Unser Kind kommt in die Schule - Landeselternbeirat von Hessen

asschule

Unser Kind kommt in die Schule - Landeselternbeirat von Hessen

12

Sprachstandsfeststellung:

Wie gut sind die Deutschkenntnisse

Ihres Kindes?

Der erste Schritt in die Schule

Darüber hinaus haben Sie hier auch die Gelegenheit zusätzliche, Ihnen wichtig erscheinende

Angaben zu machen oder Wünsche zu äußern. Ein Wunsch könnte zum

Beispiel sein, dass Ihr Kind gemeinsam mit ein oder zwei Freundinnen oder Freunden

eine zukünftige erste Klasse besuchen soll. Häufig erhalten Sie noch Informationsmaterial

zum Schulbeginn mit vielen nützlichen Tipps oder werden bereits jetzt

auf weitere wichtige Termine hingewiesen wie zum Beispiel:

Beginn des Vorlaufkurses,

Untersuchung durch den Schularzt oder die Schulärztin,

„Kennenlerntag“.

Wenn Sie berufstätig sind oder nach der Einschulung Ihres Kindes eine Berufstätigkeit

planen, sollten Sie sich rechtzeitig Gedanken darüber machen, wo Ihr Kind vor

und nach dem Unterricht betreut werden kann. Erkundigen Sie sich am Besten gleich

bei der Schulanmeldung nach eventuellen Betreuungsangeboten in der Schule.

Sind alle Formalitäten erledigt, folgt der nächste wichtige Schritt: die „Sprachstandsfeststellung“.

Was bedeutet das genau? Ein Gespräch mit Ihrem Kind soll zeigen,

ob es alles gut versteht, um im Unterricht der ersten Klasse mitmachen zu

können. Dies geschieht ohne Zwang und Ihr Kind braucht keine Angst davor zu

haben. Häufig benutzt die Schulleiterin oder der Schulleiter bzw. die beteiligte Lehrkraft

hierzu Material, das Ihrem Kind schon aus dem Kindergarten vertraut ist. Über

eine Handpuppe, ein Bilderbuch, Bildkarten, Spielfiguren usw. kommt man schnell

in ein Gespräch miteinander. Dabei erfährt die Lehrkraft, was Ihr Kind in der deutschen

Sprache schon alles kann. Zum Beispiel:

Ihr Kind kann Gegenstände des täglichen Lebens (Haus, Kind, Brot...),

Zahlen, Farben benennen,

Arbeitsaufträge verstehen und umsetzen (Gib mir bitte das Buch!

Komm zu mir!...),

ein einfaches Gespräch führen (z. B. was es gerne isst, spielt, welche

Freunde es hat….),

zu einem vorgegebenen Bild oder einer Bildfolge erzählen,

Rückfragen stellen, wenn es etwas nicht versteht.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine