vertraut, der sein

ganzes Leben bestimmte und

der zur Gründung der Herrenhuter

Brüdergemeinde führte.

Zinzendorf war Visionär.

Schon früh wollte er Christen

verschiedenster Herkunft zu

einem friedlichen Miteinander

bringen. Das Leben dieses Grafen,

auf den auch die Losungen

zurückgehen, zeigen wir an

diesem Nachmittag in einem

tief beeindruckenden Film.

Nachmittage der

Älteren Generation

Montag, 20. April, 15 Uhr

Montag, 18. Mai, 15 Uhr

im Gemeindesaal

Heiligen Abendmahles. Diese

sehr persönlich und fröhlich

gehaltenen Gottesdienste sind

eine Quelle der Kraft für alle,

die kommen. So freuen wir uns,

wenn Sie sich uns anschließen,

und zwar am Sonntag, dem 26.

April und Sonntag, dem 31. Mai

2009.

Herzlich willkommen!

24

Sonntag, den

26. April und 31. Mai 2009

in der Christuskirche

April | Mai 2009


Gemeinsames Mittagessen

An jedem dritten Sonntag im

Monat, nach dem Gesamtgottesdienst

(= Gottesdienst mit eingeschlossener

Abendmahlsfeier)

sind die Tische im Gemeindesaal

für alle Gemeindeglieder

geschmackvoll gedeckt. So kommen

wir nach dem Gottesdienst

noch miteinander ins Gespräch.

Jeweils eine Gruppe der Gemeinde

kocht für Sie ein preiswertes,

nahrhaftes Essen. Der

Erlös kommt Bedürftigen zugu-

Unsere Hausbibelkreise

Art Ansprechpartner

Frauenbibelgesprächskreis

im Gemeindehaus

Ökumenischer

Hauskreis

... in Bad

Krozingen!

Frau H. Albrecht

Amselweg 4

Gem. Mittagessen

Sonntags, den

19. April und 17. Mai 2009

jeweils nach dem Gottesdienst

te. Wir laden Sie herzlich ein, am

Sonntag, dem 19. April und am

17. Mai nach dem Gottesdienst,

zu dem die ganze Familie eingeladen

ist, im Gemeindehaus

zum Mittagessen zu bleiben.

Wir freuen uns auf Sie.

Uhrzeit und Tag Telefon

9.30 Uhr mittwochs

im Gemeindehaus

vierzehntäglich

Heike Bund 20.00 Uhr montags

vierzehntäglich

Dieses Programm können Sie in Bad Krozingen über Kabel

auf der Frequenz UKW 103,35 empfangen. Die monatliche

Programmzeitschrift liegt kostenlos in der

Christuskirche am Ausgang für Sie aus.

1 41 28

16 04 59

April | Mai 2009 25


Kinder- und Jugendarbeit

Jungschar – die Regenbogenbande

Da ist was los!

Für Kids von 6 bis 10 Jahren, i.d.R.

14täglich am Samstagvormittag

von 10 – 12 Uhr, im Jugendpavillon,

Ev. Gemeindehaus

Wir haben für euch ein tolles

Programm vorbereitet am 4.

April um 10 Uhr, am 25. April

(da treffen wir uns ausnahms-

weise erst am Nachmittag,

um 14.45 Uhr, um gemeinsam

das Kindermusical anzuschauen).

Im Mai findet wegen der

Pfingstferien leider keine Jungschar

statt.

Auf euch freuen sich Ann-Kathrin,

Linda, Christine, Dustin

und Meike

Der „Treffpunkt“ für Jugendliche

WANN? donnerstags

von 18 – 19.30 Uhr

WER kommt? Jugendliche zwischen

14 und 19 Jahren

WAS geht? Sich treffen zum

Schwätzen und buntes

Freizeitprogramm: Billard

oder Dart spielen,

Kickern, Kochen und

Kindergottesdienst

Alle Kinder zwischen 5 und 13

Jahren sind herzlich eingeladen

Essen, Filme schauen,

Diskutieren über Gott

und die Welt, Ausflüge

machen... Außerdem:

Planen u. Vorbereiten

von Aktionen, Gottesdiensten

und Freizeiten

...

Schau doch mal rein – wir

freuen uns auf Dich!

zum Kindergottesdienst! Sonntags

um 10 Uhr erwarten euch

26 April | Mai 2009


die Mitarbeiter/innen in der

Kirche. Wir beginnen gemeinsam

mit den Erwachsenen den

Gottesdienst und gehen dann

in den Jugendpavillon. Dort hören

wir spannende Geschichten,

singen, beten, basteln, spielen

und feiern miteinander.

Am 12. April feiern wir trotz der

Ferien KiGo – denn es ist Os-

Kleine Kirche

– der Gottesdienst für Familien

mit kleinen Kindern und

alle Interessierten

Am Sonntag, dem 19. April laden

wir alle Familien mit kleineren

Kindern wieder sehr herzlich

ein zu unserer „Kleinen

Kirche“. Wir beginnen um 17

Uhr in der Christuskirche. Der

Gottesdienst dauert ca. 30 Minuten.

Die Osterfreude wird in

diesem Kleinkindgottesdienst

im Mittelpunkt stehen. Wir wollen

sie mit allen Sinnen erleben

und sie zum Ausdruck bringen

durch fröhliches Singen und

Wo ist euer

Glauben?

l u K a s 8 , 2 5

tern! Und in der Woche drauf,

am 19. April feiern wir gemeinsam

mit den Erwachsenen einen

Familiengottesdienst.

In den Pfingstferien (21. Mai

bis 7. Juni) gibt es leider keinen

Kindergottesdienst. Auch am 3.

Mai und am 10. Mai findet wegen

der Konfirmationsgottesdienste

kein KiGo statt.

Musizieren. Im Anschluss gibt

es wieder ein Abendessen im

Gemeindesaal. Wir bitten alle,

die mitessen wollen, möglichst

eine Kleinigkeit für ein Buffet

mit zu bringen.

Wir freuen uns auf ganz kleine

und schon große Menschen,

die mit uns Gottesdienst feiern!

Kleine Kirche

Sonntag, den

19. April 2009

17 Uhr in der Christuskirche

April | Mai 2009 27


KinderBibelTage „Zu Ostern in Jerusalem“

Unter diesem Motto sind

Kinder von 5 – 12 Jahren

an zwei Nachmittageneingeladen

beim Hören

von spannenden

Geschichten,

beim Miteinander

singen und beten,

spielen, reden und

basteln, essen und feiern

zu erfahren, dass

jeder Einzelne von uns

Jesus ganz wichtig ist

und seine Liebe und

Gastfreundschaft annehmen

darf.

Die Kinderbibeltage finden

statt am 17. und 18. April 2009,

jeweils von 14.30 – 17.30 Uhr.

Als Abschluss feiern wir am

Sonntagmorgen, den 19. April

um 10 Uhr einen Familiengottesdienst

in der Christuskirche,

zu dem auch die Eltern der teilnehmenden

Kinder herzlich

eingeladen sind! In diesem Familiengottesdienst

werden wir

auch miteinander das Heilige

Abendmahl feiern.

Seit 2003 feiern wir in unserer

Gemeinde mit Kindern zusammen

das Abendmahl. Diese

Kinderbibeltage sollen helfen,

Kinder mit der Bedeutung des

Abendmahls vertraut zu machen

und sie auf die Teilnahme

am Abendmahl vorzubereiten.

KinderBibelTage

Alle getauften Kinder unserer

Gemeinde, die zwischen

5 und 12 Jahre alt sind, erhalten

von uns eine schriftliche

Einladung zu den Kinderbibeltagen.

Sollte Ihr Kind versehentlich

keine Einladung

bekommen, melden sie sich

bitte im Ev. Pfarramt.

Bei den Kinderbibeltagen

sind auch Kinder anderer Konfessionen

herzlich willkommen!

Für unsere Planung brauchen

wir die schriftlichen Anmeldungen

bis 8. April 2009.

Freuen würden wir uns über

Spenden von leckerem Kuchen.

Ebenso über Geldspenden, mit

denen wir einen Teil der entstehenden

Kosten abdecken

können.

Auch über Menschen, die

Lust haben, sich im Rahmen

der Kinderbibeltage an einem

oder beiden Nachmittagen

zu engagieren und auf unterschiedliche

Weise mitzuhelfen,

wären wir sehr froh! Sollten Sie

Zeit und Lust haben, melden

Sie sich gerne bei Diakonin

Gabi Groß,

Telefon 0 76 33 / 15 07 11

28

Samstag und Sonntag

17. und 18. April 2009

im Gemeindesaal

April | Mai 2009


Familiengottesdienst

Familiengottesdienst Sonntag, den

Zu einem Gottesdienst für

Alt und Jung laden wir Sie ein

am Sonntag, dem 19. April um

10 Uhr in der Christuskirche.

In diesem Gottesdienst wollen

wir nicht nur von Gottes

Wort hören, sondern ihn mit

Augen, Mund und Händen loben

und seine Liebe schmecken,

wenn wir miteinander

das Heilige Abendmahl feiern.

Die Jugend der katholischen

und evangelischen Gemeinden

werden am Freitag vor Palmsonntag,

den 3. April 2009 gemeinsam

den Kreuzweg beten.

Wir beginnen um 18.30 Uhr in

der katholischen Kirche St. Alban

und ziehen dann in einer

Prozession zur evangelischen

Christuskirche, um dort den

Abschluss zu gestalten.

19. April 2009

10 Uhr in der Christuskirche

Dieser Gottesdienst bildet

gleichzeitig den Abschluss der

Kinderbibeltage.

Wir freuen uns auf alle kleinen

und großen Leute, die diesen

Gottesdienst mit uns zusammen

feiern!

Ökumenischer Kreuzweg der Jugend

Ökumenischer Kreuzweg

Freitag, den

3. April 2009

18.30 Uhr ab St. Alban

Ökumenisches Taizé-Gebet

Alle Jugendliche sind herzlich

zu diesem Jugendkreuzweg

eingeladen!

So setzen wir zusammen

mit jungen evangelischen und

katholischen Christen in ganz

Deutschland ein Zeichen für

ein lebendiges ökumenisches

Miteinander.

Herzlich laden wir Sie ein zum Mai 2009 um 20.30 Uhr in der

Aufatmen bei einer Stunde der Kath. Pfarrkirche St. Alban. Wir

Ruhe und Besinnung, beim freuen uns auf Sie!

gemeinsamen Singen von Tai- Im April findet leider kein Taizé-Liedern,

beim Hören auf zé-Gebet statt.

biblische Texte, bei Stille und

Gebet. Unseren nächsten öku- Ökum. Taizé-Gebet

menischen Taizé-Gottesdienst

feiern wir am Sonntag, dem 10.

Sonntag, den

10. Mai 2009

April | Mai 2009

20.30 Uhr in St. Alban

29


Freizeitangebote der Kirchengemeinde 2009

… für alle 7 – 11jährigen vom 31. Juli bis 9. August 2009

Kinderzeltlager in Hasel

Wie schon seit vielen Jahren

werden am Anfang der Sommerferien

wieder ca. 60 Kinder

aus Bad Krozingen, Lörrach

und Umgebung zum Kinderzeltlager

nach Hasel starten.

Eingeladen sind Kinder von

7 – 11 Jahren. Schon vor Ankunft

der Kinder haben die

Mitarbeiter/innen die Zelte auf

dem schönen Gelände um den

zu einem Freizeitheim umgebauten

Bahnhof in Hasel aufgebaut.

Unser Zeltlagerplatz liegt

etwas abseits des Dorfes. Er ist

eingerahmt von zwei Bächen,

dem stillgelegten Gleis das aus

dem Tunnel kommt, umgeben

von Wald und Wiesen. Also:

eine tolle Umgebung für zehn

Tage voller Spiel, Spaß und

Abenteuer!

Auch dieses mal wird unsere

Freizeit unter einem Thema

stehen und die vielen engagierten,

ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen

werden ein kurzweiliges

und schönes Programm

vorbereiten. So werden wir z.B.

viel Singen und Musik machen,

Werken und Basteln, Spielen,

Malen, Theaterspielen, Baden,

Fußball und Tischtennis spielen,

Feste feiern, Ausflüge machen,

vom Glauben an Gott hören...

Also: ein Programm, das

den Kindern hoffentlich viel

Spaß macht!

Kinderzeltlager Hasel

Termin: 31.7. – 9.8.2009

Ort: Begegnungsbahnhof

Hasel

Kosten: 220,– E für Kinder

aus Bad Krozingen.

Es wird eine Geschwisterermäßigung

von 30,– E pro Kind

gewährt. Außerdem

bestehen unter

bestimmten VoraussetzungenZuschussmöglichkeiten.

Leistungen: Unterkunft, Vollverpflegung,

Programm,

Ausflüge, Eintrittspreise,

Versicherung

(Die Anfahrt organisieren

die Eltern

selbst.)

Leitung: Diakonin G. Groß mit

Team

Anmeldung: umgehend, da

Teilnehmerzahl

begrenzt ist und die

Plätze immer sehr

schnell belegt sind,

spätestens aber bis

20. April 2009

30 April | Mai 2009


… für alle 12 – 15jährigen vom 1. bis 12. August 2009

Sommerlager in Frankreich

Am Rande der Südvogesen,

am Fluss Oignon schlagen wir

auf einem schönen Zeltplatz

unser Lager auf. Bei dieser Jugendfreizeit

werden wir aber

nicht nur auf dem Zeltplatz ein

buntes Programm erleben, sondern

mit Kanus, auf Fahrrädern

oder zu Fuß auf Touren unterwegs

sein.

Die Betreuer/innen haben

vielfältige Angebote vorbereitet:

Werken, Spielen, Musik machen,

Feste feiern, vom Glauben

an Gott hören, Theaterspielen,

Sportspiele ...

Es ist also für jede und jeden

etwas geboten!

Die Freizeiten werden in Zusammenarbeit

der Ev. Kirchengemeinde

Bad Krozingen mit

der Matthäusgemeinde Lörrach

durchgeführt.

Wenn Sie Interesse haben,

wenden Sie sich bitte an Diakonin

G. Groß oder das Pfarrbüro.

Dort erhalten Sie nähere

Informationen und die ausführlichen

Freizeitprospekte mit

Anmeldeformular. Die Prospekte

liegen ebenfalls auf dem

Schriftentisch beim Eingang

zur Christuskirche aus.

Sommerlager Frankreich

Termin: 3.8. – 14.8.2009

Ort: Les Aynans

Kosten: 265,– E für Teilnehmer

aus dem

Landkreis Breisgau-

Hochschwarzwald

Leistungen: Unterkunft, Vollverpflegung,

Anfahrt im

Reisebus, Programm,

mehrtägliche Ausflüge,

Eintrittspreise, Benutzung

von Sport und

Spielgeräten und

Booten, Versicherung

Leitung: Ein Team ehrenamtlicher

Mitarbeiter/

innen

Anmeldung: umgehend, da

Teilnehmerzahl begrenzt

ist, spätestens

aber bis

18. Mai 2009

April | Mai 2009 31


72-Stunden – uns schickt der Himmel

Die Teilnehmer/

innen aus

Bad Krozingen

bei der letzten

72-Stunden-

Aktion im

Herbst 2005.

„Uns schickt der Himmel“

so heißt die mittlerweile dritte

72-Stunden-Aktion des Bundes

der Deutschen Katholischen

Jugend in Deutschland (BDKJ),

vom 7. bis 10. Mai 2009, bei der

auch wieder das Engagement

Jugendlicher aus Bad Krozingen

gefragt ist. Schon zum

zweitenmal nach 2005 Jahren

beteiligen sich Jugendmitarbei-

ter/innen aus Bad Krozingen in

einer Ökumenischen Aktionsgruppe.

Genau drei Tage haben

sie Zeit, um ein nachhaltiges

soziales oder ökologisches

Projekt in die Tat umzusetzen.

Das Spannende daran ist:

Die Gruppen selbst erfahren

erst am 7. Mai 2009, punkt 17.07

Uhr, was ihre Aufgabe in den

nächsten 72 Stunden sein wird.

72-Stunden-Aktion

Donnerstag bis Sonntag, den

7. – 10. Mai 2009

17.07 Uhr auf dem Rathausplatz

32 April | Mai 2009


Jungschar-Übernachtung

… am 14./15. März 2009

im Gemeindehaus –

ein kleiner Bericht

„Es war toll!“ So hat eines

unserer Jungscharkinder die

Übernachtung seiner

Mutter beschrieben,

die wir mit den Jungscharkinder

vom 14. auf

den 15. März im Jugendpavillon

durchgeführt haben. Ich ziehe

aus diesem Zitat heraus, das es

diesem Kind viel Spaß gemacht

hat, mit 10 anderen

Kindern und 5 Mitarbeitern

im Gemeindehaus

zu übernachten. Wir

Mitarbeiter hatten für

die Kinder ein buntes

Programm vorbereitet.

Am Anfang waren

die Kinder noch ganz

ruhig und leise, so das

wir uns schon gewundert

haben, aber nach einer

kurzen Aufwärmzeit

wussten wir Mitarbeiter,

das die Nacht eher kurz

werden würde. Der Jugendpavillon

wurde zum Ort für

hungrige Hasen, die während

eines Spiels lebende Karotten

aus einem lehmigen Feld ziehen

mussten, für ein gemeinsames

Abendessen mit selbstgemachter

Pizza und ganz zum

Schluss sogar zum kuscheligen

Kinosaal.

Zwischendurch waren wir

noch bei Pfarrer Jost und haben

ihm zum Geburtstag ein

Ständchen gebracht. Wir hoffen

sehr, das ihm unser Gesang

gefallen hat und auch, das wir

in der Nacht nicht zu laut wa-

April | Mai 2009 33


en und ihn bzw. andere Nachbarn

gestört haben. Bei der

Nachtwanderung mit Fackeln

durch Bad Krozingen und den

Kurpark sind die Kinder extra

leise gewesen. Erst im Kurpark

haben wir eine Runde Fangen

bei Nacht und Fackelschein gespielt.

Da aber die Hexen und

Teufel im Kurhaus noch lauter

waren als wir, hat das dort sicherlich

keinen gestört.

Als unsere Finger blau, die

Füße kalt und klamm und unsere

Nasen rot waren, sind wir

wieder ins Gemeindehaus zurückgelaufen,

wo uns Popcorn,

Gummibärchen und ein spannender

Zeichentrickfilm erwartet

haben. Nach 4 oder 5 Stunden

Schlaf haben sich 4 Kinder

und eine Mitarbeiterin auf den

Weg zum Bäcker gemacht, um

uns mit frischen Brötchen zu

versorgen. Nach einem reichhaltigen

Frühstück besuchten

wir gemeinsam den Kindergottesdienst.

Dort führten die Mit-

Abendgebet und Kirchenmusik

Jeweils am dritten Mittwoch im

Monat findet in der Christuskirche

um 19.30 Uhr das halbstündige

Abendgebet mit Kirchenmusik

statt. Wir betrachten

jeweils einen Bibeltext. Davor,

dazwischen und am Ende spielen

Schülerinnen und Schüler

Abendgebet und

Kirchenmusik

arbeiter unterstützt von zwei

Jungscharkindern einen Teil

der Ester-Geschichte vor. Nach

der Geschichte haben sich dann

alle KiGo- und Jungscharkinder

auf dem Thron des Königs

niedergelassen und ihre tollen

Kostüme gezeigt, mit denen sie

sich in Anlehnung an die Geschichte

verkleidet hatten. Die

dabei entstandenen Fotos können

im Gemeindehaus bewundert

werden.

Nach dem Kindergottesdienst

ging eine ,,einfach super“

Nacht zu Ende die uns allen

viel Spaß bereitet hat. Das

nächste Großereignis wird ein

Ausflug in den Ostergarten Badenweiler

sein.

Liebe Kinder ab 6 Jahren, wenn

ihr auch Lust habt, in die Jungschar

zu kommen: wir treffen

uns 14-täglich am Samstagmorgen

um 10 Uhr im Ev. Gemeindehaus

Wir freuen uns auf

euch!

M e i K e B r o s i

der Musikschule Staufen und

Frau Fabian. Nutzen Sie diese

Gelegenheit, einmal für kurze

Zeit auszuspannen und sich

und Ihrer Seele etwas Gutes

zu tun. Wir treffen uns zum

Abendgebet mit Kirchenmusik

am Mittwoch, 15. April und 20.

Mai.

34

Mittwochs, am

15. April und 20. Mai 2009

19.30 Uhr der Christuskirche

April | Mai 2009


Studienreise nach Israel und Jordanien

Wir haben Mitte Februar 2009

die für den Herbst 2009 geplante

Reise absagen müssen.

Das geschieht in meiner langen

Praxis dieser Reisen zum ersten

Mal. Der Grund ist ein zweifacher:

erstens hatte die SWISS

innerhalb von drei Wochen mir

drei verschiedene Preise für

den Flug genannt. Als ich mich

gegen diese Willkür wehrte,

wurde mir sehr rüde, ja unverschämt

entgegnet, man sei auf

meine Mitreisenden nicht angewiesen.

Zum anderen waren

nur wenige Anmeldungen eingegangen.

Bei früheren Reisen

hatte ich innerhalb von zwei

Monaten die Reisegruppe voll.

Jetzt gibt es für Interessenten

Konfirmation 2009

46 Konfirmandinnen und Konfirmanden

werden am 3. Mai

und am 10. Mai 2009 in drei

festlichen Gottesdiensten eingesegnet.

Sie begannen den

Unterricht im Juni 2008, wöchentlich

eineinhalb Stunden,

dazu verschiedene Konfirmandennachmittage

und zwei Freizeiten.

Es war ein gutes Miteinander.

Den meisten hat diese

Zeit gefallen und gut getan. Viele

haben neu gelernt, über ihren

Glauben nachzudenken.

Der erste Gottesdienst ist am 3.

Mai um 9 Uhr und der zweite

am 3. Mai um 11 Uhr und der

dritte am 10. Mai um 10 Uhr.

Wir freuen uns, wenn diese

eine neue Möglichkeit: 22. Mai

bis 5. Juni 2010, also in den

Pfingstferien. Die Ausschreibung

dazu erfolgt im Laufe des

Oktobers 2009.

jungen Menschen nach der

Konfirmation den Kontakt zur

Gemeinde halten und vor allem

die Angebote im Bereich

der Jugendarbeit annehmen.

Konfirmation 2009

Israelreise 2010

April | Mai 2009

Sonntag, den

3. Mai 2009

um 9 und um 11 Uhr

und am Sonntag, den

10. Mai 2009

um 10 Uhr

in der Christuskirche

35


Folgende Jugendliche werden 2009 konfirmiert:

Stefano Biselli-Krieger Staufener Straße 34 Bad Krozingen

Julien Burkart Hebelstraße 8 Bad Krozingen

Denise Duwe Eisenbahnstraße 32 Bad Krozingen-Tunsel

Eric Engel Clodwigstraße 3 Bad Krozingen

Jessica Frey Kaiserstuhlstraße 1 Bad Krozingen-Biengen

Dominik Grüneberg Löwenweg 11 Bad Krozingen-Hausen

Daniel Hartmann Kastelbergstraße 8 Bad Krozingen

Marcel Helmle Untere Dorfstraße 5 Bad Krozingen-Hausen

Georg Herrmann Chlodwigstraße 6a Bad Krozingen

Joshua Horstmann Stohrenweg 11 Bad Krozingen

Johannes Ikkes Im Schmidtackern 37 Bad Krozingen-Hausen

Mirjam Jauß Sterntalerweg 22 Bad Krozingen

Alan Kemling Flugplatzweg 17 Bremgarten

Oliver Kepp Von-Roggenbach-Weg 15 Bad Krozingen

Isabel Kiefer Chlodwigstraße 3c Bad Krozingen

Nikolaj Klesch Kemsstraße 19 Bad Krozingen

Iris Klingelmeier Staufener Straße 4 Bad Krozingen

Eugen Kovalev Vogesenstraße 2 Bad Krozingen

Christian Krüger Bahnhofstraße 22 Bad Krozingen

Frederik Laule Blauenstraße 2d Eschbach

Nina Malcev St. Ulrichstraße 29 Bad Krozingen

Rahel Müller St. Andreas-Straße 5 Bad Krozingen-Tunsel

Janko Riesterer Lammstraße 10 Bad Krozingen

Jonas Riesterer Eisenbahnstraße 9 Bad Krozingen-Tunsel

Lennard Riek Im Ziegelgrund 7 Bad Krozingen-Biengen

Anna Marie Rottler Hegegasse 5 Bad Krozingen

Nicolai Rudolph Kapellenstraße 48 Bad Krozingen

Sarah Sadlowski Lindenring 49 Bad Krozingen

Marius Schaal Im Schmidtackern 22 Bad Krozingen-Hausen

Nanja Scheel Von Roggenbachweg 10 Bad Krozingen

Annette Schick St.-Ulrich-Straße 22 Bad Krozingen

Konstantin Schneider Im Lehmboden 1 Bad Krozingen-Biengen

36 April | Mai 2009


Frederik Schunke Steinbrecherstraße 22 Bad Krozingen-Biengen

Simon Storl-Schulke Schloßstraße 29 Bad Krozingen-Biengen

Robin Thomm Heitersheimer Weg 9 Eschbach

Irina Trusch Josefstraße 17 Bad Krozingen

Hendrik Ungelenk Brunnenstraße 6 Bad Krozingen-Schlatt

Melina Wagner Fuchsgasse 3 Bad Krozingen-Tunsel

Andreas Walder Karolinger Straße 4 Bad Krozingen

Felix Walcher Riedstraße 24 Bad Krozingen-Biengen

David Wehrle St. Ulrich-Straße 30 Bad Krozingen

Niclas Weyhausen Lindenring 24 Bad Krozingen

Jan Weyhausen Lindenring 24 Bad Krozingen

Katrin Weismann Belchenstraße 14a Bad Krozingen

Max Wink Belchenstraße 31 Bad Krozingen

Anna Zeller Felix-u.-Nabor-Straße 17 Bad Krozingen-Schmidhofen

… in alphabetischer Reihenfolge der Nachnamen.

Konfirmation: Gottesdienste für die Kurgäste

Wichtig für unsere Kurgäste

und Gemeindeglieder:

Da bei den Konfirmationen die

Kirche immer bis zum letzten

Platz besetzt ist, laden wir Gemeindeglieder

und Kurgäste

am 3. Mai und am 10. Mai um 10

Uhr zu Gottesdiensten in das

„Haus der Kurseelsorge“ ein. Pfarrer Widdess wird die Gottesdienste

mit Ihnen feiern.

Konfirmation: Begleitende Gottesdienste

Am Vorabend der ersten Konfirmation,

am 2. Mai 2009 findet

um 18 Uhr ein Abendmahlsgottesdienst

in der Christuskirche

statt, zu dem die Konfirmanden,

deren Angehörige und die ganze

Gemeinde eingeladen ist.

Zum Abschluss des Konfirmationstages

am 3. Mai und 10.

Gottesdienste parallel

zur Konfirmation

Sonntag, am

3. und 10. Mai 2009

um 10 Uhr der Haus der

Kurseelsorge

Mai laden wir jeweils um 18

Uhr zu einer Dankandacht in

die Christuskirche ein. Der Jugendkreis

unter der Leitung

von Diakonin Gabi Groß gestaltet

sie für die Konfirmanden,

Angehörigen und die ganze

Gemeinde. Dauer der Andacht:

ca. eine halbe Stunde.

April | Mai 2009 37


Anmeldung der neuen Konfirmanden

VORANZEIGE

Konfirmation

2 0 1 0

Die Anmeldung der Konfirmandinnen

und Konfirmanden für

2009/2010 findet am Freitag,

dem 17. Juli um 19.30 Uhr im

Evangelischen Gemeindehaus,

Schwarzwaldstraße 7 statt. Eine

schriftliche Einladung ergeht

an die betreffenden Eltern im

Laufe des Mai. Bitte notieren Sie

sich bereits jetzt den Termin!

Erster Konfirmandenunterricht

am Mittwoch

8. Juli 2009

16 Uhr im Gemeindesaal

Konfirmanden-

Anmeldung für

2009/2010

Freitag, den 17. Juli 2009

um 19.30 Uhr

im Evangelischen Gemeindesaal

Der erste Konfirmandenunterricht

findet bereits vor diesem

Termin am Mittwoch, 8. Juli um

16 Uhr statt, damit die Jugendlichen

selbst entscheiden können,

ob sie am Konfirmandenunterricht

teilnehmen wollen

oder nicht.

Gedanken zum Fest Christi Himmelfahrt

Die römischen Kaiser forderten

von ihren Untertanen göttliche

Verehrung. Dadurch kamen

die Christen in lebensgefährliche

Konflikte. Ist Jesus der Herr

oder ist es der Kaiser?, so hieß

die Entscheidungsfrage. Der

Statthalter

Plinius

berichtet

seinem kaiserlichen

Herrn Trajan

im Jahre

112 n. Chr.:

»Ich fragte

sie, ob sie

Christen

wären. Gestanden

sie

das ein, so

fragte ich

sie unter

der Androhung der Todesstrafe

zum zweiten und zum dritten

Male. Blieben sie dann noch

verstockt, so ließ ich sie hinrichten.

Andere leugneten, überhaupt

jemals Christen gewesen

zu sein, riefen nach der Formel,

die ich ihnen vorsprach, die

Götter an, opferten Deiner Büste,

die ich zu diesem Zwecke mit

den Bildnissen der Götter hatte

herbeibringen lassen, mit Wein

und Weihrauch und lästerten

Christus. Alles Dinge, zu denen

sich, wie es heißt, wahre Christen

nicht zwingen lassen.« So

war es in der Geschichte immer

wieder, und so ist es geblieben

bis heute. Nur wer fest auf die

unsichtbare Macht des erhöhten

Christus vertraut, kann den

totalen Machtansprüchen von

Menschen widerstehen.

38 April | Mai 2009


Haus der Kurseelsorge

Gesprächsabende im Haus

der Kurseelsorge: immer montags

von 19.30 Uhr bis 21 Uhr.

Christus ist auferstanden:

Halleluja!

Ist es so einfach? In den Gesprächsabenden

im April, mit

Texten aus dem MarkusEvangelium,

begegnen wir den ersten

Christen in ihren Unsicherheiten

und Ängsten, und dabei

werden wir vielleicht uns selbst

begegnen.

Montag, 20. April 2009

„und sie hatten Angst ...“

Montag, 27. April 2009

„und sie glaubten es nicht ...“

Jubel und Gesang

Die Sonntage vor Pfingsten haben

lateinische Namen und stehen

für Grundhaltungen von

Christen. In den Gesprächsabenden

im Mai werden wir

zwei von diesen Sonntagsnamen

näher kommen.

Montag, 4. Mai 2009

Jubilate:

die neue Schöpfung

Zeit für Geist und Seele

Quellgarten

„Lebendiges Wasser“:

„Bei dir ist die Quelle des

Lebens“

Für Kurgäste, Patienten

der Rehakliniken,

Urlauber und Gemeindeglieder

und Mitbürger

in Bad Krozingen

Neues wagen – kann ich

das?

Montag, 11. Mai 2009

Kantate:

die singende Gemeinde

Bald beginnt der Deutsche

Evangelischen Kirchentag in

Bremen. Wir lernen einige

neue Lieder kennen, die dort

gesungen werden.

Gesprächsabende

April | Mai 2009

immer montags

19.30 Uhr

im Haus der Kurseelsorge

39


Mir hat geträumt …

von der heilenden Kraft unserer

Träume“. Einführung und

Vertiefung in die Traumarbeit.

Eigene Träume können mitgebracht

werden. Daten: Mittwoch

1. April und Mittwoch 6.

Mai, jeweils um 19.30 Uhr mit

Rose Renner, Psychotherapeutin,

Freiburg.

Traumarbeit

… immer mittwochs

1. April und 6. Mai 2009

im Haus der Kurseelsorge

Ostermontag · 13. April 2009 · 19 Uhr · Haus der Kurseelsorge

Osterkonzert – Musik und Lyrik

Es spielt das Markgräfler Klarinettenensemble.

Einstudierung

und Leitung von Wolfgang

Smith, Private Musikschule für

Klarinette u. Saxophon, Britzingen.

Im Anschluss kleiner Umtrunk.

Eintritt frei – Spende erbeten.

Kunst im Haus der Kurseelsorge

Ausstellung

Tod und

Auferstehung

Drei Skulpturen von Franz Gutmann

Eröffnung:

Ostersonntag, 12. April 2009 16.30 Uhr

40 April | Mai 2009


Gottesdienste in den Kliniken

Evangelische Gottesdienste …

im Herz-Zentrum im Andachtsraum 5. OG:

Donnerstag, 2. April, 18.30 Uhr

Passionsandacht

(Pfrn. Widdess)

Gründonnerstag, 9. April,

18.30 Uhr

Passionsandacht

mit Feier des Hl. Abendmahls

(Pfrn. Widdess)

Ostersonntag, 12. April, 10 Uhr

Gottesdienst

mit Feier des Hl. Abendmahls

(Pfrn. Widdess)

im Parkstift St. Ulrich Die Gottesdienste finden an

jedem zweiten Donnerstag im

Monat um 10 Uhr statt. Achten

Sie bitte auf den Aushang!

in der Rheintalklinik dienstags, 16.30 Uhr

Seminarraum 3

am 7. und 21. April

Feier und Nachdenken

Evangelische Abendandacht

(Pfr. Widdess)

in der Schwarzwaldklinik mittwochs, 18.30 Uhr

SWK Neurologie

am 8. und 22. April

Evangelische Abendandacht

(Pfr. Widdess)

in der Theresienklinik montags, 18.30 Uhr

in der Steinkapelle

am 6., 20. und 27. April

„Gottes Wort für die Woche“

Evangelische Abendandacht

(Pfrn. Widdess)

April | Mai 2009 41


Auf dem Weg nach Emmaus

Im letzten September

machten wir uns auf den

Weg und folgten den

Spuren der Jünger Jesu

Christi auf ihrem Weg

nach Emmaus.

Nach einem stärkenden

Pastagericht, bei dem

man sich in persönlichen

Gesprächen

näher kennen

lernte, begann

der eigentliche

Glaubensweg.

Gemeinsam wurden

nach kurzen

Einführungen

Antworten auf

Fragen des Glaubens

gesucht,

unsere eigenen

Beziehungen

zu Gott, was es

heißt, Christ zu

sein, an Gott zu

glauben und welches Wirken

der Heilige Geist in uns hat.

KGR-Stammtisch

Stammtisch für ehemalige

Kirchengemeinderäte

Waren Sie vor einigen Jahren

im Kirchengemeinderat und

haben Sie Lust mal wieder alte

Bekannte zu treffen oder neue

Leute kennenzulernen, dann

KGR-Stammtisch

Es wurde rege diskutiert,

was besonders in den kleinen

Gruppen erfolgreich gelang.

Bodenbilder mit biblischen

Figuren, die Geschichten der

Bibel nachstellten und veranschaulichten,

waren ebenso

hilfreich, wie das Nachdenken

über Texte aus der Bibel.

Das Emmaus Team hat an

diesem ersten Kursus zusammen

mit den Teilnehmern

viel Freude gehabt und bietet

ab 22. September ein neuen

Grundkurs. Er wird ebenfalls

an sieben Dienstagabenden

stattfinden, so dass wir am 3.

November diesen Kurs abschließen

werden.

Weitere Informationen über

den Kurs, den Ablauf und die

Anmeldemöglichkeiten werden

rechtzeitig im Gemeindebrief

und durch Flyer bekannt

gemacht.

D a s e M M a u s t e a M

sind Sie beim „Stammtisch der

Ehemaligen“ richtig.

Wir treffen uns vierteljährlich

in der Pizzeria Amselhof im Nebenzimmer.

Das nächste Treffen

findet am Dienstag 5. Mai

2009 um 19.30 Uhr statt.

Dienstag, den

Kontakt: Heike Bund

5. Mai 2009, 19.30 Uhr Telefon 0 76 33 / 16 04 59

42

Pizzeria Amselhof

April | Mai 2009


Statistik unserer Kirchengemeinde

Taufen

20.12.2008 Luis Wachter Biengener Allee 1 Bad Krozingen

28.12.2008 Lena Kerviel Thürachstraße 13 Bad Krozingen

17.01.2009 Valentin Unmüssig Hofstraße 14-16 Bad Krozingen

07.02.2009 Lukas Held Breslauer Str. 10 Bad Krozingen

07.03.2009 Annika Schulke Schloßstraße 29 Bad Krozingen-Biengen

07.03.2009 Lennard Riek Im Ziegelgrund 7 Bad Krozingen-Biengen

07.03.2009 Luisa Riek Im Ziegelgrund 7 Bad Krozingen-Biengen

08.03.2009 Mario Gerteiser Mühlenweg 6 Sölden

Bestattungen

08.01. Thomas Weiß Schwarzwaldstr. 15, 79418 Schliengen 57 Jahre

15.01. Elisabeth Richter Wichernweg 2 87 Jahre

23.01. Helmut Kudruß Wichernweg 2 88 Jahre

24.01. Erna Krapp Wichernweg 2 85 Jahre

29.01. Ruth Berger Glöcklehofweg 2 90 Jahre

30.01. Lina Beck Wichernweg 2 93 Jahre

30.01. Maria List Kirchhofener Straße 8 95 Jahre

02.02. Kurt Kropat Hofstraße 16 60 Jahre

10.02. Margret Witt St.-Trudpert-Straße 38 83 Jahre

16.02. Willi Loyal H.-Hellmann-Allee 30 95 Jahre

25.02. Gertrud Heil H.-Hellmann-Allee 30 95 Jahre

27.02. Hans Alm F.-Metzler-Weg 3 87 Jahre

02.03. Werner Müller Kastelbergstraße 6 78 Jahre

06.03. Werner Hofmann Schwarzwaldstraße 40d 78 Jahre

13.03. Wolfgang Meutzner Rheinstraße 34 79 Jahre

19.03. Hildegard Tscharntke Ahronweg 6 94 Jahre

20.03. Hildegard Christensen Josefstraße 26 69 Jahre

Kirchenein- und -austritte

Kircheneintritte .........................2 Kirchenaustritte .........................2

April | Mai 2009 43


Jules Renard:

Evangelische

Kirchengemeinde

Bad Krozingen

44 April | Mai 2009

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine