Gemeindebrief, Ausgabe Juli/August/September 2004

ev.kirche.idstein.de

Gemeindebrief, Ausgabe Juli/August/September 2004

GEMEINDE-

BRIEF

Juli / August / September 2004

Evangelische Kirchengemeinde Idstein

www.leidner-digital.de

Einladung

zum

Gemeindefest

Sonntag, 11. Juli, ab 11:00

Kalmenhofgelände hinter dem Sternensaal

näheres Seite 7


Liebe Leserinnen und Leser,

Sommerzeit, Zeit der Feste, zum

Fröhlichsein, des Urlaubs, des Ausspannens

und Sich-Erholens. Das ist zunächst

allen von Herzen zu wünschen – so wie

es in dem bekannten und beliebten Lied

von Paul Gerhardt heißt:

„Geh aus, mein Herz, und suche

Freud in dieser lieben Sommerzeit an

deines Gottes Gaben...“.

Es gibt aber auch nicht wenige Menschen,

die etwas „sehen“ wollen, bewusst sehen

und neu entdecken, z.B. Geschichtliches

bzw. Kirchengeschichtliches, die dabei

ihren „Horizont erweitern“ möchten. Es

lohnt sich, auf historischen „Spuren zu

wandeln“. Wir leben als Christen nicht

nur in der Gegenwart, sondern sind in eine

Geschichte eingebunden. Menschen vor

uns haben Zeugnishaftes und Bedeutendes

für die Weitergabe des Glaubens geleistet.

Davon leben wir heute.

Vor allem für diese Personen-„Gruppe“

unter Ihnen seien einmal drei historische

Ereignisse genannt, derer wir in diesem

Jahr besonders gedenken:

1) Die Evangelische Kirche der Pfalz feiert

das Ereignis, an dem evangelische

Christen den Namen „Protestanten“ erhielten.

Am 19. April 1529, also vor 475

Jahren, traten sechs Fürsten, unter ihnen

auch der hessische Landgraf Philipp, und

14 Städte auf dem Reichstag zu Speyer

öffentlich für ihre Überzeugung vor dem

Kaiser ein. Ihr Protest richtete sich gegen

die Ächtung Martin Luthers, seiner

Schriften und Lehre. Sie setzten sich für

die ungehinderte Ausbreitung des evangelischen

Glaubens ein. Seitdem werden

evangelische Christen auch als „Protestanten“

bezeichnet.

2

2) „Ohne die Arbeit

von Bonifatius wäre

das heutige Europa

nicht denkbar.“ Darauf

hat Kirchenpräsident

Dr. Peter

Steinacker hingewiesen.

Es sei faszinierend, wie die Früchte

eines Lebenswerks noch über ein Jahrtausend

später nachwirken könnten, sagte

er zum 1250. Todestag des Missionars

der Deutschen. Er war am 5. Juni 754

auf einer Missionsreise in Friesland von

einer Räuberbande erschlagen worden.

Sein Grab befindet sich im Fuldaer Dom.

3) Am 13. November jährt sich der 500.

Geburtstag Landgraf Philipps von Hessen

– der Großmütige genannt. Er galt in

seiner Zeit mit seinem alle Grenzen überschreitenden

Engagement für die protestantische

Sache europaweit als einer der

bedeutendsten und entschiedensten Verbündeten

Martin Luthers. Er machte

Hessen zu einem Zentrum der Reformation,

die nahezu alle Bereiche des öffentlichen

Lebens verändern sollte und bis

heute nachwirkt.

Sich der Kirchengeschichte bewusst machen

trägt auch dazu bei, die eigenen

„Wurzeln“ zu bedenken und zu vertiefen.

Verstehen wir auch so einen weiteren

Liedvers des erwähnten Liedes:

„Mach in mir deinem Geiste Raum,

dass ich dir werd ein guter Baum, und

lass mich Wurzel treiben. Verleihe, dass

zu deinem Ruhm ich deines Gartens

schöne Blum und Pflanze möge bleiben,

und Pflanze möge bleiben.“

Eine gesegnete Sommerzeit – auch im

Namen meines Kollegen Pfarrer

Kuhlmann

Ihr Gemeindepfarrer


Kinderbibeltag und

Familiengottesdienst

Am Samstag, den 2. Oktober, laden

wir wieder zum Kinderbibeltag für

Grundschulkinder ein (10:00 – 16:00

Uhr). Rund um das Erntedankfest

wollen wir diesen Tag mit Liedern,

Geschichten und Kreativem gestalten.

Manches von unserem Kinderbibeltag

wird auch zum Familiengottesdienst

am Erntedankfest beitragen, den wir

einen Tag später, am Sonntag, den 3.

Oktober, feiern.

Anmeldeschluss für den KiBi-Tag ist

Montag, der 13. September, die

Teilnehmerzahl ist begrenzt – im Gemeindehaus

liegen die entsprechenden

Anmeldungen ab Sonntag, 29. August

aus.

Nähere Infos und schriftliche Anmeldung

bei Gemeindepädagogin Petra

Dobrzinski.

3

Landestreffen

Kindergottesdienst

Am Sonntag, den 19.September, wird

Idstein der Treffpunkt für alle Kindergottesdienst-Mitarbeiterinnen

und –

Mitarbeiter unserer Landeskirche

sein. Alle zwei Jahre ist ein anderes

Dekanat Gastgeber für dieses Treffen,

in diesem Jahr lädt das Dekanat

Idstein ein.

„Ich will dich segnen

und du sollst

ein Segen sein“ –

unter dieser Zusage

und Verheißung

steht der

Kigo-Mitarbeitertag

- ein Tag mit

buntem Angebot

(Vorträgen, Markt der Möglichkeiten,

Workshops u.a.) an verschiedenen

Orten (auch im Gemeindehaus). Im

Gottesdienst um 10:00 Uhr in unserer

Unionskirche wollen wir die Gäste

nicht nur im Dekanat, sondern auch

in unserer Gemeinde willkommen heißen.

PD

Monatsspruch Juli

Jesus Christus spricht. Wer Gottes Willen tut, der ist mein

Bruder und meine Schwester und meine Mutter.

(Markus-Ev. 3, 35)


Aktion

„Tschernobyl-Kinder“

DANKESCHÖN

Wenn dieser Gemeindebrief erscheint,

sind „unsere“ „Tschernobyl-Kinder“

schon einige Tage bei uns bzw. Gastfamilien

zur „Erholung an Leib und

Seele“. Am 8. Juli werden sie wieder

in ihre Heimat im südlichen Weißrussland

reisen. Insgesamt sind es 21

Kinder zwischen 9 und 14 Jahren,

davon 7, die zum erstenmal dabei sind.

Die Aktion, die wir gemeinsam mit der

Wörsdorfer Nachbargemeinde durchführen,

findet in diesem Jahr zum 10.

Mal statt.

Wir danken auch an dieser Stelle den

vielen Spendern und Förderern, die

den Aufenthalt ermöglicht haben.

Spenden können auf die beiden Konten

unserer Kollektenkasse mit Vermerk

„Tschernobyl“ (letzte Seite)

überwiesen werden.

DF

4

Willkommen

daheim !

Wenn ich in Urlaub bin, schauen meine

Eltern bei mir zu Hause immer nach

dem Rechten. Sie gießen die Blumen,

füttern die Katze, leeren den Briefkasten.

Und wenn ich dann wieder nach

Hause komme, steht auf dem Esstisch

immer ein Schildchen mit der Aufschrift

„Willkommen daheim!“.

Daheim, ja dann bin ich wieder daheim.

So schön der Urlaub auch

immer ist, ich freue mich doch auch

wenn ich wieder daheim bin. Aber was

macht das „Daheim“ eigentlich aus?

„Daheim“ hat was mit „Heimat“ zu

tun. Meine Heimat ist, da, wo Freunde

und Familie sind, wo ich lebe, wo

ich mich wohlfühle, wo ich verwurzelt

bin. Für Christen stellt sich aber

auch die Frage nach der „geistigen

Heimat“. Aber was ist das? Und wo

finde ich das? Wo kann ich als Christ

„verwurzelt“ sein? Keine einfachen

Fragen. Aber dennoch Fragen, auf die

man sicherlich eine Antwort finden

kann. Das wollen wir beim „Second

Service“, dem etwas anderen Gottesdienst

am 29. August versuchen. Helfen

wird uns dabei Cornelia Seinwill,

Pfarrerin aus Niedernhausen. Aber bis

dahin wünschen wir denen, die in Urlaub

fahren eine schöne Zeit und:

Kommen Sie wieder gut heim!

Ihr GoTeam


Lange Nacht

der Spiele

In den Sommerferien ist es wieder

soweit – die Gelegenheit zum Spielen

(keine Computer- und Elektronikspiele)

bis die Augen zufallen. Von

Montag, 2. August auf Dienstag, 3.

August (20:30 – 09:00 Uhr) heißt es

wieder: auf geht´s zur „Langen Nacht

der Spiele“ im Ev. Gemeindehaus.

Jugendliche müssen eine schriftliche

Einverständniserklärung der Eltern

mitbringen. Anmeldungen liegen ab

Juli im Gemeindehaus und in der Kirche

aus. Weitere Infos bei ihrer

Gemeindepädagogin.

PD

Jugendsammelwoche

Bei der diesjährigen Jugendsammelwoche

im März waren auch zwei Jugendliche

unserer Gemeinde, Andrea

und David, unterwegs. An vielen

Haustüren haben sie geklingelt, viele

freundliche, aber leider auch manche

finstre Gesichter gesehen. Den beiden

Jugendlichen und allen Spendern und

Spenderinnen, die zum Sammelergebnis

von 125,- EUR beigetragen

haben, ein herzliches Dankeschön.

PD

5

Ökum.

Frauen-Frühstück

VORANKÜNDIGUNG

Ende September findet das nächste

Ökum. Frauenfrühstück im Evang.

Gemeindehaus statt. Der genaue Termin

muss noch mit der Referentin,

Frau Faten Mukarker, abgestimmt

werden, die im September-Oktober

auf Deutschland-Tournee ist.

Die palästinensische Christin berichtet

über den Alltag in Bethlehem und

die aktuelle politische Entwicklung im

Nahen Osten. Faten Mukarker ist in

Deutschland aufgewachsen und lebt

seit 25 Jahren in ihrem Geburtsort

Beitjala – Bethlehem. Sie erzählt auch

vom Zusammenleben in einer arabischen

Großfamilie und der Stellung

der Christen in der muslimischen Welt.

„Leben zwischen Grenzen“ – so ist

auch der Titel ihres Buches, das beim

„Bücherkoffer“ in unserer Gemeinde

gekauft werden kann. Ende Juni kann

der genaue Termin für die Veranstaltung

im Pfarramt I, Tel. 2781, Frau

Marion Frey, erfragt werden.

MF


Anmeldung

zur Gemeinde-Freizeit

vom 15. - 19. Oktober 2004

auf „Hohegrete“/Westerwald

Über das erste Herbstferien-Wochenende (Freitag bis Dienstag) laden wir wieder alle Gemeindeglieder

(Familien, Paare, Singles, Jugendliche, Senioren) zu einer Gemeinde-Freizeit im Freizeithaus

„Hohegrete“ am nördlichen Rand des Westerwaldes ein.

„Hohegrete“ ist ein wunderschön gelegenes Haus umgeben von viel Wald und Natur im Dreieck

Siegerland, Bergisches Land und Westerwald. Wanderungen aber auch Ausflüge z.B. nach Köln

bieten sich an.

Im Haus gibt es Zimmer und Appartements in verschiedenen Größen. Für alle ist der passende

Platz vorhanden.

Neben einem gemeinsamen Rahmenprogramm gibt es genügend Gelegenheit für eigene Interessen,

aber auch gezielte Parallelangebote für Jugendliche, Erwachsene, Familien oder Senioren.

Das hängt dann von der Zusammensetzung der Gruppe ab. Vormittags wird eine Kinderbetreuung

angeboten.

Wir wollen als Gemeinde vier Tage zusammen leben, singen, feiern, spielen, wandern, lachen,

miteinander reden, aufeinander hören, voneinander lernen, zusammenrücken.

Geleitet wird die Freizeit von Gemeindepädagogin Petra Dobrzinski und Pfr. Martin Kuhlmann.

Kosten: Erwachsene: ca. 120,- EUR (steht noch nicht genau fest)

Kinder: Staffelpreise

Anmeldeschluss: 15. September 2004 mit dem angefügten Anmeldeformular.

Danach laden wir alle TeilnehmerInnen zu einem Vortreffen ein.

Haben Sie noch Fragen?: Petra Dobrzinski (Tel: 988082 oder 953366)

Pfr. Martin Kuhlmann (Tel: 3106)

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

An das Ev. Gemeindebüro, Albert-Schweitzer-Str. 4, 65510 Idstein

Hiermit melde ich mich zur Gemeindefreizeit vom 15.-19. Oktober 2004 auf

„Hohegrete“/Ww an.

Name: __________________ Vorname: _________________ Geb.Datum: ____________

Anschrift: __________________________________________________________________

Tel.: __________________ E-Mail: _______________________________________

O Ich nehme alleine teil.

O Wir nehmen teil mit: ____ Erwachsenen, ____ Kindern

Bitte schicken Sie mir Anmeldeunterlagen für unsere Familie!

Datum: ______________________ Unterschrift: ______________________________________

(Weitere Anmeldeunterlagen im Gemeindebüro)

6


Bitte

7

Gemeindefest

Am Sonntag, den 11. Juli , ab 11:00 Uhr

Kalmenhofgelände hinter dem Sternensaal

11:00 Uhr Freiluft-Gottesdienst

anschließend: Mittagessen

nachmittags:

Buntes Spiel-Programm mit vielen Angeboten für Jung und Alt

Gemeindesingen mit dem Gospelchor

Singspiel des Kinderchors

Getränke, Kaffee und Kuchen

Herzliche Einladung !

Für Kuchen- und Salatspenden sind wir dankbar !

Kirchenmusik Termin-Vorschau Unionskirche

11.09. / 20:00 Uhr - Sinfonie-Konzert

10.10. / 18:00 Uhr - Orgel-Konzert

MitstreiterInnen gesucht

Das Redaktionsteam sucht Mitwirkende

C. Koch

melden!

Kenntnisse bei der Gestaltung des Gemeindebrief-Layouts

mit der Software „Adobe-Pagemaker“ wären wünschenswert,

sind aber keine Voraussetzung.

Viel wichtiger sind Kreativität sowie keine Berührungsängste

im Umgang mit einem PC.

Bitte im Gemeindebüro melden. Wir freuen uns über jede(n),

der/die mithelfen möchte!

Das Redaktionsteam


Jugendkeller

In guter und tatkräftiger Zusammenarbeit

von Jugendlichen und Erwachsenen

wurde im Januar und Februar

der Jugendkeller umgestaltet. Da

wurde ausgemessen, gehämmert, gesägt

und gelacht – und endlich war

sie fertig, die selbstgebaute Theke, die

dem Jugendkeller eine neue Atmosphäre

verleiht. Noch ein paar Barhocker,

Bistrotische und Stühle – fertig

war das Jugendcafé. Jugendliche unserer

Gemeinde stehen jeden

Donnerstagabend, wenn der Konfi-/

Jugendtreff um 19:00 Uhr seine Türen

öffnet, hinter (und auch vor) der

Theke und servieren alkoholfreie Getränke

und kleine Snacks zu

jugendfreundlichen Preisen. Nur wenn

sich alle für 15 Minuten zu einem

Gespräch über das angebotene Thema

des Abends zusammensetzen, wird

die Theke kurz geschlossen. Unser

Konfi- und Jugendkeller mit Bistroatmosphäre

– der Treffpunkt zum

Quatschen, Spielen, Musik hören und

manchmal auch Tanzen.

PD

8

Monatsspruch August

Ich glaube; hilf meinem Unglauben!

(Markus-Ev. 9, 24)

Aus dem

Kirchenvorstand

Um die vielfältigen Aufgaben in unserer

Gemeinde zu meistern, hat der

Kirchenvorstand von der Möglichkeit

der Nachberufung Gebrauch gemacht.

Nach § 23 der Kirchengemeindewahlordnung

der Evangelischen Kirche

in Hessen und Nassau dürfen bei

der Größe unserer Gemeinde zwei

Kirchenvorsteher/innen nachberufen

werden. Wir freuen uns, dass wir Frau

Marianne Schulz und Herrn Waldemar

Markert für die Arbeit im Kirchenvorstand

gewinnen konnten. Den Beiden

wünschen wir einen guten Start und

viel Spaß bei der Gemeindearbeit.

Ralf Neumann


9

Hallo Kinder!

Ihr wollt spannende und lustige Geschichten hören?

Dann kommt zu unserer

Vorlesestunde unterm Dach

Seit Mai lesen wir euch - Kindern von 6 - 10 Jahren -

jeden 1. Mittwoch im Monat von 15:45 Uhr bis 16:45 Uhr

Geschichten vor.

Im Ev. Gemeindehaus unterm Dach machen wir es uns gemütlich.

Etwas zu trinken und Gummibärchen gibt es auch!!!

Bringt euren Freund oder eure Freundin gleich mit.

Auch Kinder, die nicht evangelisch sind, heißen wir herzlich willkommen.

Im Juni haben wir aus dem Buch

„Das kleine Gespenst“

von Otfried Preußler gelesen und anschließend einige Streichholz-

Knobeleien gelöst.

Die nächsten Vorlesetermine:

7. Juli 2004

(August fällt wegen der Ferien aus)

1. September 2004

Das Vorleseteam freut sich auf euch:

Hanna Breilmann

Juliane Kuhlmann

Isolde Sponer

Gerda Nixdorff


10

Neues aus dem Förderverein für

Kinder- und Jugendarbeit

Am 12. März 2004 fand unsere Mitgliederversammlung mit Neuwahlen statt.

Der Vorstand setzt sich nun wie folgt zusammen: Isolde Sponer (1.Vorsitzende),

Pfr. Martin Kuhlmann (2. Vorsitzender), Hanna Breilmann

(Schriftführerin), Michaela Schambier (Kassenführerin), Dörte Collmer (1.

Beisitzende), Waldemar Markert (2. Beisitzender).

Vielen Dank für die Zusammenarbeit in den letzten 3 Jahren an Marie-Luise

Grün-Kosak, Raymund Eisele und Dieter Nünninghoff.

Im März luden Carsten Koch und Susanne Herrmann zu einem Liederabend.

Wir erhielten 434,- EUR. Danke!

Unser sonntägliches Kirchcafé findet auch während der Sommerferien jeweils

nach dem Gottesdienst im 1. Stock des Gemeindehauses statt. Schauen Sie

doch mal rein. Neben selbstgebackenen Kuchen und Torten können Sie auch

„Grußkarten“ (Fotos von Juliane Kuhlmann) erhalten. Natürlich dürfen Sie

auch nur auf ein Gespräch und/oder 1 Tasse Kaffee vorbeikommen.

Sollten Sie helfen und unterstützen wollen, wenden Sie sich an unsere Vorstandsmitglieder

oder rufen Sie mich an (Tel. 56184).

Isolde Sponer

Anmerkung für unsere

Geburtstagsjubilarinnen und -Jubilare

Alle unsere Gemeindeglieder erhalten ab dem 70. Lebensjahr eine Geburtstagskarte

von ihrer Kirchengemeinde.

Ab dem 75. Lebensjahr werden die Namen und das Lebensalter im Gemeindebrief

veröffentlicht. Sollte dies nicht erwünscht sein, bitten wir um Benachrichtigung

an das Gemeindebüro.

Daneben erhalten unsere 75-jährigen und älteren Gemeindeglieder an ihrem

Geburtstag den Besuch einer Mitarbeiterin oder eines Mitarbeiters des Besuchsdienstes.

An runden Geburtstagen ab 80. Lebensjahr werden die Jubilarinnen und Jubilare

vom Pfarrer besucht.

Margarete Fischer


11

Idstein südlich des Äquators

platzt aus allen Nähten

Kreuz auf der Idstein-Kirche in Moshi-Pasua/Idstein in Tansania

Kurz vor Redaktionsschluss erreichten uns neue und erstaunliche Nachrichten

aus unsere Partnergemeinde Moshi-Pasua in Tansania:

Die erst vor fünf Jahren neu gegründete Filialgemeinde „Idstein“ wächst

explosionsartig. In der vier Jahre alten „Idstein-Kirche“ wurden im Dezember

vergangenen Jahres 34 Konfirmanden eingesegnet – mehr als in allen anderen

Filialgemeinden. Im neuen Idstein-Kindergarten auf dem gleichen Gelände

wuchs die Zahl der Kinder von 108 auf 180 an. Eine weitere Kindergarten-

Gruppe musste bereits in die (noch halbfertige) Idstein-Kirche umziehen. Die

Gemeinde plant daher den Bau eines zweiten Kindergartens auf dem Idstein-

Gelände und hat dafür auch schon ein weiteres angrenzendes Grundstück gekauft.

In einem nächsten Schritt soll dann auf dem erweiterten Gelände eine

Idstein-Grundschule entstehen.

Unsere Hilfe ist also mehr denn je gefragt. Spendenkonto: s. Rückseite des

Gemeindebriefes; Vermerk: „Moshi“.

MK

Monatsspruch September

Wenn der Herr nicht das Haus baut, so arbeiten umsonst, die

daran bauen. Wenn der Herr nicht die Stadt behütet, so wacht

der Wächter umsonst.

(Psalm 127, 1)


12

Mobiler Sozialer Dienst Idstein und Waldems

Ein Netzwerk der Hilfen im Alter

Der Mobile Soziale Dienst ( MSD ) in der Schulgasse 7 in Idstein ist seit

nunmehr 15 Jahren Ansprechpartner für Senioren.

Der MSD hilft alten, kranken und behinderten Menschen in Idstein und

Waldems. Mit seinen Angeboten trägt er dazu bei, dass hilfesuchende Menschen

so lange wie möglich in ihrem gewohnten Umfeld leben können.

Die Angebotspalette des MSD ist umfangreich. Neben der Beratung von Senioren

und Angehörigen hilft der MSD mit seinen Zivildienstleistenden beim

Einkaufen, mit Fahrdiensten, mit Besuchen und Betreuung. Die Hauswirtschafterinnen

des MSD unterstützen bei der Reinigung der Wohnung. Sie bereiten

Mahlzeiten zu oder helfen bei der Körperpflege.

Die Mitarbeiterinnen im Betreuten Wohnen für Senioren begleiten

und betreuen Senioren in ihrem Lebensumfeld.

Neben der Vermittlung von Mütterkuren vermittelt der MSD

auch Seniorenfreizeiten.

Als große Hilfe hat sich auch die vom MSD erstellte Notfallmappe erwiesen.

Die Mappe enthält neben Daten zur Person, zu Krankheiten, Medikamenten,

Krankenversicherung, Adressen und Telefonnummern von Angehörigen, auch

Vordrucke für eine Patientenverfügung eine Vorsorgevollmacht und eine

Betreuungsverfügung. Ein Notfallausweis und Infos darüber, was ein Notfallkoffer

enthalten soll ergänzen die Sammlung.

Bekannt ist der Mobile Soziale Dienst aber ebenso für seine Veranstaltungen

für die Idsteiner Senioren im Haus der Älteren Mitbürger. Neben Computerkursen

für Senioren veranstaltet der MSD auch sein beliebtes Programm-Cafe‘.

Mit kulturellen, informativen und geselligen Nachmittagen findet dieses Angebot

einen großen Interessenkreis.

Für weitere Informationen stehen Ihnen Frau Sabel oder Herr Deiters vom

MSD, unter der Telefonnummer 06126 / 941822 gerne zur Verfügung.


Juli 2004

04.07. Hertha Heinzemann (81)

04.07. Otto Matthes (81)

07.07. Alfred Hemmerich (80)

07.07. Frieda Holzhäuser (99)

07.07. Erwin Langendorf (77)

08.07. Siegfried Schenderlein (86)

10.07. Charlotte Busse (90)

10.07. Bruno Ringwelski (88)

11.07. Ingeborg Köhler-Roth (77)

11.07. Karola Olbert (76)

12.07. Erika Höpfner (81)

14.07. Hildegard König (80)

14.07. Mina Wolf (84)

16.07. Reinhold Braun (79)

16.07. Margarete Eßl (90)

17.07. Herta Dietrich (80)

23.07. Hildegard Bang (89)

24.07. Winfried Kaufmann (75)

25.07. Karl Rückert (82)

25.07. Emma Leonhardt (86)

26.07. Ingeburg Feil (76)

August 2004

02.08. Anneliese Heiser (82)

03.08. Ursula Junior (84)

04.08. Kurt Scheibe (76)

05.08. Adelheid Dorka (78)

14

Geburtstage

06.08. Werner Lacoste (76)

07.08. Lina Schaffrin (84)

07.08. Erna Ledermann (88)

08.08. Inge Modl (77)

08.08. Irmgard Giese (80)

09.08. Walter Hartmann (80)

09.08. Margarete Lamshöft (77)

09.08. Hans Rendenbach (78)

11.08. Werner Albus (84)

12.08. Herbert Schmidt (79)

14.08. Henny Rongen (92)

15.08. Horst Schmidt (75)

15.08. Hilde Dyllong (79)

15.08. Ingeborg Stiepermann (78)

17.08. Ingeborg Eidenmüller (84)

17.08. Elsa Seidler (80)

18.08. Gisela Uhl (75)

19.08. Leo Adt (75)

22.08. Juliane Thews (75)

23.08. Lieselotte Fleischhauer (75)

23.08. Werner Brand (79)

23.08. Eugen Lieber (79)

23.08. Gerhard von Thüsen (76)

28.08. Margarete Zwang (87)

28.08. Horst Schneider (80)

30.08. Hella Timurbengo (76)

30.08. Charlott Heimannsfeld (83)

30.08. Johannes Steffen (86)

31.08. Ella Schubbach (76)

September 2004

01.09. Gerhard Schmidt (80)

03.09. Hermann Leidig (83)

03.09. Hermann Sprenger (78)

05.09. Betty Kopecky (85)


Geburtstage

- Fortsetzung -

05.09. Willi Kraft (82)

06.09. Vera Lensch (80)

07.09. Martha Müller (82)

09.09. Anneliese Hausmann(82)

10.09. Otto Schmith (76)

12.09. Hanna Wagner (75)

13.09. Hildegard Christ (91)

13.09. Margot Henrich (77)

14.09. Lydia Baumann (77)

14.09. Reinhold Korsch (85)

16.09. Helga Schambier (76)

16.09. Hildegard Schüttler (77)

17.09. Horst Ellmer (80)

17.09. Gisela Mörbe (77)

18.09. Lieselotte Göschl (81)

18.09. Lieselotte Dittmann (75)

19.09. Ingeborg Baum (76)

19.09. Ria Schütz (85)

19.09. Wilhelm Hundsdörfer (78)

20.09. Käthe Neudert (79)

22.09. Otto Kraft (83)

22.09. Johanna Schmidt (85)

22.09. Ruth Hennings (80)

23.09. Gertrude Rode (85)

23.09. Erwin Gailus (85)

24.09. Johanna Papajewski (93)

25.09. Ida Kayser (77)

25.09. Irmgard Rose (79)

26.09. Franziska Erbes (84)

26.09. Elfriede Wolf (80)

27.09. Barbara Berger (80)

27.09. Irene Scheurer (87)

27.09. Heinz Janocha (83)

28.09. Erwin Velten (94)

15

Bestattungen

19.03. Margarete Krause,

geb. Cordes (84)

05.04. Albert Kaiser (74)

06.04. Annelore Kalb,

geb. Merz (78)

08.04. Hermann Adams (85)

19.04. Berta Else Limpert (80)

26.04. Gerhard Merten (83)

04.05. Günter Balzer (81)

13.05. Helmut Schmidt (67)

19.05. Margarete Bernhard,

geb. Deimling (77)

25.05. Leonie Eichhorn,

geb. Frankenbach (80)

25.05. Else Höhn,

geb. Berghäuser (88)

Taufen

14.03. Niels Mückenheim

25.04. Maike Fürst

Freya Agnetha Schicker

Rudolf Gofmann

Lisanne Charlotte Faber

Jette Victoria Faber

Lukas Glasner

Amelie Wylezol

Carolin Viktoria Siecke

23.05. Nora Sophie Menzel

Carlotta Siegert

Jana Viktoria Walter

30.05. Dritan Aranitasi


24.04.

Oliver Greuling

und

Daniela Greuling

geb. Meck

29.05.

Wolfgang Fries

und

Ursula Müller

16

Trauungen

15.05.

Michael Reucker

und

Katja Szislowski-Reucker

geb. Reucker

01.05.

Jost von Oldershausen

und

Catja von Oldershausen

geb. Bischoff

Goldene Hochzeiten

31.07.

Hubert und Elisabeth Tandler

04.09.

Dieter und Christel Sander

25.09.

Walter und Ilse Buschmann

22.05.

Philipp Völger

und

Susanne Völger-Hill

geb. Hill

28.08.

Paul und Liselotte Michaelis

18.09.

Helmut und Irene Wunderer


Gottesdienstplan

Juli / August / September 2004

DatumUhrzeit Pfarrer/ Prädikant

Anlaß/

Mitwirk

ende

04. 07.

10: 00

AG Pfr. Kuhlma

nn

Gottesdiens

t mit

Abendmahl

( Traubens

aft)

11. 07.

11: 00

P fr.

Frey

/ Pfr.

Kuhlma

nn

Sommerfe

st

Kalmenh

of

/

Bläserkreis

18. 07.

10: 00

TG Pfr. Frey

Taufg

ottesdienst

25. 07.

10: 00

Pfr.

i.

R.

Hoppe

01. 08.

10: 00

AG Pfr. Frey

Gottesdiens

t mit

Abendmahl

08. 08.

10: 00

TG Pfr. Frey

Taufg

ottesdienst

15. 08.

10: 00

Pfr.

Kuhlma

nn

22. 08.

10: 00

Pfr.

i.

R.

Meinhard

t

29. 08.

10:

00

18:

00

Pfr.

Kuhlma

nn

GO-TeamSecondService 31. 08.

10: 00

Pfr. Schmid

t / Pfr.

Frey

Ökumenis

cher

Schulanf

änger-

Gottesdiens t / Kath.

Kirche

05. 09.

10: 00

AG Pfr. Frey

Gottesdiens

t mit

Abendmahl

12. 09.

10: 00

TG Pfr. Kuhlma

nn

Taufg

ottesdienst

19. 09.

10: 00

Pfr. Frey

Landes-Kin

dergottesdie

nst-

Mitarbeit

er-Tag

26. 09.

10: 00

Pfr. Kuhlma

nn

Bücherkof

f er

Impressum

17

Herausgeber: Evangelische Kirchengemeinde Idstein

Redaktion: Gerda Nixdorff (verantwortlich), Berliner Straße 26, Tel. 06126 – 52997

Elfi Albers, Dieter Frey, Brigitte Krekel, Ralf Neumann, Reike Veldman, Dieter Willmann

Auflage: 6.000 Exemplare, fünf Ausgaben pro Jahr

Druck: Graphische Werkstatt Linden, Hauptstrasse 12A, 65510 Idstein – Wörsdorf

Tel.: 06126 – 988650, Fax.: 06126 – 988651

Verteilung Gemeindebrief: Peter Welsch (verantwortlich), Tel. 06126 - 988141

Namentlich unterzeichnete Artikel geben nicht in jedem Fall die Meinung der Redaktion wieder.

Der Gemeindebrief ist kostenlos – aber nicht kostenfrei.

Für freundliche Spenden mit dem Vermerk „Gemeindebrief“ auf eines unserer Konten sind wir dankbar.


Aktivitäten in unserer Gemeinde

Kirchenmusik (Verantw.: Carsten Koch)

. Kinderchor (verschiedene Gruppen): mittwochs ab 15:00 Uhr

Anmeldung und Information bei Carsten Koch, Tel. 069-59794473

. Bläserkreis: dienstags 18:30 – 20:00 Uhr

Trompeten, Posaunen und alles was Blech bläst

. Idsteiner Kantorei: mittwochs 20:00 Uhr

. Flötengruppe für Fortgeschrittene, Jugendliche und Erwachsene:

donnerstags 17:30 – 19:00 Uhr,

Verantw.: Gisela Schuster, Tel.: 3633

. Flötenstunde für Erwachsene: montags 09:30 Uhr (Altflöten)

Verantw.: Gisela Schuster,

. Gospelchor: jeweils 20:00 Uhr

Proben am 01.07./15.07./19.08./02.09./16.09.

11.07.: Teilnahme am Sommerfest

26.09.: Probennachmittag mit Nanni Byl; 14:00 - 18:00 Uhr

Verantw.: Karlheinz Theobald, Tel.: 91717

Gesprächs- und Bibelkreise

. Hauskreis: alle 14 Tage, montags, 20:00 Uhr,

Verantw.: Eberhard Schulz, Tel.: 53289

. Hauskreis: jeden zweiten und vierten Dienstag im Monat, 20:00 Uhr

Verantw.: Jutta Weber, Tel.: 55922

. Hauskreis: alle 14 Tage, montags, 19:30 Uhr

Verantw.: Pfr. i. R. G. Hoppe, Tel.: 54359

. Offener Gesprächskreis über Glaubensfragen:

Verantw.: Pfr. Dieter Frey

. Bibelgesprächskreis: 21.09. um 20:00 Uhr

Verantw.: Pfr. Martin Kuhlmann

. Gebet für die Gemeinde: jeweils um 19:30 Uhr

07.07/18.08./01.09./15.09./29.09.

. Ökumen. Frauenfrühstück:

Dienstag, 28.09., 09:00 Uhr im Ev. Gemeindehaus

Ansprechpartnerin: Marion Frey, Tel. 2781

. Frauenhilfe: jeweils 15:00 im Gemeindehaus

Juli / August: Sommerpause

08.09.: „Heiterer Spielenachmittag“

Verantw.: Frau Schulze-Boeing, Tel. 1586

Seniorengruppen

. Ruheständlerkreis: jeweils am 3. Mittwoch um 15:00 Uhr

21.07.: 09:00 - 19:30, Schifffahrt auf der Mosel

18.08.: 13:00 - 21:00, Fahrt in den Westerwald

15.09.: 13:00 - 21:00, Fahrt nach Burgholzhausen, Bad Homburg und Oberursel

Verantw.: Volkhard Lange, Tel. 3177

18

www.kirchengemeinde-idstein.de


Aktivitäten in unserer Gemeinde (Fortsetzung)

Diakonische Dienste

. Besuchsdienst:

Verantw.: Margarete Fischer, Tel.: 3592

. Krankenhausbesuchsdienst:

Verantw.: Elfriede Michel, Tel.: 52560

. Arbeitskreis Asyl: im Ev. Gemeindehaus (für Flüchtlinge und Deutsche)

Verantw.: Waldemar Markert, Tel.: 92422

. Basar: jährlich am Volkstrauertag

Ansprechpartnerin: Marion Frey, Tel.: 2781

. Gottesdienst im Altenheim: dienstags 17:00 Uhr

Verantw.: Pfarrerin Heinke Geiter

. Essen auf Rädern:

Verantw.: Frau Schall / Stadt Idstein, Tel. 55194

Spiel und Hobby

. Keramikkurs: dienstags, 19:30 Uhr

Verantw.: Brigitte Hartmann: Tel.: 8530

. Kindertöpfern: mittwochs 15:15 - 16:45 Uhr

Verantw.: Birgit Zielke, Tel.: 55686

. Ökumenischer Handarbeitskreis: montags, von 14:30 - 16:30 Uhr

Verantw.: Frau Respondek, Tel.: 52732

Kinder- und Jugendarbeit

. Kindergottesdienst: Vorbereitung KiGo-Team: bitte nachfragen!

Juliane Kuhlmann, Tel.: 3106

. Kinderclub: ab 1. Schuljahr, Freitag 15:00 Uhr bis 16:15 Uhr

mit Gemeindepädagogin Petra Dobrzinski und Team

. Crazy Kids: ab 5. Klasse, Montags 16:00 - 17:15 Uhr

mit Gemeindepädagogin Petra Dobrzinski

. Dachkids: ab 15 Jahre, Freitag 18:00 bis 19:30 Uhr

mit Gemeindepädagogin Petra Dobrzinski

. Jugendkreis: jeweils 19:30 Uhr, 13.07./14.09./28.09.

Verantw.: Gemeindepädagogin Petra Drobzinski

. Jugend-Treff und Konfi-Keller : donnerstags, 19:00 – 20:30 Uhr

mit Gemeindepädagogin Petra Dobrzinski und Team

. Spielkreis „Mutter und Kind“: jeweils 09:30 Uhr

Montag: Spielkreis I; Dienstag: Spielkreis II

Mittwoch: Spielkreis III; Freitag: Spielkreis IV

19

Redaktionsschluss

für die nächste Ausgabe unseres Gemeindebriefes

Oktober / November 2004 ist der 03. September 2004


Wichtige Adressen

s

e

d

n

a

t

s

r

o

v

n

e

h

c

r

i

K

s

e

d

r

e

d

n

e

z

t

i

s

r

o

V 2

k

c

ü

t

s

n

e

d

l

ü

G

m

I

,

n

n

a

m

l

h

u

K

n

i

t

r

a

M

.

r

f

P

1

2

7

3

x

a

F

,

6

0

1

3

.

l

e

T

e

d

.

e

n

i

l

n

o

-

t

@

m

.

n

n

a

m

l

h

u

k

:

l

i

a

M

-

E

o

r

ü

b

e

d

n

i

e

m

e

G

d

n

u

s

u

a

h

e

d

n

i

e

m

e

G

r

h

U

0

0

:

2

1

s

i

b

0

0

:

0

1

:

g

a

t

s

n

e

i

D

/

g

a

t

n

o

M

r

h

U

0

0

:

2

1

s

i

b

0

0

:

0

1

:

h

c

o

w

t

t

i

M

r

h

U

0

0

:

8

1

s

i

b

0

0

:

4

1

:

g

a

t

s

r

e

n

n

o

D

5

9

6

4

x

a

F

,

7

8

7

2

.

l

e

T

,

4

e

ß

a

r

t

S

-

r

e

z

t

i

e

w

h

c

S

-

t

r

e

b

l

A

e

d

.

n

i

e

t

s

d

i

-

e

d

n

i

e

m

e

g

n

e

h

c

r

i

k

@

o

r

e

u

b

e

d

n

i

e

m

e

g

:

l

i

a

M

-

E

d

l

a

w

e

D

a

t

s

i

r

h

C

:

o

r

ü

b

e

d

n

i

e

m

e

G

t

a

i

r

a

t

e

r

k

e

S

)

t

s

O

(

I

t

m

a

r

r

a

f

P

s

u

a

h

e

d

n

i

e

m

e

G

m

i

n

e

d

n

u

t

s

h

c

e

r

p

S

0

0

:

8

1

-

0

0

:

7

1

s

g

a

t

i

e

r

F

g

n

u

r

a

b

n

i

e

r

e

V

h

c

a

n

e

i

w

o

s

y

e

r

F

r

e

t

e

i

D

r

e

r

r

a

f

P

4

3

1

5

5

x

a

F

,

1

8

7

2

.

l

e

T

,

6

g

r

e

b

n

e

b

u

a

T

e

d

.

e

n

i

l

n

o

-

t

@

y

e

r

f

r

e

t

e

i

d

:

l

i

a

M

-

E

)

t

s

e

W

(

I

I

t

m

a

r

r

a

f

P

s

u

a

h

e

d

n

i

e

m

e

G

m

i

n

e

d

n

u

t

s

h

c

e

r

p

S

0

0

:

9

1

-

0

0

:

8

1

s

g

a

t

s

r

e

n

n

o

D

g

n

u

r

a

b

n

i

e

r

e

V

h

c

a

n

e

i

w

o

s

n

n

a

m

l

h

u

K

n

i

t

r

a

M

r

e

r

r

a

f

P

1

2

7

3

x

a

F

,

6

0

1

3

.

l

e

T

,

2

k

c

ü

t

s

n

e

d

l

ü

G

m

I

e

d

.

e

n

i

l

n

o

-

t

@

m

.

n

n

a

m

l

h

u

k

:

l

i

a

M

-

E

r

e

t

s

ü

K 9

6

3

3

.

l

e

T

,

5

e

ß

a

r

t

S

r

e

h

c

a

b

l

e

e

S

,

h

c

s

l

e

W

r

e

t

e

P

1

4

1

8

8

9

.

l

e

T

,

o

r

ü

b

e

d

n

i

e

m

e

G

n

i

g

o

g

a

d

ä

p

e

d

n

i

e

m

e

G

e

d

n

u

t

s

h

c

e

r

p

S

)

s

s

o

h

c

s

e

g

h

c

a

D

(

o

r

ü

b

d

n

e

g

u

J

0

0

:

7

1

-

0

0

:

6

1

s

g

a

t

s

n

e

i

D

,

2

8

0

8

8

9

.

l

e

T

,

i

k

s

n

i

z

r

b

o

D

a

r

t

e

P

2

4

9

7

0

7

8

-

2

6

1

0

y

d

n

a

H

,

)

t

a

v

i

r

p

(

6

6

3

3

5

9

.

l

e

T

e

d

.

n

i

e

t

s

d

i

-

e

d

n

i

e

m

e

g

n

e

h

c

r

i

k

@

i

k

s

n

i

z

r

b

o

d

.

a

r

t

e

p

:

l

i

a

M

-

E

k

i

s

u

m

n

e

h

c

r

i

K t

s

i

n

a

g

r

O

d

n

u

r

o

t

n

a

K

-

o

r

ü

b

e

d

n

i

e

m

e

G

m

i

e

d

n

u

t

s

h

c

e

r

p

S

0

0

:

9

1

-

0

3

:

8

1

s

h

c

o

w

t

t

i

M

g

n

u

r

a

b

n

i

e

r

e

V

h

c

a

n

e

i

w

o

s

3

7

4

4

9

7

9

5

-

9

6

0

.

l

e

T

,

h

c

o

K

n

e

t

s

r

a

C

e

d

.

n

i

e

t

s

d

i

-

e

d

n

i

e

m

e

g

n

e

h

c

r

i

k

@

h

c

o

k

.

c

:

l

i

a

M

-

E

e

g

r

o

s

l

e

e

s

s

u

a

h

n

e

k

n

a

r

K

d

n

u

-

n

e

t

l

A

n

i

e

t

s

n

e

b

a

r

l

l

a

W

t

m

a

r

r

a

f

P 0

3

8

1

.

l

e

T

,

r

e

t

i

e

G

e

k

n

i

e

H

n

i

r

e

r

r

a

f

P

r

e

g

a

l

r

e

d

i

e

l

K

s

e

h

c

s

i

n

e

m

u

k

Ö

n

e

t

i

e

z

s

g

n

u

n

f

f

Ö

0

0

:

7

1

-

0

0

:

5

1

s

g

a

t

s

r

e

n

n

o

D

t

a

n

o

M

m

i

g

a

t

s

r

e

n

n

o

D

.

3

d

n

u

.

1

n

e

d

e

j

:

e

m

h

a

n

n

A

t

a

n

o

M

m

i

g

a

t

s

r

e

n

n

o

D

.

4

d

n

u

.

2

n

e

d

e

j

:

e

b

a

g

s

u

A

e

d

n

ä

l

e

g

f

o

h

n

e

m

l

a

K

-

g

e

w

l

h

ü

m

n

e

t

i

e

V

0

6

5

2

5

.

l

e

T

,

l

e

h

c

i

M

e

d

e

i

r

f

l

E

:

h

c

i

l

t

r

o

w

t

n

a

r

e

V

e

i

n

o

k

a

i

D

-

m

u

r

t

n

e

z

e

i

n

o

k

a

i

D

/

r

e

g

r

ü

b

t

i

M

n

e

r

e

t

l

ä

r

e

d

s

u

a

H

-

)

e

g

e

l

f

p

n

e

k

n

a

r

K

e

h

c

i

l

s

u

ä

H

(

n

o

i

t

a

t

s

e

i

n

o

k

a

i

D

-

k

r

e

W

s

e

h

c

s

i

n

o

k

a

i

D

/

t

s

n

e

i

D

r

e

l

a

i

z

o

S

r

e

l

i

b

o

M

-

n

i

e

t

s

d

I

t

a

n

a

k

e

D

.

v

E

:

t

k

a

t

n

o

K

/

n

i

e

r

e

v

z

i

p

s

o

H

0

8

1

4

9

.

l

e

T

,

7

e

s

s

a

g

l

u

h

c

S

0

1

8

1

4

9

.

l

e

T

,

7

e

s

s

a

g

l

u

h

c

S

0

2

8

1

4

9

.

l

e

T

,

7

e

s

s

a

g

l

u

h

c

S

0

3

8

1

.

l

e

T

,

r

e

t

i

e

G

e

k

n

i

e

H

n

e

t

n

o

k

n

e

d

n

e

p

S

-

s

u

n

u

a

t

r

e

t

n

U

k

n

a

B

-

R

V

-

e

d

n

i

e

m

e

G

-

n

i

e

t

s

d

I

a

p

s

a

N

-

e

d

n

i

e

m

e

G

-

n

i

e

t

s

d

I

a

p

s

a

N

-

i

e

r

o

t

n

a

K

t

i

e

b

r

a

d

n

e

g

u

J

d

n

u

r

e

d

n

i

K

r

e

d

g

n

u

r

e

d

r

ö

F

r

u

z

n

i

e

r

e

V

s

u

n

u

a

t

r

e

t

n

U

k

n

a

B

-

R

V

-

6

0

5

9

5

1

o

t

n

o

K

,

0

0

7

1

9

0

1

5

Z

L

B

5

1

0

0

4

1

2

5

3

o

t

n

o

K

,

5

1

0

0

5

0

1

5

Z

L

B

5

4

1

0

1

2

2

5

3

o

t

n

o

K

,

5

1

0

0

5

0

1

5

Z

L

B

3

0

2

6

0

1

2

1

o

t

n

o

K

,

0

0

7

1

9

0

1

5

Z

L

B

Die angegebenen Telefon-Nrn. haben, sofern nicht vermerkt, die Vorwahl von Idstein 06126

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine