Gemeindebrief, Ausgabe Oktober/November 2012 - Evangelische ...

ev.kirche.idstein.de

Gemeindebrief, Ausgabe Oktober/November 2012 - Evangelische ...

Fragen Sie mal ein Kind der zweiten,

siebten oder neunten Klasse, was am

31. Oktober gefeiert wird… oder

fragen Sie Ihre Nachbarn oder einen

Kollegen: Einer protestantischen

Seele stellen sich bei der meist gegebenen

Antwort aller Generationen

die Nackenhaare auf: Halloween!

Nein!!! Am 31. Oktober ist natürlich

Reformationstag.

Wenn wir nach der Gemeinsamkeit

beider Anlässe fragen, dann ist es

vielleicht der Kampf gegen Gespenster:

Hier die Gespenster der umhergeisternden

Verstorbenen, dort

die Gespenster einer in ihren Fehlern

alt und uneinsichtig gewordenen

Kirche. Da wir Christenmenschen

Foto: © M. E. / pixelio

Reformationstag und Halloween

nicht an umherspukende Tote glauben,

ist Halloween eigentlich eine

völlig überfl üssige Sache. Ganz im

Gegenteil zum Reformationstag. An

die Reformation dankbar zu erinnern

und sie fröhlich zu feiern ist

vor allem immer wieder nötig, damit

die Kirche nicht zu einem Gespenst

wird; zu einem Gespenst abgelebter

Tradition oder verknöcherter Verkündigung

oder zu einem Gespenst

profi lloser Angepasstheit.

Und wenn es am 31.10. nun doch an

Ihrer Tür klingelt und Kinder „Süßes

oder Saures“ fordern: wie wäre es

mit Lutherbonbons? http://www.lutherbonbon.de/kg.root/shop/index.

html

Dr. Daniela Opel

Foto: © Jörg Sabel / pixelio

Im Blick: Reformation

33

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine