SCHLAFSÄCKE

exped.com

SCHLAFSÄCKE

S C H L A F S Ä C K E

33


34

S c h l a f s a c k - I n f o : D i e D e t a i l s v e r r a t e n P e r f e k t i o n i n M a t e r i a l u n d K o n s t r u k t i o n .

< c

a

>

f

>

< l

>

M E R K M A L E

Rundum warm, weils rundum stimmt.

a > Einfache Kapuzenbedienung:

Der Kapuzenzug ist auch in der Nacht

bedienbar. Die untere Schnur ist rund,

die obere flach und beide andersfarbig

sowie mit nachtleuchtendem Endstück

versehen: So spürt und sieht man, wo

man ziehen muss. Die Zugschnur im

Wärmekragen ist elastisch, damit man

im Notfall oder bei Hitzestau schnell

rauskommt.

b > Kondenswasser-Abweisung:

Der Aussenstoff ist so behandelt, das

j

k > < o

>

i

>

p

>

b, d

Tropfwasser abperlt. Auch verhindert

die Verstecknaht-Technik, das dieses

durch die Nähte einzieht.

c > Versetzte Schnurkanäle bei Kapuze

und Wärmekragen sorgen für

weichen Abschluss, damit diese nicht in

die Stirn oder den Hals einschneiden.

d > Aussenstoff vom Feinsten: Die

Texped-Stoffe der Aussenhülle (Texped

PA35 für Daunen-, Texped PA36 für

Kunstfaserschlafsäcke) sind schon

>

n

>

g, m

>

q

>

N E U E S B I L D

durch ihre feinfädige Konstruktion

absolut daunendicht, atemfähig, hautfreundlich

und abriebfest. Sie sind

wasserabweisend ausgerüstet, minimal

verpackbar und superleicht. Für WB-

Schlafsäcke wird das wasserdichte

(1500 mm WS), gut wasserdampfdurchlässige

(90% gemäss Standard-Test

BS3546 Part4 1991) Pertex Endurance

eingesetzt.

e > Nahtriegel-Verstärkung: An den

Stresspunkten wie z.B. den Reiss-

e

< h


verschluss-Enden sind verstärkende

Nahtriegel eingenäht.

f > Der Innenstoff ist schmuseweiches

Texped PR 58, ein feinstfädiges und

dichtes Mikrofaser-Ripstop-Polyester,

das sich, weil besonders weich, anatomiegenau

an den Körper anschmiegt.

Alle Stoffe sind konstruktiv d.h. durch

die hohe Fadendichte kunstfaser- sowie

daunendicht und nicht etwa auf die

billige Art nur mit einer heissen Walze

plattgedrückt und somit begrenzt dicht,

brettig und wenig atmungsfähig.

g > Doppel-Verstecknaht-Technik:

Mit dieser Technik werden 3 statt nur

2 Stofflagen vernäht und die Naht ist

versenkt, so dass ein Aufreissen z.B.

mit Fuss- oder Fingernägeln - mit entsprechendem

Daunengestöber!, fast

unmöglich ist. Nebst dem besseren

Abrieb sind so die Nähte auch vor

Wassertropfen, z.B. tropfendem Kondenswasser,

geschützt. Die Innenwände

sind mit einer Extranaht genäht, so

dass selbst wenn diese reissen würden,

keine Daunen austreten.

h > Schlaufen am Fussende: 2

Schlaufen am Fussende dienen zum Fixieren

fürs morgendliche Auslüften über

dem Zelt oder einer Leine, damit der

Sack keinen Abflug macht!

35

i > Der selbstblockierende Reissverschluss-Schlitten

verhindert ungewolltes

Öffnen und erlaubt individuelles

Regulieren des Reissverschlusses.

Er ist zudem mit lichtreflektierendem,

nachtleuchtendem Zupfer ausgerüstet.

j > Klevere Innentasche: Auch völlig

eingemummelt, hat man noch Zugang

zu ihr, bei den leichteren Modellen dient

sie zugleich als Packsack.

k > Dichtschliessender Wärmekragen:

Ein smarter Doppelklett-Verschluss

dichtet den Wärmekragen auch zur

Reissverschluss-Seite ab.

l > Stoffkinnschutz: Damits nicht

kratzt, ist das RV-Ende mit einem Stoffschutz

abgedeckt.

m > Overlock-Stoffkanten: Die Stoffkanten

innen sind mit Overlockstichen

gesichert, damit die Säume nicht ausfransen,

was bei feinen Stoffen besonders

wichtig ist.

n > Geschlossene Kanäle: Nichts verrät

mindere Qualität schneller als Daunenkanäle,

die zu den Reissverschluss-

Seiten hin nicht zugenäht sind. Solche

Löcher lassen die Daune sich ungleich

verteilen und führt zu Kältelöchern.

o > Der Reissverschluss ist mit einer

dreidimensionalen Wärmeleiste abgedichtet.

Sie verhindert jegliche Kältebrücke.

Diese ist in 3 Kammern aufgeteilt,

damit auch hier die Daunen nicht

wandern können. Ebensowenig fehlt

das Anti-Einklemmband wie auch ein

unterer Abschlussspickel mit bequemer

Reissverschluss-Gegenzugschlaufe.

p > Mattenfixier-Schlaufen: In Beckenhöhe

sind 2 Schlaufen zur Fixierung

an die Schlafmatte angenäht. Dazu

einfach ein Band oder eine Schnur dran

anknöpfen.

q > Abgewinkelter Fussteil: So wie

die Füsse natürlich abgewinkelt liegen,

ist auch der Fussteil des Schlafsacks

geschnittten.

An den Partner ankoppeln ist problemlos,

da es jeweils Versionen mit

Reissverschluss auf der linken oder

rechten Seite gibt. Man kann sogar weitere

Schlafsäcke für eine ‘Gruppenkiste’

ankoppeln - was z.B. bei extremer

Kälte, da man sich zusätzlich gegenseitig

wärmt, lebensrettend sein kann! Die

Reissverschlüsse sind YKK No. 8 leftpush

(No. 5 bei Wallcreeper) und daher

mit den weltweit meisten hochwertigen

Schlafsäcken koppelbar.

3-D-Multikammerkonstruktion:

Keine Kältebrücken und kein Verrutschen

der Daunen, da zahlreiche hori-

zontale und vertikale Kanalwände eingearbeitet

sind. Das sind meist über 30

Kammern in jedem Schlafsack! Die Kanalwandstoffe

sind aus Feinst-Trikot,

das auch bei der starken Belastung des

Waschens nicht reisst. Selbstverständlich

wird nirgends von aussen nach innen

durchgenäht, damit keine Kältebrücken

entstehen.

Kleverer Aufbewahrungs- und Packsack:

Der Aufbewahrungssack ist ganz

aus No-See-Um-Moskitonetz und dient,

indem er über die Kapuze gezogen

wird, zugleich nebst luftigem Aufbewahrungssack

als Schutzhaube gegen nerviges

Kleinstgetier. Der Packsack ist

ein wasserdichter Kompressionssack:

den Faltverschluss einmal umlegen, Luft

auspressen, ganz verschliessen und der

Schlafsack lässt sich minimal und wasserdicht

verstauen!

Als Schlafsacksystem gebaut: Weil

Daunen- und Kunstfaserschlafsäcke ihre

speziellen Vorteile bieten, empfiehlt sich

für Leute, die durch alle Jahreszeiten und

Klimazonen tingeln, ein Schlaf-System

mit Kunstfaserschlafsack aussen (z.B.

Traveler) und Daunenschlafsack innen

(z.B. Woodpecker) sowie darüber einen

Biwaksack (z.B. Bivybag 100% Event).

Dabei haben wir genau auf die Grössenabstimmung

der Modelle geachtet. Für

eine All-in-One-Lösung aber empfiehlt

sich die WB-Daunen-Schlafsack-Serie, in

der alle Anforderungen optimiert sind.


Passform: Je nach Körperlänge, Körperform

und Schlafverhalten gibts verschiedene

Masse und Formen. Dringende

Empfehlung: Reinliegen zum

Probieren! Ein zu grosser Schlafsack

ist kalt, ein zu kleiner aber auch! Ganz

wichtig: den Schlafsack samt der Matte

probezuliegen, damit diese im Temperaturbereich

aufeinander abgestimmt

sind! Deshalb geben wir auch bei den

Matten jeweils eine Temperatur an.

Getestete Materialien: Die Materialien

sind in Labor-Tests zertifiziert und ausgiebig

praxisgetestet: Die Hauptwerte

wie Daunenbauschkraft und Daunenreinheit,

Dampfdurchlässigkeit, Wassersäule,

Abperlfähigkeit, Abriebfestigkeit,

Reissfestigkeit sind mit international

anerkannten Standardtests durch

unabhängige Institute geprüft. Besonders

wichtig ist dies bei Daune. Hier

prüft das renommierte IDFL (International

Down and Feather Labaratory) jede

Produktionsserie. Das Hauptkriterium

der Füllkraft wird hierbei mit dem

für Schlafsäcke seit 2006 international

massgebenden Dampfverfahren im

E x p e d s t e h t f ü r Q u a l i t ä t .

IDFB-Zylinder gemessen. Die Messmethode

ist entscheidend wieviel Füllkraft

sich ergibt. Kein Wunder darum, dass

wohl nirdgends so ‚geschummelt‘ wird

wie hier... Selbstverständlich sind diese

Tests auf Anfrage einsehbar.

Und natürlich sind die Schlafsäcke praxisgetestet

durch Leute wie Erhard Loretan

(Himalayist mit allen 14 Achttausender-Gipfeln

hinter sich), Christof

Hagen (Wildnis- und Survivalexperte),

Serge Lambert (Profi-Bergführer seit

30 Jahren), Martin Epp (Bergführer und

Outdoorwildnis-Pionier der ersten Stunde)

und vielen anderen Outdoor-Freunden

und auch uns Expedianern selbst.

Getestete Temperatur-Angaben

nach der EN 13537-Norm:

Ein zertifiziertes Prüfinstitut prüft in einer

Klimakammer den Wärmeverlust einer

mit 16 Sensoren bestückten Puppe.

Da Frauen und Männer verschieden

schnell frieren, ergibt sich eine unterschiedliche

Komfort-Temperatur. Die

Extrem-Temperatur ist die Grenze, an

der ein Mann gerade noch nicht friert,

d.h. nicht zu zittern beginnt. Die obere

Komfort-Temperatur ist die Grenze, wo

man zu warm bekommt und den Schlafsack

aufmacht, um zu ventilieren.

Diese Normtests sind gut, um verschiedene

Schlafsäcke miteinander zu vergleichen.

Trotzdem lohnt es sich unbedingt,

sich individuell und eingehend in

einem der von uns belieferten Spezialgeschäfte

beraten zu lassen, da selbst

dieselbe Person unter verschiedenen

Umständen beim gleichen Schlafsack

bis zu 10 Grad Celsius verschieden

warm haben kann. Dazu kommt der

enorme Einfluss der Unterlage sprich

Schlafmatte, die gewählt wird!

Die patentierte, wasserdichte WB-

Konstruktion: Die Qual der Wahl ist

vorbei: Daunen- oder Kunstfasersack?

Obwohl über alles gesehen Daune die

bessere Wahl war, punktete Kunstfaser

bei Nässe. Jetzt aber gibts die wasserdichten

und trotzdem voll atemfähigen

WB-Daunensäcke, die sich nicht mehr

vor der Nässe zu scheuen brauchen!

Der simple Schlüssel: Statt die Aussenhülle

zu nähen, sind die WB-Schlafsä-

cke geschweisst. Keine abertausende

Naht-Löcher mehr, durch die das Wasser

die zarten Daunen angreifen kann.

Ebenso wird das Herauspumpen von

Warmluft, vor allem wenn man sich im

Schlafsack dreht, vermindert. Die Verschweissung

ist doppelt ausgeführt,

sodass unabhängig von der Zugrichtung

die Zwischenwände nicht abreissen

können.

Die Technlogie ist von Exped erfunden,

patentiert und an andere Hochqualitätsmarken

lizensiert.

Alle uns bekannten Expeditionisten

und Outdoorer haben sich einen

der WB-Schlafsäcke zugelegt

und sind restlos überzeugt. Denn diese

sind völlig wasserdicht gegen Wasser

von aussen und atmen trotzdem.

Besonders erstaunlich: Selbst bei widrigsten

Wetterverhältnissen gabs bisher

nie Probleme mit Kondenswasser,

welches sich durch den vom Körper

abgegebenen Wasserdampf hätte bilden

können!

„ Vo r a l l e m f ü r d i e I g l u k u r s e , w o S c h m e l z - u n d K o n d e n s w a s s e r n o r m a l

s i n d , v e r w e n d e t e i c h b i s h e r n u r K u n s t f a s e r s ä c k e . D e r S w a n W B h a t m i c h

ü b e r z e u g t ! “ Christof Hagen (Gründer der Survival-Outdoor-Schule SOS)

36

Garantie und Service:

Exped bietet eine unkomplizierte5-Jahres-Garantie.

Produkte mit Mängeln

in Verarbeitung und

Material werden ersetzt

oder repariert. Bitte wende

dich dazu an den Outdoor-Spezialisten-Shop.


Serie Modell KO/KF/KM/ET-

Temperatur o C

* gemäss EN 13537-Norm (Erklärung S. 36): KO=Komforttemperatur oben; KF=Komforttemp. Frauen; KM=Komforttemp. Männer; ET=Extremtemperatur.

** Länge: gemessen Fussnaht bis Kapuze-Endnaht; Schulterbreite: breiteste Stelle im Schulterbereich; Fussbreite: gemessen an Fussbox-Naht

*** Die Gewichte sind Mittelwerte und können bis ca. 5% abweichen (Differenzen in Nahtzugaben, Stoffen etc., jedoch nicht Füllgewicht)

37

A l l e E x p e d - S c h l a f s ä c k e i m Ü b e r b l i c k .

Gewicht in g Gewicht in g Länge, Schul-

Grösse M

ohne Pack-

sack***

Grösse L

ohne Pack-

sack***

terbreite,Fuss- breite Grösse

M** in cm

Grösse M Länge, Schulter- Grösse L Füllung Füllgewicht Füllgewicht Packmass Packmass

empfohlen breite, Fussbreite empfohlen

Grösse M Grösse L Grösse M Grösse L

bis Körper- Grösse

bis Körper-

in g in g in cm in cm

grösse in cm L** in cm

grösse in cm

Daune Hummingbird +18 / +7 / +2 / -13 705 780 210x78x53 180 230x79x54 200 Gänsedaune 750 290 320 26x18x10 26x20x15

Wallcreeper +19 / +8 / +3 / -11 895 1145 220x75x65 180 260x93x85 210 Gänsedaune 750 365 440 27x17x15 23x17x15

Sparrow +17 / +6 / +1 / -15 905 975 210x85x55 180 230x86x55 200 Gänsedaune 750 335 360 25x20x10 25x20x12

Ibis +17 / +5 / 0 / -16 965 1065 210x78x53 180 230x79x54 200 Gänsedaune 750 450 500 20x24 20x26

Starling +14 / +2 / -4 / -21 1035 1100 210x85x55 180 230x86x55 200 Gänsedaune 750 500 530 18x30 18x33

Woodpecker +12 / -1 / -7 / -25 1190 1300 210x78x53 180 230x79x54 200 Gänsedaune 750 630 690 18x35 18x37

Swan +11 / -3 / -9 / -28 1390 1550 220x85x55 190 240x86x55 210 Gänsedaune 750 740 840 20x40 20x42

WB Ibis WB +15 / +3 / -3 / -19 1195 1325 210x78x53 180 230x79x54 200 Gänsedaune 750 470 530 20x25 20x27

(Waterbloc) Woodpecker WB +11 / -2 / -8 / -27 1470 1595 210x78x53 180 230x79x54 200 Gänsedaune 750 660 720 18x35 18x37

Swan WB +10 / -5 / -12 / -31 1710 1875 220x85x55 190 240x86x55 210 Gänsedaune 750 780 880 22x40 22x42

Arctic Goose WB +6 / -11 / -18 / -40 2070 2245 225x85x55 190 245x86x55 210 Gänsedaune 750 1050 1150 20x45 20x48

Synthetik Wallcreeper PL +23 / +13 / +9 / -4 1000 1350 220x75x65 180 260x93x85 210 Primaloft 133g/m 2 133g/m 2 18x28 18x30

Traveler +22 / +12 / +8 / -5 1090 1220 220x85x55 190 235x95x55 210 Primaloft 133g/m 2 133g/m 2 30x25x15 30x25x18

Globo +17 / +5 / 0 / -15 1190 1400 210x80x55 180 230x85x55 200 Primaloft/Texpedloft 233g/m 2 233g/m 2 18x35 18x38


Hummingbird

Gewicht: M = 705 g; L = 780 g

Daunenfüllgewicht:

M = 290 g; L = 320 g;

Material:

Aussenstoff und Innenstoff: Texped

PA35 Ripstop-Nylon*; Füllung: Gänsedaune

750 cuinch/oz-Fillpower*

Packmass in Innentasche:

M = 26 x 18 x 10 cm, L= 26 x 20 x 15 cm

Temperaturbereich gemäss

EN13537*:

KO = +18°C; KF = +7°C;

KM = +2°C; ET = -13°C

Passform:

M für Körpergrösse bis 1.80 m;

L bis 2 m.

Ausführungen:

In Links- und Rechtsausführung für-

Koppelbarkeit.

*Genaue Spezifikation im allgemeinen Schlafsackteil.

KO=Komfort Obergrenze; KF=Komfort Frauen;

KM=Komfort Männer; ET=Extremtemperatur

38

Dieses Ultraleichtgewicht ist auf minimalstes Gewicht getrimmt. Er ist innen wie aussen

ganz aus superleichtem Texped PA35 Mikrofaser-Ripstopnylon gefertigt und lässt

sich zum Verpacken in der eigenen Innentasche einstülpen.

a

>

>

H U M M I N G B I R D

Zum Davonschweben.

> Bequem: Während ultraleicht

oft besonders

schmale und entsprechend

beengte Passform

heisst, ist der Hummingbird

so breit und geräumig

wie die sonstigen-

Normalschlafsäcke! Nur

wo sinnvoll wurde auch

abgespeckt. So ist ein

Wärmekragen verzichtbar,

da ein gutes Kapuzenschliessen

dasselbe

bewirkt.

d

g >

> Smarte Verpackung:

Der Hummingbird

lässt sich in die eigene

Innentasche verstauen,

wenn extrem an Gewicht

gespart werden soll. Ansonsten

ist ein wasserdichterKompressionssack

inbegriffen: den

Faltverschluss einmal

umlegen, Luft auspressen,

ganz verschliessen

und der Schlafsack lässt

sich minimal und wasserdicht

verstauen!

c

>

b

>

e

>

>

> Komfort fehlt nicht: Wie jeder Komfortschlafsack

hat der Hummingbird

trotz seiner Leichtigkeit einen Ganzseitenreissverschluss

für Lüftung und

Kopplung. Ebenso wenig fehlen die geschlossene

Innenseitenwände, damit

die Daune auch bei Vieldreh-Schläfern

nicht verrutschen kann.

> Typischer Einsatz des Hummingbird:

die 3-Saison-Leichttour, das weltweite

Reisen und auch als Innensack in

zweitem Sack z.b. Traveler oder Globo

und evtl. einem Biwaksack darüber.

f

a > Anatomisch geschnittene Kapuze, die auch bei

engstem Zusammenziehen passgenau anliegt. Der

dicke Stirnwulst und die versetzte Kapuzenschnur

sorgen für druckfreien Sitz.

b > Die Seite gegenüber des Reissverschlusses ist

mit einer inwändigen Trennwand versehen. Somit

können die Daunen nicht wandern, was ansonsten

schnell zu Leerstellen führt.

c > Seitliche Längskanäle zusätzlich zu den Querkanälen

verhindern Absacken der Daunen.

d > Kinnschutz am Reissverschlussende, damits nicht

kratzt.

e > Doppel-Verstecknaht-Technik*

f > Fussende-Schlaufen*

g > Reissverschluss-Abdeckwulst*

> Verstärkende Nahtriegel an Stresspunkten wie den

RV-Enden gewähren lange Lebensdauer.

> Stoff vom Feinsten: Innen wie aussen aus superleichtem

Texped PA35.*

> Lichtreflektierender, nachtleuchtender Reissverschluss-Zupfer.*

> Inklusive Moskitoschutznetz/Aufbewahrungssack.*

> Lichtreflektierender, nachtleuchtender Reissverschluss-Zupfer.*


Sparrow

Gewicht:

M = 905 g; L = 975 g

Daunenfüllgewicht:

M = 335 g; L = 360 g

Material:

Aussenstoff: Texped PA35 Ripstop-

Nylon*

Innenstoff: Texped PR 58 Ripstop-Polyester*

Füllung: Gänsedaune 750 cuinch/oz*

Packmass:

M = 25 x 20 x 10 cm; L = 25 x 20 x 12 cm

Temperaturen gemäss EN13537*:

KO = +17°C; KF = +6°C;

KM = +1°C; ET = -15°C

Passform:

Grösse M für eine Körperlänge bis

zu bis 180 cm; L bis 200 cm. Beide

Grössen sind mit Links- oder Rechtsreissverschluss

erhältlich.

* Genaue Spezifikation im allgemeinen Schlafsackteil.

KO=Komfort Obergrenze; KF=Komfort Frauen;

KM=Komfort Männer; ET=Extremtemperatur

39

Ein Begleiter für weltweite Reisen: Der Sparrow ist sehr leicht, kompakt, extra breit

geschnitten und vielseitig. So lässt er sich auch als Decke verwenden, zum Partnersack

zusammenkoppeln oder als Innensack zu Biwak- oder Kunstfaserschlafsack einsetzen.

> Bequeme Passform:

Durch seine bauchige

Form lässt es sich nach

Belieben im Sparrow bewegen.

Ob man die Knie

hochziehen oder die Ellbogen

abwinkeln will, im

Sparrow hats so richtig

Platz. Dadurch ist seine

Temperaturspanne

gegen oben auch hoch,

d.h. wenns warm wird,

muss man nicht gleich

den Reissverschluss aufreissen.

Ideal also für

Reisen in stark wechselnde

Klimatas.

e

>

S PA R R O W

c

>

f >

> Vielseitig einzusetzen:

Er lässt sich einfach

zur Decke öffnen, mit einem

zweiten Schlafsack

zum Partnersack ankoppeln,

als Innensack und

Teil eines Ganzjahres-

Schlafsystems zusammen

mit einem Biwaksack

als Übersack und

einem Innenbezug (z.B.

aus Seide oder leichter

ägyptischer Baumwolle)

verwenden.

> Keine Kältebrücken

und Daunenverrutschen

durch zahlreiche horizontale

und vertikale Kanäle.

d

>

>

h

Das superleichte Raumwunder.

g

>

i

>

>

> Smarte Verpackung:

Der Sparrow lässt sich in

die eigene Innentasche

einstülpen: Das spart

das Gewicht des Packsacks,

man kann diesen

nicht verlieren und es ergibt

sich ein erstaunlich

kleines Packmass! Ansonsten

ist ein wasserdichterKompressionssack

inbegriffen: den

Faltverschluss einmal

umlegen, Luft auspressen,

ganz verschliessen

und der Schlafsack lässt

sich minimal und wasserdicht

verstauen!

b

< a

a > Im Nu wird aus dem Sparrow eine Decke: Einfach

den Reissverschluss, der rund um den Fussteil

läuft, aufziehen.

b > Einfach zum Koppeln trotz Deckendesign: Dank

einen zweigeteilten Reissverschluss muss nur der

Seiterreissverschluss gekoppelt werden für einen

geräumigen Schlafsack für zwei.

c > Einfach zugänglich und nicht störend beim Drehen

ist die Innentasche mit Klettverschluss für Taschentuch,

Uhr und Brille.

d > Die Seite gegenüber des Reissverschlusses ist

mit einer inwändigen Trennwand versehen. Somit

können die Daunen nicht wandern, was ansonsten

schnell zu Leerstellen führt.

e > Einfache Bedienung auch in pechschwarzer Nacht.

Der untere Kapuzenzug ist rund, der obere flach

geformt: So ist leicht zu spüren, wo zu ziehen ist.

f > Dreikammerige und dreidimensional geformte Abdeckleiste

dichtet den Reissverschluss ab.*

g > Seitliche Längskanäle zusätzlich zu den Querkanälen

verhindern Absacken der Daunen.*

h > Selbstblockierender Reissverschluss.

i > Verstecknaht-Technik*

> Inklusive Moskitoschutznetz/Aufbewahrungssack.*

> Lichtreflektierender, nachtleuchtender Reissverschluss-Zupfer.*


Ibis

Gewicht (ohne 60-g-Packsack):

Grösse M = 965 g; L = 1065 g

Daunenfüllgewicht:

M = 450 g; L = 500 g

Material:

Aussenstoff: Texped PA35 Ripstop-

Nylon*

Innenstoff: Texped PR 58 Ripstop-Polyester*

Füllung: Gänsedaune 750 cuinch/oz*

Packmass:

M = 20 x 24 cm, L = 20 x 26 cm

Temperaturen gemäss EN13537*:

KO = +17°C; KF = +5°C;

KM = 0°C; ET = -16°C

Passform:

Grösse M für eine Körperlänge bis

zu 180 cm; Grösse L bis Körperlänge

200 cm. Beide mit Links- oder

Rechtsreissverschluss.

* Genaue Spezifikation im allgemeinen Schlafsackteil.

KO=Komfort Obergrenze; KF=Komfort Frauen;

KM=Komfort Männer; ET=Extremtemperatur

40

Der Ibis ist der leichtgewichtige, kompakte 1kg-Daunenschlafsack, der von Frühling

bis Herbst einsetzbar ist, ohne Kompromisse in Komfort einzugehen.

a >

> Der leichtgewichtige

Anspruchsoptimierer:

Wenns leicht sein

soll und einsetzbar von

Frühling bis Herbst sowie

weltweit in vielen Klimazonen

der Erde, dann

ist der Ibis genau richtig.

Er ist nicht zu eng, nicht

zu breit, aber besonders

leicht und kompakt.

> An den Partner ankoppeln

kein Problem:

Es gibt Links- und

Rechtsausführungen.

d

>

>

I B I S Der Leichtgewichtler.

c

e

>

>

f

> Teil eines Schlafsackbaukastens:

Als

Teil eines Alljahres-

Schlaf-Systems ausbaubar:

Zum Beispiel inwändig

eines dünneren

Kunstfaser-Aussenschlafsacks

(z.B. Traveler) und

eines Exped-Biwaksacks.

>

b

>

g

> Einfach zugänglich ist,

da oben liegend, die Innentasche

mit Klettverschluss

für Taschentuch,

Uhr, Brille, Taschenlampe.

> Keine Kältebrücken

und Daunenverrutschen

durch zahlreiche horizontale

und vertikale Kanäle.

a > Anatomisch geschnittene Kapuze, die auch bei

engstem Zusammenziehen passgenau anliegt. Der

dicke Stirnwulst und die versetzte Kapuzenschnur

sorgen für druckfreien Sitz.

b > Seitliche Längskanäle zusätzlich zu den Querkanälen

verhindern Absacken der Daunen.

c > Einfach zugänglich und nicht störend beim Drehen,

da obenliegend, ist die Innentasche mit Klettverschluss

für Taschentuch, Uhr und Brille.

d > Einfache Bedienung auch in Dunkelheit: Der untere

Kapuzenzug ist rund, der obere flach geformt. So

ist leicht zu spüren, wo zu ziehen ist.

e > Dreikammerige und dreidimensional geformte Abdeckleiste

mit Anti-Einklemmband.*

f > Selbstblockierender Reissverschluss.*

g > Doppel-Verstecknaht-Technik*

> Kinnschutz am Reissverschlussende.*

> Nahtriegel an Stresspunkten.*

> Inklusive Moskitoschutznetz/Aufbewahrungssack.*

> Der Packsack ist ein wasserdichter Kompressionssack:

den Faltverschluss einmal umlegen,

Luft auspressen, ganz verschliessen und der

Schlafsack lässt sich minimal und wasserdicht verstauen!

> Lichtreflektierender, nachtleuchtender Reissverschluss-Zupfer.*


Starling

Gewicht:

M = 1035 g; L = 1100 g

Daunenfüllgewicht:

M = 500 g; L = 530 g

Material:

Aussenstoff: Texped PA35 Ripstop-

Nylon*

Innenstoff: Texped PR 58 Ripstop-Polyester*

Füllung: Gänsedaune 750 cuinch/oz*

Packmass:

M = 18 x 30 cm; L = 18 x 33 cm

Temperaturen gemäss EN13537*:

KO = +14°C; KF = +2°C;

KM = -4°C; ET = -21°C

Passform:

Grösse M für eine Körperlänge bis

zu bis 180 cm; L bis 200 cm. Beide

Grössen sind mit Links- oder Rechtsreissverschluss

erhältlich.

* Genaue Spezifikation im allgemeinen Schlafsackteil.

KO=Komfort Obergrenze; KF=Komfort Frauen;

KM=Komfort Männer; ET=Extremtemperatur

41

Ein bequemer Begleiter für drei Jahreszeiten: Der Starling ist warm, kompakt, extra breit

geschnitten und vielseitig. So lässt er sich auch als Decke verwenden, zum Partnersack

zusammenkoppeln oder als Innensack zu Biwak- oder Kunstfaserschlafsack einsetzen.

d

>

> Bequeme Passform:

Durch seine bauchige

Form lässt es sich nach

Belieben im Starling bewegen.

Ob man die Knie

hochziehen oder die Ellbogen

abwinkeln will,

im Starling hats richtig

Platz. Dadurch ist er

ein idealer Schlafsack für

Leute, die es so richtig

bequem haben möchten,

wie zu Hause! Mit seinen

500 g Daunen (in Grösse

M) ist er ein warmer Allrounder

für drei Jahreszeiten

von Frühling bis

Herbst, mitunter Winter.

b

>

e >

>

S TA R L I N G

> Vielseitig einzusetzen:

Er lässt sich einfach

zur Decke öffnen,

als Innensack und Teil

eines Ganzjahres-Schlafsystems

zusammen mit

einem Biwaksack als

Übersack und einem Innenbezug

(z.B. aus Seide

oder leichter ägyptischer

Baumwolle) verwenden.

> Keine Kältebrücken

und Daunenverrutschen

durch zahlreiche horizontale

und vertikale Kanäle.

g

Superbequem und warm.

c

>

f

>

h

>

> Einfach zum Koppeln

trotz Deckendesign:

Dank eines zweigeteilten

Reissverschlusses muss

nur der Seitenreissverschluss

für einen geräu-

migen Schlafsack für

zwei gekoppelt werden.

< a

a > Im Nu wird aus dem Starling eine Decke: Einfach

den Reissverschluss, der rund um den Fussteil

läuft, aufziehen.

b > Einfach zugänglich und nicht störend beim Drehen

ist die Innentasche mit Klettverschluss für

Taschentuch, Uhr und Brille. Sie ist zugleich der

Packsack und nimmt den ganzen Schlafsack auf.

c > Die Seite gegenüber des Reissverschlusses ist

mit einer inwändigen Trennwand versehen. Somit

können die Daunen nicht wandern, was ansonsten

schnell zu Leerstellen führt.

d > Einfache Bedienung auch in pechschwarzer Nacht.

Der untere Kapuzenzug ist rund, der obere flach

geformt: So ist leicht zu spüren, wo zu ziehen ist.

e > Dreikammerige und dreidimensional geformte Abdeckleiste

dichtet den Reissverschluss ab.*

f > Seitliche Längskanäle zusätzlich zu den Querkanälen

verhindern Absacken der Daunen.*

g > Selbstblockierender Reissverschluss.

h > Verstecknaht-Technik*

> Kinnschutz am Reissverschlussende, damits nicht

kratzt.*

> Nahtriegel an Stresspunkten.*

> Inklusive Moskitoschutznetz/Aufbewahrungssack

sowie wasserdichtem Roll-Packsack.*

> Lichtreflektierender, nachtleuchtender Reissverschluss-Zupfer.*


Woodpecker

Gewicht (ohne 60-g-Packsack):

Grösse M = 1190 g; L = 1300 g

Daunenfüllgewicht:

M = 630 g; L = 690 g

Material:

Aussenstoff: Texped PA35 Ripstop-

Nylon*

Innenstoff: Texped PR 58 Ripstop-Polyester*

Füllung: Gänsedaune 750 cuinch/oz*

Packmass:

M = 18 x 35 cm, L = 18 x 37 cm

Temperaturen gemäss EN13537*:

KO = +12°C; KF = -1°C;

KM = -7°C; ET = -25°C

Passform:

Grösse M bis zu 180 cm; L bis 200

cm; mit RV links oder rechts.

Swan

Gewicht:

Grösse M = 1390 g; L = 1550 g

Daunenfüllgewicht:

M = 740 g; L = 840 g

Material:

Aussenstoff: Texped PA35 Ripstop-

Nylon*; Innenstoff: Texped PR 58

Ripstop-Polyester *;

Füllung: Gänsedaune 750 cu inch/oz*

Packmass:

M = 20 x 40 cm, L = 20 x 42 cm

Temperaturen gemäss EN13537 *:

KO = +11°C; KF = -3°C;

KM = -9°C; ET = -28°C

Passform:

Grösse M bis zu 190 cm;

L bis 210 cm; mit RV links oder rechts.

* Genaue Spezifikation im allgemeinen Schlafsackteil.

KO=Komfort Obergrenze; KF=Komfort Frauen;

KM=Komfort Männer; ET=Extremtemperatur

42

Der Woodpecker ist der klassische, vielseitige 3-Saison-Allroundschlafsack während

der Swan der zuverlässige Begleiter durch alle 4 Jahreszeiten und zudem

extrabreit geschnitten ist.

a >

d

>

> Der Woodpecker ist

der Anspruchsoptimierer:

Optimal von Frühling

bis Herbst, mit Zusatzinnensack

oder Kleidern

auch im Winter einzusetzen

sowie in den meisten

Klimazonen der Erde

geeignet. Er ist nicht zu

eng, nicht zu breit, und

bestimmt auch nicht zu

schwer oder zu voluminös

verpackbar.

> An den Partner ankoppeln

kein Problem:

Es gibt Links- und

Rechtsausführungen.

< e

>

f

> Der Swan ist der

Ganzjahressack: Er ist

stärker gefüllt, besonders

breit, länger als üblich

und mit zusätzlichem

Kapuzenwulst ausgerüstet.

Somit ist er be sonders

bequem, aber vor

allem kann darin noch dicke

Kleidung getragen

werden.

> Teil eines Schlafsackbaukastens:

Als

Teil eines Alljahres-

Schlaf-Systems ausbaubar:

Zum Beispiel inwändig

eines dünneren

Kunstfaser-Aussenschlaf-

b

>

W O O D P E C K E R & S W A N

Die Allroundwärmer.

c

>

g

>

sacks (z.B. Traveler) und

eines Exped-Biwaksacks.

> Keine Kältebrücken

und Daunenverrutschen

durch zahlreiche horizontale

und vertikale Kanäle.

Der Swan verfügt zudem

über doppelte RV-Abdeckleisten.

> Dichtschliessender

Wärmekragen: Ein besonderes

Doppelklett-

System dichtet den dreidimensionalen,

dicken

Wärmekragen auch zur

Reissverschlussseite zuverlässig

ab.

a > Anatomisch geschnittene Kapuze, die auch bei

engstem Zusammenziehen passgenau anliegt. Der

dicke Stirnwulst und die versetzte Kapuzenschnur

sorgen für druckfreien Sitz.

b > Die Seite gegenüber des Reissverschlusses ist

mit einer inwändigen Trennwand versehen. Somit

können die Daunen nicht wandern, was ansonsten

schnell zu Leerstellen führt.

c > Seitliche Längskanäle zusätzlich zu den Querkanälen

verhindern Absacken der Daunen.

d > Einfache Bedienung auch in Dunkelheit: Der untere

Kapuzenzug ist rund, der obere flach geformt. So

ist leicht zu spüren, wo zu ziehen ist.

e > Dreikammerige und dreidimensional geformte

Abdeckleiste mit Anti-Einklemmband (beim Swan

doppelte).*

f > Selbstblockierender Reissverschluss.*

g > Doppel-Verstecknaht-Technik*

> Einfach zugänglich ist die Innentasche mit Klettverschluss

für Taschentuch, Uhr und Brille.

> Kinnschutz am Reissverschlussende.*

> Nahtriegel an Stresspunkten.*

> Inklusive Moskitoschutznetz/Aufbewahrungssack.*

> Der Packsack ist ein wasserdichter Kompressionssack:

den Faltverschluss einmal umlegen, Luft

auspressen, ganz verschliessen und der Schlafsack

lässt sich minimal und wasserdicht verstauen!


Ibis WB

Gewicht:

Grösse M = 1195 g; L = 1325 g

Daunenfüllgewicht:

M = 470 g; L = 530 g

Material:

Aussenstoff: wasserdichtes, atemfähiges

Pertex Endurance-Ripstop-Nylon;

Innenstoff: Texped PR 58-Ripstop-Polyester

Füllung: Gänsedaune 750 cuinch/oz*

Packmass: M =20x25cm, L= 20x27cm

Temperaturen gemäss EN13537*:

KO = +15°C; KF = +3°C;

KM = -3°C; ET = -19°C

Passform: wie Ibis

Woodpecker WB

Gewicht:

Grösse M = 1470 g; L = 1595 g

Daunenfüllgewicht:

M = 660 g; L = 720 g

Material: wie Ibis WB, Swan WB

Packmass: M= 18x35cm, L= 18x37cm

Temperaturen gemäss EN13537*:

KO = +11°C; KF = -2°C;

KM = -8°C; ET = -27°C

Passform: wie Woodpecker

Swan WB

Gewicht:

Grösse M = 1710 g; L = 1875 g

Daunenfüllgewicht:

M = 780 g; L = 880 g

Material: wie Ibis WB, Woodpecker WB

Packmass: M= 22x40cm, L= 22x42cm

Temperaturen gemäss EN13537*:

KO = +10°C; KF = -5°C;

KM = -12°C; ET = -31°C

Passform: wie Swan.

43

Die weltweit ersten Daunenschlafsäcke, denen Wasser nichts ausmacht! Denn der Aus-

senstoff ist nicht genäht, sondern bandverschweisst (patentiert). Endlich in der nassen

Wiese, im Iglu oder im Regen liegen und trotz Daune im Schlafsack trocken bleiben!

>

a

f

>

>

IBIS WB, WOODPECKER WB, SWAN WB

Die wasserdichten Allrounder.

> Die WB (Water-

Bloc)-Schlafsäcke sind

leichtmöglichste, echt

wasserdichte und atmungsfähige

Allround-

Outdoor-Schlafsysteme.

Denn es braucht

nur noch eine Liegematte

und für strömenden

Regen eine Regenjacke

über der Kapuze, und

man kann sich bei jedem

Wetter und Jahreszeit

in sie hineinverkriechen.

Sie sind nicht nur wasserdicht

und atemfähig,

sondern, weil mit Daune

gefüllt, erbringen ein

unerreichtes Verhältnis

von Wärme- und Wetterschutz

zu Gewicht.

d

>

g

b

>

>

> Biwak- plus Schlafsack:

Die WB-Schlafsäcke

sind wie Schlafsäcke

inklusive Biwaksäcken,

aber leichter, preiswerter

und kondensfreier, da

der Wärmeabfall gegen

aussen stetiger ist.

> Doppelt geschweisst:

besonders robust da zweifach

bandverschweisst und

damit auf jede Seite hin

abreissfest !

> Optionales Zubehör:

Die WB-Regenhaube, die

bei Regen über die Ka-

c

>

e

puze gezogen wird (statt

der Regenjacke).

> Dichte Klappe: Der

Reissverschluss wird

aussen durch eine doppelte,

regendichte Klappe

geschützt.

> Der dreidimensionale,

extrem dicke Wärmekragen

verhindert Herauspumpen

von warmer

Luft. Er schliesst dicht

und komfortabel um den

Hals ab. Die Gummilitze

erlaubt, schnell mal

den Arm rauszustecken.

a > Anatomisch geschnittene Kapuze, die auch bei

engstem Zusammenziehen passgenau anliegt. Der

dicke Stirnwulst und die versetzte Kapuzenschnur

sorgen für druckfreien Sitz.

b > Die Längsseite gegenüber des Reissverschlusses

ist mit einer inwändigen Trennwand versehen, damit

die Daunen stabilisiert werden.

c > Dreidimensionale, dreikammerige Reissverschluss-

Abdeckleiste mit Anti-Einklemmband. Sie verhindert

jegliche Kältebrücke.*

d > Einfach zugänglich ist die Innentasche mit Klettverschluss

für Taschentuch, Uhr und Brille.

e > Abschlussspickel und bequeme Gegenzugschlaufe

am unteren Reissverschluss-Ende.

f > Einfache Bedienung auch in Dunkelheit: Der untere

Kapuzenzug ist rund, der obere flach geformt.

g > Selbstblockierender Reissverschluss.*

> Doppel-Verstecknaht-Technik auf der Innenseite.*

> Kinnschutz am oberen Reissverschlussende.*

> Nahtriegel an Stresspunkten.*

> Inklusive Moskitoschutznetz/Aufbewahrungssack.*

> Der Packsack ist ein wasserdichter Kompressionssack:

den Faltverschluss einmal umlegen,

Luft auspressen, ganz verschliessen und der

Schlafsack lässt sich minimal und wasserdicht

verstauen!

* Genaue Spezifikation im allgemeinen Schlafsackteil.

KO=Komfort Obergrenze; KF=Komfort Frauen;

KM=Komfort Männer; ET=Extremtemperatur


Arctic Goose WB

Gewicht:

Grösse M = 2070 g; L = 2245 g

Daunenfüllgewicht:

M = 1050 g; L = 1150 g

Material:

Aussenstoff: wasserdichtes, atemfähiges

Pertex Endurance-Ripstop-

Nylon; Innenstoff: Texped PR 58-Ripstop-Polyester

Füllung: Gänsedaune 750 cuinch/oz*

Packmass:

M = 20 x 45 cm, L = 20 x 48 cm

Temperaturen gemäss EN13537*:

KO = +6°C; KF = -11°C;

KM = -18°C; ET = -40°C

Passform:

Grösse M für eine Körperlänge bis zu

190 cm; Grösse L bis Körperlänge

210 cm.

* Genaue Spezifikation im allgemeinen Schlafsackteil.

KO=Komfort Obergrenze; KF=Komfort Frauen;

KM=Komfort Männer; ET=Extremtemperatur

44

Der weltweit erste Expeditions-Daunenschlafsack, der Regen und Schnee abwehrt! Denn

der Aussenstoff ist nicht genäht, sondern bandverschweisst (patentiert). Der Arctic Goose

WB ist der ideale Schlafsack, wenns in die Kälte - verbunden mit Nässe - gehen soll.

d

>

A R C T I C G O O S E W B

Der wasserdichte Extremschlafsack.

> Der Arctic Goose WB

hat schon zahlreiche Expeditionen,

bei denen nur

auf einer Matte (zumeist

DownMat) draussen geschlafen

wurde, hinter

sich. Er bietet ein rundum

wasserdichtes, atemfähiges

und kondenswasserfreiesOutdoor-Schlafsystem.

Bei starkem

Regen brauchts nur noch

eine Regenjacke über der

Kapuze oder die optionale

WB-Regenhaube

und man kann sich jederzeit

trocken und warm

verkriechen. Ein leichteres

Schlafsystem in

arktischen Temperaturen

ist kaum denkbar.

> Besonders dicke und

anatomische Kapuze:

Diese umschliesst den

Kopfbereich, für die Wärmeregulierung

der wichtigste

Körperteil, passgenau.

Die Stirnwulst und

der versetzte Kapuzenschnurkanal

sorgen für

druckfreien Sitz. Der Innenstoff

ist aus wasserdichtem,atmungsaktiven

Endurance-Material,

damit die kondensierte

Atemluft nicht in den

Daunensack einzieht.

a

>

>

b

> Bei extremer Kälte

und mehrwöchiger Tour

empfiehlt sich ein Vapour-Barrier-Innensack,

der die Temperaturgrenze

um etwa 5°C senkt

und die Vereisung von

Kondenswasser verhindert

(ansonsten morgens

immer gut auslüften).

> Der dreidimensionale,

dicke Wärmekragen verhindert

Verlust von warmer

Luft. Er schliesst dicht

und kratzfrei um den Hals

ab. Die Gummilitze erlaubt

freies Hantieren.

>

c

a > Die Längsseite gegenüber des Reissverschlusses

ist mit einer inwändigen Trennwand versehen, damit

die Daunen stabilisiert werden.

b > Dichte Klappe: der Reissverschluss ist aussen mit

einer dopelten, regendichten Klappe abgedeckt.

c > Abschlussspickel und bequeme Gegenzugschlaufe

am unteren Reissverschluss-Ende.

d > Einfache Bedienung auch im Dunkeln: der untere

Kapuzenzug ist rund, der obere flach geformt.

> Dreidimensionale, dreikammerige und dicke Reissverschluss-Abdeckleiste

mit Anti-Einklemmband.*

> Einfach zugänglich und nicht störend beim Drehen,

da obenliegend, ist die Innentasche mit Klettverschluss

für Taschentuch, Uhr und Brille.

> An den Partnerschlafsack ankoppeln kein Problem.

Das ist im Notfall zum Aufwärmen einer

unterkühlten Person besonders wichtig.

> Doppel-Verstecknaht-Technik auf der Innenseite.*

> Selbstblockierender Reissverschluss.*

> Kinnschutz am Reissverschlussende.*

> Inklusive Moskitoschutznetz/Aufbewahrungssack.*

> Der Packsack ist ein wasserdichter Kompressionssack:

den Faltverschluss einmal umlegen,

Luft auspressen, ganz verschliessen und der

Schlafsack lässt sich minimal und wasserdicht verstauen!

> Lichtreflektierender, nachtleuchtender Reissverschluss-Zupfer.*


Wallcreeper

Gewicht:

Grösse M = 895 g; L = 1145 g

Packsack 50 g

Daunenfüllgewicht:

M = 365 g; L = 440 g

Material:

Aussenstoff: Texped PA35 Ripstop-

Nylon*

Innenstoff: Texped PR 58 Ripstop-Polyester*

Füllung: Gänsedaune 750 cuinch/oz*

Packmass:

M = 27x17x15 cm, L = 30x 17x15 cm

Temperaturen gemäss EN13537*:

KO = +19°C; KF = +8°C;

KM = +3°C; ET = -11°C

Passform:

Grösse M für eine Körperlänge bis zu

180 cm; Grösse L bis Körperlänge

210 cm und ebenso auch breiter geschnitten.

Wallcreeper PL

Gewicht:

Grösse M = 1000 g; L = 1350 g.

Füllgewicht: 133 g/m2 Primaloft

Material:

Aussenstoff: Texped PA36-Ripstopnylon

Innen: Texped PR 58-Ripstop-Polyester

Füllung: Primaloft*

Packmass:

M= 18 x 28 cm, L= 18 x 30 cm

Temperaturen gemäss EN13597*:

KO = +23°C; KF = +13°C;

KM = +9°C; ET = -4°C

Passform: wie Wallcreeper

* Genaue Spezifikation im allgemeinen Schlafsackteil.

KO=Komfort Obergrenze; KF=Komfort Frauen;

KM=Komfort Männer; ET=Extremtemperatur

45

An kühlen Abenden im Camp dient er als Mantel, wirds Zeit für die Federn, behält

man ihn als Schlafsack an. Bei mildem Wetter bietet er sich als mollige Decke an, auf

Reisen rettet er so manchen frostigen Tag. Ein überaus vielseitiger „Tausendsassa“.

b

>

W A L L C R E E P E R , W A L L C R E E P E R P L

Schlafsack oder Mantel? Beides!

> Der Wallcreeper in

Daunen-Ausführung ist

extrem kuschelig und

klein verpackbar. Der

Wallcreeper PL ist mit

extrem wasserabweisendem

und schnelltrocknendemPrimaloft-Kunstfaservlies

gefüllt und

somit auch in feuchter

Umgebung ideal z.B. auf

Fluss- oder Seefahrten.

> Elastischer Kapuzenzug

hinten, damit die

Sicht frei und der Kopf

warm bleibt.

c

>

>

> Der Wallcreeper als

Mantel: Dazu einfach

das Fussende hochziehen

und um die Hüfte

befestigen. Die doppelte

Lage wärmt dann besonders

die empfindliche

Nierengegend umso besser.

Super ist der Mantel

zum Sichern beim Klettern,

zum Beobachten

von Tieren, zum Kochen

an kühlen Abenden im

Camp, zum Rumhocken

in zugigen Aphütten.

f

h

>

< g

a >

> Der Wallcreeper als

Schlafsack: Da mit Armdurchgriff

versehen, lässt

sichs frei rumhantieren

zum Basteln, Lesen,

Spielen. Da mit Zentralreissverschlussausgestattet,

ist er besonders

für Seitenschläfer geeignet,

da dieser dann an

der Seite liegt und stets

gut bedienbar ist.

d >

>

e

a > Tragart wie ein Mantel für kühle Abende: Einfach

innen raufziehen und die Spezialverschlüsse verbinden.

b > Anatomisch geschnittene Kapuze, die auch bei

engem Zusammenziehen passgenau anliegt. Der

dicke Stirnwulst und die versetzte Kapuzenschnur

sorgen für druckfreien Sitz.

c > Armdurchgriff mit Abdeckleiste, Antiklemmband

und Stopp-Reissverschluss mit einem Schieber

sowohl innen wie aussen.

d > Ein kuscheliger, verstellbarer Wärmekragenwulst

hält die Wärme im wichtigen Kernbereich des Körpers.

e > Gefütterte Schlupftaschen für Hände, Taschentuch

und Powerriegel.

f > Durchgehender Frontreissverschluss mit Wulstabdeckung

und Einklemmschutz für bequeme Bedienung.

g > Zuziehbarer Fussabschluss mit versetztem Schnurkanal

für dichten Verschluss.

h > Doppel-Verstecknaht-Technik*

> Kinnschutz am Reissverschlussende, damits nicht

kratzt.*

> Reissverschluss-Abdeckwulst*

> Inklusive Moskitoschutznetz/Aufbewahrungssack

sowie wasserdichtem Roll-Packsack.*

> Lichtreflektierender, nachtleuchtender Reissverschluss-Zupfer.*


Traveler

Gewicht: Grösse M = 1090 g; L = 1220 g,

Packsack: 60 g, Aufbewahrungs-/Moskitoschutz-Sack:

75 g

Füllgewicht: 133 g/m2 Primaloft

Material: Aussen: Texped PA36-Ripstopnylon.

Innen: Texped PR 58-Ripstop-

Polyester. Füllung: Primaloft*

Packmass im Innensack:

M = 30 x 25 x 15 cm

L = 30 x 25 x 18 cm

Temperaturen gemäss EN13537*:

KO = +22°C; KF = +12°C;

KM = +8°C; ET = -5°C

Passform: Extrabreit geschnitten; Grösse

M für Körperlänge bis 190cm, L bis

210 cm; mit Links- oder Rechtsreissverschluss.

Globo

Gewicht: Grösse M = 1190 g; L = 1400

g, Packsack: 60 g, Aufbewahrungs/

Moskitoschutz-Sack: 75 g

Füllgewicht: 233 g/m2= 133 g/m2 Primaloft

Sport + 100 g/m2 Texped-Loft.

Material: Stoffe wie Traveler

Füllung: Primaloft Sport + Texped-

Loft*

Packmass in Packsack:

M = 18 x 35 cm, L = 18 x 38 cm

Temperaturen gemäss EN13537*:

KO = +17°C; KF = +5°C;

KM = 0°C; ET = -15°C

Passform: weit geschnitten. Grösse

M für Körperlänge bis180 cm, L bis

200 cm. Ausführung mit Links- oder

Rechtsreissverschluss.

* Genaue Spezifikation im allgemeinen Schlafsackteil.

KO=Komfort Obergrenze; KF=Komfort Frauen;

KM=Komfort Männer; ET=Extremtemperatur

46

A l s M u m i e n s c h l a f s a c k , a l s D e c k e n s c h l a f s a c k o d e r a l s Ü b e r s a c k . Tr a v e l e r

u n d G l o b o s i n d i d e a l f ü r w e l t w e i t e A b e n t e u e r- R e i s e n d e u n d G l o b e t r o t t e r m i t

w e c h s e l n d e m K l i m a , w e n n s a u c h m a l f e u c h t w e r d e n k a n n .

T R AV E L E R + G L O B O

Der Schlafsack für Globetrekker.

> Der Traveler ist ein

leichter, kleinverpackter

und preiswerter Schlafsack

mit besonders viel

Raum für rund um den

Globus. Weil mit Kunstfaservlies

gefüllt, mag ihm

weder Nässe noch ein

Riss viel anhaben.

> Der Globo ist regenfest

und vielseitig. Die

Isolation lässt bei normalem

Regen kaum einen

Tropfen durch und

bleibt doch atmungsfähig.

Nur Sturzregen oder

Wälzen in Wasserlachen

kann Nässe durchdrücken

lassen.

b

>

>

a

< c

>

d, e

> Ausgeklügelte Kunstfaserkonstruktion:

Die

Primaloft-Isolation ist als

durchgehende Schicht

vollkommen nahtfrei unter

dem Aussenstoff eingearbeitet.

Damit wird

mehr wärmende Luft in

die Isolation eingebunden

und durch die Nähte

kann kein Kondenswasser

einziehen. Beim

Globo ist zusätzlich auf

der Innenseite des Innenstoffs

die Texped-Loft-

Isolations-Schicht mit

robuster Doppel- Verstecknahttechnikeingearbeitet,

diese gewährt

eine weitere Extra-Wärme-Schicht.

f

>

> Als Teil eines Alljahres-Schlaf-Systems

sind beide Modelle sehr

geeignet, da sie extra

weit geschnitten sind.

Sie passen besonders

gut als Aussenschlafsack

zu einem Daunen-Innenschlafsack,

dazu ev. einen

Biwaksack darüber.

> Der Packsack ist ein

wasserdichter Kompressionssack:

den Faltverschluss

einmal umlegen,

Luft auspressen,

ganz verschliessen und

der Schlafsack lässt sich

minimal und wasserdicht

verstauen!

> Im Nu wird aus dem

Traveler und Globo eine

Decke: Einfach den

Reissverschluss, der

auch rund um den Fussteil

läuft, aufziehen.

> Der Traveler hat ein

Kapuzenfach, das sich

als Dach über die Kapuze

ziehen lässt, vor Regen

schützt und die Wärme

einbehält; dient ebenso

als Verankerung der

Matte, wie auch als Kissenfach,

wozu dieses mit

Kleidern individuell gestopft

werden kann.

a > Innentasche, die oben liegt und darum

nicht stört, mit Klett verschliessbar

für Taschentuch, Lampe, Brille

und Uhr. Sie dient beim Traveler

zugleich als integrierter Packsack.

b > Einfache Bedienung auch im Dunkeln:

der untere Kapuzenzug ist

rund, der obere flach geformt.

c > RV-Abdeckwulst mit Anti-Einklemmband.*

d > Selbstblockierender Reissverschluss.*

e > Lichtreflektierender, nachtleuchtender

Reissverschluss-Zupfer.*

f> Freihängender Aussenstoff, damit

noch mehr isolierende Luft gebunden

wird und keine Wassertropfen

durch die Nähte eingezogen werden

können. Doppel-Verstecknaht-Technik

innen.

> Kinnschutz am oberen Reissver-

> Mit weiterem Schlafsack ohne wei-

> Abschlussspickel und Gegenzug-

> Nahtriegel an Stresspunkten.*

schlussende.*

teres koppelbar.

schlaufe am unteren Reissverschluss-Ende.*

> Inklusive Moskitoschutznetz/Aufbewahrungssack

sowie wasserdichtem

Roll-Packsack.


Grösse: 50 x 30 cm

Gewicht: 60 g

Material: Texped Polyester Fleece /

Texped PR 58-Ripstop-Polyester

Packmass: 18 x 15 x 2 cm

Down Booty: Grössen: S, M, L

Gewicht: ca.95 g, Packsack 7 g

Packmass: 10 x 10 cm

Syn Booty: Grössen: S, M, L

Gewicht: ca. 200 g, Packsack 40 g

Packmass: 14 x 30 cm

Grössen: S, M, L

Gewicht: ca.195 g, Packsack 19 g

Material: Pertex Endurance,

Cordura, EVA-Schaum

Packmass: 15 x 15 cm

Grösse: 95 x 75 cm

Gewicht: 150 g

Material: Pertex Endurance, No-See-

Um Moskitonetz schwarz

Packmass:

12 x 8 cm

Grösse: 185 cm lang; Schulterbreite 80 cm;

Fussbreite 38 cm; Packsack 10 g

Gewicht: 230 g

Material: PU-beschichtetes Ripstop-Nylon

Packmass: 15 x 10 x 2 cm

47

S c h l a f s a c k - Z u b e h ö r

S T U F F P I L L O W

D O W N - / S Y N B O O T Y

D O W N B O O T Y W B

W B - R E G E N H A U B E

V B L - L I N E R B A G

> Das superleichte und ergonomisch richtig geformte

Kopfkissen für den Schlafsack. Stopfe diese Kissenhülle

mit Kleidern individuell nach Wunsch und der

entspannte Nacken wirds Dir danken. Seitenschläfer

liebens höher, Rücken- und Bauchschläfer weni-

> Down Booty: Die Outdoor-Bettsocken. Wunderbar

warm für Leute mit kalten Füssen im Schlafsack. Aussen

das leichte Texped PA35 Ripstop-Nylon, innen beste 750-

Fill-Power-Gänsedaune. Die Booties sind wie Daunenschlafsäcke

mit abstandhaltenden Zwischenwänden genäht

und somit ohne Kältebrücken. Schnurabschluss und

elastisches inneres Fersenband für einen festen Halt.

> Die Campschuhe für den Winter. Innen steckt der Down

Booty wie oben beschrieben, darüber der wasserdichte

Überschuh mit Isoliersohle und Fersenkappe. Mit dem

Booty in den Überschuh rein und die Füsse bleiben auch

in Schnee und Sumpf warm und trocken! Überschuh aus

atemfähigem/wasserdichtem Pertex Endurance, Sohle

aus EVA, Laufsohle und Rand aus strapazierfähigem Cor-

> Willst du bei Regen im Kopfbereich wasserdicht geschützt

sein, kannst du die WB-Regenhülle über die

Schlafsackkapuze ziehen. Dies gilt insbesondere für

die WB-Schlafsäcke, da diese so auch im Kopfbereich

wasserdicht sind. Der wasserdichte Pertex Endurance

Stoff ist atemfähig und zusätzlich mit Moskitonetzstoff

> Dieser Liner im Schlafsack drin kann dir das Leben

retten. Bei mehrwöchigen oder gar mehrmonatigem

Unterwegssein in arktischen Verhältnissen wird

auch der beste Schlafsack, ob Daune oder Kunstfaser,

feucht und schwer durch die Körperausdünstung.

ger. Fleeceseite für den Winter, Polyesterseite für den

Sommer. Passform für die Schlafsackkapuze. Dient

gleichzeitig als Kleidersack und kann in sich selbst

verpackt werden.

> Syn Booty: Campschuhe, die man auch gern in

der Hütte oder als Winterfinken zu Hause trägt: leicht,

mollig, feuchtefest und klein verpackbar. Aus Texped

PA35 Ripstop-Nylon, Isolierung aus feinstfasrigstem

200g /qm Texpedloft Vlies. Laufsohle und Rand aus

strapazierfähigem Cordura-Stoff. Auswechselbare Isoliersohle

aus geschlossenporigem EVA-Schaum.

dura-Stoff. Die Innensohle ist auswechsel- und damit ersetzbar.

Die Nähte sind wasserdicht bandverschweisst.

Grössen für alle Booties:

S = Schuhgrösse 30-37, Fusslänge 19 - 24 cm

M = Schuhgrösse 37-42, Fusslänge 24 - 27.5 cm

L = Schuhgrösse 42-48, Fusslänge 27.5 - 32 cm

unterlegt, damits angenehm auf der Haut ist.

Nicht genug: Beissen die Moskitos, lässt sich die Haube

umdrehen und mit dem Moskitonetzstoff nach oben

über die Kapuze ziehen. Im weiteren ist die WB-Regenhaube

als grosser Aufbewahrungssack oder auch

Trocknungssack, z.B. für nasse Kleider, brauchbar.

Da hilft nur ein dampfdichter Innensack wie der VBL-

Linerbag. Er ist aber auch als superleichter, wasserdichter

Not-Biwaksack brauchbar.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine