Gemeindebrief, Ausgabe Oktober/November 2012 - Evangelische ...

ev.kirche.idstein.de

Gemeindebrief, Ausgabe Oktober/November 2012 - Evangelische ...

Im Blick: Reformation

34

Hinter einem starken Mann steht oft

eine starke Frau

Wenn man an die Reformation denkt,

fällt einem sofort Martin Luther ein.

Hat er alle seine großen Leistungen

alleine vollbracht? Es wäre wohl so

Manches viel schwerer gewesen, hätte

er nicht seine Frau, die geborene

Katharina von Bora an seiner Seite

gehabt.

Genau wie Martin Luther hat auch

sie einige Zeit im Kloster gelebt.

Dort hatte sie gelernt, wie man einen

großen Haushalt führt. Sie kannte

sich in Kräuterkunde aus. Katharina

wusste auch, wie sinnvoll es ist,

einen Fischteich anzulegen, um den

Speiseplan zu erweitern. Bei Luthers

saßen nicht nur viele eigene Kinder,

sondern auch entfernte Verwandte,

Familie Luther

Studenten und

bedürftige Menschen

als Gäste

mit am Tisch.

„Herr Käthe“, so

wurde Katharina

von ihrem Mann

genannt, musste

sparsam, mit viel

Umsicht und Geschick

vorgehen,

besonders da Luther

keine intelligenten

Frauen Katharina von Bora

mochte. Diese

Tugend stand seiner Meinung nach

einer Frau nicht zu.

Katharina stand ihm treu zur Seite.

Mit seiner cholerischen und aufbrausenden

Art kam sie gut zurecht,

ebenso mit seiner Schwermut und

seinen gesundheitlichen Problemen.

Katharina kümmerte sich um ihre

Haushaltspfl ichten und stand Luther

in guten und schlechten Zeiten zur

Seite. Sie arbeitete fl eißig im Hintergrund

und erfüllte vielfältige Aufgaben.

Dies gab Martin Luther den

Raum, sich intensiv seinen Bibelstudien

und Liedertexten zu widmen.

Sonja Neumann

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine